SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1CC BY Tilman Moser
SCRUM ZUM ANFASSEN
Ein interaktiver Workshop über agile Entwicklungsmethodik mit Scrum
2CC BY Tilman Moser
+ Was ist agil?
+ Prognostische
Methoden
+ Empirische
Methoden
+ Agile Werte
+ Von
‚leichtgewichtigen‘
zu ‚agilen‘
Methoden
+ Scrum in Zahlen
+ Das Scrum
Framework
+ Die Scrum Rollen
+ Die Scrum
Ereignisse
+ Die Scrum
Artefakte
+ Ein Projekt in 90
Minuten
+ Scrum zum
Anfassen
+ jumo dojo
+ Marco Juliano
+ Tilman Moser
+ Und du...
Agile
Methoden
Seiten 3-8
Scrum
Seiten 9-14
Der Workshop
Seiten 15-17
Die Trainer
Seiten 18-22
1 2 3 4Inhalt
3CC BY Tilman Moser 3CC BY Tilman Moser
Agile Methoden
+ Was ist agil?
+ Prognostische Methoden
+ Empirische Methoden
+ Agile Werte
+ Von ‚leichtgewichtigen‘ zu ‚agilen‘ Methoden
1
4CC BY Tilman Moser
WAS IST AGIL?
„‚Agil‘ ist keine Praktik. Es ist die Fähigkeit einer
Organisation und ihrer Mitglieder anpassungs- und
reaktionsfähig zu sein, fortlaufend zu lernen und sich zu
entwickeln – agil zu sein [...] Man kann nicht agil tun,
obwohl es ein geläufiger Irrtum ist, es tun zu können.“
– Craig Larman, Bas Vodde
Agile Methoden grenzen sich von den
sogenannten klassischen Methoden ab.
Der Begriff des klassischen Projektmanagements ist aber nicht trennscharf
definiert, weshalb wir lieber prognostische, also vorhersagende von empirischen,
also überprüfenden Methoden unterscheiden.
Bildnachweis: CC BY-SA Bastian Greshake
Komplexe adaptive Systeme (KAS)
können sich gut auf sich verändernde
Umweltbedingungen einstellen. Eines
der anpassungsfähigsten Systeme ist
der Mensch. Kein anderes Lebewesen
ist in der Lage vom Äquator bis zu den
Polen zu überleben...
5CC BY Tilman Moser
PROGNOSTISCHE METHODEN
Das Wasserfall-Modell
Prognostische Methoden
zeichnen sich durch ein klar
definiertes Phasen-Modell aus.
Typische Phasen sind z.B. Anforderungs-
analyse, Spezifikation, Entwicklung, Test
und Abnahme. Da diese Phasen
aufeinander aufbauen und zeitlich
nacheinander durchgeführt werden, stellt
man sie oft als Treppe oder eben
Wasserfall dar.
Da zwischen Anforderungsanalyse und
Abnahme je nach Komplexität des
Produkts einige Zeit vergehen kann, läuft
man im Wasserfall-Modell Gefahr, dass
sich der Bedarf der Nutzer während der
Projektlaufzeit bereits stark verändert hat.
Späte Änderungen werden oft als ‚Change
Request‘ hinten angestellt.
Prognostische Methoden vergleichen wir
gerne mit Kuchenbacken: Die Zutaten
werden gemäß Rezept vermengt und ab
geht’s in den Ofen. Späte Änderungen?
Schwierig!
Icon by ibrandify
6CC BY Tilman Moser
EMPIRISCHE METHODEN
Der Deming-Shewart Zyklus
Agile Methoden zeichnen sich
durchgängig durch ihren
empirischen Ansatz aus.
Basis ist dabei der Deming-Shewart
Zyklus, auch bekannt als PDCA (Plan, Do,
Check, Adjust). Dieser wird in kurzer Zeit
immer wieder durchlaufen, wobei kleine,
aufeinander aufbauende Inkremente des
zu entwickelnden Produkts entstehen.
Dadurch dass dem Nutzer bereits früh
(Teil-)Ergebnisse präsentiert werden
können, ist es möglich durch Feedback
seitens der Nutzer das Produkt-Design
fortlaufend anzupassen.
Agile Projekte sind nicht planlos –
vielmehr erstreckt sich der
Planungsprozess über die gesamte
Projektlaufzeit.
Icon by brandify
Wohingegen empirische Methoden wie
Suppe kochen sind: Die grobe
Geschmacks-richtung wird früh
festgelegt, nachwürzen geht aber
immer...
7CC BY Tilman Moser
AGILE WERTE
2001 war das Geburtsjahr der
agilen Methoden
In Utah trafen sich zahlreiche namhafte
Softwareentwickler und formulierten das
Manifest für agile Softwareentwicklung.
Mit dabei: Ken Schwaber und Jeff
Sutherland, die Erfinder von Scrum.
Das Agile Manifest beschreibt
das Wertefundament, das
allen agilen Methoden zu
Grunde liegt.
Zusätzlich zu den vier Werten wurden
zwölf Prinzipien formuliert, die die agile
Softwareentwicklung leiten sollen.
Das Manifest und die Prinzipien finden Sie
in zahlreichen Sprachen unter
http://agile-manifesto.org
Bildnachweis: CC BY Jurgen Appelo
8CC BY Tilman Moser
VON ‚LEICHTGEWICHTIGEN‘ ZU ‚AGILEN‘ METHODEN
1995 Scrum
DSDM
1996 Extreme Programming
Lean Thinking
1997 Feature Driven Development
1998 Chrystal family of methodologies
1999 The Pragmatic Programmer
2000 Adaptive Software Development
Viele der heutigen ‚agilen‘ Methoden wurden
bereits vor der Unterzeichnung des agilen
Manifest als ‚leichtgewichtige‘ Methoden
entwickelt...
...welches wiederum Richtung weisend für
weitere Methoden und Frameworks war.
2003 Lean Software Development
2006 Behavior Driven Development
2007 Kanban
Scaled Agile Framework
2009 Software Craftsmanship
2011 PMI Agile
2014 Nexus
Large-Scale Scrum
9CC BY Tilman Moser 9CC BY Tilman Moser
Scrum
+ Scrum in Zahlen
+ Das Scrum Framework
+ Die Scrum Rollen
+ Die Scrum Ereignisse
+ Die Scrum Artefakte
2
10CC BY Tilman Moser
SCRUM IN ZAHLEN
86%
Auszug aus der Studie Status Quo Agile 2014 von Prof. Dr. A. Komus
25% 80% 75%
Scrum ist mit 86% die
am meisten genutzte
agile Methode, gefolgt
von Kanban und XP.
Aber nur 25% arbeiten
rein agil. 46%
mischen agile mit
klassischen
Methoden*.
80% finden, dass sich
agile Methoden
positiv auf Ergebnisse
und Effizienz
auswirken.
¾ aller Scrum
Implementierungen
haben eine Sprint-
länge von maximal 3
Wochen.
Die Studie ist unter http://www.status-quo-agile.de herunterladbar.
* 15% gaben an klassisch zu arbeiten – diese haben wir herausgerechnet: rein agil = 21/85, Mischmodell = 39/85.
11CC BY Tilman Moser
DAS SCRUM FRAMEWORK
Icons by Yannick Lung
Sprint
Planning
Sprint
1-4 Wochen
Sprint
Review
Sprint
Retrospektive
Daily
Scrum
Plan Do Check & Adjust
12CC BY Tilman Moser
DIE SCRUM ROLLEN
Product Owner
Der Product Owner ist dafür
verantwortlich, dass der Wert des
Produktes und der Arbeit seines
Entwicklungsteams maximiert wird. Sein
wichtigstes Werkzeug ist das Product
Backlog, in dem er (und nur er!) seine
Anforderungen verwaltet und priorisiert.
Scrum kennt nur drei Rollen – diese formen zusammen das Scrum Team.
Entwicklungsteam
Das Entwicklungsteam sind die Experten,
die das Produkt(inkrement) erstellen. Sie
sind in der Organisation so aufgestellt,
dass sie ihre Arbeit selbst organisieren
und managen können. Damit dies gelingt,
dürfen Entwicklungsteams nicht zu groß
sein. Üblich sind 5-9 Mitglieder.
Scrum Master
Der Scrum Master sorgt für das
Verständnis und die Durchführung von
Scrum innerhalb des Teams und der
Organisation. Er ist ein ‚Servant Leader‘;
in dem er lehrt, coacht, moderiert und
Feedback gibt, hilft er dem Team sich
selbst zu verbessern.
Icons CC BY Adriano Maringolo
13CC BY Tilman Moser
DIE SCRUM EREIGNISSE
Der
Sprint
Der Herzschlag von
Scrum ist der Sprint,
eine Zeitspanne von
maximal 4 Wochen,
innerhalb der ein
fertiges, nutzbares und
potentiell auslieferbares
Produktinkrement
erstellt wird. Ein Sprint
beinhaltet das Sprint
Planning, Daily Scrums,
Entwicklungszeit, Sprint
Review und
Retrospektive.
Der PDCA-Zyklus heißt im Scrum-Jargon Sprint.
Sprint
Planning
Im Sprint Planning wird
die Arbeit des Sprints
geplant. Dies geschieht
in Zusammenarbeit des
gesamten Scrum
Teams. Der Product
Owner beschreibt zuerst
das Ziel des Sprints.
Dann planen die
Entwickler wie sie
dieses Ziel erreichen
können.
Daily
Scrum
Das Daily Scrum ist ein
tägliches Meeting von
maximal 15 Minuten
Dauer, in dem das
Entwicklungsteam sich
synchronisiert und die
Arbeit der kommenden
24 Stunden plant.
Sprint
Review
Am Ende eines Sprints
wird das Produkt-
inkrement in Augen-
schein genommen.
Gemeinsam mit
Stakeholdern überprüft
das Scrum Team das
erreichte Ergebnis und
nutzt die gewonnenen
Erkenntnisse und
Feedback der Nutzer
um das Product Backlog
anzupassen.
Sprint
Retrospektive
Zwischen Review und
Planning hat das Team
Gelegenheit seine
Arbeitsweise zu
überprüfen und einen
Verbesserungsplan für
den kommenden Sprint
zu erarbeiten.
Zusammen mit dem
Sprint Review ist die
Retrospektive der Kern
des Inspect & Adapt-
Gedanken von Scrum.
Icons by Yannick Lung
14CC BY Tilman Moser
DIE SCRUM ARTEFAKTE
Product
Backlog
Im Product Backlog verwaltet
der Product Owner seine
Anforderungen. Das Backlog
ist priorisiert; das heißt, dass
die wichtigsten Features ganz
oben stehen. Und auch nur
diese sind wirklich detailliert
beschrieben. Je weiter unten
ein Feature steht, desto
weniger klar müssen die
Anforderungen sein.
Diese Artefakte helfen bei der Organisation von Scrum.
Sprint
Backlog
Das Sprint Backlog beinhaltet
die Anforderungen, die sich im
aktuellen Sprint in Umsetzung
befinden. Diese sind klar
definiert und mit Akzeptanz-
kriterien versehen. Das Sprint
Backlog gehört dem
Entwicklungsteam und kann
während eines Sprints nicht
vom Product Owner verändert
werden.
Product
Increment
Am Ende eines jeden Sprints
liefert das Entwicklungsteam
ein Product Increment aus.
Dies ist ein fertiges, nutzbares
und potentiell auslieferbares
Produkt.
Es setzt große Disziplin voraus
dies jeden Sprint in gleich-
bleibend hoher Qualität zu
erreichen.
Definition
of Done
Damit alle verstehen, was
„Done“ bedeutet, wird dies in
der Definition of Done
festgehalten. Obwohl es sicher
unterschiedliche Auffassungen
von Qualität und Standards
gibt, müssen alle Team-
mitglieder ein gemeinsames
Verständnis davon haben
wann Arbeit fertig ist, um
Transparenz zu gewährleisten.
Icons by Yannick Lung
15CC BY Tilman Moser 15CC BY Tilman Moser
Der Workshop
+ Ein Projekt in 90 Minuten
+ Scrum zum Anfassen
3
16CC BY Tilman Moser
EIN PROJEKT IN 90 MINUTEN
Projekt-Setup
Die Trainer treten als Product Owner und
Scrum Master auf. Wir haben eine Vision,
eine Deadline und ein Budget in Form von
Baumaterial.
Unsere Entwicklungsteams sind die
Workshop-Teilnehmer. Sie werden für uns
unser Produkt bauen. Und zwar im Scrum-
Modus.
Wir helfen ihnen dabei die Scrum-
Methode anzuwenden und geben
Feedback zu den Sprint-Ergebnissen.
In unserem Workshop bist du Entwickler in einem echten Scrum Team.
Zeitplan
Wir holen alle Teilnehmer kurz ab und
erläutern die wesentlichen Elemente des
Scrum Frameworks.
Der Product Owner stellt seine Vision und
das Product Backlog vor. Dann werden
Teams geformt.
In insgesamt drei Sprints setzen die
Teams dann die Vision des Product
Owners um.
Nach der Projekt-Retrospektive ist noch
Zeit für Fragen und Antworten.
Akzeptanzkriterien
1. Wir verbringen gemeinsam eine
angenehme und spannende Zeit.
2. Du lernst etwas über Scrum und agile
Methoden.
3. Wir lernen uns gegenseitig kennen
und haben Gelegenheit zum
Netzwerken.
17CC BY Tilman Moser
SCRUM ZUM ANFASSEN
Unser Baumaterial ist übrigens LEGO® 
18CC BY Tilman Moser 18CC BY Tilman Moser
Die Trainer
+ jumo dojo
+ Marco Juliano
+ Tilman Moser
+ Und du...
4
19CC BY Tilman Moser
JUMO DOJO
Dōjō bezeichnet einen Trainingsraum für
verschiedene japanische Kampfkünste.
Im übertragenen Sinne steht der Begriff
auch für die Gemeinschaft der dort
Übenden.
Im jumo dojo lehren und
trainieren wir Management-
Methoden.
Das Dojo im Namen tragen wir, weil wir
davon überzeugt sind, dass man weder
die Kunst des Kampfes noch der Führung
in einem Wochenend-Seminar erlernen
kann. Beides erfordert ein intensives
Training und Erfahrungswerte.
Besuchen Sie uns im Web:
http://jumodojo.com
dōjō [doːdʑoː] (jap. 道場, Ort des Weges)
20CC BY Tilman Moser
MARCO JULIANO
Agile Management Sensei
marco@jumodojo.com
http://www.xing.com/profile/Marco_Juliano
http://de.linkedin.com/in/marcojuliano
http://twitter.com/marcojuliano
Immer im Fluß!
Marco ist Experte für die Analyse und
Steuerung von Workflows. Seine
Steckenpferde sind Kanban,
Warteschlangentheorie und Product
Development Flow.
Entsprechend ist sein wichtigstes
Schulungsutensil auch das Flipchart, auf
dem er Formeln und Diagramme
anschaulich erklärt.
21CC BY Tilman Moser
TILMAN MOSER
Größe zeigen!
Tilman ist Coach für agile
Entwicklungsprojekte mit vielen Teams.
Zusammen mit den Kunden erarbeitet er
zum Kontext passende Konzepte. Seine
breite Kenntnis bewährter Methoden und
Frameworks dient ihm dabei als
verlässliche Basis.
Tilman setzt bei Trainings gern auf
handfeste Gimmicks, die den Teilnehmern
die zu vermittelnde Thematik besser
begreiflich machen.
Scaled Agile Sensei
tilman@jumodojo.com
http://www.xing.com/profile/Tilman_Moser
http://de.linkedin.com/in/tilmanmoser
http://twitter.com/moserberatung
22CC BY Tilman Moser
UND DU...
Teilnehmer wie Trainer
investieren viel Zeit und
Energie in diesen Workshop.
Wir setzen daher alles daran,
dass das ‚Return On
Investment‘ für uns alle
möglichst hoch ist.
.
Sei Teil des Workshops!
Du kannst uns dabei helfen, in
dem du dich als Teilgeber
aktiv einbringst. Du benötigst
dafür keine Vorbereitung und
kein Vorwissen. Lass dich
einfach auf unsere Simulation
ein.
Nach dem Workshop freuen
wir uns über Feedback von
dir. Sprich offen und mutig
aus, wie dir die Veranstaltung
gefallen hat.
Unser Feedback-Formular findest du
unter http://goo.gl/forms/jRPBH3Fu2w
23CC BY Tilman Moser
KOLOPHON
• Scrum und der Scrum-Gruide wurden
veröffentlich von Kent Schwaber & Jeff Sutherland
http://scrum.org
• Dieser Workshop basiert auf „LEGO® 4 Scrum“
von Alexey Krivitsky
http://lego4scrum.org
• Dieses Slidedoc wurde mit einem Template von
Duarte erstellt
http://duarte.com
• Wir bedanken uns für die verwendeten
Illustrationen bei Jurgen Appelo, Bastian
Greshake, ibrandify, Adriano Maringolo und
Yannick Lung
• LEGO® ist eine Marke der LEGO® Group
http://lego.com

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Renate Pinggera
 
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
Ulf Mewe
 
Scrum zum Anfassen
Scrum zum AnfassenScrum zum Anfassen
Scrum zum Anfassen
Tilman Moser
 
Anleitung zum Ruinieren eines Scrum Teams
Anleitung zum Ruinieren eines Scrum TeamsAnleitung zum Ruinieren eines Scrum Teams
Anleitung zum Ruinieren eines Scrum Teams
Udo Wiegärtner
 
Agiles Projektmanagement mit Scrum
Agiles Projektmanagement mit ScrumAgiles Projektmanagement mit Scrum
Agiles Projektmanagement mit Scrum
Florian Latzel
 
Eine Einführung in Scrum
Eine Einführung in ScrumEine Einführung in Scrum
Eine Einführung in Scrum
Florian Latzel
 
Agile Softwareentwicklung mit Lotus Notes
Agile Softwareentwicklung mit Lotus NotesAgile Softwareentwicklung mit Lotus Notes
Agile Softwareentwicklung mit Lotus Notes
Werner Motzet
 
Scrum Workshop
Scrum WorkshopScrum Workshop
Scrum Workshopmrdoubleb
 
Kanban, Lean, and Scrum
Kanban, Lean, and ScrumKanban, Lean, and Scrum
Kanban, Lean, and ScrumThomas Moedl
 
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in HamburgShades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
Stefan ROOCK
 
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-StrategieScrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
Babak Zand
 
Traditionelles Projektmanagement und SCRUM
Traditionelles Projektmanagement und SCRUMTraditionelles Projektmanagement und SCRUM
Traditionelles Projektmanagement und SCRUM
Felix Ruessel
 
Scrum - Wissen kompakt
Scrum - Wissen kompaktScrum - Wissen kompakt
Scrum - Wissen kompakt
Frank Dostert
 
Kanban @ PARSHIP
Kanban @ PARSHIP Kanban @ PARSHIP
Kanban @ PARSHIP Parship
 
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im AgenturgeschäftScrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
Paul Herwarth von Bittenfeld
 
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernAgile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Sascha Böhr
 
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von ScrumScrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
Robert Wiechmann
 
Scrum und Agile Software Entwicklung
Scrum und Agile Software EntwicklungScrum und Agile Software Entwicklung
Scrum und Agile Software Entwicklung
Aniello Bove
 
Kanban - Wissen kompakt
Kanban - Wissen kompaktKanban - Wissen kompakt
Kanban - Wissen kompakt
Frank Dostert
 

Was ist angesagt? (20)

Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
 
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
MURCS - Wir machen jetzt Scrum (OOP 2017)
 
Scrum
ScrumScrum
Scrum
 
Scrum zum Anfassen
Scrum zum AnfassenScrum zum Anfassen
Scrum zum Anfassen
 
Anleitung zum Ruinieren eines Scrum Teams
Anleitung zum Ruinieren eines Scrum TeamsAnleitung zum Ruinieren eines Scrum Teams
Anleitung zum Ruinieren eines Scrum Teams
 
Agiles Projektmanagement mit Scrum
Agiles Projektmanagement mit ScrumAgiles Projektmanagement mit Scrum
Agiles Projektmanagement mit Scrum
 
Eine Einführung in Scrum
Eine Einführung in ScrumEine Einführung in Scrum
Eine Einführung in Scrum
 
Agile Softwareentwicklung mit Lotus Notes
Agile Softwareentwicklung mit Lotus NotesAgile Softwareentwicklung mit Lotus Notes
Agile Softwareentwicklung mit Lotus Notes
 
Scrum Workshop
Scrum WorkshopScrum Workshop
Scrum Workshop
 
Kanban, Lean, and Scrum
Kanban, Lean, and ScrumKanban, Lean, and Scrum
Kanban, Lean, and Scrum
 
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in HamburgShades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
Shades of Scrum (Urs Reupke, Stefan Roock), SEACON 2015 in Hamburg
 
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-StrategieScrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie
 
Traditionelles Projektmanagement und SCRUM
Traditionelles Projektmanagement und SCRUMTraditionelles Projektmanagement und SCRUM
Traditionelles Projektmanagement und SCRUM
 
Scrum - Wissen kompakt
Scrum - Wissen kompaktScrum - Wissen kompakt
Scrum - Wissen kompakt
 
Kanban @ PARSHIP
Kanban @ PARSHIP Kanban @ PARSHIP
Kanban @ PARSHIP
 
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im AgenturgeschäftScrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
 
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernAgile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
 
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von ScrumScrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
Scrum in der Praxis - Ein Blick hinter die Kulissen von Scrum
 
Scrum und Agile Software Entwicklung
Scrum und Agile Software EntwicklungScrum und Agile Software Entwicklung
Scrum und Agile Software Entwicklung
 
Kanban - Wissen kompakt
Kanban - Wissen kompaktKanban - Wissen kompakt
Kanban - Wissen kompakt
 

Andere mochten auch

10 Things To Drive Your Scrum Master Crazy
10 Things To Drive Your Scrum Master Crazy10 Things To Drive Your Scrum Master Crazy
10 Things To Drive Your Scrum Master Crazy
Marc Löffler
 
ÖFORMA PR-Workshop
ÖFORMA PR-WorkshopÖFORMA PR-Workshop
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel SchaffenWie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
iTiZZiMO
 
online PR fuer Klein- und Mittelunternehmen
online PR fuer Klein- und Mittelunternehmenonline PR fuer Klein- und Mittelunternehmen
online PR fuer Klein- und Mittelunternehmen
Ed Wohlfahrt
 
War Gandalf eigentlich Scrum Master?
War Gandalf eigentlich Scrum Master?War Gandalf eigentlich Scrum Master?
War Gandalf eigentlich Scrum Master?
Udo Wiegärtner
 
Practical Guide to Scrum
Practical Guide to ScrumPractical Guide to Scrum
Practical Guide to Scrum
Pavel Dabrytski
 
Das Agile Team
Das Agile TeamDas Agile Team
Das Agile Team
Christoph Mathis
 
Workshop "Gute Wissenschaftskommunikation im Web 2.0"
Workshop "Gute Wissenschaftskommunikation im Web 2.0"Workshop "Gute Wissenschaftskommunikation im Web 2.0"
Workshop "Gute Wissenschaftskommunikation im Web 2.0"
Schifferdecker
 
Österreichisch: Richtungsadverbien
Österreichisch: RichtungsadverbienÖsterreichisch: Richtungsadverbien
Österreichisch: Richtungsadverbien
Roland Russwurm
 

Andere mochten auch (9)

10 Things To Drive Your Scrum Master Crazy
10 Things To Drive Your Scrum Master Crazy10 Things To Drive Your Scrum Master Crazy
10 Things To Drive Your Scrum Master Crazy
 
ÖFORMA PR-Workshop
ÖFORMA PR-WorkshopÖFORMA PR-Workshop
ÖFORMA PR-Workshop
 
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel SchaffenWie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
 
online PR fuer Klein- und Mittelunternehmen
online PR fuer Klein- und Mittelunternehmenonline PR fuer Klein- und Mittelunternehmen
online PR fuer Klein- und Mittelunternehmen
 
War Gandalf eigentlich Scrum Master?
War Gandalf eigentlich Scrum Master?War Gandalf eigentlich Scrum Master?
War Gandalf eigentlich Scrum Master?
 
Practical Guide to Scrum
Practical Guide to ScrumPractical Guide to Scrum
Practical Guide to Scrum
 
Das Agile Team
Das Agile TeamDas Agile Team
Das Agile Team
 
Workshop "Gute Wissenschaftskommunikation im Web 2.0"
Workshop "Gute Wissenschaftskommunikation im Web 2.0"Workshop "Gute Wissenschaftskommunikation im Web 2.0"
Workshop "Gute Wissenschaftskommunikation im Web 2.0"
 
Österreichisch: Richtungsadverbien
Österreichisch: RichtungsadverbienÖsterreichisch: Richtungsadverbien
Österreichisch: Richtungsadverbien
 

Ähnlich wie Scrum zum Anfassen

KEY VALUES - AGILE SCRUM TRAINING
KEY VALUES  - AGILE SCRUM TRAININGKEY VALUES  - AGILE SCRUM TRAINING
KEY VALUES - AGILE SCRUM TRAINING
KEY VALUES
 
Agile Projektentwicklung mit SCRUM
Agile Projektentwicklung mit SCRUMAgile Projektentwicklung mit SCRUM
Agile Projektentwicklung mit SCRUM
TechDivision GmbH
 
Agile Methoden in Projekten
Agile Methoden in ProjektenAgile Methoden in Projekten
Agile Methoden in Projekten
Christoph Schmiedinger
 
Scrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
Scrum als agiles Vorgehensmodell für ProgrammiererScrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
Scrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
Tobias Schlüter
 
Murcs
MurcsMurcs
Murcs
Ulf Mewe
 
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenAlles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
TechDivision GmbH
 
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-EntwicklungOOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
HEC GmbH | Ein team neusta Unternehmen
 
Scrum hilft bei typischen Hürden im Prozessmanagement
Scrum hilft bei typischen Hürden im ProzessmanagementScrum hilft bei typischen Hürden im Prozessmanagement
Scrum hilft bei typischen Hürden im Prozessmanagement
Torben Haagh
 
Lean EAM 2017 Wir machen Scrum, aber ...
Lean EAM 2017 Wir machen Scrum, aber ...Lean EAM 2017 Wir machen Scrum, aber ...
Lean EAM 2017 Wir machen Scrum, aber ...
Birgit Mallow
 
Scrum - Einführung - Begriffe - Technik
Scrum - Einführung - Begriffe - TechnikScrum - Einführung - Begriffe - Technik
Scrum - Einführung - Begriffe - Technik
Manuel Marsch
 
Agile Entwicklungsmethoden: Höhere Kundenzufriedenheit, mehr Transparenz und ...
Agile Entwicklungsmethoden: Höhere Kundenzufriedenheit, mehr Transparenz und ...Agile Entwicklungsmethoden: Höhere Kundenzufriedenheit, mehr Transparenz und ...
Agile Entwicklungsmethoden: Höhere Kundenzufriedenheit, mehr Transparenz und ...
Jürgen Marx
 
Agiles Software-Projektmanagement mit SCRUM
Agiles Software-Projektmanagement mit SCRUMAgiles Software-Projektmanagement mit SCRUM
Agiles Software-Projektmanagement mit SCRUM
kaeff
 
Scrum in Zahlen
Scrum in ZahlenScrum in Zahlen
Scrum in Zahlen
Sonja Uhl
 
Scrum und Lean Startup
Scrum und Lean StartupScrum und Lean Startup
Scrum und Lean Startup
Stefan ROOCK
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?
HOOD Group
 
Agile developmentphp usergroup
Agile developmentphp usergroupAgile developmentphp usergroup
Agile developmentphp usergroupCypher Deimos
 
Magenta Telekom - Step by Step: Die New kids on the Block-Methode, AAC 2021
Magenta Telekom - Step by Step: Die New kids on the Block-Methode, AAC 2021 Magenta Telekom - Step by Step: Die New kids on the Block-Methode, AAC 2021
Magenta Telekom - Step by Step: Die New kids on the Block-Methode, AAC 2021
Agile Austria Conference
 
Agilität mit Scrum - Überblick
Agilität mit Scrum - ÜberblickAgilität mit Scrum - Überblick
Agilität mit Scrum - Überblick
Claudia Haußmann 🦋
 
Lust, Last, List? Ein Scrum Projekt reflektiert von Product Owner, Scrum Mast...
Lust, Last, List? Ein Scrum Projekt reflektiert von Product Owner, Scrum Mast...Lust, Last, List? Ein Scrum Projekt reflektiert von Product Owner, Scrum Mast...
Lust, Last, List? Ein Scrum Projekt reflektiert von Product Owner, Scrum Mast...Joscha Jenni
 
Scrum Zertifizierungen
Scrum ZertifizierungenScrum Zertifizierungen
Scrum Zertifizierungen
Manuel Marsch
 

Ähnlich wie Scrum zum Anfassen (20)

KEY VALUES - AGILE SCRUM TRAINING
KEY VALUES  - AGILE SCRUM TRAININGKEY VALUES  - AGILE SCRUM TRAINING
KEY VALUES - AGILE SCRUM TRAINING
 
Agile Projektentwicklung mit SCRUM
Agile Projektentwicklung mit SCRUMAgile Projektentwicklung mit SCRUM
Agile Projektentwicklung mit SCRUM
 
Agile Methoden in Projekten
Agile Methoden in ProjektenAgile Methoden in Projekten
Agile Methoden in Projekten
 
Scrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
Scrum als agiles Vorgehensmodell für ProgrammiererScrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
Scrum als agiles Vorgehensmodell für Programmierer
 
Murcs
MurcsMurcs
Murcs
 
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenAlles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
 
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-EntwicklungOOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
OOP2017: Scrum statt Murcs - Agile Software-Entwicklung
 
Scrum hilft bei typischen Hürden im Prozessmanagement
Scrum hilft bei typischen Hürden im ProzessmanagementScrum hilft bei typischen Hürden im Prozessmanagement
Scrum hilft bei typischen Hürden im Prozessmanagement
 
Lean EAM 2017 Wir machen Scrum, aber ...
Lean EAM 2017 Wir machen Scrum, aber ...Lean EAM 2017 Wir machen Scrum, aber ...
Lean EAM 2017 Wir machen Scrum, aber ...
 
Scrum - Einführung - Begriffe - Technik
Scrum - Einführung - Begriffe - TechnikScrum - Einführung - Begriffe - Technik
Scrum - Einführung - Begriffe - Technik
 
Agile Entwicklungsmethoden: Höhere Kundenzufriedenheit, mehr Transparenz und ...
Agile Entwicklungsmethoden: Höhere Kundenzufriedenheit, mehr Transparenz und ...Agile Entwicklungsmethoden: Höhere Kundenzufriedenheit, mehr Transparenz und ...
Agile Entwicklungsmethoden: Höhere Kundenzufriedenheit, mehr Transparenz und ...
 
Agiles Software-Projektmanagement mit SCRUM
Agiles Software-Projektmanagement mit SCRUMAgiles Software-Projektmanagement mit SCRUM
Agiles Software-Projektmanagement mit SCRUM
 
Scrum in Zahlen
Scrum in ZahlenScrum in Zahlen
Scrum in Zahlen
 
Scrum und Lean Startup
Scrum und Lean StartupScrum und Lean Startup
Scrum und Lean Startup
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?
 
Agile developmentphp usergroup
Agile developmentphp usergroupAgile developmentphp usergroup
Agile developmentphp usergroup
 
Magenta Telekom - Step by Step: Die New kids on the Block-Methode, AAC 2021
Magenta Telekom - Step by Step: Die New kids on the Block-Methode, AAC 2021 Magenta Telekom - Step by Step: Die New kids on the Block-Methode, AAC 2021
Magenta Telekom - Step by Step: Die New kids on the Block-Methode, AAC 2021
 
Agilität mit Scrum - Überblick
Agilität mit Scrum - ÜberblickAgilität mit Scrum - Überblick
Agilität mit Scrum - Überblick
 
Lust, Last, List? Ein Scrum Projekt reflektiert von Product Owner, Scrum Mast...
Lust, Last, List? Ein Scrum Projekt reflektiert von Product Owner, Scrum Mast...Lust, Last, List? Ein Scrum Projekt reflektiert von Product Owner, Scrum Mast...
Lust, Last, List? Ein Scrum Projekt reflektiert von Product Owner, Scrum Mast...
 
Scrum Zertifizierungen
Scrum ZertifizierungenScrum Zertifizierungen
Scrum Zertifizierungen
 

Scrum zum Anfassen

  • 1. 1CC BY Tilman Moser SCRUM ZUM ANFASSEN Ein interaktiver Workshop über agile Entwicklungsmethodik mit Scrum
  • 2. 2CC BY Tilman Moser + Was ist agil? + Prognostische Methoden + Empirische Methoden + Agile Werte + Von ‚leichtgewichtigen‘ zu ‚agilen‘ Methoden + Scrum in Zahlen + Das Scrum Framework + Die Scrum Rollen + Die Scrum Ereignisse + Die Scrum Artefakte + Ein Projekt in 90 Minuten + Scrum zum Anfassen + jumo dojo + Marco Juliano + Tilman Moser + Und du... Agile Methoden Seiten 3-8 Scrum Seiten 9-14 Der Workshop Seiten 15-17 Die Trainer Seiten 18-22 1 2 3 4Inhalt
  • 3. 3CC BY Tilman Moser 3CC BY Tilman Moser Agile Methoden + Was ist agil? + Prognostische Methoden + Empirische Methoden + Agile Werte + Von ‚leichtgewichtigen‘ zu ‚agilen‘ Methoden 1
  • 4. 4CC BY Tilman Moser WAS IST AGIL? „‚Agil‘ ist keine Praktik. Es ist die Fähigkeit einer Organisation und ihrer Mitglieder anpassungs- und reaktionsfähig zu sein, fortlaufend zu lernen und sich zu entwickeln – agil zu sein [...] Man kann nicht agil tun, obwohl es ein geläufiger Irrtum ist, es tun zu können.“ – Craig Larman, Bas Vodde Agile Methoden grenzen sich von den sogenannten klassischen Methoden ab. Der Begriff des klassischen Projektmanagements ist aber nicht trennscharf definiert, weshalb wir lieber prognostische, also vorhersagende von empirischen, also überprüfenden Methoden unterscheiden. Bildnachweis: CC BY-SA Bastian Greshake Komplexe adaptive Systeme (KAS) können sich gut auf sich verändernde Umweltbedingungen einstellen. Eines der anpassungsfähigsten Systeme ist der Mensch. Kein anderes Lebewesen ist in der Lage vom Äquator bis zu den Polen zu überleben...
  • 5. 5CC BY Tilman Moser PROGNOSTISCHE METHODEN Das Wasserfall-Modell Prognostische Methoden zeichnen sich durch ein klar definiertes Phasen-Modell aus. Typische Phasen sind z.B. Anforderungs- analyse, Spezifikation, Entwicklung, Test und Abnahme. Da diese Phasen aufeinander aufbauen und zeitlich nacheinander durchgeführt werden, stellt man sie oft als Treppe oder eben Wasserfall dar. Da zwischen Anforderungsanalyse und Abnahme je nach Komplexität des Produkts einige Zeit vergehen kann, läuft man im Wasserfall-Modell Gefahr, dass sich der Bedarf der Nutzer während der Projektlaufzeit bereits stark verändert hat. Späte Änderungen werden oft als ‚Change Request‘ hinten angestellt. Prognostische Methoden vergleichen wir gerne mit Kuchenbacken: Die Zutaten werden gemäß Rezept vermengt und ab geht’s in den Ofen. Späte Änderungen? Schwierig! Icon by ibrandify
  • 6. 6CC BY Tilman Moser EMPIRISCHE METHODEN Der Deming-Shewart Zyklus Agile Methoden zeichnen sich durchgängig durch ihren empirischen Ansatz aus. Basis ist dabei der Deming-Shewart Zyklus, auch bekannt als PDCA (Plan, Do, Check, Adjust). Dieser wird in kurzer Zeit immer wieder durchlaufen, wobei kleine, aufeinander aufbauende Inkremente des zu entwickelnden Produkts entstehen. Dadurch dass dem Nutzer bereits früh (Teil-)Ergebnisse präsentiert werden können, ist es möglich durch Feedback seitens der Nutzer das Produkt-Design fortlaufend anzupassen. Agile Projekte sind nicht planlos – vielmehr erstreckt sich der Planungsprozess über die gesamte Projektlaufzeit. Icon by brandify Wohingegen empirische Methoden wie Suppe kochen sind: Die grobe Geschmacks-richtung wird früh festgelegt, nachwürzen geht aber immer...
  • 7. 7CC BY Tilman Moser AGILE WERTE 2001 war das Geburtsjahr der agilen Methoden In Utah trafen sich zahlreiche namhafte Softwareentwickler und formulierten das Manifest für agile Softwareentwicklung. Mit dabei: Ken Schwaber und Jeff Sutherland, die Erfinder von Scrum. Das Agile Manifest beschreibt das Wertefundament, das allen agilen Methoden zu Grunde liegt. Zusätzlich zu den vier Werten wurden zwölf Prinzipien formuliert, die die agile Softwareentwicklung leiten sollen. Das Manifest und die Prinzipien finden Sie in zahlreichen Sprachen unter http://agile-manifesto.org Bildnachweis: CC BY Jurgen Appelo
  • 8. 8CC BY Tilman Moser VON ‚LEICHTGEWICHTIGEN‘ ZU ‚AGILEN‘ METHODEN 1995 Scrum DSDM 1996 Extreme Programming Lean Thinking 1997 Feature Driven Development 1998 Chrystal family of methodologies 1999 The Pragmatic Programmer 2000 Adaptive Software Development Viele der heutigen ‚agilen‘ Methoden wurden bereits vor der Unterzeichnung des agilen Manifest als ‚leichtgewichtige‘ Methoden entwickelt... ...welches wiederum Richtung weisend für weitere Methoden und Frameworks war. 2003 Lean Software Development 2006 Behavior Driven Development 2007 Kanban Scaled Agile Framework 2009 Software Craftsmanship 2011 PMI Agile 2014 Nexus Large-Scale Scrum
  • 9. 9CC BY Tilman Moser 9CC BY Tilman Moser Scrum + Scrum in Zahlen + Das Scrum Framework + Die Scrum Rollen + Die Scrum Ereignisse + Die Scrum Artefakte 2
  • 10. 10CC BY Tilman Moser SCRUM IN ZAHLEN 86% Auszug aus der Studie Status Quo Agile 2014 von Prof. Dr. A. Komus 25% 80% 75% Scrum ist mit 86% die am meisten genutzte agile Methode, gefolgt von Kanban und XP. Aber nur 25% arbeiten rein agil. 46% mischen agile mit klassischen Methoden*. 80% finden, dass sich agile Methoden positiv auf Ergebnisse und Effizienz auswirken. ¾ aller Scrum Implementierungen haben eine Sprint- länge von maximal 3 Wochen. Die Studie ist unter http://www.status-quo-agile.de herunterladbar. * 15% gaben an klassisch zu arbeiten – diese haben wir herausgerechnet: rein agil = 21/85, Mischmodell = 39/85.
  • 11. 11CC BY Tilman Moser DAS SCRUM FRAMEWORK Icons by Yannick Lung Sprint Planning Sprint 1-4 Wochen Sprint Review Sprint Retrospektive Daily Scrum Plan Do Check & Adjust
  • 12. 12CC BY Tilman Moser DIE SCRUM ROLLEN Product Owner Der Product Owner ist dafür verantwortlich, dass der Wert des Produktes und der Arbeit seines Entwicklungsteams maximiert wird. Sein wichtigstes Werkzeug ist das Product Backlog, in dem er (und nur er!) seine Anforderungen verwaltet und priorisiert. Scrum kennt nur drei Rollen – diese formen zusammen das Scrum Team. Entwicklungsteam Das Entwicklungsteam sind die Experten, die das Produkt(inkrement) erstellen. Sie sind in der Organisation so aufgestellt, dass sie ihre Arbeit selbst organisieren und managen können. Damit dies gelingt, dürfen Entwicklungsteams nicht zu groß sein. Üblich sind 5-9 Mitglieder. Scrum Master Der Scrum Master sorgt für das Verständnis und die Durchführung von Scrum innerhalb des Teams und der Organisation. Er ist ein ‚Servant Leader‘; in dem er lehrt, coacht, moderiert und Feedback gibt, hilft er dem Team sich selbst zu verbessern. Icons CC BY Adriano Maringolo
  • 13. 13CC BY Tilman Moser DIE SCRUM EREIGNISSE Der Sprint Der Herzschlag von Scrum ist der Sprint, eine Zeitspanne von maximal 4 Wochen, innerhalb der ein fertiges, nutzbares und potentiell auslieferbares Produktinkrement erstellt wird. Ein Sprint beinhaltet das Sprint Planning, Daily Scrums, Entwicklungszeit, Sprint Review und Retrospektive. Der PDCA-Zyklus heißt im Scrum-Jargon Sprint. Sprint Planning Im Sprint Planning wird die Arbeit des Sprints geplant. Dies geschieht in Zusammenarbeit des gesamten Scrum Teams. Der Product Owner beschreibt zuerst das Ziel des Sprints. Dann planen die Entwickler wie sie dieses Ziel erreichen können. Daily Scrum Das Daily Scrum ist ein tägliches Meeting von maximal 15 Minuten Dauer, in dem das Entwicklungsteam sich synchronisiert und die Arbeit der kommenden 24 Stunden plant. Sprint Review Am Ende eines Sprints wird das Produkt- inkrement in Augen- schein genommen. Gemeinsam mit Stakeholdern überprüft das Scrum Team das erreichte Ergebnis und nutzt die gewonnenen Erkenntnisse und Feedback der Nutzer um das Product Backlog anzupassen. Sprint Retrospektive Zwischen Review und Planning hat das Team Gelegenheit seine Arbeitsweise zu überprüfen und einen Verbesserungsplan für den kommenden Sprint zu erarbeiten. Zusammen mit dem Sprint Review ist die Retrospektive der Kern des Inspect & Adapt- Gedanken von Scrum. Icons by Yannick Lung
  • 14. 14CC BY Tilman Moser DIE SCRUM ARTEFAKTE Product Backlog Im Product Backlog verwaltet der Product Owner seine Anforderungen. Das Backlog ist priorisiert; das heißt, dass die wichtigsten Features ganz oben stehen. Und auch nur diese sind wirklich detailliert beschrieben. Je weiter unten ein Feature steht, desto weniger klar müssen die Anforderungen sein. Diese Artefakte helfen bei der Organisation von Scrum. Sprint Backlog Das Sprint Backlog beinhaltet die Anforderungen, die sich im aktuellen Sprint in Umsetzung befinden. Diese sind klar definiert und mit Akzeptanz- kriterien versehen. Das Sprint Backlog gehört dem Entwicklungsteam und kann während eines Sprints nicht vom Product Owner verändert werden. Product Increment Am Ende eines jeden Sprints liefert das Entwicklungsteam ein Product Increment aus. Dies ist ein fertiges, nutzbares und potentiell auslieferbares Produkt. Es setzt große Disziplin voraus dies jeden Sprint in gleich- bleibend hoher Qualität zu erreichen. Definition of Done Damit alle verstehen, was „Done“ bedeutet, wird dies in der Definition of Done festgehalten. Obwohl es sicher unterschiedliche Auffassungen von Qualität und Standards gibt, müssen alle Team- mitglieder ein gemeinsames Verständnis davon haben wann Arbeit fertig ist, um Transparenz zu gewährleisten. Icons by Yannick Lung
  • 15. 15CC BY Tilman Moser 15CC BY Tilman Moser Der Workshop + Ein Projekt in 90 Minuten + Scrum zum Anfassen 3
  • 16. 16CC BY Tilman Moser EIN PROJEKT IN 90 MINUTEN Projekt-Setup Die Trainer treten als Product Owner und Scrum Master auf. Wir haben eine Vision, eine Deadline und ein Budget in Form von Baumaterial. Unsere Entwicklungsteams sind die Workshop-Teilnehmer. Sie werden für uns unser Produkt bauen. Und zwar im Scrum- Modus. Wir helfen ihnen dabei die Scrum- Methode anzuwenden und geben Feedback zu den Sprint-Ergebnissen. In unserem Workshop bist du Entwickler in einem echten Scrum Team. Zeitplan Wir holen alle Teilnehmer kurz ab und erläutern die wesentlichen Elemente des Scrum Frameworks. Der Product Owner stellt seine Vision und das Product Backlog vor. Dann werden Teams geformt. In insgesamt drei Sprints setzen die Teams dann die Vision des Product Owners um. Nach der Projekt-Retrospektive ist noch Zeit für Fragen und Antworten. Akzeptanzkriterien 1. Wir verbringen gemeinsam eine angenehme und spannende Zeit. 2. Du lernst etwas über Scrum und agile Methoden. 3. Wir lernen uns gegenseitig kennen und haben Gelegenheit zum Netzwerken.
  • 17. 17CC BY Tilman Moser SCRUM ZUM ANFASSEN Unser Baumaterial ist übrigens LEGO® 
  • 18. 18CC BY Tilman Moser 18CC BY Tilman Moser Die Trainer + jumo dojo + Marco Juliano + Tilman Moser + Und du... 4
  • 19. 19CC BY Tilman Moser JUMO DOJO Dōjō bezeichnet einen Trainingsraum für verschiedene japanische Kampfkünste. Im übertragenen Sinne steht der Begriff auch für die Gemeinschaft der dort Übenden. Im jumo dojo lehren und trainieren wir Management- Methoden. Das Dojo im Namen tragen wir, weil wir davon überzeugt sind, dass man weder die Kunst des Kampfes noch der Führung in einem Wochenend-Seminar erlernen kann. Beides erfordert ein intensives Training und Erfahrungswerte. Besuchen Sie uns im Web: http://jumodojo.com dōjō [doːdʑoː] (jap. 道場, Ort des Weges)
  • 20. 20CC BY Tilman Moser MARCO JULIANO Agile Management Sensei marco@jumodojo.com http://www.xing.com/profile/Marco_Juliano http://de.linkedin.com/in/marcojuliano http://twitter.com/marcojuliano Immer im Fluß! Marco ist Experte für die Analyse und Steuerung von Workflows. Seine Steckenpferde sind Kanban, Warteschlangentheorie und Product Development Flow. Entsprechend ist sein wichtigstes Schulungsutensil auch das Flipchart, auf dem er Formeln und Diagramme anschaulich erklärt.
  • 21. 21CC BY Tilman Moser TILMAN MOSER Größe zeigen! Tilman ist Coach für agile Entwicklungsprojekte mit vielen Teams. Zusammen mit den Kunden erarbeitet er zum Kontext passende Konzepte. Seine breite Kenntnis bewährter Methoden und Frameworks dient ihm dabei als verlässliche Basis. Tilman setzt bei Trainings gern auf handfeste Gimmicks, die den Teilnehmern die zu vermittelnde Thematik besser begreiflich machen. Scaled Agile Sensei tilman@jumodojo.com http://www.xing.com/profile/Tilman_Moser http://de.linkedin.com/in/tilmanmoser http://twitter.com/moserberatung
  • 22. 22CC BY Tilman Moser UND DU... Teilnehmer wie Trainer investieren viel Zeit und Energie in diesen Workshop. Wir setzen daher alles daran, dass das ‚Return On Investment‘ für uns alle möglichst hoch ist. . Sei Teil des Workshops! Du kannst uns dabei helfen, in dem du dich als Teilgeber aktiv einbringst. Du benötigst dafür keine Vorbereitung und kein Vorwissen. Lass dich einfach auf unsere Simulation ein. Nach dem Workshop freuen wir uns über Feedback von dir. Sprich offen und mutig aus, wie dir die Veranstaltung gefallen hat. Unser Feedback-Formular findest du unter http://goo.gl/forms/jRPBH3Fu2w
  • 23. 23CC BY Tilman Moser KOLOPHON • Scrum und der Scrum-Gruide wurden veröffentlich von Kent Schwaber & Jeff Sutherland http://scrum.org • Dieser Workshop basiert auf „LEGO® 4 Scrum“ von Alexey Krivitsky http://lego4scrum.org • Dieses Slidedoc wurde mit einem Template von Duarte erstellt http://duarte.com • Wir bedanken uns für die verwendeten Illustrationen bei Jurgen Appelo, Bastian Greshake, ibrandify, Adriano Maringolo und Yannick Lung • LEGO® ist eine Marke der LEGO® Group http://lego.com