SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Fortbildung „Ausbildungsveranstaltung
Medienerziehung (AVM)“

Möglichkeiten der LPR Hessen und Beispiele der
Medienprojektzentren Offener Kanal (MOK)

Donnerstag, 29. März 2012, Weilburg
Zu den Personen

   Nadine Tepe
    Leiterin
    Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Offenbach/
    Frankfurt der LPR Hessen

   Wilhelm Behle
    Leiter
    Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK)
    Gießen der LPR Hessen
Struktur
Die MOKs in Hessen


   theoretische und praktische Medienarbeit mit Kindern,
    Jugendlichen, Eltern und Pädagogen
   Fortbildungsangebote und Projekte in Kita, Schule und
    Freizeit
   Erwerb von Medien- und Sozialkompetenz
   akkreditierte Fortbildungseinrichtungen
   Kombination von Bildungs- und Sendeanstalt
Der Offene Kanal (OK)

   Bürgerfernsehen in der Region
   Plattform für Meinungsäußerung und eigene
    Sendeformate
   Produktion von Film- und Fernsehbeiträgen
   gebührenfreie Anmeldung und Ausleihe der technischen
    Mittel
   kompetente Beratung und Betreuung
   Förderung von lokaler Kommunikation und Teilhabe am
    medialen Produktionsprozess
Das MOK Offenbach/Frankfurt
                Teil des medienpädagogischen
                 Netzwerkes im Rhein-Main-
               Gebiet
                seit 15.05.97 auf Sendung
                empfangbar in rund 550.000
                  Haushalten in Südhessen
                Stand 12/11: rund 4.300
                  registrierte Nutzer
               (hauptsächlich
                  20-49-Jährige)
                20 neue Nutzer pro Monat
                Nationalitäten: 85% Deutsche
Angebote für Studienseminare

   Fortbildungen insbesondere für Fächer Deutsch, Politik
    und Wirtschaft, Kunst, Geschichte, Religion und
    Sachunterricht, Biologie (Pilot mit HR)
   Vernetzung: Studienseminare – MOKs
   Ziele:
    eigenständige Mediennutzung
    Unterrichtsgestaltung mit, durch und über Medien
   verschiedene Konzeptionen
Angebot 1: Medien in der Schule

   Thema u.a. Nachrichtenberichterstattung
   Medienpädagogischer Projekttag: i.d.R. fünfstündig
   Inhalte: u.a. Kamera, Interview, bspw. auch Trickfilm für
    Animation von Grafiken oder Bluebox für Moderationen
    im Studio, Ton
   Kriterien der Nachrichtenanalyse:
    Inhalte der Sendung, Aufbau der Beiträge, Moderation,
    Rhetorik, Bildgestaltung, Schnitt, Ton,
    Zuschauerbindung?
Angebot 1: Nachrichtenprojekt (exempl.
Ablauf)
   Theorie und Analyse:
    14.00      Begrüßung und Vorstellungsrunde
    14.15      Einführung in die Medienpädagogik und ihre
               Integration in den (Fach-) Unterricht
    14.30      Sichtung und Analyse einzelner Meldungen
               (je zwei öffentlich-rechtlich, privat und
    regional          mit gleichem und unterschiedlichem
    Inhalt)
    15.15      Erläuterung verschiedener Aufgaben für die
               Praxisphase. Rechtliche und
    organisatorische          Hinweise. Drei Meldungen
    erfinden.
Angebot 1: Nachrichtenprojekt (exempl.
Ablauf)

   Produktion:
    15.45     Kameraeinführung
    16.15     Dreh von drei erfundenen Bildbeiträgen
              (öffentlich-rechtlich, privat und regional)
              Studio ggf. für Anmoderation nutzen.
    18.15     Präsentation und Abschlussrunde
              Integration des Gelernten in den eigenen
                      Unterricht?, Darstellung von MOK-
    Angeboten
    19.00     Ende
Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht

   Fachspezifischer, medienpädagogischer Projekttag:
    i.d.R. fünfstündig
   zwei Module :
    Teil 1: Medienkompetenz durch Handlungsorientierung
    – Schwerpunkt: BRD/DDR
    Teil 2: Vertiefung und Aufgabenformate – Schwerpunkt:
    Propaganda im Nationalsozialismus
   Inhalte: ausprobieren, auswerten, übertragen
Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht


   Teil 1: Schwerpunkt: BRD/DDR
   Inhalte:
    Einführung, 3 Workshops
    (Internet/Recherche;
    Film und Bild/Bildmanipulation;
    Audio/Zeitzeugeninterview),
    Ergebnispräsentation, Reflexion
Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht
Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht




Reuters-Foto zum Besuch von Bill Clinton in Eisenach. Im Hintergrund
ein Plakat mit der Aufschrift: „Ihr habt auch in schlechten Zeiten fette
Backen.“
Retuschiertes Foto in einer Broschüre der Thüringer Landesregierung.
Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht




Digitale Manipulation macht aus der
Wasserpfütze eine Blutlache.
Boulevardmagazin „Blick“, 1997
Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht

   Teil 2: Schwerpunkt: Propaganda im
    Nationalsozialismus
   Inhalte:
    Einführung, 3 Lernstationen:
    L1 Poltische Rede im Unterricht/Audioaufnahme
    L2 Macht der Medien/Diskussionsrunde oder Talkshow
    L3 Lebensweltbezug/Videoaufnahme,
    Vorstellung der Ergebnisse, Abschlussdiskussion
Angebote der LPR Hessen


   DVD-Reihe „Schule des Hörens und Sehens –
    Medienkompetenz für Lehrer“
   Kooperationsprojekt von LPR Hessen und Hessischem
    Kultusministerium
   bisher vier Module erschienen
   begleitende Fortbildungen
Fortbildung „Ausbildungsveranstaltung
Medienerziehung (AVM)“




Vielen Dank!

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Merz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdfMerz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdf
vonspecht-esw
 
Vortrag digitale bildung_01_2014
Vortrag digitale bildung_01_2014Vortrag digitale bildung_01_2014
Vortrag digitale bildung_01_2014
FernUniversität in Hagen
 
OER und FernUniversität in Hagen
OER und FernUniversität in HagenOER und FernUniversität in Hagen
OER und FernUniversität in Hagen
FernUniversität in Hagen
 
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias KrebsMusikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
Matthias Krebs
 
Implizite explizite dramaturgie_moo_cs
Implizite explizite dramaturgie_moo_csImplizite explizite dramaturgie_moo_cs
Implizite explizite dramaturgie_moo_cs
FernUniversität in Hagen
 
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
Matthias Krebs
 
IKuM: Forschung und Entwicklung am Mediencampus
IKuM: Forschung und Entwicklung am MediencampusIKuM: Forschung und Entwicklung am Mediencampus
IKuM: Forschung und Entwicklung am Mediencampus
mediencampus (h_da Darmstadt University of Applied Sciences)
 
Medienkompetenz : Individuelle Schlüsselkompetenz zum kritischen und effekti...
Medienkompetenz : Individuelle Schlüsselkompetenz zum kritischen und effekti...Medienkompetenz : Individuelle Schlüsselkompetenz zum kritischen und effekti...
Medienkompetenz : Individuelle Schlüsselkompetenz zum kritischen und effekti...
Jan Torge Claussen
 
Die Gespenster der Digitalen Bildung
Die Gespenster der Digitalen BildungDie Gespenster der Digitalen Bildung
Die Gespenster der Digitalen Bildung
FernUniversität in Hagen
 
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
mediencampus (h_da Darmstadt University of Applied Sciences)
 
Alles entgrenzt? Formales und informelles Lernen in der mediatisierten Gesell...
Alles entgrenzt? Formales und informelles Lernen in der mediatisierten Gesell...Alles entgrenzt? Formales und informelles Lernen in der mediatisierten Gesell...
Alles entgrenzt? Formales und informelles Lernen in der mediatisierten Gesell...
Alexander Unger
 
Sozialität im Netz
Sozialität im Netz Sozialität im Netz
Sozialität im Netz
Alexander Unger
 
11 Zugänge zu Social Media in der Schule
11 Zugänge zu Social Media in der Schule11 Zugänge zu Social Media in der Schule
11 Zugänge zu Social Media in der Schule
Philippe Wampfler
 
Lmv einblick 09_11
Lmv einblick 09_11Lmv einblick 09_11
Lmv einblick 09_11Urs Ingold
 
Neue Medien in der Bildung: Die Lernformen der Zukunft
Neue Medien in der Bildung: Die Lernformen der ZukunftNeue Medien in der Bildung: Die Lernformen der Zukunft
Neue Medien in der Bildung: Die Lernformen der Zukunft
Benjamin Jörissen
 

Was ist angesagt? (17)

Merz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdfMerz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdf
 
Vortrag digitale bildung_01_2014
Vortrag digitale bildung_01_2014Vortrag digitale bildung_01_2014
Vortrag digitale bildung_01_2014
 
OER und FernUniversität in Hagen
OER und FernUniversität in HagenOER und FernUniversität in Hagen
OER und FernUniversität in Hagen
 
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias KrebsMusikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
Musikapps im (Musik)Unterricht - Bildungsforum Potsdam / Matthias Krebs
 
Implizite explizite dramaturgie_moo_cs
Implizite explizite dramaturgie_moo_csImplizite explizite dramaturgie_moo_cs
Implizite explizite dramaturgie_moo_cs
 
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
Mobile Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 2015
 
IKuM: Forschung und Entwicklung am Mediencampus
IKuM: Forschung und Entwicklung am MediencampusIKuM: Forschung und Entwicklung am Mediencampus
IKuM: Forschung und Entwicklung am Mediencampus
 
Medienkompetenz : Individuelle Schlüsselkompetenz zum kritischen und effekti...
Medienkompetenz : Individuelle Schlüsselkompetenz zum kritischen und effekti...Medienkompetenz : Individuelle Schlüsselkompetenz zum kritischen und effekti...
Medienkompetenz : Individuelle Schlüsselkompetenz zum kritischen und effekti...
 
Medienkompetenz
MedienkompetenzMedienkompetenz
Medienkompetenz
 
Die Gespenster der Digitalen Bildung
Die Gespenster der Digitalen BildungDie Gespenster der Digitalen Bildung
Die Gespenster der Digitalen Bildung
 
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
 
Alles entgrenzt? Formales und informelles Lernen in der mediatisierten Gesell...
Alles entgrenzt? Formales und informelles Lernen in der mediatisierten Gesell...Alles entgrenzt? Formales und informelles Lernen in der mediatisierten Gesell...
Alles entgrenzt? Formales und informelles Lernen in der mediatisierten Gesell...
 
Sozialität im Netz
Sozialität im Netz Sozialität im Netz
Sozialität im Netz
 
Gld13 tagungsflyer
Gld13 tagungsflyerGld13 tagungsflyer
Gld13 tagungsflyer
 
11 Zugänge zu Social Media in der Schule
11 Zugänge zu Social Media in der Schule11 Zugänge zu Social Media in der Schule
11 Zugänge zu Social Media in der Schule
 
Lmv einblick 09_11
Lmv einblick 09_11Lmv einblick 09_11
Lmv einblick 09_11
 
Neue Medien in der Bildung: Die Lernformen der Zukunft
Neue Medien in der Bildung: Die Lernformen der ZukunftNeue Medien in der Bildung: Die Lernformen der Zukunft
Neue Medien in der Bildung: Die Lernformen der Zukunft
 

Andere mochten auch

Machinima präsentation
Machinima präsentationMachinima präsentation
Machinima präsentation
vonspecht-esw
 
Inocencio meléndez julio. fundamentos de mercadeo. inocencio meléndez julio...
Inocencio meléndez julio. fundamentos de mercadeo. inocencio meléndez julio...Inocencio meléndez julio. fundamentos de mercadeo. inocencio meléndez julio...
Inocencio meléndez julio. fundamentos de mercadeo. inocencio meléndez julio...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Mision y vision uniminuto
Mision y vision uniminutoMision y vision uniminuto
Mision y vision uniminuto
Sindy995
 
Expo redes
Expo redesExpo redes
Expo redes
olan17
 
Investigación. epílogo de la investigacion de mercados. inocencio melénde...
Investigación.  epílogo de la investigacion de mercados. inocencio melénde...Investigación.  epílogo de la investigacion de mercados. inocencio melénde...
Investigación. epílogo de la investigacion de mercados. inocencio melénde...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
La sociedad de la información
La sociedad de la informaciónLa sociedad de la información
La sociedad de la información
Yilifever
 
Tarea # 2
Tarea # 2Tarea # 2
Tarea # 2
Reymond Bello
 
Komplementärwährungen zur kooperativen Regionalentwicklung
Komplementärwährungen zur kooperativen RegionalentwicklungKomplementärwährungen zur kooperativen Regionalentwicklung
Komplementärwährungen zur kooperativen RegionalentwicklungSocialbar Stuttgart
 
Selección de carrera
Selección de carreraSelección de carrera
Selección de carrera
parrakarla
 
Lüftungssysteme in Minergie-Gebäuden: Neuigkeiten und Erfahrungsberichte
Lüftungssysteme in Minergie-Gebäuden: Neuigkeiten und ErfahrungsberichteLüftungssysteme in Minergie-Gebäuden: Neuigkeiten und Erfahrungsberichte
Lüftungssysteme in Minergie-Gebäuden: Neuigkeiten und Erfahrungsberichte
Vorname Nachname
 
Inocencio meléndez julio. idujuridico. cómo contribuyen los sectores econó...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. cómo contribuyen los sectores econó...Inocencio meléndez julio. idujuridico. cómo contribuyen los sectores econó...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. cómo contribuyen los sectores econó...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Academia y administración. procesador de texto. herramientas informátcas. i...
Academia y administración. procesador de texto. herramientas informátcas. i...Academia y administración. procesador de texto. herramientas informátcas. i...
Academia y administración. procesador de texto. herramientas informátcas. i...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Iker casillas
Iker casillasIker casillas
Iker casillas
adrimedina
 
Inocencio melendez julio teoria de la argumentacion juridica copia
Inocencio melendez julio teoria de la argumentacion juridica copiaInocencio melendez julio teoria de la argumentacion juridica copia
Inocencio melendez julio teoria de la argumentacion juridica copia
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Peter Kühnberger
 
Nación. el planeamiento en la investigación de mercados. inocencio melénd...
Nación.  el planeamiento en la investigación de mercados. inocencio melénd...Nación.  el planeamiento en la investigación de mercados. inocencio melénd...
Nación. el planeamiento en la investigación de mercados. inocencio melénd...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
IBS QMS:forum 8D Hannover 8.3.16
IBS QMS:forum 8D Hannover 8.3.16IBS QMS:forum 8D Hannover 8.3.16
IBS QMS:forum 8D Hannover 8.3.16
Tanja Böttcher
 
Riesgos electricos yuranis garcia castro (fundecor) seguridad ocupacional
Riesgos electricos yuranis garcia castro (fundecor) seguridad ocupacionalRiesgos electricos yuranis garcia castro (fundecor) seguridad ocupacional
Riesgos electricos yuranis garcia castro (fundecor) seguridad ocupacional
Juniorista Pte
 
Pinterest im Beauty-Marketing
Pinterest im Beauty-MarketingPinterest im Beauty-Marketing
Pinterest im Beauty-Marketing
ROHINIE.COM Limited
 
Skype (3)
Skype (3)Skype (3)

Andere mochten auch (20)

Machinima präsentation
Machinima präsentationMachinima präsentation
Machinima präsentation
 
Inocencio meléndez julio. fundamentos de mercadeo. inocencio meléndez julio...
Inocencio meléndez julio. fundamentos de mercadeo. inocencio meléndez julio...Inocencio meléndez julio. fundamentos de mercadeo. inocencio meléndez julio...
Inocencio meléndez julio. fundamentos de mercadeo. inocencio meléndez julio...
 
Mision y vision uniminuto
Mision y vision uniminutoMision y vision uniminuto
Mision y vision uniminuto
 
Expo redes
Expo redesExpo redes
Expo redes
 
Investigación. epílogo de la investigacion de mercados. inocencio melénde...
Investigación.  epílogo de la investigacion de mercados. inocencio melénde...Investigación.  epílogo de la investigacion de mercados. inocencio melénde...
Investigación. epílogo de la investigacion de mercados. inocencio melénde...
 
La sociedad de la información
La sociedad de la informaciónLa sociedad de la información
La sociedad de la información
 
Tarea # 2
Tarea # 2Tarea # 2
Tarea # 2
 
Komplementärwährungen zur kooperativen Regionalentwicklung
Komplementärwährungen zur kooperativen RegionalentwicklungKomplementärwährungen zur kooperativen Regionalentwicklung
Komplementärwährungen zur kooperativen Regionalentwicklung
 
Selección de carrera
Selección de carreraSelección de carrera
Selección de carrera
 
Lüftungssysteme in Minergie-Gebäuden: Neuigkeiten und Erfahrungsberichte
Lüftungssysteme in Minergie-Gebäuden: Neuigkeiten und ErfahrungsberichteLüftungssysteme in Minergie-Gebäuden: Neuigkeiten und Erfahrungsberichte
Lüftungssysteme in Minergie-Gebäuden: Neuigkeiten und Erfahrungsberichte
 
Inocencio meléndez julio. idujuridico. cómo contribuyen los sectores econó...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. cómo contribuyen los sectores econó...Inocencio meléndez julio. idujuridico. cómo contribuyen los sectores econó...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. cómo contribuyen los sectores econó...
 
Academia y administración. procesador de texto. herramientas informátcas. i...
Academia y administración. procesador de texto. herramientas informátcas. i...Academia y administración. procesador de texto. herramientas informátcas. i...
Academia y administración. procesador de texto. herramientas informátcas. i...
 
Iker casillas
Iker casillasIker casillas
Iker casillas
 
Inocencio melendez julio teoria de la argumentacion juridica copia
Inocencio melendez julio teoria de la argumentacion juridica copiaInocencio melendez julio teoria de la argumentacion juridica copia
Inocencio melendez julio teoria de la argumentacion juridica copia
 
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
 
Nación. el planeamiento en la investigación de mercados. inocencio melénd...
Nación.  el planeamiento en la investigación de mercados. inocencio melénd...Nación.  el planeamiento en la investigación de mercados. inocencio melénd...
Nación. el planeamiento en la investigación de mercados. inocencio melénd...
 
IBS QMS:forum 8D Hannover 8.3.16
IBS QMS:forum 8D Hannover 8.3.16IBS QMS:forum 8D Hannover 8.3.16
IBS QMS:forum 8D Hannover 8.3.16
 
Riesgos electricos yuranis garcia castro (fundecor) seguridad ocupacional
Riesgos electricos yuranis garcia castro (fundecor) seguridad ocupacionalRiesgos electricos yuranis garcia castro (fundecor) seguridad ocupacional
Riesgos electricos yuranis garcia castro (fundecor) seguridad ocupacional
 
Pinterest im Beauty-Marketing
Pinterest im Beauty-MarketingPinterest im Beauty-Marketing
Pinterest im Beauty-Marketing
 
Skype (3)
Skype (3)Skype (3)
Skype (3)
 

Ähnlich wie AfL-workshop märz 2012 weilburg

Medienethik
MedienethikMedienethik
Medienethik
bernd_schuessele
 
Einführungspräsentation Prof. Kutsch
Einführungspräsentation Prof. KutschEinführungspräsentation Prof. Kutsch
Einführungspräsentation Prof. KutschFarakMW
 
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Jochen Robes
 
Konzeption und Praxis der Social Media Arbeit an der SUB Hamburg
Konzeption und Praxis der Social Media Arbeit an der SUB HamburgKonzeption und Praxis der Social Media Arbeit an der SUB Hamburg
Konzeption und Praxis der Social Media Arbeit an der SUB Hamburg
Markus Trapp
 
Inputvortrag: "Medienbildung und Medienkompetenz"
 Inputvortrag: "Medienbildung und Medienkompetenz" Inputvortrag: "Medienbildung und Medienkompetenz"
Inputvortrag: "Medienbildung und Medienkompetenz"
Andreas Klisch
 
Einführung in die Mediendidaktik / Seminar WS 2015/16
Einführung in die Mediendidaktik / Seminar WS 2015/16Einführung in die Mediendidaktik / Seminar WS 2015/16
Einführung in die Mediendidaktik / Seminar WS 2015/16
Johannes Maurek
 
Medienethik
MedienethikMedienethik
Medienethik
bernd_schuessele
 
Présentation1 laurent gautier
Présentation1 laurent gautierPrésentation1 laurent gautier
Présentation1 laurent gautiernermal51
 
Medientage multimedial panel
Medientage multimedial panelMedientage multimedial panel
Medientage multimedial panel
Ulrike Langer
 
Designinmainz 2010 #6
Designinmainz 2010 #6Designinmainz 2010 #6
Designinmainz 2010 #6designinmainz
 
V1 medpaed hs13 fuer studierende
V1 medpaed hs13 fuer studierendeV1 medpaed hs13 fuer studierende
V1 medpaed hs13 fuer studierendeMichele Notari
 
PH Wien Workshop1 Slidehare
PH Wien Workshop1 SlideharePH Wien Workshop1 Slidehare
PH Wien Workshop1 Slideharejoness6
 
Media Education in the 21st Century
Media Education in the 21st CenturyMedia Education in the 21st Century
Media Education in the 21st Century
Jessica Drazkiewicz
 
Zertifikatskurs tAPP - Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung
Zertifikatskurs tAPP - Musik mit Apps in der Kulturellen BildungZertifikatskurs tAPP - Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung
Zertifikatskurs tAPP - Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung
Forschungsstelle Appmusik
 
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
mediencampus (h_da Darmstadt University of Applied Sciences)
 
Medien Visualisierung PräSentationsformen
Medien Visualisierung PräSentationsformenMedien Visualisierung PräSentationsformen
Medien Visualisierung PräSentationsformen
petsum
 
dis.kurs Ausgabe 4/2018
dis.kurs Ausgabe 4/2018dis.kurs Ausgabe 4/2018
dis.kurs Ausgabe 4/2018
SimoneKaucher
 

Ähnlich wie AfL-workshop märz 2012 weilburg (20)

Medienethik
MedienethikMedienethik
Medienethik
 
Einführungspräsentation Prof. Kutsch
Einführungspräsentation Prof. KutschEinführungspräsentation Prof. Kutsch
Einführungspräsentation Prof. Kutsch
 
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
 
Konzeption und Praxis der Social Media Arbeit an der SUB Hamburg
Konzeption und Praxis der Social Media Arbeit an der SUB HamburgKonzeption und Praxis der Social Media Arbeit an der SUB Hamburg
Konzeption und Praxis der Social Media Arbeit an der SUB Hamburg
 
Inputvortrag: "Medienbildung und Medienkompetenz"
 Inputvortrag: "Medienbildung und Medienkompetenz" Inputvortrag: "Medienbildung und Medienkompetenz"
Inputvortrag: "Medienbildung und Medienkompetenz"
 
Dietrich Efre Auftaktveranstaltung V.2.0
Dietrich Efre Auftaktveranstaltung V.2.0Dietrich Efre Auftaktveranstaltung V.2.0
Dietrich Efre Auftaktveranstaltung V.2.0
 
Mih project leaflet - Tools for Learning History and Geography in a Multicult...
Mih project leaflet - Tools for Learning History and Geography in a Multicult...Mih project leaflet - Tools for Learning History and Geography in a Multicult...
Mih project leaflet - Tools for Learning History and Geography in a Multicult...
 
Einführung in die Mediendidaktik / Seminar WS 2015/16
Einführung in die Mediendidaktik / Seminar WS 2015/16Einführung in die Mediendidaktik / Seminar WS 2015/16
Einführung in die Mediendidaktik / Seminar WS 2015/16
 
Medienethik
MedienethikMedienethik
Medienethik
 
Présentation1 laurent gautier
Présentation1 laurent gautierPrésentation1 laurent gautier
Présentation1 laurent gautier
 
Medientage multimedial panel
Medientage multimedial panelMedientage multimedial panel
Medientage multimedial panel
 
Designinmainz 2010 #6
Designinmainz 2010 #6Designinmainz 2010 #6
Designinmainz 2010 #6
 
V1 medpaed hs13 fuer studierende
V1 medpaed hs13 fuer studierendeV1 medpaed hs13 fuer studierende
V1 medpaed hs13 fuer studierende
 
PH Wien Workshop1 Slidehare
PH Wien Workshop1 SlideharePH Wien Workshop1 Slidehare
PH Wien Workshop1 Slidehare
 
Media Education in the 21st Century
Media Education in the 21st CenturyMedia Education in the 21st Century
Media Education in the 21st Century
 
Zertifikatskurs tAPP - Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung
Zertifikatskurs tAPP - Musik mit Apps in der Kulturellen BildungZertifikatskurs tAPP - Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung
Zertifikatskurs tAPP - Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung
 
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
 
Ikum media-h-da-messe it-media-20120530
Ikum media-h-da-messe it-media-20120530Ikum media-h-da-messe it-media-20120530
Ikum media-h-da-messe it-media-20120530
 
Medien Visualisierung PräSentationsformen
Medien Visualisierung PräSentationsformenMedien Visualisierung PräSentationsformen
Medien Visualisierung PräSentationsformen
 
dis.kurs Ausgabe 4/2018
dis.kurs Ausgabe 4/2018dis.kurs Ausgabe 4/2018
dis.kurs Ausgabe 4/2018
 

AfL-workshop märz 2012 weilburg

  • 1. Fortbildung „Ausbildungsveranstaltung Medienerziehung (AVM)“ Möglichkeiten der LPR Hessen und Beispiele der Medienprojektzentren Offener Kanal (MOK) Donnerstag, 29. März 2012, Weilburg
  • 2. Zu den Personen  Nadine Tepe Leiterin Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Offenbach/ Frankfurt der LPR Hessen  Wilhelm Behle Leiter Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Gießen der LPR Hessen
  • 4. Die MOKs in Hessen  theoretische und praktische Medienarbeit mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und Pädagogen  Fortbildungsangebote und Projekte in Kita, Schule und Freizeit  Erwerb von Medien- und Sozialkompetenz  akkreditierte Fortbildungseinrichtungen  Kombination von Bildungs- und Sendeanstalt
  • 5. Der Offene Kanal (OK)  Bürgerfernsehen in der Region  Plattform für Meinungsäußerung und eigene Sendeformate  Produktion von Film- und Fernsehbeiträgen  gebührenfreie Anmeldung und Ausleihe der technischen Mittel  kompetente Beratung und Betreuung  Förderung von lokaler Kommunikation und Teilhabe am medialen Produktionsprozess
  • 6. Das MOK Offenbach/Frankfurt  Teil des medienpädagogischen Netzwerkes im Rhein-Main- Gebiet  seit 15.05.97 auf Sendung  empfangbar in rund 550.000 Haushalten in Südhessen  Stand 12/11: rund 4.300 registrierte Nutzer (hauptsächlich 20-49-Jährige)  20 neue Nutzer pro Monat  Nationalitäten: 85% Deutsche
  • 7. Angebote für Studienseminare  Fortbildungen insbesondere für Fächer Deutsch, Politik und Wirtschaft, Kunst, Geschichte, Religion und Sachunterricht, Biologie (Pilot mit HR)  Vernetzung: Studienseminare – MOKs  Ziele: eigenständige Mediennutzung Unterrichtsgestaltung mit, durch und über Medien  verschiedene Konzeptionen
  • 8. Angebot 1: Medien in der Schule  Thema u.a. Nachrichtenberichterstattung  Medienpädagogischer Projekttag: i.d.R. fünfstündig  Inhalte: u.a. Kamera, Interview, bspw. auch Trickfilm für Animation von Grafiken oder Bluebox für Moderationen im Studio, Ton  Kriterien der Nachrichtenanalyse: Inhalte der Sendung, Aufbau der Beiträge, Moderation, Rhetorik, Bildgestaltung, Schnitt, Ton, Zuschauerbindung?
  • 9. Angebot 1: Nachrichtenprojekt (exempl. Ablauf)  Theorie und Analyse: 14.00 Begrüßung und Vorstellungsrunde 14.15 Einführung in die Medienpädagogik und ihre Integration in den (Fach-) Unterricht 14.30 Sichtung und Analyse einzelner Meldungen (je zwei öffentlich-rechtlich, privat und regional mit gleichem und unterschiedlichem Inhalt) 15.15 Erläuterung verschiedener Aufgaben für die Praxisphase. Rechtliche und organisatorische Hinweise. Drei Meldungen erfinden.
  • 10. Angebot 1: Nachrichtenprojekt (exempl. Ablauf)  Produktion: 15.45 Kameraeinführung 16.15 Dreh von drei erfundenen Bildbeiträgen (öffentlich-rechtlich, privat und regional) Studio ggf. für Anmoderation nutzen. 18.15 Präsentation und Abschlussrunde Integration des Gelernten in den eigenen Unterricht?, Darstellung von MOK- Angeboten 19.00 Ende
  • 11. Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht  Fachspezifischer, medienpädagogischer Projekttag: i.d.R. fünfstündig  zwei Module : Teil 1: Medienkompetenz durch Handlungsorientierung – Schwerpunkt: BRD/DDR Teil 2: Vertiefung und Aufgabenformate – Schwerpunkt: Propaganda im Nationalsozialismus  Inhalte: ausprobieren, auswerten, übertragen
  • 12. Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht  Teil 1: Schwerpunkt: BRD/DDR  Inhalte: Einführung, 3 Workshops (Internet/Recherche; Film und Bild/Bildmanipulation; Audio/Zeitzeugeninterview), Ergebnispräsentation, Reflexion
  • 13.
  • 14. Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht
  • 15. Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht Reuters-Foto zum Besuch von Bill Clinton in Eisenach. Im Hintergrund ein Plakat mit der Aufschrift: „Ihr habt auch in schlechten Zeiten fette Backen.“ Retuschiertes Foto in einer Broschüre der Thüringer Landesregierung.
  • 16. Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht Digitale Manipulation macht aus der Wasserpfütze eine Blutlache. Boulevardmagazin „Blick“, 1997
  • 17. Angebot 2: Medien im Geschichtsunterricht  Teil 2: Schwerpunkt: Propaganda im Nationalsozialismus  Inhalte: Einführung, 3 Lernstationen: L1 Poltische Rede im Unterricht/Audioaufnahme L2 Macht der Medien/Diskussionsrunde oder Talkshow L3 Lebensweltbezug/Videoaufnahme, Vorstellung der Ergebnisse, Abschlussdiskussion
  • 18. Angebote der LPR Hessen  DVD-Reihe „Schule des Hörens und Sehens – Medienkompetenz für Lehrer“  Kooperationsprojekt von LPR Hessen und Hessischem Kultusministerium  bisher vier Module erschienen  begleitende Fortbildungen