Alltagsnahes Mobiles Lernen planen und realisieren.
Dr. Judith Seipold
London Mobile Learning Group (LMLG)
DAAD Lektoren-J...
AGENDA
planung ∙ diskussion ∙ rechercheoptionen
PLANUNG
ML-PLANUNG
DREI EBENEN BEI DER (SCHUL)ENTWICKLUNG
Organisation
Administrative Abläufe; Rechtliche und ethische Dimensionen...
ML-PLANUNG
FORMELLE ASPEKTE
Welche Regelungen sind vor Beginn des Projektes für das
Projektmanagement zu treffen?
Leitung,...
ML-PLANUNG
FORMELLE ASPEKTE
Welche technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen
sind für das Projekt zu klären?
Imp...
ML-PLANUNG
FORMELLE ASPEKTE
Welche Ziele sind bei der Planung von Mobilem Lernen zu
berücksichtigen?
Curriculum
Alltagsbez...
ML-PLANUNG
DIDAKTISCHE ASPEKTE
Didaktische Grundidee
Mobiles Lernen sehen als Konstruktionsprozess und Möglichkeitsraum
Sc...
ML-PLANUNG
DIDAKTISCHE ASPEKTE
Über Strukturen, Kompetenzen und Routinen Bezüge zum Alltag
der Lernenden herstellen
Strukt...
ML-PLANUNG
DIDAKTISCHE ASPEKTE
Drei gängige Ansätze, Mobiltechnologien in den Unterricht zu
integrieren
Top-down
Bottom-up...
ML-PLANUNG
MOBILE LEARNING SZENARIEN
Lehrende, Forschende und Entscheidungsträger beim Mobilen
Lernen systematisch unterst...
ML-PLANUNG
SCENARIOS TEMPLATE
template.londonmobilelearning.net
ML-PLANUNG
SCENARIOS WEBLOG
scenarios.londonmobilelearning.net
ML-PLANUNG
EXPLORING ECOLOGY OF A RIVER
scenarios.londonmobilelearning.net
ML-PLANUNG
FOLIENSATZ
www.slideshare.net/judiths
DISKUSSION
ML-PLANUNG
SIE SIND GEFRAGT!
Ich wollte schon immer ansprechen …
1
2
3
RECHERCHE
ML-PLANUNG
RECHERCHEOPTIONEN FÜR DIE PLANUNG
VON MOBILEM LERNEN
Alltag(smediennutzung) der Lernenden
Nutzungsdaten und Stu...
Kontakt
Dr. Judith Seipold
Mail: judith.seipold@londonmobilelearning.net
Web: www.judith-seipold.de
Web: www.londonmobilel...
REFERENZEN
literatur
Literatur
Pachler, Norbert; Seipold, Judith; Bachmair, Ben (2012): Mobile Learning. Some theoreticaland practical consider...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Alltagsnahes Mobiles Lernen planen und realisieren.

476 Aufrufe

Veröffentlicht am

Alltagsnahes Mobiles Lernen planen und realisieren.

Dr. Judith Seipold
London Mobile Learning Group (LMLG)

DAAD Lektoren-Jahresseminar "Mobilität – unterwegs in geographischen, virtuellen und fiktionalen Räumen"
28. Mai 2015, La Bégude-de-Mazenc, Frankreich.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
476
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Alltagsnahes Mobiles Lernen planen und realisieren.

  1. 1. Alltagsnahes Mobiles Lernen planen und realisieren. Dr. Judith Seipold London Mobile Learning Group (LMLG) DAAD Lektoren-Jahresseminar "Mobilität – unterwegs in geographischen, virtuellen und fiktionalen Räumen" 28. Mai 2015, La Bégude-de-Mazenc, Frankreich
  2. 2. AGENDA planung ∙ diskussion ∙ rechercheoptionen
  3. 3. PLANUNG
  4. 4. ML-PLANUNG DREI EBENEN BEI DER (SCHUL)ENTWICKLUNG Organisation Administrative Abläufe; Rechtliche und ethische Dimensionen; Technologie, Infrastruktur, support Lehrende Lehrende in Diskussionen einbeziehen, Kompetenzen und Wissen offen legen, auf Ängste eingehen; Strategien, Richtlinien, Forum für Diskussionen anbieten; Strukturen für Synergien zwischen den Kompetenzen und dem Wissen der Lehrenden und der Lernenden ermöglichen Lernende Technologien und know-how bereit stellen; Strategien zum Selbstschutz unterstützen; know-how für die Konstruktion von "Lernergenerierten Contexten" und für "Lebenslanges Lernen" anbieten
  5. 5. ML-PLANUNG FORMELLE ASPEKTE Welche Regelungen sind vor Beginn des Projektes für das Projektmanagement zu treffen? Leitung, rechtliche Aspekte und Finanzen Projektstrukturplan Qualitätssicherungsmaßnahmen
  6. 6. ML-PLANUNG FORMELLE ASPEKTE Welche technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen sind für das Projekt zu klären? Implementierungsstrategie Organisatorisches Technisches
  7. 7. ML-PLANUNG FORMELLE ASPEKTE Welche Ziele sind bei der Planung von Mobilem Lernen zu berücksichtigen? Curriculum Alltagsbezug Lernergenerierte Contexte Nahtlose Übergänge & Brüche Nachhaltigkeit
  8. 8. ML-PLANUNG DIDAKTISCHE ASPEKTE Didaktische Grundidee Mobiles Lernen sehen als Konstruktionsprozess und Möglichkeitsraum Schaffung von individuellen lern- und bildungsbezogenen Lebens- und Handlungsräume ermöglichen
  9. 9. ML-PLANUNG DIDAKTISCHE ASPEKTE Über Strukturen, Kompetenzen und Routinen Bezüge zum Alltag der Lernenden herstellen Strukturen Handlungskompetenzen Kulturelle Praktiken
  10. 10. ML-PLANUNG DIDAKTISCHE ASPEKTE Drei gängige Ansätze, Mobiltechnologien in den Unterricht zu integrieren Top-down Bottom-up Affordance
  11. 11. ML-PLANUNG MOBILE LEARNING SZENARIEN Lehrende, Forschende und Entscheidungsträger beim Mobilen Lernen systematisch unterstützen Mobiles Lernen planen, implementieren und evaluieren Systematische Bereitstellung von best practice Konkrete Kategorien zu Planung, Implementierung, Evaluierung, Nachhatligkeit und Ethik und Gesetzgebung verfügbar machen Lehrenden helfen, Hemmschwellen zu überwinden Praxis skalierbar, übertragbar und nachhaltig machen Praxis transparent und diskutierbar machen Austausch mit der community und kritische Reflexion anregen
  12. 12. ML-PLANUNG SCENARIOS TEMPLATE template.londonmobilelearning.net
  13. 13. ML-PLANUNG SCENARIOS WEBLOG scenarios.londonmobilelearning.net
  14. 14. ML-PLANUNG EXPLORING ECOLOGY OF A RIVER scenarios.londonmobilelearning.net
  15. 15. ML-PLANUNG FOLIENSATZ www.slideshare.net/judiths
  16. 16. DISKUSSION
  17. 17. ML-PLANUNG SIE SIND GEFRAGT! Ich wollte schon immer ansprechen … 1 2 3
  18. 18. RECHERCHE
  19. 19. ML-PLANUNG RECHERCHEOPTIONEN FÜR DIE PLANUNG VON MOBILEM LERNEN Alltag(smediennutzung) der Lernenden Nutzungsdaten und Studien zur Mediennutzung; Ausformungen und Orte von Lernen im Alltag; Fan und Experte sein, Twitter und Foren nutzen; Zeitschriften, Websites, Fernsehprogramm Planung von ML Planungshinweise Finanzierung, Rechtliches, Infrastrukturelles; Nachhaltigkeitsstrategien Evaluierung, Skalierung, Übertragbarkeit Nutzung vom MT zum Lehren und Lernen Orte, Handlungspraktiken, Zielgruppen, Fächer Mobile Anwendungen und -materialien EduApps, E-Books / OER, Lernspiele, Interaktive Websites und Schulbücher, Augmented Reality
  20. 20. Kontakt Dr. Judith Seipold Mail: judith.seipold@londonmobilelearning.net Web: www.judith-seipold.de Web: www.londonmobilelearning.net Social: twitter.com/judithsei Foliensatz verfügbar via: http://de.slideshare.net/judiths
  21. 21. REFERENZEN literatur
  22. 22. Literatur Pachler, Norbert; Seipold, Judith; Bachmair, Ben (2012): Mobile Learning. Some theoreticaland practical considerations.In: Friedrich, Katja; Ranieri, Maria; Pachler, Norbert; Theux, Paul de (Hrsg.): The "My Mobile" Handbook.Guidelines and scenariosfor mobile learningin adult education , S. 11-16. Rummler, Klaus; Seipold, Judith (2011):“Nicht ohne mein Handy!”. Alltagsnutzung, Risikenund Bildungschancen. In: Schüler. Wissen für Lehrer, Nr. : Online_Offline. Aufwachsen mit virtuellenWelten (Schüler 2011). Herausgegebenvon: Burkhardt,Sara; Hugger, Kai-Uwe; Neuß, Norbert; Seifried, Klaus; Tillmann, Klaus-Jürgen, S. 24-27. Seipold, Judith (2011): Planungvon MobilemLernen im Unterricht. Hinweiseund Beispielefür die Praxis. In: Computer+ Unterricht - Lernen und lehren mit digitalenMedien, Nr. 84. Spezial Lernen. Themenschwerpunkt betreut von: Fromme, Johannes; Biermann,Ralf; Unger, Alexander, S. 49-51. Seipold, Judith (11.01.2012):Learning with mobile technologies.Teaching approaches and systematic change managementissues.BETT2012 conference,11.01.2012,London. Online: http://www.slideshare.net/KlausR/presenation-bett2012-judith-seipold. (Zuletztgeprüft: 06.03.2012). Seipold, Judith (2013): Mobiles Lernen. Systematik,Theorien und Praxis eines noch jungen Forschungsfeldes. In: de Witt, Claudia; Sieber, Almut; Witt, Claudiade (Hrsg.): Mobile Learning. Potentiale, Einsatzszenarienund Perspektivendes Lernens mit mobilen Endgeräten.Wiesbaden: Springer VS , S. 27-54. Seipold, Judith (2014): LernergenerierteContexte. Ressourcen,Konstruktionsprozesseund Möglichkeitsräumezwischen Lernen und Bildung. In: Rummler, Klaus (Hrsg.): Lernräume gestalten – Bildungskontextevielfältig denken.Münster, New York: Waxmann (Medien in der Wissenschaft), S. 91-101. Seipold, Judith; Pachler, Norbert (2011): Evaluating Mobile Learning Practice: Towardsa framework for analysis of user-generatedcontexts with referenceto the socio-cultural ecology of mobile learning. In: MedienPädagogik,Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung,Nr. 19 (21.4.2011): Widening learning contexts with mobile devices: concepts and cases; Edited by Ben Bachmair, Norbert Pachler and John Cook. Online: http://www.medienpaed.com/19/seipold1104.pdf. Seipold, Judith; Pachler, Norbert; Bachmair, Ben; Döbeli-Honegger, Beat (2013): Mobile learning. Strategies for planningand implementing learning with mobile devicesin secondary school contexts.In: Leask, Marilyn; Pachler, Norbert (Hrsg.): Learning to teach using ICT in the Secondary School. 3. Aufl. London: Routledge.

×