Trends im
Personalmarketing und Recruiting
Prof. Dr. Jörg Klukas
03.09.2015
1. Community Treffen ITbavaria.de
DEMOGRAFIE U...
Vorstellung
Prof. Dr. Jörg Klukas
2001:
Abschluss MBA Studium, Colleges des
Ingenieurs, Paris
bis 2004:
Promotion an der T...
• Herausforderungen
• Trendanalysen
• Moderner Personalmarketing-Mix
• Empfehlungen
Gliederung
Prof. Dr. Jörg Klukas06.09....
Herausforderungen der IT-Branche
Viele Bewerbungen,
aber leider
geringe
Bewerberqualität
Wenige Bewerber,
aber mit hohem
A...
Quellen für Einstellungen
Befragung zur Herkunft neu eingestellter Mitarbeiter
(Quelle: CareerXroads 09/2014, Nordamerika)...
Trendwende - Effektivste Bewerberkanäle
Mehrfachnennungen der häufigsten Kanäle aus Sicht der Bewerber
Bewerbersicht von 2...
3 Monate dauert es Fachkräftestellen zu besetzen
Berufserfahrene und Führungskräfte eher 3-4, oder mehr als 4 Monate
Prof....
Personalmarketing-Mix
Personalmarketing lebt von Wiederholung und Abwechslung
Klassische
„Print“ Anzeigen
Online
Marketing...
Anzeigen versus fachlicher Inhalt – redaktioneller Inhalt
Online
Marketing
Empfehlungs-
Marketing
Social
Media
Direkt-Ansp...
Print: Stellen- vs. Imageanzeige
Stellenanzeige Imageanzeige
Zielsetzung: Aufmerksamkeit
Unterstützung in Employer
Brandin...
Trends für Printmedien
Studie des E-Commerce Center Köln und Prinovis (Einsatz und Bedeutung von Printmedien
im Kommunikat...
Trends für Printmedien
Studie des E-Commerce Center Köln und Prinovis (Einsatz und Bedeutung von Printmedien
im Kommunikat...
Von Print zu Online:
QR-Codes (Quick-Response Code)
Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
60% der erfahrenen Fachkräfte nutzen I...
Von Print zu Online:
Augmented Reality (Erweiterte Realität)
Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
Online: Stellenbeschreibung Homepage vs.
Anzeige in Online Jobbörse
Stellenbeschreibung
auf eigener
Homepage
(Landing Page...
Stellenbeschreibung auf der Homepage
9x Richtig/Falsch – Landing Page
Falsch Richtig
Karrierewebseiten Top-down gestalten:...
Cross-Media Marketing Mix
Empfehlungs-
Marketing
Klassische
Print Anzeigen
Online
Marketing
Social
Media
Direkt-Ansprache
...
Mit welchem Ziel setzen Personaler Social Media ein?
Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
Welche Kanäle nutzen Bewerber bei der Suche nach
Arbeitgeberinformationen oder Jobs?
Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
Jeder vierte User nutzt Arbeitgeberbewertungen für
Jobentscheidung http://www.bitkom.org/de/themen/54633_76188.aspx, Mai 2...
Vergleich Arbeitgeberbewertungsportale
Kununu Jobvoting Meinchef Faire-Karriere Jobvote Bizzwatch Companize
Reichweite & T...
Authentische Arbeitgebermarke
„Die Zielgruppen wollen authentische Informationen, um sich selbst
einen Eindruck der Arbeit...
Digitale versus Soziale Strategien
UnternehmenDigitale Strategien
Werbebotschaften werden
gesendet und Feedback
erfragt.
S...
Die Auswahl an Möglichkeiten ist leider groß Welche
zuerst?
Kollaborative
Plattformen
Entertainment-
Anbieter
Quelle: Tren...
Cross-Media Marketing Mix
Online
Marketing
Empfehlungs-
Marketing
Social
Media
Klassische
Print Anzeigen
Direkt-
Ansprache...
Direkt-Ansprache
Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
Recruitainment – Online&Offline
Die unverkrampfte Art sich kennenzulernen.
Erlebnisorientierte
Personalgewinnung
Prof. Dr....
Cross-Media Marketing Mix
Online
Marketing
Social
Media
Klassische
Print Anzeigen
Direkt-Ansprache
Messen, Events,
Koopera...
Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
Empfehlungsmarketing – echtes Employer Branding
Botschafter für den anhaltenden Unternehmenserfolg
- Einstellungen über Em...
Potential von Empfehlungen
…werben Mitarbeiter
Bewerber/Fachkräfte
ohne Vertrag
Familie/Freunde
Alumni
Mitarbeiter
z.B. Mi...
Kanäle zur Positionierung als Arbeitgeber mit konkreten Angeboten
(Employer Brand)
Klassische
Print Anzeigen
Online
Market...
FOM Studie 2014 - Korrelation
„Studie Marketing in der Personalbeschaffung“
Bewerber über Empfehlungen
und über die Person...
Es gibt nicht den einen Bewerberkanal.
- Nicht nur jede Zielgruppe hat eigene Präferenzen nach Jobs zu
suchen, sondern jed...
Ihre Zielgruppe sieht Ihre Mitarbeiter, Ihr Unternehmen und Sie als
Personaler.
In Fachartikeln;
Publikationen mit
Anzeige...
Fragen?
Prof. Dr. Jörg Klukas
Professor der Betriebswirtschaft, Personalmanagement, FOM Leipzig
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Trends im Personalmarketing und Recruiting

1.371 Aufrufe

Veröffentlicht am

Demografie und Fachkräfte - Herausforderungen für das Personalmanagement

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Komisch, untersucht und bewirbt Prof. Klukas hier sein eigenes Produkt "faire-Karriere"?
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.371
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
124
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
15
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Trends im Personalmarketing und Recruiting

  1. 1. Trends im Personalmarketing und Recruiting Prof. Dr. Jörg Klukas 03.09.2015 1. Community Treffen ITbavaria.de DEMOGRAFIE UND FACHKRÄFTE - Herausforderungen für das Personalmanagement
  2. 2. Vorstellung Prof. Dr. Jörg Klukas 2001: Abschluss MBA Studium, Colleges des Ingenieurs, Paris bis 2004: Promotion an der TU-Dresden bis 2009: Director Sourcing and Quality T-Systems MMS bis heute: Professor der Betriebswirtschaftslehre, Personalwesen, FOM Leipzig sowie Geschäftsführer der pludoni GmbH (www.pludoni.de) An der FOM Leipzig seit 2011 Forschungsschwerpunkt 1 Personalgewinnung, -binding und -entwicklung Forschungsschwerpunkt 2 Personalmanagement im Enterprise 2.0 Forschungsschwerpunkt 3 Personal-Strategie, Personal-Controlling Kurzvita
  3. 3. • Herausforderungen • Trendanalysen • Moderner Personalmarketing-Mix • Empfehlungen Gliederung Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  4. 4. Herausforderungen der IT-Branche Viele Bewerbungen, aber leider geringe Bewerberqualität Wenige Bewerber, aber mit hohem Aufwand/Kosten verbunden • Steigende Komplexität der IT-Projekte • Agile Methoden der Entwicklung • Perpetual Beta • Moderne Programmier- umgebungen • Schlechter Notendurchschnitt • Studienabrecher • Quereinsteiger • Eher Frontend als Backend • Sprachbarrieren Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  5. 5. Quellen für Einstellungen Befragung zur Herkunft neu eingestellter Mitarbeiter (Quelle: CareerXroads 09/2014, Nordamerika) Empfehlung Karriere-Homepage Online-Jobbörsen Social Media Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  6. 6. Trendwende - Effektivste Bewerberkanäle Mehrfachnennungen der häufigsten Kanäle aus Sicht der Bewerber Bewerbersicht von 2010 zu 2014 - Quelle: Studie FOM „Trend Empfehlungsmarketing in der Personalbeschaffung – Einordnung und empirische Analyse“, März 2015 - Basis: 25.681 Bewerberfeedbacks 2010-2014 von 101 Firmen in Mitteldeutschland, 31,4% Rücklaufquote der Bewerberangaben *Empfehlungen = von Freunden, Kollegen, Kunden, Partnern, Social Media, Empfehlungscommunitys 31,8% 53,7 % 64,1% 38,3 % 19,3% 14,2 % 14,4% 10,7% 3,8% 3,4% Empfehlungen* Online Stellenbörsen Karriereseiten Websuchmaschine Messen 2010 2014 Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  7. 7. 3 Monate dauert es Fachkräftestellen zu besetzen Berufserfahrene und Führungskräfte eher 3-4, oder mehr als 4 Monate Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  8. 8. Personalmarketing-Mix Personalmarketing lebt von Wiederholung und Abwechslung Klassische „Print“ Anzeigen Online Marketing Empfehlungs- Marketing Social Media Direkt-Ansprache Messen, Events, Kooperationen Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  9. 9. Anzeigen versus fachlicher Inhalt – redaktioneller Inhalt Online Marketing Empfehlungs- Marketing Social Media Direkt-Ansprache Messen, Events, Kooperationen Klassische Print Anzeigen Klassische Online Anzeigen Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015 Fachliche Publikationen in Fachmagazinen und Tageszeitschriften bzw. in deren Online-Pendants erreichen die Zielgruppe! Anzeigen dann ergänzen.
  10. 10. Print: Stellen- vs. Imageanzeige Stellenanzeige Imageanzeige Zielsetzung: Aufmerksamkeit Unterstützung in Employer Branding & Personalmarketing Zielsetzung: Besetzung einer Vakanz Inhalte: Stellenbeschreibung & Anforderungen Gestaltungsmöglichkeiten • Form der Gestaltung (Größe, Farbe, Optik) • Wahl des Mediums (Reichweite, Zielgruppe) BEZUG Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  11. 11. Trends für Printmedien Studie des E-Commerce Center Köln und Prinovis (Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix, 2013) Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  12. 12. Trends für Printmedien Studie des E-Commerce Center Köln und Prinovis (Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix, 2013) Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  13. 13. Von Print zu Online: QR-Codes (Quick-Response Code) Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015 60% der erfahrenen Fachkräfte nutzen Ihr Handy, um sich über Arbeitgeber zu informieren. Quelle: CandEx Studie, 2014
  14. 14. Von Print zu Online: Augmented Reality (Erweiterte Realität) Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  15. 15. Online: Stellenbeschreibung Homepage vs. Anzeige in Online Jobbörse Stellenbeschreibung auf eigener Homepage (Landing Page) Stellenanzeige auf einer Online- Jobbörse Zielsetzung: Konvertierung „Besucher“ zu „Bewerber“ Inhalte: Tiefere Informationen zur Stelle, Umfeld, Bedingungen (Einblicke!) Inhalte: • Auszeichnungen, Möglichkeiten, Potentiale • Vernetzung mit Mitarbeitern, Recruitern, Führungskräften • Verknüpfung zu fachliche Themen (Arbeitsbeispiele) Zielsetzung: Gefunden werden über Online-Medien – Online-Suchen; Lenkung auf Homepage Inhalte: Stellenbeschreibung & Anforderungen mit Keywords Gestaltungsmöglichkeiten • Form der Gestaltung (Größe, Farbe, Optik) • Wahl des Mediums (Reichweite, Zielgruppe) LINK Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  16. 16. Stellenbeschreibung auf der Homepage 9x Richtig/Falsch – Landing Page Falsch Richtig Karrierewebseiten Top-down gestalten: Startseite ist …/jobs oder …/karriere Landing Page (Anzeigenseite) ist Startseite – Jede Stellenbeschreibung ist eine eigene Landing Page (eigene HTML Seite) >2 Klicks zur Stellenanzeigen … weil: 1. passt die Vakanz, 2. Firma, 3. Ort/Region 1 Klick zur Stellenanzeigen (…/jobs oder …/karriere listet alle Anzeigen; bei vielen Anzeigen mit Suche/Filter) Dschungel an Unterseiten, wo man wichtige Informationen suchen muss bzw. über ständiger Menünavigation Relevante Zusatzinfos von der Stellenanzeigenseite aus erreichen mit kurzen Textblöcken (Seitennavigation, Verlinkung im Text) Ansprechpartner, Kontaktdaten, Aktionselemente („Jetzt bewerben“) am Ende der HTML-Seite Müssen immer im Blickfeld bleiben, auch beim scrollen – Floating Boxes Kein Ansprechpartnerbild – Anonyme jobs@... E-Mail Adressen Geben Sie den Bewerbern alle Möglichkeiten einen besonders guten Eindruck zu machen, indem er genau weiß, wer sein Ansprechpartner ist Seiten sind nicht für mobile Endgeräte optimiert Mobile Recruiting/Marketing nimmt an Bedeutung zu – „Responsive Designs“ der Webseiten Stellenanzeigen nur als PDF abrufbar Immer als HTML-Seite verfügbar; PDF zum Drucken anbieten Zusatzinformationen zu Produkten, Service Hotline, allg. Unternehmensnews, Vertriebsansprechpartner,… …weg mit allem was stört… Platz lassen Design mit gekauften Bildern von gekauften Menschen Facebook-Widgets mit den Fans ihrer Firma; Fotos der Mitarbeiter mit Namen, Ansprechpartner  für jede Anzeige angepasst und relevant! Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  17. 17. Cross-Media Marketing Mix Empfehlungs- Marketing Klassische Print Anzeigen Online Marketing Social Media Direkt-Ansprache Messen, Events, Kooperationen Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  18. 18. Mit welchem Ziel setzen Personaler Social Media ein? Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  19. 19. Welche Kanäle nutzen Bewerber bei der Suche nach Arbeitgeberinformationen oder Jobs? Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  20. 20. Jeder vierte User nutzt Arbeitgeberbewertungen für Jobentscheidung http://www.bitkom.org/de/themen/54633_76188.aspx, Mai 2013 Besser informiert - 66% informieren sich vor einem Vorstellungs- gespräch auf Social Media - <50% vertrauen diesen Informationen - >50% glauben aber, dass diese Informationen die Unternehmenskultur deutlich machen Am häufigsten nutzen die 30- bis 49-Jährigen die Bewertungsplattformen für Arbeitgeber Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  21. 21. Vergleich Arbeitgeberbewertungsportale Kununu Jobvoting Meinchef Faire-Karriere Jobvote Bizzwatch Companize Reichweite & Teilnehmer +++ ++ ++ + + + + Employer Branding Unterstützung +++ ++ ++ ++ + + ++ Bewertungsaktivität ++ + ++ ++ + + ++ Jobbörse ++ + + ++ - - + Keine Abwerbung, Reaktions-möglichkeiten ++ + + +++ + + + Wissensaustausch & Lernen + - - ++ - - - Kosten €€€ €€ €€ € € € € kostenfreie Imageprofile möglich Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  22. 22. Authentische Arbeitgebermarke „Die Zielgruppen wollen authentische Informationen, um sich selbst einen Eindruck der Arbeitswelt zu verschaffen.“ Jan Köhler, Geschäftsführer, Köhler Kommunikation, Quelle: Trends *10, Personalwirtschaft 70% Invest in gutes HR Management 20% Invest in internes Marketing 10% Invest in externes Marketing Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  23. 23. Digitale versus Soziale Strategien UnternehmenDigitale Strategien Werbebotschaften werden gesendet und Feedback erfragt. Soziale Strategien Unterstützung bei der Pflege und Aufbau von Kontakten. Unternehmen Quelle: Piskorski , M.(2011) Twitter Facebook- Werbung Bewerber Experten Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  24. 24. Die Auswahl an Möglichkeiten ist leider groß Welche zuerst? Kollaborative Plattformen Entertainment- Anbieter Quelle: Trendence (2010) Communities Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  25. 25. Cross-Media Marketing Mix Online Marketing Empfehlungs- Marketing Social Media Klassische Print Anzeigen Direkt- Ansprache Messen, Events, Kooperationen Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  26. 26. Direkt-Ansprache Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  27. 27. Recruitainment – Online&Offline Die unverkrampfte Art sich kennenzulernen. Erlebnisorientierte Personalgewinnung Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  28. 28. Cross-Media Marketing Mix Online Marketing Social Media Klassische Print Anzeigen Direkt-Ansprache Messen, Events, Kooperationen Empfehlungs- Marketing Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  29. 29. Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  30. 30. Empfehlungsmarketing – echtes Employer Branding Botschafter für den anhaltenden Unternehmenserfolg - Einstellungen über Empfehlungen verbunden mit hoher Loyalität/Bindung - Empfehlungen sind der stärkste bis zweit-stärkste Personalgewinnungskanal - Empfehlung ist die kostengünstigste Fachkräftegewinnungsmöglichkeit - Risiko-Minimierung: Ein anderer hätte den Kandidaten auch eingestellt (Zweite Meinung) - Bei vielen Bewerbungseingängen  Vorselektion durch Dritte Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  31. 31. Potential von Empfehlungen …werben Mitarbeiter Bewerber/Fachkräfte ohne Vertrag Familie/Freunde Alumni Mitarbeiter z.B. Mitarbeiter-werben- Mitarbeiter Programme z.B. Alumni Management (Personal, Vertrieb, Einkauf,…) z.B. Social Media (Facebook, XING, LinkedIn,…) z.B. positive Bewerbungserfahrung (application experience) Basis: Authentische und gute Arbeitgebermarke mit verlässlichen Kernbotschaften Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  32. 32. Kanäle zur Positionierung als Arbeitgeber mit konkreten Angeboten (Employer Brand) Klassische Print Anzeigen Online Marketing Empfehlungs- Marketing Social Media Direkt-Ansprache Messen, Events, Kooperationen Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  33. 33. FOM Studie 2014 - Korrelation „Studie Marketing in der Personalbeschaffung“ Bewerber über Empfehlungen und über die Personalwebseite sind nicht die gleichen, die über Online-Stellenbörsen kommen Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  34. 34. Es gibt nicht den einen Bewerberkanal. - Nicht nur jede Zielgruppe hat eigene Präferenzen nach Jobs zu suchen, sondern jeder Mensch aus seiner persönlichen Situation heraus. - 91% der Bewerber schauen sich im Schnitt bis zu 6 Jobbörsen/Kanäle an, um keine Karrierechance zu verpassen. (Quelle: CrossPro Research – Nutzerumfrage 2010) - Recruiting mehrgleisig nutzen. Die Personalgewinnung in und über Social Media Networks werde sich zu einem dritten oder vierten Rekrutierungsweg entwickeln. „Jedoch nur additiv, sie werden die Stellenausschreibungen nicht ersetzen. Und auch wenn es nur um Grenzerträge des Rekrutierungserfolgs geht, wäre es fatal, diese Kanäle wegzulassen.“, Professor Wolfgang Jäger, Personalmarketing-Experte, Hochschule RheinMain in Wiesbaden, Quelle: Trends *10, Personalwirtschaft Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015
  35. 35. Ihre Zielgruppe sieht Ihre Mitarbeiter, Ihr Unternehmen und Sie als Personaler. In Fachartikeln; Publikationen mit Anzeigen Karriereweb seite, Online- Stellenbörse Freunde sind Fans ihrer Firma; wegweisende Empfehlungen und Feedback von Ihnen als Personaler Arbeitgeber- bewertung Fach- und Karrieremessen, -konferenzen; Tag der offenen Tür Prof. Dr. Jörg Klukas06.09.2015 Reihenfolge ist beliebig, aber es wird immer ein roter Faden zur Entscheidung bewusst und unbewusst wahrgenommen
  36. 36. Fragen? Prof. Dr. Jörg Klukas Professor der Betriebswirtschaft, Personalmanagement, FOM Leipzig

×