GESCHÄFTSPROZESSE MANAGEN MIT IHREN BESTEHENDEN OFFICE-SYSTEMEN

1.733 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.733
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
15
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

GESCHÄFTSPROZESSE MANAGEN MIT IHREN BESTEHENDEN OFFICE-SYSTEMEN

  1. 1. GESCHÄFTSPROZESSE MANAGEN MIT IHREN BESTEHENDEN OFFICE-SYSTEMEN LÖSUNGSSZENARIEVERBINDEN VON ZWEI SYSTEMWELTEN: MICROSOFT OFFICE MIT LINE-OF-BUSINESS SYSTEMEN (SAP, CRM, CRM ERP) FÜR DIE ABBILDUNG IHRER PRIMÄR SEKUNDÄR PRIMÄR-, SEKUNDÄR- SOWIE TERTIÄRPROZESSE
  2. 2. Geschäftsprozessmanagement. Warum ist ein Management der Prozesse erforderlich? Compliance Ihr Bedarf an transparenten und nachvollziehbaren Prozessen. p Innovation & Flexibilität der Geschäftsprozesse Kontinuierliches Prüfen u d Übe ac e Ihrer U e e e se e o u e c es ü e und Überwachen e Unternehmenseffektivität. ä Optimierung Ihr immer knapper werdendes Budget effektiver Einsatz Ihrer verfügbaren Mittel. Integration & Kollaboration Integration Ihrer Prozesse zwischen Ihren Kunden und Lieferanten Lieferanten. Prozessleitfaden Forciert F i t prozesskonforme Arbeitsweise Ihrer Mit b it k f A b it i Ih Mitarbeiter. 06.05.2010 3
  3. 3. Geschäftsprozessmanagement. Datenintegration Closed-loop Closed loop optimiert strukturiert Hohe Implementierungskosten berechtigt einfach für neue Systeme Abteilungsdenken Begrenzte Reaktionsfähigkeit Redundanz Compliance Kollaboration Prozess-Struktur Fehlerhafte Datensätze HEUTE MORGEN flexibel Geschäftsprozessmanagement Mangelnde Transparenz Mehrere Unternehmensanwendungen Papierflut Weglassen bereichsübergreifend Medienbruch synchronisiert 06.05.2010 4
  4. 4. LÖSUNGSSZENARIEN
  5. 5. Geschäftsprozessmanagement. Lösungsszenarien. Lö i Abbildung von Geschäftsprozessen, die durch Ihre Mitarbeiter gesteuert werden: Gesprächsleitfaden Einkaufsmanagement Bearbeiten von Bestellanforderungen, Einkaufsumgehungen, Personalmanagement Urlaubsplanung sowie –steuerung, Koordiantion der An- und Abwesenheiten Ihrer Mitarbeiter, Nachbereitung von Feedback (Schulungen, Mitarbeitergespräche), Accountmanagement Vor- und Nachbereitung auf Kundentermine: Integration von CRM-Inhalten in den Outlook- g g Termin (beispielsweise Sales-Opportunities, Verkaufsstatistik, relevante Kundeninformationen), Lieferantenmanagement Archivierung Support, … UNSERE LÖSUNG FÜR SIE: Office Integration mit bestehenden Backend-Sytemen Erweiterung Ihres Office-Paketes um Workflow-Funktionalitäten 06.05.2010 6
  6. 6. Geschäftsprozessmanagement. Umsetzung d Lö U t der Lösungen. Gesprächsleitfaden Einkaufsmanagement Personalmanagement Accountmanagement … Office Integration mit bestehenden Backend-Sytemen und Erweiterung Ihres Office-Paketes um Workflow-Funktionalitäten: Einheitliche Systemarchitektur Durchgängige Abbildung d gesamten Aufgabenspektrums D h ä i Abbild des t A f b kt Einfach und schnell umsetzbare Workflows Einfache Bedienung , durch die Nutzung von bereits bekannten Microsoft Office Frontends Skalierungsmöglichkeiten 06.05.2010 7
  7. 7. Geschäftsprozessmanagement. Beispiel i Lösungsumsetzung: N t B i i l einer Lö t Nutzung von Mi Microsoft ft SharePoint als Workflow engine. Bereitstellen von Dokumenten- vorlagen mit erweiterter Dokumentverwaltungsfunktion Initiieren von Workflows 06.05.2010 06.05.2010 88
  8. 8. Geschäftsprozessmanagement. Beispiel einer Lösungsumsetzung: Nutzung von Microsoft Office Outlook als Prozesstool - Showcase. 06.05.2010 9
  9. 9. Geschäftsprozessmanagement. Beispiel einer Lösungsumsetzung: Nutzung von Microsoft Office Outlook als Prozesstool - Showcase. (1/3) Abbildung eines Einkaufsprozesses Szenario: Bestellanforderung des Mitarbeiters geht im Einkauf ein ein, Mitarbeiter prüft und löst die Bestellung aus, Monitoring der ausgelösten Bestellungen (Rückfragen, Stornierung, Bewertung der Bestellung) Anbindung an bestehende Backend-Systeme (SAP, ERP,…) für die Nutzung von Lieferanten-, Mitarbeiterdaten, etc. Integration von Unified Communication (Presence-Anzeige) 06.05.2010 10
  10. 10. Geschäftsprozessmanagement. Beispiel einer Lösungsumsetzung: Nutzung von Microsoft Office Outlook als Prozesstool - Showcase. (2/3) Bestellanforderung des Mitarbeiters geht im Einkauf ein f Übernahme der Bestelldaten 06.05.2010 11
  11. 11. Geschäftsprozessmanagement. Beispiel einer Lösungsumsetzung: Nutzung von Microsoft Office Outlook als Prozesstool - Showcase. (3/3) Bestellung konnte einem Rahmenvertrag zugeordnet werden Anfrage an den Lieferanten wurde versendet ersendet 06.05.2010 12
  12. 12. Geschäftsprozessmanagement. Technische Lösungsumsetzung. 06.05.2010 13
  13. 13. UNSERE LEISTUNGEN
  14. 14. Geschäftsprozessmanagement. Unsere L i t U Leistungen. Consulting Support-Services Projektmanagement Test-Services Kreation Content Services Content-Services Softwareentwicklung 06.05.2010 15
  15. 15. BE PART OF OUR COLLECTIVE INTELLIGENCE! T-Systems M lti di Solutions G bH TS t Multimedia S l ti GmbH Internet: www.t-systems-mms.com Blogs: www.dresdner-zukunftsforum.de www.obablog.de www.besser20.de Flickr: MMS in Flickr Video: Webcasts, www.youtube.com XING: Xing with us! Thomas Schneider Nicolle Thomas Head of Service Delivery Platform Solutions Consultant E-Mail: Thomas.Schneider@t-systems.com E M il Thomas Schneider@t systems com Nicolle.Thomas@t-systems.com Nicolle Thomas@t systems com Telefon: +49 351 2820 2603 +49 351 2820 2781
  16. 16. DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT!

×