SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 29
Downloaden Sie, um offline zu lesen
3D-Internet / Metaversen / 3D SzenariosExpertengesprächeVideo Ort: AdobeConnect,  Montag, 29. Juni 2009 		Andreas Mertens 		© 2006-2008 SLTalk & Partner
Agenda Fakten / Zahlen Was ist das „Next Generation Internet“ / 3D-Internet ? Technologie- und Medienkonvergenzen Weitere Quellen: http://mediawiki.fhtw-berlin.de/wiki/3D-Szenarien http://www.sltalk.de
Fakten (1) Etwa 500 Millionen Menschen bewegen sich bereits heute in Virtuellen Welten (Metaversen) Gartner: “By the end of 2011, 80 percent of active Internet users (and Fortune 500 enterprises) will have a ’second life,’ but not necessarily in Second Life”
WIKT Metamodell
W-Wertschätzung Für jedenMenschistWertschätzung von besonderer Bedeutung. Wertschätzung kann in Second Life  monetär und nicht monetär abgebildet werden. Wertschätzung kann durch eine Geldtransaktion, Schenkung oder durch nonverbale virtuelle Kommunikation  zum Ausdruck gebracht werden. Second Life / Linden Lab hat ein eigenes  Transaktionssystem mit eigener Währung,  Dem Linden Dollar
I-Identifikation JederMenschmöchtesichdurch seine Individualität von anderen Menschenunterscheiden.  In Second Life gleichtkein Avatar  einemanderen. Mitmehrerenhundert Parameternistesmöglich, sein eigenesvirtuellesAbbild, den sog. Avatar, zuerschaffen.
K-Kommunikation Für jedenMenschist die  Kommunikationwichtig und einAusdrucksmittel. Second Life bietet Chatroom, Instant Messageing, Voicechat und zahlreiche Communityfunktionen wie Gruppen-Bildung und Abstimmungsmechanismen. Second Life ist die erste virtuelle Welt, die virtuelle nonverbale Kommunikation des  Betrachters durch den Avatar abbildet, u.a. durch die Kopfbewegung des Avatars (!).
T-Teil der Welt JederMenschmöchte die Welt, in der erlebt, aktivmitgestalten.  In Second Life wurdealles von den Teilnehmern,  den sog. Residents geschaffen. Akteure in Second Life heißenResidents Jeder Resident hat kostenlosen Zugriff auf die  Werkzeuge und eine Art „digitale Knete“, um Häuser zu bauen, Pflanzen zu entwickeln.  Es ist möglich, im gemeinsamen geteilten dreidimensionalen  virtuellen Raum gleichzeitig zu kollaborieren.
Konvergenzcluster – Human Interfaces
Konvergenzcluster – Augmented Reality
Konvergenzcluster – Standards
Konvergenzcluster – Standards
Konvergenzcluster – 3D Content
Anwendungsbeispiele
Anwendungsbeispiele 10 11 12 13 14 15 7 16 8 9 17 6 19 20 5 18 1 2 3 4
E-Learning (1) Ankommen am Einsatzort Situation einschätzen / analysieren Wie brennt es ? Wo brennt es ? Was brennt ? Menschen in Gefahr ja/nein ? Die richtigen Maßnahmen auf Basisvon (2) ableiten ! Die richtigen Maßnahmen aus (3) richtig durchführen !!!
E-Learning (3) Energiesparhausder VHS Gosslar Energiespar-Ralley Finden von Stromfressern
E-Learning (4) Energie Baden WürttembergEnBW Erderwärmung Population
E-Learning (5) Energie Baden WürttembergEnBW Geothermie Erdschichten
E-Learning (6) Menschliche Blutsysteme Martin Vieweg
Essener Studien zur Semiotik undKommunikationsforschung Zum sozio-perzeptiven Kontakt unter den spezifischen Bedingungen dreidimensionaler Onlinewelten am Beispiel Second Lifevon Sascha Postner ISBN-13 978-3832280802
blendedPLUS
SLTalk & Partner Andreas Mertens Telefon: +49(0)611-181 77 39 Mobil: +49(0)178-88 55 686 amertens@sltalk.de amertens@sltalk-partner.de www.sltalk.de www.sltalk-partner.de Avatarname: Patrick Wunderland

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Kontextbewusste Lernunterstützung für das Lernen bei Bedarf
Kontextbewusste Lernunterstützung für das Lernen bei BedarfKontextbewusste Lernunterstützung für das Lernen bei Bedarf
Kontextbewusste Lernunterstützung für das Lernen bei BedarfSimone Braun
 
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im Unternehmenseinsatz
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im UnternehmenseinsatzECM und Social Media: zwei Welten, vereint im Unternehmenseinsatz
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im UnternehmenseinsatzMatthias Tausendpfund
 
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung3cdialog
 
Getting Things Done (GfA Präsentation)
Getting Things Done (GfA Präsentation)Getting Things Done (GfA Präsentation)
Getting Things Done (GfA Präsentation)Jens Oberender
 
Whitepaper "Fotos im Onlinemarketing"
Whitepaper "Fotos im Onlinemarketing"Whitepaper "Fotos im Onlinemarketing"
Whitepaper "Fotos im Onlinemarketing"Thomas Hendele
 
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...Michael Gebert
 
Ringlstetter Historische Lexika Impact Workshop MUC
Ringlstetter Historische Lexika Impact Workshop MUCRinglstetter Historische Lexika Impact Workshop MUC
Ringlstetter Historische Lexika Impact Workshop MUCIMPACT Centre of Competence
 
Grundformen Digitaler Bibliotheken
Grundformen Digitaler BibliothekenGrundformen Digitaler Bibliotheken
Grundformen Digitaler BibliothekenJakob .
 
Forges
ForgesForges
ForgesNeo22
 
Diagnose Panelschwund - ODC Präsentation
Diagnose Panelschwund - ODC PräsentationDiagnose Panelschwund - ODC Präsentation
Diagnose Panelschwund - ODC PräsentationChristoph Irmer
 
DNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendDNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendMartin Hey
 
Ein Ohr – alle Infos: So kommunizieren Ihre Systeme im Contactcenter
Ein Ohr – alle Infos: So kommunizieren Ihre Systeme im ContactcenterEin Ohr – alle Infos: So kommunizieren Ihre Systeme im Contactcenter
Ein Ohr – alle Infos: So kommunizieren Ihre Systeme im Contactcenter3cdialog
 
Einheitlichen Kodierung von Verfügbarkeitsinformationen mit DAIA
Einheitlichen Kodierung von Verfügbarkeitsinformationen mit DAIAEinheitlichen Kodierung von Verfügbarkeitsinformationen mit DAIA
Einheitlichen Kodierung von Verfügbarkeitsinformationen mit DAIAJakob .
 
Semantic Web II: FRBR & Co
Semantic Web II: FRBR & CoSemantic Web II: FRBR & Co
Semantic Web II: FRBR & CoJakob .
 
More Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT Network
More Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT NetworkMore Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT Network
More Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT NetworkThe Hospital IT Network
 

Andere mochten auch (20)

Wahlomat
WahlomatWahlomat
Wahlomat
 
Kontextbewusste Lernunterstützung für das Lernen bei Bedarf
Kontextbewusste Lernunterstützung für das Lernen bei BedarfKontextbewusste Lernunterstützung für das Lernen bei Bedarf
Kontextbewusste Lernunterstützung für das Lernen bei Bedarf
 
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im Unternehmenseinsatz
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im UnternehmenseinsatzECM und Social Media: zwei Welten, vereint im Unternehmenseinsatz
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im Unternehmenseinsatz
 
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
 
Getting Things Done (GfA Präsentation)
Getting Things Done (GfA Präsentation)Getting Things Done (GfA Präsentation)
Getting Things Done (GfA Präsentation)
 
Whitepaper "Fotos im Onlinemarketing"
Whitepaper "Fotos im Onlinemarketing"Whitepaper "Fotos im Onlinemarketing"
Whitepaper "Fotos im Onlinemarketing"
 
iAd – Apples next Game Changer?
iAd – Apples next Game Changer?iAd – Apples next Game Changer?
iAd – Apples next Game Changer?
 
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
 
Ringlstetter Historische Lexika Impact Workshop MUC
Ringlstetter Historische Lexika Impact Workshop MUCRinglstetter Historische Lexika Impact Workshop MUC
Ringlstetter Historische Lexika Impact Workshop MUC
 
Grundformen Digitaler Bibliotheken
Grundformen Digitaler BibliothekenGrundformen Digitaler Bibliotheken
Grundformen Digitaler Bibliotheken
 
Forges
ForgesForges
Forges
 
Fail!
Fail!Fail!
Fail!
 
Dsvdoc
DsvdocDsvdoc
Dsvdoc
 
Diagnose Panelschwund - ODC Präsentation
Diagnose Panelschwund - ODC PräsentationDiagnose Panelschwund - ODC Präsentation
Diagnose Panelschwund - ODC Präsentation
 
DNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendDNUG Dresden Blend
DNUG Dresden Blend
 
Posteljina
PosteljinaPosteljina
Posteljina
 
Ein Ohr – alle Infos: So kommunizieren Ihre Systeme im Contactcenter
Ein Ohr – alle Infos: So kommunizieren Ihre Systeme im ContactcenterEin Ohr – alle Infos: So kommunizieren Ihre Systeme im Contactcenter
Ein Ohr – alle Infos: So kommunizieren Ihre Systeme im Contactcenter
 
Einheitlichen Kodierung von Verfügbarkeitsinformationen mit DAIA
Einheitlichen Kodierung von Verfügbarkeitsinformationen mit DAIAEinheitlichen Kodierung von Verfügbarkeitsinformationen mit DAIA
Einheitlichen Kodierung von Verfügbarkeitsinformationen mit DAIA
 
Semantic Web II: FRBR & Co
Semantic Web II: FRBR & CoSemantic Web II: FRBR & Co
Semantic Web II: FRBR & Co
 
More Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT Network
More Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT NetworkMore Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT Network
More Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT Network
 

Ähnlich wie Zukunftsszenrios Games

Gf K Second Life
Gf K Second LifeGf K Second Life
Gf K Second Lifeguest13eab2
 
Per Anhalter durch das Web 2.0
Per Anhalter durch das Web 2.0Per Anhalter durch das Web 2.0
Per Anhalter durch das Web 2.0Andreas Mertens
 
Second Life - Big Business oder doch Small World
Second Life - Big Business oder doch Small WorldSecond Life - Big Business oder doch Small World
Second Life - Big Business oder doch Small WorldMartin Szugat
 
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?Marc Wagner
 
Multiscreen Experience (Mai 2012, IA Konferenz, Essen)
Multiscreen Experience (Mai 2012, IA Konferenz, Essen)Multiscreen Experience (Mai 2012, IA Konferenz, Essen)
Multiscreen Experience (Mai 2012, IA Konferenz, Essen)Wolfram Nagel
 
Netzpolitik13: Das Internet der Dinge: Rechte, Regulierung & Spannungsfelder
Netzpolitik13: Das Internet der Dinge: Rechte, Regulierung & SpannungsfelderNetzpolitik13: Das Internet der Dinge: Rechte, Regulierung & Spannungsfelder
Netzpolitik13: Das Internet der Dinge: Rechte, Regulierung & SpannungsfelderPeter Bihr
 
Virtuelle Realität 2.0 als Wissensmedium
Virtuelle Realität 2.0 als WissensmediumVirtuelle Realität 2.0 als Wissensmedium
Virtuelle Realität 2.0 als WissensmediumJohannes Moskaliuk
 
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und FortgeschritteneHalluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und FortgeschritteneAlexander Muehr
 
Trends & Innovationen: Natural User Interfaces
Trends & Innovationen: Natural User InterfacesTrends & Innovationen: Natural User Interfaces
Trends & Innovationen: Natural User InterfacesTRENDONE GmbH
 
Jump into the Outernet!
Jump into the Outernet!Jump into the Outernet!
Jump into the Outernet!TRENDONE GmbH
 
BITKOM-Metaverse-Einordnung-Oppermann-Fraunhofer FIT.pdf
BITKOM-Metaverse-Einordnung-Oppermann-Fraunhofer FIT.pdfBITKOM-Metaverse-Einordnung-Oppermann-Fraunhofer FIT.pdf
BITKOM-Metaverse-Einordnung-Oppermann-Fraunhofer FIT.pdfLeif Oppermann
 
SSVAR Industry days: SIAMS discovering virtual and augmented reality
SSVAR Industry days: SIAMS discovering virtual and augmented realitySSVAR Industry days: SIAMS discovering virtual and augmented reality
SSVAR Industry days: SIAMS discovering virtual and augmented realityMohamed Jean-Philippe Sangaré
 
Cyberwelt: Gibt es ein zweites Leben?
Cyberwelt: Gibt es ein zweites Leben?Cyberwelt: Gibt es ein zweites Leben?
Cyberwelt: Gibt es ein zweites Leben?Jan Schmidt
 
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 GütersloheLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 GüterslohDr. Daniel Stoller-Schai
 
Prof Bruysten - Vortrag bei Pioneer Investments im Steigenberger in Frankfurt...
Prof Bruysten - Vortrag bei Pioneer Investments im Steigenberger in Frankfurt...Prof Bruysten - Vortrag bei Pioneer Investments im Steigenberger in Frankfurt...
Prof Bruysten - Vortrag bei Pioneer Investments im Steigenberger in Frankfurt...Tim Bruysten
 

Ähnlich wie Zukunftsszenrios Games (20)

Gf K Second Life
Gf K Second LifeGf K Second Life
Gf K Second Life
 
Vortrag stARTconference
Vortrag stARTconferenceVortrag stARTconference
Vortrag stARTconference
 
Vortrag stART09
Vortrag stART09Vortrag stART09
Vortrag stART09
 
Per Anhalter durch das Web 2.0
Per Anhalter durch das Web 2.0Per Anhalter durch das Web 2.0
Per Anhalter durch das Web 2.0
 
Second Life - Big Business oder doch Small World
Second Life - Big Business oder doch Small WorldSecond Life - Big Business oder doch Small World
Second Life - Big Business oder doch Small World
 
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
 
Multiscreen Experience (Mai 2012, IA Konferenz, Essen)
Multiscreen Experience (Mai 2012, IA Konferenz, Essen)Multiscreen Experience (Mai 2012, IA Konferenz, Essen)
Multiscreen Experience (Mai 2012, IA Konferenz, Essen)
 
Netzpolitik13: Das Internet der Dinge: Rechte, Regulierung & Spannungsfelder
Netzpolitik13: Das Internet der Dinge: Rechte, Regulierung & SpannungsfelderNetzpolitik13: Das Internet der Dinge: Rechte, Regulierung & Spannungsfelder
Netzpolitik13: Das Internet der Dinge: Rechte, Regulierung & Spannungsfelder
 
Virtuelle Realität 2.0 als Wissensmedium
Virtuelle Realität 2.0 als WissensmediumVirtuelle Realität 2.0 als Wissensmedium
Virtuelle Realität 2.0 als Wissensmedium
 
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und FortgeschritteneHalluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
 
Trends & Innovationen: Natural User Interfaces
Trends & Innovationen: Natural User InterfacesTrends & Innovationen: Natural User Interfaces
Trends & Innovationen: Natural User Interfaces
 
Jump into the Outernet!
Jump into the Outernet!Jump into the Outernet!
Jump into the Outernet!
 
BITKOM-Metaverse-Einordnung-Oppermann-Fraunhofer FIT.pdf
BITKOM-Metaverse-Einordnung-Oppermann-Fraunhofer FIT.pdfBITKOM-Metaverse-Einordnung-Oppermann-Fraunhofer FIT.pdf
BITKOM-Metaverse-Einordnung-Oppermann-Fraunhofer FIT.pdf
 
SSVAR Industry days: SIAMS discovering virtual and augmented reality
SSVAR Industry days: SIAMS discovering virtual and augmented realitySSVAR Industry days: SIAMS discovering virtual and augmented reality
SSVAR Industry days: SIAMS discovering virtual and augmented reality
 
eVideo, 3D Szenarien
eVideo, 3D SzenarieneVideo, 3D Szenarien
eVideo, 3D Szenarien
 
Cyberwelt: Gibt es ein zweites Leben?
Cyberwelt: Gibt es ein zweites Leben?Cyberwelt: Gibt es ein zweites Leben?
Cyberwelt: Gibt es ein zweites Leben?
 
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 GütersloheLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
 
Die Zukunft des Web
Die Zukunft des WebDie Zukunft des Web
Die Zukunft des Web
 
Lernen in Second Life
Lernen in Second LifeLernen in Second Life
Lernen in Second Life
 
Prof Bruysten - Vortrag bei Pioneer Investments im Steigenberger in Frankfurt...
Prof Bruysten - Vortrag bei Pioneer Investments im Steigenberger in Frankfurt...Prof Bruysten - Vortrag bei Pioneer Investments im Steigenberger in Frankfurt...
Prof Bruysten - Vortrag bei Pioneer Investments im Steigenberger in Frankfurt...
 

Mehr von Andreas Mertens

Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
Arbeitskreis E-Learning in virtuellen WeltenArbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
Arbeitskreis E-Learning in virtuellen WeltenAndreas Mertens
 
The Next Generation Internet
The Next Generation InternetThe Next Generation Internet
The Next Generation InternetAndreas Mertens
 
Selbstvermarktung Im Web20 Slideshare
Selbstvermarktung Im Web20 SlideshareSelbstvermarktung Im Web20 Slideshare
Selbstvermarktung Im Web20 SlideshareAndreas Mertens
 
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide ShareKosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide ShareAndreas Mertens
 
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2Andreas Mertens
 
Next Generation Internet Open Source
Next Generation Internet Open SourceNext Generation Internet Open Source
Next Generation Internet Open SourceAndreas Mertens
 

Mehr von Andreas Mertens (8)

Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
Arbeitskreis E-Learning in virtuellen WeltenArbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
 
The Next Generation Internet
The Next Generation InternetThe Next Generation Internet
The Next Generation Internet
 
Web20 Lehrerkurs
Web20 LehrerkursWeb20 Lehrerkurs
Web20 Lehrerkurs
 
Selbstvermarktung Im Web20 Slideshare
Selbstvermarktung Im Web20 SlideshareSelbstvermarktung Im Web20 Slideshare
Selbstvermarktung Im Web20 Slideshare
 
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide ShareKosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
 
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
 
Next Generation Internet Open Source
Next Generation Internet Open SourceNext Generation Internet Open Source
Next Generation Internet Open Source
 
Mertens Know Tech2008
Mertens Know Tech2008Mertens Know Tech2008
Mertens Know Tech2008
 

Kürzlich hochgeladen

Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Martin M Flynn
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Mathias Magdowski
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 

Kürzlich hochgeladen (7)

Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
 
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 

Zukunftsszenrios Games

  • 1. 3D-Internet / Metaversen / 3D SzenariosExpertengesprächeVideo Ort: AdobeConnect, Montag, 29. Juni 2009 Andreas Mertens © 2006-2008 SLTalk & Partner
  • 2. Agenda Fakten / Zahlen Was ist das „Next Generation Internet“ / 3D-Internet ? Technologie- und Medienkonvergenzen Weitere Quellen: http://mediawiki.fhtw-berlin.de/wiki/3D-Szenarien http://www.sltalk.de
  • 3. Fakten (1) Etwa 500 Millionen Menschen bewegen sich bereits heute in Virtuellen Welten (Metaversen) Gartner: “By the end of 2011, 80 percent of active Internet users (and Fortune 500 enterprises) will have a ’second life,’ but not necessarily in Second Life”
  • 4.
  • 6. W-Wertschätzung Für jedenMenschistWertschätzung von besonderer Bedeutung. Wertschätzung kann in Second Life monetär und nicht monetär abgebildet werden. Wertschätzung kann durch eine Geldtransaktion, Schenkung oder durch nonverbale virtuelle Kommunikation zum Ausdruck gebracht werden. Second Life / Linden Lab hat ein eigenes Transaktionssystem mit eigener Währung, Dem Linden Dollar
  • 7. I-Identifikation JederMenschmöchtesichdurch seine Individualität von anderen Menschenunterscheiden. In Second Life gleichtkein Avatar einemanderen. Mitmehrerenhundert Parameternistesmöglich, sein eigenesvirtuellesAbbild, den sog. Avatar, zuerschaffen.
  • 8. K-Kommunikation Für jedenMenschist die Kommunikationwichtig und einAusdrucksmittel. Second Life bietet Chatroom, Instant Messageing, Voicechat und zahlreiche Communityfunktionen wie Gruppen-Bildung und Abstimmungsmechanismen. Second Life ist die erste virtuelle Welt, die virtuelle nonverbale Kommunikation des Betrachters durch den Avatar abbildet, u.a. durch die Kopfbewegung des Avatars (!).
  • 9. T-Teil der Welt JederMenschmöchte die Welt, in der erlebt, aktivmitgestalten. In Second Life wurdealles von den Teilnehmern, den sog. Residents geschaffen. Akteure in Second Life heißenResidents Jeder Resident hat kostenlosen Zugriff auf die Werkzeuge und eine Art „digitale Knete“, um Häuser zu bauen, Pflanzen zu entwickeln. Es ist möglich, im gemeinsamen geteilten dreidimensionalen virtuellen Raum gleichzeitig zu kollaborieren.
  • 15.
  • 16.
  • 17.
  • 18.
  • 20. Anwendungsbeispiele 10 11 12 13 14 15 7 16 8 9 17 6 19 20 5 18 1 2 3 4
  • 21. E-Learning (1) Ankommen am Einsatzort Situation einschätzen / analysieren Wie brennt es ? Wo brennt es ? Was brennt ? Menschen in Gefahr ja/nein ? Die richtigen Maßnahmen auf Basisvon (2) ableiten ! Die richtigen Maßnahmen aus (3) richtig durchführen !!!
  • 22.
  • 23. E-Learning (3) Energiesparhausder VHS Gosslar Energiespar-Ralley Finden von Stromfressern
  • 24. E-Learning (4) Energie Baden WürttembergEnBW Erderwärmung Population
  • 25. E-Learning (5) Energie Baden WürttembergEnBW Geothermie Erdschichten
  • 26. E-Learning (6) Menschliche Blutsysteme Martin Vieweg
  • 27. Essener Studien zur Semiotik undKommunikationsforschung Zum sozio-perzeptiven Kontakt unter den spezifischen Bedingungen dreidimensionaler Onlinewelten am Beispiel Second Lifevon Sascha Postner ISBN-13 978-3832280802
  • 29. SLTalk & Partner Andreas Mertens Telefon: +49(0)611-181 77 39 Mobil: +49(0)178-88 55 686 amertens@sltalk.de amertens@sltalk-partner.de www.sltalk.de www.sltalk-partner.de Avatarname: Patrick Wunderland