SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Einführung in die linguistische Textanalyse
Text und Textlinguistik
Teil 1
Germanistische Linguistik 7 Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
Was ist eigentlich ein Text?
 Bei dem Begriff ´Text´ handelt es sich um einen
vorwissenschaftlichen Begriff (genauso wie bei dem Begriff
´Wort`).
 Die Linguistik verfügt über keine einheitliche, allgemein
akzeptierte Textdefinition.
 Einen Überblick über unterschiedliche Textdefinitionen in der
germanistischen Linguistik zwischen 1970 und 2000 bietet
Kostić 2003 (http://philologia.org.rs/Files/broj_1.pdf, S. 21-29).
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
2
Versuch einer Textdefinition
„Ein Text ist eine funktionale und finale, aber auch eine
traditionsbedingte Einheit. Es gibt dialogische und monologische,
geschriebene und gesprochene Texte. Intuitiv kann man unter
einem Text als alltäglich erfahrbarer Gegebenheit eine Folge von
Sätzen/Äußerungen verstehen, die thematisch und in ihren
Bedeutungen sinnvoll zusammenhängen und einen erkennbaren
Anfang und ein Ende haben. Man möchte an einem solchen Text
eine kommunikative Funktion erkennen, und man will in einer
bestimmten Sorte bzw. einem Typ von Texten zuordnen können.“
(Lewandowski 1990)
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
3
Mit anderen Worten 1
 Der Textbegriff umfasst alle sprachliche Strukturen, die aus
mehr als einem Satz / einer Äußerung bestehen und dabei
einen deutlich ausgeprägten strukturellen und funktionalen
Zusammenhang aufweisen.
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
4
Mit anderen Worten 2
Der Textbegriff umfasst:
 monologische und dialogische Texte,
 geschriebene und gesprochene Texte und
 Texte mit oder ohne Bildmaterial oder andere non-verbale Elemente
(sogar dann, wenn das Bildmaterial quantitativ dominiert).
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
5
Mit anderen Worten 3
 Eine Aneinanderreihung von sprachlich korrekten Sätzen
ergibt noch lange keinen sprachlich korrekten Text!
 Um einen normgerechten Text zu verfassen, muss sich der
Autor neben den orthografischen, morphologischen,
syntaktischen, semantischen und stilistischen Regeln auch an
die spezifischen textuellen Regeln halten.
Und daraus folgt:
 Die höchste Stufe der linguistischen Analyse ist nicht der Satz,
sondern der TEXT.
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
6
Textuelle Regeln –
Ein Beispiel
Ein normgerechter Text
ist keine bloße Ansammlung
von sprachlich korrekten Sätzen!!!
Es gibt Regeln, die bestimmen,
wie Sätze/Äußerungen
miteinander zu kombinieren sind,
um satzübergreifende Strukturen,
d. h. Texte zu erstellen.
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
7
Textlinguistik
 Die Textlinguistik ist diejenige Teildisziplin der
Sprachwissenschaft, die sich auf suprasyntaktische
(satzübergreifende) sprachliche Strukturen (= Texte) fokussiert.
 Ihre Aufgabe besteht darin, Texte im Hinblick auf ihre Struktur
und ihre Funktion zu analysieren, zu beschreiben und zu
klassifizieren.
 Zur Struktur eines Textes gehören sowohl die verbalen als
auch die non-verbalen Elemente.
 Unter der Funktion eines Textes versteht man dessen
kommunikativen Zwek sowie dessen Rolle in der sozialen
Interaktion im Allgemeinen.
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
8
Versuch einer Definition
„Die linguistische Textanalyse setzt sich zum Ziel, die Struktur, d. h. den
grammatischen und thematischen Aufbau, sowie die kommunikative
Funktion konkreter Texte transparent zu machen und nachprüfbar
darzustellen. (...) Die Textlinguistik sieht es als ihre Aufgabe an, die
allgemeinen Bedingungen und Regeln der Textkonstitution, die den
konkreten Texten zugrunde liegen, systematisch zu beschreiben und ihre
Bedeutung für die Textrezeption zu erklären.“
(Brinker 1992: 8)
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
9
Textlinguistik – Zwei unterschiedliche Ansätze
 Die Textlinguistik eine verhältnismäßig junge
sprachwissenschaftliche Disziplin.
 Daher ist sie von zahlreichen unterschiedlichen Ansätze
geprägt,
 Diese Ansätze lassen sich allerdings den folgenden zwei
Hauptrichtungen zuordnen :
1. die sprachsystematisch ausgerichtete Textlinguistik
(die strukturalistische Textlinguistik) und
2. die kommunikationsorientierte Textlinguistik
(die funktional-pragmatische Textlinguistik).
(Brinker 1992: 12-17)
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
10
Zwei Hauptrichtungen der TL
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
11
Linguistische
Pragmatik:
linguistische Teildisziplin,
die den funktionalen
Aspekt der Sprache
untersucht und
beschreibt.
Der strukturalistische Ansatz
 Die strukturalistische Textlinguistik hat sich auf der Basis der
strukturalistischen Grammatik entwickelt.
 Sie ist als eine Art Ergänzung zur strukturalistischen Syntax zu
verstehen.
 Ihr Ziel: die Textbildung (d. h. die Textproduktion) auf die
gleiche Art und Weise zu beschreiben und zu erklären, wie die
strukturalistische Grammatik die Wort- oder die Satzbildung
darstellt und erklärt.
 Für die strukturalistische Textlinguistik ist der Text daher in
erster Linie eine kohärente Folge von Sätzen, eine
„grammatisch verknüpfte Satzfolge“.
(Brinker 1992: 12-14)
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
12
Kohäsion und Kohärenz
 Im Zentrum der strukturalistischen Textlinguistik stehen
folgende zwei Begriffe:
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
13
Kohäsion
 Die Kohäsion ist ein Phänomen formaler Natur.
 Darunter versteht man den Einsatz von bestimmten
lexikalischen und grammatischen Mitteln (z. B. Pronomina,
Adverbien, Tempora), um dadurch den inneren Zusammenhalt
eines Textes zu gewährleisten und zu markieren.
Beispiel:
Manfred Schmidt wurde in Bielefeld geboren. Dort besuchte er auch die
Grundschule und das Gymnasium. Danach studierte er Jura in Berlin und
Hamburg. Seine spätere Frau lernte er bei einem Praktikum kennen. Sie
war ebenfalls Jura-Studentin...
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
14
Kohärenz
 Die Kohärenz ist ein Phänomen inhaltlicher Natur.
 Darunter versteht man den inhaltlichen und funktionalen
Zusammenhang in einem Text.
Friseurin attackiert unzufriedene Kundin mit Pfefferspray
Auf die Frage, ob sie mit ihrem Haarschnitt zufrieden sei, hat eine
Kundin im US-Bundesstaat New Jersey offenbar die falsche Antwort
gegeben. Dann wurde es schmerzhaft für sie.
Nach Angaben der Polizei sprühte eine Friseurin Pfefferspray in
das Gesicht der Frau, anschließend stürmte sie aus deren Wohnung. Die
Kundin wurde leicht verletzt.
Die Polizei der Stadt Bloomfield ergriff die 35-jährige
Tatverdächtige, die ihre Dienste im Internet anbietet und bei ihren Kunden zu
Hause verrichtet. Sie wird der schweren Körperverletzung sowie eines
Waffendelikts beschuldigt.
(Quelle: www.spiegel.de)
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
15
Wenn die Kohäsion und die Kohärenz fehlen...
Windows 10 ist noch immer halbwegs neu, doch schon bald soll sich
das Betriebssystem noch neuer anfühlen – mit einer frischen
Version, die kommenden Frühling veröffentlicht werden soll. Der
Eindringling entriss dem Angestellten demnach dessen Messer und
fügte im eine Schlitzwunde im Gesicht zu. Ich persönlich bin auch
der Meinung, dass die Algorithmen transparenter sein müssen,
sodass interessierten Bürgern auch bewusst ist, was eigentlich mit
ihrem Medienverhalten und dem anderen passiert. Der Angeklagte
habe den Mord mit seinem Schwiegersohn, dem Mann der Tochter,
geplant und dem Opfer im vergangenen Februar nach einem
Kneipenbesuch mit Messer und Pistole aufgelauert...
(Zusammengestellt aus diversen Texten auf www.spiegel.de.)
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
16
Funktional-pragmatische Textlinguistik
 Die funktional-pragmatische Textlinguistik geht bei der Analyse
und bei der Beschreibungvon der Funktion eines Textes aus.
 Die formalen und inhaltlichen Charakteristika eines Textes
resultieren aus dessen kommunikativen Funktion.
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
17
Funktional-pragmatische Textlinguistik
 Die Grundlage der funktional-pragmatischen Textlinguistik bildet die
linguistische Pragmatik (= Pragmalinguistik).
 Die linguistische Pragmatik untersucht und beschreibt eine Sprache im
Hinblick auf ihre kommunikative und soziale Funktion.
(Quelle: Ernst 2002)
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
18
K. Brinkers integrativer Textbegriff
„Die beiden ... Grundpositionen der Textlinguistik, der
sprachsystematisch ausgerichtete und der
kommunikationsorientierte Ansatz, sind nicht als alternative,
sondern als komplementäre Konzeptionen zu betrachten und eng
aufeinander zu beziehen. Eine adäquate linguistische Textanalyse
erfordert die Berücksichtigung beider Forschungsrichtungen,
wobei der kommunikativ-pragmatische Ansatz ... Die theoretisch-
methodologische Bezugsgrundlage bilden muss.“
(Brinker 1992)
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
19
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
20
Quelle:Duden.BriefeundE-Mails…2010
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
21
Quelle:Duden.BriefeundE-Mails…2010
Text – Sprache - Kultur
 Die Regeln für die Textproduktion und –rezeption sind
sprachspezifisch.
 Die Regeln für die Textproduktion und – rezeption sind darüber
hinaus kultur- und gesellschaftsspezifisch.
 Textuelle Regeln können rein sprachlicher Natur sein, können
sich aber auch auf die Textgestaltung oder andere nicht-
sprachliche Textelemente beziehen.
 Textuelle Regeln können inoffiziell, halboffiziell oder offiziell
festgelegt werden.
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
22
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
23
Einladung zur Hochzeit: Serbien
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
24
Einladung zur Hochzeit: Serbien
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
25
Einladung zur Hochzeit: Deutschland
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
26
Einladung zur Hochzeit: Deutschland
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
27
Ärztliches Rezept Deutschland
Ärztliches Rezept Serbien
Text – Sprache - Kultur
 Aus der Tatsache, dass Texte sprach-, kultur- und
gesellschaftsspezifisch sind, ergibt sich, dass sie die textuellen
Regeln auch mit der Zeit ändern (können).
 Dies betrifft sowohl die Texte im privaten Bereich, als auch die
Texte im halböffentlichen und öffentlichen Bereich.
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
28
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
29
Geburtsanzeige Deutschland 1914
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
30
Geburtsanzeige Deutschland
1997 bzw. 2003
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
31
FORTSETZUNG FOLGT!
Literaturverzeichnis
 Brinker, Klaus 1992. Linguistische Textanalyse. Eine Einführung
in Grundbegriffe und Methoden. 3., durchgesehene und
erweiterte Auflage. Berlin: Erich Schmidt Verlag.
 Duden 2010. Briefe und E-Mails gut und richtig schreiben.
Mannheim: Dudenverlag.
 Ernst, Peter 2002. Pragmalinguistik. Grundlagen. Anwendungen.
Probleme. Berlin: Walter de Gruyter.
 Kostić, Jelena 2003. Tekst u germanističkoj lingvistici između
1970. i 2000. U Philologia 1, 21-29.
 Lewandowski, Theodor 1990: Linguistisches Wörterbuch. 5.,
überarbeitete Auflage. Heidelberg: Quelle & Meyer.
(http://tinyurl.com/jmxxd32)
Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
32

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Textlinguistik: Illokutionsidentifikation
Textlinguistik: IllokutionsidentifikationTextlinguistik: Illokutionsidentifikation
Textlinguistik: Illokutionsidentifikation
Jelena Kostic-Tomovic
 
Höflichkeit und Höflichkeitstheorie
Höflichkeit und HöflichkeitstheorieHöflichkeit und Höflichkeitstheorie
Höflichkeit und Höflichkeitstheorie
Jelena Kostic-Tomovic
 
Historische und etymologische Wörterbücher
Historische und etymologische WörterbücherHistorische und etymologische Wörterbücher
Historische und etymologische Wörterbücher
Jelena Kostic-Tomovic
 
Gesprächsanalyse - Eine Einführung
Gesprächsanalyse - Eine EinführungGesprächsanalyse - Eine Einführung
Gesprächsanalyse - Eine Einführung
Jelena Kostic-Tomovic
 
Rechtschreibwörterbücher Deutsch und Serbisch
Rechtschreibwörterbücher Deutsch und SerbischRechtschreibwörterbücher Deutsch und Serbisch
Rechtschreibwörterbücher Deutsch und Serbisch
Jelena Kostic-Tomovic
 
Aussprachewörterbücher - Spezialwörterbücher 2
Aussprachewörterbücher - Spezialwörterbücher 2Aussprachewörterbücher - Spezialwörterbücher 2
Aussprachewörterbücher - Spezialwörterbücher 2
Jelena Kostic-Tomovic
 
Lexikografie und Wörterbuchbenutzungskompetenz: Eine Einführung für Germanist...
Lexikografie und Wörterbuchbenutzungskompetenz: Eine Einführung für Germanist...Lexikografie und Wörterbuchbenutzungskompetenz: Eine Einführung für Germanist...
Lexikografie und Wörterbuchbenutzungskompetenz: Eine Einführung für Germanist...
Jelena Kostic-Tomovic
 
Phraseologische Wörterbücher und Kollokationswörterbücher
Phraseologische Wörterbücher und KollokationswörterbücherPhraseologische Wörterbücher und Kollokationswörterbücher
Phraseologische Wörterbücher und Kollokationswörterbücher
Jelena Kostic-Tomovic
 
Valenzwörterbücher Deutsch und Serbisch (Kroatisch, Bosnisch)
Valenzwörterbücher Deutsch und Serbisch (Kroatisch, Bosnisch)Valenzwörterbücher Deutsch und Serbisch (Kroatisch, Bosnisch)
Valenzwörterbücher Deutsch und Serbisch (Kroatisch, Bosnisch)
Jelena Kostic-Tomovic
 
Informationstypen in Woerterbuechern - Deutsch
Informationstypen in Woerterbuechern - DeutschInformationstypen in Woerterbuechern - Deutsch
Informationstypen in Woerterbuechern - Deutsch
Jelena Kostic-Tomovic
 
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im SpätmittelalterDer deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Jelena Kostic-Tomovic
 
Lernerwörterbücher Deutsch - Eine Auswahl 2016
Lernerwörterbücher Deutsch - Eine Auswahl 2016Lernerwörterbücher Deutsch - Eine Auswahl 2016
Lernerwörterbücher Deutsch - Eine Auswahl 2016
Jelena Kostic-Tomovic
 
Wörterbuchtypologie
WörterbuchtypologieWörterbuchtypologie
Wörterbuchtypologie
Jelena Kostic-Tomovic
 
Text und Kultur
Text und KulturText und Kultur
Text und Kultur
Jelena Kostic-Tomovic
 
Ableitung in der deutschen Gegenwartssprache - Ein Überblick
Ableitung in der deutschen Gegenwartssprache - Ein ÜberblickAbleitung in der deutschen Gegenwartssprache - Ein Überblick
Ableitung in der deutschen Gegenwartssprache - Ein Überblick
Jelena Kostic-Tomovic
 
Formelhafte Sprechakte und Hotspots bei der interkulturellen Kommunikation
Formelhafte Sprechakte und Hotspots bei der interkulturellen KommunikationFormelhafte Sprechakte und Hotspots bei der interkulturellen Kommunikation
Formelhafte Sprechakte und Hotspots bei der interkulturellen Kommunikation
Jelena Kostic-Tomovic
 
Grundbegriffe der Wortbildungslehre - aktualisierte und erweiterte Version de...
Grundbegriffe der Wortbildungslehre - aktualisierte und erweiterte Version de...Grundbegriffe der Wortbildungslehre - aktualisierte und erweiterte Version de...
Grundbegriffe der Wortbildungslehre - aktualisierte und erweiterte Version de...
Jelena Kostic-Tomovic
 
Grundbegriffe der Wortbildungslehre 3
Grundbegriffe der Wortbildungslehre 3Grundbegriffe der Wortbildungslehre 3
Grundbegriffe der Wortbildungslehre 3
Jelena Kostic-Tomovic
 
Präfixbildung in der deutschen Gegenwartssprache
Präfixbildung in der deutschen GegenwartssprachePräfixbildung in der deutschen Gegenwartssprache
Präfixbildung in der deutschen Gegenwartssprache
Jelena Kostic-Tomovic
 
Lexeme - Bedeutung und Pragmatische Eigenschaften
Lexeme - Bedeutung und Pragmatische EigenschaftenLexeme - Bedeutung und Pragmatische Eigenschaften
Lexeme - Bedeutung und Pragmatische Eigenschaften
Jelena Kostic-Tomovic
 

Was ist angesagt? (20)

Textlinguistik: Illokutionsidentifikation
Textlinguistik: IllokutionsidentifikationTextlinguistik: Illokutionsidentifikation
Textlinguistik: Illokutionsidentifikation
 
Höflichkeit und Höflichkeitstheorie
Höflichkeit und HöflichkeitstheorieHöflichkeit und Höflichkeitstheorie
Höflichkeit und Höflichkeitstheorie
 
Historische und etymologische Wörterbücher
Historische und etymologische WörterbücherHistorische und etymologische Wörterbücher
Historische und etymologische Wörterbücher
 
Gesprächsanalyse - Eine Einführung
Gesprächsanalyse - Eine EinführungGesprächsanalyse - Eine Einführung
Gesprächsanalyse - Eine Einführung
 
Rechtschreibwörterbücher Deutsch und Serbisch
Rechtschreibwörterbücher Deutsch und SerbischRechtschreibwörterbücher Deutsch und Serbisch
Rechtschreibwörterbücher Deutsch und Serbisch
 
Aussprachewörterbücher - Spezialwörterbücher 2
Aussprachewörterbücher - Spezialwörterbücher 2Aussprachewörterbücher - Spezialwörterbücher 2
Aussprachewörterbücher - Spezialwörterbücher 2
 
Lexikografie und Wörterbuchbenutzungskompetenz: Eine Einführung für Germanist...
Lexikografie und Wörterbuchbenutzungskompetenz: Eine Einführung für Germanist...Lexikografie und Wörterbuchbenutzungskompetenz: Eine Einführung für Germanist...
Lexikografie und Wörterbuchbenutzungskompetenz: Eine Einführung für Germanist...
 
Phraseologische Wörterbücher und Kollokationswörterbücher
Phraseologische Wörterbücher und KollokationswörterbücherPhraseologische Wörterbücher und Kollokationswörterbücher
Phraseologische Wörterbücher und Kollokationswörterbücher
 
Valenzwörterbücher Deutsch und Serbisch (Kroatisch, Bosnisch)
Valenzwörterbücher Deutsch und Serbisch (Kroatisch, Bosnisch)Valenzwörterbücher Deutsch und Serbisch (Kroatisch, Bosnisch)
Valenzwörterbücher Deutsch und Serbisch (Kroatisch, Bosnisch)
 
Informationstypen in Woerterbuechern - Deutsch
Informationstypen in Woerterbuechern - DeutschInformationstypen in Woerterbuechern - Deutsch
Informationstypen in Woerterbuechern - Deutsch
 
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im SpätmittelalterDer deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
 
Lernerwörterbücher Deutsch - Eine Auswahl 2016
Lernerwörterbücher Deutsch - Eine Auswahl 2016Lernerwörterbücher Deutsch - Eine Auswahl 2016
Lernerwörterbücher Deutsch - Eine Auswahl 2016
 
Wörterbuchtypologie
WörterbuchtypologieWörterbuchtypologie
Wörterbuchtypologie
 
Text und Kultur
Text und KulturText und Kultur
Text und Kultur
 
Ableitung in der deutschen Gegenwartssprache - Ein Überblick
Ableitung in der deutschen Gegenwartssprache - Ein ÜberblickAbleitung in der deutschen Gegenwartssprache - Ein Überblick
Ableitung in der deutschen Gegenwartssprache - Ein Überblick
 
Formelhafte Sprechakte und Hotspots bei der interkulturellen Kommunikation
Formelhafte Sprechakte und Hotspots bei der interkulturellen KommunikationFormelhafte Sprechakte und Hotspots bei der interkulturellen Kommunikation
Formelhafte Sprechakte und Hotspots bei der interkulturellen Kommunikation
 
Grundbegriffe der Wortbildungslehre - aktualisierte und erweiterte Version de...
Grundbegriffe der Wortbildungslehre - aktualisierte und erweiterte Version de...Grundbegriffe der Wortbildungslehre - aktualisierte und erweiterte Version de...
Grundbegriffe der Wortbildungslehre - aktualisierte und erweiterte Version de...
 
Grundbegriffe der Wortbildungslehre 3
Grundbegriffe der Wortbildungslehre 3Grundbegriffe der Wortbildungslehre 3
Grundbegriffe der Wortbildungslehre 3
 
Präfixbildung in der deutschen Gegenwartssprache
Präfixbildung in der deutschen GegenwartssprachePräfixbildung in der deutschen Gegenwartssprache
Präfixbildung in der deutschen Gegenwartssprache
 
Lexeme - Bedeutung und Pragmatische Eigenschaften
Lexeme - Bedeutung und Pragmatische EigenschaftenLexeme - Bedeutung und Pragmatische Eigenschaften
Lexeme - Bedeutung und Pragmatische Eigenschaften
 

Andere mochten auch

Sprachliche Realisierung von Sprechakten und Textsorten
Sprachliche Realisierung von Sprechakten und TextsortenSprachliche Realisierung von Sprechakten und Textsorten
Sprachliche Realisierung von Sprechakten und Textsorten
Jelena Kostic-Tomovic
 
Grajsova konverzaciona načela (konverzacione maksime)
Grajsova konverzaciona načela (konverzacione maksime)Grajsova konverzaciona načela (konverzacione maksime)
Grajsova konverzaciona načela (konverzacione maksime)
Jelena Kostic-Tomovic
 
Grajsove implikature
Grajsove implikatureGrajsove implikature
Grajsove implikature
Jelena Kostic-Tomovic
 
Socijalna priroda neverbalne komunikacije. Šest funkcija neverbalne komunikacije
Socijalna priroda neverbalne komunikacije. Šest funkcija neverbalne komunikacijeSocijalna priroda neverbalne komunikacije. Šest funkcija neverbalne komunikacije
Socijalna priroda neverbalne komunikacije. Šest funkcija neverbalne komunikacije
Jelena Kostic-Tomovic
 
Konverzacione maksime i tekst
Konverzacione maksime i tekstKonverzacione maksime i tekst
Konverzacione maksime i tekst
Jelena Kostic-Tomovic
 
Verbalna i neverbalna komunikacija
Verbalna i neverbalna komunikacijaVerbalna i neverbalna komunikacija
Verbalna i neverbalna komunikacija
Jelena Kostic-Tomovic
 
Seminar "Rečnici u nastavi nemačkog jezika"
Seminar "Rečnici u nastavi nemačkog jezika"Seminar "Rečnici u nastavi nemačkog jezika"
Seminar "Rečnici u nastavi nemačkog jezika"
Jelena Kostic-Tomovic
 
Komunikacija i pragmatika
Komunikacija i pragmatikaKomunikacija i pragmatika
Komunikacija i pragmatika
Jelena Kostic-Tomovic
 
eLearning PPT
eLearning PPTeLearning PPT
eLearning PPT
abilitytech
 
Jk ti nt.prevodjenjeikrizajezkulture2
Jk ti nt.prevodjenjeikrizajezkulture2Jk ti nt.prevodjenjeikrizajezkulture2
Jk ti nt.prevodjenjeikrizajezkulture2
Jelena Kostic-Tomovic
 
памятники природы
памятники природыпамятники природы
памятники природы
WinnichenkoSwetlana
 
Geteovo društvo u Beogradu - predstavljanje društva
Geteovo društvo u Beogradu - predstavljanje društvaGeteovo društvo u Beogradu - predstavljanje društva
Geteovo društvo u Beogradu - predstavljanje društva
Jelena Kostic-Tomovic
 
Jkt.informationa pismenostprevodjenje
Jkt.informationa pismenostprevodjenjeJkt.informationa pismenostprevodjenje
Jkt.informationa pismenostprevodjenje
Jelena Kostic-Tomovic
 
Grupo CGI -Colaboración tributaria-Caso de cliente-Arnedo (La Rioja)-marzo 2016
Grupo CGI -Colaboración tributaria-Caso de cliente-Arnedo (La Rioja)-marzo 2016Grupo CGI -Colaboración tributaria-Caso de cliente-Arnedo (La Rioja)-marzo 2016
Grupo CGI -Colaboración tributaria-Caso de cliente-Arnedo (La Rioja)-marzo 2016
Grupo CGI - Colaboración Tributaria
 
Poster quảng cáo Heniken qua các thời kỳ
Poster quảng cáo Heniken qua các thời kỳPoster quảng cáo Heniken qua các thời kỳ
Poster quảng cáo Heniken qua các thời kỳGAPIT Communications JSC.
 
Provide effective marketing solutions
Provide effective marketing solutionsProvide effective marketing solutions
Provide effective marketing solutions
GAPIT Communications JSC.
 

Andere mochten auch (17)

Sprachliche Realisierung von Sprechakten und Textsorten
Sprachliche Realisierung von Sprechakten und TextsortenSprachliche Realisierung von Sprechakten und Textsorten
Sprachliche Realisierung von Sprechakten und Textsorten
 
Grajsova konverzaciona načela (konverzacione maksime)
Grajsova konverzaciona načela (konverzacione maksime)Grajsova konverzaciona načela (konverzacione maksime)
Grajsova konverzaciona načela (konverzacione maksime)
 
Grajsove implikature
Grajsove implikatureGrajsove implikature
Grajsove implikature
 
Socijalna priroda neverbalne komunikacije. Šest funkcija neverbalne komunikacije
Socijalna priroda neverbalne komunikacije. Šest funkcija neverbalne komunikacijeSocijalna priroda neverbalne komunikacije. Šest funkcija neverbalne komunikacije
Socijalna priroda neverbalne komunikacije. Šest funkcija neverbalne komunikacije
 
Konverzacione maksime i tekst
Konverzacione maksime i tekstKonverzacione maksime i tekst
Konverzacione maksime i tekst
 
Verbalna i neverbalna komunikacija
Verbalna i neverbalna komunikacijaVerbalna i neverbalna komunikacija
Verbalna i neverbalna komunikacija
 
Seminar "Rečnici u nastavi nemačkog jezika"
Seminar "Rečnici u nastavi nemačkog jezika"Seminar "Rečnici u nastavi nemačkog jezika"
Seminar "Rečnici u nastavi nemačkog jezika"
 
Komunikacija i pragmatika
Komunikacija i pragmatikaKomunikacija i pragmatika
Komunikacija i pragmatika
 
eLearning PPT
eLearning PPTeLearning PPT
eLearning PPT
 
Jk ti nt.prevodjenjeikrizajezkulture2
Jk ti nt.prevodjenjeikrizajezkulture2Jk ti nt.prevodjenjeikrizajezkulture2
Jk ti nt.prevodjenjeikrizajezkulture2
 
памятники природы
памятники природыпамятники природы
памятники природы
 
Geteovo društvo u Beogradu - predstavljanje društva
Geteovo društvo u Beogradu - predstavljanje društvaGeteovo društvo u Beogradu - predstavljanje društva
Geteovo društvo u Beogradu - predstavljanje društva
 
Jkt.informationa pismenostprevodjenje
Jkt.informationa pismenostprevodjenjeJkt.informationa pismenostprevodjenje
Jkt.informationa pismenostprevodjenje
 
Ppt doodle ict
Ppt doodle ictPpt doodle ict
Ppt doodle ict
 
Grupo CGI -Colaboración tributaria-Caso de cliente-Arnedo (La Rioja)-marzo 2016
Grupo CGI -Colaboración tributaria-Caso de cliente-Arnedo (La Rioja)-marzo 2016Grupo CGI -Colaboración tributaria-Caso de cliente-Arnedo (La Rioja)-marzo 2016
Grupo CGI -Colaboración tributaria-Caso de cliente-Arnedo (La Rioja)-marzo 2016
 
Poster quảng cáo Heniken qua các thời kỳ
Poster quảng cáo Heniken qua các thời kỳPoster quảng cáo Heniken qua các thời kỳ
Poster quảng cáo Heniken qua các thời kỳ
 
Provide effective marketing solutions
Provide effective marketing solutionsProvide effective marketing solutions
Provide effective marketing solutions
 

Ähnlich wie Text und Textlinguistik

Sprechen als Handeln
Sprechen als HandelnSprechen als Handeln
Sprechen als Handeln
Roland Bruggmann
 
ringvl-textanalyse-skriptum(2).pdf
ringvl-textanalyse-skriptum(2).pdfringvl-textanalyse-skriptum(2).pdf
ringvl-textanalyse-skriptum(2).pdf
Jorge Vega Rodríguez
 
Fs didaktik
Fs didaktikFs didaktik
Fs didaktik
George Telis
 
Christoph Fasel: Wie man schlank und zupackend schreibt
Christoph Fasel: Wie man schlank und zupackend schreibtChristoph Fasel: Wie man schlank und zupackend schreibt
Christoph Fasel: Wie man schlank und zupackend schreibt
Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptxWelcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
herrgazzar
 
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
Maria Carmen Perez
 

Ähnlich wie Text und Textlinguistik (7)

Sprechen als Handeln
Sprechen als HandelnSprechen als Handeln
Sprechen als Handeln
 
Vo10 2010
Vo10 2010Vo10 2010
Vo10 2010
 
ringvl-textanalyse-skriptum(2).pdf
ringvl-textanalyse-skriptum(2).pdfringvl-textanalyse-skriptum(2).pdf
ringvl-textanalyse-skriptum(2).pdf
 
Fs didaktik
Fs didaktikFs didaktik
Fs didaktik
 
Christoph Fasel: Wie man schlank und zupackend schreibt
Christoph Fasel: Wie man schlank und zupackend schreibtChristoph Fasel: Wie man schlank und zupackend schreibt
Christoph Fasel: Wie man schlank und zupackend schreibt
 
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptxWelcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
 
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
 

Mehr von Jelena Kostic-Tomovic

FILOLOŠKI FAKULTET U BEOGRADU - OSNOVNE ČINJENICE
FILOLOŠKI FAKULTET U BEOGRADU - OSNOVNE ČINJENICEFILOLOŠKI FAKULTET U BEOGRADU - OSNOVNE ČINJENICE
FILOLOŠKI FAKULTET U BEOGRADU - OSNOVNE ČINJENICE
Jelena Kostic-Tomovic
 
Studije Nemačkog jezika na Filološkom fakultetu u Beogradu
Studije Nemačkog jezika na Filološkom fakultetu u BeograduStudije Nemačkog jezika na Filološkom fakultetu u Beogradu
Studije Nemačkog jezika na Filološkom fakultetu u Beogradu
Jelena Kostic-Tomovic
 
Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den NapoleonkriegenDer deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
Jelena Kostic-Tomovic
 
Der deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
Der deutschsprachige Raum in Früher NeuzeitDer deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
Der deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
Jelena Kostic-Tomovic
 
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
Jelena Kostic-Tomovic
 
Germanistička sociolingvistika: osnovne teme
Germanistička sociolingvistika: osnovne temeGermanistička sociolingvistika: osnovne teme
Germanistička sociolingvistika: osnovne teme
Jelena Kostic-Tomovic
 
Srpsko-nemački jezički i kulturni kontakti
Srpsko-nemački jezički i kulturni kontaktiSrpsko-nemački jezički i kulturni kontakti
Srpsko-nemački jezički i kulturni kontakti
Jelena Kostic-Tomovic
 
Immobilienanzeigen als Textsorte
Immobilienanzeigen als TextsorteImmobilienanzeigen als Textsorte
Immobilienanzeigen als Textsorte
Jelena Kostic-Tomovic
 
Teorija učtivosti
Teorija učtivostiTeorija učtivosti
Teorija učtivosti
Jelena Kostic-Tomovic
 
Reduplikationsbildung im Deutschen / Reduplikacija u nemačkom jeziku
Reduplikationsbildung im Deutschen / Reduplikacija u nemačkom jezikuReduplikationsbildung im Deutschen / Reduplikacija u nemačkom jeziku
Reduplikationsbildung im Deutschen / Reduplikacija u nemačkom jeziku
Jelena Kostic-Tomovic
 

Mehr von Jelena Kostic-Tomovic (10)

FILOLOŠKI FAKULTET U BEOGRADU - OSNOVNE ČINJENICE
FILOLOŠKI FAKULTET U BEOGRADU - OSNOVNE ČINJENICEFILOLOŠKI FAKULTET U BEOGRADU - OSNOVNE ČINJENICE
FILOLOŠKI FAKULTET U BEOGRADU - OSNOVNE ČINJENICE
 
Studije Nemačkog jezika na Filološkom fakultetu u Beogradu
Studije Nemačkog jezika na Filološkom fakultetu u BeograduStudije Nemačkog jezika na Filološkom fakultetu u Beogradu
Studije Nemačkog jezika na Filološkom fakultetu u Beogradu
 
Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den NapoleonkriegenDer deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
 
Der deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
Der deutschsprachige Raum in Früher NeuzeitDer deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
Der deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
 
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
 
Germanistička sociolingvistika: osnovne teme
Germanistička sociolingvistika: osnovne temeGermanistička sociolingvistika: osnovne teme
Germanistička sociolingvistika: osnovne teme
 
Srpsko-nemački jezički i kulturni kontakti
Srpsko-nemački jezički i kulturni kontaktiSrpsko-nemački jezički i kulturni kontakti
Srpsko-nemački jezički i kulturni kontakti
 
Immobilienanzeigen als Textsorte
Immobilienanzeigen als TextsorteImmobilienanzeigen als Textsorte
Immobilienanzeigen als Textsorte
 
Teorija učtivosti
Teorija učtivostiTeorija učtivosti
Teorija učtivosti
 
Reduplikationsbildung im Deutschen / Reduplikacija u nemačkom jeziku
Reduplikationsbildung im Deutschen / Reduplikacija u nemačkom jezikuReduplikationsbildung im Deutschen / Reduplikacija u nemačkom jeziku
Reduplikationsbildung im Deutschen / Reduplikacija u nemačkom jeziku
 

Text und Textlinguistik

  • 1. Einführung in die linguistische Textanalyse Text und Textlinguistik Teil 1 Germanistische Linguistik 7 Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović
  • 2. Was ist eigentlich ein Text?  Bei dem Begriff ´Text´ handelt es sich um einen vorwissenschaftlichen Begriff (genauso wie bei dem Begriff ´Wort`).  Die Linguistik verfügt über keine einheitliche, allgemein akzeptierte Textdefinition.  Einen Überblick über unterschiedliche Textdefinitionen in der germanistischen Linguistik zwischen 1970 und 2000 bietet Kostić 2003 (http://philologia.org.rs/Files/broj_1.pdf, S. 21-29). Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 2
  • 3. Versuch einer Textdefinition „Ein Text ist eine funktionale und finale, aber auch eine traditionsbedingte Einheit. Es gibt dialogische und monologische, geschriebene und gesprochene Texte. Intuitiv kann man unter einem Text als alltäglich erfahrbarer Gegebenheit eine Folge von Sätzen/Äußerungen verstehen, die thematisch und in ihren Bedeutungen sinnvoll zusammenhängen und einen erkennbaren Anfang und ein Ende haben. Man möchte an einem solchen Text eine kommunikative Funktion erkennen, und man will in einer bestimmten Sorte bzw. einem Typ von Texten zuordnen können.“ (Lewandowski 1990) Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 3
  • 4. Mit anderen Worten 1  Der Textbegriff umfasst alle sprachliche Strukturen, die aus mehr als einem Satz / einer Äußerung bestehen und dabei einen deutlich ausgeprägten strukturellen und funktionalen Zusammenhang aufweisen. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 4
  • 5. Mit anderen Worten 2 Der Textbegriff umfasst:  monologische und dialogische Texte,  geschriebene und gesprochene Texte und  Texte mit oder ohne Bildmaterial oder andere non-verbale Elemente (sogar dann, wenn das Bildmaterial quantitativ dominiert). Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 5
  • 6. Mit anderen Worten 3  Eine Aneinanderreihung von sprachlich korrekten Sätzen ergibt noch lange keinen sprachlich korrekten Text!  Um einen normgerechten Text zu verfassen, muss sich der Autor neben den orthografischen, morphologischen, syntaktischen, semantischen und stilistischen Regeln auch an die spezifischen textuellen Regeln halten. Und daraus folgt:  Die höchste Stufe der linguistischen Analyse ist nicht der Satz, sondern der TEXT. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 6
  • 7. Textuelle Regeln – Ein Beispiel Ein normgerechter Text ist keine bloße Ansammlung von sprachlich korrekten Sätzen!!! Es gibt Regeln, die bestimmen, wie Sätze/Äußerungen miteinander zu kombinieren sind, um satzübergreifende Strukturen, d. h. Texte zu erstellen. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 7
  • 8. Textlinguistik  Die Textlinguistik ist diejenige Teildisziplin der Sprachwissenschaft, die sich auf suprasyntaktische (satzübergreifende) sprachliche Strukturen (= Texte) fokussiert.  Ihre Aufgabe besteht darin, Texte im Hinblick auf ihre Struktur und ihre Funktion zu analysieren, zu beschreiben und zu klassifizieren.  Zur Struktur eines Textes gehören sowohl die verbalen als auch die non-verbalen Elemente.  Unter der Funktion eines Textes versteht man dessen kommunikativen Zwek sowie dessen Rolle in der sozialen Interaktion im Allgemeinen. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 8
  • 9. Versuch einer Definition „Die linguistische Textanalyse setzt sich zum Ziel, die Struktur, d. h. den grammatischen und thematischen Aufbau, sowie die kommunikative Funktion konkreter Texte transparent zu machen und nachprüfbar darzustellen. (...) Die Textlinguistik sieht es als ihre Aufgabe an, die allgemeinen Bedingungen und Regeln der Textkonstitution, die den konkreten Texten zugrunde liegen, systematisch zu beschreiben und ihre Bedeutung für die Textrezeption zu erklären.“ (Brinker 1992: 8) Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 9
  • 10. Textlinguistik – Zwei unterschiedliche Ansätze  Die Textlinguistik eine verhältnismäßig junge sprachwissenschaftliche Disziplin.  Daher ist sie von zahlreichen unterschiedlichen Ansätze geprägt,  Diese Ansätze lassen sich allerdings den folgenden zwei Hauptrichtungen zuordnen : 1. die sprachsystematisch ausgerichtete Textlinguistik (die strukturalistische Textlinguistik) und 2. die kommunikationsorientierte Textlinguistik (die funktional-pragmatische Textlinguistik). (Brinker 1992: 12-17) Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 10
  • 11. Zwei Hauptrichtungen der TL Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 11 Linguistische Pragmatik: linguistische Teildisziplin, die den funktionalen Aspekt der Sprache untersucht und beschreibt.
  • 12. Der strukturalistische Ansatz  Die strukturalistische Textlinguistik hat sich auf der Basis der strukturalistischen Grammatik entwickelt.  Sie ist als eine Art Ergänzung zur strukturalistischen Syntax zu verstehen.  Ihr Ziel: die Textbildung (d. h. die Textproduktion) auf die gleiche Art und Weise zu beschreiben und zu erklären, wie die strukturalistische Grammatik die Wort- oder die Satzbildung darstellt und erklärt.  Für die strukturalistische Textlinguistik ist der Text daher in erster Linie eine kohärente Folge von Sätzen, eine „grammatisch verknüpfte Satzfolge“. (Brinker 1992: 12-14) Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 12
  • 13. Kohäsion und Kohärenz  Im Zentrum der strukturalistischen Textlinguistik stehen folgende zwei Begriffe: Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 13
  • 14. Kohäsion  Die Kohäsion ist ein Phänomen formaler Natur.  Darunter versteht man den Einsatz von bestimmten lexikalischen und grammatischen Mitteln (z. B. Pronomina, Adverbien, Tempora), um dadurch den inneren Zusammenhalt eines Textes zu gewährleisten und zu markieren. Beispiel: Manfred Schmidt wurde in Bielefeld geboren. Dort besuchte er auch die Grundschule und das Gymnasium. Danach studierte er Jura in Berlin und Hamburg. Seine spätere Frau lernte er bei einem Praktikum kennen. Sie war ebenfalls Jura-Studentin... Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 14
  • 15. Kohärenz  Die Kohärenz ist ein Phänomen inhaltlicher Natur.  Darunter versteht man den inhaltlichen und funktionalen Zusammenhang in einem Text. Friseurin attackiert unzufriedene Kundin mit Pfefferspray Auf die Frage, ob sie mit ihrem Haarschnitt zufrieden sei, hat eine Kundin im US-Bundesstaat New Jersey offenbar die falsche Antwort gegeben. Dann wurde es schmerzhaft für sie. Nach Angaben der Polizei sprühte eine Friseurin Pfefferspray in das Gesicht der Frau, anschließend stürmte sie aus deren Wohnung. Die Kundin wurde leicht verletzt. Die Polizei der Stadt Bloomfield ergriff die 35-jährige Tatverdächtige, die ihre Dienste im Internet anbietet und bei ihren Kunden zu Hause verrichtet. Sie wird der schweren Körperverletzung sowie eines Waffendelikts beschuldigt. (Quelle: www.spiegel.de) Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 15
  • 16. Wenn die Kohäsion und die Kohärenz fehlen... Windows 10 ist noch immer halbwegs neu, doch schon bald soll sich das Betriebssystem noch neuer anfühlen – mit einer frischen Version, die kommenden Frühling veröffentlicht werden soll. Der Eindringling entriss dem Angestellten demnach dessen Messer und fügte im eine Schlitzwunde im Gesicht zu. Ich persönlich bin auch der Meinung, dass die Algorithmen transparenter sein müssen, sodass interessierten Bürgern auch bewusst ist, was eigentlich mit ihrem Medienverhalten und dem anderen passiert. Der Angeklagte habe den Mord mit seinem Schwiegersohn, dem Mann der Tochter, geplant und dem Opfer im vergangenen Februar nach einem Kneipenbesuch mit Messer und Pistole aufgelauert... (Zusammengestellt aus diversen Texten auf www.spiegel.de.) Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 16
  • 17. Funktional-pragmatische Textlinguistik  Die funktional-pragmatische Textlinguistik geht bei der Analyse und bei der Beschreibungvon der Funktion eines Textes aus.  Die formalen und inhaltlichen Charakteristika eines Textes resultieren aus dessen kommunikativen Funktion. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 17
  • 18. Funktional-pragmatische Textlinguistik  Die Grundlage der funktional-pragmatischen Textlinguistik bildet die linguistische Pragmatik (= Pragmalinguistik).  Die linguistische Pragmatik untersucht und beschreibt eine Sprache im Hinblick auf ihre kommunikative und soziale Funktion. (Quelle: Ernst 2002) Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 18
  • 19. K. Brinkers integrativer Textbegriff „Die beiden ... Grundpositionen der Textlinguistik, der sprachsystematisch ausgerichtete und der kommunikationsorientierte Ansatz, sind nicht als alternative, sondern als komplementäre Konzeptionen zu betrachten und eng aufeinander zu beziehen. Eine adäquate linguistische Textanalyse erfordert die Berücksichtigung beider Forschungsrichtungen, wobei der kommunikativ-pragmatische Ansatz ... Die theoretisch- methodologische Bezugsgrundlage bilden muss.“ (Brinker 1992) Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 19
  • 20. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 20 Quelle:Duden.BriefeundE-Mails…2010
  • 21. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 21 Quelle:Duden.BriefeundE-Mails…2010
  • 22. Text – Sprache - Kultur  Die Regeln für die Textproduktion und –rezeption sind sprachspezifisch.  Die Regeln für die Textproduktion und – rezeption sind darüber hinaus kultur- und gesellschaftsspezifisch.  Textuelle Regeln können rein sprachlicher Natur sein, können sich aber auch auf die Textgestaltung oder andere nicht- sprachliche Textelemente beziehen.  Textuelle Regeln können inoffiziell, halboffiziell oder offiziell festgelegt werden. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 22
  • 23. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 23 Einladung zur Hochzeit: Serbien
  • 24. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 24 Einladung zur Hochzeit: Serbien
  • 25. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 25 Einladung zur Hochzeit: Deutschland
  • 26. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 26 Einladung zur Hochzeit: Deutschland
  • 27. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 27 Ärztliches Rezept Deutschland Ärztliches Rezept Serbien
  • 28. Text – Sprache - Kultur  Aus der Tatsache, dass Texte sprach-, kultur- und gesellschaftsspezifisch sind, ergibt sich, dass sie die textuellen Regeln auch mit der Zeit ändern (können).  Dies betrifft sowohl die Texte im privaten Bereich, als auch die Texte im halböffentlichen und öffentlichen Bereich. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 28
  • 29. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 29 Geburtsanzeige Deutschland 1914
  • 30. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 30 Geburtsanzeige Deutschland 1997 bzw. 2003
  • 31. Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 31 FORTSETZUNG FOLGT!
  • 32. Literaturverzeichnis  Brinker, Klaus 1992. Linguistische Textanalyse. Eine Einführung in Grundbegriffe und Methoden. 3., durchgesehene und erweiterte Auflage. Berlin: Erich Schmidt Verlag.  Duden 2010. Briefe und E-Mails gut und richtig schreiben. Mannheim: Dudenverlag.  Ernst, Peter 2002. Pragmalinguistik. Grundlagen. Anwendungen. Probleme. Berlin: Walter de Gruyter.  Kostić, Jelena 2003. Tekst u germanističkoj lingvistici između 1970. i 2000. U Philologia 1, 21-29.  Lewandowski, Theodor 1990: Linguistisches Wörterbuch. 5., überarbeitete Auflage. Heidelberg: Quelle & Meyer. (http://tinyurl.com/jmxxd32) Prof. Dr. Jelena Kostić-Tomović 32