SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Vom Flyer zu Facebook & Co.
                 Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen?

                                                               Hannes Jähnert
                                          Zukunftskongress Ehrenamt und
                                                     Freiwilligentätigkeit
                                                               29. Oktober 2011




Hannes Jähnert      „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“
Starke Marken strahlen weit




Hannes Jähnert   „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 1
Starke Marken strahlen weit
                 Vision: Das gesamte Wissen der Welt jedermann an jedem Ort
                         zugänglich machen

                 Motto:      „Don‘t be evil“ (Sergey Brin, Mitbegründer von Google)

                 Marke:      ca. 90% der Suchanfragen in Deutschland laufen über
                             Google (Marktführerschaft!)

                             seit 2004 mit dem Verb „googeln“ im Duden („im Internet,
                             bes. in Google, suchen“)

                             „… die beliebteste Anwendung des Internets seit der E-Mail“
                             (David A. Vise, Pulitzer-Preisträger & Autor der ‚Google-Story‘)

                             „Es ist ein Allzweckgerät der Informationsbeschaffung“
                             (Gary Trudeau, Comic-Zeichner von ‚Doonesbury‘)


Hannes Jähnert      „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 1
Starke Marken strahlen weit




Hannes Jähnert   „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 2
Starke Marken strahlen weit
                 Vision: Eine offene und vernetzte Welt

                 Motto:      The Social Network

                 Marke:      über 800 Millionen User weltweit – 20.109.760 in
                             Deutschland. Über die Hälfte davon ist unter 35 Jahre
                             (Stand August 2011)

                             über die Hälfte der Facebook-User loggen sich täglich ein,.
                             Sie haben im Durchschnitt 130 Kontakte und folgen 80
                             Fanpages, Gruppen oder Events

                             300.000 User übersetzen die Facebook-Produkte in 70
                             verschiedene Sprachen.

                             "Facebook ist die wohl schlechteste erfolgreichste Website
                             der Welt." (Günter Exel, Social-Media-Experte)

Hannes Jähnert      „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 2
Social Media Landscape (2008)




Hannes Jähnert   „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 3
Social Media Landscape (2008)




Hannes Jähnert   „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 3
World Map of Social Networks (2010)




Hannes Jähnert   „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 4
Social Networks in Deutschland




                                                                                 (Ohne Facebook! | Quelle: Chip.de)

Hannes Jähnert   „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“              Folie 5
Social Networks in Deutschland
                 Statistik: ca. 94% der Jugendlichen in Deutschland zwischen 13 und
                            20 Jahren sind bei mindestens einem Social Network
                            angemeldet.
                 Netz-Kommunikation Jugendlicher




                                                                                     (Rauschenbach et al. 2011: 116ff).

Hannes Jähnert      „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“               Folie 6
Social Networks in Deutschland
                 Statistik: ca. 94% der Jugendlichen in Deutschland zwischen 13 und
                            20 Jahren sind bei mindestens einem Social Network
                            angemeldet.
                 Netz-Kommunikation Jugendlicher

                   Jugendliche Kommunizieren immer weniger dort, wo sie auch von
                   Außenstehenden erreicht werden können (z.B. E-Mail)
                    Sie kommunizieren in ihren Netzwerken eher über
                     exklusive one-to-one Kanäle (Chats, Instand Messenger usf.)




                                                                                     (Rauschenbach et al. 2011: 116ff).

Hannes Jähnert      „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“               Folie 6
Soziale Netzwerke (on- und offline)


                                               Akteur


                                                                 V                               G

                                        A
                                                                                                              W
                                                                                  C
                 L
                                                                                                      D        P
                                                             B
                                   K

                                                                                                      CC WikiCommons

Hannes Jähnert       „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“             Folie 7
Soziale Netzwerke (on- und offline)

                                                                  Marc Granovetters „forbidden triade“
                                                                  „The Strength of Weak Ties” (1973)




                                    A
                                                                              C



                                                         B


                                                                                                  CC WikiCommons

Hannes Jähnert   „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“             Folie 7
Fazit & Plädoyer
                 1. Facebook & Co. bieten nützliche Werkzeuge für die Netzwerkarbeit
                  Sie können über das Internet Ihre neuen Freiwilligen erreichen.
                  Sie können über Facebook & Co. neue Unterstützer und Multi-
                   plikatoren gewinnen.




Hannes Jähnert       „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 8
Fazit & Plädoyer
                 1. Facebook & Co. bieten nützliche Werkzeuge für die Netzwerkarbeit
                  Sie können über das Internet Ihre neuen Freiwilligen erreichen.
                  Sie können über Facebook & Co. neue Unterstützer und Multi-
                   plikatoren gewinnen.

                 2. Die sozialen Medien stellen Sie dabei allerdings vor große
                    Herausforderungen:
                    Kritik ist prinzipiell öffentlich und dauerhaft auffindbar
                  Kritik ‚aus dem Internet‘ zu ignorieren ist keine Option !!!
                  Intransparenz verformt das öffentliche Markenbild
                  Hierarchie und Top-Down-Management stehen dem Social Web
                   entgegen.




Hannes Jähnert       „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 8
Fazit & Plädoyer
                 1. Facebook & Co. bieten nützliche Werkzeuge für die Netzwerkarbeit
                  Sie können über das Internet Ihre neuen Freiwilligen erreichen.
                  Sie können über Facebook & Co. neue Unterstützer und Multi-
                   plikatoren gewinnen.

                 2. Die sozialen Medien stellen Sie dabei allerdings vor große
                    Herausforderungen:
                    Kritik ist prinzipiell öffentlich und dauerhaft auffindbar
                  Kritik ‚aus dem Internet‘ zu ignorieren ist keine Option !!!
                  Intransparenz verformt das öffentliche Markenbild
                  Hierarchie und Top-Down-Management stehen dem Social Web
                   entgegen.

                 3. Facebook & Co. bieten die Möglichkeit mit einer diversen Bürger-
                    und Zivilgesellschaft zu paktieren.
                    Nutzen Sie die Chance – profilieren Sie sich als Ermöglicher
                    persönlicher Engagementerfahrungen

Hannes Jähnert       „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 8
Herzlichen Dank
                 für Ihre Aufmerksamkeit
                              Fragen? Anregungen? Kritik?




Hannes Jähnert      „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“   Folie 9

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....
ScribbleLive
 
Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)
Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)
Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)
ScribbleLive
 
2012 01-31 social media ihk kempten
2012 01-31 social media ihk kempten2012 01-31 social media ihk kempten
2012 01-31 social media ihk kempten
alphasystems gmbh
 
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-TreffenErneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Ulrike Langer
 
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
Stefan Zimmermann
 
3 socialfuturemedia money
3 socialfuturemedia money3 socialfuturemedia money
3 socialfuturemedia money
Andreas Vichr
 
Vorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media ToolsVorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media Tools
Claudia Becker
 
Social Media Marketing Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 Sundowner 0...
Social Media Marketing Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 Sundowner 0...Social Media Marketing Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 Sundowner 0...
Social Media Marketing Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 Sundowner 0...
Stefan Zimmermann
 
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
Stefan Zimmermann
 
Socialisten Summit09
Socialisten Summit09Socialisten Summit09
Socialisten Summit09
Andreas Klinger
 
Stiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienStiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medien
betterplace lab
 
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab
 
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
Stefan Zimmermann
 
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Stefan Zimmermann
 
Homo Connectus
Homo ConnectusHomo Connectus
Homo Connectus
GREY Germany
 
Schreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
Schreibwerkstatt Integriertes Online-FundraisingSchreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
Schreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
Goldmedia Analytics GmbH
 
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuz
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster HeiligenkreuzChancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuz
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuzmcschindler.com gmbh
 
Netzwerken ist eine Lebenseinstellung
Netzwerken ist eine LebenseinstellungNetzwerken ist eine Lebenseinstellung
Netzwerken ist eine Lebenseinstellung
Namics – A Merkle Company
 
20100616 netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
20100616   netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke20100616   netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
20100616 netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
Andre Hellmann
 
Das neue Gesicht der Öffentlichkeit
Das neue Gesicht der ÖffentlichkeitDas neue Gesicht der Öffentlichkeit
Das neue Gesicht der Öffentlichkeit
FESD GKr
 

Was ist angesagt? (20)

Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....
 
Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)
Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)
Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)
 
2012 01-31 social media ihk kempten
2012 01-31 social media ihk kempten2012 01-31 social media ihk kempten
2012 01-31 social media ihk kempten
 
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-TreffenErneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
 
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 / FH Degg...
 
3 socialfuturemedia money
3 socialfuturemedia money3 socialfuturemedia money
3 socialfuturemedia money
 
Vorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media ToolsVorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media Tools
 
Social Media Marketing Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 Sundowner 0...
Social Media Marketing Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 Sundowner 0...Social Media Marketing Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 Sundowner 0...
Social Media Marketing Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0 Sundowner 0...
 
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
Social Media Marketing - CBS Seminar Nürnberg vom 19.01.2011
 
Socialisten Summit09
Socialisten Summit09Socialisten Summit09
Socialisten Summit09
 
Stiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienStiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medien
 
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
 
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbegeisterung im Web 2.0 Wirt...
 
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
Social Media Marketing - Wirtschaftsrat Stuttgart 15.05.2012
 
Homo Connectus
Homo ConnectusHomo Connectus
Homo Connectus
 
Schreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
Schreibwerkstatt Integriertes Online-FundraisingSchreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
Schreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
 
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuz
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster HeiligenkreuzChancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuz
Chancen von Social Media für die Kirche. Referat im Kloster Heiligenkreuz
 
Netzwerken ist eine Lebenseinstellung
Netzwerken ist eine LebenseinstellungNetzwerken ist eine Lebenseinstellung
Netzwerken ist eine Lebenseinstellung
 
20100616 netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
20100616   netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke20100616   netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
20100616 netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
 
Das neue Gesicht der Öffentlichkeit
Das neue Gesicht der ÖffentlichkeitDas neue Gesicht der Öffentlichkeit
Das neue Gesicht der Öffentlichkeit
 

Andere mochten auch

Professional photographer uk 2011-07
Professional photographer uk   2011-07Professional photographer uk   2011-07
Professional photographer uk 2011-07
Leon_Panetta
 
Pitch Presentation 1a
Pitch Presentation 1aPitch Presentation 1a
Pitch Presentation 1a
Lea Valley Media
 
Präsentation internet, social media and volunteering
Präsentation internet, social media and volunteeringPräsentation internet, social media and volunteering
Präsentation internet, social media and volunteering
foulder
 
Social credit good seed slides3
Social credit   good seed slides3Social credit   good seed slides3
Social credit good seed slides3
Tony Chan
 
Fit 4 Online Volunteering
Fit 4 Online VolunteeringFit 4 Online Volunteering
Fit 4 Online Volunteering
foulder
 
Social Networking for youth volunteering
Social Networking for youth volunteeringSocial Networking for youth volunteering
Social Networking for youth volunteering
Sue Fidler Ltd
 
Yat Or No Yat
Yat Or No  YatYat Or No  Yat
Yat Or No Yat
vinspired
 
Periodo de integracion leo
Periodo de integracion leoPeriodo de integracion leo
Periodo de integracion leo
leonardo samaniego
 
Bew2011 slides
Bew2011 slidesBew2011 slides
Bew2011 slides
foulder
 
5 Steps Towards Distruptive Innovation
5 Steps Towards Distruptive Innovation5 Steps Towards Distruptive Innovation
5 Steps Towards Distruptive Innovation
Marius Van Der Leek
 
Young people as volunteers
Young people as volunteersYoung people as volunteers
Young people as volunteers
Association of Volunteer Managers
 
Chris_Resume 071215
Chris_Resume 071215Chris_Resume 071215
Chris_Resume 071215
Chris Reed
 
National Volunteering Forum: volunteering & social cohesion in a post Brexit ...
National Volunteering Forum: volunteering & social cohesion in a post Brexit ...National Volunteering Forum: volunteering & social cohesion in a post Brexit ...
National Volunteering Forum: volunteering & social cohesion in a post Brexit ...
NCVO - National Council for Voluntary Organisations
 
Twitter presentation
Twitter presentationTwitter presentation
Twitter presentation
Chris Reed
 
Super Reforms – The changes and what you need to do
Super Reforms – The changes and what you need to doSuper Reforms – The changes and what you need to do
Super Reforms – The changes and what you need to do
Chris Reed
 
Seo smo presentation
Seo smo presentationSeo smo presentation
Seo smo presentation
Chris Reed
 
Nvf slides 4 may 16 final
Nvf slides 4 may 16 finalNvf slides 4 may 16 final
Volunteering in a Digital World
Volunteering in a Digital WorldVolunteering in a Digital World
Volunteering in a Digital World
VolunteerMatch
 
Nonprofit Insights: State of the Industry - Volunteer Management Progress Report
Nonprofit Insights: State of the Industry - Volunteer Management Progress ReportNonprofit Insights: State of the Industry - Volunteer Management Progress Report
Nonprofit Insights: State of the Industry - Volunteer Management Progress Report
VolunteerMatch
 
Robert Rosenthal - Social Media & the 3Rs: Content Strategy Basics for Engagi...
Robert Rosenthal - Social Media & the 3Rs: Content Strategy Basics for Engagi...Robert Rosenthal - Social Media & the 3Rs: Content Strategy Basics for Engagi...
Robert Rosenthal - Social Media & the 3Rs: Content Strategy Basics for Engagi...
Social Media for Nonprofits
 

Andere mochten auch (20)

Professional photographer uk 2011-07
Professional photographer uk   2011-07Professional photographer uk   2011-07
Professional photographer uk 2011-07
 
Pitch Presentation 1a
Pitch Presentation 1aPitch Presentation 1a
Pitch Presentation 1a
 
Präsentation internet, social media and volunteering
Präsentation internet, social media and volunteeringPräsentation internet, social media and volunteering
Präsentation internet, social media and volunteering
 
Social credit good seed slides3
Social credit   good seed slides3Social credit   good seed slides3
Social credit good seed slides3
 
Fit 4 Online Volunteering
Fit 4 Online VolunteeringFit 4 Online Volunteering
Fit 4 Online Volunteering
 
Social Networking for youth volunteering
Social Networking for youth volunteeringSocial Networking for youth volunteering
Social Networking for youth volunteering
 
Yat Or No Yat
Yat Or No  YatYat Or No  Yat
Yat Or No Yat
 
Periodo de integracion leo
Periodo de integracion leoPeriodo de integracion leo
Periodo de integracion leo
 
Bew2011 slides
Bew2011 slidesBew2011 slides
Bew2011 slides
 
5 Steps Towards Distruptive Innovation
5 Steps Towards Distruptive Innovation5 Steps Towards Distruptive Innovation
5 Steps Towards Distruptive Innovation
 
Young people as volunteers
Young people as volunteersYoung people as volunteers
Young people as volunteers
 
Chris_Resume 071215
Chris_Resume 071215Chris_Resume 071215
Chris_Resume 071215
 
National Volunteering Forum: volunteering & social cohesion in a post Brexit ...
National Volunteering Forum: volunteering & social cohesion in a post Brexit ...National Volunteering Forum: volunteering & social cohesion in a post Brexit ...
National Volunteering Forum: volunteering & social cohesion in a post Brexit ...
 
Twitter presentation
Twitter presentationTwitter presentation
Twitter presentation
 
Super Reforms – The changes and what you need to do
Super Reforms – The changes and what you need to doSuper Reforms – The changes and what you need to do
Super Reforms – The changes and what you need to do
 
Seo smo presentation
Seo smo presentationSeo smo presentation
Seo smo presentation
 
Nvf slides 4 may 16 final
Nvf slides 4 may 16 finalNvf slides 4 may 16 final
Nvf slides 4 may 16 final
 
Volunteering in a Digital World
Volunteering in a Digital WorldVolunteering in a Digital World
Volunteering in a Digital World
 
Nonprofit Insights: State of the Industry - Volunteer Management Progress Report
Nonprofit Insights: State of the Industry - Volunteer Management Progress ReportNonprofit Insights: State of the Industry - Volunteer Management Progress Report
Nonprofit Insights: State of the Industry - Volunteer Management Progress Report
 
Robert Rosenthal - Social Media & the 3Rs: Content Strategy Basics for Engagi...
Robert Rosenthal - Social Media & the 3Rs: Content Strategy Basics for Engagi...Robert Rosenthal - Social Media & the 3Rs: Content Strategy Basics for Engagi...
Robert Rosenthal - Social Media & the 3Rs: Content Strategy Basics for Engagi...
 

Ähnlich wie Praesentation vom Flyer zu Facebook & Co.

Soziale Medien: Hype, Lebensart, Interaktion und mehr über Live Streaming, Ga...
Soziale Medien: Hype, Lebensart, Interaktion und mehr über Live Streaming, Ga...Soziale Medien: Hype, Lebensart, Interaktion und mehr über Live Streaming, Ga...
Soziale Medien: Hype, Lebensart, Interaktion und mehr über Live Streaming, Ga...Monika Steinberg
 
2aid.org Deutscher Kinder-und Jugendhilfetag
2aid.org Deutscher Kinder-und Jugendhilfetag2aid.org Deutscher Kinder-und Jugendhilfetag
2aid.org Deutscher Kinder-und Jugendhilfetag
2aid.org
 
Vortrag beim DSGV zum Thema Shit Storms
Vortrag beim DSGV zum Thema Shit StormsVortrag beim DSGV zum Thema Shit Storms
Vortrag beim DSGV zum Thema Shit StormsAnne Linke
 
Auf dem Weg zum Enterprise 2.0 - Workshop
Auf dem Weg zum Enterprise 2.0 - WorkshopAuf dem Weg zum Enterprise 2.0 - Workshop
Auf dem Weg zum Enterprise 2.0 - Workshop
Corporate Learning & Change GmbH
 
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und KampagnenAgenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Volker Gaßner
 
Social Media und Unternehmen: Neu vs. Alt oder zusammen?
Social Media und Unternehmen: Neu vs. Alt oder zusammen?Social Media und Unternehmen: Neu vs. Alt oder zusammen?
Social Media und Unternehmen: Neu vs. Alt oder zusammen?
Johannes Lenz
 
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social WebPerson vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
Jana Herwig
 
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
betterplace lab
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Jan Schmidt
 
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Mediakfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
Kirche 2.0
 
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der WohnungswirtschaftAlles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Hans-Joachim Gras
 
Facebook & Co. zwischen Fluch & Segen
Facebook & Co. zwischen Fluch & SegenFacebook & Co. zwischen Fluch & Segen
Facebook & Co. zwischen Fluch & Segen
webfischerei
 
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziertWeil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
ITB Berlin
 
Social Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeitSocial Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeit
Kirche 2.0
 
BBE Präsentation am 14.06.2010
BBE Präsentation am 14.06.2010BBE Präsentation am 14.06.2010
BBE Präsentation am 14.06.2010
2aid.org
 
Politik 2.0
Politik 2.0Politik 2.0
Politik 2.0zyxsnow
 
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer NetzwerkeKommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Alexander Ebel
 
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJlWeiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJlThemaTisch
 
Social media
Social mediaSocial media
Social media
alphasystems gmbh
 
Gewerkschaften in der Webgesellschaft
Gewerkschaften in der WebgesellschaftGewerkschaften in der Webgesellschaft
Gewerkschaften in der Webgesellschaft
Gerald Fricke
 

Ähnlich wie Praesentation vom Flyer zu Facebook & Co. (20)

Soziale Medien: Hype, Lebensart, Interaktion und mehr über Live Streaming, Ga...
Soziale Medien: Hype, Lebensart, Interaktion und mehr über Live Streaming, Ga...Soziale Medien: Hype, Lebensart, Interaktion und mehr über Live Streaming, Ga...
Soziale Medien: Hype, Lebensart, Interaktion und mehr über Live Streaming, Ga...
 
2aid.org Deutscher Kinder-und Jugendhilfetag
2aid.org Deutscher Kinder-und Jugendhilfetag2aid.org Deutscher Kinder-und Jugendhilfetag
2aid.org Deutscher Kinder-und Jugendhilfetag
 
Vortrag beim DSGV zum Thema Shit Storms
Vortrag beim DSGV zum Thema Shit StormsVortrag beim DSGV zum Thema Shit Storms
Vortrag beim DSGV zum Thema Shit Storms
 
Auf dem Weg zum Enterprise 2.0 - Workshop
Auf dem Weg zum Enterprise 2.0 - WorkshopAuf dem Weg zum Enterprise 2.0 - Workshop
Auf dem Weg zum Enterprise 2.0 - Workshop
 
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und KampagnenAgenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
 
Social Media und Unternehmen: Neu vs. Alt oder zusammen?
Social Media und Unternehmen: Neu vs. Alt oder zusammen?Social Media und Unternehmen: Neu vs. Alt oder zusammen?
Social Media und Unternehmen: Neu vs. Alt oder zusammen?
 
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social WebPerson vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
 
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
 
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Mediakfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
 
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der WohnungswirtschaftAlles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
 
Facebook & Co. zwischen Fluch & Segen
Facebook & Co. zwischen Fluch & SegenFacebook & Co. zwischen Fluch & Segen
Facebook & Co. zwischen Fluch & Segen
 
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziertWeil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
Weil es so einfach aussieht, ist es kompliziert
 
Social Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeitSocial Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeit
 
BBE Präsentation am 14.06.2010
BBE Präsentation am 14.06.2010BBE Präsentation am 14.06.2010
BBE Präsentation am 14.06.2010
 
Politik 2.0
Politik 2.0Politik 2.0
Politik 2.0
 
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer NetzwerkeKommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
 
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJlWeiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
 
Social media
Social mediaSocial media
Social media
 
Gewerkschaften in der Webgesellschaft
Gewerkschaften in der WebgesellschaftGewerkschaften in der Webgesellschaft
Gewerkschaften in der Webgesellschaft
 

Mehr von foulder

www.spass-oder-gewalt.de Spot
www.spass-oder-gewalt.de Spotwww.spass-oder-gewalt.de Spot
www.spass-oder-gewalt.de Spot
foulder
 
Ab testing socialbar
Ab testing socialbarAb testing socialbar
Ab testing socialbar
foulder
 
Slides socialbar berlin
Slides socialbar berlinSlides socialbar berlin
Slides socialbar berlin
foulder
 
Historie der freiwilligenarbeit in deutschland
Historie der freiwilligenarbeit in deutschlandHistorie der freiwilligenarbeit in deutschland
Historie der freiwilligenarbeit in deutschlandfoulder
 
Präsentation social bar
Präsentation social barPräsentation social bar
Präsentation social barfoulder
 
Präsentation micro volunteering slideshare version
Präsentation micro volunteering slideshare versionPräsentation micro volunteering slideshare version
Präsentation micro volunteering slideshare versionfoulder
 
Online Volunteering mit Behinderung
Online Volunteering mit BehinderungOnline Volunteering mit Behinderung
Online Volunteering mit Behinderung
foulder
 
18th Volontwurope Conference
18th Volontwurope Conference18th Volontwurope Conference
18th Volontwurope Conference
foulder
 
Historische Entwicklung der Berufsschule im dualen System
Historische Entwicklung der Berufsschule im dualen SystemHistorische Entwicklung der Berufsschule im dualen System
Historische Entwicklung der Berufsschule im dualen Systemfoulder
 

Mehr von foulder (9)

www.spass-oder-gewalt.de Spot
www.spass-oder-gewalt.de Spotwww.spass-oder-gewalt.de Spot
www.spass-oder-gewalt.de Spot
 
Ab testing socialbar
Ab testing socialbarAb testing socialbar
Ab testing socialbar
 
Slides socialbar berlin
Slides socialbar berlinSlides socialbar berlin
Slides socialbar berlin
 
Historie der freiwilligenarbeit in deutschland
Historie der freiwilligenarbeit in deutschlandHistorie der freiwilligenarbeit in deutschland
Historie der freiwilligenarbeit in deutschland
 
Präsentation social bar
Präsentation social barPräsentation social bar
Präsentation social bar
 
Präsentation micro volunteering slideshare version
Präsentation micro volunteering slideshare versionPräsentation micro volunteering slideshare version
Präsentation micro volunteering slideshare version
 
Online Volunteering mit Behinderung
Online Volunteering mit BehinderungOnline Volunteering mit Behinderung
Online Volunteering mit Behinderung
 
18th Volontwurope Conference
18th Volontwurope Conference18th Volontwurope Conference
18th Volontwurope Conference
 
Historische Entwicklung der Berufsschule im dualen System
Historische Entwicklung der Berufsschule im dualen SystemHistorische Entwicklung der Berufsschule im dualen System
Historische Entwicklung der Berufsschule im dualen System
 

Praesentation vom Flyer zu Facebook & Co.

  • 1. Vom Flyer zu Facebook & Co. Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen? Hannes Jähnert Zukunftskongress Ehrenamt und Freiwilligentätigkeit 29. Oktober 2011 Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“
  • 2. Starke Marken strahlen weit Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 1
  • 3. Starke Marken strahlen weit Vision: Das gesamte Wissen der Welt jedermann an jedem Ort zugänglich machen Motto: „Don‘t be evil“ (Sergey Brin, Mitbegründer von Google) Marke: ca. 90% der Suchanfragen in Deutschland laufen über Google (Marktführerschaft!) seit 2004 mit dem Verb „googeln“ im Duden („im Internet, bes. in Google, suchen“) „… die beliebteste Anwendung des Internets seit der E-Mail“ (David A. Vise, Pulitzer-Preisträger & Autor der ‚Google-Story‘) „Es ist ein Allzweckgerät der Informationsbeschaffung“ (Gary Trudeau, Comic-Zeichner von ‚Doonesbury‘) Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 1
  • 4. Starke Marken strahlen weit Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 2
  • 5. Starke Marken strahlen weit Vision: Eine offene und vernetzte Welt Motto: The Social Network Marke: über 800 Millionen User weltweit – 20.109.760 in Deutschland. Über die Hälfte davon ist unter 35 Jahre (Stand August 2011) über die Hälfte der Facebook-User loggen sich täglich ein,. Sie haben im Durchschnitt 130 Kontakte und folgen 80 Fanpages, Gruppen oder Events 300.000 User übersetzen die Facebook-Produkte in 70 verschiedene Sprachen. "Facebook ist die wohl schlechteste erfolgreichste Website der Welt." (Günter Exel, Social-Media-Experte) Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 2
  • 6. Social Media Landscape (2008) Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 3
  • 7. Social Media Landscape (2008) Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 3
  • 8. World Map of Social Networks (2010) Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 4
  • 9. Social Networks in Deutschland (Ohne Facebook! | Quelle: Chip.de) Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 5
  • 10. Social Networks in Deutschland Statistik: ca. 94% der Jugendlichen in Deutschland zwischen 13 und 20 Jahren sind bei mindestens einem Social Network angemeldet. Netz-Kommunikation Jugendlicher (Rauschenbach et al. 2011: 116ff). Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 6
  • 11. Social Networks in Deutschland Statistik: ca. 94% der Jugendlichen in Deutschland zwischen 13 und 20 Jahren sind bei mindestens einem Social Network angemeldet. Netz-Kommunikation Jugendlicher Jugendliche Kommunizieren immer weniger dort, wo sie auch von Außenstehenden erreicht werden können (z.B. E-Mail)  Sie kommunizieren in ihren Netzwerken eher über exklusive one-to-one Kanäle (Chats, Instand Messenger usf.) (Rauschenbach et al. 2011: 116ff). Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 6
  • 12. Soziale Netzwerke (on- und offline) Akteur V G A W C L D P B K CC WikiCommons Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 7
  • 13. Soziale Netzwerke (on- und offline) Marc Granovetters „forbidden triade“ „The Strength of Weak Ties” (1973) A C B CC WikiCommons Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 7
  • 14. Fazit & Plädoyer 1. Facebook & Co. bieten nützliche Werkzeuge für die Netzwerkarbeit  Sie können über das Internet Ihre neuen Freiwilligen erreichen.  Sie können über Facebook & Co. neue Unterstützer und Multi- plikatoren gewinnen. Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 8
  • 15. Fazit & Plädoyer 1. Facebook & Co. bieten nützliche Werkzeuge für die Netzwerkarbeit  Sie können über das Internet Ihre neuen Freiwilligen erreichen.  Sie können über Facebook & Co. neue Unterstützer und Multi- plikatoren gewinnen. 2. Die sozialen Medien stellen Sie dabei allerdings vor große Herausforderungen: Kritik ist prinzipiell öffentlich und dauerhaft auffindbar  Kritik ‚aus dem Internet‘ zu ignorieren ist keine Option !!!  Intransparenz verformt das öffentliche Markenbild  Hierarchie und Top-Down-Management stehen dem Social Web entgegen. Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 8
  • 16. Fazit & Plädoyer 1. Facebook & Co. bieten nützliche Werkzeuge für die Netzwerkarbeit  Sie können über das Internet Ihre neuen Freiwilligen erreichen.  Sie können über Facebook & Co. neue Unterstützer und Multi- plikatoren gewinnen. 2. Die sozialen Medien stellen Sie dabei allerdings vor große Herausforderungen: Kritik ist prinzipiell öffentlich und dauerhaft auffindbar  Kritik ‚aus dem Internet‘ zu ignorieren ist keine Option !!!  Intransparenz verformt das öffentliche Markenbild  Hierarchie und Top-Down-Management stehen dem Social Web entgegen. 3. Facebook & Co. bieten die Möglichkeit mit einer diversen Bürger- und Zivilgesellschaft zu paktieren. Nutzen Sie die Chance – profilieren Sie sich als Ermöglicher persönlicher Engagementerfahrungen Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 8
  • 17. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Fragen? Anregungen? Kritik? Hannes Jähnert „Vom Flyer zu Facebook & Co. – Wie gewinnen wir zukünftig unsere Freiwilligen“ Folie 9