SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
VORBESICHTIGUNG
Hardturmstrasse 102
8031 Zürich, Schweiz
Do. 21. März 2019, 10 - 21 Uhr
Fr. 22. - Mo. 25 März 2019, 10 - 18 Uhr
AUKTION
Hardturmstrasse 102
8031 Zürich, Schweiz
GEMÄLDE ALTER MEISTER UND DES 19. JH.
ZEICHNUNGEN, ALTE GRAPHIK
FREITAG, 29. MÄRZ 2019
English descriptions are available on our website:
www.kollerauctions.com
3049
ALTE GRAPHIK
Freitag, 29. März 2019
10.00 Uhr
Lot 3601 - 3653
ZEICHNUNGEN
Freitag, 29. März 2019
11.00 Uhr
Lot 3401 - 3490
GEMÄLDE ALTER MEISTER
Freitag, 29. März 2019
14.00 Uhr
Lot 3001 - 3096
GEMÄLDE DES 19. JH.
Freitag, 29. März 2019
16.00 Uhr
Lot 3201 - 3256
GEMÄLDE ALTER MEISTER, GEMÄLDE DES 19. JAHRHUNDERTS,
GRAFIK & ZEICHNUNGEN ALTER MEISTER, BÜCHER & AUTOGRAPHEN
Auktion Dienstag, 2. April 2019 - Mitbieten ab Montag 18. März
GROSSUHREN, MÖBEL, VARIA, PORZELLAN
Auktion Mittwoch, 3. April 2019 - Mitbieten ab Montag 18. März
Vorbesichtigung in Zürich:
Do. 21. März 2019, von 10 – 21 Uhr und Fr. 22. bis Mo. 25. März 2019, von 10 – 18 Uhr
Koller ibid online only - Kataloge und Auktionen:
www.kollerauktionen.ch
AUKTIONSPROGRAMM
MÄRZ 2019
VORBESICHTIGUNG
Hardturmstrasse 102 + 121
8031 Zürich, Schweiz
Do. 21. März 2019, 10 - 21 Uhr
Fr. 22. - Mo. 25 März 2019, 10 - 18 Uhr
ALTE GRAPHIK
Freitag, 29. März 2019
10.00 Uhr
Lot 3601 - 3653
ZEICHNUNGEN
Freitag, 29. März 2019
11.00 Uhr
Lot 3401 - 3490
GEMÄLDE ALTER MEISTER
Freitag, 29. März 2019
14.00 Uhr
Lot 3001 - 3096
GEMÄLDE DES 19. JH.
Freitag, 29. März 2019
16.00 Uhr
Lot 3201 - 3256
A188/1 A188/2 A188/3 A188/4
TEPPICHE
Donnerstag, 28. März 2019
10.00 Uhr
Lot 1601 - 1700
MÖBEL, PENDULEN,
SKULPTUREN, MINIATUREN,
SILBER, PORZELLAN
Donnerstag, 28. März 2019
13.30 Uhr
Lot 1001 - 1318
Koller Auktionen AG, Hardturmstrasse 102, 8031 Zürich, Schweiz
Tel +41 44 445 63 63, Fax +41 44 273 19 66
office@kollerauktionen.ch, www.kollerauktionen.ch
A188/2
MÄRZ2019GEMÄLDEALTERMEISTERUNDDES19.JH.,ZEICHNUNGENUNDALTEGRAPHIK
Auktion: 28. März 2019
GEMÄLDE ALTER MEISTER & DES 19. JH.
ZEICHNUNGEN UND ALTE GRAPHIK
weiz
Auktion: 28. März 2019
DECORATIVE ARTS
DECORATIVEARTS
A188 / 1
MÄRZ2019
BÜCHER
Dienstag, 26. März 2019
14.00 Uhr
Lot 101 - 374
BUCHMALEREI &
AUTOGRAPHEN
Dienstag, 26. März 2019
17.00 Uhr
Lot 501 - 563
SCHMUCK TEIL 1
Mittwoch, 27. März 2019
10.00 Uhr
Lot 2001 - 2150
SCHMUCK TEIL 2
Mittwoch, 27. März 2019
14.00 Uhr
Lot 2151 - 2332
Koller Auktionen AG, Hardturmstrasse 102, 8031 Zürich, Schweiz
Tel +41 44 445 63 63, Fax +41 44 273 19 66
office@kollerauktionen.ch, www.kollerauktionen.ch
MÄRZ2019
AUKTION: 26. MÄRZ 2019
BÜCHER, BUCHMALEREI & AUTOGRAPHEN
BÜCHER,BUCHMALEREI&AUTOGRAPHEN
A188/3
A188
Koller Auktionen AG, Hardturmstrasse 102, 8031 Zürich, Schweiz
Tel +41 44 445 63 63, Fax +41 44 273 19 66
office@kollerauktionen.ch, www.kollerauktionen.ch
SCHMUCK&JUWELENDEZEMBER2018
Auktion: 27. März 2019
SCHMUCK & JUWELEN
AUKTION
Hardturmstrasse 102
8031 Zürich, Schweiz
Koller Auktionen ist Partner von Art Loss Register. Sämtliche Gegenstände in diesem Katalog, sofern sie eindeutig identifizierbar sind und
einen Schätzwert von mind. € 1000 haben, wurden vor der Versteigerung mit dem Datenbestand des Registers individuell abgeglichen.
EURO-Schätzungen
Die Schätzungen in Euro wurden zum Kurs von 1.14 umgerechnet und auf zwei Stellen gerundet, sie dienen nur zur Orientierung.
Verbindlich sind die Angaben in Schweizer Franken.
	 241	 SERVICE	
									
	
	 241	 Adressen 	
	 242	 Künstlerregister Gemälde Alter Meister 	
	 243	 Künstlerregister Gemälde des 19. Jahrhunderts	
	 246	 Auktionsbedingungen 
	 248	 Auction Conditions	
	 250	 Conditions de vente aux enchères	
	 252	 Auktions-Auftrag
Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts
Lot 3401 – 3490
Auktion: Freitag 29. März 2019, 11.00 Uhr
Vorbesichtigung: Donnerstag 21. – Montag 25. März 2019
Franz-Carl Diegelmann
Tel. +41 44 445 63 33
diegelmann@kollerauktionen.ch
Bearbeitung:
English descriptions are available on our website:
www.kollerauctions.com
3401
TAVARONE, LAZZARO
(1556 Genua 1641)
Columbus geht in Amerika an Land. Studie zu
einer Lünette im Palazzo Belimbau in Genua.
Schwarze Kreide, Feder und Pinsel in Braun.
21,9 x 38,4 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 2 000 / 3 000
(€ 1 740 / 2 610)
3402
SALVIATI, FRANCESCO
(Florenz 1510 - 1563 Rom), UMKREIS/SCHULE
Entwurf zu einer männlichen Porträtbüste
mit Schmuckhelm im Profil nach links. Feder
in Braun, weiss gehöht, mit schwarz laviertem
Hintergrund. 26,5 x 18,7 cm (oval beschnitten).
CHF 800 / 1 200
(€ 700 / 1 040)
3403
ROMANO, GIULIO
(Rom 1499 - 1546 Mantua), NACHFOLGER
Schlachtenszene. Kopie nach der Schlacht bei
der Milvischen Brücke im Vatikan. Rötel, weiss
gehöht, auf bräunlichem Papier. Auf Leinwand
alt aufgezogen. 22,7 x 29,4 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 500 / 2 000
(€ 1 300 / 1 740)
3404
BELLINI, FILIPPO
(Urbino1550-1604Magerata),ZUGESCHRIEBEN
Studie zu einem gestikulierenden Apostel.
Feder in Braun, braun laviert, schwarze Kreide.
12,7 x 8,2 cm.
CHF 3 000 / 4 000
(€ 2 610 / 3 480)
3402
34043403
3401
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 190
3405
ROMANO, GIULIO
(Rom 1499 - 1546 Mantua), UMKREIS/SCHULE
Der Kampf des Laokoon mit den Seeschlangen.
Schwarze Kreide, Feder in Braun, weiss gehöht.
Auf blauem Bütten. 29,8 x 36,5 cm (die fehlen-
de linke Ecke angesetzt).
CHF 1 200 / 1 500
(€ 1 040 / 1 300)
3406
BANDINELLI, BACCIO
(1488 Florenz 1560), UMKREIS/SCHULE
Sitzender Jüngling mit Stab, im Hintergrund
mehrere Personen in seitlicher Ansicht. Verso:
Studien zu einem sitzenden Mann. Feder in
Braun. Unten rechts mit brauner Feder alt num-
meriert. 41 x 27 cm (licht). Gerahmt.
Provenienz:
- Sammlung Peter Lely (1618-1680), London,
Lugt 2092.
- Unbekannter Sammlungsstempel: P.Crozat (?),
(1661-1740), Paris, Lugt 474.
- Sammlung E. Calando, (2. H. 19. Jh.), Paris,
Lugt 837.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 900 / 1 200
(€ 780 / 1 040)
3407
BANDINELLI, BACCIO
(1493 Florenz 1560), IN DER ART
Gruppe von vier stehenden nackten Männern.
Feder in Braun. Die Einfassungslinie mit schwar-
zer Feder. 28,3 x 20,1 cm.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3407
34063405
| 191
3408
ITALIENISCH, 16. JAHRHUNDERT
Studie zur Basis einer Bronze. Schwarze Kreide,
Feder und Pinsel in Braun. Am unteren Rand mit
brauner Feder bezeichnet: L. Baisi d'all antico.
17,5 x 22,8 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 900 / 1 200
(€ 780 / 1 040)
3409
CONFORTINI, JACOPO
(1602 Florenz 1672)
Der Kopf des Marc Aurel. Verso: Beinstudien.
Rötel. Unten links mit brauner Feder bezeichnet:
Confortini. 23,4 x 17,7 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 2 000 / 3 000
(€ 1 740 / 2 610)
3410
CORNEILLE, MICHELL II
(1642 Paris 1708), ZUGESCHRIEBEN
Nach Raffael da Urbino. Der hl. Johannes der
Täufer. Rötel, weiss gehöht. Auf Bütten mit Wz.
Osterlamm. 36,8 x 26 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 500 / 2 000
(€ 1 300 / 1 740)
3411
CARRACCI, ANNIBALE
(Bologna 1560 - 1609 Rom), NACHFOLGER
Studien zu einem sitzenden Jüngling und wei-
tere Kopf- und Armstudie. Rötel, weiss gehöht
auf bräunlichem Bütten. Am unteren Rand mit
roter und schwarzer Kreide jeweils bezeichnet:
Anibale Carraci bzw. Annibale Carrache.
37,2 x 26,2 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 800 / 1 200
(€ 700 / 1 040)
3412
VARALLO, TANZIO DA
(Alagna Valsesia 1575 - 1633 Varallo)
Zwei Beinstudien. Verso: Kniestudie zu einer
Grablegung. Rötel auf rot grundiertem Papier.
Oben links mit schwarzer Feder alt nummeriert:
N.25. 16,5 x 11,9 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 2 000 / 3 000
(€ 1 740 / 2 610)
3410
34093408
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 192
3412
3413
3411
3413
VARALLO, TANZIO DA
(Alagna Valsesia 1575 - 1633 Varallo)
Zwei Fussstudien. Verso: Studie zu einem aus-
gestreckten Arm. Rötel. Oben links mit schwar-
zer Feder alt nummeriert: N.22. 8,5 x 15 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 3 000 / 4 000
(€ 2 610 / 3 480)
| 193
3417
3414
3416
3415
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 194
3414
ITALIENISCH, SPÄTES 17. JAHRHUNDERT
Das Jüngste Gericht. Nach Michelangelos Fres-
ko in der Sixtinischen Kapelle. Feder in Braun auf
Pergament. 38,2 x 28,4 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 2 000 / 3 000
(€ 1 740 / 2 610)
3415
ITALIENISCH, 17. JAHRHUNDERT
Der gekreuzigte Christus, geleitet von Maria und
Engeln erscheint dem hl. Hieronymus. Feder
und Pinsel in Braun, schwarze Kreide. Einfas-
sungslinie mit roter Kreide. 30 x 24 cm (licht).
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 900 / 1 200
(€ 780 / 1 040)
3416
VERONESE, PAOLO
(Verona 1528 - 1588 Venedig), UMKREIS
Studie zur Kleidung eines Senators. Schwarze
und weisse Kreide, Pinsel in Braun auf blauem
Bütten. Unten links mit brauner Feder bezeich-
net: da Tintoretto. 30,7 x 20,9 cm.
Provenienz:
- Sammlung Emile Wauters, (Brüssel 1846-
1933 Paris), Lugt 912.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 800 / 2 500
(€ 1 570 / 2 170)
3417
BOLOGNESISCH, 17. JAHRHUNDERT
Kniender Heiliger in Versenkung. Schwarze Krei-
de, Feder und Pinsel in Braun. Alte Montierung.
Verso auf der alten Montierung bezeichnet:
Vente Worticoff. 19,3 x 15,7 cm.
Provenienz:
- Nicht identifizierter Sammlerstempel, Frank-
reich 18. Jh., Lugt 172.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3418*
FLORENZ, SPÄTES 16. JAHRHUNDERT
Greogrio PAGANI (1558-1605) ?
Das Martyrium des hl. Stephanus. Feder und
Pinsel in Braun, rote Kreide. 13 x 18,5 cm.
CHF 2 000 / 3 000
(€ 1 740 / 2 610)
3419
ITALIENISCH, UM 1600
Zwei Mönche, davon einer ein Buch tragend.
Feder in Braun, Pinsel in Grau, rote und schwarze
Kreide auf bräunlichem Bütten. Die Einfas-
sungslinie mit schwarzer Feder. 27,6 x 19,5 cm.
Auf Unterlagenbogen alt aufgezogen.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
34193418
| 195
3420
RÖMISCH, ENDE 16. JAHRHUNDERT
Drei Studien zu Christus, Moses und einem
Propheten wohl für eine Kirchenfassade. Verso:
Zahlenannotationen. Feder und Pinsel in Braun,
schwarze Kreide. Über drei zusammengesetz-
te und alt aufgezogene Papiere. Verso ältere
Zuschreibung in Bleistift: Agostino Carracci.
21,5 x 27,9 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3421
ZAMPIERI, DOMENICO DETTO IL DOMENI-
CHINO
(Bologna 1581 - 1641 Neapel), UMKREIS
Christi Himmelfahrt mit zwei Putten. Rote und
schwarze Kreide. 33 x 24 cm (licht). Gerahmt.
Provenienz:
- Unbekannter Sammlungsstempel: SO (verso),
nicht bei Lugt.
CHF 1 800 / 2 500
(€ 1 570 / 2 170)
3422
ITALIENISCH, 17. JAHRHUNDERT
Jesus am Ölberg mit den schlafenden Jüngern.
Schwarze Kreide, Feder in Braun, grau laviert. Mit
schwarzer Kreide quadriert. 33 x 34,5 cm (die
Ecken umlaufend gerundet).
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3422
34213420
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 196
3423
ITALIENISCH, 17. JAHRHUNDERT
Schlachtenszene vor einer Stadt. Feder und
Pinsel in Braun, schwarze Kreide. 28 x 41,5 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3424
ITALIENISCH, 16. JAHRHUNDERT
Aarons Schlange frist die Schlangen der Magier
des Pharaos auf. Schwarze Kreide, weiss ge-
höht, auf braunem Papier.
28,1 x 37,2 cm. Gerahmt.
CHF 700 / 900
(€ 610 / 780)
3425
BORZONE, LUCIANO
(1590 Genua 1645), IN DER ART
Die Anbetung der Hirten. Feder und Pinsel in
Braun, weiss gehöht. 35 x 41,2 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 200 / 1 800
(€ 1 040 / 1 570)
3424
3425
3423
| 197
3426
DE PIETRI, PIETRO ANTONIO
(Premia 1663 - 1716 Rom), ZUGESCHRIEBEN
Der Tod des hl. Josef. Rötel, Spuren von
Weisshöhung, auf braun grundiertem Bütten.
Unten rechts mit schwarzer Feder bezeichnet
(nummeriert?): V. 27 x 20 cm. Gerahmt.
CHF 800 / 1 200
(€ 700 / 1 040)
3427
BARBIERI, GIOVANNI FRANCESCO DETTO IL
GUERCINO
(Cento 1591 - 1666 Bologna),
UMKREIS/SCHULE
Die Madonna mit dem Jesusknaben präsentiert
einem knienden Abt ein Schriftstück. Rötel.
Verso ältere Bezeichnung: Guercino.
29,8 x 19,5 cm.
CHF 700 / 900
(€ 610 / 780)
3428
GENUESISCH, UM 1700
Die Anbetung der Hirten. Feder und Pinsel in
Schwarz und Grau, weiss gehöht. Auf blau grun-
diertem Bütten. 29 x 23,5 cm (licht). Gerahmt.
CHF 900 / 1 200
(€ 780 / 1 040)
3427
3428
3426
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 198
3429
NEAPOLITANISCH, 17. JAHRHUNDERT
Einer von Engeln geleiteten Nonne erscheint
der Heiland. Schwarze Kreide.
36,3 x 25,6 cm. Gerahmt.
CHF 600 / 800
(€ 520 / 700)
3430
BOLOGNESISCH, SPÄTES 17. JAHRHUNDERT
Entwurf für einen Fächer mit Diana und
Actaeon. Feder in Braun auf Bütten mit Wz.
Strassburger Wappen mit Doppelband. Die
Einfassungslinie mit grüner Feder. Auf Unter-
lagenbogen alt aufgelegt. Ca. 23 x 48,5 cm,
(Bogengrösse: 29 x 48,5 cm).
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 2 000 / 3 000
(€ 1 740 / 2 610)
3430
3429
| 199
3431
BOLOGNESISCH, 17. JAHRHUNDERT
Junger Edelmann in seitlicher Ansicht. Schwar-
ze Kreide, weiss gehöht. Die Einfassungslinie
mit schwarzer Feder. 21 x 14,5 cm (unregel-
mässig beschnitten).
CHF 600 / 800
(€ 520 / 700)
3432
SIRANI, ELISABETH
(1638 Bologna 1665), ZUGESCHRIEBEN
Vertumnus und Pomona. Rote Kreide, laviert.
14,3 x 20,5 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- Sotheby´s London, April 1998, Lot 37.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 500 / 800
(€ 430 / 700)
3433
FLORENZ, ENDE 16. JAHRHUNDERT
Allegorie auf die Lebenszeit des Menschen.
Feder in Braun über roter Kreide. Unten rechts
bezeichnet: G. Vasari. 11 x 19,8 cm. Gerahmt.
CHF 900 / 1 200
(€ 780 / 1 040)
3434
ITALIENISCH, 17. JAHRHUNDERT
Bewegungsstudien zu einem athlethischen
Mann und zwei Kopfstudien. Rote Kreide.
18,6 x 24,5 cm (leicht unregelmässig).
CHF 600 / 800
(€ 520 / 700)
3435
VENEZIANISCH, 18. JAHRHUNDERT
St. Andreas. Verso: St. Johannes. Feder in
Braun, weiss gehöht, auf blauem Bütten.
33,5 x 42,6 cm.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3436
BOLOGNESISCH, UM 1700
Baumlandschaft mit dem hl. Franziskus bei
der Anbetung des Kreuzes. Feder in Rotbraun,
Pinsel in Grau, weiss gehöht.
31 x 36,5 cm. Gerahmt.
CHF 700 / 900
(€ 610 / 780)
34323431
34343433
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 200
3437
BARBERI, GIUSEPPE
(1746 Rom 1809)
Barocker Sakralbau. Feder und Pinsel in Braun,
schwarze Kreide. Alte Montierung. Dort mit
brauner Feder alt bezeichnet: Interno di un
Tempio che si potrebbe dedicare a Marte.
43,2 x 57,5 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- Adolphe Stein, nicht bei Lugt.
- Christies, London, Juli 2000, Lot 24.
- Sotheby´ London, Juli 2007, Lot 124.
- Koller Auktionen Zürich, März 2011, Lot 3421.
- Privatbesitz Schweiz.
Literatur und Ausstellung:
- Middlebury College, Vermont, Katalog zur
Ausstellung, 1975. Nr. 66, 67, 80.
CHF 2 500 / 3 500
(€ 2 170 / 3 040)
34363435
3437
| 201
3438
ITALIENISCH, UM 1800
Allegorische Szene mit streitendem Paar. Feder
in Braun, graubbraun laviert. 15,7 x 22 cm.
Gerahmt.
CHF 900 / 1 200
(€ 780 / 1 040)
3439
DAL SOLE, GIOVAN GIOSEFFO
(1654 - 1719 Bologna), ZUGESCHRIEBEN
Judith und Holofernes. Verso: Figurenstudie
(beschnitten). Feder und Pinsel in Braun, Spuren
von schwarzer Kreide. Verso mit brauner Feder
alt bezeichnet: Gio. Giuseppe det. Sole.
19 x 13,7 cm.
CHF 800 / 1 200
(€ 700 / 1 040)
3438
34413440
3439
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 202
3440
NEAPOLITANISCH, UM 1700
Ein nach rechts laufender Mann. Schwarze
Kreide, Feder und Pinsel in Grau auf Bütten mit
Wz: drei Kreise. 18,5 x 13,8 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 700 / 900
(€ 610 / 780)
3441
ITALIENISCH, 18. JAHRHUNDERT
Porträt des Cavalier Domenico Vettori. Pastell
auf braun grundiertem Bütten. Verso mit brau-
ner Feder auf alter Etikette bezeichnet: Cavalier
Domenico Vettori ultimo della Famiglia Moro
in eta' di anni ottantatre. 27 x 19,5 cm (licht).
Gerahmt.
CHF 400 / 600
(€ 350 / 520)
3442
SABATELLI, LUIGI I
(Florenz 1772 - 1850 Mailand), UMKREIS
Das über den Tod fliegende Glück. Schwarze
Kreide, Feder und Pinsel in Braun, weiss gehöht.
Die Einfassungslinien mit brauner Feder und
braunem Pinsel. Verso bezeichnet: Al Sigr. Gui-
seppe Fornardi / In Casa del Sigr. Cavle. Locarelli
/a Mabecco- Dipinti in Casa Pavosi.. da Fornaroli
'Giuseppe'. 39,7 x 47,6 cm (im Oval).
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 500 / 2 000
(€ 1 300 / 1 740)
3443
NOVELLI, PIETRO ANTONIO
(1729 Venedig 1804)
Innenansicht einer ägyptischen Tempelanlage.
Schwarze Kreide, Feder und Pinsel in Braun. Auf
Bütten mit Wz. drei Halbmonde. 28,8 x 23,8 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 2 000 / 3 000
(€ 1 740 / 2 610)
3442
3443
| 203
3444
WEIDITZ, HANS D. J., ZUGESCHRIEBEN
auch als PETRARCAMEISTER bekannt
(Strassburg, um 1500 - 1536 Freiburg i. B.)
Würfelnde Landstreicher und
bäuerliches Paar, um 1525-30.
Feder in Schwarz, partiell laviert, auf Bütten.
Mit Bütten alt hinterlegt. Mit Bleistift ältere
Zuschreibung: „Lindmeyer fecit“.
18,1 x 22 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
Zwei auf den Fersen hockende Landstreicher
würfeln um Geld. Das vorbeigehende Bauerpaar
scheint sie deshalb zu schelten. Ein Weidezaun,
an dessen in die Erde gerammten Pflöcken ein
weiterer Vagabund, Halt suchend, sich übergibt,
grenzt die Darstellung ein. Dahinter, inmitten
der ansteigenden Hügellandschaft mit einem
Gehöft und Bäumen, ragt ein hoher, schlanker,
astloser, Stamm, geschmückt mit Kranz und
Wipfel empor, der auf das alte, ländliche Brauch-
tums des „Maibaums“ hindeutet.
Die künstlerische Zuordnung der überaus
qualitätvollen Zeichnung bereitet Schwierig-
keiten. Ihre zeichnerische Brillanz ließ an ein
Naheverhältnis zu A. Dürer denken, auch nie-
derländische Herkunft wurde erwogen. Es mag
erstaunen, daß sich weder unter den erhaltenen
deutschen Zeichnungen der Dürer-Zeit und
aus Dürers Nachfolge noch unter Gemälden
Vergleichbares findet. Anhaltspunkte sind
lediglich aus dem Sujet, dem Bauerngenre,
zu gewinnen. Derbe Darstellungen dieses
Themas erfreuten sich, von etwa 1520 an
bis über die Jahrhundertmitte hinaus, großer
Beliebtheit. Kupferstich und Holzschnitt trugen
zu weiter Verbreitung bei. Bilder von bäuerli-
chen Drolerien und Kirchweih-Rummel waren
in der Nachfolge Dürers, bei den Nürnberger
Kleinmeistern beliebt aber auch im schwäbi-
schen Raum gefragt. Künstler wie Erhard Schön,
Peter Flötner, Georg Pencz oder N. Stoer, vor
allem aber die Brüder Bartel und Sebald Beham
bedienten den Markt mit Bildern bäuerlicher
Satire und Ausgelassenheit von Nürnberg her,
die bäuerlichen Karikaturen eines Hans Weiditz
d. J. tragen Augsburger Druckvermerk.
Mit Hans Weiditz‘ Namen sind einige, wenige
Zeichnungen verbunden, vorwiegend Entwürfe
für Glasmalerei (Wappenscheiben). Der Ver-
gleich unseres Blattes mit den Scheibenrissen
erweist sich jedoch ebenso unergiebig wie
der mit den beiden figürlichen Darstellun-
gen in Frankfurt oder dem stilistisch deutlich
abweichendem Narrenbaum (Coburg). Die
Hans Weiditz zugeschriebenen Einblattdrucke
stehen der Zeichnung entschieden näher.
Gewiß ist es problematisch Handzeichnung
und Holzschnitt miteinander zu vergleichen.
Es gilt zu bedenken, daß der Holzschnitt die
Geschmeidigkeit und Nuancen des Feder-
strichs der Zeichnung nicht wiedergeben kann:
Nicht nur, daß der ausführende Formschneider
an handwerklich-technische Grenzen stößt,
beeinträchtigt manchmal die unterschiedliche
Handfertigkeit der Xylographen die Wieder-
gabe. Dennoch bleiben in der Umsetzung oft
genug charakteristische, stilistische Merk-
male des entwerfenden Zeichners erhalten.
So finden wir ab und zu auch unter den Hans
Weiditz d. J. zugeschriebenen Holzschnit-
ten - trotz handwerklich bedingter Simpli-
fizierung - sowohl an physiognomischen
Einzelheiten als auch an den dynamischen
Strichen zur Modellierung von Figuren oder
Bodenschraffen, markante, aussagekräftige
Details. Besonders deutlich wird das etwa
am Holzschnitt des auf dem Kreuz sitzenden
Schmerzensmanns (Ecce homo, G. 1501). Wie
die rechts vom Kreuzbalken wegsprießenden
Grashalme von Bodenschraffen überlagert
werden, ist nahezu identisch mit dem Boden in
der Zeichnung unten links, über dem Hut. Die
kreuzweise übereinanderliegenden, bogen-
förmig geschwungenen Schraffen am Boden
verdeutlichen, wie handwerklich perfekt dieser
Formschneider seine Vorzeichnung auf den
Holzblock zu übertragen vermochte. Hier ist
eine Fertigkeit erreicht in der der Holzschnitt
der Zeichnung kaum noch nachsteht. Vielleicht
noch auffallender die kurvigen, dynamischen
Schattenschraffen unter dem aufgestellten
Fuß des Bauern sowie um die Schuhspitzen des
Landstreichers daneben: sie spiegeln densel-
ben künstlerischen Impetus, der im Holzschnitt
die Bodenformation zwischen den Beinen
Christi und links, zum Bildrand hin, prägt.
Auch für die ausdrucksstarken, detailliert durch-
gebildeten Gesichtszüge der Zeichnung, beob-
achten wir Parallelen: So etwa gleichen die unter
buschigen Brauen hervorblickenden Augen des
Landstreichers der Zeichnung in charakteristi-
schen Details, wie den kammartig abstehenden
Augenbrauen unter kräftigen Augenwülsten,
denen im Holzschnitt des „Kinderfressers“
(G. 1520). Ähnlich nahe steht der Holzschnitt
mit einem musizierenden Bettlerpaar (nicht bei
Geisberg, ÖNB Wien, s. Lit.). Die zerlumpte Klei-
dung des Einbeinigen mit dem Dudelsack, läßt
die gleiche Zeichenweise erkennen, wie die an
den Knien löchrige Hose des Vagabunden der
Zeichnung links. Die zerschlissenen Stellen sind
hier wie dort ebenso klar wie kräftig konturiert.
Auch in den Bildern des Hans Weiditz zuge-
schriebenen Petrarca finden sich stilistische
Anklänge. In der Abbildung „Von einem schwe-
ren geschefft“ (p. LXVI verso,) wandert, links
im Hintergrund, ein Männchen durch eine von
Weidezäunen ähnlich dominierte Landschaft.
Der aus Stangen mit Weidengeflecht zusam-
mengebundene Zaun der Zeichnung kehrt in
vergleichbar zeichnerischer Durchbildung so-
wohl im großen Holzschnitt Christus am Ölberg
(G. 1499) als auch in der Karikatur des sitzenden
Bauernpaares (G. 1515) wieder, wie auch in
zahlreichen Bildern des Petrarca.
Neben solch motivischer Übereinstimmungen,
die jede, allein für sich genommen, ja noch
nicht von zwingender Aussagkraft wären,
beobachtet man zwischen den Einblattdrucken
und der Zeichnung aber auch grundlegende
stilistische Merkmale von verbindender Rele-
vanz, besonders die dichten, geschmeidigen
Schraffenfelder neben klar abgegrenzten,
großflächigen, weiß bleibenden Stellen, die Licht
und Schatten sowie Körperlichkeit artikulieren
und in scharfem Kontrast stehen zu den abrupt,
eckig umbrechenden Linien in der Wiedergabe
von Gewandfalten.
Damit helfen zur Zuordnung der Zeichnung al-
lein die beobachteten Übereinstimmungen mit
den stilkritisch mit dem Werk des Künstlers ver-
bundenen rund 30 Flugblättern von vorwiegend
bäuerlich-satirischer Thematik. Die Analogien
rechtfertigen m.E. die exzellente Zeichnung
Hans Weiditz d. J. zuzuschreiben.
Fritz Koreny, Wien
CHF 10 000 / 15 000
(€ 8 770 / 13 040)
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 204
Über Hans Weiditz d. J. wissen wir wenig. Vor/um 1500 in Straßburg (bzw. Freiburg?), vermutlich als Sohn des Bildhauers Hans Wydiz geboren, erhielt er
erste Ausbildung in Straßburg. Ab etwa 1518 dürfte er in der Werkstatt Hans Burgkmairs in Augsburg gearbeitet haben, wo er vorwiegend als Zeichner
für Buchillustration in Holzschnitt beschäftigt war. 1522/23 kehrte er nach Straßburg zurück, wo er auch als Entwerfer für Glasmalerei arbeitete. Ab 1529
war er mit den Zeichnungen für die Holzschnittillustrationen des „Herbarium vivae eicones“ beschäftigt. Das Werk erschien in 3 Bänden 1530, 1532 und
1536 mit mehr als 200 Abb. und Texten von Otto Brunfels unter dem Titel „Contrafayt Kreuterbuch“. 1536 starb Hans Weiditz in Freiburg im Breisgau.
Röttinger schrieb ihm die um 1520 in Augsburg entstandenen, mehr als 250 Illustrationen zu Petrarca „Der Artzney beyder Glück“ zu; seine Identifi-
zierung des Petrarcameisters mit Hans Weiditz d.J. blieb jedoch strittig. Auch die wenigen Weiditz zugeschriebenen Zeichnungen fügen sich nicht
reibungslos in das Werk. Lediglich die Zeichnungen zu Brunfels‘ Herbarium sind für ihn gesichert.
Literatur:
Lit.: H. Röttinger, Hans Weiditz, der Petrarcameister, Straßburg 1904. - Ders. in: Thieme-Becker, Bd. 35,1942, p. 269-71. - M. Geisberg, Der deutsche
Einblattholzschnitt in der ersten Hälfte des XVI. Jahrhunderts, München 1923-30. - W.L. Strauss, The german single-leaf woodcut: 1500-1550. Revised
and edited by W.L.Strauss, 4 Bde., New York 1974. - K. T. Parker, Elsäßische Handzeichnungen des XV. und XVI. Jahrhunderts, Freiburg 1928, (Nr. 56, 58,
59). - G. Bartrum, German Renaissance Prints, AK, Brit. Mus.1995, p. 160-163. - E. Buchner, in: Festschrift Heinrich Wölfflin, München 1924, p. 209-231.
- Musizierender Bettler, nur von Röttinger erwähnt in: Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, Die graphischen Künste 1911, p. 51, unter Nr.14. ÖNB
digital, Inv.: oai:baa.onb.at:9989048, - From a Mighty Fortress, AK Detroit Institute of Arts 1983, Nr. 51-55 (bearb. von Christiane Anderson).
| 205
3445
DEUTSCH, FRÜHES 17. JAHRHUNDERT
Diana wird der Kopf eines Wildschweins
überreicht. Schwarzer Stift, Feder in Schwarz,
grau laviert. Unten rechts mit schwarzer Feder
bezeichnet: Lochman (?) 13,5 x 19 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 700 / 1 000
(€ 610 / 870)
3446
ROOS, JOHANN HEINRICH
(Otterberg 1631 - 1685 Frankfurt a. M.)
Studie zu zwei sitzenden Frauen in seitlicher
Ansicht nach rechts. Schwarze Kreide, Pinsel in
Grau. Die Einfassungslinie mit schwarzer Feder.
18,1 x 14,4 cm.
Provenienz (laut handschriftlicher Annotationen
verso):
- G.R. de Mouruz (1890-1912).
- Saint Christopohe Fribourg (1922)
- Château de Coliroles (1939-1960)
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 600 / 900
(€ 520 / 780)
3447
DEUTSCH, 17. JAHRHUNDERT
Die Taufe Christi im Jordan. Schwarze Kreide,
Feder in Schwarz, Pinsel in Grau. 26,2 x 18 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3445
3448
3446
3447
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 206
3448
DEUTSCH, 17. JAHRHUNDERT
Studie zur Entführung von Nymphen durch
Zentauren. Schwarze Kreide, Aquarell.
17 x 21,9 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3449*
SCHUT, CORNELIS III
(Antwerpen, um 1629 - 1685 Sevilla),
ZUGESCHRIEBEN
Christi Himmelfahrt mit Engeln und Heiligen.
Feder in Braun und Schwarz, partiell grau laviert.
45,6 x 34,2 cm (der obere Bildteil gerundet).
Gerahmt.
Provenienz:
- Sotheby's New York, Januar 2010, Lot Nr.62.
- Ansorena, Madrid, Mai 2010, Lot.Nr. 133.
CHF 3 000 / 4 000
(€ 2 610 / 3 480)
3449
| 207
3450
NIEDERLÄNDISCH, 17. JAHRHUNDERT
Ansicht eines Schlosses mit Wassergraben und
zwei Personen im Gespräch. Feder in Braun,
Aquarell. Die Einfassungslinie mit schwarzer Fe-
der. Verso mit schwarzem Stift alt bezeichnet:
Ruisdael f. 21,5 x 27,7 cm.
Provenienz:
- Collection Delacre No.109 (Notiz auf der
Rückseite der Rahmung).
- Sammlung Yvan Lamberty, Brüssel (1872-
1957), Lugt 2750a.
- Auktion Gutekunst + Klippstein o.J. (Notiz auf
der Rückseite der Rahmung).
- Auktionshaus Dobiaschofsky, Bern Nr.947
(alter Aufkleber verso).
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3451
NIEDERLÄNDISCH, 17. JAHRHUNDERT
Zwei Stallburschen beim Beschlagen eines Pfer-
des. Rötel, weiss gehöht auf braun grundiertem
Bütten. Auf Unterlagenbogen fixiert. Dort mit
brauner Feder bezeichnet: Wouwerman.
16,2 x 14,9 cm.
Provenienz:
- wohl J. van Haecken (1699 ?-1749), London,
Lugt 2516.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3450 3451
3452 3453
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 208
3452
BOL, FERDINAND
(Dordrecht 1616 - 1680 Amsterdam), UMKREIS
Bärtiger alter Mann beim Lesen eines Buches. Feder und
Pinsel in Braun, weiss gehöht. Verso ältere Bezeichnung:
Ferdinand Bol. 8,5 x 8,2 cm.
CHF 1 500 / 2 000
(€ 1 300 / 1 740)
3453
GOLTZIUS, HENDRIK
(Brüggen 1558 - 1617 Haarlem), UMKREIS/SCHULE
Brustbildnis eines bärtigen Mannes. Feder in Braun, Spuren
von schwarzer Kreide. Auf Bütten mit Wz. Wappen (?,
beschnitten). Verso mit brauner Feder und schwarzem Stift
nummeriert. Auf der Rückwand ältere Zuschreibung: Jan
van de Velde. 15,2 x 12,3 cm.
Provenienz:
- Sammlung Goldschmidt (1840-1914), Berlin, Lugt 2926.
- weiterer Sammlerstempel verso, nicht identifizert.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 800 / 1 200
(€ 700 / 1 040)
3454
VOS, MARTEN DE
(1532 Antwerpen 1603)
Christus und die Ehebrecherin. Feder und Pinsel in Braun.
16,2 x 22 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- Galerie Kurt Meissner, Zürich (in den 1950er Jahren dort
erworben).
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 5 000 / 7 000
(€ 4 350 / 6 090)
3455
LAIRESSE, GERARD DE
(Lüttich 1641 - 1711 Amsterdam), UMKREIS
Der Besuch der Königin von Saba bei König Salomon. Verso:
Mordszene vor einem Altar. Schwarze Kreide, Pinsel in Grau.
52,5 x 40 cm.
CHF 1 200 / 1 500
(€ 1 040 / 1 300)
3455*
BEGA, CORNELIS PIETERSZ
(1631/32 Haarlem 1664)
Studie zu einer sitzenden jungen Frau in seitlicher Ansicht
nach rechts. Verso: Studie zu einer Frau in frontaler Ansicht.
Schwarze Kreide, weiss gehöht, auf blauem Bütten. Verso:
schwarze Kreide. Verso mit brauner Feder alt nummeriert:
1233. Mit Bleistift nummeriert: 2879. 39 x 24,7 cm.
Provenienz:
- Sammlung Heinrich Beckmann (1874-1940), Bremen,
Lugt 2756a.
CHF 5 000 / 7 000
(€ 4 350 / 6 090)
3454
3455
| 209
3457 3458
3456 (recto) 3456 (verso)
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 210
3457
FRANZÖSISCH, UM 1700
Die Verkündigung an Maria. Feder in Braun.
33 x 20,5 cm (der obere Rand halbrund be-
schnitten). Gerahmt.
CHF 400 / 600
(€ 350 / 520)
3458
GIRARDET, JEAN
(Lunéville 1709 - 1778 Nancy)
Die Himmelfahrt Mariens. Feder in Braun, grau
laviert. Unten links signiert: Girardet fecit.
19,5 x 13,5 cm. Alte Rahmung.
CHF 400 / 600
(€ 350 / 520)
3459
MANGLARD, ADRIAN
(Lyon 1695 -1760, Rom), UMKREIS
Mediterane Landschaft mit Prediger. Rötel. Die
Einfassungslinie mit schwarzer Feder. Ältere
Montierung. Dort mit Bleistift bezeichnet: Salv.
Rosa fec. 21,9 x 31,2 cm.
Provenienz:
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 800 / 1 200
(€ 700 / 1 040)
3460
MAYR, PETER
(um 1758 Augsburg 1836)
Tanzende Bauern vor einem Gasthaus. Wohl
nach David Teniers. Gouache auf Pergament
(?), auf Holzplatte alt aufgezogen. Unterhalb
der Dastellung bezeichnet: TENIERS. Unten
rechts mit schwarzer Feder signiert: Pierre Maÿr
Augsburg. 15 x 11 cm. Gerahmt.
CHF 600 / 900
(€ 520 / 780)
3461
3459 3460
3461
NIEDERLÄNDISCH ODER DEUTSCH,
2.H.18. JAHRHUNDERT
Arkadische Landschaft mit Hirten beim Spiel
mit seinem Hund. Rötel. 41,5 x 31,5 cm (licht).
Gerahmt.
CHF 600 / 900
(€ 520 / 780)
| 211
3462
MOREAU, JEAN - MICHEL LE JEAUNE
(1741 Paris 1814), ZUGESCHRIEBEN
Interieur mit vier Damen. Feder in Braun. Schwarzer Stift, Feder und
Pinsel in Braun. 9,5 x 8 cm (licht). Gerahmt.
CHF 500 / 700
(€ 430 / 610)
3463
FRANZÖSISCH, UM 1800
Studie zu zwei Frauen im Bade mit spielendem Kind. Schwarze Kreide
und schwarzer Stift, weiss gehöht, auf blauem Papier.
19,2 x 14,5 cm (licht). Gerahmt.
CHF 700 / 900
(€ 610 / 780)
3464
LEPRINCE, JEAN-BAPTISTE
(Metz 1734 - 1781 St. Denise-du-Port)
Gartenanlage mit Dame und Blumenkorb. Rötel. 25 x 19,5 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- Collection Delacre No.322 (Notiz auf der Rückseite der Rahmung).
- Auktion Gutekunst + Klippstein o.J. (Notiz auf der Rückseite der Rah-
mung).
- Auktionshaus Dobiaschofsky, Bern Nr.947 (alter Aufkleber verso).
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 700 / 900
(€ 610 / 780)
3462 3463
3464
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 212
3465
FRANZÖSISCH, ENDE 18. JAHRHUNDERT
La déclaration. Feder und Pinsel in Grau, schwarzer Stift.
45 x 36,4 cm. Gerahmt.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3466
FRANZÖSISCH, 18. JAHRHUNDERT
Brustbildnis eines Mannes im mittleren Lebensalter. Schwarze, rote
und weisse Kreide auf bräunlichem Bütten.
25,5 x 22,3 cm (im Oval). Gerahmt.
CHF 700 / 900
(€ 610 / 780)
3467
ROTARI, PIETRO ANTONIO
(Verona 1707 - 1762 St. Petersburg), NACHFOLGER
Porträt eines jungen Mädchens mit Hündchen. Pastell.
40 x 32 cm (licht). Gerahmt.
CHF 2 000 / 3 000
(€ 1 740 / 2 610)
3465 3466
3467
| 213
3468*
NEUSTÜCK, JOHANN JAKOB
(1800 Basel 1867)
Der junge Reisende bei den Klosterbrüdern.
Schwarzer Stift, Feder in Braun, Aquarell, weiss
gehöht. Die Einfassungslinien mit schwarzer
Feder. Unten rechts mit brauner Feder signiert
und datiert: J.J.Neustück 1836. Verso alt be-
zeichnet: Interieur im Waisenhaus Basel früher
Dominikanerkoster. 34 x 53 cm (Bogengrösse).
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3468
3469 3470
3469
SUTER, JAKOB
(1805 Zürich 1874)
Italienische Küstenlandschaft mit Fischern und
Booten am Strand. Aquarell. Unten links mit der
Feder signiert und datiert: J. Suter 1837.
23 x 30,2 cm. Gerahmt.
CHF 400 / 600
(€ 350 / 520)
3470
CALAME, ALEXANDRE
(Corsier-sur-Vevey 1810 - 1864 Menton)
Heuschober zwischen Felsen, Büschen und
Bäumen. Schwarze Kreide, Bleistift. Unten
rechts signiert: A.Calame. 30 x 42 cm. Gerahmt.
CHF 500 / 700
(€ 430 / 610)
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 214
3471
TOEPFER, ADAM - WOLFGANG
(Genf 1766 - 1847 Morillon)
Kopf- und Figurenstudien zu einem jungen
Mädchen. Pinsel in Braun, weiss gehöht über
Bleistiftzeichnung, auf braun grundiertem
Bütten. Innerhalb der Darstellung mit Bleistift
bezeichnet: Pére ... 16 x 20 cm (licht). Gerahmt.
CHF 400 / 600
(€ 350 / 520)
3471 3472
3473
3472
VOGEL, LUDWIG
(1788 Zürich 1879)
Bildnis eines kleinen Mädchens. Verso: Mutter
mit zwei Kindern. Um 1815. Feder in Schwarz,
grau laviert, schwarzer Stift. Verso: Feder in
Braun, grau laviert, schwarzer Stift. Mit Bleistift
auf der alten Montierung bezeichnet: Ludwig
Vogel del. 12,2 x 10,5 cm. Gerahmt.
Mit der originalen Montierung (beschnitten) des
Künstlers. - Wir danken Dr. Heinrich Thommen
für die Bestätigung der Authentizität der Zeich-
nung und die Datierung des Werks.
CHF 500 / 700
(€ 430 / 610)
3473
OERI, HANS JAKOB
(Kyburg 1782 - 1862 Zürich)
Studie zu einer schlummernden jungen Magd.
Schwarze und weisse Kreide auf bräunlichem
Papier. Unten rechts signiert: Oeri. Verso wohl
vom Künstler mit Bleistift zweimal datiert: Janu-
ar 1857. 39,3 x 56 cm. Gerahmt.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
| 215
3477
3474 3475
3476
3474*
WITTMER, JOHANN MICHAEL
(Murnau 1802 – 1880 München)
Baumlandschaft mit ziehender Karavane und
weiteren Personen. Schwarzer Stift, braun
laviert. Mit Bleistift unten mittig bezeichnet
(signiert?): M.Wittmer in. 21,5 x 33,5 cm.
CHF 600 / 800
(€ 520 / 700)
3475*
WITTMER, JOHANN MICHAEL
(Murnau 1802 – 1880 München)
Studie zu Raphael zeichnet die Madonna.
Bleistift. Unten rechts signiert: Wittmer F. Ro(m)
37 x 26,2 cm.
CHF 300 / 400
(€ 260 / 350)
3476*
WITTMER, JOHANN MICHAEL
(Murnau 1802 – 1880 München)
Orientalischer Dorfplatz. Feder in Braun, braun
und grau laviert. Mit brauner Feder unten rechts
signiert: M.Wittmer f. 23 x 35 cm.
CHF 800 / 1 000
(€ 700 / 870)
3477
WOLF, CASPAR
(Muri 1735 - 1783 Heidelberg),
ZUGESCHRIEBEN
Vue de Kessel au Tobel, avec Le setdeau au
Muthatal Canton de Schweitz. Feder in Braun
auf bräunlichem Bütten. Die Einfassungslinie mit
schwarzer Feder. Auf beiliegendem Papierstrei-
fen mit brauner Feder betitelt, gewidmet und
datiert: Skize pour Msr. Hom.. 1792.
28,7 x 23,2 cm.
CHF 1 200 / 1 500
(€ 1 040 / 1 300)
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 216
3478
ANKER, ALBERT
(1831 Ins 1910)
Schreibender Junge. Feder in Braun.
16 x 21,2 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- Nachlass Albert Anker (1910)
- Sammlung Marie Quinche-Anker.
- Sammlung Charlotte Quinche.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 2 000 / 2 500
(€ 1 740 / 2 170)
3478
3479
3479
COMPTON, EDWARD THEODORE
(Stoke Newington 1849 – 1921 Feldafing)
Blick auf das Matterhorn. Aquarell auf Papier.
Unten links signiert: Et. Compton fec.
36 x 27,5 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- Europäischer Privatbesitz.
CHF 3 000 / 5 000
(€ 2 610 / 4 350)
| 217
3480
3481
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 218
3480
ALT, RUDOLF VON
(1812 Wien 1905)
Schlossgalerie mit Ritterrüstungen, Hirschge-
weihen und einem Kaminfeuer. 1857. Aquarell,
schwarzer Stift, weiss gehöht. Mit brauner Feder
unten links signiert und datiert: R. Alt 857.
34,6 x 48 cm.
Provenienz:
- Schweizer Privatbesitz.
CHF 6 000 / 8 000
(€ 5 220 / 6 960)
3481
ALT, RUDOLF VON
(1812 Wien 1905)
Schlafgemach wohl eines böhmischen Schlos-
ses. 1859. Aquarell über Feder in Grau und
Braun, Bleistift, weiss gehöht. Unten rechts mit
brauner Feder datiert: 859.
33 x 40 cm.
Provenienz:
- Schweizer Privatbesitz.
CHF 7 000 / 9 000
(€ 6 090 / 7 830)
3482
ALT, RUDOLF VON
(1812 Wien 1905)
Blick in den Speisesaal wohl eines böhmischen
Schlosses, 1857. Aquarell über Feder in Grau,
Bleistift, weiss gehöht. Mit brauner Feder unten
rechts signiert und datiert: R. Alt 857.
31,8 x 48 cm.
Provenienz:
- Schweizer Privatbesitz.
CHF 6 000 / 8 000
(€ 5 220 / 6 960)
3483
ALT, FRANZ
(1821 Wien 1914)
Heilbronn - beim Georgsbrunnen. Aquarell. Am
unteren Rand mit braunder Feder signiert, be-
zeichnet und datiert: Franz Alt Heilbronn 1869.
17,5 x 25 cm. Echtgoldrahmung.
CHF 500 / 700
(€ 430 / 610)
3483
3482
| 219
3484
STEINLEN, THÉOPHILE ALEXANDRE
(Lausanne 1859 - 1923 Paris)
Sitzender weiblicher Akt in seitlicher Ansicht
nach rechts. Schwarze Kreide, weiss gehöht auf
braunem Papier. Unten links mit schwarzer Krei-
de signiert: Steinlen. 44 x 59 cm (licht). Gerahmt.
CHF 1 000 / 1 500
(€ 870 / 1 300)
3485
STEINLEN, THÉOPHILE- ALEXANDRE
(Lausanne 1859 - 1923 Paris)
Etude de femmes. Drei Frauen in der Thea-
tergarderobe. Bleistift. Unten rechts mit dem
Monogrammstempel. 28 x 21,5 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- Tajan, Paris, Mai 2011, Lot 249.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 600 / 800
(€ 520 / 700)
3486
FORAIN, LOUIS-HENRI
(Reims 1852 - 1931 Paris)
Beim Gespräch. Verso: Im Bergwerk. Feder und
Pinsel in Braun. Mit brauner Feder unten rechts
signiert: forain. 21 x 16,5 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- Dobiaschofsky, Bern, Mai 2004, Lot 1594.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 600 / 800
(€ 520 / 700)
3485
3486
3484
3487
Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts
| 220
3487
FORAIN, HENRI-LOUIS
(Reims 1852 - 1931 Paris)
La lecture. Schwarze Kreide auf Papier.
40 x 25,5 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- Sammlung Ambroise Vollard, Paris.
- Sotheby´s Paris, Tresors du coffre Vollard,
2010 Lot 92.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 400 / 600
(€ 350 / 520)
3488
TICHY, GYULA
(Rimaszombat 1879 - 1920)
Junge Frau auf einem Sofa sitzend. Bleistift.
Unten rechts monogrammiert.
12,8 x 19,5 cm. Gerahmt.
Provenienz:
- The Gyula and Zoltan Glatter Collection,
Christies, London, Feb. 2011, Lot 166.
- Privatbesitz Schweiz.
CHF 300 / 400
(€ 260 / 350)
3489
VALLOTTON, FÉLIX
(Lausanne 1865 - 1925 Paris)
Etude de nu de profil. Pinsel in Grau und Braun.
Mit dem Monogrammstempel unten rechts.
23,3 x 14 cm (leicht unregelmässig).
Provenienz:
- Nachlass Félix Vallotton.
- Durch Erbfolge an die heutige Schweizer
Privatsammlung.
CHF 1 500 / 2 000
(€ 1 300 / 1 740)
3490
VALLOTTON, FÉLIX
(Lausanne 1865 - 1925 Paris)
Etude de nu (buste et jambes). Schwarze Keide.
Unten rechts monogrammiert: fv.
27,3 x 13 cm (leicht unregelmässig).
Provenienz:
- Nachlass Félix Vallotton.
- Durch Erbfolge an die heutige Schweizer
Privatsammlung.
CHF 1 200 / 1 800
(€ 1 040 / 1 570)
3489
3490
3488
| 221
| 241
VORBESICHTIGUNG
Hardturmstrasse 102/121
8031 Zürich, Schweiz
AUKTION
Hardturmstrasse 102
8031 Zürich, Schweiz
VORBESICHTIGUNG
Hardturmstrasse 121
8031 Zürich, Schweiz
AUKTION
Hardturmstrasse 102
8031 Zürich, Schweiz
VORBESICHTIGUNG
2, Rue de l‘Athénée
1205 Genf, Schweiz
AUKTION
2, Rue de l‘Athénée
1205 Genf, Schweiz
AUKTIONEN
REPRÄSENTANTEN
LAGEPLAN
Koller Auktionen AG
Hardturmstrasse 102
8031 Zürich, Schweiz
Tel  +41 44 445 63 63 
Fax  +41 44 273 19 66 
office@kollerauktionen.ch
www.kollerauktionen.ch
Koller Auktionen AG
2, Rue de l‘Athénée
1205 Genf, Schweiz
Tél  +41 22 311 03 85
Fax  +41 22 810 06 30
geneva@kollerauktionen.ch
www.kollerauktionen.ch
Sihlquai
Viaduktstrasse
Pfingstweidstrasse
Pfingstweidstrasse
Hardturmstrasse
Förrlibuckstrasse
Förrlibuckstrasse
Hardbrücke
Hohlstrasse
Hardturmstrasse
Hardturmstrasse
ESCHER-WYSS-
PLATZ
Schiffbaustrasse
Giessereistrasse
Tram-Haltestelle
Förrlibuckstrasse
Museumfür
Gestaltung
PrimeTower
Parkhaus
Pfingstweid
Parkhaus
Zürich P-West
Parkhaus
Hardturm
Kunsthalle
Zürich
KinoAbaton
(KitagCinemas)
Bahnhof
Hardbrücke
Bahnhof
Hardbrücke
Limmat
Limmat
Autobahn A1,
Richtung Bern
ALTSTETTEN
WIPKINGEN /
OERLIKON
Parkhaus
Puls 5
Parkhaus
Hotel Ibis
Parkhaus
Hardturmstr. 126
8 / 17
Josefwiese
MÜNCHEN
Fiona Seidler
Maximiliansplatz 20
80333 München
Tel. +49 89 22 80 27 66
Fax +49 89 22 80 27 67
Mobile +49 177 257 63 98
muenchen@kollerauktionen.com
DÜSSELDORF
Ulrike Gruben
Citadellstrasse 4
40213 Düsseldorf
Tel. +49 211 30 14 36 38
Fax +49 211 30 14 36 39
Mobile +49 175 586 38 64
duesseldorf@kollerauktionen.com
MOSKAU
Vadim Goncharenko
Mobile +41 76 431 81 64
moscow@kollerauctions.com
BEIJING
Jing Li
Haidian Qu Chedaogou 10# 6/4-307
100089 Beijing
Tel. +86 135 2039 8057
beijing@kollerauctions.com
MAILAND
LuigiPesce
ViaSanMartino8
20122Mailand
Tel.+393395962768
milano@kollerauctions.com
HAMBURG
Ulrike Gruben
Tel. +49 40 33 38 12 39
hamburg@kollerauktionen.com
| 242
Künstlerregister Gemälde Alter Meister
ANNA BARBARA ABESCH (ZUGESCHRIEBEN) 3095
ALESSANDRO ANTONIANI 3092
ANTWERPEN, 17. JAHRHUNDERT 3022
ANTWERPEN, UM 1625 3037
JACOB DE BACKER 3026
JOHANNES BAERS 3040
NICOLAES BERCHEM 3058
JAN VAN BIJLERT (WERKSTATT) 3081
CORNELIS BILTIUS (UMKREIS) 3088
PETER BINOIT 3043
GERRIT CLAESZ. BLEKER 3069
PAULUS BOR (ZUGESCHRIEBEN) 3070
AMBROSIUS BOSSCHAERT D. J. 3045
FRANÇOIS BOUCHER (UMKREIS) 3077
FRIEDRICH BRENTEL 3046
MARCO CARDISCO 3003
AGOSTINO CARRACCI (ZUGESCHRIEBEN) 3033
PIETER CLAESZ. (UMKREIS) 3050
PIETER CODDE 3060
DAVID CORNELISZ. DE HEEM 3056
LUCAS CRANACH D. Ä. UND WERKSTATT 3007
TOMMASO DI CREDI 3013
ABRAHAM VAN CUYLENBORCH 3073
DIRK DALENS III (ZUGESCHRIEBEN) 3079
FRANÇOIS DE L‘ANGE 3030
FRANZ DE PAULA FERG 3080
ABRAHAM VAN DIEPENBEECK 3023
GASPARE DIZIANI 3078
GERRIT DOU 3059
JOOST CORNELISZ. DROOCHSLOOT 3041, 3057
FRANÇOIS FERRIÈRE 3086
FLÄMISCHE SCHULE, 16. / 17. JAHRHUNDERT 3064
FLÄMISCHE SCHULE, 17. JAHRHUNDERT 3044
FLORENTINISCHER MEISTER
DES 14. JAHRHUNDERTS
3004
FRANS FRANCKEN D. J. 3020, 3054, 3071
HIERONYMUS FRANCKEN D. J. 3047
FRANS FRANCKEN D.J. JAN BRUEGHEL D.J. UND
WERKSTATT
3066
FRANS FRANCKEN D. J. UND HIERONYMUS FRAN-
CKEN III.
3065
BENEDETTO GENNARI 3027
RIDOLFO DEL GHIRLANDAIO 3017
JAN PAUWEL GILLEMANS D. J. 3074
EUSEBIO DA SAN GIORGIO (ZUGESCHRIEBEN) 3016
BARTOLOMEO DI GIOVANNI (ZUGESCHRIEBEN) 3002
HENDRICK GOLTZIUS (UMKREIS) 3018
JAN GOSSAERT genannt MABUSE (UMKREIS) 3019
JAN VAN GOYEN 3063
ANTON GRAFF 3087
JAN VAN DEN HECKE D. Ä. 3094
ADRIAEN ISENBRANDT (UMKREIS) 3009
BERNHARD KEILHAU 3082
THOMAS DE KEYSER 3052
JOHANN KÖNIG 3031
JEAN-BAPTISTE LALLEMAND 3085
CARLO LODI UND VINCENZO MARTINELLI 3096
GIOVANNI MARTINELLI (ZUGESCHRIEBEN) 3029
MEISTER DES VERLORENEN SOHNES 3024
MEISTER VON ASTORGA (UMKREIS, UM 1520) 3001
PIERRE MIGNARD (UMKREIS, UM 1700) 3083
JOOS DE MOMPER 3035, 3039
JEAN-BAPTISTE MONNOYER 3076
PIETER MULIER D. J. genannt CAVALIER PIETRO
TEMPESTA
3090
PEDRO FERNÁNDEZ DE MURCIA (WERKSTATT) 3008
NIEDERRHEINISCHER MEISTER, UM 1539 3006
JAN VAN NOORDT 3049
NÜRNBERGER MEISTER DES
FRÜHEN 16. JAHRHUNDERTS
3005
ANTHONIE PALAMEDESZ. 3036
JACOPO PALMA D. J. 3028
GIUSEPPE ANTONIO PETRINI 3091
JEAN-MICHEL PICART 3072
JOSEPH PLEPP (ZUGESCHRIEBEN) 3051
PAOLO PORPORA 3084
CARLO PORTELLI 3025
GIUSEPPE PUGLIA genannt IL BASTARO 3034
BARTOLOMEO RAMENGHI 3015A
SALOMON ROMBOUTS 3068
HANS ROTTENHAMMER 3055
ROELANDT SAVERY 3038
SCHULE VON ROUSSILLON, UM 1500 3015
SCHWEIZ, 16. JAHRHUNDERT 3012
ELISABETTA SIRANI (WERKSTATT) 3093
HERMAN VAN SWANEVELT (ZUGESCHRIEBEN) 3067
JAN PHILIP VAN THIELEN 3048
VENEDIG, 17. JAHRHUNDERT 3032
NICOLAES VAN VERENDAEL 3053
ANTONIO VIVARINI 3011
GIOVANNI BATTISTA VOLPONI 3014
GOTTFRIED VON WEDIG 3061
JAN WELLENS DE COCK 3021
PIETER VAN DER WERFF (UMKREIS) 3075
ROGIER VAN DER WEYDEN (NACHFOLGER DES 16.
JAHRHUNDERTS)
3010
ADAM WILLAERTS 3042
PIETER CHRISTOFFEL WONDER 3089
PHILIPS WOUWERMAN (UMKREIS) 3062
| 243
Künstlerregister Gemälde des 19. Jahrhunderts
OSWALD ACHENBACH 3231
ANTONIO ALICE 3243
JOHANN JAKOB BIEDERMANN 3201, 3202, 3230
ARNOLD BÖCKLIN 3209
ANTOINE BOUVARD 3212
EUGEN BRACHT 3228
JAN VAN CHELMINSKI 3239
ADOLF CHWALA 3232, 3233
EDWARD HARRISON COMPTON 3227
ANTONIO MARIA COTTI 3240
JULES DUPRÉ 3248
VICTOR DUPRÉ 3252
FRANKREICH, 19. JAHRHUNDERT 3207
JULES VICTOR GENISSON 3221
JOHANN GEYER 3255
EDUARD GRÜTZNER 3254
REMIGIUS VAN HAANEN 3218
GEORG GILLIS VAN HAANEN 3219
THEODORUS JACOBUS 3222
CHRISTIAAN CORNELIS KANNEMANS 3215
PETER KARMANN 3256
KARL KAUFMANN 3213
PIETER LODEWIJK FRANCISCO
KLUYVER
3216
HERMANUS KOEKKOEK D. J. 3234
ELISABETH KONING 3217
LUDOVICO MARCHETTI 3242
ANTON MELBYE 3225
CARL MORGENSTERN 3226
BERNARD NEYT 3220
DAVID EMIL JOSEPH DE NOTER 3223
BALTHASAR PAUL OMMEGANCK 3249
ANTÓNIO CARVALHO DE SILVA
PORTO (ZUGESCHRIEBEN)
3246
LASLETT JOHN POTT 3238
HENRY QUANTIN 3210
JOSEF REBELL 3208
ARTURO RICCI 3211
CARL ROTTMANN 3205, 3206
ALEXANDR NIKOLAEV ROUSSOFF 3250
ANDREAS SCHELFHOUT 3214
FELIX SCHLESINGER 3236
GUSTAV SEELOS 3229
CARL SPITZWEG 3241
PJOTR STOJANOW 3237
HANS THOMA 3203
PAUL DÉSIRÉ TROUILLEBERT 3253
CONSTANT TROYON 3247
WOUTERUS VERSCHUUR D. Ä. 3235
GEORGES VIARD 3245
GEORGES WASHINGTON 3251
JOHANN MICHAEL WITTMER 3204
CARL WUTTKE 3224
HANS ZATZKA 3244
Bücher, Buchmalerei  Autographen
Auktion: Dienstag, 26.März 2019
Kontakt · Dr. Andreas Terwey · Tel. +41 44 445 63 44 · terwey@kollerauktionen.ch
Horae Beatae Mariae Virginis. Lateinische Stundenbuchhandschrift auf Pergament, wohl Flandern, um 1460.
Decorative Arts
Möbel, Pendulen, Tapisserien, Skulpturen, Miniaturen, Silber, Porzellan  Fayence
Auktion: Donnerstag, 28. März 2019, 13.30 Uhr
Kontakt · Stephan Koller · Tel. +41 44 445 63 20 · skoller@kollerauktionen.ch
JEAN-BAPTISTE SOYER, um 1790. Portraitminiatur eines dunkelhaarigen Herrn in blauem Gehrock. D 6 cm.
Schmuck  Juwelen
Auktion in Zürich: 27. März 2019, 14 Uhr
Kontakt · Carla Süssli · Tel. +41 44 445 63 61 · suessli@kollerauktionen.ch
CEYLON-SAPHIR-DIAMANT-COLLIER,
um 1950.
Photographie
Auktion: 27. Juni 2019
Einlieferungen nehmen wir gerne entgegen.
Kontakt · Gabriel Müller · Tel. +41 44 445 63 40 · mueller@kollerauktionen.ch
THEODORE LUX FEININGER. Aufführung Bauhaus Dessau, 1928. Vintage. Verkauft für CHF 14 000.
| 248
BEDINGUNGEN FÜR KLASSISCHE AUKTIONEN
Diese Bedingungen gelten für Objekte, die von
Koller (gemäss Definition unten) live im Aukti-
onssaal versteigert werden.
Durch die Teilnahme an der Auktion unterzieht
sich der Bieter den nachstehenden Auktions-
bedingungen („AGB“) der Koller Auktionen AG,
Hardturmstrasse 102, 8005 Zürich, Schweiz
(„Koller“):
1. Rechtsstellung der Parteien
Die Steigerungsobjekte werden durch Koller im
Namen und auf Rechnung des Einlieferers des zu
versteigernden Objektes („Einlieferer“) verstei-
gert. Koller handelt in fremdem Namen und auf
fremde Rechnung als direkte/unmittelbare Stell-
vertreterin des Einlieferers im Sinne von Art. 32
Abs. 1 des schweizerischen Obligationenrechts
(„OR“). Der Zuschlag erfolgt an den von Koller im
Rahmen der Auktion anerkannten Bieter mit dem
höchsten Gebot in Schweizer Franken („Käufer“),
wodurch das betroffene ersteigerte Objekt ein
verbindlicher Kaufvertrag zwischen Einlieferer
und Käufer entsteht („Kaufvertrag“). Koller wird
dadurch nicht Partei des Kaufvertrages.
2. Aufgeld
2.1 Nebst dem Zuschlagspreis ist vom Käufer
auf den Zuschlagspreis ein Aufgeld zu entrich-
ten, das wie folgt berechnet wird:
i. bei einem Zuschlag bis CHF 10‘000: 25%
ii. NEU: bei einem Zuschlag ab CHF 10‘000 bis
CHF 400‘000: 25% auf die ersten CHF 10‘000
und 22% auf die Differenz von CHF 10‘000 bis
zur Höhe des Zuschlags
iii. NEU: bei einem Zuschlag ab CHF 400‘000:
25% auf die ersten CHF 10‘000; 22% auf CHF
390‘000 und 15% auf die Differenz von CHF
400‘000 bis zur Höhe des Zuschlags.
2.2 Falls der Käufer während einer online über-
tragenen Saal-Auktion („Live-Auktion“) live im
Internet mitbietet, oder ein Vorgebot über eine
fremde, mit Koller verlinkten Seite abgibt, wird
ein zusätzlicher Aufpreis von 3% des Zuschlags
verrechnet. Für Gebotsabgaben im Rahmen ei-
ner Live-Auktion gelten im Übrigen die Bedin-
gungen, welche auf der Live-Auktion Webseite
publiziert sind. Diese können von den hier pub-
lizieren abweichen.
2.3 Auf das Aufgeld hat der Käufer die schwei-
zerische Mehrwertsteuer („MWST“) zu entrich-
ten. Die angegebenen %-Sätze des Aufgeldes
beziehen sich auf den Zuschlagspreis für jedes
einzelne Objekt. 
2.4 Alle im Auktionskatalog mit * (Asterisk) be-
zeichneten Objekte sind vollumfänglich mehr-
wertsteuerpflichtig, d. h. bei diesen Objekten
wird die MWST auf den Zuschlagspreis plus
Aufgeld berechnet. Käufer, die eine rechtsgültig
abgestempelte Ausfuhrdeklaration vorlegen,
erhalten die MWST rückvergütet. 
2.5 Der Käufer erklärt sich damit einverstanden,
dass Koller allenfalls auch vom Einlieferer eine
Kommission erhält.
3. Garantie
3.1 Koller wird den Kauf (unter Vorbehalt nachfol-
gender Ziffern 3.2 und 3.3) namens des Einlieferers
rückgängig machen und dem Käufer Kaufpreis und
Aufgeld (inkl. MWST) zurückerstatten, falls sich das
Objekt als Fälschung erweist. Eine Fälschung liegt
vor, wenn das Objekt nach vernünftiger Auffassung
von Koller eine im Hinblick auf Urheberschaft, Alter,
Periode,KulturoderHerkunftinTäuschungsabsicht
geschaffene Imitation ist, bei der sich die korrekte
Beschreibung solcher Inhalte nicht in der Beschrei-
bungimAuktionskatalog(unterBeachtungjeglicher
Ergänzungen) widerspiegelt und dieser Umstand
denWertdesObjektsimVergleichzueinemderKa-
talogbeschreibung entsprechenden Gegenstand
wesentlich beeinträchtigt. Ein Objekt gilt nicht als
gefälscht, wenn es lediglich beschädigt ist und/oder
an ihm Restaurierungsarbeiten und/oder Verände-
rungenirgendwelcherArtvorgenommenwurden. 
3.2 Eine Rückabwicklung gemäss vorstehender
Bestimmung findet nach Ermessen von Koller
nicht statt, falls:
i. die Beschreibung des Objekts im Auktions-
katalog im Einklang mit der Meinung einer
Fachperson oder mit der herrschenden Mei-
nung von Fachpersonen stand oder die Be-
schreibung im Auktionskatalog andeutete,
dass hierüber Meinungsverschiedenheiten
bestanden, 
ii. die Fälschung zur Zeit des Zuschlages nach
dem Stand der Forschung und mit den allge-
mein anerkannten und üblichen Methoden
noch nicht oder nur mit unverhältnismässi-
gem Aufwand als solche erkennbar war,
iii. die Fälschung (nach Kollers sorgfältiger Ein-
schätzung) vor 1880 hergestellt wurde oder 
iv. es sich beim Kaufobjekt um ein Gemälde,
Aquarell, eine Zeichnung oder Skulptur han-
delt, das gemäss den Angaben im Auktions-
katalog vor 1880 entstanden sein müsste.
3.3 Der Käufer kann von Koller (als Vertreterin
des Einlieferers) die Rückabwicklung ab dem Tag
des Zuschlages für einen Zeitraum von zwei (2)
Jahren (drei (3) Wochen für Schmuck) verlangen.
Sie wird ausschliesslich dem Käufer eingeräumt
und darf nicht an Dritte abgetreten werden. Die
Geltendmachung des Anspruchs setzt voraus,
dass der Käufer gegenüber Koller sofort nach
Entdeckung des Mangels mit eingeschriebe-
nem Brief Mängelrüge erhebt und Koller das
gefälschte Kaufobjekt im gleichen Zustand, wie
es ihm übergeben wurde, und unbelastet von
Ansprüchen Dritter, zurückgibt. Der Käufer hat
den Nachweis zu erbringen, dass es sich beim
Objekt um eine Fälschung handelt. Koller kann
vom Käufer verlangen, dass dieser auf eigene
Kosten Gutachten von zwei unabhängigen und
in dem Bereich anerkannten Experten einholt,
ist jedoch nicht an solche Gutachten gebunden
und behält sich das Recht vor, zusätzlichen Ex-
pertenrat auf eigene Kosten einzuholen.
3.4 Koller kann nach freiem Ermessen auf die
Geltendmachung eines Ausschlussgrundes ge-
mäss vorstehender Ziffer 3.2 oder auf die Erfül-
lung von Voraussetzungen nach obiger Ziffer 3.3
verzichten.
3.5 Die Ansprüche des Käufers gegen Koller als
Vertreterin des Einlieferers unter dieser Ziffer
3.1 beschränken sich auf die Rückerstattung des
von diesem bezahlten Kaufpreises und Aufgel-
des (inkl. MWST). Weitergehende oder andere
Ansprüche des Käufers sind unter jedwelchem
Rechtstitel (inklusive Irrtumsanfechtung gemäss
Art. 23 ff. OR) ausgeschlossen.
4. Haftungsausschluss
4.1 Die Steigerungsobjekte werden in dem Zu-
stand versteigert, in dem sie sich im Augenblick
des Zuschlags befinden. Bei den Steigerungsob-
jekten handelt es sich um „gebrauchte“ Waren.
Diese befinden sich naturgemäss nicht mehr in
neuwertigem Zustand.
4.2 Zu jedem Objekt beinhaltet der Auktionskata-
log eine Beschreibung mit Abbildung. Die Informa-
tionenindenAuktionskatalogen,sowie Zustands-
berichtevonKollerdievorderAuktionangefordert
werden können, geben lediglich ein allgemeines
Bild und eine unverbindliche Einschätzung von
Koller wieder. Die Beschreibung der Objekte er-
folgt nach bestem Wissen und Gewissen, doch
kann Koller für die Katalogangaben keine Haftung
übernehmen. Während der Ausstellung besteht
die Möglichkeit, die Gegenstände zu besichtigen.
Entsprechend wird der Käufer aufgefordert, das
ObjektvorderAuktioninAugenscheinzunehmen,
und sich, allenfalls unter Heranziehung unabhän-
giger Fachberatung, ein eigenes Urteil über die
Übereinstimmung des Objekts mit der Katalog-
beschreibung zu bilden. Für die Objektbeschrei-
bungen ist die gedruckte Ausgabe des Katalogs
(inkl. späterer Ergänzungen) in deutscher Sprache
ausschliesslich massgebend. Koller behält sich
das Recht vor, zur Meinungsbildung Experten oder
Fachkräfte ihrer Wahl beizuziehen und sich auf
diese abzustützen. Koller kann für die Richtigkeit
solcher Meinungen nicht verantwortlich gemacht
werden. Solche Expertenmeinungen oder Gut-
achten stellen genauso wenig wie von Koller vor-
genommene Objektbeschreibungen oder sonsti-
ge Aussagen über ein Objekt (inklusive Aussagen
über dessen Wert) explizite oder stillschweigende
Zusicherungendar.
4.3 Unter Vorbehalt von vorstehender Ziff. 3
wird jede Haftung für Rechts- und Sachmängel
wegbedungen. Die Verpflichtungen des Einlie-
ferers gegenüber dem Käufer sind im gleichen
Masse eingeschränkt wie die Verbindlichkeiten
von Koller gegenüber dem Käufer.
5. Teilnahme an der Auktion
5.1 Die Teilnahme an einer Auktion als Bieter
steht jedermann offen. Koller behält sich aber
das Recht vor, nach freiem Ermessen jeder Per-
son den Zutritt zu ihren Geschäftsräumlichkei-
ten oder die Anwesenheit bzw. Teilnahme an
ihren Auktionen zu untersagen. 
5.2 Bieter, die Koller nicht persönlich bekannt
sind, müssen sich bis 48 Stunden vor der Auktion
mittels des dafür vorgesehenen Formulars re-
gistrieren. Der rechtsgültig unterzeichneten Re-
gistrierung ist eine Kopie des gültigen Reisepas-
ses und eine Kopie der Kreditkarte beizulegen.
Bei jedem Zahlungsverzug des Bieters ist Koller
berechtigt, die Kreditkarte des Bieters gemäss
Angaben auf dem Registrierungsformular bis
zur Höhe des geschuldeten Betrages zuzüglich
Spesen des Kartenanbieters zu belasten. 
5.3 KollerkannvonjedemBietervorgängigeinen
Bonitätsnachweis einer für Koller akzeptablen
Bank verlangen. 
5.4 Bei Geboten für Objekte mit oberen Schätz-
werten von mehr als CHF 30 000 kann Koller
vom Bieter jederzeit die vorgängige Überwei-
sung von 20% der unteren Schätzwerte als Si-
cherheit verlangen. Koller wird diesen Betrag
nach der Auktion mit ihren und den Ansprüchen
der Einlieferer verrechnen und einen allfälligen
Überschuss umgehend an den Käufer / Bieter
zurückerstatten.
| 249
6. Versteigerung
6.1 Koller kann ein Objekt unterhalb des mit dem
Einlieferer vereinbarten Mindestverkaufspreises
zum Ausruf bringen. Die Abgabe eines Gebots
anlässlich der Versteigerung bedeutet eine ver-
bindliche Offerte. Der Bieter bleibt an sein Gebot
gebunden, bis dieses entweder überboten oder
von Koller abgelehnt wird. Doppelgebote wer-
den sofort nochmals aufgerufen; in Zweifelsfäl-
len entscheidet die Auktionsleitung. 
6.2 Es steht Koller frei, ein Angebot ohne be-
sondere Gründe abzulehnen oder aber, falls ein
Bieter die Voraussetzungen zur Teilnahme an
einer Auktion gemäss obiger Ziffer 5.2 bis 5.4
nicht erfüllt. Ebenso steht es Koller frei, Steige-
rungsgegenstände ohne Verkauf zuzuschlagen
oder zurückzunehmen, selbst wenn dies für die
Auktionsteilnehmer nicht erkennbar sein sollte. 
6.3 Koller behält sich das Recht vor, Nummern
des Katalogs zu vereinigen, zu trennen, ausser-
halb der Reihenfolge anzubieten oder wegzulas-
sen. Koller behält sich vor, einen Zuschlag bei Vor-
liegenbesondererUmständenurunterVorbehalt
vorzunehmen. Erfolgt der Zuschlag unter Vorbe-
halt, so bleibt der Bieter noch während 14 Tagen
anseinGebotgebunden.Erwirdwiederfrei,wenn
die Erklärung von Koller, der Zuschlag sei definitiv,
nicht innert dieser Frist bei ihm eintrifft. 
6.4 Steigerungsangebote von Kaufinteressen-
ten, die der Auktion nicht persönlich beiwohnen
können, werden bis 48 Stunden vor Beginn der
Steigerung schriftlich entgegengenommen. 
6.5 Interessenten können telefonisch mitbie-
ten, wenn sie dies mindestens 48 Stunden vor
Auktionsbeginn schriftlich vorangemeldet ha-
ben. Auf Objekte mit Schätzpreisen unter CHF
500 kann nicht telefonisch geboten werden und
Interessenten werden um Abgabe eines schrift-
lichen Gebots bzw. um persönliches Mitbieten
im Auktionssaal gebeten. 
6.6 Interessenten, die ihr Gebot im Rahmen ei-
ner Live-Auktion abgeben möchten, können an
der Auktion teilnehmen, nachdem sie von Koller
aufgrund eines Registrierungsgesuchs zur Auk-
tion zugelassen worden sind. Koller behält sich
das Recht vor, Registrierungsgesuche ohne wei-
teres abzulehnen. 
6.7 Koller lehnt jede Haftung für nicht berück-
sichtigte Gebote aller Art sowie für nicht be-
rücksichtigte Anmeldungen für telefonisches
Mitbieten ab. Für telefonische Mitbieter und
schriftliche Auftraggeber gilt bezüglich Legiti-
mierung und Bonitätsnachweis ebenfalls Ziff. 5.
7. Eigentumsübergang
Das Eigentum an einem ersteigerten Objekt
geht auf den Käufer über, sobald der Kaufpreis
und das Aufgeld (inkl. MWST) vollständig bezahlt
sind und Koller diese Zahlungen dem entspre-
chenden Objekt zugeordnet hat.
8. Abholung der ersteigerten Objekte
8.1 Die ersteigerten Gegenstände müssen vom
Käufer innerhalb von 7 Tagen nach Abschluss
der Auktion während der Öffnungszeiten auf ei-
gene Kosten abgeholt werden. Erfüllungsort des
Kaufvertrages zwischen Käufer und Einlieferer
ist mithin der Geschäftssitz von Koller. Wenn die
Zeit es erlaubt, werden die Objekte nach jeder
Sitzung ausgegeben. Die Herausgabe erfolgt
nach vollständiger Bezahlung des Kaufpreises
sowie des Aufgeldes (inkl. MWST) und Zuord-
nung dieses Betrages zum ersteigerten Objekt
durch Koller.
8.2 Während der vorgenannten Frist haftet Kol-
ler für Verlust, Diebstahl, Beschädigung oder
Zerstörung zugeschlagener und bezahlter Ob-
jekte, jedoch nur bei grobfahrlässiger oder vor-
sätzlicher Handlung durch Koller und nur bis zur
Höhe von Zuschlagspreis, Aufgeld und MWST.
Nach Ablauf dieser Frist haftet Koller nicht mehr
und es ist Sache des Käufers, für eine angemes-
sene Versicherung des ersteigerten Objekts zu
sorgen. Für Rahmen und Glas kann keine Haf-
tung übernommen werden. Werden die erstei-
gerten Objekte nicht innert 7 Tagen abgeholt,
lagert Koller diese wahlweise auf Kosten und Ge-
fahr des Käufers bei einer Firma ihrer Wahl oder
in ihren eigenen Räumen zu einem Tagessatz
von CHF 10 pro Objekt ein. 
8.3 Transportaufträge nimmt Koller schriftlich
entgegen. Die Transportkosten trägt der Käufer.
Ohne anders lautende schriftliche Abmachung
werden die zugeschlagenen Objekte für den
Transport durch Koller auf Kosten des Käufers
versichert. Verglaste Bilder und zerbrechliche
Objekte werden von Koller nicht versandt.
9. Bezahlung der ersteigerten Objekte
9.1 Die Rechnung aufgrund eines Zuschlags für
ein ersteigertes Objekt ist innert 7 Tagen nach
Abschluss der Auktion zu bezahlen. Zahlungen
mittels Kreditkarte sind nur nach Rücksprache
mit der Buchhaltung von Koller möglich und un-
terliegen einer Bearbeitungsgebühr zwischen 2
und 4%, die vom Käufer zu bezahlen ist und auf
den Rechnungsbetrag erhoben wird.
9.2 Koller kann Zahlungen des Käufers auch ent-
gegen dessen anderslautenden Instruktionen auf
jede beliebige Schuld des Käufers gegenüber Kol-
lerodergegenüberdemEinliefereranrechnenund
allfällige Forderungen des Käufers gegen sie mit
eigenen Ansprüchen verrechnen. Ist der Käufer
im Zahlungsverzug, wird auf den Rechnungsbe-
trag ein Verzugszins von 10% p.a. erhoben. Falls
der Käufer den Rechnungsbetrag nicht innert 7
TagennachderbetreffendenAuktionbegleicht,ist
Koller ohne weitere Rücksprache mit dem Käufer
berechtigt, den geschuldeten Rechnungsbetrag
derKreditkartedesKäuferszubelasten.Insolchen
Fällen wird auf den Rechnungsbetrag sodann eine
Bearbeitungsgebühr zwischen 2 und 4% erhoben,
dieebenfallsderKreditkartebelastetwird.
9.3 Leistet der Käufer die geschuldete Zahlung
nicht oder nicht rechtzeitig, kann Koller zudem
namens des Einlieferers wahlweise (i) weiterhin
Erfüllung des Kaufvertrags verlangen oder (ii)
ohne Fristansetzung auf Leistung des Käufers
verzichten und vom Kaufvertrag zurücktre-
ten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung
verlangen; im letzteren Fall ist Koller auch be-
rechtigt, das Objekt ohne Beachtung eines Min-
destverkaufspreises entweder freihändig oder
anlässlich einer Auktion zu verkaufen und den
Erlös zur Reduktion der Schulden des Käufers
zu verwenden. Ein allfälliger über dem ursprüng-
lichen Zuschlagspreis liegender Verkaufspreis
wird an den Einlieferer ausbezahlt. Der Käufer
haftet Koller und dem Einlieferer für allen aus der
Nichtzahlung bzw. Zahlungsverspätung entste-
henden Schaden. 
9.4 BiszurvollständigenBezahlungallergeschulde-
tenBeträgebehältKolleranallensichinihremBesitz
befindlichen Objekten des Käufers ein Pfandrecht.
Koller ist zur betreibungsrechtlichen oder privaten
Verwertung (inkl. Selbsteintritt) solcher Pfänder
berechtigt. Die Einrede der vorgängigen Pfandver-
wertung nach Art. 41 des Schweizer Schuldbetrei-
bungs-undKonkursrechtsistausgeschlossen.
10. Vertretung
Jeder Käufer haftet persönlich aus dem ihm erteil-
ten Zuschlag und aus dem durch ihn eingegange-
nen Kaufvertrag mit dem Einlieferer. Von Perso-
nen, die als Stellvertreter in fremdem Namen oder
als Organ einer juristischen Person bieten, kann
der Nachweis der Vertretungsbefugnis verlangt
werden. Ein solcher Stellvertreter haftet mit dem
Vertretenen unbeschränkt und solidarisch für die
ErfüllungsämtlicherVerbindlichkeiten.
11. Verschiedene Bestimmungen
11.1 Die Auktion erfolgt unter Mitwirkung eines
Beamten des Stadtammannamtes Zürich. Jede
Haftung des anwesenden Beamten, der Ge-
meinde oder des Staates für Handlungen von
Koller ist ausgeschlossen. 
11.2 Koller behält sich das Recht vor, einzelne
oder alle Rechte und Pflichten aus diesen AGB
an einen Dritten zu übertragen oder durch einen
Dritten ausüben zu lassen. Der Bieter resp. der
Käufer ist nicht berechtigt, Rechte und Pflichten
aus diesen AGB Dritten zu übertragen.
11.3 Koller behält sich das Recht vor, Fotografien
und Abbildungen von verkauften Objekten in den
eigenen Publikationen und in den Medien zu ver-
öffentlichen und damit Werbung zu betreiben. 
11.4 Die vorstehenden Bedingungen sind Be-
standteil jedes einzelnen an der Auktion ge-
schlossenen Kaufvertrags. Abänderungen sind
nur mit schriftlichem Einverständnis von Koller
verbindlich. 
11.5 Sollten einzelne Bestimmungen dieser
AGB ganz oder teilweise nichtig und/oder un-
wirksam sein, bleibt die Gültigkeit und/oder
Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder
Teile solcher Bestimmungen unberührt. Die un-
gültigen und/oder unwirksamen Bestimmungen
werden durch solche ersetzt, die dem Sinn und
Zweck der ungültigen und/oder unwirksamen
Bestimmungen in rechtswirksamer Weise wirt-
schaftlich am nächsten kommt. Das gleiche gilt
bei eventuellen Lücken der Regelung.
11.6 Die vorliegenden AGB und alle Änderungen
daran unterliegen Schweizer Recht, unter Aus-
schluss von allfälligen Verweisungen des Bun-
desgesetztes über das Internationale Privat-
recht (IPRG) und unter Ausschluss des Wiener
Kaufrechts (UN-Kaufrechts). 
11.7 Für die Beurteilung von Streitigkeiten (unter
Einschluss der Geltendmachung von Verrech-
nungen und Gegenforderungen), welche aus oder
im Zusammenhang mit diesen AGB (einschliess-
lich deren Gültigkeit, Rechtswirkung, Auslegung
oder Erfüllung) entstehen, sind ausschliesslich
die Gerichte des Kantons Zürich zuständig. Kol-
ler ist aber berechtigt, ein Verfahren vor jedem
sonst zuständigen Gericht anhängig zu machen.
Zürich, 1. Juli 2018
| 250
AUCTION CONDITIONS (CLASSIC AUCTIONS)
These conditions apply solely to items which are
auctioned by Koller (according to the definition
below) live in the saleroom.
By participating in the auction the bidder
accepts the following Auction Conditions of
Koller Auctions Ltd, Hardturmstrasse 102, 8005
Zurich, Switzerland (“Koller”).
1. Legal status of the parties
The auction items are auctioned by Koller in
the name of and on the account of the seller
of the auctioned item (“Seller”). Koller acts on
behalf of and for the account of the Seller as his
agent as defined in article 32, section 1 of the
Swiss Code of Obligations (“CO”). The hammer
price is determined by the bidder recognised by
Koller as having made the highest bid in Swiss
Francs in the course of an auction (“Purchaser”),
resulting in the conclusion of a purchase
contract between the Seller and the Purchaser
(“Purchase Contract”). Koller is thereby not a
party to the Purchase Contract.
2. Surcharge
2.1 In addition to the bid price, the Purchaser
must pay a surcharge on such bid price
calculated as follows:
i.  on a successful bid of up to CHF 10 000: 25%
ii. NEW: on a successful bid over CHF 10 000 up
to CHF 400 000: 25% on the first CHF 10 000
and 22% on the difference between CHF 10 000
and the bid.
iii. NEW: on a successful bid over CHF 400 000:
25% on the first CHF 10 000, 22% on
CHF 390 000 and 15% on the difference
between CHF 400 000 and the bid.
2.2 If the winning bid is placed over the internet
in the course of a saleroom auction which is
broadcast online (“Live Auction”), or leaves a
pre-sale bid through an independent bidding
platform which is linked with Koller, there will be
anadditional3%addedtothesurcharge.Bidders
are subject to Koller’s terms and conditions as
listed on the Live Auction website, which may
differ in some respects from those listed here.
2.3 The Purchaser must pay Swiss value added
tax (“VAT”) on the surcharge. The stated
percentage of the surcharge corresponds to the
successful bid for each individual item.
2.4 The full tax is charged on all items marked * in
the auction catalogue, i.e. VAT is charged on the
sum of the bid price plus the surcharge for those
items. The VAT will be refunded to Purchasers
providing a validly stamped export declaration.
2.5 The Purchaser agrees that Koller also has
the possibility to receive a commission from the
Seller.
3. Guarantee
3.1 Koller shall rescind the purchase (subject to
Sections 3.2 and 3.3 below) in the name of the
Seller and shall reimburse the purchase price
and the surcharge (incl. VAT) to the Purchaser if
an item proves to be a forgery. A “forgery” shall
be deemed to exist if the item, in the reasonable
opinion of Koller, is an imitation created
with the intention of causing a deception
with respect to the authorship, age, period,
culture or origin, if the correct description of
such content is not reflected in the auction
catalogue (taking account of any additions),
and if this circumstance significantly impairs
the value of the item in comparison to an item
corresponding to the catalogue description. An
item shall not be deemed to have been forged if
it is merely damaged and/or has been subjected
to restoration work and/or modifications of any
nature whatsoever.
3.2 A rescission in accordance with the above
provision shall not take place at the discretion of
Koller if:
i. the description of the item in the auction
catalogue was supported by the view of
a specialist or by the prevailing view of
specialists, or if the description in the auction
catalogue suggested that differences of
opinion exist in this respect;
ii. the forgery was not identifiable as such at the
time of the successful bid in accordance with
the current state of research and with the
generally acknowledged and usual methods,
or only with disproportionate effort;
iii. the forgery (based on Koller’s conscientious
assessment) was produced before 1880; or
iv. the purchased item is a painting, watercolour,
drawing or sculpture which according to the
details set out in the auction catalogue was
created prior to 1880.
3.3 The Purchaser may request rescission from
Koller (as the agent of the Seller) from the day of
the successful bid for a period of two (2) years
(three (3) weeks for jewellery). It shall be granted
exclusively to the Purchaser and may not be
assigned to any third party. Assertion of the
claim shall be conditional upon the Purchaser
making a complaint to Koller by registered letter
immediately after the discovery of the defect,
and returning the purchased item to Koller in
the same condition as it was handed over to him
and unencumbered by third parties› claims. The
Purchaser must provide proof that the item is a
forgery. Koller may demand that the Purchaser
obtains at his own expense expert opinions from
two independent individuals who are recognised
experts in the field. However, Koller shall not be
bound by any such expert opinion, and reserves
the right to obtain additional expert advice at its
own expense.
3.4 Koller may at its complete discretion waive
the assertion of grounds for exclusion pursuant
to the above Section 3.2 or the fulfilment of
preconditions pursuant to the above Section
3.3.
3.5 The claims of the Purchaser against Koller
as the agent of the Seller under Section 3.1
are limited to the reimbursement of the
purchase price and surcharge (incl. VAT) paid
by the Purchaser. Further or other claims of
the Purchaser are excluded under any legal
title (including error according to art. 23 ff. CO)
whatsoever.
4. Disclaimer
4.1 The items are auctioned in the condition
existing at the time of the successful bid. The
auctioned items are “used” objects and are
therefore generally not in pristine condition.
4.2 Each item in the auction catalogue is listed
with a description and an illustration. The
information in the auction catalogue, as well
as the condition reports issued by Koller, are
intended to provide an overall impression and
a non-binding assessment by Koller. The items
are described to the best of our knowledge
and belief. However, Koller cannot accept any
liability for the details provided in the catalogue.
The items may be inspected during the preview.
The Purchaser is therefore invited to inspect an
item prior to the auction and, possibly with the
assistance of an independent specialist advisor,
to form his own opinion of the concordance
betweentheitemandthecataloguedescription.
Concerning the descriptions of the items, the
German-language print edition of the catalogue
(including any later amendments) shall be
exclusively applicable. Koller reserves the right
to call upon experts or specialists of its choice to
give an opinion and to rely on that opinion. Koller
cannot be held liable for the correctness of such
opinions. Neither any such expert opinions or
reports, nor the descriptions of items provided
by Koller, nor other statements pertaining to
an item (including statements pertaining to
the value thereof) constitute explicit or implicit
warranties.
4.3 Subject to Article 3 above, no guarantee or
warranty whatsoever is given in respect to legal
and material defects. The liabilities of the Seller
vis-à-vis the Purchaser are limited to the same
extent as the liabilities of Koller vis-à-vis the
Purchaser.
5. Participation in the auction
5.1 Any party may participate in an auction as
a bidder. However, Koller reserves the right
at its complete discretion to prevent any
person entering its premises or attending or
participating in its auctions.
5.2 Bidders who are not personally known to
Koller must register at least 48 hours before the
auction,usingtheformprovidedforthispurpose.
The registration form must be signed, with legal
effect, and a copy of the bidder’s passport must
be enclosed, as well as current, valid credit card
information. In the event of payment default by
the Purchaser, Koller shall be entitled to charge
the Purchaser’s credit card in accordance with
the details provided on the registration form for
the entire amount of the invoice, plus the credit
card processing fees.
5.3 Koller may demand in advance from any
bidder a certificate of creditworthiness issued
by a bank approved by Koller.
5.4 In the case of bids for items with upper
estimated values of more than CHF 30 000,
Koller may demand that the bidder first remits
20% of the lower estimated value as security.
Following the auction, Koller will offset this sum
against its claims and the claims of the Seller,
and will reimburse any possible surpluses to the
Purchaser/bidder without delay.
6. Auction
6.1 Koller may initiate the auctioning of an item
below the minimum selling price agreed upon
with the Seller. A bid placed at an auction is a
binding offer. The bidder shall remain bound by
his bid until this is either outbid or rejected by
Koller. Double bids shall immediately be called
once again; in case of uncertainty, the auction
management shall decide.
| 251
6.2 Koller may refuse a bid without providing
justification if a Purchaser fails to fulfil the
conditions for participation in an auction
pursuant to the above Sections 5.2 to 5.4. Koller
may also pass or withdraw auctioned items
without a sale even if this is not apparent to the
auction participants.
6.3 Koller reserves the right to combine,
separate or omit numbered lots in the catalogue
ortoofferthemoutofsequence.Kollerreserves
the right to sell lots “conditionally” at its sole
discretion, in which event the hammer price will
be considered as conditional and the highest
bidder will remain bound by his bid for 14 days
following the auction. The highest bidder will
be released from all obligations if he does not
receive a statement from Koller within this
period declaring the hammer price as final.
6.4 Written bids from potential Purchasers
who cannot attend the auction in person are
accepted up to 48 hours before the auction
begins.
6.5 Potential Purchasers may bid by telephone
if they have given written notice at least 48
hours before the auction starts. Koller does not
accept telephone bids for lots estimated under
CHF 500, and bidders are requested to leave a
written bid or participate in the salesroom for
such items.
6.6 Potential Purchasers who intend to place
their bids in the course of a Live Auction may
participate in the auction once their registration
applications have been approved by Koller.
Koller reserves the right to decline registration
applications at its discretion.
6.7 Koller shall not be liable for any bids
including advance notifications of telephone
bidding which are not taken into consideration.
Telephone bidders and persons giving written
instructions are also subject to the provisions of
Article 5 relating to proof of identity and financial
soundness.
7. Transfer of title
Ownership of an auctioned item shall be
transferred to the Purchaser as soon as the
purchase price and the surcharge (incl. VAT)
have been comprehensively paid and Koller has
attributedthesepaymentstothecorresponding
item.
8. Collection of the auctioned items
8.1Theauctioneditemsmustbecollectedatthe
Purchaser›s own expense within 7 days from the
end of the auction during official opening hours.
The place of performance for the purchase
contract between the Purchaser and the Seller
is therefore the registered office of Koller. If
time permits, the items may be handed over
after each auction session. The handover shall
take place following comprehensive payment
of the purchase price as well as the surcharge
(incl. VAT) and the attribution of this sum to the
auctioned item by Koller.
8.2 During the aforementioned period,
Koller shall be liable for loss, theft, damage or
destruction of items which have been auctioned
and paid for, although solely due to intentional
or grossly negligent acts on the part of Koller,
and only up to the total of the auction price,
surcharge and VAT. Koller ceases to have
liability after the aforementioned period, and
the Purchaser shall be responsible for ensuring
adequate insurance cover for the auctioned
item. No liability can be assumed for frames and
glass. If the auctioned items are not collected
within 7 days, Koller will store the works at a
company of their choice at the purchaser’s own
risk and expense or on their own premises at a
daily rate of CHF 10 per object.
8.3 Shipping orders may be given to Koller in
writing. All shipping costs shall be borne by the
Purchaser. Unless otherwise agreed in writing,
transport insurance shall be contracted for the
sold items at the expense of the Purchaser.
Glass-covered pictures and fragile items shall
not be sent by Koller.
9. Payment for the auctioned items
9.1 The invoice for a successful bid for an
auctioned item is payable within 7 days from
the end of the auction. Payments by credit card
are only possible with the approval of Koller’s
accounting department, and are subject to
processing fees amounting to between 2 and
4% of the invoiced amount, payable by the
purchaser and added to the invoice total.
9.2 Irrespective of the Purchaser‘s instructions,
KollermayuseanypaymentsbythePurchaseras
settlement for any debt owed by the Purchaser
to Koller or the Seller and set off any debt which
it owes to the Purchaser against its own claims.
If the Purchaser defaults on a payment, default
interestof10%p.a.shallbechargedontopofthe
invoiced sum. If Koller does not receive payment
for purchases within seven (7) days following
the auction, Koller reserves the right to charge
the Purchaser’s credit card for the full amount
of the invoice, without further notification to
the Purchaser. In such cases the credit card
processing fees of 2–4% as described above
are also applicable, and will be charged to the
Purchaser’s credit card.
9.3 If the Purchaser does not pay or does not
pay promptly, Koller may moreover in its own
name and in the Seller›s name either (i) insist
on the fulfilment of the purchase agreement
or (ii) without further notice withdraw from the
purchase agreement and waive the subsequent
performance of the Purchaser or assert a
claim for compensation for non-performance;
in the latter case Koller shall also be entitled,
irrespective of any minimum sales price, to sell
the item either directly or in an auction, and
may use the proceeds to reduce the debts of
the Purchaser. Any amount realised above the
original hammer price shall be paid out to the
Seller. The Purchaser is liable to Koller and the
Seller for all prejudice caused by non-payment
or late payment.
9.4 Koller retains a right of retention and a lien on
all the Purchaser›s items in its custody until full
payment of all monies owed. Koller may exercise
such liens in accordance with the legislation
on the enforcement of debts or by private sale
(including in its own name). The plea of prior lien
exploitation pursuant to Art. 41 of the Swiss
Debt Collection and Bankruptcy Act is excluded.
10. Representation
Each Purchaser shall be personally liable for each
bid he places, and for the purchase contract
between the Purchaser and the Seller. Proof of
the power of representation may be requested
from persons bidding as agents for a third
party or as an organ of a corporate body. The
agent shall be jointly and severally liable with his
principal for the fulfilment of all obligations.
11. Miscellaneous provisions
11.1 The auction shall be attended by an official
from the city of Zurich. The attending official, the
local authority and the state have no liability for
the acts of Koller.
11.2 Koller reserves the right to transfer any or
all rights and obligations from these Auction
Conditions to a third party or to have these
carried out by a third party. The bidder and/or
Purchaser does not have the right to transfer
any rights from these Auction Conditions to a
third party.
11.3 Koller reserves the right to publish
illustrations and photographs of sold items in its
own publications and the media and to publicise
its services therewith.
11.4Theaforementionedprovisionsformpartof
each individual purchase agreement concluded
at the auction. Amendments are binding only
with Koller›s written agreement.
11.5 Should certain provisions of these Auction
Conditions be or become partially or fully
invalid and/or unenforceable, this does not
affect the validity of the remaining provisions.
The invalid and/or unenforceable provisions
shall be replaced by those which most closely
approximate the economic meaning and
intended economic purpose of said provisions.
The same shall be applicable to any possible
gaps or loopholes in the provisions.
11.6 The present Auction Conditions and all
amendments thereof are governed by Swiss
law, under exclusion of possible references
to Switzerland’s Federal Code on Private
International Law (CPIL), and under exclusion of
theViennaC.I.S.G.Convention(UNConvention).
11.7 The courts of the Canton of Zurich
shall be exclusively responsible for settling
disputes (including the assertion of offsetting
and counterclaims) which arise out of or in
conjunction with these Auction Conditions
(includingtheirvalidity,legaleffect,interpretation
or fulfilment). Koller may, however, initiate legal
proceedings before any other competent court.
11.8 In the event of any discrepancy between
the different language versions of these Auction
Conditions, the German language version shall
prevail.
Zurich, 1 July 2018
| 252
CONDITIONS DE VENTE AUX ENCHÈRES (CLASSIQUES)
Ces conditions s’appliquent aux objets que Koller
(selon la définition ci-après) présente lors d’une vente
auxenchèresclassiquedansunesalledevente.
En prenant part à la vente aux enchères,
l’enchérisseur se soumet aux Conditions de
Vente aux Enchères («CV»)  ci-dessous de Koller
Ventes aux Enchères SA, Hardturmstrasse 102,
8005 Zurich, Suisse («Koller»):
1. Statut juridique des parties
Les objets d’enchères seront mis aux enchères par
Koller au nom de et pour le compte de celui qui les
a remis («Mandant»). Koller agit au nom et pour le
compte du Mandant comme représentant direct/
immédiat dans le sens de l’art. 32 par. 1 du Code
des Obligations suisse («CO»). L’adjudication a lieu
au plus offrant en francs suisses reconnu par Koller
lors de la vente aux enchères («Acheteur»), par
laquelle est créé un contrat de vente «Contrat de
Vente»  de plein droit entre l’Acheteur et le Mandant
concernantl’objetvendu.Kollern’estainsipaspartie
duContratdeVente.
2.Prixmajoré(supplémentsurleprixd’adjudication)
2.1 Outre le prix d’adjudication, l’Acheteur est
débiteurd’unsupplémentsurleprixd’adjudication
qui sera calculé de la manière suivante:
i. pour une adjudication jusqu’à CHF 10’000: 25%
ii. Nouveau: pour une adjudication dès
CHF 10’000 jusqu’à CHF 400’000: 22%
sur les premiers CHF 10’000 et 20% sur la
différence de CHF 10’000 jusqu’au montant de
l’adjudication
iii. Nouveau: pour une adjudication dès CHF
400’000: 25% sur les premiers CHF 10’000;
22% sur CHF 390’000 et 15% sur la différence
de CHF 400’000 jusqu’au montant de
l’adjudication.
2.2 Dans le cas où l’acheteur a enchéri dans le
cadre d’une vente aux enchères en salle qui a été
transmise en direct sur Internet («Enchères Live»),
ou a transmis un ordre d’achat à travers un site
indépendant en relation avec Koller, le supplément
sur le prix d’adjudication sera majoré de 3%.
l’Acheteur est sujet aux Conditions de Vente aux
EnchèrespubliéessurlesitedesEnchèresLive,qui
pourraient varier des présentes conditions.
2.3 L’Acheteur doit s’acquitter de la Taxe sur la
valeur ajoutée («TVA») suisse sur le prix majoré.
Les taux indiqués en % du prix majoré se réfèrent
au prix d’adjudication pour chaque objet adjugé.
2.4 Tous les objets marqués d’un * dans le
catalogue de la vente aux enchères sont
pleinement assujettis à la TVA, c’est-à-dire que
ces objets sont frappés de la TVA sur le prix
d’adjudication augmenté du prix majoré. Les
Acheteurs qui sont en mesure de présenter une
déclaration d’exportation valablement timbrée se
voient rembourser la TVA.
2.5L’AcheteurdéclareaccepterqueKollerperçoive
également une commission par le Mandant.
3. Garantie
3.1 Si un objet acheté devait s’avérer être un faux,
Koller annulera l’adjudication (sous réserve des
chiffres 3.2 et 3.3 ci-dessous) au nom du Mandant
et remboursera à l’Acheteur le prix de l’adjudication
et le prix majoré, TVA en sus. Il faut entendre par
faux tout objet qui constitue, conformément à
une évaluation raisonnable de Koller, une imitation
faite dans l’intention de tromper fallacieusement
autrui,quecesoitencequiconcernel’auteur,l’âge,
l’époque,lecercledecultureoul’origine,sansquela
description correcte de ces éléments ne ressorte
du catalogue de la ventes aux enchères (en tenant
compte de toute modification apportée) et que
cet état des faits diminue sensiblement la valeur
de l’objet par rapport à un objet correspondant à la
descriptionducatalogue.Unlotn’estpasconsidéré
comme falsifié s’il est seulement endommagé ou
s’il a fait l’objet de travaux de restauration et/ou de
modifications quelconques.
3.2 L’adjudication ne sera pas annulée
conformément à la disposition ci-dessus, en
fonction de l’appréciation de Koller, lorsque:
i. la description de l’objet dans le catalogue de
la vente aux enchères était conforme à l’avis
d’un expert ou à l’avis général des experts ou
lorsque la description dans le catalogue de
la vente aux enchères laissait supposer qu’il
existait des divergences de vue à cet égard ;
ii. l’état d’avancement technique et les procédés
généralement acceptés et pratiqués n’ont pas
permis de reconnaître le faux au moment de
l’adjudicationoulacomplexitédeleurutilisation
aurait été disproportionnée par rapport à la
valeur de l’objet ;
iii. le faux a été réalisé (selon l’estimation
soigneuse de Koller) avant 1880 ; ou
iv. l’objet acheté est un tableau, une aquarelle,
un dessin ou une sculpture dont la date de
réalisation devrait être antérieure à 1880
conformément aux indications fournies dans le
catalogue de la vente aux enchères.
3.3 L’Acheteur peut demander l’annulation de
l’adjudication à Koller (en tant que représentant
du Mandant) à compter de la date de l’adjudication
pourunepériodededeux(2)ans(trois(3)semaines
pour la joaillerie). Elle est accordée exclusivement
à l’Acheteur et sa cession à des tiers n’est pas
autorisée. La mise en œuvre de la réclamation
exige que l’Acheteur adresse à Koller une lettre
sous pli recommandé dès la découverte du vice et
qu’il restitue immédiatement l’objet acheté falsifié
à Koller dans le même état que le jour de la remise
et exempt de toute prétention de tiers. L’Acheteur
doit fournir la preuve que l’objet adjugé est un
faux. Koller peut exiger de l’Acheteur que celui-ci
fasse réaliser à ses propres frais des expertises
par deux experts indépendants reconnus dans la
matière, mais elle n’est pas tenue de prendre en
considération ces expertises et se réserve le droit
desefaireconseilleràsesfraispard’autresexperts.
3.4 Selon sa propre appréciation, Koller peut
renoncer à faire valoir un motif d’exclusion
conformémentàl’article3.2ci-dessusouaurespect
desconditionsstipuléesàl’article3.3ci-dessus.
3.5 Les prétentions que l’Acheteur peut faire
valoir à l’égard de Koller en tant que représentant
du Mandant sous l’article 3.1 se limitent au
remboursement du prix de vente payé et du prix
majoré, TVA en sus. Toute prétention ultérieure
ou prétention d’une autre nature de l’Acheteur à
l’égard de Koller ou ses collaborateurs est exclue
quel que soit le motif juridique (y compris l’erreur
essentielle selon l’article 23 ff. du CO).
4. Exclusion de responsabilité
4.1 Les objets sont mis aux enchères dans
l’état dans lequel ils se trouvent au moment
de l’adjudication. Les objets sont par définition
«usés» et donc rarement en parfait état.
4.2 Chaque objet est décrit et illustré dans le
catalogue de vente aux enchères. Les informations
dans le catalogue, ainsi que dans les rapports
sur l’état de conservation (condition reports)
représentent uniquement une idée générale et une
évaluation sans engagement de la part de Koller. La
descriptiondesobjetsestfaiteentouteconscience,
Koller ne peut cependant assumer aucune
responsabilité pour les indications figurant dans
le catalogue. Pendant l’exposition, il est possible
de voir les objets. Par conséquent, l’acheteur est
invité à examiner l’objet avant la vente aux enchères
et à évaluer lui-même la conformité du lot avec
la description de celui-ci dans le catalogue, le
cas échéant en se faisant assister par un conseil
techniqueindépendant.Lesdescriptionsdesobjets
dans la version allemande de l’édition imprimée
du catalogue (avec modifications ultérieures)
s’appliquentexclusivement.Kollerseréserveledroit
de faire appel à des experts ou des spécialistes de
son choix pour s’appuyer sur leur avis et se forger
elle-mêmesapropreopinion.Kollernepeutpasêtre
tenueresponsabledel’exactitudedetellesopinions.
Les avis de ces spécialistes ou des expertises, les
descriptions d’objets effectuées par Koller ou tout
autre énoncé concernant un objet (y compris des
énoncésrelatifsàsavaleur)neconstituentenaucun
casdespromessesexplicitesoutacites.
4.3 Sous réserve du chiffre 3 ci-dessus, toute
responsabilité pour défauts matériels ou
juridiques est exclue. Les obligations du Mandant
à l’égard de l’Acheteur sont restreintes dans la
même mesure que les engagements de Koller à
l’égard de l’Acheteur.
5. Participation à une vente aux enchères
5.1 La participation à une vente aux enchères
en qualité d’enchérisseur est autorisée à toute
personne. Cependant, Koller se réserve le droit –
à son libre arbitre – de refuser à toute personne
l’accès de ses locaux commerciaux ou d’interdire
à toute personne la présence ou la participation à
l’une de ses ventes aux enchères.
5.2 Les enchérisseurs qui ne sont pas
personnellement connus par Koller doivent
s’enregistrer 48 heures avant la vente aux
enchères à l’aide du formulaire prévu à cet effet.
L’enregistrement valablement signé devra être
accompagné d’une copie du passeport de
l’enchérisseur, ainsi que d’une copie de sa carte de
crédit. En cas de retard de paiement de l’Acheteur,
Koller est autorisée à débiter la carte de crédit de
celui-ci conformément aux informations fournies
surleformulaired’enregistrementetàconcurrence
du montant dû, majorés des frais de gestion
facturésparlasociétédecartedecrédit.
5.3 Koller peut demander à chaque enchérisseur un
justificatif de solvabilité d’une banque acceptable par
Koller.
5.4 En cas d’offres pour les objets dont
l’estimation haute est supérieure à CHF 30’000,
Koller peut demander à l’enchérisseur le virement
préalable de 20% de l’estimation basse à titre de
garantie. Après la vente, Koller compensera ce
montant avec ses prétentions et les prétentions
du Mandant et remboursera sans délai tout
excédent éventuel à l’enchérisseur / l’Acheteur.
6. Vente aux enchères
6.1 Koller peut commencer les enchères en-
dessousduprixderéserveconvenuavecleMandant.
La remise d’une offre lors de la vente aux
enchères signifie que celle-ci est juridiquement
obligatoire. L’enchérisseur demeure lié à son
offre jusqu’à ce que celle-ci fasse l’objet d’une
surenchère ou qu’elle soit écartée par Koller. Les
Koller zeichnungen des 15   20. jahrhunderts auktion
Koller zeichnungen des 15   20. jahrhunderts auktion
Koller zeichnungen des 15   20. jahrhunderts auktion
Koller zeichnungen des 15   20. jahrhunderts auktion
Koller zeichnungen des 15   20. jahrhunderts auktion

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Koller Dekorative Graphik Sep 2021
Koller Dekorative Graphik Sep 2021Koller Dekorative Graphik Sep 2021
Koller Dekorative Graphik Sep 2021
Koller Auctions
 
Koller Auktion Teppiche - Carpet Auction 30 September 2021
Koller Auktion Teppiche - Carpet Auction 30 September 2021Koller Auktion Teppiche - Carpet Auction 30 September 2021
Koller Auktion Teppiche - Carpet Auction 30 September 2021
Koller Auctions
 
Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts Sep 2021
Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts Sep 2021Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts Sep 2021
Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts Sep 2021
Koller Auctions
 
Koller Photographie Auktion
Koller Photographie AuktionKoller Photographie Auktion
Koller Photographie Auktion
Koller Auctions
 
Koller Photographie 3. Dezember 2016
Koller Photographie 3. Dezember 2016Koller Photographie 3. Dezember 2016
Koller Photographie 3. Dezember 2016
Koller Auctions
 
Koller Waffen Auktion Donnerstag, 24. September 2020
Koller Waffen Auktion Donnerstag, 24. September 2020Koller Waffen Auktion Donnerstag, 24. September 2020
Koller Waffen Auktion Donnerstag, 24. September 2020
Koller Auctions
 
Koller Zeichnungen Des 15. 20. Jahrhunderts Marz 2021
Koller Zeichnungen Des 15.  20. Jahrhunderts Marz 2021Koller Zeichnungen Des 15.  20. Jahrhunderts Marz 2021
Koller Zeichnungen Des 15. 20. Jahrhunderts Marz 2021
Koller Auctions
 
Koller Zeichnungen des 15. 20. Jahrhunderts 25. September 2020
Koller Zeichnungen des 15.  20. Jahrhunderts 25. September 2020Koller Zeichnungen des 15.  20. Jahrhunderts 25. September 2020
Koller Zeichnungen des 15. 20. Jahrhunderts 25. September 2020
Koller Auctions
 
Koller Bucher, Buchmalerei, Autographen auktion 25. marz 2021
Koller Bucher, Buchmalerei, Autographen auktion  25. marz 2021Koller Bucher, Buchmalerei, Autographen auktion  25. marz 2021
Koller Bucher, Buchmalerei, Autographen auktion 25. marz 2021
Koller Auctions
 
Koller Schweizer Kunst 2. Dezember 2016
Koller Schweizer Kunst 2. Dezember 2016Koller Schweizer Kunst 2. Dezember 2016
Koller Schweizer Kunst 2. Dezember 2016
Koller Auctions
 
Koller view 3/ 21 German
Koller view 3/ 21 GermanKoller view 3/ 21 German
Koller view 3/ 21 German
Koller Auctions
 
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen und Part 1 of two catalogues
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen und Part 1 of two cataloguesKoller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen und Part 1 of two catalogues
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen und Part 1 of two catalogues
Koller Auctions
 
Koller Decorative Arts Marz 2020
Koller   Decorative Arts Marz 2020Koller   Decorative Arts Marz 2020
Koller Decorative Arts Marz 2020
Koller Auctions
 
Koller Möbel & Skulpturen Koller Zürich A178 Auktion 22.09.2016, 10.00 Uhr
Koller Möbel & Skulpturen Koller Zürich A178 Auktion 22.09.2016, 10.00 UhrKoller Möbel & Skulpturen Koller Zürich A178 Auktion 22.09.2016, 10.00 Uhr
Koller Möbel & Skulpturen Koller Zürich A178 Auktion 22.09.2016, 10.00 Uhr
Koller Auctions
 
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen catalogue 2
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen catalogue 2Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen catalogue 2
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen catalogue 2
Koller Auctions
 
Koller Design Auction
Koller Design AuctionKoller Design Auction
Koller Design Auction
Koller Auctions
 
Koller Silber & Porzellan Koller Zürich A178 Auktion 19.09.2016, 15.30 Uhr
Koller Silber & Porzellan Koller Zürich A178 Auktion 19.09.2016, 15.30 UhrKoller Silber & Porzellan Koller Zürich A178 Auktion 19.09.2016, 15.30 Uhr
Koller Silber & Porzellan Koller Zürich A178 Auktion 19.09.2016, 15.30 Uhr
Koller Auctions
 
Koller Gemalde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts sep 2020 2
Koller Gemalde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts sep 2020 2Koller Gemalde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts sep 2020 2
Koller Gemalde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts sep 2020 2
Koller Auctions
 
Gemalde des 19. Jahrhunderts - Freitag 27 September 2019, 16.00 Uhr
Gemalde des 19. Jahrhunderts - Freitag 27 September 2019, 16.00 UhrGemalde des 19. Jahrhunderts - Freitag 27 September 2019, 16.00 Uhr
Gemalde des 19. Jahrhunderts - Freitag 27 September 2019, 16.00 Uhr
Koller Auctions
 
Koller Zeichnungen Alter Meister freitag 22 september 2017 13.30 uhr
Koller Zeichnungen Alter Meister   freitag 22 september 2017 13.30 uhrKoller Zeichnungen Alter Meister   freitag 22 september 2017 13.30 uhr
Koller Zeichnungen Alter Meister freitag 22 september 2017 13.30 uhr
Koller Auctions
 

Was ist angesagt? (20)

Koller Dekorative Graphik Sep 2021
Koller Dekorative Graphik Sep 2021Koller Dekorative Graphik Sep 2021
Koller Dekorative Graphik Sep 2021
 
Koller Auktion Teppiche - Carpet Auction 30 September 2021
Koller Auktion Teppiche - Carpet Auction 30 September 2021Koller Auktion Teppiche - Carpet Auction 30 September 2021
Koller Auktion Teppiche - Carpet Auction 30 September 2021
 
Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts Sep 2021
Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts Sep 2021Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts Sep 2021
Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts Sep 2021
 
Koller Photographie Auktion
Koller Photographie AuktionKoller Photographie Auktion
Koller Photographie Auktion
 
Koller Photographie 3. Dezember 2016
Koller Photographie 3. Dezember 2016Koller Photographie 3. Dezember 2016
Koller Photographie 3. Dezember 2016
 
Koller Waffen Auktion Donnerstag, 24. September 2020
Koller Waffen Auktion Donnerstag, 24. September 2020Koller Waffen Auktion Donnerstag, 24. September 2020
Koller Waffen Auktion Donnerstag, 24. September 2020
 
Koller Zeichnungen Des 15. 20. Jahrhunderts Marz 2021
Koller Zeichnungen Des 15.  20. Jahrhunderts Marz 2021Koller Zeichnungen Des 15.  20. Jahrhunderts Marz 2021
Koller Zeichnungen Des 15. 20. Jahrhunderts Marz 2021
 
Koller Zeichnungen des 15. 20. Jahrhunderts 25. September 2020
Koller Zeichnungen des 15.  20. Jahrhunderts 25. September 2020Koller Zeichnungen des 15.  20. Jahrhunderts 25. September 2020
Koller Zeichnungen des 15. 20. Jahrhunderts 25. September 2020
 
Koller Bucher, Buchmalerei, Autographen auktion 25. marz 2021
Koller Bucher, Buchmalerei, Autographen auktion  25. marz 2021Koller Bucher, Buchmalerei, Autographen auktion  25. marz 2021
Koller Bucher, Buchmalerei, Autographen auktion 25. marz 2021
 
Koller Schweizer Kunst 2. Dezember 2016
Koller Schweizer Kunst 2. Dezember 2016Koller Schweizer Kunst 2. Dezember 2016
Koller Schweizer Kunst 2. Dezember 2016
 
Koller view 3/ 21 German
Koller view 3/ 21 GermanKoller view 3/ 21 German
Koller view 3/ 21 German
 
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen und Part 1 of two catalogues
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen und Part 1 of two cataloguesKoller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen und Part 1 of two catalogues
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen und Part 1 of two catalogues
 
Koller Decorative Arts Marz 2020
Koller   Decorative Arts Marz 2020Koller   Decorative Arts Marz 2020
Koller Decorative Arts Marz 2020
 
Koller Möbel & Skulpturen Koller Zürich A178 Auktion 22.09.2016, 10.00 Uhr
Koller Möbel & Skulpturen Koller Zürich A178 Auktion 22.09.2016, 10.00 UhrKoller Möbel & Skulpturen Koller Zürich A178 Auktion 22.09.2016, 10.00 Uhr
Koller Möbel & Skulpturen Koller Zürich A178 Auktion 22.09.2016, 10.00 Uhr
 
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen catalogue 2
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen catalogue 2Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen catalogue 2
Koller mobel, pendulen, tapisserien, skulpturen catalogue 2
 
Koller Design Auction
Koller Design AuctionKoller Design Auction
Koller Design Auction
 
Koller Silber & Porzellan Koller Zürich A178 Auktion 19.09.2016, 15.30 Uhr
Koller Silber & Porzellan Koller Zürich A178 Auktion 19.09.2016, 15.30 UhrKoller Silber & Porzellan Koller Zürich A178 Auktion 19.09.2016, 15.30 Uhr
Koller Silber & Porzellan Koller Zürich A178 Auktion 19.09.2016, 15.30 Uhr
 
Koller Gemalde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts sep 2020 2
Koller Gemalde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts sep 2020 2Koller Gemalde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts sep 2020 2
Koller Gemalde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts sep 2020 2
 
Gemalde des 19. Jahrhunderts - Freitag 27 September 2019, 16.00 Uhr
Gemalde des 19. Jahrhunderts - Freitag 27 September 2019, 16.00 UhrGemalde des 19. Jahrhunderts - Freitag 27 September 2019, 16.00 Uhr
Gemalde des 19. Jahrhunderts - Freitag 27 September 2019, 16.00 Uhr
 
Koller Zeichnungen Alter Meister freitag 22 september 2017 13.30 uhr
Koller Zeichnungen Alter Meister   freitag 22 september 2017 13.30 uhrKoller Zeichnungen Alter Meister   freitag 22 september 2017 13.30 uhr
Koller Zeichnungen Alter Meister freitag 22 september 2017 13.30 uhr
 

Ähnlich wie Koller zeichnungen des 15 20. jahrhunderts auktion

Koller Zeichungen des 15.-20. Jahrunderts Auktion 27. September 2019
Koller Zeichungen des 15.-20. Jahrunderts Auktion 27. September 2019Koller Zeichungen des 15.-20. Jahrunderts Auktion 27. September 2019
Koller Zeichungen des 15.-20. Jahrunderts Auktion 27. September 2019
Koller Auctions
 
Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Auktion 23 September 2022
Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Auktion 23 September 2022Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Auktion 23 September 2022
Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Auktion 23 September 2022
Koller Auctions
 
Koller Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Old master Drawings
Koller Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Old master DrawingsKoller Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Old master Drawings
Koller Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Old master Drawings
Koller Auctions
 
Koller photographie auktion donnerstag, 27. juni 2019, 16.30 uhr
Koller photographie auktion donnerstag, 27. juni 2019, 16.30 uhrKoller photographie auktion donnerstag, 27. juni 2019, 16.30 uhr
Koller photographie auktion donnerstag, 27. juni 2019, 16.30 uhr
Koller Auctions
 
Koller autographen & manuskripte auktion
Koller autographen & manuskripte auktionKoller autographen & manuskripte auktion
Koller autographen & manuskripte auktion
Koller Auctions
 
Koller gemalde alter meister auktion freitag, 29. marz 2019
Koller gemalde alter meister auktion freitag, 29. marz 2019Koller gemalde alter meister auktion freitag, 29. marz 2019
Koller gemalde alter meister auktion freitag, 29. marz 2019
Koller Auctions
 
Koller design auktion donnerstag, 27. juni 2019, 10 uhr
Koller design auktion donnerstag, 27. juni 2019, 10 uhrKoller design auktion donnerstag, 27. juni 2019, 10 uhr
Koller design auktion donnerstag, 27. juni 2019, 10 uhr
Koller Auctions
 
Koller zeichnungen des 15. 20. jahrhunderts auktion September 2018
Koller zeichnungen des 15. 20. jahrhunderts auktion September 2018Koller zeichnungen des 15. 20. jahrhunderts auktion September 2018
Koller zeichnungen des 15. 20. jahrhunderts auktion September 2018
Koller Auctions
 
Koller Zeichnungen Alter Meister Marz 2020
Koller  Zeichnungen Alter Meister Marz 2020Koller  Zeichnungen Alter Meister Marz 2020
Koller Zeichnungen Alter Meister Marz 2020
Koller Auctions
 
Koller Zeichnungen Alter Meister Koller Zürich A178 Auktion 23.09.2016, 11.30...
Koller Zeichnungen Alter Meister Koller Zürich A178 Auktion 23.09.2016, 11.30...Koller Zeichnungen Alter Meister Koller Zürich A178 Auktion 23.09.2016, 11.30...
Koller Zeichnungen Alter Meister Koller Zürich A178 Auktion 23.09.2016, 11.30...
Koller Auctions
 
Koller schweizer kunst auktion freitag, 28. juni 2019, 14 uhr
Koller schweizer kunst auktion freitag, 28. juni 2019, 14 uhrKoller schweizer kunst auktion freitag, 28. juni 2019, 14 uhr
Koller schweizer kunst auktion freitag, 28. juni 2019, 14 uhr
Koller Auctions
 
Koller Zurich - Zeichnungen Auktion Dienstag, - Old Master Drawings Auction
Koller Zurich  -  Zeichnungen Auktion Dienstag, - Old Master Drawings AuctionKoller Zurich  -  Zeichnungen Auktion Dienstag, - Old Master Drawings Auction
Koller Zurich - Zeichnungen Auktion Dienstag, - Old Master Drawings Auction
Koller Auctions
 
Koller impressionismus & klassische moderne
Koller impressionismus & klassische moderneKoller impressionismus & klassische moderne
Koller impressionismus & klassische moderne
Koller Auctions
 
Koller Grafik, Multiples Dec 2020
Koller Grafik, Multiples  Dec 2020Koller Grafik, Multiples  Dec 2020
Koller Grafik, Multiples Dec 2020
Koller Auctions
 
Koller grafik & multiples auktion samstag, 29. juni 2019, 10.00 uhr
Koller grafik & multiples auktion samstag, 29. juni 2019, 10.00 uhrKoller grafik & multiples auktion samstag, 29. juni 2019, 10.00 uhr
Koller grafik & multiples auktion samstag, 29. juni 2019, 10.00 uhr
Koller Auctions
 
Koller alte graphik auktion
Koller alte graphik auktionKoller alte graphik auktion
Koller alte graphik auktion
Koller Auctions
 
Koller teppiche auktion donnerstag, 28. marz 2019, 10.00 uhr
Koller teppiche auktion donnerstag, 28. marz 2019, 10.00 uhrKoller teppiche auktion donnerstag, 28. marz 2019, 10.00 uhr
Koller teppiche auktion donnerstag, 28. marz 2019, 10.00 uhr
Koller Auctions
 
Koller Schweizer Kunst 2 July 2021
Koller Schweizer Kunst 2 July 2021Koller Schweizer Kunst 2 July 2021
Koller Schweizer Kunst 2 July 2021
Koller Auctions
 
PostWar & Contemporary 1 Juli 2021
PostWar & Contemporary 1 Juli 2021PostWar & Contemporary 1 Juli 2021
PostWar & Contemporary 1 Juli 2021
Koller Auctions
 
Koller bucher, buchmalerei, auktion
Koller bucher, buchmalerei, auktionKoller bucher, buchmalerei, auktion
Koller bucher, buchmalerei, auktion
Koller Auctions
 

Ähnlich wie Koller zeichnungen des 15 20. jahrhunderts auktion (20)

Koller Zeichungen des 15.-20. Jahrunderts Auktion 27. September 2019
Koller Zeichungen des 15.-20. Jahrunderts Auktion 27. September 2019Koller Zeichungen des 15.-20. Jahrunderts Auktion 27. September 2019
Koller Zeichungen des 15.-20. Jahrunderts Auktion 27. September 2019
 
Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Auktion 23 September 2022
Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Auktion 23 September 2022Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Auktion 23 September 2022
Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Auktion 23 September 2022
 
Koller Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Old master Drawings
Koller Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Old master DrawingsKoller Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Old master Drawings
Koller Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Old master Drawings
 
Koller photographie auktion donnerstag, 27. juni 2019, 16.30 uhr
Koller photographie auktion donnerstag, 27. juni 2019, 16.30 uhrKoller photographie auktion donnerstag, 27. juni 2019, 16.30 uhr
Koller photographie auktion donnerstag, 27. juni 2019, 16.30 uhr
 
Koller autographen & manuskripte auktion
Koller autographen & manuskripte auktionKoller autographen & manuskripte auktion
Koller autographen & manuskripte auktion
 
Koller gemalde alter meister auktion freitag, 29. marz 2019
Koller gemalde alter meister auktion freitag, 29. marz 2019Koller gemalde alter meister auktion freitag, 29. marz 2019
Koller gemalde alter meister auktion freitag, 29. marz 2019
 
Koller design auktion donnerstag, 27. juni 2019, 10 uhr
Koller design auktion donnerstag, 27. juni 2019, 10 uhrKoller design auktion donnerstag, 27. juni 2019, 10 uhr
Koller design auktion donnerstag, 27. juni 2019, 10 uhr
 
Koller zeichnungen des 15. 20. jahrhunderts auktion September 2018
Koller zeichnungen des 15. 20. jahrhunderts auktion September 2018Koller zeichnungen des 15. 20. jahrhunderts auktion September 2018
Koller zeichnungen des 15. 20. jahrhunderts auktion September 2018
 
Koller Zeichnungen Alter Meister Marz 2020
Koller  Zeichnungen Alter Meister Marz 2020Koller  Zeichnungen Alter Meister Marz 2020
Koller Zeichnungen Alter Meister Marz 2020
 
Koller Zeichnungen Alter Meister Koller Zürich A178 Auktion 23.09.2016, 11.30...
Koller Zeichnungen Alter Meister Koller Zürich A178 Auktion 23.09.2016, 11.30...Koller Zeichnungen Alter Meister Koller Zürich A178 Auktion 23.09.2016, 11.30...
Koller Zeichnungen Alter Meister Koller Zürich A178 Auktion 23.09.2016, 11.30...
 
Koller schweizer kunst auktion freitag, 28. juni 2019, 14 uhr
Koller schweizer kunst auktion freitag, 28. juni 2019, 14 uhrKoller schweizer kunst auktion freitag, 28. juni 2019, 14 uhr
Koller schweizer kunst auktion freitag, 28. juni 2019, 14 uhr
 
Koller Zurich - Zeichnungen Auktion Dienstag, - Old Master Drawings Auction
Koller Zurich  -  Zeichnungen Auktion Dienstag, - Old Master Drawings AuctionKoller Zurich  -  Zeichnungen Auktion Dienstag, - Old Master Drawings Auction
Koller Zurich - Zeichnungen Auktion Dienstag, - Old Master Drawings Auction
 
Koller impressionismus & klassische moderne
Koller impressionismus & klassische moderneKoller impressionismus & klassische moderne
Koller impressionismus & klassische moderne
 
Koller Grafik, Multiples Dec 2020
Koller Grafik, Multiples  Dec 2020Koller Grafik, Multiples  Dec 2020
Koller Grafik, Multiples Dec 2020
 
Koller grafik & multiples auktion samstag, 29. juni 2019, 10.00 uhr
Koller grafik & multiples auktion samstag, 29. juni 2019, 10.00 uhrKoller grafik & multiples auktion samstag, 29. juni 2019, 10.00 uhr
Koller grafik & multiples auktion samstag, 29. juni 2019, 10.00 uhr
 
Koller alte graphik auktion
Koller alte graphik auktionKoller alte graphik auktion
Koller alte graphik auktion
 
Koller teppiche auktion donnerstag, 28. marz 2019, 10.00 uhr
Koller teppiche auktion donnerstag, 28. marz 2019, 10.00 uhrKoller teppiche auktion donnerstag, 28. marz 2019, 10.00 uhr
Koller teppiche auktion donnerstag, 28. marz 2019, 10.00 uhr
 
Koller Schweizer Kunst 2 July 2021
Koller Schweizer Kunst 2 July 2021Koller Schweizer Kunst 2 July 2021
Koller Schweizer Kunst 2 July 2021
 
PostWar & Contemporary 1 Juli 2021
PostWar & Contemporary 1 Juli 2021PostWar & Contemporary 1 Juli 2021
PostWar & Contemporary 1 Juli 2021
 
Koller bucher, buchmalerei, auktion
Koller bucher, buchmalerei, auktionKoller bucher, buchmalerei, auktion
Koller bucher, buchmalerei, auktion
 

Mehr von Koller Auctions

Himalaya und China
Himalaya und ChinaHimalaya und China
Himalaya und China
Koller Auctions
 
Japan, Südostasien, Indien und islamische Kunst
Japan, Südostasien, Indien und islamische KunstJapan, Südostasien, Indien und islamische Kunst
Japan, Südostasien, Indien und islamische Kunst
Koller Auctions
 
PostWar & Contemporary
PostWar & ContemporaryPostWar & Contemporary
PostWar & Contemporary
Koller Auctions
 
Impressionismus & Moderne
Impressionismus & ModerneImpressionismus & Moderne
Impressionismus & Moderne
Koller Auctions
 
Grafik & Multiples
Grafik & MultiplesGrafik & Multiples
Grafik & Multiples
Koller Auctions
 
Schweizer Kuns
Schweizer KunsSchweizer Kuns
Schweizer Kuns
Koller Auctions
 
19th Century Paintings Auction 23 September 2022
19th Century Paintings Auction 23 September 202219th Century Paintings Auction 23 September 2022
19th Century Paintings Auction 23 September 2022
Koller Auctions
 
Old Master Paintings Auction 23 September 2022
Old Master Paintings Auction 23 September 2022Old Master Paintings Auction 23 September 2022
Old Master Paintings Auction 23 September 2022
Koller Auctions
 
Alte Graphik Auction 23 September 2022
Alte Graphik Auction 23 September 2022Alte Graphik Auction 23 September 2022
Alte Graphik Auction 23 September 2022
Koller Auctions
 
Teppiche Auction 22 September 2022
Teppiche Auction 22 September 2022Teppiche Auction 22 September 2022
Teppiche Auction 22 September 2022
Koller Auctions
 
Koller Decorative Arts Auction 22 September 2022
Koller Decorative Arts Auction 22 September 2022Koller Decorative Arts Auction 22 September 2022
Koller Decorative Arts Auction 22 September 2022
Koller Auctions
 
BÜCHER & AUTOGRAPHEN Auction 21 September 2022
BÜCHER & AUTOGRAPHEN Auction 21 September 2022BÜCHER & AUTOGRAPHEN Auction 21 September 2022
BÜCHER & AUTOGRAPHEN Auction 21 September 2022
Koller Auctions
 
Koller view 3/ 21 English
Koller view 3/ 21 EnglishKoller view 3/ 21 English
Koller view 3/ 21 English
Koller Auctions
 
Schmuck & Juwelen Auktion 30 June 2021
Schmuck & Juwelen Auktion 30 June 2021Schmuck & Juwelen Auktion 30 June 2021
Schmuck & Juwelen Auktion 30 June 2021
Koller Auctions
 
Armband- und Taschenuhren 30 June 2021 Watches Auction
Armband- und Taschenuhren 30 June 2021 Watches AuctionArmband- und Taschenuhren 30 June 2021 Watches Auction
Armband- und Taschenuhren 30 June 2021 Watches Auction
Koller Auctions
 
Grafik & Multiples 1 Juli 2021
Grafik & Multiples 1 Juli 2021Grafik & Multiples 1 Juli 2021
Grafik & Multiples 1 Juli 2021
Koller Auctions
 
IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021
IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021
IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021
Koller Auctions
 

Mehr von Koller Auctions (17)

Himalaya und China
Himalaya und ChinaHimalaya und China
Himalaya und China
 
Japan, Südostasien, Indien und islamische Kunst
Japan, Südostasien, Indien und islamische KunstJapan, Südostasien, Indien und islamische Kunst
Japan, Südostasien, Indien und islamische Kunst
 
PostWar & Contemporary
PostWar & ContemporaryPostWar & Contemporary
PostWar & Contemporary
 
Impressionismus & Moderne
Impressionismus & ModerneImpressionismus & Moderne
Impressionismus & Moderne
 
Grafik & Multiples
Grafik & MultiplesGrafik & Multiples
Grafik & Multiples
 
Schweizer Kuns
Schweizer KunsSchweizer Kuns
Schweizer Kuns
 
19th Century Paintings Auction 23 September 2022
19th Century Paintings Auction 23 September 202219th Century Paintings Auction 23 September 2022
19th Century Paintings Auction 23 September 2022
 
Old Master Paintings Auction 23 September 2022
Old Master Paintings Auction 23 September 2022Old Master Paintings Auction 23 September 2022
Old Master Paintings Auction 23 September 2022
 
Alte Graphik Auction 23 September 2022
Alte Graphik Auction 23 September 2022Alte Graphik Auction 23 September 2022
Alte Graphik Auction 23 September 2022
 
Teppiche Auction 22 September 2022
Teppiche Auction 22 September 2022Teppiche Auction 22 September 2022
Teppiche Auction 22 September 2022
 
Koller Decorative Arts Auction 22 September 2022
Koller Decorative Arts Auction 22 September 2022Koller Decorative Arts Auction 22 September 2022
Koller Decorative Arts Auction 22 September 2022
 
BÜCHER & AUTOGRAPHEN Auction 21 September 2022
BÜCHER & AUTOGRAPHEN Auction 21 September 2022BÜCHER & AUTOGRAPHEN Auction 21 September 2022
BÜCHER & AUTOGRAPHEN Auction 21 September 2022
 
Koller view 3/ 21 English
Koller view 3/ 21 EnglishKoller view 3/ 21 English
Koller view 3/ 21 English
 
Schmuck & Juwelen Auktion 30 June 2021
Schmuck & Juwelen Auktion 30 June 2021Schmuck & Juwelen Auktion 30 June 2021
Schmuck & Juwelen Auktion 30 June 2021
 
Armband- und Taschenuhren 30 June 2021 Watches Auction
Armband- und Taschenuhren 30 June 2021 Watches AuctionArmband- und Taschenuhren 30 June 2021 Watches Auction
Armband- und Taschenuhren 30 June 2021 Watches Auction
 
Grafik & Multiples 1 Juli 2021
Grafik & Multiples 1 Juli 2021Grafik & Multiples 1 Juli 2021
Grafik & Multiples 1 Juli 2021
 
IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021
IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021
IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021
 

Koller zeichnungen des 15 20. jahrhunderts auktion

  • 1.
  • 2.
  • 3. VORBESICHTIGUNG Hardturmstrasse 102 8031 Zürich, Schweiz Do. 21. März 2019, 10 - 21 Uhr Fr. 22. - Mo. 25 März 2019, 10 - 18 Uhr AUKTION Hardturmstrasse 102 8031 Zürich, Schweiz GEMÄLDE ALTER MEISTER UND DES 19. JH. ZEICHNUNGEN, ALTE GRAPHIK FREITAG, 29. MÄRZ 2019 English descriptions are available on our website: www.kollerauctions.com 3049 ALTE GRAPHIK Freitag, 29. März 2019 10.00 Uhr Lot 3601 - 3653 ZEICHNUNGEN Freitag, 29. März 2019 11.00 Uhr Lot 3401 - 3490 GEMÄLDE ALTER MEISTER Freitag, 29. März 2019 14.00 Uhr Lot 3001 - 3096 GEMÄLDE DES 19. JH. Freitag, 29. März 2019 16.00 Uhr Lot 3201 - 3256
  • 4. GEMÄLDE ALTER MEISTER, GEMÄLDE DES 19. JAHRHUNDERTS, GRAFIK & ZEICHNUNGEN ALTER MEISTER, BÜCHER & AUTOGRAPHEN Auktion Dienstag, 2. April 2019 - Mitbieten ab Montag 18. März GROSSUHREN, MÖBEL, VARIA, PORZELLAN Auktion Mittwoch, 3. April 2019 - Mitbieten ab Montag 18. März Vorbesichtigung in Zürich: Do. 21. März 2019, von 10 – 21 Uhr und Fr. 22. bis Mo. 25. März 2019, von 10 – 18 Uhr Koller ibid online only - Kataloge und Auktionen: www.kollerauktionen.ch
  • 5. AUKTIONSPROGRAMM MÄRZ 2019 VORBESICHTIGUNG Hardturmstrasse 102 + 121 8031 Zürich, Schweiz Do. 21. März 2019, 10 - 21 Uhr Fr. 22. - Mo. 25 März 2019, 10 - 18 Uhr ALTE GRAPHIK Freitag, 29. März 2019 10.00 Uhr Lot 3601 - 3653 ZEICHNUNGEN Freitag, 29. März 2019 11.00 Uhr Lot 3401 - 3490 GEMÄLDE ALTER MEISTER Freitag, 29. März 2019 14.00 Uhr Lot 3001 - 3096 GEMÄLDE DES 19. JH. Freitag, 29. März 2019 16.00 Uhr Lot 3201 - 3256 A188/1 A188/2 A188/3 A188/4 TEPPICHE Donnerstag, 28. März 2019 10.00 Uhr Lot 1601 - 1700 MÖBEL, PENDULEN, SKULPTUREN, MINIATUREN, SILBER, PORZELLAN Donnerstag, 28. März 2019 13.30 Uhr Lot 1001 - 1318 Koller Auktionen AG, Hardturmstrasse 102, 8031 Zürich, Schweiz Tel +41 44 445 63 63, Fax +41 44 273 19 66 office@kollerauktionen.ch, www.kollerauktionen.ch A188/2 MÄRZ2019GEMÄLDEALTERMEISTERUNDDES19.JH.,ZEICHNUNGENUNDALTEGRAPHIK Auktion: 28. März 2019 GEMÄLDE ALTER MEISTER & DES 19. JH. ZEICHNUNGEN UND ALTE GRAPHIK weiz Auktion: 28. März 2019 DECORATIVE ARTS DECORATIVEARTS A188 / 1 MÄRZ2019 BÜCHER Dienstag, 26. März 2019 14.00 Uhr Lot 101 - 374 BUCHMALEREI & AUTOGRAPHEN Dienstag, 26. März 2019 17.00 Uhr Lot 501 - 563 SCHMUCK TEIL 1 Mittwoch, 27. März 2019 10.00 Uhr Lot 2001 - 2150 SCHMUCK TEIL 2 Mittwoch, 27. März 2019 14.00 Uhr Lot 2151 - 2332 Koller Auktionen AG, Hardturmstrasse 102, 8031 Zürich, Schweiz Tel +41 44 445 63 63, Fax +41 44 273 19 66 office@kollerauktionen.ch, www.kollerauktionen.ch MÄRZ2019 AUKTION: 26. MÄRZ 2019 BÜCHER, BUCHMALEREI & AUTOGRAPHEN BÜCHER,BUCHMALEREI&AUTOGRAPHEN A188/3 A188 Koller Auktionen AG, Hardturmstrasse 102, 8031 Zürich, Schweiz Tel +41 44 445 63 63, Fax +41 44 273 19 66 office@kollerauktionen.ch, www.kollerauktionen.ch SCHMUCK&JUWELENDEZEMBER2018 Auktion: 27. März 2019 SCHMUCK & JUWELEN AUKTION Hardturmstrasse 102 8031 Zürich, Schweiz
  • 6. Koller Auktionen ist Partner von Art Loss Register. Sämtliche Gegenstände in diesem Katalog, sofern sie eindeutig identifizierbar sind und einen Schätzwert von mind. € 1000 haben, wurden vor der Versteigerung mit dem Datenbestand des Registers individuell abgeglichen. EURO-Schätzungen Die Schätzungen in Euro wurden zum Kurs von 1.14 umgerechnet und auf zwei Stellen gerundet, sie dienen nur zur Orientierung. Verbindlich sind die Angaben in Schweizer Franken. 241 SERVICE 241 Adressen  242 Künstlerregister Gemälde Alter Meister  243 Künstlerregister Gemälde des 19. Jahrhunderts 246 Auktionsbedingungen  248 Auction Conditions 250 Conditions de vente aux enchères 252 Auktions-Auftrag
  • 7. Zeichnungen des 15. – 20. Jahrhunderts Lot 3401 – 3490 Auktion: Freitag 29. März 2019, 11.00 Uhr Vorbesichtigung: Donnerstag 21. – Montag 25. März 2019 Franz-Carl Diegelmann Tel. +41 44 445 63 33 diegelmann@kollerauktionen.ch Bearbeitung: English descriptions are available on our website: www.kollerauctions.com
  • 8. 3401 TAVARONE, LAZZARO (1556 Genua 1641) Columbus geht in Amerika an Land. Studie zu einer Lünette im Palazzo Belimbau in Genua. Schwarze Kreide, Feder und Pinsel in Braun. 21,9 x 38,4 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 2 000 / 3 000 (€ 1 740 / 2 610) 3402 SALVIATI, FRANCESCO (Florenz 1510 - 1563 Rom), UMKREIS/SCHULE Entwurf zu einer männlichen Porträtbüste mit Schmuckhelm im Profil nach links. Feder in Braun, weiss gehöht, mit schwarz laviertem Hintergrund. 26,5 x 18,7 cm (oval beschnitten). CHF 800 / 1 200 (€ 700 / 1 040) 3403 ROMANO, GIULIO (Rom 1499 - 1546 Mantua), NACHFOLGER Schlachtenszene. Kopie nach der Schlacht bei der Milvischen Brücke im Vatikan. Rötel, weiss gehöht, auf bräunlichem Papier. Auf Leinwand alt aufgezogen. 22,7 x 29,4 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 500 / 2 000 (€ 1 300 / 1 740) 3404 BELLINI, FILIPPO (Urbino1550-1604Magerata),ZUGESCHRIEBEN Studie zu einem gestikulierenden Apostel. Feder in Braun, braun laviert, schwarze Kreide. 12,7 x 8,2 cm. CHF 3 000 / 4 000 (€ 2 610 / 3 480) 3402 34043403 3401 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 190
  • 9. 3405 ROMANO, GIULIO (Rom 1499 - 1546 Mantua), UMKREIS/SCHULE Der Kampf des Laokoon mit den Seeschlangen. Schwarze Kreide, Feder in Braun, weiss gehöht. Auf blauem Bütten. 29,8 x 36,5 cm (die fehlen- de linke Ecke angesetzt). CHF 1 200 / 1 500 (€ 1 040 / 1 300) 3406 BANDINELLI, BACCIO (1488 Florenz 1560), UMKREIS/SCHULE Sitzender Jüngling mit Stab, im Hintergrund mehrere Personen in seitlicher Ansicht. Verso: Studien zu einem sitzenden Mann. Feder in Braun. Unten rechts mit brauner Feder alt num- meriert. 41 x 27 cm (licht). Gerahmt. Provenienz: - Sammlung Peter Lely (1618-1680), London, Lugt 2092. - Unbekannter Sammlungsstempel: P.Crozat (?), (1661-1740), Paris, Lugt 474. - Sammlung E. Calando, (2. H. 19. Jh.), Paris, Lugt 837. - Privatbesitz Schweiz. CHF 900 / 1 200 (€ 780 / 1 040) 3407 BANDINELLI, BACCIO (1493 Florenz 1560), IN DER ART Gruppe von vier stehenden nackten Männern. Feder in Braun. Die Einfassungslinie mit schwar- zer Feder. 28,3 x 20,1 cm. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3407 34063405 | 191
  • 10. 3408 ITALIENISCH, 16. JAHRHUNDERT Studie zur Basis einer Bronze. Schwarze Kreide, Feder und Pinsel in Braun. Am unteren Rand mit brauner Feder bezeichnet: L. Baisi d'all antico. 17,5 x 22,8 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 900 / 1 200 (€ 780 / 1 040) 3409 CONFORTINI, JACOPO (1602 Florenz 1672) Der Kopf des Marc Aurel. Verso: Beinstudien. Rötel. Unten links mit brauner Feder bezeichnet: Confortini. 23,4 x 17,7 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 2 000 / 3 000 (€ 1 740 / 2 610) 3410 CORNEILLE, MICHELL II (1642 Paris 1708), ZUGESCHRIEBEN Nach Raffael da Urbino. Der hl. Johannes der Täufer. Rötel, weiss gehöht. Auf Bütten mit Wz. Osterlamm. 36,8 x 26 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 500 / 2 000 (€ 1 300 / 1 740) 3411 CARRACCI, ANNIBALE (Bologna 1560 - 1609 Rom), NACHFOLGER Studien zu einem sitzenden Jüngling und wei- tere Kopf- und Armstudie. Rötel, weiss gehöht auf bräunlichem Bütten. Am unteren Rand mit roter und schwarzer Kreide jeweils bezeichnet: Anibale Carraci bzw. Annibale Carrache. 37,2 x 26,2 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 800 / 1 200 (€ 700 / 1 040) 3412 VARALLO, TANZIO DA (Alagna Valsesia 1575 - 1633 Varallo) Zwei Beinstudien. Verso: Kniestudie zu einer Grablegung. Rötel auf rot grundiertem Papier. Oben links mit schwarzer Feder alt nummeriert: N.25. 16,5 x 11,9 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 2 000 / 3 000 (€ 1 740 / 2 610) 3410 34093408 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 192
  • 11. 3412 3413 3411 3413 VARALLO, TANZIO DA (Alagna Valsesia 1575 - 1633 Varallo) Zwei Fussstudien. Verso: Studie zu einem aus- gestreckten Arm. Rötel. Oben links mit schwar- zer Feder alt nummeriert: N.22. 8,5 x 15 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 3 000 / 4 000 (€ 2 610 / 3 480) | 193
  • 12. 3417 3414 3416 3415 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 194
  • 13. 3414 ITALIENISCH, SPÄTES 17. JAHRHUNDERT Das Jüngste Gericht. Nach Michelangelos Fres- ko in der Sixtinischen Kapelle. Feder in Braun auf Pergament. 38,2 x 28,4 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 2 000 / 3 000 (€ 1 740 / 2 610) 3415 ITALIENISCH, 17. JAHRHUNDERT Der gekreuzigte Christus, geleitet von Maria und Engeln erscheint dem hl. Hieronymus. Feder und Pinsel in Braun, schwarze Kreide. Einfas- sungslinie mit roter Kreide. 30 x 24 cm (licht). Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 900 / 1 200 (€ 780 / 1 040) 3416 VERONESE, PAOLO (Verona 1528 - 1588 Venedig), UMKREIS Studie zur Kleidung eines Senators. Schwarze und weisse Kreide, Pinsel in Braun auf blauem Bütten. Unten links mit brauner Feder bezeich- net: da Tintoretto. 30,7 x 20,9 cm. Provenienz: - Sammlung Emile Wauters, (Brüssel 1846- 1933 Paris), Lugt 912. - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 800 / 2 500 (€ 1 570 / 2 170) 3417 BOLOGNESISCH, 17. JAHRHUNDERT Kniender Heiliger in Versenkung. Schwarze Krei- de, Feder und Pinsel in Braun. Alte Montierung. Verso auf der alten Montierung bezeichnet: Vente Worticoff. 19,3 x 15,7 cm. Provenienz: - Nicht identifizierter Sammlerstempel, Frank- reich 18. Jh., Lugt 172. - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3418* FLORENZ, SPÄTES 16. JAHRHUNDERT Greogrio PAGANI (1558-1605) ? Das Martyrium des hl. Stephanus. Feder und Pinsel in Braun, rote Kreide. 13 x 18,5 cm. CHF 2 000 / 3 000 (€ 1 740 / 2 610) 3419 ITALIENISCH, UM 1600 Zwei Mönche, davon einer ein Buch tragend. Feder in Braun, Pinsel in Grau, rote und schwarze Kreide auf bräunlichem Bütten. Die Einfas- sungslinie mit schwarzer Feder. 27,6 x 19,5 cm. Auf Unterlagenbogen alt aufgezogen. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 34193418 | 195
  • 14. 3420 RÖMISCH, ENDE 16. JAHRHUNDERT Drei Studien zu Christus, Moses und einem Propheten wohl für eine Kirchenfassade. Verso: Zahlenannotationen. Feder und Pinsel in Braun, schwarze Kreide. Über drei zusammengesetz- te und alt aufgezogene Papiere. Verso ältere Zuschreibung in Bleistift: Agostino Carracci. 21,5 x 27,9 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3421 ZAMPIERI, DOMENICO DETTO IL DOMENI- CHINO (Bologna 1581 - 1641 Neapel), UMKREIS Christi Himmelfahrt mit zwei Putten. Rote und schwarze Kreide. 33 x 24 cm (licht). Gerahmt. Provenienz: - Unbekannter Sammlungsstempel: SO (verso), nicht bei Lugt. CHF 1 800 / 2 500 (€ 1 570 / 2 170) 3422 ITALIENISCH, 17. JAHRHUNDERT Jesus am Ölberg mit den schlafenden Jüngern. Schwarze Kreide, Feder in Braun, grau laviert. Mit schwarzer Kreide quadriert. 33 x 34,5 cm (die Ecken umlaufend gerundet). Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3422 34213420 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 196
  • 15. 3423 ITALIENISCH, 17. JAHRHUNDERT Schlachtenszene vor einer Stadt. Feder und Pinsel in Braun, schwarze Kreide. 28 x 41,5 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3424 ITALIENISCH, 16. JAHRHUNDERT Aarons Schlange frist die Schlangen der Magier des Pharaos auf. Schwarze Kreide, weiss ge- höht, auf braunem Papier. 28,1 x 37,2 cm. Gerahmt. CHF 700 / 900 (€ 610 / 780) 3425 BORZONE, LUCIANO (1590 Genua 1645), IN DER ART Die Anbetung der Hirten. Feder und Pinsel in Braun, weiss gehöht. 35 x 41,2 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 200 / 1 800 (€ 1 040 / 1 570) 3424 3425 3423 | 197
  • 16. 3426 DE PIETRI, PIETRO ANTONIO (Premia 1663 - 1716 Rom), ZUGESCHRIEBEN Der Tod des hl. Josef. Rötel, Spuren von Weisshöhung, auf braun grundiertem Bütten. Unten rechts mit schwarzer Feder bezeichnet (nummeriert?): V. 27 x 20 cm. Gerahmt. CHF 800 / 1 200 (€ 700 / 1 040) 3427 BARBIERI, GIOVANNI FRANCESCO DETTO IL GUERCINO (Cento 1591 - 1666 Bologna), UMKREIS/SCHULE Die Madonna mit dem Jesusknaben präsentiert einem knienden Abt ein Schriftstück. Rötel. Verso ältere Bezeichnung: Guercino. 29,8 x 19,5 cm. CHF 700 / 900 (€ 610 / 780) 3428 GENUESISCH, UM 1700 Die Anbetung der Hirten. Feder und Pinsel in Schwarz und Grau, weiss gehöht. Auf blau grun- diertem Bütten. 29 x 23,5 cm (licht). Gerahmt. CHF 900 / 1 200 (€ 780 / 1 040) 3427 3428 3426 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 198
  • 17. 3429 NEAPOLITANISCH, 17. JAHRHUNDERT Einer von Engeln geleiteten Nonne erscheint der Heiland. Schwarze Kreide. 36,3 x 25,6 cm. Gerahmt. CHF 600 / 800 (€ 520 / 700) 3430 BOLOGNESISCH, SPÄTES 17. JAHRHUNDERT Entwurf für einen Fächer mit Diana und Actaeon. Feder in Braun auf Bütten mit Wz. Strassburger Wappen mit Doppelband. Die Einfassungslinie mit grüner Feder. Auf Unter- lagenbogen alt aufgelegt. Ca. 23 x 48,5 cm, (Bogengrösse: 29 x 48,5 cm). Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 2 000 / 3 000 (€ 1 740 / 2 610) 3430 3429 | 199
  • 18. 3431 BOLOGNESISCH, 17. JAHRHUNDERT Junger Edelmann in seitlicher Ansicht. Schwar- ze Kreide, weiss gehöht. Die Einfassungslinie mit schwarzer Feder. 21 x 14,5 cm (unregel- mässig beschnitten). CHF 600 / 800 (€ 520 / 700) 3432 SIRANI, ELISABETH (1638 Bologna 1665), ZUGESCHRIEBEN Vertumnus und Pomona. Rote Kreide, laviert. 14,3 x 20,5 cm. Gerahmt. Provenienz: - Sotheby´s London, April 1998, Lot 37. - Privatbesitz Schweiz. CHF 500 / 800 (€ 430 / 700) 3433 FLORENZ, ENDE 16. JAHRHUNDERT Allegorie auf die Lebenszeit des Menschen. Feder in Braun über roter Kreide. Unten rechts bezeichnet: G. Vasari. 11 x 19,8 cm. Gerahmt. CHF 900 / 1 200 (€ 780 / 1 040) 3434 ITALIENISCH, 17. JAHRHUNDERT Bewegungsstudien zu einem athlethischen Mann und zwei Kopfstudien. Rote Kreide. 18,6 x 24,5 cm (leicht unregelmässig). CHF 600 / 800 (€ 520 / 700) 3435 VENEZIANISCH, 18. JAHRHUNDERT St. Andreas. Verso: St. Johannes. Feder in Braun, weiss gehöht, auf blauem Bütten. 33,5 x 42,6 cm. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3436 BOLOGNESISCH, UM 1700 Baumlandschaft mit dem hl. Franziskus bei der Anbetung des Kreuzes. Feder in Rotbraun, Pinsel in Grau, weiss gehöht. 31 x 36,5 cm. Gerahmt. CHF 700 / 900 (€ 610 / 780) 34323431 34343433 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 200
  • 19. 3437 BARBERI, GIUSEPPE (1746 Rom 1809) Barocker Sakralbau. Feder und Pinsel in Braun, schwarze Kreide. Alte Montierung. Dort mit brauner Feder alt bezeichnet: Interno di un Tempio che si potrebbe dedicare a Marte. 43,2 x 57,5 cm. Gerahmt. Provenienz: - Adolphe Stein, nicht bei Lugt. - Christies, London, Juli 2000, Lot 24. - Sotheby´ London, Juli 2007, Lot 124. - Koller Auktionen Zürich, März 2011, Lot 3421. - Privatbesitz Schweiz. Literatur und Ausstellung: - Middlebury College, Vermont, Katalog zur Ausstellung, 1975. Nr. 66, 67, 80. CHF 2 500 / 3 500 (€ 2 170 / 3 040) 34363435 3437 | 201
  • 20. 3438 ITALIENISCH, UM 1800 Allegorische Szene mit streitendem Paar. Feder in Braun, graubbraun laviert. 15,7 x 22 cm. Gerahmt. CHF 900 / 1 200 (€ 780 / 1 040) 3439 DAL SOLE, GIOVAN GIOSEFFO (1654 - 1719 Bologna), ZUGESCHRIEBEN Judith und Holofernes. Verso: Figurenstudie (beschnitten). Feder und Pinsel in Braun, Spuren von schwarzer Kreide. Verso mit brauner Feder alt bezeichnet: Gio. Giuseppe det. Sole. 19 x 13,7 cm. CHF 800 / 1 200 (€ 700 / 1 040) 3438 34413440 3439 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 202
  • 21. 3440 NEAPOLITANISCH, UM 1700 Ein nach rechts laufender Mann. Schwarze Kreide, Feder und Pinsel in Grau auf Bütten mit Wz: drei Kreise. 18,5 x 13,8 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 700 / 900 (€ 610 / 780) 3441 ITALIENISCH, 18. JAHRHUNDERT Porträt des Cavalier Domenico Vettori. Pastell auf braun grundiertem Bütten. Verso mit brau- ner Feder auf alter Etikette bezeichnet: Cavalier Domenico Vettori ultimo della Famiglia Moro in eta' di anni ottantatre. 27 x 19,5 cm (licht). Gerahmt. CHF 400 / 600 (€ 350 / 520) 3442 SABATELLI, LUIGI I (Florenz 1772 - 1850 Mailand), UMKREIS Das über den Tod fliegende Glück. Schwarze Kreide, Feder und Pinsel in Braun, weiss gehöht. Die Einfassungslinien mit brauner Feder und braunem Pinsel. Verso bezeichnet: Al Sigr. Gui- seppe Fornardi / In Casa del Sigr. Cavle. Locarelli /a Mabecco- Dipinti in Casa Pavosi.. da Fornaroli 'Giuseppe'. 39,7 x 47,6 cm (im Oval). Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 500 / 2 000 (€ 1 300 / 1 740) 3443 NOVELLI, PIETRO ANTONIO (1729 Venedig 1804) Innenansicht einer ägyptischen Tempelanlage. Schwarze Kreide, Feder und Pinsel in Braun. Auf Bütten mit Wz. drei Halbmonde. 28,8 x 23,8 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 2 000 / 3 000 (€ 1 740 / 2 610) 3442 3443 | 203
  • 22. 3444 WEIDITZ, HANS D. J., ZUGESCHRIEBEN auch als PETRARCAMEISTER bekannt (Strassburg, um 1500 - 1536 Freiburg i. B.) Würfelnde Landstreicher und bäuerliches Paar, um 1525-30. Feder in Schwarz, partiell laviert, auf Bütten. Mit Bütten alt hinterlegt. Mit Bleistift ältere Zuschreibung: „Lindmeyer fecit“. 18,1 x 22 cm. Gerahmt. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. Zwei auf den Fersen hockende Landstreicher würfeln um Geld. Das vorbeigehende Bauerpaar scheint sie deshalb zu schelten. Ein Weidezaun, an dessen in die Erde gerammten Pflöcken ein weiterer Vagabund, Halt suchend, sich übergibt, grenzt die Darstellung ein. Dahinter, inmitten der ansteigenden Hügellandschaft mit einem Gehöft und Bäumen, ragt ein hoher, schlanker, astloser, Stamm, geschmückt mit Kranz und Wipfel empor, der auf das alte, ländliche Brauch- tums des „Maibaums“ hindeutet. Die künstlerische Zuordnung der überaus qualitätvollen Zeichnung bereitet Schwierig- keiten. Ihre zeichnerische Brillanz ließ an ein Naheverhältnis zu A. Dürer denken, auch nie- derländische Herkunft wurde erwogen. Es mag erstaunen, daß sich weder unter den erhaltenen deutschen Zeichnungen der Dürer-Zeit und aus Dürers Nachfolge noch unter Gemälden Vergleichbares findet. Anhaltspunkte sind lediglich aus dem Sujet, dem Bauerngenre, zu gewinnen. Derbe Darstellungen dieses Themas erfreuten sich, von etwa 1520 an bis über die Jahrhundertmitte hinaus, großer Beliebtheit. Kupferstich und Holzschnitt trugen zu weiter Verbreitung bei. Bilder von bäuerli- chen Drolerien und Kirchweih-Rummel waren in der Nachfolge Dürers, bei den Nürnberger Kleinmeistern beliebt aber auch im schwäbi- schen Raum gefragt. Künstler wie Erhard Schön, Peter Flötner, Georg Pencz oder N. Stoer, vor allem aber die Brüder Bartel und Sebald Beham bedienten den Markt mit Bildern bäuerlicher Satire und Ausgelassenheit von Nürnberg her, die bäuerlichen Karikaturen eines Hans Weiditz d. J. tragen Augsburger Druckvermerk. Mit Hans Weiditz‘ Namen sind einige, wenige Zeichnungen verbunden, vorwiegend Entwürfe für Glasmalerei (Wappenscheiben). Der Ver- gleich unseres Blattes mit den Scheibenrissen erweist sich jedoch ebenso unergiebig wie der mit den beiden figürlichen Darstellun- gen in Frankfurt oder dem stilistisch deutlich abweichendem Narrenbaum (Coburg). Die Hans Weiditz zugeschriebenen Einblattdrucke stehen der Zeichnung entschieden näher. Gewiß ist es problematisch Handzeichnung und Holzschnitt miteinander zu vergleichen. Es gilt zu bedenken, daß der Holzschnitt die Geschmeidigkeit und Nuancen des Feder- strichs der Zeichnung nicht wiedergeben kann: Nicht nur, daß der ausführende Formschneider an handwerklich-technische Grenzen stößt, beeinträchtigt manchmal die unterschiedliche Handfertigkeit der Xylographen die Wieder- gabe. Dennoch bleiben in der Umsetzung oft genug charakteristische, stilistische Merk- male des entwerfenden Zeichners erhalten. So finden wir ab und zu auch unter den Hans Weiditz d. J. zugeschriebenen Holzschnit- ten - trotz handwerklich bedingter Simpli- fizierung - sowohl an physiognomischen Einzelheiten als auch an den dynamischen Strichen zur Modellierung von Figuren oder Bodenschraffen, markante, aussagekräftige Details. Besonders deutlich wird das etwa am Holzschnitt des auf dem Kreuz sitzenden Schmerzensmanns (Ecce homo, G. 1501). Wie die rechts vom Kreuzbalken wegsprießenden Grashalme von Bodenschraffen überlagert werden, ist nahezu identisch mit dem Boden in der Zeichnung unten links, über dem Hut. Die kreuzweise übereinanderliegenden, bogen- förmig geschwungenen Schraffen am Boden verdeutlichen, wie handwerklich perfekt dieser Formschneider seine Vorzeichnung auf den Holzblock zu übertragen vermochte. Hier ist eine Fertigkeit erreicht in der der Holzschnitt der Zeichnung kaum noch nachsteht. Vielleicht noch auffallender die kurvigen, dynamischen Schattenschraffen unter dem aufgestellten Fuß des Bauern sowie um die Schuhspitzen des Landstreichers daneben: sie spiegeln densel- ben künstlerischen Impetus, der im Holzschnitt die Bodenformation zwischen den Beinen Christi und links, zum Bildrand hin, prägt. Auch für die ausdrucksstarken, detailliert durch- gebildeten Gesichtszüge der Zeichnung, beob- achten wir Parallelen: So etwa gleichen die unter buschigen Brauen hervorblickenden Augen des Landstreichers der Zeichnung in charakteristi- schen Details, wie den kammartig abstehenden Augenbrauen unter kräftigen Augenwülsten, denen im Holzschnitt des „Kinderfressers“ (G. 1520). Ähnlich nahe steht der Holzschnitt mit einem musizierenden Bettlerpaar (nicht bei Geisberg, ÖNB Wien, s. Lit.). Die zerlumpte Klei- dung des Einbeinigen mit dem Dudelsack, läßt die gleiche Zeichenweise erkennen, wie die an den Knien löchrige Hose des Vagabunden der Zeichnung links. Die zerschlissenen Stellen sind hier wie dort ebenso klar wie kräftig konturiert. Auch in den Bildern des Hans Weiditz zuge- schriebenen Petrarca finden sich stilistische Anklänge. In der Abbildung „Von einem schwe- ren geschefft“ (p. LXVI verso,) wandert, links im Hintergrund, ein Männchen durch eine von Weidezäunen ähnlich dominierte Landschaft. Der aus Stangen mit Weidengeflecht zusam- mengebundene Zaun der Zeichnung kehrt in vergleichbar zeichnerischer Durchbildung so- wohl im großen Holzschnitt Christus am Ölberg (G. 1499) als auch in der Karikatur des sitzenden Bauernpaares (G. 1515) wieder, wie auch in zahlreichen Bildern des Petrarca. Neben solch motivischer Übereinstimmungen, die jede, allein für sich genommen, ja noch nicht von zwingender Aussagkraft wären, beobachtet man zwischen den Einblattdrucken und der Zeichnung aber auch grundlegende stilistische Merkmale von verbindender Rele- vanz, besonders die dichten, geschmeidigen Schraffenfelder neben klar abgegrenzten, großflächigen, weiß bleibenden Stellen, die Licht und Schatten sowie Körperlichkeit artikulieren und in scharfem Kontrast stehen zu den abrupt, eckig umbrechenden Linien in der Wiedergabe von Gewandfalten. Damit helfen zur Zuordnung der Zeichnung al- lein die beobachteten Übereinstimmungen mit den stilkritisch mit dem Werk des Künstlers ver- bundenen rund 30 Flugblättern von vorwiegend bäuerlich-satirischer Thematik. Die Analogien rechtfertigen m.E. die exzellente Zeichnung Hans Weiditz d. J. zuzuschreiben. Fritz Koreny, Wien CHF 10 000 / 15 000 (€ 8 770 / 13 040) Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 204
  • 23. Über Hans Weiditz d. J. wissen wir wenig. Vor/um 1500 in Straßburg (bzw. Freiburg?), vermutlich als Sohn des Bildhauers Hans Wydiz geboren, erhielt er erste Ausbildung in Straßburg. Ab etwa 1518 dürfte er in der Werkstatt Hans Burgkmairs in Augsburg gearbeitet haben, wo er vorwiegend als Zeichner für Buchillustration in Holzschnitt beschäftigt war. 1522/23 kehrte er nach Straßburg zurück, wo er auch als Entwerfer für Glasmalerei arbeitete. Ab 1529 war er mit den Zeichnungen für die Holzschnittillustrationen des „Herbarium vivae eicones“ beschäftigt. Das Werk erschien in 3 Bänden 1530, 1532 und 1536 mit mehr als 200 Abb. und Texten von Otto Brunfels unter dem Titel „Contrafayt Kreuterbuch“. 1536 starb Hans Weiditz in Freiburg im Breisgau. Röttinger schrieb ihm die um 1520 in Augsburg entstandenen, mehr als 250 Illustrationen zu Petrarca „Der Artzney beyder Glück“ zu; seine Identifi- zierung des Petrarcameisters mit Hans Weiditz d.J. blieb jedoch strittig. Auch die wenigen Weiditz zugeschriebenen Zeichnungen fügen sich nicht reibungslos in das Werk. Lediglich die Zeichnungen zu Brunfels‘ Herbarium sind für ihn gesichert. Literatur: Lit.: H. Röttinger, Hans Weiditz, der Petrarcameister, Straßburg 1904. - Ders. in: Thieme-Becker, Bd. 35,1942, p. 269-71. - M. Geisberg, Der deutsche Einblattholzschnitt in der ersten Hälfte des XVI. Jahrhunderts, München 1923-30. - W.L. Strauss, The german single-leaf woodcut: 1500-1550. Revised and edited by W.L.Strauss, 4 Bde., New York 1974. - K. T. Parker, Elsäßische Handzeichnungen des XV. und XVI. Jahrhunderts, Freiburg 1928, (Nr. 56, 58, 59). - G. Bartrum, German Renaissance Prints, AK, Brit. Mus.1995, p. 160-163. - E. Buchner, in: Festschrift Heinrich Wölfflin, München 1924, p. 209-231. - Musizierender Bettler, nur von Röttinger erwähnt in: Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, Die graphischen Künste 1911, p. 51, unter Nr.14. ÖNB digital, Inv.: oai:baa.onb.at:9989048, - From a Mighty Fortress, AK Detroit Institute of Arts 1983, Nr. 51-55 (bearb. von Christiane Anderson). | 205
  • 24. 3445 DEUTSCH, FRÜHES 17. JAHRHUNDERT Diana wird der Kopf eines Wildschweins überreicht. Schwarzer Stift, Feder in Schwarz, grau laviert. Unten rechts mit schwarzer Feder bezeichnet: Lochman (?) 13,5 x 19 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 700 / 1 000 (€ 610 / 870) 3446 ROOS, JOHANN HEINRICH (Otterberg 1631 - 1685 Frankfurt a. M.) Studie zu zwei sitzenden Frauen in seitlicher Ansicht nach rechts. Schwarze Kreide, Pinsel in Grau. Die Einfassungslinie mit schwarzer Feder. 18,1 x 14,4 cm. Provenienz (laut handschriftlicher Annotationen verso): - G.R. de Mouruz (1890-1912). - Saint Christopohe Fribourg (1922) - Château de Coliroles (1939-1960) - Privatbesitz Schweiz. CHF 600 / 900 (€ 520 / 780) 3447 DEUTSCH, 17. JAHRHUNDERT Die Taufe Christi im Jordan. Schwarze Kreide, Feder in Schwarz, Pinsel in Grau. 26,2 x 18 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3445 3448 3446 3447 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 206
  • 25. 3448 DEUTSCH, 17. JAHRHUNDERT Studie zur Entführung von Nymphen durch Zentauren. Schwarze Kreide, Aquarell. 17 x 21,9 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3449* SCHUT, CORNELIS III (Antwerpen, um 1629 - 1685 Sevilla), ZUGESCHRIEBEN Christi Himmelfahrt mit Engeln und Heiligen. Feder in Braun und Schwarz, partiell grau laviert. 45,6 x 34,2 cm (der obere Bildteil gerundet). Gerahmt. Provenienz: - Sotheby's New York, Januar 2010, Lot Nr.62. - Ansorena, Madrid, Mai 2010, Lot.Nr. 133. CHF 3 000 / 4 000 (€ 2 610 / 3 480) 3449 | 207
  • 26. 3450 NIEDERLÄNDISCH, 17. JAHRHUNDERT Ansicht eines Schlosses mit Wassergraben und zwei Personen im Gespräch. Feder in Braun, Aquarell. Die Einfassungslinie mit schwarzer Fe- der. Verso mit schwarzem Stift alt bezeichnet: Ruisdael f. 21,5 x 27,7 cm. Provenienz: - Collection Delacre No.109 (Notiz auf der Rückseite der Rahmung). - Sammlung Yvan Lamberty, Brüssel (1872- 1957), Lugt 2750a. - Auktion Gutekunst + Klippstein o.J. (Notiz auf der Rückseite der Rahmung). - Auktionshaus Dobiaschofsky, Bern Nr.947 (alter Aufkleber verso). - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3451 NIEDERLÄNDISCH, 17. JAHRHUNDERT Zwei Stallburschen beim Beschlagen eines Pfer- des. Rötel, weiss gehöht auf braun grundiertem Bütten. Auf Unterlagenbogen fixiert. Dort mit brauner Feder bezeichnet: Wouwerman. 16,2 x 14,9 cm. Provenienz: - wohl J. van Haecken (1699 ?-1749), London, Lugt 2516. - Privatbesitz Schweiz. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3450 3451 3452 3453 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 208
  • 27. 3452 BOL, FERDINAND (Dordrecht 1616 - 1680 Amsterdam), UMKREIS Bärtiger alter Mann beim Lesen eines Buches. Feder und Pinsel in Braun, weiss gehöht. Verso ältere Bezeichnung: Ferdinand Bol. 8,5 x 8,2 cm. CHF 1 500 / 2 000 (€ 1 300 / 1 740) 3453 GOLTZIUS, HENDRIK (Brüggen 1558 - 1617 Haarlem), UMKREIS/SCHULE Brustbildnis eines bärtigen Mannes. Feder in Braun, Spuren von schwarzer Kreide. Auf Bütten mit Wz. Wappen (?, beschnitten). Verso mit brauner Feder und schwarzem Stift nummeriert. Auf der Rückwand ältere Zuschreibung: Jan van de Velde. 15,2 x 12,3 cm. Provenienz: - Sammlung Goldschmidt (1840-1914), Berlin, Lugt 2926. - weiterer Sammlerstempel verso, nicht identifizert. - Privatbesitz Schweiz. CHF 800 / 1 200 (€ 700 / 1 040) 3454 VOS, MARTEN DE (1532 Antwerpen 1603) Christus und die Ehebrecherin. Feder und Pinsel in Braun. 16,2 x 22 cm. Gerahmt. Provenienz: - Galerie Kurt Meissner, Zürich (in den 1950er Jahren dort erworben). - Privatbesitz Schweiz. CHF 5 000 / 7 000 (€ 4 350 / 6 090) 3455 LAIRESSE, GERARD DE (Lüttich 1641 - 1711 Amsterdam), UMKREIS Der Besuch der Königin von Saba bei König Salomon. Verso: Mordszene vor einem Altar. Schwarze Kreide, Pinsel in Grau. 52,5 x 40 cm. CHF 1 200 / 1 500 (€ 1 040 / 1 300) 3455* BEGA, CORNELIS PIETERSZ (1631/32 Haarlem 1664) Studie zu einer sitzenden jungen Frau in seitlicher Ansicht nach rechts. Verso: Studie zu einer Frau in frontaler Ansicht. Schwarze Kreide, weiss gehöht, auf blauem Bütten. Verso: schwarze Kreide. Verso mit brauner Feder alt nummeriert: 1233. Mit Bleistift nummeriert: 2879. 39 x 24,7 cm. Provenienz: - Sammlung Heinrich Beckmann (1874-1940), Bremen, Lugt 2756a. CHF 5 000 / 7 000 (€ 4 350 / 6 090) 3454 3455 | 209
  • 28. 3457 3458 3456 (recto) 3456 (verso) Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 210
  • 29. 3457 FRANZÖSISCH, UM 1700 Die Verkündigung an Maria. Feder in Braun. 33 x 20,5 cm (der obere Rand halbrund be- schnitten). Gerahmt. CHF 400 / 600 (€ 350 / 520) 3458 GIRARDET, JEAN (Lunéville 1709 - 1778 Nancy) Die Himmelfahrt Mariens. Feder in Braun, grau laviert. Unten links signiert: Girardet fecit. 19,5 x 13,5 cm. Alte Rahmung. CHF 400 / 600 (€ 350 / 520) 3459 MANGLARD, ADRIAN (Lyon 1695 -1760, Rom), UMKREIS Mediterane Landschaft mit Prediger. Rötel. Die Einfassungslinie mit schwarzer Feder. Ältere Montierung. Dort mit Bleistift bezeichnet: Salv. Rosa fec. 21,9 x 31,2 cm. Provenienz: - Privatbesitz Schweiz. CHF 800 / 1 200 (€ 700 / 1 040) 3460 MAYR, PETER (um 1758 Augsburg 1836) Tanzende Bauern vor einem Gasthaus. Wohl nach David Teniers. Gouache auf Pergament (?), auf Holzplatte alt aufgezogen. Unterhalb der Dastellung bezeichnet: TENIERS. Unten rechts mit schwarzer Feder signiert: Pierre Maÿr Augsburg. 15 x 11 cm. Gerahmt. CHF 600 / 900 (€ 520 / 780) 3461 3459 3460 3461 NIEDERLÄNDISCH ODER DEUTSCH, 2.H.18. JAHRHUNDERT Arkadische Landschaft mit Hirten beim Spiel mit seinem Hund. Rötel. 41,5 x 31,5 cm (licht). Gerahmt. CHF 600 / 900 (€ 520 / 780) | 211
  • 30. 3462 MOREAU, JEAN - MICHEL LE JEAUNE (1741 Paris 1814), ZUGESCHRIEBEN Interieur mit vier Damen. Feder in Braun. Schwarzer Stift, Feder und Pinsel in Braun. 9,5 x 8 cm (licht). Gerahmt. CHF 500 / 700 (€ 430 / 610) 3463 FRANZÖSISCH, UM 1800 Studie zu zwei Frauen im Bade mit spielendem Kind. Schwarze Kreide und schwarzer Stift, weiss gehöht, auf blauem Papier. 19,2 x 14,5 cm (licht). Gerahmt. CHF 700 / 900 (€ 610 / 780) 3464 LEPRINCE, JEAN-BAPTISTE (Metz 1734 - 1781 St. Denise-du-Port) Gartenanlage mit Dame und Blumenkorb. Rötel. 25 x 19,5 cm. Gerahmt. Provenienz: - Collection Delacre No.322 (Notiz auf der Rückseite der Rahmung). - Auktion Gutekunst + Klippstein o.J. (Notiz auf der Rückseite der Rah- mung). - Auktionshaus Dobiaschofsky, Bern Nr.947 (alter Aufkleber verso). - Privatbesitz Schweiz. CHF 700 / 900 (€ 610 / 780) 3462 3463 3464 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 212
  • 31. 3465 FRANZÖSISCH, ENDE 18. JAHRHUNDERT La déclaration. Feder und Pinsel in Grau, schwarzer Stift. 45 x 36,4 cm. Gerahmt. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3466 FRANZÖSISCH, 18. JAHRHUNDERT Brustbildnis eines Mannes im mittleren Lebensalter. Schwarze, rote und weisse Kreide auf bräunlichem Bütten. 25,5 x 22,3 cm (im Oval). Gerahmt. CHF 700 / 900 (€ 610 / 780) 3467 ROTARI, PIETRO ANTONIO (Verona 1707 - 1762 St. Petersburg), NACHFOLGER Porträt eines jungen Mädchens mit Hündchen. Pastell. 40 x 32 cm (licht). Gerahmt. CHF 2 000 / 3 000 (€ 1 740 / 2 610) 3465 3466 3467 | 213
  • 32. 3468* NEUSTÜCK, JOHANN JAKOB (1800 Basel 1867) Der junge Reisende bei den Klosterbrüdern. Schwarzer Stift, Feder in Braun, Aquarell, weiss gehöht. Die Einfassungslinien mit schwarzer Feder. Unten rechts mit brauner Feder signiert und datiert: J.J.Neustück 1836. Verso alt be- zeichnet: Interieur im Waisenhaus Basel früher Dominikanerkoster. 34 x 53 cm (Bogengrösse). CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3468 3469 3470 3469 SUTER, JAKOB (1805 Zürich 1874) Italienische Küstenlandschaft mit Fischern und Booten am Strand. Aquarell. Unten links mit der Feder signiert und datiert: J. Suter 1837. 23 x 30,2 cm. Gerahmt. CHF 400 / 600 (€ 350 / 520) 3470 CALAME, ALEXANDRE (Corsier-sur-Vevey 1810 - 1864 Menton) Heuschober zwischen Felsen, Büschen und Bäumen. Schwarze Kreide, Bleistift. Unten rechts signiert: A.Calame. 30 x 42 cm. Gerahmt. CHF 500 / 700 (€ 430 / 610) Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 214
  • 33. 3471 TOEPFER, ADAM - WOLFGANG (Genf 1766 - 1847 Morillon) Kopf- und Figurenstudien zu einem jungen Mädchen. Pinsel in Braun, weiss gehöht über Bleistiftzeichnung, auf braun grundiertem Bütten. Innerhalb der Darstellung mit Bleistift bezeichnet: Pére ... 16 x 20 cm (licht). Gerahmt. CHF 400 / 600 (€ 350 / 520) 3471 3472 3473 3472 VOGEL, LUDWIG (1788 Zürich 1879) Bildnis eines kleinen Mädchens. Verso: Mutter mit zwei Kindern. Um 1815. Feder in Schwarz, grau laviert, schwarzer Stift. Verso: Feder in Braun, grau laviert, schwarzer Stift. Mit Bleistift auf der alten Montierung bezeichnet: Ludwig Vogel del. 12,2 x 10,5 cm. Gerahmt. Mit der originalen Montierung (beschnitten) des Künstlers. - Wir danken Dr. Heinrich Thommen für die Bestätigung der Authentizität der Zeich- nung und die Datierung des Werks. CHF 500 / 700 (€ 430 / 610) 3473 OERI, HANS JAKOB (Kyburg 1782 - 1862 Zürich) Studie zu einer schlummernden jungen Magd. Schwarze und weisse Kreide auf bräunlichem Papier. Unten rechts signiert: Oeri. Verso wohl vom Künstler mit Bleistift zweimal datiert: Janu- ar 1857. 39,3 x 56 cm. Gerahmt. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) | 215
  • 34. 3477 3474 3475 3476 3474* WITTMER, JOHANN MICHAEL (Murnau 1802 – 1880 München) Baumlandschaft mit ziehender Karavane und weiteren Personen. Schwarzer Stift, braun laviert. Mit Bleistift unten mittig bezeichnet (signiert?): M.Wittmer in. 21,5 x 33,5 cm. CHF 600 / 800 (€ 520 / 700) 3475* WITTMER, JOHANN MICHAEL (Murnau 1802 – 1880 München) Studie zu Raphael zeichnet die Madonna. Bleistift. Unten rechts signiert: Wittmer F. Ro(m) 37 x 26,2 cm. CHF 300 / 400 (€ 260 / 350) 3476* WITTMER, JOHANN MICHAEL (Murnau 1802 – 1880 München) Orientalischer Dorfplatz. Feder in Braun, braun und grau laviert. Mit brauner Feder unten rechts signiert: M.Wittmer f. 23 x 35 cm. CHF 800 / 1 000 (€ 700 / 870) 3477 WOLF, CASPAR (Muri 1735 - 1783 Heidelberg), ZUGESCHRIEBEN Vue de Kessel au Tobel, avec Le setdeau au Muthatal Canton de Schweitz. Feder in Braun auf bräunlichem Bütten. Die Einfassungslinie mit schwarzer Feder. Auf beiliegendem Papierstrei- fen mit brauner Feder betitelt, gewidmet und datiert: Skize pour Msr. Hom.. 1792. 28,7 x 23,2 cm. CHF 1 200 / 1 500 (€ 1 040 / 1 300) Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 216
  • 35. 3478 ANKER, ALBERT (1831 Ins 1910) Schreibender Junge. Feder in Braun. 16 x 21,2 cm. Gerahmt. Provenienz: - Nachlass Albert Anker (1910) - Sammlung Marie Quinche-Anker. - Sammlung Charlotte Quinche. - Privatbesitz Schweiz. CHF 2 000 / 2 500 (€ 1 740 / 2 170) 3478 3479 3479 COMPTON, EDWARD THEODORE (Stoke Newington 1849 – 1921 Feldafing) Blick auf das Matterhorn. Aquarell auf Papier. Unten links signiert: Et. Compton fec. 36 x 27,5 cm. Gerahmt. Provenienz: - Europäischer Privatbesitz. CHF 3 000 / 5 000 (€ 2 610 / 4 350) | 217
  • 36. 3480 3481 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 218
  • 37. 3480 ALT, RUDOLF VON (1812 Wien 1905) Schlossgalerie mit Ritterrüstungen, Hirschge- weihen und einem Kaminfeuer. 1857. Aquarell, schwarzer Stift, weiss gehöht. Mit brauner Feder unten links signiert und datiert: R. Alt 857. 34,6 x 48 cm. Provenienz: - Schweizer Privatbesitz. CHF 6 000 / 8 000 (€ 5 220 / 6 960) 3481 ALT, RUDOLF VON (1812 Wien 1905) Schlafgemach wohl eines böhmischen Schlos- ses. 1859. Aquarell über Feder in Grau und Braun, Bleistift, weiss gehöht. Unten rechts mit brauner Feder datiert: 859. 33 x 40 cm. Provenienz: - Schweizer Privatbesitz. CHF 7 000 / 9 000 (€ 6 090 / 7 830) 3482 ALT, RUDOLF VON (1812 Wien 1905) Blick in den Speisesaal wohl eines böhmischen Schlosses, 1857. Aquarell über Feder in Grau, Bleistift, weiss gehöht. Mit brauner Feder unten rechts signiert und datiert: R. Alt 857. 31,8 x 48 cm. Provenienz: - Schweizer Privatbesitz. CHF 6 000 / 8 000 (€ 5 220 / 6 960) 3483 ALT, FRANZ (1821 Wien 1914) Heilbronn - beim Georgsbrunnen. Aquarell. Am unteren Rand mit braunder Feder signiert, be- zeichnet und datiert: Franz Alt Heilbronn 1869. 17,5 x 25 cm. Echtgoldrahmung. CHF 500 / 700 (€ 430 / 610) 3483 3482 | 219
  • 38. 3484 STEINLEN, THÉOPHILE ALEXANDRE (Lausanne 1859 - 1923 Paris) Sitzender weiblicher Akt in seitlicher Ansicht nach rechts. Schwarze Kreide, weiss gehöht auf braunem Papier. Unten links mit schwarzer Krei- de signiert: Steinlen. 44 x 59 cm (licht). Gerahmt. CHF 1 000 / 1 500 (€ 870 / 1 300) 3485 STEINLEN, THÉOPHILE- ALEXANDRE (Lausanne 1859 - 1923 Paris) Etude de femmes. Drei Frauen in der Thea- tergarderobe. Bleistift. Unten rechts mit dem Monogrammstempel. 28 x 21,5 cm. Gerahmt. Provenienz: - Tajan, Paris, Mai 2011, Lot 249. - Privatbesitz Schweiz. CHF 600 / 800 (€ 520 / 700) 3486 FORAIN, LOUIS-HENRI (Reims 1852 - 1931 Paris) Beim Gespräch. Verso: Im Bergwerk. Feder und Pinsel in Braun. Mit brauner Feder unten rechts signiert: forain. 21 x 16,5 cm. Gerahmt. Provenienz: - Dobiaschofsky, Bern, Mai 2004, Lot 1594. - Privatbesitz Schweiz. CHF 600 / 800 (€ 520 / 700) 3485 3486 3484 3487 Zeichnungen des 15. - 20. Jahrhunderts | 220
  • 39. 3487 FORAIN, HENRI-LOUIS (Reims 1852 - 1931 Paris) La lecture. Schwarze Kreide auf Papier. 40 x 25,5 cm. Gerahmt. Provenienz: - Sammlung Ambroise Vollard, Paris. - Sotheby´s Paris, Tresors du coffre Vollard, 2010 Lot 92. - Privatbesitz Schweiz. CHF 400 / 600 (€ 350 / 520) 3488 TICHY, GYULA (Rimaszombat 1879 - 1920) Junge Frau auf einem Sofa sitzend. Bleistift. Unten rechts monogrammiert. 12,8 x 19,5 cm. Gerahmt. Provenienz: - The Gyula and Zoltan Glatter Collection, Christies, London, Feb. 2011, Lot 166. - Privatbesitz Schweiz. CHF 300 / 400 (€ 260 / 350) 3489 VALLOTTON, FÉLIX (Lausanne 1865 - 1925 Paris) Etude de nu de profil. Pinsel in Grau und Braun. Mit dem Monogrammstempel unten rechts. 23,3 x 14 cm (leicht unregelmässig). Provenienz: - Nachlass Félix Vallotton. - Durch Erbfolge an die heutige Schweizer Privatsammlung. CHF 1 500 / 2 000 (€ 1 300 / 1 740) 3490 VALLOTTON, FÉLIX (Lausanne 1865 - 1925 Paris) Etude de nu (buste et jambes). Schwarze Keide. Unten rechts monogrammiert: fv. 27,3 x 13 cm (leicht unregelmässig). Provenienz: - Nachlass Félix Vallotton. - Durch Erbfolge an die heutige Schweizer Privatsammlung. CHF 1 200 / 1 800 (€ 1 040 / 1 570) 3489 3490 3488 | 221
  • 40. | 241 VORBESICHTIGUNG Hardturmstrasse 102/121 8031 Zürich, Schweiz AUKTION Hardturmstrasse 102 8031 Zürich, Schweiz VORBESICHTIGUNG Hardturmstrasse 121 8031 Zürich, Schweiz AUKTION Hardturmstrasse 102 8031 Zürich, Schweiz VORBESICHTIGUNG 2, Rue de l‘Athénée 1205 Genf, Schweiz AUKTION 2, Rue de l‘Athénée 1205 Genf, Schweiz AUKTIONEN REPRÄSENTANTEN LAGEPLAN Koller Auktionen AG Hardturmstrasse 102 8031 Zürich, Schweiz Tel  +41 44 445 63 63  Fax  +41 44 273 19 66  office@kollerauktionen.ch www.kollerauktionen.ch Koller Auktionen AG 2, Rue de l‘Athénée 1205 Genf, Schweiz Tél  +41 22 311 03 85 Fax  +41 22 810 06 30 geneva@kollerauktionen.ch www.kollerauktionen.ch Sihlquai Viaduktstrasse Pfingstweidstrasse Pfingstweidstrasse Hardturmstrasse Förrlibuckstrasse Förrlibuckstrasse Hardbrücke Hohlstrasse Hardturmstrasse Hardturmstrasse ESCHER-WYSS- PLATZ Schiffbaustrasse Giessereistrasse Tram-Haltestelle Förrlibuckstrasse Museumfür Gestaltung PrimeTower Parkhaus Pfingstweid Parkhaus Zürich P-West Parkhaus Hardturm Kunsthalle Zürich KinoAbaton (KitagCinemas) Bahnhof Hardbrücke Bahnhof Hardbrücke Limmat Limmat Autobahn A1, Richtung Bern ALTSTETTEN WIPKINGEN / OERLIKON Parkhaus Puls 5 Parkhaus Hotel Ibis Parkhaus Hardturmstr. 126 8 / 17 Josefwiese MÜNCHEN Fiona Seidler Maximiliansplatz 20 80333 München Tel. +49 89 22 80 27 66 Fax +49 89 22 80 27 67 Mobile +49 177 257 63 98 muenchen@kollerauktionen.com DÜSSELDORF Ulrike Gruben Citadellstrasse 4 40213 Düsseldorf Tel. +49 211 30 14 36 38 Fax +49 211 30 14 36 39 Mobile +49 175 586 38 64 duesseldorf@kollerauktionen.com MOSKAU Vadim Goncharenko Mobile +41 76 431 81 64 moscow@kollerauctions.com BEIJING Jing Li Haidian Qu Chedaogou 10# 6/4-307 100089 Beijing Tel. +86 135 2039 8057 beijing@kollerauctions.com MAILAND LuigiPesce ViaSanMartino8 20122Mailand Tel.+393395962768 milano@kollerauctions.com HAMBURG Ulrike Gruben Tel. +49 40 33 38 12 39 hamburg@kollerauktionen.com
  • 41. | 242 Künstlerregister Gemälde Alter Meister ANNA BARBARA ABESCH (ZUGESCHRIEBEN) 3095 ALESSANDRO ANTONIANI 3092 ANTWERPEN, 17. JAHRHUNDERT 3022 ANTWERPEN, UM 1625 3037 JACOB DE BACKER 3026 JOHANNES BAERS 3040 NICOLAES BERCHEM 3058 JAN VAN BIJLERT (WERKSTATT) 3081 CORNELIS BILTIUS (UMKREIS) 3088 PETER BINOIT 3043 GERRIT CLAESZ. BLEKER 3069 PAULUS BOR (ZUGESCHRIEBEN) 3070 AMBROSIUS BOSSCHAERT D. J. 3045 FRANÇOIS BOUCHER (UMKREIS) 3077 FRIEDRICH BRENTEL 3046 MARCO CARDISCO 3003 AGOSTINO CARRACCI (ZUGESCHRIEBEN) 3033 PIETER CLAESZ. (UMKREIS) 3050 PIETER CODDE 3060 DAVID CORNELISZ. DE HEEM 3056 LUCAS CRANACH D. Ä. UND WERKSTATT 3007 TOMMASO DI CREDI 3013 ABRAHAM VAN CUYLENBORCH 3073 DIRK DALENS III (ZUGESCHRIEBEN) 3079 FRANÇOIS DE L‘ANGE 3030 FRANZ DE PAULA FERG 3080 ABRAHAM VAN DIEPENBEECK 3023 GASPARE DIZIANI 3078 GERRIT DOU 3059 JOOST CORNELISZ. DROOCHSLOOT 3041, 3057 FRANÇOIS FERRIÈRE 3086 FLÄMISCHE SCHULE, 16. / 17. JAHRHUNDERT 3064 FLÄMISCHE SCHULE, 17. JAHRHUNDERT 3044 FLORENTINISCHER MEISTER DES 14. JAHRHUNDERTS 3004 FRANS FRANCKEN D. J. 3020, 3054, 3071 HIERONYMUS FRANCKEN D. J. 3047 FRANS FRANCKEN D.J. JAN BRUEGHEL D.J. UND WERKSTATT 3066 FRANS FRANCKEN D. J. UND HIERONYMUS FRAN- CKEN III. 3065 BENEDETTO GENNARI 3027 RIDOLFO DEL GHIRLANDAIO 3017 JAN PAUWEL GILLEMANS D. J. 3074 EUSEBIO DA SAN GIORGIO (ZUGESCHRIEBEN) 3016 BARTOLOMEO DI GIOVANNI (ZUGESCHRIEBEN) 3002 HENDRICK GOLTZIUS (UMKREIS) 3018 JAN GOSSAERT genannt MABUSE (UMKREIS) 3019 JAN VAN GOYEN 3063 ANTON GRAFF 3087 JAN VAN DEN HECKE D. Ä. 3094 ADRIAEN ISENBRANDT (UMKREIS) 3009 BERNHARD KEILHAU 3082 THOMAS DE KEYSER 3052 JOHANN KÖNIG 3031 JEAN-BAPTISTE LALLEMAND 3085 CARLO LODI UND VINCENZO MARTINELLI 3096 GIOVANNI MARTINELLI (ZUGESCHRIEBEN) 3029 MEISTER DES VERLORENEN SOHNES 3024 MEISTER VON ASTORGA (UMKREIS, UM 1520) 3001 PIERRE MIGNARD (UMKREIS, UM 1700) 3083 JOOS DE MOMPER 3035, 3039 JEAN-BAPTISTE MONNOYER 3076 PIETER MULIER D. J. genannt CAVALIER PIETRO TEMPESTA 3090 PEDRO FERNÁNDEZ DE MURCIA (WERKSTATT) 3008 NIEDERRHEINISCHER MEISTER, UM 1539 3006 JAN VAN NOORDT 3049 NÜRNBERGER MEISTER DES FRÜHEN 16. JAHRHUNDERTS 3005 ANTHONIE PALAMEDESZ. 3036 JACOPO PALMA D. J. 3028 GIUSEPPE ANTONIO PETRINI 3091 JEAN-MICHEL PICART 3072 JOSEPH PLEPP (ZUGESCHRIEBEN) 3051 PAOLO PORPORA 3084 CARLO PORTELLI 3025 GIUSEPPE PUGLIA genannt IL BASTARO 3034 BARTOLOMEO RAMENGHI 3015A SALOMON ROMBOUTS 3068 HANS ROTTENHAMMER 3055 ROELANDT SAVERY 3038 SCHULE VON ROUSSILLON, UM 1500 3015 SCHWEIZ, 16. JAHRHUNDERT 3012 ELISABETTA SIRANI (WERKSTATT) 3093 HERMAN VAN SWANEVELT (ZUGESCHRIEBEN) 3067 JAN PHILIP VAN THIELEN 3048 VENEDIG, 17. JAHRHUNDERT 3032 NICOLAES VAN VERENDAEL 3053 ANTONIO VIVARINI 3011 GIOVANNI BATTISTA VOLPONI 3014 GOTTFRIED VON WEDIG 3061 JAN WELLENS DE COCK 3021 PIETER VAN DER WERFF (UMKREIS) 3075 ROGIER VAN DER WEYDEN (NACHFOLGER DES 16. JAHRHUNDERTS) 3010 ADAM WILLAERTS 3042 PIETER CHRISTOFFEL WONDER 3089 PHILIPS WOUWERMAN (UMKREIS) 3062
  • 42. | 243 Künstlerregister Gemälde des 19. Jahrhunderts OSWALD ACHENBACH 3231 ANTONIO ALICE 3243 JOHANN JAKOB BIEDERMANN 3201, 3202, 3230 ARNOLD BÖCKLIN 3209 ANTOINE BOUVARD 3212 EUGEN BRACHT 3228 JAN VAN CHELMINSKI 3239 ADOLF CHWALA 3232, 3233 EDWARD HARRISON COMPTON 3227 ANTONIO MARIA COTTI 3240 JULES DUPRÉ 3248 VICTOR DUPRÉ 3252 FRANKREICH, 19. JAHRHUNDERT 3207 JULES VICTOR GENISSON 3221 JOHANN GEYER 3255 EDUARD GRÜTZNER 3254 REMIGIUS VAN HAANEN 3218 GEORG GILLIS VAN HAANEN 3219 THEODORUS JACOBUS 3222 CHRISTIAAN CORNELIS KANNEMANS 3215 PETER KARMANN 3256 KARL KAUFMANN 3213 PIETER LODEWIJK FRANCISCO KLUYVER 3216 HERMANUS KOEKKOEK D. J. 3234 ELISABETH KONING 3217 LUDOVICO MARCHETTI 3242 ANTON MELBYE 3225 CARL MORGENSTERN 3226 BERNARD NEYT 3220 DAVID EMIL JOSEPH DE NOTER 3223 BALTHASAR PAUL OMMEGANCK 3249 ANTÓNIO CARVALHO DE SILVA PORTO (ZUGESCHRIEBEN) 3246 LASLETT JOHN POTT 3238 HENRY QUANTIN 3210 JOSEF REBELL 3208 ARTURO RICCI 3211 CARL ROTTMANN 3205, 3206 ALEXANDR NIKOLAEV ROUSSOFF 3250 ANDREAS SCHELFHOUT 3214 FELIX SCHLESINGER 3236 GUSTAV SEELOS 3229 CARL SPITZWEG 3241 PJOTR STOJANOW 3237 HANS THOMA 3203 PAUL DÉSIRÉ TROUILLEBERT 3253 CONSTANT TROYON 3247 WOUTERUS VERSCHUUR D. Ä. 3235 GEORGES VIARD 3245 GEORGES WASHINGTON 3251 JOHANN MICHAEL WITTMER 3204 CARL WUTTKE 3224 HANS ZATZKA 3244
  • 43. Bücher, Buchmalerei Autographen Auktion: Dienstag, 26.März 2019 Kontakt · Dr. Andreas Terwey · Tel. +41 44 445 63 44 · terwey@kollerauktionen.ch Horae Beatae Mariae Virginis. Lateinische Stundenbuchhandschrift auf Pergament, wohl Flandern, um 1460.
  • 44. Decorative Arts Möbel, Pendulen, Tapisserien, Skulpturen, Miniaturen, Silber, Porzellan Fayence Auktion: Donnerstag, 28. März 2019, 13.30 Uhr Kontakt · Stephan Koller · Tel. +41 44 445 63 20 · skoller@kollerauktionen.ch JEAN-BAPTISTE SOYER, um 1790. Portraitminiatur eines dunkelhaarigen Herrn in blauem Gehrock. D 6 cm.
  • 45. Schmuck Juwelen Auktion in Zürich: 27. März 2019, 14 Uhr Kontakt · Carla Süssli · Tel. +41 44 445 63 61 · suessli@kollerauktionen.ch CEYLON-SAPHIR-DIAMANT-COLLIER, um 1950.
  • 46. Photographie Auktion: 27. Juni 2019 Einlieferungen nehmen wir gerne entgegen. Kontakt · Gabriel Müller · Tel. +41 44 445 63 40 · mueller@kollerauktionen.ch THEODORE LUX FEININGER. Aufführung Bauhaus Dessau, 1928. Vintage. Verkauft für CHF 14 000.
  • 47. | 248 BEDINGUNGEN FÜR KLASSISCHE AUKTIONEN Diese Bedingungen gelten für Objekte, die von Koller (gemäss Definition unten) live im Aukti- onssaal versteigert werden. Durch die Teilnahme an der Auktion unterzieht sich der Bieter den nachstehenden Auktions- bedingungen („AGB“) der Koller Auktionen AG, Hardturmstrasse 102, 8005 Zürich, Schweiz („Koller“): 1. Rechtsstellung der Parteien Die Steigerungsobjekte werden durch Koller im Namen und auf Rechnung des Einlieferers des zu versteigernden Objektes („Einlieferer“) verstei- gert. Koller handelt in fremdem Namen und auf fremde Rechnung als direkte/unmittelbare Stell- vertreterin des Einlieferers im Sinne von Art. 32 Abs. 1 des schweizerischen Obligationenrechts („OR“). Der Zuschlag erfolgt an den von Koller im Rahmen der Auktion anerkannten Bieter mit dem höchsten Gebot in Schweizer Franken („Käufer“), wodurch das betroffene ersteigerte Objekt ein verbindlicher Kaufvertrag zwischen Einlieferer und Käufer entsteht („Kaufvertrag“). Koller wird dadurch nicht Partei des Kaufvertrages. 2. Aufgeld 2.1 Nebst dem Zuschlagspreis ist vom Käufer auf den Zuschlagspreis ein Aufgeld zu entrich- ten, das wie folgt berechnet wird: i. bei einem Zuschlag bis CHF 10‘000: 25% ii. NEU: bei einem Zuschlag ab CHF 10‘000 bis CHF 400‘000: 25% auf die ersten CHF 10‘000 und 22% auf die Differenz von CHF 10‘000 bis zur Höhe des Zuschlags iii. NEU: bei einem Zuschlag ab CHF 400‘000: 25% auf die ersten CHF 10‘000; 22% auf CHF 390‘000 und 15% auf die Differenz von CHF 400‘000 bis zur Höhe des Zuschlags. 2.2 Falls der Käufer während einer online über- tragenen Saal-Auktion („Live-Auktion“) live im Internet mitbietet, oder ein Vorgebot über eine fremde, mit Koller verlinkten Seite abgibt, wird ein zusätzlicher Aufpreis von 3% des Zuschlags verrechnet. Für Gebotsabgaben im Rahmen ei- ner Live-Auktion gelten im Übrigen die Bedin- gungen, welche auf der Live-Auktion Webseite publiziert sind. Diese können von den hier pub- lizieren abweichen. 2.3 Auf das Aufgeld hat der Käufer die schwei- zerische Mehrwertsteuer („MWST“) zu entrich- ten. Die angegebenen %-Sätze des Aufgeldes beziehen sich auf den Zuschlagspreis für jedes einzelne Objekt.  2.4 Alle im Auktionskatalog mit * (Asterisk) be- zeichneten Objekte sind vollumfänglich mehr- wertsteuerpflichtig, d. h. bei diesen Objekten wird die MWST auf den Zuschlagspreis plus Aufgeld berechnet. Käufer, die eine rechtsgültig abgestempelte Ausfuhrdeklaration vorlegen, erhalten die MWST rückvergütet.  2.5 Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, dass Koller allenfalls auch vom Einlieferer eine Kommission erhält. 3. Garantie 3.1 Koller wird den Kauf (unter Vorbehalt nachfol- gender Ziffern 3.2 und 3.3) namens des Einlieferers rückgängig machen und dem Käufer Kaufpreis und Aufgeld (inkl. MWST) zurückerstatten, falls sich das Objekt als Fälschung erweist. Eine Fälschung liegt vor, wenn das Objekt nach vernünftiger Auffassung von Koller eine im Hinblick auf Urheberschaft, Alter, Periode,KulturoderHerkunftinTäuschungsabsicht geschaffene Imitation ist, bei der sich die korrekte Beschreibung solcher Inhalte nicht in der Beschrei- bungimAuktionskatalog(unterBeachtungjeglicher Ergänzungen) widerspiegelt und dieser Umstand denWertdesObjektsimVergleichzueinemderKa- talogbeschreibung entsprechenden Gegenstand wesentlich beeinträchtigt. Ein Objekt gilt nicht als gefälscht, wenn es lediglich beschädigt ist und/oder an ihm Restaurierungsarbeiten und/oder Verände- rungenirgendwelcherArtvorgenommenwurden.  3.2 Eine Rückabwicklung gemäss vorstehender Bestimmung findet nach Ermessen von Koller nicht statt, falls: i. die Beschreibung des Objekts im Auktions- katalog im Einklang mit der Meinung einer Fachperson oder mit der herrschenden Mei- nung von Fachpersonen stand oder die Be- schreibung im Auktionskatalog andeutete, dass hierüber Meinungsverschiedenheiten bestanden,  ii. die Fälschung zur Zeit des Zuschlages nach dem Stand der Forschung und mit den allge- mein anerkannten und üblichen Methoden noch nicht oder nur mit unverhältnismässi- gem Aufwand als solche erkennbar war, iii. die Fälschung (nach Kollers sorgfältiger Ein- schätzung) vor 1880 hergestellt wurde oder  iv. es sich beim Kaufobjekt um ein Gemälde, Aquarell, eine Zeichnung oder Skulptur han- delt, das gemäss den Angaben im Auktions- katalog vor 1880 entstanden sein müsste. 3.3 Der Käufer kann von Koller (als Vertreterin des Einlieferers) die Rückabwicklung ab dem Tag des Zuschlages für einen Zeitraum von zwei (2) Jahren (drei (3) Wochen für Schmuck) verlangen. Sie wird ausschliesslich dem Käufer eingeräumt und darf nicht an Dritte abgetreten werden. Die Geltendmachung des Anspruchs setzt voraus, dass der Käufer gegenüber Koller sofort nach Entdeckung des Mangels mit eingeschriebe- nem Brief Mängelrüge erhebt und Koller das gefälschte Kaufobjekt im gleichen Zustand, wie es ihm übergeben wurde, und unbelastet von Ansprüchen Dritter, zurückgibt. Der Käufer hat den Nachweis zu erbringen, dass es sich beim Objekt um eine Fälschung handelt. Koller kann vom Käufer verlangen, dass dieser auf eigene Kosten Gutachten von zwei unabhängigen und in dem Bereich anerkannten Experten einholt, ist jedoch nicht an solche Gutachten gebunden und behält sich das Recht vor, zusätzlichen Ex- pertenrat auf eigene Kosten einzuholen. 3.4 Koller kann nach freiem Ermessen auf die Geltendmachung eines Ausschlussgrundes ge- mäss vorstehender Ziffer 3.2 oder auf die Erfül- lung von Voraussetzungen nach obiger Ziffer 3.3 verzichten. 3.5 Die Ansprüche des Käufers gegen Koller als Vertreterin des Einlieferers unter dieser Ziffer 3.1 beschränken sich auf die Rückerstattung des von diesem bezahlten Kaufpreises und Aufgel- des (inkl. MWST). Weitergehende oder andere Ansprüche des Käufers sind unter jedwelchem Rechtstitel (inklusive Irrtumsanfechtung gemäss Art. 23 ff. OR) ausgeschlossen. 4. Haftungsausschluss 4.1 Die Steigerungsobjekte werden in dem Zu- stand versteigert, in dem sie sich im Augenblick des Zuschlags befinden. Bei den Steigerungsob- jekten handelt es sich um „gebrauchte“ Waren. Diese befinden sich naturgemäss nicht mehr in neuwertigem Zustand. 4.2 Zu jedem Objekt beinhaltet der Auktionskata- log eine Beschreibung mit Abbildung. Die Informa- tionenindenAuktionskatalogen,sowie Zustands- berichtevonKollerdievorderAuktionangefordert werden können, geben lediglich ein allgemeines Bild und eine unverbindliche Einschätzung von Koller wieder. Die Beschreibung der Objekte er- folgt nach bestem Wissen und Gewissen, doch kann Koller für die Katalogangaben keine Haftung übernehmen. Während der Ausstellung besteht die Möglichkeit, die Gegenstände zu besichtigen. Entsprechend wird der Käufer aufgefordert, das ObjektvorderAuktioninAugenscheinzunehmen, und sich, allenfalls unter Heranziehung unabhän- giger Fachberatung, ein eigenes Urteil über die Übereinstimmung des Objekts mit der Katalog- beschreibung zu bilden. Für die Objektbeschrei- bungen ist die gedruckte Ausgabe des Katalogs (inkl. späterer Ergänzungen) in deutscher Sprache ausschliesslich massgebend. Koller behält sich das Recht vor, zur Meinungsbildung Experten oder Fachkräfte ihrer Wahl beizuziehen und sich auf diese abzustützen. Koller kann für die Richtigkeit solcher Meinungen nicht verantwortlich gemacht werden. Solche Expertenmeinungen oder Gut- achten stellen genauso wenig wie von Koller vor- genommene Objektbeschreibungen oder sonsti- ge Aussagen über ein Objekt (inklusive Aussagen über dessen Wert) explizite oder stillschweigende Zusicherungendar. 4.3 Unter Vorbehalt von vorstehender Ziff. 3 wird jede Haftung für Rechts- und Sachmängel wegbedungen. Die Verpflichtungen des Einlie- ferers gegenüber dem Käufer sind im gleichen Masse eingeschränkt wie die Verbindlichkeiten von Koller gegenüber dem Käufer. 5. Teilnahme an der Auktion 5.1 Die Teilnahme an einer Auktion als Bieter steht jedermann offen. Koller behält sich aber das Recht vor, nach freiem Ermessen jeder Per- son den Zutritt zu ihren Geschäftsräumlichkei- ten oder die Anwesenheit bzw. Teilnahme an ihren Auktionen zu untersagen.  5.2 Bieter, die Koller nicht persönlich bekannt sind, müssen sich bis 48 Stunden vor der Auktion mittels des dafür vorgesehenen Formulars re- gistrieren. Der rechtsgültig unterzeichneten Re- gistrierung ist eine Kopie des gültigen Reisepas- ses und eine Kopie der Kreditkarte beizulegen. Bei jedem Zahlungsverzug des Bieters ist Koller berechtigt, die Kreditkarte des Bieters gemäss Angaben auf dem Registrierungsformular bis zur Höhe des geschuldeten Betrages zuzüglich Spesen des Kartenanbieters zu belasten.  5.3 KollerkannvonjedemBietervorgängigeinen Bonitätsnachweis einer für Koller akzeptablen Bank verlangen.  5.4 Bei Geboten für Objekte mit oberen Schätz- werten von mehr als CHF 30 000 kann Koller vom Bieter jederzeit die vorgängige Überwei- sung von 20% der unteren Schätzwerte als Si- cherheit verlangen. Koller wird diesen Betrag nach der Auktion mit ihren und den Ansprüchen der Einlieferer verrechnen und einen allfälligen Überschuss umgehend an den Käufer / Bieter zurückerstatten.
  • 48. | 249 6. Versteigerung 6.1 Koller kann ein Objekt unterhalb des mit dem Einlieferer vereinbarten Mindestverkaufspreises zum Ausruf bringen. Die Abgabe eines Gebots anlässlich der Versteigerung bedeutet eine ver- bindliche Offerte. Der Bieter bleibt an sein Gebot gebunden, bis dieses entweder überboten oder von Koller abgelehnt wird. Doppelgebote wer- den sofort nochmals aufgerufen; in Zweifelsfäl- len entscheidet die Auktionsleitung.  6.2 Es steht Koller frei, ein Angebot ohne be- sondere Gründe abzulehnen oder aber, falls ein Bieter die Voraussetzungen zur Teilnahme an einer Auktion gemäss obiger Ziffer 5.2 bis 5.4 nicht erfüllt. Ebenso steht es Koller frei, Steige- rungsgegenstände ohne Verkauf zuzuschlagen oder zurückzunehmen, selbst wenn dies für die Auktionsteilnehmer nicht erkennbar sein sollte.  6.3 Koller behält sich das Recht vor, Nummern des Katalogs zu vereinigen, zu trennen, ausser- halb der Reihenfolge anzubieten oder wegzulas- sen. Koller behält sich vor, einen Zuschlag bei Vor- liegenbesondererUmständenurunterVorbehalt vorzunehmen. Erfolgt der Zuschlag unter Vorbe- halt, so bleibt der Bieter noch während 14 Tagen anseinGebotgebunden.Erwirdwiederfrei,wenn die Erklärung von Koller, der Zuschlag sei definitiv, nicht innert dieser Frist bei ihm eintrifft.  6.4 Steigerungsangebote von Kaufinteressen- ten, die der Auktion nicht persönlich beiwohnen können, werden bis 48 Stunden vor Beginn der Steigerung schriftlich entgegengenommen.  6.5 Interessenten können telefonisch mitbie- ten, wenn sie dies mindestens 48 Stunden vor Auktionsbeginn schriftlich vorangemeldet ha- ben. Auf Objekte mit Schätzpreisen unter CHF 500 kann nicht telefonisch geboten werden und Interessenten werden um Abgabe eines schrift- lichen Gebots bzw. um persönliches Mitbieten im Auktionssaal gebeten.  6.6 Interessenten, die ihr Gebot im Rahmen ei- ner Live-Auktion abgeben möchten, können an der Auktion teilnehmen, nachdem sie von Koller aufgrund eines Registrierungsgesuchs zur Auk- tion zugelassen worden sind. Koller behält sich das Recht vor, Registrierungsgesuche ohne wei- teres abzulehnen.  6.7 Koller lehnt jede Haftung für nicht berück- sichtigte Gebote aller Art sowie für nicht be- rücksichtigte Anmeldungen für telefonisches Mitbieten ab. Für telefonische Mitbieter und schriftliche Auftraggeber gilt bezüglich Legiti- mierung und Bonitätsnachweis ebenfalls Ziff. 5. 7. Eigentumsübergang Das Eigentum an einem ersteigerten Objekt geht auf den Käufer über, sobald der Kaufpreis und das Aufgeld (inkl. MWST) vollständig bezahlt sind und Koller diese Zahlungen dem entspre- chenden Objekt zugeordnet hat. 8. Abholung der ersteigerten Objekte 8.1 Die ersteigerten Gegenstände müssen vom Käufer innerhalb von 7 Tagen nach Abschluss der Auktion während der Öffnungszeiten auf ei- gene Kosten abgeholt werden. Erfüllungsort des Kaufvertrages zwischen Käufer und Einlieferer ist mithin der Geschäftssitz von Koller. Wenn die Zeit es erlaubt, werden die Objekte nach jeder Sitzung ausgegeben. Die Herausgabe erfolgt nach vollständiger Bezahlung des Kaufpreises sowie des Aufgeldes (inkl. MWST) und Zuord- nung dieses Betrages zum ersteigerten Objekt durch Koller. 8.2 Während der vorgenannten Frist haftet Kol- ler für Verlust, Diebstahl, Beschädigung oder Zerstörung zugeschlagener und bezahlter Ob- jekte, jedoch nur bei grobfahrlässiger oder vor- sätzlicher Handlung durch Koller und nur bis zur Höhe von Zuschlagspreis, Aufgeld und MWST. Nach Ablauf dieser Frist haftet Koller nicht mehr und es ist Sache des Käufers, für eine angemes- sene Versicherung des ersteigerten Objekts zu sorgen. Für Rahmen und Glas kann keine Haf- tung übernommen werden. Werden die erstei- gerten Objekte nicht innert 7 Tagen abgeholt, lagert Koller diese wahlweise auf Kosten und Ge- fahr des Käufers bei einer Firma ihrer Wahl oder in ihren eigenen Räumen zu einem Tagessatz von CHF 10 pro Objekt ein.  8.3 Transportaufträge nimmt Koller schriftlich entgegen. Die Transportkosten trägt der Käufer. Ohne anders lautende schriftliche Abmachung werden die zugeschlagenen Objekte für den Transport durch Koller auf Kosten des Käufers versichert. Verglaste Bilder und zerbrechliche Objekte werden von Koller nicht versandt. 9. Bezahlung der ersteigerten Objekte 9.1 Die Rechnung aufgrund eines Zuschlags für ein ersteigertes Objekt ist innert 7 Tagen nach Abschluss der Auktion zu bezahlen. Zahlungen mittels Kreditkarte sind nur nach Rücksprache mit der Buchhaltung von Koller möglich und un- terliegen einer Bearbeitungsgebühr zwischen 2 und 4%, die vom Käufer zu bezahlen ist und auf den Rechnungsbetrag erhoben wird. 9.2 Koller kann Zahlungen des Käufers auch ent- gegen dessen anderslautenden Instruktionen auf jede beliebige Schuld des Käufers gegenüber Kol- lerodergegenüberdemEinliefereranrechnenund allfällige Forderungen des Käufers gegen sie mit eigenen Ansprüchen verrechnen. Ist der Käufer im Zahlungsverzug, wird auf den Rechnungsbe- trag ein Verzugszins von 10% p.a. erhoben. Falls der Käufer den Rechnungsbetrag nicht innert 7 TagennachderbetreffendenAuktionbegleicht,ist Koller ohne weitere Rücksprache mit dem Käufer berechtigt, den geschuldeten Rechnungsbetrag derKreditkartedesKäuferszubelasten.Insolchen Fällen wird auf den Rechnungsbetrag sodann eine Bearbeitungsgebühr zwischen 2 und 4% erhoben, dieebenfallsderKreditkartebelastetwird. 9.3 Leistet der Käufer die geschuldete Zahlung nicht oder nicht rechtzeitig, kann Koller zudem namens des Einlieferers wahlweise (i) weiterhin Erfüllung des Kaufvertrags verlangen oder (ii) ohne Fristansetzung auf Leistung des Käufers verzichten und vom Kaufvertrag zurücktre- ten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen; im letzteren Fall ist Koller auch be- rechtigt, das Objekt ohne Beachtung eines Min- destverkaufspreises entweder freihändig oder anlässlich einer Auktion zu verkaufen und den Erlös zur Reduktion der Schulden des Käufers zu verwenden. Ein allfälliger über dem ursprüng- lichen Zuschlagspreis liegender Verkaufspreis wird an den Einlieferer ausbezahlt. Der Käufer haftet Koller und dem Einlieferer für allen aus der Nichtzahlung bzw. Zahlungsverspätung entste- henden Schaden.  9.4 BiszurvollständigenBezahlungallergeschulde- tenBeträgebehältKolleranallensichinihremBesitz befindlichen Objekten des Käufers ein Pfandrecht. Koller ist zur betreibungsrechtlichen oder privaten Verwertung (inkl. Selbsteintritt) solcher Pfänder berechtigt. Die Einrede der vorgängigen Pfandver- wertung nach Art. 41 des Schweizer Schuldbetrei- bungs-undKonkursrechtsistausgeschlossen. 10. Vertretung Jeder Käufer haftet persönlich aus dem ihm erteil- ten Zuschlag und aus dem durch ihn eingegange- nen Kaufvertrag mit dem Einlieferer. Von Perso- nen, die als Stellvertreter in fremdem Namen oder als Organ einer juristischen Person bieten, kann der Nachweis der Vertretungsbefugnis verlangt werden. Ein solcher Stellvertreter haftet mit dem Vertretenen unbeschränkt und solidarisch für die ErfüllungsämtlicherVerbindlichkeiten. 11. Verschiedene Bestimmungen 11.1 Die Auktion erfolgt unter Mitwirkung eines Beamten des Stadtammannamtes Zürich. Jede Haftung des anwesenden Beamten, der Ge- meinde oder des Staates für Handlungen von Koller ist ausgeschlossen.  11.2 Koller behält sich das Recht vor, einzelne oder alle Rechte und Pflichten aus diesen AGB an einen Dritten zu übertragen oder durch einen Dritten ausüben zu lassen. Der Bieter resp. der Käufer ist nicht berechtigt, Rechte und Pflichten aus diesen AGB Dritten zu übertragen. 11.3 Koller behält sich das Recht vor, Fotografien und Abbildungen von verkauften Objekten in den eigenen Publikationen und in den Medien zu ver- öffentlichen und damit Werbung zu betreiben.  11.4 Die vorstehenden Bedingungen sind Be- standteil jedes einzelnen an der Auktion ge- schlossenen Kaufvertrags. Abänderungen sind nur mit schriftlichem Einverständnis von Koller verbindlich.  11.5 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise nichtig und/oder un- wirksam sein, bleibt die Gültigkeit und/oder Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Die un- gültigen und/oder unwirksamen Bestimmungen werden durch solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der ungültigen und/oder unwirksamen Bestimmungen in rechtswirksamer Weise wirt- schaftlich am nächsten kommt. Das gleiche gilt bei eventuellen Lücken der Regelung. 11.6 Die vorliegenden AGB und alle Änderungen daran unterliegen Schweizer Recht, unter Aus- schluss von allfälligen Verweisungen des Bun- desgesetztes über das Internationale Privat- recht (IPRG) und unter Ausschluss des Wiener Kaufrechts (UN-Kaufrechts).  11.7 Für die Beurteilung von Streitigkeiten (unter Einschluss der Geltendmachung von Verrech- nungen und Gegenforderungen), welche aus oder im Zusammenhang mit diesen AGB (einschliess- lich deren Gültigkeit, Rechtswirkung, Auslegung oder Erfüllung) entstehen, sind ausschliesslich die Gerichte des Kantons Zürich zuständig. Kol- ler ist aber berechtigt, ein Verfahren vor jedem sonst zuständigen Gericht anhängig zu machen. Zürich, 1. Juli 2018
  • 49. | 250 AUCTION CONDITIONS (CLASSIC AUCTIONS) These conditions apply solely to items which are auctioned by Koller (according to the definition below) live in the saleroom. By participating in the auction the bidder accepts the following Auction Conditions of Koller Auctions Ltd, Hardturmstrasse 102, 8005 Zurich, Switzerland (“Koller”). 1. Legal status of the parties The auction items are auctioned by Koller in the name of and on the account of the seller of the auctioned item (“Seller”). Koller acts on behalf of and for the account of the Seller as his agent as defined in article 32, section 1 of the Swiss Code of Obligations (“CO”). The hammer price is determined by the bidder recognised by Koller as having made the highest bid in Swiss Francs in the course of an auction (“Purchaser”), resulting in the conclusion of a purchase contract between the Seller and the Purchaser (“Purchase Contract”). Koller is thereby not a party to the Purchase Contract. 2. Surcharge 2.1 In addition to the bid price, the Purchaser must pay a surcharge on such bid price calculated as follows: i. on a successful bid of up to CHF 10 000: 25% ii. NEW: on a successful bid over CHF 10 000 up to CHF 400 000: 25% on the first CHF 10 000 and 22% on the difference between CHF 10 000 and the bid. iii. NEW: on a successful bid over CHF 400 000: 25% on the first CHF 10 000, 22% on CHF 390 000 and 15% on the difference between CHF 400 000 and the bid. 2.2 If the winning bid is placed over the internet in the course of a saleroom auction which is broadcast online (“Live Auction”), or leaves a pre-sale bid through an independent bidding platform which is linked with Koller, there will be anadditional3%addedtothesurcharge.Bidders are subject to Koller’s terms and conditions as listed on the Live Auction website, which may differ in some respects from those listed here. 2.3 The Purchaser must pay Swiss value added tax (“VAT”) on the surcharge. The stated percentage of the surcharge corresponds to the successful bid for each individual item. 2.4 The full tax is charged on all items marked * in the auction catalogue, i.e. VAT is charged on the sum of the bid price plus the surcharge for those items. The VAT will be refunded to Purchasers providing a validly stamped export declaration. 2.5 The Purchaser agrees that Koller also has the possibility to receive a commission from the Seller. 3. Guarantee 3.1 Koller shall rescind the purchase (subject to Sections 3.2 and 3.3 below) in the name of the Seller and shall reimburse the purchase price and the surcharge (incl. VAT) to the Purchaser if an item proves to be a forgery. A “forgery” shall be deemed to exist if the item, in the reasonable opinion of Koller, is an imitation created with the intention of causing a deception with respect to the authorship, age, period, culture or origin, if the correct description of such content is not reflected in the auction catalogue (taking account of any additions), and if this circumstance significantly impairs the value of the item in comparison to an item corresponding to the catalogue description. An item shall not be deemed to have been forged if it is merely damaged and/or has been subjected to restoration work and/or modifications of any nature whatsoever. 3.2 A rescission in accordance with the above provision shall not take place at the discretion of Koller if: i. the description of the item in the auction catalogue was supported by the view of a specialist or by the prevailing view of specialists, or if the description in the auction catalogue suggested that differences of opinion exist in this respect; ii. the forgery was not identifiable as such at the time of the successful bid in accordance with the current state of research and with the generally acknowledged and usual methods, or only with disproportionate effort; iii. the forgery (based on Koller’s conscientious assessment) was produced before 1880; or iv. the purchased item is a painting, watercolour, drawing or sculpture which according to the details set out in the auction catalogue was created prior to 1880. 3.3 The Purchaser may request rescission from Koller (as the agent of the Seller) from the day of the successful bid for a period of two (2) years (three (3) weeks for jewellery). It shall be granted exclusively to the Purchaser and may not be assigned to any third party. Assertion of the claim shall be conditional upon the Purchaser making a complaint to Koller by registered letter immediately after the discovery of the defect, and returning the purchased item to Koller in the same condition as it was handed over to him and unencumbered by third parties› claims. The Purchaser must provide proof that the item is a forgery. Koller may demand that the Purchaser obtains at his own expense expert opinions from two independent individuals who are recognised experts in the field. However, Koller shall not be bound by any such expert opinion, and reserves the right to obtain additional expert advice at its own expense. 3.4 Koller may at its complete discretion waive the assertion of grounds for exclusion pursuant to the above Section 3.2 or the fulfilment of preconditions pursuant to the above Section 3.3. 3.5 The claims of the Purchaser against Koller as the agent of the Seller under Section 3.1 are limited to the reimbursement of the purchase price and surcharge (incl. VAT) paid by the Purchaser. Further or other claims of the Purchaser are excluded under any legal title (including error according to art. 23 ff. CO) whatsoever. 4. Disclaimer 4.1 The items are auctioned in the condition existing at the time of the successful bid. The auctioned items are “used” objects and are therefore generally not in pristine condition. 4.2 Each item in the auction catalogue is listed with a description and an illustration. The information in the auction catalogue, as well as the condition reports issued by Koller, are intended to provide an overall impression and a non-binding assessment by Koller. The items are described to the best of our knowledge and belief. However, Koller cannot accept any liability for the details provided in the catalogue. The items may be inspected during the preview. The Purchaser is therefore invited to inspect an item prior to the auction and, possibly with the assistance of an independent specialist advisor, to form his own opinion of the concordance betweentheitemandthecataloguedescription. Concerning the descriptions of the items, the German-language print edition of the catalogue (including any later amendments) shall be exclusively applicable. Koller reserves the right to call upon experts or specialists of its choice to give an opinion and to rely on that opinion. Koller cannot be held liable for the correctness of such opinions. Neither any such expert opinions or reports, nor the descriptions of items provided by Koller, nor other statements pertaining to an item (including statements pertaining to the value thereof) constitute explicit or implicit warranties. 4.3 Subject to Article 3 above, no guarantee or warranty whatsoever is given in respect to legal and material defects. The liabilities of the Seller vis-à-vis the Purchaser are limited to the same extent as the liabilities of Koller vis-à-vis the Purchaser. 5. Participation in the auction 5.1 Any party may participate in an auction as a bidder. However, Koller reserves the right at its complete discretion to prevent any person entering its premises or attending or participating in its auctions. 5.2 Bidders who are not personally known to Koller must register at least 48 hours before the auction,usingtheformprovidedforthispurpose. The registration form must be signed, with legal effect, and a copy of the bidder’s passport must be enclosed, as well as current, valid credit card information. In the event of payment default by the Purchaser, Koller shall be entitled to charge the Purchaser’s credit card in accordance with the details provided on the registration form for the entire amount of the invoice, plus the credit card processing fees. 5.3 Koller may demand in advance from any bidder a certificate of creditworthiness issued by a bank approved by Koller. 5.4 In the case of bids for items with upper estimated values of more than CHF 30 000, Koller may demand that the bidder first remits 20% of the lower estimated value as security. Following the auction, Koller will offset this sum against its claims and the claims of the Seller, and will reimburse any possible surpluses to the Purchaser/bidder without delay. 6. Auction 6.1 Koller may initiate the auctioning of an item below the minimum selling price agreed upon with the Seller. A bid placed at an auction is a binding offer. The bidder shall remain bound by his bid until this is either outbid or rejected by Koller. Double bids shall immediately be called once again; in case of uncertainty, the auction management shall decide.
  • 50. | 251 6.2 Koller may refuse a bid without providing justification if a Purchaser fails to fulfil the conditions for participation in an auction pursuant to the above Sections 5.2 to 5.4. Koller may also pass or withdraw auctioned items without a sale even if this is not apparent to the auction participants. 6.3 Koller reserves the right to combine, separate or omit numbered lots in the catalogue ortoofferthemoutofsequence.Kollerreserves the right to sell lots “conditionally” at its sole discretion, in which event the hammer price will be considered as conditional and the highest bidder will remain bound by his bid for 14 days following the auction. The highest bidder will be released from all obligations if he does not receive a statement from Koller within this period declaring the hammer price as final. 6.4 Written bids from potential Purchasers who cannot attend the auction in person are accepted up to 48 hours before the auction begins. 6.5 Potential Purchasers may bid by telephone if they have given written notice at least 48 hours before the auction starts. Koller does not accept telephone bids for lots estimated under CHF 500, and bidders are requested to leave a written bid or participate in the salesroom for such items. 6.6 Potential Purchasers who intend to place their bids in the course of a Live Auction may participate in the auction once their registration applications have been approved by Koller. Koller reserves the right to decline registration applications at its discretion. 6.7 Koller shall not be liable for any bids including advance notifications of telephone bidding which are not taken into consideration. Telephone bidders and persons giving written instructions are also subject to the provisions of Article 5 relating to proof of identity and financial soundness. 7. Transfer of title Ownership of an auctioned item shall be transferred to the Purchaser as soon as the purchase price and the surcharge (incl. VAT) have been comprehensively paid and Koller has attributedthesepaymentstothecorresponding item. 8. Collection of the auctioned items 8.1Theauctioneditemsmustbecollectedatthe Purchaser›s own expense within 7 days from the end of the auction during official opening hours. The place of performance for the purchase contract between the Purchaser and the Seller is therefore the registered office of Koller. If time permits, the items may be handed over after each auction session. The handover shall take place following comprehensive payment of the purchase price as well as the surcharge (incl. VAT) and the attribution of this sum to the auctioned item by Koller. 8.2 During the aforementioned period, Koller shall be liable for loss, theft, damage or destruction of items which have been auctioned and paid for, although solely due to intentional or grossly negligent acts on the part of Koller, and only up to the total of the auction price, surcharge and VAT. Koller ceases to have liability after the aforementioned period, and the Purchaser shall be responsible for ensuring adequate insurance cover for the auctioned item. No liability can be assumed for frames and glass. If the auctioned items are not collected within 7 days, Koller will store the works at a company of their choice at the purchaser’s own risk and expense or on their own premises at a daily rate of CHF 10 per object. 8.3 Shipping orders may be given to Koller in writing. All shipping costs shall be borne by the Purchaser. Unless otherwise agreed in writing, transport insurance shall be contracted for the sold items at the expense of the Purchaser. Glass-covered pictures and fragile items shall not be sent by Koller. 9. Payment for the auctioned items 9.1 The invoice for a successful bid for an auctioned item is payable within 7 days from the end of the auction. Payments by credit card are only possible with the approval of Koller’s accounting department, and are subject to processing fees amounting to between 2 and 4% of the invoiced amount, payable by the purchaser and added to the invoice total. 9.2 Irrespective of the Purchaser‘s instructions, KollermayuseanypaymentsbythePurchaseras settlement for any debt owed by the Purchaser to Koller or the Seller and set off any debt which it owes to the Purchaser against its own claims. If the Purchaser defaults on a payment, default interestof10%p.a.shallbechargedontopofthe invoiced sum. If Koller does not receive payment for purchases within seven (7) days following the auction, Koller reserves the right to charge the Purchaser’s credit card for the full amount of the invoice, without further notification to the Purchaser. In such cases the credit card processing fees of 2–4% as described above are also applicable, and will be charged to the Purchaser’s credit card. 9.3 If the Purchaser does not pay or does not pay promptly, Koller may moreover in its own name and in the Seller›s name either (i) insist on the fulfilment of the purchase agreement or (ii) without further notice withdraw from the purchase agreement and waive the subsequent performance of the Purchaser or assert a claim for compensation for non-performance; in the latter case Koller shall also be entitled, irrespective of any minimum sales price, to sell the item either directly or in an auction, and may use the proceeds to reduce the debts of the Purchaser. Any amount realised above the original hammer price shall be paid out to the Seller. The Purchaser is liable to Koller and the Seller for all prejudice caused by non-payment or late payment. 9.4 Koller retains a right of retention and a lien on all the Purchaser›s items in its custody until full payment of all monies owed. Koller may exercise such liens in accordance with the legislation on the enforcement of debts or by private sale (including in its own name). The plea of prior lien exploitation pursuant to Art. 41 of the Swiss Debt Collection and Bankruptcy Act is excluded. 10. Representation Each Purchaser shall be personally liable for each bid he places, and for the purchase contract between the Purchaser and the Seller. Proof of the power of representation may be requested from persons bidding as agents for a third party or as an organ of a corporate body. The agent shall be jointly and severally liable with his principal for the fulfilment of all obligations. 11. Miscellaneous provisions 11.1 The auction shall be attended by an official from the city of Zurich. The attending official, the local authority and the state have no liability for the acts of Koller. 11.2 Koller reserves the right to transfer any or all rights and obligations from these Auction Conditions to a third party or to have these carried out by a third party. The bidder and/or Purchaser does not have the right to transfer any rights from these Auction Conditions to a third party. 11.3 Koller reserves the right to publish illustrations and photographs of sold items in its own publications and the media and to publicise its services therewith. 11.4Theaforementionedprovisionsformpartof each individual purchase agreement concluded at the auction. Amendments are binding only with Koller›s written agreement. 11.5 Should certain provisions of these Auction Conditions be or become partially or fully invalid and/or unenforceable, this does not affect the validity of the remaining provisions. The invalid and/or unenforceable provisions shall be replaced by those which most closely approximate the economic meaning and intended economic purpose of said provisions. The same shall be applicable to any possible gaps or loopholes in the provisions. 11.6 The present Auction Conditions and all amendments thereof are governed by Swiss law, under exclusion of possible references to Switzerland’s Federal Code on Private International Law (CPIL), and under exclusion of theViennaC.I.S.G.Convention(UNConvention). 11.7 The courts of the Canton of Zurich shall be exclusively responsible for settling disputes (including the assertion of offsetting and counterclaims) which arise out of or in conjunction with these Auction Conditions (includingtheirvalidity,legaleffect,interpretation or fulfilment). Koller may, however, initiate legal proceedings before any other competent court. 11.8 In the event of any discrepancy between the different language versions of these Auction Conditions, the German language version shall prevail. Zurich, 1 July 2018
  • 51. | 252 CONDITIONS DE VENTE AUX ENCHÈRES (CLASSIQUES) Ces conditions s’appliquent aux objets que Koller (selon la définition ci-après) présente lors d’une vente auxenchèresclassiquedansunesalledevente. En prenant part à la vente aux enchères, l’enchérisseur se soumet aux Conditions de Vente aux Enchères («CV»)  ci-dessous de Koller Ventes aux Enchères SA, Hardturmstrasse 102, 8005 Zurich, Suisse («Koller»): 1. Statut juridique des parties Les objets d’enchères seront mis aux enchères par Koller au nom de et pour le compte de celui qui les a remis («Mandant»). Koller agit au nom et pour le compte du Mandant comme représentant direct/ immédiat dans le sens de l’art. 32 par. 1 du Code des Obligations suisse («CO»). L’adjudication a lieu au plus offrant en francs suisses reconnu par Koller lors de la vente aux enchères («Acheteur»), par laquelle est créé un contrat de vente «Contrat de Vente»  de plein droit entre l’Acheteur et le Mandant concernantl’objetvendu.Kollern’estainsipaspartie duContratdeVente. 2.Prixmajoré(supplémentsurleprixd’adjudication) 2.1 Outre le prix d’adjudication, l’Acheteur est débiteurd’unsupplémentsurleprixd’adjudication qui sera calculé de la manière suivante: i. pour une adjudication jusqu’à CHF 10’000: 25% ii. Nouveau: pour une adjudication dès CHF 10’000 jusqu’à CHF 400’000: 22% sur les premiers CHF 10’000 et 20% sur la différence de CHF 10’000 jusqu’au montant de l’adjudication iii. Nouveau: pour une adjudication dès CHF 400’000: 25% sur les premiers CHF 10’000; 22% sur CHF 390’000 et 15% sur la différence de CHF 400’000 jusqu’au montant de l’adjudication. 2.2 Dans le cas où l’acheteur a enchéri dans le cadre d’une vente aux enchères en salle qui a été transmise en direct sur Internet («Enchères Live»), ou a transmis un ordre d’achat à travers un site indépendant en relation avec Koller, le supplément sur le prix d’adjudication sera majoré de 3%. l’Acheteur est sujet aux Conditions de Vente aux EnchèrespubliéessurlesitedesEnchèresLive,qui pourraient varier des présentes conditions. 2.3 L’Acheteur doit s’acquitter de la Taxe sur la valeur ajoutée («TVA») suisse sur le prix majoré. Les taux indiqués en % du prix majoré se réfèrent au prix d’adjudication pour chaque objet adjugé. 2.4 Tous les objets marqués d’un * dans le catalogue de la vente aux enchères sont pleinement assujettis à la TVA, c’est-à-dire que ces objets sont frappés de la TVA sur le prix d’adjudication augmenté du prix majoré. Les Acheteurs qui sont en mesure de présenter une déclaration d’exportation valablement timbrée se voient rembourser la TVA. 2.5L’AcheteurdéclareaccepterqueKollerperçoive également une commission par le Mandant. 3. Garantie 3.1 Si un objet acheté devait s’avérer être un faux, Koller annulera l’adjudication (sous réserve des chiffres 3.2 et 3.3 ci-dessous) au nom du Mandant et remboursera à l’Acheteur le prix de l’adjudication et le prix majoré, TVA en sus. Il faut entendre par faux tout objet qui constitue, conformément à une évaluation raisonnable de Koller, une imitation faite dans l’intention de tromper fallacieusement autrui,quecesoitencequiconcernel’auteur,l’âge, l’époque,lecercledecultureoul’origine,sansquela description correcte de ces éléments ne ressorte du catalogue de la ventes aux enchères (en tenant compte de toute modification apportée) et que cet état des faits diminue sensiblement la valeur de l’objet par rapport à un objet correspondant à la descriptionducatalogue.Unlotn’estpasconsidéré comme falsifié s’il est seulement endommagé ou s’il a fait l’objet de travaux de restauration et/ou de modifications quelconques. 3.2 L’adjudication ne sera pas annulée conformément à la disposition ci-dessus, en fonction de l’appréciation de Koller, lorsque: i. la description de l’objet dans le catalogue de la vente aux enchères était conforme à l’avis d’un expert ou à l’avis général des experts ou lorsque la description dans le catalogue de la vente aux enchères laissait supposer qu’il existait des divergences de vue à cet égard ; ii. l’état d’avancement technique et les procédés généralement acceptés et pratiqués n’ont pas permis de reconnaître le faux au moment de l’adjudicationoulacomplexitédeleurutilisation aurait été disproportionnée par rapport à la valeur de l’objet ; iii. le faux a été réalisé (selon l’estimation soigneuse de Koller) avant 1880 ; ou iv. l’objet acheté est un tableau, une aquarelle, un dessin ou une sculpture dont la date de réalisation devrait être antérieure à 1880 conformément aux indications fournies dans le catalogue de la vente aux enchères. 3.3 L’Acheteur peut demander l’annulation de l’adjudication à Koller (en tant que représentant du Mandant) à compter de la date de l’adjudication pourunepériodededeux(2)ans(trois(3)semaines pour la joaillerie). Elle est accordée exclusivement à l’Acheteur et sa cession à des tiers n’est pas autorisée. La mise en œuvre de la réclamation exige que l’Acheteur adresse à Koller une lettre sous pli recommandé dès la découverte du vice et qu’il restitue immédiatement l’objet acheté falsifié à Koller dans le même état que le jour de la remise et exempt de toute prétention de tiers. L’Acheteur doit fournir la preuve que l’objet adjugé est un faux. Koller peut exiger de l’Acheteur que celui-ci fasse réaliser à ses propres frais des expertises par deux experts indépendants reconnus dans la matière, mais elle n’est pas tenue de prendre en considération ces expertises et se réserve le droit desefaireconseilleràsesfraispard’autresexperts. 3.4 Selon sa propre appréciation, Koller peut renoncer à faire valoir un motif d’exclusion conformémentàl’article3.2ci-dessusouaurespect desconditionsstipuléesàl’article3.3ci-dessus. 3.5 Les prétentions que l’Acheteur peut faire valoir à l’égard de Koller en tant que représentant du Mandant sous l’article 3.1 se limitent au remboursement du prix de vente payé et du prix majoré, TVA en sus. Toute prétention ultérieure ou prétention d’une autre nature de l’Acheteur à l’égard de Koller ou ses collaborateurs est exclue quel que soit le motif juridique (y compris l’erreur essentielle selon l’article 23 ff. du CO). 4. Exclusion de responsabilité 4.1 Les objets sont mis aux enchères dans l’état dans lequel ils se trouvent au moment de l’adjudication. Les objets sont par définition «usés» et donc rarement en parfait état. 4.2 Chaque objet est décrit et illustré dans le catalogue de vente aux enchères. Les informations dans le catalogue, ainsi que dans les rapports sur l’état de conservation (condition reports) représentent uniquement une idée générale et une évaluation sans engagement de la part de Koller. La descriptiondesobjetsestfaiteentouteconscience, Koller ne peut cependant assumer aucune responsabilité pour les indications figurant dans le catalogue. Pendant l’exposition, il est possible de voir les objets. Par conséquent, l’acheteur est invité à examiner l’objet avant la vente aux enchères et à évaluer lui-même la conformité du lot avec la description de celui-ci dans le catalogue, le cas échéant en se faisant assister par un conseil techniqueindépendant.Lesdescriptionsdesobjets dans la version allemande de l’édition imprimée du catalogue (avec modifications ultérieures) s’appliquentexclusivement.Kollerseréserveledroit de faire appel à des experts ou des spécialistes de son choix pour s’appuyer sur leur avis et se forger elle-mêmesapropreopinion.Kollernepeutpasêtre tenueresponsabledel’exactitudedetellesopinions. Les avis de ces spécialistes ou des expertises, les descriptions d’objets effectuées par Koller ou tout autre énoncé concernant un objet (y compris des énoncésrelatifsàsavaleur)neconstituentenaucun casdespromessesexplicitesoutacites. 4.3 Sous réserve du chiffre 3 ci-dessus, toute responsabilité pour défauts matériels ou juridiques est exclue. Les obligations du Mandant à l’égard de l’Acheteur sont restreintes dans la même mesure que les engagements de Koller à l’égard de l’Acheteur. 5. Participation à une vente aux enchères 5.1 La participation à une vente aux enchères en qualité d’enchérisseur est autorisée à toute personne. Cependant, Koller se réserve le droit – à son libre arbitre – de refuser à toute personne l’accès de ses locaux commerciaux ou d’interdire à toute personne la présence ou la participation à l’une de ses ventes aux enchères. 5.2 Les enchérisseurs qui ne sont pas personnellement connus par Koller doivent s’enregistrer 48 heures avant la vente aux enchères à l’aide du formulaire prévu à cet effet. L’enregistrement valablement signé devra être accompagné d’une copie du passeport de l’enchérisseur, ainsi que d’une copie de sa carte de crédit. En cas de retard de paiement de l’Acheteur, Koller est autorisée à débiter la carte de crédit de celui-ci conformément aux informations fournies surleformulaired’enregistrementetàconcurrence du montant dû, majorés des frais de gestion facturésparlasociétédecartedecrédit. 5.3 Koller peut demander à chaque enchérisseur un justificatif de solvabilité d’une banque acceptable par Koller. 5.4 En cas d’offres pour les objets dont l’estimation haute est supérieure à CHF 30’000, Koller peut demander à l’enchérisseur le virement préalable de 20% de l’estimation basse à titre de garantie. Après la vente, Koller compensera ce montant avec ses prétentions et les prétentions du Mandant et remboursera sans délai tout excédent éventuel à l’enchérisseur / l’Acheteur. 6. Vente aux enchères 6.1 Koller peut commencer les enchères en- dessousduprixderéserveconvenuavecleMandant. La remise d’une offre lors de la vente aux enchères signifie que celle-ci est juridiquement obligatoire. L’enchérisseur demeure lié à son offre jusqu’à ce que celle-ci fasse l’objet d’une surenchère ou qu’elle soit écartée par Koller. Les