SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Anwendungsfälle im Unternehmen

                            © by dmvcomics, flickr
Was macht den Social Workplace “social”?
USE CASE 1
                                                  1.0
Wer macht das eigentlich bei uns?               1.0
Lutz hat ein neues Aufgabengebiet bekommen und will
herausfinden, wer sich damit bereits beschäftigt hat.

                   Kollegen ansprechen

                   Intranet durchsuchen

                   Rundmail schreiben
  Lutz                                           Susy Smart
                     Auf XING suchen      s.smart@firma.com
                                            +1-212-222-7436
USE CASE 1
Wer macht das eigentlich bei uns?                                2.0	
  
                                                                 2.0
Lutz hat ein neues Aufgabengebiet bekommen und will
herausfinden, wer sich damit bereits beschäftigt hat.
                                                         Self-Service Pflege
                              Susy Smart
                              s.smart@firma.com
                              +1-212-222-7436

                     -­‐ Aufgaben	
  &	
  Projekte	
  
                     -­‐ Qualifika6onen	
  
                     -­‐ Berufl.	
  Interessen	
  
            sucht    -­‐ Vita	
  
  Lutz               -­‐ Kollegen	
                               Susy
                     -­‐ ...	
  



         Empfehlungen & Tagging                            Kollegen
USE CASE 1
Wer macht das eigentlich bei uns?                          2.0	
  
                                                           2.0
Herausforderungen von Kunden:
 •  Mitarbeiterverzeichnisse sind veraltet und unvollständig
 •  Das Finden von Experten ist auf feste Domänen beschränkt
    (wenn überhaupt vorhanden)


Vorteile der Enterprise 2.0 Lösung:
 •  Selbstpflege durch Mitarbeiter erhöht Aktualität/Qualität
 •  Vernetzung der Mitarbeiter untereinander (explizit & implizit)
 •  Andere Mitarbeiter qualifizieren Profile via Empfehlungen/
    Tagging zusätzlich
USE CASE 2
                                                   1.0
   Wie ist unserer Intranet aufgebaut?            1.0
   Redaktionsteams & Arbeitsgruppen (Intranet-Team)
   sammeln & strukturieren Informationen > Navigation & IA.

                                Intranet


   Intranet-Team
Zielgruppenanalyse Interviews
Sitemaps Brainstorming
Fokusgruppen Umfragen
Abstimmung Fachabteilungen                  Intranet-Nutzer
USE CASE 2
Wie ist unserer Intranet aufgebaut?                  2.0	
  
                                                     2.0
Intranet-Team schafft Rahmenbedingungen und
enablen alle Nutzer.



                        Intranet
Intranet-Team
   High-Level Sitemap              Tagging

   „Gärtner“ enablen               Ratings

   Weiterentwicklung               Analytics
                                               Intranet-Nutzer
USE CASE 2
Wie ist unserer Intranet aufgebaut?                      2.0	
  
                                                         2.0
Herausforderungen von Kunden:
 •  Intranet-Strukturen halten nicht mit
    Unternehmensentwicklung Schritt
 •  Wichtige Inhalte in Struktur „vergraben“


Vorteile der Enterprise 2.0 Lösung:
 •  Redaktionelle Struktur wird durch nutzergenerierte Strukturen
    ergänzt
 •  Inhalte erhalten über nutzergenerierte Strukturen bessere
    Sichtbarkeit
Es gibt noch viel mehr...
•  Gemeinsame Dokumentbearbeitung in Echtzeit
•  Wikis für themenbezogene Kollaboration
•  Zusammenarbeit über Foren
•  Experten-Blog zum Teilen von Wissen
•  Screensharing und Instant Messaging für direkten
   Austausch
•  ...
Der Start ist einfach

                        © by michaelgoodin, flickr
Corporate Wall mit Yammer
            •  Social Workplace durch Yammer
               Integration
            •  Einbindung von Microblog in die
               bestehende interne Struktur
            •  Mashup mit anderen Social Media
               Komponenten z.B. Profile, Blog, oder
               Wiki
            •  Integration in die Open Text ECM
               Suite

             Content Server          Web Solutions             Yammer




                              Intranet / Extranet / Internet
Support Knowledge Base mit Google Wave
                   •  Integration kollaborativer
                      Möglichkeiten in das bestehende
                      Umfeld der Organisation, z.B. Intranet
                   •  Einbindung von bestehenden
                      Unternehmensdaten und –inhalten,
                      z.B. Dokumenten Management, in das
                      kollaborative Arbeitsumfeld des
                      Mitarbeiter
                   •  Direkter Zugriff auf Dokumente,
                      Bilder, Videos

                        Content Server   Web Solutions       Google Wave



                                  Intranet / Extranet / Internet
Erkenntnisse aus der Praxis

                              © by Jeremy Boggs, flickr
Erfolgskriterien für den Social Workplace
1 •  Was ist das Ziel? Strategie ist erfolgskritisch

2 •  Engagement-Konzept für Mitarbeiter

3 •  Teilprojekte agile Alternative zu „großem Wurf“

4 •  Beständige Anpassung & Weiterentwicklung wichtig

5 •  Integration ist langfristiger Erfolgsfaktor

 •  Passt Social Media zu meiner Unternehmenskultur?
Email mitter@netmedia.de
Twitter @tobiasmitter
 XING xing.com/profile/tobiasmitter
Enterprise 2.0 - Lösungen & Integrationen
22.02.2010
netmedia – Vorgehensweise


    Strategie            Konzeption             Umsetzung                Betreuung

•  Definition der     •  Projektdefinition   •  Implementierung       •  Community
   Business-Ziele                                                        Management
                      •  Milestones &        •  Mitarbeitertraining
•  Management-           Quick Wins             & -motivation         •  Systempflege
   Coaching
                      •  Fachkonzeption      •  Analytics
•  Dialog mit den
   Entscheidern und   •  Technische          •  Guidelines/Regeln
   Beeinflussern         Konzeption
                                             •  Roll Out &
•  Definition der     •  Auswahl der Tools      Kommunikation
   Sicherheits- &     •  Pilotierung
   Datenschutz-
   anforderungen
Es herrscht Aufbruchstimmung...



                     •  Enterprise 2.0 ist ein wichtiger und notwendiger
                        Schritt für Unternehmen

                     •  Produktivität wird gesteigert, Innovation
                        gefördert, Kosten werden gesenkt

                     •  Die Menschen kennen es bereits aus dem
                        privaten Umfeld (Facebook, YouTube)

                     •  Neues Konzept, findet bereits in vielen
                        Unternehmen statt (auf Mitarbeiterebene)
                     •  Die meisten Unternehmen stehen jedoch noch
                        ganz am Anfang der Entwicklung
...aber auch eine gewisse Ratlosigkeit



•  Nahezu jede Organisation hat bereits
   Social Media Tools im Einsatz
•  Oft ist der Einsatz taktisch oder
   „geduldet“, selten strategisch
•  Die Akzeptanz ist oft überschaubar
   oder auf Inseln beschränkt
•  Die Einsicht ist vorhanden, aber in der
   Umsetzung wird Hilfe benötigt
Spontane, 	

selbstkontrollierte Netzwerke	





                                                                        •  Große Unsicherheit in den Unternehmen

                                                                        •  Ungeklärte Risiken und Gefahren
                       2.0	
  trifft	
  Enterprise	
                    •  Es gibt kaum Best Practices

                                                                        •  Keine Erfahrungen in den Organisationen

                                                                        •  Externe Unterstützung nur bedingt verfügbar




                 Klare Strukturen und organisatorische Hierarchie 	





                                                                          Quelle:	
  Ansätze	
  von	
  Dion	
  Hinchliff:	
  hKp://hinchcliffeandcompany.com/pragma6centerprise2/	
  
Beim Social Workplace geht es immer um die Menschen

                     Schaffung von Communities




      Kollektives Wissen
                                                 •  Mitarbeiter erhalten einen besseren Zugang zu Informationen

                                                 •  Der Einzelne erhält Anerkennung für seine Beiträge

                                                 •  Die Teams arbeiten enger und besser zusammen

Soziale Vernetzung                               •  Gruppen bleiben im Dialog auch über Standorte hinweg

                                                 •  Die Organisation erhält mehr Agilität und Zusammenhalt

                                                 •  Das Business profitiert vom kollektiven Wissen


         Anerkennung
Das Social Business Design bindet die Prozesse ein


         Verantwortung
         vs. „just a Job“




        Dialoge entlang der   •  Einbindung in die Unternehmensorganisation
       Wertschöpfungskette
                              •  Geschäftsprozesse werden transparenter

                              •  Netzwerke entstehen entlang der Wertschöpfungskette

                              •  Die Strukturen passen sich den Geschäftszielen an
Reputation Management sichert den Dialog nach außen



     Bildung einer
   digitalen Identität
                                                 •  Monitoring der externen Netzwerkkommunikation

                                                 •  Analyse der digitalen Identität der Organisation

                                                 •  Networking-Ausbildung der kommunizierenden Mitarbeiter

                                                 •  Schaffung von Standards und klaren Verhaltensregeln

                                                 •  Back-Channel in die Organisation

                                                 •  Sichere Nutzung des Netzwerkeffektes

Dialoge mit Kunden
   oder Partnern
                         Reaktionen auf Kritik

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
SoftwareSaxony
 
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, DimensionenEnterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Hagen Management
 
Social crm forum 2012 05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...
Social crm forum 2012   05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...Social crm forum 2012   05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...
Social crm forum 2012 05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...
vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
 
DMS Expo2012 : Der Weg zum „lebendigen“ Enterprise 2.0: Arbeiten 2.0 erleben ...
DMS Expo2012 : Der Weg zum „lebendigen“ Enterprise 2.0: Arbeiten 2.0 erleben ...DMS Expo2012 : Der Weg zum „lebendigen“ Enterprise 2.0: Arbeiten 2.0 erleben ...
DMS Expo2012 : Der Weg zum „lebendigen“ Enterprise 2.0: Arbeiten 2.0 erleben ...
Communardo GmbH
 
Social media im Unternehmen Vortrag Alexander Felsenberg 2010 09 01 final dl
Social media im Unternehmen Vortrag Alexander Felsenberg 2010 09 01 final dlSocial media im Unternehmen Vortrag Alexander Felsenberg 2010 09 01 final dl
Social media im Unternehmen Vortrag Alexander Felsenberg 2010 09 01 final dl
Alexander Felsenberg
 
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
Ragnar Heil
 
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_oneAnwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
TwentyOne AG
 
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Telekom MMS
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Joachim Niemeier
 
Social crm forum 2012 07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...
Social crm forum 2012   07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...Social crm forum 2012   07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...
Social crm forum 2012 07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...
vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
 
Main Session Lotus Software
Main Session Lotus SoftwareMain Session Lotus Software
Main Session Lotus Software
Andreas Schulte
 
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas GenthWissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Andreas Genth
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
TwentyOne AG
 
Social learning fct akademie - clc 2.0
Social learning   fct akademie - clc 2.0Social learning   fct akademie - clc 2.0
Social learning fct akademie - clc 2.0
FCT Akademie GmbH
 
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Edwin Kanis
 
Benchlearning Projekt Social Intranet 2012 (#blp12)
Benchlearning Projekt Social Intranet 2012 (#blp12)Benchlearning Projekt Social Intranet 2012 (#blp12)
Benchlearning Projekt Social Intranet 2012 (#blp12)
Cogneon Akademie
 
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein? Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Telekom MMS
 
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
SoftwareSaxony
 

Was ist angesagt? (18)

Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, DimensionenEnterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
 
Social crm forum 2012 05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...
Social crm forum 2012   05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...Social crm forum 2012   05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...
Social crm forum 2012 05 - michael krebs - esentri - social erm - soziales ...
 
DMS Expo2012 : Der Weg zum „lebendigen“ Enterprise 2.0: Arbeiten 2.0 erleben ...
DMS Expo2012 : Der Weg zum „lebendigen“ Enterprise 2.0: Arbeiten 2.0 erleben ...DMS Expo2012 : Der Weg zum „lebendigen“ Enterprise 2.0: Arbeiten 2.0 erleben ...
DMS Expo2012 : Der Weg zum „lebendigen“ Enterprise 2.0: Arbeiten 2.0 erleben ...
 
Social media im Unternehmen Vortrag Alexander Felsenberg 2010 09 01 final dl
Social media im Unternehmen Vortrag Alexander Felsenberg 2010 09 01 final dlSocial media im Unternehmen Vortrag Alexander Felsenberg 2010 09 01 final dl
Social media im Unternehmen Vortrag Alexander Felsenberg 2010 09 01 final dl
 
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
Learntec: Working Out Loud mit Office 365 (Netmedianer, Microsoft)
 
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_oneAnwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
 
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
 
Social crm forum 2012 07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...
Social crm forum 2012   07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...Social crm forum 2012   07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...
Social crm forum 2012 07 - patrick din - lithium - like me follow me - und ...
 
Main Session Lotus Software
Main Session Lotus SoftwareMain Session Lotus Software
Main Session Lotus Software
 
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas GenthWissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
 
Social learning fct akademie - clc 2.0
Social learning   fct akademie - clc 2.0Social learning   fct akademie - clc 2.0
Social learning fct akademie - clc 2.0
 
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
 
Benchlearning Projekt Social Intranet 2012 (#blp12)
Benchlearning Projekt Social Intranet 2012 (#blp12)Benchlearning Projekt Social Intranet 2012 (#blp12)
Benchlearning Projekt Social Intranet 2012 (#blp12)
 
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein? Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
 
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Wikipedia Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 

Andere mochten auch

1ºTrimestre Actividades Biblioteca 09 10
1ºTrimestre Actividades Biblioteca 09 101ºTrimestre Actividades Biblioteca 09 10
1ºTrimestre Actividades Biblioteca 09 10Heladio Anxo Fernández
 
coUNDco Right-Sizing Social Media für Führungskräfte
coUNDco Right-Sizing Social Media für FührungskräftecoUNDco Right-Sizing Social Media für Führungskräfte
coUNDco Right-Sizing Social Media für Führungskräfte
Florian Wieser
 
Experimentos
ExperimentosExperimentos
Experimentos
angelesatenco
 
Kategori kesalahan
Kategori kesalahan Kategori kesalahan
Kategori kesalahan
khairul5115
 
Jan Hoffmann: Was verkaufen wir in Zukunft? Kein Bock auf Seife, Schokolade u...
Jan Hoffmann: Was verkaufen wir in Zukunft? Kein Bock auf Seife, Schokolade u...Jan Hoffmann: Was verkaufen wir in Zukunft? Kein Bock auf Seife, Schokolade u...
Jan Hoffmann: Was verkaufen wir in Zukunft? Kein Bock auf Seife, Schokolade u...
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Presentación3
Presentación3Presentación3
Presentación3
Glemersal
 
Reflexion der Application "MyServiceFellow"
Reflexion der Application "MyServiceFellow"Reflexion der Application "MyServiceFellow"
Reflexion der Application "MyServiceFellow"jukk1
 
Ortega y heidegger sobre la tecnica
Ortega y heidegger sobre la tecnicaOrtega y heidegger sobre la tecnica
Ortega y heidegger sobre la tecnica
IES SIETE PALMAS (Las Palmas de Gran Canaria)
 
Feliz Navidad
Feliz NavidadFeliz Navidad
Diario Calabacín
Diario CalabacínDiario Calabacín
Diario Calabacín
Salud Sánchez Clavero
 
Microsoft powerpoint 2007
Microsoft powerpoint 2007 Microsoft powerpoint 2007
Microsoft powerpoint 2007
Carlos Vinueza
 
Musik - Bartek Dzieliński
Musik - Bartek DzielińskiMusik - Bartek Dzieliński
Musik - Bartek DzielińskiEwa Kowalska
 
verbos actividades
verbos actividadesverbos actividades
verbos actividades
Maru Domenech
 
Menores y móviles: Usos, riesgos y controles parentales
Menores y móviles: Usos, riesgos y controles parentalesMenores y móviles: Usos, riesgos y controles parentales
Menores y móviles: Usos, riesgos y controles parentales
Jose Maria Gomez Hidalgo
 

Andere mochten auch (15)

1ºTrimestre Actividades Biblioteca 09 10
1ºTrimestre Actividades Biblioteca 09 101ºTrimestre Actividades Biblioteca 09 10
1ºTrimestre Actividades Biblioteca 09 10
 
coUNDco Right-Sizing Social Media für Führungskräfte
coUNDco Right-Sizing Social Media für FührungskräftecoUNDco Right-Sizing Social Media für Führungskräfte
coUNDco Right-Sizing Social Media für Führungskräfte
 
Experimentos
ExperimentosExperimentos
Experimentos
 
Kategori kesalahan
Kategori kesalahan Kategori kesalahan
Kategori kesalahan
 
Jan Hoffmann: Was verkaufen wir in Zukunft? Kein Bock auf Seife, Schokolade u...
Jan Hoffmann: Was verkaufen wir in Zukunft? Kein Bock auf Seife, Schokolade u...Jan Hoffmann: Was verkaufen wir in Zukunft? Kein Bock auf Seife, Schokolade u...
Jan Hoffmann: Was verkaufen wir in Zukunft? Kein Bock auf Seife, Schokolade u...
 
Einladung party
Einladung partyEinladung party
Einladung party
 
Presentación3
Presentación3Presentación3
Presentación3
 
Reflexion der Application "MyServiceFellow"
Reflexion der Application "MyServiceFellow"Reflexion der Application "MyServiceFellow"
Reflexion der Application "MyServiceFellow"
 
Ortega y heidegger sobre la tecnica
Ortega y heidegger sobre la tecnicaOrtega y heidegger sobre la tecnica
Ortega y heidegger sobre la tecnica
 
Feliz Navidad
Feliz NavidadFeliz Navidad
Feliz Navidad
 
Diario Calabacín
Diario CalabacínDiario Calabacín
Diario Calabacín
 
Microsoft powerpoint 2007
Microsoft powerpoint 2007 Microsoft powerpoint 2007
Microsoft powerpoint 2007
 
Musik - Bartek Dzieliński
Musik - Bartek DzielińskiMusik - Bartek Dzieliński
Musik - Bartek Dzieliński
 
verbos actividades
verbos actividadesverbos actividades
verbos actividades
 
Menores y móviles: Usos, riesgos y controles parentales
Menores y móviles: Usos, riesgos y controles parentalesMenores y móviles: Usos, riesgos y controles parentales
Menores y móviles: Usos, riesgos y controles parentales
 

Ähnlich wie Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)

Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0   PublicAlltagstaugliches Enterprise 2 0   Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Daniel Kraft
 
Präsentation für netmedia auf Content Days in München
Präsentation für netmedia auf Content Days in MünchenPräsentation für netmedia auf Content Days in München
Präsentation für netmedia auf Content Days in München
Daniel Kraft
 
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Know How! AG
 
Social Workplace - Jeder braucht Social Media
Social Workplace - Jeder braucht Social MediaSocial Workplace - Jeder braucht Social Media
Social Workplace - Jeder braucht Social MediaKnow How! AG
 
Warum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 ist
Warum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 istWarum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 ist
Warum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 ist
netmedianer GmbH
 
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 ProjekteDie 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
netmedianer GmbH
 
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
netmedianer GmbH
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Joachim Niemeier
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Telekom MMS
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Bogo Vatovec
 
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der EinführungEnterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Centrestage
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Enterprise 2.0
str8jam
 
Enterprise 2.0 - Lernende Organisationen im Zeitalter der vernetzten Gesellsc...
Enterprise 2.0 - Lernende Organisationen im Zeitalter der vernetzten Gesellsc...Enterprise 2.0 - Lernende Organisationen im Zeitalter der vernetzten Gesellsc...
Enterprise 2.0 - Lernende Organisationen im Zeitalter der vernetzten Gesellsc...
Hagen Management
 
Communardo Wissensmanagement best practices
Communardo Wissensmanagement best practicesCommunardo Wissensmanagement best practices
Communardo Wissensmanagement best practices
Communardo GmbH
 
Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0
AndraeM
 
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als FacebookEnterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
ISMO KG
 
(Wie) Funktioniert Cloud-basiertes Wissensmanagement?
(Wie) Funktioniert Cloud-basiertes Wissensmanagement?(Wie) Funktioniert Cloud-basiertes Wissensmanagement?
(Wie) Funktioniert Cloud-basiertes Wissensmanagement?
Pumacy
 
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und TechnologienCommunardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo GmbH
 
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution GuideCommunardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo GmbH
 
Social Software für Unternehmen
Social Software für UnternehmenSocial Software für Unternehmen
Social Software für Unternehmen
Martin Koser
 

Ähnlich wie Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010) (20)

Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0   PublicAlltagstaugliches Enterprise 2 0   Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
 
Präsentation für netmedia auf Content Days in München
Präsentation für netmedia auf Content Days in MünchenPräsentation für netmedia auf Content Days in München
Präsentation für netmedia auf Content Days in München
 
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
 
Social Workplace - Jeder braucht Social Media
Social Workplace - Jeder braucht Social MediaSocial Workplace - Jeder braucht Social Media
Social Workplace - Jeder braucht Social Media
 
Warum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 ist
Warum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 istWarum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 ist
Warum ein Social Workplace mehr als ein Intranet 2.0 ist
 
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 ProjekteDie 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
 
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
 
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der EinführungEnterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Enterprise 2.0
 
Enterprise 2.0 - Lernende Organisationen im Zeitalter der vernetzten Gesellsc...
Enterprise 2.0 - Lernende Organisationen im Zeitalter der vernetzten Gesellsc...Enterprise 2.0 - Lernende Organisationen im Zeitalter der vernetzten Gesellsc...
Enterprise 2.0 - Lernende Organisationen im Zeitalter der vernetzten Gesellsc...
 
Communardo Wissensmanagement best practices
Communardo Wissensmanagement best practicesCommunardo Wissensmanagement best practices
Communardo Wissensmanagement best practices
 
Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0
 
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als FacebookEnterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
 
(Wie) Funktioniert Cloud-basiertes Wissensmanagement?
(Wie) Funktioniert Cloud-basiertes Wissensmanagement?(Wie) Funktioniert Cloud-basiertes Wissensmanagement?
(Wie) Funktioniert Cloud-basiertes Wissensmanagement?
 
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und TechnologienCommunardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
 
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution GuideCommunardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
 
Social Software für Unternehmen
Social Software für UnternehmenSocial Software für Unternehmen
Social Software für Unternehmen
 

Mehr von Tobias Mitter

Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
Tobias Mitter
 
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015Tobias Mitter
 
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
Tobias Mitter
 
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
Tobias Mitter
 
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
Tobias Mitter
 
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
Tobias Mitter
 
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot Usergroup
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot UsergroupSocial Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot Usergroup
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot UsergroupTobias Mitter
 
Best Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink Dm
Best Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink DmBest Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink Dm
Best Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink Dm
Tobias Mitter
 

Mehr von Tobias Mitter (8)

Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
Entwicklungen und Trends bei Datenschutz und Onlineverhalten, Tobias Mitter, ...
 
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015
Erfolgsmessung - Der ROI von Social Collaboration - CeBIT 17.03.2015
 
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
Social Media Innovationen, die alles verändern (Social Media Night DUS)
 
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
Erfolgsmessung Für die Social Initiative (CeBIT 2014)
 
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
Akzeptanz für Social Software schaffen - ein Vorgehensmodell und 3 Erfahrung...
 
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
Sparkasse - Mitarbeiter gestalten Veränderungsprozesse - Knowtech 2011
 
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot Usergroup
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot UsergroupSocial Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot Usergroup
Social Media mit Open Text - netmedia auf der Red Dot Usergroup
 
Best Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink Dm
Best Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink DmBest Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink Dm
Best Practice - Integration Von Open Text Web Solutions Mit Livelink Dm
 

Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)

  • 1. Anwendungsfälle im Unternehmen © by dmvcomics, flickr
  • 2. Was macht den Social Workplace “social”?
  • 3. USE CASE 1 1.0 Wer macht das eigentlich bei uns? 1.0 Lutz hat ein neues Aufgabengebiet bekommen und will herausfinden, wer sich damit bereits beschäftigt hat. Kollegen ansprechen Intranet durchsuchen Rundmail schreiben Lutz Susy Smart Auf XING suchen s.smart@firma.com +1-212-222-7436
  • 4. USE CASE 1 Wer macht das eigentlich bei uns? 2.0   2.0 Lutz hat ein neues Aufgabengebiet bekommen und will herausfinden, wer sich damit bereits beschäftigt hat. Self-Service Pflege Susy Smart s.smart@firma.com +1-212-222-7436 -­‐ Aufgaben  &  Projekte   -­‐ Qualifika6onen   -­‐ Berufl.  Interessen   sucht -­‐ Vita   Lutz -­‐ Kollegen   Susy -­‐ ...   Empfehlungen & Tagging Kollegen
  • 5. USE CASE 1 Wer macht das eigentlich bei uns? 2.0   2.0 Herausforderungen von Kunden: •  Mitarbeiterverzeichnisse sind veraltet und unvollständig •  Das Finden von Experten ist auf feste Domänen beschränkt (wenn überhaupt vorhanden) Vorteile der Enterprise 2.0 Lösung: •  Selbstpflege durch Mitarbeiter erhöht Aktualität/Qualität •  Vernetzung der Mitarbeiter untereinander (explizit & implizit) •  Andere Mitarbeiter qualifizieren Profile via Empfehlungen/ Tagging zusätzlich
  • 6. USE CASE 2 1.0 Wie ist unserer Intranet aufgebaut? 1.0 Redaktionsteams & Arbeitsgruppen (Intranet-Team) sammeln & strukturieren Informationen > Navigation & IA. Intranet Intranet-Team Zielgruppenanalyse Interviews Sitemaps Brainstorming Fokusgruppen Umfragen Abstimmung Fachabteilungen Intranet-Nutzer
  • 7. USE CASE 2 Wie ist unserer Intranet aufgebaut? 2.0   2.0 Intranet-Team schafft Rahmenbedingungen und enablen alle Nutzer. Intranet Intranet-Team High-Level Sitemap Tagging „Gärtner“ enablen Ratings Weiterentwicklung Analytics Intranet-Nutzer
  • 8. USE CASE 2 Wie ist unserer Intranet aufgebaut? 2.0   2.0 Herausforderungen von Kunden: •  Intranet-Strukturen halten nicht mit Unternehmensentwicklung Schritt •  Wichtige Inhalte in Struktur „vergraben“ Vorteile der Enterprise 2.0 Lösung: •  Redaktionelle Struktur wird durch nutzergenerierte Strukturen ergänzt •  Inhalte erhalten über nutzergenerierte Strukturen bessere Sichtbarkeit
  • 9. Es gibt noch viel mehr... •  Gemeinsame Dokumentbearbeitung in Echtzeit •  Wikis für themenbezogene Kollaboration •  Zusammenarbeit über Foren •  Experten-Blog zum Teilen von Wissen •  Screensharing und Instant Messaging für direkten Austausch •  ...
  • 10. Der Start ist einfach © by michaelgoodin, flickr
  • 11. Corporate Wall mit Yammer •  Social Workplace durch Yammer Integration •  Einbindung von Microblog in die bestehende interne Struktur •  Mashup mit anderen Social Media Komponenten z.B. Profile, Blog, oder Wiki •  Integration in die Open Text ECM Suite Content Server Web Solutions Yammer Intranet / Extranet / Internet
  • 12. Support Knowledge Base mit Google Wave •  Integration kollaborativer Möglichkeiten in das bestehende Umfeld der Organisation, z.B. Intranet •  Einbindung von bestehenden Unternehmensdaten und –inhalten, z.B. Dokumenten Management, in das kollaborative Arbeitsumfeld des Mitarbeiter •  Direkter Zugriff auf Dokumente, Bilder, Videos Content Server Web Solutions Google Wave Intranet / Extranet / Internet
  • 13. Erkenntnisse aus der Praxis © by Jeremy Boggs, flickr
  • 14. Erfolgskriterien für den Social Workplace 1 •  Was ist das Ziel? Strategie ist erfolgskritisch 2 •  Engagement-Konzept für Mitarbeiter 3 •  Teilprojekte agile Alternative zu „großem Wurf“ 4 •  Beständige Anpassung & Weiterentwicklung wichtig 5 •  Integration ist langfristiger Erfolgsfaktor •  Passt Social Media zu meiner Unternehmenskultur?
  • 15. Email mitter@netmedia.de Twitter @tobiasmitter XING xing.com/profile/tobiasmitter
  • 16. Enterprise 2.0 - Lösungen & Integrationen 22.02.2010
  • 17. netmedia – Vorgehensweise Strategie Konzeption Umsetzung Betreuung •  Definition der •  Projektdefinition •  Implementierung •  Community Business-Ziele Management •  Milestones & •  Mitarbeitertraining •  Management- Quick Wins & -motivation •  Systempflege Coaching •  Fachkonzeption •  Analytics •  Dialog mit den Entscheidern und •  Technische •  Guidelines/Regeln Beeinflussern Konzeption •  Roll Out & •  Definition der •  Auswahl der Tools Kommunikation Sicherheits- & •  Pilotierung Datenschutz- anforderungen
  • 18. Es herrscht Aufbruchstimmung... •  Enterprise 2.0 ist ein wichtiger und notwendiger Schritt für Unternehmen •  Produktivität wird gesteigert, Innovation gefördert, Kosten werden gesenkt •  Die Menschen kennen es bereits aus dem privaten Umfeld (Facebook, YouTube) •  Neues Konzept, findet bereits in vielen Unternehmen statt (auf Mitarbeiterebene) •  Die meisten Unternehmen stehen jedoch noch ganz am Anfang der Entwicklung
  • 19. ...aber auch eine gewisse Ratlosigkeit •  Nahezu jede Organisation hat bereits Social Media Tools im Einsatz •  Oft ist der Einsatz taktisch oder „geduldet“, selten strategisch •  Die Akzeptanz ist oft überschaubar oder auf Inseln beschränkt •  Die Einsicht ist vorhanden, aber in der Umsetzung wird Hilfe benötigt
  • 20. Spontane, selbstkontrollierte Netzwerke •  Große Unsicherheit in den Unternehmen •  Ungeklärte Risiken und Gefahren 2.0  trifft  Enterprise   •  Es gibt kaum Best Practices •  Keine Erfahrungen in den Organisationen •  Externe Unterstützung nur bedingt verfügbar Klare Strukturen und organisatorische Hierarchie Quelle:  Ansätze  von  Dion  Hinchliff:  hKp://hinchcliffeandcompany.com/pragma6centerprise2/  
  • 21. Beim Social Workplace geht es immer um die Menschen Schaffung von Communities Kollektives Wissen •  Mitarbeiter erhalten einen besseren Zugang zu Informationen •  Der Einzelne erhält Anerkennung für seine Beiträge •  Die Teams arbeiten enger und besser zusammen Soziale Vernetzung •  Gruppen bleiben im Dialog auch über Standorte hinweg •  Die Organisation erhält mehr Agilität und Zusammenhalt •  Das Business profitiert vom kollektiven Wissen Anerkennung
  • 22. Das Social Business Design bindet die Prozesse ein Verantwortung vs. „just a Job“ Dialoge entlang der •  Einbindung in die Unternehmensorganisation Wertschöpfungskette •  Geschäftsprozesse werden transparenter •  Netzwerke entstehen entlang der Wertschöpfungskette •  Die Strukturen passen sich den Geschäftszielen an
  • 23. Reputation Management sichert den Dialog nach außen Bildung einer digitalen Identität •  Monitoring der externen Netzwerkkommunikation •  Analyse der digitalen Identität der Organisation •  Networking-Ausbildung der kommunizierenden Mitarbeiter •  Schaffung von Standards und klaren Verhaltensregeln •  Back-Channel in die Organisation •  Sichere Nutzung des Netzwerkeffektes Dialoge mit Kunden oder Partnern Reaktionen auf Kritik