SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
2.0 trifft Enterprise
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
                   Tim Mik!a, Juni 2010
Wir bauen Brücken in die digitale Economy
                   !  Kern unserer Arbeit ist die Verbesserung der Zusammenarbeit
                      innerhalb von Unternehmen und über Firmengrenzen hinaus
                   !  Basis unserer Vorgehensweise ist ein Analyse der aktuellen
                      Prozess- und Kommunikationsumgebung
                   !  Wir orientieren uns an den wirtschaftlichen und operativen
                      Zielen des Kunden, nicht an technologisch machbarem
                   !  Wir haben mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Digitalisierung
                      von Dialogen und Prozessen ... lange vor Enterprise 2.0
                   !  Bei uns gibt es nur das A-Team ... Wir übernehmen einen Job
                      ganz oder gar nicht
!"#$trifft$%&'()*)+,($
Schaffung von Communities




  Kollektives Wissen




                                           Es geht immer
  Soziale                                 um die Menschen
Vernetzung




                 Anerkennung
Einbindung der Prozesse
Dialoge entlang der
Wertschöpfungskette
Sicherer Dialog nach außen
Unser Verständnis des Social Workplace
              Vereinfachter Zugang zu
                                                          Vernetzung der Menschen                           Einbindung externer
              Wissen, den Experten und
                                                         und Förderung des Dialoges                             Ressourcen
                deren Anerkennung




                             -$                                         !$                                          .$


     Mitarbeiter                              Team                                     Company                                   Community

                                  Wissen teilen &      Zur Mitarbeit          Dialoge fördern,   Transparenz und
Business                             Experten          begeistern &              Aufgaben         Effizienz durch
                                                                                                                         Externes Wissen
           Suchen & Finden
Ziele                                                                                                                       einbinden
                                   identifizieren    Ideen generieren        gemeinsam lösen        Vernetzung


Features     Wall      Profile        Blog      Status       IM     Geo-Pos        Team Space        Wiki       Calendar       Comments
Tools      E-Mail    Favorits       Tags     Screensharing        Location        Realtime Collab.      Rating        Search       Polls
Viele Ängste – wenig Experten
                              !  TOP: „Angst vor dem
                                 Kontrollverlust“
                              !  „Jeder dritte Entscheider
                                 befürchtet zeitliche und
                                 finanzielle Fehlinvestition in
                                 Enterprise 2.0“
                              !  Angst vor dem Neuen, der
                                 Veränderung
                              !  Angst vor rechtlichen Problemen
  Weltweit beschäftigen sich nur 25% der Unternehmen
  mit Enterprise 2.0, in Deutschland maximal 30 %.
Strategisch vorgehen?
                              !  Über Hälfte der technischen
                                 Enterprise 2.0 Projekte in
                                 Unternehmen scheitern
                              !  30% der Entscheider sehen
                                 keine Zukunftsperspektive
                                 für weitere E2.0 Projekte


  Es gibt bereits viele Erfahrungen, positive als auch negative
 Business Cases. Daraus kann man lernen.
Die 7 wichtigsten Faktoren
      für erfolgreiche
  Enterprise 2.0 Projekte
1. Visionen und Business Ziele
               !  im Vordergrund, klar
                  definieren
               !  Einbindung in
                  gesamtstrategischen
                  Kontext
               !  Management-
                  unterstützung vom
                  ersten Tag
Beispiele für Businessziele
!  Das Wissen in den           !  Abstimmungszeiten
   Köpfen unserer                 zwischen Einkauf und
   Mitarbeiter soll für alle      Fachabteilung bei
   verfügbar gemacht              Rechnungsrückfragen
   werden werden.                 verkürzen.


!  Werden Sie konkret, lehnen Sie unklare Zielvorgaben ab.
2. Step by Step
       !  Strategisches Konzept mit
           Stufenplan
       !  Testphasen bei der Umsetzung
           (Prototypen, Piloten etc.)
       !  Kleine abgeschlossene
           Anwendergruppen mit
           gemeinsamen Ziel
         !  Early-Adopter Gruppen
3. Es muss einfach sein und Spaß machen
3. Es muss einfach sein und Spaß machen
Und deswegen scheitern Unternehmens-Wikis oft:
{{Begriffsklärungshinweis}}

Ein '''Wiki''' ([[Hawaiische Sprache|hawaiisch]] für „schnell“<ref>[http://
wehewehe.org/gsdl2.5/ ''Hawaiian Dictionary'']</ref>), seltener auch
''WikiWiki'' oder ''WikiWeb'' genannt, ist ein [[Hypertext]]-System für
Webseiten, dessen Inhalte von den [[Endbenutzer|Benutzern]] nicht nur
gelesen, sondern auch [[online]] direkt im Browser geändert werden können…

== Konzeption ==
Wikis ermöglichen das gemeinschaftliche Arbeiten an [[Text]]en. Ziel eines
Wikis ist es im Allgemeinen, die [[Erfahrung]] und den [[Wissen]]sschatz der
Autoren [[Kollaboration|kollaborativ]] …
Das geht übrigens auch anders:
4. Kultur
     !  Veränderungen in der
        Unternehmenskultur
        zulassen
     !  Kultur respektieren,
        Freiräume lassen
     !  Mit gutem Beispiel voran
     !  Mit Blockern rechnen
5. Feature reduzieren
           !  Was benötige ich
              zwingend für mein Ziel?
              Alles andere später
           !  Integration wichtiger als
              viele Features

           !  Buchtipp dazu: Rework
              von Jason Fried, David
              Heinemeier Hansson
6. Motivation und Kommunikation
                !  Incentives
                    !  Kleiner Knopf, große Idee
                    !  Klassisch
                !  Interne PR und Push
                    !  Bsp: Neues zum Projekt
                       als Videos
                !  Townhall Meetings etc
                !  Prototypenerfahrungen sind
                   gute Erfolgsgeschichten!
6. Motivation und Kommunikation
7. Der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt
                           !  Nutzer müssen jederzeit
                              die Kontrolle behalten.
                           !  Der Einzelne muss einen
                              wahrnehmbaren Nutzen
                              erkennen
                           !  Trainings und informelle
                              Vorbilder wichtig
                           !  Jeder zusätzliche
                              Zeitaufwand kritisch
www.netmedia.de
Tim Mik!a | miksa@netmedia.de
                                twitter.com/tmiksa

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016
Communardo GmbH
 
Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017
Communardo GmbH
 
Das Mitarbeiterportal die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
Das Mitarbeiterportal   die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...Das Mitarbeiterportal   die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
Das Mitarbeiterportal die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
empulse GmbH
 
Communardo Wissensmanagement best practices
Communardo Wissensmanagement best practicesCommunardo Wissensmanagement best practices
Communardo Wissensmanagement best practices
Communardo GmbH
 
KM101 - Wissensmanagement für Einsteiger und Fortgeschrittene
KM101 - Wissensmanagement für Einsteiger und FortgeschritteneKM101 - Wissensmanagement für Einsteiger und Fortgeschrittene
KM101 - Wissensmanagement für Einsteiger und Fortgeschrittene
Cogneon Akademie
 
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + MaßnahmenAkzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
netmedianer GmbH
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo GmbH
 
Seminarflyer wissensmanagement mit share point
Seminarflyer wissensmanagement mit share pointSeminarflyer wissensmanagement mit share point
Seminarflyer wissensmanagement mit share point
IPI GmbH
 
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
eBusiness-Lotse Darmstadt-Dieburg
 
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf ProjekteWissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
Cogneon Akademie
 
Seminarflyer wissensmanagement mit share point
Seminarflyer   wissensmanagement mit share pointSeminarflyer   wissensmanagement mit share point
Seminarflyer wissensmanagement mit share point
IPI GmbH
 
Das Social Intranet der Detecon International GmbH
Das Social Intranet der Detecon International GmbHDas Social Intranet der Detecon International GmbH
Das Social Intranet der Detecon International GmbH
netmedianer GmbH
 
Innovationsmanagement auf SharePoint 2010
Innovationsmanagement auf SharePoint 2010Innovationsmanagement auf SharePoint 2010
Innovationsmanagement auf SharePoint 2010
IPI GmbH
 
Anwendungsfall für Confluence - Team Collaboration
Anwendungsfall für Confluence - Team CollaborationAnwendungsfall für Confluence - Team Collaboration
Anwendungsfall für Confluence - Team Collaboration
Communardo GmbH
 
Führung von virtuellen Teams
Führung von virtuellen TeamsFührung von virtuellen Teams
Führung von virtuellen Teams
StefanBornemann
 
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
Cogneon Akademie
 
Enterprise 2.0 auf SharePoint
Enterprise 2.0 auf SharePointEnterprise 2.0 auf SharePoint
Enterprise 2.0 auf SharePoint
IPI GmbH
 
Wissensmanagement in der Praxis
Wissensmanagement in der PraxisWissensmanagement in der Praxis
Wissensmanagement in der Praxis
Cogneon Akademie
 
Webinar: Wie Medienprofis in 5 Jahren arbeiten werden
Webinar: Wie Medienprofis in 5 Jahren arbeiten werdenWebinar: Wie Medienprofis in 5 Jahren arbeiten werden
Webinar: Wie Medienprofis in 5 Jahren arbeiten werden
netmedianer GmbH
 

Was ist angesagt? (20)

Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016
 
Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017
 
Das Mitarbeiterportal die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
Das Mitarbeiterportal   die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...Das Mitarbeiterportal   die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
Das Mitarbeiterportal die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
 
Communardo Wissensmanagement best practices
Communardo Wissensmanagement best practicesCommunardo Wissensmanagement best practices
Communardo Wissensmanagement best practices
 
KM101 - Wissensmanagement für Einsteiger und Fortgeschrittene
KM101 - Wissensmanagement für Einsteiger und FortgeschritteneKM101 - Wissensmanagement für Einsteiger und Fortgeschrittene
KM101 - Wissensmanagement für Einsteiger und Fortgeschrittene
 
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + MaßnahmenAkzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
Seminarflyer wissensmanagement mit share point
Seminarflyer wissensmanagement mit share pointSeminarflyer wissensmanagement mit share point
Seminarflyer wissensmanagement mit share point
 
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
 
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf ProjekteWissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
 
Seminarflyer wissensmanagement mit share point
Seminarflyer   wissensmanagement mit share pointSeminarflyer   wissensmanagement mit share point
Seminarflyer wissensmanagement mit share point
 
Das Social Intranet der Detecon International GmbH
Das Social Intranet der Detecon International GmbHDas Social Intranet der Detecon International GmbH
Das Social Intranet der Detecon International GmbH
 
Innovationsmanagement auf SharePoint 2010
Innovationsmanagement auf SharePoint 2010Innovationsmanagement auf SharePoint 2010
Innovationsmanagement auf SharePoint 2010
 
Anwendungsfall für Confluence - Team Collaboration
Anwendungsfall für Confluence - Team CollaborationAnwendungsfall für Confluence - Team Collaboration
Anwendungsfall für Confluence - Team Collaboration
 
Führung von virtuellen Teams
Führung von virtuellen TeamsFührung von virtuellen Teams
Führung von virtuellen Teams
 
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
 
KKundK Produktbroschüre Intranet
KKundK Produktbroschüre IntranetKKundK Produktbroschüre Intranet
KKundK Produktbroschüre Intranet
 
Enterprise 2.0 auf SharePoint
Enterprise 2.0 auf SharePointEnterprise 2.0 auf SharePoint
Enterprise 2.0 auf SharePoint
 
Wissensmanagement in der Praxis
Wissensmanagement in der PraxisWissensmanagement in der Praxis
Wissensmanagement in der Praxis
 
Webinar: Wie Medienprofis in 5 Jahren arbeiten werden
Webinar: Wie Medienprofis in 5 Jahren arbeiten werdenWebinar: Wie Medienprofis in 5 Jahren arbeiten werden
Webinar: Wie Medienprofis in 5 Jahren arbeiten werden
 

Andere mochten auch

Enterprise 2.0 und E-Collaboration
Enterprise 2.0 und E-CollaborationEnterprise 2.0 und E-Collaboration
Enterprise 2.0 und E-Collaboration
Martin Koser
 
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der EinführungEnterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Centrestage
 
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
Simon Dueckert
 
Enterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
Enterprise Social Network bei Audi - Ein ErfahrungsberichtEnterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
Enterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
Cogneon Akademie
 
Transformando la Sostenibilidad en Competitividad
Transformando la Sostenibilidad en CompetitividadTransformando la Sostenibilidad en Competitividad
Transformando la Sostenibilidad en Competitividad
Nuria Sanchez Coll
 
Ending Dualism at Hogwarts
Ending Dualism at HogwartsEnding Dualism at Hogwarts
Ending Dualism at Hogwarts
11atobias
 
¿El Aziliense de Andorra cayó del cielo?
¿El Aziliense de Andorra cayó del cielo? ¿El Aziliense de Andorra cayó del cielo?
¿El Aziliense de Andorra cayó del cielo?
Fundació Marcel Chevalier
 
Ch tagung 2010
Ch tagung 2010Ch tagung 2010
Ch tagung 2010
aloahe2
 
Curso Handling con Alberto Ferrari
Curso Handling con Alberto FerrariCurso Handling con Alberto Ferrari
Curso Handling con Alberto Ferrari
Filippo1905
 
2014 NJP - Oscillatory solitons and time-resolved phase locking of two polari...
2014 NJP - Oscillatory solitons and time-resolved phase locking of two polari...2014 NJP - Oscillatory solitons and time-resolved phase locking of two polari...
2014 NJP - Oscillatory solitons and time-resolved phase locking of two polari...
Guilherme Tosi
 
escueladepadres-iesvilladealguazas
escueladepadres-iesvilladealguazasescueladepadres-iesvilladealguazas
escueladepadres-iesvilladealguazas
Flor Marcela Villafuerte Sotelo
 
Hp Registrars
Hp RegistrarsHp Registrars
Hp Registrars
primary
 
Programas de la web 2.0
Programas de la web 2.0Programas de la web 2.0
Programas de la web 2.0
JAZA1997
 
皆の日本語本冊初级2英語 translations & grammatical notes
皆の日本語本冊初级2英語   translations & grammatical notes皆の日本語本冊初级2英語   translations & grammatical notes
皆の日本語本冊初级2英語 translations & grammatical notes
Ito Ree
 
La contaminación del medio ambiente
La contaminación del medio ambiente La contaminación del medio ambiente
La contaminación del medio ambiente
Marco Santana
 
LA PLANIFICACIÓN ESTRATÉGICA EN EL DESARROLLO LOCAL
LA PLANIFICACIÓN ESTRATÉGICA EN EL DESARROLLO LOCALLA PLANIFICACIÓN ESTRATÉGICA EN EL DESARROLLO LOCAL
LA PLANIFICACIÓN ESTRATÉGICA EN EL DESARROLLO LOCAL
Ricardo Zelaya Moreno
 
Guidebook Government Assistance Programmes - Businesses
Guidebook Government Assistance Programmes - BusinessesGuidebook Government Assistance Programmes - Businesses
Guidebook Government Assistance Programmes - Businesses
Andrew Chow ✯ Keynote Speaker ✯
 
Por la ruta_del_reciclaje_en_bolivia
Por la ruta_del_reciclaje_en_boliviaPor la ruta_del_reciclaje_en_bolivia
Por la ruta_del_reciclaje_en_bolivia
Vidal Ulises Chavez Choque
 
Crea consolidaciones personalizadas en TM1
Crea consolidaciones personalizadas en TM1Crea consolidaciones personalizadas en TM1
Crea consolidaciones personalizadas en TM1
Sonum International
 
Impacto de la Red de Carreteras del Proyecto Mesoamerica-Maria Elena Fournier
Impacto de la Red de Carreteras del Proyecto Mesoamerica-Maria Elena FournierImpacto de la Red de Carreteras del Proyecto Mesoamerica-Maria Elena Fournier
Impacto de la Red de Carreteras del Proyecto Mesoamerica-Maria Elena Fournier
Vias Vida Silvestre
 

Andere mochten auch (20)

Enterprise 2.0 und E-Collaboration
Enterprise 2.0 und E-CollaborationEnterprise 2.0 und E-Collaboration
Enterprise 2.0 und E-Collaboration
 
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der EinführungEnterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
 
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
 
Enterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
Enterprise Social Network bei Audi - Ein ErfahrungsberichtEnterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
Enterprise Social Network bei Audi - Ein Erfahrungsbericht
 
Transformando la Sostenibilidad en Competitividad
Transformando la Sostenibilidad en CompetitividadTransformando la Sostenibilidad en Competitividad
Transformando la Sostenibilidad en Competitividad
 
Ending Dualism at Hogwarts
Ending Dualism at HogwartsEnding Dualism at Hogwarts
Ending Dualism at Hogwarts
 
¿El Aziliense de Andorra cayó del cielo?
¿El Aziliense de Andorra cayó del cielo? ¿El Aziliense de Andorra cayó del cielo?
¿El Aziliense de Andorra cayó del cielo?
 
Ch tagung 2010
Ch tagung 2010Ch tagung 2010
Ch tagung 2010
 
Curso Handling con Alberto Ferrari
Curso Handling con Alberto FerrariCurso Handling con Alberto Ferrari
Curso Handling con Alberto Ferrari
 
2014 NJP - Oscillatory solitons and time-resolved phase locking of two polari...
2014 NJP - Oscillatory solitons and time-resolved phase locking of two polari...2014 NJP - Oscillatory solitons and time-resolved phase locking of two polari...
2014 NJP - Oscillatory solitons and time-resolved phase locking of two polari...
 
escueladepadres-iesvilladealguazas
escueladepadres-iesvilladealguazasescueladepadres-iesvilladealguazas
escueladepadres-iesvilladealguazas
 
Hp Registrars
Hp RegistrarsHp Registrars
Hp Registrars
 
Programas de la web 2.0
Programas de la web 2.0Programas de la web 2.0
Programas de la web 2.0
 
皆の日本語本冊初级2英語 translations & grammatical notes
皆の日本語本冊初级2英語   translations & grammatical notes皆の日本語本冊初级2英語   translations & grammatical notes
皆の日本語本冊初级2英語 translations & grammatical notes
 
La contaminación del medio ambiente
La contaminación del medio ambiente La contaminación del medio ambiente
La contaminación del medio ambiente
 
LA PLANIFICACIÓN ESTRATÉGICA EN EL DESARROLLO LOCAL
LA PLANIFICACIÓN ESTRATÉGICA EN EL DESARROLLO LOCALLA PLANIFICACIÓN ESTRATÉGICA EN EL DESARROLLO LOCAL
LA PLANIFICACIÓN ESTRATÉGICA EN EL DESARROLLO LOCAL
 
Guidebook Government Assistance Programmes - Businesses
Guidebook Government Assistance Programmes - BusinessesGuidebook Government Assistance Programmes - Businesses
Guidebook Government Assistance Programmes - Businesses
 
Por la ruta_del_reciclaje_en_bolivia
Por la ruta_del_reciclaje_en_boliviaPor la ruta_del_reciclaje_en_bolivia
Por la ruta_del_reciclaje_en_bolivia
 
Crea consolidaciones personalizadas en TM1
Crea consolidaciones personalizadas en TM1Crea consolidaciones personalizadas en TM1
Crea consolidaciones personalizadas en TM1
 
Impacto de la Red de Carreteras del Proyecto Mesoamerica-Maria Elena Fournier
Impacto de la Red de Carreteras del Proyecto Mesoamerica-Maria Elena FournierImpacto de la Red de Carreteras del Proyecto Mesoamerica-Maria Elena Fournier
Impacto de la Red de Carreteras del Proyecto Mesoamerica-Maria Elena Fournier
 

Ähnlich wie Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte

netmedia auf Open Text Content Days 2010 München
netmedia auf Open Text Content Days 2010 Münchennetmedia auf Open Text Content Days 2010 München
netmedia auf Open Text Content Days 2010 München
netmedianer GmbH
 
Präsentation für netmedia auf Content Days in München
Präsentation für netmedia auf Content Days in MünchenPräsentation für netmedia auf Content Days in München
Präsentation für netmedia auf Content Days in München
Daniel Kraft
 
Social Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationSocial Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der Betriebsorganiation
Tobias Mitter
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
SoftwareSaxony
 
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0   PublicAlltagstaugliches Enterprise 2 0   Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Daniel Kraft
 
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
netmedianer GmbH
 
Team Time interne Kommunikation und Social Media
Team Time interne Kommunikation und Social MediaTeam Time interne Kommunikation und Social Media
Team Time interne Kommunikation und Social Media
Corporate Dialog GmbH
 
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
Thomas Bahn
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Telekom MMS
 
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, DimensionenEnterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Hagen Management
 
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Edwin Kanis
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention
Frank Wolf
 
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
Cogneon Akademie
 
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als FacebookEnterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
ISMO KG
 
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
netmedianer GmbH
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Joachim Niemeier
 
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG 2010)Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG 2010)
netmedianer GmbH
 
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
Tobias Mitter
 
netmedia auf Open Text Meeting in Frankfurt
netmedia auf Open Text Meeting in Frankfurtnetmedia auf Open Text Meeting in Frankfurt
netmedia auf Open Text Meeting in Frankfurt
netmedianer GmbH
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
TwentyOne AG
 

Ähnlich wie Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte (20)

netmedia auf Open Text Content Days 2010 München
netmedia auf Open Text Content Days 2010 Münchennetmedia auf Open Text Content Days 2010 München
netmedia auf Open Text Content Days 2010 München
 
Präsentation für netmedia auf Content Days in München
Präsentation für netmedia auf Content Days in MünchenPräsentation für netmedia auf Content Days in München
Präsentation für netmedia auf Content Days in München
 
Social Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationSocial Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der Betriebsorganiation
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0   PublicAlltagstaugliches Enterprise 2 0   Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
 
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
 
Team Time interne Kommunikation und Social Media
Team Time interne Kommunikation und Social MediaTeam Time interne Kommunikation und Social Media
Team Time interne Kommunikation und Social Media
 
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, DimensionenEnterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
 
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
Eine Transformation: von interner Social Software zur Unterstützung von Gesch...
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention
 
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
 
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als FacebookEnterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
 
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
 
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG 2010)Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG 2010)
 
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
Enterprise 2.0 - Anwendungsfälle im Social Workplace (OTWSUG München 2010)
 
netmedia auf Open Text Meeting in Frankfurt
netmedia auf Open Text Meeting in Frankfurtnetmedia auf Open Text Meeting in Frankfurt
netmedia auf Open Text Meeting in Frankfurt
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
 

Mehr von netmedianer GmbH

Wie Mitarbeitende zu Bloggern werden - Social Media Week Hamburg 2016
Wie Mitarbeitende zu Bloggern werden - Social Media Week Hamburg 2016Wie Mitarbeitende zu Bloggern werden - Social Media Week Hamburg 2016
Wie Mitarbeitende zu Bloggern werden - Social Media Week Hamburg 2016
netmedianer GmbH
 
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernen
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernenDie Methode Working Out Loud - Teilen lernen
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernen
netmedianer GmbH
 
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social WorkplaceBlue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
netmedianer GmbH
 
Let's get digital wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
Let's get digital   wie unternehmen heute schon wie morgen arbeitenLet's get digital   wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
Let's get digital wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
netmedianer GmbH
 
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
netmedianer GmbH
 
Webinar: Banken 2015 - effektiv vernetzt und näher am Kunden
Webinar: Banken 2015 - effektiv vernetzt und näher am KundenWebinar: Banken 2015 - effektiv vernetzt und näher am Kunden
Webinar: Banken 2015 - effektiv vernetzt und näher am Kunden
netmedianer GmbH
 
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die MedienKreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
netmedianer GmbH
 
Mit OpenText Website Managemen: Die App der Pfalzwerke AG
Mit OpenText Website Managemen: Die App der Pfalzwerke AGMit OpenText Website Managemen: Die App der Pfalzwerke AG
Mit OpenText Website Managemen: Die App der Pfalzwerke AG
netmedianer GmbH
 
Alles im Griff: welche Plattform unterstützt den Social Workplace?
Alles im Griff: welche Plattform unterstützt den Social Workplace?Alles im Griff: welche Plattform unterstützt den Social Workplace?
Alles im Griff: welche Plattform unterstützt den Social Workplace?
netmedianer GmbH
 
Das Social Intranet von Roland Berger
Das Social Intranet von Roland BergerDas Social Intranet von Roland Berger
Das Social Intranet von Roland Berger
netmedianer GmbH
 
Social Workplace Quick-Check auf den WiMa-Tagen 2013
Social Workplace Quick-Check auf den WiMa-Tagen 2013Social Workplace Quick-Check auf den WiMa-Tagen 2013
Social Workplace Quick-Check auf den WiMa-Tagen 2013
netmedianer GmbH
 
So erreichen Sie Akzeptanz für Social Software (#DNUG 2013)
So erreichen Sie Akzeptanz für Social Software (#DNUG 2013)So erreichen Sie Akzeptanz für Social Software (#DNUG 2013)
So erreichen Sie Akzeptanz für Social Software (#DNUG 2013)
netmedianer GmbH
 
Mitarbeitermotivation - Akzeptanz für Social Software
Mitarbeitermotivation - Akzeptanz für Social SoftwareMitarbeitermotivation - Akzeptanz für Social Software
Mitarbeitermotivation - Akzeptanz für Social Software
netmedianer GmbH
 
Social Media in den Verbraucherzentralen
Social Media in den VerbraucherzentralenSocial Media in den Verbraucherzentralen
Social Media in den Verbraucherzentralen
netmedianer GmbH
 
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
netmedianer GmbH
 
Vom Intranet 1.0 zum Social Intranet
Vom Intranet 1.0 zum Social IntranetVom Intranet 1.0 zum Social Intranet
Vom Intranet 1.0 zum Social Intranet
netmedianer GmbH
 
Social Media Week: Motivation 2.0 | Bianca Gade
Social Media Week: Motivation 2.0 | Bianca GadeSocial Media Week: Motivation 2.0 | Bianca Gade
Social Media Week: Motivation 2.0 | Bianca Gade
netmedianer GmbH
 
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText BasisAnwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
netmedianer GmbH
 
Changes in business_netmedia_slideshare
Changes in business_netmedia_slideshareChanges in business_netmedia_slideshare
Changes in business_netmedia_slideshare
netmedianer GmbH
 
Dossier: Die Rolle der HR im sozial vernetzen Unternehmen
Dossier: Die Rolle der HR im sozial vernetzen UnternehmenDossier: Die Rolle der HR im sozial vernetzen Unternehmen
Dossier: Die Rolle der HR im sozial vernetzen Unternehmen
netmedianer GmbH
 

Mehr von netmedianer GmbH (20)

Wie Mitarbeitende zu Bloggern werden - Social Media Week Hamburg 2016
Wie Mitarbeitende zu Bloggern werden - Social Media Week Hamburg 2016Wie Mitarbeitende zu Bloggern werden - Social Media Week Hamburg 2016
Wie Mitarbeitende zu Bloggern werden - Social Media Week Hamburg 2016
 
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernen
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernenDie Methode Working Out Loud - Teilen lernen
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernen
 
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social WorkplaceBlue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
 
Let's get digital wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
Let's get digital   wie unternehmen heute schon wie morgen arbeitenLet's get digital   wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
Let's get digital wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
 
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
 
Webinar: Banken 2015 - effektiv vernetzt und näher am Kunden
Webinar: Banken 2015 - effektiv vernetzt und näher am KundenWebinar: Banken 2015 - effektiv vernetzt und näher am Kunden
Webinar: Banken 2015 - effektiv vernetzt und näher am Kunden
 
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die MedienKreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
 
Mit OpenText Website Managemen: Die App der Pfalzwerke AG
Mit OpenText Website Managemen: Die App der Pfalzwerke AGMit OpenText Website Managemen: Die App der Pfalzwerke AG
Mit OpenText Website Managemen: Die App der Pfalzwerke AG
 
Alles im Griff: welche Plattform unterstützt den Social Workplace?
Alles im Griff: welche Plattform unterstützt den Social Workplace?Alles im Griff: welche Plattform unterstützt den Social Workplace?
Alles im Griff: welche Plattform unterstützt den Social Workplace?
 
Das Social Intranet von Roland Berger
Das Social Intranet von Roland BergerDas Social Intranet von Roland Berger
Das Social Intranet von Roland Berger
 
Social Workplace Quick-Check auf den WiMa-Tagen 2013
Social Workplace Quick-Check auf den WiMa-Tagen 2013Social Workplace Quick-Check auf den WiMa-Tagen 2013
Social Workplace Quick-Check auf den WiMa-Tagen 2013
 
So erreichen Sie Akzeptanz für Social Software (#DNUG 2013)
So erreichen Sie Akzeptanz für Social Software (#DNUG 2013)So erreichen Sie Akzeptanz für Social Software (#DNUG 2013)
So erreichen Sie Akzeptanz für Social Software (#DNUG 2013)
 
Mitarbeitermotivation - Akzeptanz für Social Software
Mitarbeitermotivation - Akzeptanz für Social SoftwareMitarbeitermotivation - Akzeptanz für Social Software
Mitarbeitermotivation - Akzeptanz für Social Software
 
Social Media in den Verbraucherzentralen
Social Media in den VerbraucherzentralenSocial Media in den Verbraucherzentralen
Social Media in den Verbraucherzentralen
 
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
 
Vom Intranet 1.0 zum Social Intranet
Vom Intranet 1.0 zum Social IntranetVom Intranet 1.0 zum Social Intranet
Vom Intranet 1.0 zum Social Intranet
 
Social Media Week: Motivation 2.0 | Bianca Gade
Social Media Week: Motivation 2.0 | Bianca GadeSocial Media Week: Motivation 2.0 | Bianca Gade
Social Media Week: Motivation 2.0 | Bianca Gade
 
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText BasisAnwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
 
Changes in business_netmedia_slideshare
Changes in business_netmedia_slideshareChanges in business_netmedia_slideshare
Changes in business_netmedia_slideshare
 
Dossier: Die Rolle der HR im sozial vernetzen Unternehmen
Dossier: Die Rolle der HR im sozial vernetzen UnternehmenDossier: Die Rolle der HR im sozial vernetzen Unternehmen
Dossier: Die Rolle der HR im sozial vernetzen Unternehmen
 

Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte

  • 1. 2.0 trifft Enterprise Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte Tim Mik!a, Juni 2010
  • 2. Wir bauen Brücken in die digitale Economy !  Kern unserer Arbeit ist die Verbesserung der Zusammenarbeit innerhalb von Unternehmen und über Firmengrenzen hinaus !  Basis unserer Vorgehensweise ist ein Analyse der aktuellen Prozess- und Kommunikationsumgebung !  Wir orientieren uns an den wirtschaftlichen und operativen Zielen des Kunden, nicht an technologisch machbarem !  Wir haben mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Digitalisierung von Dialogen und Prozessen ... lange vor Enterprise 2.0 !  Bei uns gibt es nur das A-Team ... Wir übernehmen einen Job ganz oder gar nicht
  • 4. Schaffung von Communities Kollektives Wissen Es geht immer Soziale um die Menschen Vernetzung Anerkennung
  • 5. Einbindung der Prozesse Dialoge entlang der Wertschöpfungskette
  • 7. Unser Verständnis des Social Workplace Vereinfachter Zugang zu Vernetzung der Menschen Einbindung externer Wissen, den Experten und und Förderung des Dialoges Ressourcen deren Anerkennung -$ !$ .$ Mitarbeiter Team Company Community Wissen teilen & Zur Mitarbeit Dialoge fördern, Transparenz und Business Experten begeistern & Aufgaben Effizienz durch Externes Wissen Suchen & Finden Ziele einbinden identifizieren Ideen generieren gemeinsam lösen Vernetzung Features Wall Profile Blog Status IM Geo-Pos Team Space Wiki Calendar Comments Tools E-Mail Favorits Tags Screensharing Location Realtime Collab. Rating Search Polls
  • 8. Viele Ängste – wenig Experten !  TOP: „Angst vor dem Kontrollverlust“ !  „Jeder dritte Entscheider befürchtet zeitliche und finanzielle Fehlinvestition in Enterprise 2.0“ !  Angst vor dem Neuen, der Veränderung !  Angst vor rechtlichen Problemen   Weltweit beschäftigen sich nur 25% der Unternehmen mit Enterprise 2.0, in Deutschland maximal 30 %.
  • 9. Strategisch vorgehen? !  Über Hälfte der technischen Enterprise 2.0 Projekte in Unternehmen scheitern !  30% der Entscheider sehen keine Zukunftsperspektive für weitere E2.0 Projekte   Es gibt bereits viele Erfahrungen, positive als auch negative Business Cases. Daraus kann man lernen.
  • 10. Die 7 wichtigsten Faktoren für erfolgreiche Enterprise 2.0 Projekte
  • 11. 1. Visionen und Business Ziele !  im Vordergrund, klar definieren !  Einbindung in gesamtstrategischen Kontext !  Management- unterstützung vom ersten Tag
  • 12. Beispiele für Businessziele !  Das Wissen in den !  Abstimmungszeiten Köpfen unserer zwischen Einkauf und Mitarbeiter soll für alle Fachabteilung bei verfügbar gemacht Rechnungsrückfragen werden werden. verkürzen. !  Werden Sie konkret, lehnen Sie unklare Zielvorgaben ab.
  • 13. 2. Step by Step !  Strategisches Konzept mit Stufenplan !  Testphasen bei der Umsetzung (Prototypen, Piloten etc.) !  Kleine abgeschlossene Anwendergruppen mit gemeinsamen Ziel !  Early-Adopter Gruppen
  • 14. 3. Es muss einfach sein und Spaß machen
  • 15. 3. Es muss einfach sein und Spaß machen
  • 16. Und deswegen scheitern Unternehmens-Wikis oft: {{Begriffsklärungshinweis}} Ein '''Wiki''' ([[Hawaiische Sprache|hawaiisch]] für „schnell“<ref>[http:// wehewehe.org/gsdl2.5/ ''Hawaiian Dictionary'']</ref>), seltener auch ''WikiWiki'' oder ''WikiWeb'' genannt, ist ein [[Hypertext]]-System für Webseiten, dessen Inhalte von den [[Endbenutzer|Benutzern]] nicht nur gelesen, sondern auch [[online]] direkt im Browser geändert werden können… == Konzeption == Wikis ermöglichen das gemeinschaftliche Arbeiten an [[Text]]en. Ziel eines Wikis ist es im Allgemeinen, die [[Erfahrung]] und den [[Wissen]]sschatz der Autoren [[Kollaboration|kollaborativ]] …
  • 17. Das geht übrigens auch anders:
  • 18. 4. Kultur !  Veränderungen in der Unternehmenskultur zulassen !  Kultur respektieren, Freiräume lassen !  Mit gutem Beispiel voran !  Mit Blockern rechnen
  • 19. 5. Feature reduzieren !  Was benötige ich zwingend für mein Ziel? Alles andere später !  Integration wichtiger als viele Features !  Buchtipp dazu: Rework von Jason Fried, David Heinemeier Hansson
  • 20. 6. Motivation und Kommunikation !  Incentives !  Kleiner Knopf, große Idee !  Klassisch !  Interne PR und Push !  Bsp: Neues zum Projekt als Videos !  Townhall Meetings etc !  Prototypenerfahrungen sind gute Erfolgsgeschichten!
  • 21. 6. Motivation und Kommunikation
  • 22. 7. Der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt !  Nutzer müssen jederzeit die Kontrolle behalten. !  Der Einzelne muss einen wahrnehmbaren Nutzen erkennen !  Trainings und informelle Vorbilder wichtig !  Jeder zusätzliche Zeitaufwand kritisch
  • 23. www.netmedia.de Tim Mik!a | miksa@netmedia.de twitter.com/tmiksa