SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 21
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Dr. Sandra Schön 
Überblick über das Modul  
„Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden“  
Lehrgang Hochschuldidaktik T3C 
Überblick über  
das Modul 
„Bildungswissenschaftliche 
Forschungsmethoden“ 
(PART 1 und 2)
2 Teile 
• Part 1 (1. Semester | WS 14/15): 
Bildungswissenschaftliche 
Forschungsmethoden anwenden 
• Part 2 (3. Semester | WS 15/16) 
Bildungswissenschaftliche  
Forschungsmethoden vermitteln
Dr. Sandra Schön 
Überblick über das Modul  
„Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden“  
Hochschullehrgang Hochschuldidaktik T3C 
Überblick über Part 1  
„Bildungswissenschaftliche 
Forschungsmethoden 
anwenden“ 
(WS 14/15)
Herzlich Willkommen 
• Präsenztermin 
(24./25.10.14) 
• Einführung und 
Überblick 
• Plan: 6 Stunden
Grundlagen 
• Vertiefung der 
Einführung durch 
Literaturstudium 
• Assessment: Test 
• Plan: 9 Stunden 
• 2.11.14
Forschungsarbeit:  
Plan und Gestaltung 
• Literaturstudium 
und Anwendung 
• Assessment: Skizze 
Forschungsarbeit 
• Plan: 10 Stunden 
• 9.11.14
Literaturrecherche  
und -verwaltung 
• Literaturstudium 
und Anwendung 
• Assessment: 
Literaturauswahl 
• Plan: 20 Stunden 
• 23.11.14
Datenerhebung und -auswertung 
• Literaturstudium 
• Assessment: Test 
• Plan: 15 Stunden 
14.12.14
Fragebogenentwicklung 
• Literaturstudium 
und Anwendung 
• Assessment: 
Umsetzung  
Online-Fragebogen 
• Plan: 25 Stunden 
• Bis 11.1.15
Einführung in die Statistik 
• Literaturstudium 
und Anwendung 
• Assessment: 
Umsetzung 
(Auswertung der 
Online-Befragung) 
als Part der 
Forschungsarbeit 
• Plan: 40 Stunden
Kleine Forschungsarbeit 
• Assessment: 
Forschungsarbeit 
(Manuskript nach 
Vorlage) 
• Plan: 50 Stunden 
• Abgabe: 26.04.15 
(allerletzt 1.9.15)
Kleine Forschungsarbeit 
• Die Forschungsarbeit ist zentral, 
auch für Part 2 
• Pragmatisch ist: Fragestellung 
die Sie zweitverwerten können, 
sowie eine Arbeit bei der Online- 
Befragung und statistische 
Auswertungen eingesetzt werden. 
• Auch: Frühe Festlegung auf konkrete 
Forschungsfrage (kann sich dann im 
Verlauf verändern/konkretisieren)
Dr. Sandra Schön 
Überblick über das Modul  
„Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden“  
Hochschullehrgang Hochschuldidaktik T3C 
Überblick über Part 2  
„Bildungswissenschaftliche 
Forschungsmethoden 
vermitteln“ 
(WS 15/16)
Herzlich Willkommen 
• Präsenztermin 
(15.10.15) 
• Einführung Part 2 
• Plan: 6 Stunden
Qualitätskriterien 
• Literaturarbeit, 
• Assessment: Test 
• Plan: 10 Stunden 
• Abgabe: 3.11.15
Betreuung  
wissenschaftlicher Arbeit 
• Aufgabe: Erstellung 
von Feedback, 
Feedback zum 
Feedback 
• Plan: 44 Stunden 
• Abgabe: 10.12.15 
bzw. 20.12.15
Lernvideos zu 
wissenschaftlichen Methoden 
• Aufgabe: Erstellung 
von Lernvideos 
• Plan: 80 Stunden 
• Abgabe: 20.2.2016 
(fix!)
T3C-OSCAR-Verleihung 
• Vorführung aller  
Lernvideos 
• Präsenztermin  
25.2.2016
Aktuelle Beiträge 
• Literaturstudium 
• Assessment: 
Stellungnahme 
• Plan: 40 Stunden 
• Bis: 1.4.2016
Wissenschaftlicher Betrug 
• Literaturstudium 
• Assessment: 
Aufgabe 
• Plan: 20 Stunden 
• Bis: 1.5.2016
Mehr hier 
Dr. Sandra Schön  
http://sandra-schoen.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Maker-MOOC - How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creat...
Maker-MOOC - How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creat...Maker-MOOC - How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creat...
Maker-MOOC - How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creat...
Martin Ebner
 

Andere mochten auch (19)

Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)
Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)
Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)
 
Bananenmusik und Projektoren aus der Pappschachtel - Making mit Kindern
Bananenmusik und Projektoren aus der Pappschachtel - Making mit KindernBananenmusik und Projektoren aus der Pappschachtel - Making mit Kindern
Bananenmusik und Projektoren aus der Pappschachtel - Making mit Kindern
 
OERklären - OER über OER - Beispiele in deutscher Sprache
OERklären - OER über OER - Beispiele in deutscher SpracheOERklären - OER über OER - Beispiele in deutscher Sprache
OERklären - OER über OER - Beispiele in deutscher Sprache
 
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
 
 Tausend tolle Sachen - Wer, wie, was? Offene Bildungsressourcen (OER) in Ho...
 Tausend tolle Sachen - Wer, wie, was? Offene Bildungsressourcen (OER) in Ho... Tausend tolle Sachen - Wer, wie, was? Offene Bildungsressourcen (OER) in Ho...
 Tausend tolle Sachen - Wer, wie, was? Offene Bildungsressourcen (OER) in Ho...
 
OER - HIntergründe, Möglichkeiten, Initiativen
OER - HIntergründe, Möglichkeiten, InitiativenOER - HIntergründe, Möglichkeiten, Initiativen
OER - HIntergründe, Möglichkeiten, Initiativen
 
DIe Suche nach OER - SchnOERzeljagd die Zweite
DIe Suche nach OER - SchnOERzeljagd die ZweiteDIe Suche nach OER - SchnOERzeljagd die Zweite
DIe Suche nach OER - SchnOERzeljagd die Zweite
 
Wie über die Zukunft des Lernens mit Technologien geforscht wird - und was da...
Wie über die Zukunft des Lernens mit Technologien geforscht wird - und was da...Wie über die Zukunft des Lernens mit Technologien geforscht wird - und was da...
Wie über die Zukunft des Lernens mit Technologien geforscht wird - und was da...
 
Booksprints für die Hochschullehre
Booksprints für die HochschullehreBooksprints für die Hochschullehre
Booksprints für die Hochschullehre
 
Booksprint - Unterlagen für den Knowledge Cafe
Booksprint - Unterlagen für den Knowledge CafeBooksprint - Unterlagen für den Knowledge Cafe
Booksprint - Unterlagen für den Knowledge Cafe
 
Übungsunterlagen zum Thema "Open Educational Resources"
Übungsunterlagen zum Thema "Open Educational Resources"Übungsunterlagen zum Thema "Open Educational Resources"
Übungsunterlagen zum Thema "Open Educational Resources"
 
Musizieren mit Bananen - Kreativitätsförderung mit digitalen Tools
Musizieren mit Bananen - Kreativitätsförderung mit digitalen ToolsMusizieren mit Bananen - Kreativitätsförderung mit digitalen Tools
Musizieren mit Bananen - Kreativitätsförderung mit digitalen Tools
 
Kreativität fördern und Innovation entwickeln mit digitalen Tools
Kreativität fördern und Innovation entwickeln mit digitalen ToolsKreativität fördern und Innovation entwickeln mit digitalen Tools
Kreativität fördern und Innovation entwickeln mit digitalen Tools
 
Erstellung und Einsatz von Lernvideos
Erstellung und Einsatz von LernvideosErstellung und Einsatz von Lernvideos
Erstellung und Einsatz von Lernvideos
 
Maker-MOOC - How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creat...
Maker-MOOC - How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creat...Maker-MOOC - How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creat...
Maker-MOOC - How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creat...
 
Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)
Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)
Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)
 
Forschungszugänge im Bereich des Lernens und Lehrens mit Technologien (L3T)
Forschungszugänge im Bereich des Lernens und Lehrens mit Technologien (L3T)Forschungszugänge im Bereich des Lernens und Lehrens mit Technologien (L3T)
Forschungszugänge im Bereich des Lernens und Lehrens mit Technologien (L3T)
 
Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...
Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...
Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...
 
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
 

Ähnlich wie Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Lehrgang Hochschuldidaktik T3C

GDM Summerschool 2013
GDM Summerschool 2013GDM Summerschool 2013
GDM Summerschool 2013
Andreas Vohns
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeSOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
Andrea Lißner
 
Ppt praesenz lehrende_dd
Ppt praesenz lehrende_ddPpt praesenz lehrende_dd
Ppt praesenz lehrende_dd
dpscheida
 
13 02-13 Dissertation
13 02-13 Dissertation13 02-13 Dissertation
13 02-13 Dissertation
Xinmeng Li
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dd
dpscheida
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dd
dpscheida
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
Andrea Lißner
 
Ink einfuerhungspraesentation
Ink einfuerhungspraesentationInk einfuerhungspraesentation
Ink einfuerhungspraesentation
HannahDuernberger
 
eE7_Projektarbeit_ErsteIdeen
eE7_Projektarbeit_ErsteIdeeneE7_Projektarbeit_ErsteIdeen
eE7_Projektarbeit_ErsteIdeen
Lukas Hofmann
 

Ähnlich wie Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Lehrgang Hochschuldidaktik T3C (20)

SOOPAL-Auftakt
SOOPAL-AuftaktSOOPAL-Auftakt
SOOPAL-Auftakt
 
MoodleMoot 2010 Berlin: Moodle-e-Learning am Institut für deutsche Sprache un...
MoodleMoot 2010 Berlin: Moodle-e-Learning am Institut für deutsche Sprache un...MoodleMoot 2010 Berlin: Moodle-e-Learning am Institut für deutsche Sprache un...
MoodleMoot 2010 Berlin: Moodle-e-Learning am Institut für deutsche Sprache un...
 
Bauingenieurwesen (B.Sc.)
Bauingenieurwesen (B.Sc.)Bauingenieurwesen (B.Sc.)
Bauingenieurwesen (B.Sc.)
 
bauingenieurwesen_2023.pptx
bauingenieurwesen_2023.pptxbauingenieurwesen_2023.pptx
bauingenieurwesen_2023.pptx
 
SOOC1314 Präsenzveranstaltung in Dresden
SOOC1314 Präsenzveranstaltung in DresdenSOOC1314 Präsenzveranstaltung in Dresden
SOOC1314 Präsenzveranstaltung in Dresden
 
GDM Summerschool 2013
GDM Summerschool 2013GDM Summerschool 2013
GDM Summerschool 2013
 
SOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online Version
SOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online VersionSOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online Version
SOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online Version
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeSOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
 
Ink einfuerhungspraesentation 2011
Ink einfuerhungspraesentation 2011Ink einfuerhungspraesentation 2011
Ink einfuerhungspraesentation 2011
 
Ppt praesenz lehrende_dd
Ppt praesenz lehrende_ddPpt praesenz lehrende_dd
Ppt praesenz lehrende_dd
 
13 02-13 Dissertation
13 02-13 Dissertation13 02-13 Dissertation
13 02-13 Dissertation
 
Studienwahlentscheidung
StudienwahlentscheidungStudienwahlentscheidung
Studienwahlentscheidung
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dd
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dd
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
 
WikiPREx - ein Praxisbericht
WikiPREx - ein PraxisberichtWikiPREx - ein Praxisbericht
WikiPREx - ein Praxisbericht
 
Ink einfuerhungspraesentation
Ink einfuerhungspraesentationInk einfuerhungspraesentation
Ink einfuerhungspraesentation
 
Dozententreffen
DozententreffenDozententreffen
Dozententreffen
 
eE7_Projektarbeit_ErsteIdeen
eE7_Projektarbeit_ErsteIdeeneE7_Projektarbeit_ErsteIdeen
eE7_Projektarbeit_ErsteIdeen
 
Heilbronn-isajahnke-V3.pptx
Heilbronn-isajahnke-V3.pptxHeilbronn-isajahnke-V3.pptx
Heilbronn-isajahnke-V3.pptx
 

Mehr von Sandra Schön (aka Schoen)

Mehr von Sandra Schön (aka Schoen) (20)

MAKER EDUCATION IN DER SCHULE
MAKER EDUCATION IN DER SCHULEMAKER EDUCATION IN DER SCHULE
MAKER EDUCATION IN DER SCHULE
 
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
 
Teacher Training at Universities with “Inverse Blended MOOC”
Teacher Training at Universities with “Inverse Blended MOOC”Teacher Training at Universities with “Inverse Blended MOOC”
Teacher Training at Universities with “Inverse Blended MOOC”
 
Open educational resources for language learning - a keynote at ISOLEC 2020
Open educational resources for language learning - a keynote at ISOLEC 2020Open educational resources for language learning - a keynote at ISOLEC 2020
Open educational resources for language learning - a keynote at ISOLEC 2020
 
RESEARCH METHODS IN TECHNOLOGY-ENHANCED LEARNING
RESEARCH METHODS IN TECHNOLOGY-ENHANCED LEARNING RESEARCH METHODS IN TECHNOLOGY-ENHANCED LEARNING
RESEARCH METHODS IN TECHNOLOGY-ENHANCED LEARNING
 
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für SchulenLernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
Lernraum Makerspace: Chancen und Herausforderungen für Schulen
 
Workshop: BFH
Workshop: BFHWorkshop: BFH
Workshop: BFH
 
Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule?
Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule? Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule?
Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule?
 
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
 
Einführung in ausgewählte multivariate Verfahren
Einführung in ausgewählte multivariate VerfahrenEinführung in ausgewählte multivariate Verfahren
Einführung in ausgewählte multivariate Verfahren
 
Vertiefung Statistik: Korrelation
Vertiefung Statistik: Korrelation Vertiefung Statistik: Korrelation
Vertiefung Statistik: Korrelation
 
Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...
Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...
Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...
 
Innovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche Varianten
Innovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche VariantenInnovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche Varianten
Innovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche Varianten
 
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
 
OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)
OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)
OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)
 
Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...
Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...
Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...
 
Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...
Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...
Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...
 
Open Educational Resources (OER) - Introduction
Open Educational Resources (OER) - IntroductionOpen Educational Resources (OER) - Introduction
Open Educational Resources (OER) - Introduction
 
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und TrendsOER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
 
Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...
Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...
Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...
 

Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Lehrgang Hochschuldidaktik T3C

  • 1. Dr. Sandra Schön Überblick über das Modul „Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden“ Lehrgang Hochschuldidaktik T3C Überblick über das Modul „Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden“ (PART 1 und 2)
  • 2. 2 Teile • Part 1 (1. Semester | WS 14/15): Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden anwenden • Part 2 (3. Semester | WS 15/16) Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden vermitteln
  • 3. Dr. Sandra Schön Überblick über das Modul „Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden“ Hochschullehrgang Hochschuldidaktik T3C Überblick über Part 1 „Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden anwenden“ (WS 14/15)
  • 4. Herzlich Willkommen • Präsenztermin (24./25.10.14) • Einführung und Überblick • Plan: 6 Stunden
  • 5. Grundlagen • Vertiefung der Einführung durch Literaturstudium • Assessment: Test • Plan: 9 Stunden • 2.11.14
  • 6. Forschungsarbeit: Plan und Gestaltung • Literaturstudium und Anwendung • Assessment: Skizze Forschungsarbeit • Plan: 10 Stunden • 9.11.14
  • 7. Literaturrecherche und -verwaltung • Literaturstudium und Anwendung • Assessment: Literaturauswahl • Plan: 20 Stunden • 23.11.14
  • 8. Datenerhebung und -auswertung • Literaturstudium • Assessment: Test • Plan: 15 Stunden 14.12.14
  • 9. Fragebogenentwicklung • Literaturstudium und Anwendung • Assessment: Umsetzung Online-Fragebogen • Plan: 25 Stunden • Bis 11.1.15
  • 10. Einführung in die Statistik • Literaturstudium und Anwendung • Assessment: Umsetzung (Auswertung der Online-Befragung) als Part der Forschungsarbeit • Plan: 40 Stunden
  • 11. Kleine Forschungsarbeit • Assessment: Forschungsarbeit (Manuskript nach Vorlage) • Plan: 50 Stunden • Abgabe: 26.04.15 (allerletzt 1.9.15)
  • 12. Kleine Forschungsarbeit • Die Forschungsarbeit ist zentral, auch für Part 2 • Pragmatisch ist: Fragestellung die Sie zweitverwerten können, sowie eine Arbeit bei der Online- Befragung und statistische Auswertungen eingesetzt werden. • Auch: Frühe Festlegung auf konkrete Forschungsfrage (kann sich dann im Verlauf verändern/konkretisieren)
  • 13. Dr. Sandra Schön Überblick über das Modul „Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden“ Hochschullehrgang Hochschuldidaktik T3C Überblick über Part 2 „Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden vermitteln“ (WS 15/16)
  • 14. Herzlich Willkommen • Präsenztermin (15.10.15) • Einführung Part 2 • Plan: 6 Stunden
  • 15. Qualitätskriterien • Literaturarbeit, • Assessment: Test • Plan: 10 Stunden • Abgabe: 3.11.15
  • 16. Betreuung wissenschaftlicher Arbeit • Aufgabe: Erstellung von Feedback, Feedback zum Feedback • Plan: 44 Stunden • Abgabe: 10.12.15 bzw. 20.12.15
  • 17. Lernvideos zu wissenschaftlichen Methoden • Aufgabe: Erstellung von Lernvideos • Plan: 80 Stunden • Abgabe: 20.2.2016 (fix!)
  • 18. T3C-OSCAR-Verleihung • Vorführung aller Lernvideos • Präsenztermin 25.2.2016
  • 19. Aktuelle Beiträge • Literaturstudium • Assessment: Stellungnahme • Plan: 40 Stunden • Bis: 1.4.2016
  • 20. Wissenschaftlicher Betrug • Literaturstudium • Assessment: Aufgabe • Plan: 20 Stunden • Bis: 1.5.2016
  • 21. Mehr hier Dr. Sandra Schön http://sandra-schoen.de