SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 37
Downloaden Sie, um offline zu lesen
E-LEARNING. STRATEGISCH!
Auftaktveranstaltung zum ersten
sächsischen xMOOC
Agenda
• Wer sind wir?
• Ihre Zielstellung?
• Was ist ein (x)MOOC?
• Was ist SOOPAL?
• Wie ist der Kurs aufgebaut?
• Wie funktioniert die Anerkennung im HDS-
Rahmenprogramm?
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 2
Wer sind wir?
Kernteam:
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 3
Maria Müller
TU Dresden
Anja Lorenz
TU Chemnitz
Kristin Stritzke
TU Dresden
Wer sind wir?
Tatkräftige Unterstützung durch:
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 4
Claudia Albrecht
TU Dresden
Stefan Meier
TU Chemnitz
Fritz Hoffman
TU Dresden
Ihre Zielstellung?
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 5
Was ist ein MOOC?
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 6
Was ist ein MOOC?
Massive Open Online Course
• Lernangebot
• Agenda  Gemeinsame Termine
• Anlass zum gemeinsamen Lernen
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 7
Was ist ein MOOC?
Massive Open Online Course
• Keine Präsenzveranstaltung
• Experteninputs als Web-Talks
• Orts- und (bedingt) zeitunabhängig
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 8
Was ist ein MOOC?
Massive OpenOnline Course
• Offener Zugang zum gesamten Lernangebot
 (prinzipiell) keine Einschreibung nötig
• keine Gebühren
• Offene Lizensierung der Lernmaterialien
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 9
Was ist ein MOOC?
MassiveOpen Online Course
• Potenziell sehr viele Teilnehmende
• Daher: skalierbar
 Für den SOOPAL eher nachrangig
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 10
Was ist ein xMOOC?
• x… eXtension
• Entspricht einer Online-Vorlesung
• Wissensvermittlung, Quiz, Online-Tests…
• Bekannte Plattformen:
– Iversity: http://www.iversity.org/
– Udacity: http://www.udacity.com/
– Coursera: https://www.coursera.org/
– EdX: https://www.edx.org/
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 11
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 12
Beispiel: iversity
Was ist ein cMOOC?
• c… Connectivist  Konnektivistischer Ansatz
• Keine Plattform, sondern ein zentraler Ort
(bspw. Webseite) zur Bereitstellung von
vorgeschlagenen Materialien und Aktivitäten
• Teilnehmende recherchieren, reflektieren,
kommentieren, diskutieren aktiv  gestalten
Kurs selbst
Beispiel aus Sachsen: SOOC
http://sooc1314.de
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 13
Warum MOOCs?
• Öffnung von Lehrangeboten
 d. h. größere Reichweite, breiterer Zugang
• Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit (?)
• Ermöglicht durch technischen Fortschritt:
Content kann mit einfachen Mitteln erstellt
werden
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 14
Was ist für die Teilnehmenden eines
MOOCs anders?
• BEKANNT: Online Course  ähnlich zu
„traditionellen“ E-Learning-Kursen
• NEU: OPEN  Der Kurs ist offen einsehbar
(d. h. auch Foreneinträge, Wiki-Artikel,
Webinare…)
• (NEU: MASSIVE  potentiell sehr viele
Teilnehmende, d. h. viele Foreneinträge…)
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 15
Zwischenfragen?
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 16
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 17
… ein paar Hintergründe zum Projekt.
Das Projekt SOOPAL
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 18
Professuren für Wirtschaftsinformatik
der TU Chemnitz
Medienzentrum
der TU Dresden
Gefördert durch:
Projektziele
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 19
Inhaltlich
• Qualifikationen
(nicht nur) von
Hochschul-
angehörigen für
den E-Learning-
Einsatz fördern
Didaktisch
• Erfahrungen in
Konzeption und
Durchführung
von MOOCs im
Hochschulkontext
aufbauen
Technisch
• Das sächsischen
Hochschul-LMS
OPAL für die
Durchführung
von MOOCs
erproben und
erweitern
Dabei…
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 20
• Realistischer Ressourcen- und vor allem
Technikeinsatz  „Modellprojekt“ für weitere
MOOCs, die von Hochschullehrenden
durchgeführt werden
Dabei…
• Rückgriff auf bestehende und somit bewährte
Lernmaterialien aus vorhergehenden Projekten
• Rückgriff auf frei verfügbare Lernmaterialien
(OER: Open Educational Ressources)
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 21
Weitere Informationen
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 22
Blog auf http://soopal.wordpress.com
Zwischenfragen?
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 23
Was sind die Ziele von SOOPAL?
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 24
Was sind die Ziele von SOOPAL?
Themenblock I:
Didaktische Aspekte im E-Learning
• Wenn E-Learning draufsteht, ist dann
automatisch LEARNING enthalten?
Didaktisches Grundverständnis für die
Konzeption von E-Learning
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 25
Was sind die Ziele von SOOPAL?
Themenblock II:
Gezielter Technologieeinsatz im E-Learning
• Tools, Tools, Tools – aber welche setze ich in
meinem E-Learning-Projekt ein?
Überblick über technologische Möglichkeiten
im E-Learning
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 26
Was sind die Ziele von SOOPAL?
Themenblock III:
Projekt- und Qualitätsmanagement
• Moderne Lehre mit neuen Medien? Aber wie
gehen wir das Projekt an?
Besonderheiten des Projektmanagements und
Qualitätsdenken im E-Learning
Organisationsentwicklung, Urheberrecht
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 27
Was sind die Ziele von SOOPAL?
Themenblock IV:
Wirtschaftlichkeit im E-Learning
• Wie schaffe ich nachhaltige Lerninhalte?
Kosten, Nutzen und Nachhaltigkeit im E-
Learning
Geschäftsmodelle
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 28
Wie ist SOOPAL aufgebaut?
• Umfang: 30 Arbeitseinheiten über 8 Wochen
• Zeitlicher Ablauf:
– 1. TB-Woche (gerade KW):
Montag Grundlagenmodul, Mittwoch Webinar
– 2. TB-Woche (ungerade KW):
Montag Vertiefungsmodule, Mittwoch Sprechstunde
• Kursaufbau: modularisiert
• Kursbausteine: Einschreibung, Live-Session,
Wiki, Forum, E-Mail
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 29
Zwischenfragen?
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 30
Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen (HDS)
• Modul 2 im Bereich „Neue Medien“ (Σ 28 AE)
• insgesamt 16 AE von SOOPAL anrechenbar
TB1: Didaktische Aspekte im E-Learning (7 AE)
TB2: Technologieeinsatz im E-Learning (7 AE)
TB3: Projekt- und Qualitätsmanagement (2 AE)
HDS-Anerkennung
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 31
HDS-Anerkennung
Was ist für die HDS-Anerkennung zu tun?
• Testaufgaben der jeweiligen TBs sind
erfolgreich zu absolvieren
TB1: komplett
TB2: komplett
TB3: Grundlagenmodul
• Teilnahmenachweise werden nach Ende von
SOOPAL ausgestellt
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 32
Und nun?
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 33
Live-Events
• Webinar
02.04.2014, ab 09:30 Uhr
• Sprechstunde
09.04.2014, ab 09:30 Uhr
Freischaltungen
• Grundlagenmodul
ab 31.03.2014 online
• Vertiefungsmodule
ab 07.04.2014 online
Vorschau
• Themenblock 2: ab 14.04.2014
• Themenblock 3: ab 28.04.2014
• Themenblock 4: ab 12.05.2014
Heute?
• Überblick + Warm-Up
• Evaluation
SOOPAL-Kontakt
• „Forum“ im OPAL-Kurs
• „E-Mail ans Team“ im OPAL-Kurs
• Blog: http://soopal.wordpress.com
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 34
Noch Fragen?
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 35
BLENDED-LEARNING-ANGEBOTE – BEWÄHRTE
MUSTER IM KONTEXT HOCHSCHULE VERSUS
INDIVIDUELL KONZIPIERTE SZENARIEN
Vorschau: Das erste SOOPAL-Webinar
Mittwoch, 02.04.2014 um 09:30 Uhr
Julia Glade
(HDS Sachsen)
Anett Hübner
(Universität Hamburg)
Referenzen und Bildquellen
• Frauke Lüpke-Narberhaus (2013): Kostenloses Online-Studium: What the
Mooc? SPIEGEL ONLINE vom 22.05.2013. URL:
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/kostenloses-studium-fuer-alle-
moocs-sollen-bildung-demokratisieren-a-899846.html
• Eine Uni für alle! DIE ZEIT vom 13.08.2009 Nr. 34 URL:
http://www.zeit.de/2009/34/C-Gaehtgens
• THE MOOC! The movie! von giulia.forsythe (CC-BY-SA).
http://www.flickr.com/photos/gforsythe/8028605773/
• US-spacemen illustration von HikingArtist.com (CC-BY-NC-SA).
http://www.flickr.com/photos/hikingartist/5726748727/
• Grabando la promo del MOOC en economía von Unidad MOOC UCAM (CC-
BY-SA). http://www.flickr.com/photos/mooc-ucam/9014165127/
• bills-monster-hunted von HikingArtist.com (CC-BY-NC-SA).
http://www.flickr.com/photos/hikingartist/8287082967/
26.03.2014 Auftakt SOOPAL 37

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Live session 24_04_13_1
Live session 24_04_13_1Live session 24_04_13_1
Live session 24_04_13_1Andrea Lißner
 
Blogs pgw 11.10.16 web
Blogs pgw 11.10.16 webBlogs pgw 11.10.16 web
Blogs pgw 11.10.16 webdidactic_dude
 
Ink einfuerhungspraesentation 2011
Ink einfuerhungspraesentation 2011Ink einfuerhungspraesentation 2011
Ink einfuerhungspraesentation 2011HannahDuernberger
 
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform		 Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform Ulrich Winchenbach
 
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523Frederic Matthe
 

Was ist angesagt? (6)

Live session 24_04_13_1
Live session 24_04_13_1Live session 24_04_13_1
Live session 24_04_13_1
 
Blogs pgw 11.10.16 web
Blogs pgw 11.10.16 webBlogs pgw 11.10.16 web
Blogs pgw 11.10.16 web
 
Ink einfuerhungspraesentation 2011
Ink einfuerhungspraesentation 2011Ink einfuerhungspraesentation 2011
Ink einfuerhungspraesentation 2011
 
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform		 Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
 
Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013
 
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
 

Andere mochten auch

Herz ausschnitt kleider für damen 2015
Herz ausschnitt kleider für damen 2015Herz ausschnitt kleider für damen 2015
Herz ausschnitt kleider für damen 2015Sunny254
 
Karcher ad 3.000 eu ii
Karcher ad 3.000 eu iiKarcher ad 3.000 eu ii
Karcher ad 3.000 eu iidenisparkhoc
 
Schöne kommunionkleider 2015 billig online sale
Schöne kommunionkleider 2015 billig online saleSchöne kommunionkleider 2015 billig online sale
Schöne kommunionkleider 2015 billig online saleSunny254
 
Panti bliss, der versehentlichen aktivist von irland
Panti bliss, der versehentlichen aktivist von irlandPanti bliss, der versehentlichen aktivist von irland
Panti bliss, der versehentlichen aktivist von irlandSunny254
 
D-LINK DIR-615 N300 Router Configuration Guide
D-LINK DIR-615 N300 Router Configuration Guide D-LINK DIR-615 N300 Router Configuration Guide
D-LINK DIR-615 N300 Router Configuration Guide SriLankaTelecom
 
Pembangunan mapan (Noraniza Yusoff - 2015) Universiti Utara Malaysia
Pembangunan mapan (Noraniza Yusoff - 2015) Universiti Utara MalaysiaPembangunan mapan (Noraniza Yusoff - 2015) Universiti Utara Malaysia
Pembangunan mapan (Noraniza Yusoff - 2015) Universiti Utara Malaysianoranizayusoff
 
Rabatt sale rote ballkleider 2015
Rabatt sale rote ballkleider 2015Rabatt sale rote ballkleider 2015
Rabatt sale rote ballkleider 2015Sunny254
 
130924 Gewusst wie! Fachkräftesicherung in Ostbayerns Firmen
130924 Gewusst wie! Fachkräftesicherung in Ostbayerns Firmen130924 Gewusst wie! Fachkräftesicherung in Ostbayerns Firmen
130924 Gewusst wie! Fachkräftesicherung in Ostbayerns Firmenrkwkompetenzzentrum
 
Malte Wessel - Google web toolkit
Malte Wessel - Google web toolkitMalte Wessel - Google web toolkit
Malte Wessel - Google web toolkitdrbreak
 
CITY for TWO Bielefeld 2015
CITY for TWO Bielefeld 2015CITY for TWO Bielefeld 2015
CITY for TWO Bielefeld 2015cityfortwo
 
ERP-Systeme, Toni Steinmann
ERP-Systeme, Toni Steinmann ERP-Systeme, Toni Steinmann
ERP-Systeme, Toni Steinmann IPM-FHS
 
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich LatniakStradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniakrkwkompetenzzentrum
 
Gost 23673.5 79
 Gost 23673.5 79 Gost 23673.5 79
Gost 23673.5 79marche627
 
Karcher sc 5.800 c eu
Karcher sc 5.800 c  euKarcher sc 5.800 c  eu
Karcher sc 5.800 c eudenisparkhoc
 
Wie viele Kalorien hat eine Brezel?
Wie viele Kalorien hat eine Brezel?Wie viele Kalorien hat eine Brezel?
Wie viele Kalorien hat eine Brezel?Kalorien-Ratgeber
 

Andere mochten auch (20)

Herz ausschnitt kleider für damen 2015
Herz ausschnitt kleider für damen 2015Herz ausschnitt kleider für damen 2015
Herz ausschnitt kleider für damen 2015
 
Site_Acertec_Final
Site_Acertec_FinalSite_Acertec_Final
Site_Acertec_Final
 
Karcher ad 3.000 eu ii
Karcher ad 3.000 eu iiKarcher ad 3.000 eu ii
Karcher ad 3.000 eu ii
 
Schöne kommunionkleider 2015 billig online sale
Schöne kommunionkleider 2015 billig online saleSchöne kommunionkleider 2015 billig online sale
Schöne kommunionkleider 2015 billig online sale
 
Panti bliss, der versehentlichen aktivist von irland
Panti bliss, der versehentlichen aktivist von irlandPanti bliss, der versehentlichen aktivist von irland
Panti bliss, der versehentlichen aktivist von irland
 
D-LINK DIR-615 N300 Router Configuration Guide
D-LINK DIR-615 N300 Router Configuration Guide D-LINK DIR-615 N300 Router Configuration Guide
D-LINK DIR-615 N300 Router Configuration Guide
 
Pembangunan mapan (Noraniza Yusoff - 2015) Universiti Utara Malaysia
Pembangunan mapan (Noraniza Yusoff - 2015) Universiti Utara MalaysiaPembangunan mapan (Noraniza Yusoff - 2015) Universiti Utara Malaysia
Pembangunan mapan (Noraniza Yusoff - 2015) Universiti Utara Malaysia
 
Albertrt
AlbertrtAlbertrt
Albertrt
 
GWWrittenNLTR
GWWrittenNLTRGWWrittenNLTR
GWWrittenNLTR
 
Rabatt sale rote ballkleider 2015
Rabatt sale rote ballkleider 2015Rabatt sale rote ballkleider 2015
Rabatt sale rote ballkleider 2015
 
130924 Gewusst wie! Fachkräftesicherung in Ostbayerns Firmen
130924 Gewusst wie! Fachkräftesicherung in Ostbayerns Firmen130924 Gewusst wie! Fachkräftesicherung in Ostbayerns Firmen
130924 Gewusst wie! Fachkräftesicherung in Ostbayerns Firmen
 
Malte Wessel - Google web toolkit
Malte Wessel - Google web toolkitMalte Wessel - Google web toolkit
Malte Wessel - Google web toolkit
 
Agrupado
AgrupadoAgrupado
Agrupado
 
CITY for TWO Bielefeld 2015
CITY for TWO Bielefeld 2015CITY for TWO Bielefeld 2015
CITY for TWO Bielefeld 2015
 
M.keu 1 7
M.keu 1 7M.keu 1 7
M.keu 1 7
 
ERP-Systeme, Toni Steinmann
ERP-Systeme, Toni Steinmann ERP-Systeme, Toni Steinmann
ERP-Systeme, Toni Steinmann
 
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich LatniakStradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
 
Gost 23673.5 79
 Gost 23673.5 79 Gost 23673.5 79
Gost 23673.5 79
 
Karcher sc 5.800 c eu
Karcher sc 5.800 c  euKarcher sc 5.800 c  eu
Karcher sc 5.800 c eu
 
Wie viele Kalorien hat eine Brezel?
Wie viele Kalorien hat eine Brezel?Wie viele Kalorien hat eine Brezel?
Wie viele Kalorien hat eine Brezel?
 

Ähnlich wie SOOPAL-Auftakt

Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendeJutta Pauschenwein
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeSOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeAndrea Lißner
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dddpscheida
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1Andrea Lißner
 
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine StandortbestimmungMassive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine StandortbestimmungJochen Robes
 
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in UnternehmenCorporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in UnternehmenJochen Robes
 
MOOCs als Instrument des hochschulübergreifenden Marketings und der Studienor...
MOOCs als Instrument des hochschulübergreifenden Marketings und der Studienor...MOOCs als Instrument des hochschulübergreifenden Marketings und der Studienor...
MOOCs als Instrument des hochschulübergreifenden Marketings und der Studienor...mooctu9
 
3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfoliosgroissboeck
 
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren könnenMOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren könnenJochen Robes
 
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCs
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCsOffene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCs
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCsoncampus
 
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCs
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCsOffene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCs
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCsAnja Lorenz
 
Einstiegspräsentation Bachelorstudiengang Betriebsökonomie
Einstiegspräsentation Bachelorstudiengang BetriebsökonomieEinstiegspräsentation Bachelorstudiengang Betriebsökonomie
Einstiegspräsentation Bachelorstudiengang BetriebsökonomieZHAW School of Management and Law
 
MOOCs: Stand, Perspektiven und Potenziale
MOOCs: Stand, Perspektiven und PotenzialeMOOCs: Stand, Perspektiven und Potenziale
MOOCs: Stand, Perspektiven und PotenzialeJochen Robes
 
Bvob zukunft personal mooc
Bvob zukunft personal moocBvob zukunft personal mooc
Bvob zukunft personal moocClaudia Musekamp
 
Lessons learned mit dem cope14 MOOC
Lessons learned mit dem cope14 MOOCLessons learned mit dem cope14 MOOC
Lessons learned mit dem cope14 MOOCJutta Pauschenwein
 
Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Le...
Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Le...Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Le...
Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Le...Sandra Schön (aka Schoen)
 
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als BeispielCorporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als BeispielKarlheinz Pape
 
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406Karlheinz Pape
 

Ähnlich wie SOOPAL-Auftakt (20)

Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeSOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dd
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
 
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine StandortbestimmungMassive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
 
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in UnternehmenCorporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
 
MOOCs als Instrument des hochschulübergreifenden Marketings und der Studienor...
MOOCs als Instrument des hochschulübergreifenden Marketings und der Studienor...MOOCs als Instrument des hochschulübergreifenden Marketings und der Studienor...
MOOCs als Instrument des hochschulübergreifenden Marketings und der Studienor...
 
3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios
 
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren könnenMOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können
 
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCs
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCsOffene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCs
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCs
 
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCs
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCsOffene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCs
Offene Hochschule durch offene Formate. Das Projekt pMOOCs
 
Einstiegspräsentation Bachelorstudiengang Betriebsökonomie
Einstiegspräsentation Bachelorstudiengang BetriebsökonomieEinstiegspräsentation Bachelorstudiengang Betriebsökonomie
Einstiegspräsentation Bachelorstudiengang Betriebsökonomie
 
MOOCs: Stand, Perspektiven und Potenziale
MOOCs: Stand, Perspektiven und PotenzialeMOOCs: Stand, Perspektiven und Potenziale
MOOCs: Stand, Perspektiven und Potenziale
 
"How to MOOC" - Planung eines MOOCs
"How to MOOC" - Planung eines MOOCs"How to MOOC" - Planung eines MOOCs
"How to MOOC" - Planung eines MOOCs
 
Bvob zukunft personal mooc
Bvob zukunft personal moocBvob zukunft personal mooc
Bvob zukunft personal mooc
 
Lessons learned mit dem cope14 MOOC
Lessons learned mit dem cope14 MOOCLessons learned mit dem cope14 MOOC
Lessons learned mit dem cope14 MOOC
 
Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Le...
Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Le...Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Le...
Überblick über das Modul "Bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden" im Le...
 
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als BeispielCorporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
 
Mini mooc
Mini moocMini mooc
Mini mooc
 
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
 

SOOPAL-Auftakt

  • 2. Agenda • Wer sind wir? • Ihre Zielstellung? • Was ist ein (x)MOOC? • Was ist SOOPAL? • Wie ist der Kurs aufgebaut? • Wie funktioniert die Anerkennung im HDS- Rahmenprogramm? 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 2
  • 3. Wer sind wir? Kernteam: 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 3 Maria Müller TU Dresden Anja Lorenz TU Chemnitz Kristin Stritzke TU Dresden
  • 4. Wer sind wir? Tatkräftige Unterstützung durch: 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 4 Claudia Albrecht TU Dresden Stefan Meier TU Chemnitz Fritz Hoffman TU Dresden
  • 6. Was ist ein MOOC? 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 6
  • 7. Was ist ein MOOC? Massive Open Online Course • Lernangebot • Agenda  Gemeinsame Termine • Anlass zum gemeinsamen Lernen 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 7
  • 8. Was ist ein MOOC? Massive Open Online Course • Keine Präsenzveranstaltung • Experteninputs als Web-Talks • Orts- und (bedingt) zeitunabhängig 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 8
  • 9. Was ist ein MOOC? Massive OpenOnline Course • Offener Zugang zum gesamten Lernangebot  (prinzipiell) keine Einschreibung nötig • keine Gebühren • Offene Lizensierung der Lernmaterialien 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 9
  • 10. Was ist ein MOOC? MassiveOpen Online Course • Potenziell sehr viele Teilnehmende • Daher: skalierbar  Für den SOOPAL eher nachrangig 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 10
  • 11. Was ist ein xMOOC? • x… eXtension • Entspricht einer Online-Vorlesung • Wissensvermittlung, Quiz, Online-Tests… • Bekannte Plattformen: – Iversity: http://www.iversity.org/ – Udacity: http://www.udacity.com/ – Coursera: https://www.coursera.org/ – EdX: https://www.edx.org/ 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 11
  • 12. 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 12 Beispiel: iversity
  • 13. Was ist ein cMOOC? • c… Connectivist  Konnektivistischer Ansatz • Keine Plattform, sondern ein zentraler Ort (bspw. Webseite) zur Bereitstellung von vorgeschlagenen Materialien und Aktivitäten • Teilnehmende recherchieren, reflektieren, kommentieren, diskutieren aktiv  gestalten Kurs selbst Beispiel aus Sachsen: SOOC http://sooc1314.de 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 13
  • 14. Warum MOOCs? • Öffnung von Lehrangeboten  d. h. größere Reichweite, breiterer Zugang • Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit (?) • Ermöglicht durch technischen Fortschritt: Content kann mit einfachen Mitteln erstellt werden 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 14
  • 15. Was ist für die Teilnehmenden eines MOOCs anders? • BEKANNT: Online Course  ähnlich zu „traditionellen“ E-Learning-Kursen • NEU: OPEN  Der Kurs ist offen einsehbar (d. h. auch Foreneinträge, Wiki-Artikel, Webinare…) • (NEU: MASSIVE  potentiell sehr viele Teilnehmende, d. h. viele Foreneinträge…) 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 15
  • 17. 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 17 … ein paar Hintergründe zum Projekt.
  • 18. Das Projekt SOOPAL 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 18 Professuren für Wirtschaftsinformatik der TU Chemnitz Medienzentrum der TU Dresden Gefördert durch:
  • 19. Projektziele 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 19 Inhaltlich • Qualifikationen (nicht nur) von Hochschul- angehörigen für den E-Learning- Einsatz fördern Didaktisch • Erfahrungen in Konzeption und Durchführung von MOOCs im Hochschulkontext aufbauen Technisch • Das sächsischen Hochschul-LMS OPAL für die Durchführung von MOOCs erproben und erweitern
  • 20. Dabei… 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 20 • Realistischer Ressourcen- und vor allem Technikeinsatz  „Modellprojekt“ für weitere MOOCs, die von Hochschullehrenden durchgeführt werden
  • 21. Dabei… • Rückgriff auf bestehende und somit bewährte Lernmaterialien aus vorhergehenden Projekten • Rückgriff auf frei verfügbare Lernmaterialien (OER: Open Educational Ressources) 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 21
  • 22. Weitere Informationen 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 22 Blog auf http://soopal.wordpress.com
  • 24. Was sind die Ziele von SOOPAL? 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 24
  • 25. Was sind die Ziele von SOOPAL? Themenblock I: Didaktische Aspekte im E-Learning • Wenn E-Learning draufsteht, ist dann automatisch LEARNING enthalten? Didaktisches Grundverständnis für die Konzeption von E-Learning 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 25
  • 26. Was sind die Ziele von SOOPAL? Themenblock II: Gezielter Technologieeinsatz im E-Learning • Tools, Tools, Tools – aber welche setze ich in meinem E-Learning-Projekt ein? Überblick über technologische Möglichkeiten im E-Learning 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 26
  • 27. Was sind die Ziele von SOOPAL? Themenblock III: Projekt- und Qualitätsmanagement • Moderne Lehre mit neuen Medien? Aber wie gehen wir das Projekt an? Besonderheiten des Projektmanagements und Qualitätsdenken im E-Learning Organisationsentwicklung, Urheberrecht 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 27
  • 28. Was sind die Ziele von SOOPAL? Themenblock IV: Wirtschaftlichkeit im E-Learning • Wie schaffe ich nachhaltige Lerninhalte? Kosten, Nutzen und Nachhaltigkeit im E- Learning Geschäftsmodelle 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 28
  • 29. Wie ist SOOPAL aufgebaut? • Umfang: 30 Arbeitseinheiten über 8 Wochen • Zeitlicher Ablauf: – 1. TB-Woche (gerade KW): Montag Grundlagenmodul, Mittwoch Webinar – 2. TB-Woche (ungerade KW): Montag Vertiefungsmodule, Mittwoch Sprechstunde • Kursaufbau: modularisiert • Kursbausteine: Einschreibung, Live-Session, Wiki, Forum, E-Mail 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 29
  • 31. Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen (HDS) • Modul 2 im Bereich „Neue Medien“ (Σ 28 AE) • insgesamt 16 AE von SOOPAL anrechenbar TB1: Didaktische Aspekte im E-Learning (7 AE) TB2: Technologieeinsatz im E-Learning (7 AE) TB3: Projekt- und Qualitätsmanagement (2 AE) HDS-Anerkennung 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 31
  • 32. HDS-Anerkennung Was ist für die HDS-Anerkennung zu tun? • Testaufgaben der jeweiligen TBs sind erfolgreich zu absolvieren TB1: komplett TB2: komplett TB3: Grundlagenmodul • Teilnahmenachweise werden nach Ende von SOOPAL ausgestellt 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 32
  • 33. Und nun? 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 33 Live-Events • Webinar 02.04.2014, ab 09:30 Uhr • Sprechstunde 09.04.2014, ab 09:30 Uhr Freischaltungen • Grundlagenmodul ab 31.03.2014 online • Vertiefungsmodule ab 07.04.2014 online Vorschau • Themenblock 2: ab 14.04.2014 • Themenblock 3: ab 28.04.2014 • Themenblock 4: ab 12.05.2014 Heute? • Überblick + Warm-Up • Evaluation
  • 34. SOOPAL-Kontakt • „Forum“ im OPAL-Kurs • „E-Mail ans Team“ im OPAL-Kurs • Blog: http://soopal.wordpress.com 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 34
  • 36. BLENDED-LEARNING-ANGEBOTE – BEWÄHRTE MUSTER IM KONTEXT HOCHSCHULE VERSUS INDIVIDUELL KONZIPIERTE SZENARIEN Vorschau: Das erste SOOPAL-Webinar Mittwoch, 02.04.2014 um 09:30 Uhr Julia Glade (HDS Sachsen) Anett Hübner (Universität Hamburg)
  • 37. Referenzen und Bildquellen • Frauke Lüpke-Narberhaus (2013): Kostenloses Online-Studium: What the Mooc? SPIEGEL ONLINE vom 22.05.2013. URL: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/kostenloses-studium-fuer-alle- moocs-sollen-bildung-demokratisieren-a-899846.html • Eine Uni für alle! DIE ZEIT vom 13.08.2009 Nr. 34 URL: http://www.zeit.de/2009/34/C-Gaehtgens • THE MOOC! The movie! von giulia.forsythe (CC-BY-SA). http://www.flickr.com/photos/gforsythe/8028605773/ • US-spacemen illustration von HikingArtist.com (CC-BY-NC-SA). http://www.flickr.com/photos/hikingartist/5726748727/ • Grabando la promo del MOOC en economía von Unidad MOOC UCAM (CC- BY-SA). http://www.flickr.com/photos/mooc-ucam/9014165127/ • bills-monster-hunted von HikingArtist.com (CC-BY-NC-SA). http://www.flickr.com/photos/hikingartist/8287082967/ 26.03.2014 Auftakt SOOPAL 37