SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 14
Herzlich
Willkommen
Heute beginnt die Online-Phase des SOOC13 mit
derVorstellung derVeranstalter undTutoren aus
Dresden und Chemnitz.
25.04.2013 #SOOC13 2
DieVeranstalterinnen
Anja Lorenz Nina Kahnwald Daniela Pscheida
Wissenschaftliche
Mitarbeiterin an
derTU Chemnitz
Juniorprofessorin
an der Uni Siegen
Wissenschaftliche
Mitarbeiterin an
derTU Dresden
25.04.2013 #SOOC13 3
Die MitarbeiterInnen
Selina Hohenstatt Michael Winkler
Wissenschaftliche
Hilfskraft an der
TU Dresden
Wissenschaftliche
Hilfskraft an derTU
Chemnitz
Wissenschaftliche
Mitarbeiterin an der
TU Dresden
Marlen Dubrau Andrea Lißner
Wissenschaftliche
Hilfskraft an der
TU Dresden
Marlen
Dubrau
über
 Was ist wordpress?
 freie Software, die dieVerwaltung vonWebseiten-
Inhalte übernimmt
 Texte, Bilder,Videos, etc.
 Warum benötige ich wordpress für den sooc13?
 … um euren eigenen Blog einzurichten und zu
verwalten
 Wie sieht so ein Blog über wordpress aus?
 Ein Beispiel von Kommilitonen:
 http://juliegoessocial.wordpress.com/2013/04/22/ba
siswissen-fur-blogger/
 Wo bekomme ich wordpress her?
 www.wordpress.com
25.04.2013 #SOOC13 4
Bild: http://goo.gl/Lns6Z
Selina
Hohenstatt
über
 Was ist Twitter?
 Twitter ist ein Migroblogging- Service
 Wissenswertes über Twitter
 Alle Fragen rund umTwitter werden Dir hier
beantwortet: http://www.sooc13.de/faqs/der-
sooc13-und-twitter/
 SOOCTwitter Account: @sooc2013
 Offizieller Hashtag: #sooc13
 Weiter Hinweise
 Organisiere DeinenTwitter Account mitTweetdeck
oder Deine Social Media Kanäle mit Hootsuite
25.04.2013 #SOOC13 5
Bild: http://goo.gl/qUYJq
Michael
Winkler
über
 Was ist ein Feed?
 VonWebseiten/Blogs angebotener
Nachrichtenstrom
 MaschinenlesbaresAusgabeformat (RSS, ATOM)
 Was ist ein Feedreader?
 Programm/Dienst zum automatisiertenAuslesen
und Darstellen von Feeds
Verfolgung der Änderungen auf einer
Webseite, ohne sie selbst besuchen zu müssen
 Was gibt es für Feedreader?
 Webdienste: Feedly (via Browser-
Addon),WordPress.com-Reader, …
 Desktop-Programme:Thunderbird,Opera,…
 Weitere Infos:
 http://www.sooc13.de/faqs/der-sooc13-und-
blogs/#lesen
 Der Feed des Kursblogs: http://www.sooc13.de/feed/
25.04.2013 #SOOC13 6
Bild:: RSS-Icon distributed by the Mozilla Foundation under Mozilla Public
License Version 1.1
AndreaLißner
mit
Informationen
zuIhrenLern-
aktivitäten
 E-Portfolio im SOOC
25.04.2013 #SOOC13 7
Was ist ein
(E-)Portfolio?
• Eine (digitale) Sammelmappe zum
Organisieren,Verwalten, Beurteilen und
Reflektieren eigener Arbeiten
• Eine Darstellung von Leistungen,
Bemühungen, Lernfortschritten, aber
auch von Problemen, Fragestellungen
und Diskussionen
• Ein „Ort“ zum Reflektieren (einschätzen
und ggf. regulieren) des eigenen
Lernfortschrittes und zum planen
folgender Lern-/Arbeitsschritte
Warum
passen E-
Portfolios
zumSOOC?
• Verschiedene Formate, Produkte, (Lern-)
Ergebnisse
• Wir betreten Neuland  Reflexion der
neuen Eindrücke
• Vernetztes Arbeiten nach
konnektivistischemVorbild auf Grundlage
eigener Lernprodukte und
Lernfortschritte
• Bewertungsinstrument für die
Leistungsnachweise
25.04.2013
Hornung-Prähauser et. al., 2007, S. 15
Welche Leistungen gehören ins Portfolio?
25.04.2013
Hornung-Prähauser et. al., 2007, S. 15
Blog-Artikel über die
Erwartungen/Vorerfahr-
ungen zumThemenblock
Sammeln von
Literatur, Blogs, Webpräse
nzen,Vorträgen, Artikeln
…
Reflexion, Impulsbeitrag,
Lösung/Beitrag zur
Lernaktivität
Reflektieren, ggf.
Einpflegen der
Rückmeldungen
Rückmeldung, Feedback
auf andere Portfolio-
Beiträge/Reflexionen…
Welche Leistungen gehören ins Portfolio?
Was
bedeutet
Reflexion?
 Wo stehe ich derzeit mit meiner
Portfolioarbeit?
 Was ist fertig, was noch offen?
 Wie habe ich bislang gearbeitet und
gelernt?
 Was ging einfach?
 Was war schwierig?
 Wie weit habe ich die Ziele undVorgaben
für die Portfolioarbeit schon erreicht?
 Was sind meine nächsten Schritte?
 Wozu brauche ich jetzt Unterstützung und
wer könnte mir diese geben?
Was habe ich
davon?
• Strukturierung/Organisation einer
persönlichen Lernumgebung
• Verbindung der verschiedenen
Werkzeuge (Medienkompetenz)
• Bewusstmachen des Lernprozesses
(Lernkompetenz)
• Austausch mit Anderen, zeit- und
ortsunabhängige Kommunikation
• Feedback geben und nehmen
(Sozialkompetenz)
• Weiterverwendung in
Studium, Beruf, lebenslangem Lernen
Fragen?
Andrea Lißner
andrea.lissner@tu-dresden.de
@tudfolio
http://tudfolio.wordpress.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Evaluation des Projektes TUDfolio - Kurzbericht
Evaluation des Projektes TUDfolio - KurzberichtEvaluation des Projektes TUDfolio - Kurzbericht
Evaluation des Projektes TUDfolio - KurzberichtAndrea Lißner
 
Webbasierte Partizipation in Museen
Webbasierte Partizipation in MuseenWebbasierte Partizipation in Museen
Webbasierte Partizipation in MuseenBianca Bocatius
 
Modernes Bildungsmanagement in Zeiten des Fachkräftemangels. Wie Sie Mitarbei...
Modernes Bildungsmanagement in Zeiten des Fachkräftemangels. Wie Sie Mitarbei...Modernes Bildungsmanagement in Zeiten des Fachkräftemangels. Wie Sie Mitarbei...
Modernes Bildungsmanagement in Zeiten des Fachkräftemangels. Wie Sie Mitarbei...Thomas Jenewein
 
Daten und Fakten DSLK 2012
Daten und Fakten DSLK 2012Daten und Fakten DSLK 2012
Daten und Fakten DSLK 2012Carl Link Verlag
 
Facebook für EinsteigerInnen
Facebook für EinsteigerInnenFacebook für EinsteigerInnen
Facebook für EinsteigerInnenKirche 2.0
 
Haushalt 2011 der Stadt Münster
Haushalt 2011 der Stadt MünsterHaushalt 2011 der Stadt Münster
Haushalt 2011 der Stadt MünsterMarkus Barenhoff
 
erfolg und misserfolg
erfolg und misserfolgerfolg und misserfolg
erfolg und misserfolgSrl2012
 
How to install Gitweb on Ubuntu
How to install Gitweb on UbuntuHow to install Gitweb on Ubuntu
How to install Gitweb on Ubuntuteena77
 
Apre 3t10
Apre 3t10Apre 3t10
Apre 3t10Cteep
 
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung Thomas Jenewein
 
Dresden - Gabbie
Dresden - GabbieDresden - Gabbie
Dresden - Gabbieklmh26
 
Neue Premium-Angebote bei PR-Gateway bringen Relevanz und Reichweite
Neue Premium-Angebote bei PR-Gateway bringen Relevanz und ReichweiteNeue Premium-Angebote bei PR-Gateway bringen Relevanz und Reichweite
Neue Premium-Angebote bei PR-Gateway bringen Relevanz und ReichweiteADENION GmbH
 
Social Media Monitoring & Analyse (Präsentation Infopaq beim 5. Twittwoch Rhe...
Social Media Monitoring & Analyse (Präsentation Infopaq beim 5. Twittwoch Rhe...Social Media Monitoring & Analyse (Präsentation Infopaq beim 5. Twittwoch Rhe...
Social Media Monitoring & Analyse (Präsentation Infopaq beim 5. Twittwoch Rhe...Infopaq Deutschland
 

Andere mochten auch (20)

Evaluation des Projektes TUDfolio - Kurzbericht
Evaluation des Projektes TUDfolio - KurzberichtEvaluation des Projektes TUDfolio - Kurzbericht
Evaluation des Projektes TUDfolio - Kurzbericht
 
Webbasierte Partizipation in Museen
Webbasierte Partizipation in MuseenWebbasierte Partizipation in Museen
Webbasierte Partizipation in Museen
 
Modernes Bildungsmanagement in Zeiten des Fachkräftemangels. Wie Sie Mitarbei...
Modernes Bildungsmanagement in Zeiten des Fachkräftemangels. Wie Sie Mitarbei...Modernes Bildungsmanagement in Zeiten des Fachkräftemangels. Wie Sie Mitarbei...
Modernes Bildungsmanagement in Zeiten des Fachkräftemangels. Wie Sie Mitarbei...
 
Daten und Fakten DSLK 2012
Daten und Fakten DSLK 2012Daten und Fakten DSLK 2012
Daten und Fakten DSLK 2012
 
Facebook für EinsteigerInnen
Facebook für EinsteigerInnenFacebook für EinsteigerInnen
Facebook für EinsteigerInnen
 
A1 06
A1 06A1 06
A1 06
 
Haushalt 2011 der Stadt Münster
Haushalt 2011 der Stadt MünsterHaushalt 2011 der Stadt Münster
Haushalt 2011 der Stadt Münster
 
Andreas Archut: Fachleute verzweifelt gesucht
Andreas Archut: Fachleute verzweifelt gesuchtAndreas Archut: Fachleute verzweifelt gesucht
Andreas Archut: Fachleute verzweifelt gesucht
 
erfolg und misserfolg
erfolg und misserfolgerfolg und misserfolg
erfolg und misserfolg
 
Outline
OutlineOutline
Outline
 
Fbeltern1
Fbeltern1Fbeltern1
Fbeltern1
 
Render
RenderRender
Render
 
28 05 conjuraciones e invocación de salomón www.gftaognosticaespiritual.org
28 05 conjuraciones e invocación de salomón  www.gftaognosticaespiritual.org28 05 conjuraciones e invocación de salomón  www.gftaognosticaespiritual.org
28 05 conjuraciones e invocación de salomón www.gftaognosticaespiritual.org
 
2014
20142014
2014
 
How to install Gitweb on Ubuntu
How to install Gitweb on UbuntuHow to install Gitweb on Ubuntu
How to install Gitweb on Ubuntu
 
Apre 3t10
Apre 3t10Apre 3t10
Apre 3t10
 
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
 
Dresden - Gabbie
Dresden - GabbieDresden - Gabbie
Dresden - Gabbie
 
Neue Premium-Angebote bei PR-Gateway bringen Relevanz und Reichweite
Neue Premium-Angebote bei PR-Gateway bringen Relevanz und ReichweiteNeue Premium-Angebote bei PR-Gateway bringen Relevanz und Reichweite
Neue Premium-Angebote bei PR-Gateway bringen Relevanz und Reichweite
 
Social Media Monitoring & Analyse (Präsentation Infopaq beim 5. Twittwoch Rhe...
Social Media Monitoring & Analyse (Präsentation Infopaq beim 5. Twittwoch Rhe...Social Media Monitoring & Analyse (Präsentation Infopaq beim 5. Twittwoch Rhe...
Social Media Monitoring & Analyse (Präsentation Infopaq beim 5. Twittwoch Rhe...
 

Ähnlich wie Live session 24_04_13_1

Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehenMaster Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehenPrivatuniversität Schloss Seeburg
 
Digitale Transformation und L&D - Beitrag zum ZGP Symposium 2016-11-02
Digitale Transformation und L&D - Beitrag zum ZGP Symposium 2016-11-02Digitale Transformation und L&D - Beitrag zum ZGP Symposium 2016-11-02
Digitale Transformation und L&D - Beitrag zum ZGP Symposium 2016-11-02scil CH
 
201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...heiko.vogl
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dddpscheida
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dddpscheida
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1Andrea Lißner
 
SOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online Version
SOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online VersionSOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online Version
SOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online VersionSaxon Open Online Course
 
Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14Patrick Helmholz
 
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...e-teaching.org
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeSOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeAndrea Lißner
 
Ppt praesenz lehrende_dd
Ppt praesenz lehrende_ddPpt praesenz lehrende_dd
Ppt praesenz lehrende_dddpscheida
 
Open Educational Resources (OER) in der Weiterbildung
Open Educational Resources (OER) in der WeiterbildungOpen Educational Resources (OER) in der Weiterbildung
Open Educational Resources (OER) in der WeiterbildungJöran Muuß-Merholz
 
Poster eScience Abschluss des Clusterprojektes "E-Portfolio" 2014
Poster eScience Abschluss des Clusterprojektes "E-Portfolio" 2014Poster eScience Abschluss des Clusterprojektes "E-Portfolio" 2014
Poster eScience Abschluss des Clusterprojektes "E-Portfolio" 2014Andrea Lißner
 
Heilbronn-isajahnke-V3.pptx
Heilbronn-isajahnke-V3.pptxHeilbronn-isajahnke-V3.pptx
Heilbronn-isajahnke-V3.pptxIsa Jahnke
 

Ähnlich wie Live session 24_04_13_1 (20)

Präsentation HU Berlin_Stoller-Schai
Präsentation HU Berlin_Stoller-SchaiPräsentation HU Berlin_Stoller-Schai
Präsentation HU Berlin_Stoller-Schai
 
SOOC1314 Workshop 2
SOOC1314 Workshop 2SOOC1314 Workshop 2
SOOC1314 Workshop 2
 
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehenMaster Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
 
Digitale Transformation und L&D - Beitrag zum ZGP Symposium 2016-11-02
Digitale Transformation und L&D - Beitrag zum ZGP Symposium 2016-11-02Digitale Transformation und L&D - Beitrag zum ZGP Symposium 2016-11-02
Digitale Transformation und L&D - Beitrag zum ZGP Symposium 2016-11-02
 
201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dd
 
Ppt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_ddPpt praesenz i_dd
Ppt praesenz i_dd
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
 
SOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online Version
SOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online VersionSOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online Version
SOOC1314 Workshop 1 (Auftakt) – Online Version
 
Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013
 
Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14Kick-off Master Informationsmanagement SS14
Kick-off Master Informationsmanagement SS14
 
SOOC1314 Präsenzveranstaltung in Dresden
SOOC1314 Präsenzveranstaltung in DresdenSOOC1314 Präsenzveranstaltung in Dresden
SOOC1314 Präsenzveranstaltung in Dresden
 
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
 
OER Jam Stuttgart
OER Jam Stuttgart OER Jam Stuttgart
OER Jam Stuttgart
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_LehrendeSOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
SOOC_Präsenzveranstaltung_DD_Lehrende
 
Ppt praesenz lehrende_dd
Ppt praesenz lehrende_ddPpt praesenz lehrende_dd
Ppt praesenz lehrende_dd
 
Open Educational Resources (OER) in der Weiterbildung
Open Educational Resources (OER) in der WeiterbildungOpen Educational Resources (OER) in der Weiterbildung
Open Educational Resources (OER) in der Weiterbildung
 
Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013
 
Poster eScience Abschluss des Clusterprojektes "E-Portfolio" 2014
Poster eScience Abschluss des Clusterprojektes "E-Portfolio" 2014Poster eScience Abschluss des Clusterprojektes "E-Portfolio" 2014
Poster eScience Abschluss des Clusterprojektes "E-Portfolio" 2014
 
Heilbronn-isajahnke-V3.pptx
Heilbronn-isajahnke-V3.pptxHeilbronn-isajahnke-V3.pptx
Heilbronn-isajahnke-V3.pptx
 

Mehr von Andrea Lißner

National event SIG e-Portfolio 2016 - Keynote
National event SIG e-Portfolio 2016 - KeynoteNational event SIG e-Portfolio 2016 - Keynote
National event SIG e-Portfolio 2016 - KeynoteAndrea Lißner
 
JFMH 14 - Das Programm
JFMH 14 - Das Programm JFMH 14 - Das Programm
JFMH 14 - Das Programm Andrea Lißner
 
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCsSocial Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCsAndrea Lißner
 
Einführungswebinar E-Teaching 2014: Social Media, PLE &MOOCs
Einführungswebinar E-Teaching 2014: Social Media, PLE &MOOCsEinführungswebinar E-Teaching 2014: Social Media, PLE &MOOCs
Einführungswebinar E-Teaching 2014: Social Media, PLE &MOOCsAndrea Lißner
 
Abschlussveranstaltung Medienforschung und berufliche Bildung
Abschlussveranstaltung Medienforschung und berufliche BildungAbschlussveranstaltung Medienforschung und berufliche Bildung
Abschlussveranstaltung Medienforschung und berufliche BildungAndrea Lißner
 
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...Andrea Lißner
 
Projektpräsentation TUDfolio auf dem OLAT User Day 2013
Projektpräsentation TUDfolio auf dem OLAT User Day 2013Projektpräsentation TUDfolio auf dem OLAT User Day 2013
Projektpräsentation TUDfolio auf dem OLAT User Day 2013Andrea Lißner
 
TUDfolio - Pilotierung der E-Portfolio-Arbeit an der TUD in der Veranstaltung...
TUDfolio - Pilotierung der E-Portfolio-Arbeit an der TUD in der Veranstaltung...TUDfolio - Pilotierung der E-Portfolio-Arbeit an der TUD in der Veranstaltung...
TUDfolio - Pilotierung der E-Portfolio-Arbeit an der TUD in der Veranstaltung...Andrea Lißner
 
Poster eScience: E-Portfolios als Werkzeug zum Lern- und Wissensmanagement
Poster eScience: E-Portfolios als Werkzeug zum Lern- und WissensmanagementPoster eScience: E-Portfolios als Werkzeug zum Lern- und Wissensmanagement
Poster eScience: E-Portfolios als Werkzeug zum Lern- und WissensmanagementAndrea Lißner
 
Poster Netzwerkkonferenz #eScience 2013
Poster Netzwerkkonferenz #eScience 2013Poster Netzwerkkonferenz #eScience 2013
Poster Netzwerkkonferenz #eScience 2013Andrea Lißner
 
Vortrag e science_netzwerktreffen_2013_2
Vortrag e science_netzwerktreffen_2013_2Vortrag e science_netzwerktreffen_2013_2
Vortrag e science_netzwerktreffen_2013_2Andrea Lißner
 
Abstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder KammerspielAbstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder KammerspielAndrea Lißner
 

Mehr von Andrea Lißner (15)

National event SIG e-Portfolio 2016 - Keynote
National event SIG e-Portfolio 2016 - KeynoteNational event SIG e-Portfolio 2016 - Keynote
National event SIG e-Portfolio 2016 - Keynote
 
JFMH 14 - Das Programm
JFMH 14 - Das Programm JFMH 14 - Das Programm
JFMH 14 - Das Programm
 
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCsSocial Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
Social Media in der Hochschullehre: Blogs, Wikis, Twitter, cMOOCs
 
Einführungswebinar E-Teaching 2014: Social Media, PLE &MOOCs
Einführungswebinar E-Teaching 2014: Social Media, PLE &MOOCsEinführungswebinar E-Teaching 2014: Social Media, PLE &MOOCs
Einführungswebinar E-Teaching 2014: Social Media, PLE &MOOCs
 
Abschlussveranstaltung Medienforschung und berufliche Bildung
Abschlussveranstaltung Medienforschung und berufliche BildungAbschlussveranstaltung Medienforschung und berufliche Bildung
Abschlussveranstaltung Medienforschung und berufliche Bildung
 
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
 
Projektpräsentation TUDfolio auf dem OLAT User Day 2013
Projektpräsentation TUDfolio auf dem OLAT User Day 2013Projektpräsentation TUDfolio auf dem OLAT User Day 2013
Projektpräsentation TUDfolio auf dem OLAT User Day 2013
 
TUDfolio - Pilotierung der E-Portfolio-Arbeit an der TUD in der Veranstaltung...
TUDfolio - Pilotierung der E-Portfolio-Arbeit an der TUD in der Veranstaltung...TUDfolio - Pilotierung der E-Portfolio-Arbeit an der TUD in der Veranstaltung...
TUDfolio - Pilotierung der E-Portfolio-Arbeit an der TUD in der Veranstaltung...
 
Poster eScience: E-Portfolios als Werkzeug zum Lern- und Wissensmanagement
Poster eScience: E-Portfolios als Werkzeug zum Lern- und WissensmanagementPoster eScience: E-Portfolios als Werkzeug zum Lern- und Wissensmanagement
Poster eScience: E-Portfolios als Werkzeug zum Lern- und Wissensmanagement
 
Poster Netzwerkkonferenz #eScience 2013
Poster Netzwerkkonferenz #eScience 2013Poster Netzwerkkonferenz #eScience 2013
Poster Netzwerkkonferenz #eScience 2013
 
Vortrag e science_netzwerktreffen_2013_2
Vortrag e science_netzwerktreffen_2013_2Vortrag e science_netzwerktreffen_2013_2
Vortrag e science_netzwerktreffen_2013_2
 
Notizen JFMH13
Notizen JFMH13Notizen JFMH13
Notizen JFMH13
 
Abstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder KammerspielAbstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
 
Warm up-aufgabe
Warm up-aufgabeWarm up-aufgabe
Warm up-aufgabe
 
Sooc portfolio
Sooc portfolioSooc portfolio
Sooc portfolio
 

Live session 24_04_13_1

  • 1. Herzlich Willkommen Heute beginnt die Online-Phase des SOOC13 mit derVorstellung derVeranstalter undTutoren aus Dresden und Chemnitz.
  • 2. 25.04.2013 #SOOC13 2 DieVeranstalterinnen Anja Lorenz Nina Kahnwald Daniela Pscheida Wissenschaftliche Mitarbeiterin an derTU Chemnitz Juniorprofessorin an der Uni Siegen Wissenschaftliche Mitarbeiterin an derTU Dresden
  • 3. 25.04.2013 #SOOC13 3 Die MitarbeiterInnen Selina Hohenstatt Michael Winkler Wissenschaftliche Hilfskraft an der TU Dresden Wissenschaftliche Hilfskraft an derTU Chemnitz Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dresden Marlen Dubrau Andrea Lißner Wissenschaftliche Hilfskraft an der TU Dresden
  • 4. Marlen Dubrau über  Was ist wordpress?  freie Software, die dieVerwaltung vonWebseiten- Inhalte übernimmt  Texte, Bilder,Videos, etc.  Warum benötige ich wordpress für den sooc13?  … um euren eigenen Blog einzurichten und zu verwalten  Wie sieht so ein Blog über wordpress aus?  Ein Beispiel von Kommilitonen:  http://juliegoessocial.wordpress.com/2013/04/22/ba siswissen-fur-blogger/  Wo bekomme ich wordpress her?  www.wordpress.com 25.04.2013 #SOOC13 4 Bild: http://goo.gl/Lns6Z
  • 5. Selina Hohenstatt über  Was ist Twitter?  Twitter ist ein Migroblogging- Service  Wissenswertes über Twitter  Alle Fragen rund umTwitter werden Dir hier beantwortet: http://www.sooc13.de/faqs/der- sooc13-und-twitter/  SOOCTwitter Account: @sooc2013  Offizieller Hashtag: #sooc13  Weiter Hinweise  Organisiere DeinenTwitter Account mitTweetdeck oder Deine Social Media Kanäle mit Hootsuite 25.04.2013 #SOOC13 5 Bild: http://goo.gl/qUYJq
  • 6. Michael Winkler über  Was ist ein Feed?  VonWebseiten/Blogs angebotener Nachrichtenstrom  MaschinenlesbaresAusgabeformat (RSS, ATOM)  Was ist ein Feedreader?  Programm/Dienst zum automatisiertenAuslesen und Darstellen von Feeds Verfolgung der Änderungen auf einer Webseite, ohne sie selbst besuchen zu müssen  Was gibt es für Feedreader?  Webdienste: Feedly (via Browser- Addon),WordPress.com-Reader, …  Desktop-Programme:Thunderbird,Opera,…  Weitere Infos:  http://www.sooc13.de/faqs/der-sooc13-und- blogs/#lesen  Der Feed des Kursblogs: http://www.sooc13.de/feed/ 25.04.2013 #SOOC13 6 Bild:: RSS-Icon distributed by the Mozilla Foundation under Mozilla Public License Version 1.1
  • 8. Was ist ein (E-)Portfolio? • Eine (digitale) Sammelmappe zum Organisieren,Verwalten, Beurteilen und Reflektieren eigener Arbeiten • Eine Darstellung von Leistungen, Bemühungen, Lernfortschritten, aber auch von Problemen, Fragestellungen und Diskussionen • Ein „Ort“ zum Reflektieren (einschätzen und ggf. regulieren) des eigenen Lernfortschrittes und zum planen folgender Lern-/Arbeitsschritte
  • 9. Warum passen E- Portfolios zumSOOC? • Verschiedene Formate, Produkte, (Lern-) Ergebnisse • Wir betreten Neuland  Reflexion der neuen Eindrücke • Vernetztes Arbeiten nach konnektivistischemVorbild auf Grundlage eigener Lernprodukte und Lernfortschritte • Bewertungsinstrument für die Leistungsnachweise
  • 10. 25.04.2013 Hornung-Prähauser et. al., 2007, S. 15 Welche Leistungen gehören ins Portfolio?
  • 11. 25.04.2013 Hornung-Prähauser et. al., 2007, S. 15 Blog-Artikel über die Erwartungen/Vorerfahr- ungen zumThemenblock Sammeln von Literatur, Blogs, Webpräse nzen,Vorträgen, Artikeln … Reflexion, Impulsbeitrag, Lösung/Beitrag zur Lernaktivität Reflektieren, ggf. Einpflegen der Rückmeldungen Rückmeldung, Feedback auf andere Portfolio- Beiträge/Reflexionen… Welche Leistungen gehören ins Portfolio?
  • 12. Was bedeutet Reflexion?  Wo stehe ich derzeit mit meiner Portfolioarbeit?  Was ist fertig, was noch offen?  Wie habe ich bislang gearbeitet und gelernt?  Was ging einfach?  Was war schwierig?  Wie weit habe ich die Ziele undVorgaben für die Portfolioarbeit schon erreicht?  Was sind meine nächsten Schritte?  Wozu brauche ich jetzt Unterstützung und wer könnte mir diese geben?
  • 13. Was habe ich davon? • Strukturierung/Organisation einer persönlichen Lernumgebung • Verbindung der verschiedenen Werkzeuge (Medienkompetenz) • Bewusstmachen des Lernprozesses (Lernkompetenz) • Austausch mit Anderen, zeit- und ortsunabhängige Kommunikation • Feedback geben und nehmen (Sozialkompetenz) • Weiterverwendung in Studium, Beruf, lebenslangem Lernen