Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Fallbeispiele Lernen mit Technologien in Unternehmen

1.095 Aufrufe

Veröffentlicht am

[lehre] Seminarunterlagen zu „Lernarrangements & Lebensbegleitendes Lernen“, FH Hagenberg, SS 2010, KWM550 - Tag 2 Part 4

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Fallbeispiele Lernen mit Technologien in Unternehmen

  1. 1. Dr. Sandra Schaffert, SS 2010, Seminar „Lernarrangements & Lebens- begleitendes Lernen“, FH Hagenberg, Kontakt: sandra.schaffert@fh-hagenberg.at, http://sansch.wordpress.com Kompetenzentwicklung mit Social Media im Unternehmen: Vorbereitung der Fallbeispiele http://www.flickr.com/photos/23065375@N05/2247354856/sizes/o/ thinkpanama
  2. 2. Inhalte <ul><li>Aufgabenstellung zur Vorbereitung von Fallbeispielen zur Kompetenzentwicklung mit Social Web in Unternehmen </li></ul>
  3. 3. Arbeit mit Fallbeispielen
  4. 4. Arbeit mit Fallbeispielen Fachhochschule Nordwestschweiz – Didaktischer Leitfaden von Experience online, eXperience based training Didaktischer Leitfaden zur Unterstützung des Einsatzes von Fallstudien in der Lehre Odette Haefeli, Ralf Wölfle 16. Dezember 2008 http://www.experience-online.ch/cases/experience20.nsf/de/dozierende_didaktlf
  5. 5. Zuteilung der Beispiele
  6. 6. Liste der Fallbeispiele <ul><li>Opel: Podcasts in der Vertriebschulung (via http://www.e20cases.org/lang/de/2010/02/podcasts-in-der-vertriebschulung-bei-opel/ ) </li></ul><ul><li>Mentornet – Reframing practice: creating social learning networks (in Englisch, via http://www.e20cases.org/lang/de/2010/03/mentornet-reframing-practice-creating-social-learning-networks/ ) </li></ul><ul><li>Telekom (aus Katrin Keller: Netzbasiertes Lehren und Lernen in der betrieblichen Weiterbildung. Eine Fallstudie am Beispiel der Telekom, ab S. 159 http://www.gbv.de/dms/zbw/559439180.pdf ) </li></ul><ul><li>ADAC: bessere Servicedienstleistungen durch Blended Learning (VIWIS; via http://www.download.viwis.de/kundenreferenzen/TB%20ADAC.pdf ) </li></ul><ul><li>Fallstudie Center for Young Professionals in Banking, CYP (Taiga Brahm, SCIL, via http://www.cyp.ch/de/pdf/cyp_case_study_scil.pdf ) </li></ul>
  7. 7. Vorstellungsleitfaden
  8. 8. Vorstellung der Fallbeispiele <ul><li>Unternehmenbeschreibung </li></ul><ul><li>Ziel der Intervention (welche Kompetenzen) </li></ul><ul><li>Beschreibung </li></ul><ul><li>Vorgehen (Zeitplan) </li></ul><ul><li>Ergebnisse </li></ul><ul><li>„ Kritische Würdigung“ </li></ul><ul><li>5-10 Slides, ca. 10 Minuten Präsentation, 5-10 Minuten Diskussion </li></ul>
  9. 9. Kriterien der Bewertung
  10. 10. Kriterien <ul><li>Verständlichkeit und Nachvollziehbarkeit </li></ul><ul><li>Präsentation </li></ul><ul><li>Analyse und Kritischer Blick </li></ul>
  11. 11. Dr. Sandra Schaffert Salzburg Research Forschungsgesellschaft FH Hagenberg Kontakt: sandra.schaffert@fh-hagenberg.at, http://sansch.wordpress.com Unterlagen für SS 2010 Seminar „Lernarrangements & Lebensbegleitendes Lernen“ Die Unterlagen können frei kopiert, genutzt und modifiziert werden, sofern (auch) der Name der Urheberin entsprechend genannt wird. Kontakt

×