Kooperaonen	  zwischen	  Schule	  und	  Wirtscha6	  gestalten:	  das	  Beispiel	  Corporate	  Volunteering	  Kick-­‐off-­‐V...
Über	  mich	                                                                                                              ...
Bildquelle:	  h]p://www.flickr.com/photos/53544379@N00/4677843951/	   Fragen	  über	  Fragen                               ...
Präsenztermine	  	  30.10.2012	                    	  Kick-­‐off,	  SpeeddaNng,	  Formalia	  13.11.2012	                   ...
Aufgaben	  	  	  30.10.2012	                    	  Kick-­‐off,	  SpeeddaNng,	  Formalia	       	   	                    	  ...
Quelle:	  h]p://www.verbraucherkompetenz.de/	  Exemplarischer	  Kontext	  Vertr.-­‐Prof.	  Dr.	  Sandra	  HoBues	  |	  Päd...
Bildquelle:	  h]p://www.flickr.com/photos/18429030@N00/139401738/	  Literaturbasis	                                        ...
echstunde	             ung	  z ur	  Spr    A nmeld                paces .com	         ho^ues.wikisVertr.-­‐Prof.	  Dr.	  S...
Bildquelle:	  h]p://www.flickr.com/photos/volkers-­‐fotos/4327734403/	   Speeddang	   	   Das	  „SpeeddaNng“	  schav	  eine...
SPEEDDATING	  Warum	  sollten	  Schulen	  und	  Unternehmen	  kooperieren?	  Vertr.-­‐Prof.	  Dr.	  Sandra	  HoBues	  |	  ...
SPEEDDATING	  Welche	  Vorbehalte	  bestehen	  gegenüber	  einer	  Kooperaon?	  Vertr.-­‐Prof.	  Dr.	  Sandra	  HoBues	  |...
SPEEDDATING	  In	  welchem	  Zusammenhang	  steht	  Kooperaon	  mit	  Schule	  und	  Unterricht?	  Vertr.-­‐Prof.	  Dr.	  ...
SPEEDDATING	  Welche	  Rolle	  spielen	  Lehrkrä6e	  bei	  Kooperaonen?	  Vertr.-­‐Prof.	  Dr.	  Sandra	  HoBues	  |	  Päd...
SPEEDDATING	  Welche	  Bedeutung	  nimmt	  die	  Schulform	  bei	  Kooperaonen	  ein?	  Vertr.-­‐Prof.	  Dr.	  Sandra	  Ho...
SPEEDDATING	  Was	  verstehen	  Sie	  unter	  Corporate	  Volunteering?	  Vertr.-­‐Prof.	  Dr.	  Sandra	  HoBues	  |	  Päd...
Bildquelle:	  h]p://www.flickr.com/photos/volkers-­‐fotos/4327734403/	  Edupad:	  h]p://www.edupad.ch/19HDzjXmP9	  	  Speed...
Vielen	  Dank	  für	  die	  Aufmerksamkeit.                                                                               ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kooperationen zwischen Schule und Wirtschaft gestalten

1.929 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.929
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
924
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kooperationen zwischen Schule und Wirtschaft gestalten

  1. 1. Kooperaonen  zwischen  Schule  und  Wirtscha6  gestalten:  das  Beispiel  Corporate  Volunteering  Kick-­‐off-­‐Veranstaltung  |  Heidelberg,  30.  Oktober  2012  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  1    
  2. 2. Über  mich   E-­‐Learning  und  Blended  Learning     an  der  Hochschule  für  Angewandte   Wissenscha6en  (HAW)  Hamburg     Abitur  und  Ausbildung  zur   Industriekauffrau  in  Rheine  (NRW)   Vertretungsprofessur  für  Didakk  der   Neuen  Medien  (Mediendidakk)  an  der   Pädagogischen  Hochschule  (PH)  Heidelberg   Studiengang  „E-­‐Learning  und  Medienbildung“  sowie  Deutsch  als   Fremdsprache,  Schulpädagogik   B.A.-­‐/M.A.-­‐Studium  „Medien  und  Kommunikaon“     an  der  Universität  Augsburg;  anschließende  Berufstägkeit   im  Instut  für  Medien  und  Bildungstechnologie   Lehren  und  Lernen  mit  digitalen  Medien   Öffentlichkeit  und  Web  2.0   Medien-­‐  und  Bildungsmanagement   Promoon  an  der  Universität  der   Bundeswehr  München   Thema  der  DissertaNon:  Lernen  durch  KooperaNon  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  2    
  3. 3. Bildquelle:  h]p://www.flickr.com/photos/53544379@N00/4677843951/   Fragen  über  Fragen   Was  hat  WirtschaU  mit  Schule  zu  tun?  |  Was  ist  Corporate  Volunteering?  |  Welchen  Beitrag  können   Lehrende  zur  Erneuerung  von  Schule  leisten?  |  Welche  Rolle  spielt  KooperaNon  in  der  Schule?  |  Mit   wem  darf  ich  kooperieren?  |  Etc.  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  3    
  4. 4. Präsenztermine    30.10.2012    Kick-­‐off,  SpeeddaNng,  Formalia  13.11.2012    Schule-­‐WirtschaU-­‐KooperaNon  aus  Schulsicht  27.11.2012  Qualitätstag  (keine  Lehrveranstaltung!)  11.12.2012  Schule-­‐WirtschaU-­‐KooperaNon  aus  Unternehmenssicht    08.01.2013  KonzepNon  einer  Schule-­‐WirtschaU-­‐KooperaNon  (Ideensammlung)  22.01.2013  KonzepNon  einer  Schule-­‐WirtschaU-­‐KooperaNon  (Konzept)  05.02.2013  Herausforderungen  prakNscher  Umsetzung  und  Reflexion  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  4    
  5. 5. Aufgaben      30.10.2012    Kick-­‐off,  SpeeddaNng,  Formalia        Suchen:  Beispiele  für  Schule-­‐Wirtscha6-­‐Kooperaonen  13.11.2012    Schule-­‐WirtschaU-­‐KooperaNon  aus  Schulsicht        Recherchieren:  Anker  für  Kooperaon  in  Curricula    27.11.2012  Qualitätstag  (keine  Lehrveranstaltung!)        Dokumeneren  (im  Wiki):  Anker  für  Kooperaon  in  Curricula    11.12.2012  Schule-­‐WirtschaU-­‐KooperaNon  aus  Unternehmenssicht          Entwickeln:  Ideen  für  Schule-­‐Wirtscha6-­‐Kooperaon,  Bezug  zu  Ideenwe[bewerb  08.01.2013  KonzepNon  einer  Schule-­‐WirtschaU-­‐KooperaNon  (Ideensammlung)          Konkresieren:  Konzept  für  Schule-­‐Wirtscha6-­‐Kooperaon  22.01.2013  KonzepNon  einer  Schule-­‐WirtschaU-­‐KooperaNon  (Konzept)        Reflekeren:  Passung  Konzept/Bildungsproblem  und  -­‐kontext/Ideenwe[bewerb  05.02.2013  Herausforderungen  prakNscher  Umsetzung  und  Reflexion        Formulieren:  Konzept  für  Schule-­‐Wirtscha6-­‐Kooperaon  zur  Einreichung  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  5    
  6. 6. Quelle:  h]p://www.verbraucherkompetenz.de/  Exemplarischer  Kontext  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  6    
  7. 7. Bildquelle:  h]p://www.flickr.com/photos/18429030@N00/139401738/  Literaturbasis    Backhaus-­‐Maul,  H.,  Biedermann,  C.,  Nährlich,  S.  &  Polterauer,  J.  (2010).  Corporate  CiNzenship  in   Deutschland.  Die  überraschende  Konjunktur  einer  verspäteten  Deba]e.  In  H.  Backhaus-­‐Maul,  C.   Biedermann,  S.  Nährlich  &  J.  Polterauer  (Hrsg.),  Corporate  Ci*zenship  in  Deutschland.  Gesellscha6liches   Engagement  von  Unternehmen.  Bilanz  und  Perspek*ven  (S.  15–49).  2.,  aktualisierte  und  erweiterte   Auflage.  Wiesbaden:  VS.  Kreikebaum,  H.  &  Kreikebaum,  M.  (2010).  Verantwortung  lernen.  Service  Learning  an  deutschen   Hochschulen.  In  F.  Theis  &  S.  Klein  (Hrsg.),  CSR-­‐Bildung.  Corporate  Social  Responsibility  als   Bildungsaufgabe  in  Schule,  Universität  und  Weiterbildung  (S.  67–77).  Wiesbaden:  VS.  Lang-­‐Wojtasik,  G.  (2008).  Schule  in  der  Weltgesellscha6.  Herausforderungen  und  Perspek*ven  einer   Schultheorie  jenseits  der  Moderne  (HabilitaNonsschriU).  Weinheim:  Juventa.  Pinter,  A.  (2008).  Corporate  Volunteering  als  Instrument  zur  strategischen  ImplemenNerung  von   Corporate  Social  Responsibility.  In  M.  Müller  &  S.  Schaltegger  (Hrsg.).  Corporate  Social  Responsibility.   Trend  oder  Modeerscheinung?  (S.  193–209).  München:  Oekom.  Reinmann,  G.  &  HoBues,  S.  (2010).  Öffnung  der  Schule  für  pädagogische  InnovaNonen.  Erkenntnisse  aus   einem  Beispiel  für  Entrepreneurship  EducaNon.  In  B.  Eickelmann  (Hrsg.),  Bildung  und  Schule  auf  dem   Weg  in  die  WissensgesellschaU  (S.  165–178).  Münster:  Waxmann.  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  7    
  8. 8. echstunde   ung  z ur  Spr A nmeld paces .com   ho^ues.wikisVertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  8    
  9. 9. Bildquelle:  h]p://www.flickr.com/photos/volkers-­‐fotos/4327734403/   Speeddang     Das  „SpeeddaNng“  schav  einen  Rahmen,  in  dem  Teilnehmende  sich,  ihre  Vorstellungen  und   Erwartungen  einander  vorstellen.       Hinweis:    Als  Anker  dienen  6  Fragen,  die  gegenseiNg  beantwortet  werden.   Zeit:      6  x  5  Minuten  (=  30  Minuten)  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  9    
  10. 10. SPEEDDATING  Warum  sollten  Schulen  und  Unternehmen  kooperieren?  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  10    
  11. 11. SPEEDDATING  Welche  Vorbehalte  bestehen  gegenüber  einer  Kooperaon?  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  11    
  12. 12. SPEEDDATING  In  welchem  Zusammenhang  steht  Kooperaon  mit  Schule  und  Unterricht?  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  12    
  13. 13. SPEEDDATING  Welche  Rolle  spielen  Lehrkrä6e  bei  Kooperaonen?  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  13    
  14. 14. SPEEDDATING  Welche  Bedeutung  nimmt  die  Schulform  bei  Kooperaonen  ein?  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  14    
  15. 15. SPEEDDATING  Was  verstehen  Sie  unter  Corporate  Volunteering?  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  15    
  16. 16. Bildquelle:  h]p://www.flickr.com/photos/volkers-­‐fotos/4327734403/  Edupad:  h]p://www.edupad.ch/19HDzjXmP9    Speeddang...  und  jetzt?  Dokumentaon  und  Reflexion  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  16    
  17. 17. Vielen  Dank  für  die  Aufmerksamkeit.  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoBues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoBues@ph-­‐heidelberg.de   |  17    

×