PresseinformationStuttgart, 22. März 2012von Arnim E. KoggeDie Marktmeinung aus StuttgartAktienmärkte treten auf der Stell...
werden darf, da sonst der Aufwärtstrend beendet wäre. Auch derEuro Stoxx 50 scheint sich oberhalb der 2.500-Punkte-Markeet...
Kontakt für den Leser:Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KGArnim E. KoggeLeiter Private BankingLeiter Institutional BankingMitgli...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aktienmärkte treten auf der Stelle

185 Aufrufe

Veröffentlicht am

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART

Aktienmärkte treten auf der Stelle

von Arnim E. Kogge
Stuttgart, 21. März 2012

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
185
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aktienmärkte treten auf der Stelle

  1. 1. PresseinformationStuttgart, 22. März 2012von Arnim E. KoggeDie Marktmeinung aus StuttgartAktienmärkte treten auf der StelleNachdem sich die internationalen Aktienmärkte in dervergangenen Woche zu neuen Höchstkursen hinbewegt hatten,kam nun doch eine Ernüchterung auf, denn wirklich neueImpulse zeigten sich für die Investoren nicht. Im Gegenteil, dieasiatischen Börsen begannen mit Gewinnmitnahmen aufgrundder Sorge um die weitere Konjunkturentwicklung in China. Zwarhatten die Chinesen ihre Wachstumsprognose bereits von 8 %auf 7,5 % zurückgenommen, aber viele Anleger befürchten, dassdies nicht ausreicht und ein weiterer Rückgang notwendigwerden wird. Die USA scheinen eine neue Diskussion innerhalbder US-Notenbank zu entfachen. Äußerungen einzelnerMitglieder darüber, dass der Beginn des Ausstiegs aus derNullzinspolitik bevorstehe und bereits 2012 eine Zinsanhebungnotwendig erscheine, verursachten auch hier Gewinnmitnahmen.Dem technischen Betrachter zeigt sich eine Situation, die esbereits am 6. März 2012 gab, als die Anleger ebenfalls zuGewinnmitnahmen griffen. Eine Trendwende ergab sich darausnicht, im Gegenteil, alle Indizes stürmten danach zu neuenHöchstmarken. Ob es dieses Mal wieder der Fall sein wird, bleibtoffen. Zum Quartalsende werden sicherlich noch einige großeFonds Käufe vornehmen, um in den Berichten ein gut bestücktesPortefeuille vorzuweisen. Der DAX zeigt zwar wieder einmalErmüdungserscheinungen. Er liegt aber noch oberhalb derwichtigen Marke von 6.850 Punkten, die nicht unterschritten . .
  2. 2. werden darf, da sonst der Aufwärtstrend beendet wäre. Auch derEuro Stoxx 50 scheint sich oberhalb der 2.500-Punkte-Markeetwas auszuruhen. Ungebrochen im Aufwärtstrend liegt der Dow-Jones-Index. Eine Korrektur unterhalb der 13.000-Punkte-Markeist zurzeit nicht in Sicht.Die liquiditätsgetriebene Hausse hält aber zurzeit unverändert an,denn die kleinen Rückschläge werden schnell verdaut. Es hatden Anschein, als ob im DAX die wichtige Marke zwischen 7.250und 7.300 Punkten noch erreicht werden kann. Der Aktienmarktwird mangels Alternativen sicherlich weiter die hohe Priorität beiden Investoren genießen. Allerdings ist zu erwarten, dass dieSchwankungsbreite zunimmt und die Gegenbewegungen nichtmehr zu neuen Höchstkursen führen werden. Ob der Klassiker„Sell in May and go away“ in diesem Jahr bereits für den Märzgilt, ist sicherlich mehr als fraglich, aber das Ende derEinbahnstraße bei den Aktienmärkten ist in jedem Fall in Sicht.Für den Anleger bedeutet dies, dass er kurzfristigeTradingmöglichkeiten zwar noch nutzen kann, aber ein Einstiegunter einem mittelfristigen Anlagehorizont ist nicht mehr zuempfehlen. Für kurzfristige Tradingaktionen eignet sich in ersterLinie die Branche der Technologie. Bei den defensiven Wertensehen wir die Unternehmen Total, Novartis und Coca-Cola weiterpositiv.Bei den vorliegenden Informationen handelt es sich um allgemeine Informationen, nichtum eine Anlageberatung oder Empfehlung oder eine Finanzanalyse. Für eine individuelleAnlageempfehlung oder Beratung stehen Ihnen unsere Berater gerne zur Verfügung. 2
  3. 3. Kontakt für den Leser:Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KGArnim E. KoggeLeiter Private BankingLeiter Institutional BankingMitglied des DirektoriumsBörsenplatz 170174 StuttgartTelefon +49 711-21 48-232Telefax +49 711-21 48-250marion.dolwig@privatbank.dewww.privatbank.de 3

×