SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
www.oeko.de 
Vom ich zum wir: Potenziale neuer Mobilitätskonzepte 
Workshop 1 11.00 – 12.30 Uhr 
Jahrestagung des Öko-Instituts Berlin, VKU Forum, 12.11.2014
www.oeko.de 
Vom ich zum wir: Potenziale neuer Mobilitätskonzepte 
Dr. Wiebke Zimmer 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Berlin, 12. November 2014
3 
www.oeko.de 
PC -> Handy -> Internet -> Smartphone… 
● Grundlegende Änderung der Möglichkeiten an 
Informationsbeschaffung und -austausch hat sich vollzogen. 
● Echtzeit-Informationen über den eigenen Standort, den Standort 
anderer, über die Verkehrssituation und das nächste nutzbare Auto 
oder öffentliche Verkehrsmittel stehen über das Smartphone immer 
und überall zur Verfügung. 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 
● Gleichzeitig wächst eine Generation heran, die es 
gewohnt ist, sich über das Internet auszutauschen 
und Dienstleistern Daten zur Verfügung zu stellen, 
um das individualisierte, optimale Angebot zu 
erhalten. 
● Ein Baustein der Mobilitätskonzepte: Carsharing
4 
www.oeko.de 
● Carsharing-Markt entwickelt sich 
sehr dynamisch 
● Neue Anbieter von flexiblen 
Carsharing-Angeboten ergänzen 
den bestehenden Markt 
● Zunehmende Kopplung mit neuen 
Medien, Kommunikations-technologien 
und Elektromobilität 
● Es werden neue – u.a. auto-affine 
– Nutzergruppen erschlossen 
● Dadurch steigendes 
Nutzerpotenzial 
Das Nutzerpotenzial 
Quelle: Bundesverband 
CarSharing (2014) 
Fahrberechtigte der stationsbasierten Angebote 
Fahrberechtigte der frei im Straßenraum verfügbaren Angebote 
CS-Fahrzeuge stationsbasiert 
Fahrzeuge stationsunabhängige Angebote 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014
5 
www.oeko.de 
Das Umweltpotenzial 
Drei auschlaggebenden Faktoren für die 
Umweltfreundlichkeit von Carsharing: 
1. Pkw-Besitz (Fläche) 
2. Eingesetzte Fahrzeuge (immer noch MIV) 
3. Mobilitätsverhalten der Nutzer 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014
6 
www.oeko.de 
1. Pkw-Besitz: Studien 
Anmerkung: Veränderungen im Pkw-Besitz dürfen nicht kausal mit 
Carsharing in Verbindung gebracht werden. 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 
Ausgewählte Studien Carsharingsystem Pkw-Besitz 
EBS Business School 
(2013): AIM Carsharing - 
Barometer 
Flexibles und 
stationsgebundenes 
Carsharing 
Pkw-Besitz reduziert um rund 23,5 % - 
zumeist Nutzer von stationsbasierten 
Anbietern 
Firnkorn, J. and M. Müller, 
M. (2012), Universität Ulm 
Flexibles Carsharing 
(car2go), Ulm 
Nach 1,5 Jahren car2go Betrieb Pkw-Besitz 
reduziert um rund 
• 4,7% (enge Kausalität) 
• 11,4% (weitgefasste Kausalität) 
Langfristiges Potenzial: 19,2% 
Interface Institut für 
Politikstudien, infras (2006) 
Mobility Carsharing 
Schweiz 
Pkw-Besitz reduziert um rund 15 – 20%; 
Individueller MIV Anteil am Modal-Split sank 
bei den befragten Kunden von 37% auf 25% 
Langfristig scheint Pkw-Besitz bei Nutzern von Carsharing zurückzugehen – 
reduziert Parkraum
7 
www.oeko.de 
2. Eingesetzte Fahrzeuge 
● Umweltverträglichkeit wird auch durch die Effizienz der 
Fahrzeuge bestimmt. 
● Fahrzeuge, die übermotorisiert sind und einen hohen 
Kraftstoffverbrauch haben, können die Umweltbilanz von 
Carsharing auch ggü. dem Privat-Pkw deutlich verschlechtern. 
● Wesentlich sind Vorgaben für die Effizienz/CO2-Emissionen 
von Carsharing-Fahrzeugen, z. B. gekoppelt an 
Stellplatzvergaben. 
● Eine Möglichkeit: Elektrofahrzeuge 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014
8 
www.oeko.de 
2. Eingesetzte Fahrzeuge: E-Pkw 
● Elektrisches flexibles Carsharing wird genauso flexibel 
und praktisch erlebt wie die konventionelle Variante, aber 
„cooler“ 
‒ Elektromobilität scheint kein Hemmnis für die Nutzung von 
Carsharing-Fahrzeugen darzustellen. 
● Klarer Vorsprung: Wahrnehmung als umweltfreundlicher 
● Und: Elektrofahrzeuge können einen Klimavorteil 
garantieren – wenn sie mit zusätzlichen Erneuerbaren 
Energien betrieben werden. 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 
Quelle: Projekt share, 
Öko-Institut und ISOE im 
Auftrag des BMUB
9 
www.oeko.de 
Bewertung flexibles Carsharing: Projekt share 
1 2 3 4 5 6 7 
Stuttgart Köln 
preiswert 
bequem 
schnell 
umweltfreundlich 
zuverlässig 
unkompliziert 
flexibel 
entspannt 
sicher 
cool 
sympathisch 
macht Spaß 
fühle mich wohl 
praktisch 
sauber 
angenehm 
teuer 
unbequem 
langsam 
nicht umweltfreundlich 
unzuverlässig 
kompliziert 
unflexibel 
stressig 
unsicher 
uncool 
unsympathisch 
macht keinen Spaß 
fühle mich unwohl 
unpraktisch 
schmutzig 
unangenehm 
N* Köln=259 
N* Stuttgart= 553 
Mittelwerte 
*Personen der Befragung nach 3 
Monaten, die flexibles Carsharing 
schon genutzt haben 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 
Quelle: Projekt share, Öko- 
Institut und ISOE im Auftrag 
des BMUB
10 
www.oeko.de 
2. Eingesetzte Fahrzeuge: E-Pkw 
● Elektrisches flexibles Carsharing wird genauso flexibel 
und praktisch erlebt wie die konventionelle, aber „cooler“ 
‒ Technologie scheint kein Hemmnis darzustellen, sie in 
Carsharing-Fahrzeugen einzusetzen. 
● Klarer Vorsprung: Wahrnehmung als umweltfreundlicher 
● Und: Elektrofahrzeuge können einen Klimavorteil 
garantieren – wenn sie mit zusätzlichen Erneuerbaren 
Energien betrieben werden. 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 
Quelle: Projekt share, 
Öko-Institut und ISOE im 
Auftrag des BMUB
11 
www.oeko.de 
3. Mobilitätsverhalten 
Gerade zu flexiblen Carsharing-Systemen so gut wie keine 
Erkenntnisse zu Mobilitätsverhalten, Pkw-Besitz und möglichen 
Änderungen, da noch relativ neu am Markt. 
Auch zum „klassischen“ Carsharing fehlen entsprechende, aktuelle 
Erkenntnisse. 
Hierzu müssen laufende und zukünftige Forschungsvorhaben weiteren 
Aufschluss geben. 
z.B. 
• share - Wissenschaftliche Begleitforschung von car2go mit batterieelektrischen und 
konventionellen Fahrzeugen (2012 – 2017) 
• WiMobil - Wirkung von E-Carsharing Systemen auf Mobilität und Umwelt in urbanen Räumen 
(2012- 2015) 
• EVA-CS - Evaluation der neuen flexiblen CarSharing-Angebote in München (2012 – 2014) 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014
12 
www.oeko.de 
Carsharing als Baustein von 
Mobilitätskonzepten und Multimodalität 
Wesentliche für das Gelingen (raus aus der Nische) von Carsharing- 
Systemen ist: 
● Rahmenbedingungen seitens Umweltverbund müssen stimmen: 
Carsharing muss eingebettet sein in einen attraktiven ÖV, Fahrrad- und 
Fußverkehr. 
● Zentral sind verkehrsträgerübergreifende Mobilitätsinformations-plattformen 
(zB Apps) und kooperierende Mobilitätsdienstleistungen. 
● Weiterhin helfen Restriktionen für den Privat-Pkw, bspw. über 
Parkraummanagement. 
Wesentliche für die Umweltfreundlichkeit von Carsharing sind aber auch 
der Einsatz von Fahrzeugen mit geringen CO2-Emissionen bzw. 
Elektrofahrzeuge mit Strom aus Erneuerbaren Energien. 
„Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014
13 
www.oeko.de 
Illustration: „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Drushba Pankow 
Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 
Dr. Wiebke Zimmer 
stellv. Leiterin 
Bereich Infrastruktur & Unternehmen 
Öko-Institut e.V. 
Schicklerstraße 5-7 
D-10179 Berlin 
Tel.: ++49 30 405085-363 
E-Mail: w.zimmer@berlin.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the ArtTpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-ElektromobilitätUniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
Dr. Jessica Le Bris
 

Was ist angesagt? (14)

Beitrag der Elektromobilität zur Minderung der Umweltwirkungen des Verkehrs
Beitrag der Elektromobilität zur Minderung der Umweltwirkungen des VerkehrsBeitrag der Elektromobilität zur Minderung der Umweltwirkungen des Verkehrs
Beitrag der Elektromobilität zur Minderung der Umweltwirkungen des Verkehrs
 
Optimiertes Mobilitätsverhalten
Optimiertes Mobilitätsverhalten Optimiertes Mobilitätsverhalten
Optimiertes Mobilitätsverhalten
 
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2goEnergie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
 
Technologieinformation_4-15
Technologieinformation_4-15Technologieinformation_4-15
Technologieinformation_4-15
 
Präsentationsfolien der Netzwerkveranstaltung „ePowered Fleets“ und „Wirtscha...
Präsentationsfolien der Netzwerkveranstaltung „ePowered Fleets“ und „Wirtscha...Präsentationsfolien der Netzwerkveranstaltung „ePowered Fleets“ und „Wirtscha...
Präsentationsfolien der Netzwerkveranstaltung „ePowered Fleets“ und „Wirtscha...
 
Projektbeschreibung sun cycles namibia deutsch
Projektbeschreibung sun cycles namibia deutschProjektbeschreibung sun cycles namibia deutsch
Projektbeschreibung sun cycles namibia deutsch
 
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the ArtTpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
 
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-ElektromobilitätUniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
UniTü_2011_NeueWegeKommunen-Elektromobilität
 
EcoLibro: Haushaltsentlastung durch intelligente Mobilität
EcoLibro: Haushaltsentlastung durch intelligente MobilitätEcoLibro: Haushaltsentlastung durch intelligente Mobilität
EcoLibro: Haushaltsentlastung durch intelligente Mobilität
 
Ankündigung Fachtag.pdf
Ankündigung Fachtag.pdfAnkündigung Fachtag.pdf
Ankündigung Fachtag.pdf
 
Präsentation zur Rede von José Avila, Mitglied des Vorstands der Continental ...
Präsentation zur Rede von José Avila, Mitglied des Vorstands der Continental ...Präsentation zur Rede von José Avila, Mitglied des Vorstands der Continental ...
Präsentation zur Rede von José Avila, Mitglied des Vorstands der Continental ...
 
Intermodal Business Class
Intermodal Business ClassIntermodal Business Class
Intermodal Business Class
 
Rede von José Avila, Mitglied des Vorstands der Continental AG, auf dem eMobi...
Rede von José Avila, Mitglied des Vorstands der Continental AG, auf dem eMobi...Rede von José Avila, Mitglied des Vorstands der Continental AG, auf dem eMobi...
Rede von José Avila, Mitglied des Vorstands der Continental AG, auf dem eMobi...
 
Pressemitteilung
PressemitteilungPressemitteilung
Pressemitteilung
 

Andere mochten auch

Poupéesnafplion2008
Poupéesnafplion2008Poupéesnafplion2008
Poupéesnafplion2008
pkipersain
 
Instrucciones participación foro
Instrucciones participación foroInstrucciones participación foro
Instrucciones participación foro
Juan Pablo
 

Andere mochten auch (20)

Autoindustrie in deutschland 1.6
Autoindustrie in deutschland 1.6Autoindustrie in deutschland 1.6
Autoindustrie in deutschland 1.6
 
Muster für anforderungsgetriebene Projekte in der Produktentwicklung
Muster für anforderungsgetriebene Projekte in der ProduktentwicklungMuster für anforderungsgetriebene Projekte in der Produktentwicklung
Muster für anforderungsgetriebene Projekte in der Produktentwicklung
 
Schluss mit Excel
Schluss mit ExcelSchluss mit Excel
Schluss mit Excel
 
Antifragilität
AntifragilitätAntifragilität
Antifragilität
 
Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...
Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...
Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...
 
Use case+2-0
Use case+2-0Use case+2-0
Use case+2-0
 
Story Maps Workshop (German) - DNUG Bern
Story Maps Workshop (German) - DNUG BernStory Maps Workshop (German) - DNUG Bern
Story Maps Workshop (German) - DNUG Bern
 
Use Cases Vs User Stories
Use Cases Vs User StoriesUse Cases Vs User Stories
Use Cases Vs User Stories
 
Story Maps - Liefern was wirklich zählt
Story Maps - Liefern was wirklich zähltStory Maps - Liefern was wirklich zählt
Story Maps - Liefern was wirklich zählt
 
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenDigitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
 
From Use case to User Story
From Use case to User StoryFrom Use case to User Story
From Use case to User Story
 
"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search
"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search
"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search
 
Automobilindustrie in Deutschland
Automobilindustrie in DeutschlandAutomobilindustrie in Deutschland
Automobilindustrie in Deutschland
 
Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...
Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...
Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...
 
Keynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content Management
Keynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content ManagementKeynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content Management
Keynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content Management
 
Darpa
DarpaDarpa
Darpa
 
Poupéesnafplion2008
Poupéesnafplion2008Poupéesnafplion2008
Poupéesnafplion2008
 
Instrucciones participación foro
Instrucciones participación foroInstrucciones participación foro
Instrucciones participación foro
 
iiiiiiiiiiiiiiii
iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii
iiiiiiiiiiiiiiii
 
Rentrée analyse 2010 2011
Rentrée analyse 2010 2011Rentrée analyse 2010 2011
Rentrée analyse 2010 2011
 

Ähnlich wie Vom ich zum wir - Potentiale neuer Mobilitätskonzepte

Seenovation Elektromobilität workshop, energievisionen 2014
Seenovation Elektromobilität workshop, energievisionen 2014 Seenovation Elektromobilität workshop, energievisionen 2014
Seenovation Elektromobilität workshop, energievisionen 2014
Ralph J. Schiel
 
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftMobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Stephan Tschierschwitz
 
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Global gerecht gemeinsam
Global gerecht gemeinsamGlobal gerecht gemeinsam
Global gerecht gemeinsam
bfnd
 

Ähnlich wie Vom ich zum wir - Potentiale neuer Mobilitätskonzepte (20)

share - Forschung zum neuen Carsharing
share - Forschung zum neuen Carsharingshare - Forschung zum neuen Carsharing
share - Forschung zum neuen Carsharing
 
Seenovation Elektromobilität workshop, energievisionen 2014
Seenovation Elektromobilität workshop, energievisionen 2014 Seenovation Elektromobilität workshop, energievisionen 2014
Seenovation Elektromobilität workshop, energievisionen 2014
 
Behm_Herne_NeMo_akt.pptx
Behm_Herne_NeMo_akt.pptxBehm_Herne_NeMo_akt.pptx
Behm_Herne_NeMo_akt.pptx
 
Behm_Herne_NeMo.pptx
Behm_Herne_NeMo.pptxBehm_Herne_NeMo.pptx
Behm_Herne_NeMo.pptx
 
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftMobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
 
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche UnternehmensmobilitätElektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
 
Warum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchen
Warum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchenWarum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchen
Warum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchen
 
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
 
OKF-AT MeetUp: Open Transport Data in Entwicklungsländern
OKF-AT MeetUp: Open Transport Data in EntwicklungsländernOKF-AT MeetUp: Open Transport Data in Entwicklungsländern
OKF-AT MeetUp: Open Transport Data in Entwicklungsländern
 
EcoLibro: Mobile Intelligenz
EcoLibro: Mobile IntelligenzEcoLibro: Mobile Intelligenz
EcoLibro: Mobile Intelligenz
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudgetcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
 
Digitalisierung der Mobilität - Neue Kooperationen zwischen Carsharing und ÖPNV
Digitalisierung der Mobilität - Neue Kooperationen zwischen Carsharing und ÖPNVDigitalisierung der Mobilität - Neue Kooperationen zwischen Carsharing und ÖPNV
Digitalisierung der Mobilität - Neue Kooperationen zwischen Carsharing und ÖPNV
 
EcoLibro: Zukunftsfähige Mobilität in Unternehmen
EcoLibro: Zukunftsfähige Mobilität in UnternehmenEcoLibro: Zukunftsfähige Mobilität in Unternehmen
EcoLibro: Zukunftsfähige Mobilität in Unternehmen
 
PI_EBSFBrüssel.pdf
PI_EBSFBrüssel.pdfPI_EBSFBrüssel.pdf
PI_EBSFBrüssel.pdf
 
Ergebnisse Hypermotion Studie Digitalisierung und Mobilitaet
Ergebnisse Hypermotion Studie Digitalisierung und MobilitaetErgebnisse Hypermotion Studie Digitalisierung und Mobilitaet
Ergebnisse Hypermotion Studie Digitalisierung und Mobilitaet
 
Arbeitsprobe dossier digitaler essay die unterschätze macht des retrofuturism...
Arbeitsprobe dossier digitaler essay die unterschätze macht des retrofuturism...Arbeitsprobe dossier digitaler essay die unterschätze macht des retrofuturism...
Arbeitsprobe dossier digitaler essay die unterschätze macht des retrofuturism...
 
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
 
TFF2022 Mobility in Tourism
TFF2022 Mobility in TourismTFF2022 Mobility in Tourism
TFF2022 Mobility in Tourism
 
TEDxHamburg "Urban Connectors" 2014
TEDxHamburg "Urban Connectors" 2014TEDxHamburg "Urban Connectors" 2014
TEDxHamburg "Urban Connectors" 2014
 
Global gerecht gemeinsam
Global gerecht gemeinsamGlobal gerecht gemeinsam
Global gerecht gemeinsam
 

Mehr von Oeko-Institut

Mehr von Oeko-Institut (20)

Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
 
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
 
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
 
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governanceThe role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
 
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre AuswirkungenTechnische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
 
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
 
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
 
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
 
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
 
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
 
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestaltenKlimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
 
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L... Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagencompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnortcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policycompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
 
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
 
Was ist umweltpolitisch „gerecht“? Überblick über die Vielfalt sozialer Aspek...
Was ist umweltpolitisch „gerecht“? Überblick über die Vielfalt sozialer Aspek...Was ist umweltpolitisch „gerecht“? Überblick über die Vielfalt sozialer Aspek...
Was ist umweltpolitisch „gerecht“? Überblick über die Vielfalt sozialer Aspek...
 
Soziale Aspekte von Klimakrise und Klimapolitik
Soziale Aspekte von Klimakrise und KlimapolitikSoziale Aspekte von Klimakrise und Klimapolitik
Soziale Aspekte von Klimakrise und Klimapolitik
 
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
 

Vom ich zum wir - Potentiale neuer Mobilitätskonzepte

  • 1. www.oeko.de Vom ich zum wir: Potenziale neuer Mobilitätskonzepte Workshop 1 11.00 – 12.30 Uhr Jahrestagung des Öko-Instituts Berlin, VKU Forum, 12.11.2014
  • 2. www.oeko.de Vom ich zum wir: Potenziale neuer Mobilitätskonzepte Dr. Wiebke Zimmer „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Berlin, 12. November 2014
  • 3. 3 www.oeko.de PC -> Handy -> Internet -> Smartphone… ● Grundlegende Änderung der Möglichkeiten an Informationsbeschaffung und -austausch hat sich vollzogen. ● Echtzeit-Informationen über den eigenen Standort, den Standort anderer, über die Verkehrssituation und das nächste nutzbare Auto oder öffentliche Verkehrsmittel stehen über das Smartphone immer und überall zur Verfügung. „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 ● Gleichzeitig wächst eine Generation heran, die es gewohnt ist, sich über das Internet auszutauschen und Dienstleistern Daten zur Verfügung zu stellen, um das individualisierte, optimale Angebot zu erhalten. ● Ein Baustein der Mobilitätskonzepte: Carsharing
  • 4. 4 www.oeko.de ● Carsharing-Markt entwickelt sich sehr dynamisch ● Neue Anbieter von flexiblen Carsharing-Angeboten ergänzen den bestehenden Markt ● Zunehmende Kopplung mit neuen Medien, Kommunikations-technologien und Elektromobilität ● Es werden neue – u.a. auto-affine – Nutzergruppen erschlossen ● Dadurch steigendes Nutzerpotenzial Das Nutzerpotenzial Quelle: Bundesverband CarSharing (2014) Fahrberechtigte der stationsbasierten Angebote Fahrberechtigte der frei im Straßenraum verfügbaren Angebote CS-Fahrzeuge stationsbasiert Fahrzeuge stationsunabhängige Angebote „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014
  • 5. 5 www.oeko.de Das Umweltpotenzial Drei auschlaggebenden Faktoren für die Umweltfreundlichkeit von Carsharing: 1. Pkw-Besitz (Fläche) 2. Eingesetzte Fahrzeuge (immer noch MIV) 3. Mobilitätsverhalten der Nutzer „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014
  • 6. 6 www.oeko.de 1. Pkw-Besitz: Studien Anmerkung: Veränderungen im Pkw-Besitz dürfen nicht kausal mit Carsharing in Verbindung gebracht werden. „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 Ausgewählte Studien Carsharingsystem Pkw-Besitz EBS Business School (2013): AIM Carsharing - Barometer Flexibles und stationsgebundenes Carsharing Pkw-Besitz reduziert um rund 23,5 % - zumeist Nutzer von stationsbasierten Anbietern Firnkorn, J. and M. Müller, M. (2012), Universität Ulm Flexibles Carsharing (car2go), Ulm Nach 1,5 Jahren car2go Betrieb Pkw-Besitz reduziert um rund • 4,7% (enge Kausalität) • 11,4% (weitgefasste Kausalität) Langfristiges Potenzial: 19,2% Interface Institut für Politikstudien, infras (2006) Mobility Carsharing Schweiz Pkw-Besitz reduziert um rund 15 – 20%; Individueller MIV Anteil am Modal-Split sank bei den befragten Kunden von 37% auf 25% Langfristig scheint Pkw-Besitz bei Nutzern von Carsharing zurückzugehen – reduziert Parkraum
  • 7. 7 www.oeko.de 2. Eingesetzte Fahrzeuge ● Umweltverträglichkeit wird auch durch die Effizienz der Fahrzeuge bestimmt. ● Fahrzeuge, die übermotorisiert sind und einen hohen Kraftstoffverbrauch haben, können die Umweltbilanz von Carsharing auch ggü. dem Privat-Pkw deutlich verschlechtern. ● Wesentlich sind Vorgaben für die Effizienz/CO2-Emissionen von Carsharing-Fahrzeugen, z. B. gekoppelt an Stellplatzvergaben. ● Eine Möglichkeit: Elektrofahrzeuge „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014
  • 8. 8 www.oeko.de 2. Eingesetzte Fahrzeuge: E-Pkw ● Elektrisches flexibles Carsharing wird genauso flexibel und praktisch erlebt wie die konventionelle Variante, aber „cooler“ ‒ Elektromobilität scheint kein Hemmnis für die Nutzung von Carsharing-Fahrzeugen darzustellen. ● Klarer Vorsprung: Wahrnehmung als umweltfreundlicher ● Und: Elektrofahrzeuge können einen Klimavorteil garantieren – wenn sie mit zusätzlichen Erneuerbaren Energien betrieben werden. „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 Quelle: Projekt share, Öko-Institut und ISOE im Auftrag des BMUB
  • 9. 9 www.oeko.de Bewertung flexibles Carsharing: Projekt share 1 2 3 4 5 6 7 Stuttgart Köln preiswert bequem schnell umweltfreundlich zuverlässig unkompliziert flexibel entspannt sicher cool sympathisch macht Spaß fühle mich wohl praktisch sauber angenehm teuer unbequem langsam nicht umweltfreundlich unzuverlässig kompliziert unflexibel stressig unsicher uncool unsympathisch macht keinen Spaß fühle mich unwohl unpraktisch schmutzig unangenehm N* Köln=259 N* Stuttgart= 553 Mittelwerte *Personen der Befragung nach 3 Monaten, die flexibles Carsharing schon genutzt haben „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 Quelle: Projekt share, Öko- Institut und ISOE im Auftrag des BMUB
  • 10. 10 www.oeko.de 2. Eingesetzte Fahrzeuge: E-Pkw ● Elektrisches flexibles Carsharing wird genauso flexibel und praktisch erlebt wie die konventionelle, aber „cooler“ ‒ Technologie scheint kein Hemmnis darzustellen, sie in Carsharing-Fahrzeugen einzusetzen. ● Klarer Vorsprung: Wahrnehmung als umweltfreundlicher ● Und: Elektrofahrzeuge können einen Klimavorteil garantieren – wenn sie mit zusätzlichen Erneuerbaren Energien betrieben werden. „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 Quelle: Projekt share, Öko-Institut und ISOE im Auftrag des BMUB
  • 11. 11 www.oeko.de 3. Mobilitätsverhalten Gerade zu flexiblen Carsharing-Systemen so gut wie keine Erkenntnisse zu Mobilitätsverhalten, Pkw-Besitz und möglichen Änderungen, da noch relativ neu am Markt. Auch zum „klassischen“ Carsharing fehlen entsprechende, aktuelle Erkenntnisse. Hierzu müssen laufende und zukünftige Forschungsvorhaben weiteren Aufschluss geben. z.B. • share - Wissenschaftliche Begleitforschung von car2go mit batterieelektrischen und konventionellen Fahrzeugen (2012 – 2017) • WiMobil - Wirkung von E-Carsharing Systemen auf Mobilität und Umwelt in urbanen Räumen (2012- 2015) • EVA-CS - Evaluation der neuen flexiblen CarSharing-Angebote in München (2012 – 2014) „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014
  • 12. 12 www.oeko.de Carsharing als Baustein von Mobilitätskonzepten und Multimodalität Wesentliche für das Gelingen (raus aus der Nische) von Carsharing- Systemen ist: ● Rahmenbedingungen seitens Umweltverbund müssen stimmen: Carsharing muss eingebettet sein in einen attraktiven ÖV, Fahrrad- und Fußverkehr. ● Zentral sind verkehrsträgerübergreifende Mobilitätsinformations-plattformen (zB Apps) und kooperierende Mobilitätsdienstleistungen. ● Weiterhin helfen Restriktionen für den Privat-Pkw, bspw. über Parkraummanagement. Wesentliche für die Umweltfreundlichkeit von Carsharing sind aber auch der Einsatz von Fahrzeugen mit geringen CO2-Emissionen bzw. Elektrofahrzeuge mit Strom aus Erneuerbaren Energien. „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014
  • 13. 13 www.oeko.de Illustration: „Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft“ Drushba Pankow Jahrestagung 2014 des Öko-Instituts │Dr. Wiebke Zimmer│Berlin│12.11.2014 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Wiebke Zimmer stellv. Leiterin Bereich Infrastruktur & Unternehmen Öko-Institut e.V. Schicklerstraße 5-7 D-10179 Berlin Tel.: ++49 30 405085-363 E-Mail: w.zimmer@berlin.de