SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 28
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Vernetzte Mobilität:
Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur?
Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel
Klaus Markus Hofmann
Berlin, 30. Mai 2017
Institute
- 2 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur?
Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel
• Klimawandel und Verkehr
• Mobilitätskultur im Wandel
• Ökosysteme mobiler Vernetzung
• Potentiale für mehr Nachhaltigkeit
2
- 3 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur?
Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel
• Klimawandel und Verkehr
• Mobilitätskultur im Wandel
• Ökosysteme mobiler Vernetzung
• Potentiale für mehr Nachhaltigkeit
3
- 4 -Hofmann, Stand: Mai 2017
1,5 - 2 Grad Ziel ist internationale Verpflichtung
Nachhaltigkeitsstrategie Rahmen für Forschung und Förderung
4
- 5 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Mobilität braucht Energie
Personen- und Güterverkehr Ursache für 22% der CO2 Emissionen
5
- 6 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Verkehrsemissionen seit 1990 konstant -
Ehrgeizige Ziele erfordern neue Techniken und Verhaltensänderung
Quelle Infras 2015, Agora Verkehrswende
6
- 7 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Komplementäre Hebel für mehr Nachhaltigkeit im Verkehr
MKS Strategie und Agora Verkehrswende
+ Verhaltensänderung
Mobilitäts-
Kulturwende
7
Quelle Agora Verkehrswende 2017
- 8 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur?
Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel
• Klimawandel und Verkehr
• Mobilitätskultur im Wandel
• Ökosysteme mobiler Vernetzung
• Potentiale für mehr Nachhaltigkeit
8
- 9 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Auto = Wohlstand?
Mobilität = Freiheit
- 10 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Mobilitätsverhalten unterliegt infrakulturellen
Rahmenbedingungen und wertebasierten Handlungssystemen
Mobilitäts-
kultur
Umwelt,Resonanzräume
&Siedlungsstruktur
Urbaner Raum
Ländlicher
Raum
Soziökonomische
Situation
Lebensstil/
Erwartungen
Infrastruktur
Planung/Betrieb
Politisches
Handeln
Diskurse/
Leitbilder
Kultur/
Innovation
Einflussfaktoren auf nachhaltige Mobilitätskultur
Verkehrs-
Angebote
Zugang zu
Daten/Mobilität
Institutionen Verkehrsmarkt
Mobilitätsverhalten Mobilitätsbedarfe
Kommu-
nikation
Infor-
mation
Transformationsbereitschat
10
Vgl. ISOE Deffner, 2009
- 11 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Mobilität ist unmittelbar mit dem globalen Ökosystem vernetzt
11 Quelle: Hofmann, 2015
- 12 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Nachhaltige Mobilität erfüllt Alltagsbedürfnisse:
Einfachheit und Effizienz sind Basis für Nutzerakzeptanz
Einfach Effizient
95% der Nutzer von Elektrofahrzeugen äußern klare Wiederkaufsabsicht (N/S)
12
- 13 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Digitale Vernetzung unterstützt
nachhaltige Mobilitäts-Optimierung
Automatisier
-ungsgrad
Einfacher
System-
Zugang
Siedlungs-/
Infrastruktur
Mobilitäts-
Kosten/
Anreize
Flexibilität
Mobilitäts-
verhalten
Vernetzungs-
qualität
Meßbare Optimierungsziele
Flächennutzung
Kraftstoffverbrauch/-mix
Fahrzeugbestand/-gewicht
Unfälle/Tote
Mobilitätskosten
Transportleistung
Emissionen/Lärm
Gesundheit
Quelle: Hofmann, vgl. Agora Verkehrswende
13
Einflussfaktoren
- 14 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur?
Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel
• Klimawandel und Verkehr
• Mobilitätskultur im Wandel
• Ökosysteme mobiler Vernetzung
• Potentiale für mehr Nachhaltigkeit
14
- 15 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Plattform- und Wertschöpfungsentwicklung Infrastruktur-Netze
Energiemarkt, Mobilfunk und Internet dienen als Modell
Betrieb Energie
Infrastruktur
(Kraftwerke/Netze)
Vertrieb /
Produkte
Geschäfts-
kunde
Verbraucher/
Haushalte
Versorger /
Utilities/
(Stadtwerke)
Netz als
Infrastruktur-Plattform
Anbieter
A
Anbieter
B
Anbieter
C
Broker
„n“
Mittler
„n“
Integrator
„n“
Versorgungsmonopol Liberalisierung
Privat-
kunde
Anwender/
Nutzer
System-
kunde
Energie-
Erzeuger
1
Energie-
Erzeuger
2
Energie-
Erzeuger
3
Energiedienstleistung
Endgeräte/Verbraucher
Lösungen (EE & Dienste)
Angebot
Nachfrage
Energie Bus/
Bahn
Wasser/
Abfall
Entwicklung Ökosystem Energiemarkt Deutschland nach 1990
15
- 16 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Mobilitäts-Systeme funktionieren in komplementären Ebenen
über Sektorengrenzen hinweg, beschleunigt durch disruptive Umbrüche
Programm
Ebene
(Zugang)
Netz-/Plattform
Ebene
(Wert-Allokation)
Anwendungs-
Ebene
(Kompatibilität)
Einfachheit
Kapazität
Fußabdruck
Quelle: Hofmann, Modern Commons 201616
- 17 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Plattformprinzip und OSI Wertschöpfungsstufen
auf Infrastruktursektoren und Mobilität übertragbar
Verkehr Energie
Telekom-
munikation
17
Programm
Ebene
(Zugang)
Netz-/Plattform
Ebene
(Wert-Allokation)
Anwendungs-
Ebene
(Kompatibilität)
Quelle: Hofmann, Modern Commons 2016
- 18 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Ökosystem für Mobilität - Versuch für ein Modell
Daten werden Werttreiber – Neue Daten-Taxonomie
Mobilitäts-
Nutzer
Fahrzeuge/
Endgeräte
Daten-
Management
Infrastruktur-
Netze
Verkehrs-
Management
Schematische Darstellung
18
1. Streckendaten – anonym, offen
2. Objektdaten – spezifisch, schützbar
3. Personendaten - individuell, geschützt
1., 2., 3.
1., 2.
Daten-Kategorien - Eigenschaften
1., 2., 3.
1., 2.
- 19 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Mobilitäts-
Prosumer
Fahrzeuge/
Endgeräte
Daten-
Management
(Analytics)
Infrastruktur-
Systeme
Verkehrs-
Management
(Content)
Innovative Geschäftsmodelle für Mobilität und Eintritt neuer Player
Der Kunde wird durch Co- und Peer-Production zum „Prosumer“
Verkehrs-
Unternehmen
Infrastruktur
Betreiber
Infrastruktur
EigentümerV-Infrastruktur
Hersteller
Finanz-
Dienstleister
Fahrzeug
Hersteller
Lokale Flotten-
Betreiber
Sharing/
Private Flotte
IKT und Software
Hersteller
IKT-
Netzbetreiber
Energie-
Versorger
Versicherungen
IKT-Plattform-
Betreiber
Consolidator/
Reseller
Service
Provider
19
- 20 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Algorithmen dirigieren Daten und Verkehr:
Dienste oder Diktat?
Anwendungsfelder
Prosumenten-
beziehung
Endgeräte/
Anwendungen
Daten-
Management
Infrastruktur-
Plattformen
Verkehrs-
Management
20
- 21 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur?
Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel
• Klimawandel und Verkehr
• Mobilitätskultur im Wandel
• Ökosysteme mobiler Vernetzung
• Potentiale für mehr Nachhaltigkeit
21
- 22 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Digitalisierung kein Selbstläufer für „Nachhaltigkeit“
Drei mögliche Szenarien für vernetzte Mobilität
22
- 23 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Vernetzung als Treiber für mehr Nachhaltigkeit
Neue Nutzungsbedingungen und individuelle Anreize
AutomatisierungErneuerbare Energie
Verhalten
23
- 24 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Business Ökosystem nachhaltiger Mobilität
eröffnet Marktchancen und trägt zu Klimazielen bei
Quelle: Roadmap vernetzte Mobilität, AK Digitalgipfel 2017
24
- 25 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Vernetzung besitzt Potential das Verkehrsaufkommen
zu verringern und negative Umwelteffekte zu reduzieren
Vermeiden
Vermindern
Verlagern
Vermeidung:
• Wege reduzieren, bündeln
• Fahrten bündeln wie City
Logistik. CarPooling
Verlagerung:
• Straße zur Schiene
• Schienenverkehr zu
Ruf-Bus/ Carsharing
• Binnenschiff
Verminderung:
• Innovative Antriebstechnik
• Erneuerbare Kraftstoffe
• Effizienz steigern
• Verkehrslenkung
Umwelt
Effekte
senken
6 V als Hebel für nachhaltige Mobilität
25
Verzögern
Vergüten
Verknüpfen
Vergütung:/Anreize
• Klima-/Flottenzertifikate
• Regelbare Energiespeicher
• Investitionsanreize
• „Schadstoff-Maut“
Verknüpfung:
• Aktive Verkehrstelematik
• Virtuelle Leistungsverkettung
• Phys. Bündelung v. Flüssen
• Intermodal optimieren
Verzögerung:
• Entzerren von Lastspitzen
• Harmonisierung Durchsatz
• Stauen/Speichern/Lagern
• Wandelspeicher
Verkehr
reduzieren
25
- 26 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Mögliche „Game Changer“ im Güterverkehr
Intelligente Anreizsysteme und Technologien
1. Fahrzeugbasierte Ansätze 2. Infrastrukturbasierte Ansätze 3. Datengetrieben Ansätze
26
Quelle: Post AG, Daimler, mobilitaet2050.vcd.org
Starship
E-Scooter City-Maut
E Highway
- 27 -Hofmann, Stand: Mai 2017
Nachhaltige Mobilitätssysteme erfordern Perspektivwechsel und
transparente Regeln für sektorübergreifende Vernetzung
Plattformen
Applikationen
Programme
ökologisch
sozial
ökonomisch
Wert-Allokation
Nutzung
Bereitstellung
Kommunikation
Transport
Energie
Longterm
Shortterm
mediumterm
International
Lokal
Regional
Konvergierende
Sektoren
Intergenerationale
Verantwortung
Asymmetrische
Raumwirkung
Vernetzte
Infrastrukturen
Komplementäre
Dimensionen
Infrakulturelle
Governance
1. System Perspektive 2. Nachhaltigkeits-
Perspektive
3. Akteurs
Perspektive
Quelle: Hofmann, Modern Commons 2016
27
- 28 -Hofmann, Stand: Mai 2017
NETWORK Institut für
Nachhaltigkeit und Infrakultur
Kontakt:
Klaus Markus Hofmann
Geschäftsführer
NETWORK Institute NETWORK Institute GmbH
Leibnizweg 7 Auessere Baselstr. 32
79540 LÖRRACH 4125 Riehen/Basel
Tel: 07621 5773378 Mobil: 0163 3665200
kmh@network-institute.org office@network-institute.org
www.NETWORK-Institute.org
Klaus Markus Hofmann leitet das NETWORK Institute für Infrakultur und
Nachhaltigkeit und ist Senior Research Fellow am Berliner InnoZ und der
Universität Freiburg. Als Unternehmer und Manager hat er digitale
Innovationen im Mobilfunk und Verkehrsmarkt erfolgreich umgesetzt.
Der Zivilökonom und Humanökologe (Göteborg, Stuttgart, Leipzig)
forscht, lehrt und publiziert über die Entwicklung vernetzter
Infrastruktursysteme und nachhaltige Mobilität.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Online Panel vs. Mobile Advertising Recruiting in Market Research Study
Online Panel vs. Mobile Advertising Recruiting in Market Research StudyOnline Panel vs. Mobile Advertising Recruiting in Market Research Study
Online Panel vs. Mobile Advertising Recruiting in Market Research Study
Holger Lütters
 

Andere mochten auch (15)

TinSort: Asking Market Research Questions the Tinder Way
TinSort: Asking Market Research Questions the Tinder WayTinSort: Asking Market Research Questions the Tinder Way
TinSort: Asking Market Research Questions the Tinder Way
 
Social Network Analysis Holger Luetters HTW Berlin
Social Network Analysis Holger Luetters HTW BerlinSocial Network Analysis Holger Luetters HTW Berlin
Social Network Analysis Holger Luetters HTW Berlin
 
Face the facebook: Social Media Market Research
Face the facebook: Social Media Market Research Face the facebook: Social Media Market Research
Face the facebook: Social Media Market Research
 
Avatars in Market Research
Avatars in Market ResearchAvatars in Market Research
Avatars in Market Research
 
Online Research Coming of age - Brownbag Presentation at Universitty of Preto...
Online Research Coming of age - Brownbag Presentation at Universitty of Preto...Online Research Coming of age - Brownbag Presentation at Universitty of Preto...
Online Research Coming of age - Brownbag Presentation at Universitty of Preto...
 
Device agnostic research sex drugs politics
Device agnostic research sex drugs politicsDevice agnostic research sex drugs politics
Device agnostic research sex drugs politics
 
StartingUpBerlin 2013 - das VBKI Gründerbarometer
StartingUpBerlin 2013 - das VBKI GründerbarometerStartingUpBerlin 2013 - das VBKI Gründerbarometer
StartingUpBerlin 2013 - das VBKI Gründerbarometer
 
Zukunft der mobilen Marktforschung GapFish vs Dalia Research; Research & Resu...
Zukunft der mobilen Marktforschung GapFish vs Dalia Research; Research & Resu...Zukunft der mobilen Marktforschung GapFish vs Dalia Research; Research & Resu...
Zukunft der mobilen Marktforschung GapFish vs Dalia Research; Research & Resu...
 
The power of "like" - Social Networks Analysis
The power of "like" - Social Networks AnalysisThe power of "like" - Social Networks Analysis
The power of "like" - Social Networks Analysis
 
Presentation itb 2011_e_travelworld_web2.0_in_the_tourism_industry_11032011_h...
Presentation itb 2011_e_travelworld_web2.0_in_the_tourism_industry_11032011_h...Presentation itb 2011_e_travelworld_web2.0_in_the_tourism_industry_11032011_h...
Presentation itb 2011_e_travelworld_web2.0_in_the_tourism_industry_11032011_h...
 
Online Panel vs. Mobile Advertising Recruiting in Market Research Study
Online Panel vs. Mobile Advertising Recruiting in Market Research StudyOnline Panel vs. Mobile Advertising Recruiting in Market Research Study
Online Panel vs. Mobile Advertising Recruiting in Market Research Study
 
Digitale Ökosysteme: Digitalisierung in Unternehmen
Digitale Ökosysteme: Digitalisierung in UnternehmenDigitale Ökosysteme: Digitalisierung in Unternehmen
Digitale Ökosysteme: Digitalisierung in Unternehmen
 
Social Media Recruiting for Market Research panelbiz vs adidas Facebook HTW B...
Social Media Recruiting for Market Research panelbiz vs adidas Facebook HTW B...Social Media Recruiting for Market Research panelbiz vs adidas Facebook HTW B...
Social Media Recruiting for Market Research panelbiz vs adidas Facebook HTW B...
 
E-Government in Deutschland 2016
E-Government in Deutschland 2016E-Government in Deutschland 2016
E-Government in Deutschland 2016
 
Open Data - Wertschöpfung im digitalen Zeitalter
Open Data - Wertschöpfung im digitalen ZeitalterOpen Data - Wertschöpfung im digitalen Zeitalter
Open Data - Wertschöpfung im digitalen Zeitalter
 

Ähnlich wie 170530 mobilitätskultur münchner kreis print

Kagermeier Mobilitätsangebote Verkehrswissenschaft DVWG JT 2013 Kiel
Kagermeier Mobilitätsangebote Verkehrswissenschaft DVWG JT 2013 KielKagermeier Mobilitätsangebote Verkehrswissenschaft DVWG JT 2013 Kiel
Kagermeier Mobilitätsangebote Verkehrswissenschaft DVWG JT 2013 Kiel
Andreas Kagermeier
 
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftMobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Stephan Tschierschwitz
 
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schra...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schra...Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schra...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schra...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Global planen, regional verankern – wie sich große Ziele auf lokaler Ebene um...
Global planen, regional verankern – wie sich große Ziele auf lokaler Ebene um...Global planen, regional verankern – wie sich große Ziele auf lokaler Ebene um...
Global planen, regional verankern – wie sich große Ziele auf lokaler Ebene um...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
GCB German Convention Bureau e.V.
 

Ähnlich wie 170530 mobilitätskultur münchner kreis print (20)

Kagermeier Mobilitätsangebote Verkehrswissenschaft DVWG JT 2013 Kiel
Kagermeier Mobilitätsangebote Verkehrswissenschaft DVWG JT 2013 KielKagermeier Mobilitätsangebote Verkehrswissenschaft DVWG JT 2013 Kiel
Kagermeier Mobilitätsangebote Verkehrswissenschaft DVWG JT 2013 Kiel
 
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftMobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
 
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
 
Digitalisierung der Mobilität - Neue Kooperationen zwischen Carsharing und ÖPNV
Digitalisierung der Mobilität - Neue Kooperationen zwischen Carsharing und ÖPNVDigitalisierung der Mobilität - Neue Kooperationen zwischen Carsharing und ÖPNV
Digitalisierung der Mobilität - Neue Kooperationen zwischen Carsharing und ÖPNV
 
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schra...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schra...Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schra...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schra...
 
Behm_Herne_NeMo_akt.pptx
Behm_Herne_NeMo_akt.pptxBehm_Herne_NeMo_akt.pptx
Behm_Herne_NeMo_akt.pptx
 
Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?
Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?
Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?
 
Technologieinformation_4-15
Technologieinformation_4-15Technologieinformation_4-15
Technologieinformation_4-15
 
Klimaschutz im Verkehr – Antriebswende
Klimaschutz im Verkehr – AntriebswendeKlimaschutz im Verkehr – Antriebswende
Klimaschutz im Verkehr – Antriebswende
 
Behm_Herne_NeMo.pptx
Behm_Herne_NeMo.pptxBehm_Herne_NeMo.pptx
Behm_Herne_NeMo.pptx
 
OKF-AT MeetUp: Open Transport Data in Entwicklungsländern
OKF-AT MeetUp: Open Transport Data in EntwicklungsländernOKF-AT MeetUp: Open Transport Data in Entwicklungsländern
OKF-AT MeetUp: Open Transport Data in Entwicklungsländern
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des CarsharingsErkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
 
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche UnternehmensmobilitätElektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
 
Global planen, regional verankern – wie sich große Ziele auf lokaler Ebene um...
Global planen, regional verankern – wie sich große Ziele auf lokaler Ebene um...Global planen, regional verankern – wie sich große Ziele auf lokaler Ebene um...
Global planen, regional verankern – wie sich große Ziele auf lokaler Ebene um...
 
Intelligent driving 2025
Intelligent driving 2025Intelligent driving 2025
Intelligent driving 2025
 
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
 
Transformative Umweltpolitik am Beispiel Mobilität
Transformative Umweltpolitik am Beispiel MobilitätTransformative Umweltpolitik am Beispiel Mobilität
Transformative Umweltpolitik am Beispiel Mobilität
 
Allianz Risk Pulse: Zukunft der indivduellen Mobilität
Allianz Risk Pulse: Zukunft der indivduellen MobilitätAllianz Risk Pulse: Zukunft der indivduellen Mobilität
Allianz Risk Pulse: Zukunft der indivduellen Mobilität
 
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
 

170530 mobilitätskultur münchner kreis print

  • 1. Vernetzte Mobilität: Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur? Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel Klaus Markus Hofmann Berlin, 30. Mai 2017 Institute
  • 2. - 2 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur? Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel • Klimawandel und Verkehr • Mobilitätskultur im Wandel • Ökosysteme mobiler Vernetzung • Potentiale für mehr Nachhaltigkeit 2
  • 3. - 3 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur? Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel • Klimawandel und Verkehr • Mobilitätskultur im Wandel • Ökosysteme mobiler Vernetzung • Potentiale für mehr Nachhaltigkeit 3
  • 4. - 4 -Hofmann, Stand: Mai 2017 1,5 - 2 Grad Ziel ist internationale Verpflichtung Nachhaltigkeitsstrategie Rahmen für Forschung und Förderung 4
  • 5. - 5 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Mobilität braucht Energie Personen- und Güterverkehr Ursache für 22% der CO2 Emissionen 5
  • 6. - 6 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Verkehrsemissionen seit 1990 konstant - Ehrgeizige Ziele erfordern neue Techniken und Verhaltensänderung Quelle Infras 2015, Agora Verkehrswende 6
  • 7. - 7 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Komplementäre Hebel für mehr Nachhaltigkeit im Verkehr MKS Strategie und Agora Verkehrswende + Verhaltensänderung Mobilitäts- Kulturwende 7 Quelle Agora Verkehrswende 2017
  • 8. - 8 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur? Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel • Klimawandel und Verkehr • Mobilitätskultur im Wandel • Ökosysteme mobiler Vernetzung • Potentiale für mehr Nachhaltigkeit 8
  • 9. - 9 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Auto = Wohlstand? Mobilität = Freiheit
  • 10. - 10 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Mobilitätsverhalten unterliegt infrakulturellen Rahmenbedingungen und wertebasierten Handlungssystemen Mobilitäts- kultur Umwelt,Resonanzräume &Siedlungsstruktur Urbaner Raum Ländlicher Raum Soziökonomische Situation Lebensstil/ Erwartungen Infrastruktur Planung/Betrieb Politisches Handeln Diskurse/ Leitbilder Kultur/ Innovation Einflussfaktoren auf nachhaltige Mobilitätskultur Verkehrs- Angebote Zugang zu Daten/Mobilität Institutionen Verkehrsmarkt Mobilitätsverhalten Mobilitätsbedarfe Kommu- nikation Infor- mation Transformationsbereitschat 10 Vgl. ISOE Deffner, 2009
  • 11. - 11 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Mobilität ist unmittelbar mit dem globalen Ökosystem vernetzt 11 Quelle: Hofmann, 2015
  • 12. - 12 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Nachhaltige Mobilität erfüllt Alltagsbedürfnisse: Einfachheit und Effizienz sind Basis für Nutzerakzeptanz Einfach Effizient 95% der Nutzer von Elektrofahrzeugen äußern klare Wiederkaufsabsicht (N/S) 12
  • 13. - 13 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Digitale Vernetzung unterstützt nachhaltige Mobilitäts-Optimierung Automatisier -ungsgrad Einfacher System- Zugang Siedlungs-/ Infrastruktur Mobilitäts- Kosten/ Anreize Flexibilität Mobilitäts- verhalten Vernetzungs- qualität Meßbare Optimierungsziele Flächennutzung Kraftstoffverbrauch/-mix Fahrzeugbestand/-gewicht Unfälle/Tote Mobilitätskosten Transportleistung Emissionen/Lärm Gesundheit Quelle: Hofmann, vgl. Agora Verkehrswende 13 Einflussfaktoren
  • 14. - 14 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur? Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel • Klimawandel und Verkehr • Mobilitätskultur im Wandel • Ökosysteme mobiler Vernetzung • Potentiale für mehr Nachhaltigkeit 14
  • 15. - 15 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Plattform- und Wertschöpfungsentwicklung Infrastruktur-Netze Energiemarkt, Mobilfunk und Internet dienen als Modell Betrieb Energie Infrastruktur (Kraftwerke/Netze) Vertrieb / Produkte Geschäfts- kunde Verbraucher/ Haushalte Versorger / Utilities/ (Stadtwerke) Netz als Infrastruktur-Plattform Anbieter A Anbieter B Anbieter C Broker „n“ Mittler „n“ Integrator „n“ Versorgungsmonopol Liberalisierung Privat- kunde Anwender/ Nutzer System- kunde Energie- Erzeuger 1 Energie- Erzeuger 2 Energie- Erzeuger 3 Energiedienstleistung Endgeräte/Verbraucher Lösungen (EE & Dienste) Angebot Nachfrage Energie Bus/ Bahn Wasser/ Abfall Entwicklung Ökosystem Energiemarkt Deutschland nach 1990 15
  • 16. - 16 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Mobilitäts-Systeme funktionieren in komplementären Ebenen über Sektorengrenzen hinweg, beschleunigt durch disruptive Umbrüche Programm Ebene (Zugang) Netz-/Plattform Ebene (Wert-Allokation) Anwendungs- Ebene (Kompatibilität) Einfachheit Kapazität Fußabdruck Quelle: Hofmann, Modern Commons 201616
  • 17. - 17 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Plattformprinzip und OSI Wertschöpfungsstufen auf Infrastruktursektoren und Mobilität übertragbar Verkehr Energie Telekom- munikation 17 Programm Ebene (Zugang) Netz-/Plattform Ebene (Wert-Allokation) Anwendungs- Ebene (Kompatibilität) Quelle: Hofmann, Modern Commons 2016
  • 18. - 18 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Ökosystem für Mobilität - Versuch für ein Modell Daten werden Werttreiber – Neue Daten-Taxonomie Mobilitäts- Nutzer Fahrzeuge/ Endgeräte Daten- Management Infrastruktur- Netze Verkehrs- Management Schematische Darstellung 18 1. Streckendaten – anonym, offen 2. Objektdaten – spezifisch, schützbar 3. Personendaten - individuell, geschützt 1., 2., 3. 1., 2. Daten-Kategorien - Eigenschaften 1., 2., 3. 1., 2.
  • 19. - 19 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Mobilitäts- Prosumer Fahrzeuge/ Endgeräte Daten- Management (Analytics) Infrastruktur- Systeme Verkehrs- Management (Content) Innovative Geschäftsmodelle für Mobilität und Eintritt neuer Player Der Kunde wird durch Co- und Peer-Production zum „Prosumer“ Verkehrs- Unternehmen Infrastruktur Betreiber Infrastruktur EigentümerV-Infrastruktur Hersteller Finanz- Dienstleister Fahrzeug Hersteller Lokale Flotten- Betreiber Sharing/ Private Flotte IKT und Software Hersteller IKT- Netzbetreiber Energie- Versorger Versicherungen IKT-Plattform- Betreiber Consolidator/ Reseller Service Provider 19
  • 20. - 20 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Algorithmen dirigieren Daten und Verkehr: Dienste oder Diktat? Anwendungsfelder Prosumenten- beziehung Endgeräte/ Anwendungen Daten- Management Infrastruktur- Plattformen Verkehrs- Management 20
  • 21. - 21 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Intelligente Weichenstellung für eine nachhaltige Mobilitätskultur? Digitale Ökosysteme für Mobilität und der Klimawandel • Klimawandel und Verkehr • Mobilitätskultur im Wandel • Ökosysteme mobiler Vernetzung • Potentiale für mehr Nachhaltigkeit 21
  • 22. - 22 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Digitalisierung kein Selbstläufer für „Nachhaltigkeit“ Drei mögliche Szenarien für vernetzte Mobilität 22
  • 23. - 23 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Vernetzung als Treiber für mehr Nachhaltigkeit Neue Nutzungsbedingungen und individuelle Anreize AutomatisierungErneuerbare Energie Verhalten 23
  • 24. - 24 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Business Ökosystem nachhaltiger Mobilität eröffnet Marktchancen und trägt zu Klimazielen bei Quelle: Roadmap vernetzte Mobilität, AK Digitalgipfel 2017 24
  • 25. - 25 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Vernetzung besitzt Potential das Verkehrsaufkommen zu verringern und negative Umwelteffekte zu reduzieren Vermeiden Vermindern Verlagern Vermeidung: • Wege reduzieren, bündeln • Fahrten bündeln wie City Logistik. CarPooling Verlagerung: • Straße zur Schiene • Schienenverkehr zu Ruf-Bus/ Carsharing • Binnenschiff Verminderung: • Innovative Antriebstechnik • Erneuerbare Kraftstoffe • Effizienz steigern • Verkehrslenkung Umwelt Effekte senken 6 V als Hebel für nachhaltige Mobilität 25 Verzögern Vergüten Verknüpfen Vergütung:/Anreize • Klima-/Flottenzertifikate • Regelbare Energiespeicher • Investitionsanreize • „Schadstoff-Maut“ Verknüpfung: • Aktive Verkehrstelematik • Virtuelle Leistungsverkettung • Phys. Bündelung v. Flüssen • Intermodal optimieren Verzögerung: • Entzerren von Lastspitzen • Harmonisierung Durchsatz • Stauen/Speichern/Lagern • Wandelspeicher Verkehr reduzieren 25
  • 26. - 26 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Mögliche „Game Changer“ im Güterverkehr Intelligente Anreizsysteme und Technologien 1. Fahrzeugbasierte Ansätze 2. Infrastrukturbasierte Ansätze 3. Datengetrieben Ansätze 26 Quelle: Post AG, Daimler, mobilitaet2050.vcd.org Starship E-Scooter City-Maut E Highway
  • 27. - 27 -Hofmann, Stand: Mai 2017 Nachhaltige Mobilitätssysteme erfordern Perspektivwechsel und transparente Regeln für sektorübergreifende Vernetzung Plattformen Applikationen Programme ökologisch sozial ökonomisch Wert-Allokation Nutzung Bereitstellung Kommunikation Transport Energie Longterm Shortterm mediumterm International Lokal Regional Konvergierende Sektoren Intergenerationale Verantwortung Asymmetrische Raumwirkung Vernetzte Infrastrukturen Komplementäre Dimensionen Infrakulturelle Governance 1. System Perspektive 2. Nachhaltigkeits- Perspektive 3. Akteurs Perspektive Quelle: Hofmann, Modern Commons 2016 27
  • 28. - 28 -Hofmann, Stand: Mai 2017 NETWORK Institut für Nachhaltigkeit und Infrakultur Kontakt: Klaus Markus Hofmann Geschäftsführer NETWORK Institute NETWORK Institute GmbH Leibnizweg 7 Auessere Baselstr. 32 79540 LÖRRACH 4125 Riehen/Basel Tel: 07621 5773378 Mobil: 0163 3665200 kmh@network-institute.org office@network-institute.org www.NETWORK-Institute.org Klaus Markus Hofmann leitet das NETWORK Institute für Infrakultur und Nachhaltigkeit und ist Senior Research Fellow am Berliner InnoZ und der Universität Freiburg. Als Unternehmer und Manager hat er digitale Innovationen im Mobilfunk und Verkehrsmarkt erfolgreich umgesetzt. Der Zivilökonom und Humanökologe (Göteborg, Stuttgart, Leipzig) forscht, lehrt und publiziert über die Entwicklung vernetzter Infrastruktursysteme und nachhaltige Mobilität.