SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 28
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
11Wettbewerbsvorteile durch intelligente Mobilität
Gründungsmitglied im
Michael Schramek, Geschäftsführender Gesellschafter EcoLibro GmbH
Entwickeln und Umsetzen einer Mobilitätsstrategie
Fundierte Analyse als Einstieg in die Mobilität von Morgen
Vorstellung der Vorgehensweise im Bereich der Mitarbeitermobilität
09.02.2015
Frankfurt
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
2
EcoLibro GmbH und NiMo
strategische und operative Mobilitätsberatung
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
3
Auszug aus unseren Referenzen
Privatwirtschaftliche Unternehmen und Kommunen
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
4
EcoLibro GmbH und NiMo
strategische und operative Mobilitätsberatung
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
5
NiMo-Mitglieder
(fast) alle Facetten von intelligenter Mobilität
E-CarSharing
Taxi-App
Privat-CarSharing
Taxi-Flatrate
CarSharing Telematik
Fahrradgaragen
regeneratives Erdgas
Reiseplanungssoftware
PooldispositionReisekosten-
management
Tourenplanungssoftware
Schlüsseltresore
Mitarbeiter-Mobilitätsberatung
Fahrrad-Leasing Telematik
Mitfahrbörse
Green Hotel
Elektronisches Fahrtenbuch
Fahrrad-
verleihsystem
Betriebs- und
Verleihrad
Fuhrparkmanagement
Veranstaltungsplanung
Fuhrparkberatung
CarSharing
Umweltberatung
Elektro-Pkw Colibri
Fahrgemeinschafts-
bezahlsystem
CO2-Kompensation
Elektro-CarSharing
EU-Projekt-Mgt
Elektr. Werksmobilität
Kfz-Leasinggesellschaft
Fuhrparkberatung
Fahrtrainings
Raumgebung
Global Distribution System
BTM-Beratung
Fahrrad-Leasing
Verkehrsmittel-Finder
CarSharing
Vertrieb
Dynamisches
Fahrgemeinschaftsportal
Verkehrsverbund
Mobilitätsberatung
Privat-CarSharing
Mitbringservice
Verband
Deutsches
ReiseMgt
Mitfahrportal
Mobilitätsberatung
Energieeffizienz-
beratung
Pharma
Verkehrsverbund
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
6
Mitarbeiter-Mobilität
10 Gründe/Anlässe, warum sich der Arbeitgeber damit befasst!
Erhöhung Nachhaltigkeit im Bereich der Mitarbeitermobilität
Steigerung der Unternehmensattraktivität
Firmenumzug (Standortauswahl und Beratung der Mitarbeiter)
Abschaffung / Reduzierung der dienstlichen Nutzung von Privatfahrzeugen
Hohes Verkehrsaufkommen in den Stoßzeiten
Zunahme von Wegeunfällen und Krankheitsquote
Neueinführung / Rückläufige Nutzerquote Jobticket
Einführung Parkraumbewirtschaftung / Parkplatzmangel
Umwidmung von Parkflächen für andere Zwecke
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
7
Anteil der Mobilität am CO2-Ausstoß (Betriebe)
Dienstliche und Mitarbeiter-Mobilität
Produktion
energieintensive
Produktion
energiearme
Dienstleistung
Mobilität
(dienstlich)
Gebäude
Anteil der dienstlichen Mobilität
0%
100%
0%
100%
energieintensive
Produktion
energiearme
Dienstleistung
Produktion
Mobilität
(dienstlich und Mitarbeiter)
Gebäude
Anteil der gesamten betrieblichen Mobilität
0%
100%
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
8
Lieber moppelig und fit, als schlank und unfit!*
Auf die Bewegung kommt es an.
*Zitat:Prof.Dr.IngoFroböse,www.ingo-froboese.de,2014
Der Körper braucht Bewegung mindestens
jeweils
20-30 Minuten
mindestens
1/6 des Körpers
5 Mal
pro Woche
Ausschüttung
Myokine
Hormonähnlicher
Botenstoff
Stimulation
Der Normalbürger bewegt sich weniger, es sei denn,
er verbindet es mit den täglich notwendigen Wegen.
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
9
Mobilität und Gesundheit
Zusammenhang Krankheitstage – Verkehrsmittel auf demArbeitsweg
0
1
2
3
4
5
6
7
<40
>40
Gesamt
<40
>40
Gesamt
<40
>40
Gesamt
<40
>40
Gesamt
<40
>40
Gesamt
<40
>40
Gesamt
<40
>40
Gesamt
<40
>40
Gesamt
Autofahrer Fahrrad Fußgänger ÖPNV Mix (wenig Pkw) Mix (viel Pkw) sonstige
Wechsler
gesamt
Krankheitstage p.a. Gesamt
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
10
Ganzheitliches Mobilitätsmanagement
Dienstreisen, Fuhrpark und Mitarbeitermobilität
Fuhrpark
WEZ
Dienstreisen /
mobile
Dienstleistungen
Mitarbeiter-
mobilität
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
11
Klassischer Ablauf eines Projektes
Von der Analyse bis zur Evaluierung konkreter Maßnahmen
Wohnstandort-
analyse
Unternehmensstandort-
analyse
Erreichbarkeitsanalyse
Mitarbeiterbefragung
Informationsveranstaltung
Individuelle Routen-
information je Mitarbeiter
Strategieentwicklung
InformationsveranstaltungIndividualberatung
Strategieweiterentwicklung
Umsetzung
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
12
Entfernungen
Tabellarische Darstellung der Entfernung zum Arbeitsort
Entfernung
(km)
Anzahl
Mitarbeiter
Mitarbeiter kumuliert
2 31 31 5%
5 193 224 34%
10 130 354 53%
15 76 430 65%
20 53 483 73%
30 40 523 79%
40 44 567 85%
50 38 605 91%
80 53 658 99%
>1.000 7 665 100%
15 km/h
20 km/h
bis
50 km/h
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
13
Mitarbeiterwohnorte
Visualisierung der Wohnorte auf Basis von anonymisierten Adressen
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
14
Mitarbeiterwohnorte nach Postleitzahlen- Darstellung 2
Anzahl der Mitarbeiter pro Postleitzahlengebiet
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
15
Klassischer Ablauf eines Projektes
Von der Analyse bis zur Evaluierung konkreter Maßnahmen
Wohnstandort-
analyse
Unternehmensstandort-
analyse
Erreichbarkeitsanalyse
Mitarbeiterbefragung
Informationsveranstaltung
Individuelle Routen-
information je Mitarbeiter
Strategieentwicklung
InformationsveranstaltungIndividualberatung
Strategieweiterentwicklung
Umsetzung
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
16
Das schnellste Verkehrsmittel
Reiner Zeitvergleich von Tür zu Tür
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
17
Berücksichtigung Verkehrssituation
Nicht zu jeder Zeit gibt es so wenige Staus
*Stauabfrage: 08.Oktober 8.30 Uhr
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
18
Das schnellste Verkehrsmittel
Reiner Zeitvergleich von Tür zu Tür
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
19
Das relativiert schnellste Verkehrsmittel
Darstellung des Pkw nur bei einem Zeitvorteil von mind. 25 %
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
20
Das kostengünstigste Verkehrsmittel
Günstigstes Verkehrsmittel mit Berücksichtigung von Fixkosten
Alle Individualverkehrsmittel sind mit einem jährlichen Wertverlust von 20 % gerechnet
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
21
Das CO2-ärmste Verkehrsmittel
Verkehrsmittel mit dem geringsten CO2-Ausstoß
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
22
Das bewegungsreichste Verkehrsmittel
Verkehrsmittel mit der meisten körperlichen Bewegung
Annahmen:Fußgänger 75 Schritte/100m;Fahrrad: 16 Schritte/100m; Pedelec 13,5 Schritte/100m
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
23
Das nutzenoptimale Verkehrsmittel
Mobilitäts-Score mit Berücksichtigung Kosten, Zeit, CO2-Ausstoß und Bewegung
Hier mit folgender Gewichtung: 55% Kosten, 25% Zeit, 10% CO2-Ausstoß und 10% körperliche Bewegung
Plus subjektive Faktoren wie
Flexibilität, Wetter, Sicherheit,…
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
24
Direkter Zeitvergleich
Vergleich PKW / ÖPNV (mit Stau)
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
25
Klassischer Ablauf eines Projektes
Von der Analyse bis zur Evaluierung konkreter Maßnahmen
Wohnstandort-
analyse
Unternehmensstandort-
analyse
Erreichbarkeitsanalyse
Mitarbeiterbefragung
Informationsveranstaltung
Individuelle Routen-
information je Mitarbeiter
Strategieentwicklung
InformationsveranstaltungIndividualberatung
Umsetzung
Evaluierung
Strategieweiterentwicklung
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
26
Beispiele für Angebote und Maßnahmen
Handlungsmöglichkeiten des Arbeitgebers
Fahrgemeinschaftsförderung
Zweiradförderung (Motivationsleasing, Fahrradabstellanlagen, …)
Parkraumbewirtschaftung
Sonderbuslinien
Informationsveranstaltungen und Kampagnen
Mitarbeiterberatungen (individuell oder in Gruppen)
ÖPNV-Förderung (z.B. Abo-/JobTicket)
Mobilitätsgarantie (CarSharing, …)
Mobilitätsbudget
weiter
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
27
Andere Anwendungsfälle
Vorgehensweise ist auch in anderen Kontexten anwendbar
Anreise von Teilnehmern zu Veranstaltungen
Fahrten von Außendienstmitarbeitern im Nahbereich
Fahrten von Außendienstmitarbeitern bundesweit
Kosten senken – Umwelt schonen –
Wettbewerbsvorteile sichern.
28
„Nichts ist so stark wie eine Idee,
deren Zeit gekommen ist.“ Victor Hugo
Starten Sie jetzt!
EcoLibro GmbH Ihr Ansprechpartner:
Lindlaustraße 2c Tel:
53842 Troisdorf Mobil:
www.ecolibro.de Fax:
info@ecolibro.de E-Mail:
Michael Schramek
Geschäftsführer
Gesellschafter
+49 – 2241 – 26599 – 10
+49 – 176 – 621 922 89
+49 – 2241 – 26599 – 29
michael.schramek@ecolibro.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...
Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...
Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...microTOOL GmbH
 
Story Maps Workshop (German) - DNUG Bern
Story Maps Workshop (German) - DNUG BernStory Maps Workshop (German) - DNUG Bern
Story Maps Workshop (German) - DNUG BernChristian Hassa
 
Story Maps - Liefern was wirklich zählt
Story Maps - Liefern was wirklich zähltStory Maps - Liefern was wirklich zählt
Story Maps - Liefern was wirklich zähltChristian Hassa
 
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenDigitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenMe & Company GmbH
 
From Use case to User Story
From Use case to User StoryFrom Use case to User Story
From Use case to User StoryKunta Hutabarat
 
"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search
"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search
"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise SearchDaniel Fallmann
 
Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...
Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...
Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...Daniel Fallmann
 
Keynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content Management
Keynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content ManagementKeynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content Management
Keynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content ManagementJohn Mancini
 

Andere mochten auch (11)

Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...
Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...
Traceability in der Business Analyse - Spuren legen auf dem Weg vom Bedarf zu...
 
Antifragilität
AntifragilitätAntifragilität
Antifragilität
 
Use case+2-0
Use case+2-0Use case+2-0
Use case+2-0
 
Story Maps Workshop (German) - DNUG Bern
Story Maps Workshop (German) - DNUG BernStory Maps Workshop (German) - DNUG Bern
Story Maps Workshop (German) - DNUG Bern
 
Use Cases Vs User Stories
Use Cases Vs User StoriesUse Cases Vs User Stories
Use Cases Vs User Stories
 
Story Maps - Liefern was wirklich zählt
Story Maps - Liefern was wirklich zähltStory Maps - Liefern was wirklich zählt
Story Maps - Liefern was wirklich zählt
 
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenDigitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
 
From Use case to User Story
From Use case to User StoryFrom Use case to User Story
From Use case to User Story
 
"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search
"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search
"Für Risiken & Nebenwirkungen" ... verwenden Sie Enterprise Search
 
Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...
Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...
Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung: Vinzenzgruppe, Mindbreeze I...
 
Keynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content Management
Keynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content ManagementKeynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content Management
Keynote - AIIM17 -- Forces of Change in Content Management
 

Ähnlich wie Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schramek, Geschäftsführer EcoLibro GmbH

170530 mobilitätskultur münchner kreis print
170530 mobilitätskultur münchner kreis print170530 mobilitätskultur münchner kreis print
170530 mobilitätskultur münchner kreis printKlaus Markus Hofmann
 
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Klimaschutz im Verkehr – Antriebswende
Klimaschutz im Verkehr – AntriebswendeKlimaschutz im Verkehr – Antriebswende
Klimaschutz im Verkehr – AntriebswendeOeko-Institut
 
Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?
Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?
Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?Oeko-Institut
 
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2goEnergie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2goengineeringzhaw
 
Optimiertes Mobilitätsverhalten
Optimiertes Mobilitätsverhalten Optimiertes Mobilitätsverhalten
Optimiertes Mobilitätsverhalten ecokie
 
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...Oeko-Institut
 
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...Oeko-Institut
 
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...GCB German Convention Bureau e.V.
 
SYNECO Leistungen Umwelt
SYNECO Leistungen UmweltSYNECO Leistungen Umwelt
SYNECO Leistungen UmweltSYNECO
 
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftMobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftStephan Tschierschwitz
 
Horst Wohlfarth 24.1.14 Kolloquium - "wie geht es weiter?"
Horst Wohlfarth 24.1.14 Kolloquium - "wie geht es weiter?"Horst Wohlfarth 24.1.14 Kolloquium - "wie geht es weiter?"
Horst Wohlfarth 24.1.14 Kolloquium - "wie geht es weiter?"StiftungHeureka
 
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des CarsharingsErkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des CarsharingsOeko-Institut
 
Räumliche Information und Radverkehrssicherheit
Räumliche Information und RadverkehrssicherheitRäumliche Information und Radverkehrssicherheit
Räumliche Information und RadverkehrssicherheitMartin L
 
INTREST OG Unternehmenspräsentation
INTREST OG UnternehmenspräsentationINTREST OG Unternehmenspräsentation
INTREST OG UnternehmenspräsentationINTREST
 
NicoGesamtPräsentation v2.0
NicoGesamtPräsentation v2.0NicoGesamtPräsentation v2.0
NicoGesamtPräsentation v2.0Helmut Pieber
 

Ähnlich wie Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schramek, Geschäftsführer EcoLibro GmbH (20)

170530 mobilitätskultur münchner kreis print
170530 mobilitätskultur münchner kreis print170530 mobilitätskultur münchner kreis print
170530 mobilitätskultur münchner kreis print
 
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
IMEX 2012: Nachhaltige Geschäftsreisen: Auf neue Herausforderungen vorbereite...
 
Klimaschutz im Verkehr – Antriebswende
Klimaschutz im Verkehr – AntriebswendeKlimaschutz im Verkehr – Antriebswende
Klimaschutz im Verkehr – Antriebswende
 
Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?
Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?
Mit Apps zum Klimaschutz: Car- und Ridesharing als Fluch oder Segen?
 
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2goEnergie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
Energie- und Umweltforum - März 2018 - Jonas Schmid, carvelo2go
 
Technologieinformation_4-15
Technologieinformation_4-15Technologieinformation_4-15
Technologieinformation_4-15
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
Optimiertes Mobilitätsverhalten
Optimiertes Mobilitätsverhalten Optimiertes Mobilitätsverhalten
Optimiertes Mobilitätsverhalten
 
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
Renewbility II: Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Ver...
 
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
 
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - M.A. Tina Hei...
 
SYNECO Leistungen Umwelt
SYNECO Leistungen UmweltSYNECO Leistungen Umwelt
SYNECO Leistungen Umwelt
 
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftMobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
 
Horst Wohlfarth 24.1.14 Kolloquium - "wie geht es weiter?"
Horst Wohlfarth 24.1.14 Kolloquium - "wie geht es weiter?"Horst Wohlfarth 24.1.14 Kolloquium - "wie geht es weiter?"
Horst Wohlfarth 24.1.14 Kolloquium - "wie geht es weiter?"
 
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des CarsharingsErkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
 
Räumliche Information und Radverkehrssicherheit
Räumliche Information und RadverkehrssicherheitRäumliche Information und Radverkehrssicherheit
Räumliche Information und Radverkehrssicherheit
 
INTREST OG Unternehmenspräsentation
INTREST OG UnternehmenspräsentationINTREST OG Unternehmenspräsentation
INTREST OG Unternehmenspräsentation
 
CCS Carbon audit
CCS Carbon auditCCS Carbon audit
CCS Carbon audit
 
NicoGesamtPräsentation v2.0
NicoGesamtPräsentation v2.0NicoGesamtPräsentation v2.0
NicoGesamtPräsentation v2.0
 
Praesentation Dezernat.pdf
Praesentation Dezernat.pdfPraesentation Dezernat.pdf
Praesentation Dezernat.pdf
 

Mehr von GCB German Convention Bureau e.V.

Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim FachkräftemangelErfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim FachkräftemangelGCB German Convention Bureau e.V.
 
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der ZukunftIntegration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der ZukunftGCB German Convention Bureau e.V.
 
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond HierarchySwiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond HierarchyGCB German Convention Bureau e.V.
 
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?GCB German Convention Bureau e.V.
 
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...GCB German Convention Bureau e.V.
 

Mehr von GCB German Convention Bureau e.V. (20)

Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
 
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design ThinkingWir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim FachkräftemangelErfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
 
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der ZukunftIntegration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
 
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond HierarchySwiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
 
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
 
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
 
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
 
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
 
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
 
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
 
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
 
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
 
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
 
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
 
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
 

Nachhaltig unterwegs - Einblicke in die Zukunft der Mobilität - Michael Schramek, Geschäftsführer EcoLibro GmbH

  • 1. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 11Wettbewerbsvorteile durch intelligente Mobilität Gründungsmitglied im Michael Schramek, Geschäftsführender Gesellschafter EcoLibro GmbH Entwickeln und Umsetzen einer Mobilitätsstrategie Fundierte Analyse als Einstieg in die Mobilität von Morgen Vorstellung der Vorgehensweise im Bereich der Mitarbeitermobilität 09.02.2015 Frankfurt
  • 2. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 2 EcoLibro GmbH und NiMo strategische und operative Mobilitätsberatung
  • 3. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 3 Auszug aus unseren Referenzen Privatwirtschaftliche Unternehmen und Kommunen
  • 4. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 4 EcoLibro GmbH und NiMo strategische und operative Mobilitätsberatung
  • 5. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 5 NiMo-Mitglieder (fast) alle Facetten von intelligenter Mobilität E-CarSharing Taxi-App Privat-CarSharing Taxi-Flatrate CarSharing Telematik Fahrradgaragen regeneratives Erdgas Reiseplanungssoftware PooldispositionReisekosten- management Tourenplanungssoftware Schlüsseltresore Mitarbeiter-Mobilitätsberatung Fahrrad-Leasing Telematik Mitfahrbörse Green Hotel Elektronisches Fahrtenbuch Fahrrad- verleihsystem Betriebs- und Verleihrad Fuhrparkmanagement Veranstaltungsplanung Fuhrparkberatung CarSharing Umweltberatung Elektro-Pkw Colibri Fahrgemeinschafts- bezahlsystem CO2-Kompensation Elektro-CarSharing EU-Projekt-Mgt Elektr. Werksmobilität Kfz-Leasinggesellschaft Fuhrparkberatung Fahrtrainings Raumgebung Global Distribution System BTM-Beratung Fahrrad-Leasing Verkehrsmittel-Finder CarSharing Vertrieb Dynamisches Fahrgemeinschaftsportal Verkehrsverbund Mobilitätsberatung Privat-CarSharing Mitbringservice Verband Deutsches ReiseMgt Mitfahrportal Mobilitätsberatung Energieeffizienz- beratung Pharma Verkehrsverbund
  • 6. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 6 Mitarbeiter-Mobilität 10 Gründe/Anlässe, warum sich der Arbeitgeber damit befasst! Erhöhung Nachhaltigkeit im Bereich der Mitarbeitermobilität Steigerung der Unternehmensattraktivität Firmenumzug (Standortauswahl und Beratung der Mitarbeiter) Abschaffung / Reduzierung der dienstlichen Nutzung von Privatfahrzeugen Hohes Verkehrsaufkommen in den Stoßzeiten Zunahme von Wegeunfällen und Krankheitsquote Neueinführung / Rückläufige Nutzerquote Jobticket Einführung Parkraumbewirtschaftung / Parkplatzmangel Umwidmung von Parkflächen für andere Zwecke
  • 7. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 7 Anteil der Mobilität am CO2-Ausstoß (Betriebe) Dienstliche und Mitarbeiter-Mobilität Produktion energieintensive Produktion energiearme Dienstleistung Mobilität (dienstlich) Gebäude Anteil der dienstlichen Mobilität 0% 100% 0% 100% energieintensive Produktion energiearme Dienstleistung Produktion Mobilität (dienstlich und Mitarbeiter) Gebäude Anteil der gesamten betrieblichen Mobilität 0% 100%
  • 8. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 8 Lieber moppelig und fit, als schlank und unfit!* Auf die Bewegung kommt es an. *Zitat:Prof.Dr.IngoFroböse,www.ingo-froboese.de,2014 Der Körper braucht Bewegung mindestens jeweils 20-30 Minuten mindestens 1/6 des Körpers 5 Mal pro Woche Ausschüttung Myokine Hormonähnlicher Botenstoff Stimulation Der Normalbürger bewegt sich weniger, es sei denn, er verbindet es mit den täglich notwendigen Wegen.
  • 9. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 9 Mobilität und Gesundheit Zusammenhang Krankheitstage – Verkehrsmittel auf demArbeitsweg 0 1 2 3 4 5 6 7 <40 >40 Gesamt <40 >40 Gesamt <40 >40 Gesamt <40 >40 Gesamt <40 >40 Gesamt <40 >40 Gesamt <40 >40 Gesamt <40 >40 Gesamt Autofahrer Fahrrad Fußgänger ÖPNV Mix (wenig Pkw) Mix (viel Pkw) sonstige Wechsler gesamt Krankheitstage p.a. Gesamt
  • 10. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 10 Ganzheitliches Mobilitätsmanagement Dienstreisen, Fuhrpark und Mitarbeitermobilität Fuhrpark WEZ Dienstreisen / mobile Dienstleistungen Mitarbeiter- mobilität
  • 11. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 11 Klassischer Ablauf eines Projektes Von der Analyse bis zur Evaluierung konkreter Maßnahmen Wohnstandort- analyse Unternehmensstandort- analyse Erreichbarkeitsanalyse Mitarbeiterbefragung Informationsveranstaltung Individuelle Routen- information je Mitarbeiter Strategieentwicklung InformationsveranstaltungIndividualberatung Strategieweiterentwicklung Umsetzung
  • 12. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 12 Entfernungen Tabellarische Darstellung der Entfernung zum Arbeitsort Entfernung (km) Anzahl Mitarbeiter Mitarbeiter kumuliert 2 31 31 5% 5 193 224 34% 10 130 354 53% 15 76 430 65% 20 53 483 73% 30 40 523 79% 40 44 567 85% 50 38 605 91% 80 53 658 99% >1.000 7 665 100% 15 km/h 20 km/h bis 50 km/h
  • 13. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 13 Mitarbeiterwohnorte Visualisierung der Wohnorte auf Basis von anonymisierten Adressen
  • 14. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 14 Mitarbeiterwohnorte nach Postleitzahlen- Darstellung 2 Anzahl der Mitarbeiter pro Postleitzahlengebiet
  • 15. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 15 Klassischer Ablauf eines Projektes Von der Analyse bis zur Evaluierung konkreter Maßnahmen Wohnstandort- analyse Unternehmensstandort- analyse Erreichbarkeitsanalyse Mitarbeiterbefragung Informationsveranstaltung Individuelle Routen- information je Mitarbeiter Strategieentwicklung InformationsveranstaltungIndividualberatung Strategieweiterentwicklung Umsetzung
  • 16. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 16 Das schnellste Verkehrsmittel Reiner Zeitvergleich von Tür zu Tür
  • 17. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 17 Berücksichtigung Verkehrssituation Nicht zu jeder Zeit gibt es so wenige Staus *Stauabfrage: 08.Oktober 8.30 Uhr
  • 18. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 18 Das schnellste Verkehrsmittel Reiner Zeitvergleich von Tür zu Tür
  • 19. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 19 Das relativiert schnellste Verkehrsmittel Darstellung des Pkw nur bei einem Zeitvorteil von mind. 25 %
  • 20. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 20 Das kostengünstigste Verkehrsmittel Günstigstes Verkehrsmittel mit Berücksichtigung von Fixkosten Alle Individualverkehrsmittel sind mit einem jährlichen Wertverlust von 20 % gerechnet
  • 21. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 21 Das CO2-ärmste Verkehrsmittel Verkehrsmittel mit dem geringsten CO2-Ausstoß
  • 22. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 22 Das bewegungsreichste Verkehrsmittel Verkehrsmittel mit der meisten körperlichen Bewegung Annahmen:Fußgänger 75 Schritte/100m;Fahrrad: 16 Schritte/100m; Pedelec 13,5 Schritte/100m
  • 23. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 23 Das nutzenoptimale Verkehrsmittel Mobilitäts-Score mit Berücksichtigung Kosten, Zeit, CO2-Ausstoß und Bewegung Hier mit folgender Gewichtung: 55% Kosten, 25% Zeit, 10% CO2-Ausstoß und 10% körperliche Bewegung Plus subjektive Faktoren wie Flexibilität, Wetter, Sicherheit,…
  • 24. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 24 Direkter Zeitvergleich Vergleich PKW / ÖPNV (mit Stau)
  • 25. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 25 Klassischer Ablauf eines Projektes Von der Analyse bis zur Evaluierung konkreter Maßnahmen Wohnstandort- analyse Unternehmensstandort- analyse Erreichbarkeitsanalyse Mitarbeiterbefragung Informationsveranstaltung Individuelle Routen- information je Mitarbeiter Strategieentwicklung InformationsveranstaltungIndividualberatung Umsetzung Evaluierung Strategieweiterentwicklung
  • 26. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 26 Beispiele für Angebote und Maßnahmen Handlungsmöglichkeiten des Arbeitgebers Fahrgemeinschaftsförderung Zweiradförderung (Motivationsleasing, Fahrradabstellanlagen, …) Parkraumbewirtschaftung Sonderbuslinien Informationsveranstaltungen und Kampagnen Mitarbeiterberatungen (individuell oder in Gruppen) ÖPNV-Förderung (z.B. Abo-/JobTicket) Mobilitätsgarantie (CarSharing, …) Mobilitätsbudget weiter
  • 27. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 27 Andere Anwendungsfälle Vorgehensweise ist auch in anderen Kontexten anwendbar Anreise von Teilnehmern zu Veranstaltungen Fahrten von Außendienstmitarbeitern im Nahbereich Fahrten von Außendienstmitarbeitern bundesweit
  • 28. Kosten senken – Umwelt schonen – Wettbewerbsvorteile sichern. 28 „Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“ Victor Hugo Starten Sie jetzt! EcoLibro GmbH Ihr Ansprechpartner: Lindlaustraße 2c Tel: 53842 Troisdorf Mobil: www.ecolibro.de Fax: info@ecolibro.de E-Mail: Michael Schramek Geschäftsführer Gesellschafter +49 – 2241 – 26599 – 10 +49 – 176 – 621 922 89 +49 – 2241 – 26599 – 29 michael.schramek@ecolibro.de