SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Media Engagement in der Franchise-Wirtschaft
Ergebnisse der Online-Umfrage der Franchise-Wirtschaft 2009/2010




                                                              GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
2

STUDIENSTECKBRIEF
•   Zielgruppe der Umfrage:   Franchise-System-Zentralen

   Grundgesamtheit:          N = 938

   Stichprobe:               n = 50

   Erhebungsmethode:         Online-Fragebogen

   Erhebungszeitraum:        November/Dezember 2009

   Auswertung:               Quantitative Analyse




                                                           GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
3

TEILNEHMER



         Teilnehmer nach Branchen                               Anzahl Partner Ende 2009
                Dienstleistungen
                                                              10 - 49                          50 - 100
                                                              Partner                          Partner

                                                                            32%         35%

                                                                             16%       16%
                                                     Handel
    Sonstiges
                                                               < 10                             > 100
                                     Gastronomie /            Partner                          Partner
                     Handwerk /
                                   Touristik & Freizeit
                     Bau & und
                     Sanierung




                                                                        GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
4
In welchen dieser Online-Marketing-Bereiche
sind Sie zurzeit aktiv?[Mehrfachnennungen waren möglich]


    TOP 3
                   Suchmaschinen-Optimierung/SEO                                            60,0%

    Suchmaschinen-Marketing/SEM (Google Adwords)                                           58,0%

                       E-Mail-Marketing (Newsletter)                               50,0%

         Display-Marketing (Bannerwerbung, Popups)                      34,0%

      Video-Marketing (Video-Ads, virale Kampagnen)             20,0%

                Affiliate-Marketing (Partnerprogramm)      16,0%

       Social Media-Marketing/SMM (Soziale Medien)         16,0%

            Mobile-Marketing (SMS, MMS, Apps, LBS)      10,0%

                                               Keine       16,0%                                    n = 50




                                                                        GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
5
Haben Sie sich in Ihrem Unternehmen bereits damit
befasst, wie Sie das Thema Social Media-Marketing
auch für Ihr Unternehmen nutzen können?


                                                       34,1%
    35,0%

    30,0%

    25,0%                                   20,5%
                                                                     18,2%
    20,0%                      15,9%

    15,0%          11,4%

    10,0%

     5,0%

     0,0%                                                                       n = 44
            sehr häufig    häufig      manchmal     kaum       gar nicht



                                                      GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
6
Welche der nachfolgenden Social Media-Plattformen
nutzen Sie heute aktiv? [Mehrfachnennungen waren möglich]




                     Bookmarking       5% 2% 5%                                       87,8%


              Social News-Seiten      2% 5%      7%                                    85,4%


                           Blogs      2% 2%           21%                                      72,1%


                      Microblogs       5% 2%           23%                                     69,8%


                             Wiki      2% 12%         5%      14%                               67,4%


    Foto-/Video-, Documentsharing     2%       15%          10%          24%                             48,8%


                    Foren/Portale          13%        8%          13%          23%                         45,0%


               Soziale Netzwerke           14%                    26%      2%         24%                          33,3%
                                                                                                                                         n = 44

                                    0,0%              20,0%             40,0%           60,0%              80,0%                100,0%


                                       täglich         wöchentlich        monatlich         unregelmäßig            gar nicht


                                                                                                        GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
7
Welche der nachfolgenden (eigenen)
SocialMedia-Plattformennutzen Sie heute aktiv?
[Mehrfachnennungen waren möglich]




              Eigener Podcast                                            100,0%



                  Eigene Wiki    3% 3%                                     95,0%



      Firmeninterner Microblog   5%        10%                                    85,4%



    Eigener Unternehmensblog     3% 8% 3% 5%                                       82,5%



           Eigene Community         10%          10%   5% 5%                               69,2%



               Eigenes Forum          13%         8% 3%   10%                              67,5%

                                                                                                                                 n = 44
                             0,0%                 20,0%          40,0%             60,0%            80,0%               100,0%




                                 täglich           wöchentlich     monatlich         unregelmäßig           gar nicht

                                                                                               GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
8
Welche Gründe führten dazu, dass Sie die zuvor
aufgelisteten Social Media-Plattformen bisher nicht
aktiver nutzen? [Mehrfachnennungen waren möglich]


                          Mangelndes Wissen                                      53,5%

                                    Keine Zeit                           39,5%

          Kein Interesse und andere Prioritäten                  27,9%

                                  Kein Budget            16,3%

              Noch nicht darüber nachgedacht             16,3%

    Angst vor unvorhergesehenen Auswirkungen         14,0%

                              Bringt mir nichts    9,3%

                        Schlechte Erfahrungen      7,0%

                                   Kein Bedarf    4,7%
                                                                                               n = 43




                                                                     GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
9
Wie erfolgreich konnten Sie Ihre bestehenden Ziele
mit den bisher genutzten Social Media-Plattformen
erreichen? [Mehrfachnennungen waren möglich]


    Marktforschung zur Produktentwicklung     6,3%                      34,4%                                31,3%                             28,1%

                     Krisen-Management        6,3%                        37,5%                              25,0%                            31,3%

    Marktforschung zur Systementwicklung          9,4%                         37,5%                            25,0%                          28,1%

                        Partnerakquisition        8,6%         14,3%                   28,6%                         22,9%                      25,7%

                       Verkaufsförderung          9,1%           18,2%                          36,4%                    9,1%                  27,3%

                Schaffung von Reichweite          8,3%           19,4%                          36,1%                              22,2%               13,9%

                           Kundenservice 2,9%                  23,5%                            38,2%                        11,8%                 23,5%

                          Partnerbindung          8,8%          14,7%                          41,2%                         11,8%                 23,5%

    Wissensmanagement/Wissenstransfer             8,1%                  29,7%                          27,0%                  13,5%                21,6%

                          Kundenbindung           9,1%          15,2%                           42,4%                           15,2%                 18,2%

               Steigerung der Bekanntheit     5,4%                27,0%                                37,8%                          16,2%             13,5%

                       Kundengewinnung             11,8%               20,6%                            38,2%                       11,8%             17,6%

               Image- und Markenbildung           8,6%                  28,6%                                   42,9%                       5,7%       14,3%

                                                                                                                                                                       n = 41
                                             0%          10%       20%          30%      40%           50%       60%         70%       80%          90%         100%



                                              sehr gut           gut       mittel       schlecht             sehr schlecht


                                                                                                                     GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
10
Welchen Nutzen sollte Ihnen Social Media-Marketing
schwerpunktmäßig bringen, damit Sie es zukünftig
intensiver anwenden? [Mehrfachnennungen waren möglich]
                      Krisen-Management         5,4% 8,1%                24,3%                              40,5%                              21,6%

     Marktforschung zur Produktentwicklung           10,8%            21,6%                      29,7%                            29,7%                8,1%

     Wissensmanagement/Wissenstransfer                  18,4%                 21,1%                         39,5%                            18,4%

     Marktforschung zur Systementwicklung             13,5%                27,0%                         29,7%                         24,3%              5,4%

                           Partnerbindung                     29,7%                        24,3%                          32,4%                   10,8%

                            Kundenservice                        38,9%                              25,0%                     22,2%               8,3% 5,6%

                 Schaffung von Reichweite                               48,7%                                    25,6%                    20,5%           5,1%

                           Kundenbindung                               47,4%                                      31,6%                     15,8%

                Image- und Markenbildung                                 50,0%                                      31,6%                    13,2%        5,3%

                         Partnerakquisition                                      63,2%                                      18,4%            13,2%        5,3%

                        Verkaufsförderung                                51,4%                                       32,4%                     10,8%

                Steigerung der Bekanntheit                                 55,3%                                          31,6%                   7,9% 5,3%

                        Kundengewinnung                                          63,2%                                         26,3%               5,3%            n = 39

                                              0,0%               20,0%                   40,0%              60,0%                   80,0%                 100,0%

                                              tritt völlig zu         trifft eher zu       teils teils       trifft eher nicht zu           trifft nicht zu


                                                                                                                    GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
11
Wie aktiv schätzen Sie, sind Ihre Franchise-Partner
auf Social Media-Plattformen?


                                    38,5%
                                                   35,9%




                                                                 15,4%


                                                                                    7,7%
                       2,6%
            0,0%
                                                                                                 n = 39
     sehr aktiv    aktiv      unregelmäßig   kaum aktiv    gar nicht       weiß ich nicht



                                                                       GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
12
Wie aktiv schätzen Sie, sind Ihre Konsumenten auf
Social Media-Plattformen?

                                      43,6%




                       28,2%




                                                     12,8%

                                                                                    7,7%
                                                                    5,1%
            2,6%

                                                                                               n = 39

     sehr aktiv    aktiv       unregelmäßig   kaum aktiv     gar nicht     weiß ich nicht



                                                                     GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
13
Wie hoch, schätzen Sie, werden Ihre diesjährigen
Ausgaben für Social Media-Marketing
bis Ende 2009 sein?



          < 5.000 €                                             68,4%


     5.000-10.000 €
                                      21,1%


 10.000-20.000 €
                               7,9%


 20.000-50.000 €
                        2,6%


     50.000-100.000   0,0%
           €


                      0,0%
        > 100.000 €
                                                                        n = 38




                                              GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
14
 Welches Social Media-Marketing-Budget planen
 Sie für das Jahr 2010?




      < 5.000 €                                             57,9%


 5.000-10.000 €                         23,7%


10.000-20.000 €                 13,2%


20.000-50.000 €          5,3%

50.000-100.000    0,0%
      €


    > 100.000 €   0,0%
                                                                          n = 38




                                                GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
15




                 Weiterbildung zum verbesserten Einblick in die Thematik                               47,4%

      Aktives Engagement in bestehenden Social Media-Plattformen, z.B.                            44,7%
                       Facebook, Twitter, XING etc.

         Aufbau eigener Social Media-Plattformen, z.B. Blog, Forum oder                        39,5%
                                  Community


     Erstellung von multimedialen Inhalten für den Einsatz in Social Media                     39,5%

                Überwachung der Kommunikation im Internet (Monitoring)                         39,5%

                Planung von plattformübergreifenden Online-Kampagnen                   28,9%

                                          Aufbau einer Online-Reputation       21,1%

                                                                    Keine      21,1%
                                                                                                           n = 38




                                                                             GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
16

Zusammenfassung

• Die Online-Aktivitäten der teilnehmenden Franchise-Systeme sind stark geprägt durch die klassischen Online-
     Marketing-Disziplinen, wie Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinen-Marketing und E-Mail-Marketing. Wenig
     genutzt werden dagegen bisher die neuen Trends im Online-Marketing, wie Video-, Mobile- oder Social Media
     Marketing.

• Nur etwa 16 Prozent der Teilnehmer nutzen bereits die Möglichkeiten sozialer Medien (Social Media-Marketing)
     für ihr Franchise-System. Über 50 Prozent haben sich bisher kaum oder gar nicht mit dem Thema Social Media-
     Marketing befasst.

• Die am weitesten verbreiteten Social Media-Plattformen sind soziale Netzwerke, wie Facebook, Xing oder LinkedIn.
     Hier sind rund 40 Prozent der Teilnehmer mindestens einmal pro Monat präsent. Immerhin noch 34 Prozent
     tummeln sich auf Foren und Portalen und verschaffen sich so öffentliches Gehör. Starke Zurückhaltung lässt sich
     dagegen bei der Nutzung von Blogs oder Microblogs feststellen. Weniger als 10 Prozent der teilnehmenden
     Franchise-Systeme nutzen diese Kanäle heute regelmäßig.

• Das Engagement in eigenen Social Media-Plattformen ist sehr gering. Nur etwa 25 Prozent engagieren sich in
     eigenen Foren und/oder Communities und nur 14 Prozent verfügen über einen eigenen Unternehmensblog.




                                                                           GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
17

Zusammenfassung

• Mangelndes Wissen und knappe zeitliche Ressourcen sind die häufigsten Gründe für die
     zurückhaltenden Social Media-Aktivitäten.

• Sehr heterogen ist die Beurteilung der bisherigen Zielerreichung. Immerhin gaben noch 22,9
     Prozent der Teilnehmer an, dass Sie ihr Ziel der Partnerakquisition bisher gut bis sehr gut erreicht
     haben.

• Social Media-Marketing müsste in erster Linie die Partnerakquisition erleichtern und die
     Kundengewinnung fördern, damit die teilnehmenden Franchise-Systeme sich in diesem Bereich
     zukünftig stärker engagieren. Im Gegensatz dazu spielen die Ziele Wissensmanagement,
     Marktforschung und Krisen-Management eine nachrangige Rolle.

• Auf der Prioritätenliste für 2010 stehen an oberster Stelle die Ziele: Weiterbildung im Bereich Social
     Media, aktives Engagement in bestehenden Plattformen und der Aufbau von eigenen Social Media-
     Kanälen.



                                                                    GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
KONTAKT




 adnatives new media                    Institut für
 Technologie Zentrum Dortmund           Markenfranchise GmbH & Co. KG
 Emil-Figge-Straße 76-80                Schumannstr. 2b
 44227 Dortmund                         53113 Bonn

 Ansprechpartner: Ferit Demir           Ansprechpartnerin: Ina Rogalsky


 Telefon:    +49(0)231.22 61 86 0       Telefon:  +49(0)228.911 58 0
 Telefax:    +49(0)231.22 61 86 49      Telefax:  +49(0)228.911 58 99
 E-Mail:     info@adnatives.com         E-Mail:   info@institut-markenfranchise.de
                                        Internet: http://www.institut-
 Internet:   http://www.adnatives.com   markenfranchise.de




                                                GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media in der Hotellerie
Social Media in der HotellerieSocial Media in der Hotellerie
Social Media in der HotellerieMichael Faber
 
Social Media Atlas 2012
Social Media Atlas 2012Social Media Atlas 2012
Social Media Atlas 2012
Faktenkontor
 
Schreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
Schreibwerkstatt Integriertes Online-FundraisingSchreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
Schreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
Goldmedia Analytics GmbH
 
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Markus Winkler
 
Social Media Report 2011/2010 - Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social...
Social Media Report 2011/2010 -  Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social...Social Media Report 2011/2010 -  Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social...
Social Media Report 2011/2010 - Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social...
Stephan Tschierschwitz
 
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
Fil on the road
 
Social Media bei Reisebueros
Social Media bei ReisebuerosSocial Media bei Reisebueros
Social Media bei ReisebuerosMichael Faber
 
20120823 social-media-plattformen-schweiz
20120823 social-media-plattformen-schweiz20120823 social-media-plattformen-schweiz
20120823 social-media-plattformen-schweiz
Reto Kuhn
 
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
TWT
 
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
Katrin Kiefer
 
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108danieltschudi
 
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
crowdmedia GmbH
 
Social Media bei Reiseveranstaltern
Social Media bei ReiseveranstalternSocial Media bei Reiseveranstaltern
Social Media bei Reiseveranstaltern
Michael Faber
 
Mobile Market Research: Kundenmeinungen am Point of Experience
Mobile Market Research:   Kundenmeinungen am Point of ExperienceMobile Market Research:   Kundenmeinungen am Point of Experience
Mobile Market Research: Kundenmeinungen am Point of Experience
QuestBack AG
 
MDAX Studie 2011
MDAX Studie 2011MDAX Studie 2011
MDAX Studie 2011
CAMAO AG
 
Social Media Marketing - GABAL 30.01.2011
Social Media Marketing - GABAL 30.01.2011Social Media Marketing - GABAL 30.01.2011
Social Media Marketing - GABAL 30.01.2011
Deutsches Institut für Marketing
 
Understanding Social Media
Understanding Social MediaUnderstanding Social Media
Understanding Social Media
Dirk Engel
 
Milieu & Web 2.0
Milieu & Web 2.0Milieu & Web 2.0

Was ist angesagt? (19)

Social Media in der Hotellerie
Social Media in der HotellerieSocial Media in der Hotellerie
Social Media in der Hotellerie
 
Social Media Atlas 2012
Social Media Atlas 2012Social Media Atlas 2012
Social Media Atlas 2012
 
Schreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
Schreibwerkstatt Integriertes Online-FundraisingSchreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
Schreibwerkstatt Integriertes Online-Fundraising
 
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
 
Social Media Report 2011/2010 - Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social...
Social Media Report 2011/2010 -  Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social...Social Media Report 2011/2010 -  Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social...
Social Media Report 2011/2010 - Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social...
 
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
 
Social Media bei Reisebueros
Social Media bei ReisebuerosSocial Media bei Reisebueros
Social Media bei Reisebueros
 
20120823 social-media-plattformen-schweiz
20120823 social-media-plattformen-schweiz20120823 social-media-plattformen-schweiz
20120823 social-media-plattformen-schweiz
 
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
 
Pr im Social Web Vortrag Michael Kausch für pressetext austria 03 12 2012
Pr im Social Web Vortrag Michael Kausch für pressetext austria 03 12 2012Pr im Social Web Vortrag Michael Kausch für pressetext austria 03 12 2012
Pr im Social Web Vortrag Michael Kausch für pressetext austria 03 12 2012
 
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
 
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108
Praesentationen Online Publicitas Web2com Internet Briefing 041108
 
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
 
Social Media bei Reiseveranstaltern
Social Media bei ReiseveranstalternSocial Media bei Reiseveranstaltern
Social Media bei Reiseveranstaltern
 
Mobile Market Research: Kundenmeinungen am Point of Experience
Mobile Market Research:   Kundenmeinungen am Point of ExperienceMobile Market Research:   Kundenmeinungen am Point of Experience
Mobile Market Research: Kundenmeinungen am Point of Experience
 
MDAX Studie 2011
MDAX Studie 2011MDAX Studie 2011
MDAX Studie 2011
 
Social Media Marketing - GABAL 30.01.2011
Social Media Marketing - GABAL 30.01.2011Social Media Marketing - GABAL 30.01.2011
Social Media Marketing - GABAL 30.01.2011
 
Understanding Social Media
Understanding Social MediaUnderstanding Social Media
Understanding Social Media
 
Milieu & Web 2.0
Milieu & Web 2.0Milieu & Web 2.0
Milieu & Web 2.0
 

Ähnlich wie Social Media Engagement in der Franchise-Wirtschaft - Studie

Logica web solutions_social-crm-kundenevent_20100921
Logica web solutions_social-crm-kundenevent_20100921Logica web solutions_social-crm-kundenevent_20100921
Logica web solutions_social-crm-kundenevent_20100921Logica Munich
 
Referat swiss banking
Referat swiss bankingReferat swiss banking
Webinar Social Media Marketing 29.07.2010
Webinar Social Media Marketing 29.07.2010Webinar Social Media Marketing 29.07.2010
Webinar Social Media Marketing 29.07.2010
Deutsches Institut für Marketing
 
Social Media Marketing mit Social Networks
Social Media Marketing mit Social NetworksSocial Media Marketing mit Social Networks
Social Media Marketing mit Social Networks
kaeff
 
Trends im E-Mail-Marketing
Trends im E-Mail-MarketingTrends im E-Mail-Marketing
Trends im E-Mail-Marketing
Connected-Blog
 
Prof. Dr. Michael Bernecker - Social Media Marketing (SMM) in der Weiterbildung
Prof. Dr. Michael Bernecker - Social Media Marketing (SMM) in der WeiterbildungProf. Dr. Michael Bernecker - Social Media Marketing (SMM) in der Weiterbildung
Prof. Dr. Michael Bernecker - Social Media Marketing (SMM) in der WeiterbildungDIM Marketing
 
Prof. Dr. Bernecker - Vortrag Social Media Marketing für Weiterbildner
Prof. Dr. Bernecker - Vortrag Social Media Marketing für WeiterbildnerProf. Dr. Bernecker - Vortrag Social Media Marketing für Weiterbildner
Prof. Dr. Bernecker - Vortrag Social Media Marketing für Weiterbildner
Prof. Dr. Michael Bernecker
 
Rohleder Mediaconsult 2011
Rohleder Mediaconsult 2011Rohleder Mediaconsult 2011
Rohleder Mediaconsult 2011
rohledermediaconsult
 
Nutzen von Web 2.0 für die Unternehmenskommunikation
Nutzen von Web 2.0 für die UnternehmenskommunikationNutzen von Web 2.0 für die Unternehmenskommunikation
Nutzen von Web 2.0 für die Unternehmenskommunikation
Jonathan Zürcher
 
20100521 social mediabefragung_auswertung
20100521 social mediabefragung_auswertung20100521 social mediabefragung_auswertung
20100521 social mediabefragung_auswertungmapolis AG
 
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
Thorsten Faltings
 
Suche als Betriebssystem der Kommunikation
Suche als Betriebssystem der KommunikationSuche als Betriebssystem der Kommunikation
Suche als Betriebssystem der Kommunikation
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Reputationsmanagement und andere Katastrophen
Reputationsmanagement und andere KatastrophenReputationsmanagement und andere Katastrophen
Reputationsmanagement und andere Katastrophen
Goldbach Group AG
 
Impulsvortrag 06.09.2011: Social Media in Unternehmen
Impulsvortrag 06.09.2011: Social Media in UnternehmenImpulsvortrag 06.09.2011: Social Media in Unternehmen
Impulsvortrag 06.09.2011: Social Media in Unternehmen
Susanne Plaumann
 
Nutzerumfrage ergebnisse 1206
Nutzerumfrage ergebnisse 1206Nutzerumfrage ergebnisse 1206
Nutzerumfrage ergebnisse 1206ICV_eV
 
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
JustRelate
 
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketingVortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
Prof. Dr. Michael Bernecker
 
Web 2.0 Monitoring und Analyse
Web 2.0 Monitoring und AnalyseWeb 2.0 Monitoring und Analyse
Web 2.0 Monitoring und Analyse
Twittwoch e.V.
 
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im MarketingSocial Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
DIM Marketing
 

Ähnlich wie Social Media Engagement in der Franchise-Wirtschaft - Studie (20)

Logica web solutions_social-crm-kundenevent_20100921
Logica web solutions_social-crm-kundenevent_20100921Logica web solutions_social-crm-kundenevent_20100921
Logica web solutions_social-crm-kundenevent_20100921
 
Referat swiss banking
Referat swiss bankingReferat swiss banking
Referat swiss banking
 
Webinar Social Media Marketing 29.07.2010
Webinar Social Media Marketing 29.07.2010Webinar Social Media Marketing 29.07.2010
Webinar Social Media Marketing 29.07.2010
 
Social Media Marketing mit Social Networks
Social Media Marketing mit Social NetworksSocial Media Marketing mit Social Networks
Social Media Marketing mit Social Networks
 
Trends im E-Mail-Marketing
Trends im E-Mail-MarketingTrends im E-Mail-Marketing
Trends im E-Mail-Marketing
 
Prof. Dr. Michael Bernecker - Social Media Marketing (SMM) in der Weiterbildung
Prof. Dr. Michael Bernecker - Social Media Marketing (SMM) in der WeiterbildungProf. Dr. Michael Bernecker - Social Media Marketing (SMM) in der Weiterbildung
Prof. Dr. Michael Bernecker - Social Media Marketing (SMM) in der Weiterbildung
 
Prof. Dr. Bernecker - Vortrag Social Media Marketing für Weiterbildner
Prof. Dr. Bernecker - Vortrag Social Media Marketing für WeiterbildnerProf. Dr. Bernecker - Vortrag Social Media Marketing für Weiterbildner
Prof. Dr. Bernecker - Vortrag Social Media Marketing für Weiterbildner
 
Rohleder Mediaconsult 2011
Rohleder Mediaconsult 2011Rohleder Mediaconsult 2011
Rohleder Mediaconsult 2011
 
Nutzen von Web 2.0 für die Unternehmenskommunikation
Nutzen von Web 2.0 für die UnternehmenskommunikationNutzen von Web 2.0 für die Unternehmenskommunikation
Nutzen von Web 2.0 für die Unternehmenskommunikation
 
20100521 social mediabefragung_auswertung
20100521 social mediabefragung_auswertung20100521 social mediabefragung_auswertung
20100521 social mediabefragung_auswertung
 
Social Media in NPO_Orange 8
Social Media in NPO_Orange 8Social Media in NPO_Orange 8
Social Media in NPO_Orange 8
 
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
Warum sich Unternehmen schnell mit Social Media Marketing befassen müssen!
 
Suche als Betriebssystem der Kommunikation
Suche als Betriebssystem der KommunikationSuche als Betriebssystem der Kommunikation
Suche als Betriebssystem der Kommunikation
 
Reputationsmanagement und andere Katastrophen
Reputationsmanagement und andere KatastrophenReputationsmanagement und andere Katastrophen
Reputationsmanagement und andere Katastrophen
 
Impulsvortrag 06.09.2011: Social Media in Unternehmen
Impulsvortrag 06.09.2011: Social Media in UnternehmenImpulsvortrag 06.09.2011: Social Media in Unternehmen
Impulsvortrag 06.09.2011: Social Media in Unternehmen
 
Nutzerumfrage ergebnisse 1206
Nutzerumfrage ergebnisse 1206Nutzerumfrage ergebnisse 1206
Nutzerumfrage ergebnisse 1206
 
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
 
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketingVortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
 
Web 2.0 Monitoring und Analyse
Web 2.0 Monitoring und AnalyseWeb 2.0 Monitoring und Analyse
Web 2.0 Monitoring und Analyse
 
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im MarketingSocial Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
 

Social Media Engagement in der Franchise-Wirtschaft - Studie

  • 1. Social Media Engagement in der Franchise-Wirtschaft Ergebnisse der Online-Umfrage der Franchise-Wirtschaft 2009/2010 GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 2. 2 STUDIENSTECKBRIEF • Zielgruppe der Umfrage: Franchise-System-Zentralen  Grundgesamtheit: N = 938  Stichprobe: n = 50  Erhebungsmethode: Online-Fragebogen  Erhebungszeitraum: November/Dezember 2009  Auswertung: Quantitative Analyse GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 3. 3 TEILNEHMER Teilnehmer nach Branchen Anzahl Partner Ende 2009 Dienstleistungen 10 - 49 50 - 100 Partner Partner 32% 35% 16% 16% Handel Sonstiges < 10 > 100 Gastronomie / Partner Partner Handwerk / Touristik & Freizeit Bau & und Sanierung GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 4. 4 In welchen dieser Online-Marketing-Bereiche sind Sie zurzeit aktiv?[Mehrfachnennungen waren möglich] TOP 3 Suchmaschinen-Optimierung/SEO 60,0% Suchmaschinen-Marketing/SEM (Google Adwords) 58,0% E-Mail-Marketing (Newsletter) 50,0% Display-Marketing (Bannerwerbung, Popups) 34,0% Video-Marketing (Video-Ads, virale Kampagnen) 20,0% Affiliate-Marketing (Partnerprogramm) 16,0% Social Media-Marketing/SMM (Soziale Medien) 16,0% Mobile-Marketing (SMS, MMS, Apps, LBS) 10,0% Keine 16,0% n = 50 GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 5. 5 Haben Sie sich in Ihrem Unternehmen bereits damit befasst, wie Sie das Thema Social Media-Marketing auch für Ihr Unternehmen nutzen können? 34,1% 35,0% 30,0% 25,0% 20,5% 18,2% 20,0% 15,9% 15,0% 11,4% 10,0% 5,0% 0,0% n = 44 sehr häufig häufig manchmal kaum gar nicht GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 6. 6 Welche der nachfolgenden Social Media-Plattformen nutzen Sie heute aktiv? [Mehrfachnennungen waren möglich] Bookmarking 5% 2% 5% 87,8% Social News-Seiten 2% 5% 7% 85,4% Blogs 2% 2% 21% 72,1% Microblogs 5% 2% 23% 69,8% Wiki 2% 12% 5% 14% 67,4% Foto-/Video-, Documentsharing 2% 15% 10% 24% 48,8% Foren/Portale 13% 8% 13% 23% 45,0% Soziale Netzwerke 14% 26% 2% 24% 33,3% n = 44 0,0% 20,0% 40,0% 60,0% 80,0% 100,0% täglich wöchentlich monatlich unregelmäßig gar nicht GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 7. 7 Welche der nachfolgenden (eigenen) SocialMedia-Plattformennutzen Sie heute aktiv? [Mehrfachnennungen waren möglich] Eigener Podcast 100,0% Eigene Wiki 3% 3% 95,0% Firmeninterner Microblog 5% 10% 85,4% Eigener Unternehmensblog 3% 8% 3% 5% 82,5% Eigene Community 10% 10% 5% 5% 69,2% Eigenes Forum 13% 8% 3% 10% 67,5% n = 44 0,0% 20,0% 40,0% 60,0% 80,0% 100,0% täglich wöchentlich monatlich unregelmäßig gar nicht GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 8. 8 Welche Gründe führten dazu, dass Sie die zuvor aufgelisteten Social Media-Plattformen bisher nicht aktiver nutzen? [Mehrfachnennungen waren möglich] Mangelndes Wissen 53,5% Keine Zeit 39,5% Kein Interesse und andere Prioritäten 27,9% Kein Budget 16,3% Noch nicht darüber nachgedacht 16,3% Angst vor unvorhergesehenen Auswirkungen 14,0% Bringt mir nichts 9,3% Schlechte Erfahrungen 7,0% Kein Bedarf 4,7% n = 43 GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 9. 9 Wie erfolgreich konnten Sie Ihre bestehenden Ziele mit den bisher genutzten Social Media-Plattformen erreichen? [Mehrfachnennungen waren möglich] Marktforschung zur Produktentwicklung 6,3% 34,4% 31,3% 28,1% Krisen-Management 6,3% 37,5% 25,0% 31,3% Marktforschung zur Systementwicklung 9,4% 37,5% 25,0% 28,1% Partnerakquisition 8,6% 14,3% 28,6% 22,9% 25,7% Verkaufsförderung 9,1% 18,2% 36,4% 9,1% 27,3% Schaffung von Reichweite 8,3% 19,4% 36,1% 22,2% 13,9% Kundenservice 2,9% 23,5% 38,2% 11,8% 23,5% Partnerbindung 8,8% 14,7% 41,2% 11,8% 23,5% Wissensmanagement/Wissenstransfer 8,1% 29,7% 27,0% 13,5% 21,6% Kundenbindung 9,1% 15,2% 42,4% 15,2% 18,2% Steigerung der Bekanntheit 5,4% 27,0% 37,8% 16,2% 13,5% Kundengewinnung 11,8% 20,6% 38,2% 11,8% 17,6% Image- und Markenbildung 8,6% 28,6% 42,9% 5,7% 14,3% n = 41 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% sehr gut gut mittel schlecht sehr schlecht GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 10. 10 Welchen Nutzen sollte Ihnen Social Media-Marketing schwerpunktmäßig bringen, damit Sie es zukünftig intensiver anwenden? [Mehrfachnennungen waren möglich] Krisen-Management 5,4% 8,1% 24,3% 40,5% 21,6% Marktforschung zur Produktentwicklung 10,8% 21,6% 29,7% 29,7% 8,1% Wissensmanagement/Wissenstransfer 18,4% 21,1% 39,5% 18,4% Marktforschung zur Systementwicklung 13,5% 27,0% 29,7% 24,3% 5,4% Partnerbindung 29,7% 24,3% 32,4% 10,8% Kundenservice 38,9% 25,0% 22,2% 8,3% 5,6% Schaffung von Reichweite 48,7% 25,6% 20,5% 5,1% Kundenbindung 47,4% 31,6% 15,8% Image- und Markenbildung 50,0% 31,6% 13,2% 5,3% Partnerakquisition 63,2% 18,4% 13,2% 5,3% Verkaufsförderung 51,4% 32,4% 10,8% Steigerung der Bekanntheit 55,3% 31,6% 7,9% 5,3% Kundengewinnung 63,2% 26,3% 5,3% n = 39 0,0% 20,0% 40,0% 60,0% 80,0% 100,0% tritt völlig zu trifft eher zu teils teils trifft eher nicht zu trifft nicht zu GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 11. 11 Wie aktiv schätzen Sie, sind Ihre Franchise-Partner auf Social Media-Plattformen? 38,5% 35,9% 15,4% 7,7% 2,6% 0,0% n = 39 sehr aktiv aktiv unregelmäßig kaum aktiv gar nicht weiß ich nicht GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 12. 12 Wie aktiv schätzen Sie, sind Ihre Konsumenten auf Social Media-Plattformen? 43,6% 28,2% 12,8% 7,7% 5,1% 2,6% n = 39 sehr aktiv aktiv unregelmäßig kaum aktiv gar nicht weiß ich nicht GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 13. 13 Wie hoch, schätzen Sie, werden Ihre diesjährigen Ausgaben für Social Media-Marketing bis Ende 2009 sein? < 5.000 € 68,4% 5.000-10.000 € 21,1% 10.000-20.000 € 7,9% 20.000-50.000 € 2,6% 50.000-100.000 0,0% € 0,0% > 100.000 € n = 38 GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 14. 14 Welches Social Media-Marketing-Budget planen Sie für das Jahr 2010? < 5.000 € 57,9% 5.000-10.000 € 23,7% 10.000-20.000 € 13,2% 20.000-50.000 € 5,3% 50.000-100.000 0,0% € > 100.000 € 0,0% n = 38 GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 15. 15 Weiterbildung zum verbesserten Einblick in die Thematik 47,4% Aktives Engagement in bestehenden Social Media-Plattformen, z.B. 44,7% Facebook, Twitter, XING etc. Aufbau eigener Social Media-Plattformen, z.B. Blog, Forum oder 39,5% Community Erstellung von multimedialen Inhalten für den Einsatz in Social Media 39,5% Überwachung der Kommunikation im Internet (Monitoring) 39,5% Planung von plattformübergreifenden Online-Kampagnen 28,9% Aufbau einer Online-Reputation 21,1% Keine 21,1% n = 38 GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 16. 16 Zusammenfassung • Die Online-Aktivitäten der teilnehmenden Franchise-Systeme sind stark geprägt durch die klassischen Online- Marketing-Disziplinen, wie Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinen-Marketing und E-Mail-Marketing. Wenig genutzt werden dagegen bisher die neuen Trends im Online-Marketing, wie Video-, Mobile- oder Social Media Marketing. • Nur etwa 16 Prozent der Teilnehmer nutzen bereits die Möglichkeiten sozialer Medien (Social Media-Marketing) für ihr Franchise-System. Über 50 Prozent haben sich bisher kaum oder gar nicht mit dem Thema Social Media- Marketing befasst. • Die am weitesten verbreiteten Social Media-Plattformen sind soziale Netzwerke, wie Facebook, Xing oder LinkedIn. Hier sind rund 40 Prozent der Teilnehmer mindestens einmal pro Monat präsent. Immerhin noch 34 Prozent tummeln sich auf Foren und Portalen und verschaffen sich so öffentliches Gehör. Starke Zurückhaltung lässt sich dagegen bei der Nutzung von Blogs oder Microblogs feststellen. Weniger als 10 Prozent der teilnehmenden Franchise-Systeme nutzen diese Kanäle heute regelmäßig. • Das Engagement in eigenen Social Media-Plattformen ist sehr gering. Nur etwa 25 Prozent engagieren sich in eigenen Foren und/oder Communities und nur 14 Prozent verfügen über einen eigenen Unternehmensblog. GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 17. 17 Zusammenfassung • Mangelndes Wissen und knappe zeitliche Ressourcen sind die häufigsten Gründe für die zurückhaltenden Social Media-Aktivitäten. • Sehr heterogen ist die Beurteilung der bisherigen Zielerreichung. Immerhin gaben noch 22,9 Prozent der Teilnehmer an, dass Sie ihr Ziel der Partnerakquisition bisher gut bis sehr gut erreicht haben. • Social Media-Marketing müsste in erster Linie die Partnerakquisition erleichtern und die Kundengewinnung fördern, damit die teilnehmenden Franchise-Systeme sich in diesem Bereich zukünftig stärker engagieren. Im Gegensatz dazu spielen die Ziele Wissensmanagement, Marktforschung und Krisen-Management eine nachrangige Rolle. • Auf der Prioritätenliste für 2010 stehen an oberster Stelle die Ziele: Weiterbildung im Bereich Social Media, aktives Engagement in bestehenden Plattformen und der Aufbau von eigenen Social Media- Kanälen. GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION
  • 18. KONTAKT adnatives new media Institut für Technologie Zentrum Dortmund Markenfranchise GmbH & Co. KG Emil-Figge-Straße 76-80 Schumannstr. 2b 44227 Dortmund 53113 Bonn Ansprechpartner: Ferit Demir Ansprechpartnerin: Ina Rogalsky Telefon: +49(0)231.22 61 86 0 Telefon: +49(0)228.911 58 0 Telefax: +49(0)231.22 61 86 49 Telefax: +49(0)228.911 58 99 E-Mail: info@adnatives.com E-Mail: info@institut-markenfranchise.de Internet: http://www.institut- Internet: http://www.adnatives.com markenfranchise.de GANZHEITLICHE ONLINE-KOMMUNIKATION