SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Intranet to go!
                             g



                 Heike Häfele
Intranet to go




                 aexea GmbH b
                 Stuttgart | Leipzig
       t
Zu meiner Person
                                    •   Online-Redakteurin

                                    •   Beraterin

                                    •   Trainerin

                                    •   Workshops, Seminare, Beratung
                                        Workshops Seminare Beratung, Texten
                                        Projekte:
Intranet to go




                                        Leica Microsystems, Vattenfall, SCHUFA
                                        Intranet,
                                        Intranet Daimler Intranet
       t




                                                                                 2
Das
                 D erwartet Sie:
                        t t Si

                 Einblicke und Ausblicke


                 Mobile Web Nutzung

                 Intranet Trends
                 Int anet T ends
Intranet to go




                 Mobile Intranet Nutzung

                 Einblicke in Mobile Web
       t




                 Herausforderungen


                                           © momosu/ PIXELIO'   3
Nutzt Ihr Unternehmen b it ein M bil Intranet?
                 N t t Ih U t     h    bereits i Mobile I t  t?
Intranet to go
       t




                    Quelle: Umfrage aexea GmbH


                                                                  4
Wenn nicht, planen Sie den Einsatz eines Mobile Intranets?
                 W     i ht l       Si d Ei      t i      M bil I t     t ?
Intranet to go
       t




                    Quelle: Umfrage aexea GmbH


                                                                              5
Wie wichtig schätzen Sie das Mobile Intranet für Ihr Unternehmen ein?
Intranet to go
       t




                 Quelle: Umfrage aexea GmbH


                                                                                    6
Intranet to go
       t




                 Was wird passieren?                     7
                                 © A. Dreher/ PIXELIO'
Nutzung mobiler Geräte fü di Arbeit in Deutschland
                  N t       bil G ät für die A b it i D t hl d
Intranet to go
       t




                 Quelle: Institut für Information, Organisation und Management
                 Mobilisierung von Wertschöpfungsprozessen durch innovative und sichere Informationstechnologie
                 Prof. Dr. Dres. h.c. Arnold Picot Dr. Martin S. Schmid, MBR
                                                                                                                  8
Zahlen d F kt
                 Z hl und Fakten

                 •   4 Mrd. Handynutzer weltweit für dieses Jahr prognostiziert
                     August 2009
                     (aktuelle Daten des European Information Technology Observatory, ELITO)


                 •   Deutschland hat zweitgrößtes Marktvolumen für mobile Datendienste
                     August 2009
                     (Quelle: http://www.bitkom.org/de/presse/8477_60380.aspx)


                 •   In Deutschland sind nach BITKOM-Berechnungen die Umsätze mit mobilen
Intranet to go




                     Internetzugängen und mobiler E-Mail inzwischen höher als die Erlöse aus SMS-
                     und MMS-Versand.
                     August 2009
                     (Quelle: http://www.bitkom.org/de/presse/8477_60380.aspx)
       t




                                                                                                    9
Zahlen d F kt
                 Z hl und Fakten

                 •   Handynutzung für das Internet in Deutschland
Intranet to go
       t




                      Quelle: Internet World Business
                      http://www.internetworld.de/Nachrichten/Zahlen-Studien/Fast-40-Prozent-aller-User-werden-mobil-ins-
                      Internet-gehen
                                                                                                                            10
Woran liegt das?
                 W     li t d ?             Technologien
                                            T h l i
                                            45 % UMTS-Geräte,
                                               2010 – 58 %

                                           Neu: Adobe Flash Lite
                                            3.0, A d id iPh
                                            3 0 Android, iPhone
                       Tarife                      Apps

                     Immer mehr
                       Flatrates
Intranet to go




                                                                   Anwender
                                    Die Wirtschaft                 Bedürfnisse
                                                                       und
                                      Telekommuni
                                      Telekommuni-                 Fähigkeiten
       t




                                     kationsunterneh-                steigen
                                       men auf der
                                    Suche nach neuen
                                      Einkommens-
                                      möglichkeiten
                                         ö li hk i

                                                                                 11
Intranet to go
       t




12
Über 50 % schätzen die Bedeutung von Web-2.0-Tools als wichtig oder
                                                      Web 2.0 Tools
                 sehr wichtig ein
                             Wie schätzen Sie die Bedeutung von Web-2 0-Tools wie Blogs Foren
                                                                 Web-2.0-Tools    Blogs, Foren,
                                 Chats und Wikis für Ihre Unternehmenskommunikation ein?


                                                        2,6%
                                                 8,9%
                                                                16,8%




                                                                                                  sehr wichtig
Intranet to go




                                                                                                  wichtig
                                                                                                  mäßig wichtig
                                    30,0%                                                         eher unwichtig
                                                                                                  unwichtig
                                                                                                      i hti




                                                                        41,6%
       t




                 Quelle: Content Studie 2008.2
                                                                                                                   13
Was
                 W wollen die Mitarbeiter bei Swisscom für ihr Intranet?
                     ll di Mit b it b i S i            fü ih I t      t?
Intranet to go
       t




                 Quelle: http://www.slideshare.net/Unic/klassisches-intranet-oder-enterprisewiki-oder-beides?src=embed
                                                                                                                         14
Web 2 0 i I t
                 W b 2.0 im Intranet von Swisscom
                                   t     S i
Intranet to go
       t




                 Quelle: http://www.slideshare.net/Unic/klassisches-intranet-oder-enterprisewiki-oder-beides?src=embed


                                                                                                                         15
Gründe fü d
                 G ü d für das mobile Intranet
                                 bil I t     t

                 Zu jeder Zeit an jedem Ort Nutzung wichtigster         Schneller Zugriff auf
                                            Applikationen (Mail, SMS,   ausgewählte
                                            etc.) bereits mobil         Infos/Anwendungen


                                                      Nutzer


                                                  Kommunikator
Intranet to go




                         Empfänger                                              Empfänger
       t




                                                                                                16
Gründe fü d
                 G ü d für das mobile Intranet
                                 bil I t     t

                 Push von           Nicht jeder mobile   Web 2.0 ist vor        Schnellere Prozesse
                 zeitkritischen     MA hat ein Laptop    allem von
                 Informationen      (dabei)              unterwegs aus
                                                         sinnvoll


                                                     Nutzer
Intranet to go




                              Kommunikator                                        Kommunikator


                                                                           Empfänger
       t




                                                                                                      17
Intranet to go
       t




18
Intranet to go
       t




19
Relevant Content
                 R l    tC t t
Intranet to go
       t




                                    20
Relevant Content
                 R l    tC t t
Intranet to go
       t




                                    21
Mobile A lik ti
                 M bil Applikationen als Schnittstelle zu Unternehmenssystemen
                                      l S h itt t ll      U t    h       t
Intranet to go
       t




                                                                                 22
Mobile it Sh
                 M bil mit Sharepoint
                                  i t
Intranet to go
       t




                                        23
Mobile I t
                 M bil Intranet bei namics
                              tb i     i
Intranet to go
       t




                                             24
Namics Bl
                 N i Blog
Intranet to go
       t




                             25
Lotus N t Mobil
                 L t Notes M bil
Intranet to go
       t




                                   26
Apps für iPhone und Blackberry
                 A    fü iPh       d Bl kb
Intranet to go
       t




                                                  27
Formate mit Z k ft
                 F    t   it Zukunft
Intranet to go
       t




                                       28
Intranet to go
       t




29
Herausforderungen
                 H     f d

                 •   Sicherer Zugriff ohne Zusatzaufwand?
                 •   Transformation in ein auf kleinem Display benutzbares Format muss für die
                     meisten Inhalte und Anwendungen ohne manuellen Zusatzaufwand möglich sein
                 •   Unternehmen muss einen Business Case dafür aufstellen
                 •   Akzeptanz bei den Mitarbeitern schaffen

                 •   Mit welcher Verzögerung trifft der iPhone-Effekt die Unternehmen?
Intranet to go
       t




                                                                                                 30
Intranet to go
       t




            WO ANFANGEN?

31
W anfangen?
                 Wo f      ?

                       1.
                       1          2.
                                  2           3.
                                              3             4.
                                                            4
                     Planen    Kreieren   Live gehen   Kontrollieren
Intranet to go
       t




                                                                       32
W anfangen?
                 Wo f      ?

                          1.
                          1                      2.
                                                 2           3.
                                                             3             4.
                                                                           4
                        Planen                Kreieren   Live gehen   Kontrollieren


                 •   Bedürfnisse/
                     Zielgruppe analysieren
                 •   Business Case
Intranet to go




                 •   Ziele definieren
                 •   Ideen sammeln
                 •   Ideen selektieren
       t




                                                                                      33
W anfangen?
                 Wo f      ?

                       1.
                       1                 2.
                                         2                  3.
                                                            3             4.
                                                                          4
                     Planen           Kreieren          Live gehen   Kontrollieren


                               •   Ablauf beschließen
                               •   Layout herstellen
                                     y
Intranet to go
       t




                                                                                     34
W anfangen?
                 Wo f      ?

                       1.
                       1          2.
                                  2                 3.
                                                    3                      4.
                                                                           4
                     Planen    Kreieren        Live gehen             Kontrollieren


                                          •   Funktionalität testen
                                          •   Veröffentlichen
Intranet to go
       t




                                                                                      35
W anfangen?
                 Wo f      ?

                       1.
                       1          2.
                                  2           3.
                                              3                  4.
                                                                 4
                     Planen    Kreieren   Live gehen        Kontrollieren


                                                       •   Resonanz messen
                                                       •   Finetuning
                                                       •   Erneut
Intranet to go




                                                           veröffentlichen
       t




                                                                             36
Vielen D k
                 Vi l Dank

                     Ihre Ansprechpartnerin:
                     Heike Häfele

                     aexea G bH
                           GmbH
                     Stuttgart | Leipzig

                     Augustenstr. 15
Intranet to go




                     D-70178 Stuttgart

                     Telefon +49 (0)711 / 870 354 90
                     Telefax + 49 (0)711 / 870 354 91
       t




                     heike.haefele@aexea.de




                                                        37

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Kreative Kampagnen im Social Web. Erfolgsgarant oder Rohrkrepierer?
Kreative Kampagnen im Social Web. Erfolgsgarant oder Rohrkrepierer?Kreative Kampagnen im Social Web. Erfolgsgarant oder Rohrkrepierer?
Kreative Kampagnen im Social Web. Erfolgsgarant oder Rohrkrepierer?
ScribbleLive
 
IT-Hauptstadt Berlin
IT-Hauptstadt BerlinIT-Hauptstadt Berlin
IT-Hauptstadt Berlin
Projekt Zukunft Berlin
 
Digital Leadership, Ibrahim Evsan, 2015
Digital Leadership, Ibrahim Evsan, 2015Digital Leadership, Ibrahim Evsan, 2015
Digital Leadership, Ibrahim Evsan, 2015
Ibrahim Evsan
 
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: BerufstätigeDigitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
Initiative D21
 
Internet 2010 - Zahlen und Fakten zusammengefasst von TWT Interactive
Internet 2010 - Zahlen und Fakten zusammengefasst von TWT InteractiveInternet 2010 - Zahlen und Fakten zusammengefasst von TWT Interactive
Internet 2010 - Zahlen und Fakten zusammengefasst von TWT Interactive
TWT
 
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenDigitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Me & Company GmbH
 
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändernSocial CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
Michael Gisiger
 
D21-Digital-Index 2014: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft (Pressekon...
D21-Digital-Index 2014: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft (Pressekon...D21-Digital-Index 2014: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft (Pressekon...
D21-Digital-Index 2014: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft (Pressekon...
Initiative D21
 
Webolution
WebolutionWebolution
Itbetw tomorrow focus_media_rothstock
Itbetw tomorrow focus_media_rothstockItbetw tomorrow focus_media_rothstock
Itbetw tomorrow focus_media_rothstock
ITB Berlin
 
Social Media als Chance für den Geschäftserfolg
Social Media als Chance für den GeschäftserfolgSocial Media als Chance für den Geschäftserfolg
Social Media als Chance für den Geschäftserfolg
Herbert Wagger
 
Round Table: Durchgängige Geschäftsprozesse mit mobilen Endgeräten
Round Table: Durchgängige Geschäftsprozesse mit mobilen EndgerätenRound Table: Durchgängige Geschäftsprozesse mit mobilen Endgeräten
Round Table: Durchgängige Geschäftsprozesse mit mobilen Endgeräten
mediencampus (h_da Darmstadt University of Applied Sciences)
 
Gerlach Hauptmann Innovative Verwaltung Twitter Wiki Blog&Co
Gerlach Hauptmann Innovative Verwaltung Twitter Wiki Blog&CoGerlach Hauptmann Innovative Verwaltung Twitter Wiki Blog&Co
Gerlach Hauptmann Innovative Verwaltung Twitter Wiki Blog&Co
cm|d - corporate mind development | TU Chemnitz
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Christoph Kalt
 
Online Marketing
Online MarketingOnline Marketing
Online Marketing
Ibrahim Evsan
 
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der ArbeitThemenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
Somtypes
 

Was ist angesagt? (16)

Kreative Kampagnen im Social Web. Erfolgsgarant oder Rohrkrepierer?
Kreative Kampagnen im Social Web. Erfolgsgarant oder Rohrkrepierer?Kreative Kampagnen im Social Web. Erfolgsgarant oder Rohrkrepierer?
Kreative Kampagnen im Social Web. Erfolgsgarant oder Rohrkrepierer?
 
IT-Hauptstadt Berlin
IT-Hauptstadt BerlinIT-Hauptstadt Berlin
IT-Hauptstadt Berlin
 
Digital Leadership, Ibrahim Evsan, 2015
Digital Leadership, Ibrahim Evsan, 2015Digital Leadership, Ibrahim Evsan, 2015
Digital Leadership, Ibrahim Evsan, 2015
 
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: BerufstätigeDigitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
 
Internet 2010 - Zahlen und Fakten zusammengefasst von TWT Interactive
Internet 2010 - Zahlen und Fakten zusammengefasst von TWT InteractiveInternet 2010 - Zahlen und Fakten zusammengefasst von TWT Interactive
Internet 2010 - Zahlen und Fakten zusammengefasst von TWT Interactive
 
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenDigitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
 
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändernSocial CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
 
D21-Digital-Index 2014: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft (Pressekon...
D21-Digital-Index 2014: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft (Pressekon...D21-Digital-Index 2014: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft (Pressekon...
D21-Digital-Index 2014: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft (Pressekon...
 
Webolution
WebolutionWebolution
Webolution
 
Itbetw tomorrow focus_media_rothstock
Itbetw tomorrow focus_media_rothstockItbetw tomorrow focus_media_rothstock
Itbetw tomorrow focus_media_rothstock
 
Social Media als Chance für den Geschäftserfolg
Social Media als Chance für den GeschäftserfolgSocial Media als Chance für den Geschäftserfolg
Social Media als Chance für den Geschäftserfolg
 
Round Table: Durchgängige Geschäftsprozesse mit mobilen Endgeräten
Round Table: Durchgängige Geschäftsprozesse mit mobilen EndgerätenRound Table: Durchgängige Geschäftsprozesse mit mobilen Endgeräten
Round Table: Durchgängige Geschäftsprozesse mit mobilen Endgeräten
 
Gerlach Hauptmann Innovative Verwaltung Twitter Wiki Blog&Co
Gerlach Hauptmann Innovative Verwaltung Twitter Wiki Blog&CoGerlach Hauptmann Innovative Verwaltung Twitter Wiki Blog&Co
Gerlach Hauptmann Innovative Verwaltung Twitter Wiki Blog&Co
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
 
Online Marketing
Online MarketingOnline Marketing
Online Marketing
 
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der ArbeitThemenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
 

Andere mochten auch

Consecuencias del calentamieto glogal
Consecuencias del calentamieto glogalConsecuencias del calentamieto glogal
Consecuencias del calentamieto glogal
DanelyGutierrez
 
Retenes de presuntos criminales en las inmediaciones de
Retenes de presuntos criminales en las inmediaciones deRetenes de presuntos criminales en las inmediaciones de
Retenes de presuntos criminales en las inmediaciones de
unidyair
 
Comprar en internet
Comprar en internetComprar en internet
Comprar en internet
Matarilerileron1-7
 
Energía renovable
Energía renovableEnergía renovable
Energía renovable
Nataalia29
 
Elementos arquitectonicos
Elementos arquitectonicosElementos arquitectonicos
Elementos arquitectonicos
pichurritas
 
Adulto
AdultoAdulto
Creando una interfaz grafica
Creando una interfaz graficaCreando una interfaz grafica
Creando una interfaz grafica
Rudy Medina
 
PRACTICA DE AMBIENTACIÒN
PRACTICA DE AMBIENTACIÒNPRACTICA DE AMBIENTACIÒN
PRACTICA DE AMBIENTACIÒN
Wilmer Caisaguano
 
Ponertitulares
PonertitularesPonertitulares
Ponertitulares
violetahcherri
 
WüNsche FüR Das Neue Jahr
WüNsche FüR Das Neue JahrWüNsche FüR Das Neue Jahr
WüNsche FüR Das Neue Jahrguesta629c6
 
Educación sexual
Educación sexualEducación sexual
Educación sexual
clarainformatica1
 
Que son las tics
Que  son las ticsQue  son las tics
Que son las tics
Dania Minako J. Lucero
 
El adverbio
El adverbioEl adverbio
El adverbio
Juan4508
 
Mate
MateMate
Cuentas gerenciadas 2
Cuentas gerenciadas 2Cuentas gerenciadas 2
Cuentas gerenciadas 2
sofmarfx
 
Methode Visualisierung
Methode VisualisierungMethode Visualisierung
Methode Visualisierung
Peter Micheuz
 
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...S. Dreyer
 
Avanse defensa hoy
Avanse defensa hoyAvanse defensa hoy
Avanse defensa hoy
jose mendez
 
Jordi parés - Una patente estructural ¿Tiene vida eterna?
Jordi parés - Una patente estructural ¿Tiene vida eterna?Jordi parés - Una patente estructural ¿Tiene vida eterna?
Jordi parés - Una patente estructural ¿Tiene vida eterna?
ponencias2011
 
Los demostrativos
Los demostrativosLos demostrativos
Los demostrativos
Juan4508
 

Andere mochten auch (20)

Consecuencias del calentamieto glogal
Consecuencias del calentamieto glogalConsecuencias del calentamieto glogal
Consecuencias del calentamieto glogal
 
Retenes de presuntos criminales en las inmediaciones de
Retenes de presuntos criminales en las inmediaciones deRetenes de presuntos criminales en las inmediaciones de
Retenes de presuntos criminales en las inmediaciones de
 
Comprar en internet
Comprar en internetComprar en internet
Comprar en internet
 
Energía renovable
Energía renovableEnergía renovable
Energía renovable
 
Elementos arquitectonicos
Elementos arquitectonicosElementos arquitectonicos
Elementos arquitectonicos
 
Adulto
AdultoAdulto
Adulto
 
Creando una interfaz grafica
Creando una interfaz graficaCreando una interfaz grafica
Creando una interfaz grafica
 
PRACTICA DE AMBIENTACIÒN
PRACTICA DE AMBIENTACIÒNPRACTICA DE AMBIENTACIÒN
PRACTICA DE AMBIENTACIÒN
 
Ponertitulares
PonertitularesPonertitulares
Ponertitulares
 
WüNsche FüR Das Neue Jahr
WüNsche FüR Das Neue JahrWüNsche FüR Das Neue Jahr
WüNsche FüR Das Neue Jahr
 
Educación sexual
Educación sexualEducación sexual
Educación sexual
 
Que son las tics
Que  son las ticsQue  son las tics
Que son las tics
 
El adverbio
El adverbioEl adverbio
El adverbio
 
Mate
MateMate
Mate
 
Cuentas gerenciadas 2
Cuentas gerenciadas 2Cuentas gerenciadas 2
Cuentas gerenciadas 2
 
Methode Visualisierung
Methode VisualisierungMethode Visualisierung
Methode Visualisierung
 
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...
 
Avanse defensa hoy
Avanse defensa hoyAvanse defensa hoy
Avanse defensa hoy
 
Jordi parés - Una patente estructural ¿Tiene vida eterna?
Jordi parés - Una patente estructural ¿Tiene vida eterna?Jordi parés - Una patente estructural ¿Tiene vida eterna?
Jordi parés - Una patente estructural ¿Tiene vida eterna?
 
Los demostrativos
Los demostrativosLos demostrativos
Los demostrativos
 

Ähnlich wie Intranet to go

Social Business Trends
Social Business TrendsSocial Business Trends
Social Business Trends
Herbert Wagger
 
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics – A Merkle Company
 
Vernetzte serviceökonomie
Vernetzte serviceökonomieVernetzte serviceökonomie
Vernetzte serviceökonomie
Gunnar Sohn
 
Online Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
Online Marketing Manager 2013 - Social Media MarketingOnline Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
Online Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
Tim Bruysten
 
Social Media - Quo Vadis
Social Media - Quo VadisSocial Media - Quo Vadis
Social Media - Quo Vadis
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
Hellmuth Broda
 
Intranet Forum Zurich Vortrag Jürgen Mirbach
Intranet Forum Zurich Vortrag Jürgen MirbachIntranet Forum Zurich Vortrag Jürgen Mirbach
Intranet Forum Zurich Vortrag Jürgen MirbachJürgen Mirbach
 
Intranet Studie 2015
Intranet Studie 2015Intranet Studie 2015
Intranet Studie 2015
Martina Thor
 
Mobile Computing with Apps for Government/Police
Mobile Computing with Apps for Government/PoliceMobile Computing with Apps for Government/Police
Mobile Computing with Apps for Government/PoliceAndreas Lezgus
 
Arbeit 2.0 - Disruptive Innovation
Arbeit 2.0 - Disruptive InnovationArbeit 2.0 - Disruptive Innovation
Arbeit 2.0 - Disruptive Innovation
Herbert Wagger
 
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6Subrata Sinha
 
echolot digital worx GmbH - Internetagentur / TYPO3 Stuttgart
echolot digital worx GmbH - Internetagentur / TYPO3 Stuttgartecholot digital worx GmbH - Internetagentur / TYPO3 Stuttgart
echolot digital worx GmbH - Internetagentur / TYPO3 Stuttgart
digital worx
 
Vom Internet of Things zur Industrie 4.0
Vom Internet of Things zur Industrie 4.0Vom Internet of Things zur Industrie 4.0
Vom Internet of Things zur Industrie 4.0
Roger L. Basler de Roca
 
Smart Data Engineering: Erfolgsfaktor für die digitale Transformation
Smart Data Engineering: Erfolgsfaktor für die digitale TransformationSmart Data Engineering: Erfolgsfaktor für die digitale Transformation
Smart Data Engineering: Erfolgsfaktor für die digitale Transformation
Boris Otto
 
Kantar EMNID-Studie 2018 - Digitale Realität in deutschen Unternehmen
 Kantar EMNID-Studie 2018 - Digitale Realität in deutschen Unternehmen Kantar EMNID-Studie 2018 - Digitale Realität in deutschen Unternehmen
Kantar EMNID-Studie 2018 - Digitale Realität in deutschen Unternehmen
HIRSCHTEC
 
Vom Hype zur gelebten Normalität: Web 2.0 und Interne Kommunikation
Vom Hype zur gelebten Normalität: Web 2.0 und Interne KommunikationVom Hype zur gelebten Normalität: Web 2.0 und Interne Kommunikation
Vom Hype zur gelebten Normalität: Web 2.0 und Interne KommunikationFrank Wolf
 
Studie Digital meets Real Estate
Studie Digital meets Real EstateStudie Digital meets Real Estate
Studie Digital meets Real Estate
Thomas Gawlitta
 
Herausforderungen & Erfolgsfaktoren bei der Konzeption und Implementierung vo...
Herausforderungen & Erfolgsfaktoren bei der Konzeption und Implementierung vo...Herausforderungen & Erfolgsfaktoren bei der Konzeption und Implementierung vo...
Herausforderungen & Erfolgsfaktoren bei der Konzeption und Implementierung vo...
Jan Rodig
 
Go smart 16
Go smart 16Go smart 16
Go smart 16Proud
 
Studie Intranettrends 2010
Studie Intranettrends 2010Studie Intranettrends 2010
Studie Intranettrends 2010
Martina Thor
 

Ähnlich wie Intranet to go (20)

Social Business Trends
Social Business TrendsSocial Business Trends
Social Business Trends
 
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
 
Vernetzte serviceökonomie
Vernetzte serviceökonomieVernetzte serviceökonomie
Vernetzte serviceökonomie
 
Online Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
Online Marketing Manager 2013 - Social Media MarketingOnline Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
Online Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
 
Social Media - Quo Vadis
Social Media - Quo VadisSocial Media - Quo Vadis
Social Media - Quo Vadis
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 
Intranet Forum Zurich Vortrag Jürgen Mirbach
Intranet Forum Zurich Vortrag Jürgen MirbachIntranet Forum Zurich Vortrag Jürgen Mirbach
Intranet Forum Zurich Vortrag Jürgen Mirbach
 
Intranet Studie 2015
Intranet Studie 2015Intranet Studie 2015
Intranet Studie 2015
 
Mobile Computing with Apps for Government/Police
Mobile Computing with Apps for Government/PoliceMobile Computing with Apps for Government/Police
Mobile Computing with Apps for Government/Police
 
Arbeit 2.0 - Disruptive Innovation
Arbeit 2.0 - Disruptive InnovationArbeit 2.0 - Disruptive Innovation
Arbeit 2.0 - Disruptive Innovation
 
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6
 
echolot digital worx GmbH - Internetagentur / TYPO3 Stuttgart
echolot digital worx GmbH - Internetagentur / TYPO3 Stuttgartecholot digital worx GmbH - Internetagentur / TYPO3 Stuttgart
echolot digital worx GmbH - Internetagentur / TYPO3 Stuttgart
 
Vom Internet of Things zur Industrie 4.0
Vom Internet of Things zur Industrie 4.0Vom Internet of Things zur Industrie 4.0
Vom Internet of Things zur Industrie 4.0
 
Smart Data Engineering: Erfolgsfaktor für die digitale Transformation
Smart Data Engineering: Erfolgsfaktor für die digitale TransformationSmart Data Engineering: Erfolgsfaktor für die digitale Transformation
Smart Data Engineering: Erfolgsfaktor für die digitale Transformation
 
Kantar EMNID-Studie 2018 - Digitale Realität in deutschen Unternehmen
 Kantar EMNID-Studie 2018 - Digitale Realität in deutschen Unternehmen Kantar EMNID-Studie 2018 - Digitale Realität in deutschen Unternehmen
Kantar EMNID-Studie 2018 - Digitale Realität in deutschen Unternehmen
 
Vom Hype zur gelebten Normalität: Web 2.0 und Interne Kommunikation
Vom Hype zur gelebten Normalität: Web 2.0 und Interne KommunikationVom Hype zur gelebten Normalität: Web 2.0 und Interne Kommunikation
Vom Hype zur gelebten Normalität: Web 2.0 und Interne Kommunikation
 
Studie Digital meets Real Estate
Studie Digital meets Real EstateStudie Digital meets Real Estate
Studie Digital meets Real Estate
 
Herausforderungen & Erfolgsfaktoren bei der Konzeption und Implementierung vo...
Herausforderungen & Erfolgsfaktoren bei der Konzeption und Implementierung vo...Herausforderungen & Erfolgsfaktoren bei der Konzeption und Implementierung vo...
Herausforderungen & Erfolgsfaktoren bei der Konzeption und Implementierung vo...
 
Go smart 16
Go smart 16Go smart 16
Go smart 16
 
Studie Intranettrends 2010
Studie Intranettrends 2010Studie Intranettrends 2010
Studie Intranettrends 2010
 

Intranet to go

  • 1. Intranet to go! g Heike Häfele Intranet to go aexea GmbH b Stuttgart | Leipzig t
  • 2. Zu meiner Person • Online-Redakteurin • Beraterin • Trainerin • Workshops, Seminare, Beratung Workshops Seminare Beratung, Texten Projekte: Intranet to go Leica Microsystems, Vattenfall, SCHUFA Intranet, Intranet Daimler Intranet t 2
  • 3. Das D erwartet Sie: t t Si Einblicke und Ausblicke Mobile Web Nutzung Intranet Trends Int anet T ends Intranet to go Mobile Intranet Nutzung Einblicke in Mobile Web t Herausforderungen © momosu/ PIXELIO' 3
  • 4. Nutzt Ihr Unternehmen b it ein M bil Intranet? N t t Ih U t h bereits i Mobile I t t? Intranet to go t Quelle: Umfrage aexea GmbH 4
  • 5. Wenn nicht, planen Sie den Einsatz eines Mobile Intranets? W i ht l Si d Ei t i M bil I t t ? Intranet to go t Quelle: Umfrage aexea GmbH 5
  • 6. Wie wichtig schätzen Sie das Mobile Intranet für Ihr Unternehmen ein? Intranet to go t Quelle: Umfrage aexea GmbH 6
  • 7. Intranet to go t Was wird passieren? 7 © A. Dreher/ PIXELIO'
  • 8. Nutzung mobiler Geräte fü di Arbeit in Deutschland N t bil G ät für die A b it i D t hl d Intranet to go t Quelle: Institut für Information, Organisation und Management Mobilisierung von Wertschöpfungsprozessen durch innovative und sichere Informationstechnologie Prof. Dr. Dres. h.c. Arnold Picot Dr. Martin S. Schmid, MBR 8
  • 9. Zahlen d F kt Z hl und Fakten • 4 Mrd. Handynutzer weltweit für dieses Jahr prognostiziert August 2009 (aktuelle Daten des European Information Technology Observatory, ELITO) • Deutschland hat zweitgrößtes Marktvolumen für mobile Datendienste August 2009 (Quelle: http://www.bitkom.org/de/presse/8477_60380.aspx) • In Deutschland sind nach BITKOM-Berechnungen die Umsätze mit mobilen Intranet to go Internetzugängen und mobiler E-Mail inzwischen höher als die Erlöse aus SMS- und MMS-Versand. August 2009 (Quelle: http://www.bitkom.org/de/presse/8477_60380.aspx) t 9
  • 10. Zahlen d F kt Z hl und Fakten • Handynutzung für das Internet in Deutschland Intranet to go t Quelle: Internet World Business http://www.internetworld.de/Nachrichten/Zahlen-Studien/Fast-40-Prozent-aller-User-werden-mobil-ins- Internet-gehen 10
  • 11. Woran liegt das? W li t d ? Technologien T h l i 45 % UMTS-Geräte, 2010 – 58 % Neu: Adobe Flash Lite 3.0, A d id iPh 3 0 Android, iPhone Tarife Apps Immer mehr Flatrates Intranet to go Anwender Die Wirtschaft Bedürfnisse und Telekommuni Telekommuni- Fähigkeiten t kationsunterneh- steigen men auf der Suche nach neuen Einkommens- möglichkeiten ö li hk i 11
  • 13. Über 50 % schätzen die Bedeutung von Web-2.0-Tools als wichtig oder Web 2.0 Tools sehr wichtig ein Wie schätzen Sie die Bedeutung von Web-2 0-Tools wie Blogs Foren Web-2.0-Tools Blogs, Foren, Chats und Wikis für Ihre Unternehmenskommunikation ein? 2,6% 8,9% 16,8% sehr wichtig Intranet to go wichtig mäßig wichtig 30,0% eher unwichtig unwichtig i hti 41,6% t Quelle: Content Studie 2008.2 13
  • 14. Was W wollen die Mitarbeiter bei Swisscom für ihr Intranet? ll di Mit b it b i S i fü ih I t t? Intranet to go t Quelle: http://www.slideshare.net/Unic/klassisches-intranet-oder-enterprisewiki-oder-beides?src=embed 14
  • 15. Web 2 0 i I t W b 2.0 im Intranet von Swisscom t S i Intranet to go t Quelle: http://www.slideshare.net/Unic/klassisches-intranet-oder-enterprisewiki-oder-beides?src=embed 15
  • 16. Gründe fü d G ü d für das mobile Intranet bil I t t Zu jeder Zeit an jedem Ort Nutzung wichtigster Schneller Zugriff auf Applikationen (Mail, SMS, ausgewählte etc.) bereits mobil Infos/Anwendungen Nutzer Kommunikator Intranet to go Empfänger Empfänger t 16
  • 17. Gründe fü d G ü d für das mobile Intranet bil I t t Push von Nicht jeder mobile Web 2.0 ist vor Schnellere Prozesse zeitkritischen MA hat ein Laptop allem von Informationen (dabei) unterwegs aus sinnvoll Nutzer Intranet to go Kommunikator Kommunikator Empfänger t 17
  • 20. Relevant Content R l tC t t Intranet to go t 20
  • 21. Relevant Content R l tC t t Intranet to go t 21
  • 22. Mobile A lik ti M bil Applikationen als Schnittstelle zu Unternehmenssystemen l S h itt t ll U t h t Intranet to go t 22
  • 23. Mobile it Sh M bil mit Sharepoint i t Intranet to go t 23
  • 24. Mobile I t M bil Intranet bei namics tb i i Intranet to go t 24
  • 25. Namics Bl N i Blog Intranet to go t 25
  • 26. Lotus N t Mobil L t Notes M bil Intranet to go t 26
  • 27. Apps für iPhone und Blackberry A fü iPh d Bl kb Intranet to go t 27
  • 28. Formate mit Z k ft F t it Zukunft Intranet to go t 28
  • 30. Herausforderungen H f d • Sicherer Zugriff ohne Zusatzaufwand? • Transformation in ein auf kleinem Display benutzbares Format muss für die meisten Inhalte und Anwendungen ohne manuellen Zusatzaufwand möglich sein • Unternehmen muss einen Business Case dafür aufstellen • Akzeptanz bei den Mitarbeitern schaffen • Mit welcher Verzögerung trifft der iPhone-Effekt die Unternehmen? Intranet to go t 30
  • 31. Intranet to go t WO ANFANGEN? 31
  • 32. W anfangen? Wo f ? 1. 1 2. 2 3. 3 4. 4 Planen Kreieren Live gehen Kontrollieren Intranet to go t 32
  • 33. W anfangen? Wo f ? 1. 1 2. 2 3. 3 4. 4 Planen Kreieren Live gehen Kontrollieren • Bedürfnisse/ Zielgruppe analysieren • Business Case Intranet to go • Ziele definieren • Ideen sammeln • Ideen selektieren t 33
  • 34. W anfangen? Wo f ? 1. 1 2. 2 3. 3 4. 4 Planen Kreieren Live gehen Kontrollieren • Ablauf beschließen • Layout herstellen y Intranet to go t 34
  • 35. W anfangen? Wo f ? 1. 1 2. 2 3. 3 4. 4 Planen Kreieren Live gehen Kontrollieren • Funktionalität testen • Veröffentlichen Intranet to go t 35
  • 36. W anfangen? Wo f ? 1. 1 2. 2 3. 3 4. 4 Planen Kreieren Live gehen Kontrollieren • Resonanz messen • Finetuning • Erneut Intranet to go veröffentlichen t 36
  • 37. Vielen D k Vi l Dank Ihre Ansprechpartnerin: Heike Häfele aexea G bH GmbH Stuttgart | Leipzig Augustenstr. 15 Intranet to go D-70178 Stuttgart Telefon +49 (0)711 / 870 354 90 Telefax + 49 (0)711 / 870 354 91 t heike.haefele@aexea.de 37