SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 36
Downloaden Sie, um offline zu lesen
ACTIVE SOURCING
Dos und Donts bei der direkten Ansprache von Bewerber*innen
Trends zum Active Sourcing?vgl.: Ralph Dannhäuser Hrsg., Praxishandbuch Social Media Recruiting, 3. Auflage, Springer Gabler, 2017, S.592 ff
In Industrieländern mit Vollbeschäftigung haben Mitarbeiter
weniger Angst vor der Arbeitslosigkeit.
Die Arbeitsteilung geht in Rente, so dass es immer weniger
passende Recruiting-Konzepte von der Stange geben wird.
Überfischung durch Active Sourcing führt zur „Entschärfung“ der
Kandidatenprofile, um nicht so einfach gefunden zu werden.
Ohne positives Arbeitgeberimage mit entsprechender Resonanz
in Social Media erschwert das Active Sourcing zusätzlich.
Interessen und Vorlieben der Kandidaten stehen im
Kennenlerngespräch immer mehr im Vordergrund.
Was ist Active Sourcing?
Die sogenannte „Active Kandidatensuche und -
gewinnung“ online/offline ist eine ergänzende
Personalbeschaffungslösung im „Kampf um die
besten Talente“.
„Active Sourcing“ ist eine direkte oder indirekte (z.B.
über Headhunter) aber immer eine personalisierte
Ansprache für passive (latent wechselwillige)
Kandidaten.
Klassifikationsmodell für Personalmarketing-Kanäle
(Marketing-Mix)
Kandidatentyp
Aktiver Kandidat
versus
passiver Kandidat
Active Sourcing ist personalisiert,
direkt oder indirekt und adressiert eher passive Kandidaten.
Kandidatentyp
Aktiver Kandidat
versus
passiver Kandidat
Vier grundlegende Verhaltensweisen
der Kandidaten beim Active Sourcing
Typ
unpersonalisiert, indirekt unpersonalisiert, direkt personalisiert, indirekt personalisiert, direkt
passivaktiv
Direkt-
ansprache
Empfehlung
von eig.
Mitarbeitern
Personal-
vermittlung
Info-/
Recruitainment
Empfehlung
von Dritten
Recherche / Bekannter/Wunsch-
Arbeitgeber
Werbung
Ich habe zufällig eine
Anzeige/Werbung von
{firma} wahrgenommen ohne
explizit zu recherchieren.
Ich habe die {firma} bei einer
Veranstaltung oder Gruppenarbeit
kennengelernt.
Ich habe selbst nach diesem
Stellenangebot/{firma} recherchiert
bzw. ich habe einen Suchauftrag (per
E-Mail, App, etc.) eingerichtet, der mich
auf {firma} aufmerksam gemacht hat.
{firma} wurde mir von
Personen empfohlen, die
NICHT bei {firma}
beschäftigt sind.
{firma} wurde mir von
Personen empfohlen, die bei
{firma} beschäftigt sind.
Ein oder mehrere
Personalvermittler oder
Arbeitsagenturen haben
mich zu {firma} vermittelt.
Ein oder mehrere
Personaler von {firma}
haben mich direkt
kontaktiert.
Suchauftrag
Ich kenne die {firma} schon
länger und habe mich direkt
beworben.
Weitere Varianten
des Active Sourcings
Übernahme ganzer Teams aus anderen Firmen
z.B. bei drohenden Insolvenzen als Outplacement Maßnahme ➔ Meist auf
Geschäftsführungsebene, da
Bis hin zum Offshoring/Nearshoring, Dienst/Werksverträge ➔ Das ist eher eine
Domäne des Einkaufs (gehört aber auch zum Sourcing)
Auch Mitarbeiter sprechen Personen im Freundeskreis an –
aber hier sprechen wir von Empfehlungsmarketing; hier gibt es
einen wichtigen Unterschied
Empfehlungen sind abgefragte Bewertungen, von relativ unabhängigen
Dritten (Befürwortung)
„Ungefragte Empfehlung“ ist Werbung bzw. Active Sourcing und erfolgt
in der Regel von abhängigen Dritten (Rekruter, Personaldienstleister,
etc.)
Active Sourcing – Zwei Wege
DIREKT
Inhouse Rekruter
Nicht-anonyme Identifikation von
Wechselwilligen
Risiko zu Beginn: Schlechtes Image
für Arbeitgeber, weil man sieht, für wen
der Rekruter arbeitet "Die nerven…"
Taktik:
Umweg über Fachlichkeit! Dafür
nachhaltigeres (fachliche) Bindungsinstrument
Damit keine direkte Ansprache als Rekruter
vorteilhaft
Entwicklung einer "Talent-Cloud"
(z.B. Mitglieder einer Arbeitsgruppe,
XING-Gruppe, Arbeitgeber als häufiger
Gastgeber, etc.)
INDIREKT
Headhunter, Identifyer
Anonyme (ohne Nennung des
Arbeitgebers) Identifikation von
Wechselwilligen
Risiko am Ende: Headhunter
rekrutiert auch für andere
Wettbewerber
Taktik:
Erst dann Kontakt/Nennung des Arbeitgebers
(Vorqualifikation)
Damit direktere Ansprache der Kandidaten
möglich "Sind Sie an einem neuen Arbeitgeber
interessiert…?"
Entwicklung eines "Talent-Pools" =
Datenbank der Headhunter
Active Sourcing ist ein
Perspektiv-Wechsel
Passive Sourcing
Post&Pray - Bewerber
Rekruter/Führungskräfte
formulieren
Anzeigen/Profile.
Gespräch dient eher der
Bewerberauswahl.
…aber auch überzeugen!
Active Sourcing
Contact&Convince - Kandidaten
Rekruter/Führungskräfte
identifizieren
Wunschkandidaten.
Gespräch dient eher zum
Überzeugen den
Arbeitgeber zu wechseln.
…aber auch auswählen!
TRENDS IM ACTIVE SOURCING
50% der Unternehmen nutzen Active Sourcing
30% der Stellen mit Active Sourcing flankiert
Quelle: ACTIVE SOURCING UND SOCIAL RECRUITING, CHRIS/Monster Recruiting Trends 2017
Active Sourcing findet offline und online statt
Quelle: ACTIVE SOURCING UND SOCIAL RECRUITING, CHRIS/Monster Recruiting Trends 2017
eher offline
eher online
HERAUSFORDERUNGEN
IM ACTIVE SOURCING
Active Sourcer und Vertriebler
haben das gleiche Problem!
Beide kennen den Entscheidungszeitpunkt ihrer Zielgruppe nicht!
Für den Rekruter ist der Zeitpunkt des Wechselinteresses seines
Kandidaten entscheidend, für den Vertriebsmitarbeiter das Kaufinteresse
seines Kunden!
So gilt es im Active Sourcing wie im Verkauf, die „Pipeline“ ordentlich zu
füllen und den Zeitraum zwischen Interesse und Wechselbereitschaft mit
entsprechenden kommunikativen Maßnahmen, z.B. in Social Media, zu
überbrücken.
Genauso wie der Vertriebler das Produkt nachhaltig und vorteilhaft beim
Kunden abspeichert, sorgen Active Sourcer, dass der Employer Brand (Set
an Arbeitgebervorteilen) sich bei potentiellen Kandidaten "einbrennen".
20% positive Rücklaufquoten
Quelle: Recruiting Trends 2019, CHRIS-Studie
30% der Bewerber sind genervt
30% der Rekruter halten Quellen für "überfischt"
Quelle: ACTIVE SOURCING UND SOCIAL RECRUITING, CHRIS/Monster Recruiting Trends 2017
4 Gründe warum "genervt" und 4 Folgen
Quelle: Recruiting Trends 2019, CHRIS-Studie
standardisiert
uninteressant
unpassend
zu viele
…abgeschreckt
…meiden Social Media
…löschen Anfragen
…negatives Image
E-Mail Ansprache ist Wunsch, aber effizient?
Quelle: ACTIVE SOURCING UND SOCIAL RECRUITING, CHRIS/Monster Recruiting Trends 2017
Wunsch
Realität
WERKZEUGE
IM ACTIVE SOURCING
Tools zur Kandidatensuche im Web
CandiSearch
1
2
3
Kandidatenpools
MA-werben-MA Tools
Such-Tools
EB-Tools
Kandidatenpool von
Headhuntern/ANÜ DL
MA-werben-MA Tool
Such-Tool
Datenbanken der
Headhunter,
ANÜ Dienstleister
Offshore Dienstleister
Kandidatenprofil-Suche in Google
mit Booleschen Anfragen
Um die richtigen Profile zu finden, müssen Keywords logisch kombiniert
werden. Dazu bietet Google spezielle Zeichen an, z.B.: AND OR ( ) - * ""
site:
Beispiel: Finde Java Softwareentwickler in Leipzig, Berlin oder München auf XING
(JAVA OR J2EE) AND
(Softwareentw* OR "Software Developer" OR Softwareprog*) AND
(Leipzig OR Berlin OR München) AND
–.NET AND
–C# AND
–Personalberater
site:xing.com/profile
CandiSearch
ACTIVE SOURCING
IST PERSONALISIERT!
Neben Interessen und Neigungen ist auch
die Art der Bindung an das alte Unternehmen bestimmend.
Active Sourcing bedeutet
Organisationales Commitment zu stören
OC=
Moral/Ethos
Kosten/Nutzen
Gefühle
Beim Active Sourcing
bewegt sich der neue Arbeitgeber.
Ansatzpunkte
affektives/emotionales Commitment
Vorbilder, Personen, Aufgaben,
Verantwortlichkeiten, Macht, Status, Rolle
kalkulatives/rationales Commitment
Vergütung, Benefits, Entwicklungsmöglichkeiten,
Arbeitsbedingungen (Zeiten, Arbeitsort,…),
Vertragsbedingungen
normatives/behaviorales Commitment
Pflichtgefühl, Ethos/Moral, Werte, Organizational
Citizenship Behaviour (Altruismus, Courtesy,
Sportsmanship,…)
Bindungsprofil
Ermitteln
Sie so, wie
Kandidaten
wahrscheinlich
hauptsächlich
gebunden sind
Was muss der
neue Arbeitgeber
bringen, damit
dieser eine
bessere Alter-
native wird?
Wie werben
wir ab?
Phasenmodell des
inhouse A C T I V E Sourcing
Phase Zielstellung Rekruter-Kompetenz
AUTHENTISCH WERBEN und
ARBEITGEBERTHEMEN
Führungs-/Fachkräfte-Kompetenz
AUTHENTISCH INFORMIEREN
und FACHTHEMEN
Analyze • Zielgruppenbeschreibung
(Persona)
• Wunschkandidatenliste
• Anforderungsklassifikation (Werte,
Eigenschaften, Kompetenzen, etc.)
• Vollständige Anforderungsprofile mit alle
relevanten Dimensionen der
Handlungskompetenz.
• Prioritäten, Beispielsituationen,
Nachweise
• Operationalisierung der
Anforderungen: "Woran erkenne ich,
dass der Kandidat die Anforderung
erfüllt?"
Catch • Kandidaten sind mit
Fachexperten vernetzt und
• Mitglied in Fachgruppen des
neuen Arbeitgebers
• Boolesche Websuche
• Wunschkandidaten zu Fachgruppen
einladen
• Kontakt zu eigenen Fachexperten
empfehlen
• Moderation von Fachgruppen
(online/offline)
• Bekannte Fachleute einladen
• Mit Kandidaten vernetzen.
Talk • Kandidaten interagieren zu
fachlichen Themen
• Erste Inhalte zum Employer
Brand erhalten
• Beiträge zur Arbeitgebermarke durch
Vorträge und Austauschrunden platzieren
• Feedback/Erfahrung dazu von den anderen
Teilnehmern einholen
• Treffen organisieren/managen; Blogs
schreiben (Einladung/Nachlese)
• Beiträge zu Fachthemen platzieren
(von eigener Firma und von
Kandidaten der anderen Firmen)
Interact • Rekruter ist mit
Wunschkandidaten vernetzt
• Mit Kandidaten vernetzen.
(Offline/Online)
• Austausch Visitenkarten/Profillinks
• NICHTS!! Fachlichkeit und Recruiting
trennen – Die Fachleute nicht
verbrennen!
Verify • Kandidaten weiß, dass er
beworben wird
• und kennt Möglichkeiten und
Vorteile des neuen
Arbeitgebers (OC)
• Fragen, wie man als Arbeitgeber
wahrgenommen wird
• Wünsche thematisieren
• Interesse äußern, neuer Arbeitgeber zu
sein
• Fachliche Fragen zur Stelle
beantworten.
• Kultur vermitteln.
• Ggf. Nachfragen, was ein guter
Arbeitgeber/guter Job ausmacht
Enter • Angebot unterbreiten und zu
einem offiziellen Termin
einladen.
• Angebot erstellen
• Termineinladung
• Angebotsrahmenbedingungen klären
(Was wäre ein gutes Angebot, um
diese Person zu bekommen?)
KALTAKQUISE
interessante Personen
WARMAKQUISE
interessierte Kandidaten
KOSTEN UND CONTROLLING
IM ACTIVE SOURCING
Erfolgsmessung
Messung ist meistens methodisch fehlerhaft.
Keine einfache Journey, z.B.:
1. Kandidat wird angesprochen – hat aber aktuell kein Interesse
2. Rekruter pflegt Beziehung, kommuniziert immer wieder
3. Freunde beführworten ihn den Arbeitgeber in der Freizeit
4. Kandidat überlegt zu wechseln und findet nach langer Zeit eine passende
Stellenanzeige, erinnert sich zwar an den Rekruter, bewirbt sich jedoch
direkt durch den "Jetzt-bewerben-Link"
5. Das Formular im BMS fragt, wie der Bewerber zur Stelle/Unternehmen
fand … Das BMS sortiert die Quelle des Bewerbers als "Jobbörse XY"
ein?!
Fachkräfte brauchen teilweise ein halbes Jahr, um sich für einen neuen
Arbeitgeber zu entscheiden und haben mehrere "TouchPoints" zum
Arbeitgeber
= Candidate Journey.
Nutzen Sie unseren Service kanaleo.de um eine systematische
Erfassung der Touchpoints der Candidate Journey zu erhalten.
Kostenbetrachtung
Ab ca. 5 Kandidaten, welche über Active Sourcing gewonnen
werden sollen, lohnt sich ein Inhouse Rekruter (Direct Sourcer)
gegenüber einem Headhunter mit 20-40% Provision vom
Jahresgehalt.
Bedenken Sie noch Zusatzkosten für Recruiting-Tools (z.B. XING
oder LinkedIn Spezialmitgliedschaften, etc.)
DOS AND DONTS
Dos
Gezielt vorgehen: Rekruter mit Spezialisierung auf fokussierte Zielgruppen
aufbauen (z.B. Data Scientist)
Wissen über Zielgruppen aufbauen: verstehen des Typs/ Verhaltensweisen/ Vorlieben/ Kanäle (z.B. durch
Interviews der eigenen Mitarbeiter, Teilnahme an Konferenzen)
Wissen über Zieldomäne aufbauen: Welche Trends/Buzzwords gibt es und was bedeuten diese? Welche
Lernchancen ergeben sich für die Zielgruppe?
„Technische“ Voraussetzungen schaffen:
IE9? Handy? Whatsapp?
Ordentliche Karrierewebseite: Mobiltauglich, und mit aktuellen Anzeigen, Employer Brand Fakten
Fachlichkeit in den Vordergrund stellen (Inhalt der Arbeit/Stelle):
Netzwerke aufbauen: ein guter Rekruter baut sich ein Netzwerk Online und Offline auf; ist mit
entscheidenden Playern als Multiplikatoren vernetzt
Kreieren Sie eigene Fach-Communitys: Junior Rekruter – nutzt Communitys/Kanäle; aber ein Senior
Rekruter entwickelt eigene Communitys/Kanäle (z.B. Local Java Usergroup)
Leuchttürme (Influencer) des neuen Arbeitgebers – bekannte/anerkannte Senioritäten mit Kandidaten in
Kontakt bringen
Handlungsspielräume: Wie weit kann ein Rekruter auf die Kandidaten eingehen?
Die Stelle zum Kandidaten passend machen?
Donts
Sich nicht selbst überschätzen! als Corporate Active Sourcer (Direct Sourcer,
interner Rekruter per Direktansprache)
Kein Schrottflintenprinzip! Active Sourcing bedeutet personalisierte Information/Kommunikation
Nicht anrempeln! Kandidaten sind erstmal nur Interessenten – Interesse wecken – inhaltlich?! "Wie würden
Sie Kandidaten höflich auf der Straße ansprechen?" – gilt genauso in Social Media!
Sich nicht nur auf Online (Social Media) verlassen! gehen Sie auf Fachkonferenzen um Influencer
(Koryphäen) zu finden – diese sind entweder direkte Kandidaten oder Ausgangspunkte für die Gewinnung
von Kandidaten (mindestens mit denen vernetzen)
Rekruter sind nicht anonym! haben zwar ein XING-Profil, aber auf der Homepage
des Unternehmens verstecken diese sich hinter "Ihre Personalabteilung" ohne direkte
Kontaktdaten oder Bild
Kandidaten googeln auch! Was findet man im Netz? Authentisch sein! keine geliehenen Attribute! Was
findet man zum Rekruter, was findet man zu den Fach- und Führungskräften (Leuchttürme des
Arbeitgebers?)
Ohne positives fachliches Image des neuen Arbeitgebers kaum Active Sourcing möglich!
Kandidaten aus dem Active Sourcing NICHT gleich behandeln wie Bewerber!
FAZIT ZU ACTIVE SOURCING
1. Active Sourcing =
+ Employer Branding
Attraktive Arbeit(sbedingungen
und -skultur)
+ Talent Pool
System, z.B. EBMS Talentpool-
Tab mit Profilen
+ Talent Cloud
Fachliche Communitys, z.B. Java
User Group mit Mitgliedern
EB CandiSearch
Findet Kandidaten
zum Kennenlernen,
Einladen und BINDEN!
Voraussetzung!
2. Personal und Fachabteilung
Angehende Ingenieure möchten nun einmal lieber mit Ingenieuren
als mit Personalverantwortlichen sprechen.
Insofern kommt der Personalabteilung im Recruiting immer mehr die
Rolle zu, die richtigen Experten aus dem eigenen Unternehmen mit
den entsprechenden Bewerbern zusammenzubringen.
Der größere Schritt aber besteht darin, in den eigenen
Fachabteilungen diejenigen Mitarbeiter zu identifizieren, die
kommunikativ in der Lage sind, auf Augenhöhe mit Bewerbern zu
sprechen und diese für den eigenen Job zu begeistern.
3. Das Ende kann ein neuer Anfang sein!
Dialog mit Ihrem potenziellen Kandidaten eröffnen.
Wenn Sie Bezug nehmen auf die Qualifikationen, Referenzen
oder Arbeitsproben des Kandidaten, fühlen sich viele geehrt und
freuen sich darüber, wahrgenommen zu werden und interessant
sowie begehrt zu sein.
Falls dieser nicht sofort wechselmotiviert ist:
wird er Ihnen eventuell mitteilen, wann und unter welchen
Umständen dies der Fall sein wird.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich aktiv
Empfehlungen aus dessen Netzwerk einzuholen. Das
erweitert Ihren Radius spürbar und macht aus einer
„Kaltakquise“ eine „Warmakquise“.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Ak personalentwicklung
Ak personalentwicklungAk personalentwicklung
Ak personalentwicklung
pludoni GmbH
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG
 
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbHTalentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
pludoni GmbH
 
Good Practice 11 (SPRI)
Good Practice 11 (SPRI)Good Practice 11 (SPRI)
Good Practice 11 (SPRI)
perikom
 

Was ist angesagt? (11)

Ak personalentwicklung
Ak personalentwicklungAk personalentwicklung
Ak personalentwicklung
 
Personalmarketing für KMUs
Personalmarketing für KMUsPersonalmarketing für KMUs
Personalmarketing für KMUs
 
Personalgewinnung mit Social Media
Personalgewinnung mit Social MediaPersonalgewinnung mit Social Media
Personalgewinnung mit Social Media
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
 
[2015] Trends in der Personalbeschaffung in Deutschland
[2015] Trends in der Personalbeschaffung in Deutschland [2015] Trends in der Personalbeschaffung in Deutschland
[2015] Trends in der Personalbeschaffung in Deutschland
 
Cultural Fit im Recruiting: Überzeugungstäter finden und gewinnen
Cultural Fit im Recruiting: Überzeugungstäter finden und gewinnenCultural Fit im Recruiting: Überzeugungstäter finden und gewinnen
Cultural Fit im Recruiting: Überzeugungstäter finden und gewinnen
 
Social Media Week Hamburg 2014 - DIS AG präsentiert: LinkedIn für die Jobsuch...
Social Media Week Hamburg 2014 - DIS AG präsentiert: LinkedIn für die Jobsuch...Social Media Week Hamburg 2014 - DIS AG präsentiert: LinkedIn für die Jobsuch...
Social Media Week Hamburg 2014 - DIS AG präsentiert: LinkedIn für die Jobsuch...
 
rise Portfolio 2013
rise Portfolio 2013rise Portfolio 2013
rise Portfolio 2013
 
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbHTalentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
 
Good Practice 11 (SPRI)
Good Practice 11 (SPRI)Good Practice 11 (SPRI)
Good Practice 11 (SPRI)
 
WOLF Employer Branding (DE)
WOLF Employer Branding (DE)WOLF Employer Branding (DE)
WOLF Employer Branding (DE)
 

Ähnlich wie Fachvortrag: Active Sourcing - Do's und Dont's bei der direkten Ansprache

Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_finalTrm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
STRIMgroup
 
Intercessio Trainingsprogramm 2015 - Social Recruiting und Sourcing
Intercessio Trainingsprogramm 2015 - Social Recruiting und SourcingIntercessio Trainingsprogramm 2015 - Social Recruiting und Sourcing
Intercessio Trainingsprogramm 2015 - Social Recruiting und Sourcing
Barbara Braehmer
 
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Sandra Petschar
 

Ähnlich wie Fachvortrag: Active Sourcing - Do's und Dont's bei der direkten Ansprache (20)

So funktioniert strategisches recruitment in sozial und gesundheitseinrichtu...
So funktioniert strategisches recruitment in sozial  und gesundheitseinrichtu...So funktioniert strategisches recruitment in sozial  und gesundheitseinrichtu...
So funktioniert strategisches recruitment in sozial und gesundheitseinrichtu...
 
Employer Branding - Klares Profil zeigen
Employer Branding - Klares Profil zeigen Employer Branding - Klares Profil zeigen
Employer Branding - Klares Profil zeigen
 
Employer Branding in Personal Mentor
Employer Branding in Personal MentorEmployer Branding in Personal Mentor
Employer Branding in Personal Mentor
 
5. Geburtstag ITmitte
5. Geburtstag ITmitte5. Geburtstag ITmitte
5. Geburtstag ITmitte
 
M 3022 eigenstudie_jobwechselmotive_pk
M 3022 eigenstudie_jobwechselmotive_pkM 3022 eigenstudie_jobwechselmotive_pk
M 3022 eigenstudie_jobwechselmotive_pk
 
Social Media Recruiting - Hype oder Hilfe? Key note von Wolfgang Brickwedde
Social Media Recruiting - Hype oder Hilfe?  Key note von Wolfgang BrickweddeSocial Media Recruiting - Hype oder Hilfe?  Key note von Wolfgang Brickwedde
Social Media Recruiting - Hype oder Hilfe? Key note von Wolfgang Brickwedde
 
Journal Impulse EpicWork 7
Journal Impulse EpicWork 7Journal Impulse EpicWork 7
Journal Impulse EpicWork 7
 
Candidate Experience
Candidate ExperienceCandidate Experience
Candidate Experience
 
Talent Management Studien Österreich
Talent Management Studien ÖsterreichTalent Management Studien Österreich
Talent Management Studien Österreich
 
Arbeitgeber attraktivität heute und morgen comrecon-monster
Arbeitgeber attraktivität heute und morgen comrecon-monsterArbeitgeber attraktivität heute und morgen comrecon-monster
Arbeitgeber attraktivität heute und morgen comrecon-monster
 
Social Recuriting - Vortrag AllSocial 2023
Social Recuriting  - Vortrag AllSocial 2023Social Recuriting  - Vortrag AllSocial 2023
Social Recuriting - Vortrag AllSocial 2023
 
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_finalTrm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
 
Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting verstehen
Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting verstehenWebinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting verstehen
Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting verstehen
 
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
 
HR Experience Design
HR Experience DesignHR Experience Design
HR Experience Design
 
Social Recruiting - HNA Business Talk 2018
Social Recruiting - HNA Business Talk 2018Social Recruiting - HNA Business Talk 2018
Social Recruiting - HNA Business Talk 2018
 
DMC / Digital Mind Change Vol. 2 "Vergesst die Technik! Es geht um Menschen"
DMC / Digital Mind Change Vol. 2 "Vergesst die Technik! Es geht um Menschen"DMC / Digital Mind Change Vol. 2 "Vergesst die Technik! Es geht um Menschen"
DMC / Digital Mind Change Vol. 2 "Vergesst die Technik! Es geht um Menschen"
 
Intercessio Trainingsprogramm 2015 - Social Recruiting und Sourcing
Intercessio Trainingsprogramm 2015 - Social Recruiting und SourcingIntercessio Trainingsprogramm 2015 - Social Recruiting und Sourcing
Intercessio Trainingsprogramm 2015 - Social Recruiting und Sourcing
 
Headhunting – eine kritische betrachtung web
Headhunting – eine  kritische betrachtung webHeadhunting – eine  kritische betrachtung web
Headhunting – eine kritische betrachtung web
 
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
 

Mehr von pludoni GmbH

Mehr von pludoni GmbH (20)

Empfehlungsbund: Technische Updates 2021_01
Empfehlungsbund: Technische Updates 2021_01Empfehlungsbund: Technische Updates 2021_01
Empfehlungsbund: Technische Updates 2021_01
 
Stand des Empfehlungsbundes - Januar 2021
Stand des Empfehlungsbundes - Januar 2021Stand des Empfehlungsbundes - Januar 2021
Stand des Empfehlungsbundes - Januar 2021
 
Empfehlungsbund: Technische Updates 2020_09
Empfehlungsbund: Technische Updates 2020_09Empfehlungsbund: Technische Updates 2020_09
Empfehlungsbund: Technische Updates 2020_09
 
Empfehlungsbund: Aktuelle Kennzahlen 2020-9
Empfehlungsbund: Aktuelle Kennzahlen 2020-9Empfehlungsbund: Aktuelle Kennzahlen 2020-9
Empfehlungsbund: Aktuelle Kennzahlen 2020-9
 
EBCW September 2020 - Titelthema: Active Sourcing
EBCW September 2020 - Titelthema: Active SourcingEBCW September 2020 - Titelthema: Active Sourcing
EBCW September 2020 - Titelthema: Active Sourcing
 
Vortrag DSGVO und Bewerbermanagement Rogner
Vortrag DSGVO und Bewerbermanagement RognerVortrag DSGVO und Bewerbermanagement Rogner
Vortrag DSGVO und Bewerbermanagement Rogner
 
Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018
Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018
Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018
 
Empfehlungsbund Community Workshop: EB-Academy - multimediale Online-Lernplat...
Empfehlungsbund Community Workshop: EB-Academy - multimediale Online-Lernplat...Empfehlungsbund Community Workshop: EB-Academy - multimediale Online-Lernplat...
Empfehlungsbund Community Workshop: EB-Academy - multimediale Online-Lernplat...
 
Empfehlungsbund Community Workshop: Stand des Empfehlungsbundes und Technisch...
Empfehlungsbund Community Workshop: Stand des Empfehlungsbundes und Technisch...Empfehlungsbund Community Workshop: Stand des Empfehlungsbundes und Technisch...
Empfehlungsbund Community Workshop: Stand des Empfehlungsbundes und Technisch...
 
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
 
Methode 4D-Stellenoptimierung - Leipziger Personalforum 2017
Methode 4D-Stellenoptimierung - Leipziger Personalforum 2017Methode 4D-Stellenoptimierung - Leipziger Personalforum 2017
Methode 4D-Stellenoptimierung - Leipziger Personalforum 2017
 
Kanaleo Candidate Experience Auswertung 2017
Kanaleo Candidate Experience Auswertung 2017Kanaleo Candidate Experience Auswertung 2017
Kanaleo Candidate Experience Auswertung 2017
 
Zukunft des Personalmanagements - Auswirkungen der Digitalisierung
Zukunft des Personalmanagements - Auswirkungen der DigitalisierungZukunft des Personalmanagements - Auswirkungen der Digitalisierung
Zukunft des Personalmanagements - Auswirkungen der Digitalisierung
 
Candidate Experience Studie 2016 - kanaleo
Candidate Experience Studie 2016 - kanaleoCandidate Experience Studie 2016 - kanaleo
Candidate Experience Studie 2016 - kanaleo
 
Das Update von Kanaleo
Das Update von KanaleoDas Update von Kanaleo
Das Update von Kanaleo
 
Auswertung Gehaltsbenchmark Mitteldeutschland 2017
Auswertung Gehaltsbenchmark Mitteldeutschland 2017Auswertung Gehaltsbenchmark Mitteldeutschland 2017
Auswertung Gehaltsbenchmark Mitteldeutschland 2017
 
Oxfp mai2017-Lohngerechtigkeit
Oxfp mai2017-LohngerechtigkeitOxfp mai2017-Lohngerechtigkeit
Oxfp mai2017-Lohngerechtigkeit
 
Studie Generation Y Prioritäten bei der Arbeitgebersuche
Studie Generation Y Prioritäten bei der ArbeitgebersucheStudie Generation Y Prioritäten bei der Arbeitgebersuche
Studie Generation Y Prioritäten bei der Arbeitgebersuche
 
Trendea - Personaltrends in Mitteldeutschland 2017-2019
Trendea - Personaltrends in Mitteldeutschland 2017-2019Trendea - Personaltrends in Mitteldeutschland 2017-2019
Trendea - Personaltrends in Mitteldeutschland 2017-2019
 
Demografischer Wandel und seine Auswirkungen auf Führungskompetenzen
Demografischer Wandel und seine Auswirkungen auf FührungskompetenzenDemografischer Wandel und seine Auswirkungen auf Führungskompetenzen
Demografischer Wandel und seine Auswirkungen auf Führungskompetenzen
 

Fachvortrag: Active Sourcing - Do's und Dont's bei der direkten Ansprache

  • 1. ACTIVE SOURCING Dos und Donts bei der direkten Ansprache von Bewerber*innen
  • 2. Trends zum Active Sourcing?vgl.: Ralph Dannhäuser Hrsg., Praxishandbuch Social Media Recruiting, 3. Auflage, Springer Gabler, 2017, S.592 ff In Industrieländern mit Vollbeschäftigung haben Mitarbeiter weniger Angst vor der Arbeitslosigkeit. Die Arbeitsteilung geht in Rente, so dass es immer weniger passende Recruiting-Konzepte von der Stange geben wird. Überfischung durch Active Sourcing führt zur „Entschärfung“ der Kandidatenprofile, um nicht so einfach gefunden zu werden. Ohne positives Arbeitgeberimage mit entsprechender Resonanz in Social Media erschwert das Active Sourcing zusätzlich. Interessen und Vorlieben der Kandidaten stehen im Kennenlerngespräch immer mehr im Vordergrund.
  • 3. Was ist Active Sourcing? Die sogenannte „Active Kandidatensuche und - gewinnung“ online/offline ist eine ergänzende Personalbeschaffungslösung im „Kampf um die besten Talente“. „Active Sourcing“ ist eine direkte oder indirekte (z.B. über Headhunter) aber immer eine personalisierte Ansprache für passive (latent wechselwillige) Kandidaten.
  • 5. Active Sourcing ist personalisiert, direkt oder indirekt und adressiert eher passive Kandidaten. Kandidatentyp Aktiver Kandidat versus passiver Kandidat
  • 6. Vier grundlegende Verhaltensweisen der Kandidaten beim Active Sourcing Typ unpersonalisiert, indirekt unpersonalisiert, direkt personalisiert, indirekt personalisiert, direkt passivaktiv Direkt- ansprache Empfehlung von eig. Mitarbeitern Personal- vermittlung Info-/ Recruitainment Empfehlung von Dritten Recherche / Bekannter/Wunsch- Arbeitgeber Werbung Ich habe zufällig eine Anzeige/Werbung von {firma} wahrgenommen ohne explizit zu recherchieren. Ich habe die {firma} bei einer Veranstaltung oder Gruppenarbeit kennengelernt. Ich habe selbst nach diesem Stellenangebot/{firma} recherchiert bzw. ich habe einen Suchauftrag (per E-Mail, App, etc.) eingerichtet, der mich auf {firma} aufmerksam gemacht hat. {firma} wurde mir von Personen empfohlen, die NICHT bei {firma} beschäftigt sind. {firma} wurde mir von Personen empfohlen, die bei {firma} beschäftigt sind. Ein oder mehrere Personalvermittler oder Arbeitsagenturen haben mich zu {firma} vermittelt. Ein oder mehrere Personaler von {firma} haben mich direkt kontaktiert. Suchauftrag Ich kenne die {firma} schon länger und habe mich direkt beworben.
  • 7. Weitere Varianten des Active Sourcings Übernahme ganzer Teams aus anderen Firmen z.B. bei drohenden Insolvenzen als Outplacement Maßnahme ➔ Meist auf Geschäftsführungsebene, da Bis hin zum Offshoring/Nearshoring, Dienst/Werksverträge ➔ Das ist eher eine Domäne des Einkaufs (gehört aber auch zum Sourcing) Auch Mitarbeiter sprechen Personen im Freundeskreis an – aber hier sprechen wir von Empfehlungsmarketing; hier gibt es einen wichtigen Unterschied Empfehlungen sind abgefragte Bewertungen, von relativ unabhängigen Dritten (Befürwortung) „Ungefragte Empfehlung“ ist Werbung bzw. Active Sourcing und erfolgt in der Regel von abhängigen Dritten (Rekruter, Personaldienstleister, etc.)
  • 8. Active Sourcing – Zwei Wege DIREKT Inhouse Rekruter Nicht-anonyme Identifikation von Wechselwilligen Risiko zu Beginn: Schlechtes Image für Arbeitgeber, weil man sieht, für wen der Rekruter arbeitet "Die nerven…" Taktik: Umweg über Fachlichkeit! Dafür nachhaltigeres (fachliche) Bindungsinstrument Damit keine direkte Ansprache als Rekruter vorteilhaft Entwicklung einer "Talent-Cloud" (z.B. Mitglieder einer Arbeitsgruppe, XING-Gruppe, Arbeitgeber als häufiger Gastgeber, etc.) INDIREKT Headhunter, Identifyer Anonyme (ohne Nennung des Arbeitgebers) Identifikation von Wechselwilligen Risiko am Ende: Headhunter rekrutiert auch für andere Wettbewerber Taktik: Erst dann Kontakt/Nennung des Arbeitgebers (Vorqualifikation) Damit direktere Ansprache der Kandidaten möglich "Sind Sie an einem neuen Arbeitgeber interessiert…?" Entwicklung eines "Talent-Pools" = Datenbank der Headhunter
  • 9. Active Sourcing ist ein Perspektiv-Wechsel Passive Sourcing Post&Pray - Bewerber Rekruter/Führungskräfte formulieren Anzeigen/Profile. Gespräch dient eher der Bewerberauswahl. …aber auch überzeugen! Active Sourcing Contact&Convince - Kandidaten Rekruter/Führungskräfte identifizieren Wunschkandidaten. Gespräch dient eher zum Überzeugen den Arbeitgeber zu wechseln. …aber auch auswählen!
  • 10. TRENDS IM ACTIVE SOURCING
  • 11. 50% der Unternehmen nutzen Active Sourcing
  • 12. 30% der Stellen mit Active Sourcing flankiert Quelle: ACTIVE SOURCING UND SOCIAL RECRUITING, CHRIS/Monster Recruiting Trends 2017
  • 13. Active Sourcing findet offline und online statt Quelle: ACTIVE SOURCING UND SOCIAL RECRUITING, CHRIS/Monster Recruiting Trends 2017 eher offline eher online
  • 15. Active Sourcer und Vertriebler haben das gleiche Problem! Beide kennen den Entscheidungszeitpunkt ihrer Zielgruppe nicht! Für den Rekruter ist der Zeitpunkt des Wechselinteresses seines Kandidaten entscheidend, für den Vertriebsmitarbeiter das Kaufinteresse seines Kunden! So gilt es im Active Sourcing wie im Verkauf, die „Pipeline“ ordentlich zu füllen und den Zeitraum zwischen Interesse und Wechselbereitschaft mit entsprechenden kommunikativen Maßnahmen, z.B. in Social Media, zu überbrücken. Genauso wie der Vertriebler das Produkt nachhaltig und vorteilhaft beim Kunden abspeichert, sorgen Active Sourcer, dass der Employer Brand (Set an Arbeitgebervorteilen) sich bei potentiellen Kandidaten "einbrennen".
  • 16. 20% positive Rücklaufquoten Quelle: Recruiting Trends 2019, CHRIS-Studie
  • 17. 30% der Bewerber sind genervt 30% der Rekruter halten Quellen für "überfischt" Quelle: ACTIVE SOURCING UND SOCIAL RECRUITING, CHRIS/Monster Recruiting Trends 2017
  • 18. 4 Gründe warum "genervt" und 4 Folgen Quelle: Recruiting Trends 2019, CHRIS-Studie standardisiert uninteressant unpassend zu viele …abgeschreckt …meiden Social Media …löschen Anfragen …negatives Image
  • 19. E-Mail Ansprache ist Wunsch, aber effizient? Quelle: ACTIVE SOURCING UND SOCIAL RECRUITING, CHRIS/Monster Recruiting Trends 2017 Wunsch Realität
  • 21. Tools zur Kandidatensuche im Web CandiSearch 1 2 3 Kandidatenpools MA-werben-MA Tools Such-Tools EB-Tools Kandidatenpool von Headhuntern/ANÜ DL MA-werben-MA Tool Such-Tool Datenbanken der Headhunter, ANÜ Dienstleister Offshore Dienstleister
  • 22. Kandidatenprofil-Suche in Google mit Booleschen Anfragen Um die richtigen Profile zu finden, müssen Keywords logisch kombiniert werden. Dazu bietet Google spezielle Zeichen an, z.B.: AND OR ( ) - * "" site: Beispiel: Finde Java Softwareentwickler in Leipzig, Berlin oder München auf XING (JAVA OR J2EE) AND (Softwareentw* OR "Software Developer" OR Softwareprog*) AND (Leipzig OR Berlin OR München) AND –.NET AND –C# AND –Personalberater site:xing.com/profile CandiSearch
  • 23. ACTIVE SOURCING IST PERSONALISIERT! Neben Interessen und Neigungen ist auch die Art der Bindung an das alte Unternehmen bestimmend.
  • 24. Active Sourcing bedeutet Organisationales Commitment zu stören OC= Moral/Ethos Kosten/Nutzen Gefühle
  • 25. Beim Active Sourcing bewegt sich der neue Arbeitgeber. Ansatzpunkte affektives/emotionales Commitment Vorbilder, Personen, Aufgaben, Verantwortlichkeiten, Macht, Status, Rolle kalkulatives/rationales Commitment Vergütung, Benefits, Entwicklungsmöglichkeiten, Arbeitsbedingungen (Zeiten, Arbeitsort,…), Vertragsbedingungen normatives/behaviorales Commitment Pflichtgefühl, Ethos/Moral, Werte, Organizational Citizenship Behaviour (Altruismus, Courtesy, Sportsmanship,…) Bindungsprofil Ermitteln Sie so, wie Kandidaten wahrscheinlich hauptsächlich gebunden sind Was muss der neue Arbeitgeber bringen, damit dieser eine bessere Alter- native wird? Wie werben wir ab?
  • 26. Phasenmodell des inhouse A C T I V E Sourcing Phase Zielstellung Rekruter-Kompetenz AUTHENTISCH WERBEN und ARBEITGEBERTHEMEN Führungs-/Fachkräfte-Kompetenz AUTHENTISCH INFORMIEREN und FACHTHEMEN Analyze • Zielgruppenbeschreibung (Persona) • Wunschkandidatenliste • Anforderungsklassifikation (Werte, Eigenschaften, Kompetenzen, etc.) • Vollständige Anforderungsprofile mit alle relevanten Dimensionen der Handlungskompetenz. • Prioritäten, Beispielsituationen, Nachweise • Operationalisierung der Anforderungen: "Woran erkenne ich, dass der Kandidat die Anforderung erfüllt?" Catch • Kandidaten sind mit Fachexperten vernetzt und • Mitglied in Fachgruppen des neuen Arbeitgebers • Boolesche Websuche • Wunschkandidaten zu Fachgruppen einladen • Kontakt zu eigenen Fachexperten empfehlen • Moderation von Fachgruppen (online/offline) • Bekannte Fachleute einladen • Mit Kandidaten vernetzen. Talk • Kandidaten interagieren zu fachlichen Themen • Erste Inhalte zum Employer Brand erhalten • Beiträge zur Arbeitgebermarke durch Vorträge und Austauschrunden platzieren • Feedback/Erfahrung dazu von den anderen Teilnehmern einholen • Treffen organisieren/managen; Blogs schreiben (Einladung/Nachlese) • Beiträge zu Fachthemen platzieren (von eigener Firma und von Kandidaten der anderen Firmen) Interact • Rekruter ist mit Wunschkandidaten vernetzt • Mit Kandidaten vernetzen. (Offline/Online) • Austausch Visitenkarten/Profillinks • NICHTS!! Fachlichkeit und Recruiting trennen – Die Fachleute nicht verbrennen! Verify • Kandidaten weiß, dass er beworben wird • und kennt Möglichkeiten und Vorteile des neuen Arbeitgebers (OC) • Fragen, wie man als Arbeitgeber wahrgenommen wird • Wünsche thematisieren • Interesse äußern, neuer Arbeitgeber zu sein • Fachliche Fragen zur Stelle beantworten. • Kultur vermitteln. • Ggf. Nachfragen, was ein guter Arbeitgeber/guter Job ausmacht Enter • Angebot unterbreiten und zu einem offiziellen Termin einladen. • Angebot erstellen • Termineinladung • Angebotsrahmenbedingungen klären (Was wäre ein gutes Angebot, um diese Person zu bekommen?) KALTAKQUISE interessante Personen WARMAKQUISE interessierte Kandidaten
  • 27. KOSTEN UND CONTROLLING IM ACTIVE SOURCING
  • 28. Erfolgsmessung Messung ist meistens methodisch fehlerhaft. Keine einfache Journey, z.B.: 1. Kandidat wird angesprochen – hat aber aktuell kein Interesse 2. Rekruter pflegt Beziehung, kommuniziert immer wieder 3. Freunde beführworten ihn den Arbeitgeber in der Freizeit 4. Kandidat überlegt zu wechseln und findet nach langer Zeit eine passende Stellenanzeige, erinnert sich zwar an den Rekruter, bewirbt sich jedoch direkt durch den "Jetzt-bewerben-Link" 5. Das Formular im BMS fragt, wie der Bewerber zur Stelle/Unternehmen fand … Das BMS sortiert die Quelle des Bewerbers als "Jobbörse XY" ein?! Fachkräfte brauchen teilweise ein halbes Jahr, um sich für einen neuen Arbeitgeber zu entscheiden und haben mehrere "TouchPoints" zum Arbeitgeber = Candidate Journey. Nutzen Sie unseren Service kanaleo.de um eine systematische Erfassung der Touchpoints der Candidate Journey zu erhalten.
  • 29. Kostenbetrachtung Ab ca. 5 Kandidaten, welche über Active Sourcing gewonnen werden sollen, lohnt sich ein Inhouse Rekruter (Direct Sourcer) gegenüber einem Headhunter mit 20-40% Provision vom Jahresgehalt. Bedenken Sie noch Zusatzkosten für Recruiting-Tools (z.B. XING oder LinkedIn Spezialmitgliedschaften, etc.)
  • 31. Dos Gezielt vorgehen: Rekruter mit Spezialisierung auf fokussierte Zielgruppen aufbauen (z.B. Data Scientist) Wissen über Zielgruppen aufbauen: verstehen des Typs/ Verhaltensweisen/ Vorlieben/ Kanäle (z.B. durch Interviews der eigenen Mitarbeiter, Teilnahme an Konferenzen) Wissen über Zieldomäne aufbauen: Welche Trends/Buzzwords gibt es und was bedeuten diese? Welche Lernchancen ergeben sich für die Zielgruppe? „Technische“ Voraussetzungen schaffen: IE9? Handy? Whatsapp? Ordentliche Karrierewebseite: Mobiltauglich, und mit aktuellen Anzeigen, Employer Brand Fakten Fachlichkeit in den Vordergrund stellen (Inhalt der Arbeit/Stelle): Netzwerke aufbauen: ein guter Rekruter baut sich ein Netzwerk Online und Offline auf; ist mit entscheidenden Playern als Multiplikatoren vernetzt Kreieren Sie eigene Fach-Communitys: Junior Rekruter – nutzt Communitys/Kanäle; aber ein Senior Rekruter entwickelt eigene Communitys/Kanäle (z.B. Local Java Usergroup) Leuchttürme (Influencer) des neuen Arbeitgebers – bekannte/anerkannte Senioritäten mit Kandidaten in Kontakt bringen Handlungsspielräume: Wie weit kann ein Rekruter auf die Kandidaten eingehen? Die Stelle zum Kandidaten passend machen?
  • 32. Donts Sich nicht selbst überschätzen! als Corporate Active Sourcer (Direct Sourcer, interner Rekruter per Direktansprache) Kein Schrottflintenprinzip! Active Sourcing bedeutet personalisierte Information/Kommunikation Nicht anrempeln! Kandidaten sind erstmal nur Interessenten – Interesse wecken – inhaltlich?! "Wie würden Sie Kandidaten höflich auf der Straße ansprechen?" – gilt genauso in Social Media! Sich nicht nur auf Online (Social Media) verlassen! gehen Sie auf Fachkonferenzen um Influencer (Koryphäen) zu finden – diese sind entweder direkte Kandidaten oder Ausgangspunkte für die Gewinnung von Kandidaten (mindestens mit denen vernetzen) Rekruter sind nicht anonym! haben zwar ein XING-Profil, aber auf der Homepage des Unternehmens verstecken diese sich hinter "Ihre Personalabteilung" ohne direkte Kontaktdaten oder Bild Kandidaten googeln auch! Was findet man im Netz? Authentisch sein! keine geliehenen Attribute! Was findet man zum Rekruter, was findet man zu den Fach- und Führungskräften (Leuchttürme des Arbeitgebers?) Ohne positives fachliches Image des neuen Arbeitgebers kaum Active Sourcing möglich! Kandidaten aus dem Active Sourcing NICHT gleich behandeln wie Bewerber!
  • 33. FAZIT ZU ACTIVE SOURCING
  • 34. 1. Active Sourcing = + Employer Branding Attraktive Arbeit(sbedingungen und -skultur) + Talent Pool System, z.B. EBMS Talentpool- Tab mit Profilen + Talent Cloud Fachliche Communitys, z.B. Java User Group mit Mitgliedern EB CandiSearch Findet Kandidaten zum Kennenlernen, Einladen und BINDEN! Voraussetzung!
  • 35. 2. Personal und Fachabteilung Angehende Ingenieure möchten nun einmal lieber mit Ingenieuren als mit Personalverantwortlichen sprechen. Insofern kommt der Personalabteilung im Recruiting immer mehr die Rolle zu, die richtigen Experten aus dem eigenen Unternehmen mit den entsprechenden Bewerbern zusammenzubringen. Der größere Schritt aber besteht darin, in den eigenen Fachabteilungen diejenigen Mitarbeiter zu identifizieren, die kommunikativ in der Lage sind, auf Augenhöhe mit Bewerbern zu sprechen und diese für den eigenen Job zu begeistern.
  • 36. 3. Das Ende kann ein neuer Anfang sein! Dialog mit Ihrem potenziellen Kandidaten eröffnen. Wenn Sie Bezug nehmen auf die Qualifikationen, Referenzen oder Arbeitsproben des Kandidaten, fühlen sich viele geehrt und freuen sich darüber, wahrgenommen zu werden und interessant sowie begehrt zu sein. Falls dieser nicht sofort wechselmotiviert ist: wird er Ihnen eventuell mitteilen, wann und unter welchen Umständen dies der Fall sein wird. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich aktiv Empfehlungen aus dessen Netzwerk einzuholen. Das erweitert Ihren Radius spürbar und macht aus einer „Kaltakquise“ eine „Warmakquise“.