SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Facebook	
  fürs	
  Handwerk?	
  




Marktblitz,	
  Su	
  Franke,	
  Corporate	
  Dialog,	
  Januar	
  2013	
                      1
                                                    Bild:	
  h?p://www.flickr.com/photos/craGsquatch/	
  
    1975	
  Schneemann	
  
    1992	
  Werbeassisten=n	
  
    2000	
  Marke=ng/Kommunika=on	
  div.	
  Webdienstleister	
  
    2011	
  hGp://corporate-­‐dialog.ch	
  
Wie	
  Facebook	
  die	
  Welt	
  
Kommunika=on	
  verändert	
  

Was,	
  wie	
  und	
  wo?	
  
Geeignet	
  fürs	
  Handwerk?	
  
Beispiel	
  Maler	
  (Slide	
  27	
  Maler	
  Deck)	
  
Start	
  Tipps	
  
Und	
  die	
  Frage	
  für	
  jeden	
  selbst.	
  Passts?	
  
                                                                3
Hier	
  kommt	
  im	
  Vortrag	
  das	
  
èbliche.	
  Was	
  Menschen	
  dort	
  
tun,	
  wie	
  ...	
  
c	
  




und	
  das	
  Alles	
  unterwegs	
  

       corporate-­‐dialog.ch	
         5	
  
Interessiert	
  mich	
  das	
  als	
  
Handwerksunternehmen?	
  
Ja.	
  	
  



•    Menschen	
  näher	
  kennen	
  lernen	
  
•    In	
  Kontakt	
  bleiben,	
  erleichtern	
  
•    Aktuelle	
  Kontaktdaten	
  
•    Empfehlungen	
  ermöglichen	
  und	
  abbilden	
  
•    Vertrauen	
  stärken	
  
•    Netzwerke	
  nutzen	
  


                              corporate-­‐dialog.ch	
     7	
  
Auffindbar	
  sein	
  




                                       so	
  bewertet	
  google	
  
h?p://blog.searchmetrics.com/de/2012/02/09/die-­‐google-­‐ranking-­‐faktoren-­‐2012-­‐fur-­‐deutschland	
  
                                         corporate-­‐dialog.ch	
                                              8	
  
Übrigens	
  das	
  ist	
  nicht	
  nur	
  
(mehr)	
  was	
  für	
  Teenager.	
  	
  
Wie	
  organisieren	
  CH	
  Unternehmen	
  SoMe	
  




  Quelle	
  h?p://conrad-­‐caine.com/de/presse/press-­‐2012-­‐18-­‐10.html	
  
                                                                                 10
Quelle	
  h?p://conrad-­‐caine.com/de/presse/press-­‐2012-­‐18-­‐10.html	
  
Welche	
  PlaXorm	
  wofür?	
  


          Falsche	
  Frage,	
  aber	
  na	
  gut:	
  
PlaXormen	
  und	
  ihre	
  EigenschaZen	
  
   h?p://twi?er.com	
  	
  	
        	
  Microblogging,	
  Online	
  Bekannte,	
  Blogger	
  
          	
   	
   	
   	
   	
     	
  es	
  geht	
  um	
  Themen,	
  Muldplikadon,	
  Dialog	
   	
     	
  	
  
   h?p://facebook.com	
              	
  Freunde,	
  Kollegen,	
  Fans,	
  Persönliches,	
  Bilder	
  
     	
   	
   	
   	
   	
   	
     	
  geschäGl.	
  Adressbuch,	
  mind.	
  1	
  mal	
  persönlich	
  
   h?p://xing.com	
   	
             	
  getroffen,	
  Inhalte,	
  Region	
  DACH,	
  HR	
  u.m.	
  

   h?p://linkedin.com	
              	
  geschäGl.	
  Netzwerk,	
  Inhalte,	
  englisch,	
  HR	
  

   h?p://youtube.com	
               	
  grösste	
  Suchmaschine,	
  Filme,	
  Kommentare,	
  teilen	
  
   h?p://vimeo.com	
   	
            	
  Filme,	
  „Künstler“	
  früher	
  längere	
  Spieldauer	
  
     	
   	
   	
   	
   	
   	
     	
  Beide:	
  Austausch,	
  Unterhaltung 	
   	
  	
  
   h?p://flickr.com	
   	
            	
  Foto	
  GemeinschaG,	
  Bildnutzung,	
  Bearbeitung.	
  

   h?p://gplus.com	
   	
            	
  Blogging,	
  Unbekannte,	
  „Deba?en“	
  mehrh.	
  über	
   	
  	
  
      	
   	
   	
   	
   	
         	
  Themen,	
  weltweit	
  
      	
   	
   	
   	
   	
         	
  Bi?e	
  mich	
  dafür	
  nicht	
  festnageln.	
  
                                            corporate-­‐dialog.ch	
                             12	
  
Menschen	
  agieren	
  plalormenübergreifend	
  

     corporate-­‐dialog.ch	
                 13	
  
14
h?p://www.facebook.com/cardsforfree	
  
Quelle	
  h?p://bernetblog.ch/2013/01/07/facebook-­‐zahlen-­‐45-­‐prozent-­‐dabei-­‐facebook-­‐hat-­‐noch-­‐potenzial	
  
Quelle	
  h?p://bernetblog.ch/2013/01/07/facebook-­‐zahlen-­‐45-­‐prozent-­‐dabei-­‐facebook-­‐hat-­‐noch-­‐potenzial	
  
3.1	
  Mio	
  Facebook	
  Nutzer	
  in	
  
der	
  Schweiz   	
  
„Was	
  machst	
  du	
  da	
  Junge?“	
  




h?p://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=EMgZwZa9QIA	
     18	
  
Wie	
  nutze	
  ich	
  dies	
  für	
  mich?	
  

a)	
  privates	
  Netzwerken	
  
b)	
  geschäZlich	
  nur	
  Kontakte	
  
c)	
  privat	
  und	
  geschäZlich	
  
d)	
  gar	
  nicht	
  
Was	
  bringt	
  mir	
  Facebook?	
  



     	
  	
  Sehen	
  was	
  andere	
  bewegt	
  
     	
  	
  Meinungen,	
  Antworten	
  bekommen	
  
     	
  	
  in	
  Kontakt	
  bleiben	
  
     	
  	
  Spass	
  

      Hier	
  geht	
  es	
  um	
  persönliche	
  Kommunikadon	
  
Was	
  bringt	
  Facebook	
  meinem	
  
GeschäZ?	
  
     	
  	
  Online	
  Schaufenster	
  
     	
  	
  Empfehlungsmöglichkeit	
  
     	
  	
  Bedürfnisse	
  kennen	
  lernen	
  
     	
  	
  Meinungen,	
  Antworten	
  bekommen	
  
     	
  	
  Beziehung	
  zu	
  Kunden	
  
     	
  	
  Sichtbarkeit	
  
     	
  	
  Netzwerk	
  abbilden,	
  nutzen	
  

      Hier	
  geht	
  es	
  um	
  Kommunikadon	
  mit	
  Inhalt	
  
aber	
  auch:	
  



•    Fallende	
  Interakdonsraten	
  für	
  kleine	
  Seiten	
  
•    Gesponsorte	
  Beiträge	
  nödg	
  
•    Inhalte,	
  die	
  gefiltert	
  werden	
  
•    komplexe	
  Regeln/FB-­‐Gesetze	
  

     	
  	
  	
  	
  	
  Hier	
  geht	
  es	
  um	
  Aufwand	
  und	
  Markedng	
  Budget	
  
Praxisbeispiele	
  
Beispiel:	
  Maler	
  Rupp	
  




                      corporate-­‐dialog.ch	
     24	
  
Beispiel:	
  Inhalte	
  von	
  Kunden	
  




 Kommentar:	
  
 Inhalt	
  selbst	
  
 beigetragen,	
  
 aber	
  von	
  
 anderen	
  
 kommendert	
  
 und	
  „geteilt“	
                         25	
  
Maler	
  Werner	
  Deck	
  
Maler	
  Werner	
  Deck	
  im	
  Interview	
  




 -­‐2.37	
  

       h?p://corporate-­‐dialog.ch/2013/01/04/wie-­‐macht-­‐das-­‐maler-­‐werner-­‐deck	
  

                                                                                              27	
  
Beispiel:	
  Maler	
  Deck,	
  das	
  Zentrum	
  




                                  corporate-­‐dialog.ch	
     28	
  
h?p://www.malerdeck.de/blog	
  
Beispiel:	
  Maler	
  Deck	
  TwiGer	
  




h?p://twi?er.com/malerdeck/	
  
                                  corporate-­‐dialog.ch	
     29	
  
Beispiel:	
  Maler	
  Deck	
  Facebook	
  




                     corporate-­‐dialog.ch	
     30	
  
Beispiel:	
  Maler	
  Deck	
  Inhalte	
  




                      corporate-­‐dialog.ch	
     31	
  
Beispiel:	
  Maler	
  Deck	
  Ergebnisse	
  




                     corporate-­‐dialog.ch	
     32	
  
Beispiel:	
  Maler	
  Deck	
  Ergebnisse	
  




                h?p://www.mister-­‐social-­‐media.de/html/der_beweis.html	
  
Fazit:	
  Praxisbeispiel	
  


•    Zeitlicher	
  Aufwand:	
  hier	
  1	
  h	
  am	
  Tag	
  
•    Persönlicher	
  Einsatz	
  
•    Gegebenheiten	
  aus	
  dem	
  Alltag	
  zeigen	
  
•    Neue	
  Zielgruppe	
  erschlossen	
  
•    Zufriedene	
  Kunden	
  werben	
  Kunden	
  
•    Unbekannte	
  werben	
  Kunden	
  
•    17%	
  mehr	
  Umsatz	
  
•    Platz	
  1	
  google	
  Suche	
  	
  
h?p://www.malerdeck.de/blog/in-­‐36-­‐sekunden-­‐per-­‐video-­‐erklaert-­‐der-­‐nutzen-­‐von-­‐social-­‐media	
  


                                                  corporate-­‐dialog.ch	
                                           34	
  
Fragen	
  an	
  mich:	
  



•    Passt	
  Facebook	
  zu	
  mir?	
  
•    Gibt	
  es	
  Alternadven?	
  
•    Kunden	
  fragen,	
  ob	
  sie	
  da	
  sind	
  und	
  es	
  mögen?	
  
•    Kann	
  ich	
  den	
  zeitlichen	
  Aufwand	
  stemmen?	
  
•    Welche	
  Ziele	
  habe	
  ich?	
  
•    Möchte	
  ich	
  persönlich	
  agieren?	
  
•    Gibt	
  es	
  mobile	
  Apps?	
  
•    Wer	
  kann	
  mich	
  unterstützen?	
  


                                             corporate-­‐dialog.ch	
           35	
  
Start	
  und	
  Tipps	
  
Facebook	
  Start	
  
Es	
  gibt:	
  Facebook	
  Account	
  




                      corporate-­‐dialog.ch	
     38	
  
Das	
  ist	
  ein:	
  Facebook	
  Post	
  (Beitrag)	
  




                        corporate-­‐dialog.ch	
           39	
  
Facebook	
  Stream	
  (Neuigkeiten)	
  




                   corporate-­‐dialog.ch	
     40	
  
Facebook	
  Seite	
  „offiziell“	
  




                     corporate-­‐dialog.ch	
     41	
  
Freunde	
  sind	
  bei	
  Firmen	
  Fans	
  




                       corporate-­‐dialog.ch	
     42	
  
Facebook	
  Seite	
  „Anliegen“	
  




                    corporate-­‐dialog.ch	
     43	
  
Andere	
  schreiben	
  auf	
  meine	
  Wall	
  




                     corporate-­‐dialog.ch	
      44	
  
Andere	
  auf	
  Bildern	
  Markieren	
  




                     corporate-­‐dialog.ch	
     45	
  
Gruppen	
  




              corporate-­‐dialog.ch	
     46	
  
Sogenannte	
  Apps	
  




                   corporate-­‐dialog.ch	
     47	
  
Achtung:	
  dranbleiben	
  mit	
  
Einstellungen	
  und	
  Wissen	
  
über	
  Mechanismen	
  
Wie	
  fange	
  ich	
  an?	
  
Verhalten,	
  Inhalt	
  und	
  so	
  weiter	
  	
  
Wie	
  verhalte	
  ich	
  mich	
  	
  
auf	
  einer	
  Party?	
  	
  
Warum	
  interessiere	
  ich	
  mich	
  
für	
  jemanden?	
  
Sympathie,	
  gleiche	
  Interessen	
  




                                          53	
  
Persönliche	
  Einblicke	
  




                    corporate-­‐dialog.ch	
     54	
  
(Beweise	
  für)	
  Vertrauen	
  




                     corporate-­‐dialog.ch	
     55	
  
Oder	
  auch	
  andere	
  Ansichten	
  




                     corporate-­‐dialog.ch	
     56	
  
Wie	
  erkenne	
  ich	
  
Firmenvertreter	
  auf	
  der	
  Party?	
  
...	
  über	
  die	
  Zeit	
  über	
  Gesprächsinhalt	
  




                        corporate-­‐dialog.ch	
         58	
  
Was	
  erwarten	
  Leute,	
  	
  
die	
  eine	
  Firma	
  liken?	
  
Likebares,	
  Transparenz,	
  Meeehr....	
  




                                               60	
  
Biete	
  also:	
  


•    Unterhaltung	
  
•    Vorteile	
  /	
  Gewinn	
  
•    Informadon	
  
•    Dialog	
  
•    Ehrliches,	
  auch	
  Fehler	
  
•    Hintergründe	
  
•    Keine	
  reine	
  Werbung	
  
Studie	
  für	
  FB	
  Viralität	
  h?p://www.knallgrau.at/company/	
  
weblog/stories/vi-­‐Knallgrau-­‐facebook-­‐studie-­‐consumer-­‐retail-­‐brands	
  
                                         corporate-­‐dialog.ch	
                     62	
  
Studie	
  für	
  FB	
  Viralität	
  h?p://www.knallgrau.at/company/	
  
weblog/stories/vi-­‐Knallgrau-­‐facebook-­‐studie-­‐consumer-­‐retail-­‐brands	
  
                                         corporate-­‐dialog.ch	
                     63	
  
Praxis	
  Tipps	
  

 •  	
  Zeitpunkt	
  (20.00	
  –	
  22.00	
  Uhr	
  prüfen)	
  
 •  	
  Rhythmus	
  ermi?eln	
  
 •  	
  Häufigkeit	
  pro	
  Tag/Woche	
  
 •  	
  <	
  90	
  Zeichen	
  +	
  Bild	
  
 •  	
  Videos	
  15	
  –	
  30	
  Sekunden	
  
 •  	
  maximal	
  grosses	
  Vorschaubild	
  
 •  	
  	
  der	
  opdmale	
  Beitrag	
  	
  
    	
  	
  h?p://t3n.de/news/facebook-­‐offizieller-­‐405102	
  

 •    Facebook	
  Ratgeber	
  von	
  alike.ch	
  im	
  Handout	
  
Dankeschön.	
  Feedback,	
  Idee,	
  Kontakt?	
  




Su	
  Franke                                         	
  	
     corporate-­‐dialog.ch	
  
Beraterin,	
  Dozendn,	
  Bloggerin	
  für	
  	
                facebook.com/corporatedialog	
  
Unternehmenskommunikadon	
                                      +41	
  78	
  737	
  19	
  70	
  
Corporate	
  Dialog	
  GmbH	
  

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Pinterest: Frischer Wind im Social Commerce
Pinterest: Frischer Wind im Social CommercePinterest: Frischer Wind im Social Commerce
Pinterest: Frischer Wind im Social Commerce
Stephanie Baltes
 
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing ConferenceSocial SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
AllFacebook.de
 
Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?
Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?
Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?
akom360
 
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
reinhard|huber
 
Blogging: Wie Startups erfolgreicher werden!
Blogging: Wie Startups erfolgreicher werden!Blogging: Wie Startups erfolgreicher werden!
Blogging: Wie Startups erfolgreicher werden!
akom360
 
Social Media für den Mittelstand
Social Media für den MittelstandSocial Media für den Mittelstand
Social Media für den Mittelstand
FederhenSchneider
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationSocial Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der Unternehmenskommunikation
blueintelligence
 
Einführung in Facebook - Webinar
Einführung in Facebook - Webinar Einführung in Facebook - Webinar
Einführung in Facebook - Webinar
Deutsches Institut für Marketing
 

Was ist angesagt? (8)

Pinterest: Frischer Wind im Social Commerce
Pinterest: Frischer Wind im Social CommercePinterest: Frischer Wind im Social Commerce
Pinterest: Frischer Wind im Social Commerce
 
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing ConferenceSocial SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
 
Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?
Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?
Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?
 
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
 
Blogging: Wie Startups erfolgreicher werden!
Blogging: Wie Startups erfolgreicher werden!Blogging: Wie Startups erfolgreicher werden!
Blogging: Wie Startups erfolgreicher werden!
 
Social Media für den Mittelstand
Social Media für den MittelstandSocial Media für den Mittelstand
Social Media für den Mittelstand
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationSocial Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der Unternehmenskommunikation
 
Einführung in Facebook - Webinar
Einführung in Facebook - Webinar Einführung in Facebook - Webinar
Einführung in Facebook - Webinar
 

Andere mochten auch

El estado en america latina
El estado en america latinaEl estado en america latina
El estado en america latina
Fredy Lopez Tovilla
 
Biología 4ºesoa 2
Biología 4ºesoa 2Biología 4ºesoa 2
Biología 4ºesoa 2
biocuartoargantonio
 
El Petroléo
El PetroléoEl Petroléo
El Petroléo
andres tike
 
Les Matières - Las Asignaturas (Javier Robles)
Les Matières - Las Asignaturas (Javier Robles)Les Matières - Las Asignaturas (Javier Robles)
Les Matières - Las Asignaturas (Javier Robles)
JavierRM2
 
METACOGNICIONES
METACOGNICIONESMETACOGNICIONES
METACOGNICIONES
Maria F Rod G
 
QUIEN MOVIÓ MI QUESO
QUIEN MOVIÓ MI QUESO QUIEN MOVIÓ MI QUESO
QUIEN MOVIÓ MI QUESO
Kevin Maed Hernandez
 
Lectura crítica de artículos científicos
Lectura crítica de artículos científicosLectura crítica de artículos científicos
Lectura crítica de artículos científicos
InmaculadaBegines
 
Medidas de Volumen
Medidas de VolumenMedidas de Volumen
Medidas de Volumen
xjobautistax
 
Criterios para la incorporacion al regimen tributario
Criterios para la incorporacion al regimen tributarioCriterios para la incorporacion al regimen tributario
Criterios para la incorporacion al regimen tributario
Elizabeth Cerna Vargas
 
Iva
IvaIva
Diseño de una red
Diseño de una redDiseño de una red
Diseño de una red
lidia-guirado
 
Sasha
SashaSasha
Biología 4ºesoa 2
Biología 4ºesoa 2Biología 4ºesoa 2
Biología 4ºesoa 2
biocuartoargantonio
 
Calendari preins centres 15 16
Calendari preins centres 15 16Calendari preins centres 15 16
Calendari preins centres 15 16
mcaso
 
Interprete de los sueños *-*
Interprete de los sueños *-*Interprete de los sueños *-*
Interprete de los sueños *-*
Katherine15Garate
 
Esfuerzo y deformacion
Esfuerzo y deformacionEsfuerzo y deformacion
Esfuerzo y deformacion
Rosangelicaluna
 
Splashcast
SplashcastSplashcast
Splashcast
EDWARDJOEL
 
Aulas virtuales
Aulas virtuales Aulas virtuales
Aulas virtuales
Boris Londoño
 
El aborto en la adolescencia
El aborto en la adolescenciaEl aborto en la adolescencia
El aborto en la adolescencia
concepcion1998
 
Licencia Creative Commons
Licencia Creative Commons Licencia Creative Commons
Licencia Creative Commons
mishupardo
 

Andere mochten auch (20)

El estado en america latina
El estado en america latinaEl estado en america latina
El estado en america latina
 
Biología 4ºesoa 2
Biología 4ºesoa 2Biología 4ºesoa 2
Biología 4ºesoa 2
 
El Petroléo
El PetroléoEl Petroléo
El Petroléo
 
Les Matières - Las Asignaturas (Javier Robles)
Les Matières - Las Asignaturas (Javier Robles)Les Matières - Las Asignaturas (Javier Robles)
Les Matières - Las Asignaturas (Javier Robles)
 
METACOGNICIONES
METACOGNICIONESMETACOGNICIONES
METACOGNICIONES
 
QUIEN MOVIÓ MI QUESO
QUIEN MOVIÓ MI QUESO QUIEN MOVIÓ MI QUESO
QUIEN MOVIÓ MI QUESO
 
Lectura crítica de artículos científicos
Lectura crítica de artículos científicosLectura crítica de artículos científicos
Lectura crítica de artículos científicos
 
Medidas de Volumen
Medidas de VolumenMedidas de Volumen
Medidas de Volumen
 
Criterios para la incorporacion al regimen tributario
Criterios para la incorporacion al regimen tributarioCriterios para la incorporacion al regimen tributario
Criterios para la incorporacion al regimen tributario
 
Iva
IvaIva
Iva
 
Diseño de una red
Diseño de una redDiseño de una red
Diseño de una red
 
Sasha
SashaSasha
Sasha
 
Biología 4ºesoa 2
Biología 4ºesoa 2Biología 4ºesoa 2
Biología 4ºesoa 2
 
Calendari preins centres 15 16
Calendari preins centres 15 16Calendari preins centres 15 16
Calendari preins centres 15 16
 
Interprete de los sueños *-*
Interprete de los sueños *-*Interprete de los sueños *-*
Interprete de los sueños *-*
 
Esfuerzo y deformacion
Esfuerzo y deformacionEsfuerzo y deformacion
Esfuerzo y deformacion
 
Splashcast
SplashcastSplashcast
Splashcast
 
Aulas virtuales
Aulas virtuales Aulas virtuales
Aulas virtuales
 
El aborto en la adolescencia
El aborto en la adolescenciaEl aborto en la adolescencia
El aborto en la adolescencia
 
Licencia Creative Commons
Licencia Creative Commons Licencia Creative Commons
Licencia Creative Commons
 

Ähnlich wie Facebook fürs Handwerk - Vortrag SMGV

Somex modul Unternehmenskommunikation 05072011 v1.0
Somex modul Unternehmenskommunikation 05072011 v1.0Somex modul Unternehmenskommunikation 05072011 v1.0
Somex modul Unternehmenskommunikation 05072011 v1.0
Corporate Dialog GmbH
 
Corporate Communications mit SoMe Praxis. Modul @somexcloud
Corporate Communications mit SoMe Praxis. Modul @somexcloudCorporate Communications mit SoMe Praxis. Modul @somexcloud
Corporate Communications mit SoMe Praxis. Modul @somexcloud
Corporate Dialog GmbH
 
Social Media für KMU - Starter Kurs von btools
Social Media für KMU - Starter Kurs von btoolsSocial Media für KMU - Starter Kurs von btools
Social Media für KMU - Starter Kurs von btools
Corporate Dialog GmbH
 
Social Media Recruiting
Social Media RecruitingSocial Media Recruiting
Social Media Recruiting
Agedo GmbH
 
Senden war gestern
Senden war gesternSenden war gestern
Senden war gestern
Corporate Dialog GmbH
 
Social Media Missverständnisse und Dialog
Social Media Missverständnisse und DialogSocial Media Missverständnisse und Dialog
Social Media Missverständnisse und Dialog
Corporate Dialog GmbH
 
Bereit für den Corporate Dialog
Bereit für den Corporate DialogBereit für den Corporate Dialog
Bereit für den Corporate Dialog
Corporate Dialog GmbH
 
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und DienstleisterSocial Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Jeannette Gusko
 
Social Media Einstieg - Let's talk about everything
Social Media Einstieg - Let's talk about everythingSocial Media Einstieg - Let's talk about everything
Social Media Einstieg - Let's talk about everything
Corporate Dialog GmbH
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Heidi Schall
 
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer ElectronicVom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
Corporate Dialog GmbH
 
Facebook für Unternehmen - HTW Chur
Facebook für Unternehmen - HTW ChurFacebook für Unternehmen - HTW Chur
Facebook für Unternehmen - HTW Chur
Sam Steiner
 
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
Corporate Dialog GmbH
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Thomas Pleil
 
Social Media Marketing für Trainer, Berater, Coaches
Social Media Marketing für Trainer, Berater, CoachesSocial Media Marketing für Trainer, Berater, Coaches
Social Media Marketing für Trainer, Berater, Coaches
Felix Beilharz ✓
 
Storytelling und wahre Geschichten - hier Learnings bei Swisscanto
Storytelling und wahre Geschichten - hier Learnings bei SwisscantoStorytelling und wahre Geschichten - hier Learnings bei Swisscanto
Storytelling und wahre Geschichten - hier Learnings bei Swisscanto
Corporate Dialog GmbH
 
Vortrag auf dem Corporate Influencer Day: Erfolgreicher Corporate Influencer ...
Vortrag auf dem Corporate Influencer Day: Erfolgreicher Corporate Influencer ...Vortrag auf dem Corporate Influencer Day: Erfolgreicher Corporate Influencer ...
Vortrag auf dem Corporate Influencer Day: Erfolgreicher Corporate Influencer ...
Klaus Eck
 
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Wolfgang Gumpelmaier-Mach
 
Der Lehrling als Mediensprecher
Der Lehrling als MediensprecherDer Lehrling als Mediensprecher
Der Lehrling als Mediensprecher
Corporate Dialog GmbH
 

Ähnlich wie Facebook fürs Handwerk - Vortrag SMGV (20)

Somex modul Unternehmenskommunikation 05072011 v1.0
Somex modul Unternehmenskommunikation 05072011 v1.0Somex modul Unternehmenskommunikation 05072011 v1.0
Somex modul Unternehmenskommunikation 05072011 v1.0
 
Corporate Communications mit SoMe Praxis. Modul @somexcloud
Corporate Communications mit SoMe Praxis. Modul @somexcloudCorporate Communications mit SoMe Praxis. Modul @somexcloud
Corporate Communications mit SoMe Praxis. Modul @somexcloud
 
Social Media für KMU - Starter Kurs von btools
Social Media für KMU - Starter Kurs von btoolsSocial Media für KMU - Starter Kurs von btools
Social Media für KMU - Starter Kurs von btools
 
Social Media Recruiting
Social Media RecruitingSocial Media Recruiting
Social Media Recruiting
 
Senden war gestern
Senden war gesternSenden war gestern
Senden war gestern
 
Social Media Missverständnisse und Dialog
Social Media Missverständnisse und DialogSocial Media Missverständnisse und Dialog
Social Media Missverständnisse und Dialog
 
Bereit für den Corporate Dialog
Bereit für den Corporate DialogBereit für den Corporate Dialog
Bereit für den Corporate Dialog
 
Content is queen
Content is queenContent is queen
Content is queen
 
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und DienstleisterSocial Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
 
Social Media Einstieg - Let's talk about everything
Social Media Einstieg - Let's talk about everythingSocial Media Einstieg - Let's talk about everything
Social Media Einstieg - Let's talk about everything
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer ElectronicVom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
 
Facebook für Unternehmen - HTW Chur
Facebook für Unternehmen - HTW ChurFacebook für Unternehmen - HTW Chur
Facebook für Unternehmen - HTW Chur
 
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Social Media Marketing für Trainer, Berater, Coaches
Social Media Marketing für Trainer, Berater, CoachesSocial Media Marketing für Trainer, Berater, Coaches
Social Media Marketing für Trainer, Berater, Coaches
 
Storytelling und wahre Geschichten - hier Learnings bei Swisscanto
Storytelling und wahre Geschichten - hier Learnings bei SwisscantoStorytelling und wahre Geschichten - hier Learnings bei Swisscanto
Storytelling und wahre Geschichten - hier Learnings bei Swisscanto
 
Vortrag auf dem Corporate Influencer Day: Erfolgreicher Corporate Influencer ...
Vortrag auf dem Corporate Influencer Day: Erfolgreicher Corporate Influencer ...Vortrag auf dem Corporate Influencer Day: Erfolgreicher Corporate Influencer ...
Vortrag auf dem Corporate Influencer Day: Erfolgreicher Corporate Influencer ...
 
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
Social Media für Unternehmen (SFG Seminar Graz)
 
Der Lehrling als Mediensprecher
Der Lehrling als MediensprecherDer Lehrling als Mediensprecher
Der Lehrling als Mediensprecher
 

Mehr von Corporate Dialog GmbH

Effizient und wirksam kommunizieren - Gemeinden in Social Media
Effizient und wirksam kommunizieren - Gemeinden in Social MediaEffizient und wirksam kommunizieren - Gemeinden in Social Media
Effizient und wirksam kommunizieren - Gemeinden in Social Media
Corporate Dialog GmbH
 
9+ Marketing Tipps in einem Jahr, in dem alles anders wurde
9+ Marketing Tipps in einem Jahr, in dem alles anders wurde9+ Marketing Tipps in einem Jahr, in dem alles anders wurde
9+ Marketing Tipps in einem Jahr, in dem alles anders wurde
Corporate Dialog GmbH
 
Netzwerken mit Mehrwert
Netzwerken mit MehrwertNetzwerken mit Mehrwert
Netzwerken mit Mehrwert
Corporate Dialog GmbH
 
Storytelling und Distribution in der Praxis
Storytelling und Distribution in der PraxisStorytelling und Distribution in der Praxis
Storytelling und Distribution in der Praxis
Corporate Dialog GmbH
 
Wie Web-Tools und Mechanismen unseren Job-Alltag verändern
Wie Web-Tools und Mechanismen unseren Job-Alltag verändernWie Web-Tools und Mechanismen unseren Job-Alltag verändern
Wie Web-Tools und Mechanismen unseren Job-Alltag verändern
Corporate Dialog GmbH
 
Facebook ganz privat
Facebook ganz privatFacebook ganz privat
Facebook ganz privat
Corporate Dialog GmbH
 
Vortrag: Content Marketing für Banken
Vortrag: Content Marketing für BankenVortrag: Content Marketing für Banken
Vortrag: Content Marketing für Banken
Corporate Dialog GmbH
 
Wie steht es ums Content Marketing bei Banken
Wie steht es ums Content Marketing bei BankenWie steht es ums Content Marketing bei Banken
Wie steht es ums Content Marketing bei Banken
Corporate Dialog GmbH
 
Social Selling - Realität statt Buzzwords
Social Selling - Realität statt BuzzwordsSocial Selling - Realität statt Buzzwords
Social Selling - Realität statt Buzzwords
Corporate Dialog GmbH
 
Social Selling vortrag sufranke 09 2017 ssh
Social Selling vortrag sufranke 09 2017 sshSocial Selling vortrag sufranke 09 2017 ssh
Social Selling vortrag sufranke 09 2017 ssh
Corporate Dialog GmbH
 
Vortrag: Wie wird Content wertvoll?
Vortrag: Wie wird Content wertvoll?Vortrag: Wie wird Content wertvoll?
Vortrag: Wie wird Content wertvoll?
Corporate Dialog GmbH
 
Vortrag: Social Media und Arbeitsleben
Vortrag: Social Media und ArbeitslebenVortrag: Social Media und Arbeitsleben
Vortrag: Social Media und Arbeitsleben
Corporate Dialog GmbH
 
Warum und wie wir bei evoq bloggen
Warum und wie wir bei evoq bloggenWarum und wie wir bei evoq bloggen
Warum und wie wir bei evoq bloggen
Corporate Dialog GmbH
 
Aktive und passive Jobsuche mit Social Media
Aktive und passive Jobsuche  mit Social MediaAktive und passive Jobsuche  mit Social Media
Aktive und passive Jobsuche mit Social Media
Corporate Dialog GmbH
 
HSG Gastvortrag Storytelling Praxis
HSG Gastvortrag Storytelling PraxisHSG Gastvortrag Storytelling Praxis
HSG Gastvortrag Storytelling Praxis
Corporate Dialog GmbH
 
Netzwerke fuer die Jobsuche
Netzwerke fuer die JobsucheNetzwerke fuer die Jobsuche
Netzwerke fuer die Jobsuche
Corporate Dialog GmbH
 
Linkedin Content für Sales nutzen
Linkedin Content für Sales nutzenLinkedin Content für Sales nutzen
Linkedin Content für Sales nutzen
Corporate Dialog GmbH
 
Unternehmerfruehstueck Emmen
Unternehmerfruehstueck EmmenUnternehmerfruehstueck Emmen
Unternehmerfruehstueck Emmen
Corporate Dialog GmbH
 
Vortrag: Storytelling in der Hotelerie - heisst nicht nur reden
Vortrag: Storytelling in der Hotelerie - heisst nicht nur redenVortrag: Storytelling in der Hotelerie - heisst nicht nur reden
Vortrag: Storytelling in der Hotelerie - heisst nicht nur reden
Corporate Dialog GmbH
 
Vortrag Corporate Blogging - so gelingt der Online Dialog Staempfli Konferenz
Vortrag Corporate Blogging - so gelingt der Online Dialog Staempfli KonferenzVortrag Corporate Blogging - so gelingt der Online Dialog Staempfli Konferenz
Vortrag Corporate Blogging - so gelingt der Online Dialog Staempfli Konferenz
Corporate Dialog GmbH
 

Mehr von Corporate Dialog GmbH (20)

Effizient und wirksam kommunizieren - Gemeinden in Social Media
Effizient und wirksam kommunizieren - Gemeinden in Social MediaEffizient und wirksam kommunizieren - Gemeinden in Social Media
Effizient und wirksam kommunizieren - Gemeinden in Social Media
 
9+ Marketing Tipps in einem Jahr, in dem alles anders wurde
9+ Marketing Tipps in einem Jahr, in dem alles anders wurde9+ Marketing Tipps in einem Jahr, in dem alles anders wurde
9+ Marketing Tipps in einem Jahr, in dem alles anders wurde
 
Netzwerken mit Mehrwert
Netzwerken mit MehrwertNetzwerken mit Mehrwert
Netzwerken mit Mehrwert
 
Storytelling und Distribution in der Praxis
Storytelling und Distribution in der PraxisStorytelling und Distribution in der Praxis
Storytelling und Distribution in der Praxis
 
Wie Web-Tools und Mechanismen unseren Job-Alltag verändern
Wie Web-Tools und Mechanismen unseren Job-Alltag verändernWie Web-Tools und Mechanismen unseren Job-Alltag verändern
Wie Web-Tools und Mechanismen unseren Job-Alltag verändern
 
Facebook ganz privat
Facebook ganz privatFacebook ganz privat
Facebook ganz privat
 
Vortrag: Content Marketing für Banken
Vortrag: Content Marketing für BankenVortrag: Content Marketing für Banken
Vortrag: Content Marketing für Banken
 
Wie steht es ums Content Marketing bei Banken
Wie steht es ums Content Marketing bei BankenWie steht es ums Content Marketing bei Banken
Wie steht es ums Content Marketing bei Banken
 
Social Selling - Realität statt Buzzwords
Social Selling - Realität statt BuzzwordsSocial Selling - Realität statt Buzzwords
Social Selling - Realität statt Buzzwords
 
Social Selling vortrag sufranke 09 2017 ssh
Social Selling vortrag sufranke 09 2017 sshSocial Selling vortrag sufranke 09 2017 ssh
Social Selling vortrag sufranke 09 2017 ssh
 
Vortrag: Wie wird Content wertvoll?
Vortrag: Wie wird Content wertvoll?Vortrag: Wie wird Content wertvoll?
Vortrag: Wie wird Content wertvoll?
 
Vortrag: Social Media und Arbeitsleben
Vortrag: Social Media und ArbeitslebenVortrag: Social Media und Arbeitsleben
Vortrag: Social Media und Arbeitsleben
 
Warum und wie wir bei evoq bloggen
Warum und wie wir bei evoq bloggenWarum und wie wir bei evoq bloggen
Warum und wie wir bei evoq bloggen
 
Aktive und passive Jobsuche mit Social Media
Aktive und passive Jobsuche  mit Social MediaAktive und passive Jobsuche  mit Social Media
Aktive und passive Jobsuche mit Social Media
 
HSG Gastvortrag Storytelling Praxis
HSG Gastvortrag Storytelling PraxisHSG Gastvortrag Storytelling Praxis
HSG Gastvortrag Storytelling Praxis
 
Netzwerke fuer die Jobsuche
Netzwerke fuer die JobsucheNetzwerke fuer die Jobsuche
Netzwerke fuer die Jobsuche
 
Linkedin Content für Sales nutzen
Linkedin Content für Sales nutzenLinkedin Content für Sales nutzen
Linkedin Content für Sales nutzen
 
Unternehmerfruehstueck Emmen
Unternehmerfruehstueck EmmenUnternehmerfruehstueck Emmen
Unternehmerfruehstueck Emmen
 
Vortrag: Storytelling in der Hotelerie - heisst nicht nur reden
Vortrag: Storytelling in der Hotelerie - heisst nicht nur redenVortrag: Storytelling in der Hotelerie - heisst nicht nur reden
Vortrag: Storytelling in der Hotelerie - heisst nicht nur reden
 
Vortrag Corporate Blogging - so gelingt der Online Dialog Staempfli Konferenz
Vortrag Corporate Blogging - so gelingt der Online Dialog Staempfli KonferenzVortrag Corporate Blogging - so gelingt der Online Dialog Staempfli Konferenz
Vortrag Corporate Blogging - so gelingt der Online Dialog Staempfli Konferenz
 

Facebook fürs Handwerk - Vortrag SMGV

  • 1. Facebook  fürs  Handwerk?   Marktblitz,  Su  Franke,  Corporate  Dialog,  Januar  2013   1 Bild:  h?p://www.flickr.com/photos/craGsquatch/  
  • 2.   1975  Schneemann     1992  Werbeassisten=n     2000  Marke=ng/Kommunika=on  div.  Webdienstleister     2011  hGp://corporate-­‐dialog.ch  
  • 3. Wie  Facebook  die  Welt   Kommunika=on  verändert   Was,  wie  und  wo?   Geeignet  fürs  Handwerk?   Beispiel  Maler  (Slide  27  Maler  Deck)   Start  Tipps   Und  die  Frage  für  jeden  selbst.  Passts?   3
  • 4. Hier  kommt  im  Vortrag  das   èbliche.  Was  Menschen  dort   tun,  wie  ...  
  • 5. c   und  das  Alles  unterwegs   corporate-­‐dialog.ch   5  
  • 6. Interessiert  mich  das  als   Handwerksunternehmen?  
  • 7. Ja.     •  Menschen  näher  kennen  lernen   •  In  Kontakt  bleiben,  erleichtern   •  Aktuelle  Kontaktdaten   •  Empfehlungen  ermöglichen  und  abbilden   •  Vertrauen  stärken   •  Netzwerke  nutzen   corporate-­‐dialog.ch   7  
  • 8. Auffindbar  sein   so  bewertet  google   h?p://blog.searchmetrics.com/de/2012/02/09/die-­‐google-­‐ranking-­‐faktoren-­‐2012-­‐fur-­‐deutschland   corporate-­‐dialog.ch   8  
  • 9. Übrigens  das  ist  nicht  nur   (mehr)  was  für  Teenager.    
  • 10. Wie  organisieren  CH  Unternehmen  SoMe   Quelle  h?p://conrad-­‐caine.com/de/presse/press-­‐2012-­‐18-­‐10.html   10 Quelle  h?p://conrad-­‐caine.com/de/presse/press-­‐2012-­‐18-­‐10.html  
  • 11. Welche  PlaXorm  wofür?   Falsche  Frage,  aber  na  gut:  
  • 12. PlaXormen  und  ihre  EigenschaZen   h?p://twi?er.com        Microblogging,  Online  Bekannte,  Blogger              es  geht  um  Themen,  Muldplikadon,  Dialog         h?p://facebook.com    Freunde,  Kollegen,  Fans,  Persönliches,  Bilder                geschäGl.  Adressbuch,  mind.  1  mal  persönlich   h?p://xing.com      getroffen,  Inhalte,  Region  DACH,  HR  u.m.   h?p://linkedin.com    geschäGl.  Netzwerk,  Inhalte,  englisch,  HR   h?p://youtube.com    grösste  Suchmaschine,  Filme,  Kommentare,  teilen   h?p://vimeo.com      Filme,  „Künstler“  früher  längere  Spieldauer                Beide:  Austausch,  Unterhaltung       h?p://flickr.com      Foto  GemeinschaG,  Bildnutzung,  Bearbeitung.   h?p://gplus.com      Blogging,  Unbekannte,  „Deba?en“  mehrh.  über                  Themen,  weltweit              Bi?e  mich  dafür  nicht  festnageln.   corporate-­‐dialog.ch   12  
  • 13. Menschen  agieren  plalormenübergreifend   corporate-­‐dialog.ch   13  
  • 17. 3.1  Mio  Facebook  Nutzer  in   der  Schweiz  
  • 18. „Was  machst  du  da  Junge?“   h?p://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=EMgZwZa9QIA   18  
  • 19. Wie  nutze  ich  dies  für  mich?   a)  privates  Netzwerken   b)  geschäZlich  nur  Kontakte   c)  privat  und  geschäZlich   d)  gar  nicht  
  • 20. Was  bringt  mir  Facebook?        Sehen  was  andere  bewegt        Meinungen,  Antworten  bekommen        in  Kontakt  bleiben        Spass   Hier  geht  es  um  persönliche  Kommunikadon  
  • 21. Was  bringt  Facebook  meinem   GeschäZ?        Online  Schaufenster        Empfehlungsmöglichkeit        Bedürfnisse  kennen  lernen        Meinungen,  Antworten  bekommen        Beziehung  zu  Kunden        Sichtbarkeit        Netzwerk  abbilden,  nutzen   Hier  geht  es  um  Kommunikadon  mit  Inhalt  
  • 22. aber  auch:   •  Fallende  Interakdonsraten  für  kleine  Seiten   •  Gesponsorte  Beiträge  nödg   •  Inhalte,  die  gefiltert  werden   •  komplexe  Regeln/FB-­‐Gesetze            Hier  geht  es  um  Aufwand  und  Markedng  Budget  
  • 24. Beispiel:  Maler  Rupp   corporate-­‐dialog.ch   24  
  • 25. Beispiel:  Inhalte  von  Kunden   Kommentar:   Inhalt  selbst   beigetragen,   aber  von   anderen   kommendert   und  „geteilt“   25  
  • 27. Maler  Werner  Deck  im  Interview   -­‐2.37   h?p://corporate-­‐dialog.ch/2013/01/04/wie-­‐macht-­‐das-­‐maler-­‐werner-­‐deck   27  
  • 28. Beispiel:  Maler  Deck,  das  Zentrum   corporate-­‐dialog.ch   28   h?p://www.malerdeck.de/blog  
  • 29. Beispiel:  Maler  Deck  TwiGer   h?p://twi?er.com/malerdeck/   corporate-­‐dialog.ch   29  
  • 30. Beispiel:  Maler  Deck  Facebook   corporate-­‐dialog.ch   30  
  • 31. Beispiel:  Maler  Deck  Inhalte   corporate-­‐dialog.ch   31  
  • 32. Beispiel:  Maler  Deck  Ergebnisse   corporate-­‐dialog.ch   32  
  • 33. Beispiel:  Maler  Deck  Ergebnisse   h?p://www.mister-­‐social-­‐media.de/html/der_beweis.html  
  • 34. Fazit:  Praxisbeispiel   •  Zeitlicher  Aufwand:  hier  1  h  am  Tag   •  Persönlicher  Einsatz   •  Gegebenheiten  aus  dem  Alltag  zeigen   •  Neue  Zielgruppe  erschlossen   •  Zufriedene  Kunden  werben  Kunden   •  Unbekannte  werben  Kunden   •  17%  mehr  Umsatz   •  Platz  1  google  Suche     h?p://www.malerdeck.de/blog/in-­‐36-­‐sekunden-­‐per-­‐video-­‐erklaert-­‐der-­‐nutzen-­‐von-­‐social-­‐media   corporate-­‐dialog.ch   34  
  • 35. Fragen  an  mich:   •  Passt  Facebook  zu  mir?   •  Gibt  es  Alternadven?   •  Kunden  fragen,  ob  sie  da  sind  und  es  mögen?   •  Kann  ich  den  zeitlichen  Aufwand  stemmen?   •  Welche  Ziele  habe  ich?   •  Möchte  ich  persönlich  agieren?   •  Gibt  es  mobile  Apps?   •  Wer  kann  mich  unterstützen?   corporate-­‐dialog.ch   35  
  • 38. Es  gibt:  Facebook  Account   corporate-­‐dialog.ch   38  
  • 39. Das  ist  ein:  Facebook  Post  (Beitrag)   corporate-­‐dialog.ch   39  
  • 40. Facebook  Stream  (Neuigkeiten)   corporate-­‐dialog.ch   40  
  • 41. Facebook  Seite  „offiziell“   corporate-­‐dialog.ch   41  
  • 42. Freunde  sind  bei  Firmen  Fans   corporate-­‐dialog.ch   42  
  • 43. Facebook  Seite  „Anliegen“   corporate-­‐dialog.ch   43  
  • 44. Andere  schreiben  auf  meine  Wall   corporate-­‐dialog.ch   44  
  • 45. Andere  auf  Bildern  Markieren   corporate-­‐dialog.ch   45  
  • 46. Gruppen   corporate-­‐dialog.ch   46  
  • 47. Sogenannte  Apps   corporate-­‐dialog.ch   47  
  • 48. Achtung:  dranbleiben  mit   Einstellungen  und  Wissen   über  Mechanismen  
  • 49. Wie  fange  ich  an?   Verhalten,  Inhalt  und  so  weiter    
  • 50. Wie  verhalte  ich  mich     auf  einer  Party?    
  • 51.
  • 52. Warum  interessiere  ich  mich   für  jemanden?  
  • 54. Persönliche  Einblicke   corporate-­‐dialog.ch   54  
  • 55. (Beweise  für)  Vertrauen   corporate-­‐dialog.ch   55  
  • 56. Oder  auch  andere  Ansichten   corporate-­‐dialog.ch   56  
  • 57. Wie  erkenne  ich   Firmenvertreter  auf  der  Party?  
  • 58. ...  über  die  Zeit  über  Gesprächsinhalt   corporate-­‐dialog.ch   58  
  • 59. Was  erwarten  Leute,     die  eine  Firma  liken?  
  • 61. Biete  also:   •  Unterhaltung   •  Vorteile  /  Gewinn   •  Informadon   •  Dialog   •  Ehrliches,  auch  Fehler   •  Hintergründe   •  Keine  reine  Werbung  
  • 62. Studie  für  FB  Viralität  h?p://www.knallgrau.at/company/   weblog/stories/vi-­‐Knallgrau-­‐facebook-­‐studie-­‐consumer-­‐retail-­‐brands   corporate-­‐dialog.ch   62  
  • 63. Studie  für  FB  Viralität  h?p://www.knallgrau.at/company/   weblog/stories/vi-­‐Knallgrau-­‐facebook-­‐studie-­‐consumer-­‐retail-­‐brands   corporate-­‐dialog.ch   63  
  • 64. Praxis  Tipps   •   Zeitpunkt  (20.00  –  22.00  Uhr  prüfen)   •   Rhythmus  ermi?eln   •   Häufigkeit  pro  Tag/Woche   •   <  90  Zeichen  +  Bild   •   Videos  15  –  30  Sekunden   •   maximal  grosses  Vorschaubild   •     der  opdmale  Beitrag        h?p://t3n.de/news/facebook-­‐offizieller-­‐405102   •  Facebook  Ratgeber  von  alike.ch  im  Handout  
  • 65. Dankeschön.  Feedback,  Idee,  Kontakt?   Su  Franke     corporate-­‐dialog.ch   Beraterin,  Dozendn,  Bloggerin  für     facebook.com/corporatedialog   Unternehmenskommunikadon   +41  78  737  19  70   Corporate  Dialog  GmbH