SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
CRM-Fachveranstaltung
Direkt beim Kunden landen




Artwin AG | Bürkonzept Schaller AG | Lenzburg
                          CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Agenda CRM-Fachveranstaltung


    14:00 Check-In
    14:30 Begrüssung & Vorstellung
    14:45 7 Tipps, wie Sie mit CRM bei Ihren Kunden landen
    15:00 Live-Präsentation «Profitables
     Kundenmanagement»
    15:45 CRM gefällt mir. Wie geht es weiter?
     Pause 30 Minuten
    16:15 Clevere Kundenbindung mit Schokogramm (*)
    16:45 Schlusswort
    17:00 Individuelle Gespräche, Get together


                  CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Artwin AG

           Gründung
            1989, Aktiengesellschaft, vollständig in Privatbesitz
           Know-how
            20 Jahre IT-Projekterfahrung
           Standorte
            Lenzburg AG (Hauptsitz), Füllinsdorf BL (Filiale)
           Regionen
            Schweiz, Fürstentum Liechtenstein, Deutschland


            Mit über 350 umgesetzten IT-Projekten in den letzten 10 Jahren zählt die
            Artwin AG zu einer der erfolgreichsten Unternehmung ihrer Art im
            deutschsprachigen Raum. Artwin AG – Innovation für KMUs



            CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Referenzen/Branchen




           Ausbildung                                 Informatik
           Automobilbranche                           Call Center
           Banken und Finanzdienstleister             Telekommunikation
           Dienstleistungsbetriebe                    Hoch- und Tiefbau
           Industrie                                  Unternehmensberatung


            CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Was versteht man unter
CRM?




          CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Gestern




          CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Heute




        CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Gründe




 Globalisierung
 Zunehmende Markttransparenz
 Starke Konkurrenzsituation
 Loyalität der Kunden nimmt ab




              CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
CRM Begriffserklärung



 CRM... (ist)... kein IT-Thema, sondern
 eine kontinuierliche Weiterentwicklung
 von Menschen, Prozessen und
 Technologien.
   Meta Group




                CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Motivation




 Die einzige Möglichkeit, Menschen zu
 motivieren, ist die Kommunikation.
 Lee Iacocca




               CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 1 – Wer sind meine Kunden?


     Kunden

                                                               Kunden



                             Unternehmen



    Kunden                                         Kunden



             CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 1 – Wer sind meine Kunden?



    Welche Produkte setzt der Kunde bereits ein?
    Wie ist die vertragliche Basis?
    Welche Termine hatten der Kunde mit uns?
    Wer hatte zuletzt Kontakt mit dem Kunde?
    Wie ist der aktuelle Status in der Zusammenarbeit? Gibt es aktuelle
     Angebote, laufende Reklamationen oder offene Posten?

     Kunden richtig kennen!




                 CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Kennen Sie Ihre Kunden?


                                  Würde Ihr Kunde Sie empfehlen?


                                       Ist Ihr Kunde begeistert?


                                       Ist Ihr Kunde zufrieden?

                                  Ist Ihrem Kunden Ihr Unternehmen
                                              bekannt?

                                  Sind die Kundendaten vollständig?


                                      Kennen Sie Ihre Kunden?




          CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 2 – Welche Kunden sind mir wichtig?



                                                               20% Kosten
                Stamm-                                       80% Verkäufe
                 kunde

             Mehrfachkunde

              Einmalkunde
                                                               80% Kosten
          Interessierte Kunden                               20% Verkäufe
            Mögliche Kunden


   Kunden richtig betreuen!


               CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 2 – Welche Kunden sind mir wichtig?




                                                                  Ergebnisbeitrag
                  gering                      hoch




           CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 3 – Wirkung von CRM




   Gelegenheit ist überall, man
   muss sie nur erkennen
   Sir Charles Clore




                 CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 3 – Kunden richtig ansprechen


Wie spreche ich Kunden erfolgreich an?
   Zielgruppen für Vertriebs- und Marketingaktivitäten
    erkennen und nutzen
   Erfolg von Aktionen vollständig auswerten
   Kundenbedarf frühzeitig erfassen und in Zusatzgeschäft umwandeln



    Kunden kennen und richtig ansprechen




                 CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 4 – Begeistern Sie Ihre Kunden


Neurowissenschaften: Neue Erkenntnisse der Hirnforschung


    Rund 90% der Entscheidungen fallen unbewusst.
    Den rationalen Kunden gibt es nicht.
    Produkte und Dienstleistungen, die keine positiven
     Emotionen auslösen, sind für das Gehirn wertlos!


     Kunden kaufen Bedeutungen & Belohnungen




                  CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 4 – Begeistern Sie Ihre Kunden




                                                                   Kundenorientiertes
                                                                   Unternehmen
                                           Mit Kunden Produkte
                                           weiterentwickeln


                     Kunden
                     begeistern




      Erwartungen
      übertreffen




               CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 4 – Begeistern Sie Ihre Kunden

Begeisterte Kunden …
 kaufen öfter
 kaufen meistens mehr
 bleiben treu
 sind in der Regel weniger preissensibel
 erfordern weniger Werbekosten
 empfehlen Sie weiter und bringen Ihnen
   damit kostenfreies Neugeschäft.



                 CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 4 – Stärken Sie Ihre Kundenbeziehung

Bewertung zukünftiger Chancen zur Wettbewerbsdifferenzierung




     Services & Kundenorientierung sind die wichtigsten Merkmale,
     sich vom Wettbewerb zu differenzieren.

                 CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 6 – mit effektiven Lösungen Kosten
senken




   Umfassende Kundenakte


              CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 6 – mit effektiven Lösungen Kosten
senken


Vom Interessenten zum Kunden
 Umwandlungsquote zu verbessern
 Verkaufsprozess zu beschleunigen
 Transparenz zu schaffen
 Erfolge wiederholbar machen
 Aus gewonnenen und verlorenen
  Aufträgen zu lernen



              CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Tipp 7 – Wissen mobil nutzen

Zugriff auf Kundendaten z.B.:
 Firmen- und Ansprechpartnerinformationen
 Termine und Aufgaben
 Kundenakte mit allen Terminen, E-
   Mails, Briefen, Faxe, Telefonate und
   Aufgaben
 Leads, Verkaufschancen, Angebote, Aufträg
   e,
   Rechnungen, Umsätze
 Preislisten, Verträge, Konditionen
               CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
CAS Software AG

          Gründung:            1986
          Standort:            Karlsruhe
          Mitarbeiter:         über 220 fest angestellte Mitarbeiter
          Wachstum:            CRM-Umsätze 2008 zum 4. Mal um über
           25%
                                gesteigert
          EK-Quote:            über 45%
          Vertrieb:            mehr als 110 zertifizierte Vertriebspartner
          Investitionen:       über 30% des Umsatzes fliessen in F&E
          Anwender:            über 150.000 Anwender arbeiten weltweit
                                mit CAS-Produkten




             CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Referenzen

                       Isabellenhütte




         CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Produktvorführung




CAS genesisWorld X3
Live
          CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Pause




        CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
Fragen




Raum für Ihre Fragen.
Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

                 CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Ein Blueprint für mittelständische Unternehmen in der Konsumgüterindustrie
Ein Blueprint für mittelständische Unternehmen in der KonsumgüterindustrieEin Blueprint für mittelständische Unternehmen in der Konsumgüterindustrie
Ein Blueprint für mittelständische Unternehmen in der Konsumgüterindustrie
Salesforce Deutschland
 
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messenWie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
Lintea Unternehmensberatung
 
Key Account Management der Zukunft!
Key Account Management der Zukunft!Key Account Management der Zukunft!
Key Account Management der Zukunft!
Robert Mehlan
 
CRMPATHY - Produktbroschüre
CRMPATHY - ProduktbroschüreCRMPATHY - Produktbroschüre
CRM – Wie die gesamtheitliche Betrachtung eines Kunden gelingt / Do’s and Don’ts
CRM – Wie die gesamtheitliche Betrachtung eines Kunden gelingt / Do’s and Don’tsCRM – Wie die gesamtheitliche Betrachtung eines Kunden gelingt / Do’s and Don’ts
CRM – Wie die gesamtheitliche Betrachtung eines Kunden gelingt / Do’s and Don’ts
Unic
 
Stationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der Kunde
Stationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der KundeStationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der Kunde
Stationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der Kunde
Connected-Blog
 
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 SchrittenWhitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Eric Klingenburg
 
Your sl crm_services_v1.1-de
Your sl crm_services_v1.1-deYour sl crm_services_v1.1-de
Your sl crm_services_v1.1-deMullrich1012
 

Was ist angesagt? (10)

Ein Blueprint für mittelständische Unternehmen in der Konsumgüterindustrie
Ein Blueprint für mittelständische Unternehmen in der KonsumgüterindustrieEin Blueprint für mittelständische Unternehmen in der Konsumgüterindustrie
Ein Blueprint für mittelständische Unternehmen in der Konsumgüterindustrie
 
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messenWie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
 
Key Account Management der Zukunft!
Key Account Management der Zukunft!Key Account Management der Zukunft!
Key Account Management der Zukunft!
 
CRMPATHY - Produktbroschüre
CRMPATHY - ProduktbroschüreCRMPATHY - Produktbroschüre
CRMPATHY - Produktbroschüre
 
CRM – Wie die gesamtheitliche Betrachtung eines Kunden gelingt / Do’s and Don’ts
CRM – Wie die gesamtheitliche Betrachtung eines Kunden gelingt / Do’s and Don’tsCRM – Wie die gesamtheitliche Betrachtung eines Kunden gelingt / Do’s and Don’ts
CRM – Wie die gesamtheitliche Betrachtung eines Kunden gelingt / Do’s and Don’ts
 
Stationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der Kunde
Stationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der KundeStationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der Kunde
Stationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der Kunde
 
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
 
Event
EventEvent
Event
 
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 SchrittenWhitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
 
Your sl crm_services_v1.1-de
Your sl crm_services_v1.1-deYour sl crm_services_v1.1-de
Your sl crm_services_v1.1-de
 

Andere mochten auch

Sentencia que obliga a reglamentar las actividades de la morgue policial y re...
Sentencia que obliga a reglamentar las actividades de la morgue policial y re...Sentencia que obliga a reglamentar las actividades de la morgue policial y re...
Sentencia que obliga a reglamentar las actividades de la morgue policial y re...
Luis Federico Arias
 
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
meinungsraum.at
 
Die Farben
Die FarbenDie Farben
Die Farbencecny
 
Kalbsröllchen mit philipp
Kalbsröllchen mit philippKalbsröllchen mit philipp
Kalbsröllchen mit philipp
HLT2Nindl
 
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
IHK Wiesbaden
 
Medida precautelar suspension desalojo
Medida precautelar   suspension desalojoMedida precautelar   suspension desalojo
Medida precautelar suspension desalojo
Luis Federico Arias
 
Trabajo finallllll (1)
Trabajo finallllll (1)Trabajo finallllll (1)
Trabajo finallllll (1)
rcordova83
 
Security Scanner Design am Beispiel von httprecon
Security Scanner Design am Beispiel von httpreconSecurity Scanner Design am Beispiel von httprecon
Security Scanner Design am Beispiel von httprecon
Marc Ruef
 
Hotel Feldhof****s Wellnessfiebel 2014
Hotel Feldhof****s Wellnessfiebel 2014 Hotel Feldhof****s Wellnessfiebel 2014
Hotel Feldhof****s Wellnessfiebel 2014
Hotel Feldhof
 
September
SeptemberSeptember
September
mtoyne
 
Social media-monitoring
Social media-monitoringSocial media-monitoring
Social media-monitoring
Walter Schärer
 
Daniel f
Daniel fDaniel f
Daniel f
daniel fernando
 
Boletin apoyos académicos
Boletin apoyos académicosBoletin apoyos académicos
Boletin apoyos académicos
Tatiana Villalobos
 
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern InternationalDas Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
Bayern International
 
CRM gefällt mir, wie gehts weiter
CRM gefällt mir, wie gehts weiterCRM gefällt mir, wie gehts weiter
CRM gefällt mir, wie gehts weiter
artwin
 
Maduro Encaja el golpe.
Maduro Encaja el golpe.Maduro Encaja el golpe.
Maduro Encaja el golpe.
Mario Abate Liotti Falco
 
la wiki
la wiki la wiki
Skonto etc
Skonto etcSkonto etc
Skonto etc
pfluegelmayr
 
Pokerpräsentation
PokerpräsentationPokerpräsentation
Pokerpräsentation
DetlefMeier
 

Andere mochten auch (20)

Sentencia que obliga a reglamentar las actividades de la morgue policial y re...
Sentencia que obliga a reglamentar las actividades de la morgue policial y re...Sentencia que obliga a reglamentar las actividades de la morgue policial y re...
Sentencia que obliga a reglamentar las actividades de la morgue policial y re...
 
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
 
Die Farben
Die FarbenDie Farben
Die Farben
 
Kalbsröllchen mit philipp
Kalbsröllchen mit philippKalbsröllchen mit philipp
Kalbsröllchen mit philipp
 
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
Monitoring - wie kann ich messen, ob meine Social Media-Aktivitäten erfolgrei...
 
Medida precautelar suspension desalojo
Medida precautelar   suspension desalojoMedida precautelar   suspension desalojo
Medida precautelar suspension desalojo
 
Trabajo finallllll (1)
Trabajo finallllll (1)Trabajo finallllll (1)
Trabajo finallllll (1)
 
Security Scanner Design am Beispiel von httprecon
Security Scanner Design am Beispiel von httpreconSecurity Scanner Design am Beispiel von httprecon
Security Scanner Design am Beispiel von httprecon
 
Hotel Feldhof****s Wellnessfiebel 2014
Hotel Feldhof****s Wellnessfiebel 2014 Hotel Feldhof****s Wellnessfiebel 2014
Hotel Feldhof****s Wellnessfiebel 2014
 
September
SeptemberSeptember
September
 
Social media-monitoring
Social media-monitoringSocial media-monitoring
Social media-monitoring
 
Daniel f
Daniel fDaniel f
Daniel f
 
Boletin apoyos académicos
Boletin apoyos académicosBoletin apoyos académicos
Boletin apoyos académicos
 
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern InternationalDas Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
 
CRM gefällt mir, wie gehts weiter
CRM gefällt mir, wie gehts weiterCRM gefällt mir, wie gehts weiter
CRM gefällt mir, wie gehts weiter
 
Maduro Encaja el golpe.
Maduro Encaja el golpe.Maduro Encaja el golpe.
Maduro Encaja el golpe.
 
Microblogging klein
Microblogging kleinMicroblogging klein
Microblogging klein
 
la wiki
la wiki la wiki
la wiki
 
Skonto etc
Skonto etcSkonto etc
Skonto etc
 
Pokerpräsentation
PokerpräsentationPokerpräsentation
Pokerpräsentation
 

Ähnlich wie CRM Fachveranstaltung 2011

Digitalisierung im Vertrieb - Halina Maier
Digitalisierung im Vertrieb - Halina Maier Digitalisierung im Vertrieb - Halina Maier
Digitalisierung im Vertrieb - Halina Maier
Ellen Duwe
 
Software für Dienstleister
Software für DienstleisterSoftware für Dienstleister
Software für DienstleisterBradler GmbH
 
Online Marketing Trends 2017
Online Marketing Trends 2017Online Marketing Trends 2017
Online Marketing Trends 2017
Klaus Oberholzer
 
CRM mit Pepper
CRM mit PepperCRM mit Pepper
CRM mit PepperPepper
 
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturnKundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
Stefan Kirschnick
 
My Business Radar for ISV`s
My Business Radar for ISV`sMy Business Radar for ISV`s
My Business Radar for ISV`sKarl Hoffmeyer
 
Unternehmenspräsentation dtms GmbH
Unternehmenspräsentation dtms GmbHUnternehmenspräsentation dtms GmbH
Unternehmenspräsentation dtms GmbH
dtms GmbH
 
Business Model Course Day 2 (in German)
Business Model Course Day 2 (in German)Business Model Course Day 2 (in German)
Business Model Course Day 2 (in German)
Alexander Osterwalder
 
Herausforderungen von Customer Centricity im E-Commerce Alltag
Herausforderungen von Customer Centricity im E-Commerce AlltagHerausforderungen von Customer Centricity im E-Commerce Alltag
Herausforderungen von Customer Centricity im E-Commerce Alltag
Unic
 
Eine kurze Customer Experience Reise
Eine kurze Customer Experience ReiseEine kurze Customer Experience Reise
Eine kurze Customer Experience Reise
Helmut Kazmaier
 
Kick off 2013 erfolg durch nähe-ppt
Kick off 2013 erfolg durch nähe-pptKick off 2013 erfolg durch nähe-ppt
Kick off 2013 erfolg durch nähe-pptJens Schmidt
 
Eine kurze Customer Experience Reise
Eine kurze Customer Experience ReiseEine kurze Customer Experience Reise
Eine kurze Customer Experience Reise
Helmut Kazmaier
 
Digital Transformation und Digital Maturity
Digital Transformation und Digital MaturityDigital Transformation und Digital Maturity
Digital Transformation und Digital Maturity
Lukas Fischer
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Patrick Stähler
 
CRM Daten als Booster für Traffic und Conversion
CRM Daten als Booster für Traffic und ConversionCRM Daten als Booster für Traffic und Conversion
CRM Daten als Booster für Traffic und Conversion
d3media AG
 
Follower in Kunden verwandeln
Follower in Kunden verwandeln Follower in Kunden verwandeln
Follower in Kunden verwandeln
Dr. Ute Hillmer (PhD)
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013
BPIMittelstand
 

Ähnlich wie CRM Fachveranstaltung 2011 (20)

Digitalisierung im Vertrieb - Halina Maier
Digitalisierung im Vertrieb - Halina Maier Digitalisierung im Vertrieb - Halina Maier
Digitalisierung im Vertrieb - Halina Maier
 
Software für Dienstleister
Software für DienstleisterSoftware für Dienstleister
Software für Dienstleister
 
Online Marketing Trends 2017
Online Marketing Trends 2017Online Marketing Trends 2017
Online Marketing Trends 2017
 
CRM mit Pepper
CRM mit PepperCRM mit Pepper
CRM mit Pepper
 
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturnKundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
 
CRM - Erfolg garantiert?
CRM - Erfolg garantiert?CRM - Erfolg garantiert?
CRM - Erfolg garantiert?
 
My Business Radar for ISV`s
My Business Radar for ISV`sMy Business Radar for ISV`s
My Business Radar for ISV`s
 
2010 09 29 11-00 l aries
2010 09 29 11-00 l aries2010 09 29 11-00 l aries
2010 09 29 11-00 l aries
 
2010 09 29 11-00 l aries
2010 09 29 11-00 l aries2010 09 29 11-00 l aries
2010 09 29 11-00 l aries
 
Unternehmenspräsentation dtms GmbH
Unternehmenspräsentation dtms GmbHUnternehmenspräsentation dtms GmbH
Unternehmenspräsentation dtms GmbH
 
Business Model Course Day 2 (in German)
Business Model Course Day 2 (in German)Business Model Course Day 2 (in German)
Business Model Course Day 2 (in German)
 
Herausforderungen von Customer Centricity im E-Commerce Alltag
Herausforderungen von Customer Centricity im E-Commerce AlltagHerausforderungen von Customer Centricity im E-Commerce Alltag
Herausforderungen von Customer Centricity im E-Commerce Alltag
 
Eine kurze Customer Experience Reise
Eine kurze Customer Experience ReiseEine kurze Customer Experience Reise
Eine kurze Customer Experience Reise
 
Kick off 2013 erfolg durch nähe-ppt
Kick off 2013 erfolg durch nähe-pptKick off 2013 erfolg durch nähe-ppt
Kick off 2013 erfolg durch nähe-ppt
 
Eine kurze Customer Experience Reise
Eine kurze Customer Experience ReiseEine kurze Customer Experience Reise
Eine kurze Customer Experience Reise
 
Digital Transformation und Digital Maturity
Digital Transformation und Digital MaturityDigital Transformation und Digital Maturity
Digital Transformation und Digital Maturity
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
 
CRM Daten als Booster für Traffic und Conversion
CRM Daten als Booster für Traffic und ConversionCRM Daten als Booster für Traffic und Conversion
CRM Daten als Booster für Traffic und Conversion
 
Follower in Kunden verwandeln
Follower in Kunden verwandeln Follower in Kunden verwandeln
Follower in Kunden verwandeln
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013
 

CRM Fachveranstaltung 2011

  • 1. CRM-Fachveranstaltung Direkt beim Kunden landen Artwin AG | Bürkonzept Schaller AG | Lenzburg CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 2. Agenda CRM-Fachveranstaltung  14:00 Check-In  14:30 Begrüssung & Vorstellung  14:45 7 Tipps, wie Sie mit CRM bei Ihren Kunden landen  15:00 Live-Präsentation «Profitables Kundenmanagement»  15:45 CRM gefällt mir. Wie geht es weiter? Pause 30 Minuten  16:15 Clevere Kundenbindung mit Schokogramm (*)  16:45 Schlusswort  17:00 Individuelle Gespräche, Get together CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 3. Artwin AG  Gründung 1989, Aktiengesellschaft, vollständig in Privatbesitz  Know-how 20 Jahre IT-Projekterfahrung  Standorte Lenzburg AG (Hauptsitz), Füllinsdorf BL (Filiale)  Regionen Schweiz, Fürstentum Liechtenstein, Deutschland Mit über 350 umgesetzten IT-Projekten in den letzten 10 Jahren zählt die Artwin AG zu einer der erfolgreichsten Unternehmung ihrer Art im deutschsprachigen Raum. Artwin AG – Innovation für KMUs CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 4. Referenzen/Branchen  Ausbildung  Informatik  Automobilbranche  Call Center  Banken und Finanzdienstleister  Telekommunikation  Dienstleistungsbetriebe  Hoch- und Tiefbau  Industrie  Unternehmensberatung CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 5. Was versteht man unter CRM? CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 6. Gestern CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 7. Heute CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 8. Gründe  Globalisierung  Zunehmende Markttransparenz  Starke Konkurrenzsituation  Loyalität der Kunden nimmt ab CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 9. CRM Begriffserklärung CRM... (ist)... kein IT-Thema, sondern eine kontinuierliche Weiterentwicklung von Menschen, Prozessen und Technologien. Meta Group CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 10. Motivation Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation. Lee Iacocca CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 11. Tipp 1 – Wer sind meine Kunden? Kunden Kunden Unternehmen Kunden Kunden CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 12. Tipp 1 – Wer sind meine Kunden?  Welche Produkte setzt der Kunde bereits ein?  Wie ist die vertragliche Basis?  Welche Termine hatten der Kunde mit uns?  Wer hatte zuletzt Kontakt mit dem Kunde?  Wie ist der aktuelle Status in der Zusammenarbeit? Gibt es aktuelle Angebote, laufende Reklamationen oder offene Posten? Kunden richtig kennen! CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 13. Kennen Sie Ihre Kunden? Würde Ihr Kunde Sie empfehlen? Ist Ihr Kunde begeistert? Ist Ihr Kunde zufrieden? Ist Ihrem Kunden Ihr Unternehmen bekannt? Sind die Kundendaten vollständig? Kennen Sie Ihre Kunden? CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 14. Tipp 2 – Welche Kunden sind mir wichtig? 20% Kosten Stamm- 80% Verkäufe kunde Mehrfachkunde Einmalkunde 80% Kosten Interessierte Kunden 20% Verkäufe Mögliche Kunden Kunden richtig betreuen! CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 15. Tipp 2 – Welche Kunden sind mir wichtig? Ergebnisbeitrag gering hoch CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 16. Tipp 3 – Wirkung von CRM Gelegenheit ist überall, man muss sie nur erkennen Sir Charles Clore CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 17. Tipp 3 – Kunden richtig ansprechen Wie spreche ich Kunden erfolgreich an?  Zielgruppen für Vertriebs- und Marketingaktivitäten erkennen und nutzen  Erfolg von Aktionen vollständig auswerten  Kundenbedarf frühzeitig erfassen und in Zusatzgeschäft umwandeln Kunden kennen und richtig ansprechen CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 18. Tipp 4 – Begeistern Sie Ihre Kunden Neurowissenschaften: Neue Erkenntnisse der Hirnforschung  Rund 90% der Entscheidungen fallen unbewusst.  Den rationalen Kunden gibt es nicht.  Produkte und Dienstleistungen, die keine positiven Emotionen auslösen, sind für das Gehirn wertlos! Kunden kaufen Bedeutungen & Belohnungen CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 19. Tipp 4 – Begeistern Sie Ihre Kunden Kundenorientiertes Unternehmen Mit Kunden Produkte weiterentwickeln Kunden begeistern Erwartungen übertreffen CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 20. Tipp 4 – Begeistern Sie Ihre Kunden Begeisterte Kunden …  kaufen öfter  kaufen meistens mehr  bleiben treu  sind in der Regel weniger preissensibel  erfordern weniger Werbekosten  empfehlen Sie weiter und bringen Ihnen damit kostenfreies Neugeschäft. CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 21. Tipp 4 – Stärken Sie Ihre Kundenbeziehung Bewertung zukünftiger Chancen zur Wettbewerbsdifferenzierung Services & Kundenorientierung sind die wichtigsten Merkmale, sich vom Wettbewerb zu differenzieren. CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 22. Tipp 6 – mit effektiven Lösungen Kosten senken Umfassende Kundenakte CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 23. Tipp 6 – mit effektiven Lösungen Kosten senken Vom Interessenten zum Kunden  Umwandlungsquote zu verbessern  Verkaufsprozess zu beschleunigen  Transparenz zu schaffen  Erfolge wiederholbar machen  Aus gewonnenen und verlorenen Aufträgen zu lernen CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 24. Tipp 7 – Wissen mobil nutzen Zugriff auf Kundendaten z.B.:  Firmen- und Ansprechpartnerinformationen  Termine und Aufgaben  Kundenakte mit allen Terminen, E- Mails, Briefen, Faxe, Telefonate und Aufgaben  Leads, Verkaufschancen, Angebote, Aufträg e, Rechnungen, Umsätze  Preislisten, Verträge, Konditionen CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 25. CAS Software AG  Gründung: 1986  Standort: Karlsruhe  Mitarbeiter: über 220 fest angestellte Mitarbeiter  Wachstum: CRM-Umsätze 2008 zum 4. Mal um über 25% gesteigert  EK-Quote: über 45%  Vertrieb: mehr als 110 zertifizierte Vertriebspartner  Investitionen: über 30% des Umsatzes fliessen in F&E  Anwender: über 150.000 Anwender arbeiten weltweit mit CAS-Produkten CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 26. Referenzen Isabellenhütte CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 27. Produktvorführung CAS genesisWorld X3 Live CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 28. Pause CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG
  • 29. Fragen Raum für Ihre Fragen. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. CRM-Fachveranstaltung 2011 | Artwin AG, Bürokonzept Schaller AG