SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Internet Vortrag Micheuz

1 von 47
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Das Internet
    Chance                              oder   Verderben?
                               Eine subjektive Reise,
                                    angereichert
                               mit „objektiven“ Daten


Peter Micheuz, November 2004                                1
Worüber sprechen wir
          heute abend?
                über das Phänomen Internet
                  – Definition, Geschichte und Anwendungen
                über Zugangsmöglichkeiten
                übers die Rolle des Internet/E-Learning
                an unserer Schule
                Kinder/Jugend und Elternverein
                im Internet
                  – Potenziale versus Gefahren und Risiken
                  – Chance für den Elternverein
                Versuch eines Resumees

Peter Micheuz, November 2004                                 2
Was ist das Internet?

                Wie würden Sie
                ihrem Kind das
                Internet erklären?    Papa, was ist
                                     der Unterschied
                                      zwischen dem
                                       Internet und
          Und ...                          Dir?

            Haben Sie es
            schon getan?



Peter Micheuz, November 2004                           3
Das Internet ist ...

                Weltweites Netz von Netzwerken
                (interconnected networks)
                Computer sprechen über Leitungen
                (z.B. Telefonleitungen) in der Sprache
                (=Protokoll) TCP/IP
                Alles im Internet ist ein Dokument
                (Texte, Bilder, Musik, Videos, ...)

Peter Micheuz, November 2004                             4
Das Netz von Netzen ...




                     JEDER RECHNER, DER IM INTERNET ONLINE IST,
                    IST (THEORET.) MIT JEDEM ANDEREN VERBUNDEN!



Peter Micheuz, November 2004                                      5
Apropos Dokumente...

                Texte sind schöngeistig ;-)
                  – Texte können aber auch schmutzig sein ;-(
                Bilder können entzücken ;-)
                  – Bilder können aber auch ... ;-(
                Musik kann downgeloadet werden ;-)
                  – Musik wird illegal getauscht ... ;-(
                Filme/Clips können nett sein ;-)
                  – Filme können aber auch ... ;-(
Peter Micheuz, November 2004                                    6

Recomendados

Medienerziehung
MedienerziehungMedienerziehung
Medienerziehungfriolz
 
Digitale Bildung
Digitale BildungDigitale Bildung
Digitale Bildungfriolz
 
Musiklernen im Internet
Musiklernen im InternetMusiklernen im Internet
Musiklernen im InternetMatthias Krebs
 
Datenschutz in der Praxis
Datenschutz in der PraxisDatenschutz in der Praxis
Datenschutz in der PraxisDerChb
 
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...Tanja Jadin
 
Kalman Graffi - Sichere Digitale Soziale Netzwerke – Eine Chance für E-Learni...
Kalman Graffi - Sichere Digitale Soziale Netzwerke – Eine Chance für E-Learni...Kalman Graffi - Sichere Digitale Soziale Netzwerke – Eine Chance für E-Learni...
Kalman Graffi - Sichere Digitale Soziale Netzwerke – Eine Chance für E-Learni...Kalman Graffi
 

Más contenido relacionado

Destacado

Cyber Security Training : Schützen Sie sich in der digitalen Welt!
Cyber Security Training : Schützen Sie sich in der digitalen Welt!Cyber Security Training : Schützen Sie sich in der digitalen Welt!
Cyber Security Training : Schützen Sie sich in der digitalen Welt!Online Erfolg Expert / VAMC GmbH
 
Ppt0000001
Ppt0000001Ppt0000001
Ppt0000001maritza
 
Sicher unterwegs im gefaehrlichsten Medium der Welt
Sicher unterwegs im gefaehrlichsten Medium der WeltSicher unterwegs im gefaehrlichsten Medium der Welt
Sicher unterwegs im gefaehrlichsten Medium der Weltwww.zebedin.at
 
Malware Augeneder Hagmayr
Malware Augeneder HagmayrMalware Augeneder Hagmayr
Malware Augeneder Hagmayrphooeikp
 
Malwaretheorie
MalwaretheorieMalwaretheorie
Malwaretheoriephooeikp
 
Ein Manifest für Cyber Resilience
Ein Manifest für Cyber ResilienceEin Manifest für Cyber Resilience
Ein Manifest für Cyber ResilienceSymantec
 
Die Gefahr Im Web
Die Gefahr Im WebDie Gefahr Im Web
Die Gefahr Im WebC0pa
 
Gefahren Internet - Web 2010
Gefahren Internet - Web 2010Gefahren Internet - Web 2010
Gefahren Internet - Web 2010Joerg Thelenberg
 
Glossar IT-Sicherheit
Glossar IT-SicherheitGlossar IT-Sicherheit
Glossar IT-SicherheitITWissen.info
 
Wie schütze ich mich vor Malware?
Wie schütze ich mich vor Malware?Wie schütze ich mich vor Malware?
Wie schütze ich mich vor Malware?INFONAUTICS GmbH
 
Computerkriminalität in der deutschen Wirtschaft 2010
Computerkriminalität in der deutschen Wirtschaft 2010Computerkriminalität in der deutschen Wirtschaft 2010
Computerkriminalität in der deutschen Wirtschaft 2010Torben Haagh
 
Cyber crime and cyber security
Cyber crime and cyber  securityCyber crime and cyber  security
Cyber crime and cyber securityKeshab Nath
 
Social Engineering
Social EngineeringSocial Engineering
Social Engineeringthetacker
 
Internet sicherheit 020511-1-powerpoint
Internet sicherheit 020511-1-powerpointInternet sicherheit 020511-1-powerpoint
Internet sicherheit 020511-1-powerpointBernd Hoyer
 
EN 6.3: 1 IT-Sicherheit und Technischer Datenschutz
EN 6.3: 1 IT-Sicherheit und Technischer DatenschutzEN 6.3: 1 IT-Sicherheit und Technischer Datenschutz
EN 6.3: 1 IT-Sicherheit und Technischer DatenschutzSven Wohlgemuth
 
Final cyber crime and security
Final cyber crime and securityFinal cyber crime and security
Final cyber crime and securitynikunjandy
 

Destacado (20)

Cyber Security Training : Schützen Sie sich in der digitalen Welt!
Cyber Security Training : Schützen Sie sich in der digitalen Welt!Cyber Security Training : Schützen Sie sich in der digitalen Welt!
Cyber Security Training : Schützen Sie sich in der digitalen Welt!
 
Ppt0000001
Ppt0000001Ppt0000001
Ppt0000001
 
openHPI_Zertifikat
openHPI_ZertifikatopenHPI_Zertifikat
openHPI_Zertifikat
 
Zukunftstrends von Informationstechnologie und Cyber-Sicherheit
Zukunftstrends von Informationstechnologie und Cyber-SicherheitZukunftstrends von Informationstechnologie und Cyber-Sicherheit
Zukunftstrends von Informationstechnologie und Cyber-Sicherheit
 
Sicher unterwegs im gefaehrlichsten Medium der Welt
Sicher unterwegs im gefaehrlichsten Medium der WeltSicher unterwegs im gefaehrlichsten Medium der Welt
Sicher unterwegs im gefaehrlichsten Medium der Welt
 
Malware Augeneder Hagmayr
Malware Augeneder HagmayrMalware Augeneder Hagmayr
Malware Augeneder Hagmayr
 
Malwaretheorie
MalwaretheorieMalwaretheorie
Malwaretheorie
 
Ein Manifest für Cyber Resilience
Ein Manifest für Cyber ResilienceEin Manifest für Cyber Resilience
Ein Manifest für Cyber Resilience
 
Die Gefahr Im Web
Die Gefahr Im WebDie Gefahr Im Web
Die Gefahr Im Web
 
Gefahren Internet - Web 2010
Gefahren Internet - Web 2010Gefahren Internet - Web 2010
Gefahren Internet - Web 2010
 
Glossar IT-Sicherheit
Glossar IT-SicherheitGlossar IT-Sicherheit
Glossar IT-Sicherheit
 
Wie schütze ich mich vor Malware?
Wie schütze ich mich vor Malware?Wie schütze ich mich vor Malware?
Wie schütze ich mich vor Malware?
 
Computerkriminalität in der deutschen Wirtschaft 2010
Computerkriminalität in der deutschen Wirtschaft 2010Computerkriminalität in der deutschen Wirtschaft 2010
Computerkriminalität in der deutschen Wirtschaft 2010
 
Cyber crime and cyber security
Cyber crime and cyber  securityCyber crime and cyber  security
Cyber crime and cyber security
 
Social Engineering
Social EngineeringSocial Engineering
Social Engineering
 
Internet sicherheit 020511-1-powerpoint
Internet sicherheit 020511-1-powerpointInternet sicherheit 020511-1-powerpoint
Internet sicherheit 020511-1-powerpoint
 
ESET - Cyber Security Pro
ESET - Cyber Security ProESET - Cyber Security Pro
ESET - Cyber Security Pro
 
EN 6.3: 1 IT-Sicherheit und Technischer Datenschutz
EN 6.3: 1 IT-Sicherheit und Technischer DatenschutzEN 6.3: 1 IT-Sicherheit und Technischer Datenschutz
EN 6.3: 1 IT-Sicherheit und Technischer Datenschutz
 
Final cyber crime and security
Final cyber crime and securityFinal cyber crime and security
Final cyber crime and security
 
Datenschutz
DatenschutzDatenschutz
Datenschutz
 

Ähnlich wie Internet Vortrag Micheuz

Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...Beat Döbeli Honegger
 
Projektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe MedienkompetenzProjektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe MedienkompetenzOpen-Enquete
 
Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen
Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und GrenzenInformatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen
Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und GrenzenBeat Döbeli Honegger
 
Wie Das Internet Die Welt VeräNdert Last Final Version Sept 7 2009
Wie Das Internet Die Welt VeräNdert   Last Final Version Sept 7 2009Wie Das Internet Die Welt VeräNdert   Last Final Version Sept 7 2009
Wie Das Internet Die Welt VeräNdert Last Final Version Sept 7 2009guestb08443
 
Das Internet: ein Massenmedium?
Das Internet: ein Massenmedium?Das Internet: ein Massenmedium?
Das Internet: ein Massenmedium?Axel Maireder
 
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler VernetzungUnterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler VernetzungJöran Muuß-Merholz
 
Wege zum lokalen Medien- und ICT-Konzept
Wege zum lokalen Medien-  und ICT-KonzeptWege zum lokalen Medien-  und ICT-Konzept
Wege zum lokalen Medien- und ICT-KonzeptJürg Fraefel
 
Präsentation filipovic bei kirche im web 2.0, märz 2011 in münster
Präsentation filipovic bei kirche im web 2.0, märz 2011 in münsterPräsentation filipovic bei kirche im web 2.0, märz 2011 in münster
Präsentation filipovic bei kirche im web 2.0, märz 2011 in münsterHochschule für Philosophie München
 
Gastvorlesung Web2 0 2010
Gastvorlesung Web2 0 2010Gastvorlesung Web2 0 2010
Gastvorlesung Web2 0 2010herwig Danzer
 
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)Matthias Krebs
 
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...Learning Factory
 
Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?
Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?
Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?Beat Döbeli Honegger
 
Merz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdfMerz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdfvonspecht-esw
 
Learning Analytics - Die gläsernen Lerner
Learning Analytics - Die gläsernen LernerLearning Analytics - Die gläsernen Lerner
Learning Analytics - Die gläsernen LernerMartin Ebner
 

Ähnlich wie Internet Vortrag Micheuz (15)

Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
 
Mp wir-machen-alles-neu-dec2018
Mp wir-machen-alles-neu-dec2018Mp wir-machen-alles-neu-dec2018
Mp wir-machen-alles-neu-dec2018
 
Projektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe MedienkompetenzProjektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe Medienkompetenz
 
Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen
Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und GrenzenInformatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen
Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen
 
Wie Das Internet Die Welt VeräNdert Last Final Version Sept 7 2009
Wie Das Internet Die Welt VeräNdert   Last Final Version Sept 7 2009Wie Das Internet Die Welt VeräNdert   Last Final Version Sept 7 2009
Wie Das Internet Die Welt VeräNdert Last Final Version Sept 7 2009
 
Das Internet: ein Massenmedium?
Das Internet: ein Massenmedium?Das Internet: ein Massenmedium?
Das Internet: ein Massenmedium?
 
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler VernetzungUnterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
 
Wege zum lokalen Medien- und ICT-Konzept
Wege zum lokalen Medien-  und ICT-KonzeptWege zum lokalen Medien-  und ICT-Konzept
Wege zum lokalen Medien- und ICT-Konzept
 
Präsentation filipovic bei kirche im web 2.0, märz 2011 in münster
Präsentation filipovic bei kirche im web 2.0, märz 2011 in münsterPräsentation filipovic bei kirche im web 2.0, märz 2011 in münster
Präsentation filipovic bei kirche im web 2.0, märz 2011 in münster
 
Gastvorlesung Web2 0 2010
Gastvorlesung Web2 0 2010Gastvorlesung Web2 0 2010
Gastvorlesung Web2 0 2010
 
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
 
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...
 
Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?
Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?
Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?
 
Merz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdfMerz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdf
 
Learning Analytics - Die gläsernen Lerner
Learning Analytics - Die gläsernen LernerLearning Analytics - Die gläsernen Lerner
Learning Analytics - Die gläsernen Lerner
 

Mehr von Peter Micheuz

Digitale Grundbildung
Digitale GrundbildungDigitale Grundbildung
Digitale GrundbildungPeter Micheuz
 
Mudle was-sonst-komp
Mudle was-sonst-kompMudle was-sonst-komp
Mudle was-sonst-kompPeter Micheuz
 
Umfrage digitale-bildung
Umfrage digitale-bildungUmfrage digitale-bildung
Umfrage digitale-bildungPeter Micheuz
 
Selected Spotlights on Informatics Education in Austria
Selected Spotlights on Informatics Education in AustriaSelected Spotlights on Informatics Education in Austria
Selected Spotlights on Informatics Education in AustriaPeter Micheuz
 
Patient Schulinformatik
Patient Schulinformatik Patient Schulinformatik
Patient Schulinformatik Peter Micheuz
 
Methode Visualisierung
Methode VisualisierungMethode Visualisierung
Methode VisualisierungPeter Micheuz
 
Methode Gruppenarbeit
Methode GruppenarbeitMethode Gruppenarbeit
Methode GruppenarbeitPeter Micheuz
 
Social Media und Schule
Social Media und SchuleSocial Media und Schule
Social Media und SchulePeter Micheuz
 
Kompetenzorientierung
KompetenzorientierungKompetenzorientierung
KompetenzorientierungPeter Micheuz
 
Digitale Kompetenzen Sek I
Digitale Kompetenzen Sek IDigitale Kompetenzen Sek I
Digitale Kompetenzen Sek IPeter Micheuz
 

Mehr von Peter Micheuz (20)

Digitale Grundbildung
Digitale GrundbildungDigitale Grundbildung
Digitale Grundbildung
 
Mudle was-sonst-komp
Mudle was-sonst-kompMudle was-sonst-komp
Mudle was-sonst-komp
 
Umfrage digitale-bildung
Umfrage digitale-bildungUmfrage digitale-bildung
Umfrage digitale-bildung
 
Konferenzfolien
KonferenzfolienKonferenzfolien
Konferenzfolien
 
Schule der Zukunft
Schule der Zukunft Schule der Zukunft
Schule der Zukunft
 
Tricks im-web-graz
Tricks im-web-grazTricks im-web-graz
Tricks im-web-graz
 
Selected Spotlights on Informatics Education in Austria
Selected Spotlights on Informatics Education in AustriaSelected Spotlights on Informatics Education in Austria
Selected Spotlights on Informatics Education in Austria
 
Patient Schulinformatik
Patient Schulinformatik Patient Schulinformatik
Patient Schulinformatik
 
Istanbul issep2014
Istanbul issep2014Istanbul issep2014
Istanbul issep2014
 
Digitale Schule
Digitale SchuleDigitale Schule
Digitale Schule
 
Digitale Schule
Digitale Schule Digitale Schule
Digitale Schule
 
Methode Visualisierung
Methode VisualisierungMethode Visualisierung
Methode Visualisierung
 
Methode Gruppenarbeit
Methode GruppenarbeitMethode Gruppenarbeit
Methode Gruppenarbeit
 
Social Media und Schule
Social Media und SchuleSocial Media und Schule
Social Media und Schule
 
Gates kurz
Gates kurzGates kurz
Gates kurz
 
Kompetenzorientierung
KompetenzorientierungKompetenzorientierung
Kompetenzorientierung
 
Interaktives Web
Interaktives WebInteraktives Web
Interaktives Web
 
Digitale Kompetenzen Sek I
Digitale Kompetenzen Sek IDigitale Kompetenzen Sek I
Digitale Kompetenzen Sek I
 
Rebib 1102
Rebib 1102Rebib 1102
Rebib 1102
 
Praesentation
PraesentationPraesentation
Praesentation
 

Último

Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtMaria Vaz König
 
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdfEinfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdfHuongNguyen849459
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenEin Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenOlenaKarlsTkachenko
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointMaria Vaz König
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtMathias Magdowski
 

Último (6)

Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
 
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdfEinfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenEin Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
 

Internet Vortrag Micheuz

  • 1. Das Internet Chance oder Verderben? Eine subjektive Reise, angereichert mit „objektiven“ Daten Peter Micheuz, November 2004 1
  • 2. Worüber sprechen wir heute abend? über das Phänomen Internet – Definition, Geschichte und Anwendungen über Zugangsmöglichkeiten übers die Rolle des Internet/E-Learning an unserer Schule Kinder/Jugend und Elternverein im Internet – Potenziale versus Gefahren und Risiken – Chance für den Elternverein Versuch eines Resumees Peter Micheuz, November 2004 2
  • 3. Was ist das Internet? Wie würden Sie ihrem Kind das Internet erklären? Papa, was ist der Unterschied zwischen dem Internet und Und ... Dir? Haben Sie es schon getan? Peter Micheuz, November 2004 3
  • 4. Das Internet ist ... Weltweites Netz von Netzwerken (interconnected networks) Computer sprechen über Leitungen (z.B. Telefonleitungen) in der Sprache (=Protokoll) TCP/IP Alles im Internet ist ein Dokument (Texte, Bilder, Musik, Videos, ...) Peter Micheuz, November 2004 4
  • 5. Das Netz von Netzen ... JEDER RECHNER, DER IM INTERNET ONLINE IST, IST (THEORET.) MIT JEDEM ANDEREN VERBUNDEN! Peter Micheuz, November 2004 5
  • 6. Apropos Dokumente... Texte sind schöngeistig ;-) – Texte können aber auch schmutzig sein ;-( Bilder können entzücken ;-) – Bilder können aber auch ... ;-( Musik kann downgeloadet werden ;-) – Musik wird illegal getauscht ... ;-( Filme/Clips können nett sein ;-) – Filme können aber auch ... ;-( Peter Micheuz, November 2004 6
  • 7. Internet bedeutet ... Weltweit umfangreichstes Informationsmedium http://www.gym1.at/elternverein/vortrag.ppt Weltweit (noch) effektivstes Kommunikationsmedium office @gym1.at Peter Micheuz, November 2004 7
  • 8. INTERNET ist nicht WWW 1957 Robustes Computernetz (ARPA) 1969 Vier Rechner (FTP, TELNET) 1970 Sechs Rechner / 1971 40 Teilnehmer 1983 TCP/IP: INTERNET 1990 WWW: World Wide Web HTTP: HyperText Transfer Protocol TIM BERNERS LEE (CERN, Genf) Peter Micheuz, November 2004 8
  • 9. Der Siegeszug ... Peter Micheuz, November 2004 9
  • 10. Weltweite Nutzung ... Peter Micheuz, November 2004 10
  • 12. Warum (noch)? Die Stärke des Internet ist zugleich auch seine Schwäche! Anarchisches System! Gut und Böse gleichverteilt? Wem gehört das Internet? Standardisierung durch W3C Regulierung durch ... Was kommt nach dem Internet? Peter Micheuz, November 2004 12
  • 13. Das Ende des Internet ... Quelle: www.reset.ch Peter Micheuz, November 2004 13
  • 14. SPAM, VIREN, WÜRMER und TROJANER Leider viel negative Energie ... GEFÄHRLICH IMPERTINENT TECHNISCH INTERESSANT FRUSTRIEREND Wer macht so was? Und wie kann man sich schützen? Wie funktioniert das? -> Gesetze und Regelungen Peter Micheuz, November 2004 14
  • 15. Was benötigt man fürs Internet? Telefonleitung – Computer Modem Software „Normales“, ISDN od. ADSL - Zeit, Geld und Nerven (wenn nix mehr geht) Peter Micheuz, November 2004 15
  • 16. WAS FÜR EIN COMPUTER?! Kann man mit diesem überhaupt noch Texte schreiben? Peter Micheuz, November 2004 16
  • 17. Die Eier legende Wollmilchsau ... Peter Micheuz, November 2004 17
  • 18. Modem? Hoppala... Das stimmt doch nicht! Peter Micheuz, November 2004 18
  • 19. Woher haben die meine Adresse? Peter Micheuz, November 2004 19
  • 20. Der Pferdefuß ... Peter Micheuz, November 2004 20
  • 21. Kleine Zeitung 22.11.2004 BRAUCHEN „WIR“ DAS ÜBERHAUPT? Peter Micheuz, November 2004 21
  • 22. Die Antwort Grundsätzlich NEIN – Keine Studie belegt, dass uns das Internet glücklicher macht ... Prinzipiell JA – weil es da ist Peter Micheuz, November 2004 22
  • 23. Gilt auch für die Schule! Grundsätzlich brauchen wir kein Internet! – Schüler sollen lieber „anständig“ lesen, schreiben und rechnen lernen! Wenn das mit der 4. Kulturtechnik nicht wäre... De facto ist das Internet an unserer Schule bereits Standard! Und im neuen Lehrplan herauszulesen... Nur: Nicht alle Schüler und Lehrer wissen das ... Peter Micheuz, November 2004 23
  • 24. Lehrer und neue Medien ... Lehrer stehen der Integration von Computer und Internet im Unterricht positiv gegenüber Lehrer haben zu Hause eine überdurchschnittliche Medienausstattung Großes Engagement steht großer Unsicherheit in der Praxis gegenüber Probleme: – Computer „Neuland“ – Ausstattung der Schulen – Verlässlichkeit der Technik – Einsatzmöglichkeit im Unterricht Forschungsbericht mpfs 2003 Peter Micheuz, November 2004 24
  • 25. Schüler und neue Medien... Peter Micheuz, November 2004 25
  • 26. Happy tree friends ... Peter Micheuz, November 2004 26
  • 27. Neue Medien ... Neue Medien machen neue Anwendungen möglich... Was ist machbar, was ist gesellschaftlich überhaupt wünschenswert? (z.B. elektronisches Klassenbuch) Peter Micheuz, November 2004 27
  • 28. Mythos E-Learning ... Chancen und Bedingungen dezentralen Lernens Ort / Zeit / Inhalt / Gruppe / Lerntempo frei bestimmbar Wille zum Lernen unumgänglich Bereitschaft zu Eigenverantwortung Gute Programme und Technik Voraussetzung Tutorielle Begleitung Leistungsmessung Anerkennung von Abschlüssen (Zertifikate) Peter Micheuz, November 2004 28
  • 29. Voraussetzungen ... Schule hat ca. 100 Computer mit Internetzugang Internetserver mit 2 MB Standleitung Webspace und E-Mail für jeden Schüler Lernplattform in der Erprobungsphase Akzeptanzproblem: „Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht“ Peter Micheuz, November 2004 29
  • 30. E-Learning Eingehen auf Veränderungen im schulischen Bereich Plattform für neue Ideen Kommunikation mit / unter Besuchern Bereitstellung von – Lerneinheiten für Schüler – interaktiven Lernumgebungen – Standards und Wissenstests – Ausbau von virtuellen Klassenräumen – Experimentierbereich für neue Ideen – Begleitung und Evaluation Ergänzung zum Schulbuch (SBX) Peter Micheuz, November 2004 30
  • 31. Voraussetzungen bei den SchülerInnen (Mai 2004) Computer zu Internetzugang Hause Ja: ca. 70% Kein Computer: 2% Nein: ca. 30% 1 Computer: 55% 2 Computer: 28% 3 Computer: 15% Wenn ja, jederzeitige Verwendung? E-Mail 2/3 ja 44% nie 1/3 nein 33% manchmal 17% regelmäßig Peter Micheuz, November 2004 31
  • 32. Weitere hard „facts“ Internetnutzung pro Woche 22% : keine Nutzung 28% : weniger als 1 h 26% : 1h-3h 10% : 3h-5h 9% : mehr als 5 h Arbeiten die Eltern zu Hause mit dem Computer 75% : JA 25% : NEIN Peter Micheuz, November 2004 32
  • 33. Notebooks? Frage an die SchülerInnen: Soll eine Notebookklasse eingeführt werden? 48% : ja 27% : nein 20% : ich weiß nicht, was ein Notebook ist Peter Micheuz, November 2004 33
  • 34. Chancen/Risken Unbegrenzte, unbewertete Information (Mill. Seiten) Wer filtert? (FILTERSOFTWARE) Jeder darf (fast) alles publizieren (PROVIDER) Keine nationalen Grenzen Peter Micheuz, November 2004 34
  • 36. BILDUNG KOMMT VON BILDSCHIRM, NICHT VON BUCH, SONST MÜSSTE ES JA BUCHUNG HEIßEN (D. Hildebrandt) Peter Micheuz, November 2004 36
  • 37. Thesen ... Wenn die Hälfte der Zeit, die die Schüler vor dem Computer sitzen, für das Lernen genützt würde, hätten wir bei PISA 2003 besser abgeschnitten ... Das Internet macht Dumme dümmer, Gescheite gescheiter Das Internet ist weder gut noch schlecht – das sind seine Anwender Peter Micheuz, November 2004 37
  • 38. Thesen ... Das Internet ist eine Droge und kann süchtig machen Die Dosis macht das Gift (Paracelsus) Das Internet führt zu Vereinsamung Das Internet ist ein Wirtschaftsmotor Das Internet macht das Leben lebenswerter Das Internet erleichtert das Lernen Das Internet ist ein großer Schrotthaufen (Weizenbaum) Peter Micheuz, November 2004 38
  • 39. Thesen ... Die Gefahr des Internets ist die Verwechslung. Man unterscheidet nicht mehr das Komplexe vom Einfachen, das Wahre vom Falschen. Es ist sehr babylonisch. Die Gefahr des Internets ist der Turm von Babel - die Weltsprache, die einzige Sprache. Eltern sagen ihren Kindern: Du musst keine Bücher lesen. Es genügt, dass du im Internet bist. (Paul Virilio) Das Internet schafft Probleme, die es ohne es nicht gäbe ... Mehr Behauptungen über das Internet (http://beat.doebe.li/bibliothek/p00263.html) Peter Micheuz, November 2004 39
  • 40. Also, dann doch nicht ... Das Internet ist ein neues Medium, mit dem die Anliegen der neuen Lehr-und Lernkultur erfüllt werden könnten. Der Umkehrschluss, dass das Internet zwingend zur Umkrempelung von Schule und Lernen führen müsse [Frei 97], ist jedenfalls falsch. [Eberle] Peter Micheuz, November 2004 40
  • 41. Oh, doch ... Obwohl unter den beamteten Lehrern sicher nicht der Erfinder des Rads, sondern eher der der Bremse zu finden ist ... Schule zeichnet sich durch eine gewisse (gesunde?) Trägheit aus Peter Micheuz, November 2004 41
  • 42. Die Alternative ... Fußball in der Steinzeit Peter Micheuz, November 2004 42
  • 43. Ein Zurück gibt es nicht! Die Frage ist nur, wie schnell wir fortschreiten Akzeptanz ist immer eine Frage des persönlichen Vorteils und Nutzens Peter Micheuz, November 2004 43
  • 44. Schülermeinungen (7B)... PRO: E-Learning(basierend ua. auf Datenbanken) -> Weiterentwicklung ua. Informationsbeschaffung jeglicher Themen Interessensentwicklung und Weiterbildung Für -Alleinstehende- quot;Triebbefriedigungquot; Alleinstehende- Diskussion in Foren/ per E-Mail E- Pflegen von Kontakten (In- und Ausland) (In- Downloaden von Dateien Filesharing um andere Benutzer auf zB Songs aufmerksam zu machen Verkaufen/Kaufen von Waren Schier unerschöpflicher Markt an Artikeln CONTR: Entfernung von Realitätswahrnehmung Übertriebener Konsum von Internet (Downloads,Beischlafseiten..) (Downloads,Beischlafseiten..) Verfälschte Informationen Angriff von Hackern leichte Virenübertragung Fazit: quot;Des einen Freud, des and'ren Leidquot; - Als positiv ist das Internet allemal zu sehen, auch wenn negativen Aspekte keinesfalls Mangelware sind.... Peter Micheuz, November 2004 44
  • 45. Schülermeinungen (7B) Zur Zeit ist das Internet sicher eine große Stütze und erleichtert den Arbeitsalltag. Vorteile großes Wissen frei verfügbar Autodidaktisches Lernen zahlreiche Kommunikationsmöglichkeiten Interaktive Freundschaften E-Learning Weltweite Marktpräsenz von Firmen Online-Shopping ... Nachteile: Viren/Würmer/Trojaner Spam / Werbemüll Internetkriminalität ab 2006 angeblicher Zusammenbruch des WWW ... Peter Micheuz, November 2004 45
  • 46. Fragen über Fragen ... http://www.internet-abc.de/daten/html/ Eltern/html/redaktion/redaktion_index.php Kostenfalle Technik: Wer schützt unsere Kinder? Wie sicher ist mein PC? Telefonieren übers Internet Musik aus dem Netz Der Megapixelwahn Google, der böse Postbote? Wer braucht eigentlich UMTS? Wie Spam in Umlauf kommt Drahtlos ist Trumpf Der PC zieht im Wohnzimmer ein Der beste Filter sitzt zwischen den Ohren Meins und Deins: Nicht alles darf kopiert werden Bitte flicken: Nachbesserungen in der Softwarewelt Mydoom und Co.: Wer ist verantwortlich? Kostenfalle Suchmaschine Viel zu teurer Fotospaß Fotos sind kein Allgemeingut Sind Raubkopierer Verbrecher? Die Zukunft der Musik Abzocke mit Dialern Info-Stress: Wie das Internet für Unruhe sorgt Jugendschutz Gibt es die totale Sicherheit? Werbung bis zum Abwinken: Spam, Spam, Spam Verdeckte Preiserhöhung Wer spioniert denn da? Gefahr E-Thrombose Die Diskette geht in Rente Das Ende der Gratiskultur Knipsen mit dem Handy Mangelhafte Software – und keiner wehrt sich Pöbeleien im Gästebuch Fotografie: Digital ist Trumpf - tatsächlich? Den eigenen PC impfen DSL: Die Super-Leitung? Gekaufte Suchmaschinen Die Handy-Falle Kopierschutz bei Musik-CDs Virtuelle Spione im PC Computer statt Kreide - Ab wann sind Kinder reif für den PC? Spam - der tägliche Werbewahnsinn Machen Computer gewalttätig? Die große 0190-Abzocke Apple vs. Microsoft - Äpfel und Birnen? Kekse mit Beigeschmack Wie sinnvoll sind Firewalls? Sind Hacker kriminell? Wie gefährlich sind Computerviren? Peter Micheuz, November 2004 46
  • 47. Schluss Wenn der Wind des Wandels bläst, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen ... Was bauen Sie? Peter Micheuz, November 2004 47