Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen

EY
EYEY
Frauen im Top-
Management im
deutschen Mittelstand
Befragungsergebnisse
März 2017
Seite 2
Design der Studie
Ihr
Ansprechpartner
Hubert Barth
Vorsitzender der Geschäfts-
führung von EY Deutschland
Tel.: +49 89 14331 24378
E-Mail: hubert.barth@de.ey.com
► Repräsentative Befragung von 3.000 mittelständischen Unternehmen in Deutschland
► Befragt wurden nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen mit 30 bis 2.000 Mitarbeitern
► Telefonische Befragung durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut (Valid Research, Bielefeld)
im Dezember 2016
► Das EY-Mittelstandsbarometer erscheint seit 2004 jährlich
Befragte Unternehmen
Region
Ost 86 %
West 14 %
Umsatz
< 30 Mio. Euro 46 %
30–100 Mio. Euro 33 %
> 100 Mio. Euro 21 %
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
Seite 3
38
9
12
3
10
14
14
35
9
12
3
10
16
15
0 Prozent
1 bis 5 Prozent
6 bis 10 Prozent
11 bis 15 Prozent
16 bis 20 Prozent
21 bis 40 Prozent
41 bis 100 Prozent
Aktuell
Vor zwei Jahren
Mittelstand: Ein Fünftel aller
Geschäftsführungsmitglieder sind Frauen
„Wie hoch ist der Frauenanteil in der obersten Führungsebene Ihres Unternehmens
(Geschäftsführung, Vorstand) aktuell, und wie hoch war er vor zwei Jahren?“
Angaben in Prozent; Rundungsdifferenzen möglich
Durchschnitt aktuell: 18 Prozent
Durchschnitt vor zwei Jahren: 16 Prozent
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
Seite 4
Frauenanteil im Mittelstand höher als bei
börsennotierten Unternehmen
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
4%
13%
4%
16%
6%
20%
11%
57%
18%
65%
Anteil weiblicher
Vorstands- bzw. Geschäftsführungs-
mitglieder
Anteil Unternehmen mit mindestens
einer Frau in Vorstand/Geschäftsführung
TecDAX*
MDAX*
SDAX*
DAX*
Mittelstand
*Jeweils zum 01. Januar 2017
Seite 5
12
13
15
16
16
17
17
18
18
18
18
18
20
21
22
25
Bremen
Saarland
Rheinland-Pfalz
Nordrhein-Westfalen
Sachsen-Anhalt
Baden-Württemberg
Hamburg
Schleswig-Holstein
Thüringen
Hessen
Berlin
Niedersachsen
Bayern
Sachsen
Mecklenburg-Vorpommern
Brandenburg
Drei ostdeutsche Länder mit dem höchsten
Frauenanteil in Führungspositionen
„Wie hoch ist aktuell der Frauenanteil in der obersten Führungsebene (Geschäftsführung, Vorstand)
Ihres Unternehmens?“ (Durchschnittswerte)
Angaben in Prozent
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
Seite 6
17 (16)
20 (18)
14 (13)
14 (13)
15 (15)
15 (14)
16 (14)
17 (16)
17 (16)
18 (17)
22 (20)
22 (20)
23 (22)
26 (23)
West
Ost
Maschinenbau
Bau
Metallerzeugung und -bearbeitung
Elektrotechnik
Kraftfahrzeugbau
Sonstige Industrie
Energie- und Wasserversorgung
Handel
Chemisch-pharmazeutische Industrie
Ernährung
Transport und Verkehr
Finanz- und andere Dienstleistungen
Dienstleister haben den höchsten Frauenanteil
in Führungspositionen
„Wie hoch ist aktuell der Frauenanteil in der obersten Führungsebene (Geschäftsführung, Vorstand)
Ihres Unternehmens?“ (Durchschnittswerte; in Klammern: vor zwei Jahren)
Angaben in Prozent
Frauenanteil im
Top-Management
< 30 Mio. € 20
30 bis 100 Mio. € 16
> 100 Mio. € 14
Umsatzklasse
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
Familienunternehmen 18
Managementgeführt 17
Unternehmensart
Seite 7
17
83
Ja
Nein
Nur jeder sechste Mittelständler betreibt aktiv
Frauenförderung
Gut jeder sechste Mittelständler in Deutschland betreibt nach eigenen Angaben aktiv Frauenförderung.
Besonders hoch ist der Anteil der Unternehmen, die Frauen aktiv fördern, bei Großunternehmen mit Jahresumsätzen
von mehr als 100 Millionen Euro.
„Betreiben Sie in Ihrem Unternehmen aktiv Frauenförderung?“
Anteil „Ja“
< 30 Mio. € 13
30 bis 100 Mio. € 17
> 100 Mio. € 27
Umsatzklasse
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
Angaben in Prozent
Seite 8
9
13
14
16
16
17
18
19
19
20
20
20
23
24
25
29
Schleswig-Holstein
Berlin
Baden-Württemberg
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Niedersachsen
Hessen
Bayern
Mecklenburg-Vorpommern
Sachsen
Saarland
Sachsen-Anhalt
Hamburg
Thüringen
Bremen
Brandenburg
Aktive Frauenförderung: Drei ostdeutsche
Bundesländer unter den Top 5
„Betreiben Sie in Ihrem Unternehmen aktiv Frauenförderung?“ (Anteil „Ja“-Antworten)
Angaben in Prozent
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
Seite 9
83
0.3
0.5
0.5
3
3
5
6
7
8
keine aktive Frauenförderung
Sonstige Aspekte der Frauenförderung
Frauennetzwerk
Arbeiten von zu Hause (Home-Office)
Modelle zur flexiblen Arbeitszeit
Frauenförderung meist über Arbeitszeitmodelle
und spezifische Trainings
„Wie betreiben Sie Frauenförderung?“
Angaben in Prozent; Mehrfachnennungen möglich
Trainings für Frauen zur Förderung
ihrer Karriere im Unternehmen
Führungskräftetrainings zur Sensibilisierung der
Thematik 'Gleichstellung von Frauen'
Incentivierung von Führungskräften durch
Vereinbarung entsprechender Ziele
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
Aktive Verringerung der Gehaltsunterschiede
zwischen Frauen und Männern in gleicher Position
Vorrangige Behandlung von Frauen
bei der Einstellung
Seite 10
17
26
26
31
Ja Eher ja Eher nein Nein
43 Prozent glauben an positiven Einfluss von
weiblichem Führungspersonal auf Performance
„Erhöht ein größerer Anteil von Frauen in Führungspositionen Ihrer Meinung nach den Erfolg Ihres
Unternehmens?“
Mehr als jeder zweite Mittelständler in Deutschland (57 Prozent) geht nicht davon aus, dass ein größerer Anteil von
Frauen in Führungspositionen auch den Unternehmenserfolg positiv beeinflusst; immerhin 43 Prozent der Befragten
gehen jedoch von einer solchen positiven Korrelation aus.
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
< 30 Mio. € 14
30 bis 100 Mio. € 17
> 100 Mio. € 22
Umsatzklasse
Anteil „Ja“
Angaben in Prozent
Seite 11
28
72
Ja Nein
Große Mehrheit hat keine Schwierigkeiten bei
der Rekrutierung weiblicher Fachkräfte
„Ist es für Sie schwierig, genügend qualifizierte Frauen für Ihr Unternehmen zu gewinnen?“
Mehr als sieben von zehn Mittelständlern (72 Prozent) in Deutschland geben an, keine Schwierigkeiten zu haben bei der
Rekrutierung geeigneter weiblicher Fachkräfte. Am stärksten ausgeprägt ist ein Mangel an weiblichem Fachpersonal in
den traditionell männlich dominierten Bereichen Bau und Kraftfahrzeugbau, am wenigsten in der Ernährungsindustrie.
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
< 30 Mio. € 27
30 bis 100 Mio. € 30
> 100 Mio. € 30
Umsatzklasse
Anteil „Ja“
Angaben in Prozent
Seite 12
19
22
22
24
25
26
28
30
32
36
38
39
Ernährung
Chemisch-pharmazeutische Industrie
Metallerzeugung und -bearbeitung
Energie- und Wasserversorgung
Transport und Verkehr
Sonstige Industrie
Maschinenbau
Elektrotechnik
Finanz- und andere Dienstleistungen
Handel
Kraftfahrzeugbau
Bau
Ernährungsindustrie am wenigsten von einem
Mangel an weiblichen Fachkräften betroffen
„Ist es für Sie schwierig, genügend qualifizierte Frauen für Ihr Unternehmen zu gewinnen?“ (Anteil „ja“-
Antworten)
Angaben in Prozent
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
Seite 13
22
23
23
26
26
26
27
28
30
30
31
32
33
33
34
38
Hessen
Brandenburg
Sachsen
Hamburg
Bremen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Bayern
Schleswig-Holstein
Thüringen
Rheinland-Pfalz
Berlin
Sachsen-Anhalt
Baden-Württemberg
Mecklenburg-Vorpommern
Saarland
Mangel an weiblichen Fachkräften im Saarland
am größten
„Ist es für Sie schwierig, genügend qualifizierte Frauen für Ihr Unternehmen zu gewinnen?“
Angaben in Prozent
Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
Seite 14
EY | Assurance | Tax | Transactions | Advisory
Die globale EY-Organisation im Überblick
Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung,
Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit unserer Erfahrung,
unserem Wissen und unseren Leistungen stärken wir weltweit das Vertrauen in die
Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sind wir bestens gerüstet: mit hervorragend
ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten Leistungen und einem
sprichwörtlichen Kundenservice. Unser Ziel ist es, Dinge voranzubringen und entscheidend
besser zu machen – für unsere Mitarbeiter, unsere Mandanten und die Gesellschaft, in der
wir leben. Dafür steht unser weltweiter Anspruch „Building a better working world“.
Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young
Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und
unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen
Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter
Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Mandanten. Weitere
Informationen finden Sie unter www.ey.com.
In Deutschland ist EY an 21 Standorten präsent. „EY“ und „wir“ beziehen sich in dieser
Publikation auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.
Diese Publikation ist lediglich als allgemeine, unverbindliche Information gedacht und kann daher
nicht als Ersatz für eine detaillierte Recherche oder eine fachkundige Beratung oder Auskunft dienen.
Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, besteht kein Anspruch auf sachliche
Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität; insbesondere kann diese Publikation nicht den
besonderen Umständen des Einzelfalls Rechnung tragen. Eine Verwendung liegt damit in der
eigenen Verantwortung des Lesers. Jegliche Haftung seitens der Ernst & Young GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und/oder anderer Mitgliedsunternehmen der globalen EY-
Organisation wird ausgeschlossen. Bei jedem spezifischen Anliegen sollte ein geeigneter Berater
zurate gezogen werden.
©2017 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
All Rights Reserved.
www.de.ey.com.
1 von 14

Más contenido relacionado

Similar a Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen

EY Jobstudie 2017EY Jobstudie 2017
EY Jobstudie 2017EY
843 views28 Folien
Ausgabe 1/2 2015Ausgabe 1/2 2015
Ausgabe 1/2 2015Roland Rupp
2.5K views56 Folien

Similar a Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen(20)

EY Jobstudie 2017EY Jobstudie 2017
EY Jobstudie 2017
EY843 views
Ausgabe 1/2 2015Ausgabe 1/2 2015
Ausgabe 1/2 2015
Roland Rupp2.5K views
Spendenguide für Unternehmen zum DurchblätternSpendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Spendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Fundraising Verband Austria1.7K views
Spendenguide für Unternehmen 2017/18Spendenguide für Unternehmen 2017/18
Spendenguide für Unternehmen 2017/18
Fundraising Verband Austria1.6K views
2012 - Anlage 1 - Fakten, Fakten, Fakten.pdf2012 - Anlage 1 - Fakten, Fakten, Fakten.pdf
2012 - Anlage 1 - Fakten, Fakten, Fakten.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH28 views
2012 - Anlage 1 - Fakten, Fakten, Fakten.pdf2012 - Anlage 1 - Fakten, Fakten, Fakten.pdf
2012 - Anlage 1 - Fakten, Fakten, Fakten.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH20 views
2012 - Anlage 1 - Fakten, Fakten, Fakten.pdf2012 - Anlage 1 - Fakten, Fakten, Fakten.pdf
2012 - Anlage 1 - Fakten, Fakten, Fakten.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH19 views
twice Frühjahr 2020 twice Frühjahr 2020
twice Frühjahr 2020
Handelskammer beider Basel555 views
Spendenguide für Unternehmen 2020/21Spendenguide für Unternehmen 2020/21
Spendenguide für Unternehmen 2020/21
Fundraising Verband Austria735 views
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2013ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2013
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2013
ATOSS Software AG3.8K views
Chancengerechtigkeit statt QuoteChancengerechtigkeit statt Quote
Chancengerechtigkeit statt Quote
Claudia Nussberger9 views
Chancengerechtigkeit statt QuoteChancengerechtigkeit statt Quote
Chancengerechtigkeit statt Quote
Claudia Nussberger33 views
Auf die Mitte kommt es an - Führungskräfte von Altenpflegeinstitutionen schle...Auf die Mitte kommt es an - Führungskräfte von Altenpflegeinstitutionen schle...
Auf die Mitte kommt es an - Führungskräfte von Altenpflegeinstitutionen schle...
Gundolf Meyer-Hentschel | Meyer-Hentschel Institut | Swiss AgeExplorer Institute24 views

Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen

  • 1. Frauen im Top- Management im deutschen Mittelstand Befragungsergebnisse März 2017
  • 2. Seite 2 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Hubert Barth Vorsitzender der Geschäfts- führung von EY Deutschland Tel.: +49 89 14331 24378 E-Mail: hubert.barth@de.ey.com ► Repräsentative Befragung von 3.000 mittelständischen Unternehmen in Deutschland ► Befragt wurden nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen mit 30 bis 2.000 Mitarbeitern ► Telefonische Befragung durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut (Valid Research, Bielefeld) im Dezember 2016 ► Das EY-Mittelstandsbarometer erscheint seit 2004 jährlich Befragte Unternehmen Region Ost 86 % West 14 % Umsatz < 30 Mio. Euro 46 % 30–100 Mio. Euro 33 % > 100 Mio. Euro 21 % Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
  • 3. Seite 3 38 9 12 3 10 14 14 35 9 12 3 10 16 15 0 Prozent 1 bis 5 Prozent 6 bis 10 Prozent 11 bis 15 Prozent 16 bis 20 Prozent 21 bis 40 Prozent 41 bis 100 Prozent Aktuell Vor zwei Jahren Mittelstand: Ein Fünftel aller Geschäftsführungsmitglieder sind Frauen „Wie hoch ist der Frauenanteil in der obersten Führungsebene Ihres Unternehmens (Geschäftsführung, Vorstand) aktuell, und wie hoch war er vor zwei Jahren?“ Angaben in Prozent; Rundungsdifferenzen möglich Durchschnitt aktuell: 18 Prozent Durchschnitt vor zwei Jahren: 16 Prozent Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
  • 4. Seite 4 Frauenanteil im Mittelstand höher als bei börsennotierten Unternehmen Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand 4% 13% 4% 16% 6% 20% 11% 57% 18% 65% Anteil weiblicher Vorstands- bzw. Geschäftsführungs- mitglieder Anteil Unternehmen mit mindestens einer Frau in Vorstand/Geschäftsführung TecDAX* MDAX* SDAX* DAX* Mittelstand *Jeweils zum 01. Januar 2017
  • 5. Seite 5 12 13 15 16 16 17 17 18 18 18 18 18 20 21 22 25 Bremen Saarland Rheinland-Pfalz Nordrhein-Westfalen Sachsen-Anhalt Baden-Württemberg Hamburg Schleswig-Holstein Thüringen Hessen Berlin Niedersachsen Bayern Sachsen Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Drei ostdeutsche Länder mit dem höchsten Frauenanteil in Führungspositionen „Wie hoch ist aktuell der Frauenanteil in der obersten Führungsebene (Geschäftsführung, Vorstand) Ihres Unternehmens?“ (Durchschnittswerte) Angaben in Prozent Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
  • 6. Seite 6 17 (16) 20 (18) 14 (13) 14 (13) 15 (15) 15 (14) 16 (14) 17 (16) 17 (16) 18 (17) 22 (20) 22 (20) 23 (22) 26 (23) West Ost Maschinenbau Bau Metallerzeugung und -bearbeitung Elektrotechnik Kraftfahrzeugbau Sonstige Industrie Energie- und Wasserversorgung Handel Chemisch-pharmazeutische Industrie Ernährung Transport und Verkehr Finanz- und andere Dienstleistungen Dienstleister haben den höchsten Frauenanteil in Führungspositionen „Wie hoch ist aktuell der Frauenanteil in der obersten Führungsebene (Geschäftsführung, Vorstand) Ihres Unternehmens?“ (Durchschnittswerte; in Klammern: vor zwei Jahren) Angaben in Prozent Frauenanteil im Top-Management < 30 Mio. € 20 30 bis 100 Mio. € 16 > 100 Mio. € 14 Umsatzklasse Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand Familienunternehmen 18 Managementgeführt 17 Unternehmensart
  • 7. Seite 7 17 83 Ja Nein Nur jeder sechste Mittelständler betreibt aktiv Frauenförderung Gut jeder sechste Mittelständler in Deutschland betreibt nach eigenen Angaben aktiv Frauenförderung. Besonders hoch ist der Anteil der Unternehmen, die Frauen aktiv fördern, bei Großunternehmen mit Jahresumsätzen von mehr als 100 Millionen Euro. „Betreiben Sie in Ihrem Unternehmen aktiv Frauenförderung?“ Anteil „Ja“ < 30 Mio. € 13 30 bis 100 Mio. € 17 > 100 Mio. € 27 Umsatzklasse Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand Angaben in Prozent
  • 8. Seite 8 9 13 14 16 16 17 18 19 19 20 20 20 23 24 25 29 Schleswig-Holstein Berlin Baden-Württemberg Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Niedersachsen Hessen Bayern Mecklenburg-Vorpommern Sachsen Saarland Sachsen-Anhalt Hamburg Thüringen Bremen Brandenburg Aktive Frauenförderung: Drei ostdeutsche Bundesländer unter den Top 5 „Betreiben Sie in Ihrem Unternehmen aktiv Frauenförderung?“ (Anteil „Ja“-Antworten) Angaben in Prozent Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
  • 9. Seite 9 83 0.3 0.5 0.5 3 3 5 6 7 8 keine aktive Frauenförderung Sonstige Aspekte der Frauenförderung Frauennetzwerk Arbeiten von zu Hause (Home-Office) Modelle zur flexiblen Arbeitszeit Frauenförderung meist über Arbeitszeitmodelle und spezifische Trainings „Wie betreiben Sie Frauenförderung?“ Angaben in Prozent; Mehrfachnennungen möglich Trainings für Frauen zur Förderung ihrer Karriere im Unternehmen Führungskräftetrainings zur Sensibilisierung der Thematik 'Gleichstellung von Frauen' Incentivierung von Führungskräften durch Vereinbarung entsprechender Ziele Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand Aktive Verringerung der Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern in gleicher Position Vorrangige Behandlung von Frauen bei der Einstellung
  • 10. Seite 10 17 26 26 31 Ja Eher ja Eher nein Nein 43 Prozent glauben an positiven Einfluss von weiblichem Führungspersonal auf Performance „Erhöht ein größerer Anteil von Frauen in Führungspositionen Ihrer Meinung nach den Erfolg Ihres Unternehmens?“ Mehr als jeder zweite Mittelständler in Deutschland (57 Prozent) geht nicht davon aus, dass ein größerer Anteil von Frauen in Führungspositionen auch den Unternehmenserfolg positiv beeinflusst; immerhin 43 Prozent der Befragten gehen jedoch von einer solchen positiven Korrelation aus. Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand < 30 Mio. € 14 30 bis 100 Mio. € 17 > 100 Mio. € 22 Umsatzklasse Anteil „Ja“ Angaben in Prozent
  • 11. Seite 11 28 72 Ja Nein Große Mehrheit hat keine Schwierigkeiten bei der Rekrutierung weiblicher Fachkräfte „Ist es für Sie schwierig, genügend qualifizierte Frauen für Ihr Unternehmen zu gewinnen?“ Mehr als sieben von zehn Mittelständlern (72 Prozent) in Deutschland geben an, keine Schwierigkeiten zu haben bei der Rekrutierung geeigneter weiblicher Fachkräfte. Am stärksten ausgeprägt ist ein Mangel an weiblichem Fachpersonal in den traditionell männlich dominierten Bereichen Bau und Kraftfahrzeugbau, am wenigsten in der Ernährungsindustrie. Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand < 30 Mio. € 27 30 bis 100 Mio. € 30 > 100 Mio. € 30 Umsatzklasse Anteil „Ja“ Angaben in Prozent
  • 12. Seite 12 19 22 22 24 25 26 28 30 32 36 38 39 Ernährung Chemisch-pharmazeutische Industrie Metallerzeugung und -bearbeitung Energie- und Wasserversorgung Transport und Verkehr Sonstige Industrie Maschinenbau Elektrotechnik Finanz- und andere Dienstleistungen Handel Kraftfahrzeugbau Bau Ernährungsindustrie am wenigsten von einem Mangel an weiblichen Fachkräften betroffen „Ist es für Sie schwierig, genügend qualifizierte Frauen für Ihr Unternehmen zu gewinnen?“ (Anteil „ja“- Antworten) Angaben in Prozent Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
  • 13. Seite 13 22 23 23 26 26 26 27 28 30 30 31 32 33 33 34 38 Hessen Brandenburg Sachsen Hamburg Bremen Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Bayern Schleswig-Holstein Thüringen Rheinland-Pfalz Berlin Sachsen-Anhalt Baden-Württemberg Mecklenburg-Vorpommern Saarland Mangel an weiblichen Fachkräften im Saarland am größten „Ist es für Sie schwierig, genügend qualifizierte Frauen für Ihr Unternehmen zu gewinnen?“ Angaben in Prozent Frauen im Top-Management im deutschen Mittelstand
  • 14. Seite 14 EY | Assurance | Tax | Transactions | Advisory Die globale EY-Organisation im Überblick Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Leistungen stärken wir weltweit das Vertrauen in die Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sind wir bestens gerüstet: mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten Leistungen und einem sprichwörtlichen Kundenservice. Unser Ziel ist es, Dinge voranzubringen und entscheidend besser zu machen – für unsere Mitarbeiter, unsere Mandanten und die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht unser weltweiter Anspruch „Building a better working world“. Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Mandanten. Weitere Informationen finden Sie unter www.ey.com. In Deutschland ist EY an 21 Standorten präsent. „EY“ und „wir“ beziehen sich in dieser Publikation auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited. Diese Publikation ist lediglich als allgemeine, unverbindliche Information gedacht und kann daher nicht als Ersatz für eine detaillierte Recherche oder eine fachkundige Beratung oder Auskunft dienen. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, besteht kein Anspruch auf sachliche Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität; insbesondere kann diese Publikation nicht den besonderen Umständen des Einzelfalls Rechnung tragen. Eine Verwendung liegt damit in der eigenen Verantwortung des Lesers. Jegliche Haftung seitens der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und/oder anderer Mitgliedsunternehmen der globalen EY- Organisation wird ausgeschlossen. Bei jedem spezifischen Anliegen sollte ein geeigneter Berater zurate gezogen werden. ©2017 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft All Rights Reserved. www.de.ey.com.

Hinweis der Redaktion

  1. 2
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 8
  7. 9
  8. 12
  9. 13