SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
EY Capital Confidence
Barometer
November 2017
Page 2
Capital Confidence Barometer
Capital Confidence Barometer
Details zur
Befragung
Regelmäßige Befragung von mehr als
2.900 Entscheidern weltweit
zu Geschäftsaussichten
und M&A-Absichten
Die Befragung wurde weltweit im
September und Oktober 2017 durchgeführt,
143 deutsche Unternehmen
nahmen teil
Die Befragten in den deutschen
Unternehmen kommen aus dem höheren
Management
► 62% Vorstands-/
Geschäftsführer-Ebene
► 17% Unternehmens-
bereichsleiter
► 21% sonstiges gehobenes
Management
Umsatzverteilung der befragten
deutschen Unternehmen (in USD)
► Bis zu 499 Mio. 26%
► 500–999 Mio. 22%
► 1.000–4.999 Mio. 28%
► Über 5.000 Mio. 24%
Page 3
Wirtschaftliche Rahmenbedingungen und
Konjunkturaussichten
Capital Confidence Barometer
Page 4
Weltwirtschaft: Große Mehrheit erwartet weitere
Verbesserung
Capital Confidence Barometer
Welche kurzfristige Entwick-
lung erwarten Sie für die
WELTWIRTSCHAFT?
► Weltweit und in Deutschland rechnet
derzeit die große Mehrheit der
Unternehmen mit einer Verbesserung
der Konjunkturlage. Gegenüber der
Befragung im April 2017 ist der Anteil
der Konjunkturoptimisten erneut
deutlich gestiegen.
► Besonders signifikant ist die
Veränderung gegenüber Oktober
2016: Während vor einem Jahr nur
eines von hundert Unternehmen in
Deutschland eine Verbesserung der
Weltkonjunktur erwartete, zeigen sich
derzeit mehr als neun von zehn
Unternehmen hierzulande optimistisch.
UNTERNEHMEN
WELTWEIT
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN Angaben in Prozent
24
4 2
34
3 1
54
32
19
65
42
6
22
64
79
1
55
93
Okt 16 Apr 17 Okt 17 Okt 16 Apr 17 Okt 17
Verbessern
Gleich bleiben
Verschlechtern
Page 5
Deutschland: Großer Optimismus auch für
Binnenjunktur
Capital Confidence Barometer
Welche kurzfristige Entwicklung
erwarten Sie für die Wirtschaft
in Ihrem HEIMATMARKT?
► Mehr als drei von vier deutschen
Konzernen erwarten für die nächsten
Monate eine weitere Verbesserung
der Binnenkonjunktur. Damit ist der
Anteil der Optimisten gegenüber der
Befragung im Frühjahr noch einmal
spürbar gestiegen. Nur jedes
zwanzigste Großunternehmen
hierzulande geht derzeit von einer
Eintrübung der Binnenkonjunktur aus.
► Besonders augenscheinlich ist die
Entwicklung gegenüber der
Vorjahresbefragung: Damals gingen
fast alle befragten Unternehmen
hierzulande von einer gleich
bleibenden Binnenkonjunktur aus.
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN
1 3 5
99
28
17
0
69
78
Okt 16 Apr 17 Okt 17
Verbessern
Gleich bleiben
Verschlechtern
Angaben in Prozent
Page 6
1
15
29
55
1
25
31
43
Sonstiges
Unternehmen weltweit Deutsche Unternehmen
Größte Sorge weltweit: politische und
geopolitische Instabilität
Capital Confidence Barometer
Was sind Ihrer Ansicht nach die größten
wirtschaftlichen Risiken für Ihr
Unternehmen in den kommenden sechs
bis zwölf Monaten?
► Weltweit und in Deutschland sehen
die Unternehmen derzeit das größte
Risiko für ihr Geschäft in (geo-)
politischen Herausforderungen wie
einer veränderten Handelspolitik bzw.
einem zunehmenden Protektionismus.
► Auf Rang zwei der Risikofaktoren folgt
nach Ansicht der Unternehmen
weltweit und in Deutschland ein
unerwarteter Konjunktureinbruch.
Disruptive Kräfte wie die digitale
Transformation oder die Verwischung
von Branchengrenzen spielen als
Risikofaktoren hingegen nur eine
untergeordnete Rolle.
Angaben in Prozent
UNTERNEHMEN
WELTWEIT
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN
(Geo-) Politische Herausforderungen, z. B. veränderte
Handelspolitik, Protektionismus
Unerwartete weltweite Konjunkturabschwächung/
weltweite Finanzkrise
Disruptive Kräfte, z. B. Technologie, digitale
Transformation, Verwischung von Branchengrenzen,
verändertes Konsumentenverhalten
Page 7
Fusionen und Übernahmen
Capital Confidence Barometer
Page 8
Starker Start: 2017 bereits 96,2 Milliarden Euro für
Akquisitionen mit deutscher Beteiligung
Capital Confidence Barometer
21,9
24,3
14,1
55,7
42,9
28,0
24,1
35,3 36,9
14,1
22,5
25,6
46,1
25,9 24,2
496 499
559 574 599
533
556
467
508 517 520
474 478
430
445
Q1
14
Q2
14
Q3
14
Q4
14
Q1
15
Q2
15
Q3
15
Q4
15
Q1
16
Q2
16
Q3
16
Q4
16
Q1
17
Q2
17
Q3
17
Wert Zahl
Anzahl und Wert der
Akquisitionen mit
deutscher Beteiligung
► Der deutsche M&A-Markt zeigte
sich in den ersten neun
Monaten bereits sehr aktiv und
zählte mit 96,2 Milliarden Euro
bereits so hohe Investitionen wie
seit 2007 nicht mehr und fast so
viel wie im Gesamtjahr 2016.
► Die Zahl der Akquisitionen ging
dagegen zurück und liegt unter
dem Niveau der Vorjahre
Page 9
Unternehmen erwarten verstärkte M&A-Aktivität
weltweit
Capital Confidence Barometer
Wie wird sich Ihrer Ansicht nach
der weltweite M&A-Markt
in den kommenden zwölf Monaten
entwickeln?
► Weltweit und in Deutschland rechnet
aktuell eine Mehrheit der Unternehmen
mit einem weiter wachsenden Markt
für M&A-Deals. Nur jedes hundertste
Unternehmen weltweit und jedes
fünfzigste in Deutschland geht davon
aus, dass das Marktvolumen in den
kommenden zwölf Monaten sinken
wird.
► Gegenüber April 2017 ist der Anteil
derer, die mit einem wachsenden
Marktvolumen rechnen, deutlich
gestiegen, sowohl weltweit als auch
besonders in Deutschland.
2 (1)
45 (61)
53 (38)
1 (4)
42 (57)
57 (39)
Schwächer werden
Stabil bleiben
Stärker werden
Weltweit Deutsche Unternehmen
Angaben in Prozent;
April 2017-Werte in Klammern
UNTERNEHMEN
WELTWEIT
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN
Page 10
Deutsche Unternehmen sehen auch den
deutschen M&A-Markt stärker
Capital Confidence Barometer
Wie wird sich Ihrer Ansicht nach
der M&A-Markt in Deutschland
in den kommenden zwölf Monaten
entwickeln?
► In Deutschland rechnen derzeit fast
zwei Drittel der Konzerne mit einem
wachsenden Markt für M&A-Deals
hierzulande in den kommenden zwölf
Monaten. Nur jedes hundertste
Großunternehmen geht von einem
sinkenden Marktvolumen aus.
► Gegenüber der Befragung im April
2017 ist damit die Zuversicht in eine
dynamische Marktentwicklung weiter
gewachsen. 63
(41)
36
(55)
1
(4)
Stärker werden Stabil bleiben Schwächer werden
Angaben in Prozent
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN
Page 11
M&A-Appetit der deutschen Konzerne steigt auf
Rekordniveau
Capital Confidence Barometer
Wird Ihr Unternehmen in den
kommenden zwölf Monaten
voraussichtlich Zukäufe tätigen?
► Weltweit ist der M&A-Appetit der
Konzerne gegenüber Frühjahr 2017
unverändert hoch geblieben:
Weiterhin plant mehr als jedes zweite
Unternehmen für die kommenden
Monate (mindestens) einen Zukauf.
► In Deutschland hingegen hat sich der
Anteil der Konzerne, die Zukäufe
planen, gegenüber April 2017 fast
verdoppelt – von 33 Prozent auf
63 Prozent – und damit auf den
höchsten Wert seit Beginn der
Befragungen 2010.
57
41
38
41
31
25
29
35
31
40
56
59
50 57 56 5654
41
34
44
31
28
19
27
23
28
51
56
50
61
33
63
Mai
10
Okt
10
Mai
11
Okt
11
Mai
12
Okt
12
Apr
13
Okt
13
Apr
14
Okt
14
Apr
15
Okt
15
Apr
16
Okt
16
Apr
17
Okt
17
Weltweit
Deutsche Unternehmen
Angaben in Prozent
UNTERNEHMEN
WELTWEIT
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN
Page 12
Angaben in Prozent
43 44 44
39
67
37
24
32 29
19
9
39
30
22 24
42
21 23
3 2 3 0 4 1
Okt 16 Apr 17 Okt 17 Okt 16 Apr 17 Okt 17
≥1 Mrd. US$
250 bis 999 Mio. US$
≤250 Mio. US$
Kein Deal geplant
Fast 40 Prozent der Konzerne in Deutschland
planen M&A-Deal bis 250 Millionen US-Dollar
Capital Confidence Barometer
Welches Volumen hat der größte
Einzelzukauf, den Sie innerhalb der
kommenden zwölf Monate planen?
► 39 Prozent der Konzerne in
Deutschland planen für die
kommenden zwölf Monate eine M&A-
Transaktion mit einem Volumen von
bis zu 250 Millionen US-Dollar.
Fast jedes vierte Großunternehmen
hierzulande beabsichtigt sogar eine
Transaktion von mehr als
250 Millionen Dollar.
► Weltweit wollen in den kommenden
zwölf Monaten sogar 27 Prozent der
Großunternehmen eine Transaktion
von mehr als 250 Millionen US-Dollar
durchführen.
UNTERNEHMEN
WELTWEIT
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN
Page 13
Wichtigste Motive für Akquisitionen: Steigerung
von Marktanteilen und Innovationskraft
Capital Confidence Barometer
Was sind die strategischen
Hauptbeweggründe für Ihr
Unternehmen , Akquisitionen
anzustreben?
► Das wichtigste Motiv für Unternehmen
weltweit und in Deutschland,
Unternehmenszukäufe anzustreben,
ist die Vergrößerung von
Marktanteilen. Auch der Hinzuerwerb
von Innovationen und die Erschließung
neuer geografischer Märkte sind
wichtige Triebkräfte, besonders für
Konzerne in Deutschland.
Angaben in Prozent
UNTERNEHMEN
WELTWEIT
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN
3
10
9
22
27
29
5
14
14
17
23
27
Sicherung der Lieferkette
Hinzuerwerb von Talenten/qualifizierten Arbeitskräften
Reaktion auf verändertes Konsumentenverhalten
Erschließung neuer geografischer Märkte
Hinzuerwerb von Innovationen*
Vergrößerung von Marktanteilen
Unternehmen weltweit Deutsche Unternehmen
* Erwerb von Technologie, Produktionskapazitäten, innovativen Start-ups
Page 14
Top Investitionsziele: USA vor China –
Deutschland hinter Großbritannien auf Rang vier
Capital Confidence Barometer
Welches sind die fünf wichtigsten
Länder (einschließlich Ihres Heimat-
marktes), in denen Ihr Unternehmen
am ehesten investieren wird?
► Für Großunternehmen sind derzeit die
USA das beliebteste Investitionsziel
weltweit.
► Auf Rang zwei platziert sich China,
gefolgt von Großbritannien,
Deutschland und Australien
► Deutsche Großunternehmen
investieren am ehesten hierzulande,
gefolgt von den USA und Frankreich. Deutschland (5%)
Großbritannien (7%)
Australien (4%)
China (10%)USA (22%)
1 2
Top-Investitions-Destinationen
deutscher Unternehmen
1. Deutschland (41%)
2. USA (16%)
3. Frankreich (6%)
4. Großbritannien (4%)
5. China (4%)
3
4
5
Page 15
Unternehmen erwarten eher ein Anwachsen der
Deal-Pipeline
Capital Confidence Barometer
Wie wird sich voraussichtlich Ihre
Deal-Pipeline in den kommenden
zwölf Monaten verändern?
► In Deutschland erwartet aktuell jedes
neunte Großunternehmen,
dass sich die eigene Deal-Pipeline in
den kommenden zwölf Monaten
vergrößert. Kein einziger befragter
Konzern hierzulande geht von einer
kleiner werdenden Pipeline aus.
► Auch weltweit rechnen deutlich mehr
Unternehmen mit einer anwachsenden
Deal-Pipeline als mit einer kleiner
werdenden.
Angaben in Prozent
UNTERNEHMEN
WELTWEIT
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN
44
37
1
0
33 52
22
11
Okt 17 Okt 17
Vergrößern
Gleich bleiben
Verkleinern
Kein Deal geplant
Page 16
Im Fokus: Digitalisierung und Automatisierung
Capital Confidence Barometer
Page 17
Eigene digitale Fähigkeiten sollen durch Nutzung
interner und externer Expertise gestärkt werden
Capital Confidence Barometer
Wie planen Sie vor dem Hintergrund
der digitalen Transformation und
Innovation, Ihre digitalen
Fähigkeiten zu verbessern?
► Um ihre digitalen Fähigkeiten zu
stärken, setzen die Unternehmen
weltweit und in Deutschland sowohl
auf interne als auch auf externe
Ressourcen.
► Am häufigsten wird die firmeninterne
Entwicklung digitaler Fähigkeiten
gefördert. Aber auch die Anwerbung
von Fachkräften und Joint-Ventures
mit oder der Erwerb von Unternehmen
mit hoher Digitalkompetenz spielen
eine große Rolle.
27
36
37
30
32
38
Weltweit Deutsche Unternehmen
Angaben in Prozent
UNTERNEHMEN
WELTWEIT
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN
Joint-Ventures mit/Erwerb von Unternehmen
mit hoher Digitalkompetenz
Firmeninterne Entwicklung digitaler
Fähigkeiten
Anwerbung von Fachkräften mit hoher
Digitalkompetenz
Page 18
Zunehmende Automatisierung mit positiver
Beschäftigungswirkung
Capital Confidence Barometer
Welche Maßnahmen wird Ihr
Unternehmen in Zeiten zunehmender
Automatisierung in den kommenden
12 Monaten voraussichtlich umsetzen?
► Die zunehmende Automatisierung
lässt Unternehmen weltweit und in
Deutschland verstärkt in
Weiterbildung investieren:
29 Prozent der Unternehmen weltweit
bzw. 37 Prozent der Unternehmen
hierzulande setzen auf die gezielte
Weiterbildung ihrer Beschäftigten, um
in der Lage zu sein, besser auf
technologische Veränderungen
reagieren zu können
► Rund jedes vierte Unternehmen
weltweit und in Deutschland schafft
im Zuge zunehmender
Automatisierung zusätzliche Stellen,
während nur elf bzw. neun Prozent der
Unternehmen ihre Mitarbeiterzahl
reduzieren.
Angaben in Prozent
UNTERNEHMEN
WELTWEIT
DEUTSCHE
UNTERNEHMEN
1
9
4
24
25
37
4
11
11
21
24
29
Outsourcing von Funktionen
Reduzierung der Mitarbeiterzahl
Verstärkter Einsatz von Beschäftigten mit Zeitvertrag
Schaffung neuer Stellen, Anwerbung von Personal
Gezielte Weiterbildung der Beschäftigten
Unternehmen weltweit Deutsche Unternehmen
* Erwerb von Technologie, Produktionskapazitäten, innovativen Start-ups
Unternehmensinterne Verlagerung von
Fähigkeiten und Talenten
EY | Assurance | Tax | Transactions | Advisory
Die globale EY-Organisation im Überblick
Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung,
Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit unserer Erfahrung,
unserem Wissen und unseren Leistungen stärken wir weltweit das Vertrauen in die
Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sind wir bestens gerüstet: mit hervorragend
ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten Leistungen und einem
sprichwörtlichen Kundenservice. Unser Ziel ist es, Dinge voranzubringen und entscheidend
besser zu machen – für unsere Mitarbeiter, unsere Mandanten und die Gesellschaft, in der
wir leben. Dafür steht unser weltweiter Anspruch „Building a better working world“.
Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young
Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und
unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen
Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter
Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Mandanten. Weitere
Informationen finden Sie unter www.ey.com.
In Deutschland ist EY an 21 Standorten präsent. „EY“ und „wir“ beziehen sich in dieser
Publikation auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.
Diese Publikation ist lediglich als allgemeine, unverbindliche Information gedacht und kann daher
nicht als Ersatz für eine detaillierte Recherche oder eine fachkundige Beratung oder Auskunft dienen.
Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, besteht kein Anspruch auf sachliche
Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität; insbesondere kann diese Publikation nicht den
besonderen Umständen des Einzelfalls Rechnung tragen. Eine Verwendung liegt damit in der
eigenen Verantwortung des Lesers. Jegliche Haftung seitens der Ernst & Young GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und/oder anderer Mitgliedsunternehmen der globalen EY-
Organisation wird ausgeschlossen. Bei jedem spezifischen Anliegen sollte ein geeigneter Berater
zurate gezogen werden.
©2017 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
All Rights Reserved.
www.de.ey.com.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

EY Mittelstandsbarometer Januar 2017.pptx
EY Mittelstandsbarometer Januar 2017.pptxEY Mittelstandsbarometer Januar 2017.pptx
EY Mittelstandsbarometer Januar 2017.pptx
EY
 
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gut
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gutDeutschen Autoherstellern geht es dank China gut
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gut
EY
 
Start-ups: Absturz nach dem Boom?
Start-ups: Absturz nach dem Boom?Start-ups: Absturz nach dem Boom?
Start-ups: Absturz nach dem Boom?
EY
 
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptxEY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
EY
 
Rekordsummen für europäische Start-ups
Rekordsummen für europäische Start-upsRekordsummen für europäische Start-ups
Rekordsummen für europäische Start-ups
EY
 
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmenFusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
EY
 
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf RekordniveauZahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
EY
 
Studie M&A Aktivitäten Baden-Württemberg
Studie M&A Aktivitäten Baden-WürttembergStudie M&A Aktivitäten Baden-Württemberg
Studie M&A Aktivitäten Baden-Württemberg
Dirk Freiland
 
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte UnternehmenMittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
EY
 
EY Banken- und FinTech-Barometer Oktober 2019
EY Banken- und FinTech-Barometer Oktober 2019EY Banken- und FinTech-Barometer Oktober 2019
EY Banken- und FinTech-Barometer Oktober 2019
EY
 
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld
Deutsche Start-ups erhalten weniger GeldDeutsche Start-ups erhalten weniger Geld
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld
EY
 
Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in GefahrJeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
EY
 
EY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
EY-Studie zu DAX-Vorständen und AufsichtsrätenEY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
EY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
EY
 
Volkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
Volkswagen im zweiten Quartal UmsatzweltmeisterVolkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
Volkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
EY
 
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen DämpferDeutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
EY
 
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld InfografikDeutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
EY
 
Rekordsummen fur europaische Start-ups
Rekordsummen fur europaische Start-upsRekordsummen fur europaische Start-ups
Rekordsummen fur europaische Start-ups
EY
 
EY Start-Up Barometer
EY Start-Up BarometerEY Start-Up Barometer
EY Start-Up Barometer
EY
 
cometis Kapitalmarktpanel Q3 2013 - Entwicklung des M&A-Markts in Deutschland
cometis Kapitalmarktpanel Q3 2013 - Entwicklung des M&A-Markts in Deutschlandcometis Kapitalmarktpanel Q3 2013 - Entwicklung des M&A-Markts in Deutschland
cometis Kapitalmarktpanel Q3 2013 - Entwicklung des M&A-Markts in Deutschland
cometis AG
 
Autokonzerne investieren Milliarden
Autokonzerne investieren MilliardenAutokonzerne investieren Milliarden
Autokonzerne investieren Milliarden
EY
 

Was ist angesagt? (20)

EY Mittelstandsbarometer Januar 2017.pptx
EY Mittelstandsbarometer Januar 2017.pptxEY Mittelstandsbarometer Januar 2017.pptx
EY Mittelstandsbarometer Januar 2017.pptx
 
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gut
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gutDeutschen Autoherstellern geht es dank China gut
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gut
 
Start-ups: Absturz nach dem Boom?
Start-ups: Absturz nach dem Boom?Start-ups: Absturz nach dem Boom?
Start-ups: Absturz nach dem Boom?
 
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptxEY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
 
Rekordsummen für europäische Start-ups
Rekordsummen für europäische Start-upsRekordsummen für europäische Start-ups
Rekordsummen für europäische Start-ups
 
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmenFusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
 
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf RekordniveauZahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
 
Studie M&A Aktivitäten Baden-Württemberg
Studie M&A Aktivitäten Baden-WürttembergStudie M&A Aktivitäten Baden-Württemberg
Studie M&A Aktivitäten Baden-Württemberg
 
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte UnternehmenMittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
 
EY Banken- und FinTech-Barometer Oktober 2019
EY Banken- und FinTech-Barometer Oktober 2019EY Banken- und FinTech-Barometer Oktober 2019
EY Banken- und FinTech-Barometer Oktober 2019
 
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld
Deutsche Start-ups erhalten weniger GeldDeutsche Start-ups erhalten weniger Geld
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld
 
Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in GefahrJeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
 
EY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
EY-Studie zu DAX-Vorständen und AufsichtsrätenEY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
EY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
 
Volkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
Volkswagen im zweiten Quartal UmsatzweltmeisterVolkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
Volkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
 
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen DämpferDeutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
 
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld InfografikDeutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
 
Rekordsummen fur europaische Start-ups
Rekordsummen fur europaische Start-upsRekordsummen fur europaische Start-ups
Rekordsummen fur europaische Start-ups
 
EY Start-Up Barometer
EY Start-Up BarometerEY Start-Up Barometer
EY Start-Up Barometer
 
cometis Kapitalmarktpanel Q3 2013 - Entwicklung des M&A-Markts in Deutschland
cometis Kapitalmarktpanel Q3 2013 - Entwicklung des M&A-Markts in Deutschlandcometis Kapitalmarktpanel Q3 2013 - Entwicklung des M&A-Markts in Deutschland
cometis Kapitalmarktpanel Q3 2013 - Entwicklung des M&A-Markts in Deutschland
 
Autokonzerne investieren Milliarden
Autokonzerne investieren MilliardenAutokonzerne investieren Milliarden
Autokonzerne investieren Milliarden
 

Ähnlich wie EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017

CFO Survey Frühjahr 2017 Mittelstand
CFO Survey Frühjahr 2017 MittelstandCFO Survey Frühjahr 2017 Mittelstand
CFO Survey Frühjahr 2017 Mittelstand
Lea Postel
 
German Consumer Market Update 2016
German Consumer Market Update 2016German Consumer Market Update 2016
German Consumer Market Update 2016
Nigel Wright Group
 
Chinesische Unternehmenskäufe in Europa
Chinesische Unternehmenskäufe in EuropaChinesische Unternehmenskäufe in Europa
Chinesische Unternehmenskäufe in Europa
EY
 
CFO Survey Frühjahr 2017 Sektorauswertung
CFO Survey Frühjahr 2017 SektorauswertungCFO Survey Frühjahr 2017 Sektorauswertung
CFO Survey Frühjahr 2017 Sektorauswertung
Lea Postel
 
Wirtschaftliche Erholung mit geopolitischen Risiken | 5 Trends für die deutsc...
Wirtschaftliche Erholung mit geopolitischen Risiken | 5 Trends für die deutsc...Wirtschaftliche Erholung mit geopolitischen Risiken | 5 Trends für die deutsc...
Wirtschaftliche Erholung mit geopolitischen Risiken | 5 Trends für die deutsc...
Deloitte Deutschland
 
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Die Perspektive deutscher Sektoren
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Die Perspektive deutscher SektorenDeloitte CFO Survey Herbst 2017 - Die Perspektive deutscher Sektoren
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Die Perspektive deutscher Sektoren
Deloitte Deutschland
 
e-paper investment guide.pdf
e-paper investment guide.pdfe-paper investment guide.pdf
e-paper investment guide.pdf
ashley181902
 
Rekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-upsRekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-ups
EY
 
M&A Perspektiven 2015
M&A Perspektiven 2015M&A Perspektiven 2015
Kapitalmarktpanel Q2/2013: Entwicklung des Marktes für Mittelstandsanleihen 2013
Kapitalmarktpanel Q2/2013: Entwicklung des Marktes für Mittelstandsanleihen 2013Kapitalmarktpanel Q2/2013: Entwicklung des Marktes für Mittelstandsanleihen 2013
Kapitalmarktpanel Q2/2013: Entwicklung des Marktes für Mittelstandsanleihen 2013
cometis AG
 
Vertrauen in der Krise
Vertrauen in der KriseVertrauen in der Krise
Vertrauen in der Krise
Sasserath Munzinger Plus
 
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Ausblick Mittelstand
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Ausblick MittelstandDeloitte CFO Survey Herbst 2017 - Ausblick Mittelstand
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Ausblick Mittelstand
Deloitte Deutschland
 
Chinesen investieren Rekordsumme in deutsche Firmen
Chinesen investieren Rekordsumme in deutsche FirmenChinesen investieren Rekordsumme in deutsche Firmen
Chinesen investieren Rekordsumme in deutsche Firmen
EY
 
Rekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-upsRekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-ups
EY
 
Anlauf für den Aufschwung
Anlauf für den AufschwungAnlauf für den Aufschwung
Anlauf für den Aufschwung
Deloitte Deutschland
 
Top 100 Automobilzulieferer 2015
Top 100 Automobilzulieferer 2015Top 100 Automobilzulieferer 2015
Top 100 Automobilzulieferer 2015
Berylls Strategy Advisors
 
Fintech Geschichte in der DACH-Region von Elinext
Fintech Geschichte in der DACH-Region von ElinextFintech Geschichte in der DACH-Region von Elinext
Fintech Geschichte in der DACH-Region von Elinext
Elinext
 
Management Themen März 2010
Management Themen März 2010Management Themen März 2010
BVR Volkswirtschaft kompakt - Gute Konjunktur überdeckt ungenutzte Wachstumsr...
BVR Volkswirtschaft kompakt - Gute Konjunktur überdeckt ungenutzte Wachstumsr...BVR Volkswirtschaft kompakt - Gute Konjunktur überdeckt ungenutzte Wachstumsr...
BVR Volkswirtschaft kompakt - Gute Konjunktur überdeckt ungenutzte Wachstumsr...
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken
 
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield InternationalMarktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Dirk Freiland
 

Ähnlich wie EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017 (20)

CFO Survey Frühjahr 2017 Mittelstand
CFO Survey Frühjahr 2017 MittelstandCFO Survey Frühjahr 2017 Mittelstand
CFO Survey Frühjahr 2017 Mittelstand
 
German Consumer Market Update 2016
German Consumer Market Update 2016German Consumer Market Update 2016
German Consumer Market Update 2016
 
Chinesische Unternehmenskäufe in Europa
Chinesische Unternehmenskäufe in EuropaChinesische Unternehmenskäufe in Europa
Chinesische Unternehmenskäufe in Europa
 
CFO Survey Frühjahr 2017 Sektorauswertung
CFO Survey Frühjahr 2017 SektorauswertungCFO Survey Frühjahr 2017 Sektorauswertung
CFO Survey Frühjahr 2017 Sektorauswertung
 
Wirtschaftliche Erholung mit geopolitischen Risiken | 5 Trends für die deutsc...
Wirtschaftliche Erholung mit geopolitischen Risiken | 5 Trends für die deutsc...Wirtschaftliche Erholung mit geopolitischen Risiken | 5 Trends für die deutsc...
Wirtschaftliche Erholung mit geopolitischen Risiken | 5 Trends für die deutsc...
 
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Die Perspektive deutscher Sektoren
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Die Perspektive deutscher SektorenDeloitte CFO Survey Herbst 2017 - Die Perspektive deutscher Sektoren
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Die Perspektive deutscher Sektoren
 
e-paper investment guide.pdf
e-paper investment guide.pdfe-paper investment guide.pdf
e-paper investment guide.pdf
 
Rekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-upsRekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-ups
 
M&A Perspektiven 2015
M&A Perspektiven 2015M&A Perspektiven 2015
M&A Perspektiven 2015
 
Kapitalmarktpanel Q2/2013: Entwicklung des Marktes für Mittelstandsanleihen 2013
Kapitalmarktpanel Q2/2013: Entwicklung des Marktes für Mittelstandsanleihen 2013Kapitalmarktpanel Q2/2013: Entwicklung des Marktes für Mittelstandsanleihen 2013
Kapitalmarktpanel Q2/2013: Entwicklung des Marktes für Mittelstandsanleihen 2013
 
Vertrauen in der Krise
Vertrauen in der KriseVertrauen in der Krise
Vertrauen in der Krise
 
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Ausblick Mittelstand
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Ausblick MittelstandDeloitte CFO Survey Herbst 2017 - Ausblick Mittelstand
Deloitte CFO Survey Herbst 2017 - Ausblick Mittelstand
 
Chinesen investieren Rekordsumme in deutsche Firmen
Chinesen investieren Rekordsumme in deutsche FirmenChinesen investieren Rekordsumme in deutsche Firmen
Chinesen investieren Rekordsumme in deutsche Firmen
 
Rekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-upsRekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-ups
 
Anlauf für den Aufschwung
Anlauf für den AufschwungAnlauf für den Aufschwung
Anlauf für den Aufschwung
 
Top 100 Automobilzulieferer 2015
Top 100 Automobilzulieferer 2015Top 100 Automobilzulieferer 2015
Top 100 Automobilzulieferer 2015
 
Fintech Geschichte in der DACH-Region von Elinext
Fintech Geschichte in der DACH-Region von ElinextFintech Geschichte in der DACH-Region von Elinext
Fintech Geschichte in der DACH-Region von Elinext
 
Management Themen März 2010
Management Themen März 2010Management Themen März 2010
Management Themen März 2010
 
BVR Volkswirtschaft kompakt - Gute Konjunktur überdeckt ungenutzte Wachstumsr...
BVR Volkswirtschaft kompakt - Gute Konjunktur überdeckt ungenutzte Wachstumsr...BVR Volkswirtschaft kompakt - Gute Konjunktur überdeckt ungenutzte Wachstumsr...
BVR Volkswirtschaft kompakt - Gute Konjunktur überdeckt ungenutzte Wachstumsr...
 
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield InternationalMarktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
 

Mehr von EY

EY Price Point Q3 2022
EY Price Point Q3 2022EY Price Point Q3 2022
EY Price Point Q3 2022
EY
 
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
EY
 
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY
 
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY
 
Versicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
Versicherer rechnen mit weniger NeugeschäftVersicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
Versicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
EY
 
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
EY
 
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industryIBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
EY
 
Riding the crest of digital health in APAC
Riding the crest of digital health in APACRiding the crest of digital health in APAC
Riding the crest of digital health in APAC
EY
 
EY Chemical Market Outlook - February 2020
EY Chemical Market Outlook - February 2020EY Chemical Market Outlook - February 2020
EY Chemical Market Outlook - February 2020
EY
 
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
EY
 
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsenTrotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
EY
 
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicherDeutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
EY
 
EY Q1 2020 price point
EY Q1 2020 price pointEY Q1 2020 price point
EY Q1 2020 price point
EY
 

Mehr von EY (20)

EY Price Point Q3 2022
EY Price Point Q3 2022EY Price Point Q3 2022
EY Price Point Q3 2022
 
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
 
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
 
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
 
Versicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
Versicherer rechnen mit weniger NeugeschäftVersicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
Versicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
 
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
 
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industryIBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
 
Riding the crest of digital health in APAC
Riding the crest of digital health in APACRiding the crest of digital health in APAC
Riding the crest of digital health in APAC
 
EY Chemical Market Outlook - February 2020
EY Chemical Market Outlook - February 2020EY Chemical Market Outlook - February 2020
EY Chemical Market Outlook - February 2020
 
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
 
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsenTrotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
 
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicherDeutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
 
EY Q1 2020 price point
EY Q1 2020 price pointEY Q1 2020 price point
EY Q1 2020 price point
 

EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017

  • 2. Page 2 Capital Confidence Barometer Capital Confidence Barometer Details zur Befragung Regelmäßige Befragung von mehr als 2.900 Entscheidern weltweit zu Geschäftsaussichten und M&A-Absichten Die Befragung wurde weltweit im September und Oktober 2017 durchgeführt, 143 deutsche Unternehmen nahmen teil Die Befragten in den deutschen Unternehmen kommen aus dem höheren Management ► 62% Vorstands-/ Geschäftsführer-Ebene ► 17% Unternehmens- bereichsleiter ► 21% sonstiges gehobenes Management Umsatzverteilung der befragten deutschen Unternehmen (in USD) ► Bis zu 499 Mio. 26% ► 500–999 Mio. 22% ► 1.000–4.999 Mio. 28% ► Über 5.000 Mio. 24%
  • 3. Page 3 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen und Konjunkturaussichten Capital Confidence Barometer
  • 4. Page 4 Weltwirtschaft: Große Mehrheit erwartet weitere Verbesserung Capital Confidence Barometer Welche kurzfristige Entwick- lung erwarten Sie für die WELTWIRTSCHAFT? ► Weltweit und in Deutschland rechnet derzeit die große Mehrheit der Unternehmen mit einer Verbesserung der Konjunkturlage. Gegenüber der Befragung im April 2017 ist der Anteil der Konjunkturoptimisten erneut deutlich gestiegen. ► Besonders signifikant ist die Veränderung gegenüber Oktober 2016: Während vor einem Jahr nur eines von hundert Unternehmen in Deutschland eine Verbesserung der Weltkonjunktur erwartete, zeigen sich derzeit mehr als neun von zehn Unternehmen hierzulande optimistisch. UNTERNEHMEN WELTWEIT DEUTSCHE UNTERNEHMEN Angaben in Prozent 24 4 2 34 3 1 54 32 19 65 42 6 22 64 79 1 55 93 Okt 16 Apr 17 Okt 17 Okt 16 Apr 17 Okt 17 Verbessern Gleich bleiben Verschlechtern
  • 5. Page 5 Deutschland: Großer Optimismus auch für Binnenjunktur Capital Confidence Barometer Welche kurzfristige Entwicklung erwarten Sie für die Wirtschaft in Ihrem HEIMATMARKT? ► Mehr als drei von vier deutschen Konzernen erwarten für die nächsten Monate eine weitere Verbesserung der Binnenkonjunktur. Damit ist der Anteil der Optimisten gegenüber der Befragung im Frühjahr noch einmal spürbar gestiegen. Nur jedes zwanzigste Großunternehmen hierzulande geht derzeit von einer Eintrübung der Binnenkonjunktur aus. ► Besonders augenscheinlich ist die Entwicklung gegenüber der Vorjahresbefragung: Damals gingen fast alle befragten Unternehmen hierzulande von einer gleich bleibenden Binnenkonjunktur aus. DEUTSCHE UNTERNEHMEN 1 3 5 99 28 17 0 69 78 Okt 16 Apr 17 Okt 17 Verbessern Gleich bleiben Verschlechtern Angaben in Prozent
  • 6. Page 6 1 15 29 55 1 25 31 43 Sonstiges Unternehmen weltweit Deutsche Unternehmen Größte Sorge weltweit: politische und geopolitische Instabilität Capital Confidence Barometer Was sind Ihrer Ansicht nach die größten wirtschaftlichen Risiken für Ihr Unternehmen in den kommenden sechs bis zwölf Monaten? ► Weltweit und in Deutschland sehen die Unternehmen derzeit das größte Risiko für ihr Geschäft in (geo-) politischen Herausforderungen wie einer veränderten Handelspolitik bzw. einem zunehmenden Protektionismus. ► Auf Rang zwei der Risikofaktoren folgt nach Ansicht der Unternehmen weltweit und in Deutschland ein unerwarteter Konjunktureinbruch. Disruptive Kräfte wie die digitale Transformation oder die Verwischung von Branchengrenzen spielen als Risikofaktoren hingegen nur eine untergeordnete Rolle. Angaben in Prozent UNTERNEHMEN WELTWEIT DEUTSCHE UNTERNEHMEN (Geo-) Politische Herausforderungen, z. B. veränderte Handelspolitik, Protektionismus Unerwartete weltweite Konjunkturabschwächung/ weltweite Finanzkrise Disruptive Kräfte, z. B. Technologie, digitale Transformation, Verwischung von Branchengrenzen, verändertes Konsumentenverhalten
  • 7. Page 7 Fusionen und Übernahmen Capital Confidence Barometer
  • 8. Page 8 Starker Start: 2017 bereits 96,2 Milliarden Euro für Akquisitionen mit deutscher Beteiligung Capital Confidence Barometer 21,9 24,3 14,1 55,7 42,9 28,0 24,1 35,3 36,9 14,1 22,5 25,6 46,1 25,9 24,2 496 499 559 574 599 533 556 467 508 517 520 474 478 430 445 Q1 14 Q2 14 Q3 14 Q4 14 Q1 15 Q2 15 Q3 15 Q4 15 Q1 16 Q2 16 Q3 16 Q4 16 Q1 17 Q2 17 Q3 17 Wert Zahl Anzahl und Wert der Akquisitionen mit deutscher Beteiligung ► Der deutsche M&A-Markt zeigte sich in den ersten neun Monaten bereits sehr aktiv und zählte mit 96,2 Milliarden Euro bereits so hohe Investitionen wie seit 2007 nicht mehr und fast so viel wie im Gesamtjahr 2016. ► Die Zahl der Akquisitionen ging dagegen zurück und liegt unter dem Niveau der Vorjahre
  • 9. Page 9 Unternehmen erwarten verstärkte M&A-Aktivität weltweit Capital Confidence Barometer Wie wird sich Ihrer Ansicht nach der weltweite M&A-Markt in den kommenden zwölf Monaten entwickeln? ► Weltweit und in Deutschland rechnet aktuell eine Mehrheit der Unternehmen mit einem weiter wachsenden Markt für M&A-Deals. Nur jedes hundertste Unternehmen weltweit und jedes fünfzigste in Deutschland geht davon aus, dass das Marktvolumen in den kommenden zwölf Monaten sinken wird. ► Gegenüber April 2017 ist der Anteil derer, die mit einem wachsenden Marktvolumen rechnen, deutlich gestiegen, sowohl weltweit als auch besonders in Deutschland. 2 (1) 45 (61) 53 (38) 1 (4) 42 (57) 57 (39) Schwächer werden Stabil bleiben Stärker werden Weltweit Deutsche Unternehmen Angaben in Prozent; April 2017-Werte in Klammern UNTERNEHMEN WELTWEIT DEUTSCHE UNTERNEHMEN
  • 10. Page 10 Deutsche Unternehmen sehen auch den deutschen M&A-Markt stärker Capital Confidence Barometer Wie wird sich Ihrer Ansicht nach der M&A-Markt in Deutschland in den kommenden zwölf Monaten entwickeln? ► In Deutschland rechnen derzeit fast zwei Drittel der Konzerne mit einem wachsenden Markt für M&A-Deals hierzulande in den kommenden zwölf Monaten. Nur jedes hundertste Großunternehmen geht von einem sinkenden Marktvolumen aus. ► Gegenüber der Befragung im April 2017 ist damit die Zuversicht in eine dynamische Marktentwicklung weiter gewachsen. 63 (41) 36 (55) 1 (4) Stärker werden Stabil bleiben Schwächer werden Angaben in Prozent DEUTSCHE UNTERNEHMEN
  • 11. Page 11 M&A-Appetit der deutschen Konzerne steigt auf Rekordniveau Capital Confidence Barometer Wird Ihr Unternehmen in den kommenden zwölf Monaten voraussichtlich Zukäufe tätigen? ► Weltweit ist der M&A-Appetit der Konzerne gegenüber Frühjahr 2017 unverändert hoch geblieben: Weiterhin plant mehr als jedes zweite Unternehmen für die kommenden Monate (mindestens) einen Zukauf. ► In Deutschland hingegen hat sich der Anteil der Konzerne, die Zukäufe planen, gegenüber April 2017 fast verdoppelt – von 33 Prozent auf 63 Prozent – und damit auf den höchsten Wert seit Beginn der Befragungen 2010. 57 41 38 41 31 25 29 35 31 40 56 59 50 57 56 5654 41 34 44 31 28 19 27 23 28 51 56 50 61 33 63 Mai 10 Okt 10 Mai 11 Okt 11 Mai 12 Okt 12 Apr 13 Okt 13 Apr 14 Okt 14 Apr 15 Okt 15 Apr 16 Okt 16 Apr 17 Okt 17 Weltweit Deutsche Unternehmen Angaben in Prozent UNTERNEHMEN WELTWEIT DEUTSCHE UNTERNEHMEN
  • 12. Page 12 Angaben in Prozent 43 44 44 39 67 37 24 32 29 19 9 39 30 22 24 42 21 23 3 2 3 0 4 1 Okt 16 Apr 17 Okt 17 Okt 16 Apr 17 Okt 17 ≥1 Mrd. US$ 250 bis 999 Mio. US$ ≤250 Mio. US$ Kein Deal geplant Fast 40 Prozent der Konzerne in Deutschland planen M&A-Deal bis 250 Millionen US-Dollar Capital Confidence Barometer Welches Volumen hat der größte Einzelzukauf, den Sie innerhalb der kommenden zwölf Monate planen? ► 39 Prozent der Konzerne in Deutschland planen für die kommenden zwölf Monate eine M&A- Transaktion mit einem Volumen von bis zu 250 Millionen US-Dollar. Fast jedes vierte Großunternehmen hierzulande beabsichtigt sogar eine Transaktion von mehr als 250 Millionen Dollar. ► Weltweit wollen in den kommenden zwölf Monaten sogar 27 Prozent der Großunternehmen eine Transaktion von mehr als 250 Millionen US-Dollar durchführen. UNTERNEHMEN WELTWEIT DEUTSCHE UNTERNEHMEN
  • 13. Page 13 Wichtigste Motive für Akquisitionen: Steigerung von Marktanteilen und Innovationskraft Capital Confidence Barometer Was sind die strategischen Hauptbeweggründe für Ihr Unternehmen , Akquisitionen anzustreben? ► Das wichtigste Motiv für Unternehmen weltweit und in Deutschland, Unternehmenszukäufe anzustreben, ist die Vergrößerung von Marktanteilen. Auch der Hinzuerwerb von Innovationen und die Erschließung neuer geografischer Märkte sind wichtige Triebkräfte, besonders für Konzerne in Deutschland. Angaben in Prozent UNTERNEHMEN WELTWEIT DEUTSCHE UNTERNEHMEN 3 10 9 22 27 29 5 14 14 17 23 27 Sicherung der Lieferkette Hinzuerwerb von Talenten/qualifizierten Arbeitskräften Reaktion auf verändertes Konsumentenverhalten Erschließung neuer geografischer Märkte Hinzuerwerb von Innovationen* Vergrößerung von Marktanteilen Unternehmen weltweit Deutsche Unternehmen * Erwerb von Technologie, Produktionskapazitäten, innovativen Start-ups
  • 14. Page 14 Top Investitionsziele: USA vor China – Deutschland hinter Großbritannien auf Rang vier Capital Confidence Barometer Welches sind die fünf wichtigsten Länder (einschließlich Ihres Heimat- marktes), in denen Ihr Unternehmen am ehesten investieren wird? ► Für Großunternehmen sind derzeit die USA das beliebteste Investitionsziel weltweit. ► Auf Rang zwei platziert sich China, gefolgt von Großbritannien, Deutschland und Australien ► Deutsche Großunternehmen investieren am ehesten hierzulande, gefolgt von den USA und Frankreich. Deutschland (5%) Großbritannien (7%) Australien (4%) China (10%)USA (22%) 1 2 Top-Investitions-Destinationen deutscher Unternehmen 1. Deutschland (41%) 2. USA (16%) 3. Frankreich (6%) 4. Großbritannien (4%) 5. China (4%) 3 4 5
  • 15. Page 15 Unternehmen erwarten eher ein Anwachsen der Deal-Pipeline Capital Confidence Barometer Wie wird sich voraussichtlich Ihre Deal-Pipeline in den kommenden zwölf Monaten verändern? ► In Deutschland erwartet aktuell jedes neunte Großunternehmen, dass sich die eigene Deal-Pipeline in den kommenden zwölf Monaten vergrößert. Kein einziger befragter Konzern hierzulande geht von einer kleiner werdenden Pipeline aus. ► Auch weltweit rechnen deutlich mehr Unternehmen mit einer anwachsenden Deal-Pipeline als mit einer kleiner werdenden. Angaben in Prozent UNTERNEHMEN WELTWEIT DEUTSCHE UNTERNEHMEN 44 37 1 0 33 52 22 11 Okt 17 Okt 17 Vergrößern Gleich bleiben Verkleinern Kein Deal geplant
  • 16. Page 16 Im Fokus: Digitalisierung und Automatisierung Capital Confidence Barometer
  • 17. Page 17 Eigene digitale Fähigkeiten sollen durch Nutzung interner und externer Expertise gestärkt werden Capital Confidence Barometer Wie planen Sie vor dem Hintergrund der digitalen Transformation und Innovation, Ihre digitalen Fähigkeiten zu verbessern? ► Um ihre digitalen Fähigkeiten zu stärken, setzen die Unternehmen weltweit und in Deutschland sowohl auf interne als auch auf externe Ressourcen. ► Am häufigsten wird die firmeninterne Entwicklung digitaler Fähigkeiten gefördert. Aber auch die Anwerbung von Fachkräften und Joint-Ventures mit oder der Erwerb von Unternehmen mit hoher Digitalkompetenz spielen eine große Rolle. 27 36 37 30 32 38 Weltweit Deutsche Unternehmen Angaben in Prozent UNTERNEHMEN WELTWEIT DEUTSCHE UNTERNEHMEN Joint-Ventures mit/Erwerb von Unternehmen mit hoher Digitalkompetenz Firmeninterne Entwicklung digitaler Fähigkeiten Anwerbung von Fachkräften mit hoher Digitalkompetenz
  • 18. Page 18 Zunehmende Automatisierung mit positiver Beschäftigungswirkung Capital Confidence Barometer Welche Maßnahmen wird Ihr Unternehmen in Zeiten zunehmender Automatisierung in den kommenden 12 Monaten voraussichtlich umsetzen? ► Die zunehmende Automatisierung lässt Unternehmen weltweit und in Deutschland verstärkt in Weiterbildung investieren: 29 Prozent der Unternehmen weltweit bzw. 37 Prozent der Unternehmen hierzulande setzen auf die gezielte Weiterbildung ihrer Beschäftigten, um in der Lage zu sein, besser auf technologische Veränderungen reagieren zu können ► Rund jedes vierte Unternehmen weltweit und in Deutschland schafft im Zuge zunehmender Automatisierung zusätzliche Stellen, während nur elf bzw. neun Prozent der Unternehmen ihre Mitarbeiterzahl reduzieren. Angaben in Prozent UNTERNEHMEN WELTWEIT DEUTSCHE UNTERNEHMEN 1 9 4 24 25 37 4 11 11 21 24 29 Outsourcing von Funktionen Reduzierung der Mitarbeiterzahl Verstärkter Einsatz von Beschäftigten mit Zeitvertrag Schaffung neuer Stellen, Anwerbung von Personal Gezielte Weiterbildung der Beschäftigten Unternehmen weltweit Deutsche Unternehmen * Erwerb von Technologie, Produktionskapazitäten, innovativen Start-ups Unternehmensinterne Verlagerung von Fähigkeiten und Talenten
  • 19. EY | Assurance | Tax | Transactions | Advisory Die globale EY-Organisation im Überblick Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Leistungen stärken wir weltweit das Vertrauen in die Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sind wir bestens gerüstet: mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten Leistungen und einem sprichwörtlichen Kundenservice. Unser Ziel ist es, Dinge voranzubringen und entscheidend besser zu machen – für unsere Mitarbeiter, unsere Mandanten und die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht unser weltweiter Anspruch „Building a better working world“. Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Mandanten. Weitere Informationen finden Sie unter www.ey.com. In Deutschland ist EY an 21 Standorten präsent. „EY“ und „wir“ beziehen sich in dieser Publikation auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited. Diese Publikation ist lediglich als allgemeine, unverbindliche Information gedacht und kann daher nicht als Ersatz für eine detaillierte Recherche oder eine fachkundige Beratung oder Auskunft dienen. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, besteht kein Anspruch auf sachliche Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität; insbesondere kann diese Publikation nicht den besonderen Umständen des Einzelfalls Rechnung tragen. Eine Verwendung liegt damit in der eigenen Verantwortung des Lesers. Jegliche Haftung seitens der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und/oder anderer Mitgliedsunternehmen der globalen EY- Organisation wird ausgeschlossen. Bei jedem spezifischen Anliegen sollte ein geeigneter Berater zurate gezogen werden. ©2017 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft All Rights Reserved. www.de.ey.com.