Der Lebenslauf ist tot. Es lebe der Lauf des Lebens.

5.326 Aufrufe

Veröffentlicht am

Referat am Kick-Off Event young@hrbern.ch

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.326
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
24
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der Lebenslauf ist tot. Es lebe der Lauf des Lebens.

  1. 1. DER LEBENSLAUF IST TOT.ES LEBE DER LAUF DES LEBENS.young@hrbern, 28. Februar 2013 Manuel P. Nappo, lic. oec. HSG Leiter Fachstelle Social Media Management Studienleiter CAS Social Media Management
  2. 2. @manuelnappo 1 19718032 2005
  3. 3. Drei Herausforderungen für HR heute• Demografischer Wandel• Generation Y• Technologisierung
  4. 4. Was ich mit Ihnen besprechen möchte 1. Social Media 2. Employer Branding 3. Social Job Search 4. Social Recruiting 5. Best Cases
  5. 5. Was ich mit Ihnen besprechen möchte 1. Social Media 2. Employer Branding 3. Social Job Search 4. Social Recruiting 5. Best Cases
  6. 6. Was passiert im Social Web?
  7. 7. Was machen Menschen in den Social Media?
  8. 8. Das bedeutet...
  9. 9. Wieso nutzen Menschen Social Media?1. Identitätsmanagement: Wer bin ich und wie lasse ich das meine Mitmenschen wissen?2. Beziehungsmanagement: Mit wem verbindet mich etwas und wie pflege ich diese Verbindung?3. Informationsmanagement: Was weiss ich und wie organisiere ich mein Wissen?
  10. 10. Maslow vs. Social Media
  11. 11. Offline Erlebnisse starten online Diskussionen 36 % der User posten Inhalte über Brands
  12. 12. Positive Erlebnisse ... ... sind stärkere Konversationstreiber als negative Menschen lieben positive Mitteilungen
  13. 13. Aus eigener Erfahrung
  14. 14. Kinder und Smartphones 19% können ein Smartphone bedienen 9% können die Schuhe binden
  15. 15. Das Märchen über die Digital Natives
  16. 16. Wann begann Social Networking?
  17. 17. Sprechen wir nicht zu sehr über Technologien?
  18. 18. Es geht doch um gemeinsame Erlebnisse
  19. 19. Es geht um Menschen die man mag
  20. 20. Digital ist Abbildung der Realität
  21. 21. Was ich mit Ihnen besprechen möchte 1. Social Media 2. Employer Branding 3. Social Job Search 4. Social Recruiting 5. Best Cases
  22. 22. Employer Branding
  23. 23. Employer Branding = Personalmarketing?Personalmarketing verkauft der Zielgruppe dasUnternehmen und versucht, es möglichst attraktivdarzustellenEmployer Branding ist die glaubwürdige,identitätsbasierte Entwicklung und Positionerung einesUnternehmens, gegen Innen und Aussen Definition nach Dominik A. Hahn
  24. 24. Wie man es sehr gut machen kann 24
  25. 25. Vernetzen
  26. 26. Was ich mit Ihnen besprechen möchte 1. Social Media 2. Employer Branding 3. Social Job Search 4. Social Recruiting 5. Best Cases
  27. 27. Social Media wird bei der Jobsuche genutzt
  28. 28. The Strenght of Weak Ties / Mark Granovetter 1973 • Kombination von starken und schwachen Verbindungen halten die Gesellschaft zusammen • Die meisten Jobs werden über “Weak ties” gefunden • Weak ties verbinden Netzwerke und bringen Einzelpersonen weiter – viel stärker als zusätzliche starke Verbindungen (strong ties)
  29. 29. Personal Branding & Reputation Management Personal Brand Onlinepräsenz Reputationsmanagement Jobsuche
  30. 30. Online-Präsenz: LinkedIn
  31. 31. Reputationsmanagement: Brand Yourself
  32. 32. Bad News: Es wird nach Ihnen gesucht!
  33. 33. Was kommt nicht gut an beim Arbeitgeber?
  34. 34. Auswirkungen
  35. 35. Was ich mit Ihnen besprechen möchte 1. Social Media 2. Employer Branding 3. Social Job Search 4. Social Recruiting 5. Best Cases
  36. 36. Social Recruiting - Warum so erfolgreich? Grund No. 1: Location is Key Gutes Marketing heisst dorthin zu gehen, wo sich der Bewerber aufhält. Im Internet: Dort wo die Zielgruppe die meiste Zeit verbringt Grund No. 2: Vertrauen In den Social Media erhalten Angebote durch persönliche Empfehlungen eine massiv gesteigerte Glaubwürdigkeit. Das gilt auch für Jobangebote Grund No. 3: Es ist einfach Social Media bieten beiden Seiten, gute und schnelle Möglichkeiten der Informationsgewinnung und einfache Kontaktmöglichkeiten Grund No. 4: Sleeping Beauties Latent Jobsuchende können via Social Media aktivert und kontaktiert werden
  37. 37. Arbeitgeber & Arbeitnehmer
  38. 38. Wichtig ist zu wissen, was die Fans suchen ...
  39. 39. Job-Ausschreibungen Gestern Heute Beschreibend Employer Branding Massenkommunikation Persönlich Keine Interaktion Interaktion One way Mehrere Kanäle Textlastig Bilder & Video Content
  40. 40. Woher kommen die Beste?
  41. 41. Wo halten sich die Job-Suchenden auf?
  42. 42. Und Mobile?
  43. 43. Welche Social Media werden von HR eingesetzt?
  44. 44. Zu welchen Zwecken?
  45. 45. Was ich mit Ihnen besprechen möchte 1. Social Media 2. Employer Branding 3. Social Job Search 4. Social Recruiting 5. Best Cases
  46. 46. Personal Branding
  47. 47. Video Bewerbung
  48. 48. Infographic
  49. 49. Influence als Wunschkriterium
  50. 50. Personalization
  51. 51. Jobs & More iPhone App
  52. 52. Job Blog auf Facebook
  53. 53. Facebook FAQ
  54. 54. Facebook App mit Apply Button
  55. 55. Empfehlungen auf LinkedIn
  56. 56. YouTube Channel
  57. 57. YouTube Channel
  58. 58. YouTube Channel
  59. 59. Twitter Account
  60. 60. Twitter Account
  61. 61. Twitter Account
  62. 62. Pinterest
  63. 63. Gamification
  64. 64. Video
  65. 65. Das gute Netzwerken Nicht alles was gut ist, ist auch teuer.Aber der Aufbau einer Fangemeinde wird immer schwieriger, somit und teurer.Netzwerke sind für Bauern, nicht für Jäger. Die Netzwerke der Mitarbeitenden sind wertvoll. Aktivieren statt kontrollieren! JFK hatte Recht: “Ask not what your network can do for you, ask what you can do for your network!“
  66. 66. Ich freue mich, von Ihnen zu hören! www.about.me/mpn

×