SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

E-Learning 2.0 im Einsatz

Präsentation auf dem Ilmenauer Forum Medienwissenschaft zum dias academicus am 5. Juni 2007

1 von 23
Downloaden Sie, um offline zu lesen
„Du bist der Autor!”
                   Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster




E-Learning 2.0 im Einsatz
Ilmenauer Forum Medienwissenschaft
Thomas Bernhardt
Marcel Kirchner


                                            5. Juni 2007
E-Learning 2.0
                              EINSATZ
                 LERNPORTAL             EVALUATION
E-LEARNING 2.0




Inhalt
       Web 2.0 & E-Learning
1.

       Social Software im PLE
2.

       Konkreter Einsatz
3.

       Evaluation
4.




Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz            2
E-Learning 2.0
                              EINSATZ
                 LERNPORTAL             EVALUATION
E-LEARNING 2.0




Was ist Web 2.0?




Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz            3
E-Learning 2.0
                              EINSATZ
                 LERNPORTAL             EVALUATION
E-LEARNING 2.0




Web 2.0 Einstieg
     weniger softwaretechnische Innovation (Basis-
»
     Technologien wie XML, Ajax, APIs und RSS
     bereits seit Ende der 90´er)
     eher eine neue Art der Wahrnehmung und
»
     Nutzung des Internet




Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz            4
E-Learning 2.0
                              EINSATZ
                 LERNPORTAL             EVALUATION
E-LEARNING 2.0




Verschiebung / Auflösung von Grenzen
(in Anlehnung an Prof. Kerres FB Mediendidaktik, Universität
Duisburg/Essen)
1. User vs. Autor
       » Nutzer werden aktive Content-Produzenten.
2. lokal vs. entfernt
       » Lokales wird überall im Netz verfügbar und
         verarbeitbar gemacht.
3. privat vs. öffentlich
       » Privates wird freiwillig zunehmend im Netz
         publiziert.

Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz            5
E-Learning 2.0
                              EINSATZ
                 LERNPORTAL             EVALUATION
E-LEARNING 2.0




Grenzverschiebung in der Wissenschaft
(in Anlehnung an Prof. Kerres)

Grenzen im Internet                           … im Bildungskontext
User vs. Autor                                Lerner vs. Lehrer:
                                              Lerner erzeugen Content.
lokal vs. entfernt                            Zuhause vs. Schule:
                                              Lernen wird ubiquitär.
privat vs. öffentlich                         lernen vs. prüfen:
                                              Lernen wird zur
                                              Performanz.

Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz                     6

Recomendados

The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?Thomas Bernhardt
 
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren LehreEinsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren LehreThomas Bernhardt
 
eLearning2.0_01
eLearning2.0_01eLearning2.0_01
eLearning2.0_017grad
 
eLearning2.0_03
eLearning2.0_03eLearning2.0_03
eLearning2.0_037grad
 
Perspektiven von LMS als Plattform für soziale Interaktion
Perspektiven von LMS als Plattform für soziale InteraktionPerspektiven von LMS als Plattform für soziale Interaktion
Perspektiven von LMS als Plattform für soziale InteraktionMarc Widmer
 
eLearning2.0_02
eLearning2.0_02eLearning2.0_02
eLearning2.0_027grad
 
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-TechnologieAktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-TechnologieThomas Bernhardt
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Lernen zwischen Hochschule und Web
Lernen zwischen Hochschule und WebLernen zwischen Hochschule und Web
Lernen zwischen Hochschule und WebJohannes Moskaliuk
 
E-Learning 2.0
E-Learning 2.0E-Learning 2.0
E-Learning 2.0griesbau
 
Alex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU Berlin
Alex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU BerlinAlex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU Berlin
Alex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU BerlinChristian Grune
 
Digitale Technologien in der Lehre: Selbststeuerung oder Fremdsteuerung?
Digitale Technologien in der Lehre: Selbststeuerung oder Fremdsteuerung?Digitale Technologien in der Lehre: Selbststeuerung oder Fremdsteuerung?
Digitale Technologien in der Lehre: Selbststeuerung oder Fremdsteuerung?Christian Grune
 
Social Media für Personalentwickler
Social Media für PersonalentwicklerSocial Media für Personalentwickler
Social Media für PersonalentwicklerManuel Jans
 
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008, Universtität Tübingen
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008,  Universtität TübingenVortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008,  Universtität Tübingen
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008, Universtität TübingenJohannes Moskaliuk
 
Usability Design
Usability DesignUsability Design
Usability DesignNina Rebele
 
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien Sandra Schön (aka Schoen)
 
Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeitelsa20
 
Knowledgemanagement durch Wikis und Blogs
Knowledgemanagement durch Wikis und BlogsKnowledgemanagement durch Wikis und Blogs
Knowledgemanagement durch Wikis und BlogsJürg Stuker
 
Ein Open Course zwischen Universität und Internet
Ein Open Course zwischen Universität und InternetEin Open Course zwischen Universität und Internet
Ein Open Course zwischen Universität und InternetJohannes Moskaliuk
 
Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
 Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För... Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...Daniela Wolf
 
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung - Erfahrunge...
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung -  Erfahrunge...Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung -  Erfahrunge...
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung - Erfahrunge...CROKODIl consortium
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011MFG Innovationsagentur
 
Copendia E Learning
Copendia E LearningCopendia E Learning
Copendia E Learningcopendia
 

Was ist angesagt? (20)

Lernen zwischen Hochschule und Web
Lernen zwischen Hochschule und WebLernen zwischen Hochschule und Web
Lernen zwischen Hochschule und Web
 
Neue Medien in der Lehre
Neue Medien in der LehreNeue Medien in der Lehre
Neue Medien in der Lehre
 
E-Learning 2.0
E-Learning 2.0E-Learning 2.0
E-Learning 2.0
 
Alex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU Berlin
Alex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU BerlinAlex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU Berlin
Alex für die Forschung, Willi für die Lehre - Die Moodle-Story der HU Berlin
 
FSLN10 finaler Seminarband
FSLN10 finaler SeminarbandFSLN10 finaler Seminarband
FSLN10 finaler Seminarband
 
Digitale Technologien in der Lehre: Selbststeuerung oder Fremdsteuerung?
Digitale Technologien in der Lehre: Selbststeuerung oder Fremdsteuerung?Digitale Technologien in der Lehre: Selbststeuerung oder Fremdsteuerung?
Digitale Technologien in der Lehre: Selbststeuerung oder Fremdsteuerung?
 
Social Media für Personalentwickler
Social Media für PersonalentwicklerSocial Media für Personalentwickler
Social Media für Personalentwickler
 
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008, Universtität Tübingen
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008,  Universtität TübingenVortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008,  Universtität Tübingen
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008, Universtität Tübingen
 
Usability Design
Usability DesignUsability Design
Usability Design
 
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien
Einführung Kompetenzentwicklung mit Technologien
 
Praesentation glienicke mai 2011
Praesentation glienicke mai 2011Praesentation glienicke mai 2011
Praesentation glienicke mai 2011
 
BVOB - Tagung 2012
BVOB - Tagung 2012 BVOB - Tagung 2012
BVOB - Tagung 2012
 
Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeit
 
Knowledgemanagement durch Wikis und Blogs
Knowledgemanagement durch Wikis und BlogsKnowledgemanagement durch Wikis und Blogs
Knowledgemanagement durch Wikis und Blogs
 
Ein Open Course zwischen Universität und Internet
Ein Open Course zwischen Universität und InternetEin Open Course zwischen Universität und Internet
Ein Open Course zwischen Universität und Internet
 
Einführung in den Kurs
Einführung in den KursEinführung in den Kurs
Einführung in den Kurs
 
Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
 Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För... Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
 
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung - Erfahrunge...
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung -  Erfahrunge...Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung -  Erfahrunge...
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung - Erfahrunge...
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
 
Copendia E Learning
Copendia E LearningCopendia E Learning
Copendia E Learning
 

Destacado

50 Highlights Auktion 39 Scripophily-Auktion 50 Highlights of our 39th Scrip...
50 Highlights Auktion 39 Scripophily-Auktion  50 Highlights of our 39th Scrip...50 Highlights Auktion 39 Scripophily-Auktion  50 Highlights of our 39th Scrip...
50 Highlights Auktion 39 Scripophily-Auktion 50 Highlights of our 39th Scrip...Matthias Schmitt
 
Cros escolar
Cros escolarCros escolar
Cros escolarapares
 
Practica 2 estatica.
Practica 2 estatica.Practica 2 estatica.
Practica 2 estatica.Bertha Vega
 
Conversion Rate Optimierung im App Store
Conversion Rate Optimierung im App StoreConversion Rate Optimierung im App Store
Conversion Rate Optimierung im App Storemurrayde
 
OMD mid-newsletter 2014 World Cup
OMD mid-newsletter 2014 World CupOMD mid-newsletter 2014 World Cup
OMD mid-newsletter 2014 World CupOMD Argentina
 
Einführung in Laravel und GulpJS
Einführung in Laravel und GulpJSEinführung in Laravel und GulpJS
Einführung in Laravel und GulpJSthespazecookie
 
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in BerlinDr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in BerlinStiftungHeureka
 
ESPACIOS PRIVADOS DE LAS CIUDADES ANTIGUAS
ESPACIOS PRIVADOS DE LAS CIUDADES ANTIGUASESPACIOS PRIVADOS DE LAS CIUDADES ANTIGUAS
ESPACIOS PRIVADOS DE LAS CIUDADES ANTIGUASJennywilson_
 
Key-Note: Glücklicher im Beruf #inZurich
Key-Note: Glücklicher im Beruf #inZurichKey-Note: Glücklicher im Beruf #inZurich
Key-Note: Glücklicher im Beruf #inZurichLinkedIn D-A-CH
 
El rang registral. Píndola de dret registral per a professionals de la banca.
El rang registral. Píndola de dret registral per a professionals de la banca. El rang registral. Píndola de dret registral per a professionals de la banca.
El rang registral. Píndola de dret registral per a professionals de la banca. Albert Oliver i Parés
 
Influencia de las principales teorías de la organización
Influencia de las principales teorías de la organización Influencia de las principales teorías de la organización
Influencia de las principales teorías de la organización Dulce Bart
 

Destacado (20)

50 Highlights Auktion 39 Scripophily-Auktion 50 Highlights of our 39th Scrip...
50 Highlights Auktion 39 Scripophily-Auktion  50 Highlights of our 39th Scrip...50 Highlights Auktion 39 Scripophily-Auktion  50 Highlights of our 39th Scrip...
50 Highlights Auktion 39 Scripophily-Auktion 50 Highlights of our 39th Scrip...
 
Cros escolar
Cros escolarCros escolar
Cros escolar
 
16
1616
16
 
Practica 2 estatica.
Practica 2 estatica.Practica 2 estatica.
Practica 2 estatica.
 
Conversion Rate Optimierung im App Store
Conversion Rate Optimierung im App StoreConversion Rate Optimierung im App Store
Conversion Rate Optimierung im App Store
 
OMD mid-newsletter 2014 World Cup
OMD mid-newsletter 2014 World CupOMD mid-newsletter 2014 World Cup
OMD mid-newsletter 2014 World Cup
 
Maxglan 1896 - Wohnen mit Geschichte. In Maxglan-Riedenburg.
Maxglan 1896 - Wohnen mit Geschichte. In Maxglan-Riedenburg.Maxglan 1896 - Wohnen mit Geschichte. In Maxglan-Riedenburg.
Maxglan 1896 - Wohnen mit Geschichte. In Maxglan-Riedenburg.
 
Einführung in Laravel und GulpJS
Einführung in Laravel und GulpJSEinführung in Laravel und GulpJS
Einführung in Laravel und GulpJS
 
5 proyecto soc ed
5 proyecto soc ed5 proyecto soc ed
5 proyecto soc ed
 
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in BerlinDr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
 
ESPACIOS PRIVADOS DE LAS CIUDADES ANTIGUAS
ESPACIOS PRIVADOS DE LAS CIUDADES ANTIGUASESPACIOS PRIVADOS DE LAS CIUDADES ANTIGUAS
ESPACIOS PRIVADOS DE LAS CIUDADES ANTIGUAS
 
Muse
Muse Muse
Muse
 
unidad-3
unidad-3unidad-3
unidad-3
 
Key-Note: Glücklicher im Beruf #inZurich
Key-Note: Glücklicher im Beruf #inZurichKey-Note: Glücklicher im Beruf #inZurich
Key-Note: Glücklicher im Beruf #inZurich
 
3
33
3
 
Expo 2 hipi
Expo 2 hipiExpo 2 hipi
Expo 2 hipi
 
El rang registral. Píndola de dret registral per a professionals de la banca.
El rang registral. Píndola de dret registral per a professionals de la banca. El rang registral. Píndola de dret registral per a professionals de la banca.
El rang registral. Píndola de dret registral per a professionals de la banca.
 
Bibblia
BibbliaBibblia
Bibblia
 
Influencia de las principales teorías de la organización
Influencia de las principales teorías de la organización Influencia de las principales teorías de la organización
Influencia de las principales teorías de la organización
 
Conclusiones
ConclusionesConclusiones
Conclusiones
 

Ähnlich wie E-Learning 2.0 im Einsatz

Axel Wolpert E Learning U. Distance Education Kein Widerspruch Ag F 26052009
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education   Kein Widerspruch Ag F 26052009Axel Wolpert E Learning U. Distance Education   Kein Widerspruch Ag F 26052009
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education Kein Widerspruch Ag F 26052009lernet
 
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"Thomas Bernhardt
 
Introduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksIntroduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksWolfgang Reinhardt
 
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für FachhochschulenBedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für FachhochschulenJutta Pauschenwein
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Katja Bett
 
Online-Lehre als hochschuldidaktische Herausforderung
Online-Lehre als hochschuldidaktische  HerausforderungOnline-Lehre als hochschuldidaktische  Herausforderung
Online-Lehre als hochschuldidaktische HerausforderungChristian Grune
 
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für WeiterbildnerSocialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für WeiterbildnerKatja Bett
 
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesKollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesMomonika
 
E-Learning und Fachkulturen (2)
E-Learning und Fachkulturen (2)E-Learning und Fachkulturen (2)
E-Learning und Fachkulturen (2)e-teaching.org
 
Einführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 WorkshopEinführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 Workshopshau04
 
Multimedia Production
Multimedia ProductionMultimedia Production
Multimedia ProductionNina Rebele
 
Keynote Baumgartner
Keynote BaumgartnerKeynote Baumgartner
Keynote Baumgartnerelsa20
 
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...erzBern
 

Ähnlich wie E-Learning 2.0 im Einsatz (20)

E-Learning 2.0 und PLE
E-Learning 2.0 und PLEE-Learning 2.0 und PLE
E-Learning 2.0 und PLE
 
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education Kein Widerspruch Ag F 26052009
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education   Kein Widerspruch Ag F 26052009Axel Wolpert E Learning U. Distance Education   Kein Widerspruch Ag F 26052009
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education Kein Widerspruch Ag F 26052009
 
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
 
Introduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksIntroduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning Networks
 
01 introduction
01 introduction01 introduction
01 introduction
 
Fsln10 intro
Fsln10 introFsln10 intro
Fsln10 intro
 
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für FachhochschulenBedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
 
Online-Lehre als hochschuldidaktische Herausforderung
Online-Lehre als hochschuldidaktische  HerausforderungOnline-Lehre als hochschuldidaktische  Herausforderung
Online-Lehre als hochschuldidaktische Herausforderung
 
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für WeiterbildnerSocialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
 
Uni 2.0 | VT Wikis
Uni 2.0 | VT WikisUni 2.0 | VT Wikis
Uni 2.0 | VT Wikis
 
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesKollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
 
E-Learning und Fachkulturen (2)
E-Learning und Fachkulturen (2)E-Learning und Fachkulturen (2)
E-Learning und Fachkulturen (2)
 
Einführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 WorkshopEinführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 Workshop
 
Multimedia Production
Multimedia ProductionMultimedia Production
Multimedia Production
 
LV8_PKM mit PLEs
LV8_PKM mit PLEsLV8_PKM mit PLEs
LV8_PKM mit PLEs
 
Keynote Baumgartner
Keynote BaumgartnerKeynote Baumgartner
Keynote Baumgartner
 
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
 
Berlinend
BerlinendBerlinend
Berlinend
 
Elearning Panorama 2.0
Elearning Panorama 2.0Elearning Panorama 2.0
Elearning Panorama 2.0
 

Mehr von Thomas Bernhardt

Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Thomas Bernhardt
 
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in OnlinekursenBlogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in OnlinekursenThomas Bernhardt
 
Web 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzenWeb 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzenThomas Bernhardt
 
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines FragebogeninventarssoLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines FragebogeninventarsThomas Bernhardt
 
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines LernraumesWas sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines LernraumesThomas Bernhardt
 
Uni 2.0 | VT Microblogging
Uni 2.0 | VT MicrobloggingUni 2.0 | VT Microblogging
Uni 2.0 | VT MicrobloggingThomas Bernhardt
 
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSSUni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSSThomas Bernhardt
 
Schulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im EinsatzSchulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im EinsatzThomas Bernhardt
 

Mehr von Thomas Bernhardt (12)

Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
 
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in OnlinekursenBlogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
 
Web 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzenWeb 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzen
 
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines FragebogeninventarssoLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
 
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines LernraumesWas sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
 
Lernen im Web 2.0
Lernen im Web 2.0Lernen im Web 2.0
Lernen im Web 2.0
 
Wenn keiner mitmacht
Wenn keiner mitmachtWenn keiner mitmacht
Wenn keiner mitmacht
 
Uni 2.0 | VT Podcasting
Uni 2.0 | VT PodcastingUni 2.0 | VT Podcasting
Uni 2.0 | VT Podcasting
 
Uni 2.0 | VT Microblogging
Uni 2.0 | VT MicrobloggingUni 2.0 | VT Microblogging
Uni 2.0 | VT Microblogging
 
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSSUni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS
 
Uni 2.0 | VT Blogging
Uni 2.0 | VT BloggingUni 2.0 | VT Blogging
Uni 2.0 | VT Blogging
 
Schulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im EinsatzSchulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im Einsatz
 

E-Learning 2.0 im Einsatz

  • 1. „Du bist der Autor!” Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster E-Learning 2.0 im Einsatz Ilmenauer Forum Medienwissenschaft Thomas Bernhardt Marcel Kirchner 5. Juni 2007
  • 2. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Inhalt Web 2.0 & E-Learning 1. Social Software im PLE 2. Konkreter Einsatz 3. Evaluation 4. Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 2
  • 3. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Was ist Web 2.0? Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 3
  • 4. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Web 2.0 Einstieg weniger softwaretechnische Innovation (Basis- » Technologien wie XML, Ajax, APIs und RSS bereits seit Ende der 90´er) eher eine neue Art der Wahrnehmung und » Nutzung des Internet Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 4
  • 5. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Verschiebung / Auflösung von Grenzen (in Anlehnung an Prof. Kerres FB Mediendidaktik, Universität Duisburg/Essen) 1. User vs. Autor » Nutzer werden aktive Content-Produzenten. 2. lokal vs. entfernt » Lokales wird überall im Netz verfügbar und verarbeitbar gemacht. 3. privat vs. öffentlich » Privates wird freiwillig zunehmend im Netz publiziert. Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 5
  • 6. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Grenzverschiebung in der Wissenschaft (in Anlehnung an Prof. Kerres) Grenzen im Internet … im Bildungskontext User vs. Autor Lerner vs. Lehrer: Lerner erzeugen Content. lokal vs. entfernt Zuhause vs. Schule: Lernen wird ubiquitär. privat vs. öffentlich lernen vs. prüfen: Lernen wird zur Performanz. Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 6
  • 7. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Potenziale fürs E-Learning (in Anlehnung an Prof. Kerres) E-Learning 1.0 E-Learning 2.0 Lernplattform Lernportal Insel Tor Lehrer überführt alle … stellt Wegweiser auf, Ressourcen auf Insel aggregiert Ressourcen Lerner nutzt … konfiguriert seine vorgegebene Inhalte persönliche Lern- und und Werkzeuge Arbeitsumgebung (PLE) Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 7
  • 8. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Beispiele für Social Software Feedreader Weblogs Kontaktbörsen Wikis Webtops Podcasts Bookmarking Tools del.icio.us Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 8
  • 9. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Modell des selbstgesteuert- konnektiven Lernens mit PLE Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 9
  • 10. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 E-Learning 2.0 im Einsatz Elektronische Dokumente (ElDok) » Einführung in den Umgang mit Word und HTML/CSS » Erstellung von Wissenscollagen in Protopage » E-Learning-Technik (ElTech) » Bestandteil der Ausbildung zum eTutor » Umgang mit E-Learning-Werkzeugen » vordergründig arbeiten mit Blogs/Podcasts und Wiki » Nach dem Blended-Learning-Modell: » Einarbeitungsphase in Präsenz » Einsatzphase online » Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 10
  • 11. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Tutorielle Werkzeuge zur Information & Abstimmung » Protopage-Zentralen unter: » www.protopage.com/elearning2null » Zusammenführen der Accounts/Blog-/Podcast-Einträge » Wissenscollagen/Tutorials/ScreenCasts » Tutorblog unter: » http://tutorblog.elearning2null.de » Aufgabenstellungen, Download-Material und » Kommentare beide eng miteinander verknüpft durch » Verlinkung und Feeds Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 11
  • 12. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 12
  • 13. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Evaluationskonzept Parallel min. 1x pro Woche eSAMB Online » Barometer Online-Fragebogen nach der Einsatzphase » (nach 4 / 7 Wochen) Feedback-Runde in Präsenz » Häufigkeitsauszählungen der Beiträge und » Kommentare Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 13
  • 14. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Erste Ergebnisse in ElDok AMW06: 82 Studenten » Fragebogen: 60 Studenten (w=43/m=17) » eSAMB min. 1 Eintrag: 72 Studenten » Einträge eSAMB: 269 (AM=3,74; Md=3) » beide Instrumente: 54 Studenten » Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 14
  • 15. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Online-Fragebogen I 68,6 % sind der Auffassung mehr gegenüber » klassischen Vorträgen eines Dozenten gelernt zu haben 68,3 % min. „mehrmals pro Woche“ an der » Wissenscollage gearbeitet und 60 % min. „mehrmals pro Woche“ Wissenscollagen der Kommilitonen angeschaut 63,3 % stimmen der Aussage zu, dass die » Studierenden mehr als sonst üblich voneinander gelernt haben 60 % sind der Auffassung in dem Seminar viel » gelernt zu haben N = 60 Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 15
  • 16. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Online-Fragebogen II für 66,6 % war der Tutorblog hilfreich und für » 65 % ist die Kommentarfunktion des Tutorblogs wichtig 66,6 % waren durch die technischen Probleme » mit Protopage frustriert 61,7 % sind der Auffassung, durch die Fülle an » Lerntools den Überblick beim Lernen zu verlieren 50 % meinen, dass sie die Beschäftigung mit » Social Software vom Lernen abhält 41,6 % sind der Auffassung mehr gegenüber » dem regulären Präsenzseminar/-praktika gelernt zu haben N = 60 Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 16
  • 17. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Online Barometer - eSAMB Erfassung des eigenen Emotionszustands » Emotionswert (Ausprägung und Intensität) » Emotionsbegriff » vermeintliche Ursachen (Zuschreibungen) » Beschreibung als Kommentar möglich » Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 17
  • 18. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Was wurde über eSAMB bewertet? Verteilung der Emotionen auf die vermeintlichen Ursachen 19% Inhalt 47% 9% Lernportal Person externe Gründe 25% N=269 (72) Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 18
  • 19. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Bewertung der Inhalte Verteilung der Emotionsbegriffe auf den Inhalt Ärger Angst Enttäuschung Langeweile Nicht-Mögen Schlechtes Gewissen Unzufriedenheit Erleichterung Hoffnung Interesse Mögen Stolz N=126 (50/72) Zufriedenheit Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 19
  • 20. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Bewertung des Lernportals Verteilung der Emotionsbegriffe auf das Lernportal Ärger Angst Enttäuschung Langeweile Nicht-Mögen Schlechtes Gewissen Unzufriedenheit Erleichterung Hoffnung Interesse Mögen Stolz Zufriedenheit N=68 (39/72) Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 20
  • 21. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Kontaktdaten: thomas@elearning2null.de marcel@elearning2null.de www.elearning2null.de! Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 21
  • 22. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Quellen Kerres, Michael (2006): Potenziale von Web 2.0 nutzen In: Andreas » hohenstein & Karl Wilbers (Hrsg.) Handbuch E-Learning, München: DWD – vorläufige Fassung, 5. August 2006 – [PDF] Web 2.0: http://de.wikipedia.org/wiki/Web_2.0 [20.11.06] » Bild-Quellen Folie 4: http://blog.scifi.com/tech/pics/shotglasses.jpg [Eintrag vom 28.09.06] http://www.overskrift.dk/images/blog/Web20logos-small.jpg [Eintrag vom 05.02.06] Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 22
  • 23. E-Learning 2.0 EINSATZ LERNPORTAL EVALUATION E-LEARNING 2.0 Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. » Made by e2.0-Blogger Thomas Bernhardt & Marcel Kirchner. » Forum Medienwissenschaft | E-Learning 2.0 im Einsatz 23