SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS

Folien zum Vertiefungs-Workshop "Social Bookmarking & RSS" aus der Reihe "Web 2.0 in der universitären Lehre" an der Universität Bremen vom 25.02.2009.

1 von 20
Downloaden Sie, um offline zu lesen
E-Learning 2.0
                                     RSS   POTENZIALE   EINSATZ
                SOCIAL BOOKMARKING
   FOLKSONOMY




                                             „Du bist der Autor!”
                                Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster




VT Social Bookmarking und RSS
Einsatz von Web 2.0 in der universitären Lehre

Dipl.-Medienwiss. Thomas Bernhardt
Institut für Erwachsenen-Bildungsforschung
Universität Bremen – FB12                                          25. Februar 2009
E-Learning 2.0
                                  RSS   POTENZIALE   EINSATZ
             SOCIAL BOOKMARKING
FOLKSONOMY




Inhalt
      Folksonomy
1.

      Social Bookmarking
2.
             Stärken & Schwächen
     »

             Potenziale im Bildungskontext
     »

             Einsatzszenarien
     »

      RSS
3.
             Aufbau
     »

             Feedaggregatoren/-reader
     »

             Potenziale im Bildungskontext
     »

             RSS im Einsatz
     »

Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS                 2
E-Learning 2.0
                                  RSS   POTENZIALE   EINSATZ
             SOCIAL BOOKMARKING
FOLKSONOMY




                                                               Bernhardt / Kirchner 2007

Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS                                    3
E-Learning 2.0
                                  RSS   POTENZIALE   EINSATZ
             SOCIAL BOOKMARKING
FOLKSONOMY




Folksonomy, was ist das?
= Ergebnis der gemeinschaftlichen
  Indexierung von Inhalten ohne
  vorgegebene Regeln
» Kofferwort aus „folk taxonomy“

» dient letztlich der Sacherschließung

» Einsatz bei Social Software für fast jede
  Art von Inhalt (Musik, Links, Bilder, ...)
» Visualisierung in Wortwolken (TagClouds)

                                                               vgl. Wikipedia 2009
Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS                              4
E-Learning 2.0
                                  RSS   POTENZIALE   EINSATZ
             SOCIAL BOOKMARKING
FOLKSONOMY




                                                               erstellt mit wordle.net


Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS                             5
E-Learning 2.0
                                  RSS   POTENZIALE   EINSATZ
             SOCIAL BOOKMARKING
FOLKSONOMY




Social Bookmarking, warum?
    online   Unabhängigkeit vom Arbeitsplatz
»

    sozial   Netzwerkbildung (LINK)
»

    tagging vs. Ordnerstruktur
»
             keine Zuordnungsprobleme
      »

             keine Ordnerkatakomben
      »

             mehr Übersicht
      »

    Herausbildung von Folksonomien
»




Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS                 7
Anzeige

Recomendados

Social Web in Lehre und Forschung
Social Web in Lehre und ForschungSocial Web in Lehre und Forschung
Social Web in Lehre und ForschungMarion R. Gruber
 
Medialität, Artikulation, Praxis. Strukturale Medienbildung am Beispiel Twitter
Medialität, Artikulation, Praxis. Strukturale Medienbildung am Beispiel TwitterMedialität, Artikulation, Praxis. Strukturale Medienbildung am Beispiel Twitter
Medialität, Artikulation, Praxis. Strukturale Medienbildung am Beispiel TwitterBenjamin Jörissen
 
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der WebpraktikenSocial What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der WebpraktikenNele Heise
 
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010
Neue Öffentlichkeiten Tübingen 2010Jan Schmidt
 
La importancia de una identificación temprana del autismo
La importancia de una identificación temprana del autismoLa importancia de una identificación temprana del autismo
La importancia de una identificación temprana del autismoWENDYSORIA
 

Más contenido relacionado

Destacado

Derecho de autor en internet
Derecho de autor en internetDerecho de autor en internet
Derecho de autor en internetItzel Andrade
 
Presentacion especialistas
Presentacion especialistasPresentacion especialistas
Presentacion especialistasAULASINNOVACION
 
Iglesia de san jerónimo el real
Iglesia de san jerónimo el realIglesia de san jerónimo el real
Iglesia de san jerónimo el realAcov89
 
virtualizacion,vmware y virtualbox
virtualizacion,vmware y virtualboxvirtualizacion,vmware y virtualbox
virtualizacion,vmware y virtualboxchelitapoketafur
 
Resumen comunicacion y publicidad online
Resumen comunicacion y publicidad onlineResumen comunicacion y publicidad online
Resumen comunicacion y publicidad onlineSMMUS
 
Marca0110.gonzc5
Marca0110.gonzc5Marca0110.gonzc5
Marca0110.gonzc5jltcabal
 
Coyuntura Economica Nov 2011 - ESM
Coyuntura Economica Nov 2011 - ESMCoyuntura Economica Nov 2011 - ESM
Coyuntura Economica Nov 2011 - ESMSingerman & Makon
 
SMyCM-coit - juanmiguelramos
SMyCM-coit - juanmiguelramosSMyCM-coit - juanmiguelramos
SMyCM-coit - juanmiguelramosjramose
 
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...heiko.vogl
 
la falta de cultura o ignorancia
la falta de cultura o ignoranciala falta de cultura o ignorancia
la falta de cultura o ignoranciaCarlii Soria
 
Proceso de producciondel_pan
Proceso de producciondel_panProceso de producciondel_pan
Proceso de producciondel_panveronicarocco
 

Destacado (20)

Derecho de autor en internet
Derecho de autor en internetDerecho de autor en internet
Derecho de autor en internet
 
Presentacion especialistas
Presentacion especialistasPresentacion especialistas
Presentacion especialistas
 
Biomoleculas.
Biomoleculas.Biomoleculas.
Biomoleculas.
 
Iglesia de san jerónimo el real
Iglesia de san jerónimo el realIglesia de san jerónimo el real
Iglesia de san jerónimo el real
 
Cpu sammy
Cpu sammyCpu sammy
Cpu sammy
 
virtualizacion,vmware y virtualbox
virtualizacion,vmware y virtualboxvirtualizacion,vmware y virtualbox
virtualizacion,vmware y virtualbox
 
Resumen comunicacion y publicidad online
Resumen comunicacion y publicidad onlineResumen comunicacion y publicidad online
Resumen comunicacion y publicidad online
 
Como crear un blogger
Como crear un bloggerComo crear un blogger
Como crear un blogger
 
Skype!
Skype!Skype!
Skype!
 
Marca0110.gonzc5
Marca0110.gonzc5Marca0110.gonzc5
Marca0110.gonzc5
 
Capitulo 3
Capitulo 3Capitulo 3
Capitulo 3
 
Salud pública
Salud públicaSalud pública
Salud pública
 
Coyuntura Economica Nov 2011 - ESM
Coyuntura Economica Nov 2011 - ESMCoyuntura Economica Nov 2011 - ESM
Coyuntura Economica Nov 2011 - ESM
 
SMyCM-coit - juanmiguelramos
SMyCM-coit - juanmiguelramosSMyCM-coit - juanmiguelramos
SMyCM-coit - juanmiguelramos
 
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...
 
la falta de cultura o ignorancia
la falta de cultura o ignoranciala falta de cultura o ignorancia
la falta de cultura o ignorancia
 
Proceso de producciondel_pan
Proceso de producciondel_panProceso de producciondel_pan
Proceso de producciondel_pan
 
Sesión5 villancicos
Sesión5 villancicosSesión5 villancicos
Sesión5 villancicos
 
Bachillerato
BachilleratoBachillerato
Bachillerato
 
Atletismo
AtletismoAtletismo
Atletismo
 

Ähnlich wie Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS

Bibliotheksdienste für soziale Netzwerke
Bibliotheksdienste für soziale NetzwerkeBibliotheksdienste für soziale Netzwerke
Bibliotheksdienste für soziale NetzwerkeAnne Christensen
 
Offenes_Netz_Berlin_2009
Offenes_Netz_Berlin_2009Offenes_Netz_Berlin_2009
Offenes_Netz_Berlin_2009Jan Schmidt
 
Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0Patricia Köll
 
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...Julia Bergmann
 
Fachreferat 3.0 - mit Campus Communities den Forschungsdiskurs auf digitaler ...
Fachreferat 3.0 - mit Campus Communities den Forschungsdiskurs auf digitaler ...Fachreferat 3.0 - mit Campus Communities den Forschungsdiskurs auf digitaler ...
Fachreferat 3.0 - mit Campus Communities den Forschungsdiskurs auf digitaler ...Felix Lohmeier
 
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...Felix Lohmeier
 
Einführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 WorkshopEinführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 Workshopshau04
 
Schmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_printSchmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_printJan Schmidt
 
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic WebAnforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic WebKatrin Weller
 
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_finalWorkshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_finalGreen-Institut e.V.
 
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0Sandra Schön (aka Schoen)
 
Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeitelsa20
 
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für FachhochschulenBedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für FachhochschulenJutta Pauschenwein
 
Lernen Im Social Semantic Web
Lernen Im Social Semantic WebLernen Im Social Semantic Web
Lernen Im Social Semantic WebAndreas Blumauer
 
Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Wissensrepräsentation im Social Semantic WebWissensrepräsentation im Social Semantic Web
Wissensrepräsentation im Social Semantic WebKatrin Weller
 

Ähnlich wie Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS (20)

Bibliotheksdienste für soziale Netzwerke
Bibliotheksdienste für soziale NetzwerkeBibliotheksdienste für soziale Netzwerke
Bibliotheksdienste für soziale Netzwerke
 
Offenes_Netz_Berlin_2009
Offenes_Netz_Berlin_2009Offenes_Netz_Berlin_2009
Offenes_Netz_Berlin_2009
 
Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0
 
Uni 2.0 | VT Podcasting
Uni 2.0 | VT PodcastingUni 2.0 | VT Podcasting
Uni 2.0 | VT Podcasting
 
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
 
Uni 2.0 | VT Wikis
Uni 2.0 | VT WikisUni 2.0 | VT Wikis
Uni 2.0 | VT Wikis
 
Fachreferat 3.0 - mit Campus Communities den Forschungsdiskurs auf digitaler ...
Fachreferat 3.0 - mit Campus Communities den Forschungsdiskurs auf digitaler ...Fachreferat 3.0 - mit Campus Communities den Forschungsdiskurs auf digitaler ...
Fachreferat 3.0 - mit Campus Communities den Forschungsdiskurs auf digitaler ...
 
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
 
Workshop Kiel
Workshop KielWorkshop Kiel
Workshop Kiel
 
Einführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 WorkshopEinführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 Workshop
 
Schmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_printSchmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_print
 
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic WebAnforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
 
Neue Medien in der Lehre
Neue Medien in der LehreNeue Medien in der Lehre
Neue Medien in der Lehre
 
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_finalWorkshop zf l_web_20_ceb_100326_final
Workshop zf l_web_20_ceb_100326_final
 
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
Schaffert (2009): Nachhaltig lernen, gemeinsam handeln im Web 2.0
 
Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeit
 
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für FachhochschulenBedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
Bedeutung massiver offener Online-Lernangebote für Fachhochschulen
 
Lernen Im Social Semantic Web
Lernen Im Social Semantic WebLernen Im Social Semantic Web
Lernen Im Social Semantic Web
 
Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Wissensrepräsentation im Social Semantic WebWissensrepräsentation im Social Semantic Web
Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
 
See The Light
See The LightSee The Light
See The Light
 

Mehr von Thomas Bernhardt

Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Thomas Bernhardt
 
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in OnlinekursenBlogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in OnlinekursenThomas Bernhardt
 
Web 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzenWeb 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzenThomas Bernhardt
 
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines FragebogeninventarssoLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines FragebogeninventarsThomas Bernhardt
 
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines LernraumesWas sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines LernraumesThomas Bernhardt
 
Uni 2.0 | VT Microblogging
Uni 2.0 | VT MicrobloggingUni 2.0 | VT Microblogging
Uni 2.0 | VT MicrobloggingThomas Bernhardt
 
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren LehreEinsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren LehreThomas Bernhardt
 
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?Thomas Bernhardt
 
Schulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im EinsatzSchulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im EinsatzThomas Bernhardt
 
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"Thomas Bernhardt
 
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-TechnologieAktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-TechnologieThomas Bernhardt
 

Mehr von Thomas Bernhardt (16)

Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
 
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in OnlinekursenBlogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
 
Web 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzenWeb 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzen
 
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines FragebogeninventarssoLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
 
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines LernraumesWas sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
 
Lernen im Web 2.0
Lernen im Web 2.0Lernen im Web 2.0
Lernen im Web 2.0
 
Wenn keiner mitmacht
Wenn keiner mitmachtWenn keiner mitmacht
Wenn keiner mitmacht
 
Uni 2.0 | VT Microblogging
Uni 2.0 | VT MicrobloggingUni 2.0 | VT Microblogging
Uni 2.0 | VT Microblogging
 
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren LehreEinsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
 
LV3_PKM mit PLEs
LV3_PKM mit PLEsLV3_PKM mit PLEs
LV3_PKM mit PLEs
 
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
 
Schulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im EinsatzSchulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im Einsatz
 
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
 
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-TechnologieAktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
 
E-Learning 2.0 im Einsatz
E-Learning 2.0 im EinsatzE-Learning 2.0 im Einsatz
E-Learning 2.0 im Einsatz
 
E-Learning 2.0 und PLE
E-Learning 2.0 und PLEE-Learning 2.0 und PLE
E-Learning 2.0 und PLE
 

Último

Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointMaria Vaz König
 
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und PerfektMaria Vaz König
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfFührerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfUKSafeMeds
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtMathias Magdowski
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtMaria Vaz König
 

Último (6)

Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
 
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfFührerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
 

Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS

  • 1. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY „Du bist der Autor!” Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster VT Social Bookmarking und RSS Einsatz von Web 2.0 in der universitären Lehre Dipl.-Medienwiss. Thomas Bernhardt Institut für Erwachsenen-Bildungsforschung Universität Bremen – FB12 25. Februar 2009
  • 2. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Inhalt Folksonomy 1. Social Bookmarking 2. Stärken & Schwächen » Potenziale im Bildungskontext » Einsatzszenarien » RSS 3. Aufbau » Feedaggregatoren/-reader » Potenziale im Bildungskontext » RSS im Einsatz » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 2
  • 3. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Bernhardt / Kirchner 2007 Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 3
  • 4. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Folksonomy, was ist das? = Ergebnis der gemeinschaftlichen Indexierung von Inhalten ohne vorgegebene Regeln » Kofferwort aus „folk taxonomy“ » dient letztlich der Sacherschließung » Einsatz bei Social Software für fast jede Art von Inhalt (Musik, Links, Bilder, ...) » Visualisierung in Wortwolken (TagClouds) vgl. Wikipedia 2009 Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 4
  • 5. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY erstellt mit wordle.net Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 5
  • 6. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Social Bookmarking, warum? online Unabhängigkeit vom Arbeitsplatz » sozial Netzwerkbildung (LINK) » tagging vs. Ordnerstruktur » keine Zuordnungsprobleme » keine Ordnerkatakomben » mehr Übersicht » Herausbildung von Folksonomien » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 7
  • 7. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Stärken & Schwächen Stärken Schwächen Browsen vs. Finden Mehrdeutigkeiten Trampelpfade („desire lines“) Leerzeichen, mehrteilige Wörter keine Einstiegshürde Synonyme geringer Aufwand Feedback & asymmetrische Kommunikation Individualität und Communities vgl. Mathes 2004 Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 8
  • 8. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Potenziale für Bildungskontext Beschreibung von Webinhalte aus unterschiedlichen » Perspektiven heraus Personen interpretieren Inhalte unterschiedlich und » betrachten sie hierbei eventuell aus einer Perspektive, die man selbst bisher nicht berücksichtigt hat Aufspüren von Personen mit ähnlichen Interessen » Herausbildung von Learning Communities » lädt zum Wiederkehren ein (u.a. via RSS): » befindet sich im ständigen Wandel » hohen Grad an Aktualität » Vereinfachung der Verwaltung und Distribution von » Referenzlisten, Bibliographien und anderen Quellen (z.B. zwischen Fachleuten und Studenten) Weiterverwertbarkeit (z.B. im Blog) » vgl. Educause 2005 Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 9
  • 9. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Einsatzszenarien Einfaches Anlegen & Verbreiten von Linklisten für die » Studierenden Zusammenarbeit mit den Studierenden über eindeutige » Tags (z.B. „TfoPLE“) Vernetzung der Studierenden untereinander zu » Communities of Practice Austausch von Webinhalten (for:thbernhardt oder » for:group) Nutzung von gemeinsame Accounts: » in einer Seminargruppen » für einen Studiengang oder einen Schule » innerhalb eines Forschungsteams » Kommentierung und Bewertung von Quellen (z.B. diigo) » automatische Benachrichtigung über Webinhalte zu einem » Thema über RSS Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 10
  • 10. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Social Bookmarking Services Delicious – bekanntester Service, gehört zu Yahoo » Furl – ähnelt delicious, bietet jedoch zusätzlich die » Möglichkeit Abbilder einer Seite zu erstellen Citeulike – vor allem für wissenschaftliche Publikationen » Connotea – ähnlich wie Citeulike auf Wissenschaft » ausgerichtet Diigo – bietet u.a. die Möglichkeit der Annotation im Text » Mister Wong – das deutsche delicious » Zotero (ab Version 2.0) – umfangreiche Referenzveraltung » Scuttle – Open Source Projekt zur Installation im Intranet » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 11
  • 11. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Weiterführende Links Web 2.0 Ideas for Educators – A Guide to RSS » and More (LINK) Social bookmarking tools (LINK) » 7 things you should know about... Social » Bookmarking (LINK) http://delicious.com/tag/socialbookmarking+edu » cation Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 12
  • 12. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Was ist RSS? Was sind Feeds? RSS = „wirklich einfache Verbreitung“ » von Webseiten im Hintergrund generiert » und als RSS-Feed angeboten Skriptsprache: XML » einfaches Abonnement der Inhalte oder » Teile einer Webseite durch die Leser Erhalt der neueste Einträge ohne auf die » Seite selbst zu gehen vgl. Wikipedia 2009b Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 14
  • 13. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Aufbau eines RSS-Feeds Inhalte in maschinenlesbarer Form » reiner strukturierter Inhalt » keine Layout- oder Navigationsinformation » verpflichtende Elemente: » <channel>: RSS-Kanal » <title>: Name des RSS-Feeds » <link>: URL, die zur Webseite des Feed-Anbieters führt » <description>: Ein kurzer Text, der den Inhalt des RSS- » Feeds beschreibt <language>: Definiert die Sprache, in der das Feed » verfasst wurde <item>: der einzelne Beitrag » vgl. Nagler / Korica-Pehserl 2007 vgl. Wikipedia 2009b Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 15
  • 14. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Potenziale für die Bildung Aktualität » Information, Administration » Vernetzung » Gruppenbildung, Trackback » Content – Sharing » Social Bookmarking, RSS Feed-Listen (OPML), » Multimedia (RSS für iTunes) Suchen » Websites, Wikis, Weblogs, Newsgroups » Mobil » iPod, PDA / Handy » vgl. Nagler / Korica-Pehserl 2007 Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 16
  • 15. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Feedaggregatoren/-reader vgl. auch D‘Souza o.A. web-basierte Aggregatoren » Bloglines - http://www.bloglines.com/ » Google Reader - http://www.google.com/reader/ » NewsIsFree - http://www.newsisfree.com/ » Newsgator - http://www.newsgator.com/ » Desktop Aggregatoren » Fuzzy Duck - http://www.fuzzyd.co.uk/RSSreader/ » FeedReader - http://www.feedreader.com/ » CITA RSS Aggregator - http://www.seeita.com/RSSA/ » NetNewsWire (Mac OS) - » http://www.newsgator.com/INDIVIDUALS/NETNEWSWIRE/ Extensions and Toolbars » Wizz RSS (Firefox) - » https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/424 My RSS Toolbar (IE) - http://www.cnet.de/downloads/windows/ » 12115/my+rss+toolbar.htm Attensa (Outlook) - http://www.attensa.com/ » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 17
  • 16. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY RSS im Einsatz Google Reader » Webtops (Protopage, Pageflakes) » Yahoo Pipes (LINK) » Google Alerts (LINK) » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 18
  • 17. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Kontaktdaten: th.bernhardt@uni-bremen.de Tel.: 0421/218-69141 Skype: thomas_bernhardt http://www.elearning2null.de/uni2null Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 19
  • 18. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Quellen Bernhardt, Thomas / Kirchner, Marcel (2007): E-Learning 2.0 im Einsatz. » “Du bist der Autor!” – Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster. Boizenburg: vwh- Verlag. D‘Souza, Quentin (o.A.): Web 2.0 Ideas for Educators A Guide to RSS » and More. http://urfist.enc.sorbonne.fr/rss/100ideasWeb2educators.pdf [23.02.09] EDUCAUSE (2005): 7 things you should know about... Social » Bookmarking. http://net.educause.edu/ir/library/pdf/ELI7001.pdf [23.2.2009] Mathes, Adam (2004): Folksonomies - Cooperative Classification and » Communication Through Shared Metadata http://www.adammathes.com/academic/computer-mediated- communication/folksonomies.html [23.02.2009] Nagler, Walther, Korica-Pehserl, Petra (2007): RSS – the Door to E- » Learning 2.0. https://tugll.tugraz.at/egmml/files/50/98/070315_rss.pdf [21.04.2007] Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 20
  • 19. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Quellen Wikipedia (2009a): Gemeinschaftliches Indexieren. » http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Gemeinschaftliches_Indexieren &stableid=54204110 [21.02.2009] Wikipedia (2009b): RSS » http://de.wikipedia.org/w/index.php? title=RSS&stableid=56922639 [22.02.2009] Video-Quellen Common Craft (2007a): Social Bookmarking in Plain English. » http://www.youtube.com/watch?v=x66lV7GOcNU [letzter Zugriff am 21.02.2009] Common Craft (2007b): RSS in Plain English. Ins Deutsche von turi2.de. » http://de.sevenload.com/videos/CkoqCoq-RSS-in-verstaendlichem- Deutsch [Zugriff am 29.09.2008] Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 21
  • 20. E-Learning 2.0 RSS POTENZIALE EINSATZ SOCIAL BOOKMARKING FOLKSONOMY Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. » Made by e2.0-Blogger Thomas Bernhardt. » Universität Bremen | Uni 2.0 - Social Bookmarking & RSS 24