SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 19
Downloaden Sie, um offline zu lesen
E-Learning 2.0
                             POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
          MERKMALE & ARTEN
   WAS?




                                             „Du bist der Autor!”
                                Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster




VT Podcasting
Einsatz von Web 2.0 in der universitären Lehre

Dipl.-Medienwiss. Thomas Bernhardt
Institut für Erwachsenen-Bildungsforschung
Universität Bremen – FB12                                          11. März 2009
E-Learning 2.0
                          POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
       MERKMALE & ARTEN
WAS?




Inhalt
       Was ist ein Podcast?
1.

       Merkmale und Arten von Podcasts
2.

       Potenziale für die Bildung
3.

       Einsatzbeispiele
4.

       Podcasting im Einsatz
5.




Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                             2
E-Learning 2.0
                          POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
       MERKMALE & ARTEN
WAS?




                                                             Bernhardt / Kirchner 2007

Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                                                3
E-Learning 2.0
                           POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
        MERKMALE & ARTEN
WAS?




Was ist ein Podcast?
       Produktion und Veröffentlichung von Audio- oder
»
       Videodateien ähnlich einem Weblog
       iPod (Apple) und Broadcast (= Rundfunk)
»
       ebenfalls eine Art Online-Journal, dass in
»
       komprimiertem Format (z.B. mp3/mp4) auf
       einem mobilen Endgerät on Demand und
       kostenlos konsumiert werden kann
       häufiges Erscheinen meist mit kurzer Text-
»
       Erklärung und vereinzelten Links
       (eigene) Gedanken, bestimmte Themen,
»
       Fundsachen aus dem WWW usw.
       begrenzte Ähnlichkeit zu Tagebuch
»


Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                              5
E-Learning 2.0
                          POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
       MERKMALE & ARTEN
WAS?




Bestandteile von Podcasts
           7 Bestandteile eines Weblogs
       »
           (umgekehrt chronologische Reihenfolge,
           Permalink, Kommentare, Pingbacks, Sidebar,
           Seiten, Subjektivität)
       +
           Bereitstellung der Mediendateien zum
       »
           Download
           Abspielbarkeit in einem internen Player
       »

           evtl. Audio-Kommentarmöglichkeit
       »



Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                             6
E-Learning 2.0
                           POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
        MERKMALE & ARTEN
WAS?




Arten von Podcasts I
       Unterscheidung nach Distributionsform
»
           Audio – Hörbeiträge meist mit unterlegten
       »
           Jingles, Effekten usw.
           Video – Unterstützung der auditiven Inhalte
       »
           mit eigenem Gesicht oder einer Präsentation
                  persönliche Webcam-Aufnahmen/Interviews
             »

                  ScreenCasts zum Aufzeichnen des Bildschirms
             »
                  (Aufbereitung von Tutorials oder Schulungen)
       Unterscheidung nach Periodizität
»
           von täglich bis mehrmals jährlich
       »

Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                              7
E-Learning 2.0
                           POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
        MERKMALE & ARTEN
WAS?




Arten von Podcasts II
       Unterscheidung nach Quelle
»
           private Podcasts produziert mit einfacher
       »
           technischer Ausstattung
           professionelle Audio- oder Video-Podcasts zur
       »
           Ergänzung der klassischen Medien
       Unterscheidung nach Bereitstellung
»
           als komplett eigenständiger Podcast
       »

           innerhalb eines Weblogs oder eine Website
       »
           zur Bereicherung der textuellen Inhalte

Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                              8
E-Learning 2.0
                          POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
       MERKMALE & ARTEN
WAS?




Einsatzszenarien in der Bildung
       Unterscheidung nach Organisation und
»
       Einsatzzweck:
            Podcast-Portale oder -Sammlungen
       1.

            Lehrer-/Seminar-/Tutor- oder Kurspodcast
       2.
            oder als Teil eines entsprechenden Weblogs
            Gruppenpodcasts für Aufgaben und Lösungen
       3.

            Individuelle Studentenpodcasts
       4.

       Unterscheidung nach Nutzung:
»
            Podcasts als Sprachinstrument
       1.

            Audio-/Video-Kommentare und Reportagen
       2.

            Lerntagebücher/Portfolios
       3.
                                          in Anlehnung an Abfalterer, 2007
Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                vgl. Dorok, 2006    9
E-Learning 2.0
                           POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
        MERKMALE & ARTEN
WAS?




Podcast als Teil eines PLE
(in Anlehnung an Mandy Schiefner, Uni Zürich, 2007)

       regelmäßig aktualisiertes Lernjournal
»

       Entwicklung einer persönlichen
»
       „Wissensdatenbank“
       ständig verfügbarer Informationsspeicher
»

       flexibles Reflexionsmedium
»

       konnektives Diskursmedium zum
»
       Wissensaustausch mit Vernetzung


Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                              10
E-Learning 2.0
                           POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
        MERKMALE & ARTEN
WAS?




Einsatzbeispiele
       Universitäten
»
            Kreativwerkstatt Mathematik, Uni Bremen – Link
        »
            Bildung im Dialog, Uni Koblenz – Link
        »
            E-Learning Podcast, Uni Zürich – Link
        »
            Podcampus, Uni Hamburg – Link
        »
            Chemie-Unterricht praktisch, Uni Nottingham – Link
        »
            iTunes U, diverse (z.B. LMU München) – Link
        »

       Schulen
»
            Medine Seibold, Heinrich-Hertz-Schule,
        »
            Karlsruhe – Link
            Goethe-Leseclub, Goethe-Hauptschule, Koblenz – Link
        »
            Herbert Just, Sabelschule, Nürnberg – Link
        »


Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                              11
E-Learning 2.0
                          POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
       MERKMALE & ARTEN
WAS?




Podcasting – step by step




Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                             12
E-Learning 2.0
                           POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
        MERKMALE & ARTEN
WAS?




Wie erstelle ich mein Podcast? I
       Möglichkeit A: getrenntes Produzieren und
»
       Veröffentlichen
           1) Nutzung eines Podcast-Recorders
       »
                  Installation einer Software erforderlich, die Audio-
             »
                  oder Video-Daten aufzeichnet
                  z.B. Audacity, Camtasia, Webcam-Software
             »




                                               Logos stammen von den jeweiligen Serviceanbietern.
Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                                                     13
E-Learning 2.0
                          POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
       MERKMALE & ARTEN
WAS?




Wie erstelle ich mein Podcast? II
           2a) Veröffentlichung über einen Podcast-
       »
           Hoster
                 keine Installation erforderlich; eigener Account
            »
                 zum Hochladen
                 anschließende Integration der Dateien in eigene
            »
                 Website/Blog möglich
                 z.B. PodHost.de, savecast, ...
            »

                             ODER
           2b) Veröffentlichung über einen Webserver
       »
           oder eigenen Webspace
                 Installation einer Podcast-Software (wie Weblog)
            »
                 z.B. Wordpress i.V.m. Podpress, Loudblog
            »


Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                             14
E-Learning 2.0
                           POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
        MERKMALE & ARTEN
WAS?




Wie erstelle ich mein Podcast? III
       Möglichkeit B: Integriertes Produzieren
»
       und Veröffentlichen
           Nutzung eines Podcast-Recorders & -Hosters
       »

           All-in-One Web-Services mit internem oder
       »
           herunterladbarem Recorder (bisher meist nur
           für Audio) und anschließender Publikation des
           Beitrags, z.B.



                                               Logos stammen von den jeweiligen Serviceanbietern.
Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                                                     15
E-Learning 2.0
                           POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
        MERKMALE & ARTEN
WAS?




Entscheidungshilfe und First Steps
       Podcast.de – das deutschsprachige Podcast-Portal:
»
       http://www.podcast.de/informieren/
       Kurze Wissenskollage auf Protopage unter:
»
       www.protopage.com/elearning2null#Tutorials/Podcasten
       Tipps, Tricks & Ideen auf dem Podcast-Wiki:
»
       http://wiki.podcast.de
       Hilfe auf dem Portal Podster:
»
       http://www.podster.de/wiki/Startseite
       Podcasting Do‘s and Dont‘s:
»
       http://www.uni-koblenz.de/~dkauwaer/blogline/?p=239




Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                              16
E-Learning 2.0
                           POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
        MERKMALE & ARTEN
WAS?




Praktische Übung
       Workshop der AG Podcasting (Uni Koblenz)
»
       Erarbeitung einer eigenen Podcast-Episode
»
             Konzeption
        1.
             Aufnahme
        2.
             Schneiden
        3.
             Veröffentlichen
        4.
       3 Arbeitsaufträge
»
             Soundseeing II
        a)
             Akustische Spiele
        b)
             Werbetext
        c)
       weitere Arbeitsaufträge gibt es hier
»


Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                              17
E-Learning 2.0
                          POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
       MERKMALE & ARTEN
WAS?




   Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!
                         Kontaktdaten:
                   th.bernhardt@uni-bremen.de
                      Tel.: 0421/218-69141
                    Skype: thomas_bernhardt




 http://www.elearning2null.de/uni2null

Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                             18
E-Learning 2.0
                            POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
         MERKMALE & ARTEN
WAS?




Quellen
       Abfalterer, Erwin (2007): Foren, Wikis, Weblogs und Chats im Unterricht. Boizenburg: vwh-
»
       Verlag, S.71-74.
       Bernhardt, Thomas / Kirchner, Marcel (2007): E-Learning 2.0 im Einsatz. “Du bist der
»
       Autor!” – Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster. Boizenburg: vwh-Verlag.

       Dorok, Sebastian J. (2006): Podcasting im Unterricht.
»
       http://www.lehrer-online.de/podcasting.php [Zugriff am 09.03.2009]

       Podcast.de (2005): Podcasting: Schritt für Schritt erklärt.
»
       http://www.podcast.de/podcasting/schritt-fuer-schritt-erklaert/ [Zugriff am 09.03.2009]

       Schiefner, Mandy (2007): Bildungs-Blogs: Wie man in der Pädagogik „up to date“ bleibt.
»
       Vortrag auf der Fachtagung „Web 2.0 in der Schule“ an der Pädagogischen Hochschule
       Zentralschweiz Schwyz in Goldau am 23. März 2007
       http://www.mandyschiefner.ch/blog/2007/03/bildungsblogs/ [Zugriff am 09.03.2009]



Video-Quelle
       Common Craft (2008): Podcasting in Plain English.
»
       http://www.youtube.com/watch?v=y-MSL42NV3c [Zugriff am 09.03.2009]



Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                                                        19
E-Learning 2.0
                            POTENZIALE   BEISPIELE   EINSATZ
         MERKMALE & ARTEN
WAS?




       Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
»
       Made by e2.0-Blogger Thomas Bernhardt.
»


Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting                                  22

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Yoseli y vane 6 a eq 6
Yoseli   y  vane  6  a eq 6Yoseli   y  vane  6  a eq 6
Yoseli y vane 6 a eq 6Hugo Dìaz
 
Aleman septiembre 2010
Aleman septiembre 2010Aleman septiembre 2010
Aleman septiembre 2010Oscar Herrera
 
Democracias y dictaduras
Democracias y dictadurasDemocracias y dictaduras
Democracias y dictadurasFernando900
 
Construir la convivencia
Construir la convivenciaConstruir la convivencia
Construir la convivenciaFreddy Ponce
 
Los cuentos clásicos y la constitución
Los cuentos clásicos y la constituciónLos cuentos clásicos y la constitución
Los cuentos clásicos y la constitucióncluna-85
 
Solicitud de empleo power point
Solicitud de empleo power pointSolicitud de empleo power point
Solicitud de empleo power pointSkarlette Alv
 
Practicas de polimeros
Practicas de polimerosPracticas de polimeros
Practicas de polimerosBertha Vega
 
Programme saison 14 15 tl n2 n3 h et d
Programme saison 14 15 tl n2 n3 h et dProgramme saison 14 15 tl n2 n3 h et d
Programme saison 14 15 tl n2 n3 h et dsportwort
 
Preislisten erstellen mit Unternehmen2go
Preislisten erstellen mit Unternehmen2goPreislisten erstellen mit Unternehmen2go
Preislisten erstellen mit Unternehmen2goCamadeus GmbH
 
Mach leserentwicklung 2000 2015-1
Mach leserentwicklung 2000   2015-1Mach leserentwicklung 2000   2015-1
Mach leserentwicklung 2000 2015-1mediaschneider
 
Mesopotamia6b eq explosivo
Mesopotamia6b eq explosivoMesopotamia6b eq explosivo
Mesopotamia6b eq explosivoHugo Dìaz
 
Compu prac. familia gaabyhz
Compu prac. familia gaabyhzCompu prac. familia gaabyhz
Compu prac. familia gaabyhzgaabyhz
 
Fotosíntesis y respiración
Fotosíntesis y respiraciónFotosíntesis y respiración
Fotosíntesis y respiraciónlucifugus80
 
Resultados de las encuestas
Resultados de las encuestasResultados de las encuestas
Resultados de las encuestasescuelaadopta
 

Andere mochten auch (20)

Yoseli y vane 6 a eq 6
Yoseli   y  vane  6  a eq 6Yoseli   y  vane  6  a eq 6
Yoseli y vane 6 a eq 6
 
Lisbeth3(rev)
Lisbeth3(rev)Lisbeth3(rev)
Lisbeth3(rev)
 
Imagenes
ImagenesImagenes
Imagenes
 
Creatividad, cuerpo y comunicación
Creatividad, cuerpo y comunicaciónCreatividad, cuerpo y comunicación
Creatividad, cuerpo y comunicación
 
Aleman septiembre 2010
Aleman septiembre 2010Aleman septiembre 2010
Aleman septiembre 2010
 
Democracias y dictaduras
Democracias y dictadurasDemocracias y dictaduras
Democracias y dictaduras
 
Construir la convivencia
Construir la convivenciaConstruir la convivencia
Construir la convivencia
 
Los cuentos clásicos y la constitución
Los cuentos clásicos y la constituciónLos cuentos clásicos y la constitución
Los cuentos clásicos y la constitución
 
Solicitud de empleo power point
Solicitud de empleo power pointSolicitud de empleo power point
Solicitud de empleo power point
 
El break dance
El break danceEl break dance
El break dance
 
Practicas de polimeros
Practicas de polimerosPracticas de polimeros
Practicas de polimeros
 
Programme saison 14 15 tl n2 n3 h et d
Programme saison 14 15 tl n2 n3 h et dProgramme saison 14 15 tl n2 n3 h et d
Programme saison 14 15 tl n2 n3 h et d
 
Cadets
Cadets Cadets
Cadets
 
ARTICLED SPORT SHOOTER
ARTICLED SPORT SHOOTERARTICLED SPORT SHOOTER
ARTICLED SPORT SHOOTER
 
Preislisten erstellen mit Unternehmen2go
Preislisten erstellen mit Unternehmen2goPreislisten erstellen mit Unternehmen2go
Preislisten erstellen mit Unternehmen2go
 
Mach leserentwicklung 2000 2015-1
Mach leserentwicklung 2000   2015-1Mach leserentwicklung 2000   2015-1
Mach leserentwicklung 2000 2015-1
 
Mesopotamia6b eq explosivo
Mesopotamia6b eq explosivoMesopotamia6b eq explosivo
Mesopotamia6b eq explosivo
 
Compu prac. familia gaabyhz
Compu prac. familia gaabyhzCompu prac. familia gaabyhz
Compu prac. familia gaabyhz
 
Fotosíntesis y respiración
Fotosíntesis y respiraciónFotosíntesis y respiración
Fotosíntesis y respiración
 
Resultados de las encuestas
Resultados de las encuestasResultados de las encuestas
Resultados de las encuestas
 

Ähnlich wie Uni 2.0 | VT Podcasting

eLearning2.0_02
eLearning2.0_02eLearning2.0_02
eLearning2.0_027grad
 
Vorlesung Web 2.0 in der Unterrichtspraxis - Internet- und Mediennutzung im F...
Vorlesung Web 2.0 in der Unterrichtspraxis - Internet- und Mediennutzung im F...Vorlesung Web 2.0 in der Unterrichtspraxis - Internet- und Mediennutzung im F...
Vorlesung Web 2.0 in der Unterrichtspraxis - Internet- und Mediennutzung im F...Kim Kluckhohn
 
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSSUni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSSThomas Bernhardt
 
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren LehreEinsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren LehreThomas Bernhardt
 
Web20 im Fremdsprachenunterricht
Web20 im FremdsprachenunterrichtWeb20 im Fremdsprachenunterricht
Web20 im FremdsprachenunterrichtUwe Klemm
 
eLearning2.0_01
eLearning2.0_01eLearning2.0_01
eLearning2.0_017grad
 
eLearning2.0_03
eLearning2.0_03eLearning2.0_03
eLearning2.0_037grad
 
Sommerakademie09
Sommerakademie09Sommerakademie09
Sommerakademie09guest85cb4a
 
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?Thomas Bernhardt
 
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen UnternehmenKMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen UnternehmenKommunikation-zweinull
 

Ähnlich wie Uni 2.0 | VT Podcasting (20)

eLearning2.0_02
eLearning2.0_02eLearning2.0_02
eLearning2.0_02
 
Vorlesung Web 2.0 in der Unterrichtspraxis - Internet- und Mediennutzung im F...
Vorlesung Web 2.0 in der Unterrichtspraxis - Internet- und Mediennutzung im F...Vorlesung Web 2.0 in der Unterrichtspraxis - Internet- und Mediennutzung im F...
Vorlesung Web 2.0 in der Unterrichtspraxis - Internet- und Mediennutzung im F...
 
Neue Medien an der KUG
Neue Medien an der KUGNeue Medien an der KUG
Neue Medien an der KUG
 
Podcast
PodcastPodcast
Podcast
 
E-Learning 2.0 und PLE
E-Learning 2.0 und PLEE-Learning 2.0 und PLE
E-Learning 2.0 und PLE
 
LV8_PKM mit PLEs
LV8_PKM mit PLEsLV8_PKM mit PLEs
LV8_PKM mit PLEs
 
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSSUni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS
Uni 2.0 | VT Social Bookmarking & RSS
 
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren LehreEinsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
Einsatz von Web 2.0 in der universitaeren Lehre
 
Web20 im Fremdsprachenunterricht
Web20 im FremdsprachenunterrichtWeb20 im Fremdsprachenunterricht
Web20 im Fremdsprachenunterricht
 
E Learning
E LearningE Learning
E Learning
 
eLearning2.0_01
eLearning2.0_01eLearning2.0_01
eLearning2.0_01
 
eLearning2.0_03
eLearning2.0_03eLearning2.0_03
eLearning2.0_03
 
Sommerakademie09
Sommerakademie09Sommerakademie09
Sommerakademie09
 
Web 2.0 & Bildung
Web 2.0 & BildungWeb 2.0 & Bildung
Web 2.0 & Bildung
 
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | HandreichungKommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
 
Educasting - Wie Podcasts in Bildungskontexten Anwendung finden
Educasting - Wie Podcasts in Bildungskontexten Anwendung findenEducasting - Wie Podcasts in Bildungskontexten Anwendung finden
Educasting - Wie Podcasts in Bildungskontexten Anwendung finden
 
Sommerakademie09
Sommerakademie09Sommerakademie09
Sommerakademie09
 
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
The Future Of PLE - Ein neues Konzept des Lernens?
 
Web 2 0 Chancen Und Herausforderungen FüR Den Unterricht
Web 2 0   Chancen Und Herausforderungen FüR Den UnterrichtWeb 2 0   Chancen Und Herausforderungen FüR Den Unterricht
Web 2 0 Chancen Und Herausforderungen FüR Den Unterricht
 
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen UnternehmenKMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
 

Mehr von Thomas Bernhardt

Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Thomas Bernhardt
 
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in OnlinekursenBlogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in OnlinekursenThomas Bernhardt
 
Web 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzenWeb 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzenThomas Bernhardt
 
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines FragebogeninventarssoLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines FragebogeninventarsThomas Bernhardt
 
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines LernraumesWas sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines LernraumesThomas Bernhardt
 
Schulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im EinsatzSchulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im EinsatzThomas Bernhardt
 
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"Thomas Bernhardt
 
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-TechnologieAktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-TechnologieThomas Bernhardt
 

Mehr von Thomas Bernhardt (11)

Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
 
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in OnlinekursenBlogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
Blogs als Lernmedium – Akzeptanz und Nutzungsintensität in Onlinekursen
 
Web 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzenWeb 2.0 im Unterricht nutzen
Web 2.0 im Unterricht nutzen
 
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines FragebogeninventarssoLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
soLSo | Entwicklung und Erprobung 
eines Fragebogeninventars
 
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines LernraumesWas sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
Was sind BarCamps? - Erklärt am Beispiel: EduCamp | Gestaltung eines Lernraumes
 
Lernen im Web 2.0
Lernen im Web 2.0Lernen im Web 2.0
Lernen im Web 2.0
 
Wenn keiner mitmacht
Wenn keiner mitmachtWenn keiner mitmacht
Wenn keiner mitmacht
 
LV3_PKM mit PLEs
LV3_PKM mit PLEsLV3_PKM mit PLEs
LV3_PKM mit PLEs
 
Schulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im EinsatzSchulung: E-Portfolios im Einsatz
Schulung: E-Portfolios im Einsatz
 
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
Einfuehrungsveranstaltung Class 2.0 am Gymnasium "Am Lindenberg"
 
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-TechnologieAktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
 

Uni 2.0 | VT Podcasting

  • 1. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? „Du bist der Autor!” Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster VT Podcasting Einsatz von Web 2.0 in der universitären Lehre Dipl.-Medienwiss. Thomas Bernhardt Institut für Erwachsenen-Bildungsforschung Universität Bremen – FB12 11. März 2009
  • 2. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Inhalt Was ist ein Podcast? 1. Merkmale und Arten von Podcasts 2. Potenziale für die Bildung 3. Einsatzbeispiele 4. Podcasting im Einsatz 5. Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 2
  • 3. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Bernhardt / Kirchner 2007 Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 3
  • 4. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Was ist ein Podcast? Produktion und Veröffentlichung von Audio- oder » Videodateien ähnlich einem Weblog iPod (Apple) und Broadcast (= Rundfunk) » ebenfalls eine Art Online-Journal, dass in » komprimiertem Format (z.B. mp3/mp4) auf einem mobilen Endgerät on Demand und kostenlos konsumiert werden kann häufiges Erscheinen meist mit kurzer Text- » Erklärung und vereinzelten Links (eigene) Gedanken, bestimmte Themen, » Fundsachen aus dem WWW usw. begrenzte Ähnlichkeit zu Tagebuch » Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 5
  • 5. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Bestandteile von Podcasts 7 Bestandteile eines Weblogs » (umgekehrt chronologische Reihenfolge, Permalink, Kommentare, Pingbacks, Sidebar, Seiten, Subjektivität) + Bereitstellung der Mediendateien zum » Download Abspielbarkeit in einem internen Player » evtl. Audio-Kommentarmöglichkeit » Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 6
  • 6. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Arten von Podcasts I Unterscheidung nach Distributionsform » Audio – Hörbeiträge meist mit unterlegten » Jingles, Effekten usw. Video – Unterstützung der auditiven Inhalte » mit eigenem Gesicht oder einer Präsentation persönliche Webcam-Aufnahmen/Interviews » ScreenCasts zum Aufzeichnen des Bildschirms » (Aufbereitung von Tutorials oder Schulungen) Unterscheidung nach Periodizität » von täglich bis mehrmals jährlich » Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 7
  • 7. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Arten von Podcasts II Unterscheidung nach Quelle » private Podcasts produziert mit einfacher » technischer Ausstattung professionelle Audio- oder Video-Podcasts zur » Ergänzung der klassischen Medien Unterscheidung nach Bereitstellung » als komplett eigenständiger Podcast » innerhalb eines Weblogs oder eine Website » zur Bereicherung der textuellen Inhalte Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 8
  • 8. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Einsatzszenarien in der Bildung Unterscheidung nach Organisation und » Einsatzzweck: Podcast-Portale oder -Sammlungen 1. Lehrer-/Seminar-/Tutor- oder Kurspodcast 2. oder als Teil eines entsprechenden Weblogs Gruppenpodcasts für Aufgaben und Lösungen 3. Individuelle Studentenpodcasts 4. Unterscheidung nach Nutzung: » Podcasts als Sprachinstrument 1. Audio-/Video-Kommentare und Reportagen 2. Lerntagebücher/Portfolios 3. in Anlehnung an Abfalterer, 2007 Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting vgl. Dorok, 2006 9
  • 9. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Podcast als Teil eines PLE (in Anlehnung an Mandy Schiefner, Uni Zürich, 2007) regelmäßig aktualisiertes Lernjournal » Entwicklung einer persönlichen » „Wissensdatenbank“ ständig verfügbarer Informationsspeicher » flexibles Reflexionsmedium » konnektives Diskursmedium zum » Wissensaustausch mit Vernetzung Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 10
  • 10. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Einsatzbeispiele Universitäten » Kreativwerkstatt Mathematik, Uni Bremen – Link » Bildung im Dialog, Uni Koblenz – Link » E-Learning Podcast, Uni Zürich – Link » Podcampus, Uni Hamburg – Link » Chemie-Unterricht praktisch, Uni Nottingham – Link » iTunes U, diverse (z.B. LMU München) – Link » Schulen » Medine Seibold, Heinrich-Hertz-Schule, » Karlsruhe – Link Goethe-Leseclub, Goethe-Hauptschule, Koblenz – Link » Herbert Just, Sabelschule, Nürnberg – Link » Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 11
  • 11. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Podcasting – step by step Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 12
  • 12. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Wie erstelle ich mein Podcast? I Möglichkeit A: getrenntes Produzieren und » Veröffentlichen 1) Nutzung eines Podcast-Recorders » Installation einer Software erforderlich, die Audio- » oder Video-Daten aufzeichnet z.B. Audacity, Camtasia, Webcam-Software » Logos stammen von den jeweiligen Serviceanbietern. Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 13
  • 13. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Wie erstelle ich mein Podcast? II 2a) Veröffentlichung über einen Podcast- » Hoster keine Installation erforderlich; eigener Account » zum Hochladen anschließende Integration der Dateien in eigene » Website/Blog möglich z.B. PodHost.de, savecast, ... » ODER 2b) Veröffentlichung über einen Webserver » oder eigenen Webspace Installation einer Podcast-Software (wie Weblog) » z.B. Wordpress i.V.m. Podpress, Loudblog » Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 14
  • 14. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Wie erstelle ich mein Podcast? III Möglichkeit B: Integriertes Produzieren » und Veröffentlichen Nutzung eines Podcast-Recorders & -Hosters » All-in-One Web-Services mit internem oder » herunterladbarem Recorder (bisher meist nur für Audio) und anschließender Publikation des Beitrags, z.B. Logos stammen von den jeweiligen Serviceanbietern. Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 15
  • 15. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Entscheidungshilfe und First Steps Podcast.de – das deutschsprachige Podcast-Portal: » http://www.podcast.de/informieren/ Kurze Wissenskollage auf Protopage unter: » www.protopage.com/elearning2null#Tutorials/Podcasten Tipps, Tricks & Ideen auf dem Podcast-Wiki: » http://wiki.podcast.de Hilfe auf dem Portal Podster: » http://www.podster.de/wiki/Startseite Podcasting Do‘s and Dont‘s: » http://www.uni-koblenz.de/~dkauwaer/blogline/?p=239 Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 16
  • 16. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Praktische Übung Workshop der AG Podcasting (Uni Koblenz) » Erarbeitung einer eigenen Podcast-Episode » Konzeption 1. Aufnahme 2. Schneiden 3. Veröffentlichen 4. 3 Arbeitsaufträge » Soundseeing II a) Akustische Spiele b) Werbetext c) weitere Arbeitsaufträge gibt es hier » Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 17
  • 17. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Kontaktdaten: th.bernhardt@uni-bremen.de Tel.: 0421/218-69141 Skype: thomas_bernhardt http://www.elearning2null.de/uni2null Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 18
  • 18. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Quellen Abfalterer, Erwin (2007): Foren, Wikis, Weblogs und Chats im Unterricht. Boizenburg: vwh- » Verlag, S.71-74. Bernhardt, Thomas / Kirchner, Marcel (2007): E-Learning 2.0 im Einsatz. “Du bist der » Autor!” – Vom Nutzer zum WikiBlog-Caster. Boizenburg: vwh-Verlag. Dorok, Sebastian J. (2006): Podcasting im Unterricht. » http://www.lehrer-online.de/podcasting.php [Zugriff am 09.03.2009] Podcast.de (2005): Podcasting: Schritt für Schritt erklärt. » http://www.podcast.de/podcasting/schritt-fuer-schritt-erklaert/ [Zugriff am 09.03.2009] Schiefner, Mandy (2007): Bildungs-Blogs: Wie man in der Pädagogik „up to date“ bleibt. » Vortrag auf der Fachtagung „Web 2.0 in der Schule“ an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz Schwyz in Goldau am 23. März 2007 http://www.mandyschiefner.ch/blog/2007/03/bildungsblogs/ [Zugriff am 09.03.2009] Video-Quelle Common Craft (2008): Podcasting in Plain English. » http://www.youtube.com/watch?v=y-MSL42NV3c [Zugriff am 09.03.2009] Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 19
  • 19. E-Learning 2.0 POTENZIALE BEISPIELE EINSATZ MERKMALE & ARTEN WAS? Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. » Made by e2.0-Blogger Thomas Bernhardt. » Universität Bremen | Uni 2.0 - Podcasting 22