SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
17.09.2010




                                                                                     Quellen von Hygienemaßnahmen


   Wundversorgung unter hygienischen Aspekten                                               Gesetze

                                                                                            Verordnungen

                                                                                            Richtlinien

                                                                                            Empfehlungen

                                                                                            Normen




2. Niederrheinischer Pflegekongress                    Hygiene-Conzept Rolf Hertes   2. Niederrheinischer Pflegekongress                      Hygiene-Conzept Rolf Hertes
16.09.2010                                                                           16.09.2010




Gesetze, Richtlinien, Normen, Empfehlungen                                           Gesetze, Richtlinien, Normen, Empfehlungen


                                        Infektionsschutzgesetz                                                                Trinkwasserverordnung

                                        Medizinproduktegesetz                                                                 Richtlinie für Krankenhaushygiene und

                                        Medizinproduktebetreiberverordnung                                                    Infektionsprävention

                                        Arzneimittelgesetz                                                                    DIN, EN

                                        TRBA 250                                                                              Expertenstandards




2. Niederrheinischer Pflegekongress                    Hygiene-Conzept Rolf Hertes   2. Niederrheinischer Pflegekongress                      Hygiene-Conzept Rolf Hertes
16.09.2010                                                                           16.09.2010




Risikobewertung der Wunde                                                            Räumlichkeiten


     Größe der Wunde                                                                                Schließen von Fenstern und Türen um Durchzug zu verhindern

     Lage der Wunde                                                                                 Bereitstellen einer Abwurfmöglichkeit für den alten Wundverband

     Aseptische bzw. infizierte Wunde                                                               Vorbereiten einer sauberen Arbeitsfläche durch Wischdesinfektion

     Infektion durch welchen Erreger (z.B.

     MRSA)




2. Niederrheinischer Pflegekongress                    Hygiene-Conzept Rolf Hertes   2. Niederrheinischer Pflegekongress                      Hygiene-Conzept Rolf Hertes
16.09.2010                                                                           16.09.2010




                                                                                                                                                                                    1
17.09.2010




Arbeitsabläufe planen                                                                     Vorbereiten des Verbandwechsels


                                                                                               Bereitlegen von Einweghandschuhen

                                      Welche Räumlichkeiten?                                   Bereitlegen einer Schutzschürze, evtl. Mundschutz und Kopfhaube

                                      Welche Materialien?                                      Antiseptika, Haut- und Händedesinfektionsmittel

                                      Hygienemaßnahmen im Hygieneplan festlegen                Fixierpflaster bzw. Fixierbinden




2. Niederrheinischer Pflegekongress                         Hygiene-Conzept Rolf Hertes   2. Niederrheinischer Pflegekongress                    Hygiene-Conzept Rolf Hertes
16.09.2010                                                                                16.09.2010




Vorbereiten des Verbandwechsels                                                           Durchführung Verbandwechsel


     Sterile Instrumente                                                                       Hygienische Händedesinfektion
                                                                                               Anziehen von Schutzhandschuhen
     Wundauflagen
                                                                                               Entfernen des alten Wundverbandes
     Bzw. fertige Verbandsets (z.B. Fa. Hartmann)                                              Abwurf des alten Verbandes im bereitstehenden Abwurfbehälter

     Kompressen                                                                                Ausziehen der Handschuhe und entsorgen
                                                                                               Durchführen der hygienischen Händedesinfektion
     evtl. Sterile Spüllösung




2. Niederrheinischer Pflegekongress                         Hygiene-Conzept Rolf Hertes   2. Niederrheinischer Pflegekongress                    Hygiene-Conzept Rolf Hertes
16.09.2010                                                                                16.09.2010




Durchführung Verbandwechsel                                                               Durchführung Verbandwechsel

     Anziehen steriler Handschuhe                                                              Anziehen steriler Handschuhe bzw. Non-Touch-Verbandtechnik mit sterilen
     Begutachtung der Wundverhältnisse                                                         Pinzetten
     Reinigen der Wunde und des Wundrandes mit körperwarmer Ringerlösung und                   Aufbringen der bereitgelegten Wundauflage in der richtigen Größe; evtl mit
     steriler Kompresse (je Wischgang neue Kompresse verwenden)                                Antiseptikum
     Desinfizieren der Wundumgebung mit getränkter steriler Kompresse                          Wundauflage fixieren
     Ausziehen der Handschuhe und entsorgen                                                    Ausziehen der Handschuhe und entsorgen
     Durchführen der hygienischen Händedesinfektion                                            Durchführen der hygienischen Händedesinfektion
                                                                                               Sachgerechte Entsorgung der gebrauchten Materialien



2. Niederrheinischer Pflegekongress                         Hygiene-Conzept Rolf Hertes   2. Niederrheinischer Pflegekongress                    Hygiene-Conzept Rolf Hertes
16.09.2010                                                                                16.09.2010




                                                                                                                                                                                       2
17.09.2010




Maßnahmen bei Multiresistenten Erregern                                              Spülung von Wunden

     Tragen eines Schutzkittels                                                           Nur sterile Spüllösungen verwenden
     Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes                                                     Mehrdosisbehälter mit Anbruchdatum versehen
     Evtl. Tragen einer Kopfhaube                                                         Kontaminierte Spüllösung sicher auffangen (Nierenschale)
     Wischdesinfektion der patientennahen Flächen                                         Kein Leitungswasser (evtl. mit Pseudomonaden kontaminiert),
                                                                                          ausser mit einem Sterilfilter




2. Niederrheinischer Pflegekongress                    Hygiene-Conzept Rolf Hertes   2. Niederrheinischer Pflegekongress                          Hygiene-Conzept Rolf Hertes
16.09.2010                                                                           16.09.2010




Anforderung an den Wundverband                                                       Zusammenfassung

     Er soll vor eindringenden Keimen schützen                                            Die Einhaltung hygienischer Maßnahmen ist dringend
     Wärmeverlust verhindern                                                              erforderlich
     Vor mechanischer Reibung schützen                                                    Ein frühzeitiges Erkennen von Wundinfektionen verkürzt die
     Sekrete und Zelltrümmer aufnehmen                                                    Behandlungszeit und erspart Leid und Kosten
     Atraumatisch entfernt werden können




2. Niederrheinischer Pflegekongress                    Hygiene-Conzept Rolf Hertes   2. Niederrheinischer Pflegekongress                          Hygiene-Conzept Rolf Hertes
16.09.2010                                                                           16.09.2010




                                                                                                 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
                                      Video zum Wundverband

     http://www.uk-essen.de/krankenhaushygiene/homepage/index.htm




                                                                                                                            www.hygiene-conzept.info
                                                                                                                           rhertes@hygiene-conzept.de



2. Niederrheinischer Pflegekongress                    Hygiene-Conzept Rolf Hertes   2. Niederrheinischer Pflegekongress                          Hygiene-Conzept Rolf Hertes
16.09.2010                                                                           16.09.2010




                                                                                                                                                                                        3

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Fotostandard Wunddokumentation
Fotostandard WunddokumentationFotostandard Wunddokumentation
Fotostandard Wunddokumentation
Christian Reinboth
 
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der MobilitätNPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Manejo contable
Manejo contableManejo contable
Manejo contable
Camila111
 
DigiWund - Digitale Wunddokumentation
DigiWund - Digitale WunddokumentationDigiWund - Digitale Wunddokumentation
DigiWund - Digitale Wunddokumentation
Christian Reinboth
 
Programm NPK09
Programm NPK09Programm NPK09
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Zeitgemäße Versorgung von Menschen mit chronischen ...
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Zeitgemäße Versorgung von Menschen mit chronischen ...NPK2012 - Ingrid Amtmann: Zeitgemäße Versorgung von Menschen mit chronischen ...
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Zeitgemäße Versorgung von Menschen mit chronischen ...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2011: Zentrales Wundmanagement - Sinn oder Unsinn?
NPK2011: Zentrales Wundmanagement - Sinn oder Unsinn?NPK2011: Zentrales Wundmanagement - Sinn oder Unsinn?
NPK2011: Zentrales Wundmanagement - Sinn oder Unsinn?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
+WoundDesk: Mobiles Wund-Management
+WoundDesk: Mobiles Wund-Management+WoundDesk: Mobiles Wund-Management
+WoundDesk: Mobiles Wund-Management
digitalMedLab
 
NPK2011: Mobilität und Lebensqualität
NPK2011: Mobilität und LebensqualitätNPK2011: Mobilität und Lebensqualität
NPK2011: Mobilität und Lebensqualität
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Demografische Entwicklung in Sachsen-Anhalt
Demografische Entwicklung in Sachsen-AnhaltDemografische Entwicklung in Sachsen-Anhalt
Demografische Entwicklung in Sachsen-Anhalt
Ulrich Fischer-Hirchert
 
NPK2011: Das neue Begutachtungsinstrument zur Pflegebedürftigkeit „NBA“ – Cha...
NPK2011: Das neue Begutachtungsinstrument zur Pflegebedürftigkeit „NBA“ – Cha...NPK2011: Das neue Begutachtungsinstrument zur Pflegebedürftigkeit „NBA“ – Cha...
NPK2011: Das neue Begutachtungsinstrument zur Pflegebedürftigkeit „NBA“ – Cha...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
SaaS Business & Marketing & Strategy
SaaS Business & Marketing & StrategySaaS Business & Marketing & Strategy
SaaS Business & Marketing & Strategy
Sriram Reddy
 
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Bertelsmann Stiftung
 
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die VersorgungGesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
Bertelsmann Stiftung
 
Wundreinigung - Debridement
Wundreinigung - DebridementWundreinigung - Debridement
Wundreinigung - Debridement
j-k-wundtherapie.at
 
SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren für die Informationsverarbeitung in der Integrier...
SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren für die Informationsverarbeitung in der Integrier...SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren für die Informationsverarbeitung in der Integrier...
SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren für die Informationsverarbeitung in der Integrier...
Swiss eHealth Forum
 
Veneconomía s12-11-14s
Veneconomía s12-11-14sVeneconomía s12-11-14s
Veneconomía s12-11-14s
Mario Abate Liotti Falco
 
Umfrage iPad im Gesundheitwesen
Umfrage iPad im GesundheitwesenUmfrage iPad im Gesundheitwesen
Umfrage iPad im Gesundheitwesen
imatics Software GmbH
 

Andere mochten auch (20)

Fotostandard Wunddokumentation
Fotostandard WunddokumentationFotostandard Wunddokumentation
Fotostandard Wunddokumentation
 
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der MobilitätNPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
 
Manejo contable
Manejo contableManejo contable
Manejo contable
 
DigiWund - Digitale Wunddokumentation
DigiWund - Digitale WunddokumentationDigiWund - Digitale Wunddokumentation
DigiWund - Digitale Wunddokumentation
 
Programm NPK09
Programm NPK09Programm NPK09
Programm NPK09
 
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
 
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Zeitgemäße Versorgung von Menschen mit chronischen ...
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Zeitgemäße Versorgung von Menschen mit chronischen ...NPK2012 - Ingrid Amtmann: Zeitgemäße Versorgung von Menschen mit chronischen ...
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Zeitgemäße Versorgung von Menschen mit chronischen ...
 
NPK2011: Zentrales Wundmanagement - Sinn oder Unsinn?
NPK2011: Zentrales Wundmanagement - Sinn oder Unsinn?NPK2011: Zentrales Wundmanagement - Sinn oder Unsinn?
NPK2011: Zentrales Wundmanagement - Sinn oder Unsinn?
 
+WoundDesk: Mobiles Wund-Management
+WoundDesk: Mobiles Wund-Management+WoundDesk: Mobiles Wund-Management
+WoundDesk: Mobiles Wund-Management
 
NPK2011: Mobilität und Lebensqualität
NPK2011: Mobilität und LebensqualitätNPK2011: Mobilität und Lebensqualität
NPK2011: Mobilität und Lebensqualität
 
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
 
Demografische Entwicklung in Sachsen-Anhalt
Demografische Entwicklung in Sachsen-AnhaltDemografische Entwicklung in Sachsen-Anhalt
Demografische Entwicklung in Sachsen-Anhalt
 
NPK2011: Das neue Begutachtungsinstrument zur Pflegebedürftigkeit „NBA“ – Cha...
NPK2011: Das neue Begutachtungsinstrument zur Pflegebedürftigkeit „NBA“ – Cha...NPK2011: Das neue Begutachtungsinstrument zur Pflegebedürftigkeit „NBA“ – Cha...
NPK2011: Das neue Begutachtungsinstrument zur Pflegebedürftigkeit „NBA“ – Cha...
 
SaaS Business & Marketing & Strategy
SaaS Business & Marketing & StrategySaaS Business & Marketing & Strategy
SaaS Business & Marketing & Strategy
 
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
 
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die VersorgungGesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
 
Wundreinigung - Debridement
Wundreinigung - DebridementWundreinigung - Debridement
Wundreinigung - Debridement
 
SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren für die Informationsverarbeitung in der Integrier...
SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren für die Informationsverarbeitung in der Integrier...SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren für die Informationsverarbeitung in der Integrier...
SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren für die Informationsverarbeitung in der Integrier...
 
Veneconomía s12-11-14s
Veneconomía s12-11-14sVeneconomía s12-11-14s
Veneconomía s12-11-14s
 
Umfrage iPad im Gesundheitwesen
Umfrage iPad im GesundheitwesenUmfrage iPad im Gesundheitwesen
Umfrage iPad im Gesundheitwesen
 

Mehr von Niederrheinischer Pflegekongress

Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali CelikPflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue BegutachtungsassssmentNPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen TürkenNPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie onlineNPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der PflegeNPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der PflegeNiederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem JammertalNPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der PsychotraumatologieNPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine VisionNPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine VisionNiederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und YogaNPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und YogaNiederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Swen Staack: Leben statt therapeutischer Akrobatik
NPK2012 - Swen Staack: Leben statt therapeutischer AkrobatikNPK2012 - Swen Staack: Leben statt therapeutischer Akrobatik
NPK2012 - Swen Staack: Leben statt therapeutischer AkrobatikNiederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Joergen Mattenklotz: Krisenintervention in der psychiatrischen pflege
NPK2012 - Joergen Mattenklotz: Krisenintervention in der psychiatrischen pflegeNPK2012 - Joergen Mattenklotz: Krisenintervention in der psychiatrischen pflege
NPK2012 - Joergen Mattenklotz: Krisenintervention in der psychiatrischen pflege
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Patricia Drube: Kontrolle ist gut. Vertrauen ist besser!
NPK2012 - Patricia Drube: Kontrolle ist gut. Vertrauen ist besser!NPK2012 - Patricia Drube: Kontrolle ist gut. Vertrauen ist besser!
NPK2012 - Patricia Drube: Kontrolle ist gut. Vertrauen ist besser!
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Handout zum Vortrag "Argumentation für zeitgemäße W...
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Handout zum Vortrag "Argumentation für zeitgemäße W...NPK2012 - Ingrid Amtmann: Handout zum Vortrag "Argumentation für zeitgemäße W...
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Handout zum Vortrag "Argumentation für zeitgemäße W...Niederrheinischer Pflegekongress
 

Mehr von Niederrheinischer Pflegekongress (20)

Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
 
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali CelikPflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
 
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue BegutachtungsassssmentNPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
 
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen TürkenNPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
 
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
 
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
 
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie onlineNPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
 
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der PflegeNPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
 
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
 
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem JammertalNPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
 
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der PsychotraumatologieNPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
 
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
 
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine VisionNPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
 
NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!
NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!
NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!
 
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und YogaNPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
 
NPK2012 - Philipp Tessin: Leiten statt leiden
NPK2012 - Philipp Tessin: Leiten statt leidenNPK2012 - Philipp Tessin: Leiten statt leiden
NPK2012 - Philipp Tessin: Leiten statt leiden
 
NPK2012 - Swen Staack: Leben statt therapeutischer Akrobatik
NPK2012 - Swen Staack: Leben statt therapeutischer AkrobatikNPK2012 - Swen Staack: Leben statt therapeutischer Akrobatik
NPK2012 - Swen Staack: Leben statt therapeutischer Akrobatik
 
NPK2012 - Joergen Mattenklotz: Krisenintervention in der psychiatrischen pflege
NPK2012 - Joergen Mattenklotz: Krisenintervention in der psychiatrischen pflegeNPK2012 - Joergen Mattenklotz: Krisenintervention in der psychiatrischen pflege
NPK2012 - Joergen Mattenklotz: Krisenintervention in der psychiatrischen pflege
 
NPK2012 - Patricia Drube: Kontrolle ist gut. Vertrauen ist besser!
NPK2012 - Patricia Drube: Kontrolle ist gut. Vertrauen ist besser!NPK2012 - Patricia Drube: Kontrolle ist gut. Vertrauen ist besser!
NPK2012 - Patricia Drube: Kontrolle ist gut. Vertrauen ist besser!
 
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Handout zum Vortrag "Argumentation für zeitgemäße W...
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Handout zum Vortrag "Argumentation für zeitgemäße W...NPK2012 - Ingrid Amtmann: Handout zum Vortrag "Argumentation für zeitgemäße W...
NPK2012 - Ingrid Amtmann: Handout zum Vortrag "Argumentation für zeitgemäße W...
 

Wundversorgung unter hygienischen aspekten

  • 1. 17.09.2010 Quellen von Hygienemaßnahmen Wundversorgung unter hygienischen Aspekten Gesetze Verordnungen Richtlinien Empfehlungen Normen 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 16.09.2010 16.09.2010 Gesetze, Richtlinien, Normen, Empfehlungen Gesetze, Richtlinien, Normen, Empfehlungen Infektionsschutzgesetz Trinkwasserverordnung Medizinproduktegesetz Richtlinie für Krankenhaushygiene und Medizinproduktebetreiberverordnung Infektionsprävention Arzneimittelgesetz DIN, EN TRBA 250 Expertenstandards 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 16.09.2010 16.09.2010 Risikobewertung der Wunde Räumlichkeiten Größe der Wunde Schließen von Fenstern und Türen um Durchzug zu verhindern Lage der Wunde Bereitstellen einer Abwurfmöglichkeit für den alten Wundverband Aseptische bzw. infizierte Wunde Vorbereiten einer sauberen Arbeitsfläche durch Wischdesinfektion Infektion durch welchen Erreger (z.B. MRSA) 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 16.09.2010 16.09.2010 1
  • 2. 17.09.2010 Arbeitsabläufe planen Vorbereiten des Verbandwechsels Bereitlegen von Einweghandschuhen Welche Räumlichkeiten? Bereitlegen einer Schutzschürze, evtl. Mundschutz und Kopfhaube Welche Materialien? Antiseptika, Haut- und Händedesinfektionsmittel Hygienemaßnahmen im Hygieneplan festlegen Fixierpflaster bzw. Fixierbinden 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 16.09.2010 16.09.2010 Vorbereiten des Verbandwechsels Durchführung Verbandwechsel Sterile Instrumente Hygienische Händedesinfektion Anziehen von Schutzhandschuhen Wundauflagen Entfernen des alten Wundverbandes Bzw. fertige Verbandsets (z.B. Fa. Hartmann) Abwurf des alten Verbandes im bereitstehenden Abwurfbehälter Kompressen Ausziehen der Handschuhe und entsorgen Durchführen der hygienischen Händedesinfektion evtl. Sterile Spüllösung 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 16.09.2010 16.09.2010 Durchführung Verbandwechsel Durchführung Verbandwechsel Anziehen steriler Handschuhe Anziehen steriler Handschuhe bzw. Non-Touch-Verbandtechnik mit sterilen Begutachtung der Wundverhältnisse Pinzetten Reinigen der Wunde und des Wundrandes mit körperwarmer Ringerlösung und Aufbringen der bereitgelegten Wundauflage in der richtigen Größe; evtl mit steriler Kompresse (je Wischgang neue Kompresse verwenden) Antiseptikum Desinfizieren der Wundumgebung mit getränkter steriler Kompresse Wundauflage fixieren Ausziehen der Handschuhe und entsorgen Ausziehen der Handschuhe und entsorgen Durchführen der hygienischen Händedesinfektion Durchführen der hygienischen Händedesinfektion Sachgerechte Entsorgung der gebrauchten Materialien 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 16.09.2010 16.09.2010 2
  • 3. 17.09.2010 Maßnahmen bei Multiresistenten Erregern Spülung von Wunden Tragen eines Schutzkittels Nur sterile Spüllösungen verwenden Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Mehrdosisbehälter mit Anbruchdatum versehen Evtl. Tragen einer Kopfhaube Kontaminierte Spüllösung sicher auffangen (Nierenschale) Wischdesinfektion der patientennahen Flächen Kein Leitungswasser (evtl. mit Pseudomonaden kontaminiert), ausser mit einem Sterilfilter 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 16.09.2010 16.09.2010 Anforderung an den Wundverband Zusammenfassung Er soll vor eindringenden Keimen schützen Die Einhaltung hygienischer Maßnahmen ist dringend Wärmeverlust verhindern erforderlich Vor mechanischer Reibung schützen Ein frühzeitiges Erkennen von Wundinfektionen verkürzt die Sekrete und Zelltrümmer aufnehmen Behandlungszeit und erspart Leid und Kosten Atraumatisch entfernt werden können 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 16.09.2010 16.09.2010 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Video zum Wundverband http://www.uk-essen.de/krankenhaushygiene/homepage/index.htm www.hygiene-conzept.info rhertes@hygiene-conzept.de 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 2. Niederrheinischer Pflegekongress Hygiene-Conzept Rolf Hertes 16.09.2010 16.09.2010 3