SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Ein Unternehmensberater berichtet –

Die Abhängigkeit von der Ressource Mitarbeiter



Business Breakfast Düsseldorf, 23.11.2011




                                                                        © Copyright Tefen AG, Deutschland
         Dieses Dokument enthält Daten, welche Eigentum der Tefen AG sind und nur für den beschränkten Gebrauch zur Prüfung und Auswertung des Dokumentes zur Verfügung
                   gestellt werden. Diese Daten dürfen ohne die Zustimmung der Tefen AG nicht anderweitig verwendet, kopiert oder an Dritte weitergegeben werden.



  Business Strategy                      Operations Excellence                              Project Management                             Organi zational Development
Faktor Mensch




                         „Mitarbeiter können alles:
                         wenn man sie weiterbildet,
                      wenn man ihnen Werkzeuge gibt,
                vor allem aber, wenn man es ihnen zutraut.“
                              Hans-Olaf Henkel (*1940), dt. Topmanager




                                                                         2
Probleme im Personalbereich - Beispiel




http://www.youtube.com/v/QPQSLt7ZB4w

                                         3
Human Resources




                  4
Inhalt




        Strategisches Personalmanagement
             Handlungsbedarf
             Definition
             Überblick
        Karrierepfad
             Mitarbeitergewinnung
             Mitarbeiterführung, -motivation, -bindung
             Mitarbeiterentwicklung
             Mitarbeiterwechsel/Ausscheiden von Mitarbeitern
        Administratives Personal-Management & HR-Controlling
        Fazit




                                                                5
Situation und Handlungsbedarf im Personalmanagement


                                        Durch den demographischen Wandel wird es in naher Zukunft zu einer spürbaren Verschärfung
                         Fakt 1          des Wettbewerbs um qualifizierte Fachkräfte in Deutschland kommen.

                                        „Uns geht nicht die Arbeit aus, sondern die Arbeitskräfte…“*- Gemäß einer aktuellen Studie
Ausgangslage und




                                         fehlen in Deutschland im Jahr 2025 bis zu 6,5 Millionen Arbeitskräfte, darunter 2,4 Millionen
   Entwicklung




                         Fakt 2
                                         Akademiker.**
                                        Durch die zukünftige Verknappung der Arbeitskräfte werden sich auch mittelständische
                         Fakt 3          Unternehmen und Betriebe früher oder später mit diesem Thema auseinandersetzen müssen,
                                         um wettbewerbsfähig bleiben zu können.

                                        Aktuellen Studien zufolge zählen Mitarbeitergewinnung, Mitarbeiterbindung und
                         Fakt 4
                                         Mitarbeiterentwicklung zu den zentralen Herausforderungen des Personalmanagements.***


                                           Mitarbeiterbeschaffung                                                                                                                                       59
                                                Mitarbeiterbindung                                                                                                                                 57
Top 10 Handlungsfelder




                                                Work-Life-Balance                                                                                                                             55
  der Personalpolitik




                                            Diversity Management                                                                                                                    50
                            Steigerung der Schlüsselqualifikationen                                                                                                  43
                                               Internationalisierung                                                                                               42
                            Flexibilisierung der Human Ressourcen                                                                                          38
                                          Innovationsmanagement                                                                                      35
                                                                                                                                                                             In Prozent aller befragten
                         Nachweis des Wertschöpfungsbeitrags der…                                                                  26
                                                                                                                                                                             Personalverantwortlichen bei
                          Soziale Verantwortung des Unternehmens                                                              24                                             möglicher Mehrfachnennung




                                                   Quellen: *McKinsey „Wettbewerbsfaktor Fachkräfte“, 2011; **Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen;*** DEBA (2006); PricewaterhouseCoopers   6
Definition des strategischen Personalmanagements




  Definition


                   Aus Arbeitnehmersicht:

                   ,,Das strategische Personalmanagement ist die Zusammenfassung aller
                       Aktivitäten, die sich auf das Verhalten von Individuen in ihrem Bemühen
                       beziehen, strategische Ziele des Unternehmens zu formulieren und
                       zu erreichen."
                                                                               Schuler (1992)


                   Aus Arbeitgebersicht:

                   ,,... Planung, Umsetzung und Kontrolle von grundsätzlichen
                         Handlungsmöglichkeiten zum frühzeitigen Aufbau, zum Erhalt, zur
                         Nutzung oder zum Abbau von Personalpotentialen."
                                                                               Drumm (2005)




                                                                                                 7
Überblick Personalmanagement




                                  Mitarbeiterbindung / Mitarbeiterführung


                                               Karrierepfad


    Mitarbeitergewinnung                  Mitarbeiterentwicklung                  Mitarbeiterwechsel


                                                On the job

                                                                                    Fading out /
          Into the job                         Near the job                          Outplace-
                                                                                       ment

                                                Off the job



                           Administratives Personal-Management & HR-Controlling




                                                                                                       8
Mitarbeitergewinnung als „War for talents“




   Rekrutierungsmethoden / Personalmarketing:
        Hochschulmarketing:
             Messen

             Speed-Dating für Praktika oder Werkstudentenstellen

             Kooperationen mit Lehrstühlen

             Vorlesungen an Hochschulen

        Social Media (Xing etc.)
        (Alumni-) Netzwerken
        (interne) Stellenausschreibungen Print / digital
        Personalvermittlungsfirmen
        Headhunting (Vortrag von Hr. Kreutzberg)



   Personalauswahl:
        Assessment Center
        Standardisierte Interviews
        Wissens-Tests

           Umfassendes Onboarding mit Hilfe von Checklisten




                                                                    9
Welche Anforderungsprofile werden an den idealen Arbeitgeber gestellt?


                       Respektvolles Verhalten der jeweiligen Vorgesetzten den Mitarbeitern
                        gegenüber.

                       Schaffung eines Rahmens zur Erhöhung des
 Wohlfühlfaktoren




                        Mitarbeiterzusammenhalts.

                       Angebot guter Arbeitsbedingungen innerhalb eines Unternehmens für
                        die Mitarbeiter.

                       Achten auf das Bestehen einer ausgeglichenen Work-Life- Balance.

                       Bestehen einer offenen Kommunikationskultur im ganzen
                        Unternehmen.
                                                                                               Employer Branding


                       Angebot von Förderungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter, in Form von
                        Fort- und Weiterbildungen, sowie Aussicht auf Aufstiegschancen.
 Karrierefaktoren




                       Pflege des Unternehmensimage.

                       Offerieren eines angemessenen Gehaltsrahmens, sowie einiger
                        zusätzlicher Benefits an die Mitarbeiter.

                       Sorge tragen, dass das Thema Gleichberechtigung im Unternehmen
                        gelebt und umgesetzt wird.



                                  Quelle: *Studie „Employer Branding 2007: Summary“                                10
Employer Branding - Beispiele




                                11
Mitarbeitermotivation durch geeignete Mitarbeiterführung


 Mitarbeiterführung                         Mitarbeitermotivation / -bindung

                                                          Betriebsklima
                                                               Betriebsausflüge / Mitarbeiter-Events
                                                               Interne Informationspolitik
                                                               Open-door policy
    Unternehmenskultur                                        Day of the dog
         Leitbild / Mitarbeiterhandbuch
         Praktizierte Werte                              Unternehmensimage/Employer Branding
         Corporate Social Responsibility                      Reputation
                                                               Social-Media-Präsenz
    Managementstil                                       Flexible Arbeitsbedingungen:
         Management by delegation                             Arbeitszeit (Gleitzeit, Arbeitszeitkonten)
         Management by acception                              Arbeitsort (Telearbeit, Home-Office)
         Grow or go                                           Arbeitsplatz (Job-Sharing, Job-Rotation)
         Persönlichkeiten führen –
                                                               Arbeitsorganisation
          Führen mit Persönlichkeit
                                                          Work-Life-Balance
                                                          Sozialleistungen & Entgeltsysteme
                                                               Incentives
                                                                     Gehalt & Prämien
                                                                     Betriebliche Altersvorsorge


                                                                                                             12
Mitarbeiterentwicklung


Förderung und Weiterentwicklung des Arbeitnehmers
   Fachliche Kompetenz
   Methodische Kompetenz
   Soziale Kompetenz

   On the job
        Projektbezogener Einsatz im Ausland
        Review-Gespräche
        E-learning-Tools
        Intranet
        Webinare
        Wissensnetzwerke (Cloud Computing, internes Wiki, Knowledge Base)


   Near the job
        Interne Schulungen
        Experience-Sharing
        Projektgruppen
        Workshops


   Off the job
        Konferenzen, externe (Um-)Schulungen
        Trainings, Kurse, Seminare
        Teambuilding / Mitarbeiterversammlungen


                                                                             13
Mitarbeiterentwicklung


Change Management:

Bewusste Steuerung von Veränderungen in einer Organisation (z.B. Aufbauorganisation oder Prozesse etc.)




                                                                   (vgl. Vahs: Organisation, S. 295)




                                                                                                          14
Mitarbeiterwechsel/Ausscheiden von Mitarbeitern



   Kündigung

   Pensionierung

   Outplacement
        von Unternehmen finanzierte Hilfestellung für ausscheidende Mitarbeiter
        professionelle Unterstützung zur beruflichen Neuorientierung




Zu beachten:
   Rechtliche Aspekte
   Auswirkungen auf Betriebsklima / Mitarbeiter
   Stellenneubesetzung vs. Tätigkeitenumstrukturierung




                                                                                   15
Administratives Personal-Management & HR-Controlling



   Mitarbeiterbeurteilung
    Abgleich Anforderungsprofil versus tatsächliche Performance
        Mitarbeitergespräche mit Zielvereinbarungen
        Review (Projektbewertungen, Personalentwicklungsplan,
         Mitarbeiterfeedback)
        Standardisierte Verfahren, z.B. Balanced Scorecard, SWOT-Analyse



   Mitarbeiterzufriedenheit
        Anonyme Umfragen
        Persönliches Mentoren-Mentee-Gespräch
        Arbeitgeberbewertungsportale, z.B. Kununu



   Kennzahlen:
        Altersstrukturanalyse
        Durchschnittliche Krankheitstage/Fehlzeiten
        Rekrutierungskennzahlen
        Fluktuationsrate
        Auflistung d. Weiterbildung
        Personalkostenmanagement



                                                                            16
Fazit




Ganzheitlicher Ansatz im Personalmanagement:

       Mitarbeiter als sensibelste Ressource
       Mensch ist Mittel vs. Mensch ist Mittelpunkt




Nachhaltige Motivation und Commitment des Mitarbeiters:

                         Client 1st,
                         Company 2nd,
                         Self 3rd




                                                          17
Download




Die Präsentation können Sie hier kostenlos downloaden:


http://www.tefen.com/nc/TEFEN-
Germany/news_events/singleview/archive/2011/nov/24/art/praesentation_z
um_do-1.html




                                                                         18
Tefen AG
   Villa II im martini-Park
      Provinostraße 52
     D-86153 Augsburg
  Tel.: +49 (0)821 50241-0
 Fax: +49 (0)821 50241-21
E-Mail: germany@tefen.com
        www.tefen.com

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklungPersonalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
INOLUTION Innovative Solution AG
 
Competence Book Talent Management
Competence Book Talent ManagementCompetence Book Talent Management
Competence Book Talent Management
Competence Books
 
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg AngebotsüberblickHeckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg
 
Bodensee-Forum 2010: Prof. Heike Bruch - Führung und Personalmanagement - Her...
Bodensee-Forum 2010: Prof. Heike Bruch - Führung und Personalmanagement - Her...Bodensee-Forum 2010: Prof. Heike Bruch - Führung und Personalmanagement - Her...
Bodensee-Forum 2010: Prof. Heike Bruch - Führung und Personalmanagement - Her...
BodenseeForum_Personal
 
Che vortrag jochmann_pk167
Che vortrag jochmann_pk167Che vortrag jochmann_pk167
Che vortrag jochmann_pk167
Martin Hahn
 
Teamentwicklung zur Kernkompetenz
Teamentwicklung zur KernkompetenzTeamentwicklung zur Kernkompetenz
Teamentwicklung zur Kernkompetenz
INOLUTION Innovative Solution AG
 
Management Externer Ressourcen
Management Externer RessourcenManagement Externer Ressourcen
Management Externer Ressourcen
Stephan Kaiser
 
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/GermanyKeynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
Gebhard Borck
 
USP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Gruppencoaching mit MethodenmixUSP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Deutschland Consulting GmbH
 
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Führen mit Flexiblen Zielen, at University W...
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Führen mit Flexiblen Zielen, at University W...Keynote (DE): Beyond Budgeting - Führen mit Flexiblen Zielen, at University W...
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Führen mit Flexiblen Zielen, at University W...
Gebhard Borck
 
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
biz4d
 
SHRM HR-Strategie
SHRM HR-StrategieSHRM HR-Strategie
SHRM HR-Strategie
Robert Zaugg
 
USP-D WP HR Strategie Workshop
USP-D WP HR Strategie WorkshopUSP-D WP HR Strategie Workshop
USP-D WP HR Strategie Workshop
USP-D Deutschland Consulting GmbH
 
Talentmanagement
TalentmanagementTalentmanagement
Talentmanagement
Metin Aydin
 
Personalentwicklung in China
Personalentwicklung in ChinaPersonalentwicklung in China
Personalentwicklung in China
Hora Tjitra
 
Agile Teams
Agile TeamsAgile Teams

Was ist angesagt? (20)

Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklungPersonalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
 
Competence Book Talent Management
Competence Book Talent ManagementCompetence Book Talent Management
Competence Book Talent Management
 
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg AngebotsüberblickHeckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
 
Bodensee-Forum 2010: Prof. Heike Bruch - Führung und Personalmanagement - Her...
Bodensee-Forum 2010: Prof. Heike Bruch - Führung und Personalmanagement - Her...Bodensee-Forum 2010: Prof. Heike Bruch - Führung und Personalmanagement - Her...
Bodensee-Forum 2010: Prof. Heike Bruch - Führung und Personalmanagement - Her...
 
Knackpunkt Nachfolgeplanung
Knackpunkt NachfolgeplanungKnackpunkt Nachfolgeplanung
Knackpunkt Nachfolgeplanung
 
Che vortrag jochmann_pk167
Che vortrag jochmann_pk167Che vortrag jochmann_pk167
Che vortrag jochmann_pk167
 
Teamentwicklung zur Kernkompetenz
Teamentwicklung zur KernkompetenzTeamentwicklung zur Kernkompetenz
Teamentwicklung zur Kernkompetenz
 
Management Externer Ressourcen
Management Externer RessourcenManagement Externer Ressourcen
Management Externer Ressourcen
 
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/GermanyKeynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
 
Kompetenzmanagement
Kompetenzmanagement Kompetenzmanagement
Kompetenzmanagement
 
USP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Gruppencoaching mit MethodenmixUSP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
USP-D Gruppencoaching mit Methodenmix
 
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Führen mit Flexiblen Zielen, at University W...
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Führen mit Flexiblen Zielen, at University W...Keynote (DE): Beyond Budgeting - Führen mit Flexiblen Zielen, at University W...
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Führen mit Flexiblen Zielen, at University W...
 
Flyer changemanagement 2013
Flyer changemanagement 2013Flyer changemanagement 2013
Flyer changemanagement 2013
 
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
 
Neue Perspektiven
Neue PerspektivenNeue Perspektiven
Neue Perspektiven
 
SHRM HR-Strategie
SHRM HR-StrategieSHRM HR-Strategie
SHRM HR-Strategie
 
USP-D WP HR Strategie Workshop
USP-D WP HR Strategie WorkshopUSP-D WP HR Strategie Workshop
USP-D WP HR Strategie Workshop
 
Talentmanagement
TalentmanagementTalentmanagement
Talentmanagement
 
Personalentwicklung in China
Personalentwicklung in ChinaPersonalentwicklung in China
Personalentwicklung in China
 
Agile Teams
Agile TeamsAgile Teams
Agile Teams
 

Andere mochten auch

Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-VerlagesVorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
Verlag/Management Publishing
 
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best PracticesOur Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
Chronus
 
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
BizLibrary
 
Employee Development
Employee Development Employee Development
Employee Development
SkillsGuru
 
Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Er...
Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Er...Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Er...
Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Er...
SkillCert Software GmbH
 
Employee Development
Employee DevelopmentEmployee Development
Employee Development
Stella SIM
 
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.
 
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt HochglanzbroschürenCorporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
Ka Tha
 
Hr development, methods and desig
Hr development, methods and desigHr development, methods and desig
Hr development, methods and desig
Prakash Dhakal
 
Personalentwicklung in der Praxis
Personalentwicklung in der PraxisPersonalentwicklung in der Praxis
Personalentwicklung in der Praxis
Sonja Liegler
 
Comunidades de practica
Comunidades de practicaComunidades de practica
Comunidades de practica
Lina Quintero Valencia
 
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara SintzelErfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Vorname Nachname
 
Amherst Audubon Field
Amherst Audubon FieldAmherst Audubon Field
Amherst Audubon Field
wcmichae
 
A 70 años del Desembarco de Normandía
A 70 años del Desembarco de NormandíaA 70 años del Desembarco de Normandía
A 70 años del Desembarco de Normandía
Luis Salvador Velasquez Rosas
 
HypertextHyperlinks
HypertextHyperlinksHypertextHyperlinks
HypertextHyperlinks
urmel512
 
Ensayo de las tres lecturas modificado
Ensayo de las tres lecturas modificadoEnsayo de las tres lecturas modificado
Ensayo de las tres lecturas modificado
2306yessi
 
Tripp liteups
Tripp liteupsTripp liteups
Tripp liteups
Fernando Quia
 
Seminario 9 cuando llega el alzheimer
Seminario 9 cuando llega el alzheimerSeminario 9 cuando llega el alzheimer
Seminario 9 cuando llega el alzheimer
Lucas Gomes Barbosa
 
Es menschelt ... fotogalerie feldkirchen 2011
Es menschelt ... fotogalerie feldkirchen 2011Es menschelt ... fotogalerie feldkirchen 2011
Es menschelt ... fotogalerie feldkirchen 2011
Maria_Appenzeller
 

Andere mochten auch (20)

Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-VerlagesVorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
 
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best PracticesOur Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
 
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
 
Employee Development
Employee Development Employee Development
Employee Development
 
Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Er...
Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Er...Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Er...
Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Er...
 
Employee Development
Employee DevelopmentEmployee Development
Employee Development
 
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
 
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt HochglanzbroschürenCorporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
 
Hr development, methods and desig
Hr development, methods and desigHr development, methods and desig
Hr development, methods and desig
 
Personalentwicklung in der Praxis
Personalentwicklung in der PraxisPersonalentwicklung in der Praxis
Personalentwicklung in der Praxis
 
Comunidades de practica
Comunidades de practicaComunidades de practica
Comunidades de practica
 
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara SintzelErfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
 
Amherst Audubon Field
Amherst Audubon FieldAmherst Audubon Field
Amherst Audubon Field
 
A 70 años del Desembarco de Normandía
A 70 años del Desembarco de NormandíaA 70 años del Desembarco de Normandía
A 70 años del Desembarco de Normandía
 
HypertextHyperlinks
HypertextHyperlinksHypertextHyperlinks
HypertextHyperlinks
 
Förderung in Basel-Sadt
Förderung in Basel-SadtFörderung in Basel-Sadt
Förderung in Basel-Sadt
 
Ensayo de las tres lecturas modificado
Ensayo de las tres lecturas modificadoEnsayo de las tres lecturas modificado
Ensayo de las tres lecturas modificado
 
Tripp liteups
Tripp liteupsTripp liteups
Tripp liteups
 
Seminario 9 cuando llega el alzheimer
Seminario 9 cuando llega el alzheimerSeminario 9 cuando llega el alzheimer
Seminario 9 cuando llega el alzheimer
 
Es menschelt ... fotogalerie feldkirchen 2011
Es menschelt ... fotogalerie feldkirchen 2011Es menschelt ... fotogalerie feldkirchen 2011
Es menschelt ... fotogalerie feldkirchen 2011
 

Ähnlich wie Tefen AG Strategisches Personalmanagement

Der HR-Profi: Kompetenzorientierte Personalentwicklung
Der HR-Profi: Kompetenzorientierte PersonalentwicklungDer HR-Profi: Kompetenzorientierte Personalentwicklung
Der HR-Profi: Kompetenzorientierte Personalentwicklung
INOLUTION Innovative Solution AG
 
USP-D Die Kunst des Talent Managements
USP-D Die Kunst des Talent ManagementsUSP-D Die Kunst des Talent Managements
USP-D Die Kunst des Talent Managements
USP-D Deutschland Consulting GmbH
 
personalSCHWEIZ Sonderausgabe «Weiterbildung» März 2015: Kompetenzorientierte...
personalSCHWEIZ Sonderausgabe «Weiterbildung» März 2015: Kompetenzorientierte...personalSCHWEIZ Sonderausgabe «Weiterbildung» März 2015: Kompetenzorientierte...
personalSCHWEIZ Sonderausgabe «Weiterbildung» März 2015: Kompetenzorientierte...
INOLUTION Innovative Solution AG
 
ICR Recruiting Controlling Report 2011
ICR Recruiting Controlling Report 2011ICR Recruiting Controlling Report 2011
ICR Recruiting Controlling Report 2011
Wolfgang Brickwedde
 
Auf dem Weg zu einer einheitlichen Führungskräfteentwick-lung und konsequente...
Auf dem Weg zu einer einheitlichen Führungskräfteentwick-lung und konsequente...Auf dem Weg zu einer einheitlichen Führungskräfteentwick-lung und konsequente...
Auf dem Weg zu einer einheitlichen Führungskräfteentwick-lung und konsequente...
Knut Scherpe
 
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMUUSP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Deutschland Consulting GmbH
 
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbHTalentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
pludoni GmbH
 
Top Performance Sales Teams aufbauen
Top Performance Sales Teams aufbauenTop Performance Sales Teams aufbauen
Top Performance Sales Teams aufbauen
Manfred Kauffmann
 
Human Potential Index (HPI) als instrument der dynamischen Personalwirtschaft
Human Potential Index (HPI) als instrument der dynamischen PersonalwirtschaftHuman Potential Index (HPI) als instrument der dynamischen Personalwirtschaft
Human Potential Index (HPI) als instrument der dynamischen Personalwirtschaft
Reinhard Austrup & Associates
 
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Friedrich, Dr. Fratschner
 
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der ITAPRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
APRIORI - business solutions AG
 
Eine wertschätzende Führungskultur entwickeln
Eine wertschätzende Führungskultur entwickelnEine wertschätzende Führungskultur entwickeln
Eine wertschätzende Führungskultur entwickeln
Thomas Gelmi - InterPersonal Competence
 
Management Special Ausgabe 5 2011
Management Special Ausgabe 5 2011Management Special Ausgabe 5 2011
Management Special Ausgabe 5 2011
DIS AG
 
Hays HR-Report 2020: Lebenslanges Lernen
Hays HR-Report 2020: Lebenslanges LernenHays HR-Report 2020: Lebenslanges Lernen
Hays HR-Report 2020: Lebenslanges Lernen
Hays
 
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich LatniakStradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
rkwkompetenzzentrum
 
So messen Sie Recruiting-Erfolge und binden Ihre Mitarbeiter langfristig
So messen Sie Recruiting-Erfolge und binden Ihre Mitarbeiter langfristigSo messen Sie Recruiting-Erfolge und binden Ihre Mitarbeiter langfristig
So messen Sie Recruiting-Erfolge und binden Ihre Mitarbeiter langfristig
LinkedIn D-A-CH
 
Muwit April2011
Muwit April2011Muwit April2011
Muwit April2011
Frank Edelkraut
 

Ähnlich wie Tefen AG Strategisches Personalmanagement (20)

04 berufsfeldstudie bpm_armbruester_ries
04 berufsfeldstudie bpm_armbruester_ries04 berufsfeldstudie bpm_armbruester_ries
04 berufsfeldstudie bpm_armbruester_ries
 
Der HR-Profi: Kompetenzorientierte Personalentwicklung
Der HR-Profi: Kompetenzorientierte PersonalentwicklungDer HR-Profi: Kompetenzorientierte Personalentwicklung
Der HR-Profi: Kompetenzorientierte Personalentwicklung
 
USP-D Die Kunst des Talent Managements
USP-D Die Kunst des Talent ManagementsUSP-D Die Kunst des Talent Managements
USP-D Die Kunst des Talent Managements
 
personalSCHWEIZ Sonderausgabe «Weiterbildung» März 2015: Kompetenzorientierte...
personalSCHWEIZ Sonderausgabe «Weiterbildung» März 2015: Kompetenzorientierte...personalSCHWEIZ Sonderausgabe «Weiterbildung» März 2015: Kompetenzorientierte...
personalSCHWEIZ Sonderausgabe «Weiterbildung» März 2015: Kompetenzorientierte...
 
ICR Recruiting Controlling Report 2011
ICR Recruiting Controlling Report 2011ICR Recruiting Controlling Report 2011
ICR Recruiting Controlling Report 2011
 
Auf dem Weg zu einer einheitlichen Führungskräfteentwick-lung und konsequente...
Auf dem Weg zu einer einheitlichen Führungskräfteentwick-lung und konsequente...Auf dem Weg zu einer einheitlichen Führungskräfteentwick-lung und konsequente...
Auf dem Weg zu einer einheitlichen Führungskräfteentwick-lung und konsequente...
 
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMUUSP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
 
Nachwuchsförderung
NachwuchsförderungNachwuchsförderung
Nachwuchsförderung
 
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbHTalentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
Talentmagnet- Leistungsträger anziehen- pludoni GmbH
 
Master Thesis Reinhard
Master Thesis ReinhardMaster Thesis Reinhard
Master Thesis Reinhard
 
Top Performance Sales Teams aufbauen
Top Performance Sales Teams aufbauenTop Performance Sales Teams aufbauen
Top Performance Sales Teams aufbauen
 
Human Potential Index (HPI) als instrument der dynamischen Personalwirtschaft
Human Potential Index (HPI) als instrument der dynamischen PersonalwirtschaftHuman Potential Index (HPI) als instrument der dynamischen Personalwirtschaft
Human Potential Index (HPI) als instrument der dynamischen Personalwirtschaft
 
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
 
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der ITAPRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
 
Eine wertschätzende Führungskultur entwickeln
Eine wertschätzende Führungskultur entwickelnEine wertschätzende Führungskultur entwickeln
Eine wertschätzende Führungskultur entwickeln
 
Management Special Ausgabe 5 2011
Management Special Ausgabe 5 2011Management Special Ausgabe 5 2011
Management Special Ausgabe 5 2011
 
Hays HR-Report 2020: Lebenslanges Lernen
Hays HR-Report 2020: Lebenslanges LernenHays HR-Report 2020: Lebenslanges Lernen
Hays HR-Report 2020: Lebenslanges Lernen
 
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich LatniakStradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
Stradewarie Abschlusskonferenz - Forum Personalpolitik - Vortrag Erich Latniak
 
So messen Sie Recruiting-Erfolge und binden Ihre Mitarbeiter langfristig
So messen Sie Recruiting-Erfolge und binden Ihre Mitarbeiter langfristigSo messen Sie Recruiting-Erfolge und binden Ihre Mitarbeiter langfristig
So messen Sie Recruiting-Erfolge und binden Ihre Mitarbeiter langfristig
 
Muwit April2011
Muwit April2011Muwit April2011
Muwit April2011
 

Tefen AG Strategisches Personalmanagement

  • 1. Ein Unternehmensberater berichtet – Die Abhängigkeit von der Ressource Mitarbeiter Business Breakfast Düsseldorf, 23.11.2011 © Copyright Tefen AG, Deutschland Dieses Dokument enthält Daten, welche Eigentum der Tefen AG sind und nur für den beschränkten Gebrauch zur Prüfung und Auswertung des Dokumentes zur Verfügung gestellt werden. Diese Daten dürfen ohne die Zustimmung der Tefen AG nicht anderweitig verwendet, kopiert oder an Dritte weitergegeben werden. Business Strategy Operations Excellence Project Management Organi zational Development
  • 2. Faktor Mensch „Mitarbeiter können alles: wenn man sie weiterbildet, wenn man ihnen Werkzeuge gibt, vor allem aber, wenn man es ihnen zutraut.“ Hans-Olaf Henkel (*1940), dt. Topmanager 2
  • 3. Probleme im Personalbereich - Beispiel http://www.youtube.com/v/QPQSLt7ZB4w 3
  • 5. Inhalt  Strategisches Personalmanagement  Handlungsbedarf  Definition  Überblick  Karrierepfad  Mitarbeitergewinnung  Mitarbeiterführung, -motivation, -bindung  Mitarbeiterentwicklung  Mitarbeiterwechsel/Ausscheiden von Mitarbeitern  Administratives Personal-Management & HR-Controlling  Fazit 5
  • 6. Situation und Handlungsbedarf im Personalmanagement  Durch den demographischen Wandel wird es in naher Zukunft zu einer spürbaren Verschärfung Fakt 1 des Wettbewerbs um qualifizierte Fachkräfte in Deutschland kommen.  „Uns geht nicht die Arbeit aus, sondern die Arbeitskräfte…“*- Gemäß einer aktuellen Studie Ausgangslage und fehlen in Deutschland im Jahr 2025 bis zu 6,5 Millionen Arbeitskräfte, darunter 2,4 Millionen Entwicklung Fakt 2 Akademiker.**  Durch die zukünftige Verknappung der Arbeitskräfte werden sich auch mittelständische Fakt 3 Unternehmen und Betriebe früher oder später mit diesem Thema auseinandersetzen müssen, um wettbewerbsfähig bleiben zu können.  Aktuellen Studien zufolge zählen Mitarbeitergewinnung, Mitarbeiterbindung und Fakt 4 Mitarbeiterentwicklung zu den zentralen Herausforderungen des Personalmanagements.*** Mitarbeiterbeschaffung 59 Mitarbeiterbindung 57 Top 10 Handlungsfelder Work-Life-Balance 55 der Personalpolitik Diversity Management 50 Steigerung der Schlüsselqualifikationen 43 Internationalisierung 42 Flexibilisierung der Human Ressourcen 38 Innovationsmanagement 35 In Prozent aller befragten Nachweis des Wertschöpfungsbeitrags der… 26 Personalverantwortlichen bei Soziale Verantwortung des Unternehmens 24 möglicher Mehrfachnennung Quellen: *McKinsey „Wettbewerbsfaktor Fachkräfte“, 2011; **Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen;*** DEBA (2006); PricewaterhouseCoopers 6
  • 7. Definition des strategischen Personalmanagements Definition Aus Arbeitnehmersicht: ,,Das strategische Personalmanagement ist die Zusammenfassung aller Aktivitäten, die sich auf das Verhalten von Individuen in ihrem Bemühen beziehen, strategische Ziele des Unternehmens zu formulieren und zu erreichen." Schuler (1992) Aus Arbeitgebersicht: ,,... Planung, Umsetzung und Kontrolle von grundsätzlichen Handlungsmöglichkeiten zum frühzeitigen Aufbau, zum Erhalt, zur Nutzung oder zum Abbau von Personalpotentialen." Drumm (2005) 7
  • 8. Überblick Personalmanagement Mitarbeiterbindung / Mitarbeiterführung Karrierepfad Mitarbeitergewinnung Mitarbeiterentwicklung Mitarbeiterwechsel On the job Fading out / Into the job Near the job Outplace- ment Off the job Administratives Personal-Management & HR-Controlling 8
  • 9. Mitarbeitergewinnung als „War for talents“  Rekrutierungsmethoden / Personalmarketing:  Hochschulmarketing:  Messen  Speed-Dating für Praktika oder Werkstudentenstellen  Kooperationen mit Lehrstühlen  Vorlesungen an Hochschulen  Social Media (Xing etc.)  (Alumni-) Netzwerken  (interne) Stellenausschreibungen Print / digital  Personalvermittlungsfirmen  Headhunting (Vortrag von Hr. Kreutzberg)  Personalauswahl:  Assessment Center  Standardisierte Interviews  Wissens-Tests Umfassendes Onboarding mit Hilfe von Checklisten 9
  • 10. Welche Anforderungsprofile werden an den idealen Arbeitgeber gestellt?  Respektvolles Verhalten der jeweiligen Vorgesetzten den Mitarbeitern gegenüber.  Schaffung eines Rahmens zur Erhöhung des Wohlfühlfaktoren Mitarbeiterzusammenhalts.  Angebot guter Arbeitsbedingungen innerhalb eines Unternehmens für die Mitarbeiter.  Achten auf das Bestehen einer ausgeglichenen Work-Life- Balance.  Bestehen einer offenen Kommunikationskultur im ganzen Unternehmen. Employer Branding  Angebot von Förderungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter, in Form von Fort- und Weiterbildungen, sowie Aussicht auf Aufstiegschancen. Karrierefaktoren  Pflege des Unternehmensimage.  Offerieren eines angemessenen Gehaltsrahmens, sowie einiger zusätzlicher Benefits an die Mitarbeiter.  Sorge tragen, dass das Thema Gleichberechtigung im Unternehmen gelebt und umgesetzt wird. Quelle: *Studie „Employer Branding 2007: Summary“ 10
  • 11. Employer Branding - Beispiele 11
  • 12. Mitarbeitermotivation durch geeignete Mitarbeiterführung Mitarbeiterführung Mitarbeitermotivation / -bindung  Betriebsklima  Betriebsausflüge / Mitarbeiter-Events  Interne Informationspolitik  Open-door policy  Unternehmenskultur  Day of the dog  Leitbild / Mitarbeiterhandbuch  Praktizierte Werte  Unternehmensimage/Employer Branding  Corporate Social Responsibility  Reputation  Social-Media-Präsenz  Managementstil  Flexible Arbeitsbedingungen:  Management by delegation  Arbeitszeit (Gleitzeit, Arbeitszeitkonten)  Management by acception  Arbeitsort (Telearbeit, Home-Office)  Grow or go  Arbeitsplatz (Job-Sharing, Job-Rotation)  Persönlichkeiten führen –  Arbeitsorganisation Führen mit Persönlichkeit  Work-Life-Balance  Sozialleistungen & Entgeltsysteme  Incentives  Gehalt & Prämien  Betriebliche Altersvorsorge 12
  • 13. Mitarbeiterentwicklung Förderung und Weiterentwicklung des Arbeitnehmers  Fachliche Kompetenz  Methodische Kompetenz  Soziale Kompetenz  On the job  Projektbezogener Einsatz im Ausland  Review-Gespräche  E-learning-Tools  Intranet  Webinare  Wissensnetzwerke (Cloud Computing, internes Wiki, Knowledge Base)  Near the job  Interne Schulungen  Experience-Sharing  Projektgruppen  Workshops  Off the job  Konferenzen, externe (Um-)Schulungen  Trainings, Kurse, Seminare  Teambuilding / Mitarbeiterversammlungen 13
  • 14. Mitarbeiterentwicklung Change Management: Bewusste Steuerung von Veränderungen in einer Organisation (z.B. Aufbauorganisation oder Prozesse etc.) (vgl. Vahs: Organisation, S. 295) 14
  • 15. Mitarbeiterwechsel/Ausscheiden von Mitarbeitern  Kündigung  Pensionierung  Outplacement  von Unternehmen finanzierte Hilfestellung für ausscheidende Mitarbeiter  professionelle Unterstützung zur beruflichen Neuorientierung Zu beachten:  Rechtliche Aspekte  Auswirkungen auf Betriebsklima / Mitarbeiter  Stellenneubesetzung vs. Tätigkeitenumstrukturierung 15
  • 16. Administratives Personal-Management & HR-Controlling  Mitarbeiterbeurteilung Abgleich Anforderungsprofil versus tatsächliche Performance  Mitarbeitergespräche mit Zielvereinbarungen  Review (Projektbewertungen, Personalentwicklungsplan, Mitarbeiterfeedback)  Standardisierte Verfahren, z.B. Balanced Scorecard, SWOT-Analyse  Mitarbeiterzufriedenheit  Anonyme Umfragen  Persönliches Mentoren-Mentee-Gespräch  Arbeitgeberbewertungsportale, z.B. Kununu  Kennzahlen:  Altersstrukturanalyse  Durchschnittliche Krankheitstage/Fehlzeiten  Rekrutierungskennzahlen  Fluktuationsrate  Auflistung d. Weiterbildung  Personalkostenmanagement 16
  • 17. Fazit Ganzheitlicher Ansatz im Personalmanagement:  Mitarbeiter als sensibelste Ressource  Mensch ist Mittel vs. Mensch ist Mittelpunkt Nachhaltige Motivation und Commitment des Mitarbeiters: Client 1st, Company 2nd, Self 3rd 17
  • 18. Download Die Präsentation können Sie hier kostenlos downloaden: http://www.tefen.com/nc/TEFEN- Germany/news_events/singleview/archive/2011/nov/24/art/praesentation_z um_do-1.html 18
  • 19. Tefen AG Villa II im martini-Park Provinostraße 52 D-86153 Augsburg Tel.: +49 (0)821 50241-0 Fax: +49 (0)821 50241-21 E-Mail: germany@tefen.com www.tefen.com