SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 36
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Somtypes Fokusthema
Wie wird im Netz über das Thema „Bargeldloses Bezahlen“
berichtet?
Kernaussagen
 „Kontakt- und bargeldloses Bezahlen ist die Zukunft.“
 „Ein Drittel bevorzugt das bargeldlose Bezahlen und drei Prozent be-
zahlen am liebsten mit einem mobilen Zahlungsmittel.“
 „Die Bundesregierung erwartet, dass die Abwicklung von Sozialleistun-
gen erleichtert wird, sollte Geld nicht mehr bar ausgezahlt werden.“
 „... ihr alle die mit Plastikgeld bezahlt stellt euch und alle anderen unter
kommerzielle Kontrolle!“
Somtypes 36G Persona Modell
Somtypes hat zu den Domänen Gesundheit, Glück, Geld, Gesinnung,
Gefühl, Gesellschaft 36 Standardpersonas entwickelt. Diese Personas
erlauben es uns, punktgenau die wichtigsten Zielgruppen für ein be-
stimmtes Topic zu identifizieren und herauszuarbeiten, welche The-
men für die jeweiligen die Personas relevant sind.
In der Reihe Somtypes-Fokusthemen nehmen wir tagesaktuelle To-
pics und geben Ihnen in einer Art Tischvorlage einen Einblick in die
wichtigsten Diskussionpunkte und Themenhighlights.
Zusammenfassung
Somtypes Fokusthema
Seite 1
Persönliches & „Freiheit“
Es wäre fatal, wenn die Bürger den Eindruck bekämen,
dass ihnen das Bargeld nach und nach entzogen wird.
Wenn Bargeld mittelalterlich ist, dann bin ich gerne bereits,
so altertümlich weiterzuleben.
Jeder Kunde sollte frei entscheiden können ob er Bar zahlt
oder mit Karte.
... ihr alle die mit Plastikgeld bezahlt stellt euch und alle
anderen unter kommerzielle Kontrolle!
Das Ziel der Abschaffung des Bargelds ist ohne Zweifel
in die Kategorie Freiheitsberaubung einzureihen.
Meine skandinavischen Kollegen sind immer etwas fas-
sungslos, was bei uns alles nicht bargeldlos bezahlt
werden kann.
Anbieter
Cashcloud-CEO Prof. Moritz Hunzinger sieht dem Ende
des 500-Euro-Scheins gelassen entgegen.
Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen sowie der
Geldtransfer zwischen Freunden sind damit so einfach
wie nie zuvor.
Kontakt- und bargeldloses Bezahlen ist die Zukunft.
Politik
Nach Medienberichten will Bundeswirtschaftsminister Gabriel
das bargeldlose Bezahlen in Apotheken zur Pflicht machen?
Eine mächtige Koalition aus vier Gruppen hat sich zusam-
mengefunden, um dem Bargeld den Garaus zu machen.
Verbraucherschützer kritisieren das Vorhaben der EZB; ver-
einzelt wird vor dem vollständigen Aus des Bargelds gewarnt.
Die Bundesregierung erwartet, dass die Abwicklung von
Sozialleistungen erleichtert wird, sollte Geld nicht mehr
bar ausgezahlt werden.
Studie
Ein Drittel bevorzugt das bargeldlose Bezahlen und drei Pro-
zent bezahlen am liebsten mit einem mobilen Zahlungsmittel.
Fast jeder Zweite könnte weitgehend auf Bargeld verzich-
ten.
Die Akzeptanz für den bargeldlosen Alltag ist innerhalb
von einem Jahr deutlich gestiegen.
Über 50 Prozent der befragten Internetnutzerinnen in
Deutschland zahlen lieber mit Bargeld als mit bargeldlo-
sen Optionen.
In den vergangenen Jahren ist die Zahl der bargeldlosen
Transaktionen in der Bundesrepublik stetig gestiegen.
Ausgaben vs Guthaben
Somtypes Fokusthema
Seite 2
Januar 2016
"In der Volksrepublik wurden bereits 2014 um 46
Prozent mehr bargeldlose Bezahlvorgänge regis-
triert als im Vorjahr, was neben der wirtschaftlichen
Entwicklung des Landes und des gestiegenen Le-
bensstandards seiner Bewohner auch auf Fintechs
wie Alipay, einem mit Paypal vergleichbaren chine-
sischen Zahlungsdienstleister, zurückzuführen sei,
so der Report.“
https://www.check24.de/konto-kredit/news/bargeldloses
-bezahlen-in-deutschland-und-dem-rest-der-welt-61357/
"In den vergangenen Jahren ist die Zahl der bar-
geldlosen Transaktionen in der Bundesrepublik
stetig gestiegen – mit einem Plus von 7,3 Prozent
zwischen 2013 und 2014 sogar stärker als in der
gesamten Eurozone. Dass sich digitale Bezahl-
möglichkeiten hierzulande noch nicht so stark
durchgesetzt haben wie in anderen Ländern Euro-
pas, ist nach Ansicht der Studienautoren kulturell
bedingt.“
https://www.check24.de/konto-kredit/news/bargeldloses
-bezahlen-in-deutschland-und-dem-rest-der-welt-61357/
"Das Payment via Apple Pay (Betriebssystem ca.
20% Marktanteil weltweit, Android Pay von Google
ca. Marktanteil 80%) wird sicher in den nächsten 2
Jahren einen erheblichen Einfluss auf Mobile Pay-
ment, sowohl im Internet, als auch im klassischen
Handel haben. Gemeinsam ist beiden Systemen,
daß die NFC Hardware der Handys nicht für frem-
de Zahlungs-Apps freigegeben sind, d.h. hier
kommt eine klare Monopolstruktur zum tragen.“
http://forum.finanzen.ch/forum/Apple_Pay_etc-t497990
„Warum wird noch immer ein großer Tanz, ums Bargeld veranstaltet, obwohl wir seit
Jahren über Mobile Payment, die digital wallet im Smartphone diskutieren…“
Somtypes Fokusthema
Seite 3
"Händler haben so noch eine weitere Option, die sie
ihren Kunden anbieten können. Man solle jedoch im-
mer bedenken, dass Paypal nach wie vor eine Black
Box sei und man nichts über die tatsächlich vom Kun-
den im System hinterlegte Bezahlart erfahre, während
der Händler im Rahmen einer Mischkalkulation für jede
Zahlung prozentual gleich belastet werde - unabhän-
gig, ob Kreditkarte oder Lastschrift hinterlegt wurde.“
http://www.aktiencheck.de/forum/
Was_ist_mit_der_Paypal_Aktie_los-871904-t538674
"Dazu müssten sich in Deutschland zwar die Vorgaben
ändern, aber neue Technologien treiben die Entwick-
lung von Geldautomaten mit voran. Wir schreiben das
Jahr 2016 - warum wird noch immer ein großer Tanz,
ums Bargeld veranstaltet, obwohl wir seit Jahren über
Mobile Payment, die digital wallet im Smartphone dis-
kutieren und die EU die Abschaffung des Bargelds for-
dert.“
http://www.computerwoche.de/a/faq-so-geht-das-geld-auf-
der-wiesn-nicht-aus,3323052
"Vor zehn Jahren gründete Renaud Visage das Ticket-
Unternehmen Eventbrite gemeinsam mit Julia und
Kevin Hartz. Seitdem ist das Unternehmen stark ge-
wachsen: In 20 Ländern wickelt Eventbrite nach eige-
nen Angaben insgesamt vier Millionen Ticket-Verkäufe
pro Monat ab. Angeschoben wurde das Wachstum un-
ter anderem durch knapp 200 Millionen US-Dollar von
Investoren.“
http://www.gruenderszene.de/allgemein/eventbrite-visage-
interview
Ausgaben: Daten
"Analyst Jason Kupferberg vom Investmenthaus
Jefferies & Co rät Investoren laut einer Aktienana-
lyse weiterhin zum Kauf der Aktien von PayPal
Holdings Inc. (ISIN: US70450Y1038, WKN:
A14R7U, Ticker-Symbol: 2PP, NASDAQ-Symbol:
PYPLV). Die Bedenken hinsichtlich der Partner-
schaften von PayPal Holdings Inc. mit Visa und
MasterCard halten die Analysten von Jefferies &
Co für überzogen.“
http://www.aktiencheck.de/forum/
Was_ist_mit_der_Paypal_Aktie_los-871904-t538674"
"Im Rahmen der Partnerschaft sollen schrittweise
alle in Eigenregie geführten Points of Sale der
Gruppe an das neue 'Mobile Proximity Payment'
System angeschlossen werden. Damit wird Auto-
grill-Kunden die Möglichkeit eröffnet, mittels
Smartphone – gleich welcher Marke - und der spe-
ziell entwickelten, mit der PayPal-Plattform und
allen wichtigen Kreditkarten vernetzten App
schnell und einfach bargeldlose Zahlungen zu täti-
gen.“
http://www.aktiencheck.de/forum/
Was_ist_mit_der_Paypal_Aktie_los-871904-t538674
„...Die Menschen haben das Bedürfnis, die komplette „Customer
Journey“ mit dem Handy zu erledigen...“
Somtypes Fokusthema
Seite 4
"Bisher gibt es zwar afaik noch kein Land, bei dem
Bargeld abgeschafft wurde, aber es gibt viele Länder
die neuer Technik aufgeschlossener gegenüber ste-
hen als die Deutschen und demnach Bargeld seine
Bedeutung dramatisch verliert. Meine skandinavi-
schen Kollegen sind immer etwas fassungslos, was
in Deutschland alles nicht bargeldlos bezahlt werden
kann, und ich muss dann immer aushelfen.“
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Bei-
Wahlen-werden-die-Ursachen-der-grossen-Probleme-
ausgeblendet/Re-Abschaffung-des-500EUR-Scheins-
Abschaffung-von-Bargeld/posting-29202286/show/
"Beim Bezahlen an deutschen Ladenkassen sollten
die Kunden eigentlich schon seit Anfang Juni mehr
Auswahl haben: Wenn sie mit der Karte zahlen, soll-
ten sie nach einer EU-Vorschrift auswählen können,
ob sie dabei das Angebot der deutschen Banken mit
dem Namen Girocard nutzen wollen oder aber über
die Angebote der Kartenanbieter wie Maestro von
Mastercard oder VPay von Visa.“
http://m.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-
ausgeben/zahlen-mit-ec-karte-wird-komplizierter-
14433884.html
"Mastercard wirbt damit, dass man „bei tausenden
Online-Shops zahlen kann – von überall und mit je-
dem gängigen Gerät.“ Ob es das Zugticket ist, das
mit einem mobilen Endgerät gekauft wird oder die
Zahlung der Restaurantrechnung direkt am Tisch.
Der Kauf von Lebensmitteln mit der App auf dem
Smartphone oder die Online-Bestellung von Büchern,
Masterpass vereinfache das Einkaufs- und Bezahler-
lebnis für alle Kreditkarten und Kunden.“
http://www.pcspezialist.de/blog/2016/09/06/masterpass/
"Die Menschen haben das Bedürfnis, die komplette
„Customer Journey“ mit dem Handy zu erledigen –
also Produkte zu suchen, zu bestellen und per Mobile
Payment am Point of Sale oder im Internet zu bezah-
len. Daher müssen Europas Fintechs jetzt die pas-
senden Payment Schemes für den Zahlungsverkehr
der Zukunft entwickeln, um dem mobilen Lifestyle
und der wachsenden Mobilität von mehr als 500 Milli-
onen EU-Bürgerinnen und -Bürgern gerecht zu wer-
den.“
http://www.it-press.at/kommentar/drei-gute-gruende-
warum-wir-eine-paneuropaeische-mobile-payment-
loesung-brauchen
"Die noch immer starke Verbundenheit der Deut-
schen mit dem Bargeld, die einen gegenläufigen
Trend zu den immer weiterentwickelten Online-
Zahlungssystemen darstellt, spiegelt sich auch in der
Häufigkeit wider, mit der in Deutschland Bargeld ab-
gehoben wird: 59 Prozent der Deutschen heben
mehrmals im Monat Bargeld an einem Geldautoma-
ten ab. Nur neun Prozent der Bevölkerung hebt weni-
ger als einmal im Monat Geld ab, während sechs
Prozent der Bevölkerung nie Geldautomaten nutzt.“
http://www.av-finance.com/aktuelles/newsdetails/
artikel/162/was-halten-geldautomaten-fuer-uns-bereit/
"Sie besagt unter anderem, dass europäische Finan-
zinstitute ihre Zahlungsverkehrssysteme unter be-
stimmten Voraussetzungen für inner- und außer-
europäische Drittanbieter öffnen und darüber hinaus
in den nächsten drei Jahren die „Instant Payment“-
Transaktionen, also Echtzeit-Zahlungen direkt am
Girokonto, technologisch ermöglichen müssen. Fi-
nanzinstitute müssen den Drittanbietern dabei alle
Informationen aus dem Zahlungsverkehr zur Verfü-
gung stellen.“
http://www.it-press.at/kommentar/drei-gute-gruende-
warum-wir-eine-paneuropaeische-mobile-payment-
loesung-brauchen
"Die Payment-Spezialisten der PPRO Group sind
diesen Fragen in dem internationalen E-Payment und
ECommerce-Report nachgegangen und präsentiert
nun zentrale Trends und Zahlen für die Top 10 der
asiatischen ECommerce-Länder. Mit Transaktionen
im Wert von 770 Millarden US-Dollar jährlich hat sich
der Asien-Pazifik-Raum an die Spitze der größten
ECommerce-Regionen der Welt katapultiert.“
http://www.ibusiness.de/aktuell/db/733463SUR.html
„Über 50 Prozent der befragten Internetnutzerinnen in Deutsch-
land zahlen lieber mit Bargeld…“
Somtypes Fokusthema
Seite 5
"Grund dieses Raubzugs von Merkel, Schäuble und
Co waren angeblich illegale Offshore-Geschäfte der
Zyprioten und Milliarden an angeblichen Schulden
gegenüber der EU. Wofür früher Banken und Staa-
ten einstehen mussten, dafür wird heute der Bürger
zur Kasse gebeten. Am nächsten Tag wird er erfah-
ren, dass sein Konto geräumter wird und dazu nun
auch geblockt ist – und dass er maximal 50 oder 100
Euro pro Tag mit seiner Kreditkarte abheben kann.“
http://michael-mannheimer.net/2016/08/29/bargeld-soll-
verboten-werden-ein-weiterer-schritt-in-die-totale-diktatur/
"Fragt man die Deutschen, wie sie sich entscheiden
würden, wenn es heute eine Volksabstimmung zur
Abschaffung von Bargeld gäbe (vorausgesetzt man
könnte tatsächlich überall – also auch in kleinen Ge-
schäften und zwischen Privatpersonen – bargeldlos
bezahlen), so würden 44 Prozent entschieden gegen
eine Abschaffung stimmen und 20 Prozent vermut-
lich nicht zustimmen.“
http://www.trendwelten.eu/ticker-termine.html?
news_id=7734
"Der Anbieter des innovativen Payment-Service ist
das Erlanger IT-Unternehmen sunhill technologies,
seit 2015 Tochtergesellschaft der Volkswagen Fi-
nancial Services AG. TraviPay als Synonym für digi-
tales Payment entlang der Verkehrskette Unser Ziel
ist, dass TraviPay schon in naher Zukunft das geläu-
fige Synonym sein wird, für digitale Bezahlung ent-
lang der Verkehrskette: Parken auf öffentlichen
Parkplätzen und im Parkhaus, beim Thema E-
Mobility und im ÖPNV.“
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-
08/38253350-travipay-hebt-ab-app-zum-handyparken-ist-
in-ganz-berlin-gestartet-digitaler-service-zur-
komfortableren-mobilitaet-verfuegbar-fuer-parken-e-
mobility-015.htm
Februar 2016
"Eine paysafecard-Studie aus März 2016 zeigt, dass
weibliche Internetnutzer die Vorteile von Bargeld be-
sonders schätzen: Über 50 Prozent der befragten
Internetnutzerinnen in Deutschland zahlen lieber mit
Bargeld als mit bargeldlosen Optionen (Kreditkarte,
EC-Karte, Mobile Shopping etc.). Dagegen gab über
die Hälfte der befragten Männer an, lieber bargeldlos
zu bezahlen.“
http://internet.pr-gateway.de/paysafecard-studien-
sicherheit-ausgaben-mobile-shopping-so-surfen-manner-
und-frauen-im-internet/
"Doch insbesondere im Online-Handel und bei spon-
tanen inApp-Käufen werde dieser Dienst die Spielre-
geln verändern. „Wer als E-Commerce-Anbieter
nicht kurz- bis mittelfristig Apple Pay als Bezahlopti-
on in sein Shopsystem integriert und dem Verbrau-
cher damit eine weitere einfach zu nutzende Option
für den Einkauf anbietet, kann sehr schnell relevante
Marktanteile an Wettbewerber aus dem In- wie aus
dem Ausland verlieren“, warnt der Experte.“
http://www.e-commerce-magazin.de/holpriger-start-fuer-
apple-pay-auf-europaeischem-festland
Ausgaben: Finanzen
„jedes Unternehmen kann seinen Mitarbeitern auf Lunchio ein Es-
sensbudget zur Verfügung stellen…“
Somtypes Fokusthema
Seite 6
"In den USA verlangt der Konzern von den karten-
ausgebenden Banken 0,15 Prozent für einen Zahl-
vorgang, die bei diesem Modell in Deutschland also
die Hälfte ihres möglichen Gewinns abgeben müss-
ten. „Aber unabhängig davon, wie die Verhandlungen
mit den Banken hier ausgehen, wird sich das beque-
me bargeldlose Bezahlen ohne Dateneingabe und
PIN längerfristig im E-Commerce durchsetzen“, ist
Robert Thöne überzeugt.“
http://www.e-commerce-magazin.de/holpriger-start-fuer-
apple-pay-auf-europaeischem-festland
"Das ist insbesondere dann praktisch, wenn Geld o-
der Kreditkarte vergessen wurden und zu Hause auf
dem Küchentisch liegen. Auf diese Art des Bezahlens
stellen sich immer mehr Shops ein und bieten die
Funktion des Mobile Payment an. Wer oft unterwegs
ist, profitiert auch beim Kauf von Bus- oder Bahnti-
ckets: Per Mobilfunk lassen sich Fahrkarten ohne An-
stehen am Automaten und bei einigen Verkehrsge-
sellschaften sogar preisgünstiger lösen.“
http://computer.pr-gateway.de/mobiles-werkzeug-das-
smartphone-als-perfekter-helfer-fur-unterwegs/
"Neustart mit neuem Eigentümer: Jetzt setzt
Cashcloud die Expansion kraftvoll fort / CEO erhält
neuen Vertrag Luxemburg (ots) - Neustart beim lu-
xemburgischen Mobile-Payment-Anbieter Cashcloud:
Eine Investorengruppe übernimmt das Unternehmen
und plant mit Investitionen im zweistelligen Millionen-
bereich den Neuanfang. Der bisherige Cashcloud-
CEO Prof. Moritz Hunzinger soll das Unternehmen
auch zukünftig bis mindestens 2020 weiterführen.“
http://www.stock-world.de/nachrichten/ausland/OTS-
cashcloud-Neustart-neuem-Eigentuemer-Jetzt-setzt-
Cashcloud-n7347702.html
"Auch Arbeitgeber profitieren davon und die gute alte
Essensmarke erfährt ihr digitales Revival. Denn jedes
Unternehmen kann seinen Mitarbeitern auf Lunchio
ein Essensbudget zur Verfügung stellen und so nicht
nur Verwaltungs- und Rechnungsaufwand für die
Buchhaltung reduzieren, sondern auch Lohnneben-
kosten von jährlich bis zu 1.364 Euro pro Mitarbeiter
senken.“
http://www.lifepr.de/inaktiv/lunchio-gmbh/Zeit-und-Geld-
sparen-in-der-Mittagspause-dank-smarter-Online-Plattform
-von-Lunchio/boxid/606363
"Verglichen damit ist die Angst vor einer weiteren Fi-
nanzkrise eher nachrangig: Nur ein Fünftel der Be-
fragten gab an, dass das der Grund war, warum aus-
gerechnet das Sparschwein oder Sparstrumpf in Zei-
ten von Onlinekonto und Smartphone-Banking plötz-
lich wieder so hoch im Kurs stehen. Und das wort-
wörtlich, denn tatsächlich nutzt mehr als die Hälfte
der Deutschen das traditionelle, aber wenig dieb-
stahlsichere Utensil zur Geldaufbewahrung.“
http://www.welt.de/finanzen/article157442633/Warum-die-
Deutschen-Milliarden-in-bar-zu-Hause-horten.html
"Für die Banken, die größtenteils auch davon leben,
dass ausreichend Kunden ihnen ihr Geld zur siche-
ren Verwahrung anvertrauen, kommt das Ergebnis
der Umfrage einer Art Misstrauensvotum gleich. Of-
fenbar haben die Geldhäuser nach Jahren der Fi-
nanzkrise und der anhaltenden Sorge um eine aus-
reichende Kapitalausstattung, nach zig Skandalen
und angesichts eines anhaltenden Kursverfalls an
den Börsen mehr als nur ein kleines Imageproblem.“
http://www.welt.de/finanzen/article157442633/Warum-die-
Deutschen-Milliarden-in-bar-zu-Hause-horten.html
"Die Leerverkäufer des Hedgefonds Canada Pension
Plan Investment Board bauen ihr Short-Engagement
in den Aktien des Anbieters von Lösungen für den
elektronischen Zahlungsverkehr Wirecard AG (ISIN:
DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI,
Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) kontinuierlich ab. Am
28.07.2016 hat der Hedgefonds Canada Pension
Plan Investment Board mit Sitz in Toronto, Ontario,
Kanada, seine Shortposition von 1,57% auf 1,44%
der Wirecard-Aktie reduziert.“
http://forum.finanzen.at/forum/
wd2006_unbeantwortete_Fragen-t497990
„Daneben bieten auch zunehmend weitere Anbieter wie Payback
oder Coca Cola mobile Bezahlfunktionen an…“
Somtypes Fokusthema
Seite 7
"Charles Brennan, Analyst der Credit Suisse, rät in
einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Verkauf
der Aktie des Anbieters von Lösungen für den elekt-
ronischen Zahlungsverkehr Wirecard AG (ISIN:
DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI,
Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF), erhöht aber das
Kursziel von 27 auf 30 Euro. Investitionen im Zusam-
menhang mit Zukäufen habe er nun von seinen Ge-
winn- und Verlustprognosen getrennt, so der Analyst
in einer heute veröffentlichten Studie.“
http://forum.finanzen.ch/forum/Back2014_pale_balr-
t535234
"Daneben bieten auch zunehmend weitere Anbieter
wie Payback oder Coca Cola mobile Bezahlfunktio-
nen an. Mobiles Bezahlen ist heute in Supermarkt-
ketten wie Aldi, Fachgeschäften wie Saturn oder
auch bei Restaurantketten wie Vapiano möglich.
Werden wir unsere Geldgeschäfte also bald nur
noch mit dem Handy abwickeln und auf Bargeld
ganz verzichten können?“
https://www.check24.de/konto-kredit/news/mit-
smartphone-zahlen-nur-ueber-meine-bank-60959/
"Doch auch Mobile Payment ist im Kommen: 13 Pro-
zent nutzen mobile Bezahldienste, also das kontakt-
lose Bezahlen über Smartphone oder anderen NFC-
fähigen Geräten oder auch die Zahlung per SMS
oder QR-Code. Rohleder sieht dabei große Vorteile
für den Verbraucher: „Mobile Payment ist praktisch
und erleichtert den Überblick über die eigenen Fi-
nanzen, etwa mithilfe einer App, die automatisch ein
Haushaltsbuch führt.“
http://www.financescout24.de/wissen/news/viele-deutsche
-koennen-auf-bargeld-verzichten
"Eine aktuelle Studie des BITKOM hat festgestellt,
dass sich fast die Hälfte aller Deutschen (46 Pro-
zent) vorstellen können, in Zukunft in beinahe allen
Alltagssituationen fast ausschließlich bargeldlos zu
bezahlen. Allerdings ist dies derzeit noch ein
Wunschdenken, denn hierzulande ist es bislang eher
schwierig, einen Kaffee per Kreditkarte oder das
Busticket via mobile App zu bezahlen.“
http://www.av-finance.com/aktuelles/newsdetails/artikel//e
-payment-in-europa-wie-weit-kommt-man-ohne-bargeld/
"Über 100,– Euro in Scheinen und Münzen befinden
sich heute durchschnittlich im Portemonnaie der
Bundes-bürger, ein Drittel zahlt konsequent immer
und überall bar. Während also in China und Südko-
rea sowie in vielen Teilen Skandinaviens ein Großteil
der Menschen die Vorzüge des bargeldlosen Bezah-
lens per Kreditkarte oder Smartphone genießen, ha-
ben die Deutschen ihr Geld buchstäblich weiterhin
lieber in der Hand – oder anders gesagt im Griff.“
https://www.hanseaticbank.de/online-magazin/
allgemeines/
wie_digital_ist_deutschland_in_sachen_geld.html
"Fast jeder Zweite könnte weitgehend auf Bargeld
verzichten / Akzeptanz für bargeldlosen Alltag inner-
halb von einem Jahr deutlich gestiegen / 9 von 10
Deutschen bezahlen derzeit im Geschäft auch ohne
Münzen und Scheine (Berlin) - Ob an der Kasse im
Supermarkt, beim Bäcker oder im Café: Ein Leben
ganz ohne Geldscheine und Münzen ist für immer
mehr Menschen denkbar.“
http://www.verbaende.com/news.php/Fast-jeder-Zweite-
koennte-weitgehend-auf-Bargeld-verzichten--Akzeptanz-
fuer-bargeldlosen-Alltag-innerhalb-von-einem-Jahr-
deutlich-gestiegen-9-von-10-Deutschen-bezahlen-derzeit-
Guthaben: Bargeld
„Das Hamburger Fintech-Unternehmen „Figo“ fasst alle Konten, Sparbü-
cher und Kreditkarten eines Kunden auf einer Oberfläche zusammen…“
Somtypes Fokusthema
Seite 8
"Wie eine repräsentative Befragung ergab, die der
Branchenverband in Auftrag gegeben hatte, kann
sich mit 46 Prozent inzwischen fast die Hälfte der
Deutschen vorstellen, in Zukunft in beinahe allen All-
tagssituationen die Rechnung fast ausschließlich
bargeldlos zu begleichen. Vor einem Jahr war es ge-
mäß dem Bitkom mit 36 Prozent der Befragten erst
gut ein Drittel.“
http://www.notebookcheck.com/Payments-Akzeptanz-fuer-
bargeldloses-Bezahlen-steigt.169491.0.html
"Wenn man überall einfach nur das Smartphone ans
Terminal halten müsste (per Fingerprint oder PIN be-
stätigen) und dann gezahlt hätte, wäre das für mich
durchaus ein großer Vorteil. Aber ich habe einfach
keine Lust, mich im Supermarkt zum Affen zu ma-
chen, weil ich mit dem Smartphone bezahlen will und
es am Ende wieder wegen irgendwelcher techni-
schen Probleme oder des nicht hinreichend geschul-
ten Personals irgendwo hängt.“
http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/consumer-
electronics/handys/39834-mobile-payments-german-angst
-hemmt-die-adoption.html
"So hat der Bundesverband deutscher Banken jetzt
auf die Online-Petition reagiert, die wir euch vor
knapp einem Monat vorgestellt haben . Petitions-
Initiator Mark Baranovski startete die Unterschriften-
Kampagne kurz nachdem ein Sprecher des Bundes-
verband deutscher Banken erklärt hatte , ihm seien
keine Mitgliedsinstitute bekannt, die eine Einführung
von Apple Pay planen, vielmehr würde der Branchen
-Fokus derzeit auf dem Ausbau des Online-
Bezahlverfahrens Paydirekt liegen.“
http://www.iphone-ticker.de/apple-pay-in-deutschland-
bankenverband-wartet-auf-apple-98880/
"Vor allem Kleinbeträge: Von den 18 bis 20 Milliar-
den Transaktionen im deutschen Einzelhandel liege
der größte Teil unter einem Betrag von 15 Euro, hat
das EHI Retail Institute beobachtet. In Drogerie- und
Supermärkten liegen die durchschnittlichen Ein-
kaufsbeträge mit 12,28 Euro beziehungsweise 13,93
Euro noch niedriger, ermittelte das Forschungsinsti-
tut.“
http://www.derhandel.de/news/finanzen/pages/
Bargeldloses-Bezahlen-Ohne-den-Kunden-geht-nichts-
11948.html
"Das Girokonto wird beispielsweise für den Lohn o-
der das Gehalt benötigt und genauso auch für Ar-
beitslosengeld, Taschengeld, Einkommen aus nicht
selbstständiger oder selbstständiger Arbeit, Telefon-
rechnungen, Wohngeld, BAFÖG oder auch für Rech-
nungen und Sozialleistungen. Weitere Vorteile sind
das zum Teil kostenlose Geld abheben an Bankauto-
maten und die bargeldlose Bezahlung in Geschäften
oder auch für Dienstleistungen fast jeder Art.“
http://girokontokostenlos.org
"Das Hamburger Fintech-Unternehmen „Figo“ fasst
alle Konten, Sparbücher und Kreditkarten eines Kun-
den auf einer Oberfläche zusammen, auch wenn die-
se bei unterschiedlichen Kreditinstituten angelegt
wurden. Die App „Finanzblick“ eines Software-
Entwicklers aus dem Siegerland verschafft den Kun-
den darüber hinaus einen finanziellen Überblick: Wo-
hin verschwindet das Geld jeden Monat, wie viel gibt
der Kunde für Benzin aus, für Lebensmittel oder Ver-
sicherungen?“
http://m.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/neues-
ueberweisungssystem-mit-dem-smartphone-
14320876.html
"Weil die Bank den großen Wurf plant, der bis Ende
des Jahres komplett umgesetzt wird. „Dann bietet die
Deutsche Bank eine einzigartige App an, mit der die
Kunden alles machen können“, erklärt der Leiter der
Digitalen Fabrik der Deutschen Bank, Michael Koch:
Geld überweisen, Kontostände abfragen, auch die
bei anderen Banken, und bargeldloses Bezahlen an
der Supermarktkasse.“
http://m.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/neues-
ueberweisungssystem-mit-dem-smartphone-
14320876.html
„Zum Beispiel deckt peerTransfer über 700 und Western Union über 400
Bildungseinrichtungen in Nordamerika, Europa und Australien ab…“
Somtypes Fokusthema
Seite 9
"Um nur ein paar Beispiele herauszugreifen: Mit der
App „Barzahlen“ aus Berlin kann jeder Kunde bei Re-
we , Penny, Real oder in der Drogerie Geld abheben,
dazu braucht er keine EC-Karte, nur sein Handy, auf
dem vorab eine Kontoverbindung hinterlegt wird. Das
Hamburger Fintech-Unternehmen „Figo“ fasst alle
Konten, Sparbücher und Kreditkarten eines Kunden
auf einer Oberfläche zusammen, auch wenn diese
bei unterschiedlichen Kreditinstituten angelegt wur-
den.“
http://m.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/neues-
ueberweisungssystem-mit-dem-smartphone-
14320876.html
"Studenten und ihre Eltern können sich auf verschie-
denen Plattformen zum Bezahlen der Studiengebüh-
ren einloggen, um Studiengebühren über Geld- und
Kreditkarten von UnionPay zu bezahlen. Zum Bei-
spiel deckt peerTransfer über 700 und Western Uni-
on über 400 Bildungseinrichtungen in Nordamerika,
Europa und Australien ab. Die Plattformen zum Be-
zahlen der Studiengebühren von fünf Mainstream-
banken in Taiwan decken über 70 Prozent der Fach-
hochschulen und Universitäten vor Ort ab.“
http://pr21.de/banken/2016/07/02/ueber-2000-
auslaendische-bildungsinstitutionen-akzeptieren-unionpay
-karten-fuer-die-bezahlung-von-studiengebuehren-
unionpay-international-verbessert-seinen-bezahlservice-
fuer-studenten-die-im-ausla/
"Wie das EHI zeigt, besteht das Gros der Transaktio-
nen aus Kleinbeträgen unter 15 Euro – in Drogerie-
und Supermärten werden etwa durchschnittlich 12,28
Euro beziehungsweise 13,93 Euro pro Einkauf aus-
gegeben. Entsprechend werden hier auch noch zwei
Drittel der Bezahlvorgänge mit Bargeld getätigt – al-
lerdings lag der Betrag vor zehn Jahren noch weit
über 80 Prozent.“
http://www.wiwo.de/unternehmen/handel/mit-handy-zahlen
-die-deutschen-zahlen-am-liebsten-bar/13816968.html
"Mit Cash im Shop sollen Kunden flexibel Geld abhe-
ben können, ohne dabei einen Mindesteinkaufswert
erreichen oder vor dem Einkauf noch zu einer Bankfi-
liale gehen zu müssen. Wir sind überzeugt, dass der
Einzelhandel in Zukunft einfache Bankenservices wie
das Ein- und Auszahlen von Bargeld übernehmen
wird, da der Kunde immer weniger bereit ist, den ext-
ra Weg zum nächsten Geldautomaten zu gehen, er-
gänzt Barzahlen-Geschäftsführer Sebastian Seifert.“
http://www.inside-handy.de/news/41103-dkb-app-cash-im-
shop
"Die Entwicklung beschleunigt sich aus mehreren
Gründen, denn zum einen tauschen sehr viele
Schweden ihre alten Geldscheine nicht mehr gegen
neue ein, sondern legen das Geld auf ihr Konto um
damit bargeldlos zu bezahlen, zum anderen gehen
immer mehr Unternehmen darauf über Bargeld bei
der Bezahlung abzulehnen, nicht nur aus Sicher-
heitsgründen, sondern auch, weil es teurer wird mit
Bargeld umzugehen als mit einer Bankkarte.“
http://schweden-nachrichten.blogspot.com/2016/06/
nachrichten-25-juni-2016.html#3378460136205646774
Guthaben: Bargeld
„Die Landeshauptstadt Potsdam hat sich als erste Stadt im Land
Brandenburg für ein Mehrbetreibermodell entschieden…“
Somtypes Fokusthema
Seite 10
"So können chinesische Touristen seit Kurzem in den
Geschäften am Münchner Flughafen per App bezah-
len. Wie BamS erfuhr, haben beide Seiten Interesse
am Milliarden-Deal: Die Chinesen setzen auf deut-
sches Know-how, Wirecard hätte gern einen Großak-
tionär, weil das Unternehmen zuletzt immer wieder
von Hedgefonds angegriffen wurde und so der Bör-
senkurs unter Druck geriet.“
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/china/milliardaer-steigt-
bei-deutscher-high-tech-firma-ein-46489104.bild.html
"Und je mehr Unternehmen und Geheimdienste sich
alle erdenklichen Informationen über das Kaufverhal-
ten sichern und Personenprofile erstellen, desto grö-
ßer wird dieser Vorteil. Anbieter elektronischer Zah-
lungssysteme beteuern zwar gebetsmühlenartig,
dass die Daten ihrer Kunden sicher seien, aber die
Erfahrung zeigt, dass sich immer wieder neue Si-
cherheitslücken auftun.“
http://eu-austritt.blogspot.com/2015/04/die-eu-will-schon-
2018-das-bargeld.html?
showComment=1466776528636#main
"Heute ist das Bezahlen nicht mehr der Zweck, son-
dern Mittel zum Zweck, Daten zu sammeln. Wo frü-
her Banken und Kreditkartenunternehmen unter sich
blieben, mischen heute Händlerkonsortien und IT-
Konzerne wie Apple, Google oder Samsung mit, vor
allem aber eine kaum überschaubare Schar von
hoch motivierten Neulingen, die an einer Zukunft oh-
ne Portemonnaies, Bargeld und Plastikkarten bas-
teln.“
http://www.heise.de/tr/artikel/Fintech-Kleine-Haie-
3235844.html
"Laut einer Accenture-Studie pumpten Investoren
allein 2014 gut zwölf Milliarden Dollar in mehr als 700
Fintechs, mehr als dreimal so viel wie im Jahr davor.
Die von financial technology abgeleitete Bezeich-
nung ist irreführend: Viele der Jungunternehmer wol-
len den Banken nicht als IT-Dienstleister technisches
Know-how verkaufen, sondern ihnen Kunden abluch-
sen.“
http://www.heise.de/tr/artikel/Fintech-Kleine-Haie-
3235844.html
"Die Landeshauptstadt Potsdam hat sich als erste
Stadt im Land Brandenburg für ein Mehrbetreibermo-
dell entschieden, das gleichzeitig mehreren Anbie-
tern den bürgerfreundlichen Service ermöglicht. Wer
in einer der kostenpflichtigen Zonen parkt, muss da-
mit nicht mehr am Automaten Geld einwerfen und
einen Parkschein ziehen – sondern kann bequem
per Mobiltelefon den Parkschein bezahlen.“
http://www.potsdam.de/394-parkgebuehren-mobiltelefon-
bezahlen
"Das großangelegte Joint Venture vereinigt die bis-
herigen Schweizer Einzelangebote im Bereich des
Mobile Payment und soll unter anderem dem ange-
kündigten Apple Pay die Stirn bieten. Cashcloud
CEO Prof. Moritz Hunzinger begrüßt die Schweizer
Offensive: Während die Banken in Deutschland noch
herumbasteln, schaffen die Schweizer Fakten. Die
Kooperation zwischen Banken, Handel und Telekom-
munikation werde dem kontaktlosen Bezahlen in der
Schweiz zum Durchbruch verhelfen.“
http://www.aktiencheck.de/news/Artikel-
OTS_cashcloud_Cashcloud_CEO_Hunzinger_lobt_Schwe
izer_Offensive_Mobile-7256858
März 2016
"Prof. Moritz Hunzinger, CEO des Mobile-Payment-
Anbieters Cashcloud, sieht sich bestätigt: “Während
große Handelsunternehmen wie Aldi, Lidl, Kaufland
und andere das kontaktlose Bezahlen mit dem
Smartphone längst eingeführt haben, verschlafen 90
Prozent der Apotheker und Optiker die Zukunft: Sie
zögern immer noch mit der Einführung von Online-
Angeboten und Mobile Payment.”
http://wirtschaftsnachrichten-online.de/2016/06/17/
cashcloud-ceo-hunzinger-kunden-wollen-kontaktlos-
zahlen-der-handel-verschlaft-die-zukunft/#main
„Das Ziel der Abschaffung des Bargelds, ..., gleich in welchem
Land, ist ohne Zweifel in die Kategorie Freiheitsberaubung…“
Somtypes Fokusthema
Seite 11
"Die Kunden können sämtliche Leistungen und Vor-
teile ihrer Kredit- oder Prepaidkarte weiterhin erhal-
ten und nutzen, wie Cornèrcard schreibt. Apple Pay
ist anwendbar mit iPhone 6, iPhone 6 Plus und neu-
er, iPhone SE, Apple Watch und kann für bargeldlo-
ses Bezahlen sowohl in ausgewählten Geschäften in
der Schweiz als auch weltweit bei allen Händlern ein-
gesetzt werden, die über einen Terminal mit Kontakt-
los-Funktion verfügen.“
http://www.macweb.ch/news/64-apple/5050-cornercard-
fuehrt-diesen-sommer-apple-pay-ein
"Durch Nutzung der Kreditkarte fallen einfach zu ho-
he Gebühren an, die letztendlich wir Kunden wieder
durch erhöhte Preise der Waren bezahlen müssen
und die Banken verdienen daran. Jepp….die Banken
und der Staat sind deshalb ja ganz heiß drauf, Bar-
geld abzuschaffen….Ich sage nur 500€-Schein – als
ob Schwarzarbeit damit unterbunden werden
kann….Ziel ist der gläserne Bürger…Sollten mal eini-
ge drüber nachdenken…“
http://www.itopnews.de/2016/06/neue-petition-soll-apple-
pay-nach-deutschland-bringen/
"Dabei können Waren bequem von Zuhause aus be-
stellt werden und stehen in der Regel schon zwei
Stunden später zur Abholung im Markt bereit. „Die
Einführung des Services „Click & Collect“ ist ein kon-
sequenter Schritt zum stetigen Ausbau unseres Om-
ni-Channel-Konzeptes. Ziel ist es dabei, dem Kun-
den ein Höchstmaß an Flexibilität beim Einkauf zu
gewährleisten“, berichtet Detlef Mutterer, Director
Operations and Logistics bei Toys“R“Us Central Eu-
rope.“
http://pressnetwork.de/tag/click-collect/
"Natürlich operierte auch Rogoff mit dem sattsam
bekannten Argument, dass Steuerflucht und Drogen-
kriminalität besser bekämpft werden könnten, wenn
kein Bargeld mehr zur Verfügung stünde, um dann
endlich ehrlich darzulegen, was die wirkliche Absicht
ist: »Banken resp. Verbraucher können Zinsen unter
null Prozent ausweichen, indem sie statt Guthaben
Bargeld horten.“
http://journalistenwatch.com/cms/wolfgang-schaeuble-in-
kontinentaleuropa-kenne-ich-niemanden-der-die-absicht-
hat-bargeld-abzuschaffen/
"Das Ziel der Abschaffung des Bargelds, was jeden
von uns treffen würde, gleich in welchem Land, ist
ohne Zweifel in die Kategorie Freiheitsberaubung
einzureihen. Vorauszuschicken wäre, dass uns, wie
bereits vielfach ohne grösseren Widerhall dargelegt,
eine bargeldlose Existenz zu Besitzern von fiktiven
Bankkonten mit einer rein virtuellen Währung degra-
dieren würde.“
http://journalistenwatch.com/cms/wolfgang-schaeuble-in-
kontinentaleuropa-kenne-ich-niemanden-der-die-absicht-
hat-bargeld-abzuschaffen/
"Gegen Einschränkungen des Bargeldverkehrs hat
sich auch Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele
ausgesprochen; denjenigen, die Bargeld als › Relikt
aus vergangenen Zeiten ‹ abtun, hielt er beim zwei-
ten Bargeldsymposium der Deutschen Bundesbank
am 19. Mai 2014 entgegen, dass Bargeld eine
Transaktions- und auch eine Wertaufbewahrungs-
funktion habe, während der frühere Bundesbank-
und EZB-Chefvolkswirt Otmar Issing Bargeld › ge-
prägte Freiheit ‹ nannte.“
http://journalistenwatch.com/cms/wolfgang-schaeuble-in-
kontinentaleuropa-kenne-ich-niemanden-der-die-absicht-
hat-bargeld-abzuschaffen/
„Da einer Bankenverbandsumfrage zufolge 90 Prozent der Kun-
den gegen eine Abschaffung des Bargelds seien,…“
Somtypes Fokusthema
Seite 12
"Die Unions-Finanzexpertin Antje Tillmann (CDU)
sagte, mit der Einführung des Rechtsanspruches auf
ein Girokonto sei ab sofort sichergestellt, dass jeder
Mensch am wirtschaftlichen Leben teilhaben könne.
Zudem seien alle Banken verpflichtet: „Die
„Rosinenpickerei“, die einige Banken in der Vergan-
genheit betrieben haben, indem sie unliebsame Kun-
den abgelehnt haben, ist nun vorbei.“
http://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/fuer-
obdachlose-und-asylbewerber-das-jedermann-konto-
startet/13732102.html
"Barzahlungen bei 79 Prozent der Transaktionen
Während viele Schweden und Dänen längst mit Kar-
te oder mobil via App mit ihrem Handy bezahlen –
egal ob auf dem Flohmarkt, im Taxi oder in der Knei-
pe – vertrauen die Menschen in Deutschland weiter-
hin vor allem auf Schein und Münze: Bei 79 Prozent
der Transaktionen hierzulande wird bar gezahlt, wie
die Bundesbank anhand Daten von 2014 errechnet
hat.“
http://www.mittelbayerische.de/wirtschaft-nachrichten/das-
bargeld-ist-den-deutschen-heilig-21840-art1390828.html
"Wenn Banken, wie seit geraumer Zeit Realität, keine
Zinsen zahlen, oder demnächst dazu übergehen,
Strafzinsen auch auf Geldanlagen der Sparer zu for-
dern, dann werden diese ihr Geld den Banken ent-
ziehen ‒ sie werden es abheben und zu Hause bun-
kern. Wird aber ‒ schleichend und ohne große Ge-
genwehr ‒, Schritt für Schritt die Grundlage geschaf-
fen, um das Bargeld abzuschaffen, dann sind die po-
litischen Eliten auch die mögliche Gefahr von Bank-
pleiten los.“
http://globale-evolution.de/showthread.php/5028-Ende-des
-Bargelds!/page14?p=407764#post406880
"Alternativen wie das mobile Bezahlen per Smartpho-
ne oder Computer-Uhr sind bei den meisten Bundes-
bürgern nach wie vor unpopulär. «Bis es soweit ist,
dass Verbraucher eher das Smartphone als die
Banknote und die Münze zum Bezahlen an der La-
denkasse nutzen, wird noch einige Zeit vergehen»,
beschreibt Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele
die deutsche Realität.“
http://www.wz.de/home/ratgeber/geld-recht/nur-bares-ist-
wahres-schoener-schein-in-digitaler-bezahlwelt-1.2206919
"Da einer Bankenverbandsumfrage zufolge 90 Pro-
zent der Kunden gegen eine Abschaffung des Bar-
gelds seien, „können und wollen die Banken gar
nicht anders, als weiterhin unseren Beitrag für einen
reibungslos funktionierenden Bargeldkreislauf zu
leisten“, so Kemmer. Anfang Mai hatte der Rat der
Europäischen Zentralbank (EZB) die schrittweise Ab-
schaffung des Fünfhunderters beschlossen.“
http://www.mein-geld-medien.de/wirtschaft/bargeld-ist-
beliebt-und-bleibt/
"Überzeugte Barzahler dagegen schätzen es, dass
sie einen genaueren Überblick über ihre Ausgaben
haben und sich beim Bezahlen keine Sorgen über
Datenschutz machen müssen. Somit darf bezweifelt
werden, ob der Deutsche-Bank-Chef John Cryan mit
seiner steilen These vom Jahresanfang recht behal-
ten wird: Bargeld werde in den nächsten zehn Jahren
verschwinden.“
http://www.derhandel.de/news/finanzen/pages/
„Die Applikation ist in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Nieder-
landen verfügbar und zählt mittlerweile über 177.000 registrierte Nutzer.“
Somtypes Fokusthema
Seite 13
"Ein Trend beim Einkaufen ist die zunehmende Ver-
schmelzung von on- und offline, sagt der Sprecher
des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan
Hertel, in Berlin. Zum Beispiel bestelle ein Kunde
heute gerne online und hole die Ware am Laden ab.
Das Smartphone sei „eine Riesenchance“ für die
Händler: Sie könnten mit Apps das Zahlen erleich-
tern oder Bonusprogramme für Kunden aufsetzen.“
http://www.amica.de/star-news/handel-der-hightech-
supermarkt-einkaufen-in-der-zukunft_id_5614359.html
"Cashcloud : Best Mobile Wallet Worldwide (FOTO)
Luxemburg (ots) - Best Mobile Wallet Worldwide: Mit
diesem Claim wirbt der Mobile Payment-Anbieter
Cashcloud ab sofort für seine mehrfach ausgezeich-
nete Bezahllösung. Nicht nur die zahlreichen Preise
und die unzähligen positiven Rückmeldungen unse-
rer Kunden sprechen für Cashcloud, sondern vor al-
lem unsere Mobile Wallet, also das Produkt selbst.“
http://www.stock-world.de/nachrichten/ausland/OTS-
cashcloud-Cashcloud-Best-Mobile-Wallet-Worldwide-
FOTO-n7227468.html
"HCE-Adaption (Host Card Emulation) im Master-
Card Netzwerk Im Rahmen der geplanten Kooperati-
on für die Länderausweitung planen wir zudem ein
Technologieprojekt für die umfassende HCE-
Adaption im MasterCard Netzwerk. Mit dieser für
Androidrtphone bereits bestehenden Lösung des
kontaktlosen Bezahlens mittels NFC eröffnen sich
neue innovative Möglichkeiten, den europäischen
Markt für Mobile Payment zu entwickeln.“
http://www.gomopa.net/Finanzforum/aktien/cashcloud-ag-
aktie-wird-wieder-gehandelt-dramatischer-kursverlust-von-
6794-prozent-p942877132.html
"Die Applikation ist in Deutschland, Frankreich, Spa-
nien und den Niederlanden verfügbar und zählt mitt-
lerweile über 177.000 registrierte Nutzer. Die Koope-
ration mit MasterCard(R) rundet das Angebot mit ei-
ner Prepaid MasterCard(R) sowie einem NFC-Sticker
ab. Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen sowie
der Geldtransfer zwischen Freunden sind damit so
einfach wie nie zuvor.“
http://www.gomopa.net/Finanzforum/aktien/cashcloud-ag-
aktie-wird-wieder-gehandelt-dramatischer-kursverlust-von-
6794-prozent-p942877132.html
April 2016
"MasterCredit-Card - sicher im Internet und für Ju-
gendliche Die Vorteile der Kostenkontrolle machen
die prepaid Kreditkarte zu einem geeigneten und be-
liebten Zahlungsmittel für Kinder und Jugendliche.
Sie erfahren, dass auch Kreditkarten an ein Limit ge-
bunden sind und werden dafür sensibilisiert, auch mit
dem Plastikgeld nicht über die eigenen Verhältnisse
zu leben.“
http://www.slideshare.net/MasterCredit1/mastercredit-card
-bequemes-und-sicheres-zahlen-fr-jedermann
Ausgaben: Kunden
„Besonders, weil beim BankingCheck Award keine Jury, sondern die Kun-
den selbst entscheiden, welche Unternehmen sie überzeugen…“
Somtypes Fokusthema
Seite 14
"Bereits 2014 erhielt Cashcloud für die visionäre Um-
setzung und den Funktionsumfang seiner Mobile
Wallet den renommierten Banking IT-Innovation A-
ward 2014 - und platzierte sich damit vor PayPal und
Yapital. Im gleichen Jahr wurde das Unternehmen
von der Online-Plattform PaymentAndBanking.com
mit dem Publikumspreis als FinTech-StartUp des
Jahres ausgezeichnet.“
http://www.stock-world.de/nachrichten/ausland/OTS-
cashcloud-Beeindruckende-Erfolgsbilanz-Cashcloud-
gewinnt-renommierte-n7216597.html
"Ob Frühbucher oder der spontane Kurztrip – von
Flug und Unterkunft bis hin zu Mietwagen oder Bahn-
ticket können Sie alles ganz bequem per Kreditkarte
bezahlen und genießen darüber hinaus einen beson-
deren Schutz auf Reisen. So bietet Ihnen die Visa-
Kreditkarte dank des immer größer werdenden Net-
zes an Visa-Akzeptanzstellen weltweit das bargeldlo-
se Bezahlen an für noch mehr Sicherheit unterwegs.“
https://www.hanseaticbank.de/online-magazin/geld-
finanzen/kreditkarte/anpfiff_fuer_die_urlaubssaison.html
"So bietet Ihnen die Visa-Kreditkarte dank des immer
größer werdenden Netzes an Visa-Akzeptanzstellen
weltweit das bargeldlose Bezahlen an für noch mehr
Sicherheit unterwegs. Kommt Ihre Kreditkarte bei-
spielsweise bei Großveranstaltungen wie bei der
diesjährigen Fußball-EM in Frankreich doch einmal
abhanden, können Sie sie in kürzester Zeit sperren
lassen.“
https://www.hanseaticbank.de/online-magazin/geld-
finanzen/kreditkarte/anpfiff_fuer_die_urlaubssaison.html
"Euch allen bleibt von eurem Netto weniger wenn ihr
bargeldlos bezahlt und das lasst ihr euch auch noch
gefallen? Und wenn erst einmal alle bargeldlos be-
zahlen müssen, dann können euch allen nebst den
Daten die euch genommen werden, auch noch belie-
big Gebühren abgezogen werden, weil ihr nicht mehr
auf Bargeld ausweichen könnt ... ihr alle die mit Plas-
tikgeld bezahlt stellt euch und alle anderen unter
kommerzielle Kontrolle!“
http://www.derbund.ch/wirtschaft/unternehmen-und-
konjunktur/Aufschlaege-bei-Kreditkarten-sorgen-fuer-
Aerger/story/28761283?
comments=1&showAllComments=1
"Besonders, weil beim BankingCheck Award keine
Jury, sondern die Kunden selbst entscheiden, welche
Unternehmen sie überzeugen. Mit unserer innovati-
ven Mobile Wallet haben wir ein Produkt geschaffen,
das den Menschen einen echten Mehrwert bietet:
Geld problemlos an Freunde überweisen, online und
an der Ladenkasse bezahlen, Rabattaktionen und
Coupons direkt in der App nutzen“, sagt Prof. Moritz
Hunzinger, CEO der Cashcloud AG.“
http://pr21.de/banken/2016/05/20/bestes-fintech-startup-
und-bester-paymentdienst-cashcloud-beim-bankingcheck-
award-2016-zweimal-auf-dem-treppchen/
"Zudem bietet es sich an, die NUMBER Kreditkarte
im Ausland nutzen zu können, z.B. wenn man auf
Reisen ist, da der Kunde mit ihr in über 210 Ländern
ebenfalls kostenlos Geld abheben und bargeldlos
bezahlen kann. Die NUMBER26 Kreditkarte Erfah-
rungen sind, dass sich die Karte auch gut zum Onli-
ne-Shopping anbietet, da sie ein sicheres Zahlungs-
mittel mit hoher Zahlungssicherheit ist.“
http://www.aktiendepot.com/number26-kreditkarte-test/
"Wie also schaut zukünftig die Realität des Bezah-
lens an der Tankstelle oder im Supermarkt aus? Wird
Chaos herrschen, weil sich Schlangen vor den Kas-
sen bilden, da der Kassierer jedem Kunden erklärt,
dass er vor dem Bezahlen mit Karte bitte erst mal
den Anbieter seiner Wahl auswählen muss und ver-
dutzte Kunden antworten „Wieso, ich will doch nur
mit meiner EC-Karte bezahlen, so wie immer“?“
https://www.der-bank-blog.de/qual-der-wahl-beim-
bezahlen/mobile-payment/22178/
Heatmapvergleich: Auf welche unterschiedlichen Aspekte legen die bei-
den Personas besonderen Wert?
Somtypes Fokusthema
Persona Ausgaben über „Bargeldloses Bezahlen“ im Kontext
von Smartphones
Persona Guthaben über „Bargeldloses Bezahlen“ im Kontext
von Smartphones
Persona Ausgaben über „Bargeldloses Bezahlen“ im Kontext
von Finanzen
Persona Guthaben über „Bargeldloses Bezahlen“ im Kontext
von Finanzen
„Zusammen mit der Wirecard Bank bietet Number26 zum Beispiel ein kos-
tenloses Konto zu ähnlichen Konditionen ebenso mit MasterCard an…“
Somtypes Fokusthema
Seite 15
"Mit o2 Banking verfolgt der zweitgrößte deutsche
Mobilfunkanbieter ein neues Konzept, dass es so
hierzulande noch nicht gibt – statt Zinsen gibt es Da-
tenvolumen auf o2-Mobilfunkverträge. Mit der Fidor
Bank als Partner wird es o2-Kunden ab dem Spät-
sommer schmackhaft gemacht, ein ausschließlich
online betriebenes Konto abzuschließen. Das Konto
ist komplett kostenlos und wird mit einer MasterCard
realisiert, über die auch Bargeldabhebungen vorge-
nommen werden können.“
http://www.7mobile.de/handy-news/o2-banking-
datenvolumen-statt-zinsen-und-nur-online-eine-
revolution.htm
"Das Fehlen einer EC-Karte, persönliche Ansprech-
partner vor Ort sowie zwar viele, jedoch deutlich we-
niger Geldautomaten als eine klassische Bank bietet,
könnten dem einen oder anderen das Angebot madig
machen. Wer sich über eine kostenloses Konto mit
Kreditkarte und vielen MasterCard-Automaten freut,
könnte sich mit einem Konto bei einer „Online-only-
Bank“ anfreunden.“
http://www.7mobile.de/handy-news/o2-banking-
datenvolumen-statt-zinsen-und-nur-online-eine-
revolution.htm
"Eine mächtige Koalition aus vier Gruppen hat sich
zusammengefunden, um dem Bargeld den Garaus
zu machen: 1. Banken, 2. Anbieter von elektroni-
schen Bezahlsystemen, 3. E-Commerce-
Unternehmen und Datenkraken und 4. Politiker. Alle
haben ein großes Interesse daran, die bargeldlose
Welt zu schaffen, weil sie dann viel mehr verdienen
und ungestört vom Willen der Bürger wirtschaften
können.“
http://www.focus.de/finanzen/experten/bargeldabschaffer-
auf-dem-vormarsch-krieg-gegen-das-bargeld-die-fiesen-
methoden-der-politiker-und-banker_id_5526167.html
"Einschüchterung und Zwang: Bei bloßer Propagan-
da und Meinungsbeeinflussung belassen es die Bar-
geldgegner nicht. Sie wenden auch Zwang und Ein-
schüchterung an. Wir sollen ein schlechtes Gewissen
bekommen, wenn wir größere Mengen Bargeld zu
Hause aufbewahren, von der Bank abheben oder
damit bezahlen wollen – wenn es nicht direkt mit
empfindlichen Strafen belegt wird wie bereits in
Frankreich oder Italien.“
http://www.focus.de/finanzen/experten/bargeldabschaffer-
auf-dem-vormarsch-krieg-gegen-das-bargeld-die-fiesen-
methoden-der-politiker-und-banker_id_5526167.html
"Zusammen mit der Wirecard Bank bietet Number26
zum Beispiel ein kostenloses Konto zu ähnlichen
Konditionen ebenso mit MasterCard an. Jedoch mit
Zusatzfunktionen wie einer Maestro-Karte (bei Geld-
eingang von mindestens 100 Euro) und der Möglich-
keit, in teilnehmenden Geschäften wie beispielsweise
Penny, Real oder Rewe Geld kostenfrei vom Konto
abzuheben sowie einzuzahlen.“
http://www.7mobile.de/handy-news/o2-banking-
datenvolumen-statt-zinsen-und-nur-online-eine-
revolution.htm
"Verbraucherschützer, Teile des Handels sowie eini-
ge Finanzexperten kritisieren das Vorhaben der EZB;
vereinzelt wird sogar vor dem vollständigen Aus des
Bargelds gewarnt. Cashcloud-CEO Prof. Moritz
Hunzinger sieht dem Ende des 500-Euro-Scheins
gelassen entgegen: “Schaut man sich in Europa um,
kann man bereits feststellen, dass das Bargeld an
Bedeutung verliert - besonders zugunsten bargeldlo-
ser Alternativen wie Mobile Payment.“
https://www.tumblr.com/search/500-%E2%82%AC-Schein
„Die Online-Umfrage ... zeigt, dass deutsche Internetnutzer im internationalen Ver-
gleich die Sicherheit von Bezahlen mit Bargeld besonders schätzen …“
Somtypes Fokusthema
Seite 16
"Natürlich handelt es sich dabei um ein Gesamtkon-
zept, die Bank kalkuliert die Kartengebühr über die
Kontoführungspauschale. Tatsächlich keine Gebüh-
ren, weder für Konto noch für Kreditkarte, verrechnen
einige Direktbanken. Prepaid: Im Gegensatz zur Kre-
ditkarte, deren Umsätze eine Girokonto belasten, gibt
es Karten, die ohne ein derartiges Konto funktionie-
ren.“
http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/
Kreditkarten-Komfort-aber-auch-einige-
Fallen;art15,2231593
"Die Online-Umfrage – im Auftrag von paysafecard
vom Marktforschungsinstitut Marketagent durchge-
führt – unter Personen im Alter zwischen 18 und 69
Jahren in acht Ländern (Österreich, Deutschland,
Griechenland, Italien, Polen, Frankreich, Spanien,
Vereinigtes Königreich), zeigt, dass deutsche Inter-
netnutzer im internationalen Vergleich die Sicherheit
von Bezahlen mit Bargeld besonders schätzen und
beim Online-Shopping genau überprüfen, wo sie ihre
Daten eingeben.“
http://www.pressemeldungen.ch/2016/05/10/paysafecard-
studie-deutsche-internetnutzer-haengen-an-ihrem-bargeld
-223545/#main
"Vor allem eine Gruppe schätzt die Vorteile von Bar-
geld: 66,6 Prozent der Teilnehmer der paysafecard-
Studie, die zwischen 18 und 25 Jahre alt sind, favori-
sieren das Bargeld gegenüber dem bargeldlosen Be-
zahlen. Mit ihrer Bargeld-Präferenz heben sich die
deutschen Internetnutzer vom Durchschnitt aller acht
ausgewerteten Länder ab: 37,2 Prozent der Befrag-
ten bevorzugen Bargeld beim Bezahlen, 48,2 Pro-
zent bargeldlose Methoden (14,6 % unentschlos-
sen).“
http://www.pressemeldungen.ch/2016/05/10/paysafecard-
studie-deutsche-internetnutzer-haengen-an-ihrem-bargeld
-223545/#main
"Die Zahlen auf dem Konto oder sonst wo in der digi-
talen Welt sind KEIN gesetzliches Zahlungsmittel,
sondern streng genommen Schuldscheine von Ban-
ken etc.!! Geld auf dem Konto ist Buchgeld / Giral-
geld - von Banken geschaffen - und es gehört auch
den Banken! Wenn Bargeld in der heutigen Form
immer weniger akzeptiert wird, dann muss zumindest
ein e-Bargeld von der Zentralbank geschaffen wer-
den, dass den Zugriff der Banken entzogen ist.“
http://diepresse.com/home/wirtschaft/
international/4964716/EUKommissar-Oettinger_Bargeld-
stirbt-aus?direct=4984489&_vl_backlink=/home/
index.do&selChannel=107"
Mai 2016
"»Bereits heute wird Geld auf einem Konto auf elekt-
ronische Weise verschoben, aber es gibt einen Un-
terschied zwischen dem heutigen System und dem,
was es bedeutet, Geld als digitalen Wert zu bezeich-
nen. Bei elektronisch abgewickelten Zahlungen han-
delt es sich eigentlich lediglich um Anweisungen, die
das Geld benötigt, um von einem Konto auf ein an-
deres überwiesen zu werden.“
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/
michael-snyder/auf-einem-geheimen-treffen-fuehrender-
vertreter-der-groessten-finanzinstitutionen-der-usa-wurde-
ein-.html
"Denn Kunden wollen, dass ihr Bezahlvorgang nicht
nur schnell geht, sondern auch 100-prozentig sicher
ist – egal ob online oder am Tresen, egal ob mit
Cash oder bargeldlos. Elektronische Bezahlsysteme
wie PayPal, Sofortüberweisung.de, ClickandBuy oder
Giropay nehmen in der Gunst der Verbraucher weiter
zu und verzeichnen ein Wachstum von 4 Prozent-
punkten gegenüber dem Vorjahr.“
http://business-handel.de/component/content/article.html?
id=8839:payment-ohne-sicherheit-kein-umsatz
"Ein angemessen hohes Schutzniveau aufrecht zu
erhalten, muss zum elementaren Handwerkszeug
eines jeden Online-Händlers gehören“, betont Se-
bastian Schulz, Leiter Rechtspolitik und Datenschutz
des bevh. Trotz des Zuspruchs, den elektronische
Bezahlsysteme besonders in der Gruppe der über 40
-jährigen Verbraucher erhalten, finden traditionelle
Bezahlverfahren wie der Kauf auf Rechnung weiter-
hin eine konstant hohe Akzeptanz.“
http://business-handel.de/component/content/article.html?
id=8839:payment-ohne-sicherheit-kein-umsatz
„Per App lässt sich bei Überweisungen damit zum Beispiel der QR
-Code der jeweiligen Rechnung einscannen...“
Somtypes Fokusthema
Seite 17
"Ab sofort müssen Kunden im Versicherungsfall kein
Geld mehr vorstrecken, keine Wartezeit mehr in Kauf
nehmen und keinen Papierkrieg mehr bei der Scha-
denmeldung führen. Denn mit dem Real-Time Reise-
schutz bietet die AGA im Bereich Reisekranken- und
Reisegepäck-Versicherung in Kooperation mit
PassportCard eine Karte, mit der Kunden eine Zah-
lung sofort vor Ort bekommen.“
http://newsaktuell-de-yahoopartner.tumblr.com/
post/143488002932/cashcloud-ag-gibt-finanzzahlen-
bekannt-und-ist
"Kreditkarten Gebührenreduzierungen führten zu ver-
besserten Akzeptanzbedingungen für den Handel,
die wiederum zur Folge hatten, dass Lebensmittel-
Harddiscounter und Unternehmen anderer Branchen
flächendeckend Kreditkarten akzeptieren. Das führte
branchenweit zu einem signifikanten Anstieg der Kre-
ditkartenumsätze auf 22,9 Milliarden Euro, was ei-
nem Gesamtumsatzanteil von 5,7 Prozent entspricht,
der im laufenden Jahr noch weiter ansteigen kann.“
http://www.etailment.at/ehi-studie-apple-google-co-als-
treiber-mobilen-bezahlens/
"„Aufgrund der günstigeren Konditionen kann der
Handel seinen Kunden nun ein breiteres Angebot an
Zahlungsarten bieten“, kommentiert EHI-
Zahlungsexperte Horst Rüter die Ergebnisse der
diesjährigen Studie, die auf dem EHI Kartenkongress
am 26. April 2016 in Bonn vorgestellt wurden. Mobi-
les Bezahlen Die Voraussetzungen für marktreife
mobile Bezahllösungen hat der Handel mittlerweile
weitgehend geschaffen.“
http://www.etailment.at/ehi-studie-apple-google-co-als-
treiber-mobilen-bezahlens/
"Doch die Überlegungen der Notenbanken werden
konkreter: Wie die Wochenzeitung „Die Zeit“ unter
Berufung auf Notenbankkreise berichtet, prüfen eini-
ge Währungsbehörden der G-20-Staaten, in Zukunft
elektronisches Geld herauszugeben. Hintergrund sei
die Beobachtung, dass die Menschen in vielen Län-
dern vermehrt bargeldlos bezahlen und dabei elekt-
ronische Zahlungsmethoden nutzen.“
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8551276-bargeld
-abschaffung-staats-bitcoin-bargeld-elektronischen-
zentralbankgeld
"Ein klarer Vorteil gegenüber mobilen Browseran-
wendungen ergibt sich hierbei aus der verbesserten
Integration spezifischer Smartphone -
Leistungsmerkmale wie insbesondere der Kamera-
funktion: Per App lässt sich bei Überweisungen damit
zum Beispiel der QR-Code der jeweiligen Rechnung
einscannen. Nach dem Einscannen des Codes füllt
die Applikation dann automatisch die Überweisungs-
maske aus – statt Zahlungsempfänger, Bankverbin-
dung, Betrag und Verwendungszweck manuell zu
erfassen.“
https://www.springerprofessional.de/mobile-banking/
bankvertrieb/smartphone-mutiert-zum-mobilen-banking-
terminal/10044238
"“Hands Free” geht beim bargeldlosen Bezahlen ver-
mutlich technisch am weitesten, aber grundsätzlich
ist die Idee natürlich nicht neu: Schon die in den USA
allgegenwärtige Kreditkarte ersetzt in vielen Fällen
das Bargeld - selbst Kleinstbeträge von ein paar Dol-
lar kann ich hier damit zahlen. Annie dagegen zahlt
alles bar und benutzt noch nicht mal Kreditkarten.“
http://www.br.de/nachrichten/google-bargeld-usa-100.html
Ausgaben: Smartphone
„Jeder Kunde sollte frei entscheiden können ob er Bar zahlt oder
mit Karte…“
Somtypes Fokusthema
Seite 18
"Apple-Chef Tim Cook hat die Position seiner Firma
in Sachen Datenschutz klar formuliert - wie hier im
Interview mit dem Journalisten Charlie Rose: Apple
versuche, bei diesen neuen Diensten bewusst keine
Daten zu sammeln, so Cook. Und trotzdem hinterlas-
se ich beim Bezahlen mit Apple Pay natürlich eine
Datenspur - am Ende zumindest bei meiner Kredit-
kartenfirma, die die Zahlungen von meinem Konto
abbucht.“
http://www.br.de/nachrichten/google-bargeld-usa-100.html
"Hat aber nichts damit zu tun das man Bargeldlos
bezahlen KANN.... denn über die Abschaffung von
Bargeld entscheidet keine Bank...das tut der Gesetz-
geber und natürlich auch der Kunde. Jeder Kunde
sollte frei entscheiden können ob er Bar zahlt oder
mit Karte. Das ist in Deutschland leider nicht möglich,
anderswo schon. Steht ja auch so im Beitrag. Da ha-
ben die nämlich keine Arbeit mehr. Nur noch Bits und
Bytes eben.....“
https://
www.facebook.com/10154177998858417#channels_com
ment_10154180214278417
"Sehe auch bei NFC mit Handy daher keinerlei Vor-
teil Weitere Nachteile bei elektronischen Zahlungen
wie Datenkraken und Vorteile bei Bargeld wie z.B.
jemand anderem Geld zu geben oder zusammenzu-
legen gibts dann auch noch...(weil du z.B. Restau-
rant/Barbesuche angeführt hast, es ist jawohl viel
schneller wenn jeder X EUR Bargeld auf den Tisch
schmeisst und die Rechnung ist bezahlt als wenn
einzeln 10 Leute nacheinander da mit Geldkarten
und Handy rumeiern ?)“
https://de.pokerstrategy.com/forum/thread.php?
threadid=1686209
"Die Karte ist mit allen aktuellen Features, so natür-
lich auch der Visa payWave-Funktion für kontaktlo-
ses Bezahlen, ausgestattet und ermöglicht damit
schnelles, einfaches und komfortables Bezahlen
rund um den Globus. „Kontaktloses Bezahlen ist
rund um die Welt absolut im Vormarsch – und für
card complete bereits Standard“, so Dr. Heimo Ha-
ckel, Vorstandsvorsitzender der card complete Ser-
vice Bank AG.“
http://www.traveller-online.at/news/detail/card-complete-
neue-visa-gold-card.html
"Diese höchst totalitäre Idee führt auf dem Schleich-
pfad jene elende Entwicklung fort die man gebets-
mühlenhaft mit dem abgeleierten Argument der Si-
cherheit zu rechtfertigen sucht,nämlich der komplet-
ten Auflösung bürgerlicher Freiheitsrechte.Es geht in
Wahrheit natürlich auch nicht um Sicherheit oder
sonstiges sondern simpel um Kontrolle über den Bür-
ger und dessen Guthaben auf dem Konto.Vor dem
Hintergrund negativer Zinsen ist dies der Startschuß
zu Kollektiven Enteignung“
http://meta.tagesschau.de/id/110420/bargeldloses-
bezahlen-in-schweden-cash-kein-interesse
"Wenn man weiß, dass im bargeldlosen Zahlungs-
verkehr unsere Konten bis heute ein Versprechen
auf Bargeld bedeuten, also eine Schuld der Banken
uns gegenüber, dann wird einem auch klar, welche
Möglichkeiten sich für Banken ergeben, wenn dieses
Schuldverhältnis nicht mehr besteht. Es eröffnen sich
weitere Möglichkeiten, Buchgeld zu schöpfen - Kredi-
te halt - und defacto aus dem Nichts.“
http://meta.tagesschau.de/id/110420/bargeldloses-
bezahlen-in-schweden-cash-kein-interesse
"Banken und Kreditkarteninstitute verweisen darauf,
dass kontaktloses Bezahlen genauso sicher ist wie
eine gewöhnliche Zahlung mit einer Karte, die in das
Lesegerät gesteckt werden muss. Zudem gelten die-
selben Datenschutzbestimmungen. Bisher sind je-
doch Fälle gemeldet worden, in denen mit speziell
programmierten Smartphones Kartennummer und
Ablaufdatum der Zahlungsmittel ausgespäht wur-
den.“
http://www.focus.de/finanzen/banken/so-funktioniert-
kontaktloses-bezahlen-mit-kreditkarte-und-
smartphone_id_5421495.html
„Mit der klassischen PayPal App hingegen ist es jederzeit möglich,
das eigene PayPal Guthaben einzusehen, sich einen Überblick …“
Somtypes Fokusthema
Seite 19
"Dann Wundert mich das im Beitrag zwar number26
gebannt wird, welche garkeine Bank sind sondern
ein fintech, aber nicht die FidorBank mit ihren beiden
NFC Karten. Dann sei gesagt das Edeka nur in der
test Region Kontaktlose Zahlungen annimmt..... Und
hier wohl teilweise nur die neue girocard kontaktlos
und nicht Mastercard oder Visa Produkte.... Bei Ver-
lust soll unter 25€ die Bank haften?“
http://www.focus.de/finanzen/banken/so-funktioniert-
kontaktloses-bezahlen-mit-kreditkarte-und-
smartphone_id_5421495.html
"Während Euer Kreditkartenanbieter das Geld erst
einmal ‚auslegt’ und auf das Verkäuferkonto über-
weist, wird es erst am Ende des Monats von eurem
Konto abgebucht. Wer lieber mithilfe des PayPal-
Verfahrens bezahlen möchte, zahlt entweder ein ge-
wisses Guthaben auf das PayPal Konto ein oder der
Betrag wird direkt vom eigenen Konto abgebucht und
schon ist die Zahlung beim Verkäufer eingegangen.“
https://www.geld-kompakt.de/2013/12/03/online-shopping-
wie-zahle-ich-am-besten/#main
"Mit der klassischen PayPal App hingegen ist es je-
derzeit möglich, das eigene PayPal Guthaben einzu-
sehen, sich einen Überblick über vergangene Trans-
aktionen zu verschaffen, Geld zu empfangen oder zu
verschicken, Einkäufe zu bezahlen und etliches mehr
– bequem vom Smartphone aus, egal wo du gerade
bist, ob im Cafe, beim nach Hause fahren im Auto
oder gemütlich am Strand.“
https://www.gutscheinsammler.de/gutscheine/paypal
"Apple, Google und Facebook stehen schon in den
Startlöchern und bieten eigene Tools für Transaktio-
nen an. Alles Unternehmen, die auf das Geschäft mit
Daten setzen und die PayPal Marktanteile abringen
wollen. Paypal, immerhin mit Alipay eines der größ-
ten Unternehmen im sogenannten E-Payment-
Bereich, hat schon vor Jahren erkannt, wie konkomi-
tant und altertümlich Bargeld ist.“
https://www.freitag.de/autoren/peter-jelinek/das-letzte-
anarchistische-refugium-bargeld
"Nach den Tüten kommt das Bargeld Geht es nach
den Vorstellungen der Bundesregierung, wird in die-
sem Jahr nicht nur Plastiktüten in den Apotheken ab-
geschafft, sondern auch das Bargeld. Nach Medien-
berichten will Bundeswirtschaftsminister Siegmar
Gabriel das bargeldlose Bezahlen in Apotheken zur
Pflicht machen. Im Rahmen eines vom BMWi initiier-
ten Projektes sollen Apothekenkunden Arzneimittel
und andere Waren ab dem 11.11.2016 nur noch mit
Kredit- oder EC-Karten bezahlen.“
https://www.facebook.com/124113210997381/
posts/1067781519963874#channels
"Die Telekom bietet ihren Kunden für das mobile Be-
zahlen die MyWallet-App an. Zusätzlich benötigt der
Kunde eine MyWallet Card, die Mastercard und Ma-
estro-Karte in einem ist und ebenfalls als Prepaid-
Karte per Guthaben-Aufladung funktioniert. Wird die-
se als Expresskarte eingerichtet, ist sogar das Be-
zahlen ohne Anschalten und Entsperren des Smart-
phones sowie mit geringem Akkuladestand möglich.“
http://mobil.teltarif.de/i/mobile-payment.html?
update=1612649
„Ziel sei es laut Spar, trotz hoher Besucherfrequenz ein zeitspa-
rendes Einkaufserlebnis zu bieten…“
Somtypes Fokusthema
Seite 20
Juni 2016
"Profitieren werden von diesen Entwicklungen insbe-
sondere der Staat und die Banken, da sie auf sensib-
le Daten der Geldtransaktionen Zugriff haben und
Kontogebühren sowie Zinssätze für Kredite und
Sparguthaben steuern und festlegen können. Für die
Abschaffung des Bargelds sprechen aber auch Argu-
mente wie der Zahlungskomfort und die Reduzierung
von Kriminalität in Form von Steuerhinterziehung,
Schwarzarbeit, Geldwäsche und Drogenhandel oder
schlicht Banküberfällen.“
http://www.3sat.de/page/?source=/wissenschaftsdoku/
sendungen/185909/index.html
"Viele Karten mit Kreditrahmen verursachen zwar
keine jährlichen Gebühren, aber nach Ablauf der
Gültigkeit muss ein Betrag entrichtet werden, um die
Kreditkarte zu erneuern. Ein prominentes Beispiel
wäre die MasterCard Gold in Österreich, welche tat-
sächlich keine jährlichen Gebühren besitzt, aber eine
Erneuerung kostet trotzdem alle fünf Jahre zwischen
30 und 50 Euro.“
http://www.weltderfinanzen.net/kreditkarten/prepaid-
kreditkarte-vs-klassische-kreditkarte/
"So ähnlich wie WhatsApp den SMS-Versand zu-
rückgedrängt hat, könnte eine Standard-App zum
Bezahlen an der Kasse und direkten Überweisen von
Handy zu Handy (P2P-Payment) auch in Deutsch-
land eine hohe Verbreitung erreichen. Wie das mit
Apple Pay aussehen kann, führt derzeit VISA vor:
Vor dem Start von Apple Pay in Großbritannien wur-
de im Schnitt nur eine von 25 VISA-Transaktionen
kontaktlos ausgeführt, nach wenigen Monaten ist es
bereits jede siebte.“
http://www.huffingtonpost.de/ralf-ohlhausen/das-land-der-
denker-und-z_b_9475478.html?utm_hp_ref=blogs
"Bei der netbank bekommt der Kunde eine Master-
Card im ersten Jahr kostenlos, allerdings nur, wenn
er das GiroLoyal-Konto als Gehaltskonto nutzt, an-
sonsten kostet die Karte 20 Euro. Doch ohnehin ist
ein regelmäßiger Lohn- oder Gehaltseingang von
mindestens 500 Euro monatlich neben einer positi-
ven Schufa-Auskunft Voraussetzung, um die Master-
Card Standard zu erhalten.“
http://www.forium.de/girokonto/index/
Deutsche+Kreditbank+%28DKB%29%
3A+kostenloses+Gehaltskonto.html
"Kreditkarten-Unternehmen wie Mastercard und Visa
verdienen an diesen Gebühren - für Händler bedeu-
ten sie aus Sicht der EU-Kommission unnötige Kos-
ten in Milliardenhöhe, die durch höhere Produktprei-
se auf die Verbraucher abgewälzt werden. Zudem
sieht die Kommission ein Hindernis für moderne und
sichere Zahlungsmethoden, wenn es aufgrund der
Gebühren für Händler billiger ist, Bargeld anstatt Kar-
ten zur Bezahlung zu akzeptieren.“
http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/
falsche-schufa-auskunft-wie-kreditnehmer-den-
bonitaetskrieg-gewinnen/13308284.html
"Ziel sei es laut Spar, trotz hoher Besucherfrequenz
ein zeitsparendes Einkaufserlebnis zu bieten. Kun-
den können per App das Lieblingsweckerl bestellen,
bei Betreten des Marktes via iBeacon an die Bestell-
nummer erinnert werden, vorbei am Digital Signage,
auf den elektronischen Regaletiketten kurz Preise
checken und schließlich an den Self-Checkouts die
Ware selbst scannen und bargeldlos bezahlen.“
http://wirtschaftsnachrichten.at/xatosCMSv1.php?
contentfol-
der=SMLIVE_&contentfile=wirtschaftsnachrichten_detail&I
D=3377&headline=Spar+testet+digitale+Services
"Ja. Dem Handelsforschungsinstitut EHI zufolge lag
der Anteil des Kartenumsatzes 2012 am Gesamtmix
der Zahlungsarten im deutschen Einzelhandel erst-
mals bei mehr als 40 Prozent - und das ist im EU-
Vergleich noch ein geringer Anteil. Bei jeder Zahlung
fallen dann Gebühren an. Die Pläne beziehen sich
auf die sogenannten Interbanken-Entgelte. Diese
stellt die Bank eines Kunden dem Finanzinstitut ei-
nes Händlers in Rechnung, wenn der Verbraucher
per Karte zahlt.“
http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/
falsche-schufa-auskunft-wie-kreditnehmer-den-
bonitaetskrieg-gewinnen/13308284.html
„So haben die nun 7,6 Millionen Besitzer von NFC-fähigen Bankomatkar-
ten in Österreich die Chance, mit Grazer Infineon-Know-how…“
Somtypes Fokusthema
Seite 21
"Zudem sieht die Kommission ein Hindernis für mo-
derne und sichere Zahlungsmethoden, wenn es auf-
grund der Gebühren für Händler billiger ist, Bargeld
anstatt Karten zur Bezahlung zu akzeptieren. Das ist
von Land zu Land sehr unterschiedlich: Die Gebüh-
ren für Debitkarten reichen der Financial Times zufol-
ge von 0,1 Prozent in Dänemark bis zu 1,6 Prozent
in Polen.“
http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/
falsche-schufa-auskunft-wie-kreditnehmer-den-
bonitaetskrieg-gewinnen/13308284.html
"Möchte man bezahlen, geht man zur Kasse, bestä-
tigt, dass man mit Google zahlen möchte und teilt
der/dem KassiererIn die eigenen Initialen mit. Die
Kasse, die mit Google Hands Free ausgerüstet sein
muss, nimmt ein Foto des Kunden auf und gleicht es
mit einem in der Cloud hinterlegten Foto ab. Stimmt
alles überein, wird die Zahlung veranlasst und der
Kunde per Smartphone benachrichtigt.“
https://trendblog.euronics.de/internet/google-hands-free-
mobil-bezahlen-ohne-das-smartphone-aus-der-tasche-zu-
nehmen-36522/#main
"Die Aktien waren am Dienstag bei überdurchschnitt-
lich hohen Umsätzen zeitweise um mehr als acht
Prozent abgerutscht auf 34,21 Euro - und erholen
sich seitdem nur zögerlich von ihrer schon tags zuvor
begonnenen Talfahrt. Hintergrund: In einer am Mon-
tag im Internet veröffentlichten Studie wirft die bis vor
kurzem noch völlig unbekannte Analysefirma Zatarra
Research Wirecard erneut Geldwäsche vor.“
https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/analysten-
springen-wirecard-aktie-180000705.html
"Auch diesmal vermuten Experten sogenannte Leer-
verkäufer hinter der Attacke - also Spekulanten, die
mit fallenden Wertpapierkursen Geld verdienen. Der
Ratschlag an Anleger von zehn Analysten, die Wire-
card laut dem Informationsdienstleister Bloomberg
nach Bekanntwerden der ersten Betrugsvorwürfe un-
ter die Lupe genommen haben, fällt eindeutig aus:
Sämtliche Experten stufen die Aktie als Kauf ein.“
https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/analysten-
springen-wirecard-aktie-180000705.html
"Und der Tag wird kommen, an dem an der Laden-
kasse gar kein Bargeld mehr hin und her gereicht
wird, sondern der Bezahlvorgang sich automatisch
fast im Verborgenen vollzieht. „Es wäre absurd, das
Handy nicht als Zahlungsmittel zu nutzen“, sagt Björn
Hoffmeyer, Deutschland-Chef des Kreditkartenunter-
nehmens American Express : „Global gibt es 3,8 Mil-
liarden Zahnbürsten, aber vier Milliarden Smartpho-
nes.“
http://m.faz.net/aktuell/finanzen/digital-bezahlen/warum-
ueberhaupt-noch-bar-bezahlen-14108069.html
"So haben die nun 7,6 Millionen Besitzer von NFC-
fähigen Bankomatkarten in Österreich die Chance,
mit Grazer Infineon-Know-how sichere und komfor-
table Kartenzahlungen an mittlerweile mehr als
32.000 Kontaktlosterminals im Einzelhandel zu täti-
gen. Dass dadurch die Akzeptanz in der breiten Be-
völkerung rasant steigt, sieht Dr. Rainer Schamber-
ger, CEO von PSA, als wichtigen Fingerzeig:
„Kontakt- und bargeldloses Bezahlen ist die Zukunft.“
http://www.iv-net.at/lg/stmk/b759
Guthaben: Smartphone
„In Sachen Mobile Payment ... überwiegt gegenwärtig noch die
Skepsis aufseiten der Verbraucher...“
Somtypes Fokusthema
Seite 22
"Abschließen lieber persönlich Allerdings bevorzugen
knapp 30% der Kunden den persönlichen Kontakt
aufgrund von Sicherheitsbedenken bei der Übertra-
gung von Daten. Die Scheu vor Online-Abschlüssen
betrifft vor allem Kredite, Lebensversicherungen und
Haus- und Wohnfinanzierungen, während es bei Kfz-
Versicherungen, Spar- und Girokonten sowie Kredit-
karten weniger Bedenken gibt und mehr als 20% der
Kunden hierbei auf persönliche Beratung verzichten.“
https://issuu.com/www.medianet.at/docs/finance_0403
"Über Visa: Visa Europe ist das führende Zahlungs-
system in Europa und gehört Mitgliedsbanken und
Zahlungsservice-Anbietern aus 38 europäischen
Ländern an. Visa Europe entwickelt kontinuierlich
neue Technologien und Services, mit denen Millio-
nen Verbraucher, Unternehmen und Behörden in Eu-
ropa bargeldlos bezahlen können. Für die Ausgabe
von Visa Bank- und Kreditkarten, für die Verträge mit
Händlern und die Festlegung von Kartengebühren
sind Mitgliedsbanken zuständig.“
http://www.ariva.de/news/Wirecard-bringt-neue-Prepaid-
Visa-Karte-mycard2go-heraus-Erste-Visa-Simply-One-
Kombikarte-Erhaeltlich-bei-zahlreichen-Haendlern-
5669186
"Ein wichtiger Partner ist hier der Großhändler Lek-
kerland, der in Deutschland mehr als 58.000 Conve-
nience-Stores, Tankstellen und Kioske beliefert.Nach
dem Kauf müssen Kunden ihre mycard2go nur noch
per SMS oder online in Sekundenschnelle aktivieren
und schon können sie neben dem Bezahlen an ge-
wöhnlichen Kassen-Terminals oder im Internet zahl-
reiche weitere Vorteile nutzen: Es fällt kein Auslands-
einsatzentgelt für alle Zahlungen außerhalb des Euro
-Währungsraums an.“
http://www.poppress.de/wirtschaft/wirecard-ag-
de0007472060/48669611
"Ab sofort steht Konsumenten eine neue Prepaid Vi-
sa Karte von Wirecard zur Verfügung: Die
mycard2go ist einfach aufladbar und flexibel einzu-
setzen - ob online, im stationären Handel oder im
Ausland. Herausgegeben von der Wirecard Bank
AG, ist sie die erste Visa Simply One Kombikarte, die
die Funktionen einer gewöhnlichen Kreditkarte mit
denen einer Debitkarte (V PAY) vereint.“
http://www.ariva.de/news/Wirecard-bringt-neue-Prepaid-
Visa-Karte-mycard2go-heraus-Erste-Visa-Simply-One-
Kombikarte-Erhaeltlich-bei-zahlreichen-Haendlern-
5669186
"So ist das Abheben von Bargeld an Geldautomaten
zum Beispiel für Kunden der DKB und comdirect
Bank mit ihrer Visa-Karte weltweit kostenlos. Andere
Banken, wie beispielsweise die wüstenrotdirect Bank
und die netbank bieten ihren Kunden über einen ge-
wissen Zeitraum eine bestimmte Anzahl kostenloser
Geldabhebungen an. Es kann sich im Ausland also
lohnen, nicht direkt mit der Kreditkarte im Geschäft
zu bezahlen sondern im Vorfeld Geld am Automaten
abzuheben.“
http://pressnetwork.de/tag/urlaubsgeld/
"Händler Wolfgang Klinge (Lederwaren Küper) nutzte
am Montagabend in der Jahreshauptversammlung
der Gemeinschaft „Wir für Werne“ das Forum, um
sein Unverständnis über einen Service zu äußern,
den die Sparkasse an der Lippe auch in Werne an-
bieten will. Kunden, die Online-Banking machen und
im Besitz einer Mastercard sind, erhalten auf der
Plattform der Sparkasse von Unternehmen beim Ein-
kauf Rabatte.“
http://www.wa.de/lokales/werne/kaufleute-kritisieren-online
-portal-sparkasse-6152456.html?cmp=defrss
"Immerhin: Im Vergleich zur Vorjahresbefragung
stieg der Anteil damit um fünf Prozentpunkte. In Sa-
chen Mobile Payment – das nach Definition der Wirt-
schaftsprüfungsgesellschaft nicht nur die kontaktlose
Zahlung an der Kasse mittels mobiler Endgeräte,
sondern auch mobil getätigte Transaktionen über
Zahlungsdienstleister wie PayPal oder Paydirekt um-
fasst – überwiegt gegenwärtig noch die Skepsis auf-
seiten der Verbraucher.“
https://www.check24.de/konto-kredit/news/mobile-
payment-die-bereitschaft-ist-da-doch-die-skepsis-
ueberwiegt-60049/
„Und zur Gier der Banker - dass gerade die deutschen Banken und Spar-
kassen mit Bargeld wahrscheinlich mehr Geld verdienen…“
Somtypes Fokusthema
Seite 23
"Für mich ist es schwer vorstellbar ohne Bargeld zu
leben. Und wenn ich an die sozial schwachen Men-
schen denke dann glaub ich auch daran das diesen
Menschen nicht viel mit Karte bezahlen können.
Wenn es aber irgendwann kein Geld mehr gibt dann
müssen sich die Banken was einfallen lassen das
auch wir schwachen Menschen Bargeldlos bezahlen
können. Bei vielen Geschäften ist das zahlen mit
Karte erst ab einen Wert ab 10€ möglich.“
https://www.facebook.com/54821513519/
posts/10153529206683520#channels
"Am 20.06.2014 beantragte meine Lebensgefährtin
bei Cortal Consors online ein Tagesgeldkonto nebst
obligatorischem Verrechnungskonto und Depot zum
Zinssatz von 1,20 % p. a., garantiert für 12 Monate.
Nach Versand des Antrages durch das Postident-
Verfahren dauerte es leider 17 Tage, bis sämtliche
Konto- und Zugangsdaten inklusive dem TAN-
Generator eintrafen und die Kontonutzung möglich
war.“
https://www.kritische-anleger.de/consorsbank/
erfahrungen/
"Anfragen per E-Mail wurden bisher innerhalb von
zwei bis drei Tagen komplett erledigt und als ich
mich wegen dem Thema Altersvorsorge telefonisch
an den Kundenservice wandte, wurde ich mit einem
gefühlt durchaus kompetenten Ansprechpartner ver-
bunden. Auch das neue Girokonto der Bank würde
für mich in Frage kommen, wenn ich nicht bereits
sehr zufrieden mit meinem DKB Cash Konto wäre.“
https://www.kritische-anleger.de/consorsbank/
erfahrungen/
"Und zur Gier der Banker - dass gerade die deut-
schen Banken und Sparkassen mit Bargeld wahr-
scheinlich mehr Geld verdienen als mit bargeldlosem
Zahlen (schon mal GAA Gebühren angeschaut?) ist
ja genau der Grund warum Deutschland so ein Ent-
wicklungsland bei dem Thema ist. Das Schlimme ist:
Diese Einstellung ist genau der Grund, warum
Deutschland bei den wirklichen neuen Technologien
hinterher läuft.“
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-
Kommentare/Mobiles-Bezahlen-kommt-in-Deutschland-
nur-schleppend-voran/Re-Die-freie-Wahl-muss-bleiben-
Schluss/posting-24551873/show/
Juli 2016
"Das ist 1. VISA CARD, die inzwischen 2.000 Partner
hat, die als Kreditkartenherausgeber fungieren, 2.
MasterCard, die schon seit dem Ende der Sechziger
Jahre in Deutschland unter dem Namen Eurocard
bekannt ist und inzwischen an mehr als 22 Millionen
Akzeptanzstellen auf der ganzen Welt als Zahlungs-
mittel eingesetzt werden kann. Neben der VISA
CARD gehört MasterCard zu den weltweit am meis-
ten akzeptierten Kreditkarten.“
http://www.geld-magazin.info/kreditkarten-anbieter-im-
vergleich/#main
"So konnte bei McDonalds, nachdem die Möglichkeit
der Kartenzahlung eingeführt wurde, den durch-
schnittlichen Verzehr von 4,50 auf 7 Dollar steigern.
Nun wird auch jedem Verbraucher klar, warum es
immer mehr Möglichkeiten gibt, bargeldlos zu bezah-
len und weswegen es auch die Händler nicht stört,
dass sie an die Kreditkartenunternehmen eine Ge-
bühr entrichten müssen.“
http://www.geld-magazin.info/mit-kreditkarten-geben-die-
verbraucher-mehr-geld-aus/#main
"Denn: Sollte die EZB ihren Negativzins für die Einla-
gen der Banken von derzeit –0,3% demnächst weiter
ins Negative senken wollen, muss die Bargeldhal-
tung für Banken als Alternative unattraktiv werden.
Banken würden bei höheren Negativzinsen (von vo-
raus- sichtlich demnächst –0,7%!) zur Bargeldhal-
tung ausweichen, um die Einlagen nicht über Nacht
dem Schrumpfzins der EZB auszuliefern.“
http://www.mmnews.de/index.php/gold/65786-gold-
sicherer-hafen-bei-bargeldverbot
„Dazu kommt wenn alles nur noch elektronisch bezahlt wird haste wiederum das
Problem mit der Internet Kriminalität die Dan stehts steigen wird !!...“
Somtypes Fokusthema
Seite 24
"Deshalb setzt die Herausgabe einer solchen Kredit-
karte auch ein Jahreseinkommen von mindestens
40.000 Euro beim Antragsteller voraus. Die goldene
Farbe dieser Kreditkarte in der gehobenen Klasse ist
somit gleichzeitig ein Statussymbol und eher den
Besserverdienenden vorbehalten, die sich auch beim
bargeldlosen Bezahlen von der Masse abheben wol-
len.“
http://www.geld-magazin.info/american-express-gold-card/
#main
"Wenn Bargeld mittelalterlich ist, dann bin ich gerne
bereits, so altertümlich weiterzuleben. Heute wird
doch ohnehin schon vieles bargeldlos bezahlt
(Online-Banking, EC-Karte, Kreditkarte), aber man
muss den Menschen die Wahl lassen, wie sie was
bezahlen und man muss ihnen vor allem die Möglich-
keit lassen jederzeit auf das Geld in bar zuzugreifen.“
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1226575-1-10/
bargeld-mittelalterlich-kriminell-bequem-abschaffung-
bargelds-q
"Nur etwas mehr als ein Drittel der Befragten bevor-
zugt das bargeldlose Bezahlen mit Kredit- oder Giro-
Karte und nur drei Prozent bezahlen am liebsten mit
einem mobilen Zahlungsmittel. In einer anderen Um-
frage haben sich im vergangenen Jahr drei Viertel
der Befragten dagegen ausgesprochen, dass
Deutschland dem Weg Dänemarks folgt, das Händ-
lern die Annahme von Bargeld inzwischen freistellt .“
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/der-
wert-des-bargelds-in-grafiken-14060285.html
"Allerdings gaben auch 37 Prozent der Befragten an,
auf Bargeld zurückzugreifen, weil die Händler kein
anderes Zahlungsmittel akzeptierten. Zwar lässt sich
seit einigen Jahren eine Entwicklung hin zum bar-
geldlosen Bezahlen auch in Cafés oder kleineren Le-
bensmittelgeschäften beobachten, doch Barzahlun-
gen werden meist noch bevorzugt - und sind zudem
gebührenfrei, während für Kreditkartenzahlungen oft
eine Gebühr entrichtet werden muss.“
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/der-
wert-des-bargelds-in-grafiken-14060285.html
"Der Zahlungsvorgang wird bei Payleven über drei
Schritte abgeschlossen: Via App können Nutzer ei-
nen Betrag in ihr Smartphone oder auf ihrem Tablet
eingeben, dann legen sie ihre Karte an ein vom Start
-up entwickeltes Lesegerät und darüber wird das
Geld vom Konto abgebucht. Am Ende lässt sich per
Smartphone oder Tablet ein Beleg per Mail verschi-
cken.“
http://gruender.wiwo.de/payleven-finanzierung-series-d-
rocket-internet-mobile-payment/
"Dazu kommt wenn alles nur noch elektronisch be-
zahlt wird haste wiederum das Problem mit der Inter-
net Kriminalität die Dan stehts steigen wird !! Ist ja
heutzutage total einfach jmd das Konto online zu
klauen ! Dafür verdienen sich dann die Versicherung
wieder dumm und dämlich weil die Dan ne extra Ver-
sicherung für Internetabzocke Entwickeln oder so
xD“
http://www.rc-forum.de/showthread.php?4598576-
Schrittweise-Abschaffung-des-
Bargelds&p=5670798#post5670798
„Viele Unternehmen haben sich aber nur auf bestimmte bargeldlo-
se Bezahlsysteme wie das Mobile Payment konzentriert…“
Somtypes Fokusthema
Seite 25
"Knapp 42 Stunden lang konnten überhaupt keine
Zahlungen über Wirecard empfangen werden, sagte
Dominik Stauffer von Sellfirst, einer Agentur, die On-
line-Shops für Kunden erstellt. Wirecard wickelt im
Auftrag von Online-Händlern Zahlungen im Internet
ab. Funktioniert der Dienst nicht, können viele Online
-Shops keine Zahlungen empfangen und entspre-
chend auch keine Produkte verkaufen.“
http://forum.finanzen.ch/forum/
MedimeisterR_sei_gegruesst-t497990
"Politiker, Zentralbanken und Banken wollen es ab-
schaffen – Ein Staatseingriff in Grundrecht – Vorgeb-
liche Begründungen zum Totlachen – Geldwäsche
und Terrorfinanzierung funktionieren auch ohne Bar-
geld – Mit Bargeld zahlen einfach, schnell, sicher und
übersichtlich – Warum es dem Bargeld wirklich an
den Kragen gehen soll – Ohne Bargeld den Banken
und dem Staat ausgeliefert – Was Freiheit wert ist,
merkt man erst, wenn man sie nicht mehr hat“
http://journalistenwatch.com/cms/der-kampf-um-das-
bargeld/
"Eine vollständige Abschaffung des Bargelds lehnt
eine überwältigende Mehrheit der Bevölkerung von
91 Prozent ab. Das Ergebnis zeigt deutlich, wie viele
Emotionen die Bürger mit dem Bargeld verbinden,
erklärte Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des
Bankenverbandes. Mehr als die Hälfte aller Waren
und Dienstleistungen werden heute in Deutschland
bar bezahlt, so Kemmer.“
http://www.kledy.de/story.php?title=umfrage-mehrheit-
gegen-begrenzung-von-bargeldzahlungen-2086575
"So lange aber das Volk Bargeld hat, das auch dieb-
stahlsicher gestaltet sein kann - siehe zerlegbare
diebstahlsichere Banknoten, die es längst gibt - be-
steht für die Banken die Gefahr, dass die Menschen
plötzlich ihr Geld beheben und sie selbst unter Druck
kommen und ihre Schulden die der Staat bei ihnen
hat, billigst an den Staat verkaufen müssen und sich
dieser dadurch erholt und von den Banken befreien
kann.“
http://diepresse.com/home/wirtschaft/
international/4922457/Notenbank-und-Richter-gegen-
Bargeldgrenze?direct=4922995&_vl_backlink=/home/
index.do&selChannel=107
"Auch in immer mehr Giro- und Kreditkarten findet
sich der Standard im Chip. Dennoch nutzen erst we-
nige Verbraucher die Möglichkeit, per Handy zu be-
zahlen, wie eine Umfrage des IT-Branchenverbands
Bitkom zeigt: Während 82 Prozent der Deutschen die
Giro- oder EC-Karte an der Kasse einsetzen, zücken
nur zehn Prozent der Befragten das Handy zum Be-
zahlen, bei den 14- bis 29-Jährigen sind es immerhin
schon 20 Prozent.“
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/safer-internet-day-
deutsche-zahlen-nicht-gerne-mit-dem-
smartphone/12936192.html
"Jeder dritte Deutsche will auf Bank-Alternativen um-
steigen Dabei sind viele Kunden längst bereit für den
Wechsel von traditionellen Banken zu alternativen
Tech-Firmen im Finanzbereich: Jeder dritte Deutsche
will bis 2020 bei Finanzdienstleistungen auf solche
Fintech-Anbieter umsteigen, zeigt eine Studie Studie
des Marktforschungsinstituts YouGov und des Unter-
nehmens TransferWise.“
http://www.focus.de/finanzen/banken/geplante-
bargeldobergrenze-so-sieht-eine-welt-ohne-bargeld-
aus_id_5263251.html?google_editors_picks=true
"Viele Unternehmen haben sich aber nur auf be-
stimmte bargeldlose Bezahlsysteme wie das Mobile
Payment konzentriert und bieten keine übergreifen-
den Lösungen an. Ganz zu schweigen von einer ei-
genen Banklizenz. Bei Wirecard erhalten Kunden
hingegen alles aus einer Hand, was für bargeldlose
Zahlungsabwicklungen notwendig ist: Risikomanage-
ment-Lösungen, Bezahlsysteme und eine eigene
Bank für Online-Payment.“
http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Wirecard-
Aktie-Cash-Maschine-mit-Asien-Fantasie-1001033086
"Begründet werden die Attacken gegen unser Bar-
geld mit niedrigeren Kosten, dem Kampf gegen Kri-
minalität sowie mit höherer Effizienz. In Wahrheit
aber geht es um etwas anderes: Die schleichende
Abschaffung des Bargelds soll dem konfiskatori-
schen...
„Bargeld und ihm gleichgestellte Zahlungsmittel haben zweifellos den Reiz,
dass sie in Zeiten negativer Zinsen wenigstens nicht an Wert verlieren,…“
Somtypes Fokusthema
Seite 26
...Überwachungsstaat die Bahn bereiten, der sich mit
Negatizinsen auf Kosten seiner Bürger entschuldet
Ohne Bargeld kann der Staat alle Transaktionen und
damit das gesamte wirtschaftliche Handeln der Men-
schen kontrollieren.“
http://forum.finanzen.net/forum/
Na_ja_wenn_die_dt_Bank_1000_Verfahren_am_Hals_hat
-t357283
"Bargeld und ihm gleichgestellte Zahlungsmittel ha-
ben zweifellos den Reiz, dass sie in Zeiten negativer
Zinsen wenigstens nicht an Wert verlieren, ja dass
zum Beispiel Gold und Silber in Erwartung einer län-
geren Phase mit negativen Zinsen sogar erheblich
an Wert gewinnen können. Insofern ist eine Studie
des unabhängigen Forschungsinstituts Capital Eco-
nomics aufschlussreich, wonach negative Zinsen bis
minus 2 Prozent erreichen können, bevor sie einen
Bankrun auslösen.“
http://www.goldseiten.de/artikel/273711--Von-der-
Bargeldverbot-Hysterie-bis-zur-Wucht-von-Gold-und-
Silber.html
"Und da sehe ich das zweite Problem, dass der Kun-
de mit seinem Bargeld in der Tasche ganz gut leben
kann und kleine Summen gar nicht unbedingt mit
Karte bezahlen möchte. Wenn im Supermarkt und
beim Bäcker nur noch bargeldloses Bezahlen mög-
lich wäre, müssten wir nie wieder minutenlang war-
ten, wenn vor uns eine ältere Dame die Cent-
Münzen aus dem Portemonnaie fingert.“
http://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2016/02/
Bezahlen-Smartphone-Bargeld-Interview-Rueter.html
August 2016
"„Es wäre fatal, wenn die Bürger den Eindruck bekä-
men, dass ihnen das Bargeld nach und nach entzo-
gen wird“, sagte er der „ Bild-Zeitung “. Der Bürger
solle selbst entscheiden können, ob er lieber Bargeld
nutze oder bargeldlos bezahlen möchte. Außerdem,
so Weidmann, dürfe die Bundesregierung bei der
„Diskussion über Barzahlungen nicht vergessen,
dass Banknoten das einzige gesetzliche Zahlungs-
mittel sind.“
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8314507-bargeld
-limit-ezb-blaest-kampf-bargeld-draghi-500-euro-schein-
abschaffen
"Wir haben in der Vergangenheit gesehen: Wenn der
Verbraucher etwas will, kann eine Veränderung auch
sehr schnell gehen. So hatte der Euro-Scheck einst
einen Umsatz-Anteil von über 8 Prozent im Einzel-
handel, innerhalb von drei bis vier Jahren ist er dann
komplett verschwunden, weil es für den Kunden, den
Händler und die Banken Sinn gemacht hat, diese an-
tiquierte Zahlungsform abzuschaffen.“
http://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2016/02/
Bezahlen-Smartphone-Bargeld-Interview-Rueter.html
"Das stimmt, die Kartenzahlungen sind auf Druck des
Bundeskartellamts und durch eine Regulierung der
EU-Kommission ein Stück weit günstiger geworden.
Die Frage ist, inwieweit die verhandelnden Netzbe-
treiber hier schon günstigere Konditionen für den
kleinen Bäcker herausgeholt haben, damit es sich für
ihn lohnt, verstärkt auf bargeldloses Zahlen zu set-
zen?“
http://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2016/02/
Bezahlen-Smartphone-Bargeld-Interview-Rueter.html
Guthaben: Kunden
„Auch mPOS-Lösungen werden künftig NCF-fähig sein: So arbeitet
Lexware derzeit mit dem Technologiepartner Wirecard an einer…“
Somtypes Fokusthema
Seite 27
"Denn wenn wir nicht mehr mit Bargeld bezahlen sol-
len, dann bleibt nur noch die Ueberweisung und da-
bei geht es vordergruendig um den - angeblichen -
Terrorkampf was aber so gar nicht stimmt. Es geht
um die TOTALUEBERWACHUNG, um den Machter-
halt dieser von den USA korrumpierten Politiker in
der britischen Administration, in der EU-Kommission,
im Bundestag sowie in den Landtagen.“
http://meta.tagesschau.de/id/108201/bargeld-debatte-fuer-
und-wider-von-muenzen-und-scheinen
"Hierzulande würden Verbraucher laut einer Bundes-
bank-Studie von 2014 rund 80 Prozent aller Einkäufe
in bar zahlen – das sei etwas mehr als die Hälfte des
gesamten Zahlungsvolumens, erklärte Thiele, der in
der Bundesbank auch für Bargeld zuständig ist. Er
wies darauf hin, dass eine Begrenzung der Barzah-
lung den gesetzlichen Rahmen in Deutschland
grundlegend verändern würde.“
http://www.naanoo.com/news/cdu-und-spd-planen-
abschaffung-des-bargeldes
"Über diese Routen allein werden jährlich Geldtrans-
fers in einer Höhe von 78,6 Milliarden US-Dollar ge-
tätigt. Die Ergebnisse der Studie zeigen große Chan-
cen für Anbieter, den internationalen Zahlungsver-
kehr ganz neu aufzustellen und damit die notwendige
Wettbewerbssituation in diesem Bereich herzustel-
len, erklärte Dr. Windsor Holden, Head of Forecas-
ting and Consultancy bei Juniper Research.“
http://www.e-commerce-magazin.de/studie-mobile-
zahlungsmethoden-erobern-den-internationalen-
zahlungsverkehr
"Der weltweite Zahlungsverkehr wird in diesem Jahr
die Marke von 610 Milliarden US-Dollarerreichen und
sich schnell zu einer attraktiven Einnahmequelle für
Anbieter von mobilen Finanzdienstleistungen entwi-
ckeln, erklärte Patrick McGrory, Division President
für Emerging Offerings bei Amdocs. Wenn Service
Provider einen bahnbrechenden und nutzerfreundli-
chen Service zu einem vernünftigen Preis anbieten
können, sind sie eine attraktive Alternative zu her-
kömmlichen Angeboten.“
http://www.e-commerce-magazin.de/studie-mobile-
zahlungsmethoden-erobern-den-internationalen-
zahlungsverkehr
"Concardis gehört zu den führenden Paymentdienst-
leistern in Europa. Mit über 30 Jahren Erfahrung im
Zahlungsverkehr bietet das Unternehmen intelligente
Lösungen für die umfassenden Anforderungen eines
modernen bargeldlosen Bezahlprozesses: Akzeptanz
aller gängigen Kredit- und Debitkarten, Kartentermi-
nals und kontaktlose Zahlverfahren für den stationä-
ren Handel sowie innovative Lösungen für den E-
und M-Commerce und Unterstützung beim Kunden-
management.“
http://www.join-online.de/modules.php?
name=News&file=article&sid=1316233
"Auch wenn bisher nur wenige Kunden das Angebot
nutzen, setzt man mit der Investition auf Kundenser-
vice und sichert gleichzeitig die eigene Zukunftsfä-
higkeit. Denn der Trend ist eindeutig: Der Bargeldbe-
stand in den Portemonnaies sinkt deutlich: Jüngere
Altersgruppen haben im Durchschnitt gerade mal
noch 66 Euro bar dabei, Tendenz fallend, wie eine
Studie der Deutschen Bundesbank zum Zahlungs-
verhalten in Deutschland aus dem Jahr 2014 ergab.“
http://www.starting-up.de/praxis/geschaeftsausstattung/
mobiles-bezahlen-im-trend.html"
"Auch mPOS-Lösungen werden künftig NCF-fähig
sein: So arbeitet Lexware derzeit mit dem Technolo-
giepartner Wirecard an einer eigenen NFC-Lösung
für Kleinunternehmer. Großunternehmern, aber auch
KMUs bietet die bargeldlose Zahlung noch weitere
Vorteile: Laut der Studie Mobile in Retail ist immerhin
jeder fünfte Händler der Meinung, durch mobile Be-
zahllösungen lasse sich der Abverkauf steigern.“
http://www.starting-up.de/praxis/geschaeftsausstattung/
mobiles-bezahlen-im-trend.html
„Für Frauen ist es sogar die zweitliebste Art, die Weihnachtsein-
käufe zu bezahlen (21 Prozent),…“
Somtypes Fokusthema
Seite 28
"Hinter diesem Ziel steht zwar auch die Gier nach
größeren Gewinnen, zugleich aber könnte diese Ent-
wicklung auch Denn anders als bei Bargeldzahlun-
gen werden beim bargeldlosen Verkehr alle Transak-
tionen und viele sie betreffende Informationen bis hin
zu einzelnen Posten des Einkaufs, dem Geschäft,
der Uhrzeit etc. gespeichert. Aber diese aggressiven
Versuche, eine bargeldlose Gesellschaft durchzuset-
zen, beschränken sich nicht allein auf Norwegen.“
http://de.sott.net/article/21570-Vorbereitung-fur-das-groe-
Abraumen-Grote-norwegische-Bank-fordert-Abschaffung-
des-Bargeldes
"Wir haben zusammen mit American Express Apple
Pay in Kanada und Australien starten können und
haben Pläne vorgestellt, dank derer wir diese un-
glaublich zugängliche, private und sichere Art, mobil
und bargeldlos zu bezahlen im kommenden in China,
Hong Kong, Spanien und Singapur einführen wer-
den. Kunden haben Milliarden von Dollar über Apple
Pay ausgegeben.“
http://www.itopnews.de/2016/01/zukunft-von-apple-tim-
cook-wort-fuer-wort-auf-deutsch/
September 2016
"Überraschenderweise zeigt die Payment-Studie,
dass die Finanzierung auf Platz drei der beliebtesten
Zahlungsarten im E-Commerce liegt - bei 17,5 Pro-
zent aller Einkäufe wurde diese Zahlungsart gewählt.
Für Frauen ist es sogar die zweitliebste Art, die
Weihnachtseinkäufe zu bezahlen (21 Prozent), und
liegt somit vor dem Platz zwei des Gesamtrankings,
nach dem 20,3 Prozent der Einkäufe mit Kreditkarte
bezahlt wurden.“
http://www.openbroadcast.de/article/428654/
weihnachtsgeschaeft-2015-online-u.-offline-handel-im-
vergleich.html
"Per E-Mail erhält der Verbraucher dann eine Bestell-
bestätigung mit persönlicher Abholnummer. „Mit der
Eingabe der Nummer über einen Touch-Screen an
der Abholstation identifizieren sich die jeweiligen
Kunden, bezahlen bargeldlos via EC- oder Kredit-
Karte und entnehmen ihren Einkauf“, erklärt Rewe-
Pressereferent Thomas Bonrath in der
„Süddeutschen Zeitung“ das System.“
http://lebensmittelpraxis.de/handel-aktuell/14457-rewe-
neue-abholstation-im-test.html"
"Mit Hilfe der cashcloud Smartphone-Apps (iPhone,
Android) werden Nutzer - via Facebook und Twitter
Geld senden und empfangen - online bezahlen mit
eMoney, der virtuellen cashcloud Prepaid Master-
Card oder mit den cashcredits - in Geschäften kon-
taktlos bezahlen mit NFC-Technologie und dem
cashcloud Prepaid-MasterCard-PayPass-Sticker -
gezielt Ausgaben kontrollieren bei Kindern - und vie-
les mehr…“
http://www.presseportal.de/pm/108428/2513836
"Cashcloud bietet bereits viele der zukünftigen Pro-
dukte mit ihrer E-Wallet und dem mobilen Bezahlsys-
tem an, während Start-ups wie Clinkle aus den USA
oder selbst etablierte Unternehmen wie PayPal oder
die Otto-Gruppe mit Yapital in Deutschland gerade
erst beginnen, mobile Bezahlsysteme zu implemen-
tieren. „
http://www.presseportal.de/pm/108428/2513836
„Global Humax ist eine der führenden Providergesellschaft für die
Implementierung von Co Branding Kreditkarten. ..“
Somtypes Fokusthema
Seite 29
"Das ganze geht übrigens über den Playstore
(GooglePlay), ich habe ein Handy von Android, nicht
von Apple ;D Eine Möglichkeit das ganze zu bezah-
len wäre Abrechnung durch O2 aktivieren also über
meinen Anbieter. Wird dann (wenn ich diese Metho-
de auswählen würde) das zu bezahlende Geld von
meinem Guthaben abgebucht oder gibt es dann eine
Extra-Rechnung?“
http://www.gutefrage.net/frage/wann-kommt-android-pay-
nach-oesterreich-oder-nach-deutschland
"Wenn es kein Bargeld mehr gibt, ist jeder Bezahl-
vorgang in der EDV, von den Banken von der Steuer
etc. nachvollziehbar. In Verbindung mit anderen Da-
tenspeicherungen und den schon bestehenden Über-
wachungssystemen hat die Obrigkeit dann fast völli-
ge Kontrolle über den Bürger (die EU führt auch
2016 erstmals Meldepflicht für Bargeld und Schmuck
in einem EU-Land ein*).“
http://eggetsberger-info.blogspot.com/2016/01/bargeld-
abschaffen-kreditkarten-betrug.html#main"
"Global Humax ist eine der führenden Providergesell-
schaft für die Implementierung von Co Branding Kre-
ditkarten. Als europäischer Payment Service Provi-
der bietet Global Humax zudem seinen Kunden, On-
line Kreditkarten Zahlungsakzeptanzen. Zu den Kun-
den zählen Online Gaming Portale, sowie TV Sender
Discovery Channel / DMAX, IMTV und Austria9 Glo-
bal Humax Cyprus Ltd“
http://online-zeitung.de/2016/01/20/prepaid-mastercard-mit
-hochpraegung-und-iban-konto/
"Mit echter Hochprägung und dem Hologramm auf
der Vorderseite ist sie mit ihren weiteren Merkmalen
optisch ein Hingucker und von einer echten Kredit-
karte z. B. von Ihrer Hausbank nicht zu unterschei-
den. Das absolute Highlight der DMAX Card ist ein
eigenes IBAN-Konto, das Sie alternativ zu einem Gi-
rokonto bei einer Bank nutzen können um z. B.
Banküberweisung zur Zahlung von Rechnungen etc.
zu tätigen.“
http://www.hotel-tips.de/news/18_279433/prepaid-
mastercard-mit-hochpraegung-und-iban-konto.html
"Als eines von wenigen Unternehmen bietet B+S
Card Service alle erforderlichen Leistungen rund um
die Akzeptanz von Kredit- und Debitkarten selbst an.
Dazu reicht das Produktspektrum von der Autorisie-
rung und Abrechnung aller weltweit gängigen Karten-
arten über Terminals, M-Paymentlösungen bis zu
Bezahlsoftware für Online-Shops und POS-
Mehrwertservices. Als ein Beteiligungsunternehmen
des Deutschen Sparkassenverlags betreut B+S euro-
paweit rund 250.000 Kunden.“
http://jobs.heise.de/Job/IT-Systemadministrator-IT-Betrieb-
Front-End-Systeme-m-w.30175351.html?jw_chl_seg=RSS
"Cashcloud passt in dieses innovative Umfeld: Der
Mobile Payment-Anbieter wurde gerade erst von
Let's Talk Payments (LTP) zu einem der wegweisen-
den FinTechs für das Jahr 2016 in Europa gezählt.
Als eins von nur 33 europäischen Unternehmen und
als einziges mit Sitz in Luxemburg wird Cashcloud
von den Payment-Experten der große Wurf im Be-
reich Mobile Payment zugetraut.“
http://www.it-press.at/presseaussendung/
IKT_20160118_IKT0002/die-sicherheit-hat-hoechste-
prioritaet-cashcloud-unterstuetzt-luxemburger-standort-bei
-fintech-rd-innovation-conference
"Ingenico Payment Services und PPRO Financial
Ltd. Entscheidend für die Sicherheit des Einzelnen ist
darüber hinaus die grundsätzliche Prepaid-
Ausrichtung der Cashcloud-App - es kann immer nur
so viel Geld vom mobile Wallet-Konto abgehoben
werden, wie zuvor eingezahlt worden ist. Prof. Moritz
Hunzinger, Präsident des Verwaltungsrats der
Cashcloud AG, fasst zusammen: Die Sicherheit hat
höchste Priorität für uns!“
http://www.it-press.at/presseaussendung/
IKT_20160118_IKT0002/die-sicherheit-hat-hoechste-
prioritaet-cashcloud-unterstuetzt-luxemburger-standort-bei
-fintech-rd-innovation-conference
Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen
Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen
Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen
Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Was ist angesagt? (20)

MEDIA TRENDS OKTOBER 2014
MEDIA TRENDS OKTOBER 2014MEDIA TRENDS OKTOBER 2014
MEDIA TRENDS OKTOBER 2014
 
Veränderungen im Online Banking durch Mobile
Veränderungen im Online Banking durch MobileVeränderungen im Online Banking durch Mobile
Veränderungen im Online Banking durch Mobile
 
Digital Shopping. Konsumwelten der Zukunft
Digital Shopping. Konsumwelten der ZukunftDigital Shopping. Konsumwelten der Zukunft
Digital Shopping. Konsumwelten der Zukunft
 
Payment und Fintech in Deutschland. Versuch einer Übersicht
Payment und Fintech in Deutschland. Versuch einer ÜbersichtPayment und Fintech in Deutschland. Versuch einer Übersicht
Payment und Fintech in Deutschland. Versuch einer Übersicht
 
FinTechs vs klassische Banken
FinTechs vs klassische Banken FinTechs vs klassische Banken
FinTechs vs klassische Banken
 
Mobile Payments am POS - Status Quo Deutschland
Mobile Payments am POS - Status Quo DeutschlandMobile Payments am POS - Status Quo Deutschland
Mobile Payments am POS - Status Quo Deutschland
 
Online-Banking Apps Deutschland 2016
Online-Banking Apps Deutschland 2016Online-Banking Apps Deutschland 2016
Online-Banking Apps Deutschland 2016
 
Wie sicher sind Online-Zahlungen?
Wie sicher sind Online-Zahlungen?Wie sicher sind Online-Zahlungen?
Wie sicher sind Online-Zahlungen?
 
Mobile Payment in Deutschland 2014
Mobile Payment in Deutschland 2014Mobile Payment in Deutschland 2014
Mobile Payment in Deutschland 2014
 
Die Herausforderungen für Retail Banken durch das Phänomen Mobile
Die Herausforderungen für Retail Banken durch das Phänomen MobileDie Herausforderungen für Retail Banken durch das Phänomen Mobile
Die Herausforderungen für Retail Banken durch das Phänomen Mobile
 
Käuferportal-Studie: Kaufverhalten im Internet 2014
Käuferportal-Studie: Kaufverhalten im Internet 2014Käuferportal-Studie: Kaufverhalten im Internet 2014
Käuferportal-Studie: Kaufverhalten im Internet 2014
 
Wettbewerbsumfeld Sparkassen Finanzgruppe Banking und Payment
Wettbewerbsumfeld Sparkassen Finanzgruppe Banking und PaymentWettbewerbsumfeld Sparkassen Finanzgruppe Banking und Payment
Wettbewerbsumfeld Sparkassen Finanzgruppe Banking und Payment
 
Zukunft des Einzelhandels - Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce
Zukunft des Einzelhandels - Chancen und Herausforderungen durch E-CommerceZukunft des Einzelhandels - Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce
Zukunft des Einzelhandels - Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce
 
Google = Bank der Zukunft; Zukunft der Bank = ?
Google = Bank der Zukunft; Zukunft der Bank = ?Google = Bank der Zukunft; Zukunft der Bank = ?
Google = Bank der Zukunft; Zukunft der Bank = ?
 
Working Paper: Cashless Society. Über die unverzichtbare Freiheit von Bargeld
Working Paper: Cashless Society. Über die unverzichtbare Freiheit von BargeldWorking Paper: Cashless Society. Über die unverzichtbare Freiheit von Bargeld
Working Paper: Cashless Society. Über die unverzichtbare Freiheit von Bargeld
 
Europa Konsumbarometer 2014: Europas Verbraucher fordern das Beste aus virt...
 Europa Konsumbarometer 2014:  Europas Verbraucher fordern das Beste aus virt... Europa Konsumbarometer 2014:  Europas Verbraucher fordern das Beste aus virt...
Europa Konsumbarometer 2014: Europas Verbraucher fordern das Beste aus virt...
 
wee - Cashback- und Mobile Payment System
wee - Cashback- und Mobile Payment Systemwee - Cashback- und Mobile Payment System
wee - Cashback- und Mobile Payment System
 
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
 
Yahoo Finanzstudie
Yahoo FinanzstudieYahoo Finanzstudie
Yahoo Finanzstudie
 
Rolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbH
Rolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbHRolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbH
Rolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbH
 

Ähnlich wie Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen

Online-Banking in Deutschland
Online-Banking in DeutschlandOnline-Banking in Deutschland
Online-Banking in Deutschland
Bankenverband
 
Bargeld, Karte, kontaktlos – Wie die Deutschen bezahlen (wollen) - Repräsenta...
Bargeld, Karte, kontaktlos – Wie die Deutschen bezahlen (wollen) - Repräsenta...Bargeld, Karte, kontaktlos – Wie die Deutschen bezahlen (wollen) - Repräsenta...
Bargeld, Karte, kontaktlos – Wie die Deutschen bezahlen (wollen) - Repräsenta...
Bankenverband
 

Ähnlich wie Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen (20)

f/21 Quarterly Q2|2017
f/21 Quarterly Q2|2017f/21 Quarterly Q2|2017
f/21 Quarterly Q2|2017
 
Bank der Zukunft: Die Kunden auf dem Weg zur Digitalisierung mitnehmen!
Bank der Zukunft: Die Kunden auf dem Weg zur Digitalisierung mitnehmen!Bank der Zukunft: Die Kunden auf dem Weg zur Digitalisierung mitnehmen!
Bank der Zukunft: Die Kunden auf dem Weg zur Digitalisierung mitnehmen!
 
Sou12 02
Sou12 02Sou12 02
Sou12 02
 
Die Bank als Plattform oder was von Banken über bleibt
Die Bank als Plattform oder was von Banken über bleibtDie Bank als Plattform oder was von Banken über bleibt
Die Bank als Plattform oder was von Banken über bleibt
 
Online-Banking in Deutschland
Online-Banking in DeutschlandOnline-Banking in Deutschland
Online-Banking in Deutschland
 
Studienauszug social banking[1]
Studienauszug social banking[1]Studienauszug social banking[1]
Studienauszug social banking[1]
 
Payment der Zukunft vor dem Hintergrund von Mobile & Compliance
Payment der Zukunft vor dem Hintergrund von Mobile & CompliancePayment der Zukunft vor dem Hintergrund von Mobile & Compliance
Payment der Zukunft vor dem Hintergrund von Mobile & Compliance
 
Die 5 wichtigsten Zukunftstrends im Payment
Die 5 wichtigsten Zukunftstrends im PaymentDie 5 wichtigsten Zukunftstrends im Payment
Die 5 wichtigsten Zukunftstrends im Payment
 
Die Zukunft des mobilen Bezahlens
Die Zukunft des mobilen BezahlensDie Zukunft des mobilen Bezahlens
Die Zukunft des mobilen Bezahlens
 
alles multichannel - und was macht der kunde
alles multichannel - und was macht der kundealles multichannel - und was macht der kunde
alles multichannel - und was macht der kunde
 
Wie mcommerce, den ecommerce und den klassischen point of sale zusammenführt
Wie mcommerce, den ecommerce und den klassischen point of sale zusammenführtWie mcommerce, den ecommerce und den klassischen point of sale zusammenführt
Wie mcommerce, den ecommerce und den klassischen point of sale zusammenführt
 
Future Retail - Wie die digitale Revolution den Handel verändert
Future Retail - Wie die digitale Revolution den Handel verändertFuture Retail - Wie die digitale Revolution den Handel verändert
Future Retail - Wie die digitale Revolution den Handel verändert
 
SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen
SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen
SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen
 
Akzente_1.15_04_News
Akzente_1.15_04_NewsAkzente_1.15_04_News
Akzente_1.15_04_News
 
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur BankOnline- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
 
Die Bank als Plattform - oder was von der Bank über bleibt
Die Bank als Plattform - oder was von der Bank über bleibtDie Bank als Plattform - oder was von der Bank über bleibt
Die Bank als Plattform - oder was von der Bank über bleibt
 
Wie relevant Onlinebewertungen für das Kaufverhalten sind | Netzwoche
Wie relevant Onlinebewertungen für das Kaufverhalten sind | NetzwocheWie relevant Onlinebewertungen für das Kaufverhalten sind | Netzwoche
Wie relevant Onlinebewertungen für das Kaufverhalten sind | Netzwoche
 
f/21 Quarterly Q4|2013
f/21 Quarterly Q4|2013f/21 Quarterly Q4|2013
f/21 Quarterly Q4|2013
 
Omnishopper 2107 - Die Psychologie des vernetzten Konsumenten
Omnishopper 2107 - Die Psychologie des vernetzten KonsumentenOmnishopper 2107 - Die Psychologie des vernetzten Konsumenten
Omnishopper 2107 - Die Psychologie des vernetzten Konsumenten
 
Bargeld, Karte, kontaktlos – Wie die Deutschen bezahlen (wollen) - Repräsenta...
Bargeld, Karte, kontaktlos – Wie die Deutschen bezahlen (wollen) - Repräsenta...Bargeld, Karte, kontaktlos – Wie die Deutschen bezahlen (wollen) - Repräsenta...
Bargeld, Karte, kontaktlos – Wie die Deutschen bezahlen (wollen) - Repräsenta...
 

Mehr von Somtypes

Mehr von Somtypes (13)

Baustoffe - die wesentlichen Elemente zum Wohnen
Baustoffe - die wesentlichen Elemente zum WohnenBaustoffe - die wesentlichen Elemente zum Wohnen
Baustoffe - die wesentlichen Elemente zum Wohnen
 
B2B Social Media Report 2017
B2B Social Media Report 2017B2B Social Media Report 2017
B2B Social Media Report 2017
 
Somtypes Fokusreport Künstliche Intelligenz
Somtypes Fokusreport Künstliche IntelligenzSomtypes Fokusreport Künstliche Intelligenz
Somtypes Fokusreport Künstliche Intelligenz
 
When AIs Analyze Online Discussions
When AIs Analyze Online DiscussionsWhen AIs Analyze Online Discussions
When AIs Analyze Online Discussions
 
Wenn KIs Online-Diskussionen analysieren
Wenn KIs Online-Diskussionen analysierenWenn KIs Online-Diskussionen analysieren
Wenn KIs Online-Diskussionen analysieren
 
Bundestagswahl in den französischen Medien
Bundestagswahl in den französischen MedienBundestagswahl in den französischen Medien
Bundestagswahl in den französischen Medien
 
Bundestagswahl in den russischen Medien
Bundestagswahl in den russischen MedienBundestagswahl in den russischen Medien
Bundestagswahl in den russischen Medien
 
Somtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. Trump
Somtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. TrumpSomtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. Trump
Somtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. Trump
 
Somtypes Fokusreport - Verwaltungsalmanach
Somtypes Fokusreport - VerwaltungsalmanachSomtypes Fokusreport - Verwaltungsalmanach
Somtypes Fokusreport - Verwaltungsalmanach
 
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der ArbeitThemenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
 
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
 
Somtypes Fokusthema: Bier
Somtypes Fokusthema: BierSomtypes Fokusthema: Bier
Somtypes Fokusthema: Bier
 
Deutsche Bank in der Krise
Deutsche Bank in der KriseDeutsche Bank in der Krise
Deutsche Bank in der Krise
 

Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen

  • 1. Somtypes Fokusthema Wie wird im Netz über das Thema „Bargeldloses Bezahlen“ berichtet? Kernaussagen  „Kontakt- und bargeldloses Bezahlen ist die Zukunft.“  „Ein Drittel bevorzugt das bargeldlose Bezahlen und drei Prozent be- zahlen am liebsten mit einem mobilen Zahlungsmittel.“  „Die Bundesregierung erwartet, dass die Abwicklung von Sozialleistun- gen erleichtert wird, sollte Geld nicht mehr bar ausgezahlt werden.“  „... ihr alle die mit Plastikgeld bezahlt stellt euch und alle anderen unter kommerzielle Kontrolle!“
  • 2. Somtypes 36G Persona Modell Somtypes hat zu den Domänen Gesundheit, Glück, Geld, Gesinnung, Gefühl, Gesellschaft 36 Standardpersonas entwickelt. Diese Personas erlauben es uns, punktgenau die wichtigsten Zielgruppen für ein be- stimmtes Topic zu identifizieren und herauszuarbeiten, welche The- men für die jeweiligen die Personas relevant sind. In der Reihe Somtypes-Fokusthemen nehmen wir tagesaktuelle To- pics und geben Ihnen in einer Art Tischvorlage einen Einblick in die wichtigsten Diskussionpunkte und Themenhighlights.
  • 3. Zusammenfassung Somtypes Fokusthema Seite 1 Persönliches & „Freiheit“ Es wäre fatal, wenn die Bürger den Eindruck bekämen, dass ihnen das Bargeld nach und nach entzogen wird. Wenn Bargeld mittelalterlich ist, dann bin ich gerne bereits, so altertümlich weiterzuleben. Jeder Kunde sollte frei entscheiden können ob er Bar zahlt oder mit Karte. ... ihr alle die mit Plastikgeld bezahlt stellt euch und alle anderen unter kommerzielle Kontrolle! Das Ziel der Abschaffung des Bargelds ist ohne Zweifel in die Kategorie Freiheitsberaubung einzureihen. Meine skandinavischen Kollegen sind immer etwas fas- sungslos, was bei uns alles nicht bargeldlos bezahlt werden kann. Anbieter Cashcloud-CEO Prof. Moritz Hunzinger sieht dem Ende des 500-Euro-Scheins gelassen entgegen. Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen sowie der Geldtransfer zwischen Freunden sind damit so einfach wie nie zuvor. Kontakt- und bargeldloses Bezahlen ist die Zukunft. Politik Nach Medienberichten will Bundeswirtschaftsminister Gabriel das bargeldlose Bezahlen in Apotheken zur Pflicht machen? Eine mächtige Koalition aus vier Gruppen hat sich zusam- mengefunden, um dem Bargeld den Garaus zu machen. Verbraucherschützer kritisieren das Vorhaben der EZB; ver- einzelt wird vor dem vollständigen Aus des Bargelds gewarnt. Die Bundesregierung erwartet, dass die Abwicklung von Sozialleistungen erleichtert wird, sollte Geld nicht mehr bar ausgezahlt werden. Studie Ein Drittel bevorzugt das bargeldlose Bezahlen und drei Pro- zent bezahlen am liebsten mit einem mobilen Zahlungsmittel. Fast jeder Zweite könnte weitgehend auf Bargeld verzich- ten. Die Akzeptanz für den bargeldlosen Alltag ist innerhalb von einem Jahr deutlich gestiegen. Über 50 Prozent der befragten Internetnutzerinnen in Deutschland zahlen lieber mit Bargeld als mit bargeldlo- sen Optionen. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der bargeldlosen Transaktionen in der Bundesrepublik stetig gestiegen.
  • 4. Ausgaben vs Guthaben Somtypes Fokusthema Seite 2 Januar 2016 "In der Volksrepublik wurden bereits 2014 um 46 Prozent mehr bargeldlose Bezahlvorgänge regis- triert als im Vorjahr, was neben der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes und des gestiegenen Le- bensstandards seiner Bewohner auch auf Fintechs wie Alipay, einem mit Paypal vergleichbaren chine- sischen Zahlungsdienstleister, zurückzuführen sei, so der Report.“ https://www.check24.de/konto-kredit/news/bargeldloses -bezahlen-in-deutschland-und-dem-rest-der-welt-61357/ "In den vergangenen Jahren ist die Zahl der bar- geldlosen Transaktionen in der Bundesrepublik stetig gestiegen – mit einem Plus von 7,3 Prozent zwischen 2013 und 2014 sogar stärker als in der gesamten Eurozone. Dass sich digitale Bezahl- möglichkeiten hierzulande noch nicht so stark durchgesetzt haben wie in anderen Ländern Euro- pas, ist nach Ansicht der Studienautoren kulturell bedingt.“ https://www.check24.de/konto-kredit/news/bargeldloses -bezahlen-in-deutschland-und-dem-rest-der-welt-61357/ "Das Payment via Apple Pay (Betriebssystem ca. 20% Marktanteil weltweit, Android Pay von Google ca. Marktanteil 80%) wird sicher in den nächsten 2 Jahren einen erheblichen Einfluss auf Mobile Pay- ment, sowohl im Internet, als auch im klassischen Handel haben. Gemeinsam ist beiden Systemen, daß die NFC Hardware der Handys nicht für frem- de Zahlungs-Apps freigegeben sind, d.h. hier kommt eine klare Monopolstruktur zum tragen.“ http://forum.finanzen.ch/forum/Apple_Pay_etc-t497990
  • 5. „Warum wird noch immer ein großer Tanz, ums Bargeld veranstaltet, obwohl wir seit Jahren über Mobile Payment, die digital wallet im Smartphone diskutieren…“ Somtypes Fokusthema Seite 3 "Händler haben so noch eine weitere Option, die sie ihren Kunden anbieten können. Man solle jedoch im- mer bedenken, dass Paypal nach wie vor eine Black Box sei und man nichts über die tatsächlich vom Kun- den im System hinterlegte Bezahlart erfahre, während der Händler im Rahmen einer Mischkalkulation für jede Zahlung prozentual gleich belastet werde - unabhän- gig, ob Kreditkarte oder Lastschrift hinterlegt wurde.“ http://www.aktiencheck.de/forum/ Was_ist_mit_der_Paypal_Aktie_los-871904-t538674 "Dazu müssten sich in Deutschland zwar die Vorgaben ändern, aber neue Technologien treiben die Entwick- lung von Geldautomaten mit voran. Wir schreiben das Jahr 2016 - warum wird noch immer ein großer Tanz, ums Bargeld veranstaltet, obwohl wir seit Jahren über Mobile Payment, die digital wallet im Smartphone dis- kutieren und die EU die Abschaffung des Bargelds for- dert.“ http://www.computerwoche.de/a/faq-so-geht-das-geld-auf- der-wiesn-nicht-aus,3323052 "Vor zehn Jahren gründete Renaud Visage das Ticket- Unternehmen Eventbrite gemeinsam mit Julia und Kevin Hartz. Seitdem ist das Unternehmen stark ge- wachsen: In 20 Ländern wickelt Eventbrite nach eige- nen Angaben insgesamt vier Millionen Ticket-Verkäufe pro Monat ab. Angeschoben wurde das Wachstum un- ter anderem durch knapp 200 Millionen US-Dollar von Investoren.“ http://www.gruenderszene.de/allgemein/eventbrite-visage- interview Ausgaben: Daten "Analyst Jason Kupferberg vom Investmenthaus Jefferies & Co rät Investoren laut einer Aktienana- lyse weiterhin zum Kauf der Aktien von PayPal Holdings Inc. (ISIN: US70450Y1038, WKN: A14R7U, Ticker-Symbol: 2PP, NASDAQ-Symbol: PYPLV). Die Bedenken hinsichtlich der Partner- schaften von PayPal Holdings Inc. mit Visa und MasterCard halten die Analysten von Jefferies & Co für überzogen.“ http://www.aktiencheck.de/forum/ Was_ist_mit_der_Paypal_Aktie_los-871904-t538674" "Im Rahmen der Partnerschaft sollen schrittweise alle in Eigenregie geführten Points of Sale der Gruppe an das neue 'Mobile Proximity Payment' System angeschlossen werden. Damit wird Auto- grill-Kunden die Möglichkeit eröffnet, mittels Smartphone – gleich welcher Marke - und der spe- ziell entwickelten, mit der PayPal-Plattform und allen wichtigen Kreditkarten vernetzten App schnell und einfach bargeldlose Zahlungen zu täti- gen.“ http://www.aktiencheck.de/forum/ Was_ist_mit_der_Paypal_Aktie_los-871904-t538674
  • 6. „...Die Menschen haben das Bedürfnis, die komplette „Customer Journey“ mit dem Handy zu erledigen...“ Somtypes Fokusthema Seite 4 "Bisher gibt es zwar afaik noch kein Land, bei dem Bargeld abgeschafft wurde, aber es gibt viele Länder die neuer Technik aufgeschlossener gegenüber ste- hen als die Deutschen und demnach Bargeld seine Bedeutung dramatisch verliert. Meine skandinavi- schen Kollegen sind immer etwas fassungslos, was in Deutschland alles nicht bargeldlos bezahlt werden kann, und ich muss dann immer aushelfen.“ http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Bei- Wahlen-werden-die-Ursachen-der-grossen-Probleme- ausgeblendet/Re-Abschaffung-des-500EUR-Scheins- Abschaffung-von-Bargeld/posting-29202286/show/ "Beim Bezahlen an deutschen Ladenkassen sollten die Kunden eigentlich schon seit Anfang Juni mehr Auswahl haben: Wenn sie mit der Karte zahlen, soll- ten sie nach einer EU-Vorschrift auswählen können, ob sie dabei das Angebot der deutschen Banken mit dem Namen Girocard nutzen wollen oder aber über die Angebote der Kartenanbieter wie Maestro von Mastercard oder VPay von Visa.“ http://m.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld- ausgeben/zahlen-mit-ec-karte-wird-komplizierter- 14433884.html "Mastercard wirbt damit, dass man „bei tausenden Online-Shops zahlen kann – von überall und mit je- dem gängigen Gerät.“ Ob es das Zugticket ist, das mit einem mobilen Endgerät gekauft wird oder die Zahlung der Restaurantrechnung direkt am Tisch. Der Kauf von Lebensmitteln mit der App auf dem Smartphone oder die Online-Bestellung von Büchern, Masterpass vereinfache das Einkaufs- und Bezahler- lebnis für alle Kreditkarten und Kunden.“ http://www.pcspezialist.de/blog/2016/09/06/masterpass/ "Die Menschen haben das Bedürfnis, die komplette „Customer Journey“ mit dem Handy zu erledigen – also Produkte zu suchen, zu bestellen und per Mobile Payment am Point of Sale oder im Internet zu bezah- len. Daher müssen Europas Fintechs jetzt die pas- senden Payment Schemes für den Zahlungsverkehr der Zukunft entwickeln, um dem mobilen Lifestyle und der wachsenden Mobilität von mehr als 500 Milli- onen EU-Bürgerinnen und -Bürgern gerecht zu wer- den.“ http://www.it-press.at/kommentar/drei-gute-gruende- warum-wir-eine-paneuropaeische-mobile-payment- loesung-brauchen "Die noch immer starke Verbundenheit der Deut- schen mit dem Bargeld, die einen gegenläufigen Trend zu den immer weiterentwickelten Online- Zahlungssystemen darstellt, spiegelt sich auch in der Häufigkeit wider, mit der in Deutschland Bargeld ab- gehoben wird: 59 Prozent der Deutschen heben mehrmals im Monat Bargeld an einem Geldautoma- ten ab. Nur neun Prozent der Bevölkerung hebt weni- ger als einmal im Monat Geld ab, während sechs Prozent der Bevölkerung nie Geldautomaten nutzt.“ http://www.av-finance.com/aktuelles/newsdetails/ artikel/162/was-halten-geldautomaten-fuer-uns-bereit/ "Sie besagt unter anderem, dass europäische Finan- zinstitute ihre Zahlungsverkehrssysteme unter be- stimmten Voraussetzungen für inner- und außer- europäische Drittanbieter öffnen und darüber hinaus in den nächsten drei Jahren die „Instant Payment“- Transaktionen, also Echtzeit-Zahlungen direkt am Girokonto, technologisch ermöglichen müssen. Fi- nanzinstitute müssen den Drittanbietern dabei alle Informationen aus dem Zahlungsverkehr zur Verfü- gung stellen.“ http://www.it-press.at/kommentar/drei-gute-gruende- warum-wir-eine-paneuropaeische-mobile-payment- loesung-brauchen "Die Payment-Spezialisten der PPRO Group sind diesen Fragen in dem internationalen E-Payment und ECommerce-Report nachgegangen und präsentiert nun zentrale Trends und Zahlen für die Top 10 der asiatischen ECommerce-Länder. Mit Transaktionen im Wert von 770 Millarden US-Dollar jährlich hat sich der Asien-Pazifik-Raum an die Spitze der größten ECommerce-Regionen der Welt katapultiert.“ http://www.ibusiness.de/aktuell/db/733463SUR.html
  • 7. „Über 50 Prozent der befragten Internetnutzerinnen in Deutsch- land zahlen lieber mit Bargeld…“ Somtypes Fokusthema Seite 5 "Grund dieses Raubzugs von Merkel, Schäuble und Co waren angeblich illegale Offshore-Geschäfte der Zyprioten und Milliarden an angeblichen Schulden gegenüber der EU. Wofür früher Banken und Staa- ten einstehen mussten, dafür wird heute der Bürger zur Kasse gebeten. Am nächsten Tag wird er erfah- ren, dass sein Konto geräumter wird und dazu nun auch geblockt ist – und dass er maximal 50 oder 100 Euro pro Tag mit seiner Kreditkarte abheben kann.“ http://michael-mannheimer.net/2016/08/29/bargeld-soll- verboten-werden-ein-weiterer-schritt-in-die-totale-diktatur/ "Fragt man die Deutschen, wie sie sich entscheiden würden, wenn es heute eine Volksabstimmung zur Abschaffung von Bargeld gäbe (vorausgesetzt man könnte tatsächlich überall – also auch in kleinen Ge- schäften und zwischen Privatpersonen – bargeldlos bezahlen), so würden 44 Prozent entschieden gegen eine Abschaffung stimmen und 20 Prozent vermut- lich nicht zustimmen.“ http://www.trendwelten.eu/ticker-termine.html? news_id=7734 "Der Anbieter des innovativen Payment-Service ist das Erlanger IT-Unternehmen sunhill technologies, seit 2015 Tochtergesellschaft der Volkswagen Fi- nancial Services AG. TraviPay als Synonym für digi- tales Payment entlang der Verkehrskette Unser Ziel ist, dass TraviPay schon in naher Zukunft das geläu- fige Synonym sein wird, für digitale Bezahlung ent- lang der Verkehrskette: Parken auf öffentlichen Parkplätzen und im Parkhaus, beim Thema E- Mobility und im ÖPNV.“ http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016- 08/38253350-travipay-hebt-ab-app-zum-handyparken-ist- in-ganz-berlin-gestartet-digitaler-service-zur- komfortableren-mobilitaet-verfuegbar-fuer-parken-e- mobility-015.htm Februar 2016 "Eine paysafecard-Studie aus März 2016 zeigt, dass weibliche Internetnutzer die Vorteile von Bargeld be- sonders schätzen: Über 50 Prozent der befragten Internetnutzerinnen in Deutschland zahlen lieber mit Bargeld als mit bargeldlosen Optionen (Kreditkarte, EC-Karte, Mobile Shopping etc.). Dagegen gab über die Hälfte der befragten Männer an, lieber bargeldlos zu bezahlen.“ http://internet.pr-gateway.de/paysafecard-studien- sicherheit-ausgaben-mobile-shopping-so-surfen-manner- und-frauen-im-internet/ "Doch insbesondere im Online-Handel und bei spon- tanen inApp-Käufen werde dieser Dienst die Spielre- geln verändern. „Wer als E-Commerce-Anbieter nicht kurz- bis mittelfristig Apple Pay als Bezahlopti- on in sein Shopsystem integriert und dem Verbrau- cher damit eine weitere einfach zu nutzende Option für den Einkauf anbietet, kann sehr schnell relevante Marktanteile an Wettbewerber aus dem In- wie aus dem Ausland verlieren“, warnt der Experte.“ http://www.e-commerce-magazin.de/holpriger-start-fuer- apple-pay-auf-europaeischem-festland Ausgaben: Finanzen
  • 8. „jedes Unternehmen kann seinen Mitarbeitern auf Lunchio ein Es- sensbudget zur Verfügung stellen…“ Somtypes Fokusthema Seite 6 "In den USA verlangt der Konzern von den karten- ausgebenden Banken 0,15 Prozent für einen Zahl- vorgang, die bei diesem Modell in Deutschland also die Hälfte ihres möglichen Gewinns abgeben müss- ten. „Aber unabhängig davon, wie die Verhandlungen mit den Banken hier ausgehen, wird sich das beque- me bargeldlose Bezahlen ohne Dateneingabe und PIN längerfristig im E-Commerce durchsetzen“, ist Robert Thöne überzeugt.“ http://www.e-commerce-magazin.de/holpriger-start-fuer- apple-pay-auf-europaeischem-festland "Das ist insbesondere dann praktisch, wenn Geld o- der Kreditkarte vergessen wurden und zu Hause auf dem Küchentisch liegen. Auf diese Art des Bezahlens stellen sich immer mehr Shops ein und bieten die Funktion des Mobile Payment an. Wer oft unterwegs ist, profitiert auch beim Kauf von Bus- oder Bahnti- ckets: Per Mobilfunk lassen sich Fahrkarten ohne An- stehen am Automaten und bei einigen Verkehrsge- sellschaften sogar preisgünstiger lösen.“ http://computer.pr-gateway.de/mobiles-werkzeug-das- smartphone-als-perfekter-helfer-fur-unterwegs/ "Neustart mit neuem Eigentümer: Jetzt setzt Cashcloud die Expansion kraftvoll fort / CEO erhält neuen Vertrag Luxemburg (ots) - Neustart beim lu- xemburgischen Mobile-Payment-Anbieter Cashcloud: Eine Investorengruppe übernimmt das Unternehmen und plant mit Investitionen im zweistelligen Millionen- bereich den Neuanfang. Der bisherige Cashcloud- CEO Prof. Moritz Hunzinger soll das Unternehmen auch zukünftig bis mindestens 2020 weiterführen.“ http://www.stock-world.de/nachrichten/ausland/OTS- cashcloud-Neustart-neuem-Eigentuemer-Jetzt-setzt- Cashcloud-n7347702.html "Auch Arbeitgeber profitieren davon und die gute alte Essensmarke erfährt ihr digitales Revival. Denn jedes Unternehmen kann seinen Mitarbeitern auf Lunchio ein Essensbudget zur Verfügung stellen und so nicht nur Verwaltungs- und Rechnungsaufwand für die Buchhaltung reduzieren, sondern auch Lohnneben- kosten von jährlich bis zu 1.364 Euro pro Mitarbeiter senken.“ http://www.lifepr.de/inaktiv/lunchio-gmbh/Zeit-und-Geld- sparen-in-der-Mittagspause-dank-smarter-Online-Plattform -von-Lunchio/boxid/606363 "Verglichen damit ist die Angst vor einer weiteren Fi- nanzkrise eher nachrangig: Nur ein Fünftel der Be- fragten gab an, dass das der Grund war, warum aus- gerechnet das Sparschwein oder Sparstrumpf in Zei- ten von Onlinekonto und Smartphone-Banking plötz- lich wieder so hoch im Kurs stehen. Und das wort- wörtlich, denn tatsächlich nutzt mehr als die Hälfte der Deutschen das traditionelle, aber wenig dieb- stahlsichere Utensil zur Geldaufbewahrung.“ http://www.welt.de/finanzen/article157442633/Warum-die- Deutschen-Milliarden-in-bar-zu-Hause-horten.html "Für die Banken, die größtenteils auch davon leben, dass ausreichend Kunden ihnen ihr Geld zur siche- ren Verwahrung anvertrauen, kommt das Ergebnis der Umfrage einer Art Misstrauensvotum gleich. Of- fenbar haben die Geldhäuser nach Jahren der Fi- nanzkrise und der anhaltenden Sorge um eine aus- reichende Kapitalausstattung, nach zig Skandalen und angesichts eines anhaltenden Kursverfalls an den Börsen mehr als nur ein kleines Imageproblem.“ http://www.welt.de/finanzen/article157442633/Warum-die- Deutschen-Milliarden-in-bar-zu-Hause-horten.html "Die Leerverkäufer des Hedgefonds Canada Pension Plan Investment Board bauen ihr Short-Engagement in den Aktien des Anbieters von Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr Wirecard AG (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) kontinuierlich ab. Am 28.07.2016 hat der Hedgefonds Canada Pension Plan Investment Board mit Sitz in Toronto, Ontario, Kanada, seine Shortposition von 1,57% auf 1,44% der Wirecard-Aktie reduziert.“ http://forum.finanzen.at/forum/ wd2006_unbeantwortete_Fragen-t497990
  • 9. „Daneben bieten auch zunehmend weitere Anbieter wie Payback oder Coca Cola mobile Bezahlfunktionen an…“ Somtypes Fokusthema Seite 7 "Charles Brennan, Analyst der Credit Suisse, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Verkauf der Aktie des Anbieters von Lösungen für den elekt- ronischen Zahlungsverkehr Wirecard AG (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF), erhöht aber das Kursziel von 27 auf 30 Euro. Investitionen im Zusam- menhang mit Zukäufen habe er nun von seinen Ge- winn- und Verlustprognosen getrennt, so der Analyst in einer heute veröffentlichten Studie.“ http://forum.finanzen.ch/forum/Back2014_pale_balr- t535234 "Daneben bieten auch zunehmend weitere Anbieter wie Payback oder Coca Cola mobile Bezahlfunktio- nen an. Mobiles Bezahlen ist heute in Supermarkt- ketten wie Aldi, Fachgeschäften wie Saturn oder auch bei Restaurantketten wie Vapiano möglich. Werden wir unsere Geldgeschäfte also bald nur noch mit dem Handy abwickeln und auf Bargeld ganz verzichten können?“ https://www.check24.de/konto-kredit/news/mit- smartphone-zahlen-nur-ueber-meine-bank-60959/ "Doch auch Mobile Payment ist im Kommen: 13 Pro- zent nutzen mobile Bezahldienste, also das kontakt- lose Bezahlen über Smartphone oder anderen NFC- fähigen Geräten oder auch die Zahlung per SMS oder QR-Code. Rohleder sieht dabei große Vorteile für den Verbraucher: „Mobile Payment ist praktisch und erleichtert den Überblick über die eigenen Fi- nanzen, etwa mithilfe einer App, die automatisch ein Haushaltsbuch führt.“ http://www.financescout24.de/wissen/news/viele-deutsche -koennen-auf-bargeld-verzichten "Eine aktuelle Studie des BITKOM hat festgestellt, dass sich fast die Hälfte aller Deutschen (46 Pro- zent) vorstellen können, in Zukunft in beinahe allen Alltagssituationen fast ausschließlich bargeldlos zu bezahlen. Allerdings ist dies derzeit noch ein Wunschdenken, denn hierzulande ist es bislang eher schwierig, einen Kaffee per Kreditkarte oder das Busticket via mobile App zu bezahlen.“ http://www.av-finance.com/aktuelles/newsdetails/artikel//e -payment-in-europa-wie-weit-kommt-man-ohne-bargeld/ "Über 100,– Euro in Scheinen und Münzen befinden sich heute durchschnittlich im Portemonnaie der Bundes-bürger, ein Drittel zahlt konsequent immer und überall bar. Während also in China und Südko- rea sowie in vielen Teilen Skandinaviens ein Großteil der Menschen die Vorzüge des bargeldlosen Bezah- lens per Kreditkarte oder Smartphone genießen, ha- ben die Deutschen ihr Geld buchstäblich weiterhin lieber in der Hand – oder anders gesagt im Griff.“ https://www.hanseaticbank.de/online-magazin/ allgemeines/ wie_digital_ist_deutschland_in_sachen_geld.html "Fast jeder Zweite könnte weitgehend auf Bargeld verzichten / Akzeptanz für bargeldlosen Alltag inner- halb von einem Jahr deutlich gestiegen / 9 von 10 Deutschen bezahlen derzeit im Geschäft auch ohne Münzen und Scheine (Berlin) - Ob an der Kasse im Supermarkt, beim Bäcker oder im Café: Ein Leben ganz ohne Geldscheine und Münzen ist für immer mehr Menschen denkbar.“ http://www.verbaende.com/news.php/Fast-jeder-Zweite- koennte-weitgehend-auf-Bargeld-verzichten--Akzeptanz- fuer-bargeldlosen-Alltag-innerhalb-von-einem-Jahr- deutlich-gestiegen-9-von-10-Deutschen-bezahlen-derzeit- Guthaben: Bargeld
  • 10. „Das Hamburger Fintech-Unternehmen „Figo“ fasst alle Konten, Sparbü- cher und Kreditkarten eines Kunden auf einer Oberfläche zusammen…“ Somtypes Fokusthema Seite 8 "Wie eine repräsentative Befragung ergab, die der Branchenverband in Auftrag gegeben hatte, kann sich mit 46 Prozent inzwischen fast die Hälfte der Deutschen vorstellen, in Zukunft in beinahe allen All- tagssituationen die Rechnung fast ausschließlich bargeldlos zu begleichen. Vor einem Jahr war es ge- mäß dem Bitkom mit 36 Prozent der Befragten erst gut ein Drittel.“ http://www.notebookcheck.com/Payments-Akzeptanz-fuer- bargeldloses-Bezahlen-steigt.169491.0.html "Wenn man überall einfach nur das Smartphone ans Terminal halten müsste (per Fingerprint oder PIN be- stätigen) und dann gezahlt hätte, wäre das für mich durchaus ein großer Vorteil. Aber ich habe einfach keine Lust, mich im Supermarkt zum Affen zu ma- chen, weil ich mit dem Smartphone bezahlen will und es am Ende wieder wegen irgendwelcher techni- schen Probleme oder des nicht hinreichend geschul- ten Personals irgendwo hängt.“ http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/consumer- electronics/handys/39834-mobile-payments-german-angst -hemmt-die-adoption.html "So hat der Bundesverband deutscher Banken jetzt auf die Online-Petition reagiert, die wir euch vor knapp einem Monat vorgestellt haben . Petitions- Initiator Mark Baranovski startete die Unterschriften- Kampagne kurz nachdem ein Sprecher des Bundes- verband deutscher Banken erklärt hatte , ihm seien keine Mitgliedsinstitute bekannt, die eine Einführung von Apple Pay planen, vielmehr würde der Branchen -Fokus derzeit auf dem Ausbau des Online- Bezahlverfahrens Paydirekt liegen.“ http://www.iphone-ticker.de/apple-pay-in-deutschland- bankenverband-wartet-auf-apple-98880/ "Vor allem Kleinbeträge: Von den 18 bis 20 Milliar- den Transaktionen im deutschen Einzelhandel liege der größte Teil unter einem Betrag von 15 Euro, hat das EHI Retail Institute beobachtet. In Drogerie- und Supermärkten liegen die durchschnittlichen Ein- kaufsbeträge mit 12,28 Euro beziehungsweise 13,93 Euro noch niedriger, ermittelte das Forschungsinsti- tut.“ http://www.derhandel.de/news/finanzen/pages/ Bargeldloses-Bezahlen-Ohne-den-Kunden-geht-nichts- 11948.html "Das Girokonto wird beispielsweise für den Lohn o- der das Gehalt benötigt und genauso auch für Ar- beitslosengeld, Taschengeld, Einkommen aus nicht selbstständiger oder selbstständiger Arbeit, Telefon- rechnungen, Wohngeld, BAFÖG oder auch für Rech- nungen und Sozialleistungen. Weitere Vorteile sind das zum Teil kostenlose Geld abheben an Bankauto- maten und die bargeldlose Bezahlung in Geschäften oder auch für Dienstleistungen fast jeder Art.“ http://girokontokostenlos.org "Das Hamburger Fintech-Unternehmen „Figo“ fasst alle Konten, Sparbücher und Kreditkarten eines Kun- den auf einer Oberfläche zusammen, auch wenn die- se bei unterschiedlichen Kreditinstituten angelegt wurden. Die App „Finanzblick“ eines Software- Entwicklers aus dem Siegerland verschafft den Kun- den darüber hinaus einen finanziellen Überblick: Wo- hin verschwindet das Geld jeden Monat, wie viel gibt der Kunde für Benzin aus, für Lebensmittel oder Ver- sicherungen?“ http://m.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/neues- ueberweisungssystem-mit-dem-smartphone- 14320876.html "Weil die Bank den großen Wurf plant, der bis Ende des Jahres komplett umgesetzt wird. „Dann bietet die Deutsche Bank eine einzigartige App an, mit der die Kunden alles machen können“, erklärt der Leiter der Digitalen Fabrik der Deutschen Bank, Michael Koch: Geld überweisen, Kontostände abfragen, auch die bei anderen Banken, und bargeldloses Bezahlen an der Supermarktkasse.“ http://m.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/neues- ueberweisungssystem-mit-dem-smartphone- 14320876.html
  • 11. „Zum Beispiel deckt peerTransfer über 700 und Western Union über 400 Bildungseinrichtungen in Nordamerika, Europa und Australien ab…“ Somtypes Fokusthema Seite 9 "Um nur ein paar Beispiele herauszugreifen: Mit der App „Barzahlen“ aus Berlin kann jeder Kunde bei Re- we , Penny, Real oder in der Drogerie Geld abheben, dazu braucht er keine EC-Karte, nur sein Handy, auf dem vorab eine Kontoverbindung hinterlegt wird. Das Hamburger Fintech-Unternehmen „Figo“ fasst alle Konten, Sparbücher und Kreditkarten eines Kunden auf einer Oberfläche zusammen, auch wenn diese bei unterschiedlichen Kreditinstituten angelegt wur- den.“ http://m.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/neues- ueberweisungssystem-mit-dem-smartphone- 14320876.html "Studenten und ihre Eltern können sich auf verschie- denen Plattformen zum Bezahlen der Studiengebüh- ren einloggen, um Studiengebühren über Geld- und Kreditkarten von UnionPay zu bezahlen. Zum Bei- spiel deckt peerTransfer über 700 und Western Uni- on über 400 Bildungseinrichtungen in Nordamerika, Europa und Australien ab. Die Plattformen zum Be- zahlen der Studiengebühren von fünf Mainstream- banken in Taiwan decken über 70 Prozent der Fach- hochschulen und Universitäten vor Ort ab.“ http://pr21.de/banken/2016/07/02/ueber-2000- auslaendische-bildungsinstitutionen-akzeptieren-unionpay -karten-fuer-die-bezahlung-von-studiengebuehren- unionpay-international-verbessert-seinen-bezahlservice- fuer-studenten-die-im-ausla/ "Wie das EHI zeigt, besteht das Gros der Transaktio- nen aus Kleinbeträgen unter 15 Euro – in Drogerie- und Supermärten werden etwa durchschnittlich 12,28 Euro beziehungsweise 13,93 Euro pro Einkauf aus- gegeben. Entsprechend werden hier auch noch zwei Drittel der Bezahlvorgänge mit Bargeld getätigt – al- lerdings lag der Betrag vor zehn Jahren noch weit über 80 Prozent.“ http://www.wiwo.de/unternehmen/handel/mit-handy-zahlen -die-deutschen-zahlen-am-liebsten-bar/13816968.html "Mit Cash im Shop sollen Kunden flexibel Geld abhe- ben können, ohne dabei einen Mindesteinkaufswert erreichen oder vor dem Einkauf noch zu einer Bankfi- liale gehen zu müssen. Wir sind überzeugt, dass der Einzelhandel in Zukunft einfache Bankenservices wie das Ein- und Auszahlen von Bargeld übernehmen wird, da der Kunde immer weniger bereit ist, den ext- ra Weg zum nächsten Geldautomaten zu gehen, er- gänzt Barzahlen-Geschäftsführer Sebastian Seifert.“ http://www.inside-handy.de/news/41103-dkb-app-cash-im- shop "Die Entwicklung beschleunigt sich aus mehreren Gründen, denn zum einen tauschen sehr viele Schweden ihre alten Geldscheine nicht mehr gegen neue ein, sondern legen das Geld auf ihr Konto um damit bargeldlos zu bezahlen, zum anderen gehen immer mehr Unternehmen darauf über Bargeld bei der Bezahlung abzulehnen, nicht nur aus Sicher- heitsgründen, sondern auch, weil es teurer wird mit Bargeld umzugehen als mit einer Bankkarte.“ http://schweden-nachrichten.blogspot.com/2016/06/ nachrichten-25-juni-2016.html#3378460136205646774 Guthaben: Bargeld
  • 12. „Die Landeshauptstadt Potsdam hat sich als erste Stadt im Land Brandenburg für ein Mehrbetreibermodell entschieden…“ Somtypes Fokusthema Seite 10 "So können chinesische Touristen seit Kurzem in den Geschäften am Münchner Flughafen per App bezah- len. Wie BamS erfuhr, haben beide Seiten Interesse am Milliarden-Deal: Die Chinesen setzen auf deut- sches Know-how, Wirecard hätte gern einen Großak- tionär, weil das Unternehmen zuletzt immer wieder von Hedgefonds angegriffen wurde und so der Bör- senkurs unter Druck geriet.“ http://www.bild.de/geld/wirtschaft/china/milliardaer-steigt- bei-deutscher-high-tech-firma-ein-46489104.bild.html "Und je mehr Unternehmen und Geheimdienste sich alle erdenklichen Informationen über das Kaufverhal- ten sichern und Personenprofile erstellen, desto grö- ßer wird dieser Vorteil. Anbieter elektronischer Zah- lungssysteme beteuern zwar gebetsmühlenartig, dass die Daten ihrer Kunden sicher seien, aber die Erfahrung zeigt, dass sich immer wieder neue Si- cherheitslücken auftun.“ http://eu-austritt.blogspot.com/2015/04/die-eu-will-schon- 2018-das-bargeld.html? showComment=1466776528636#main "Heute ist das Bezahlen nicht mehr der Zweck, son- dern Mittel zum Zweck, Daten zu sammeln. Wo frü- her Banken und Kreditkartenunternehmen unter sich blieben, mischen heute Händlerkonsortien und IT- Konzerne wie Apple, Google oder Samsung mit, vor allem aber eine kaum überschaubare Schar von hoch motivierten Neulingen, die an einer Zukunft oh- ne Portemonnaies, Bargeld und Plastikkarten bas- teln.“ http://www.heise.de/tr/artikel/Fintech-Kleine-Haie- 3235844.html "Laut einer Accenture-Studie pumpten Investoren allein 2014 gut zwölf Milliarden Dollar in mehr als 700 Fintechs, mehr als dreimal so viel wie im Jahr davor. Die von financial technology abgeleitete Bezeich- nung ist irreführend: Viele der Jungunternehmer wol- len den Banken nicht als IT-Dienstleister technisches Know-how verkaufen, sondern ihnen Kunden abluch- sen.“ http://www.heise.de/tr/artikel/Fintech-Kleine-Haie- 3235844.html "Die Landeshauptstadt Potsdam hat sich als erste Stadt im Land Brandenburg für ein Mehrbetreibermo- dell entschieden, das gleichzeitig mehreren Anbie- tern den bürgerfreundlichen Service ermöglicht. Wer in einer der kostenpflichtigen Zonen parkt, muss da- mit nicht mehr am Automaten Geld einwerfen und einen Parkschein ziehen – sondern kann bequem per Mobiltelefon den Parkschein bezahlen.“ http://www.potsdam.de/394-parkgebuehren-mobiltelefon- bezahlen "Das großangelegte Joint Venture vereinigt die bis- herigen Schweizer Einzelangebote im Bereich des Mobile Payment und soll unter anderem dem ange- kündigten Apple Pay die Stirn bieten. Cashcloud CEO Prof. Moritz Hunzinger begrüßt die Schweizer Offensive: Während die Banken in Deutschland noch herumbasteln, schaffen die Schweizer Fakten. Die Kooperation zwischen Banken, Handel und Telekom- munikation werde dem kontaktlosen Bezahlen in der Schweiz zum Durchbruch verhelfen.“ http://www.aktiencheck.de/news/Artikel- OTS_cashcloud_Cashcloud_CEO_Hunzinger_lobt_Schwe izer_Offensive_Mobile-7256858 März 2016 "Prof. Moritz Hunzinger, CEO des Mobile-Payment- Anbieters Cashcloud, sieht sich bestätigt: “Während große Handelsunternehmen wie Aldi, Lidl, Kaufland und andere das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone längst eingeführt haben, verschlafen 90 Prozent der Apotheker und Optiker die Zukunft: Sie zögern immer noch mit der Einführung von Online- Angeboten und Mobile Payment.” http://wirtschaftsnachrichten-online.de/2016/06/17/ cashcloud-ceo-hunzinger-kunden-wollen-kontaktlos- zahlen-der-handel-verschlaft-die-zukunft/#main
  • 13. „Das Ziel der Abschaffung des Bargelds, ..., gleich in welchem Land, ist ohne Zweifel in die Kategorie Freiheitsberaubung…“ Somtypes Fokusthema Seite 11 "Die Kunden können sämtliche Leistungen und Vor- teile ihrer Kredit- oder Prepaidkarte weiterhin erhal- ten und nutzen, wie Cornèrcard schreibt. Apple Pay ist anwendbar mit iPhone 6, iPhone 6 Plus und neu- er, iPhone SE, Apple Watch und kann für bargeldlo- ses Bezahlen sowohl in ausgewählten Geschäften in der Schweiz als auch weltweit bei allen Händlern ein- gesetzt werden, die über einen Terminal mit Kontakt- los-Funktion verfügen.“ http://www.macweb.ch/news/64-apple/5050-cornercard- fuehrt-diesen-sommer-apple-pay-ein "Durch Nutzung der Kreditkarte fallen einfach zu ho- he Gebühren an, die letztendlich wir Kunden wieder durch erhöhte Preise der Waren bezahlen müssen und die Banken verdienen daran. Jepp….die Banken und der Staat sind deshalb ja ganz heiß drauf, Bar- geld abzuschaffen….Ich sage nur 500€-Schein – als ob Schwarzarbeit damit unterbunden werden kann….Ziel ist der gläserne Bürger…Sollten mal eini- ge drüber nachdenken…“ http://www.itopnews.de/2016/06/neue-petition-soll-apple- pay-nach-deutschland-bringen/ "Dabei können Waren bequem von Zuhause aus be- stellt werden und stehen in der Regel schon zwei Stunden später zur Abholung im Markt bereit. „Die Einführung des Services „Click & Collect“ ist ein kon- sequenter Schritt zum stetigen Ausbau unseres Om- ni-Channel-Konzeptes. Ziel ist es dabei, dem Kun- den ein Höchstmaß an Flexibilität beim Einkauf zu gewährleisten“, berichtet Detlef Mutterer, Director Operations and Logistics bei Toys“R“Us Central Eu- rope.“ http://pressnetwork.de/tag/click-collect/ "Natürlich operierte auch Rogoff mit dem sattsam bekannten Argument, dass Steuerflucht und Drogen- kriminalität besser bekämpft werden könnten, wenn kein Bargeld mehr zur Verfügung stünde, um dann endlich ehrlich darzulegen, was die wirkliche Absicht ist: »Banken resp. Verbraucher können Zinsen unter null Prozent ausweichen, indem sie statt Guthaben Bargeld horten.“ http://journalistenwatch.com/cms/wolfgang-schaeuble-in- kontinentaleuropa-kenne-ich-niemanden-der-die-absicht- hat-bargeld-abzuschaffen/ "Das Ziel der Abschaffung des Bargelds, was jeden von uns treffen würde, gleich in welchem Land, ist ohne Zweifel in die Kategorie Freiheitsberaubung einzureihen. Vorauszuschicken wäre, dass uns, wie bereits vielfach ohne grösseren Widerhall dargelegt, eine bargeldlose Existenz zu Besitzern von fiktiven Bankkonten mit einer rein virtuellen Währung degra- dieren würde.“ http://journalistenwatch.com/cms/wolfgang-schaeuble-in- kontinentaleuropa-kenne-ich-niemanden-der-die-absicht- hat-bargeld-abzuschaffen/ "Gegen Einschränkungen des Bargeldverkehrs hat sich auch Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele ausgesprochen; denjenigen, die Bargeld als › Relikt aus vergangenen Zeiten ‹ abtun, hielt er beim zwei- ten Bargeldsymposium der Deutschen Bundesbank am 19. Mai 2014 entgegen, dass Bargeld eine Transaktions- und auch eine Wertaufbewahrungs- funktion habe, während der frühere Bundesbank- und EZB-Chefvolkswirt Otmar Issing Bargeld › ge- prägte Freiheit ‹ nannte.“ http://journalistenwatch.com/cms/wolfgang-schaeuble-in- kontinentaleuropa-kenne-ich-niemanden-der-die-absicht- hat-bargeld-abzuschaffen/
  • 14. „Da einer Bankenverbandsumfrage zufolge 90 Prozent der Kun- den gegen eine Abschaffung des Bargelds seien,…“ Somtypes Fokusthema Seite 12 "Die Unions-Finanzexpertin Antje Tillmann (CDU) sagte, mit der Einführung des Rechtsanspruches auf ein Girokonto sei ab sofort sichergestellt, dass jeder Mensch am wirtschaftlichen Leben teilhaben könne. Zudem seien alle Banken verpflichtet: „Die „Rosinenpickerei“, die einige Banken in der Vergan- genheit betrieben haben, indem sie unliebsame Kun- den abgelehnt haben, ist nun vorbei.“ http://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/fuer- obdachlose-und-asylbewerber-das-jedermann-konto- startet/13732102.html "Barzahlungen bei 79 Prozent der Transaktionen Während viele Schweden und Dänen längst mit Kar- te oder mobil via App mit ihrem Handy bezahlen – egal ob auf dem Flohmarkt, im Taxi oder in der Knei- pe – vertrauen die Menschen in Deutschland weiter- hin vor allem auf Schein und Münze: Bei 79 Prozent der Transaktionen hierzulande wird bar gezahlt, wie die Bundesbank anhand Daten von 2014 errechnet hat.“ http://www.mittelbayerische.de/wirtschaft-nachrichten/das- bargeld-ist-den-deutschen-heilig-21840-art1390828.html "Wenn Banken, wie seit geraumer Zeit Realität, keine Zinsen zahlen, oder demnächst dazu übergehen, Strafzinsen auch auf Geldanlagen der Sparer zu for- dern, dann werden diese ihr Geld den Banken ent- ziehen ‒ sie werden es abheben und zu Hause bun- kern. Wird aber ‒ schleichend und ohne große Ge- genwehr ‒, Schritt für Schritt die Grundlage geschaf- fen, um das Bargeld abzuschaffen, dann sind die po- litischen Eliten auch die mögliche Gefahr von Bank- pleiten los.“ http://globale-evolution.de/showthread.php/5028-Ende-des -Bargelds!/page14?p=407764#post406880 "Alternativen wie das mobile Bezahlen per Smartpho- ne oder Computer-Uhr sind bei den meisten Bundes- bürgern nach wie vor unpopulär. «Bis es soweit ist, dass Verbraucher eher das Smartphone als die Banknote und die Münze zum Bezahlen an der La- denkasse nutzen, wird noch einige Zeit vergehen», beschreibt Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele die deutsche Realität.“ http://www.wz.de/home/ratgeber/geld-recht/nur-bares-ist- wahres-schoener-schein-in-digitaler-bezahlwelt-1.2206919 "Da einer Bankenverbandsumfrage zufolge 90 Pro- zent der Kunden gegen eine Abschaffung des Bar- gelds seien, „können und wollen die Banken gar nicht anders, als weiterhin unseren Beitrag für einen reibungslos funktionierenden Bargeldkreislauf zu leisten“, so Kemmer. Anfang Mai hatte der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) die schrittweise Ab- schaffung des Fünfhunderters beschlossen.“ http://www.mein-geld-medien.de/wirtschaft/bargeld-ist- beliebt-und-bleibt/ "Überzeugte Barzahler dagegen schätzen es, dass sie einen genaueren Überblick über ihre Ausgaben haben und sich beim Bezahlen keine Sorgen über Datenschutz machen müssen. Somit darf bezweifelt werden, ob der Deutsche-Bank-Chef John Cryan mit seiner steilen These vom Jahresanfang recht behal- ten wird: Bargeld werde in den nächsten zehn Jahren verschwinden.“ http://www.derhandel.de/news/finanzen/pages/
  • 15. „Die Applikation ist in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Nieder- landen verfügbar und zählt mittlerweile über 177.000 registrierte Nutzer.“ Somtypes Fokusthema Seite 13 "Ein Trend beim Einkaufen ist die zunehmende Ver- schmelzung von on- und offline, sagt der Sprecher des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Hertel, in Berlin. Zum Beispiel bestelle ein Kunde heute gerne online und hole die Ware am Laden ab. Das Smartphone sei „eine Riesenchance“ für die Händler: Sie könnten mit Apps das Zahlen erleich- tern oder Bonusprogramme für Kunden aufsetzen.“ http://www.amica.de/star-news/handel-der-hightech- supermarkt-einkaufen-in-der-zukunft_id_5614359.html "Cashcloud : Best Mobile Wallet Worldwide (FOTO) Luxemburg (ots) - Best Mobile Wallet Worldwide: Mit diesem Claim wirbt der Mobile Payment-Anbieter Cashcloud ab sofort für seine mehrfach ausgezeich- nete Bezahllösung. Nicht nur die zahlreichen Preise und die unzähligen positiven Rückmeldungen unse- rer Kunden sprechen für Cashcloud, sondern vor al- lem unsere Mobile Wallet, also das Produkt selbst.“ http://www.stock-world.de/nachrichten/ausland/OTS- cashcloud-Cashcloud-Best-Mobile-Wallet-Worldwide- FOTO-n7227468.html "HCE-Adaption (Host Card Emulation) im Master- Card Netzwerk Im Rahmen der geplanten Kooperati- on für die Länderausweitung planen wir zudem ein Technologieprojekt für die umfassende HCE- Adaption im MasterCard Netzwerk. Mit dieser für Androidrtphone bereits bestehenden Lösung des kontaktlosen Bezahlens mittels NFC eröffnen sich neue innovative Möglichkeiten, den europäischen Markt für Mobile Payment zu entwickeln.“ http://www.gomopa.net/Finanzforum/aktien/cashcloud-ag- aktie-wird-wieder-gehandelt-dramatischer-kursverlust-von- 6794-prozent-p942877132.html "Die Applikation ist in Deutschland, Frankreich, Spa- nien und den Niederlanden verfügbar und zählt mitt- lerweile über 177.000 registrierte Nutzer. Die Koope- ration mit MasterCard(R) rundet das Angebot mit ei- ner Prepaid MasterCard(R) sowie einem NFC-Sticker ab. Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen sowie der Geldtransfer zwischen Freunden sind damit so einfach wie nie zuvor.“ http://www.gomopa.net/Finanzforum/aktien/cashcloud-ag- aktie-wird-wieder-gehandelt-dramatischer-kursverlust-von- 6794-prozent-p942877132.html April 2016 "MasterCredit-Card - sicher im Internet und für Ju- gendliche Die Vorteile der Kostenkontrolle machen die prepaid Kreditkarte zu einem geeigneten und be- liebten Zahlungsmittel für Kinder und Jugendliche. Sie erfahren, dass auch Kreditkarten an ein Limit ge- bunden sind und werden dafür sensibilisiert, auch mit dem Plastikgeld nicht über die eigenen Verhältnisse zu leben.“ http://www.slideshare.net/MasterCredit1/mastercredit-card -bequemes-und-sicheres-zahlen-fr-jedermann Ausgaben: Kunden
  • 16. „Besonders, weil beim BankingCheck Award keine Jury, sondern die Kun- den selbst entscheiden, welche Unternehmen sie überzeugen…“ Somtypes Fokusthema Seite 14 "Bereits 2014 erhielt Cashcloud für die visionäre Um- setzung und den Funktionsumfang seiner Mobile Wallet den renommierten Banking IT-Innovation A- ward 2014 - und platzierte sich damit vor PayPal und Yapital. Im gleichen Jahr wurde das Unternehmen von der Online-Plattform PaymentAndBanking.com mit dem Publikumspreis als FinTech-StartUp des Jahres ausgezeichnet.“ http://www.stock-world.de/nachrichten/ausland/OTS- cashcloud-Beeindruckende-Erfolgsbilanz-Cashcloud- gewinnt-renommierte-n7216597.html "Ob Frühbucher oder der spontane Kurztrip – von Flug und Unterkunft bis hin zu Mietwagen oder Bahn- ticket können Sie alles ganz bequem per Kreditkarte bezahlen und genießen darüber hinaus einen beson- deren Schutz auf Reisen. So bietet Ihnen die Visa- Kreditkarte dank des immer größer werdenden Net- zes an Visa-Akzeptanzstellen weltweit das bargeldlo- se Bezahlen an für noch mehr Sicherheit unterwegs.“ https://www.hanseaticbank.de/online-magazin/geld- finanzen/kreditkarte/anpfiff_fuer_die_urlaubssaison.html "So bietet Ihnen die Visa-Kreditkarte dank des immer größer werdenden Netzes an Visa-Akzeptanzstellen weltweit das bargeldlose Bezahlen an für noch mehr Sicherheit unterwegs. Kommt Ihre Kreditkarte bei- spielsweise bei Großveranstaltungen wie bei der diesjährigen Fußball-EM in Frankreich doch einmal abhanden, können Sie sie in kürzester Zeit sperren lassen.“ https://www.hanseaticbank.de/online-magazin/geld- finanzen/kreditkarte/anpfiff_fuer_die_urlaubssaison.html "Euch allen bleibt von eurem Netto weniger wenn ihr bargeldlos bezahlt und das lasst ihr euch auch noch gefallen? Und wenn erst einmal alle bargeldlos be- zahlen müssen, dann können euch allen nebst den Daten die euch genommen werden, auch noch belie- big Gebühren abgezogen werden, weil ihr nicht mehr auf Bargeld ausweichen könnt ... ihr alle die mit Plas- tikgeld bezahlt stellt euch und alle anderen unter kommerzielle Kontrolle!“ http://www.derbund.ch/wirtschaft/unternehmen-und- konjunktur/Aufschlaege-bei-Kreditkarten-sorgen-fuer- Aerger/story/28761283? comments=1&showAllComments=1 "Besonders, weil beim BankingCheck Award keine Jury, sondern die Kunden selbst entscheiden, welche Unternehmen sie überzeugen. Mit unserer innovati- ven Mobile Wallet haben wir ein Produkt geschaffen, das den Menschen einen echten Mehrwert bietet: Geld problemlos an Freunde überweisen, online und an der Ladenkasse bezahlen, Rabattaktionen und Coupons direkt in der App nutzen“, sagt Prof. Moritz Hunzinger, CEO der Cashcloud AG.“ http://pr21.de/banken/2016/05/20/bestes-fintech-startup- und-bester-paymentdienst-cashcloud-beim-bankingcheck- award-2016-zweimal-auf-dem-treppchen/ "Zudem bietet es sich an, die NUMBER Kreditkarte im Ausland nutzen zu können, z.B. wenn man auf Reisen ist, da der Kunde mit ihr in über 210 Ländern ebenfalls kostenlos Geld abheben und bargeldlos bezahlen kann. Die NUMBER26 Kreditkarte Erfah- rungen sind, dass sich die Karte auch gut zum Onli- ne-Shopping anbietet, da sie ein sicheres Zahlungs- mittel mit hoher Zahlungssicherheit ist.“ http://www.aktiendepot.com/number26-kreditkarte-test/ "Wie also schaut zukünftig die Realität des Bezah- lens an der Tankstelle oder im Supermarkt aus? Wird Chaos herrschen, weil sich Schlangen vor den Kas- sen bilden, da der Kassierer jedem Kunden erklärt, dass er vor dem Bezahlen mit Karte bitte erst mal den Anbieter seiner Wahl auswählen muss und ver- dutzte Kunden antworten „Wieso, ich will doch nur mit meiner EC-Karte bezahlen, so wie immer“?“ https://www.der-bank-blog.de/qual-der-wahl-beim- bezahlen/mobile-payment/22178/
  • 17. Heatmapvergleich: Auf welche unterschiedlichen Aspekte legen die bei- den Personas besonderen Wert? Somtypes Fokusthema Persona Ausgaben über „Bargeldloses Bezahlen“ im Kontext von Smartphones Persona Guthaben über „Bargeldloses Bezahlen“ im Kontext von Smartphones Persona Ausgaben über „Bargeldloses Bezahlen“ im Kontext von Finanzen Persona Guthaben über „Bargeldloses Bezahlen“ im Kontext von Finanzen
  • 18. „Zusammen mit der Wirecard Bank bietet Number26 zum Beispiel ein kos- tenloses Konto zu ähnlichen Konditionen ebenso mit MasterCard an…“ Somtypes Fokusthema Seite 15 "Mit o2 Banking verfolgt der zweitgrößte deutsche Mobilfunkanbieter ein neues Konzept, dass es so hierzulande noch nicht gibt – statt Zinsen gibt es Da- tenvolumen auf o2-Mobilfunkverträge. Mit der Fidor Bank als Partner wird es o2-Kunden ab dem Spät- sommer schmackhaft gemacht, ein ausschließlich online betriebenes Konto abzuschließen. Das Konto ist komplett kostenlos und wird mit einer MasterCard realisiert, über die auch Bargeldabhebungen vorge- nommen werden können.“ http://www.7mobile.de/handy-news/o2-banking- datenvolumen-statt-zinsen-und-nur-online-eine- revolution.htm "Das Fehlen einer EC-Karte, persönliche Ansprech- partner vor Ort sowie zwar viele, jedoch deutlich we- niger Geldautomaten als eine klassische Bank bietet, könnten dem einen oder anderen das Angebot madig machen. Wer sich über eine kostenloses Konto mit Kreditkarte und vielen MasterCard-Automaten freut, könnte sich mit einem Konto bei einer „Online-only- Bank“ anfreunden.“ http://www.7mobile.de/handy-news/o2-banking- datenvolumen-statt-zinsen-und-nur-online-eine- revolution.htm "Eine mächtige Koalition aus vier Gruppen hat sich zusammengefunden, um dem Bargeld den Garaus zu machen: 1. Banken, 2. Anbieter von elektroni- schen Bezahlsystemen, 3. E-Commerce- Unternehmen und Datenkraken und 4. Politiker. Alle haben ein großes Interesse daran, die bargeldlose Welt zu schaffen, weil sie dann viel mehr verdienen und ungestört vom Willen der Bürger wirtschaften können.“ http://www.focus.de/finanzen/experten/bargeldabschaffer- auf-dem-vormarsch-krieg-gegen-das-bargeld-die-fiesen- methoden-der-politiker-und-banker_id_5526167.html "Einschüchterung und Zwang: Bei bloßer Propagan- da und Meinungsbeeinflussung belassen es die Bar- geldgegner nicht. Sie wenden auch Zwang und Ein- schüchterung an. Wir sollen ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn wir größere Mengen Bargeld zu Hause aufbewahren, von der Bank abheben oder damit bezahlen wollen – wenn es nicht direkt mit empfindlichen Strafen belegt wird wie bereits in Frankreich oder Italien.“ http://www.focus.de/finanzen/experten/bargeldabschaffer- auf-dem-vormarsch-krieg-gegen-das-bargeld-die-fiesen- methoden-der-politiker-und-banker_id_5526167.html "Zusammen mit der Wirecard Bank bietet Number26 zum Beispiel ein kostenloses Konto zu ähnlichen Konditionen ebenso mit MasterCard an. Jedoch mit Zusatzfunktionen wie einer Maestro-Karte (bei Geld- eingang von mindestens 100 Euro) und der Möglich- keit, in teilnehmenden Geschäften wie beispielsweise Penny, Real oder Rewe Geld kostenfrei vom Konto abzuheben sowie einzuzahlen.“ http://www.7mobile.de/handy-news/o2-banking- datenvolumen-statt-zinsen-und-nur-online-eine- revolution.htm "Verbraucherschützer, Teile des Handels sowie eini- ge Finanzexperten kritisieren das Vorhaben der EZB; vereinzelt wird sogar vor dem vollständigen Aus des Bargelds gewarnt. Cashcloud-CEO Prof. Moritz Hunzinger sieht dem Ende des 500-Euro-Scheins gelassen entgegen: “Schaut man sich in Europa um, kann man bereits feststellen, dass das Bargeld an Bedeutung verliert - besonders zugunsten bargeldlo- ser Alternativen wie Mobile Payment.“ https://www.tumblr.com/search/500-%E2%82%AC-Schein
  • 19. „Die Online-Umfrage ... zeigt, dass deutsche Internetnutzer im internationalen Ver- gleich die Sicherheit von Bezahlen mit Bargeld besonders schätzen …“ Somtypes Fokusthema Seite 16 "Natürlich handelt es sich dabei um ein Gesamtkon- zept, die Bank kalkuliert die Kartengebühr über die Kontoführungspauschale. Tatsächlich keine Gebüh- ren, weder für Konto noch für Kreditkarte, verrechnen einige Direktbanken. Prepaid: Im Gegensatz zur Kre- ditkarte, deren Umsätze eine Girokonto belasten, gibt es Karten, die ohne ein derartiges Konto funktionie- ren.“ http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/ Kreditkarten-Komfort-aber-auch-einige- Fallen;art15,2231593 "Die Online-Umfrage – im Auftrag von paysafecard vom Marktforschungsinstitut Marketagent durchge- führt – unter Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren in acht Ländern (Österreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Polen, Frankreich, Spanien, Vereinigtes Königreich), zeigt, dass deutsche Inter- netnutzer im internationalen Vergleich die Sicherheit von Bezahlen mit Bargeld besonders schätzen und beim Online-Shopping genau überprüfen, wo sie ihre Daten eingeben.“ http://www.pressemeldungen.ch/2016/05/10/paysafecard- studie-deutsche-internetnutzer-haengen-an-ihrem-bargeld -223545/#main "Vor allem eine Gruppe schätzt die Vorteile von Bar- geld: 66,6 Prozent der Teilnehmer der paysafecard- Studie, die zwischen 18 und 25 Jahre alt sind, favori- sieren das Bargeld gegenüber dem bargeldlosen Be- zahlen. Mit ihrer Bargeld-Präferenz heben sich die deutschen Internetnutzer vom Durchschnitt aller acht ausgewerteten Länder ab: 37,2 Prozent der Befrag- ten bevorzugen Bargeld beim Bezahlen, 48,2 Pro- zent bargeldlose Methoden (14,6 % unentschlos- sen).“ http://www.pressemeldungen.ch/2016/05/10/paysafecard- studie-deutsche-internetnutzer-haengen-an-ihrem-bargeld -223545/#main "Die Zahlen auf dem Konto oder sonst wo in der digi- talen Welt sind KEIN gesetzliches Zahlungsmittel, sondern streng genommen Schuldscheine von Ban- ken etc.!! Geld auf dem Konto ist Buchgeld / Giral- geld - von Banken geschaffen - und es gehört auch den Banken! Wenn Bargeld in der heutigen Form immer weniger akzeptiert wird, dann muss zumindest ein e-Bargeld von der Zentralbank geschaffen wer- den, dass den Zugriff der Banken entzogen ist.“ http://diepresse.com/home/wirtschaft/ international/4964716/EUKommissar-Oettinger_Bargeld- stirbt-aus?direct=4984489&_vl_backlink=/home/ index.do&selChannel=107" Mai 2016 "»Bereits heute wird Geld auf einem Konto auf elekt- ronische Weise verschoben, aber es gibt einen Un- terschied zwischen dem heutigen System und dem, was es bedeutet, Geld als digitalen Wert zu bezeich- nen. Bei elektronisch abgewickelten Zahlungen han- delt es sich eigentlich lediglich um Anweisungen, die das Geld benötigt, um von einem Konto auf ein an- deres überwiesen zu werden.“ http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/ michael-snyder/auf-einem-geheimen-treffen-fuehrender- vertreter-der-groessten-finanzinstitutionen-der-usa-wurde- ein-.html "Denn Kunden wollen, dass ihr Bezahlvorgang nicht nur schnell geht, sondern auch 100-prozentig sicher ist – egal ob online oder am Tresen, egal ob mit Cash oder bargeldlos. Elektronische Bezahlsysteme wie PayPal, Sofortüberweisung.de, ClickandBuy oder Giropay nehmen in der Gunst der Verbraucher weiter zu und verzeichnen ein Wachstum von 4 Prozent- punkten gegenüber dem Vorjahr.“ http://business-handel.de/component/content/article.html? id=8839:payment-ohne-sicherheit-kein-umsatz "Ein angemessen hohes Schutzniveau aufrecht zu erhalten, muss zum elementaren Handwerkszeug eines jeden Online-Händlers gehören“, betont Se- bastian Schulz, Leiter Rechtspolitik und Datenschutz des bevh. Trotz des Zuspruchs, den elektronische Bezahlsysteme besonders in der Gruppe der über 40 -jährigen Verbraucher erhalten, finden traditionelle Bezahlverfahren wie der Kauf auf Rechnung weiter- hin eine konstant hohe Akzeptanz.“ http://business-handel.de/component/content/article.html? id=8839:payment-ohne-sicherheit-kein-umsatz
  • 20. „Per App lässt sich bei Überweisungen damit zum Beispiel der QR -Code der jeweiligen Rechnung einscannen...“ Somtypes Fokusthema Seite 17 "Ab sofort müssen Kunden im Versicherungsfall kein Geld mehr vorstrecken, keine Wartezeit mehr in Kauf nehmen und keinen Papierkrieg mehr bei der Scha- denmeldung führen. Denn mit dem Real-Time Reise- schutz bietet die AGA im Bereich Reisekranken- und Reisegepäck-Versicherung in Kooperation mit PassportCard eine Karte, mit der Kunden eine Zah- lung sofort vor Ort bekommen.“ http://newsaktuell-de-yahoopartner.tumblr.com/ post/143488002932/cashcloud-ag-gibt-finanzzahlen- bekannt-und-ist "Kreditkarten Gebührenreduzierungen führten zu ver- besserten Akzeptanzbedingungen für den Handel, die wiederum zur Folge hatten, dass Lebensmittel- Harddiscounter und Unternehmen anderer Branchen flächendeckend Kreditkarten akzeptieren. Das führte branchenweit zu einem signifikanten Anstieg der Kre- ditkartenumsätze auf 22,9 Milliarden Euro, was ei- nem Gesamtumsatzanteil von 5,7 Prozent entspricht, der im laufenden Jahr noch weiter ansteigen kann.“ http://www.etailment.at/ehi-studie-apple-google-co-als- treiber-mobilen-bezahlens/ "„Aufgrund der günstigeren Konditionen kann der Handel seinen Kunden nun ein breiteres Angebot an Zahlungsarten bieten“, kommentiert EHI- Zahlungsexperte Horst Rüter die Ergebnisse der diesjährigen Studie, die auf dem EHI Kartenkongress am 26. April 2016 in Bonn vorgestellt wurden. Mobi- les Bezahlen Die Voraussetzungen für marktreife mobile Bezahllösungen hat der Handel mittlerweile weitgehend geschaffen.“ http://www.etailment.at/ehi-studie-apple-google-co-als- treiber-mobilen-bezahlens/ "Doch die Überlegungen der Notenbanken werden konkreter: Wie die Wochenzeitung „Die Zeit“ unter Berufung auf Notenbankkreise berichtet, prüfen eini- ge Währungsbehörden der G-20-Staaten, in Zukunft elektronisches Geld herauszugeben. Hintergrund sei die Beobachtung, dass die Menschen in vielen Län- dern vermehrt bargeldlos bezahlen und dabei elekt- ronische Zahlungsmethoden nutzen.“ http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8551276-bargeld -abschaffung-staats-bitcoin-bargeld-elektronischen- zentralbankgeld "Ein klarer Vorteil gegenüber mobilen Browseran- wendungen ergibt sich hierbei aus der verbesserten Integration spezifischer Smartphone - Leistungsmerkmale wie insbesondere der Kamera- funktion: Per App lässt sich bei Überweisungen damit zum Beispiel der QR-Code der jeweiligen Rechnung einscannen. Nach dem Einscannen des Codes füllt die Applikation dann automatisch die Überweisungs- maske aus – statt Zahlungsempfänger, Bankverbin- dung, Betrag und Verwendungszweck manuell zu erfassen.“ https://www.springerprofessional.de/mobile-banking/ bankvertrieb/smartphone-mutiert-zum-mobilen-banking- terminal/10044238 "“Hands Free” geht beim bargeldlosen Bezahlen ver- mutlich technisch am weitesten, aber grundsätzlich ist die Idee natürlich nicht neu: Schon die in den USA allgegenwärtige Kreditkarte ersetzt in vielen Fällen das Bargeld - selbst Kleinstbeträge von ein paar Dol- lar kann ich hier damit zahlen. Annie dagegen zahlt alles bar und benutzt noch nicht mal Kreditkarten.“ http://www.br.de/nachrichten/google-bargeld-usa-100.html Ausgaben: Smartphone
  • 21. „Jeder Kunde sollte frei entscheiden können ob er Bar zahlt oder mit Karte…“ Somtypes Fokusthema Seite 18 "Apple-Chef Tim Cook hat die Position seiner Firma in Sachen Datenschutz klar formuliert - wie hier im Interview mit dem Journalisten Charlie Rose: Apple versuche, bei diesen neuen Diensten bewusst keine Daten zu sammeln, so Cook. Und trotzdem hinterlas- se ich beim Bezahlen mit Apple Pay natürlich eine Datenspur - am Ende zumindest bei meiner Kredit- kartenfirma, die die Zahlungen von meinem Konto abbucht.“ http://www.br.de/nachrichten/google-bargeld-usa-100.html "Hat aber nichts damit zu tun das man Bargeldlos bezahlen KANN.... denn über die Abschaffung von Bargeld entscheidet keine Bank...das tut der Gesetz- geber und natürlich auch der Kunde. Jeder Kunde sollte frei entscheiden können ob er Bar zahlt oder mit Karte. Das ist in Deutschland leider nicht möglich, anderswo schon. Steht ja auch so im Beitrag. Da ha- ben die nämlich keine Arbeit mehr. Nur noch Bits und Bytes eben.....“ https:// www.facebook.com/10154177998858417#channels_com ment_10154180214278417 "Sehe auch bei NFC mit Handy daher keinerlei Vor- teil Weitere Nachteile bei elektronischen Zahlungen wie Datenkraken und Vorteile bei Bargeld wie z.B. jemand anderem Geld zu geben oder zusammenzu- legen gibts dann auch noch...(weil du z.B. Restau- rant/Barbesuche angeführt hast, es ist jawohl viel schneller wenn jeder X EUR Bargeld auf den Tisch schmeisst und die Rechnung ist bezahlt als wenn einzeln 10 Leute nacheinander da mit Geldkarten und Handy rumeiern ?)“ https://de.pokerstrategy.com/forum/thread.php? threadid=1686209 "Die Karte ist mit allen aktuellen Features, so natür- lich auch der Visa payWave-Funktion für kontaktlo- ses Bezahlen, ausgestattet und ermöglicht damit schnelles, einfaches und komfortables Bezahlen rund um den Globus. „Kontaktloses Bezahlen ist rund um die Welt absolut im Vormarsch – und für card complete bereits Standard“, so Dr. Heimo Ha- ckel, Vorstandsvorsitzender der card complete Ser- vice Bank AG.“ http://www.traveller-online.at/news/detail/card-complete- neue-visa-gold-card.html "Diese höchst totalitäre Idee führt auf dem Schleich- pfad jene elende Entwicklung fort die man gebets- mühlenhaft mit dem abgeleierten Argument der Si- cherheit zu rechtfertigen sucht,nämlich der komplet- ten Auflösung bürgerlicher Freiheitsrechte.Es geht in Wahrheit natürlich auch nicht um Sicherheit oder sonstiges sondern simpel um Kontrolle über den Bür- ger und dessen Guthaben auf dem Konto.Vor dem Hintergrund negativer Zinsen ist dies der Startschuß zu Kollektiven Enteignung“ http://meta.tagesschau.de/id/110420/bargeldloses- bezahlen-in-schweden-cash-kein-interesse "Wenn man weiß, dass im bargeldlosen Zahlungs- verkehr unsere Konten bis heute ein Versprechen auf Bargeld bedeuten, also eine Schuld der Banken uns gegenüber, dann wird einem auch klar, welche Möglichkeiten sich für Banken ergeben, wenn dieses Schuldverhältnis nicht mehr besteht. Es eröffnen sich weitere Möglichkeiten, Buchgeld zu schöpfen - Kredi- te halt - und defacto aus dem Nichts.“ http://meta.tagesschau.de/id/110420/bargeldloses- bezahlen-in-schweden-cash-kein-interesse "Banken und Kreditkarteninstitute verweisen darauf, dass kontaktloses Bezahlen genauso sicher ist wie eine gewöhnliche Zahlung mit einer Karte, die in das Lesegerät gesteckt werden muss. Zudem gelten die- selben Datenschutzbestimmungen. Bisher sind je- doch Fälle gemeldet worden, in denen mit speziell programmierten Smartphones Kartennummer und Ablaufdatum der Zahlungsmittel ausgespäht wur- den.“ http://www.focus.de/finanzen/banken/so-funktioniert- kontaktloses-bezahlen-mit-kreditkarte-und- smartphone_id_5421495.html
  • 22. „Mit der klassischen PayPal App hingegen ist es jederzeit möglich, das eigene PayPal Guthaben einzusehen, sich einen Überblick …“ Somtypes Fokusthema Seite 19 "Dann Wundert mich das im Beitrag zwar number26 gebannt wird, welche garkeine Bank sind sondern ein fintech, aber nicht die FidorBank mit ihren beiden NFC Karten. Dann sei gesagt das Edeka nur in der test Region Kontaktlose Zahlungen annimmt..... Und hier wohl teilweise nur die neue girocard kontaktlos und nicht Mastercard oder Visa Produkte.... Bei Ver- lust soll unter 25€ die Bank haften?“ http://www.focus.de/finanzen/banken/so-funktioniert- kontaktloses-bezahlen-mit-kreditkarte-und- smartphone_id_5421495.html "Während Euer Kreditkartenanbieter das Geld erst einmal ‚auslegt’ und auf das Verkäuferkonto über- weist, wird es erst am Ende des Monats von eurem Konto abgebucht. Wer lieber mithilfe des PayPal- Verfahrens bezahlen möchte, zahlt entweder ein ge- wisses Guthaben auf das PayPal Konto ein oder der Betrag wird direkt vom eigenen Konto abgebucht und schon ist die Zahlung beim Verkäufer eingegangen.“ https://www.geld-kompakt.de/2013/12/03/online-shopping- wie-zahle-ich-am-besten/#main "Mit der klassischen PayPal App hingegen ist es je- derzeit möglich, das eigene PayPal Guthaben einzu- sehen, sich einen Überblick über vergangene Trans- aktionen zu verschaffen, Geld zu empfangen oder zu verschicken, Einkäufe zu bezahlen und etliches mehr – bequem vom Smartphone aus, egal wo du gerade bist, ob im Cafe, beim nach Hause fahren im Auto oder gemütlich am Strand.“ https://www.gutscheinsammler.de/gutscheine/paypal "Apple, Google und Facebook stehen schon in den Startlöchern und bieten eigene Tools für Transaktio- nen an. Alles Unternehmen, die auf das Geschäft mit Daten setzen und die PayPal Marktanteile abringen wollen. Paypal, immerhin mit Alipay eines der größ- ten Unternehmen im sogenannten E-Payment- Bereich, hat schon vor Jahren erkannt, wie konkomi- tant und altertümlich Bargeld ist.“ https://www.freitag.de/autoren/peter-jelinek/das-letzte- anarchistische-refugium-bargeld "Nach den Tüten kommt das Bargeld Geht es nach den Vorstellungen der Bundesregierung, wird in die- sem Jahr nicht nur Plastiktüten in den Apotheken ab- geschafft, sondern auch das Bargeld. Nach Medien- berichten will Bundeswirtschaftsminister Siegmar Gabriel das bargeldlose Bezahlen in Apotheken zur Pflicht machen. Im Rahmen eines vom BMWi initiier- ten Projektes sollen Apothekenkunden Arzneimittel und andere Waren ab dem 11.11.2016 nur noch mit Kredit- oder EC-Karten bezahlen.“ https://www.facebook.com/124113210997381/ posts/1067781519963874#channels "Die Telekom bietet ihren Kunden für das mobile Be- zahlen die MyWallet-App an. Zusätzlich benötigt der Kunde eine MyWallet Card, die Mastercard und Ma- estro-Karte in einem ist und ebenfalls als Prepaid- Karte per Guthaben-Aufladung funktioniert. Wird die- se als Expresskarte eingerichtet, ist sogar das Be- zahlen ohne Anschalten und Entsperren des Smart- phones sowie mit geringem Akkuladestand möglich.“ http://mobil.teltarif.de/i/mobile-payment.html? update=1612649
  • 23. „Ziel sei es laut Spar, trotz hoher Besucherfrequenz ein zeitspa- rendes Einkaufserlebnis zu bieten…“ Somtypes Fokusthema Seite 20 Juni 2016 "Profitieren werden von diesen Entwicklungen insbe- sondere der Staat und die Banken, da sie auf sensib- le Daten der Geldtransaktionen Zugriff haben und Kontogebühren sowie Zinssätze für Kredite und Sparguthaben steuern und festlegen können. Für die Abschaffung des Bargelds sprechen aber auch Argu- mente wie der Zahlungskomfort und die Reduzierung von Kriminalität in Form von Steuerhinterziehung, Schwarzarbeit, Geldwäsche und Drogenhandel oder schlicht Banküberfällen.“ http://www.3sat.de/page/?source=/wissenschaftsdoku/ sendungen/185909/index.html "Viele Karten mit Kreditrahmen verursachen zwar keine jährlichen Gebühren, aber nach Ablauf der Gültigkeit muss ein Betrag entrichtet werden, um die Kreditkarte zu erneuern. Ein prominentes Beispiel wäre die MasterCard Gold in Österreich, welche tat- sächlich keine jährlichen Gebühren besitzt, aber eine Erneuerung kostet trotzdem alle fünf Jahre zwischen 30 und 50 Euro.“ http://www.weltderfinanzen.net/kreditkarten/prepaid- kreditkarte-vs-klassische-kreditkarte/ "So ähnlich wie WhatsApp den SMS-Versand zu- rückgedrängt hat, könnte eine Standard-App zum Bezahlen an der Kasse und direkten Überweisen von Handy zu Handy (P2P-Payment) auch in Deutsch- land eine hohe Verbreitung erreichen. Wie das mit Apple Pay aussehen kann, führt derzeit VISA vor: Vor dem Start von Apple Pay in Großbritannien wur- de im Schnitt nur eine von 25 VISA-Transaktionen kontaktlos ausgeführt, nach wenigen Monaten ist es bereits jede siebte.“ http://www.huffingtonpost.de/ralf-ohlhausen/das-land-der- denker-und-z_b_9475478.html?utm_hp_ref=blogs "Bei der netbank bekommt der Kunde eine Master- Card im ersten Jahr kostenlos, allerdings nur, wenn er das GiroLoyal-Konto als Gehaltskonto nutzt, an- sonsten kostet die Karte 20 Euro. Doch ohnehin ist ein regelmäßiger Lohn- oder Gehaltseingang von mindestens 500 Euro monatlich neben einer positi- ven Schufa-Auskunft Voraussetzung, um die Master- Card Standard zu erhalten.“ http://www.forium.de/girokonto/index/ Deutsche+Kreditbank+%28DKB%29% 3A+kostenloses+Gehaltskonto.html "Kreditkarten-Unternehmen wie Mastercard und Visa verdienen an diesen Gebühren - für Händler bedeu- ten sie aus Sicht der EU-Kommission unnötige Kos- ten in Milliardenhöhe, die durch höhere Produktprei- se auf die Verbraucher abgewälzt werden. Zudem sieht die Kommission ein Hindernis für moderne und sichere Zahlungsmethoden, wenn es aufgrund der Gebühren für Händler billiger ist, Bargeld anstatt Kar- ten zur Bezahlung zu akzeptieren.“ http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/ falsche-schufa-auskunft-wie-kreditnehmer-den- bonitaetskrieg-gewinnen/13308284.html "Ziel sei es laut Spar, trotz hoher Besucherfrequenz ein zeitsparendes Einkaufserlebnis zu bieten. Kun- den können per App das Lieblingsweckerl bestellen, bei Betreten des Marktes via iBeacon an die Bestell- nummer erinnert werden, vorbei am Digital Signage, auf den elektronischen Regaletiketten kurz Preise checken und schließlich an den Self-Checkouts die Ware selbst scannen und bargeldlos bezahlen.“ http://wirtschaftsnachrichten.at/xatosCMSv1.php? contentfol- der=SMLIVE_&contentfile=wirtschaftsnachrichten_detail&I D=3377&headline=Spar+testet+digitale+Services "Ja. Dem Handelsforschungsinstitut EHI zufolge lag der Anteil des Kartenumsatzes 2012 am Gesamtmix der Zahlungsarten im deutschen Einzelhandel erst- mals bei mehr als 40 Prozent - und das ist im EU- Vergleich noch ein geringer Anteil. Bei jeder Zahlung fallen dann Gebühren an. Die Pläne beziehen sich auf die sogenannten Interbanken-Entgelte. Diese stellt die Bank eines Kunden dem Finanzinstitut ei- nes Händlers in Rechnung, wenn der Verbraucher per Karte zahlt.“ http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/ falsche-schufa-auskunft-wie-kreditnehmer-den- bonitaetskrieg-gewinnen/13308284.html
  • 24. „So haben die nun 7,6 Millionen Besitzer von NFC-fähigen Bankomatkar- ten in Österreich die Chance, mit Grazer Infineon-Know-how…“ Somtypes Fokusthema Seite 21 "Zudem sieht die Kommission ein Hindernis für mo- derne und sichere Zahlungsmethoden, wenn es auf- grund der Gebühren für Händler billiger ist, Bargeld anstatt Karten zur Bezahlung zu akzeptieren. Das ist von Land zu Land sehr unterschiedlich: Die Gebüh- ren für Debitkarten reichen der Financial Times zufol- ge von 0,1 Prozent in Dänemark bis zu 1,6 Prozent in Polen.“ http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/ falsche-schufa-auskunft-wie-kreditnehmer-den- bonitaetskrieg-gewinnen/13308284.html "Möchte man bezahlen, geht man zur Kasse, bestä- tigt, dass man mit Google zahlen möchte und teilt der/dem KassiererIn die eigenen Initialen mit. Die Kasse, die mit Google Hands Free ausgerüstet sein muss, nimmt ein Foto des Kunden auf und gleicht es mit einem in der Cloud hinterlegten Foto ab. Stimmt alles überein, wird die Zahlung veranlasst und der Kunde per Smartphone benachrichtigt.“ https://trendblog.euronics.de/internet/google-hands-free- mobil-bezahlen-ohne-das-smartphone-aus-der-tasche-zu- nehmen-36522/#main "Die Aktien waren am Dienstag bei überdurchschnitt- lich hohen Umsätzen zeitweise um mehr als acht Prozent abgerutscht auf 34,21 Euro - und erholen sich seitdem nur zögerlich von ihrer schon tags zuvor begonnenen Talfahrt. Hintergrund: In einer am Mon- tag im Internet veröffentlichten Studie wirft die bis vor kurzem noch völlig unbekannte Analysefirma Zatarra Research Wirecard erneut Geldwäsche vor.“ https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/analysten- springen-wirecard-aktie-180000705.html "Auch diesmal vermuten Experten sogenannte Leer- verkäufer hinter der Attacke - also Spekulanten, die mit fallenden Wertpapierkursen Geld verdienen. Der Ratschlag an Anleger von zehn Analysten, die Wire- card laut dem Informationsdienstleister Bloomberg nach Bekanntwerden der ersten Betrugsvorwürfe un- ter die Lupe genommen haben, fällt eindeutig aus: Sämtliche Experten stufen die Aktie als Kauf ein.“ https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/analysten- springen-wirecard-aktie-180000705.html "Und der Tag wird kommen, an dem an der Laden- kasse gar kein Bargeld mehr hin und her gereicht wird, sondern der Bezahlvorgang sich automatisch fast im Verborgenen vollzieht. „Es wäre absurd, das Handy nicht als Zahlungsmittel zu nutzen“, sagt Björn Hoffmeyer, Deutschland-Chef des Kreditkartenunter- nehmens American Express : „Global gibt es 3,8 Mil- liarden Zahnbürsten, aber vier Milliarden Smartpho- nes.“ http://m.faz.net/aktuell/finanzen/digital-bezahlen/warum- ueberhaupt-noch-bar-bezahlen-14108069.html "So haben die nun 7,6 Millionen Besitzer von NFC- fähigen Bankomatkarten in Österreich die Chance, mit Grazer Infineon-Know-how sichere und komfor- table Kartenzahlungen an mittlerweile mehr als 32.000 Kontaktlosterminals im Einzelhandel zu täti- gen. Dass dadurch die Akzeptanz in der breiten Be- völkerung rasant steigt, sieht Dr. Rainer Schamber- ger, CEO von PSA, als wichtigen Fingerzeig: „Kontakt- und bargeldloses Bezahlen ist die Zukunft.“ http://www.iv-net.at/lg/stmk/b759 Guthaben: Smartphone
  • 25. „In Sachen Mobile Payment ... überwiegt gegenwärtig noch die Skepsis aufseiten der Verbraucher...“ Somtypes Fokusthema Seite 22 "Abschließen lieber persönlich Allerdings bevorzugen knapp 30% der Kunden den persönlichen Kontakt aufgrund von Sicherheitsbedenken bei der Übertra- gung von Daten. Die Scheu vor Online-Abschlüssen betrifft vor allem Kredite, Lebensversicherungen und Haus- und Wohnfinanzierungen, während es bei Kfz- Versicherungen, Spar- und Girokonten sowie Kredit- karten weniger Bedenken gibt und mehr als 20% der Kunden hierbei auf persönliche Beratung verzichten.“ https://issuu.com/www.medianet.at/docs/finance_0403 "Über Visa: Visa Europe ist das führende Zahlungs- system in Europa und gehört Mitgliedsbanken und Zahlungsservice-Anbietern aus 38 europäischen Ländern an. Visa Europe entwickelt kontinuierlich neue Technologien und Services, mit denen Millio- nen Verbraucher, Unternehmen und Behörden in Eu- ropa bargeldlos bezahlen können. Für die Ausgabe von Visa Bank- und Kreditkarten, für die Verträge mit Händlern und die Festlegung von Kartengebühren sind Mitgliedsbanken zuständig.“ http://www.ariva.de/news/Wirecard-bringt-neue-Prepaid- Visa-Karte-mycard2go-heraus-Erste-Visa-Simply-One- Kombikarte-Erhaeltlich-bei-zahlreichen-Haendlern- 5669186 "Ein wichtiger Partner ist hier der Großhändler Lek- kerland, der in Deutschland mehr als 58.000 Conve- nience-Stores, Tankstellen und Kioske beliefert.Nach dem Kauf müssen Kunden ihre mycard2go nur noch per SMS oder online in Sekundenschnelle aktivieren und schon können sie neben dem Bezahlen an ge- wöhnlichen Kassen-Terminals oder im Internet zahl- reiche weitere Vorteile nutzen: Es fällt kein Auslands- einsatzentgelt für alle Zahlungen außerhalb des Euro -Währungsraums an.“ http://www.poppress.de/wirtschaft/wirecard-ag- de0007472060/48669611 "Ab sofort steht Konsumenten eine neue Prepaid Vi- sa Karte von Wirecard zur Verfügung: Die mycard2go ist einfach aufladbar und flexibel einzu- setzen - ob online, im stationären Handel oder im Ausland. Herausgegeben von der Wirecard Bank AG, ist sie die erste Visa Simply One Kombikarte, die die Funktionen einer gewöhnlichen Kreditkarte mit denen einer Debitkarte (V PAY) vereint.“ http://www.ariva.de/news/Wirecard-bringt-neue-Prepaid- Visa-Karte-mycard2go-heraus-Erste-Visa-Simply-One- Kombikarte-Erhaeltlich-bei-zahlreichen-Haendlern- 5669186 "So ist das Abheben von Bargeld an Geldautomaten zum Beispiel für Kunden der DKB und comdirect Bank mit ihrer Visa-Karte weltweit kostenlos. Andere Banken, wie beispielsweise die wüstenrotdirect Bank und die netbank bieten ihren Kunden über einen ge- wissen Zeitraum eine bestimmte Anzahl kostenloser Geldabhebungen an. Es kann sich im Ausland also lohnen, nicht direkt mit der Kreditkarte im Geschäft zu bezahlen sondern im Vorfeld Geld am Automaten abzuheben.“ http://pressnetwork.de/tag/urlaubsgeld/ "Händler Wolfgang Klinge (Lederwaren Küper) nutzte am Montagabend in der Jahreshauptversammlung der Gemeinschaft „Wir für Werne“ das Forum, um sein Unverständnis über einen Service zu äußern, den die Sparkasse an der Lippe auch in Werne an- bieten will. Kunden, die Online-Banking machen und im Besitz einer Mastercard sind, erhalten auf der Plattform der Sparkasse von Unternehmen beim Ein- kauf Rabatte.“ http://www.wa.de/lokales/werne/kaufleute-kritisieren-online -portal-sparkasse-6152456.html?cmp=defrss "Immerhin: Im Vergleich zur Vorjahresbefragung stieg der Anteil damit um fünf Prozentpunkte. In Sa- chen Mobile Payment – das nach Definition der Wirt- schaftsprüfungsgesellschaft nicht nur die kontaktlose Zahlung an der Kasse mittels mobiler Endgeräte, sondern auch mobil getätigte Transaktionen über Zahlungsdienstleister wie PayPal oder Paydirekt um- fasst – überwiegt gegenwärtig noch die Skepsis auf- seiten der Verbraucher.“ https://www.check24.de/konto-kredit/news/mobile- payment-die-bereitschaft-ist-da-doch-die-skepsis- ueberwiegt-60049/
  • 26. „Und zur Gier der Banker - dass gerade die deutschen Banken und Spar- kassen mit Bargeld wahrscheinlich mehr Geld verdienen…“ Somtypes Fokusthema Seite 23 "Für mich ist es schwer vorstellbar ohne Bargeld zu leben. Und wenn ich an die sozial schwachen Men- schen denke dann glaub ich auch daran das diesen Menschen nicht viel mit Karte bezahlen können. Wenn es aber irgendwann kein Geld mehr gibt dann müssen sich die Banken was einfallen lassen das auch wir schwachen Menschen Bargeldlos bezahlen können. Bei vielen Geschäften ist das zahlen mit Karte erst ab einen Wert ab 10€ möglich.“ https://www.facebook.com/54821513519/ posts/10153529206683520#channels "Am 20.06.2014 beantragte meine Lebensgefährtin bei Cortal Consors online ein Tagesgeldkonto nebst obligatorischem Verrechnungskonto und Depot zum Zinssatz von 1,20 % p. a., garantiert für 12 Monate. Nach Versand des Antrages durch das Postident- Verfahren dauerte es leider 17 Tage, bis sämtliche Konto- und Zugangsdaten inklusive dem TAN- Generator eintrafen und die Kontonutzung möglich war.“ https://www.kritische-anleger.de/consorsbank/ erfahrungen/ "Anfragen per E-Mail wurden bisher innerhalb von zwei bis drei Tagen komplett erledigt und als ich mich wegen dem Thema Altersvorsorge telefonisch an den Kundenservice wandte, wurde ich mit einem gefühlt durchaus kompetenten Ansprechpartner ver- bunden. Auch das neue Girokonto der Bank würde für mich in Frage kommen, wenn ich nicht bereits sehr zufrieden mit meinem DKB Cash Konto wäre.“ https://www.kritische-anleger.de/consorsbank/ erfahrungen/ "Und zur Gier der Banker - dass gerade die deut- schen Banken und Sparkassen mit Bargeld wahr- scheinlich mehr Geld verdienen als mit bargeldlosem Zahlen (schon mal GAA Gebühren angeschaut?) ist ja genau der Grund warum Deutschland so ein Ent- wicklungsland bei dem Thema ist. Das Schlimme ist: Diese Einstellung ist genau der Grund, warum Deutschland bei den wirklichen neuen Technologien hinterher läuft.“ http://www.heise.de/forum/heise-online/News- Kommentare/Mobiles-Bezahlen-kommt-in-Deutschland- nur-schleppend-voran/Re-Die-freie-Wahl-muss-bleiben- Schluss/posting-24551873/show/ Juli 2016 "Das ist 1. VISA CARD, die inzwischen 2.000 Partner hat, die als Kreditkartenherausgeber fungieren, 2. MasterCard, die schon seit dem Ende der Sechziger Jahre in Deutschland unter dem Namen Eurocard bekannt ist und inzwischen an mehr als 22 Millionen Akzeptanzstellen auf der ganzen Welt als Zahlungs- mittel eingesetzt werden kann. Neben der VISA CARD gehört MasterCard zu den weltweit am meis- ten akzeptierten Kreditkarten.“ http://www.geld-magazin.info/kreditkarten-anbieter-im- vergleich/#main "So konnte bei McDonalds, nachdem die Möglichkeit der Kartenzahlung eingeführt wurde, den durch- schnittlichen Verzehr von 4,50 auf 7 Dollar steigern. Nun wird auch jedem Verbraucher klar, warum es immer mehr Möglichkeiten gibt, bargeldlos zu bezah- len und weswegen es auch die Händler nicht stört, dass sie an die Kreditkartenunternehmen eine Ge- bühr entrichten müssen.“ http://www.geld-magazin.info/mit-kreditkarten-geben-die- verbraucher-mehr-geld-aus/#main "Denn: Sollte die EZB ihren Negativzins für die Einla- gen der Banken von derzeit –0,3% demnächst weiter ins Negative senken wollen, muss die Bargeldhal- tung für Banken als Alternative unattraktiv werden. Banken würden bei höheren Negativzinsen (von vo- raus- sichtlich demnächst –0,7%!) zur Bargeldhal- tung ausweichen, um die Einlagen nicht über Nacht dem Schrumpfzins der EZB auszuliefern.“ http://www.mmnews.de/index.php/gold/65786-gold- sicherer-hafen-bei-bargeldverbot
  • 27. „Dazu kommt wenn alles nur noch elektronisch bezahlt wird haste wiederum das Problem mit der Internet Kriminalität die Dan stehts steigen wird !!...“ Somtypes Fokusthema Seite 24 "Deshalb setzt die Herausgabe einer solchen Kredit- karte auch ein Jahreseinkommen von mindestens 40.000 Euro beim Antragsteller voraus. Die goldene Farbe dieser Kreditkarte in der gehobenen Klasse ist somit gleichzeitig ein Statussymbol und eher den Besserverdienenden vorbehalten, die sich auch beim bargeldlosen Bezahlen von der Masse abheben wol- len.“ http://www.geld-magazin.info/american-express-gold-card/ #main "Wenn Bargeld mittelalterlich ist, dann bin ich gerne bereits, so altertümlich weiterzuleben. Heute wird doch ohnehin schon vieles bargeldlos bezahlt (Online-Banking, EC-Karte, Kreditkarte), aber man muss den Menschen die Wahl lassen, wie sie was bezahlen und man muss ihnen vor allem die Möglich- keit lassen jederzeit auf das Geld in bar zuzugreifen.“ http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1226575-1-10/ bargeld-mittelalterlich-kriminell-bequem-abschaffung- bargelds-q "Nur etwas mehr als ein Drittel der Befragten bevor- zugt das bargeldlose Bezahlen mit Kredit- oder Giro- Karte und nur drei Prozent bezahlen am liebsten mit einem mobilen Zahlungsmittel. In einer anderen Um- frage haben sich im vergangenen Jahr drei Viertel der Befragten dagegen ausgesprochen, dass Deutschland dem Weg Dänemarks folgt, das Händ- lern die Annahme von Bargeld inzwischen freistellt .“ http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/der- wert-des-bargelds-in-grafiken-14060285.html "Allerdings gaben auch 37 Prozent der Befragten an, auf Bargeld zurückzugreifen, weil die Händler kein anderes Zahlungsmittel akzeptierten. Zwar lässt sich seit einigen Jahren eine Entwicklung hin zum bar- geldlosen Bezahlen auch in Cafés oder kleineren Le- bensmittelgeschäften beobachten, doch Barzahlun- gen werden meist noch bevorzugt - und sind zudem gebührenfrei, während für Kreditkartenzahlungen oft eine Gebühr entrichtet werden muss.“ http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/der- wert-des-bargelds-in-grafiken-14060285.html "Der Zahlungsvorgang wird bei Payleven über drei Schritte abgeschlossen: Via App können Nutzer ei- nen Betrag in ihr Smartphone oder auf ihrem Tablet eingeben, dann legen sie ihre Karte an ein vom Start -up entwickeltes Lesegerät und darüber wird das Geld vom Konto abgebucht. Am Ende lässt sich per Smartphone oder Tablet ein Beleg per Mail verschi- cken.“ http://gruender.wiwo.de/payleven-finanzierung-series-d- rocket-internet-mobile-payment/ "Dazu kommt wenn alles nur noch elektronisch be- zahlt wird haste wiederum das Problem mit der Inter- net Kriminalität die Dan stehts steigen wird !! Ist ja heutzutage total einfach jmd das Konto online zu klauen ! Dafür verdienen sich dann die Versicherung wieder dumm und dämlich weil die Dan ne extra Ver- sicherung für Internetabzocke Entwickeln oder so xD“ http://www.rc-forum.de/showthread.php?4598576- Schrittweise-Abschaffung-des- Bargelds&p=5670798#post5670798
  • 28. „Viele Unternehmen haben sich aber nur auf bestimmte bargeldlo- se Bezahlsysteme wie das Mobile Payment konzentriert…“ Somtypes Fokusthema Seite 25 "Knapp 42 Stunden lang konnten überhaupt keine Zahlungen über Wirecard empfangen werden, sagte Dominik Stauffer von Sellfirst, einer Agentur, die On- line-Shops für Kunden erstellt. Wirecard wickelt im Auftrag von Online-Händlern Zahlungen im Internet ab. Funktioniert der Dienst nicht, können viele Online -Shops keine Zahlungen empfangen und entspre- chend auch keine Produkte verkaufen.“ http://forum.finanzen.ch/forum/ MedimeisterR_sei_gegruesst-t497990 "Politiker, Zentralbanken und Banken wollen es ab- schaffen – Ein Staatseingriff in Grundrecht – Vorgeb- liche Begründungen zum Totlachen – Geldwäsche und Terrorfinanzierung funktionieren auch ohne Bar- geld – Mit Bargeld zahlen einfach, schnell, sicher und übersichtlich – Warum es dem Bargeld wirklich an den Kragen gehen soll – Ohne Bargeld den Banken und dem Staat ausgeliefert – Was Freiheit wert ist, merkt man erst, wenn man sie nicht mehr hat“ http://journalistenwatch.com/cms/der-kampf-um-das- bargeld/ "Eine vollständige Abschaffung des Bargelds lehnt eine überwältigende Mehrheit der Bevölkerung von 91 Prozent ab. Das Ergebnis zeigt deutlich, wie viele Emotionen die Bürger mit dem Bargeld verbinden, erklärte Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes. Mehr als die Hälfte aller Waren und Dienstleistungen werden heute in Deutschland bar bezahlt, so Kemmer.“ http://www.kledy.de/story.php?title=umfrage-mehrheit- gegen-begrenzung-von-bargeldzahlungen-2086575 "So lange aber das Volk Bargeld hat, das auch dieb- stahlsicher gestaltet sein kann - siehe zerlegbare diebstahlsichere Banknoten, die es längst gibt - be- steht für die Banken die Gefahr, dass die Menschen plötzlich ihr Geld beheben und sie selbst unter Druck kommen und ihre Schulden die der Staat bei ihnen hat, billigst an den Staat verkaufen müssen und sich dieser dadurch erholt und von den Banken befreien kann.“ http://diepresse.com/home/wirtschaft/ international/4922457/Notenbank-und-Richter-gegen- Bargeldgrenze?direct=4922995&_vl_backlink=/home/ index.do&selChannel=107 "Auch in immer mehr Giro- und Kreditkarten findet sich der Standard im Chip. Dennoch nutzen erst we- nige Verbraucher die Möglichkeit, per Handy zu be- zahlen, wie eine Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom zeigt: Während 82 Prozent der Deutschen die Giro- oder EC-Karte an der Kasse einsetzen, zücken nur zehn Prozent der Befragten das Handy zum Be- zahlen, bei den 14- bis 29-Jährigen sind es immerhin schon 20 Prozent.“ http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/safer-internet-day- deutsche-zahlen-nicht-gerne-mit-dem- smartphone/12936192.html "Jeder dritte Deutsche will auf Bank-Alternativen um- steigen Dabei sind viele Kunden längst bereit für den Wechsel von traditionellen Banken zu alternativen Tech-Firmen im Finanzbereich: Jeder dritte Deutsche will bis 2020 bei Finanzdienstleistungen auf solche Fintech-Anbieter umsteigen, zeigt eine Studie Studie des Marktforschungsinstituts YouGov und des Unter- nehmens TransferWise.“ http://www.focus.de/finanzen/banken/geplante- bargeldobergrenze-so-sieht-eine-welt-ohne-bargeld- aus_id_5263251.html?google_editors_picks=true "Viele Unternehmen haben sich aber nur auf be- stimmte bargeldlose Bezahlsysteme wie das Mobile Payment konzentriert und bieten keine übergreifen- den Lösungen an. Ganz zu schweigen von einer ei- genen Banklizenz. Bei Wirecard erhalten Kunden hingegen alles aus einer Hand, was für bargeldlose Zahlungsabwicklungen notwendig ist: Risikomanage- ment-Lösungen, Bezahlsysteme und eine eigene Bank für Online-Payment.“ http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Wirecard- Aktie-Cash-Maschine-mit-Asien-Fantasie-1001033086 "Begründet werden die Attacken gegen unser Bar- geld mit niedrigeren Kosten, dem Kampf gegen Kri- minalität sowie mit höherer Effizienz. In Wahrheit aber geht es um etwas anderes: Die schleichende Abschaffung des Bargelds soll dem konfiskatori- schen...
  • 29. „Bargeld und ihm gleichgestellte Zahlungsmittel haben zweifellos den Reiz, dass sie in Zeiten negativer Zinsen wenigstens nicht an Wert verlieren,…“ Somtypes Fokusthema Seite 26 ...Überwachungsstaat die Bahn bereiten, der sich mit Negatizinsen auf Kosten seiner Bürger entschuldet Ohne Bargeld kann der Staat alle Transaktionen und damit das gesamte wirtschaftliche Handeln der Men- schen kontrollieren.“ http://forum.finanzen.net/forum/ Na_ja_wenn_die_dt_Bank_1000_Verfahren_am_Hals_hat -t357283 "Bargeld und ihm gleichgestellte Zahlungsmittel ha- ben zweifellos den Reiz, dass sie in Zeiten negativer Zinsen wenigstens nicht an Wert verlieren, ja dass zum Beispiel Gold und Silber in Erwartung einer län- geren Phase mit negativen Zinsen sogar erheblich an Wert gewinnen können. Insofern ist eine Studie des unabhängigen Forschungsinstituts Capital Eco- nomics aufschlussreich, wonach negative Zinsen bis minus 2 Prozent erreichen können, bevor sie einen Bankrun auslösen.“ http://www.goldseiten.de/artikel/273711--Von-der- Bargeldverbot-Hysterie-bis-zur-Wucht-von-Gold-und- Silber.html "Und da sehe ich das zweite Problem, dass der Kun- de mit seinem Bargeld in der Tasche ganz gut leben kann und kleine Summen gar nicht unbedingt mit Karte bezahlen möchte. Wenn im Supermarkt und beim Bäcker nur noch bargeldloses Bezahlen mög- lich wäre, müssten wir nie wieder minutenlang war- ten, wenn vor uns eine ältere Dame die Cent- Münzen aus dem Portemonnaie fingert.“ http://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2016/02/ Bezahlen-Smartphone-Bargeld-Interview-Rueter.html August 2016 "„Es wäre fatal, wenn die Bürger den Eindruck bekä- men, dass ihnen das Bargeld nach und nach entzo- gen wird“, sagte er der „ Bild-Zeitung “. Der Bürger solle selbst entscheiden können, ob er lieber Bargeld nutze oder bargeldlos bezahlen möchte. Außerdem, so Weidmann, dürfe die Bundesregierung bei der „Diskussion über Barzahlungen nicht vergessen, dass Banknoten das einzige gesetzliche Zahlungs- mittel sind.“ http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8314507-bargeld -limit-ezb-blaest-kampf-bargeld-draghi-500-euro-schein- abschaffen "Wir haben in der Vergangenheit gesehen: Wenn der Verbraucher etwas will, kann eine Veränderung auch sehr schnell gehen. So hatte der Euro-Scheck einst einen Umsatz-Anteil von über 8 Prozent im Einzel- handel, innerhalb von drei bis vier Jahren ist er dann komplett verschwunden, weil es für den Kunden, den Händler und die Banken Sinn gemacht hat, diese an- tiquierte Zahlungsform abzuschaffen.“ http://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2016/02/ Bezahlen-Smartphone-Bargeld-Interview-Rueter.html "Das stimmt, die Kartenzahlungen sind auf Druck des Bundeskartellamts und durch eine Regulierung der EU-Kommission ein Stück weit günstiger geworden. Die Frage ist, inwieweit die verhandelnden Netzbe- treiber hier schon günstigere Konditionen für den kleinen Bäcker herausgeholt haben, damit es sich für ihn lohnt, verstärkt auf bargeldloses Zahlen zu set- zen?“ http://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2016/02/ Bezahlen-Smartphone-Bargeld-Interview-Rueter.html Guthaben: Kunden
  • 30. „Auch mPOS-Lösungen werden künftig NCF-fähig sein: So arbeitet Lexware derzeit mit dem Technologiepartner Wirecard an einer…“ Somtypes Fokusthema Seite 27 "Denn wenn wir nicht mehr mit Bargeld bezahlen sol- len, dann bleibt nur noch die Ueberweisung und da- bei geht es vordergruendig um den - angeblichen - Terrorkampf was aber so gar nicht stimmt. Es geht um die TOTALUEBERWACHUNG, um den Machter- halt dieser von den USA korrumpierten Politiker in der britischen Administration, in der EU-Kommission, im Bundestag sowie in den Landtagen.“ http://meta.tagesschau.de/id/108201/bargeld-debatte-fuer- und-wider-von-muenzen-und-scheinen "Hierzulande würden Verbraucher laut einer Bundes- bank-Studie von 2014 rund 80 Prozent aller Einkäufe in bar zahlen – das sei etwas mehr als die Hälfte des gesamten Zahlungsvolumens, erklärte Thiele, der in der Bundesbank auch für Bargeld zuständig ist. Er wies darauf hin, dass eine Begrenzung der Barzah- lung den gesetzlichen Rahmen in Deutschland grundlegend verändern würde.“ http://www.naanoo.com/news/cdu-und-spd-planen- abschaffung-des-bargeldes "Über diese Routen allein werden jährlich Geldtrans- fers in einer Höhe von 78,6 Milliarden US-Dollar ge- tätigt. Die Ergebnisse der Studie zeigen große Chan- cen für Anbieter, den internationalen Zahlungsver- kehr ganz neu aufzustellen und damit die notwendige Wettbewerbssituation in diesem Bereich herzustel- len, erklärte Dr. Windsor Holden, Head of Forecas- ting and Consultancy bei Juniper Research.“ http://www.e-commerce-magazin.de/studie-mobile- zahlungsmethoden-erobern-den-internationalen- zahlungsverkehr "Der weltweite Zahlungsverkehr wird in diesem Jahr die Marke von 610 Milliarden US-Dollarerreichen und sich schnell zu einer attraktiven Einnahmequelle für Anbieter von mobilen Finanzdienstleistungen entwi- ckeln, erklärte Patrick McGrory, Division President für Emerging Offerings bei Amdocs. Wenn Service Provider einen bahnbrechenden und nutzerfreundli- chen Service zu einem vernünftigen Preis anbieten können, sind sie eine attraktive Alternative zu her- kömmlichen Angeboten.“ http://www.e-commerce-magazin.de/studie-mobile- zahlungsmethoden-erobern-den-internationalen- zahlungsverkehr "Concardis gehört zu den führenden Paymentdienst- leistern in Europa. Mit über 30 Jahren Erfahrung im Zahlungsverkehr bietet das Unternehmen intelligente Lösungen für die umfassenden Anforderungen eines modernen bargeldlosen Bezahlprozesses: Akzeptanz aller gängigen Kredit- und Debitkarten, Kartentermi- nals und kontaktlose Zahlverfahren für den stationä- ren Handel sowie innovative Lösungen für den E- und M-Commerce und Unterstützung beim Kunden- management.“ http://www.join-online.de/modules.php? name=News&file=article&sid=1316233 "Auch wenn bisher nur wenige Kunden das Angebot nutzen, setzt man mit der Investition auf Kundenser- vice und sichert gleichzeitig die eigene Zukunftsfä- higkeit. Denn der Trend ist eindeutig: Der Bargeldbe- stand in den Portemonnaies sinkt deutlich: Jüngere Altersgruppen haben im Durchschnitt gerade mal noch 66 Euro bar dabei, Tendenz fallend, wie eine Studie der Deutschen Bundesbank zum Zahlungs- verhalten in Deutschland aus dem Jahr 2014 ergab.“ http://www.starting-up.de/praxis/geschaeftsausstattung/ mobiles-bezahlen-im-trend.html" "Auch mPOS-Lösungen werden künftig NCF-fähig sein: So arbeitet Lexware derzeit mit dem Technolo- giepartner Wirecard an einer eigenen NFC-Lösung für Kleinunternehmer. Großunternehmern, aber auch KMUs bietet die bargeldlose Zahlung noch weitere Vorteile: Laut der Studie Mobile in Retail ist immerhin jeder fünfte Händler der Meinung, durch mobile Be- zahllösungen lasse sich der Abverkauf steigern.“ http://www.starting-up.de/praxis/geschaeftsausstattung/ mobiles-bezahlen-im-trend.html
  • 31. „Für Frauen ist es sogar die zweitliebste Art, die Weihnachtsein- käufe zu bezahlen (21 Prozent),…“ Somtypes Fokusthema Seite 28 "Hinter diesem Ziel steht zwar auch die Gier nach größeren Gewinnen, zugleich aber könnte diese Ent- wicklung auch Denn anders als bei Bargeldzahlun- gen werden beim bargeldlosen Verkehr alle Transak- tionen und viele sie betreffende Informationen bis hin zu einzelnen Posten des Einkaufs, dem Geschäft, der Uhrzeit etc. gespeichert. Aber diese aggressiven Versuche, eine bargeldlose Gesellschaft durchzuset- zen, beschränken sich nicht allein auf Norwegen.“ http://de.sott.net/article/21570-Vorbereitung-fur-das-groe- Abraumen-Grote-norwegische-Bank-fordert-Abschaffung- des-Bargeldes "Wir haben zusammen mit American Express Apple Pay in Kanada und Australien starten können und haben Pläne vorgestellt, dank derer wir diese un- glaublich zugängliche, private und sichere Art, mobil und bargeldlos zu bezahlen im kommenden in China, Hong Kong, Spanien und Singapur einführen wer- den. Kunden haben Milliarden von Dollar über Apple Pay ausgegeben.“ http://www.itopnews.de/2016/01/zukunft-von-apple-tim- cook-wort-fuer-wort-auf-deutsch/ September 2016 "Überraschenderweise zeigt die Payment-Studie, dass die Finanzierung auf Platz drei der beliebtesten Zahlungsarten im E-Commerce liegt - bei 17,5 Pro- zent aller Einkäufe wurde diese Zahlungsart gewählt. Für Frauen ist es sogar die zweitliebste Art, die Weihnachtseinkäufe zu bezahlen (21 Prozent), und liegt somit vor dem Platz zwei des Gesamtrankings, nach dem 20,3 Prozent der Einkäufe mit Kreditkarte bezahlt wurden.“ http://www.openbroadcast.de/article/428654/ weihnachtsgeschaeft-2015-online-u.-offline-handel-im- vergleich.html "Per E-Mail erhält der Verbraucher dann eine Bestell- bestätigung mit persönlicher Abholnummer. „Mit der Eingabe der Nummer über einen Touch-Screen an der Abholstation identifizieren sich die jeweiligen Kunden, bezahlen bargeldlos via EC- oder Kredit- Karte und entnehmen ihren Einkauf“, erklärt Rewe- Pressereferent Thomas Bonrath in der „Süddeutschen Zeitung“ das System.“ http://lebensmittelpraxis.de/handel-aktuell/14457-rewe- neue-abholstation-im-test.html" "Mit Hilfe der cashcloud Smartphone-Apps (iPhone, Android) werden Nutzer - via Facebook und Twitter Geld senden und empfangen - online bezahlen mit eMoney, der virtuellen cashcloud Prepaid Master- Card oder mit den cashcredits - in Geschäften kon- taktlos bezahlen mit NFC-Technologie und dem cashcloud Prepaid-MasterCard-PayPass-Sticker - gezielt Ausgaben kontrollieren bei Kindern - und vie- les mehr…“ http://www.presseportal.de/pm/108428/2513836 "Cashcloud bietet bereits viele der zukünftigen Pro- dukte mit ihrer E-Wallet und dem mobilen Bezahlsys- tem an, während Start-ups wie Clinkle aus den USA oder selbst etablierte Unternehmen wie PayPal oder die Otto-Gruppe mit Yapital in Deutschland gerade erst beginnen, mobile Bezahlsysteme zu implemen- tieren. „ http://www.presseportal.de/pm/108428/2513836
  • 32. „Global Humax ist eine der führenden Providergesellschaft für die Implementierung von Co Branding Kreditkarten. ..“ Somtypes Fokusthema Seite 29 "Das ganze geht übrigens über den Playstore (GooglePlay), ich habe ein Handy von Android, nicht von Apple ;D Eine Möglichkeit das ganze zu bezah- len wäre Abrechnung durch O2 aktivieren also über meinen Anbieter. Wird dann (wenn ich diese Metho- de auswählen würde) das zu bezahlende Geld von meinem Guthaben abgebucht oder gibt es dann eine Extra-Rechnung?“ http://www.gutefrage.net/frage/wann-kommt-android-pay- nach-oesterreich-oder-nach-deutschland "Wenn es kein Bargeld mehr gibt, ist jeder Bezahl- vorgang in der EDV, von den Banken von der Steuer etc. nachvollziehbar. In Verbindung mit anderen Da- tenspeicherungen und den schon bestehenden Über- wachungssystemen hat die Obrigkeit dann fast völli- ge Kontrolle über den Bürger (die EU führt auch 2016 erstmals Meldepflicht für Bargeld und Schmuck in einem EU-Land ein*).“ http://eggetsberger-info.blogspot.com/2016/01/bargeld- abschaffen-kreditkarten-betrug.html#main" "Global Humax ist eine der führenden Providergesell- schaft für die Implementierung von Co Branding Kre- ditkarten. Als europäischer Payment Service Provi- der bietet Global Humax zudem seinen Kunden, On- line Kreditkarten Zahlungsakzeptanzen. Zu den Kun- den zählen Online Gaming Portale, sowie TV Sender Discovery Channel / DMAX, IMTV und Austria9 Glo- bal Humax Cyprus Ltd“ http://online-zeitung.de/2016/01/20/prepaid-mastercard-mit -hochpraegung-und-iban-konto/ "Mit echter Hochprägung und dem Hologramm auf der Vorderseite ist sie mit ihren weiteren Merkmalen optisch ein Hingucker und von einer echten Kredit- karte z. B. von Ihrer Hausbank nicht zu unterschei- den. Das absolute Highlight der DMAX Card ist ein eigenes IBAN-Konto, das Sie alternativ zu einem Gi- rokonto bei einer Bank nutzen können um z. B. Banküberweisung zur Zahlung von Rechnungen etc. zu tätigen.“ http://www.hotel-tips.de/news/18_279433/prepaid- mastercard-mit-hochpraegung-und-iban-konto.html "Als eines von wenigen Unternehmen bietet B+S Card Service alle erforderlichen Leistungen rund um die Akzeptanz von Kredit- und Debitkarten selbst an. Dazu reicht das Produktspektrum von der Autorisie- rung und Abrechnung aller weltweit gängigen Karten- arten über Terminals, M-Paymentlösungen bis zu Bezahlsoftware für Online-Shops und POS- Mehrwertservices. Als ein Beteiligungsunternehmen des Deutschen Sparkassenverlags betreut B+S euro- paweit rund 250.000 Kunden.“ http://jobs.heise.de/Job/IT-Systemadministrator-IT-Betrieb- Front-End-Systeme-m-w.30175351.html?jw_chl_seg=RSS "Cashcloud passt in dieses innovative Umfeld: Der Mobile Payment-Anbieter wurde gerade erst von Let's Talk Payments (LTP) zu einem der wegweisen- den FinTechs für das Jahr 2016 in Europa gezählt. Als eins von nur 33 europäischen Unternehmen und als einziges mit Sitz in Luxemburg wird Cashcloud von den Payment-Experten der große Wurf im Be- reich Mobile Payment zugetraut.“ http://www.it-press.at/presseaussendung/ IKT_20160118_IKT0002/die-sicherheit-hat-hoechste- prioritaet-cashcloud-unterstuetzt-luxemburger-standort-bei -fintech-rd-innovation-conference "Ingenico Payment Services und PPRO Financial Ltd. Entscheidend für die Sicherheit des Einzelnen ist darüber hinaus die grundsätzliche Prepaid- Ausrichtung der Cashcloud-App - es kann immer nur so viel Geld vom mobile Wallet-Konto abgehoben werden, wie zuvor eingezahlt worden ist. Prof. Moritz Hunzinger, Präsident des Verwaltungsrats der Cashcloud AG, fasst zusammen: Die Sicherheit hat höchste Priorität für uns!“ http://www.it-press.at/presseaussendung/ IKT_20160118_IKT0002/die-sicherheit-hat-hoechste- prioritaet-cashcloud-unterstuetzt-luxemburger-standort-bei -fintech-rd-innovation-conference