SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Einstieg in Social Media
Schwerpunkt: Facebook
Zur Person

Daniel Friesenecker
‣ Digital Resident, Blogger & Podcaster
 TheAngryTeddy.com

‣ Social Media Consultant & Projektmanager
 Brands and Friends Markenmanagement GmbH
 brandsandfriends.at

‣ Mitgründer und ehemaliger Vorsitzender
 Jugendkultur- & Medienplattform junQ.at
 junQ.at // subtext.at // Qlash.at // frischluft.at
Was sind Social Media?
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
Social Media

            Soziale                                                    Bewertungs-
                                                                                                                                      Blogs                                             Communities
           Netzwerke                                                    netzwerke



      Soziale Netzwerke                                              Bewertungsnetzwerke                                                 Blogs                                                       Communities
                                                                        Produkte                                                                                                         „special                  Themencommunities
       Freizeitnetzwerke                   Businessnetzwerke
                                                                     Dienstleistungen
                                                                                                    Wissen                   Blogs                       Microblogs                     interests“                       Foren

                                                                                                                                                                                                       Video                        zB          zB
                     Lokalisten                                                                     Stumble          Word    Type   Blogger.    viele                        Viele       Foto
                                                                                                                                                                                                     (Youtube,
                                                                                                                                                                                                                      zB
                                                                                                                                                                                                                                Aquaristik      Fan
Facebook   StudiVZ                usw.""   Xing   LinkedIn   usw."    Qype      Yelp    Delicious             Digg                                       Twitter   Yammer             (zB: Flickr)                Bikerforen
                        .de                                                                          Upon            press   Pad      com      Ableger                      Ableger                  Vimeo, ..)
                                                                                                                                                                                                                               plattformen   communities
„
Social Media ist wie das erste Mal Sex für
Teenager:
Jeder möchte es irgendwann machen,
keiner weiß so genau wie es geht, und
anschließend ist man überrascht, dass es



                                    “
nicht besser war.
Prof. Dr. Peter Gentsch
„
Facebook hilft, mit Leuten in Kontakt zu
bleiben, die wir auch im echten Leben
kennen. Mehr nicht. Wer glaubt, dass
jeder Facebook-Kontakt ein Freund ist,




                                 “
der weiß nicht was Freundschaft
bedeutet.
Mark Zuckerberg
Social Media ist ...
Social Media ist ...
ein Schlagwort, unter dem soziale Netzwerke und
Netzgemeinschaften verstanden werden, die als Plattformen
zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und
Erfahrungen dienen.
http://bit.ly/facebook_idee
Eine Auswahl aus sozialen Netzwerken
facebook
facebook
‣ das größte soziale Netzwerk mit 800.000.000 Usern weltweit,
    Österreich knapp 2.700.000 User
‣ noch immer bei vielen als privates Netzwerk abgespeichert, allerdings
    bewegen sich viele Unternehmen auf facebook
‣ Gefahr: komplexe Privatsphäreneinstellungen
    (im Zweifel ausloggen und nachsehen was noch zu sehen ist)
‣ ständige Weiterentwicklung für viele User unangenehm
facebook
März 2010: Facebook überholt Google
März 2010: Facebook überholt Google
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
Aktiver User
Einstellungen
Aktiver User
Einstellungen
Aktiver User


Neuigkeiten
Nachrichten
   und
  eigene
 Favoriten
Einstellungen
Aktiver User


Neuigkeiten
Nachrichten
   und
  eigene
 Favoriten




 Gruppen
   und
  eigene
  Seiten
Einstellungen
Aktiver User


Neuigkeiten
Nachrichten      kommende
   und         Veranstaltungen
  eigene            und
 Favoriten       Aktualisier-
                   ungen



 Gruppen
   und
  eigene
  Seiten
Einstellungen
Aktiver User


Neuigkeiten
Nachrichten      kommende
   und         Veranstaltungen
  eigene            und
 Favoriten       Aktualisier-
                   ungen



 Gruppen
   und
  eigene
  Seiten
                  Werbung
Einstellungen
Aktiver User


Neuigkeiten
Nachrichten                                            kommende
   und                                               Veranstaltungen
  eigene                                                  und
 Favoriten                                             Aktualisier-
                        Nachrichten von                  ungen
                      Freunden und Seiten
               (inkl. Möglichkeit zu teilen, liken
 Gruppen               und kommentieren)
   und
  eigene
  Seiten
                                                        Werbung
Einstellungen
Aktiver User
                Meldungen, Fotos, Videos ...
                       selbst teilen
Neuigkeiten
Nachrichten                                            kommende
   und                                               Veranstaltungen
  eigene                                                  und
 Favoriten                                             Aktualisier-
                        Nachrichten von                  ungen
                      Freunden und Seiten
               (inkl. Möglichkeit zu teilen, liken
 Gruppen               und kommentieren)
   und
  eigene
  Seiten
                                                        Werbung
Google+
Google+
‣ derzeit medial extrem präsent
‣ im Moment noch hauptsächlich durch Early Adopter genutzt
‣ einfacher als facebook
‣ Freunde werden in Circles kategorisiert
‣ Videofunktion Hangout (umfangreicher als die facebook-Variante)
‣ (noch) keine Werbung
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
Twitter
Twitter
‣ maximal 140 Zeichen pro Nachricht (= tweet)
‣ extrem schnelle Echtzeitinformation
‣ bedarf ständiger Beschäftigung
Twitter
von Journalisten und Influencern genutzt.
Erfolgreichster Twitter User in Österreich: Armin Wolf

Schnelle Informationsweitergabe

 ‣ Tod von Dichand 45 Min. vor offizieller Meldung auf Twitter
 ‣ Notwasserung am Hudson River erstes Foto auf Twitter

 ‣ Untergang Linzer Auge erstes Foto auf Twitter
Businessnetzwerke
Businessnetzwerke
 ‣ dienen dem Austausch

 ‣ der Vernetzung

 ‣ dem Wissenstransfer

 ‣ machen Netzwerke sichtbar
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
Empfehlungsnetzwerke
Empfehlungsnetzwerke
 ‣ Kunden bewerten Geschäfte/
   Produkte

 ‣ via Smartphone lassen sich
   Geschäfte in der Umgebung
   anzeigen

 ‣ je besser man bewertet ist,
   desto eher sind Kunden
   geneigt, ins Geschäft zu
   kommen
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
Blogs
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
Blogs
 ‣ etwa 5.000 aktive Blogger in Österreich
 ‣ mehr als 200.000.000 Blogs weltweit
ein paar Tools
Tooltips
‣ spotify.com - Musik online legal hören via Stream
‣ flickr.com, picasa.com - Fotos online teilen
‣ YouTube.com - Videos teilen
‣ doodle.com - Termine abstimmen lassen
‣ foursquare.com - seinen Aufenthaltsort teilen
‣ delicious.com - Lesezeichen zentral verwalten
‣ slideshare, scribd, issuu - Dokumente online teilen
‣ Google docs - Dokumente online bearbeiten
‣ Wunderlist - ToDo-Listen verwalten und teilen
‣ Evernote - Notizen verwalten und teilen
‣ ...
QR-Codes
QR-Codes




           Bild: cc-by -sa - Marvin Hegen
Kommunikation in Social Media
Social Media = echter Dialog
Social Media = echter Dialog
 ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden)
Social Media = echter Dialog
 ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden)
 ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören)
Social Media = echter Dialog
 ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden)
 ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören)
 ‣ Feedback evaluieren (bewerten)
Social Media = echter Dialog
 ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden)
 ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören)
 ‣ Feedback evaluieren (bewerten)
 ‣ Auf Kommentare und Fragen – auch kritische! – reagieren (antworten)
Social Media = echter Dialog
 ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden)
 ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören)
 ‣ Feedback evaluieren (bewerten)
 ‣ Auf Kommentare und Fragen – auch kritische! – reagieren (antworten)
 ‣ Sein Kommunikationsverhalten und seine Organisation anpassen (optimieren)
Social Media = echter Dialog
 ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden)
 ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören)
 ‣ Feedback evaluieren (bewerten)
 ‣ Auf Kommentare und Fragen – auch kritische! – reagieren (antworten)
 ‣ Sein Kommunikationsverhalten und seine Organisation anpassen (optimieren)
 ‣ Selbst interessiert Fragen stellen – und nicht nur Smalltalk-
     Fragen sowie eigene Thesen formulieren und sich selbst offenbaren (Partizipation)
Social Media = echter Dialog
 ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden)
 ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören)
 ‣ Feedback evaluieren (bewerten)
 ‣ Auf Kommentare und Fragen – auch kritische! – reagieren (antworten)
 ‣ Sein Kommunikationsverhalten und seine Organisation anpassen (optimieren)
 ‣ Selbst interessiert Fragen stellen – und nicht nur Smalltalk-
     Fragen sowie eigene Thesen formulieren und sich selbst offenbaren (Partizipation)
 ‣ Aus dem Gespräch ein besseres Verstehen entwickeln und
     sein Verhalten anpassen (“echter Dialog”)
Social Media vernetzen Menschen ...
... sowohl privat
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
„
Wenn auf facebook nur Scheiße steht, ist
nicht facebook daran Schuld, sondern



                                  “
deine Freunde.
Ritchie Pettauer
... als auch politisch
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
Sascha Lobo
http://de.sevenload.com/videos/nx1n5qh-next09-Sascha-Lobo
Mögliche Ideen
Foursquare Venue
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
foursquare
‣ Vergünstigungen für den Mayor anbieten
‣ Venue wird von den Usern auch in soziale Netzwerke wie Twitter und
   Facebook geteilt
‣ Spieltrieb der User anregen
Twitter Account
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
Twitter
‣ Verknüpfung mit RSS-Feed der eigenen Website oder mit
   Facebook-Seite möglich
   (ACHTUNG: mit Automatisierungen nicht übertreiben)
‣ Echtzeit-Info Möglichkeit
‣ Kundenservice bieten
‣ Gewinnspiele über Tweets
‣ Pay-with-a-Tweet Aktionen
facebook Seite
facebook Seite
Hinweise
 ‣ für Unternehmen sind keine Profile erlaubt, Pendent: Seiten
 ‣ ab 25 Fans ist es möglich eine Vanity-Url zu bekommen
   zB: facebook.com/theangryteddy
 ‣ keine Claims/Werbebotschaften in der Benennung der Seite
 ‣ Umbenennung der Seite bis 100 Fans möglich
 ‣ Gewinnspiele die Funktionen von Facebook nutzen sind nicht
   erlaubt
EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook
facebook Seite
Erweiterungen
 ‣ „Landing Tabs“ lassen eine Gestaltung der Seite
   (Inhalte „for Fans“ only möglich, zB für Gewinnspiele)
 ‣ kostenlose Tools wie Hike oder 247Grad ermöglichen eine
   einfache und schnelle Einrichtung von Landing Tabs
Landing Tab
Der Einstieg in facebook
    ‣ Was ist ein Profil?
    ‣ Was ist eine Gruppe?
    ‣ Was ist eine Seite?
    ‣ Was ist eine Vanity-URL?
    ‣ Was ist der Stream?
    ‣ Wie gewinne ich Fans?
    ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
Was ist ein Profil?
‣ eine Präsenz einer Einzelperson auf Facebook
‣ maximal 5.000 Freunde
‣ Achtung: keine Unternehmen erlaubt
Was ist eine Gruppe?
‣ Grundsätzlich gedacht für gemeinsame Interessen
‣ Unsicherheiten bei Facebook, sogenannte Community Pages
  erfüllen ähnliche Aufgabe wie Gruppen, außerdem findet eine
  Ablöse durch die „neuen Gruppen“ statt
‣ bei Gruppen sind Administratoren öffentlich sichtbar
Was ist eine Gruppe?
‣ Grundsätzlich gedacht für gemeinsame Interessen
‣ Unsicherheiten bei Facebook, sogenannte Community Pages
  erfüllen ähnliche Aufgabe wie Gruppen, außerdem findet eine
  Ablöse durch die „neuen Gruppen“ statt
‣ bei Gruppen sind Administratoren öffentlich sichtbar
Der Einstieg in facebook
    ‣ Was ist ein Profil?
    ‣ Was ist eine Gruppe?
    ‣ Was ist eine Seite?
    ‣ Was ist eine Vanity-URL?
    ‣ Was ist der Stream?
    ‣ Wie gewinne ich Fans?
    ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
Was ist eine Seite?
‣ Entspricht einem persönlichen Profil, allerdings für
  Unternehmen, Produkte, öffentliche Personen
  Achtung: Wordingrichtlinien beachten!

‣ keine Begrenzung der „Fans“

‣ richtige Auswahl der Klassifizierung.
  Wichtig für Suchergebnisse!
Was ist eine Seite?
‣ Entspricht einem persönlichen Profil, allerdings für
  Unternehmen, Produkte, öffentliche Personen
  Achtung: Wordingrichtlinien beachten!

‣ keine Begrenzung der „Fans“

‣ richtige Auswahl der Klassifizierung.
  Wichtig für Suchergebnisse!
Erreichbar unter: http://facebook.com/pages/create.php
Gruppe            Seite

                                     im gesamten Web sichtbar
Nur auf Facebook sichtbar     !

                              !                 !
Bei Google indexiert

Meldungen erscheinen im       !                 !
Stream
Demographische                                  !
Einschränkung von Posts
Demographische
                                                !
Einschränkung von
Aktualisierungen
Einbindung von                                  !
Applikationen
Eingrenzung von                                 !
Mitgliedern
                                                !
Vanity URL

Möglichkeiten für                               !
Promotions
                                                !
Besucherstatistik
Der Einstieg in facebook
    ‣ Was ist ein Profil?
    ‣ Was ist eine Gruppe?
    ‣ Was ist eine Seite?
    ‣ Was ist eine Vanity-URL?
    ‣ Was ist der Stream?
    ‣ Wie gewinne ich Fans?
    ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
Was ist eine Vanity-URL?

‣ Eine „schöne“ URL – zB: facebook.com/TheAngryTeddy

‣ für persönliche Profile mindestens 100 Freunde notwendig

‣ für Seiten mindestens 25 Freunde notwendig
Was ist eine Vanity-URL?

 ‣ Sobald dieses Limit erreicht ist:
   unter http://facebook.com/username gewünschte URL
   einrichten
Der Einstieg in facebook
    ‣ Was ist ein Profil?
    ‣ Was ist eine Gruppe?
    ‣ Was ist eine Seite?
    ‣ Was ist eine Vanity-URL?
    ‣ Was ist der Stream?
    ‣ Wie gewinne ich Fans?
    ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
Der Stream: „Informationszentrale“ jedes Users
Facebook selektiert: Nur 5%
aller verfügbaren Meldungen
werden im Stream angezeigt:

‣Links vor Statusmeldungen
‣Bestehende User vor neuen
 Usern/Seiten
‣Oft kommentierte vor wenig
 kommentierten Meldungen
Der Stream: „Informationszentrale“ jedes Users
Facebook selektiert: Nur 5%
aller verfügbaren Meldungen
werden im Stream angezeigt:

‣Links vor Statusmeldungen
‣Bestehende User vor neuen
 Usern/Seiten
‣Oft kommentierte vor wenig
 kommentierten Meldungen
Der Einstieg in facebook
    ‣ Was ist ein Profil?
    ‣ Was ist eine Gruppe?
    ‣ Was ist eine Seite?
    ‣ Was ist eine Vanity-URL?
    ‣ Was ist der Stream?
    ‣ Wie gewinne ich Fans?
    ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
Wie gewinne ich Fans?
Wie gewinne ich Fans?
Die universell gültige Antwort darauf …
Wie gewinne ich Fans?
Die universell gültige Antwort darauf …
                            ... gibt es nicht!
Wie gewinne ich Fans?
Die universell gültige Antwort darauf …
                            ... gibt es nicht!

‣ privates Netzwerk / eigene Freunde aktivieren
‣ es darf ,menscheln‘
‣ Authentizität + Interessantheit sind die wesentlichsten Werte
‣ Ziele festlegen
‣ Social Media ist kein Sprint, sondern ein Marathonlauf
Der Einstieg in facebook
    ‣ Was ist ein Profil?
    ‣ Was ist eine Gruppe?
    ‣ Was ist eine Seite?
    ‣ Was ist eine Vanity-URL?
    ‣ Was ist der Stream?
    ‣ Wie gewinne ich Fans?
    ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
Wer schreibt was?
Social Media Guidelines für Organisationen
 Was sollte drin stehen?
Wer schreibt was?
Social Media Guidelines für Organisationen
 Was sollte drin stehen?
  ‣ authentisch sein
  ‣ immer die Fans im Blick haben
  ‣ Unternehmensziel klar festlegen
  ‣ Mehrwert bieten, nicht schwafeln
  ‣ Eigenverantwortung für Posts
  ‣ Mitarbeiter geben sich als Mitarbeiter zu erkennen
  ‣ mit Kritik ehrlich umgehen, nicht löschen!
Social Media Guidelines
  Einfach halten.
  Es können auch zwei Sätze reichen...
Social Media Guidelines
  Einfach halten.
  Es können auch zwei Sätze reichen...

                                                                  yourse lf as an
                                               rposes,   identify             you or
                               t for wo  rk pu                       barass
              ing an  accoun                       thing w  ould em
If y ou’re us                    If postin g some                    estion,  DON’T
               f The G  azette.                      utation into qu
 emp  loyee o                       rofessio nal rep
                y, or ca ll your p
 the c ompan
 P OST IT.
Social Media Guidelines
  Einfach halten.
  Es können auch zwei Sätze reichen...

                                                                  yourse lf as an
                                               rposes,   identify             you or
                               t for wo  rk pu                       barass
              ing an  accoun                       thing w  ould em
If y ou’re us                    If postin g some                    estion,  DON’T
               f The G  azette.                      utation into qu
 emp  loyee o                       rofessio nal rep
                y, or ca ll your p
 the c ompan
 P OST IT.
                                     Social Media Guideline Datenbank – dzt 154 Guidelines
                                     http://socialmediagovernance.com/policies.php
„   Don‘t be stupid.




                       “
ein paar Tipps
ein paar Tipps
 ‣ Nehmen Sie am Online-Leben aktiv teil, im wahren Leben bilden sich auch nur
    so Netzwerke.
ein paar Tipps
 ‣ Nehmen Sie am Online-Leben aktiv teil, im wahren Leben bilden sich auch nur
    so Netzwerke.
 ‣ Verlieren Sie nicht die Geduld. Social Media Aktivitäten sind ein Marathon, kein
     Sprint.
ein paar Tipps
 ‣ Nehmen Sie am Online-Leben aktiv teil, im wahren Leben bilden sich auch nur
    so Netzwerke.
 ‣ Verlieren Sie nicht die Geduld. Social Media Aktivitäten sind ein Marathon, kein
     Sprint.
 ‣ Trauen Sie sich Fehler zu machen, das ist menschlich.
ein paar Tipps
 ‣ Nehmen Sie am Online-Leben aktiv teil, im wahren Leben bilden sich auch nur
    so Netzwerke.
 ‣ Verlieren Sie nicht die Geduld. Social Media Aktivitäten sind ein Marathon, kein
     Sprint.
 ‣ Trauen Sie sich Fehler zu machen, das ist menschlich.

 ‣ Glauben Sie nicht jeder Horrormeldung, prüfen Sie erst die Quelle.
ein paar Tipps
 ‣ Nehmen Sie am Online-Leben aktiv teil, im wahren Leben bilden sich auch nur
    so Netzwerke.
 ‣ Verlieren Sie nicht die Geduld. Social Media Aktivitäten sind ein Marathon, kein
     Sprint.
 ‣ Trauen Sie sich Fehler zu machen, das ist menschlich.

 ‣ Glauben Sie nicht jeder Horrormeldung, prüfen Sie erst die Quelle.

 ‣ Bevor Sie Meldungen absetzen, überlegen Sie: „Würde mich das
    interessieren?“
ein paar Tipps
ein paar Tipps
 ‣ Hören Sie wirklich zu! Nur dann können sie auch antworten.
ein paar Tipps
 ‣ Hören Sie wirklich zu! Nur dann können sie auch antworten.


 ‣ Probieren Sie neue Plattformen aus, wann immer Sie können.
ein paar Tipps
 ‣ Hören Sie wirklich zu! Nur dann können sie auch antworten.


 ‣ Probieren Sie neue Plattformen aus, wann immer Sie können.

 ‣ Wenn Ihnen etwas keinen Spaß macht, lassen Sie es - ihre Community merkt
    Lustlosigkeit sofort.
ein paar Tipps
 ‣ Hören Sie wirklich zu! Nur dann können sie auch antworten.


 ‣ Probieren Sie neue Plattformen aus, wann immer Sie können.

 ‣ Wenn Ihnen etwas keinen Spaß macht, lassen Sie es - ihre Community merkt
    Lustlosigkeit sofort.

 ‣ Verboten sind: Marketingsprüche und iPad2-Gewinnspiele!
Welche Fragen gibt es?
Danke!
              http://theangryteddy.com
            daniel@theangryteddy.com
http://facebook.com/TheAngryTeddy
         http://twitter.com/friesenecker

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media Status Quo und Einsatzgebiete
Social Media Status Quo und EinsatzgebieteSocial Media Status Quo und Einsatzgebiete
Social Media Status Quo und Einsatzgebiete
Kerstin Nägler
 
About me - Die digitale Fassade. Identitätskonstruktion im Netz
About me - Die digitale Fassade. Identitätskonstruktion im NetzAbout me - Die digitale Fassade. Identitätskonstruktion im Netz
About me - Die digitale Fassade. Identitätskonstruktion im Netz
Kixka Nebraska
 
Statement Hrk Hagen 2009
Statement Hrk Hagen 2009Statement Hrk Hagen 2009
Statement Hrk Hagen 2009
Jan Schmidt
 
Analyse der Online-Strategien der Volksparteien - Can we auch?
Analyse der Online-Strategien der Volksparteien - Can we auch?Analyse der Online-Strategien der Volksparteien - Can we auch?
Analyse der Online-Strategien der Volksparteien - Can we auch?
njwagner
 
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
Katrin Kiefer
 
Infografik - die neue Art der Zusammenarbeit
Infografik - die neue Art der ZusammenarbeitInfografik - die neue Art der Zusammenarbeit
Infografik - die neue Art der Zusammenarbeit
Communote GmbH
 
Web 2 Social Software
Web 2 Social SoftwareWeb 2 Social Software
Web 2 Social Software
Fred Greule
 
Pinterest für Unternehmen
Pinterest für UnternehmenPinterest für Unternehmen
Pinterest für Unternehmen
Goldbach Group AG
 
DAVIES MEYER Workshop Social Media & Marketing Exkurs Facebook
DAVIES MEYER Workshop Social Media & Marketing Exkurs FacebookDAVIES MEYER Workshop Social Media & Marketing Exkurs Facebook
DAVIES MEYER Workshop Social Media & Marketing Exkurs Facebook
DAVIES MEYER
 
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
Willi Schroll
 
result BVM-Kongress Generation Gap 2.0
result BVM-Kongress Generation Gap 2.0result BVM-Kongress Generation Gap 2.0
result BVM-Kongress Generation Gap 2.0
result gmbh
 
Erfolgreich am Markt - Social Media
Erfolgreich am Markt - Social MediaErfolgreich am Markt - Social Media
Erfolgreich am Markt - Social Media
ifridge_mva
 
Cision studie social journalism in europa 2011
Cision studie   social journalism in europa 2011Cision studie   social journalism in europa 2011
Cision studie social journalism in europa 2011
REHKOPF & REHKOPF LTD.
 
Social Media – Welche Maßnahmen für welches Unternehmen
Social Media – Welche Maßnahmen für welches UnternehmenSocial Media – Welche Maßnahmen für welches Unternehmen
Social Media – Welche Maßnahmen für welches Unternehmen
CB.e WetzelBemm Digitale Kommunikation GmbH
 
Social Media: Facts & Figures
Social Media: Facts & Figures Social Media: Facts & Figures
Social Media: Facts & Figures
TWT
 
Web 2.0 und Werbung - Eine Einführung
Web 2.0 und Werbung - Eine EinführungWeb 2.0 und Werbung - Eine Einführung
Web 2.0 und Werbung - Eine Einführung
SDovlo
 
PR und Social Media
PR und Social MediaPR und Social Media
PR und Social Media
Christoph Bauer
 
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und RisikenUnternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
Martin Michelson
 
Kommunale Online Kampagne
Kommunale Online KampagneKommunale Online Kampagne
Kommunale Online Kampagne
Rainer Zeimentz
 

Was ist angesagt? (20)

Social Media Status Quo und Einsatzgebiete
Social Media Status Quo und EinsatzgebieteSocial Media Status Quo und Einsatzgebiete
Social Media Status Quo und Einsatzgebiete
 
About me - Die digitale Fassade. Identitätskonstruktion im Netz
About me - Die digitale Fassade. Identitätskonstruktion im NetzAbout me - Die digitale Fassade. Identitätskonstruktion im Netz
About me - Die digitale Fassade. Identitätskonstruktion im Netz
 
Statement Hrk Hagen 2009
Statement Hrk Hagen 2009Statement Hrk Hagen 2009
Statement Hrk Hagen 2009
 
Analyse der Online-Strategien der Volksparteien - Can we auch?
Analyse der Online-Strategien der Volksparteien - Can we auch?Analyse der Online-Strategien der Volksparteien - Can we auch?
Analyse der Online-Strategien der Volksparteien - Can we auch?
 
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendar...
 
Infografik - die neue Art der Zusammenarbeit
Infografik - die neue Art der ZusammenarbeitInfografik - die neue Art der Zusammenarbeit
Infografik - die neue Art der Zusammenarbeit
 
Web 2 Social Software
Web 2 Social SoftwareWeb 2 Social Software
Web 2 Social Software
 
Pinterest für Unternehmen
Pinterest für UnternehmenPinterest für Unternehmen
Pinterest für Unternehmen
 
DAVIES MEYER Workshop Social Media & Marketing Exkurs Facebook
DAVIES MEYER Workshop Social Media & Marketing Exkurs FacebookDAVIES MEYER Workshop Social Media & Marketing Exkurs Facebook
DAVIES MEYER Workshop Social Media & Marketing Exkurs Facebook
 
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
 
result BVM-Kongress Generation Gap 2.0
result BVM-Kongress Generation Gap 2.0result BVM-Kongress Generation Gap 2.0
result BVM-Kongress Generation Gap 2.0
 
Erfolgreich am Markt - Social Media
Erfolgreich am Markt - Social MediaErfolgreich am Markt - Social Media
Erfolgreich am Markt - Social Media
 
Cision studie social journalism in europa 2011
Cision studie   social journalism in europa 2011Cision studie   social journalism in europa 2011
Cision studie social journalism in europa 2011
 
Social Media – Welche Maßnahmen für welches Unternehmen
Social Media – Welche Maßnahmen für welches UnternehmenSocial Media – Welche Maßnahmen für welches Unternehmen
Social Media – Welche Maßnahmen für welches Unternehmen
 
Social Media: Facts & Figures
Social Media: Facts & Figures Social Media: Facts & Figures
Social Media: Facts & Figures
 
Web 2.0 und Werbung - Eine Einführung
Web 2.0 und Werbung - Eine EinführungWeb 2.0 und Werbung - Eine Einführung
Web 2.0 und Werbung - Eine Einführung
 
PR und Social Media
PR und Social MediaPR und Social Media
PR und Social Media
 
Social media newsroom
Social media newsroomSocial media newsroom
Social media newsroom
 
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und RisikenUnternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
 
Kommunale Online Kampagne
Kommunale Online KampagneKommunale Online Kampagne
Kommunale Online Kampagne
 

Andere mochten auch

PräSentation
PräSentationPräSentation
Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...
Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...
Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...
Stefan Zimmermann
 
Google+ Seiten - Status Quo und wichtigste Funktionen
Google+ Seiten - Status Quo und wichtigste FunktionenGoogle+ Seiten - Status Quo und wichtigste Funktionen
Google+ Seiten - Status Quo und wichtigste Funktionen
Storymaker GmbH
 
Multimediatreff
MultimediatreffMultimediatreff
Multimediatreff
Anne Grabs
 
Weltbrand App der Stabi Hamburg
Weltbrand App der Stabi HamburgWeltbrand App der Stabi Hamburg
Weltbrand App der Stabi Hamburg
stabihh
 
Limpieza de Playas Isla Contoy Delphinus 2014
Limpieza de Playas Isla Contoy Delphinus 2014Limpieza de Playas Isla Contoy Delphinus 2014
Limpieza de Playas Isla Contoy Delphinus 2014
Delphinus Swim with Dolphins
 
Trabajo katerine impresoras
Trabajo katerine impresorasTrabajo katerine impresoras
Trabajo katerine impresoras
Katerine Mendosa
 
Potenzialatlas 2020 Online
Potenzialatlas 2020 OnlinePotenzialatlas 2020 Online
Potenzialatlas 2020 Online
metropolsolar
 
Cte octava preescolar
Cte octava preescolarCte octava preescolar
Cte octava preescolar
Emilio Armando Acosta
 
Crowdsourcing – Mitmachkultur sinnvoll anstossen und nutzen
Crowdsourcing – Mitmachkultur sinnvoll anstossen und nutzenCrowdsourcing – Mitmachkultur sinnvoll anstossen und nutzen
Crowdsourcing – Mitmachkultur sinnvoll anstossen und nutzen
Thom Nagy
 
Netzwerkworkshop
NetzwerkworkshopNetzwerkworkshop
Netzwerkworkshop
guestb043a4fc
 
Ruta 6
Ruta 6Ruta 6
Estándar, competencia e indicadores de desempeño 4 periodo
Estándar, competencia e indicadores de desempeño 4 periodoEstándar, competencia e indicadores de desempeño 4 periodo
Estándar, competencia e indicadores de desempeño 4 periodo
Dayannaserna
 
FB7 "Literaturrecherche für die Seminararbeit" - Seminar Prof. Fredebeul-Krei...
FB7 "Literaturrecherche für die Seminararbeit" - Seminar Prof. Fredebeul-Krei...FB7 "Literaturrecherche für die Seminararbeit" - Seminar Prof. Fredebeul-Krei...
FB7 "Literaturrecherche für die Seminararbeit" - Seminar Prof. Fredebeul-Krei...
Hochschulbibliothek der FH Aachen
 
Ad-Words richtig gemacht
Ad-Words richtig gemachtAd-Words richtig gemacht
Ad-Words richtig gemacht
Daniel Niklaus
 
Cambiar un Bombillo
Cambiar un BombilloCambiar un Bombillo
Cambiar un Bombillo
Rodrigo Silva
 
Diseño de cv
Diseño de cvDiseño de cv

Andere mochten auch (20)

PräSentation
PräSentationPräSentation
PräSentation
 
Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...
Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...
Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...
 
Google+ Seiten - Status Quo und wichtigste Funktionen
Google+ Seiten - Status Quo und wichtigste FunktionenGoogle+ Seiten - Status Quo und wichtigste Funktionen
Google+ Seiten - Status Quo und wichtigste Funktionen
 
Multimediatreff
MultimediatreffMultimediatreff
Multimediatreff
 
Weltbrand App der Stabi Hamburg
Weltbrand App der Stabi HamburgWeltbrand App der Stabi Hamburg
Weltbrand App der Stabi Hamburg
 
Limpieza de Playas Isla Contoy Delphinus 2014
Limpieza de Playas Isla Contoy Delphinus 2014Limpieza de Playas Isla Contoy Delphinus 2014
Limpieza de Playas Isla Contoy Delphinus 2014
 
Trabajo katerine impresoras
Trabajo katerine impresorasTrabajo katerine impresoras
Trabajo katerine impresoras
 
Potenzialatlas 2020 Online
Potenzialatlas 2020 OnlinePotenzialatlas 2020 Online
Potenzialatlas 2020 Online
 
Cte octava preescolar
Cte octava preescolarCte octava preescolar
Cte octava preescolar
 
Crowdsourcing – Mitmachkultur sinnvoll anstossen und nutzen
Crowdsourcing – Mitmachkultur sinnvoll anstossen und nutzenCrowdsourcing – Mitmachkultur sinnvoll anstossen und nutzen
Crowdsourcing – Mitmachkultur sinnvoll anstossen und nutzen
 
Netzwerkworkshop
NetzwerkworkshopNetzwerkworkshop
Netzwerkworkshop
 
Ruta 6
Ruta 6Ruta 6
Ruta 6
 
ISO aufbau-2011
ISO aufbau-2011ISO aufbau-2011
ISO aufbau-2011
 
Estándar, competencia e indicadores de desempeño 4 periodo
Estándar, competencia e indicadores de desempeño 4 periodoEstándar, competencia e indicadores de desempeño 4 periodo
Estándar, competencia e indicadores de desempeño 4 periodo
 
Verlauf
VerlaufVerlauf
Verlauf
 
FB7 "Literaturrecherche für die Seminararbeit" - Seminar Prof. Fredebeul-Krei...
FB7 "Literaturrecherche für die Seminararbeit" - Seminar Prof. Fredebeul-Krei...FB7 "Literaturrecherche für die Seminararbeit" - Seminar Prof. Fredebeul-Krei...
FB7 "Literaturrecherche für die Seminararbeit" - Seminar Prof. Fredebeul-Krei...
 
Ad-Words richtig gemacht
Ad-Words richtig gemachtAd-Words richtig gemacht
Ad-Words richtig gemacht
 
Cambiar un Bombillo
Cambiar un BombilloCambiar un Bombillo
Cambiar un Bombillo
 
Berlin vorstellung
Berlin   vorstellungBerlin   vorstellung
Berlin vorstellung
 
Diseño de cv
Diseño de cvDiseño de cv
Diseño de cv
 

Ähnlich wie EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook

Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0
Helga Bechmann
 
Social Media für Lehrlingsausbildner
Social Media für LehrlingsausbildnerSocial Media für Lehrlingsausbildner
Social Media für Lehrlingsausbildner
Daniel Friesenecker
 
Social Media - Ausbilder - Lehrlinge
Social Media - Ausbilder - LehrlingeSocial Media - Ausbilder - Lehrlinge
Social Media - Ausbilder - Lehrlinge
Brands and Friends Markenmangement
 
Social Media Einführung - 2011
Social Media Einführung - 2011Social Media Einführung - 2011
Social Media Einführung - 2011
Jesko Arlt
 
Webinar Unterlagen: Web campaigning
Webinar Unterlagen: Web campaigningWebinar Unterlagen: Web campaigning
Webinar Unterlagen: Web campaigning
Matthias Steffen
 
Beteiligung an sozialen Netzwerken
Beteiligung an sozialen NetzwerkenBeteiligung an sozialen Netzwerken
Beteiligung an sozialen Netzwerken
webkili
 
Social-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur EssenSocial-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur Essen
EhrenamtAgenturEssen
 
Social Media bei den Top-Reiseveranstaltern Deutschlands - Hagen Sexauer
Social Media bei den Top-Reiseveranstaltern Deutschlands - Hagen SexauerSocial Media bei den Top-Reiseveranstaltern Deutschlands - Hagen Sexauer
Social Media bei den Top-Reiseveranstaltern Deutschlands - Hagen Sexauer
Hagen Sexauer
 
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
Bluepingu e.V.
 
Social Network Marketing - Swiss Online Marketing Messe
Social Network Marketing - Swiss Online Marketing MesseSocial Network Marketing - Swiss Online Marketing Messe
Social Network Marketing - Swiss Online Marketing Messe
xeit AG
 
Web 2.0 in der politischen Bildung
Web 2.0 in der politischen BildungWeb 2.0 in der politischen Bildung
Web 2.0 in der politischen Bildung
Karl Staudinger
 
20091125 Social Media Unterstuetzer
20091125 Social Media Unterstuetzer20091125 Social Media Unterstuetzer
20091125 Social Media Unterstuetzer
Alexander Benker
 
Facebook in Kultureinrichtungen
Facebook in KultureinrichtungenFacebook in Kultureinrichtungen
Facebook in Kultureinrichtungen
Alexander Stocker
 
Facebook-Präsentation: Analysen, Möglichkeiten, Kritiken, Case Studies
Facebook-Präsentation: Analysen, Möglichkeiten, Kritiken, Case StudiesFacebook-Präsentation: Analysen, Möglichkeiten, Kritiken, Case Studies
Facebook-Präsentation: Analysen, Möglichkeiten, Kritiken, Case Studies
patrickringseis
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Karin Janner
 
Präsentation von Germar Tetzlaff auf dem Kick-off für den Virenschleuder-Prei...
Präsentation von Germar Tetzlaff auf dem Kick-off für den Virenschleuder-Prei...Präsentation von Germar Tetzlaff auf dem Kick-off für den Virenschleuder-Prei...
Präsentation von Germar Tetzlaff auf dem Kick-off für den Virenschleuder-Prei...
Virenschleuder-Preis
 
Web 2.0 Vortrag Fi W
Web 2.0 Vortrag Fi WWeb 2.0 Vortrag Fi W
Web 2.0 Vortrag Fi W
strafinger.at
 
Web 2.0 in Unternehmenskommunikation und Personalfuehrung
Web 2.0 in Unternehmenskommunikation und PersonalfuehrungWeb 2.0 in Unternehmenskommunikation und Personalfuehrung
Web 2.0 in Unternehmenskommunikation und Personalfuehrung
result gmbh
 
Slides Workshop - Facebook Updates
Slides Workshop - Facebook UpdatesSlides Workshop - Facebook Updates
Slides Workshop - Facebook Updates
Futurebiz
 
Workshop bühnenverein-januar2011
Workshop bühnenverein-januar2011Workshop bühnenverein-januar2011
Workshop bühnenverein-januar2011
Karin Janner
 

Ähnlich wie EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook (20)

Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0Hochschulmarketing mit Web 2.0
Hochschulmarketing mit Web 2.0
 
Social Media für Lehrlingsausbildner
Social Media für LehrlingsausbildnerSocial Media für Lehrlingsausbildner
Social Media für Lehrlingsausbildner
 
Social Media - Ausbilder - Lehrlinge
Social Media - Ausbilder - LehrlingeSocial Media - Ausbilder - Lehrlinge
Social Media - Ausbilder - Lehrlinge
 
Social Media Einführung - 2011
Social Media Einführung - 2011Social Media Einführung - 2011
Social Media Einführung - 2011
 
Webinar Unterlagen: Web campaigning
Webinar Unterlagen: Web campaigningWebinar Unterlagen: Web campaigning
Webinar Unterlagen: Web campaigning
 
Beteiligung an sozialen Netzwerken
Beteiligung an sozialen NetzwerkenBeteiligung an sozialen Netzwerken
Beteiligung an sozialen Netzwerken
 
Social-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur EssenSocial-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur Essen
 
Social Media bei den Top-Reiseveranstaltern Deutschlands - Hagen Sexauer
Social Media bei den Top-Reiseveranstaltern Deutschlands - Hagen SexauerSocial Media bei den Top-Reiseveranstaltern Deutschlands - Hagen Sexauer
Social Media bei den Top-Reiseveranstaltern Deutschlands - Hagen Sexauer
 
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
 
Social Network Marketing - Swiss Online Marketing Messe
Social Network Marketing - Swiss Online Marketing MesseSocial Network Marketing - Swiss Online Marketing Messe
Social Network Marketing - Swiss Online Marketing Messe
 
Web 2.0 in der politischen Bildung
Web 2.0 in der politischen BildungWeb 2.0 in der politischen Bildung
Web 2.0 in der politischen Bildung
 
20091125 Social Media Unterstuetzer
20091125 Social Media Unterstuetzer20091125 Social Media Unterstuetzer
20091125 Social Media Unterstuetzer
 
Facebook in Kultureinrichtungen
Facebook in KultureinrichtungenFacebook in Kultureinrichtungen
Facebook in Kultureinrichtungen
 
Facebook-Präsentation: Analysen, Möglichkeiten, Kritiken, Case Studies
Facebook-Präsentation: Analysen, Möglichkeiten, Kritiken, Case StudiesFacebook-Präsentation: Analysen, Möglichkeiten, Kritiken, Case Studies
Facebook-Präsentation: Analysen, Möglichkeiten, Kritiken, Case Studies
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
 
Präsentation von Germar Tetzlaff auf dem Kick-off für den Virenschleuder-Prei...
Präsentation von Germar Tetzlaff auf dem Kick-off für den Virenschleuder-Prei...Präsentation von Germar Tetzlaff auf dem Kick-off für den Virenschleuder-Prei...
Präsentation von Germar Tetzlaff auf dem Kick-off für den Virenschleuder-Prei...
 
Web 2.0 Vortrag Fi W
Web 2.0 Vortrag Fi WWeb 2.0 Vortrag Fi W
Web 2.0 Vortrag Fi W
 
Web 2.0 in Unternehmenskommunikation und Personalfuehrung
Web 2.0 in Unternehmenskommunikation und PersonalfuehrungWeb 2.0 in Unternehmenskommunikation und Personalfuehrung
Web 2.0 in Unternehmenskommunikation und Personalfuehrung
 
Slides Workshop - Facebook Updates
Slides Workshop - Facebook UpdatesSlides Workshop - Facebook Updates
Slides Workshop - Facebook Updates
 
Workshop bühnenverein-januar2011
Workshop bühnenverein-januar2011Workshop bühnenverein-januar2011
Workshop bühnenverein-januar2011
 

Mehr von Daniel Friesenecker

wertvolle Tools für dein Online Marketing
wertvolle Tools für dein Online Marketingwertvolle Tools für dein Online Marketing
wertvolle Tools für dein Online Marketing
Daniel Friesenecker
 
Produktivität & effiziente Taskplanung mit Notizbüchern
Produktivität & effiziente Taskplanung mit NotizbüchernProduktivität & effiziente Taskplanung mit Notizbüchern
Produktivität & effiziente Taskplanung mit Notizbüchern
Daniel Friesenecker
 
Innovationsbremse Mitarbeiter
Innovationsbremse MitarbeiterInnovationsbremse Mitarbeiter
Innovationsbremse Mitarbeiter
Daniel Friesenecker
 
Steelsharks Media Squad - Infos
Steelsharks Media Squad - InfosSteelsharks Media Squad - Infos
Steelsharks Media Squad - Infos
Daniel Friesenecker
 
Blogger & Influencer Engagement im Content Marketing
Blogger & Influencer Engagement im Content MarketingBlogger & Influencer Engagement im Content Marketing
Blogger & Influencer Engagement im Content Marketing
Daniel Friesenecker
 
Podcasting Basics
Podcasting BasicsPodcasting Basics
Podcasting Basics
Daniel Friesenecker
 
Social Media in der Kommunalpolitik
Social Media in der KommunalpolitikSocial Media in der Kommunalpolitik
Social Media in der Kommunalpolitik
Daniel Friesenecker
 
Blogging - ein kurzer Einstieg
Blogging - ein kurzer EinstiegBlogging - ein kurzer Einstieg
Blogging - ein kurzer Einstieg
Daniel Friesenecker
 
Gastvortrag Uni Salzburg: Kultur kommunizieren
Gastvortrag Uni Salzburg: Kultur kommunizierenGastvortrag Uni Salzburg: Kultur kommunizieren
Gastvortrag Uni Salzburg: Kultur kommunizieren
Daniel Friesenecker
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
Daniel Friesenecker
 
Social Media und Recht
Social Media und RechtSocial Media und Recht
Social Media und Recht
Daniel Friesenecker
 
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content CreationWorkshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
Daniel Friesenecker
 

Mehr von Daniel Friesenecker (12)

wertvolle Tools für dein Online Marketing
wertvolle Tools für dein Online Marketingwertvolle Tools für dein Online Marketing
wertvolle Tools für dein Online Marketing
 
Produktivität & effiziente Taskplanung mit Notizbüchern
Produktivität & effiziente Taskplanung mit NotizbüchernProduktivität & effiziente Taskplanung mit Notizbüchern
Produktivität & effiziente Taskplanung mit Notizbüchern
 
Innovationsbremse Mitarbeiter
Innovationsbremse MitarbeiterInnovationsbremse Mitarbeiter
Innovationsbremse Mitarbeiter
 
Steelsharks Media Squad - Infos
Steelsharks Media Squad - InfosSteelsharks Media Squad - Infos
Steelsharks Media Squad - Infos
 
Blogger & Influencer Engagement im Content Marketing
Blogger & Influencer Engagement im Content MarketingBlogger & Influencer Engagement im Content Marketing
Blogger & Influencer Engagement im Content Marketing
 
Podcasting Basics
Podcasting BasicsPodcasting Basics
Podcasting Basics
 
Social Media in der Kommunalpolitik
Social Media in der KommunalpolitikSocial Media in der Kommunalpolitik
Social Media in der Kommunalpolitik
 
Blogging - ein kurzer Einstieg
Blogging - ein kurzer EinstiegBlogging - ein kurzer Einstieg
Blogging - ein kurzer Einstieg
 
Gastvortrag Uni Salzburg: Kultur kommunizieren
Gastvortrag Uni Salzburg: Kultur kommunizierenGastvortrag Uni Salzburg: Kultur kommunizieren
Gastvortrag Uni Salzburg: Kultur kommunizieren
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 
Social Media und Recht
Social Media und RechtSocial Media und Recht
Social Media und Recht
 
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content CreationWorkshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
Workshop: Dialog und Mehrwert in Social Media, Content Creation
 

EinsteigerInnenworkshop Social Media - Schwerpunkt facebook

  • 1. Einstieg in Social Media Schwerpunkt: Facebook
  • 2. Zur Person Daniel Friesenecker ‣ Digital Resident, Blogger & Podcaster TheAngryTeddy.com ‣ Social Media Consultant & Projektmanager Brands and Friends Markenmanagement GmbH brandsandfriends.at ‣ Mitgründer und ehemaliger Vorsitzender Jugendkultur- & Medienplattform junQ.at junQ.at // subtext.at // Qlash.at // frischluft.at
  • 6. Social Media Soziale Bewertungs- Blogs Communities Netzwerke netzwerke Soziale Netzwerke Bewertungsnetzwerke Blogs Communities Produkte „special Themencommunities Freizeitnetzwerke Businessnetzwerke Dienstleistungen Wissen Blogs Microblogs interests“ Foren Video zB zB Lokalisten Stumble Word Type Blogger. viele Viele Foto (Youtube, zB Aquaristik Fan Facebook StudiVZ usw."" Xing LinkedIn usw." Qype Yelp Delicious Digg Twitter Yammer (zB: Flickr) Bikerforen .de Upon press Pad com Ableger Ableger Vimeo, ..) plattformen communities
  • 7. „ Social Media ist wie das erste Mal Sex für Teenager: Jeder möchte es irgendwann machen, keiner weiß so genau wie es geht, und anschließend ist man überrascht, dass es “ nicht besser war. Prof. Dr. Peter Gentsch
  • 8. „ Facebook hilft, mit Leuten in Kontakt zu bleiben, die wir auch im echten Leben kennen. Mehr nicht. Wer glaubt, dass jeder Facebook-Kontakt ein Freund ist, “ der weiß nicht was Freundschaft bedeutet. Mark Zuckerberg
  • 10. Social Media ist ... ein Schlagwort, unter dem soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften verstanden werden, die als Plattformen zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen.
  • 12. Eine Auswahl aus sozialen Netzwerken
  • 14. facebook ‣ das größte soziale Netzwerk mit 800.000.000 Usern weltweit, Österreich knapp 2.700.000 User ‣ noch immer bei vielen als privates Netzwerk abgespeichert, allerdings bewegen sich viele Unternehmen auf facebook ‣ Gefahr: komplexe Privatsphäreneinstellungen (im Zweifel ausloggen und nachsehen was noch zu sehen ist) ‣ ständige Weiterentwicklung für viele User unangenehm
  • 16. März 2010: Facebook überholt Google
  • 17. März 2010: Facebook überholt Google
  • 22. Einstellungen Aktiver User Neuigkeiten Nachrichten und eigene Favoriten Gruppen und eigene Seiten
  • 23. Einstellungen Aktiver User Neuigkeiten Nachrichten kommende und Veranstaltungen eigene und Favoriten Aktualisier- ungen Gruppen und eigene Seiten
  • 24. Einstellungen Aktiver User Neuigkeiten Nachrichten kommende und Veranstaltungen eigene und Favoriten Aktualisier- ungen Gruppen und eigene Seiten Werbung
  • 25. Einstellungen Aktiver User Neuigkeiten Nachrichten kommende und Veranstaltungen eigene und Favoriten Aktualisier- Nachrichten von ungen Freunden und Seiten (inkl. Möglichkeit zu teilen, liken Gruppen und kommentieren) und eigene Seiten Werbung
  • 26. Einstellungen Aktiver User Meldungen, Fotos, Videos ... selbst teilen Neuigkeiten Nachrichten kommende und Veranstaltungen eigene und Favoriten Aktualisier- Nachrichten von ungen Freunden und Seiten (inkl. Möglichkeit zu teilen, liken Gruppen und kommentieren) und eigene Seiten Werbung
  • 28. Google+ ‣ derzeit medial extrem präsent ‣ im Moment noch hauptsächlich durch Early Adopter genutzt ‣ einfacher als facebook ‣ Freunde werden in Circles kategorisiert ‣ Videofunktion Hangout (umfangreicher als die facebook-Variante) ‣ (noch) keine Werbung
  • 31. Twitter ‣ maximal 140 Zeichen pro Nachricht (= tweet) ‣ extrem schnelle Echtzeitinformation ‣ bedarf ständiger Beschäftigung
  • 32. Twitter von Journalisten und Influencern genutzt. Erfolgreichster Twitter User in Österreich: Armin Wolf Schnelle Informationsweitergabe ‣ Tod von Dichand 45 Min. vor offizieller Meldung auf Twitter ‣ Notwasserung am Hudson River erstes Foto auf Twitter ‣ Untergang Linzer Auge erstes Foto auf Twitter
  • 34. Businessnetzwerke ‣ dienen dem Austausch ‣ der Vernetzung ‣ dem Wissenstransfer ‣ machen Netzwerke sichtbar
  • 40. Empfehlungsnetzwerke ‣ Kunden bewerten Geschäfte/ Produkte ‣ via Smartphone lassen sich Geschäfte in der Umgebung anzeigen ‣ je besser man bewertet ist, desto eher sind Kunden geneigt, ins Geschäft zu kommen
  • 44. Blogs
  • 46. Blogs ‣ etwa 5.000 aktive Blogger in Österreich ‣ mehr als 200.000.000 Blogs weltweit
  • 48. Tooltips ‣ spotify.com - Musik online legal hören via Stream ‣ flickr.com, picasa.com - Fotos online teilen ‣ YouTube.com - Videos teilen ‣ doodle.com - Termine abstimmen lassen ‣ foursquare.com - seinen Aufenthaltsort teilen ‣ delicious.com - Lesezeichen zentral verwalten ‣ slideshare, scribd, issuu - Dokumente online teilen ‣ Google docs - Dokumente online bearbeiten ‣ Wunderlist - ToDo-Listen verwalten und teilen ‣ Evernote - Notizen verwalten und teilen ‣ ...
  • 50. QR-Codes Bild: cc-by -sa - Marvin Hegen
  • 52. Social Media = echter Dialog
  • 53. Social Media = echter Dialog ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden)
  • 54. Social Media = echter Dialog ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden) ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören)
  • 55. Social Media = echter Dialog ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden) ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören) ‣ Feedback evaluieren (bewerten)
  • 56. Social Media = echter Dialog ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden) ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören) ‣ Feedback evaluieren (bewerten) ‣ Auf Kommentare und Fragen – auch kritische! – reagieren (antworten)
  • 57. Social Media = echter Dialog ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden) ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören) ‣ Feedback evaluieren (bewerten) ‣ Auf Kommentare und Fragen – auch kritische! – reagieren (antworten) ‣ Sein Kommunikationsverhalten und seine Organisation anpassen (optimieren)
  • 58. Social Media = echter Dialog ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden) ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören) ‣ Feedback evaluieren (bewerten) ‣ Auf Kommentare und Fragen – auch kritische! – reagieren (antworten) ‣ Sein Kommunikationsverhalten und seine Organisation anpassen (optimieren) ‣ Selbst interessiert Fragen stellen – und nicht nur Smalltalk- Fragen sowie eigene Thesen formulieren und sich selbst offenbaren (Partizipation)
  • 59. Social Media = echter Dialog ‣ Informationen zur Verfügung stellen (reden) ‣ Kommentare und Fragen zulassen und wahrnehmen (zuhören) ‣ Feedback evaluieren (bewerten) ‣ Auf Kommentare und Fragen – auch kritische! – reagieren (antworten) ‣ Sein Kommunikationsverhalten und seine Organisation anpassen (optimieren) ‣ Selbst interessiert Fragen stellen – und nicht nur Smalltalk- Fragen sowie eigene Thesen formulieren und sich selbst offenbaren (Partizipation) ‣ Aus dem Gespräch ein besseres Verstehen entwickeln und sein Verhalten anpassen (“echter Dialog”)
  • 60. Social Media vernetzen Menschen ...
  • 63. „ Wenn auf facebook nur Scheiße steht, ist nicht facebook daran Schuld, sondern “ deine Freunde. Ritchie Pettauer
  • 64. ... als auch politisch
  • 74. foursquare ‣ Vergünstigungen für den Mayor anbieten ‣ Venue wird von den Usern auch in soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook geteilt ‣ Spieltrieb der User anregen
  • 78. Twitter ‣ Verknüpfung mit RSS-Feed der eigenen Website oder mit Facebook-Seite möglich (ACHTUNG: mit Automatisierungen nicht übertreiben) ‣ Echtzeit-Info Möglichkeit ‣ Kundenservice bieten ‣ Gewinnspiele über Tweets ‣ Pay-with-a-Tweet Aktionen
  • 80. facebook Seite Hinweise ‣ für Unternehmen sind keine Profile erlaubt, Pendent: Seiten ‣ ab 25 Fans ist es möglich eine Vanity-Url zu bekommen zB: facebook.com/theangryteddy ‣ keine Claims/Werbebotschaften in der Benennung der Seite ‣ Umbenennung der Seite bis 100 Fans möglich ‣ Gewinnspiele die Funktionen von Facebook nutzen sind nicht erlaubt
  • 82. facebook Seite Erweiterungen ‣ „Landing Tabs“ lassen eine Gestaltung der Seite (Inhalte „for Fans“ only möglich, zB für Gewinnspiele) ‣ kostenlose Tools wie Hike oder 247Grad ermöglichen eine einfache und schnelle Einrichtung von Landing Tabs
  • 84. Der Einstieg in facebook ‣ Was ist ein Profil? ‣ Was ist eine Gruppe? ‣ Was ist eine Seite? ‣ Was ist eine Vanity-URL? ‣ Was ist der Stream? ‣ Wie gewinne ich Fans? ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
  • 85. Was ist ein Profil? ‣ eine Präsenz einer Einzelperson auf Facebook ‣ maximal 5.000 Freunde ‣ Achtung: keine Unternehmen erlaubt
  • 86. Was ist eine Gruppe? ‣ Grundsätzlich gedacht für gemeinsame Interessen ‣ Unsicherheiten bei Facebook, sogenannte Community Pages erfüllen ähnliche Aufgabe wie Gruppen, außerdem findet eine Ablöse durch die „neuen Gruppen“ statt ‣ bei Gruppen sind Administratoren öffentlich sichtbar
  • 87. Was ist eine Gruppe? ‣ Grundsätzlich gedacht für gemeinsame Interessen ‣ Unsicherheiten bei Facebook, sogenannte Community Pages erfüllen ähnliche Aufgabe wie Gruppen, außerdem findet eine Ablöse durch die „neuen Gruppen“ statt ‣ bei Gruppen sind Administratoren öffentlich sichtbar
  • 88. Der Einstieg in facebook ‣ Was ist ein Profil? ‣ Was ist eine Gruppe? ‣ Was ist eine Seite? ‣ Was ist eine Vanity-URL? ‣ Was ist der Stream? ‣ Wie gewinne ich Fans? ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
  • 89. Was ist eine Seite? ‣ Entspricht einem persönlichen Profil, allerdings für Unternehmen, Produkte, öffentliche Personen Achtung: Wordingrichtlinien beachten! ‣ keine Begrenzung der „Fans“ ‣ richtige Auswahl der Klassifizierung. Wichtig für Suchergebnisse!
  • 90. Was ist eine Seite? ‣ Entspricht einem persönlichen Profil, allerdings für Unternehmen, Produkte, öffentliche Personen Achtung: Wordingrichtlinien beachten! ‣ keine Begrenzung der „Fans“ ‣ richtige Auswahl der Klassifizierung. Wichtig für Suchergebnisse!
  • 92. Gruppe Seite im gesamten Web sichtbar Nur auf Facebook sichtbar ! ! ! Bei Google indexiert Meldungen erscheinen im ! ! Stream Demographische ! Einschränkung von Posts Demographische ! Einschränkung von Aktualisierungen Einbindung von ! Applikationen Eingrenzung von ! Mitgliedern ! Vanity URL Möglichkeiten für ! Promotions ! Besucherstatistik
  • 93. Der Einstieg in facebook ‣ Was ist ein Profil? ‣ Was ist eine Gruppe? ‣ Was ist eine Seite? ‣ Was ist eine Vanity-URL? ‣ Was ist der Stream? ‣ Wie gewinne ich Fans? ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
  • 94. Was ist eine Vanity-URL? ‣ Eine „schöne“ URL – zB: facebook.com/TheAngryTeddy ‣ für persönliche Profile mindestens 100 Freunde notwendig ‣ für Seiten mindestens 25 Freunde notwendig
  • 95. Was ist eine Vanity-URL? ‣ Sobald dieses Limit erreicht ist: unter http://facebook.com/username gewünschte URL einrichten
  • 96. Der Einstieg in facebook ‣ Was ist ein Profil? ‣ Was ist eine Gruppe? ‣ Was ist eine Seite? ‣ Was ist eine Vanity-URL? ‣ Was ist der Stream? ‣ Wie gewinne ich Fans? ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
  • 97. Der Stream: „Informationszentrale“ jedes Users Facebook selektiert: Nur 5% aller verfügbaren Meldungen werden im Stream angezeigt: ‣Links vor Statusmeldungen ‣Bestehende User vor neuen Usern/Seiten ‣Oft kommentierte vor wenig kommentierten Meldungen
  • 98. Der Stream: „Informationszentrale“ jedes Users Facebook selektiert: Nur 5% aller verfügbaren Meldungen werden im Stream angezeigt: ‣Links vor Statusmeldungen ‣Bestehende User vor neuen Usern/Seiten ‣Oft kommentierte vor wenig kommentierten Meldungen
  • 99. Der Einstieg in facebook ‣ Was ist ein Profil? ‣ Was ist eine Gruppe? ‣ Was ist eine Seite? ‣ Was ist eine Vanity-URL? ‣ Was ist der Stream? ‣ Wie gewinne ich Fans? ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
  • 100. Wie gewinne ich Fans?
  • 101. Wie gewinne ich Fans? Die universell gültige Antwort darauf …
  • 102. Wie gewinne ich Fans? Die universell gültige Antwort darauf … ... gibt es nicht!
  • 103. Wie gewinne ich Fans? Die universell gültige Antwort darauf … ... gibt es nicht! ‣ privates Netzwerk / eigene Freunde aktivieren ‣ es darf ,menscheln‘ ‣ Authentizität + Interessantheit sind die wesentlichsten Werte ‣ Ziele festlegen ‣ Social Media ist kein Sprint, sondern ein Marathonlauf
  • 104. Der Einstieg in facebook ‣ Was ist ein Profil? ‣ Was ist eine Gruppe? ‣ Was ist eine Seite? ‣ Was ist eine Vanity-URL? ‣ Was ist der Stream? ‣ Wie gewinne ich Fans? ‣ Wer schreibt was? Social Media Guidelines
  • 105. Wer schreibt was? Social Media Guidelines für Organisationen Was sollte drin stehen?
  • 106. Wer schreibt was? Social Media Guidelines für Organisationen Was sollte drin stehen? ‣ authentisch sein ‣ immer die Fans im Blick haben ‣ Unternehmensziel klar festlegen ‣ Mehrwert bieten, nicht schwafeln ‣ Eigenverantwortung für Posts ‣ Mitarbeiter geben sich als Mitarbeiter zu erkennen ‣ mit Kritik ehrlich umgehen, nicht löschen!
  • 107. Social Media Guidelines Einfach halten. Es können auch zwei Sätze reichen...
  • 108. Social Media Guidelines Einfach halten. Es können auch zwei Sätze reichen... yourse lf as an rposes, identify you or t for wo rk pu barass ing an accoun thing w ould em If y ou’re us If postin g some estion, DON’T f The G azette. utation into qu emp loyee o rofessio nal rep y, or ca ll your p the c ompan P OST IT.
  • 109. Social Media Guidelines Einfach halten. Es können auch zwei Sätze reichen... yourse lf as an rposes, identify you or t for wo rk pu barass ing an accoun thing w ould em If y ou’re us If postin g some estion, DON’T f The G azette. utation into qu emp loyee o rofessio nal rep y, or ca ll your p the c ompan P OST IT. Social Media Guideline Datenbank – dzt 154 Guidelines http://socialmediagovernance.com/policies.php
  • 110. Don‘t be stupid. “
  • 112. ein paar Tipps ‣ Nehmen Sie am Online-Leben aktiv teil, im wahren Leben bilden sich auch nur so Netzwerke.
  • 113. ein paar Tipps ‣ Nehmen Sie am Online-Leben aktiv teil, im wahren Leben bilden sich auch nur so Netzwerke. ‣ Verlieren Sie nicht die Geduld. Social Media Aktivitäten sind ein Marathon, kein Sprint.
  • 114. ein paar Tipps ‣ Nehmen Sie am Online-Leben aktiv teil, im wahren Leben bilden sich auch nur so Netzwerke. ‣ Verlieren Sie nicht die Geduld. Social Media Aktivitäten sind ein Marathon, kein Sprint. ‣ Trauen Sie sich Fehler zu machen, das ist menschlich.
  • 115. ein paar Tipps ‣ Nehmen Sie am Online-Leben aktiv teil, im wahren Leben bilden sich auch nur so Netzwerke. ‣ Verlieren Sie nicht die Geduld. Social Media Aktivitäten sind ein Marathon, kein Sprint. ‣ Trauen Sie sich Fehler zu machen, das ist menschlich. ‣ Glauben Sie nicht jeder Horrormeldung, prüfen Sie erst die Quelle.
  • 116. ein paar Tipps ‣ Nehmen Sie am Online-Leben aktiv teil, im wahren Leben bilden sich auch nur so Netzwerke. ‣ Verlieren Sie nicht die Geduld. Social Media Aktivitäten sind ein Marathon, kein Sprint. ‣ Trauen Sie sich Fehler zu machen, das ist menschlich. ‣ Glauben Sie nicht jeder Horrormeldung, prüfen Sie erst die Quelle. ‣ Bevor Sie Meldungen absetzen, überlegen Sie: „Würde mich das interessieren?“
  • 118. ein paar Tipps ‣ Hören Sie wirklich zu! Nur dann können sie auch antworten.
  • 119. ein paar Tipps ‣ Hören Sie wirklich zu! Nur dann können sie auch antworten. ‣ Probieren Sie neue Plattformen aus, wann immer Sie können.
  • 120. ein paar Tipps ‣ Hören Sie wirklich zu! Nur dann können sie auch antworten. ‣ Probieren Sie neue Plattformen aus, wann immer Sie können. ‣ Wenn Ihnen etwas keinen Spaß macht, lassen Sie es - ihre Community merkt Lustlosigkeit sofort.
  • 121. ein paar Tipps ‣ Hören Sie wirklich zu! Nur dann können sie auch antworten. ‣ Probieren Sie neue Plattformen aus, wann immer Sie können. ‣ Wenn Ihnen etwas keinen Spaß macht, lassen Sie es - ihre Community merkt Lustlosigkeit sofort. ‣ Verboten sind: Marketingsprüche und iPad2-Gewinnspiele!
  • 123. Danke! http://theangryteddy.com daniel@theangryteddy.com http://facebook.com/TheAngryTeddy http://twitter.com/friesenecker