SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Ihr Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001
                        Zertifizierung
     einfach – praxisnah – erfolgreich




                                  Holger Grosser
                             QM-Dienstleistungen
                                     12.06.2011
                               Info@qm-guru.de
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   1


Warum überhaupt Qualitätsmanagement?

Weil immer mehr Kunden es von Ihnen verlangen. Die Kunden stellen konkrete

Fragen nach der ISO 9001 und legen Wert auf die Zertifizierung.

Keine Angst vor der DIN EN ISO 9001-Zertifizierung!

Befinden Sie sich im Entscheidungsprozess über die Einführung der DIN EN ISO

9001 oder stehen Sie kurz davor?

Sehen Sie dieser Thematik und der vermeintlichen Mehrarbeit mit Skepsis

entgegen?

Lassen Sie sich beruhigen und geraten Sie nicht in Aufregung. Angst vor der ISO

9001- Zertifizierung muss nicht sein.




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   2




Inhaltsverzeichnis
Warum überhaupt Qualitätsmanagement? .................. 1

Inhaltsverzeichnis......................................................... 2

Qualitätsmanagement findet in jedem Betrieb statt ..... 3

Hilfe bei der Dokumentation ........................................ 3

Verbesserungen mit dem Qualitätsmanagement.......... 3

Qualitätsmanagement-Beratung .................................. 4

Dauer des QM-Aufbaus ................................................ 4

Kosten der ISO-9001-Zertifizierung/ Fördermöglichkeiten                          5

Fördermöglichkeiten .................................................... 5

Schritte zur Zertifizierung ............................................. 6

Der richtige Berater...................................................... 7

Kick Off – die Anfangshürde überwinden...................... 8

Qualitätspolitik........................................................... 11

Der nächste Schritt: die Qualitätsziele ........................ 12

Das dünnste Handbuch der Welt ................................ 14

Ein wichtiger Aspekt der ISO 9001: die Lieferantenbewertung                          18

Die Meinung der Kunden............................................ 19

Die ISO-9001-Zertifizierung: auch für Kleinbetriebe? .. 19

Ein geeigneter Zertifizierer ......................................... 20

Unterschied zwischen Berater und Zertifizierer .......... 22

Diese Schritte übernehmen wir gern für Sie: .............. 23

Stimmen unserer Kunden ........................................... 24

Erfolgreiche Projekte .................................................. 25




© Holger Grosser 2011              Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   3


Qualitätsmanagement findet in jedem Betrieb statt

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Qualitätsmanagement in Ihrem Betrieb bereits

stattfindet – und zwar durch die hochwertige Arbeit, die Sie leisten. Von hier aus

ist der Schritt zur ISO- Zertifizierung nicht mehr weit. Ihre Arbeit und alle

dazugehörigen Prozesse müssen nun strukturiert und dokumentiert werden, und

für diese Arbeit existieren zahlreiche Möglichkeiten, die Ihnen die Aufgabe

erleichtern.

Sogar die Auditcheckliste zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung ist vorhanden, so

dass Sie im Vorfeld wissen, worauf der Zertifizierungsauditor achten wird.



Hilfe bei der Dokumentation

           Der wichtigste Punkt: Mut zur Lücke!

           Nicht alle Aspekte der Norm treffen auf Ihr Unternehmen zu

           Sie wählen aus, was zu Ihrem Betrieb passt…

           …und schon haben Sie ein QM-System genau für Ihr Unternehmen
           gefunden


Verbesserungen mit dem Qualitätsmanagement

Das präzise Beschäftigen mit den ISO 9001 Forderungen führt im Betrieb zu

einer neuartigen und konzentrierten Auseinandersetzung mit dem gesamten

Arbeitsalltag:

       Was ist gut?

       Was kann verbessert

       oder verändert werden?




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   4

       Wo kommt es ungewöhnlich häufig zu Schwierigkeiten?

Das gute Bestehende und das wünschenswerte Neue können somit konstruktiv

verknüpft werden.



Qualitätsmanagement-Beratung

Für jeden Arbeitsbereich gibt es die passenden Vorlagen. Sie haben die

Möglichkeit, entweder einen Mitarbeiter zum QM-Beauftragten ausbilden zu

lassen oder eine Qualitätsmanagement-Beratung hinzuzuziehen.

Welche Option für Ihr Unternehmen infrage kommt, hängt davon ab, wie viel

Erfahrung und Zeit Sie selbst im Betrieb haben. Auf jeden Fall unterstützt die

Qualitätsmanagement- Beratung Sie bei allen Fragen, Problemen und auch

Ängsten: Sie sind nicht allein.



Dauer des QM-Aufbaus

Der Aufbau eines QM Systems nach ISO 9001dauert je nach Ausgangslage

etwa 3-6 Monate.

Kürzere Projektlaufzeiten sind möglich.

Der zeitliche und finanzielle Aufwand hängt von folgenden Faktoren ab:

       Kenntnisstand über ISO 9000 QM-Systeme innerhalb des Unternehmens

       Komplexität der Arbeitsabläufe

       Dokumentationsumfang

       Anzahl der Mitarbeiter




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   5


Kosten der ISO-9001-Zertifizierung/ Fördermöglichkeiten

DIN EN ISO 9001: Kosten für den Aufbau von QM-Systemen

Hier finden Sie eine Übersicht über die Kosten einer ISO 9001 Zertifizierung.

Mitarbeiter             Berater            Zertifizierer         Interne Kosten


1                       2.500 Euro         2.000 Euro            4.500 Euro


10                      5.000 Euro         3.000 Euro            10.000 Euro


50                      7.000 Euro         4.500 Euro            15.000 Euro


100                     10.000 Euro        7.000 Euro            20.000 Euro

Hinweis: die Angaben der Kosten sind Durchschnittswerte.

Berater = das sind Kosten für den externen Berater

Zertifizierer = das sind die Kosten für den Zertifizierer (z.B. TAW Cert oder TÜV)

Interne Kosten = Interne Kosten für die Mitarbeiter beim QM-Systemaufbau



Fördermöglichkeiten

Der Bund fördert QM-Beratungen nach der ISO 9001 (nicht die Zertifizierung) in

der gewerblichen Wirtschaft und den Freien Berufen. Antragsberechtigt sind:

Kleinere und mittlere Unternehmen mit einem Jahresumsatz unter 50 Mio. €

Oder Unternehmen mit einer Bilanzsumme von unter 43 Mio. €

Oder Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern

Der Höchstzuschuss beträgt in den alten Bundesländern 50 % der

Beratungskosten, maximal 1500 €.




© Holger Grosser 2011     Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   6


Schritte zur Zertifizierung

Diese Schritte legen Sie auf Ihrem Weg zur Zertifizierung zurück:

Sie beschaffen sich Informationen zum Thema DIN EN ISO 9000 / 9001 und

Qualitätsmanagement durch Seminarbesuche, Firmenbesuche und Studium von

Fachliteratur.

Sie klären, ob ein externer Berater eingeschaltet wird.

Die Geschäftsleitung entscheidet, dass ein QM-System nach DIN EN ISO 9001

eingeführt wird.

Sie erstellen einen Projektplan mit Meilensteinen, Verantwortlichen und

Maßnahmen.

Mitarbeiterinformation über die Ziele und nächsten Schritte der DIN EN ISO

9001- Einführung.

Alle Beteiligten erstellen die Qualitätspolitik mit den Qualitätszielen.

Ein Qualitätsbeauftragter wird ernannt.

Die Verantwortlichkeiten werden festgelegt.

Mitarbeiter-Schulung über die DIN EN ISO 9001.

Sie erstellen eine Prozessübersicht (Prozesslandkarte)

Sie erstellen ein Qualitätsmanagementhandbuch.

Sie erstellen Verfahrensanweisungen / Prozessbeschreibungen

Interne Audits werden geplant und durchgeführt

DIN EN ISO 9001-Zertifizierer wird ausgewählt



Das Ziel: Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   7


Der richtige Berater

Sie brauchen keinen externen Berater, wenn Sie einen Mitarbeiter geschult

haben. Sollte dies bei Ihnen jedoch nicht möglich sein und Sie wünschen eine

Beratung von außen, benötigen Sie einige Informationen um den richtigen

Berater zu finden:

Eignen Sie sich Wissen an – im Internet und bei Betrieben, die schon zertifiziert

sind. Fragen Sie die Beteiligten nach ihren Erfahrungen.

Stellen Sie sicher, dass der Berater unabhängig ist.

Wählen Sie einen Berater in Ihrer Nähe, das senkt die Kosten

Fordern Sie eine transparente Preisstruktur – entweder nach einem

Pauschalbetrag oder Tagessätzen. Ein guter Berater informiert Sie über Spar-

und Fördermöglichkeiten

Grenzen Sie bei der Auftragsvergabe die Leistungen genau ab: Welche

Aufgaben übernehmen Sie selbst und welche soll der Berater erfüllen?

Zum Beispiel:

- nur ISO-9001-Beratung

- Realisation des QM-Handbuchs

- Konzeptionelle Anweisungen

- Schulungen zum Thema ISO 9001 im Unternehmen

- Hinführung zur Zertifizierung nach ISO 9001

- Vorbereitung auf die Überwachungsaudits

Geduld und Spucke

Vergleichen Sie unbedingt verschiedene Angebote und lassen Sie sich von

keinem ISO 9001 Berater zu einem Vertragsabschluss drängen. Je genauer Sie


© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   8

über die Aufgabengebiete informiert sind, umso einfacher wird die Suche nach

einem geeigneten Berater zur Einführung eines QM-Systems nach ISO 9001.



Kick Off – die Anfangshürde überwinden

Dies ist ein Text für eine Kick Off-Veranstaltung vor den Mitarbeitern ihrer Firma

zur Einführung der ISO 9001. Sie können den Text oder Teile daraus für ihre

eigene Veranstaltung verwenden.

Hallo und Guten Tag

Eigentlich sind wir in Ihrem Unternehmen ja bereits mitten drin – im QM.

Ihre Firma arbeitet bereits seit Jahren erfolgreich

Die Prozesse sind eingespielt.

Die ISO 9001 wird zu 90 % erfüllt.

Ich möchte Ihnen kurz erklären, wie wir das QM-System Ihrer Firma zusammen

aufbauen werden.

Schritt 1

Wir beschreiben den Ist-Zustand:

Wir erstellen eine Prozesslandkarte mit den Hauptprozessen wie z.B.

Angebotsbearbeitung, Produktion, Versand

Ich nehme die Prozesse mit den Mitarbeitern auf, z.B.: Wie ist der Ablauf der

Angebotserstellung, dadurch sparen wir uns die Schulungen

Ich nehme alle vorhandenen Formulare in eine Liste auf.

Somit stellen wir das Gegebene dar und müssen nichts Neues erfinden.

Schritt 2




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   9

Wir machen ein internes Audit.

Hier überprüfen wir, ob das Beschriebene auch der Realität entspricht,

also z.B. welche Formulare werden tatsächlich verwendet und welche nicht,

nicht verwendete oder unsinnige Formulare brauchen wir nicht und entsorgen sie

wo ist im Ablauf etwas unklar oder falsch beschrieben – hier ändern wir die

Dokumentation, sprich: Prozessbeschreibung.

Durch die Beschäftigung mit den Abläufen kommen wir auch oft auf gute neue

Ideen, durch die wiederum die Prozesse optimiert werden usw.

Schritt 3

ist dann die Vorbereitung auf das Zertifizierungs-Audit.

Alles, was beim internen Audit nicht ganz gepasst hat, können wir hier noch

ändern oder anpassen und auch die entsprechenden Maßnahmen dazu

festlegen.

Nicht alles muss vor der Zertifizierung 100% gut und richtig laufen – erst im

ersten Überwachungsaudit wird es spannend …



Nach Schritt 1:

steht das QM-Handbuch im ersten Entwurf. Das haben Sie ja bereits vorliegen.

Ziele und Politik sind nun festgelegt, und ich habe mit mindestens einem

Mitarbeiter aus jedem Bereich seinen Arbeitsprozess durchgesprochen.

Nach Schritt 2:

steht fest, ob wir bis zum Audit noch etwas erledigen müssen, und auch, was

noch zu tun ist.




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   10

Nach Schritt 3:

kommt es zum Audit.

Dazu möchte ich Ihnen noch ein bisschen was erzählen:

Vor dem Audit sende ich dem Auditor das QM-Handbuch zur Prüfung. Er prüft

dann, ob alle relevanten Vorgaben der Norm in Sachen Dokumentation – heißt

Handbuch – eingehalten wurden.

Also: er prüft, ob alles drin steht im Handbuch, was laut ISO 9001 drin stehen

soll. Und ob er den Prozessabläufen so ungefähr folgen kann. Wenn das alles

O.K. ist, bestätigt er uns die Bereitschaft zum Audit.



Am Audittag steht dann zu Beginn erst einmal Stufe 1: Hier wird das

Management unter die Lupe genommen. Gibt es Unternehmensziele, welche

Politik wird verfolgt, sind die Lieferanten festgelegt und bewertet usw.

Nur die Geschäftsleitung kann wirklich das Audit zum Scheitern bringen…

Danach geht es meistens übergangslos zur Stufe 2, in der dann unsere

Prozesse geprüft werden.

Also die Prozesse, mit denen das Unternehmen Geld verdient.

Ihre tägliche Arbeit sozusagen.

Ein kleiner Tipp:

Bereiten Sie einen Auftrag vor, bei dem alle Nachweise vorliegen.

Wenn der Auditor einen zweiten fordert, hat der erste Auftrag Ihnen bereits

Sicherheit vermittelt.

Im anschließenden Abschlussgespräch mit der Geschäftsleitung bringt der

Auditor eventuelle Abweichungen und Verbesserungen an



© Holger Grosser 2011    Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   11

Der Auditor teilt mit, ob dem Prüfungsausschuss die Zertifizierung vorschlägt. Er

erteilt das Zertifikat nicht selbst, sondern übergibt dem Ausschuss die Resultate

Der Ausschuss folgt generell der Meinung des Auditors

Die Zertifizierung wird erteilt und Sie können damit werben

Das QM ist hiermit zunächst abgeschlossen

Aber HALT!

Nur der Aufbau.

Denn Qualität ist ja nicht irgendwann fertig.

Ab diesem Zeitpunkt heißt es, das QM-System zu hegen und zu pflegen, am

Leben zu halten und ständig zu verbessern.

Das kann mit den unterschiedlichsten Werkzeugen passieren.

Zum einen müssen natürlich jedes Jahr die Unternehmensziele erstellt werden.

Dann sollte man den Schulungsbedarf der Mitarbeiter erfassen. Die

Lieferantenbewertung muss durchgeführt werden, gecheckt, ob neue Lieferanten

dazugekommen sind, oder bestehende Lieferanten weggefallen sind usw.

Aber das ist meistens die Aufgabe der Geschäftsleitung und des QM-Beraters.

Vielen Dank und viel Spaß bei der Projektdurchführung.



Qualitätspolitik

Dieser Begriff bezeichnet Ihre Unternehmenspolitik – Ihr Leitbild. Es ist längst in

Ihrem Betrieb vorhanden und Sie müssen nichts Neues erfinden, um die ISO

9001 zu erfüllen. Deren konkreteste Forderung ist die Verpflichtung sich ständig

zu verbessern. Und das tun Sie bereits.

So könnte Ihre Qualitätspolitik in Worte gefasst werden:



© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   12

Eine transparente und offene Kommunikation ist die Basis für eine langfristige

Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten.

Wir wachsen gemeinsam mit unseren Kunden und Lieferanten an

Herausforderungen und Erfolgen zur Zukunftssicherung unserer Unternehmen.

Im Umgang mit unseren Partnern ist eine transparente und offene

Kommunikation essentiell.

Nur so entsteht Vertrauen als Basis und Voraussetzung für eine erfolgreiche

Zusammenarbeit.

Durch Förderung und Forderung der Menschen in unserem Team stellen wir eine

stetige Verbesserung unserer Arbeitsqualität und Kreativität sicher.

Die stetige Verbesserung unserer Prozesse und Dienstleistungen ist ein

wesentliches Ziel unseres Unternehmens.



Der nächste Schritt: die Qualitätsziele

Auch dieser Begriff beinhaltet nichts Neues, sondern schlicht und einfach die

Ziele, die Sie mit Ihrem Unternehmen verfolgen. Sammeln Sie die vorhandenen

Kennzahlen, entweder durch eine Prozesslandkarte oder durch Ihr Controlling:

   •   Controlling

   •   Umsatz

   •   Gewinn

   •   Gebundenes Kapital

   •   Vertrieb

   •   Anzahl neuer Kunden

   •   Neue Produkte


© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   13

   •   Kundenbewertungen A Lieferant

   •   Entwicklung

   •   Anzahl neuer Produkte pro Jahr

   •   Einkauf

   •   Anzahl Reklamationen

   •   Anzahl der Lieferanten

   •   Produktion

   •   Produktivität

   •   Ausschuss

   •   Qualitätsmagement

   •   erfolgreiche Zertifizierung

   •   Interne Audits nach Zeitplan

Bei Bedarf können Sie natürlich die Kennzahlen in allen Abteilungen bis zum

einzelnen Mitarbeiter ermitteln. Die Rückmeldung der Kennzahlen kann täglich,

wöchentlich, monatlich oder jährlich erfolgen. Daraus können Sie Maßnahmen

ableiten. Dabei gilt folgender Leitsatz: Was ich nicht messen kann, habe ich noch

nicht verstanden. Was ich nicht verstanden habe, kann ich nicht richtig lenken.

Mein Tipp also:

Sammeln Sie vorhandene Kennzahlen und erfinden Sie dabei keine neuen.

Verwenden Sie außerdem die vorhandenen Strukturen dazu.




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   14


Das dünnste Handbuch der Welt

Was macht ein gutes QM-Handbuch aus?



für die Mitarbeiter schreiben – nicht für den Zertifizierer.

Kurz und knapp, damit die Mitarbeiter den Inhalt verstehen und umsetzen

können. Verwenden Sie folgende Gliederung um ein QM-Handbuch nach ISO

9001 zu erstellen. Nehmen Sie die Informationen aus Ihrer Homepage um das

Handbuch zu erstellen.

Anschrift der Firma

Verwenden Sie die Angaben aus dem Impressum Ihrer Homepage.

Einleitung

Im Handbuch und in den mitgeltenden Unterlagen sind die Forderungen der ISO

9001:2008 umgesetzt. Das Handbuch gilt für alle Bereiche der XXXXXX GmbH

Freigabe des QM-Handbuches: Datum ergänzen, Geschäftsführung

Wir über uns

Hier kann etwas über die Firma geschrieben werden.

Leitbild/(Qualitäts-)Politik

Politik der Firma ergänzen. Suchen Sie im Internet eine Vorlage und passen

diese an ihre Firma an. Auch hier finden Sie auf der Homepage Ihrer Firma eine

Vorlage.

Geschichte

Geschichte der Firma ergänzen.

Ressourcen

Die interne Kommunikation erfolgt durch die persönliche Kommunikation, E-Mail


© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   15

und regelmäßige Besprechungen. Die Anforderungen der Arbeitssicherheit

werden durch die externe Fachkraft für Arbeitssicherheit wahrgenommen. Für die

Einhaltung und Vermittlung der gesetzlichen/behördlichen Anforderungen ist die

Geschäftsführung verantwortlich, ebenso für die Infrastruktur und

Arbeitsumgebung. Unsere Mitarbeiter werden laufend qualifiziert.

Unsere Prozesse

Hier sollten Sie eine Beschreibung der Prozesse ergänzen. Die Einteilung ist

eine Möglichkeit.

Führungsprozesse:

Mit den Führungsprozessen wird eine klar definierte Struktur unseres

Unternehmens dargestellt. Dazu werden Ziele festgelegt und deren Erfüllung

systematisch in der Managementbewertung überwacht und Maßnahmen zur

Erfüllung der Ziele abgeleitet.

Wertschöpfungsprozesse, Kernprozesse:

Unsere Wertschöpfungsprozesse richten sich an den Anforderungen unserer

Kunden aus. Daraus ergibt sich eine kontinuierliche Anpassung an die

Forderungen und Wünsche unserer Kunden.

Unterstützungsprozesse, Dienstleistungsprozesse, Serviceprozesse:

Zum reibungslosen Ablauf der Wertschöpfungsprozesse werden

Unterstützungsprozesse zur Verfügung gestellt. Damit wird die Umsetzung der

Kundenforderungen sicher gestellt.

Messung, Analyse und Verbesserungen

Die Wirksamkeit des Systems wird mit der Auswertung der Kundenzufriedenheit-

Unzufriedenheit und den Ergebnissen der internen Audits überwacht. Das



© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   16

Managementsystem unterliegt geplanten und ungeplanten Audits. Mit diesen

Audits wird anhand objektiver Nachweise die Einhaltung der geltenden

Anweisungen sowie die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen festgestellt.

Erforderliche Korrekturmaßnahmen werden eingeleitet und deren Umsetzung

überwacht. Mit der regelmäßigen Managementbewertung wird das QM-System

bewertet und weiter entwickelt. Durch die Messung und Überwachung der

Prozesse wird die Erfüllung der Kundenforderungen sichergestellt.

In den laufenden Prozessen werden systematisch Korrektur- und

Vorbeugungsmaßnahmen eingeleitet und deren Umsetzung überwacht.

Mitgeltende Unterlagen

Anlage 1 Prozesslandkarte

Anlage 2 Organigramm

Anlage 3 Liste der mitgeltenden Unterlagen

Ausschluss: Bei Bedarf anwenden, z.B. Prüfmittelüberwachung, Entwicklung,

Einkauf



Feedback von unseren Kunden:

…die geringe Seitenzahl des QM- Handbuches ist wirklich ausreichend?

…muss da tatsächlich nicht mehr beschrieben werden?

…ich kenne viele Firmen, die ein viel dickeres QM – Handbuch haben.

…müsste die Erstellung nicht viel länger dauern und mehr Arbeit machen?

Bewertungen von Auditoren:

… Das Unternehmenshandbuch hat einen außergewöhnlich geringen Umfang!

…die QM Dokumentation erfüllt alle Mindestanforderungen der DIN EN ISO 9001



© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   17

…das QM Handbuch erfüllt alle Normforderungen

Fazit: Nicht die Menge macht es, sondern die Qualität – wie beim

Qualitätsmanagement selbst.

Tipps aus der Praxis

Setzen Sie sich keine unrealistischen oder zu hohen Ziele. Die Zertifizierung löst

nicht automatisch alle Probleme, aber sie bereitet den idealen Weg für die

Verbesserungen der Prozesse.

Klären Sie, ob für Ihr Unternehmen ein interner oder externer QM-Beauftragter

besser ist.

Suchen Sie den Erfahrungsaustausch mit Firmen, die bereits zertifiziert sind

Arbeiten Sie bei der Erstellung des QM-Handbuches so kurz und knapp wie

möglich: Grafiken, Aufzählungen, Stichpunkte. Schreiben Sie leicht verständlich

und transparent

Richten Sie auf Ihrer Webseite eine Möglichkeit für Ihre Kunden ein, Ihnen ein

Feedback zu geben

Führen Sie vor der Zertifizierung ein internes Audit durch um Abweichungen

festzustellen. Wir können dabei helfen

Bereiten Sie alle Mitarbeiter auf das Zertifizierungsaudit vor und lassen Sie sie

Praxisbeispiele parat haben

ISO-9001-Ausschluss: Schließen Sie jene Kapitel der Norm aus, die auf Ihren

Betrieb nicht zutreffen, z.B. Produktentwicklung bei nicht-produzierendem

Gewerbe. Stimmen Sie diesen Ausschluss mit Ihrem Zertifizierer ab und

dokumentieren Sie ihn im Qualitätshandbuch




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   18

Wenn eine Prüfmittelüberwachung zu Ihrem Betrieb gehört (die Verwendung von

Messinstrumenten), ist es wichtig, sie regelmäßig zu kalibrieren bzw.

auszutauschen und dies zu dokumentieren

Die Dokumentation: Das Aushängeschild Ihres Unternehmens nach außen und

die Arbeitsanleitung für (neue) Mitarbeiter nach innen.

Kurz, knapp und präzise geschrieben

Wird vom Unternehmen selbst festgelegt

Enthält Politik, Ziele, Das QM-Handbuch, Vorgaben zur Prozesslenkung,

Aufzeichnungen sowie folgende sechs Verfahren:

- Dokumentenlenkung

- Aufzeichnungslenkung

- Internes Audit

- Fehlerlenkung

- Korrekturmaßnahmen

- Vorbeugemaßnahmen

Wie immer gilt: Einmal gründlich erarbeitet, stellt die Dokumentation ein

wertvolles Arbeitsgerüst für alle Bereiche dar, auf das Sie jederzeit wieder

zurückgreifen können.



Ein wichtiger Aspekt der ISO 9001: die Lieferantenbewertung

Die QM-Einführung erfordert, dass Ihre Lieferanten regelmäßig bewertet werden.

Auch hier können Sie es sich relativ einfach machen, denn Sie bewerten nicht

alle komplett, sondern repräsentativ die wichtigsten mit einem System:

       Suchen Sie sich die maximal 10 wichtigsten heraus



© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   19

        Wählen Sie jene, die Ihre Qualität beeinflussen können

        Legen Sie die Bewertungskriterien fest, z.B. Qualität, Anzahl der

        Reklamationen, Preisgestaltung, Service und Zuverlässigkeit

        Erstellen Sie eine Tabelle mit einem Schulnotensystem

        Jede Abteilung bewertet die für sie zutreffenden Lieferanten

        Bewerten Sie Ihre Lieferanten einmal im Jahr und leiten Sie, falls nötig,

        Maßnahmen daraus ab.



So einfach kann es gehen!



Die Meinung der Kunden

Kundenbefragungen sind ein wesentlicher Bestandteil des QM, aber nur dann

erforderlich, wenn Sie eine Rückmeldung brauchen um Ihre Prozesse zu

optimieren. Jährliche Befragungen mit den ständig gleichen Fragen bringen nicht

viel.

Auch hier gilt: Weniger ist mehr!



Die ISO-9001-Zertifizierung: auch für Kleinbetriebe?

Natürlich können sich auch Unternehmen mit einem, zwei oder drei Mitarbeitern

nach DIN EN ISO 9001 zertifizieren lassen. Die Forderungen der ISO 9001

werden dann sinnvoll dem Betrieb angepasst. Hier sollten nur die

Mindestanforderungen an Dokumentation, Aufzeichnungen und Formulare

eingeführt werden. Achten Sie besonders darauf die Flexibilität Ihres Betriebes

zu erhalten.


© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   20


Ein geeigneter Zertifizierer

Die folgenden Institutionen sind akkreditierte, also zugelassene

Zertifizierungsgesellschaften:



DEKRA Certification GmbH Zertifizierung

Dipl. Ing. (FH) Jochen Hehn

Leiter Vertrieb Region Bayern Nord

Isarstr. 8 * 90451 Nürnberg

Tel.: +49 911 9629-721 * Fax: +49 911 9629-779

Mobil: +49 175/7294593

E-Mail: jochen.hehn@dekra.com *




TAW Cert GmbH Zertifizierung

Dr. Dietmar Winner

Geschäftsführer

Tel.: 09187 / 931-290

Fax: 09187 / 931-296

Email: winner@taw.de

Fritz-Bauer-Str. 13

90518 Altdorf

E-Mail: taw-cert@taw.de

Internet: www.taw-cert.de




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   21

TÜV Rheinland Cert GmbH Zertifizierung Ansprechpartner

Monika Flierl

Vertrieb

Telefon: +49 911 655 3117

Telefax: +49 911 655 4170

Mobil: +49 175 295 1988

E-Mail: Monika.Flierl@de.tuv.com

Tillystrasse 2

90431 Nürnberg



Falls diese Stellen für Ihren Standort nicht infrage kommen, erhalten Sie bei der

DAkks (Deutsche Akkreditierungsstelle) eine Übersicht über akkreditierte

Gesellschaften in Ihrer Nähe.



Der Auditor der Zertifizierungsgesellschaft (TÜV, DEKRA oder TAW Cert) ist

Berater der Geschäftsleitung. Deshalb sollte er

       Branchenkenntnisse und relevante technische Fachkenntnisse besitzen;

       im geographischen Gebiet des Unternehmens anerkannt und bekannt

       sein;

       Referenzen aus der jeweiligen Branche vorweisen können;

       zur Verfügung stehen, wenn man ihn braucht;

       in geographischer Nähe ansässig sein, um Reisekosten zu sparen;

       im Laufe des Audits nicht nur „bestanden“/„nicht bestanden“, sondern

       Gründe für sein Urteil darlegen können.



© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   22

Achten Sie bei der Angebotserstellung auf eine transparente Darstellung aller

Kosten bis zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001.

Hinterfragen Sie bei der Zertifizierungsgesellschaft (TÜV, DEKRA oder TAW

Cert) die Grundlage der Kalkulation.

Die Mitarbeiter der Zertifizierungsgesellschaft (TÜV, DEKRA oder TAW Cert)

sollten kurzfristig auf Ihre Fragen reagieren.



Unterschied zwischen Berater und Zertifizierer

Vielleicht fragen Sie sich: Warum nicht einfach QM-Beratung und Zertifizierung

aus einer Hand? Das ginge doch schneller.

Die Antwort: Es ist eine Forderung der Zulassungsbehörde, dass Beratung und

Zertifizierung durch verschiedene Personen bzw. Institutionen stattfinden, um die

Neutralität der Zertifizierung zu gewährleisten.

Der QM-Berater unterstützt Sie bei der ISO 9001 und bereitet Sie auf die

Zertifizierung vor.

Seine Leistungen können sein:

       Coaching der Mitarbeiter zum Thema DIN EN ISO 9001

       Unterstützung des Qualitätsbeauftragten

       QM-Dokumentation: Struktur nach DIN EN ISO 9001 vorgeben

       QM-Dokumentation erstellen

       Musterhandbuch vorgeben

       Projektleitung bis zur erfolgreichen Zertifizierung




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   23


Diese Schritte übernehmen wir gern für Sie:

       Projektleitung von der Planung bis zur erfolgreichen Zertifizierung zum

       Festpreis

       Erstellung einer schlanken Dokumentation: unser „Dünnstes Handbuch

       der Welt“

       Planung und Durchführung interner Audits (Kontrollen)

       Betreuung im Zertifizierungsaudit

Konkret bedeutet das: Wir stehen Ihnen während des gesamten Ablaufs

kompetent und mit all unserer Erfahrung zur Seite.


Ein Muster-Angebot


Die Grundvoraussetzung ist: Sie wollen sich zertifizieren lassen. Wir werden Sie

nicht von einer Zertifizierung überzeugen. Aber wenn Sie es wünschen, zeigen

wir Ihnen, wie Sie mithilfe eines QM-Systems zu einer schlanken Dokumentation

kommen.

Vertrag

Der Vertrag enthält einen Festpreis.

Die Rechnung kommt erst nach erfolgreicher Zertifizierung.

Dafür übernehmen wir die Projektleitung und die Arbeit.

Anzahl der Treffen vor Ort

Wir brauchen ca. 14-19 Stunden zur Vorbereitung auf das Zertifizierungsaudit.

Bei den Terminen werden wir ca. 4-6 h in der Firma sein. Einen Teil der

Aufgaben erledigen wir über Internet und Telefon. Beim Zertifizierungsaudit

können wir auch mit dabei sein und Sie unterstützen.


© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   24

Start und Zeitraum

Wir können das Projekt innerhalb von 2-6 Monaten abschließen.

QM-Dokumentation

Wir schreiben ein knappes Handbuch mit den wesentlichen

Prozessbeschreibungen. Dabei erfinden wir keine Prozesse um die

Normforderungen der ISO 9001 zu erfüllen. Ich erstelle die QM-Dokumentation

nach den Vorgaben Ihrer Firma. Sie bekommen keine Hausaufgaben.

Einbindung der Mitarbeiter

Wenn wir die Mitarbeiter bei der Erstellung der QM-Dokumente einbinden,

müssen wir keine Schulungen durchführen. Das hat sich in der Praxis bewährt.

Fördergelder

Für die Beratung gibt es einmalig Fördergelder in Höhe von 50% der

Beratungssumme, max. 1500Euro.



Stimmen unserer Kunden

„Wir freuen uns sehr, mit Frau Nina Schröder unsere ISO 9001 Zertifizierung

durchgeführt zu haben. Wir konnten mit ihr dieses Projekt schnell anfangen,

wurden sehr gut in alle relevanten Themen eingeführt und bei der Umsetzung

und beim Zertifizierungsaudit zielgerichtet unterstützt. Wir werden wieder mit

Frau Schröder zusammenarbeiten.“

Magnetolink GmbH - Thomas H. Grossmann



“ISO Zertifizierung 9001: Ihre Vorgehensweise ist unkompliziert, Sie behalten

stets den roten Faden und führen zügig zu positiven Ergebnissen.“



© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   25

Gertrud Waßmann, Personal Concept Ehrenbrecht GmbH Nürnberg



„Die ungewöhnlichen, aber intelligenten Lösungen für seine Kunden haben mich

als DIN EN ISO 9001 Zertifizierungsauditorin beeindruckt.“

Ursula Reeber-Isariuk DEKRA Certification GmbH



Erfolgreiche Projekte

Im Jahr 2011 konnten Holger Grosser und Nina Schröder bereits zahlreiche

Unternehmen erfolgreich auf die Zertifizierung vorbereiten:

Die Verpackungs-Service Özdemir GmbH aus Düsseldorf, DIN EN ISO 9001

Die Hausengel Pflegedienste GmbH aus München, DIN EN ISO 9001

Die Acutronic Medical Production AG aus Hirzel in der Schweiz, DIN EN ISO

13458

Die INSEVIS-Gesellschaft für Industrielle aus Erlangen, DIN EN ISO 9001

Die beta-motion GmbH aus Pulheim bei Köln, DIN EN ISO 9001

Die Sekomp GmbH aus Gernsheim, DIN EN ISO 9001

Die Firma Berchthold Metallbau und MB Technik GmbH aus Neumarkt, DIN EN

ISO 9001 und OHRIS



Dies sind nur einige von vielen! Auf unserer Webseite www.qm-guru.de finden

Sie eine Übersicht über alle Betriebe, denen wir beim QM und der ISO 9001 zur

Seite gestanden haben.




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   26


Was bringt eine professionelle QM-Beratung?

Das QM einführen – damit liegt scheinbar ein großer Berg Arbeit vor Ihnen.

Diese Arbeit lässt sich mit der Begleitung einer professionellen

Qualitätsmanagement- Beratung sehr vereinfachen, denn diese unterstützt Sie

in allen Abläufen und bei Fragen und Schwierigkeiten. Das gibt Ihnen Sicherheit

und hilft Ihnen, sich zielgerichtet auf die Zertifizierung vorzubereiten.



Was steht im QM-Handbuch?

Nicht allzu viel! Die Gliederung sieht folgendermaßen aus:


       Einleitung inkl. Kontaktdaten

       Wir über uns

       Das Leitbild/ die Ziele

       Geschichte des Unternehmens

       Ressourcen

       Unsere Prozesse

       Analyse und Verbesserungen

       Mitgeltende Unterlagen/ Anhang, z.B. Prozesslandkarte, Prüfberichte

Das ist schon alles. Durch uns erhalten Sie das dünnste Handbuch der Welt.


Was ist eine Prozesslandkarte?


Eine grafische Darstellung der Prozesse im Betrieb.

Bezieht die Wechselwirkungen der verschiedenen Abteilungen ein.

Verschafft sofort einen Überblick über den Ist-Zustand.



© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   27

Stellt den Ausgangspunkt für die Prozessbeschreibungen dar und damit die

Basis für die ISO 9001-Einführung

Die Erstellung nehmen Sie am besten anhand einer Checkliste vor, die die

Themen enthält, die für Ihre Firma relevant sind: zum Beispiel Bestellannahme,

Verpackung, Auslieferung oder Zahlungsmodalitäten. Dies geht sehr einfach von

Hand auf einer Pinnwand und mit Karten, die sich verschieben und zuordnen

lassen. Wenn Sie digital vorgehen möchten, können Sie sich eigens für diesen

Zweck konzipierte Software z.B. Visio anschaffen, die eine Strukturierung am

Bildschirm per Mausführung erlaubt. Auch spezielle Excel-Tabellen werden für

Prozesslandkarten angeboten.

Bei uns erhalten Sie praxisnahe Muster-Landkarten für unterschiedliche

Unternehmen.

Muss ich alle Forderungen der ISO 9001 erfüllen?

Ein klares Nein! Die Norm ist bewusst so angelegt, dass Sie sie individuell auf

Ihren Betrieb zuschneiden können. Wer keine Waren herstellt, braucht keine

Forderungen in Bezug auf Produktentwicklung und Herstellungsverfahren zu

erfüllen.

Sie müssen nichts erfinden – begründen Sie einfach eine Auslassung und

konzentrieren Sie sich auf jene Normen, die auf Sie zutreffen.




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   28


Die QM-Einführung kostet Geld – kann sie andererseits auch sparen

helfen?


Auf jeden Fall, denn das QM optimiert und verschlankt vorhandene Prozesse,

legt Probleme offen und hilft bei ihrer Bewältigung. Eine einmal gewonnene

Effizienz kann viel leichter beibehalten werden.


Warum höre ich so viel Kritik über die ISO 9001?


Weil noch relativ viele Menschen nicht mit der Norm vertraut sind. Aber jene

Unternehmen, die sie eingeführt haben, bestätigen, dass die einmal investierte

Arbeit danach zu einer enormen Zeitersparnis führt, weil ein festes „Gerüst für

alle Lebenslagen“ aufgebaut wurde.

Außerdem: Sie können – etwa durch uns – professionelle Hilfe in Anspruch

nehmen und sich die Sache noch leichter machen.


Die ISO-9001-Einführung: Geht sie alle Mitarbeiter etwas an?


Auf jeden Fall! Nur wenn alle Beteiligten eingebunden sind, können sie sich mit

den Prozessen identifizieren und verfügen über den nötigen Wissensstand.


Warum sind die Forderungen der ISO 9001 so allgemein gehalten?


Dies ist Absicht – jeder Betrieb soll sie an seine individuellen Abläufe und

Prozesse anpassen können, damit die Umsetzung praxisnah verläuft. Was für

ein Autohaus gilt, eignet sich nicht für ein Seniorenheim.




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   29


Muss ich eine Dokumentationsflut befürchten?


Das müssen Sie nicht. Das Meiste müssen Sie ohnehin schon erstellen, zum

Beispiel Produktionsabläufe und Materialbeschaffung. Wenn die Beschreibungen

erst einmal da sind, können Sie sie jederzeit ohne großen Aufwand an neue

Gegebenheiten anpassen.


Für wen ist die QM-Einführung nach ISO 9001 sinnvoll?


DIN EN ISO 9001 ist gut geeignet für Hersteller, Dienstleister, Softwareentwickler

und für Lieferanten, insbesondere aber:

   •   Zulieferer, deren Kunden ein QM System fordern oder in naher Zukunft

       fordern werden, z.B. die Automobilindustrie, öffentliche Auftraggeber

   •   Unternehmen und Institutionen im Pflegebereich für die ein

       Qualitätssicherungssystem gesetzlich vorgeschrieben ist

   •   Hersteller von Produkten, bei denen Qualitätsmängel zu hohen

       Haftungsrisiken führen können

   •   Unternehmen, die Produkte herstellen, für die eine CE-Kennzeichnung

       nach europäischen Richtlinien vorgeschrieben ist.


Sie sehen: die ISO 9001 ist mit Ihrem Engagement und unserer Hilfe ein

wirkungsvolles Instrument für Ihre Arbeit. Sie erbringen jeden Tag gute

Ergebnisse – das QM und unsere Unterstützung vollführen den Rest.


                        Am Ende steht Ihre Zertifizierung.




© Holger Grosser 2011     Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   30




Wer sind wir?


Die QM-Fee                                  Der QM-Guru

Nina Schröder                               Holger Grosser

Home Office                                  Zentrale

Vacher Straße 149                            Simonstraße 14

90766 Fürth                                  90766 Fürth

Tel: 0911-49522542                           Tel: 0911-49522541

Fax: 0911-49522547                           Fax: 0911-49522548

E-Mail: Nina.Schroeder@QM-Guru.de            E-Mail: Holger.Grosser@QM-Guru.de




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung   31


Über uns


Bereits seit längerer Zeit begleiten wir erfolgreich die unterschiedlichsten

Unternehmen bei der QM-Einführung. Wir helfen ihnen auf dem Weg zur

Zertifizierung und stehen den Betrieben auch danach jederzeit für alle Fragen

und Probleme zur Verfügung.

Die ISO 9001 ist keine Zauberei! Mit unserer Hilfe werden Sie diese interessante

Aufgabe leicht erfüllen und profitieren davon in allen Bereichen:

Eine schnell und einfach erreichte Zertifizierung

Rundum erfasste und optimierte Arbeitsabläufe

Eine klare Struktur und motivierte Mitarbeiter, die in alles eingebunden sind.



Wir bereiten Ihren Weg zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung:

                        einfach – praxisnah – erfolgreich.




© Holger Grosser 2011   Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum ErfolgGeschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
pro accessio GmbH & Co. KG
 
BPM 2014 - Status quo und Zukunft
BPM 2014 - Status quo und ZukunftBPM 2014 - Status quo und Zukunft
BPM 2014 - Status quo und Zukunftsonjareyem
 
BPM-Club: Vortrag "Prozessmanagement bei der Hamburt Port Authority" - 11.05....
BPM-Club: Vortrag "Prozessmanagement bei der Hamburt Port Authority" - 11.05....BPM-Club: Vortrag "Prozessmanagement bei der Hamburt Port Authority" - 11.05....
BPM-Club: Vortrag "Prozessmanagement bei der Hamburt Port Authority" - 11.05....
BPM&O GmbH
 
Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS
Geschäftsprozessmanagement mit ADONISGeschäftsprozessmanagement mit ADONIS
Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS
BOC Schweiz
 
QM Handuch easy
QM Handuch easyQM Handuch easy
QM Handuch easy
Holger Grosser
 
Lohnt sich Lean?
Lohnt sich Lean?Lohnt sich Lean?
Lohnt sich Lean?
Learning Factory
 
Travision Projekt Service - Projektmanagement nach ISO 21500
Travision Projekt Service -  Projektmanagement nach ISO 21500Travision Projekt Service -  Projektmanagement nach ISO 21500
Travision Projekt Service - Projektmanagement nach ISO 21500
Norbert Daehne
 
efqm - qualitätsmanagement
efqm - qualitätsmanagementefqm - qualitätsmanagement
efqm - qualitätsmanagement
Stefan Reindl (韩昊然)
 
6 Sigma Verfahren
6 Sigma Verfahren 6 Sigma Verfahren
6 Sigma Verfahren
murat9393
 
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei StabauLean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
Learning Factory
 
Unternehmenspräsentation AVIDOK Engineering Support GmbH - SCOPE Gruppe
Unternehmenspräsentation AVIDOK Engineering Support GmbH - SCOPE GruppeUnternehmenspräsentation AVIDOK Engineering Support GmbH - SCOPE Gruppe
Unternehmenspräsentation AVIDOK Engineering Support GmbH - SCOPE GruppeAnitha Keren Doddamani
 
Ablauf zertifizierungen
Ablauf zertifizierungenAblauf zertifizierungen
Ablauf zertifizierungenfokusprinzip
 
Ablauf azav-zertifizierung
Ablauf azav-zertifizierungAblauf azav-zertifizierung
Ablauf azav-zertifizierung
ISO-9001-Berater
 
Csr zertifizierung workshop allgemein
Csr   zertifizierung workshop allgemeinCsr   zertifizierung workshop allgemein
Csr zertifizierung workshop allgemeinfokusprinzip
 
Change Management
Change ManagementChange Management
Change Management
Sebastian Hust
 
C-Net 2.0 Auditbericht 2012
C-Net 2.0 Auditbericht 2012C-Net 2.0 Auditbericht 2012
C-Net 2.0 Auditbericht 2012
Jürgen Lauber
 
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
dankl+partner consulting gmbh
 
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
MCP Deutschland GmbH
 
PRINCE2 Edition 2009
PRINCE2 Edition 2009PRINCE2 Edition 2009
PRINCE2 Edition 2009
bczaja
 

Was ist angesagt? (19)

Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum ErfolgGeschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
 
BPM 2014 - Status quo und Zukunft
BPM 2014 - Status quo und ZukunftBPM 2014 - Status quo und Zukunft
BPM 2014 - Status quo und Zukunft
 
BPM-Club: Vortrag "Prozessmanagement bei der Hamburt Port Authority" - 11.05....
BPM-Club: Vortrag "Prozessmanagement bei der Hamburt Port Authority" - 11.05....BPM-Club: Vortrag "Prozessmanagement bei der Hamburt Port Authority" - 11.05....
BPM-Club: Vortrag "Prozessmanagement bei der Hamburt Port Authority" - 11.05....
 
Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS
Geschäftsprozessmanagement mit ADONISGeschäftsprozessmanagement mit ADONIS
Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS
 
QM Handuch easy
QM Handuch easyQM Handuch easy
QM Handuch easy
 
Lohnt sich Lean?
Lohnt sich Lean?Lohnt sich Lean?
Lohnt sich Lean?
 
Travision Projekt Service - Projektmanagement nach ISO 21500
Travision Projekt Service -  Projektmanagement nach ISO 21500Travision Projekt Service -  Projektmanagement nach ISO 21500
Travision Projekt Service - Projektmanagement nach ISO 21500
 
efqm - qualitätsmanagement
efqm - qualitätsmanagementefqm - qualitätsmanagement
efqm - qualitätsmanagement
 
6 Sigma Verfahren
6 Sigma Verfahren 6 Sigma Verfahren
6 Sigma Verfahren
 
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei StabauLean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
 
Unternehmenspräsentation AVIDOK Engineering Support GmbH - SCOPE Gruppe
Unternehmenspräsentation AVIDOK Engineering Support GmbH - SCOPE GruppeUnternehmenspräsentation AVIDOK Engineering Support GmbH - SCOPE Gruppe
Unternehmenspräsentation AVIDOK Engineering Support GmbH - SCOPE Gruppe
 
Ablauf zertifizierungen
Ablauf zertifizierungenAblauf zertifizierungen
Ablauf zertifizierungen
 
Ablauf azav-zertifizierung
Ablauf azav-zertifizierungAblauf azav-zertifizierung
Ablauf azav-zertifizierung
 
Csr zertifizierung workshop allgemein
Csr   zertifizierung workshop allgemeinCsr   zertifizierung workshop allgemein
Csr zertifizierung workshop allgemein
 
Change Management
Change ManagementChange Management
Change Management
 
C-Net 2.0 Auditbericht 2012
C-Net 2.0 Auditbericht 2012C-Net 2.0 Auditbericht 2012
C-Net 2.0 Auditbericht 2012
 
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
 
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2014
 
PRINCE2 Edition 2009
PRINCE2 Edition 2009PRINCE2 Edition 2009
PRINCE2 Edition 2009
 

Andere mochten auch

Kundenbefragung QM Dienstleistungen
Kundenbefragung  QM DienstleistungenKundenbefragung  QM Dienstleistungen
Kundenbefragung QM Dienstleistungen
Holger Grosser
 
Digital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
Digital-Atlas - digitale Technologien in KleinunternehmenDigital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
Digital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
Vodafone Deutschland Business
 
Sortimo Certificate Speedwave Zer.31 speedwave
Sortimo Certificate Speedwave Zer.31 speedwaveSortimo Certificate Speedwave Zer.31 speedwave
Sortimo Certificate Speedwave Zer.31 speedwave
HandHEuroTech
 
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf ProjekteWissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
Cogneon Akademie
 
Helmuth Innerbichler (Bürgermeister Sand in Taufers, Südtirol)
Helmuth Innerbichler (Bürgermeister Sand in Taufers, Südtirol)Helmuth Innerbichler (Bürgermeister Sand in Taufers, Südtirol)
Helmuth Innerbichler (Bürgermeister Sand in Taufers, Südtirol)
Daxboeck_Mostviertel
 
LAS TIC EN CLASE
LAS TIC EN CLASELAS TIC EN CLASE
LAS TIC EN CLASE
Kelly Ossa
 
Slidashare
SlidashareSlidashare
Slidashare
Gladys Uzhca
 
Web2
Web2Web2
Alisa
AlisaAlisa
iternet
iternetiternet
iternet
kathe50
 
ÖW Marketingkampagne 2013 Belgien
ÖW Marketingkampagne 2013 BelgienÖW Marketingkampagne 2013 Belgien
ÖW Marketingkampagne 2013 Belgien
Austrian National Tourist Office
 
Marktinfo Schweden 2015
Marktinfo Schweden 2015Marktinfo Schweden 2015
Marktinfo Schweden 2015
Austrian National Tourist Office
 
Los peligros de las redes sociales
Los peligros de las redes socialesLos peligros de las redes sociales
Los peligros de las redes sociales
melissacv098
 
Penee, Amazonas des Nordens - Aufatmen in der Stille eines Flusstales
Penee, Amazonas des Nordens - Aufatmen in der Stille eines FlusstalesPenee, Amazonas des Nordens - Aufatmen in der Stille eines Flusstales
Penee, Amazonas des Nordens - Aufatmen in der Stille eines Flusstales
Daxboeck_Mostviertel
 
Loreal Digital Day Handout
Loreal Digital Day HandoutLoreal Digital Day Handout
Loreal Digital Day HandoutTim Bruysten
 
Planificador de proyectos definitivo
Planificador de proyectos   definitivoPlanificador de proyectos   definitivo
Planificador de proyectos definitivo
Ana Valdés
 
Alternative Methoden für die Analyse von Freitextantworten im E-Learning. Ne...
Alternative Methoden für die Analyse von Freitextantworten im E-Learning.  Ne...Alternative Methoden für die Analyse von Freitextantworten im E-Learning.  Ne...
Alternative Methoden für die Analyse von Freitextantworten im E-Learning. Ne...
Marco Kalz
 
Covers hattie stewart
Covers hattie stewartCovers hattie stewart
Covers hattie stewart
magazinespuntnl
 

Andere mochten auch (20)

Kundenbefragung QM Dienstleistungen
Kundenbefragung  QM DienstleistungenKundenbefragung  QM Dienstleistungen
Kundenbefragung QM Dienstleistungen
 
Digital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
Digital-Atlas - digitale Technologien in KleinunternehmenDigital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
Digital-Atlas - digitale Technologien in Kleinunternehmen
 
Sortimo Certificate Speedwave Zer.31 speedwave
Sortimo Certificate Speedwave Zer.31 speedwaveSortimo Certificate Speedwave Zer.31 speedwave
Sortimo Certificate Speedwave Zer.31 speedwave
 
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf ProjekteWissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
Wissensmanagement und die ISO 9001 sowie deren Auswirkungen auf Projekte
 
Helmuth Innerbichler (Bürgermeister Sand in Taufers, Südtirol)
Helmuth Innerbichler (Bürgermeister Sand in Taufers, Südtirol)Helmuth Innerbichler (Bürgermeister Sand in Taufers, Südtirol)
Helmuth Innerbichler (Bürgermeister Sand in Taufers, Südtirol)
 
LAS TIC EN CLASE
LAS TIC EN CLASELAS TIC EN CLASE
LAS TIC EN CLASE
 
Slidashare
SlidashareSlidashare
Slidashare
 
Web2
Web2Web2
Web2
 
Alisa
AlisaAlisa
Alisa
 
E-Helfer2011
E-Helfer2011E-Helfer2011
E-Helfer2011
 
iternet
iternetiternet
iternet
 
ÖW Marketingkampagne 2013 Belgien
ÖW Marketingkampagne 2013 BelgienÖW Marketingkampagne 2013 Belgien
ÖW Marketingkampagne 2013 Belgien
 
Marktinfo Schweden 2015
Marktinfo Schweden 2015Marktinfo Schweden 2015
Marktinfo Schweden 2015
 
Los peligros de las redes sociales
Los peligros de las redes socialesLos peligros de las redes sociales
Los peligros de las redes sociales
 
Penee, Amazonas des Nordens - Aufatmen in der Stille eines Flusstales
Penee, Amazonas des Nordens - Aufatmen in der Stille eines FlusstalesPenee, Amazonas des Nordens - Aufatmen in der Stille eines Flusstales
Penee, Amazonas des Nordens - Aufatmen in der Stille eines Flusstales
 
Loreal Digital Day Handout
Loreal Digital Day HandoutLoreal Digital Day Handout
Loreal Digital Day Handout
 
Planificador de proyectos definitivo
Planificador de proyectos   definitivoPlanificador de proyectos   definitivo
Planificador de proyectos definitivo
 
Ausschreibung e partner-des_monats_nl
Ausschreibung e partner-des_monats_nlAusschreibung e partner-des_monats_nl
Ausschreibung e partner-des_monats_nl
 
Alternative Methoden für die Analyse von Freitextantworten im E-Learning. Ne...
Alternative Methoden für die Analyse von Freitextantworten im E-Learning.  Ne...Alternative Methoden für die Analyse von Freitextantworten im E-Learning.  Ne...
Alternative Methoden für die Analyse von Freitextantworten im E-Learning. Ne...
 
Covers hattie stewart
Covers hattie stewartCovers hattie stewart
Covers hattie stewart
 

Ähnlich wie ISO 9001 Zertifizierung

D I N E N I S O 9001 Einführung
D I N  E N  I S O 9001  EinführungD I N  E N  I S O 9001  Einführung
D I N E N I S O 9001 Einführung
Holger Grosser
 
Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949
Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949
Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949
PeRoBa Unternehmensberatung GmbH München
 
Poolias Kundenbroschüre
Poolias KundenbroschürePoolias Kundenbroschüre
Poolias Kundenbroschüre
Dietmar Cremers
 
Poolias Kundenbroschüre
Poolias KundenbroschürePoolias Kundenbroschüre
Poolias Kundenbroschüre
Dietmar Cremers
 
Bereich Qualität
Bereich QualitätBereich Qualität
Bereich QualitätBITE GmbH
 
[DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne...
 [DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne... [DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne...
[DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch versionVorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch version
Willem E.A.J. Scheepers
 
Iso 9001-berater-unternehmensprofil
Iso 9001-berater-unternehmensprofilIso 9001-berater-unternehmensprofil
Iso 9001-berater-unternehmensprofil
ISO-9001-Berater
 
Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015
Rainer Kolm
 
Agenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbHAgenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbH
typovision GmbH
 
Referatsfolien - YukonDaylight Customer Service Summit 2011
Referatsfolien - YukonDaylight Customer Service Summit 2011Referatsfolien - YukonDaylight Customer Service Summit 2011
Referatsfolien - YukonDaylight Customer Service Summit 2011YukonDaylight
 
managerberater Unternehmensprofil
managerberater Unternehmensprofilmanagerberater Unternehmensprofil
managerberater Unternehmensprofil
managerberater
 
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
Josef Scherer
 
Think pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coachingThink pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coaching
think-pi
 
Reengineering Management GmbH, Restrukturierung, Reengineering, Operative Exc...
Reengineering Management GmbH, Restrukturierung, Reengineering, Operative Exc...Reengineering Management GmbH, Restrukturierung, Reengineering, Operative Exc...
Reengineering Management GmbH, Restrukturierung, Reengineering, Operative Exc...
Jacek Helle
 
Google Adwords - Von der Agenturauswahl über Setup bis zur Optimierung
Google Adwords - Von der Agenturauswahl über Setup bis zur OptimierungGoogle Adwords - Von der Agenturauswahl über Setup bis zur Optimierung
Google Adwords - Von der Agenturauswahl über Setup bis zur Optimierung
SoQuero GmbH
 
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_webMCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
MCP Deutschland GmbH
 
Werkbox flyer
Werkbox flyerWerkbox flyer
Werkbox flyer
Shaun West
 

Ähnlich wie ISO 9001 Zertifizierung (20)

D I N E N I S O 9001 Einführung
D I N  E N  I S O 9001  EinführungD I N  E N  I S O 9001  Einführung
D I N E N I S O 9001 Einführung
 
Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949
Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949
Qualitätsmanagment mit ISO 9001, VDA 6.3 und IATF 16949
 
Poolias Kundenbroschüre
Poolias KundenbroschürePoolias Kundenbroschüre
Poolias Kundenbroschüre
 
Poolias Kundenbroschüre
Poolias KundenbroschürePoolias Kundenbroschüre
Poolias Kundenbroschüre
 
Bereich Qualität
Bereich QualitätBereich Qualität
Bereich Qualität
 
[DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne...
 [DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne... [DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne...
[DE] Update Information Management 2017 | Information Management – Auf zu ne...
 
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch versionVorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch version
 
Iso 9001-berater-unternehmensprofil
Iso 9001-berater-unternehmensprofilIso 9001-berater-unternehmensprofil
Iso 9001-berater-unternehmensprofil
 
Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015
 
Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?
 
Agenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbHAgenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbH
 
Referatsfolien - YukonDaylight Customer Service Summit 2011
Referatsfolien - YukonDaylight Customer Service Summit 2011Referatsfolien - YukonDaylight Customer Service Summit 2011
Referatsfolien - YukonDaylight Customer Service Summit 2011
 
managerberater Unternehmensprofil
managerberater Unternehmensprofilmanagerberater Unternehmensprofil
managerberater Unternehmensprofil
 
2011 10-26 oceb
2011 10-26 oceb2011 10-26 oceb
2011 10-26 oceb
 
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
 
Think pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coachingThink pi beratung, training und coaching
Think pi beratung, training und coaching
 
Reengineering Management GmbH, Restrukturierung, Reengineering, Operative Exc...
Reengineering Management GmbH, Restrukturierung, Reengineering, Operative Exc...Reengineering Management GmbH, Restrukturierung, Reengineering, Operative Exc...
Reengineering Management GmbH, Restrukturierung, Reengineering, Operative Exc...
 
Google Adwords - Von der Agenturauswahl über Setup bis zur Optimierung
Google Adwords - Von der Agenturauswahl über Setup bis zur OptimierungGoogle Adwords - Von der Agenturauswahl über Setup bis zur Optimierung
Google Adwords - Von der Agenturauswahl über Setup bis zur Optimierung
 
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_webMCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
 
Werkbox flyer
Werkbox flyerWerkbox flyer
Werkbox flyer
 

ISO 9001 Zertifizierung

  • 1. Ihr Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung einfach – praxisnah – erfolgreich Holger Grosser QM-Dienstleistungen 12.06.2011 Info@qm-guru.de
  • 2. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 1 Warum überhaupt Qualitätsmanagement? Weil immer mehr Kunden es von Ihnen verlangen. Die Kunden stellen konkrete Fragen nach der ISO 9001 und legen Wert auf die Zertifizierung. Keine Angst vor der DIN EN ISO 9001-Zertifizierung! Befinden Sie sich im Entscheidungsprozess über die Einführung der DIN EN ISO 9001 oder stehen Sie kurz davor? Sehen Sie dieser Thematik und der vermeintlichen Mehrarbeit mit Skepsis entgegen? Lassen Sie sich beruhigen und geraten Sie nicht in Aufregung. Angst vor der ISO 9001- Zertifizierung muss nicht sein. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 3. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 2 Inhaltsverzeichnis Warum überhaupt Qualitätsmanagement? .................. 1 Inhaltsverzeichnis......................................................... 2 Qualitätsmanagement findet in jedem Betrieb statt ..... 3 Hilfe bei der Dokumentation ........................................ 3 Verbesserungen mit dem Qualitätsmanagement.......... 3 Qualitätsmanagement-Beratung .................................. 4 Dauer des QM-Aufbaus ................................................ 4 Kosten der ISO-9001-Zertifizierung/ Fördermöglichkeiten 5 Fördermöglichkeiten .................................................... 5 Schritte zur Zertifizierung ............................................. 6 Der richtige Berater...................................................... 7 Kick Off – die Anfangshürde überwinden...................... 8 Qualitätspolitik........................................................... 11 Der nächste Schritt: die Qualitätsziele ........................ 12 Das dünnste Handbuch der Welt ................................ 14 Ein wichtiger Aspekt der ISO 9001: die Lieferantenbewertung 18 Die Meinung der Kunden............................................ 19 Die ISO-9001-Zertifizierung: auch für Kleinbetriebe? .. 19 Ein geeigneter Zertifizierer ......................................... 20 Unterschied zwischen Berater und Zertifizierer .......... 22 Diese Schritte übernehmen wir gern für Sie: .............. 23 Stimmen unserer Kunden ........................................... 24 Erfolgreiche Projekte .................................................. 25 © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 4. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 3 Qualitätsmanagement findet in jedem Betrieb statt Es ist sehr wahrscheinlich, dass Qualitätsmanagement in Ihrem Betrieb bereits stattfindet – und zwar durch die hochwertige Arbeit, die Sie leisten. Von hier aus ist der Schritt zur ISO- Zertifizierung nicht mehr weit. Ihre Arbeit und alle dazugehörigen Prozesse müssen nun strukturiert und dokumentiert werden, und für diese Arbeit existieren zahlreiche Möglichkeiten, die Ihnen die Aufgabe erleichtern. Sogar die Auditcheckliste zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung ist vorhanden, so dass Sie im Vorfeld wissen, worauf der Zertifizierungsauditor achten wird. Hilfe bei der Dokumentation Der wichtigste Punkt: Mut zur Lücke! Nicht alle Aspekte der Norm treffen auf Ihr Unternehmen zu Sie wählen aus, was zu Ihrem Betrieb passt… …und schon haben Sie ein QM-System genau für Ihr Unternehmen gefunden Verbesserungen mit dem Qualitätsmanagement Das präzise Beschäftigen mit den ISO 9001 Forderungen führt im Betrieb zu einer neuartigen und konzentrierten Auseinandersetzung mit dem gesamten Arbeitsalltag: Was ist gut? Was kann verbessert oder verändert werden? © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 5. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 4 Wo kommt es ungewöhnlich häufig zu Schwierigkeiten? Das gute Bestehende und das wünschenswerte Neue können somit konstruktiv verknüpft werden. Qualitätsmanagement-Beratung Für jeden Arbeitsbereich gibt es die passenden Vorlagen. Sie haben die Möglichkeit, entweder einen Mitarbeiter zum QM-Beauftragten ausbilden zu lassen oder eine Qualitätsmanagement-Beratung hinzuzuziehen. Welche Option für Ihr Unternehmen infrage kommt, hängt davon ab, wie viel Erfahrung und Zeit Sie selbst im Betrieb haben. Auf jeden Fall unterstützt die Qualitätsmanagement- Beratung Sie bei allen Fragen, Problemen und auch Ängsten: Sie sind nicht allein. Dauer des QM-Aufbaus Der Aufbau eines QM Systems nach ISO 9001dauert je nach Ausgangslage etwa 3-6 Monate. Kürzere Projektlaufzeiten sind möglich. Der zeitliche und finanzielle Aufwand hängt von folgenden Faktoren ab: Kenntnisstand über ISO 9000 QM-Systeme innerhalb des Unternehmens Komplexität der Arbeitsabläufe Dokumentationsumfang Anzahl der Mitarbeiter © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 6. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 5 Kosten der ISO-9001-Zertifizierung/ Fördermöglichkeiten DIN EN ISO 9001: Kosten für den Aufbau von QM-Systemen Hier finden Sie eine Übersicht über die Kosten einer ISO 9001 Zertifizierung. Mitarbeiter Berater Zertifizierer Interne Kosten 1 2.500 Euro 2.000 Euro 4.500 Euro 10 5.000 Euro 3.000 Euro 10.000 Euro 50 7.000 Euro 4.500 Euro 15.000 Euro 100 10.000 Euro 7.000 Euro 20.000 Euro Hinweis: die Angaben der Kosten sind Durchschnittswerte. Berater = das sind Kosten für den externen Berater Zertifizierer = das sind die Kosten für den Zertifizierer (z.B. TAW Cert oder TÜV) Interne Kosten = Interne Kosten für die Mitarbeiter beim QM-Systemaufbau Fördermöglichkeiten Der Bund fördert QM-Beratungen nach der ISO 9001 (nicht die Zertifizierung) in der gewerblichen Wirtschaft und den Freien Berufen. Antragsberechtigt sind: Kleinere und mittlere Unternehmen mit einem Jahresumsatz unter 50 Mio. € Oder Unternehmen mit einer Bilanzsumme von unter 43 Mio. € Oder Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern Der Höchstzuschuss beträgt in den alten Bundesländern 50 % der Beratungskosten, maximal 1500 €. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 7. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 6 Schritte zur Zertifizierung Diese Schritte legen Sie auf Ihrem Weg zur Zertifizierung zurück: Sie beschaffen sich Informationen zum Thema DIN EN ISO 9000 / 9001 und Qualitätsmanagement durch Seminarbesuche, Firmenbesuche und Studium von Fachliteratur. Sie klären, ob ein externer Berater eingeschaltet wird. Die Geschäftsleitung entscheidet, dass ein QM-System nach DIN EN ISO 9001 eingeführt wird. Sie erstellen einen Projektplan mit Meilensteinen, Verantwortlichen und Maßnahmen. Mitarbeiterinformation über die Ziele und nächsten Schritte der DIN EN ISO 9001- Einführung. Alle Beteiligten erstellen die Qualitätspolitik mit den Qualitätszielen. Ein Qualitätsbeauftragter wird ernannt. Die Verantwortlichkeiten werden festgelegt. Mitarbeiter-Schulung über die DIN EN ISO 9001. Sie erstellen eine Prozessübersicht (Prozesslandkarte) Sie erstellen ein Qualitätsmanagementhandbuch. Sie erstellen Verfahrensanweisungen / Prozessbeschreibungen Interne Audits werden geplant und durchgeführt DIN EN ISO 9001-Zertifizierer wird ausgewählt Das Ziel: Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 8. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 7 Der richtige Berater Sie brauchen keinen externen Berater, wenn Sie einen Mitarbeiter geschult haben. Sollte dies bei Ihnen jedoch nicht möglich sein und Sie wünschen eine Beratung von außen, benötigen Sie einige Informationen um den richtigen Berater zu finden: Eignen Sie sich Wissen an – im Internet und bei Betrieben, die schon zertifiziert sind. Fragen Sie die Beteiligten nach ihren Erfahrungen. Stellen Sie sicher, dass der Berater unabhängig ist. Wählen Sie einen Berater in Ihrer Nähe, das senkt die Kosten Fordern Sie eine transparente Preisstruktur – entweder nach einem Pauschalbetrag oder Tagessätzen. Ein guter Berater informiert Sie über Spar- und Fördermöglichkeiten Grenzen Sie bei der Auftragsvergabe die Leistungen genau ab: Welche Aufgaben übernehmen Sie selbst und welche soll der Berater erfüllen? Zum Beispiel: - nur ISO-9001-Beratung - Realisation des QM-Handbuchs - Konzeptionelle Anweisungen - Schulungen zum Thema ISO 9001 im Unternehmen - Hinführung zur Zertifizierung nach ISO 9001 - Vorbereitung auf die Überwachungsaudits Geduld und Spucke Vergleichen Sie unbedingt verschiedene Angebote und lassen Sie sich von keinem ISO 9001 Berater zu einem Vertragsabschluss drängen. Je genauer Sie © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 9. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 8 über die Aufgabengebiete informiert sind, umso einfacher wird die Suche nach einem geeigneten Berater zur Einführung eines QM-Systems nach ISO 9001. Kick Off – die Anfangshürde überwinden Dies ist ein Text für eine Kick Off-Veranstaltung vor den Mitarbeitern ihrer Firma zur Einführung der ISO 9001. Sie können den Text oder Teile daraus für ihre eigene Veranstaltung verwenden. Hallo und Guten Tag Eigentlich sind wir in Ihrem Unternehmen ja bereits mitten drin – im QM. Ihre Firma arbeitet bereits seit Jahren erfolgreich Die Prozesse sind eingespielt. Die ISO 9001 wird zu 90 % erfüllt. Ich möchte Ihnen kurz erklären, wie wir das QM-System Ihrer Firma zusammen aufbauen werden. Schritt 1 Wir beschreiben den Ist-Zustand: Wir erstellen eine Prozesslandkarte mit den Hauptprozessen wie z.B. Angebotsbearbeitung, Produktion, Versand Ich nehme die Prozesse mit den Mitarbeitern auf, z.B.: Wie ist der Ablauf der Angebotserstellung, dadurch sparen wir uns die Schulungen Ich nehme alle vorhandenen Formulare in eine Liste auf. Somit stellen wir das Gegebene dar und müssen nichts Neues erfinden. Schritt 2 © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 10. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 9 Wir machen ein internes Audit. Hier überprüfen wir, ob das Beschriebene auch der Realität entspricht, also z.B. welche Formulare werden tatsächlich verwendet und welche nicht, nicht verwendete oder unsinnige Formulare brauchen wir nicht und entsorgen sie wo ist im Ablauf etwas unklar oder falsch beschrieben – hier ändern wir die Dokumentation, sprich: Prozessbeschreibung. Durch die Beschäftigung mit den Abläufen kommen wir auch oft auf gute neue Ideen, durch die wiederum die Prozesse optimiert werden usw. Schritt 3 ist dann die Vorbereitung auf das Zertifizierungs-Audit. Alles, was beim internen Audit nicht ganz gepasst hat, können wir hier noch ändern oder anpassen und auch die entsprechenden Maßnahmen dazu festlegen. Nicht alles muss vor der Zertifizierung 100% gut und richtig laufen – erst im ersten Überwachungsaudit wird es spannend … Nach Schritt 1: steht das QM-Handbuch im ersten Entwurf. Das haben Sie ja bereits vorliegen. Ziele und Politik sind nun festgelegt, und ich habe mit mindestens einem Mitarbeiter aus jedem Bereich seinen Arbeitsprozess durchgesprochen. Nach Schritt 2: steht fest, ob wir bis zum Audit noch etwas erledigen müssen, und auch, was noch zu tun ist. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 11. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 10 Nach Schritt 3: kommt es zum Audit. Dazu möchte ich Ihnen noch ein bisschen was erzählen: Vor dem Audit sende ich dem Auditor das QM-Handbuch zur Prüfung. Er prüft dann, ob alle relevanten Vorgaben der Norm in Sachen Dokumentation – heißt Handbuch – eingehalten wurden. Also: er prüft, ob alles drin steht im Handbuch, was laut ISO 9001 drin stehen soll. Und ob er den Prozessabläufen so ungefähr folgen kann. Wenn das alles O.K. ist, bestätigt er uns die Bereitschaft zum Audit. Am Audittag steht dann zu Beginn erst einmal Stufe 1: Hier wird das Management unter die Lupe genommen. Gibt es Unternehmensziele, welche Politik wird verfolgt, sind die Lieferanten festgelegt und bewertet usw. Nur die Geschäftsleitung kann wirklich das Audit zum Scheitern bringen… Danach geht es meistens übergangslos zur Stufe 2, in der dann unsere Prozesse geprüft werden. Also die Prozesse, mit denen das Unternehmen Geld verdient. Ihre tägliche Arbeit sozusagen. Ein kleiner Tipp: Bereiten Sie einen Auftrag vor, bei dem alle Nachweise vorliegen. Wenn der Auditor einen zweiten fordert, hat der erste Auftrag Ihnen bereits Sicherheit vermittelt. Im anschließenden Abschlussgespräch mit der Geschäftsleitung bringt der Auditor eventuelle Abweichungen und Verbesserungen an © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 12. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 11 Der Auditor teilt mit, ob dem Prüfungsausschuss die Zertifizierung vorschlägt. Er erteilt das Zertifikat nicht selbst, sondern übergibt dem Ausschuss die Resultate Der Ausschuss folgt generell der Meinung des Auditors Die Zertifizierung wird erteilt und Sie können damit werben Das QM ist hiermit zunächst abgeschlossen Aber HALT! Nur der Aufbau. Denn Qualität ist ja nicht irgendwann fertig. Ab diesem Zeitpunkt heißt es, das QM-System zu hegen und zu pflegen, am Leben zu halten und ständig zu verbessern. Das kann mit den unterschiedlichsten Werkzeugen passieren. Zum einen müssen natürlich jedes Jahr die Unternehmensziele erstellt werden. Dann sollte man den Schulungsbedarf der Mitarbeiter erfassen. Die Lieferantenbewertung muss durchgeführt werden, gecheckt, ob neue Lieferanten dazugekommen sind, oder bestehende Lieferanten weggefallen sind usw. Aber das ist meistens die Aufgabe der Geschäftsleitung und des QM-Beraters. Vielen Dank und viel Spaß bei der Projektdurchführung. Qualitätspolitik Dieser Begriff bezeichnet Ihre Unternehmenspolitik – Ihr Leitbild. Es ist längst in Ihrem Betrieb vorhanden und Sie müssen nichts Neues erfinden, um die ISO 9001 zu erfüllen. Deren konkreteste Forderung ist die Verpflichtung sich ständig zu verbessern. Und das tun Sie bereits. So könnte Ihre Qualitätspolitik in Worte gefasst werden: © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 13. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 12 Eine transparente und offene Kommunikation ist die Basis für eine langfristige Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten. Wir wachsen gemeinsam mit unseren Kunden und Lieferanten an Herausforderungen und Erfolgen zur Zukunftssicherung unserer Unternehmen. Im Umgang mit unseren Partnern ist eine transparente und offene Kommunikation essentiell. Nur so entsteht Vertrauen als Basis und Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Durch Förderung und Forderung der Menschen in unserem Team stellen wir eine stetige Verbesserung unserer Arbeitsqualität und Kreativität sicher. Die stetige Verbesserung unserer Prozesse und Dienstleistungen ist ein wesentliches Ziel unseres Unternehmens. Der nächste Schritt: die Qualitätsziele Auch dieser Begriff beinhaltet nichts Neues, sondern schlicht und einfach die Ziele, die Sie mit Ihrem Unternehmen verfolgen. Sammeln Sie die vorhandenen Kennzahlen, entweder durch eine Prozesslandkarte oder durch Ihr Controlling: • Controlling • Umsatz • Gewinn • Gebundenes Kapital • Vertrieb • Anzahl neuer Kunden • Neue Produkte © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 14. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 13 • Kundenbewertungen A Lieferant • Entwicklung • Anzahl neuer Produkte pro Jahr • Einkauf • Anzahl Reklamationen • Anzahl der Lieferanten • Produktion • Produktivität • Ausschuss • Qualitätsmagement • erfolgreiche Zertifizierung • Interne Audits nach Zeitplan Bei Bedarf können Sie natürlich die Kennzahlen in allen Abteilungen bis zum einzelnen Mitarbeiter ermitteln. Die Rückmeldung der Kennzahlen kann täglich, wöchentlich, monatlich oder jährlich erfolgen. Daraus können Sie Maßnahmen ableiten. Dabei gilt folgender Leitsatz: Was ich nicht messen kann, habe ich noch nicht verstanden. Was ich nicht verstanden habe, kann ich nicht richtig lenken. Mein Tipp also: Sammeln Sie vorhandene Kennzahlen und erfinden Sie dabei keine neuen. Verwenden Sie außerdem die vorhandenen Strukturen dazu. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 15. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 14 Das dünnste Handbuch der Welt Was macht ein gutes QM-Handbuch aus? für die Mitarbeiter schreiben – nicht für den Zertifizierer. Kurz und knapp, damit die Mitarbeiter den Inhalt verstehen und umsetzen können. Verwenden Sie folgende Gliederung um ein QM-Handbuch nach ISO 9001 zu erstellen. Nehmen Sie die Informationen aus Ihrer Homepage um das Handbuch zu erstellen. Anschrift der Firma Verwenden Sie die Angaben aus dem Impressum Ihrer Homepage. Einleitung Im Handbuch und in den mitgeltenden Unterlagen sind die Forderungen der ISO 9001:2008 umgesetzt. Das Handbuch gilt für alle Bereiche der XXXXXX GmbH Freigabe des QM-Handbuches: Datum ergänzen, Geschäftsführung Wir über uns Hier kann etwas über die Firma geschrieben werden. Leitbild/(Qualitäts-)Politik Politik der Firma ergänzen. Suchen Sie im Internet eine Vorlage und passen diese an ihre Firma an. Auch hier finden Sie auf der Homepage Ihrer Firma eine Vorlage. Geschichte Geschichte der Firma ergänzen. Ressourcen Die interne Kommunikation erfolgt durch die persönliche Kommunikation, E-Mail © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 16. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 15 und regelmäßige Besprechungen. Die Anforderungen der Arbeitssicherheit werden durch die externe Fachkraft für Arbeitssicherheit wahrgenommen. Für die Einhaltung und Vermittlung der gesetzlichen/behördlichen Anforderungen ist die Geschäftsführung verantwortlich, ebenso für die Infrastruktur und Arbeitsumgebung. Unsere Mitarbeiter werden laufend qualifiziert. Unsere Prozesse Hier sollten Sie eine Beschreibung der Prozesse ergänzen. Die Einteilung ist eine Möglichkeit. Führungsprozesse: Mit den Führungsprozessen wird eine klar definierte Struktur unseres Unternehmens dargestellt. Dazu werden Ziele festgelegt und deren Erfüllung systematisch in der Managementbewertung überwacht und Maßnahmen zur Erfüllung der Ziele abgeleitet. Wertschöpfungsprozesse, Kernprozesse: Unsere Wertschöpfungsprozesse richten sich an den Anforderungen unserer Kunden aus. Daraus ergibt sich eine kontinuierliche Anpassung an die Forderungen und Wünsche unserer Kunden. Unterstützungsprozesse, Dienstleistungsprozesse, Serviceprozesse: Zum reibungslosen Ablauf der Wertschöpfungsprozesse werden Unterstützungsprozesse zur Verfügung gestellt. Damit wird die Umsetzung der Kundenforderungen sicher gestellt. Messung, Analyse und Verbesserungen Die Wirksamkeit des Systems wird mit der Auswertung der Kundenzufriedenheit- Unzufriedenheit und den Ergebnissen der internen Audits überwacht. Das © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 17. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 16 Managementsystem unterliegt geplanten und ungeplanten Audits. Mit diesen Audits wird anhand objektiver Nachweise die Einhaltung der geltenden Anweisungen sowie die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen festgestellt. Erforderliche Korrekturmaßnahmen werden eingeleitet und deren Umsetzung überwacht. Mit der regelmäßigen Managementbewertung wird das QM-System bewertet und weiter entwickelt. Durch die Messung und Überwachung der Prozesse wird die Erfüllung der Kundenforderungen sichergestellt. In den laufenden Prozessen werden systematisch Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen eingeleitet und deren Umsetzung überwacht. Mitgeltende Unterlagen Anlage 1 Prozesslandkarte Anlage 2 Organigramm Anlage 3 Liste der mitgeltenden Unterlagen Ausschluss: Bei Bedarf anwenden, z.B. Prüfmittelüberwachung, Entwicklung, Einkauf Feedback von unseren Kunden: …die geringe Seitenzahl des QM- Handbuches ist wirklich ausreichend? …muss da tatsächlich nicht mehr beschrieben werden? …ich kenne viele Firmen, die ein viel dickeres QM – Handbuch haben. …müsste die Erstellung nicht viel länger dauern und mehr Arbeit machen? Bewertungen von Auditoren: … Das Unternehmenshandbuch hat einen außergewöhnlich geringen Umfang! …die QM Dokumentation erfüllt alle Mindestanforderungen der DIN EN ISO 9001 © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 18. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 17 …das QM Handbuch erfüllt alle Normforderungen Fazit: Nicht die Menge macht es, sondern die Qualität – wie beim Qualitätsmanagement selbst. Tipps aus der Praxis Setzen Sie sich keine unrealistischen oder zu hohen Ziele. Die Zertifizierung löst nicht automatisch alle Probleme, aber sie bereitet den idealen Weg für die Verbesserungen der Prozesse. Klären Sie, ob für Ihr Unternehmen ein interner oder externer QM-Beauftragter besser ist. Suchen Sie den Erfahrungsaustausch mit Firmen, die bereits zertifiziert sind Arbeiten Sie bei der Erstellung des QM-Handbuches so kurz und knapp wie möglich: Grafiken, Aufzählungen, Stichpunkte. Schreiben Sie leicht verständlich und transparent Richten Sie auf Ihrer Webseite eine Möglichkeit für Ihre Kunden ein, Ihnen ein Feedback zu geben Führen Sie vor der Zertifizierung ein internes Audit durch um Abweichungen festzustellen. Wir können dabei helfen Bereiten Sie alle Mitarbeiter auf das Zertifizierungsaudit vor und lassen Sie sie Praxisbeispiele parat haben ISO-9001-Ausschluss: Schließen Sie jene Kapitel der Norm aus, die auf Ihren Betrieb nicht zutreffen, z.B. Produktentwicklung bei nicht-produzierendem Gewerbe. Stimmen Sie diesen Ausschluss mit Ihrem Zertifizierer ab und dokumentieren Sie ihn im Qualitätshandbuch © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 19. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 18 Wenn eine Prüfmittelüberwachung zu Ihrem Betrieb gehört (die Verwendung von Messinstrumenten), ist es wichtig, sie regelmäßig zu kalibrieren bzw. auszutauschen und dies zu dokumentieren Die Dokumentation: Das Aushängeschild Ihres Unternehmens nach außen und die Arbeitsanleitung für (neue) Mitarbeiter nach innen. Kurz, knapp und präzise geschrieben Wird vom Unternehmen selbst festgelegt Enthält Politik, Ziele, Das QM-Handbuch, Vorgaben zur Prozesslenkung, Aufzeichnungen sowie folgende sechs Verfahren: - Dokumentenlenkung - Aufzeichnungslenkung - Internes Audit - Fehlerlenkung - Korrekturmaßnahmen - Vorbeugemaßnahmen Wie immer gilt: Einmal gründlich erarbeitet, stellt die Dokumentation ein wertvolles Arbeitsgerüst für alle Bereiche dar, auf das Sie jederzeit wieder zurückgreifen können. Ein wichtiger Aspekt der ISO 9001: die Lieferantenbewertung Die QM-Einführung erfordert, dass Ihre Lieferanten regelmäßig bewertet werden. Auch hier können Sie es sich relativ einfach machen, denn Sie bewerten nicht alle komplett, sondern repräsentativ die wichtigsten mit einem System: Suchen Sie sich die maximal 10 wichtigsten heraus © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 20. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 19 Wählen Sie jene, die Ihre Qualität beeinflussen können Legen Sie die Bewertungskriterien fest, z.B. Qualität, Anzahl der Reklamationen, Preisgestaltung, Service und Zuverlässigkeit Erstellen Sie eine Tabelle mit einem Schulnotensystem Jede Abteilung bewertet die für sie zutreffenden Lieferanten Bewerten Sie Ihre Lieferanten einmal im Jahr und leiten Sie, falls nötig, Maßnahmen daraus ab. So einfach kann es gehen! Die Meinung der Kunden Kundenbefragungen sind ein wesentlicher Bestandteil des QM, aber nur dann erforderlich, wenn Sie eine Rückmeldung brauchen um Ihre Prozesse zu optimieren. Jährliche Befragungen mit den ständig gleichen Fragen bringen nicht viel. Auch hier gilt: Weniger ist mehr! Die ISO-9001-Zertifizierung: auch für Kleinbetriebe? Natürlich können sich auch Unternehmen mit einem, zwei oder drei Mitarbeitern nach DIN EN ISO 9001 zertifizieren lassen. Die Forderungen der ISO 9001 werden dann sinnvoll dem Betrieb angepasst. Hier sollten nur die Mindestanforderungen an Dokumentation, Aufzeichnungen und Formulare eingeführt werden. Achten Sie besonders darauf die Flexibilität Ihres Betriebes zu erhalten. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 21. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 20 Ein geeigneter Zertifizierer Die folgenden Institutionen sind akkreditierte, also zugelassene Zertifizierungsgesellschaften: DEKRA Certification GmbH Zertifizierung Dipl. Ing. (FH) Jochen Hehn Leiter Vertrieb Region Bayern Nord Isarstr. 8 * 90451 Nürnberg Tel.: +49 911 9629-721 * Fax: +49 911 9629-779 Mobil: +49 175/7294593 E-Mail: jochen.hehn@dekra.com * TAW Cert GmbH Zertifizierung Dr. Dietmar Winner Geschäftsführer Tel.: 09187 / 931-290 Fax: 09187 / 931-296 Email: winner@taw.de Fritz-Bauer-Str. 13 90518 Altdorf E-Mail: taw-cert@taw.de Internet: www.taw-cert.de © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 22. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 21 TÜV Rheinland Cert GmbH Zertifizierung Ansprechpartner Monika Flierl Vertrieb Telefon: +49 911 655 3117 Telefax: +49 911 655 4170 Mobil: +49 175 295 1988 E-Mail: Monika.Flierl@de.tuv.com Tillystrasse 2 90431 Nürnberg Falls diese Stellen für Ihren Standort nicht infrage kommen, erhalten Sie bei der DAkks (Deutsche Akkreditierungsstelle) eine Übersicht über akkreditierte Gesellschaften in Ihrer Nähe. Der Auditor der Zertifizierungsgesellschaft (TÜV, DEKRA oder TAW Cert) ist Berater der Geschäftsleitung. Deshalb sollte er Branchenkenntnisse und relevante technische Fachkenntnisse besitzen; im geographischen Gebiet des Unternehmens anerkannt und bekannt sein; Referenzen aus der jeweiligen Branche vorweisen können; zur Verfügung stehen, wenn man ihn braucht; in geographischer Nähe ansässig sein, um Reisekosten zu sparen; im Laufe des Audits nicht nur „bestanden“/„nicht bestanden“, sondern Gründe für sein Urteil darlegen können. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 23. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 22 Achten Sie bei der Angebotserstellung auf eine transparente Darstellung aller Kosten bis zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001. Hinterfragen Sie bei der Zertifizierungsgesellschaft (TÜV, DEKRA oder TAW Cert) die Grundlage der Kalkulation. Die Mitarbeiter der Zertifizierungsgesellschaft (TÜV, DEKRA oder TAW Cert) sollten kurzfristig auf Ihre Fragen reagieren. Unterschied zwischen Berater und Zertifizierer Vielleicht fragen Sie sich: Warum nicht einfach QM-Beratung und Zertifizierung aus einer Hand? Das ginge doch schneller. Die Antwort: Es ist eine Forderung der Zulassungsbehörde, dass Beratung und Zertifizierung durch verschiedene Personen bzw. Institutionen stattfinden, um die Neutralität der Zertifizierung zu gewährleisten. Der QM-Berater unterstützt Sie bei der ISO 9001 und bereitet Sie auf die Zertifizierung vor. Seine Leistungen können sein: Coaching der Mitarbeiter zum Thema DIN EN ISO 9001 Unterstützung des Qualitätsbeauftragten QM-Dokumentation: Struktur nach DIN EN ISO 9001 vorgeben QM-Dokumentation erstellen Musterhandbuch vorgeben Projektleitung bis zur erfolgreichen Zertifizierung © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 24. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 23 Diese Schritte übernehmen wir gern für Sie: Projektleitung von der Planung bis zur erfolgreichen Zertifizierung zum Festpreis Erstellung einer schlanken Dokumentation: unser „Dünnstes Handbuch der Welt“ Planung und Durchführung interner Audits (Kontrollen) Betreuung im Zertifizierungsaudit Konkret bedeutet das: Wir stehen Ihnen während des gesamten Ablaufs kompetent und mit all unserer Erfahrung zur Seite. Ein Muster-Angebot Die Grundvoraussetzung ist: Sie wollen sich zertifizieren lassen. Wir werden Sie nicht von einer Zertifizierung überzeugen. Aber wenn Sie es wünschen, zeigen wir Ihnen, wie Sie mithilfe eines QM-Systems zu einer schlanken Dokumentation kommen. Vertrag Der Vertrag enthält einen Festpreis. Die Rechnung kommt erst nach erfolgreicher Zertifizierung. Dafür übernehmen wir die Projektleitung und die Arbeit. Anzahl der Treffen vor Ort Wir brauchen ca. 14-19 Stunden zur Vorbereitung auf das Zertifizierungsaudit. Bei den Terminen werden wir ca. 4-6 h in der Firma sein. Einen Teil der Aufgaben erledigen wir über Internet und Telefon. Beim Zertifizierungsaudit können wir auch mit dabei sein und Sie unterstützen. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 25. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 24 Start und Zeitraum Wir können das Projekt innerhalb von 2-6 Monaten abschließen. QM-Dokumentation Wir schreiben ein knappes Handbuch mit den wesentlichen Prozessbeschreibungen. Dabei erfinden wir keine Prozesse um die Normforderungen der ISO 9001 zu erfüllen. Ich erstelle die QM-Dokumentation nach den Vorgaben Ihrer Firma. Sie bekommen keine Hausaufgaben. Einbindung der Mitarbeiter Wenn wir die Mitarbeiter bei der Erstellung der QM-Dokumente einbinden, müssen wir keine Schulungen durchführen. Das hat sich in der Praxis bewährt. Fördergelder Für die Beratung gibt es einmalig Fördergelder in Höhe von 50% der Beratungssumme, max. 1500Euro. Stimmen unserer Kunden „Wir freuen uns sehr, mit Frau Nina Schröder unsere ISO 9001 Zertifizierung durchgeführt zu haben. Wir konnten mit ihr dieses Projekt schnell anfangen, wurden sehr gut in alle relevanten Themen eingeführt und bei der Umsetzung und beim Zertifizierungsaudit zielgerichtet unterstützt. Wir werden wieder mit Frau Schröder zusammenarbeiten.“ Magnetolink GmbH - Thomas H. Grossmann “ISO Zertifizierung 9001: Ihre Vorgehensweise ist unkompliziert, Sie behalten stets den roten Faden und führen zügig zu positiven Ergebnissen.“ © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 26. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 25 Gertrud Waßmann, Personal Concept Ehrenbrecht GmbH Nürnberg „Die ungewöhnlichen, aber intelligenten Lösungen für seine Kunden haben mich als DIN EN ISO 9001 Zertifizierungsauditorin beeindruckt.“ Ursula Reeber-Isariuk DEKRA Certification GmbH Erfolgreiche Projekte Im Jahr 2011 konnten Holger Grosser und Nina Schröder bereits zahlreiche Unternehmen erfolgreich auf die Zertifizierung vorbereiten: Die Verpackungs-Service Özdemir GmbH aus Düsseldorf, DIN EN ISO 9001 Die Hausengel Pflegedienste GmbH aus München, DIN EN ISO 9001 Die Acutronic Medical Production AG aus Hirzel in der Schweiz, DIN EN ISO 13458 Die INSEVIS-Gesellschaft für Industrielle aus Erlangen, DIN EN ISO 9001 Die beta-motion GmbH aus Pulheim bei Köln, DIN EN ISO 9001 Die Sekomp GmbH aus Gernsheim, DIN EN ISO 9001 Die Firma Berchthold Metallbau und MB Technik GmbH aus Neumarkt, DIN EN ISO 9001 und OHRIS Dies sind nur einige von vielen! Auf unserer Webseite www.qm-guru.de finden Sie eine Übersicht über alle Betriebe, denen wir beim QM und der ISO 9001 zur Seite gestanden haben. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 27. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 26 Was bringt eine professionelle QM-Beratung? Das QM einführen – damit liegt scheinbar ein großer Berg Arbeit vor Ihnen. Diese Arbeit lässt sich mit der Begleitung einer professionellen Qualitätsmanagement- Beratung sehr vereinfachen, denn diese unterstützt Sie in allen Abläufen und bei Fragen und Schwierigkeiten. Das gibt Ihnen Sicherheit und hilft Ihnen, sich zielgerichtet auf die Zertifizierung vorzubereiten. Was steht im QM-Handbuch? Nicht allzu viel! Die Gliederung sieht folgendermaßen aus: Einleitung inkl. Kontaktdaten Wir über uns Das Leitbild/ die Ziele Geschichte des Unternehmens Ressourcen Unsere Prozesse Analyse und Verbesserungen Mitgeltende Unterlagen/ Anhang, z.B. Prozesslandkarte, Prüfberichte Das ist schon alles. Durch uns erhalten Sie das dünnste Handbuch der Welt. Was ist eine Prozesslandkarte? Eine grafische Darstellung der Prozesse im Betrieb. Bezieht die Wechselwirkungen der verschiedenen Abteilungen ein. Verschafft sofort einen Überblick über den Ist-Zustand. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 28. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 27 Stellt den Ausgangspunkt für die Prozessbeschreibungen dar und damit die Basis für die ISO 9001-Einführung Die Erstellung nehmen Sie am besten anhand einer Checkliste vor, die die Themen enthält, die für Ihre Firma relevant sind: zum Beispiel Bestellannahme, Verpackung, Auslieferung oder Zahlungsmodalitäten. Dies geht sehr einfach von Hand auf einer Pinnwand und mit Karten, die sich verschieben und zuordnen lassen. Wenn Sie digital vorgehen möchten, können Sie sich eigens für diesen Zweck konzipierte Software z.B. Visio anschaffen, die eine Strukturierung am Bildschirm per Mausführung erlaubt. Auch spezielle Excel-Tabellen werden für Prozesslandkarten angeboten. Bei uns erhalten Sie praxisnahe Muster-Landkarten für unterschiedliche Unternehmen. Muss ich alle Forderungen der ISO 9001 erfüllen? Ein klares Nein! Die Norm ist bewusst so angelegt, dass Sie sie individuell auf Ihren Betrieb zuschneiden können. Wer keine Waren herstellt, braucht keine Forderungen in Bezug auf Produktentwicklung und Herstellungsverfahren zu erfüllen. Sie müssen nichts erfinden – begründen Sie einfach eine Auslassung und konzentrieren Sie sich auf jene Normen, die auf Sie zutreffen. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 29. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 28 Die QM-Einführung kostet Geld – kann sie andererseits auch sparen helfen? Auf jeden Fall, denn das QM optimiert und verschlankt vorhandene Prozesse, legt Probleme offen und hilft bei ihrer Bewältigung. Eine einmal gewonnene Effizienz kann viel leichter beibehalten werden. Warum höre ich so viel Kritik über die ISO 9001? Weil noch relativ viele Menschen nicht mit der Norm vertraut sind. Aber jene Unternehmen, die sie eingeführt haben, bestätigen, dass die einmal investierte Arbeit danach zu einer enormen Zeitersparnis führt, weil ein festes „Gerüst für alle Lebenslagen“ aufgebaut wurde. Außerdem: Sie können – etwa durch uns – professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und sich die Sache noch leichter machen. Die ISO-9001-Einführung: Geht sie alle Mitarbeiter etwas an? Auf jeden Fall! Nur wenn alle Beteiligten eingebunden sind, können sie sich mit den Prozessen identifizieren und verfügen über den nötigen Wissensstand. Warum sind die Forderungen der ISO 9001 so allgemein gehalten? Dies ist Absicht – jeder Betrieb soll sie an seine individuellen Abläufe und Prozesse anpassen können, damit die Umsetzung praxisnah verläuft. Was für ein Autohaus gilt, eignet sich nicht für ein Seniorenheim. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 30. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 29 Muss ich eine Dokumentationsflut befürchten? Das müssen Sie nicht. Das Meiste müssen Sie ohnehin schon erstellen, zum Beispiel Produktionsabläufe und Materialbeschaffung. Wenn die Beschreibungen erst einmal da sind, können Sie sie jederzeit ohne großen Aufwand an neue Gegebenheiten anpassen. Für wen ist die QM-Einführung nach ISO 9001 sinnvoll? DIN EN ISO 9001 ist gut geeignet für Hersteller, Dienstleister, Softwareentwickler und für Lieferanten, insbesondere aber: • Zulieferer, deren Kunden ein QM System fordern oder in naher Zukunft fordern werden, z.B. die Automobilindustrie, öffentliche Auftraggeber • Unternehmen und Institutionen im Pflegebereich für die ein Qualitätssicherungssystem gesetzlich vorgeschrieben ist • Hersteller von Produkten, bei denen Qualitätsmängel zu hohen Haftungsrisiken führen können • Unternehmen, die Produkte herstellen, für die eine CE-Kennzeichnung nach europäischen Richtlinien vorgeschrieben ist. Sie sehen: die ISO 9001 ist mit Ihrem Engagement und unserer Hilfe ein wirkungsvolles Instrument für Ihre Arbeit. Sie erbringen jeden Tag gute Ergebnisse – das QM und unsere Unterstützung vollführen den Rest. Am Ende steht Ihre Zertifizierung. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 31. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 30 Wer sind wir? Die QM-Fee Der QM-Guru Nina Schröder Holger Grosser Home Office Zentrale Vacher Straße 149 Simonstraße 14 90766 Fürth 90766 Fürth Tel: 0911-49522542 Tel: 0911-49522541 Fax: 0911-49522547 Fax: 0911-49522548 E-Mail: Nina.Schroeder@QM-Guru.de E-Mail: Holger.Grosser@QM-Guru.de © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011
  • 32. Wegbegleiter zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung 31 Über uns Bereits seit längerer Zeit begleiten wir erfolgreich die unterschiedlichsten Unternehmen bei der QM-Einführung. Wir helfen ihnen auf dem Weg zur Zertifizierung und stehen den Betrieben auch danach jederzeit für alle Fragen und Probleme zur Verfügung. Die ISO 9001 ist keine Zauberei! Mit unserer Hilfe werden Sie diese interessante Aufgabe leicht erfüllen und profitieren davon in allen Bereichen: Eine schnell und einfach erreichte Zertifizierung Rundum erfasste und optimierte Arbeitsabläufe Eine klare Struktur und motivierte Mitarbeiter, die in alles eingebunden sind. Wir bereiten Ihren Weg zur DIN EN ISO 9001 Zertifizierung: einfach – praxisnah – erfolgreich. © Holger Grosser 2011 Home Page www.QM-Guru.de E-Mail: Info@QM-Guru.de 12.06.2011