SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Zertifikatkurs
DigiMediaL – Strategisches Musikmarketing im Internet
Weiterbildung für Musikerinnen und Musiker aus Berlin


Einführung – Kommunikation in Sozialen Netzwerken

Datum: 8. November 2011
Dozent: Matthias Krebs
Intro: facebook is evil




© DigiMediaL 2011         / 2
South Park Explains Everything That Is Annoying About Facebook




Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=LFhiqDYvdzY

© DigiMediaL 2011                                                / 3
10 Tipps für digitale Freundschaften & Social Networking

1.   Sie haben keine Freunde – freimachen vom Begriff Freundschaft,
     pragmatische Nutzung, Zeitsparen, leichter Kontakte sammeln und
     einordnen
2.   Dennoch sollten Sie nicht zu leichtfertig „Freunde“ aufnehmen.
     Überblick
3.   Wer nicht Business- und private Accounts in Listen oder sogar die Profile
     trennen muss/will, verzichtet auf die digitale Schizophrenie und kann
     leichter networken. Sie sparen Zeit und machen weniger Fehler.
4.   Im Ernst! Wie „privat“ sind Ihre bisherigen Facebook-Updates überhaupt?
     Wer mehr als 100 Facebook-Kontakte sein eigen nennt, schreibt in der
     Regel nur wenig über wirklich private/intime Dinge.

     Quelle: http://pr-blogger.de/2010/12/22/abschied-vom-digitalen-freund
© DigiMediaL 2011                                                            / 4
10 Tipps für digitale Freundschaften & Social Networking
5.    Pflegen Sie Ihre Freundschaften, nutze verstärkt die Directmessages und
      Mails.
6.    Je mehr schwache Bindungen Sie aufbauen, desto mehr Möglichkeiten
      in der Kommunikation öffnen sich Ihnen.
7.    Soziale Hygiene heißt heute auch, dass Sie sich aktiv von Networking-
      Partnern trennen.
8.    Taggen Sie gezielt Ihre Kontakte, damit Sie den Überblick behalten. Wer
      ist Ihnen wichtig, wer weniger? Kontexte
9.    Stärken Sie Ihre Online-Reputation, indem Sie bewusst auf gute
      persönliche Profile setzen – und lehnen Sie dabei Ihre echten Freunde nicht
      ab.
10.   Seien Sie freundlich zu Ihren Kontakten, nehmen Sie diese ernst. Schwache
      Verbindung -> stärkere Verbindung
© DigiMediaL 2011                                                             / 5
Was Facebook über Dich weiß




Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=lYDx0Z75rt4

© DigiMediaL 2011                                    / 6
Extra




© DigiMediaL 2011   / 7
__Übersicht




                    Potenziale der Digitalisierung

                    Internet – Web2.0/Social Media


                    Mobile Endgeräte    Tablet-PC




© DigiMediaL 2011                                    / 8
Agenda




1. Was ist Social Media?
2. Social Networks?
3. Kommunikation




© DigiMediaL 2011          / 9
WH: Ausprägungen des Web2.0
   Ein Versuch Web2.0-Anwendungen anhand verschiedene Eigenschaften zu
   systematisieren:

             •   Usergenerated Content
             •   Social Software
             •   Blogs
             •   Virtual Communities
             •   Social Network Services

   Die im Folgenden vorgestellten Beispiele zeigen eine besonders deutliche
   Ausprägung eines einzelnen Prinzips. Häufiger werden gleich mehrere
   Eigenschaften des Web2.0 bedient, was eine eindeutige Zuordnung
   erschwert.
© DigiMediaL 2011                                                             / 10
Was soll Social sein?

   Das „Social Web“ ist ein Teilbereich des Web2.0. Der Begriff fokussiert auf die
   Bereiche, bei denen es nicht um neue Formate oder Programmarchitekturen,
   sondern um die Unterstützung sozialer Strukturen und Interaktionen im
   Internet geht.

   Das Social Web umfasst also webbasierte Anwendungen, die für Menschen den
   Informationsaustausch, den Beziehungsaufbau und die Kommunikation
   in sozialen Kontexten unterstützen.

   (vgl. Hippner 2006)




© DigiMediaL 2011                                                                / 11
Quelle: http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma




© DigiMediaL 2011
/ 12
Grundlegende Mechanismen des Web 2.0




     Verschlagwortung       Verbreitung   Verarbeitung
       (Indexierung)         (Sharing)    (Processing)




© DigiMediaL 2011                                        / 13
Grundlegende Mechanismen des Web 2.0




     Verschlagwortung       Verbreitung   Verarbeitung
       (Indexierung)         (Sharing)    (Processing)




© DigiMediaL 2011                                        / 14
Was sind Tags?

•   Verschlagwortung
•   Verbreitung
•   Verarbeitung




                                                             z.B. bei
Tags                                                         http://www.lastfm.de/charts/toptags,
• Tags sind Ein-Wort-Deskriptoren                            http://www.flickr.com/photos/tags/
• Beliebig viele Tags pro Medieninhalt (empfohlen 7)
• Einfacher und flexibler als statische Kategorien
• effizienteste Weg Inhalte von Datenbänken zu organisieren, so dass Inhalte identifiziert,
  gefiltert oder abgerufen werden können
• Es entsteht eine kollaborative Lesezeichen-Sammlung



© DigiMediaL 2011                                                                         / 15
Cloud zum Thema Web2.0, erstellt von Markus Angermeier (2005)




© DigiMediaL 2011                                               / 16
Grundlegende Mechanismen des Web 2.0




     Verschlagwortung       Verbreitung   Verarbeitung
       (Indexierung)         (Sharing)    (Processing)




© DigiMediaL 2011                                        / 17
Ein einfaches Erklärungsvideo:
                                                 http://dotsub.com/view/69aa48a4-
                                                 a95f-4bc8-a511-bb0a1ee95e12

Wie kann man Verbindung schaffen?
•   Verschlagwortung (Tags)
•   Verbreitung
•   Verarbeitung




                                                                     http://blog.kopfhoerer.ch/
z.B. RSS
• RSS = Real Simple Syndication („echt einfache Verbreitung“)
• Webbasierte Aktualisierungsfunktion: Inhalte einer Website können abonniert werden
• das Angebot von Artikeln im RSS-Format wird als RSS-Feed bezeichnet
• Nachrichtenticker: Bei Veröffentlichung neuer Inhalte automatische Übertragung der
   Überschriften und Texte
• über Links in den Feeds wird der Leser zum Original-Artikel verwiesen



© DigiMediaL 2011                                                                          / 18
Das Social Media Web

Verbindungen z.B. über:
• API
• RSS
• Oauth
• Open-ID
• (Embed)




© DigiMediaL 2011         / 19
Social Media Web (in Bezug auf twitter)

                                          Beispiel:
                                          1 Artikel

                                          2 RSS

                                          3 Twitter

                                          4 Facebook
                                            Mixxt-Plattform
                                            Widget
                                            MySpace
                                            …



© DigiMediaL 2011                                     / 20
Grundlegende Mechanismen des Web 2.0




     Verschlagwortung       Verbreitung   Verarbeitung
       (Indexierung)         (Sharing)    (Processing)




© DigiMediaL 2011                                        / 21
Was macht das Web2.0 aus den Daten?
•   Verschlagwortung (Tags)
•   Verbreitung
•   Verarbeitung




                                www.inbflat.net          http://www.takethisdance.com

z.B. Mashup
(engl. für Vermanschung, „vermischen“)
• bedeutet auch Remix
• Erstellung neuer Webinhalte durch (Re-)Kombination bestehender Webinhalte und –
   angebote aus verschiedenen Quellen
• Inhalte der Mashup-Website werden über Programmierschnittstellen (API), per Web-Feed
   (z.B. RSS) oder JavaScript eingebunden


© DigiMediaL 2011                                                                    / 22
Mashup - Kunst




                                                                         http://flickrvision.com/




http://trendpiraten.tv/2009/03/geniale-mashup-musik-aus-youtube-videos

© DigiMediaL 2011                                                                             / 23
Yeah but I still don't get it. That's ok, you don't have
  to. It's pretty intuitive and takes a bit of practice to
  fully understand. Just try it and experiment a bit!
© DigiMediaL 2011                                        / 24
Agenda




1. Was ist Social Media?
2. Social Networks?
3. Kommunikation




© DigiMediaL 2011          / 25
Internetnutzung




© DigiMediaL 2011   / 26
Intro: Social Media Revolution




Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=2_Ig0ClYlmM

                                          Neue Version 2011:
                                          http://www.youtube.com/watch?v=3SuNx0UrnEo

© DigiMediaL 2011                                                                / 27
Social Web
     Online Communicating             Kontaktpflege   Social Networking




Argumentativer                                                      Kontaktaufnahme
  Austausch




                                      Produktion &
               Social Collaborating   Reflexion von   Social Publishing
                                        Inhalten

  © DigiMediaL 2011                                                          / 28
Was sind Social Networks?

   „Social Network“ bzw. „Online-Community“: Gemeinschaft von Menschen,
   die sich im Internet verbinden, um sich auszutauschen.



   Die Technik ist nicht die Hürde! Die Herausforderung ist es,
   Mitglieder zu gewinnen und diese zum regelmäßigen Austausch
   zu motivieren!

       •   Nicht die Technik entscheidet
       •   Sondern der Inhalt
       •   Ziel: Aufmerksamkeit


© DigiMediaL 2011                                                   / 29
Was machen die Leute in Social Networks?




© DigiMediaL 2011                          / 30
Studie: Profile auf sozialen Netzwerken kaum inszeniert

   26.07.10 Eine Studie an der Mainzer Universität hat ergeben, dass Profile auf
   sozialen Netzwerken wie Facebook oder StudiVZ weniger inszeniert sind, als vielfach
   angenommen. Tatsächlich hat die Psychologin Juliane Stopfer herausgefunden, dass
   die Selbstbeschreibungen ziemlich genau den Persönlichkeitsprofilen der Nutzer
   entsprechen.

   "Die Urteile sind nicht durch die Selbstidealisierungstendenzen der Profilbesitzer
   verzerrt."




   Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Studie-Soziale-Netzwerke-luegen-nicht-1044873.html


© DigiMediaL 2011                                                                                 / 31
Verbreitung




                    http://www.briansolis.com/2010/02/the-internationalization-of-social-media/

© DigiMediaL 2011                                                                            / 32
Social Network Nutzung




http://globalwebindex.net/wp-content/uploads/2010/05/Global-Map-of-Social-Web-Involvement-Global-Web-Index-2009.pdf

© DigiMediaL 2011                                                                                                     / 33
Social Network Nutzung in Deutschland
   Leading Network: Facebook

   Social Network Profiles: Access = 29.3% | Users = 11.2m
   Photos: Access = 27.5% | Users = 10.5m
   Blogging: Access = 9.5% | Users = 3.6m
   Videos: Access = 9.5% | Users = 3.6m
   Micro Blogging: Access = 3.8% | Users = 1.4m




© DigiMediaL 2011                                            / 34
Deutsche Facebook-Konkurrenz fällt zurück

http://meedia.de/nc/details-topstory/article/deutsche-facebook-
    konkurrenz-fllt-zurck_100029282.html




 Anfang 2009




© DigiMediaL 2011                                                 / 35
http://royal.pingdom.com/2010/02/05/facebook-social-media-juggernaut-infographic/


     “Facebook Will Celebrate 500 Million
     Users Next Week” 18. Juli 2010



© DigiMediaL 2011                                                                   / 36
Facebook: ein paar Zahlen (USA)

•   Der durchschnittliche Facebook User verbringt
    55 min/ Tag auf Facebook, hat 130 „Freunde“,
    schreibt 15 Kommentare pro Monat und ist
    Mitglied in 12 Gruppen.

•   Facebook unterstützt über 65 Sprachen

•   Jeden Tag werden 55 Mio Statusupdates
    gemacht, 20 Mio User werden Fan einer Seite

•   Jede Woche werden 3,5 Billionen Inhalte
                                                    http://mashable.com/2010/02/10/
    geteilt (Links, News, Blogposts, Fotos…)        facebook-growth-infographic/

© DigiMediaL 2011                                                            / 37
Social Networks im Social Media Spektrum




Quelle: http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma


© DigiMediaL 2011                                           / 38
Spezialisierte Netzwerke: Special Interest oder Vertical Networks




© DigiMediaL 2011                                                   / 39
Agenda




1. Was ist Social Media?
2. Social Networks?
3. Kommunikation

                           http://www.youtube.com/watch?v=LFhiqDYvdzY




© DigiMediaL 2011                                                   / 40
Kommunikation vor der Zeit des Web 2.0
Top-Down
• Kommunikation nach außen:
  nicht auf direktem Weg,
  sondern über die Medien als
  Mittler
• Marketing und PR zwei
  getrennte Disziplinen:
  1. Werbung in den
  Massenmedien,
  Werbebotschaften aus der
  Marketingabteilung
  2. PR mit Fokus auf der
  Pressearbeit. Journalisten =
  „das Tor zur Öffentlichkeit“      http://www.werbeblogger.de/2007/09/16/corporate-
                                    blogs-und-andere-utopien-teil-1/

© DigiMediaL 2011                                                                 / 41
Veränderung der Kommunikation durch das Web 2.0

• Direkte, ungefilterteKommunikation mit den Kunden/Besuchern
• Klassische Medien haben ihre Gatekeeper-Rolle verloren
     • One to many (Massenmedien)
        One to one: (Mails, Newsletter, persönliche Anschreiben, Callcenter)
        Many to many: Web 2.0 (Blogs, Foren, Twitter…)
• Verbreitung steigt, Kontrolle sinkt


• Direkte Kommunikation + Beziehungsaufbau statt nerviger
  Unterbrecherwerbung
• Rückkanal – Austausch, Feedback. PartizipationZuhören, nicht nur Informationen
  ausstreuen!
• Authentizität: Nicht perfekte Formulierungen, sondern persönliche und reale
  Darstellung von Unternehmen/Einrichtungen + Personen, die dahinter stehen
• Transparenz

© DigiMediaL 2011                                                              / 42
Web 2.0-Einführung in 3 Schritten

1.   Sie setzen sich mit der Philosophie des Web 2.0 auseinander (passt sie zu
     Ihnen/Ihrem Kulturbetrieb?)

2. Sie formulieren Ziele und Kommunikationsbotschaften
   (WAS will ich sagen dann erst: mit welchen Tools will ich das sagen)

3. Sie beschäftigen sich mit den Tools (Blog, Podcast, Twitter…)
   Welche passen in Ihren Kommunikationsmix? Wie kombinieren Sie sie?

Wichtig:
  Die Tools müssen Ihren Zielen untergeordnet und sowohl untereinander als auch mit
  den anderen Kommunikationskanälen verzahnt sein (Integrierte Social Media
  Strategie).


© DigiMediaL 2011                                                                / 43
Überblick: Einsatzgebiete des Web 2.0

„Einsatzgebiete“ schwer voneinander abgrenzbar, vermischen sich

•   Marketing + PR, Selbstmarketing
•   Kontakte knüpfen, Networking
•   Projektfinanzierung: Fundraising, Sponsoring / Sponsorenakquise, neue Formen der
    Finanzierung
•   Wissens-, Kultur-und Bildungsvermittlung
•   Gemeinsame Generierung, Speicherung und Austausch von Wissen
•   Projektmanagement + Online Zusammenarbeit
•   Kollaboratives Schaffen




© DigiMediaL 2011                                                                 / 44
Exkurs: Online-Kommunikation

Film:




                               http://www.youtube.com/watch?v=H8vTWCh8CL4
© DigiMediaL 2011              / 45
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Ich freue mich auf Ihre Fragen und Hinweise.


        Zentralinstitut für Weiterbildung (ZIW)

        Matthias Krebs
        Wissenschaftliche Projektentwicklung
        DigiMediaL

        krebs@udk-berlin.de



  Kontakt:                                        www.matthiaskrebs.net (de)
  krebs@udk-berlin.de                             www.matthiaskrebs.info (en)

  +49 177 7373939                                 www.handymusik.wordpress.com
                                                  www.netzmusik.wordpress.com
  www.facebook.com/matthiaskrebs
  www.twitter.com/matzerak
  www.gplus.to/matthiaskrebs

  www.slideshare.net/matzerak

© DigiMediaL 2011

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Weblogs im Unternehmenseinsatz
Weblogs im UnternehmenseinsatzWeblogs im Unternehmenseinsatz
Weblogs im Unternehmenseinsatz
Joachim Niemeier
 
Vorlesung "Online PR" an der BAW
Vorlesung "Online PR" an der BAWVorlesung "Online PR" an der BAW
Vorlesung "Online PR" an der BAW
ScribbleLive
 
Präsentation 2.0
Präsentation 2.0Präsentation 2.0
Präsentation 2.0
Umatt
 
Entwicklung von Online Communities
Entwicklung von Online Communities Entwicklung von Online Communities
Entwicklung von Online Communities
Ilona Buchem
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
davidroethler
 
Workshop Blogging & Blogger Relations
Workshop Blogging & Blogger RelationsWorkshop Blogging & Blogger Relations
Workshop Blogging & Blogger Relations
Daniel Rehn
 
web2.0
web2.0web2.0
web2.0
Uwe Klemm
 
Fes 2012-03-09
Fes 2012-03-09Fes 2012-03-09
Fes 2012-03-09
Micky Wenngatz
 
Blogger Relations & Social Media Kultur - Vorlesung BAW
Blogger Relations & Social Media Kultur - Vorlesung BAWBlogger Relations & Social Media Kultur - Vorlesung BAW
Blogger Relations & Social Media Kultur - Vorlesung BAW
Daniel Rehn
 
Orbit Zoom Days - Strategien für erfolgreiche Intranets im Enterprise-2.0-Zei...
Orbit Zoom Days - Strategien für erfolgreiche Intranets im Enterprise-2.0-Zei...Orbit Zoom Days - Strategien für erfolgreiche Intranets im Enterprise-2.0-Zei...
Orbit Zoom Days - Strategien für erfolgreiche Intranets im Enterprise-2.0-Zei...
Unic
 
Xing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im Firmeneinsatz
Xing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im FirmeneinsatzXing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im Firmeneinsatz
Xing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im Firmeneinsatz
Hessen-IT c/o HA Hessen Agentur GmbH
 
Praesi Wim Web 20 071206 3
Praesi Wim Web 20 071206 3Praesi Wim Web 20 071206 3
Praesi Wim Web 20 071206 3
guestc92486
 
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettVortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Katja Bett
 
Social Software für Unternehmen
Social Software für UnternehmenSocial Software für Unternehmen
Social Software für Unternehmen
Martin Koser
 
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | HandreichungKommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung
 
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bettbvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
Katja Bett
 
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Terney73
 

Was ist angesagt? (19)

Web20 Kig
Web20 KigWeb20 Kig
Web20 Kig
 
Weblogs im Unternehmenseinsatz
Weblogs im UnternehmenseinsatzWeblogs im Unternehmenseinsatz
Weblogs im Unternehmenseinsatz
 
Vorlesung "Online PR" an der BAW
Vorlesung "Online PR" an der BAWVorlesung "Online PR" an der BAW
Vorlesung "Online PR" an der BAW
 
Präsentation 2.0
Präsentation 2.0Präsentation 2.0
Präsentation 2.0
 
Entwicklung von Online Communities
Entwicklung von Online Communities Entwicklung von Online Communities
Entwicklung von Online Communities
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
 
Workshop Blogging & Blogger Relations
Workshop Blogging & Blogger RelationsWorkshop Blogging & Blogger Relations
Workshop Blogging & Blogger Relations
 
web2.0
web2.0web2.0
web2.0
 
Fes 2012-03-09
Fes 2012-03-09Fes 2012-03-09
Fes 2012-03-09
 
Social media newsroom
Social media newsroomSocial media newsroom
Social media newsroom
 
Blogger Relations & Social Media Kultur - Vorlesung BAW
Blogger Relations & Social Media Kultur - Vorlesung BAWBlogger Relations & Social Media Kultur - Vorlesung BAW
Blogger Relations & Social Media Kultur - Vorlesung BAW
 
Orbit Zoom Days - Strategien für erfolgreiche Intranets im Enterprise-2.0-Zei...
Orbit Zoom Days - Strategien für erfolgreiche Intranets im Enterprise-2.0-Zei...Orbit Zoom Days - Strategien für erfolgreiche Intranets im Enterprise-2.0-Zei...
Orbit Zoom Days - Strategien für erfolgreiche Intranets im Enterprise-2.0-Zei...
 
Xing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im Firmeneinsatz
Xing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im FirmeneinsatzXing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im Firmeneinsatz
Xing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im Firmeneinsatz
 
Praesi Wim Web 20 071206 3
Praesi Wim Web 20 071206 3Praesi Wim Web 20 071206 3
Praesi Wim Web 20 071206 3
 
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettVortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
 
Social Software für Unternehmen
Social Software für UnternehmenSocial Software für Unternehmen
Social Software für Unternehmen
 
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | HandreichungKommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
 
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bettbvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
 
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
 

Andere mochten auch

Dondeir
DondeirDondeir
De la Estrategía a la Ejecución
De la Estrategía a la EjecuciónDe la Estrategía a la Ejecución
De la Estrategía a la Ejecución
ppsherpa
 
Social Mobile Web
Social Mobile WebSocial Mobile Web
Social Mobile Web
griesbau
 
Western - Sam Peckinpah
Western - Sam PeckinpahWestern - Sam Peckinpah
Western - Sam Peckinpah
Birgit_Lippert
 
mapa conceptual
mapa conceptual mapa conceptual
mapa conceptual
Omar Eduardo Espinosa
 
Mathematic pp
Mathematic ppMathematic pp
Mathematic pp
Tan Wei Ching 玮青
 
Guia 1 guerlin
Guia 1 guerlinGuia 1 guerlin
Guia 1 guerlin
Deathh Fabian
 
Trabajo final 102058 153
Trabajo final 102058 153Trabajo final 102058 153
Trabajo final 102058 153
Zaira Daza
 
Números enteros ii
Números enteros iiNúmeros enteros ii
Números enteros ii
mlca
 
R edes sociales..
R edes sociales..R edes sociales..
R edes sociales..
cm7sistemas
 
La arana hambrienta_y_la_tortuga
La arana hambrienta_y_la_tortugaLa arana hambrienta_y_la_tortuga
La arana hambrienta_y_la_tortuga
Bruno Varona
 
Sustainability New Business Models
Sustainability New Business ModelsSustainability New Business Models
Sustainability New Business Models
DaxLovegrove
 

Andere mochten auch (13)

Dondeir
DondeirDondeir
Dondeir
 
De la Estrategía a la Ejecución
De la Estrategía a la EjecuciónDe la Estrategía a la Ejecución
De la Estrategía a la Ejecución
 
Social Mobile Web
Social Mobile WebSocial Mobile Web
Social Mobile Web
 
Western - Sam Peckinpah
Western - Sam PeckinpahWestern - Sam Peckinpah
Western - Sam Peckinpah
 
mapa conceptual
mapa conceptual mapa conceptual
mapa conceptual
 
Mathematic pp
Mathematic ppMathematic pp
Mathematic pp
 
Guia 1 guerlin
Guia 1 guerlinGuia 1 guerlin
Guia 1 guerlin
 
Trabajo final 102058 153
Trabajo final 102058 153Trabajo final 102058 153
Trabajo final 102058 153
 
Números enteros ii
Números enteros iiNúmeros enteros ii
Números enteros ii
 
R edes sociales..
R edes sociales..R edes sociales..
R edes sociales..
 
La arana hambrienta_y_la_tortuga
La arana hambrienta_y_la_tortugaLa arana hambrienta_y_la_tortuga
La arana hambrienta_y_la_tortuga
 
Sustainability New Business Models
Sustainability New Business ModelsSustainability New Business Models
Sustainability New Business Models
 
Unseenfix
UnseenfixUnseenfix
Unseenfix
 

Ähnlich wie DigiMediaL - Social Networks

Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett
 
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
Matthias Krebs
 
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützenSocial Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Einführung in Social Media
Einführung in Social Media Einführung in Social Media
Einführung in Social Media
Marco Jakob
 
Social Web Zfw 09
Social Web Zfw 09Social Web Zfw 09
Social Web Zfw 09
griesbau
 
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Stefan Pfeiffer
 
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
Willi Schroll
 
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_oneAnwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
TwentyOne AG
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0 Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
SebStS1
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
SebStS1
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Marco Jakob
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Simon Dueckert
 
Vortrag ledig cmc 2011-04-14
Vortrag ledig cmc 2011-04-14Vortrag ledig cmc 2011-04-14
Vortrag ledig cmc 2011-04-14
Dr. Matthias Ledig
 
Teichseminar_Social Media_Pool for Nature_Kloten
Teichseminar_Social Media_Pool for Nature_KlotenTeichseminar_Social Media_Pool for Nature_Kloten
Teichseminar_Social Media_Pool for Nature_Kloten
stefanjenny
 
Claudia Wagner: Kultur-PR 2.0 Die interaktive Kulturinstitution am Beispiel R...
Claudia Wagner: Kultur-PR 2.0 Die interaktive Kulturinstitution am Beispiel R...Claudia Wagner: Kultur-PR 2.0 Die interaktive Kulturinstitution am Beispiel R...
Claudia Wagner: Kultur-PR 2.0 Die interaktive Kulturinstitution am Beispiel R...
Raabe Verlag
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
TwentyOne AG
 
Kundenservice 2.0 im B2B - Beispiel IT-Branche
Kundenservice 2.0 im B2B -  Beispiel IT-BrancheKundenservice 2.0 im B2B -  Beispiel IT-Branche
Kundenservice 2.0 im B2B - Beispiel IT-Branche
Prof. Dr. Heike Simmet
 
Wien web2.0 präsentation_sbw
Wien web2.0 präsentation_sbwWien web2.0 präsentation_sbw
Wien web2.0 präsentation_sbw
Salzburger Bildungswerk
 
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als FacebookEnterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
ISMO KG
 
Kompetenz fuer Enterprise 2.0 (bwcon)
Kompetenz fuer Enterprise 2.0 (bwcon)Kompetenz fuer Enterprise 2.0 (bwcon)
Kompetenz fuer Enterprise 2.0 (bwcon)
Martina Goehring
 

Ähnlich wie DigiMediaL - Social Networks (20)

Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
 
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
 
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützenSocial Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
 
Einführung in Social Media
Einführung in Social Media Einführung in Social Media
Einführung in Social Media
 
Social Web Zfw 09
Social Web Zfw 09Social Web Zfw 09
Social Web Zfw 09
 
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
 
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
 
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_oneAnwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0 Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
 
Vortrag ledig cmc 2011-04-14
Vortrag ledig cmc 2011-04-14Vortrag ledig cmc 2011-04-14
Vortrag ledig cmc 2011-04-14
 
Teichseminar_Social Media_Pool for Nature_Kloten
Teichseminar_Social Media_Pool for Nature_KlotenTeichseminar_Social Media_Pool for Nature_Kloten
Teichseminar_Social Media_Pool for Nature_Kloten
 
Claudia Wagner: Kultur-PR 2.0 Die interaktive Kulturinstitution am Beispiel R...
Claudia Wagner: Kultur-PR 2.0 Die interaktive Kulturinstitution am Beispiel R...Claudia Wagner: Kultur-PR 2.0 Die interaktive Kulturinstitution am Beispiel R...
Claudia Wagner: Kultur-PR 2.0 Die interaktive Kulturinstitution am Beispiel R...
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
 
Kundenservice 2.0 im B2B - Beispiel IT-Branche
Kundenservice 2.0 im B2B -  Beispiel IT-BrancheKundenservice 2.0 im B2B -  Beispiel IT-Branche
Kundenservice 2.0 im B2B - Beispiel IT-Branche
 
Wien web2.0 präsentation_sbw
Wien web2.0 präsentation_sbwWien web2.0 präsentation_sbw
Wien web2.0 präsentation_sbw
 
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als FacebookEnterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
 
Kompetenz fuer Enterprise 2.0 (bwcon)
Kompetenz fuer Enterprise 2.0 (bwcon)Kompetenz fuer Enterprise 2.0 (bwcon)
Kompetenz fuer Enterprise 2.0 (bwcon)
 

Mehr von DigiMediaL_musik

Mobile Apps für Musiker / Matthias Krebs
Mobile Apps für Musiker / Matthias KrebsMobile Apps für Musiker / Matthias Krebs
Mobile Apps für Musiker / Matthias Krebs
DigiMediaL_musik
 
Follow me: Positionierung im digitalen Musikbusiness
Follow me: Positionierung im digitalen MusikbusinessFollow me: Positionierung im digitalen Musikbusiness
Follow me: Positionierung im digitalen Musikbusiness
DigiMediaL_musik
 
DigiMediaL Crowdsourcing - by Karin Blenskens
DigiMediaL Crowdsourcing - by Karin BlenskensDigiMediaL Crowdsourcing - by Karin Blenskens
DigiMediaL Crowdsourcing - by Karin Blenskens
DigiMediaL_musik
 
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
DigiMediaL_musik
 
DigiMediaL_musik Workshop - Facebook Grundlagen
DigiMediaL_musik Workshop - Facebook GrundlagenDigiMediaL_musik Workshop - Facebook Grundlagen
DigiMediaL_musik Workshop - Facebook Grundlagen
DigiMediaL_musik
 
Soundcloud. Die Musikplattform für Veröffentlichung und Austausch - Berliner ...
Soundcloud. Die Musikplattform für Veröffentlichung und Austausch - Berliner ...Soundcloud. Die Musikplattform für Veröffentlichung und Austausch - Berliner ...
Soundcloud. Die Musikplattform für Veröffentlichung und Austausch - Berliner ...
DigiMediaL_musik
 
DigiMediaL_musik - Creative Commons für Musiker
DigiMediaL_musik - Creative Commons für MusikerDigiMediaL_musik - Creative Commons für Musiker
DigiMediaL_musik - Creative Commons für Musiker
DigiMediaL_musik
 
DigiMediaL_musik Wordpress als Musiker-Webseite
DigiMediaL_musik Wordpress als Musiker-WebseiteDigiMediaL_musik Wordpress als Musiker-Webseite
DigiMediaL_musik Wordpress als Musiker-Webseite
DigiMediaL_musik
 
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musikZoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
DigiMediaL_musik
 
Erfolsfaktor Musikmarketing im Social Web
Erfolsfaktor Musikmarketing im Social WebErfolsfaktor Musikmarketing im Social Web
Erfolsfaktor Musikmarketing im Social Web
DigiMediaL_musik
 
DigiMediaL 2.0 Musikdistribution im social web
DigiMediaL 2.0 Musikdistribution im social webDigiMediaL 2.0 Musikdistribution im social web
DigiMediaL 2.0 Musikdistribution im social web
DigiMediaL_musik
 
DigiMediaL Crowdfunding Artikel musikmarkt
DigiMediaL Crowdfunding Artikel musikmarktDigiMediaL Crowdfunding Artikel musikmarkt
DigiMediaL Crowdfunding Artikel musikmarkt
DigiMediaL_musik
 
DigiMediaL - Crowdfunding für Musiker
DigiMediaL - Crowdfunding für MusikerDigiMediaL - Crowdfunding für Musiker
DigiMediaL - Crowdfunding für Musiker
DigiMediaL_musik
 
DigiMediaL - Die twitternden Tenöre (TAZ Artikel)
DigiMediaL - Die twitternden Tenöre (TAZ Artikel)DigiMediaL - Die twitternden Tenöre (TAZ Artikel)
DigiMediaL - Die twitternden Tenöre (TAZ Artikel)
DigiMediaL_musik
 
DigiMediaL - Strategisches Musikmarketing im Internet
DigiMediaL - Strategisches Musikmarketing im InternetDigiMediaL - Strategisches Musikmarketing im Internet
DigiMediaL - Strategisches Musikmarketing im Internet
DigiMediaL_musik
 
Synchronisieren von twitter & facebook - DigiMediaL
Synchronisieren von twitter & facebook - DigiMediaLSynchronisieren von twitter & facebook - DigiMediaL
Synchronisieren von twitter & facebook - DigiMediaL
DigiMediaL_musik
 
Veröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitter
Veröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitterVeröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitter
Veröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitter
DigiMediaL_musik
 
Restorm - das neue MySpace?
Restorm - das neue MySpace?Restorm - das neue MySpace?
Restorm - das neue MySpace?
DigiMediaL_musik
 
Konzert-Video-Livestreaming, Video-Portale & Hinweise zu Webvideos
Konzert-Video-Livestreaming, Video-Portale & Hinweise zu WebvideosKonzert-Video-Livestreaming, Video-Portale & Hinweise zu Webvideos
Konzert-Video-Livestreaming, Video-Portale & Hinweise zu Webvideos
DigiMediaL_musik
 
Musik online verkaufen - digitaler Vertrieb und digitale Händler
Musik online verkaufen - digitaler Vertrieb und digitale HändlerMusik online verkaufen - digitaler Vertrieb und digitale Händler
Musik online verkaufen - digitaler Vertrieb und digitale Händler
DigiMediaL_musik
 

Mehr von DigiMediaL_musik (20)

Mobile Apps für Musiker / Matthias Krebs
Mobile Apps für Musiker / Matthias KrebsMobile Apps für Musiker / Matthias Krebs
Mobile Apps für Musiker / Matthias Krebs
 
Follow me: Positionierung im digitalen Musikbusiness
Follow me: Positionierung im digitalen MusikbusinessFollow me: Positionierung im digitalen Musikbusiness
Follow me: Positionierung im digitalen Musikbusiness
 
DigiMediaL Crowdsourcing - by Karin Blenskens
DigiMediaL Crowdsourcing - by Karin BlenskensDigiMediaL Crowdsourcing - by Karin Blenskens
DigiMediaL Crowdsourcing - by Karin Blenskens
 
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
 
DigiMediaL_musik Workshop - Facebook Grundlagen
DigiMediaL_musik Workshop - Facebook GrundlagenDigiMediaL_musik Workshop - Facebook Grundlagen
DigiMediaL_musik Workshop - Facebook Grundlagen
 
Soundcloud. Die Musikplattform für Veröffentlichung und Austausch - Berliner ...
Soundcloud. Die Musikplattform für Veröffentlichung und Austausch - Berliner ...Soundcloud. Die Musikplattform für Veröffentlichung und Austausch - Berliner ...
Soundcloud. Die Musikplattform für Veröffentlichung und Austausch - Berliner ...
 
DigiMediaL_musik - Creative Commons für Musiker
DigiMediaL_musik - Creative Commons für MusikerDigiMediaL_musik - Creative Commons für Musiker
DigiMediaL_musik - Creative Commons für Musiker
 
DigiMediaL_musik Wordpress als Musiker-Webseite
DigiMediaL_musik Wordpress als Musiker-WebseiteDigiMediaL_musik Wordpress als Musiker-Webseite
DigiMediaL_musik Wordpress als Musiker-Webseite
 
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musikZoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
Zoe Leela: Digital erfolgreich mit Creative Commons - DigiMediaL_musik
 
Erfolsfaktor Musikmarketing im Social Web
Erfolsfaktor Musikmarketing im Social WebErfolsfaktor Musikmarketing im Social Web
Erfolsfaktor Musikmarketing im Social Web
 
DigiMediaL 2.0 Musikdistribution im social web
DigiMediaL 2.0 Musikdistribution im social webDigiMediaL 2.0 Musikdistribution im social web
DigiMediaL 2.0 Musikdistribution im social web
 
DigiMediaL Crowdfunding Artikel musikmarkt
DigiMediaL Crowdfunding Artikel musikmarktDigiMediaL Crowdfunding Artikel musikmarkt
DigiMediaL Crowdfunding Artikel musikmarkt
 
DigiMediaL - Crowdfunding für Musiker
DigiMediaL - Crowdfunding für MusikerDigiMediaL - Crowdfunding für Musiker
DigiMediaL - Crowdfunding für Musiker
 
DigiMediaL - Die twitternden Tenöre (TAZ Artikel)
DigiMediaL - Die twitternden Tenöre (TAZ Artikel)DigiMediaL - Die twitternden Tenöre (TAZ Artikel)
DigiMediaL - Die twitternden Tenöre (TAZ Artikel)
 
DigiMediaL - Strategisches Musikmarketing im Internet
DigiMediaL - Strategisches Musikmarketing im InternetDigiMediaL - Strategisches Musikmarketing im Internet
DigiMediaL - Strategisches Musikmarketing im Internet
 
Synchronisieren von twitter & facebook - DigiMediaL
Synchronisieren von twitter & facebook - DigiMediaLSynchronisieren von twitter & facebook - DigiMediaL
Synchronisieren von twitter & facebook - DigiMediaL
 
Veröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitter
Veröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitterVeröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitter
Veröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitter
 
Restorm - das neue MySpace?
Restorm - das neue MySpace?Restorm - das neue MySpace?
Restorm - das neue MySpace?
 
Konzert-Video-Livestreaming, Video-Portale & Hinweise zu Webvideos
Konzert-Video-Livestreaming, Video-Portale & Hinweise zu WebvideosKonzert-Video-Livestreaming, Video-Portale & Hinweise zu Webvideos
Konzert-Video-Livestreaming, Video-Portale & Hinweise zu Webvideos
 
Musik online verkaufen - digitaler Vertrieb und digitale Händler
Musik online verkaufen - digitaler Vertrieb und digitale HändlerMusik online verkaufen - digitaler Vertrieb und digitale Händler
Musik online verkaufen - digitaler Vertrieb und digitale Händler
 

Kürzlich hochgeladen

Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
kylerkelson6767
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
 

DigiMediaL - Social Networks

  • 1. Zertifikatkurs DigiMediaL – Strategisches Musikmarketing im Internet Weiterbildung für Musikerinnen und Musiker aus Berlin Einführung – Kommunikation in Sozialen Netzwerken Datum: 8. November 2011 Dozent: Matthias Krebs
  • 2. Intro: facebook is evil © DigiMediaL 2011 / 2
  • 3. South Park Explains Everything That Is Annoying About Facebook Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=LFhiqDYvdzY © DigiMediaL 2011 / 3
  • 4. 10 Tipps für digitale Freundschaften & Social Networking 1. Sie haben keine Freunde – freimachen vom Begriff Freundschaft, pragmatische Nutzung, Zeitsparen, leichter Kontakte sammeln und einordnen 2. Dennoch sollten Sie nicht zu leichtfertig „Freunde“ aufnehmen. Überblick 3. Wer nicht Business- und private Accounts in Listen oder sogar die Profile trennen muss/will, verzichtet auf die digitale Schizophrenie und kann leichter networken. Sie sparen Zeit und machen weniger Fehler. 4. Im Ernst! Wie „privat“ sind Ihre bisherigen Facebook-Updates überhaupt? Wer mehr als 100 Facebook-Kontakte sein eigen nennt, schreibt in der Regel nur wenig über wirklich private/intime Dinge. Quelle: http://pr-blogger.de/2010/12/22/abschied-vom-digitalen-freund © DigiMediaL 2011 / 4
  • 5. 10 Tipps für digitale Freundschaften & Social Networking 5. Pflegen Sie Ihre Freundschaften, nutze verstärkt die Directmessages und Mails. 6. Je mehr schwache Bindungen Sie aufbauen, desto mehr Möglichkeiten in der Kommunikation öffnen sich Ihnen. 7. Soziale Hygiene heißt heute auch, dass Sie sich aktiv von Networking- Partnern trennen. 8. Taggen Sie gezielt Ihre Kontakte, damit Sie den Überblick behalten. Wer ist Ihnen wichtig, wer weniger? Kontexte 9. Stärken Sie Ihre Online-Reputation, indem Sie bewusst auf gute persönliche Profile setzen – und lehnen Sie dabei Ihre echten Freunde nicht ab. 10. Seien Sie freundlich zu Ihren Kontakten, nehmen Sie diese ernst. Schwache Verbindung -> stärkere Verbindung © DigiMediaL 2011 / 5
  • 6. Was Facebook über Dich weiß Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=lYDx0Z75rt4 © DigiMediaL 2011 / 6
  • 8. __Übersicht Potenziale der Digitalisierung Internet – Web2.0/Social Media Mobile Endgeräte Tablet-PC © DigiMediaL 2011 / 8
  • 9. Agenda 1. Was ist Social Media? 2. Social Networks? 3. Kommunikation © DigiMediaL 2011 / 9
  • 10. WH: Ausprägungen des Web2.0 Ein Versuch Web2.0-Anwendungen anhand verschiedene Eigenschaften zu systematisieren: • Usergenerated Content • Social Software • Blogs • Virtual Communities • Social Network Services Die im Folgenden vorgestellten Beispiele zeigen eine besonders deutliche Ausprägung eines einzelnen Prinzips. Häufiger werden gleich mehrere Eigenschaften des Web2.0 bedient, was eine eindeutige Zuordnung erschwert. © DigiMediaL 2011 / 10
  • 11. Was soll Social sein? Das „Social Web“ ist ein Teilbereich des Web2.0. Der Begriff fokussiert auf die Bereiche, bei denen es nicht um neue Formate oder Programmarchitekturen, sondern um die Unterstützung sozialer Strukturen und Interaktionen im Internet geht. Das Social Web umfasst also webbasierte Anwendungen, die für Menschen den Informationsaustausch, den Beziehungsaufbau und die Kommunikation in sozialen Kontexten unterstützen. (vgl. Hippner 2006) © DigiMediaL 2011 / 11
  • 13. Grundlegende Mechanismen des Web 2.0 Verschlagwortung Verbreitung Verarbeitung (Indexierung) (Sharing) (Processing) © DigiMediaL 2011 / 13
  • 14. Grundlegende Mechanismen des Web 2.0 Verschlagwortung Verbreitung Verarbeitung (Indexierung) (Sharing) (Processing) © DigiMediaL 2011 / 14
  • 15. Was sind Tags? • Verschlagwortung • Verbreitung • Verarbeitung z.B. bei Tags http://www.lastfm.de/charts/toptags, • Tags sind Ein-Wort-Deskriptoren http://www.flickr.com/photos/tags/ • Beliebig viele Tags pro Medieninhalt (empfohlen 7) • Einfacher und flexibler als statische Kategorien • effizienteste Weg Inhalte von Datenbänken zu organisieren, so dass Inhalte identifiziert, gefiltert oder abgerufen werden können • Es entsteht eine kollaborative Lesezeichen-Sammlung © DigiMediaL 2011 / 15
  • 16. Cloud zum Thema Web2.0, erstellt von Markus Angermeier (2005) © DigiMediaL 2011 / 16
  • 17. Grundlegende Mechanismen des Web 2.0 Verschlagwortung Verbreitung Verarbeitung (Indexierung) (Sharing) (Processing) © DigiMediaL 2011 / 17
  • 18. Ein einfaches Erklärungsvideo: http://dotsub.com/view/69aa48a4- a95f-4bc8-a511-bb0a1ee95e12 Wie kann man Verbindung schaffen? • Verschlagwortung (Tags) • Verbreitung • Verarbeitung http://blog.kopfhoerer.ch/ z.B. RSS • RSS = Real Simple Syndication („echt einfache Verbreitung“) • Webbasierte Aktualisierungsfunktion: Inhalte einer Website können abonniert werden • das Angebot von Artikeln im RSS-Format wird als RSS-Feed bezeichnet • Nachrichtenticker: Bei Veröffentlichung neuer Inhalte automatische Übertragung der Überschriften und Texte • über Links in den Feeds wird der Leser zum Original-Artikel verwiesen © DigiMediaL 2011 / 18
  • 19. Das Social Media Web Verbindungen z.B. über: • API • RSS • Oauth • Open-ID • (Embed) © DigiMediaL 2011 / 19
  • 20. Social Media Web (in Bezug auf twitter) Beispiel: 1 Artikel 2 RSS 3 Twitter 4 Facebook Mixxt-Plattform Widget MySpace … © DigiMediaL 2011 / 20
  • 21. Grundlegende Mechanismen des Web 2.0 Verschlagwortung Verbreitung Verarbeitung (Indexierung) (Sharing) (Processing) © DigiMediaL 2011 / 21
  • 22. Was macht das Web2.0 aus den Daten? • Verschlagwortung (Tags) • Verbreitung • Verarbeitung www.inbflat.net http://www.takethisdance.com z.B. Mashup (engl. für Vermanschung, „vermischen“) • bedeutet auch Remix • Erstellung neuer Webinhalte durch (Re-)Kombination bestehender Webinhalte und – angebote aus verschiedenen Quellen • Inhalte der Mashup-Website werden über Programmierschnittstellen (API), per Web-Feed (z.B. RSS) oder JavaScript eingebunden © DigiMediaL 2011 / 22
  • 23. Mashup - Kunst http://flickrvision.com/ http://trendpiraten.tv/2009/03/geniale-mashup-musik-aus-youtube-videos © DigiMediaL 2011 / 23
  • 24. Yeah but I still don't get it. That's ok, you don't have to. It's pretty intuitive and takes a bit of practice to fully understand. Just try it and experiment a bit! © DigiMediaL 2011 / 24
  • 25. Agenda 1. Was ist Social Media? 2. Social Networks? 3. Kommunikation © DigiMediaL 2011 / 25
  • 27. Intro: Social Media Revolution Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=2_Ig0ClYlmM Neue Version 2011: http://www.youtube.com/watch?v=3SuNx0UrnEo © DigiMediaL 2011 / 27
  • 28. Social Web Online Communicating Kontaktpflege Social Networking Argumentativer Kontaktaufnahme Austausch Produktion & Social Collaborating Reflexion von Social Publishing Inhalten © DigiMediaL 2011 / 28
  • 29. Was sind Social Networks? „Social Network“ bzw. „Online-Community“: Gemeinschaft von Menschen, die sich im Internet verbinden, um sich auszutauschen. Die Technik ist nicht die Hürde! Die Herausforderung ist es, Mitglieder zu gewinnen und diese zum regelmäßigen Austausch zu motivieren! • Nicht die Technik entscheidet • Sondern der Inhalt • Ziel: Aufmerksamkeit © DigiMediaL 2011 / 29
  • 30. Was machen die Leute in Social Networks? © DigiMediaL 2011 / 30
  • 31. Studie: Profile auf sozialen Netzwerken kaum inszeniert 26.07.10 Eine Studie an der Mainzer Universität hat ergeben, dass Profile auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder StudiVZ weniger inszeniert sind, als vielfach angenommen. Tatsächlich hat die Psychologin Juliane Stopfer herausgefunden, dass die Selbstbeschreibungen ziemlich genau den Persönlichkeitsprofilen der Nutzer entsprechen. "Die Urteile sind nicht durch die Selbstidealisierungstendenzen der Profilbesitzer verzerrt." Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Studie-Soziale-Netzwerke-luegen-nicht-1044873.html © DigiMediaL 2011 / 31
  • 32. Verbreitung http://www.briansolis.com/2010/02/the-internationalization-of-social-media/ © DigiMediaL 2011 / 32
  • 34. Social Network Nutzung in Deutschland Leading Network: Facebook Social Network Profiles: Access = 29.3% | Users = 11.2m Photos: Access = 27.5% | Users = 10.5m Blogging: Access = 9.5% | Users = 3.6m Videos: Access = 9.5% | Users = 3.6m Micro Blogging: Access = 3.8% | Users = 1.4m © DigiMediaL 2011 / 34
  • 35. Deutsche Facebook-Konkurrenz fällt zurück http://meedia.de/nc/details-topstory/article/deutsche-facebook- konkurrenz-fllt-zurck_100029282.html Anfang 2009 © DigiMediaL 2011 / 35
  • 36. http://royal.pingdom.com/2010/02/05/facebook-social-media-juggernaut-infographic/ “Facebook Will Celebrate 500 Million Users Next Week” 18. Juli 2010 © DigiMediaL 2011 / 36
  • 37. Facebook: ein paar Zahlen (USA) • Der durchschnittliche Facebook User verbringt 55 min/ Tag auf Facebook, hat 130 „Freunde“, schreibt 15 Kommentare pro Monat und ist Mitglied in 12 Gruppen. • Facebook unterstützt über 65 Sprachen • Jeden Tag werden 55 Mio Statusupdates gemacht, 20 Mio User werden Fan einer Seite • Jede Woche werden 3,5 Billionen Inhalte http://mashable.com/2010/02/10/ geteilt (Links, News, Blogposts, Fotos…) facebook-growth-infographic/ © DigiMediaL 2011 / 37
  • 38. Social Networks im Social Media Spektrum Quelle: http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma © DigiMediaL 2011 / 38
  • 39. Spezialisierte Netzwerke: Special Interest oder Vertical Networks © DigiMediaL 2011 / 39
  • 40. Agenda 1. Was ist Social Media? 2. Social Networks? 3. Kommunikation http://www.youtube.com/watch?v=LFhiqDYvdzY © DigiMediaL 2011 / 40
  • 41. Kommunikation vor der Zeit des Web 2.0 Top-Down • Kommunikation nach außen: nicht auf direktem Weg, sondern über die Medien als Mittler • Marketing und PR zwei getrennte Disziplinen: 1. Werbung in den Massenmedien, Werbebotschaften aus der Marketingabteilung 2. PR mit Fokus auf der Pressearbeit. Journalisten = „das Tor zur Öffentlichkeit“ http://www.werbeblogger.de/2007/09/16/corporate- blogs-und-andere-utopien-teil-1/ © DigiMediaL 2011 / 41
  • 42. Veränderung der Kommunikation durch das Web 2.0 • Direkte, ungefilterteKommunikation mit den Kunden/Besuchern • Klassische Medien haben ihre Gatekeeper-Rolle verloren • One to many (Massenmedien) One to one: (Mails, Newsletter, persönliche Anschreiben, Callcenter) Many to many: Web 2.0 (Blogs, Foren, Twitter…) • Verbreitung steigt, Kontrolle sinkt • Direkte Kommunikation + Beziehungsaufbau statt nerviger Unterbrecherwerbung • Rückkanal – Austausch, Feedback. PartizipationZuhören, nicht nur Informationen ausstreuen! • Authentizität: Nicht perfekte Formulierungen, sondern persönliche und reale Darstellung von Unternehmen/Einrichtungen + Personen, die dahinter stehen • Transparenz © DigiMediaL 2011 / 42
  • 43. Web 2.0-Einführung in 3 Schritten 1. Sie setzen sich mit der Philosophie des Web 2.0 auseinander (passt sie zu Ihnen/Ihrem Kulturbetrieb?) 2. Sie formulieren Ziele und Kommunikationsbotschaften (WAS will ich sagen dann erst: mit welchen Tools will ich das sagen) 3. Sie beschäftigen sich mit den Tools (Blog, Podcast, Twitter…) Welche passen in Ihren Kommunikationsmix? Wie kombinieren Sie sie? Wichtig: Die Tools müssen Ihren Zielen untergeordnet und sowohl untereinander als auch mit den anderen Kommunikationskanälen verzahnt sein (Integrierte Social Media Strategie). © DigiMediaL 2011 / 43
  • 44. Überblick: Einsatzgebiete des Web 2.0 „Einsatzgebiete“ schwer voneinander abgrenzbar, vermischen sich • Marketing + PR, Selbstmarketing • Kontakte knüpfen, Networking • Projektfinanzierung: Fundraising, Sponsoring / Sponsorenakquise, neue Formen der Finanzierung • Wissens-, Kultur-und Bildungsvermittlung • Gemeinsame Generierung, Speicherung und Austausch von Wissen • Projektmanagement + Online Zusammenarbeit • Kollaboratives Schaffen © DigiMediaL 2011 / 44
  • 45. Exkurs: Online-Kommunikation Film: http://www.youtube.com/watch?v=H8vTWCh8CL4 © DigiMediaL 2011 / 45
  • 46. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ich freue mich auf Ihre Fragen und Hinweise. Zentralinstitut für Weiterbildung (ZIW) Matthias Krebs Wissenschaftliche Projektentwicklung DigiMediaL krebs@udk-berlin.de Kontakt: www.matthiaskrebs.net (de) krebs@udk-berlin.de www.matthiaskrebs.info (en) +49 177 7373939 www.handymusik.wordpress.com www.netzmusik.wordpress.com www.facebook.com/matthiaskrebs www.twitter.com/matzerak www.gplus.to/matthiaskrebs www.slideshare.net/matzerak © DigiMediaL 2011