SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Web 2.0, LongTail, Wikinomics -
Chancen für Microunternehmen?

           Antares I. Reisky
           WIM Stammtisch
           06. Dezember 2007




                                  1/24
Agenda
•   Vorstellung VirtualArt Consulting

•   Web 2.0 Begriffsklärung

•   Web 2.0 @Business

•   Geschäftsmodelle / Instrumente

•   Vorteile und Hindernisse

•   Ausblick


                                        2/24
Geschäftsfeld: eLearning / Wissensmanagement

  strategische Beratung - Bildungsmanagement

  Konzeption und Implementierung von eLearning-
  und Wissensmanagement Szenarien

  Bildungscontrolling - Bilanzierung von Wissen


  Für:


  Im Auftrag:

  Input:
  Output:

                                                  3/24
History
•   Das Konzept Web 2.0 begann 2004 mit
    einer Brainstorming Session zu einer
    Konferenz (O´Reilly und MediaLive
    International)
•   Erfunden von Dale Dougherty
•   Geprägt wurde von Tim O‘Reilly,
    Gründer und Chef von O‘Reilly Verlag
•   Web 2.0. sollte auf die Weiterentwicklung   Tim O‘Reilly
    des Webs hindeuten

FAZIT:
• Sammelbegriff für Web-Technologien
  und Kommunikationsformen die im
  verstärkten Maße Interaktion
  ermöglichen.
                                                               4/24
Was ist Web 2.0
            Web 2.0 seems to be like Pink
            Floyd lyrics: It can mean different
            things to different people,
            depending upon the your state of
            mind.
            Kevin Maney




                                                  5/24
Web 2.0 – Schlüsselprinzipien
•   Web als Desktop (anstelle des lokalen Rechners)
•   Daten-getriebene Anwendungen (Nutzer verwalten „eigene“ Daten über
    Webanwendung)
•   Vernetzung durch die quot;Architektur des Mitwirkens“
•   MashUps - Innovationen beim Aufbau von Web-Präsenzen, durch die
    Verwendung von Komponenten, die von verschiedenen Entwicklern erstellt
    worden sind und beliebig miteinander kombiniert werden können
•   einfache Geschäftsmodelle durch das verteilte, gemeinsame Nutzen von
    Inhalten und technischen Diensten
•   Ende des klassischen Softwarelebenszyklus (Projekte befinden sich in
    immerwährendem Beta-Stadium)
•   Software geht über die Fähigkeiten eines einzelnen Verwendungszwecks
    hinaus.
•   Nicht nur auf Mainstream der Web-Anwendungen abzielen, sondern auf die
    gesamte Breite des Spektrums von Anwendungen
                                                                    6/24
Wichtige Begriffe
•   Blog
•   Wiki
•   Tagging
•   Mashup
•   Pod – und Videocast

•   Social software
•   Folksonomy
•   Wikinomics
•   Prosumenten
•   Long Tail


                          7/24
http://fraudemol.blogspot.com/




                                 8/24
Wikipedia




            9/24
Wiki - Ableitungen




                     10/24
Folksonomy / Tagging - TagCloud yasni




                                        11/24
MashUp – Google Maps ++++




                            12/24
Wikinomics* - Eine neue Form der Selbstorganisation
4 Prinzipien

     – Peering – freiwillige
       Zusammenarbeit

     – Kultur des Teilens –
       Wissen weitergeben

     – Offenheit – Einblicke in
       Unternehmens-Prozesse

     – Lokal denken - global Handeln

* Don Tapscott
                                                      13/24
Das Neue an Wikinomics ist
•   Prosument - Erstmalig in der Geschichte der Menschheit wird
    auch der Konsument in den Produktionsprozess eingebunden.

•   Kunden stellen Teile eines Produktes oder ein Produkt her

•   Organisationsformen von Arbeit
     – nicht auf Dauer ausgelegt
     – Zusammenarbeit wenn es Sinn macht
     – Partnerschaften zeitlich begrenzt eingehen
     – Ideagoras / Ideenmarktplätze




                                                                14/24
Web 2.0 @ business




                   •     Selbst ein Teil des Web 2.0 werden

                   •     Unternehmen bei den Möglichkeiten die
                         Web 2.0 bietet unterstützen




 Quelle http://www.go2web20.net/                                 15/24
Procter & Gamble
•   1,5 Milliarden Kosten F&E / Jahr

•   1/10 der Kosten in neue Produkte

•   Bis 2010 50% der Innovationen aus externen Quellen



Ergebnis

•   InnoCentive Network – Marktplatz für Unternehmen und Forscher

•   90.000 selbstständige Chemiker
                                                              16/24
Ideagoras - InnoCentive.com




                              17/24
Longtail




           18/24
Longtail - Chris Anderson




Quelle: http://www.wired.com/wired/archive/12.10/tail.html
                                                             19/24
Nutzung des Webs als Desktop
•   Software Tools
     – Google Kalender
     – Google Docs
     – Projekt Wiki
     – Blog
     – Skype
     – Slideshare
     – Last fm …




                               20/24
Nutzung zur Selbstvermarktung
•   Social Software
     – Xing
     – Facebook
     – Blog
     – Mr. Wong
     – Ning
     – Linkedin …




                                21/24
Vorteile
•   Werkzeuge stehen zur freien Verfügung

•   Benutzerfreundlichkeit

•   Zugang zu Daten, die schwer oder teuer zusammenzustellen sind

•   Möglichkeit zu kommentieren, Tags zu setzen, Inhalte zu
    modifizieren, ranken etc

•   Gratis Marketing (Blogger, einflussreiche Webuser etc.)

•   Effizientere Distribution
                                                              22/24
Hindernisse
•   Verfügbarkeit
    Web-Applikationen stehen und fallen mit der Qualität der
    Online-Verbindung
•   Spam
    Künstlich überbewertete Links, Tags und Kommentare
•   Die Menge der eigenen Daten und deren Wert
    Wem gehören die Daten?
    Was geschieht bei Verlust? Backup? Entschädigung?
    Vertrauen (Datenschutz)
•   Sicherheit von Web 2.0 Anwendungen
    JavaScript unsicher - Zahlreiche Angriffe bekannt
    Zahl der Schnittstellen schwer überschaubar
    Problem der ‚ewigen Betaversion‘,

                                                               23/24
Sicherheit ?




               24/24
Ausblick

•   In dem Maße, wie sich persönliche Öffentlichkeiten verbreiten,
    verändern sich auch hergebrachte Vorstellungen von Grenzen
    der Privatsphäre

•   Zukünftige Web 2.0-Anwendungen müssen es in deutlich stärkerem
    Maße möglich machen, Informationen selektiv nur bestimmten Teilen
    des eigenen sozialen Netzwerks zugänglich zu machen

•   Web 3.0 – Semantic Web ?




                                                                     25/24
EPIC 2015
Nichts verdeutlicht so prägnant das Schöne und das
   Gefährliche von Web 2.0, wie das Video EPIC 2015
   des Museum of Media History.

http://media.aperto.de/google_epic2015_de.html
                       8:55




                                                      26/24
...




Vielen Dank für Ihre
  Aufmerksamkeit


         Antares I. Reisky
         areisky@virtualart-consulting.de

                                            27/24
VirtualArt Consulting GmbH
        Anschrift

                     Bleichstraße 77a
                     33607 Bielefeld



                     Antares Reisky
Ansprechpartnerin
                     (Geschäftsführende Gesellschafterin)

          Telefon    + 49 (0) 521 / 97799470
          Telefax    + 49 (0) 521 / 97799474
            Email
                     areisky@virtualart-consulting.de
               Url
                     www.virtualart-consulting.de

                     Consulting
         Branche
         Bereich     e-Learning / Wissensmanagement


                     www.virtualart-consulting.de
         Adresse

                                                            28/24

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Potenziale von Web 2.0 zur Optimierung von Lernprozessen
Potenziale von Web 2.0 zur Optimierung von LernprozessenPotenziale von Web 2.0 zur Optimierung von Lernprozessen
Potenziale von Web 2.0 zur Optimierung von Lernprozessen
Jan Schmidt
 
Weblogs im Unternehmenseinsatz
Weblogs im UnternehmenseinsatzWeblogs im Unternehmenseinsatz
Weblogs im Unternehmenseinsatz
Joachim Niemeier
 
DigiMediaL - Social Networks
DigiMediaL - Social NetworksDigiMediaL - Social Networks
DigiMediaL - Social Networks
DigiMediaL_musik
 
Wissensmanagement mit semantischen Wikis
Wissensmanagement mit semantischen WikisWissensmanagement mit semantischen Wikis
Wissensmanagement mit semantischen Wikis
Bernhard Krabina
 
Dialog: Lokaljournalismus 2.0 – Blog aus dem Wyde-Quartier
Dialog: Lokaljournalismus 2.0 – Blog aus dem Wyde-QuartierDialog: Lokaljournalismus 2.0 – Blog aus dem Wyde-Quartier
Dialog: Lokaljournalismus 2.0 – Blog aus dem Wyde-Quartier
ONE Schweiz
 
Erfolgreiche Wiki Einfuehrung Xinnovations 2008
Erfolgreiche Wiki Einfuehrung Xinnovations 2008Erfolgreiche Wiki Einfuehrung Xinnovations 2008
Erfolgreiche Wiki Einfuehrung Xinnovations 2008
EsPresto AG
 
Collaboration Revolution 2.0
Collaboration Revolution 2.0Collaboration Revolution 2.0
Collaboration Revolution 2.0
University St. Gallen
 
Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
Tim Bartel
 
Nutzung von Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in Unternehmen
Nutzung von Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in UnternehmenNutzung von Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in Unternehmen
Nutzung von Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in Unternehmen
Tim Bartel
 
Workshop: Makerspaces - Kreativwerkstätten in Bibliotheken. Das Selbermachen ...
Workshop: Makerspaces - Kreativwerkstätten in Bibliotheken. Das Selbermachen ...Workshop: Makerspaces - Kreativwerkstätten in Bibliotheken. Das Selbermachen ...
Workshop: Makerspaces - Kreativwerkstätten in Bibliotheken. Das Selbermachen ...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
090511 Orf Web20 Praesi2
090511 Orf Web20 Praesi2090511 Orf Web20 Praesi2
090511 Orf Web20 Praesi2
Frank Weber
 
Informelles Wissensmanagement
Informelles WissensmanagementInformelles Wissensmanagement
Informelles Wissensmanagement
Martina Goehring
 
Onlinereputation im Internet aufbauen- webgewandt
Onlinereputation im Internet aufbauen- webgewandtOnlinereputation im Internet aufbauen- webgewandt
Onlinereputation im Internet aufbauen- webgewandt
Dr. Karin Windt
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Enterprise 2.0
IOZ AG
 
netzstrategen Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
netzstrategen   Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Medianetzstrategen   Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
netzstrategen Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
larsnotleast
 
SharePoint 2013 - Marketing-Track
SharePoint 2013 - Marketing-TrackSharePoint 2013 - Marketing-Track
SharePoint 2013 - Marketing-Track
Unic
 
web2.0
web2.0web2.0
web2.0
Uwe Klemm
 
Innovation Communities - Handout
Innovation Communities - HandoutInnovation Communities - Handout
Innovation Communities - Handout
FH Brandenburg
 
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Sandra Schön (aka Schoen)
 
WienWeb2.0
WienWeb2.0WienWeb2.0
WienWeb2.0
Meral Akin-Hecke
 

Was ist angesagt? (20)

Potenziale von Web 2.0 zur Optimierung von Lernprozessen
Potenziale von Web 2.0 zur Optimierung von LernprozessenPotenziale von Web 2.0 zur Optimierung von Lernprozessen
Potenziale von Web 2.0 zur Optimierung von Lernprozessen
 
Weblogs im Unternehmenseinsatz
Weblogs im UnternehmenseinsatzWeblogs im Unternehmenseinsatz
Weblogs im Unternehmenseinsatz
 
DigiMediaL - Social Networks
DigiMediaL - Social NetworksDigiMediaL - Social Networks
DigiMediaL - Social Networks
 
Wissensmanagement mit semantischen Wikis
Wissensmanagement mit semantischen WikisWissensmanagement mit semantischen Wikis
Wissensmanagement mit semantischen Wikis
 
Dialog: Lokaljournalismus 2.0 – Blog aus dem Wyde-Quartier
Dialog: Lokaljournalismus 2.0 – Blog aus dem Wyde-QuartierDialog: Lokaljournalismus 2.0 – Blog aus dem Wyde-Quartier
Dialog: Lokaljournalismus 2.0 – Blog aus dem Wyde-Quartier
 
Erfolgreiche Wiki Einfuehrung Xinnovations 2008
Erfolgreiche Wiki Einfuehrung Xinnovations 2008Erfolgreiche Wiki Einfuehrung Xinnovations 2008
Erfolgreiche Wiki Einfuehrung Xinnovations 2008
 
Collaboration Revolution 2.0
Collaboration Revolution 2.0Collaboration Revolution 2.0
Collaboration Revolution 2.0
 
Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
 
Nutzung von Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in Unternehmen
Nutzung von Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in UnternehmenNutzung von Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in Unternehmen
Nutzung von Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in Unternehmen
 
Workshop: Makerspaces - Kreativwerkstätten in Bibliotheken. Das Selbermachen ...
Workshop: Makerspaces - Kreativwerkstätten in Bibliotheken. Das Selbermachen ...Workshop: Makerspaces - Kreativwerkstätten in Bibliotheken. Das Selbermachen ...
Workshop: Makerspaces - Kreativwerkstätten in Bibliotheken. Das Selbermachen ...
 
090511 Orf Web20 Praesi2
090511 Orf Web20 Praesi2090511 Orf Web20 Praesi2
090511 Orf Web20 Praesi2
 
Informelles Wissensmanagement
Informelles WissensmanagementInformelles Wissensmanagement
Informelles Wissensmanagement
 
Onlinereputation im Internet aufbauen- webgewandt
Onlinereputation im Internet aufbauen- webgewandtOnlinereputation im Internet aufbauen- webgewandt
Onlinereputation im Internet aufbauen- webgewandt
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Enterprise 2.0
 
netzstrategen Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
netzstrategen   Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Medianetzstrategen   Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
netzstrategen Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
 
SharePoint 2013 - Marketing-Track
SharePoint 2013 - Marketing-TrackSharePoint 2013 - Marketing-Track
SharePoint 2013 - Marketing-Track
 
web2.0
web2.0web2.0
web2.0
 
Innovation Communities - Handout
Innovation Communities - HandoutInnovation Communities - Handout
Innovation Communities - Handout
 
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
 
WienWeb2.0
WienWeb2.0WienWeb2.0
WienWeb2.0
 

Andere mochten auch

Grunewald
GrunewaldGrunewald
Grunewald
csfroberto67
 
Conoce un poco más el Jardín Botánico el Arboreto y la E. E. Acuática Princip...
Conoce un poco más el Jardín Botánico el Arboreto y la E. E. Acuática Princip...Conoce un poco más el Jardín Botánico el Arboreto y la E. E. Acuática Princip...
Conoce un poco más el Jardín Botánico el Arboreto y la E. E. Acuática Princip...
EmasesaMetropolitana
 
Inter Prozedurale Zeigeranalyse
Inter Prozedurale ZeigeranalyseInter Prozedurale Zeigeranalyse
Inter Prozedurale Zeigeranalyse
Tim Furche
 
Vortrag Nutzerverhalten und Nutzertypen
Vortrag Nutzerverhalten und NutzertypenVortrag Nutzerverhalten und Nutzertypen
Vortrag Nutzerverhalten und Nutzertypen
result gmbh
 
only for you
only for youonly for you
only for you
guest615777
 
Livraison Kro
Livraison KroLivraison Kro
Livraison Kro
shamydoof
 
Didaktische Klippen
Didaktische KlippenDidaktische Klippen
Didaktische Klippen
peter.suter
 
Regionalsur 20-02-13
Regionalsur 20-02-13Regionalsur 20-02-13
Regionalsur 20-02-13
Leonardo Garcia Franco
 
Computadora estilos
Computadora estilosComputadora estilos
Computadora estilos
Luis Pazmiño
 
5ª sesión
5ª sesión5ª sesión
5ª sesión
karmunoz
 
Comunciacionypoder
ComunciacionypoderComunciacionypoder
Comunciacionypoder
myriam soteras
 
Netzwerkschule Lektion1
Netzwerkschule Lektion1Netzwerkschule Lektion1
Netzwerkschule Lektion1
Charly Zehnder
 
Crowdsourcing in der Marktforschung
Crowdsourcing in der MarktforschungCrowdsourcing in der Marktforschung
Crowdsourcing in der Marktforschung
result gmbh
 
Kleines Barry Allen 4 1 .0 How To
Kleines Barry Allen 4 1 .0 How ToKleines Barry Allen 4 1 .0 How To
Kleines Barry Allen 4 1 .0 How To
Giles Elliott
 
Mobile Tagging @ webinale
Mobile Tagging @ webinaleMobile Tagging @ webinale
Mobile Tagging @ webinale
André Wussow
 
J. financ. dic. 2011, cuatrecasas
J. financ. dic. 2011, cuatrecasasJ. financ. dic. 2011, cuatrecasas
J. financ. dic. 2011, cuatrecasas
Eraikune
 
Das Beste Von Deutschland
Das Beste Von DeutschlandDas Beste Von Deutschland
Das Beste Von Deutschland
cab3032
 

Andere mochten auch (20)

Grunewald
GrunewaldGrunewald
Grunewald
 
Conoce un poco más el Jardín Botánico el Arboreto y la E. E. Acuática Princip...
Conoce un poco más el Jardín Botánico el Arboreto y la E. E. Acuática Princip...Conoce un poco más el Jardín Botánico el Arboreto y la E. E. Acuática Princip...
Conoce un poco más el Jardín Botánico el Arboreto y la E. E. Acuática Princip...
 
Inter Prozedurale Zeigeranalyse
Inter Prozedurale ZeigeranalyseInter Prozedurale Zeigeranalyse
Inter Prozedurale Zeigeranalyse
 
Vortrag Nutzerverhalten und Nutzertypen
Vortrag Nutzerverhalten und NutzertypenVortrag Nutzerverhalten und Nutzertypen
Vortrag Nutzerverhalten und Nutzertypen
 
only for you
only for youonly for you
only for you
 
Livraison Kro
Livraison KroLivraison Kro
Livraison Kro
 
Didaktische Klippen
Didaktische KlippenDidaktische Klippen
Didaktische Klippen
 
Regionalsur 20-02-13
Regionalsur 20-02-13Regionalsur 20-02-13
Regionalsur 20-02-13
 
wie finde ich, was ich suche (im internet)
wie finde ich, was ich suche (im internet)wie finde ich, was ich suche (im internet)
wie finde ich, was ich suche (im internet)
 
Computadora estilos
Computadora estilosComputadora estilos
Computadora estilos
 
5ª sesión
5ª sesión5ª sesión
5ª sesión
 
Comunciacionypoder
ComunciacionypoderComunciacionypoder
Comunciacionypoder
 
ORGANIZACIONES
ORGANIZACIONESORGANIZACIONES
ORGANIZACIONES
 
Netzwerkschule Lektion1
Netzwerkschule Lektion1Netzwerkschule Lektion1
Netzwerkschule Lektion1
 
Test
TestTest
Test
 
Crowdsourcing in der Marktforschung
Crowdsourcing in der MarktforschungCrowdsourcing in der Marktforschung
Crowdsourcing in der Marktforschung
 
Kleines Barry Allen 4 1 .0 How To
Kleines Barry Allen 4 1 .0 How ToKleines Barry Allen 4 1 .0 How To
Kleines Barry Allen 4 1 .0 How To
 
Mobile Tagging @ webinale
Mobile Tagging @ webinaleMobile Tagging @ webinale
Mobile Tagging @ webinale
 
J. financ. dic. 2011, cuatrecasas
J. financ. dic. 2011, cuatrecasasJ. financ. dic. 2011, cuatrecasas
J. financ. dic. 2011, cuatrecasas
 
Das Beste Von Deutschland
Das Beste Von DeutschlandDas Beste Von Deutschland
Das Beste Von Deutschland
 

Ähnlich wie Praesi Wim Web 20 071206 3

Keynote: Aktuelle Web-Trends - Bernd Völcker
Keynote: Aktuelle Web-Trends - Bernd VölckerKeynote: Aktuelle Web-Trends - Bernd Völcker
Keynote: Aktuelle Web-Trends - Bernd Völcker
JustRelate
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
Hellmuth Broda
 
Web 2.0 und virtuelle Welten
Web 2.0 und virtuelle WeltenWeb 2.0 und virtuelle Welten
Web 2.0 und virtuelle Welten
advise+ GmbH
 
Aktuelle Trends und Technologien für Soziale Netzwerke in Unternehmen
Aktuelle Trends und Technologien für Soziale Netzwerke in UnternehmenAktuelle Trends und Technologien für Soziale Netzwerke in Unternehmen
Aktuelle Trends und Technologien für Soziale Netzwerke in Unternehmen
loffenauer
 
Personalmarketing 2.0
Personalmarketing 2.0Personalmarketing 2.0
Personalmarketing 2.0
Bernd Schmitz
 
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Karin Janner
 
Web 2.0 - die Mittelstandskonferenz
Web 2.0 - die MittelstandskonferenzWeb 2.0 - die Mittelstandskonferenz
Web 2.0 - die Mittelstandskonferenz
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Awareness durch Microinformationen
Awareness durch MicroinformationenAwareness durch Microinformationen
Awareness durch Microinformationen
Communardo GmbH
 
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMUErfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Martin Koser
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
TwentyOne AG
 
Workshop Webtools
Workshop WebtoolsWorkshop Webtools
Workshop Webtools
Steffen Büffel
 
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
Willi Schroll
 
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann ConsultingSocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
Kai Heddergott
 
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Simon Dueckert
 
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
Forschungsgruppe Kooperationssysteme
 
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Martina Goehring
 
Social Media im Einzelhandel
Social Media im EinzelhandelSocial Media im Einzelhandel
Social Media im Einzelhandel
Catharina van Delden
 
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett
 

Ähnlich wie Praesi Wim Web 20 071206 3 (20)

Keynote: Aktuelle Web-Trends - Bernd Völcker
Keynote: Aktuelle Web-Trends - Bernd VölckerKeynote: Aktuelle Web-Trends - Bernd Völcker
Keynote: Aktuelle Web-Trends - Bernd Völcker
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 
Web 2.0 und virtuelle Welten
Web 2.0 und virtuelle WeltenWeb 2.0 und virtuelle Welten
Web 2.0 und virtuelle Welten
 
Aktuelle Trends und Technologien für Soziale Netzwerke in Unternehmen
Aktuelle Trends und Technologien für Soziale Netzwerke in UnternehmenAktuelle Trends und Technologien für Soziale Netzwerke in Unternehmen
Aktuelle Trends und Technologien für Soziale Netzwerke in Unternehmen
 
Personalmarketing 2.0
Personalmarketing 2.0Personalmarketing 2.0
Personalmarketing 2.0
 
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
 
Web 2.0 - die Mittelstandskonferenz
Web 2.0 - die MittelstandskonferenzWeb 2.0 - die Mittelstandskonferenz
Web 2.0 - die Mittelstandskonferenz
 
Awareness durch Microinformationen
Awareness durch MicroinformationenAwareness durch Microinformationen
Awareness durch Microinformationen
 
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMUErfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
 
Web3.0 Internet Briefing
Web3.0 Internet BriefingWeb3.0 Internet Briefing
Web3.0 Internet Briefing
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
 
Workshop Webtools
Workshop WebtoolsWorkshop Webtools
Workshop Webtools
 
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
My space is your space - Die Geburt der Wikinomics aus dem Web 2.0
 
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann ConsultingSocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
SocialMedia-Vortrag @Trendwerkstatt 2010 Herrmann Consulting
 
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
 
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
 
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
 
Social Media im Einzelhandel
Social Media im EinzelhandelSocial Media im Einzelhandel
Social Media im Einzelhandel
 
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
 

Praesi Wim Web 20 071206 3

  • 1. Web 2.0, LongTail, Wikinomics - Chancen für Microunternehmen? Antares I. Reisky WIM Stammtisch 06. Dezember 2007 1/24
  • 2. Agenda • Vorstellung VirtualArt Consulting • Web 2.0 Begriffsklärung • Web 2.0 @Business • Geschäftsmodelle / Instrumente • Vorteile und Hindernisse • Ausblick 2/24
  • 3. Geschäftsfeld: eLearning / Wissensmanagement strategische Beratung - Bildungsmanagement Konzeption und Implementierung von eLearning- und Wissensmanagement Szenarien Bildungscontrolling - Bilanzierung von Wissen Für: Im Auftrag: Input: Output: 3/24
  • 4. History • Das Konzept Web 2.0 begann 2004 mit einer Brainstorming Session zu einer Konferenz (O´Reilly und MediaLive International) • Erfunden von Dale Dougherty • Geprägt wurde von Tim O‘Reilly, Gründer und Chef von O‘Reilly Verlag • Web 2.0. sollte auf die Weiterentwicklung Tim O‘Reilly des Webs hindeuten FAZIT: • Sammelbegriff für Web-Technologien und Kommunikationsformen die im verstärkten Maße Interaktion ermöglichen. 4/24
  • 5. Was ist Web 2.0 Web 2.0 seems to be like Pink Floyd lyrics: It can mean different things to different people, depending upon the your state of mind. Kevin Maney 5/24
  • 6. Web 2.0 – Schlüsselprinzipien • Web als Desktop (anstelle des lokalen Rechners) • Daten-getriebene Anwendungen (Nutzer verwalten „eigene“ Daten über Webanwendung) • Vernetzung durch die quot;Architektur des Mitwirkens“ • MashUps - Innovationen beim Aufbau von Web-Präsenzen, durch die Verwendung von Komponenten, die von verschiedenen Entwicklern erstellt worden sind und beliebig miteinander kombiniert werden können • einfache Geschäftsmodelle durch das verteilte, gemeinsame Nutzen von Inhalten und technischen Diensten • Ende des klassischen Softwarelebenszyklus (Projekte befinden sich in immerwährendem Beta-Stadium) • Software geht über die Fähigkeiten eines einzelnen Verwendungszwecks hinaus. • Nicht nur auf Mainstream der Web-Anwendungen abzielen, sondern auf die gesamte Breite des Spektrums von Anwendungen 6/24
  • 7. Wichtige Begriffe • Blog • Wiki • Tagging • Mashup • Pod – und Videocast • Social software • Folksonomy • Wikinomics • Prosumenten • Long Tail 7/24
  • 9. Wikipedia 9/24
  • 11. Folksonomy / Tagging - TagCloud yasni 11/24
  • 12. MashUp – Google Maps ++++ 12/24
  • 13. Wikinomics* - Eine neue Form der Selbstorganisation 4 Prinzipien – Peering – freiwillige Zusammenarbeit – Kultur des Teilens – Wissen weitergeben – Offenheit – Einblicke in Unternehmens-Prozesse – Lokal denken - global Handeln * Don Tapscott 13/24
  • 14. Das Neue an Wikinomics ist • Prosument - Erstmalig in der Geschichte der Menschheit wird auch der Konsument in den Produktionsprozess eingebunden. • Kunden stellen Teile eines Produktes oder ein Produkt her • Organisationsformen von Arbeit – nicht auf Dauer ausgelegt – Zusammenarbeit wenn es Sinn macht – Partnerschaften zeitlich begrenzt eingehen – Ideagoras / Ideenmarktplätze 14/24
  • 15. Web 2.0 @ business • Selbst ein Teil des Web 2.0 werden • Unternehmen bei den Möglichkeiten die Web 2.0 bietet unterstützen Quelle http://www.go2web20.net/ 15/24
  • 16. Procter & Gamble • 1,5 Milliarden Kosten F&E / Jahr • 1/10 der Kosten in neue Produkte • Bis 2010 50% der Innovationen aus externen Quellen Ergebnis • InnoCentive Network – Marktplatz für Unternehmen und Forscher • 90.000 selbstständige Chemiker 16/24
  • 18. Longtail 18/24
  • 19. Longtail - Chris Anderson Quelle: http://www.wired.com/wired/archive/12.10/tail.html 19/24
  • 20. Nutzung des Webs als Desktop • Software Tools – Google Kalender – Google Docs – Projekt Wiki – Blog – Skype – Slideshare – Last fm … 20/24
  • 21. Nutzung zur Selbstvermarktung • Social Software – Xing – Facebook – Blog – Mr. Wong – Ning – Linkedin … 21/24
  • 22. Vorteile • Werkzeuge stehen zur freien Verfügung • Benutzerfreundlichkeit • Zugang zu Daten, die schwer oder teuer zusammenzustellen sind • Möglichkeit zu kommentieren, Tags zu setzen, Inhalte zu modifizieren, ranken etc • Gratis Marketing (Blogger, einflussreiche Webuser etc.) • Effizientere Distribution 22/24
  • 23. Hindernisse • Verfügbarkeit Web-Applikationen stehen und fallen mit der Qualität der Online-Verbindung • Spam Künstlich überbewertete Links, Tags und Kommentare • Die Menge der eigenen Daten und deren Wert Wem gehören die Daten? Was geschieht bei Verlust? Backup? Entschädigung? Vertrauen (Datenschutz) • Sicherheit von Web 2.0 Anwendungen JavaScript unsicher - Zahlreiche Angriffe bekannt Zahl der Schnittstellen schwer überschaubar Problem der ‚ewigen Betaversion‘, 23/24
  • 24. Sicherheit ? 24/24
  • 25. Ausblick • In dem Maße, wie sich persönliche Öffentlichkeiten verbreiten, verändern sich auch hergebrachte Vorstellungen von Grenzen der Privatsphäre • Zukünftige Web 2.0-Anwendungen müssen es in deutlich stärkerem Maße möglich machen, Informationen selektiv nur bestimmten Teilen des eigenen sozialen Netzwerks zugänglich zu machen • Web 3.0 – Semantic Web ? 25/24
  • 26. EPIC 2015 Nichts verdeutlicht so prägnant das Schöne und das Gefährliche von Web 2.0, wie das Video EPIC 2015 des Museum of Media History. http://media.aperto.de/google_epic2015_de.html 8:55 26/24
  • 27. ... Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Antares I. Reisky areisky@virtualart-consulting.de 27/24
  • 28. VirtualArt Consulting GmbH Anschrift Bleichstraße 77a 33607 Bielefeld Antares Reisky Ansprechpartnerin (Geschäftsführende Gesellschafterin) Telefon + 49 (0) 521 / 97799470 Telefax + 49 (0) 521 / 97799474 Email areisky@virtualart-consulting.de Url www.virtualart-consulting.de Consulting Branche Bereich e-Learning / Wissensmanagement www.virtualart-consulting.de Adresse 28/24