PLM Open Hours - So profitieren Sie von IoT

518 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Rahmen der kommenden PLM Open Hours zeigen wir Ihnen auf, worum es sich beim Internet of Things handelt, und wie es sich in weitere Themenfelder im Bereich der Digitalisierung einordnen lässt.
Darauf aufbauend werden die unterschiedlichen Ausbau- und Komplexitätsstufen sowie die primären Nutzenaspekte beleuchtet.
Abschliessend vermitteln wir Ihnen ein Verständnis dafür, welche Mindestanforderungen für erste Umsetzungsschritte bestehen.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
518
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
127
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PLM Open Hours - So profitieren Sie von IoT

  1. 1. Intelliact AG Siewerdtstrasse 8 CH-8050 Zürich Tel. +41 (44) 315 67 40 Mail mail@intelliact.ch Web http://www.intelliact.ch So profitieren Sie von IoT Uwe Leonhardt, Thomas Jäger, Thomas Lutz, 11.07.2016, http://plmopenhours.net/ INTELLIACT PLM OPEN HOURS
  2. 2. Inhalt  IoT – was ist das?  „Ausbaustufen“  Nutzenaspekte  Voraussetzungen  Fazit PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 3 SO PROFITIEREN SIE VON INTERNET OF THINGS
  3. 3. IoT ist – neben anderen Technologie-Trendbegriffen – in aller Munde PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 4 IOT – WAS IST DAS? Internet of Things ungleich Industrie 4.0 Technologie-Thema
  4. 4. IoT – Technologiebaustein im Rahmen der Industrie 4.0 & Digitalisierung PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 5 IOT – WAS IST DAS?IT-Tools,Infrastruktur &Technologie ProzesseProduktdaten&- strukturen Model-based Engineering Stamm- & BewegungsdatenFunktionsstruktur & Requirements App-PlattformData, Big Data Additive Manufacturing 4711/B 4713/A4712/B 4711/B 4713/A  B4712/B Vertikale Integration Analyse & Predictions heute IT-Security, Autorisierung Passwort ****** Horizontale Integration Condition Monitoring 4711/B 4713/A4712/B 0815/B 0817/A0816/B Unternehmen Lieferant A Kunde A Kunde B Lieferant B Internet of Things, Connectivity
  5. 5. IoT – Technologiebaustein im Rahmen der Industrie 4.0 & Digitalisierung PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 6 IOT – WAS IST DAS?IT-Tools,Infrastruktur &Technologie ProzesseProduktdaten&- strukturen Model-based Engineering Stamm- & BewegungsdatenFunktionsstruktur & Requirements App-PlattformData, Big Data Additive Manufacturing 4711/B 4713/A4712/B 4711/B 4713/A  B4712/B Vertikale Integration Analyse & Predictions heute IT-Security, Autorisierung Passwort ****** Horizontale Integration Condition Monitoring 4711/B 4713/A4712/B 0815/B 0817/A0816/B Unternehmen Lieferant A Kunde A Kunde B Lieferant B Internet of Things, Connectivity
  6. 6. IoT = Technologie zur „Connectivity“ von Smart Products PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 7 IOT – WAS IST DAS? «Connectivity» mittels Internet of Things Basis:  Smart Product  «Funktionen» Quelle: Harvard Business Review November 2014
  7. 7. Gerät/ Maschine (Produkt) IoT = Technologie zur „Connectivity“ von Smart Products PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 8 IOT – WAS IST DAS? Verknüpfung nach dem traditionellen Modell der Automatisierungspyramide Bsp.: traditionelle automatisierte Produktion Gerät/ Maschine (Produkt) «Leitrechner Abteilung B» «Leitrechner Abteilung A» «Kontroll-Zentrum» (z.B. MES-System) Verbindungen über die Hierarchie geleitet Smart Product Smart Product Smart Product Smart Product Smart Product Smart Product Smart Product Integration mittels Internet of Things IoT - Plattform Sämtliche Produkte/Geräte sind direkt mit der IoT-Plattform verbunden  «Smart Connected Products» Gerät/ Maschine (Produkt) Gerät/ Maschine (Produkt)
  8. 8. Ausbaustufen von Smart Products und deren „Connectivity“ PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 9 AUSBAUSTUFEN Monitoring Steuerung 1) Optimierung Autonomie Quelle: Harvard Business Review November 2014 1 2 3 4 Sensoren & externe Daten- quellen ermöglichen das umfassende Monitoring von:  Produktzustand  Umgebungsbedingungen  Produkteinsatz und -Nutzung Zudem ermöglicht das Monitoring Alarm- und Änderungsmeldungen In das Produkt oder die Produkt-Cloud eingebettete Software ermöglicht:  Steuerung von Produktfunktionen  Personalisierung/ Individualisierung, z.B. des Nutzerprofils Monitoring- und Steuerungs- fähigkeiten bilden die Basis für Algorithmen zur Optimierung des Produkt- einsatzes/der Anwendung:  Erhöhung der Produktleistung  Voraussagende Diagnostikmodelle für Service, Fernwartung/- Reparatur Die Kombination der 3 vorangegangenen Ausbaustufen ermöglicht:  Autonomer Produkteinsatz  Selbstkoordination mit anderen Produkten und Systemen  Autonome Produkt- verbesserung/-anpassung und Individualisierung  Selbstdiagnose und -Service 1) Hinweis: Das IP-Protokoll eignet sich nur für unkritische Steuerungsaufgaben (die z.B. asynchron laufen können)
  9. 9. Smart Connected Products Kunde Einige Nutzenaspekte von „Smart Connected Products“ PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 10 NUTZENASPEKTE Neue Releases/Updates  Funktions-Optimierung (Kritische) Funktionen werden überwacht Kenntnis über das Produkt im Einsatz Basis für Service- modelle/Product as a Service Kunde kauft Funktion («sichergestellt»)  Potential für Wettbewerbsvorteile und höhere Margen Produzent  Überlegenes Produkt-bzw. Leistungsangebot (um das Kernprodukt herum)  Effiziente Produktnutzung (Minimierung der Ausfallszeiten)  Durchgehende Funktionsüberwachung und -Erfüllung Feedback in die Entwicklung (Closed Loop PLM) Ansatzpunkte für Optimierung am Produkt und DL …etwas abstrahiert:  Ausgeprägte Kundenbindung sowie Kunden und Marktkenntnis  Transparenter Produkteinsatz  Potential, «täglich» über das Produkt im Einsatz zu lernen (systematische Verbesserung)
  10. 10. Beispiele für die Nutzung des IoT – Intelligente Biertanks PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 11 NUTZENASPEKTE Quelle: itreseller.ch Quelle: netzwoche.ch Funktionen Bierfass:  Bier unter ausreichend Druck «zur Verfügung stellen»  Bier kühl halten Nutzen aufgrund IoT-Geschäftsmodell:  Kunde: Bier geht nie aus, «Kontinuität» im Ausschank,…  Produzent: Umsatzoptimierung,… Sensoren Anbindung IoT
  11. 11. Beispiele für die Nutzung des IoT – Verschiedene Nutzniesser PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 12 NUTZENASPEKTE  Wertschöpfung durch Erfassung, Speicherung, Auswertung und Rückführung von Informationen in die jeweiligen Prozesse Kopien fertig! User Toner bestellen! Einkauf End of Life in 6 Monaten! Verkäufer des Druckers Service fällig Servicetechniker Maschine in Betrieb! IT (Monitoring)
  12. 12. Beispiele für „Nutzniesser“-Rollen – Produzent PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 13 NUTZENASPEKTE Rolle Nutzen Beispiele für «Drucker» Marketing/ Sales Kenntnis über das tatsächliche Nutzungsprofil, z.B. als Input für die Preisgestaltung (Basis für Product as a Service)  Definition von Angebotspaketen  Proaktive Kundenansprache (optimales Abo, Kundenbindung) Produkt Management Weiterentwicklung des Produktportfolios aufgrund realer Nutzungsinformationen  Bedarf für Modul «Büroklammern- und Bostitch-Erinnerung» ab einem bestimmten Gewicht/ Gewichtsverteilung  Bedarf für grössere Scan- Einzugsschächte Engineering Rückmeldung technischer Zustandsdaten, Erkennung von Optimierungspotential  Kühlung ab x Seiten innerhalb eines Zeitraums t unzureichend (Papierstauhäufung) Service  Prädiktiver Service (rechtzeitiges Erkennen und Verhindern von Ausfällen)  Servicemodelle  Rückmeldung von Optimierungspotential in die Entwicklung (systematische Fehler, Schwach- stellen lassen sich präzise identifizieren)  Zustandssensoren melden z.B. erhöhte Vibrationen oder Temperatur  Servicebedarf zur Vermeidung einer sich abzeichnenden Fehlfunktion
  13. 13. Beispiele für „Nutzniesser“-Rollen – Kunde PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 14 NUTZENASPEKTE Rolle Nutzen Beispiele für «Drucker» Anwender, Nutzer Kenntnis des Betriebszustands, Berücksichtigung von Parametern für den Einsatz  Meldung «Kopien fertig»  Allenfalls auf ein mobiles Device oder an den PC Einkauf (oder Drittlieferant) Kenntnis z.B. über Verbrauchswerte/Verbrauchsmaterialien  Meldung: «Toner bestellen» bzw. «Tonerbestellung wurde ausgelöst»  Verbrauchsprofile Instandhaltung, IT Kenntnis von Instandhaltungsbedarf  Meldung «Service steht an»  Meldung «Maschine ausser Betrieb», «Störungsart» etc.
  14. 14. Voraussetzungen – Was braucht es dafür mindestens?  Welche Funktionen sind zentral um den Produkteinsatz sicherzustellen?  Funktion: Bsp. Bierfass muss voll sein, gekühlt...  Type: Spezifikation des Produktes  Funktion muss im Feld verfolgt / überwacht werden können  Instanz: Funktion im Bezug auf die Instanz muss verfolgt und identifiziert werden können  Sensor liefert Daten bezüglich Funktionserfüllung  IoT: Datentransfer erforderlich PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 15 VORAUSSETZUNGEN Funktions- definition PDM /ERP Instanz Sensor Verbindung mit Internet Type IoT-Plattform DurchgängigkeitderDaten
  15. 15. Fazit  PDM / ERP / IoT muss in einem Gesamtkonzept eingebunden werden  IoT-Plattform angehen  Auswahl der Plattform abhängig vom Komplexitätsgrad der genannten Themen – Bspw. 100 Instanzen  Millionen von Instanzen – Einfache Funktionserfassung  Tausende von Sensoren pro bspw. Anlage – Einfache Speicher  Big Data mit Diagnose Funktionalität  Lösungen sind skalierbar und bauen aufeinander auf  Man muss in Integration und Abbildung investieren (Funktion, Sensorik)  Solides „Fundament“ für eine allfällige schrittweise Erweiterung sicherstellen PLM-Open Hours _ So profitieren Sie von IoT _ 11.07.2016 17 SO PROFITIEREN SIE VON INTERNET OF THINGS

×