PLM Open Hours - PLM und Kennzahlen

372 Aufrufe

Veröffentlicht am

PLM-Projekte sind oft darauf ausgerichtet, die Prozesseffizienz zu steigern. Zur Veranschaulichung dieser Effizienzsteigerung wird es nötig Kennzahlen bzw. Key Performance Indicators (KPI) zu definieren, welche die Performanz der Prozesse quantifizieren sollen. Solche Kennzahlenwerte liefern entscheidungsrelevante Informationen und auch Zielwerte können für sie vereinbart werden.
In diesem Webinar wollen wir Kriterien zur Definition von Kennzahlen und einige praktische Beispiele diskutieren. Ebenso werden Zusammenhänge zur Quantifizierung der PLM Reife aufgezeigt.

Veröffentlicht in: Ingenieurwesen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
372
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
72
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PLM Open Hours - PLM und Kennzahlen

  1. 1. Intelliact AG Siewerdtstrasse 8 CH-8050 Zürich Tel. +41 (44) 315 67 40 Mail mail@intelliact.ch Web http://www.intelliact.ch PLM und Kennzahlen; ein möglicher Weg zur Nutzenerhebung Kai Uffmann, Martin Probst, 06.06.2016, http://plmopenhours.net/ INTELLIACT PLM OPEN HOURS
  2. 2. PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 4 Die Verwendung von Kennzahlen ist Basis für eine zielorientierte Ausrichtung von PLM-Projekten und die Kontrolle des Projekterfolgs
  3. 3. Definition  Kennzahl = Key Performance Indicator = KPI  Eine Kennzahl ist eine Maßzahl,  die zur Quantifizierung dient und  der eine Vorschrift zur quantitativen reproduzierbaren Messung – einer Größe oder – eines Zustandes oder – Vorgangs zugrunde liegt. PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 5 PLM UND KENNZAHLEN Quelle: Wikipedia
  4. 4. ZieleZiele Motivation aus unternehmerischer / strategischer Sicht PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 6 PLM UND KENNZAHLEN PLM StrategiePLM Strategie Effizienz KennzahlenKennzahlen messbar? ReifegradReifegrad PLM-Reife- Modell
  5. 5. KENNZAHLEN PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 7
  6. 6. ZieleZiele Motivation aus unternehmerischer / strategischer Sicht PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 8 PLM UND KENNZAHLEN PLM StrategiePLM Strategie Effizienz KennzahlenKennzahlen messbar?
  7. 7. ZieleZiele Motivation aus unternehmerischer / strategischer Sicht PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 9 PLM UND KENNZAHLEN PLM StrategiePLM Strategie Time to marketTime to market KostenreduktionKostenreduktion Wiederverwendungsgrad von Material & Information Wiederverwendungsgrad von Material & Information StandardisierungStandardisierung QualitätssteigerungQualitätssteigerung Synergien (Disziplinen, Prozesse)Synergien (Disziplinen, Prozesse) ModularisierungModularisierung Flexibilität / AgilitätFlexibilität / Agilität … KennzahlenKennzahlen ZeitZeit KostenKosten WiederverwendungsnachweisWiederverwendungsnachweis Anzahl Konstruktions- vs Katalogvarianten Anzahl Konstruktions- vs Katalogvarianten Anzahl Complaints / Kundenzufriedenheit Anzahl Complaints / Kundenzufriedenheit Anzahl der User eines ProzesseeAnzahl der User eines Prozessee Anzahl Module relativ zu Katalogvarianten Anzahl Module relativ zu Katalogvarianten Zeit für Änderungen (CM)Zeit für Änderungen (CM) …
  8. 8. Informationsfunktion  Kennzahlen liefern entscheidungsrelevante Information und dient damit der Unternehmensteuerung durch – Zeitreihenvergleich – Betriebs- oder Branchenvergleich Steuerungsfunktion  Kennzahlen haben einen Vorgabecharakter und dienen zur  Motivation (Anreiz zum Übertreffen der Vorgabe)  Leistungskontrolle (Soll-Ist- Vergleich)  Koordination (Verknüpfung der Kennzahlen mit dem Ziel des Unternehmens) PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 10 Funktion und Anwendung von Kennzahl (*) PLM UND KENNZAHLEN *Quelle: Wöhe / Döring: Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Günter Wöhe† und Prof. Dr. Ulrich Döring 25., überarbeitete und aktualisierte Auflage 2013. Vahlen ISBN 978-3-8006-4687-6
  9. 9. Eigenschaften  Typen  absolute Kennzahlen: z. B. Zeit für Änderung, Lagerhaltungskosten, Anzahl Systemuser  relative Kennzahlen – dimensionsbehaftet: z. B. Preis pro Variante, Lieferzeit pro Kunde, Systemausfälle pro Monat – dimensionslos: z.B. Indices (Aktienindex), prozentualer Anteile (Fertigstellungsgrad)  Gültigkeit  Bestandskennzahlen sind gültig für einen festgelegten Zeitpunkt: z. B. Einkaufspreis, Temperatur, Anzahl Kundenaufträge  Verlaufskennzahlen sind gültig für einen festgelegten Zeitraum: z. B. bei Trends und Durchschnittswerten  Klassifizierung nach z.B. Produkt, Qualität, Regulatorien, Einkauf, etc. um  gegenseitig Abhängigkeiten von Kennzahlen zu erkennen  Auswertung zu unterstützen  ggf. Link zu Requirements Engineering herzustellen PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 11 PLM UND KENNZAHLEN
  10. 10. Beispiel aus der Praxis PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 13 PLM UND KENNZAHLEN Daten Kontext Information Entscheidung Anzahl ÄnderungenAnzahl Änderungen Kundenzufriedenheit / QualitätKundenzufriedenheit / Qualität absoluter Wert: 256 Artikel in Änderung Gültigkeit: Feb. 2016 Bezug: resultierende Zeitaufwände für Disziplinen Workload für Engineering, AVOR, Einkauf, … Workload verteilen absoluter Wert: Anzahl Complaints / Problem Reports Gültigkeit: pro Monate Referenz: Vormonat Zielwert: 1 pro Monat Trend: steigend Analyse d. Complaints in Bezug auf Produktqualität, Kundenzufriedenheit, Preis, … Massnahme
  11. 11. Vorgehen  Kennzahl definieren  Ziel definieren  Relevante Prozesse in Bezug auf Ziel identifizieren  mögliche Kennzahlen pro Prozess auflisten  Kennzahlen beurteilen – Messbarkeit – Entscheidungsrelevanz – Abhängigkeiten zu bestehenden oder neuen Kennzahlen (Klassifizierung)  Kennzahl auf Basis o.g. Schritte festlegen und definieren  Prozesse bzgl. Kennzahl definieren  Messung – Art der Messung mit Vorschrift – Häufigkeit der Messung aufgrund von Entscheidungsintervallen definieren  Reporting mit Entscheidungsprozess verknüpfen  Entscheidung umsetzen PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 14 PLM UND KENNZAHLEN
  12. 12. Anforderungen an Kennzahlen  Kennzahl nützlich, wenn  reproduzierbar messbar  eindeutige und simple kontrollier- und auswertbar  entscheidungsrelevant (Einfluss auf Business)  die wichtigsten Einflussfaktoren bekannt (nicht immer vollständig möglich)  in Relation zu Funktionshierarche im Unternehmen (Management by Objectives)  die Relevanz der KPIs ausweisbar / kommunizierbar (Glaubwürdigkeit) PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 15 PLM UND KENNZAHLEN
  13. 13. PLM-REIFE PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 16 PLM Open Hours (04.04.2016): Reifegrad-Modelle
  14. 14. ZieleZiele Motivation aus unternehmerischer / strategischer Sicht PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 17 PLM UND KENNZAHLEN PLM StrategiePLM Strategie Effizienz ReifegradReifegrad generisches Modell der PLM-Reife
  15. 15. PLM Reifegradmodells: Business Dimensionen PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 18 PLM UND KENNZAHLEN 0.00 1.00 2.00 3.00 4.00 Strategy and Policy Management and Control Organisation and Processes People and Culture Information Technology Customer Integration [basierend auf Batenburg et al.] M = 0.75 A = ±0.57 PLM Open Hours (04.04.2016): Reifegrad-Modelle
  16. 16. generisches PLM-Reife-Modell  Definition einer PLM-Roadmap  unabhängig von spezifischen Prozessen  anhand skalierter generischer Dimensionen  Reifegradmodell ist übertragbar und ermöglicht Vergleich der PLM- Reife in Bezug auf Markt, Produkt, Branche, Unternehmensgrösse, Standorte  Der PLM Reifegrad unterstützt ein Unternehmen dabei, die richtigen Handlungen zu selektieren und diese auch richtig umzusetzen PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 19 PLM UND KENNZAHLEN Ist Soll Messung des Fortschritts Bestimmung des Ist-Zustands Definition des Soll-Zustands PLM-Roadmap PLM Open Hours (04.04.2016): Reifegrad-Modelle
  17. 17. ZUSAMMENFASSUNG PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 20
  18. 18. Zusammenfassung  Definition Zusammenhang: Strategie  Ziel  Kennzahl  Management der Kennzahlen: Aufwand  Simple Messbarkeit & Häufigkeit der Messung  Kritische Prüfung: Kennzahl  Aussagekraft & Entscheidungsrelevanz PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 21 PLM UND KENNZAHLEN
  19. 19. PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 22 Die Verwendung von Kennzahlen ist Basis für eine zielorientierte Ausrichtung von PLM-Projekten und die Kontrolle des Projekterfolgs
  20. 20. HERZLICHEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT PLM-Open Hours _ PLM und Kennzahlen _ 06.06.2016 23

×