Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
RKW HessenArbeitsgemeinschaft ‚Wirtschaftlicher Kundendienst‘                                     Vortrag                 ...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode               Gliederung – Inhalte, Abschnitte & T...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode               Gliederung – Inhalte, Abschnitte & T...
Vortrag  Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode   Servicialisierung – Stammwort, Suffix & Begriffssynthe...
Vortrag   Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode   Servicialisierung – Begriffsprägung, Belegung & Bedeu...
Vortrag                     Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode                   Servicialisierung –...
Vortrag                    Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode                   Servicialisierung – ...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode  Servicialisierung – Service-Charakteristika, widers...
Vortrag    Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode       Servicialisierung – Methoden, Objekte & Ergebnis...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode               Gliederung – Inhalte, Abschnitte & T...
Vortrag     Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Trilemma – Service-Konsument, Service-Qualität...
Vortrag     Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode    Service-Trilemma – Service-Kunde, Service-Preis & ...
Vortrag     Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode    Service-Trilemma – Service Provider, Erwartung & R...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode               Gliederung – Inhalte, Abschnitte & T...
Vortrag  Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Definierung – Begriffsklärung , Abgrenzung & Beis...
Vortrag     Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode  Service-Definierung – Basisdefinition, Wesenselement...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode  Service-Definierung – Basisdefinition, Erweiterung ...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Definierung – Service Provider, Rechenschaft...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode  Service-Definierung – Service-relevante Elemente, ...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode       Service-Definierung – Bedarfsträger, Beauftr...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode     Service-Definierung – Service-Konsument, Auslös...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode   Service-Definierung – Bewerkstelligung, Nutzeffek...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode   Service-Definierung – Konsumierung, Verwendung & ...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode      Service-Definierung – eindeutig, vollständig &...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode               Gliederung – Inhalte, Abschnitte & T...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Identifizierung – Service-Definition, Analyse...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Identifizierung – Service-Konsument, Service...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Identifizierung – Nutzeffekt, Service-Objekt ...
Vortrag     Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Identifizierung – Service-Konsument, Service-O...
Vortrag     Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Identifizierung – Terminologie, Methode & Sof...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode               Gliederung – Inhalte, Abschnitte & T...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Identifizierung, Nutzeffekt ...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Konsument, Erfolgsf...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Konsument, Aufenth...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Konsument, S.-Abrufe...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Konsument, Unterst...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – S.-Konsument, Kommunikation ...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Abruf, Service-Erbr...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Abruf, Service-Erbr...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Servicescape, Funktionalität...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Abruf, Service-Vers...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Kunde, Service-Prei...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – S.-Erbringung, Verlässlichke...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Attribute, Service-...
Vortrag         Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode     Service-Spezifizierung – Basisattribute, Serv...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Konsument, Service-...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Bezeichnung, S.-Mark...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Standardattribute, Attribu...
Vortrag        Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode      Service-Spezifizierung – Messbarkeit, Attribu...
Vortrag         Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode     Service-Spezifizierung – Attributwerte, Bezug...
Vortrag           Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode        Service-Spezifizierung – Beispiel, E-Mai...
Vortrag           Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode     Service-Spezifizierung – Beispiel, E-Mailin...
Vortrag          Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode     Service-Spezifizierung – Beispiel, E-Mailing...
Vortrag          Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode     Service-Spezifizierung – Beispiel, E-Mailing...
Vortrag   Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Beispiel, E-Mailing-Service & I...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode       Service-Spezifizierung – Terminologie, Methode...
Vortrag     Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode            Gliederung – Inhalte, Abschnitte & Themen ...
Vortrag      Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Konzipierung – Spezifikation, Bezugsdokument ...
Vortrag     Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Konzipierung – Motivation, Service-Qualität & ...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Konzipierung – durchgängig, Service-Erwartun...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode    Service-Konzipierung – vollständig, Lücke 1 & Ge...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode    Service-Konzipierung – vollständig, Lücke 2 & Ge...
Vortrag       Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode    Service-Konzipierung – vollständig, Lücke 3 & Ge...
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00

386 Aufrufe

Veröffentlicht am

Beim Treffen der Arbeitsgemeinschaft 'Wirtschaftlicher Kundendienst' des RKW Hessen
http://www.rkw-hessen.de/agwirtschaftlicherkundendienst.html
- am 05.03.2013
- in Kelsterbach, Hotel Mercure Frankfurt Airport
wurde auf Einladung der Organisatoren dieser AG der o.a. Vortrag gehalten mit der folgenden Agenda

- Servicialisierung – Begriffsprägung, Herleitung & Abgrenzung
- Service-Trilemma – Service-Qualität, Service-Preis & Service-Kosten
- Service-Definierung – Bestimmungselement, Charakteristika & Identifikatoren
- Service-Identifizierung – Service-Konsument, Service-Objekt & Nutzeffekt
- Service-Spezifizierung – Service-Typ, Erfordernisse & Service-Qualität
- Service-Konzipierung – Service-Spezifikation, Service Map & Service-Drehbuch
- Service-Orchestrierung – Service-Konzept, Service Supplier & Service Supply Chain
- Service-Erbringung – Erbringungsbereitschaft, Erbringungskapazität & Erbringung

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Vortrag Service-Konzipierung - Grundlagen & Methode 2013-03-05 V03.01.00

  1. 1. RKW HessenArbeitsgemeinschaft ‚Wirtschaftlicher Kundendienst‘ Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung Grundlagen & Methode 05.03.2013 Kelsterbach, Am Weiher 20, Hotel Mercure Frankfurt Airport E-Mail Paul.G.Huppertz@servicEvolution.com Mobile +49-1520-9 84 59 62 XING https://www.xing.com/profile/PaulG_Huppertz SlideShare http://www.slideshare.net/PaulGHz Paul G. Huppertz CIO Netzwerk http://netzwerk.cio.de/profil/paul_g__huppertz ICT-Consultant & System Architect yasni http://person.yasni.de/paul-g.-huppertz-251032.htm Service Composer & Meta Service Provider LinkedIn http://www.linkedin.com/in/paulghuppertz 1servicEvolution – Schöne Aussicht 41 – 65396 Walluf - Deutschland | E-Mail: Paul.G.Huppertz@servicEvolution.com | Mobile +49-1520-9 84 59 62
  2. 2. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Gliederung – Inhalte, Abschnitte & Themen • Servicialisierung – Begriffsprägung, Herleitung & Abgrenzung • Service-Trilemma – Service-Qualität, Service-Preis & Service-KostenIntro • Service-Definierung – Bestimmungselement, Charakteristika & Identifikatoren • Service-Identifizierung – Service-Konsument, Service-Objekt & Nutzeffekt • Service-Spezifizierung – Service-Typ, Erfordernisse & Service-Qualität • Service-Konzipierung – Service-Spezifikation, Service Map & Service-DrehbuchCentro • Service-Orchestrierung – Service-Konzept, Service Supplier & Service Supply Chain • Service-Erbringung – Erbringungsbereitschaft, Erbringungskapazität & Erbringung • Diskussion – Repetition, Reflexion & RevisionExtro • Anhang – Begriffsglossar, Quellenangaben & Ergänzungen 2 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  3. 3. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Gliederung – Inhalte, Abschnitte & Themen • Servicialisierung – Begriffsprägung, Herleitung & Abgrenzung • Service-Trilemma – Service-Qualität, Service-Preis & Service-KostenIntro • Service-Definierung – Bestimmungselement, Charakteristika & Identifikatoren • Service-Identifizierung – Service-Konsument, Service-Objekt & Nutzeffekt • Service-Spezifizierung – Service-Typ, Erfordernisse & Service-Qualität • Service-Konzipierung – Service-Spezifikation, Service Map & Service-DrehbuchCentro • Service-Orchestrierung – Service-Konzept, Service Supplier & Service Supply Chain • Service-Erbringung – Erbringungsbereitschaft, Erbringungskapazität & Erbringung • Diskussion – Repetition, Reflexion & RevisionExtro • Anhang – Begriffsglossar, Quellenangaben & Ergänzungen 3 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  4. 4. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Servicialisierung – Stammwort, Suffix & BegriffssyntheseService -ialisierung 4 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  5. 5. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Servicialisierung – Begriffsprägung, Belegung & Bedeutung Servicialisierung = Leitbegriff & Methodikfür verlässliche, rationelle & rentable Service-Erbringung Service -ialisierung 5 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  6. 6. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Servicialisierung – Ableitung, Analogiebildung & Abstrahierung Rationalisierung Automatisierung OptimierungStandardisierung • Automatentakt • Lastanpassung • Arbeitsteilung • Arbeitsablauf • Regelgrößen • Automaten • Ergebnisse • Verfahren Industrialisierung = Sachgutfertigung nach den Prinzipien 6 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  7. 7. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Servicialisierung – Transferierung, Integrierung & Separierung Servicialisierung = Übertragung auf Service-Erbringung … … unter Berücksichtigung Rationalisierung Automatisierung OptimierungStandardisierung der Service-Charakteristika • Automatentakt • Lastanpassung • Arbeitsteilung  Intangibilität • Arbeitsablauf • Regelgrößen • Automaten • Ergebnisse  Immaterialität • Verfahren  Substanzlosigkeit  Vergänglichkeit Industrialisierung = Sachgutfertigung nach den Prinzipien 7 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  8. 8. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Servicialisierung – Service-Charakteristika, widerspenstig & vertracktEin Service ist per se …… unberührbar, d.h. man kann ihn nicht berühren, anfassen oder greifen,  vorab nicht prüfbar.… immateriell, d.h. er besteht nicht aus Materie, Stoff oder Sachgütern,  nicht vorzeigbar.… substanzlos, d.h. er hat selbst keinerlei Substanz & hinterlässt auch keine,  nicht nachweisbar.… flüchtig, d.h. er ist nach Erbringung konsumiert und verschwunden,  vor Erbringung noch nicht & nachher nicht mehr da.… variabel, d.h. er wird vom Service-Konsumenten konfiguriert,  situativ-individuell für jeden Abruf & jede Erbringung.… unbesitzbar, d.h. er kann nicht ver- & gekauft oder besessen werden,  sondern nur kommissioniert werden.… nicht lagerbar, d.h. er kann weder ins Regal gelegt noch transportiert werden,  sondern dem Service-Konsumenten vor Ort erbracht. 8 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  9. 9. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Servicialisierung – Methoden, Objekte & ErgebnisseService-Identifizierung Service-Konsument, Service-Objekt, Nutzeffekte Service-Konsumentennutzen & primärer NutzeffektService-Spezifizierung erforderliche Service-Qualität 12 Standard-Service-Attribute Service-Typ & Service-Spezifikation Service-Konzipierung Service Map & Service-Drehbuch Service-Typ & Service-KonzeptService-Orchestrierung Service Supplier & Service Supply Chain Operation Level Agreement Underpinning ContractService-Katalogisierung Service-Spezifikationen = Service-Katalogeinträge Service-Angebote & Service-KatalogService-Kommittierung Service-Bedarf & Service Level-Spezifikation Service-Zusage & Service Level AgreementService-Konzertierung Erbringungsbereitschaft & Erbringungskapazität Service-Abruf & Service-Erbringung Service-Fakturierung Service-Preis x Service-Menge Service-Abrechnung & Service-Umsatz 9 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  10. 10. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Gliederung – Inhalte, Abschnitte & Themen • Servicialisierung – Begriffsprägung, Herleitung & Abgrenzung • Service-Trilemma – Service-Qualität, Service-Preis & Service-KostenIntro • Service-Definierung – Bestimmungselement, Charakteristika & Identifikatoren • Service-Identifizierung – Service-Konsument, Service-Objekt & Nutzeffekt • Service-Spezifizierung – Service-Typ, Erfordernisse & Service-Qualität • Service-Konzipierung – Service-Spezifikation, Service Map & Service-DrehbuchCentro • Service-Orchestrierung – Service-Konzept, Service Supplier & Service Supply Chain • Service-Erbringung – Erbringungsbereitschaft, Erbringungskapazität & Erbringung • Diskussion – Repetition, Reflexion & RevisionExtro • Anhang – Begriffsglossar, Quellenangaben & Ergänzungen 10 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  11. 11. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Trilemma – Service-Konsument, Service-Qualität & Erwartung Service- angemessen? Service- Service- Qualität Konsu- Preis verlässlich? ment Service- Kosten 11 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  12. 12. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Trilemma – Service-Kunde, Service-Preis & Erwartung erschwinglich? Service-Service- Service- Service- angemessen? Qualität Konsu- Kunde Preis wirtschaftlich? verlässlich? ment Service- Kosten 12 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  13. 13. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Trilemma – Service Provider, Erwartung & Rentabilität erschwinglich? Service-Service- Service- Service- angemessen? Qualität Konsu- Kunde Preis wirtschaftlich? verlässlich? ment rentabler Preis? Service Service-Provider Kosten rentable Kosten? Service-Rentabilität 13 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  14. 14. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Gliederung – Inhalte, Abschnitte & Themen • Servicialisierung – Begriffsprägung, Herleitung & Abgrenzung • Service-Trilemma – Service-Qualität, Service-Preis & Service-KostenIntro • Service-Definierung – Bestimmungselement, Charakteristika & Identifikatoren • Service-Identifizierung – Service-Konsument, Service-Objekt & Nutzeffekt • Service-Spezifizierung – Service-Typ, Erfordernisse & Service-Qualität • Service-Konzipierung – Service-Spezifikation, Service Map & Service-DrehbuchCentro • Service-Orchestrierung – Service-Konzept, Service Supplier & Service Supply Chain • Service-Erbringung – Erbringungsbereitschaft, Erbringungskapazität & Erbringung • Diskussion – Repetition, Reflexion & RevisionExtro • Anhang – Begriffsglossar, Quellenangaben & Ergänzungen 14 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  15. 15. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Definierung – Begriffsklärung , Abgrenzung & Beispiele Nutz- effekt für andere Person Kaffee- „Öffent- licher geschirr Dienst“ Service ≡ Dienst Archi- Seefahrt tektur- -route element Über- tragungs leistung 15 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  16. 16. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Definierung – Basisdefinition, Wesenselement & NutzeffektEin Service istein Bündel von NUTZEFFEKTEN. 16 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  17. 17. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Definierung – Basisdefinition, Erweiterung & CharakteristikaEin Service istein Bündel von EINMALIG KONSUMIERBAREN & FLÜCHTIGEN Nutzeffekten. 17 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  18. 18. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Definierung – Service Provider, Rechenschaftspflicht & AufgabeEin Service istein Bündel von einmalig konsumierbaren und flüchtigen Nutzeffekten, • gewährleistet durch den RECHENSCHAFTSPFLICHTIGEN SERVICE PROVIDER 18 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  19. 19. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Definierung – Service-relevante Elemente, Systeme & AkteureEin Service istein Bündel von einmalig konsumierbaren und flüchtigen Nutzeffekten, • gewährleistet durch den rechenschaftspflichtigen Service Providers, • erwirkt durch SYSTEMFUNKTIONEN bzw. AKTIVITÄTEN. 19 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  20. 20. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Definierung – Bedarfsträger, Beauftragung & ZusageEin Service istein Bündel von einmalig konsumierbaren und flüchtigen Nutzeffekten, • gewährleistet durch den rechenschaftspflichtigen Service Provider, • erwirkt durch Systemfunktionen bzw. Aktivitäten, • kommittiert • vom AUFTRAGGEBENDEN SERVICE-KUNDEN • für BERECHTIGTE SERVICE-KONSUMENTEN • beim RECHENSCHAFTSPFLICHTIGEN SERVICE PROVIDER. 20 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  21. 21. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Definierung – Service-Konsument, Auslöser & AdressatEin Service istein Bündel von einmalig konsumierbaren und flüchtigen Nutzeffekten, • gewährleistet durch den rechenschaftspflichtigen Service Provider, • erwirkt durch Systemfunktionen bzw. Aktivitäten, • kommittiert • vom auftraggebenden Service-Kunden • für berechtigte Service-Konsumenten • beim rechenschaftspflichtigen Service Provider, • erbracht • explizit an den BERECHTIGTEN SERVICE-KONSUMENTEN • auf dessen EINZELNEN & EXPLIZITEN SERVICE-ABRUF. 21 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  22. 22. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Definierung – Bewerkstelligung, Nutzeffekt & Service-ObjektEin Service istein Bündel von einmalig konsumierbaren und flüchtigen Nutzeffekten, • gewährleistet durch den rechenschaftspflichtigen Service Provider, • erwirkt durch Systemfunktionen bzw. Aktivitäten, • kommittiert • vom auftraggebenden Service-Kunden • für berechtigte Service-Konsumenten • beim rechenschaftspflichtigen Service Provider, • erbracht • explizit an den berechtigten Service-Konsumenten • auf dessen einzelnen & expliziten Service-Abruf • durch Bewerkstelligen der NUTZEFFEKTE AM SERVICE- OBJEKT. 22 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  23. 23. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Definierung – Konsumierung, Verwendung & WertschöpfungEin Service istein Bündel von einmalig konsumierbaren und flüchtigen Nutzeffekten, • gewährleistet durch den rechenschaftspflichtigen Service Provider, • erwirkt durch Systemfunktionen bzw. Aktivitäten, • kommittiert • vom auftraggebenden Service-Kunden • für berechtigte Service-Konsumenten • beim rechenschaftspflichtigen Service Provider, • erbracht • explizit an den berechtigten Service-Konsumenten • auf dessen einzelnen & expliziten Service-Abruf • durch Bewerkstelligen der Nutzeffekte am Service-Objekt • konsumiert & verwendet • vom ABRUFENDEN SERVICE-KONSUMENTEN • für die Ausführung seiner AKTUELL ANSTEHENDEN AKTIVITÄT. 23 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  24. 24. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Definierung – eindeutig, vollständig & allgemeingültigEin Service (= Dienst) istein Bündel von einmalig konsumierbaren und flüchtigen Nutzeffekten, • gewährleistet durch den rechenschaftspflichtigen Service Provider (= Dienst-Leister), • erwirkt durch Systemfunktionen bzw. Aktivitäten, • kommittiert • vom auftraggebenden Service-Kunden (= Dienst-Kunden) • für berechtigte Service-Konsumenten (= Dienst-Konsumenten) • beim rechenschaftspflichtigen Service Provider (= Dienst-Leister), • erbracht • explizit an den berechtigten Service-Konsumenten (= Dienst-Konsumenten) • auf dessen einzelnen & expliziten Service-Abruf (= Dienst-Abruf) • durch Bewerkstelligen der Nutzeffekte am Service-Objekt (= Dienst-Objekt) • konsumiert & verwendet • vom abrufenden Service-Konsumenten (= Dienst-Konsumenten) • für die Ausführung seiner aktuell anstehenden geschäftlichen Aktivität. 24 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  25. 25. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Gliederung – Inhalte, Abschnitte & Themen • Servicialisierung – Begriffsprägung, Herleitung & Abgrenzung • Service-Trilemma – Service-Qualität, Service-Preis & Service-KostenIntro • Service-Definierung – Bestimmungselement, Charakteristika & Identifikatoren • Service-Identifizierung – Service-Konsument, Service-Objekt & Nutzeffekt • Service-Spezifizierung – Service-Typ, Erfordernisse & Service-Qualität • Service-Konzipierung – Service-Spezifikation, Service Map & Service-DrehbuchCentro • Service-Orchestrierung – Service-Konzept, Service Supplier & Service Supply Chain • Service-Erbringung – Erbringungsbereitschaft, Erbringungskapazität & Erbringung • Diskussion – Repetition, Reflexion & RevisionExtro • Anhang – Begriffsglossar, Quellenangaben & Ergänzungen 25 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  26. 26. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Identifizierung – Service-Definition, Analyse & S.-IdentifikatorenEin Service istein Bündel von einmalig konsumierbaren und flüchtigen NUTZEFFEKTen, • gewährleistet durch den rechenschaftspflichtigen Service Provider, • erwirkt durch Systemfunktionen bzw. Aktivitäten, • kommittiert • vom auftraggebenden Service-Kunden • für berechtigte Service-Konsumenten • beim rechenschaftspflichtigen Service Provider, • erbracht • explizit an den berechtigten Service-Konsumenten • auf dessen einzelnen & expliziten Service-Abruf • durch Bewerkstelligen der Nutzeffekte am SERVICE-OBJEKT • konsumiert & verwendet • vom abrufenden SERVICE-KONSUMENTEN • für die Ausführung seiner aktuell anstehenden geschäftlichen Aktivität. 26 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  27. 27. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Identifizierung – Service-Konsument, Service-Objekt & Nutzeffekt Service-Identifizierung 3 generische, wesens- & Service = typbestimmende Nutzeffekt Service-Identifikatoren am Service-Objekt  Service-Konsument  Service-Objekt  Nutzeffekt 27 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  28. 28. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Identifizierung – Nutzeffekt, Service-Objekt & Zustandsänderung Service-Identifizierung Service =Ein Nutzeffekt ist Nutzeffekt am Service-Objekt eine gezielte Zustandsänderung an einem bestimmten Objekt, die konkrete Merkmale erfüllt. 28 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  29. 29. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Identifizierung – Service-Konsument, Service-Objekt & Typen Leib Hab & Leben & Gut Service- Konsument Daten Recht & Dokument & Anspruch S e r v i c e-O b j e k t t ypen 29 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  30. 30. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Identifizierung – Terminologie, Methode & Software-LösungKey-to-Business – ky2B Service-Identifizierung http://www.ky2B.com 30 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  31. 31. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Gliederung – Inhalte, Abschnitte & Themen • Servicialisierung – Begriffsprägung, Herleitung & Abgrenzung • Service-Trilemma – Service-Qualität, Service-Preis & Service-KostenIntro • Service-Definierung – Bestimmungselement, Charakteristika & Identifikatoren • Service-Identifizierung – Service-Konsument, Service-Objekt & Nutzeffekt • Service-Spezifizierung – Service-Typ, Erfordernisse & Service-Qualität • Service-Konzipierung – Service-Spezifikation, Service Map & Service-DrehbuchCentro • Service-Orchestrierung – Service-Konzept, Service Supplier & Service Supply Chain • Service-Erbringung – Erbringungsbereitschaft, Erbringungskapazität & Erbringung • Diskussion – Repetition, Reflexion & RevisionExtro • Anhang – Begriffsglossar, Quellenangaben & Ergänzungen 31 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  32. 32. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Identifizierung, Nutzeffekt & Service-Attribut 01 Bezeichnung des Service-Typs Identifizierung über Nutzeffekt Attributname Attributwert01 Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte Service-Konsument 32 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  33. 33. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Konsument, Erfolgsfaktor & S. Attribut 04 Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte 04 Service-Konsumentenanzahl 1 Service-Konsument 33 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  34. 34. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Konsument, Aufenthaltsort & S.-Attribut 03 Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte 03 Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument Service-Konsumentenanzahl 1 Wo? Service-Konsument 34 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  35. 35. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Konsument, S.-Abrufe & S.-Attribut 05 Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument Service-Konsumentenanzahl 105 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Wann? Service-Konsument 35 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  36. 36. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Konsument, Unterstützung & S.-Attribut 06 Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument Service-Konsumentenanzahl 1 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis 06 Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsument 36 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  37. 37. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – S.-Konsument, Kommunikation & S.-Attribut 07 Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument Service-Konsumentenanzahl 1 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten von – bis07 Service-Konsumenten-Support-Sprachen bestimmte Sprache(n) Service-Konsument 37 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  38. 38. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Abruf, Service-Erbringung & S.-Attribut 10 Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument Service-Konsumentenanzahl 1 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Sprachen bestimmte Sprache(n) Service-Konsument 10 Service-Erbringungsdauer maximal zulässige Dauer Wie lange? Zeitaspekte / Dauer 38 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  39. 39. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Abruf, Service-Erbringung & Basisportion Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument Service-Konsumentenanzahl 1 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Sprachen bestimmte Sprache(n) Service-Konsument Service-Erbringungsdauer maximal zulässige Dauer 11 Service-Erbringungseinheit Basisportion Nutzeffekte Bezugsgröße / Einheit 39 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  40. 40. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Servicescape, Funktionalitäten & S.-Attribut 02 Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte02 Service-spezifische funktionale Parameter Aufzählung Parameter Service-Erbringungspunkt funktionale Aspekte Aufenthaltsort Konsument Service-Konsumentenanzahl 1 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Sprachen bestimmte Sprache(n) Service-Konsument Service-Erbringungsdauer maximal zulässige Dauer Service-Erbringungseinheit Basisportion Nutzeffekte 40 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  41. 41. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Abruf, Service-Versagung & S.-Attribut 09 Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte Service-spezifische funktionale Parameter Aufzählung Parameter Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument Service-Konsumentenanzahl 1 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Sprachen bestimmte Sprache(n) 09 Service-Beeinträchtigungsdauer maximal zulässige Dauer Service-Erbringungsdauer maximal zulässige Dauer Service-Erbringungseinheit Basisportion Nutzeffekte Service-Versagung  41 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  42. 42. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Kunde, Service-Preis & Service-Attribut 12 Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte Service-spezifische funktionale Parameter Aufzählung Parameter Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument Service-Kunde Service-Konsumentenanzahl 1 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Sprachen bestimmte Sprache(n) Service-Beeinträchtigungsdauer maximal zulässige Dauer Service-Erbringungsdauer maximal zulässige Dauer Service-Erbringungseinheit Basisportion Nutzeffekte 12 Service-Erbringungspreis verbindliche Preisangabe Preis 42 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  43. 43. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – S.-Erbringung, Verlässlichkeit & S.-Attribut 08 Bezeichnung des Service-Typs Attributname Attributwert Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte Service-spezifische funktionale Parameter Aufzählung Parameter Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument Service-Kunde Service-Konsumentenanzahl 1 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten von – bis Service-Konsumenten-Support-Sprachen bestimmte Sprache(n) Service-Beeinträchtigungsdauer maximal zulässige Dauer Verlässlichkeit08 Service-Erfüllungszielwert Mindestprozentsatz der Service- Service-Erbringungsdauer maximal zulässige Dauer Erbringung Service-Erbringungseinheit Basisportion Nutzeffekte Service-Erbringungspreis verbindliche PreisangabeMit diesen Attributen ist der Service eindeutig & vollständig spezifiziert 43 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  44. 44. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Attribute, Service-Qualität & Service-Preis Bezeichnung des Service-TypsNo. Attributname Bronze Silber Gold Datentyp/Maßeinheit 01 Service-Konsumentennutzen freie Beschreibung 02 Service-spezifische funktionale Parameter service-spezifisch 03 Service-Erbringungspunkt physischer Ort, Interface Service-Qualität 04 Service-Konsumentenanzahl Anzahl 05 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Wochentagesuhrzeiten 06 Service-Konsumenten-Support-Zeiten eindeutig,  vollständig & konsistent Wochentagesuhrzeiten 07 Service-Konsumenten-Support-Sprachen 12 Attribut(wert)e gemeinsam  alle Landessprachen 08 Service-Erfüllungszielwert  betrifft jeden abgerufenen Service % 09 Service-Beeinträchtigungsdauer  pro Service 2 DIN-A4-Seiten hh:mm  Service-Angebot des Service Providers 10 Service-Erbringungsdauer hh:mm:ss 11 Service-Erbringungseinheit service-spezifisch 12 Service-Erbringungspreis Preis € Attribute 01 – 11 für Service-Qualität & Attribut 12 mit Service-Preis 44 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  45. 45. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Spezifizierung – Basisattribute, Service Levels & Einordnung Bezeichnung des Service-TypsNo. Attributname Bronze Silber Gold Datentyp/Maßeinheit01 Service-Konsumentennutzen 01 B 01 S 01 G freie Beschreibung02 Service-spezifische funktionale Parameter 02 B 02 S 02 G service-spezifisch03 Service-Erbringungspunkt 03 B 03 S 03 G physischer Ort, Interface04 Service-Konsumentenanzahl 04 B 04 S 04 G Anzahl05 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten 05 B 05 S 05 G Wochentagesuhrzeiten06 Service-Konsumenten-Support-Zeiten 06 B 06 S 06 G Wochentagesuhrzeiten07 Service-Konsumenten-Support-Sprachen 07 B 07 S 07 G Landessprachen08 Service-Erfüllungszielwert 08 B 08 S 08 G %09 Service-Beeinträchtigungsdauer 09 B 09 S 09 G hh:mm10 Service-Erbringungsdauer 10 B 10 S 10 G hh:mm:ss11 Service-Erbringungseinheit 11 B 11 S 11 G service-spezifisch12 Service-Erbringungspreis 12 B 12 S 12 G € Je Service Level ein eigenes Set von 12 Attributwerten 45 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  46. 46. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Konsument, Service-Umfeld & S.-Attribute Bezeichnung des Service-Typs No. Attributname Attributwert 01 Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte 02 Service-spezifische funktionale Parameter Aufzählung Parameter 03 Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument Fokus 04 Service-Konsumentenanzahl 1 Service- 05 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Konsument 06 Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten von – bis & 07 Service-Konsumenten-Support-Sprachen bestimmte Sprache(n) Bedingungen 08 Service-Beeinträchtigungsdauer maximal zulässige Dauer der Service- Erbringung 09 Service-Erfüllungszielwert Mindestprozentsatz 10 Service-Erbringungsdauer maximal zulässige Dauer 11 Service-Erbringungseinheit Basisportion Nutzeffekte 12 Service-Erbringungspreis verbindliche Preisangabe Fokus: Erfordernisse & Erwartungen des Service-Konsumenten 46 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  47. 47. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Service-Bezeichnung, S.-Marketing & Kriterien E-Mailing-Service prägnant VerlaufsformNo. Attributname01 Service-Konsumentennutzen02 Service-spezifische funktionale Parameter anschaulich aussagekräftig03 Service-Erbringungspunkt04 Service-Konsumentenanzahl nachvollziehbar05 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten06 Service-Support-Zeiten07 Service-Support-Sprachen08 Service-Erfüllungszielwert09 Service-Beeinträchtigungsdauer10 Service-Erbringungsdauer11 Service-Erbringungseinheit12 Service-Erbringungspreis Bezeichnung Service-Angebot gemäß Regeln des Service-Marketing 47 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  48. 48. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Standardattribute, Attributausprägungen & Beispiel E-Mailing-Service Beispielausprägungen No. Attributname 01 Service-Konsumentennutzen Zustellung je einer Kopie des Original-E-Mails je Ziel-E-Mailbox 02 Service-spezifische funktionale Parameter maximal zulässige Größe eines Original-E-Mails 03 Service-Erbringungspunkt Outlook-Client-Applikation (Fat client), u.a. 04 Service-Konsumentenanzahl 1 (Standardwert in Basisspezifikation) 05 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten der E-Mailing-Service-Konsumenten 06 Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten der E-Mailing-Service-Konsumenten 07 Sprache für Service-Konsumenten-Support-Sprachen Kommunikation mit E-Mailing-Service-Konsumenten 08 Service-Erfüllungszielwert Verhältnis von erbrachten zu abgerufenen E-Mailing-Services 09 Service-Beeinträchtigungsdauer maximal zulässige Dauer einer Service-Beeinträchtigung 10 Service-Erbringungsdauer maximal zulässige Dauer für Erbringung eines E-Mailing-Service 11 Service-Erbringungseinheit Zustellung je einer Kopie des Original-E-Mails je Ziel-E-Mailbox 12 Service-Erbringungspreis Preis pro einzelner erbrachter E-Mailing-Service Service-spezifische Ausprägungen für die Standard-Service-Attribute 48 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  49. 49. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Spezifizierung – Messbarkeit, Attributwerte & Kriterien E-Mailing-ServiceNo. Attributname Attributwert Spezifisch01 Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte02 Service-spezifische funktionale Parameter Aufzählung Parameter Messbar03 Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument04 Service-Konsumentenanzahl 105 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Akzeptiert06 Service-Konsumenten-Support-Zeiten Arbeitszeiten von – bis07 Service-Konsumenten-Support-Sprachen bestimmte Sprache(n)08 Service-Erfüllungszielwert Mindestprozentsatz Realistisch09 Service-Beeinträchtigungsdauer maximal zulässige Dauer10 Service-Erbringungsdauer maximal zulässige Dauer Terminiert11 Service-Erbringungseinheit Basisportion Nutzeffekte12 Service-Erbringungspreis verbindliche Preisangabe Anforderungen für jeden einzelnen Attributwert (SMART) 49 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  50. 50. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Spezifizierung – Attributwerte, Bezugsgrößen & Einordnung E-Mailing-ServiceNo. Attributname Attributwert Datentyp/Maßeinheit01 Service-Konsumentennutzen Aufzählung Nutzeffekte freie Beschreibung02 Service-spezifische funktionale Parameter Aufzählung Parameter service-spezifisch03 Service-Erbringungspunkt Aufenthaltsort Konsument physischer Ort, Interface04 Service-Konsumentenanzahl 1 Anzahl05 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten Arbeitszeiten von – bis Wochentagesuhrzeiten06 Service-Konsumenten-Support-Zeiten Support-Zeiten von – bis Wochentagesuhrzeiten07 Service-Konsumenten-Support-Sprachen bestimmte Sprache(n) Landessprachen08 Service-Erfüllungszielwert Mindestprozentsatz %09 Service-Beeinträchtigungsdauer maximal zulässige Dauer hh:mm10 Service-Erbringungsdauer maximal zulässige Dauer hh:mm:ss11 Service-Erbringungseinheit Basisportion Nutzeffekte service-spezifisch12 Service-Erbringungspreis verbindliche Preisangabe Währung, z.B. €, $ Einordnung der Attributwerte durch Datentypen oder Maßeinheiten 50 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  51. 51. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Spezifizierung – Beispiel, E-Mailing-Service & Attribut 01 Basisspezifikation für E-Mailing-Service Attributwert für Service Level DatentypNo. Attributname & Kurzbeschreibung Bronze Silver Gold Maßeinheit01 Service-Konsumentennutzen Von jedem Original-E-Mail wird jeweils eine Kopie an die E-Mailbox der zugestellte01.01 Zustellung von Kopien des Original-E-Mails Adressaten zugestellt, die der abrufende Service-Konsument vorgegeben hat. E-Mail-Kopien Jegliche ausgehende E-Mail-Kopie mit einer unzustellbaren E-Mail-Adresse wird01.02 Rückmeldung von ungültigen E-Mail-Addressen umgehend an den Service-Konsumenten zurückgemeldet, verbunden mit einer verständlichen Statusmeldung und Erläuterung. rückgemeldete Zustellungs- Jegliche unzustellbare Kopie einer ausgehenden E-Mail wird unmittelbar an den fehler01.03 Rückmeldung von unzustellbaren E-Mail-Kopien Service-Konsumenten zurückgemeldet, verbunden mit einer verständlichen Statusmeldung und Erläuterung. Eine Kopien von jedem ein- oder ausgehenden E-Mail wird für maximal 90 Tage Aufgewahrte01.04 Aufbewahrung von E-Mail-Kopien in der zentral gespeicherten E-Mailbox des berechtigten Service-Konsumenten E-Mail-Kopie vorgehalten. Eine Kopie von jeder einzelnen ein- oder ausgehenden E-Mail kann bis zu 14 Restaurierte01.05 Restaurierung von E-Mail-Kopien Tage nach ihrer Beschädigung oder irrtümlichen Löschung komplett und intakt E-Mail-Kopie restauriert werden. Alle ein- und ausgehenden E-Mail-Kopien sind von Viren oder anderer Malware01.06 Schutz von E-Mail-Kopien gegen Malware bereinigt. Geschützte E-Mailbox01.07 Schutz von E-Mailboxen gegen Spam E-Mail-Boxen werden gegen eingehenden Spam geschützt 51 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  52. 52. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Spezifizierung – Beispiel, E-Mailing-Service & Attribute 02 - 04 Basisspezifikation für E-Mailing-Service Attributwert für Service Level DatentypNo. Attributname & Kurzbeschreibung Bronze Silver Gold Maßeinheit02 Service-spezifische funktionale Parameter Maximal zulässige Größe der E-Mailbox für ein- und02.01 200 500 1.000 MB ausgehende E-Mails pro Service-Konsument Maximal zulässige Größe einer einzelnen ein- oder02.02 10 12 15 MB ausgehenden E-Mail-Kopie inklusive Dateianhängen Maximal zulässige Anzahl von Zieldressen pro E-Mailing-02.03 50 100 150 Anzahl Service02.04 Geblockte Dateianhangformate Jeglicher ausführbare Dateityp, e.g. *.EXE, *.COM, *.VBS Dateiformat03 Service-Erbringungspunkt03.01 Microsoft/Outlook lokal installiert (fat client) X X X03.02 Microsoft/Outlook via RPC over HTTPS & SSL X X Typ des Benutzer-03.03 Microsoft/Outlook Web Access via HTTPS & SSL X X Interface03.04 RIM/Blackberry-Geräte X04 Service-Konsumentenanzahl 1 Anzahl 52 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  53. 53. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Spezifizierung – Beispiel, E-Mailing-Service & Attribute 05 - 07 Basisspezifikation für E-Mailing-Service Attributwert für Service Level DatentypNo. Attributname & Kurzbeschreibung Bronze Silver Gold Maßeinheit05 Service-Erbringungsbereitschaftszeiten05.01 Montag 00:00 – 24:00 00:00 – 24:00 00:00 – 24:0005.02 Dienstag 00:00 – 24:00 00:00 – 24:00 00:00 – 24:0005.03 Mittwoch 00:00 – 24:00 00:00 – 24:00 00:00 – 24:00 hh:mm05.04 Donnerstag 00:00 – 24:00 00:00 – 24:00 00:00 – 24:00 ME(S)Z05.05 Freitag 00:00 – 24:00 00:00 – 24:00 00:00 – 24:0005.06 Samstag 00:00 – 24:00 00:00 – 24:00 00:00 – 24:0005.07 Sonn- & Feiertag 00:00 – 24:00 00:00 – 24:00 00:00 – 24:0006 Service-Konsumenten-Support-Zeiten06.01 Montag 07:00 – 19:00 06:00 – 20:00 00:00 – 24:0006.02 Dienstag 07:00 – 19:00 06:00 – 20:00 00:00 – 24:0006.03 Mittwoch 07:00 – 19:00 06:00 – 20:00 00:00 – 24:00 hh:mm06.04 Donnerstag 07:00 – 19:00 06:00 – 20:00 00:00 – 24:00 ME(S)Z06.05 Freitag 07:00 – 19:00 06:00 – 20:00 00:00 – 24:0006.06 Samstag 07:00 – 15:00 06:00 – 17:00 00:00 – 24:0006.07 Sonn- & Feiertag Kein support 10:00 – 17:00 00:00 – 24:0007 Service-Konsumenten-Support-Sprachen07.01 Deutsch X X X Landes-07.02 Englisch X X sprache07.03 Französisch X 53 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  54. 54. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Spezifizierung – Beispiel, E-Mailing-Service & Attribute 08 - 12 Basisspezifikation für E-Mailing-Service Attributwert für Service Level DatentypNo. Attributname & Kurzbeschreibung Bronze Silver Gold Maßeinheit Service-Erfüllungszielwert Verhältnis von spezifikationsgemäß erbrachten E-Mailing-08 95 97 98 % Services zu abgerufenen E-Mailing-Services pro berechtigter Service-Konsument Service-Beeinträchtigungsdauer09 00:40 00:30 00:20 hh:mm Maximal zulässige Dauer für einen abgerufenen Service Service-Erbringungsdauer Maximal zulässige Dauer für die abschließende Erbringung10 01:00 00:40 00:30 hh:mm eines abgerufenen E-Mailing Service explizit an den abrufenden Service-Konsumenten Service-Erbringungseinheit vollzählige Je eine Kopie des Original-E-Mails ist in die E-Mailbox jedes Adressaten11 Basisportion der Service-Erbringung an einen abrufenden Zustellung der zugestellt, den der abrufende Service-Konsument vorgegebenen hat Service-Konsumenten E-Mail-Kopien12 Service-Erbringungspreis Service-Zugangspreis pro berechtigter Service-12.01 5,00 7,50 10,00 € Konsument und Kalendermonat Service-Verbrauchspreisoption 1: flatrate-basiert12.02 Festpreis pro berechtigter Service-Konsument & Kalen- 50,00 150,00 500,00 € dermonat für jegliche konsumierte Service-Menge Service-Verbrauchspreisoption 2: volumenbasiert12.03 Festpreise für gestaffelte Service-Mengen pro Service- tdb tdb tbd € Konsument und Kalendermonat Service-Verbrauchspreisoption 3: einheitenbasiert12..04 0,10 0,30 1,00 € Festpreis pro konsumierte Service-Erbringungseinheit 54 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  55. 55. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Spezifizierung – Beispiel, E-Mailing-Service & Illustration Zustellen Kopie 1 Erstellen Kopien Zustellen Kopie 2 des Original- E-Mails Zustellen Kopie 3 55 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  56. 56. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Spezifizierung – Terminologie, Methode & ToolKey-to-Business – ky2B Service-Spezifizierung http://www.ky2B.com 56 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  57. 57. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Gliederung – Inhalte, Abschnitte & Themen • Servicialisierung – Begriffsprägung, Herleitung & Abgrenzung • Service-Trilemma – Service-Qualität, Service-Preis & Service-KostenIntro • Service-Definierung – Bestimmungselement, Charakteristika & Identifikatoren • Service-Identifizierung – Service-Konsument, Service-Objekt & Nutzeffekt • Service-Spezifizierung – Service-Typ, Erfordernisse & Service-Qualität • Service-Konzipierung – Service-Spezifikation, Service Map & Service-DrehbuchCentro • Service-Orchestrierung – Service-Konzept, Service Supplier & Service Supply Chain • Service-Erbringung – Erbringungsbereitschaft, Erbringungskapazität & Erbringung • Diskussion – Repetition, Reflexion & RevisionExtro • Anhang – Begriffsglossar, Quellenangaben & Ergänzungen 57 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  58. 58. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Konzipierung – Spezifikation, Bezugsdokument & Konzeptbasis Service-Identifizierung Service- Konsument Service-Spezifizierung Service- Kunde Service-Konzipierung Service-Orchestrierung Service- Service- Rechnung SpezifikationService-KatalogisierungService-Kommittierung Service-Konzertierung Service- Konzept Service-Fakturierung 58 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  59. 59. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Konzipierung – Motivation, Service-Qualität & Service-Lücken Geschäftsprozess Wertschöpfung Service-Service- 5 Erwarteter Erlebter Service Konsu- Kunde Service ment Service-Vertrag Zugesagter Erbrachter Service Service ServiceProvider 4 1 2 Service-Lücke Konzipierter Service 3 Aufgefasster Service Quelle: ServQual-Modell von Zeithaml, Parasuraman & Berry (1990er Jahre) http://www.12manage.com/methods_zeithaml_servqual.html 59 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  60. 60. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & MethodeService-Konzipierung – durchgängig, Service-Erwartung & Service-ErlebnisPotenzielle Lücke bei Service-Qualität Gegenmaßnahme durchgängig durchgängig von der Service-Erwartung von Service-Spezifizierung bis zum bis zum Ablauf Service-Erleben der Service-Erbringung des an den abrufenden Service- abrufenden Service- Konsumenten Konsumenten 60 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  61. 61. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Konzipierung – vollständig, Lücke 1 & Gegenmaßnahme 1Potenzielle Lücke bei Service-Qualität Gegenmaßnahme Ausarbeiten1. zwischen erwartet und aufgefasst Service-Spezifikation 61 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  62. 62. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Konzipierung – vollständig, Lücke 2 & Gegenmaßnahme 2Potenzielle Lücke bei Service-Qualität Gegenmaßnahme Ausarbeiten1. zwischen erwartet und aufgefasst Service-Spezifikation Service-Vertrag mit2. zwischen aufgefasst und zugesagt Service-Spezifikation 62 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro
  63. 63. Vortrag Durchgängige Service-Konzipierung – Grundlagen & Methode Service-Konzipierung – vollständig, Lücke 3 & Gegenmaßnahme 3Potenzielle Lücke bei Service-Qualität Gegenmaßnahme Ausarbeiten1. zwischen erwartet und aufgefasst Service-Spezifikation Service-Vertrag mit2. zwischen aufgefasst und zugesagt Service-Spezifikation Ausarbeiten durchgängiges3. zwischen aufgefasst und konzipiert Service-Konzept 63 Intro | Service-Identifizierung | Service-Spezifizierung | Service-Konzipierung | Service-Orchestrierung | Service-Erbringung | Extro

×