SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 17
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Info Society Days 2016
Von der Idee zum Projekt
Umsetzung des EPDG im KSGR
11.03.2016
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
1070: urkundlich erwähntes Hospital St. Martin in Chur
Heute: Zentrumsspital Südost-Schweiz
2014
MA 1975 (~1600 FTE)
Betriebene Betten 355
Patienten stationär >17'000
Bettenbelegung 95%
Ambulante Fälle >64'000
…über das KSGR
Ausgangslage
Stand Jan. 2016
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
KSGR
Stand 2013
Geschäftsklima
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
Einführungsplan
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
FusszeileFusszeile_Präsentations
name_Datum
…und im KSGR
Voraussetzungen…
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
…für den nachhaltigen Erfolg des EPD und die Ausschöpfung von dessen
Nutzenpotenzial:
 Eine überwiegende Mehrheit der Schweizer Bevölkerung hat ein EPD
 Die aktiven Dossiers enthalten eine hinreichende Datenmenge
 Die Mehrheit der Leistungserbringer entlang des Behandlungspfades
sind Teil einer Gemeinschaft (v.a. Hausärzte)
 Fortgeschrittene Digitalisierung des Gesundheitswesens über das
EPDG hinaus
 Kulturwandel im Gesundheitswesen hin zu einer integrierten
Versorgung
KPMG, Dez. 2014
im Auftrag des Koordinationsorgans
Bund-Kantone „eHealth Suisse“
Relevante Geschäftsprozesse (interne Vorstudie)
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
 Berichte
 Zustellung von/zum Patienten, Versicherer, Behandlungspartner, etc.
 Briefe
 Anfragen / Auskünfte
 Anmeldungen
 Terminvereinbarung, -verschiebung, -bestätigung von/zum
Behandlungspartner, Nachsorge, intern, etc.
 Aufträge / Bestellungen
 Labor, EKG, Radiologie, Waren von/zum Behandlungspartner, Apotheken,
Lieferanten, etc.
 Verordnungen
 Zuweisungen
eHealth Perimeter
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
Entnommen: J. Lindenmann, Fa. healtH-it
SWOT (interne Umfrage)
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
INTERNE
ANALYSE
Team
Unternehmen
Produkt
etc.
Stärken
Produktivitätssteigerung durch Prozess-
verbesserung
Reduktion von Fehlern
etablierte E-Systeme
E-Kommunikation geniesst hohe Priorität
zentrale Dokumentation
Kosteneffizienz
Standard-System-Strategie
Datenverfügbarkeit
…
Schwächen
noch weniger Beziehung zum Patienten
fehlende Ressourcen personell und
infrastrukturell
Jeder hat seine Insellösung im Fokus
Personalkapazität
elektronische Patientenakte heute nicht
durchgängig umgesetzt
…
EXTERNE
ANALYSE
Markt
Wettbewerb
etc.
Chancen
Abgleich zwischen Kooperationspartnern
einfacher
Gesundheitsstrategie für gesamte CH
nationaler Gesundheits-"markt",
nicht nur regional
Lead-Funktion KSGR im Kanton GR /
Südostschweiz
Redundanz fällt weg
Verbesserung des Datenaustausches
zwischen den Leistungserbringern
…
Risiken
Abhängigkeit
Komplexität übersteigt Ressourcen des
Systems
Diktat von Bund und Kantonen
Sicherstellung / Existenz Kompatibilität
Datenschutz
externe Vorgaben, wie die elektronische
Patientenakte sein muss
Verlust der Datenhoheit
…
Herausforderungen (interne Umfrage)
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
 Existenz von „Inselwelten“
(viele Applikationen, viele unterschiedliche Nutzer)
 Medienbrüche und Redundanzen
 Komplexität der ICT-Umgebung
 Nicht flächendeckende Umsetzung der elektronischen Patientenakte
 Bereitstellung von Daten für eHealth nicht aus allen Systemen möglich
 Unterschiedliche Definitionen und Vorstellungen von eHealth in
unterschiedlichen Bereichen
des Spitals
"Wo steht das KSGR?" (interne Vorstudie)
 Die relevanten Primärsysteme (ERP, KIS, eArchiv) sind vorhanden
aber noch deutlich verbesserungs- bzw. ausbaubedürftig
 Die bestehende «eHealth»-Installation (Berichtsversand) stellt einen
interessanten ersten Ansatz dar, ist aber noch weit entfernt von einer
umfassenden und professionellen Kommunikationsplattform zur
elektronischen Vernetzung mit Geschäftspartnern (B2B, B2C)
 Der Kanton Graubünden will keine aktive/koordinierende Rolle
übernehmen
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
Perimeter B2B ("quick wins")
Projekt: BlueConnect by KSGR
PL: V.Zimmermann, Leiterin Kommunikation Behandlungspartner
Partner: Grisomed, BlueCare
Ziele:
• Optimierung des elektronischen Datenaustauschs zwischen Arztpraxen und
KSGR (auf Basis von BlueConnect)
• Pilot zur Optimierung des elektronischen Datenaustauschs zwischen
Arztpraxen und Radiologie KSGR (auf Basis von BlueConnect)
• Zuweisungen an und Berichtsversand vom KSGR über BlueConnect Plattform
 automatisierte Weiterverarbeitung administrativer Patientendaten
(bidirektionale Kommunikation)
• Zuweisungsformular der Radiologie KSGR in BlueConnect integriert
 strukturierte Übermittlung der Daten
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
Architektur
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
Fazit
 »machen« (It’s law)
 …und mit den «quick wins» beginnen:
 Digitale Anmeldung mit und ohne Termin durch die Zuweiser
 Digitaler Berichtsversand und -empfang
(integriert mit den internen Systemen KIS, eArchiv (Einführung im
KSGR in Planung))
 Digitale Übermittlung von Rezepten an Apotheken
 Digitale Aufträge/Bestellungen für Radiologie, Labor, Pathologie;
Rückübermittlung von Befunde
 …und das EPDG nicht vergessen:
 Fit for eHealth
 interne ICT-Systeme sind EPD-fähig
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
Diskussion
Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
Herzlichen Dank
Dr. med. Bernd Classen
Bereichsleiter Informatik
Kantonsspital Graubünden
7000 Chur

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
Swiss eHealth Forum
 

Was ist angesagt? (20)

ISD2016_Solution_G_Martin_Fuchs
ISD2016_Solution_G_Martin_FuchsISD2016_Solution_G_Martin_Fuchs
ISD2016_Solution_G_Martin_Fuchs
 
InfoSocietyDays_Jürgen_Holm
InfoSocietyDays_Jürgen_HolmInfoSocietyDays_Jürgen_Holm
InfoSocietyDays_Jürgen_Holm
 
InfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays2016_Pascal_StruplerInfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
 
ISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
ISD2016_SolutionA_Silvio_FreyISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
ISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
 
ISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
ISD2016_Solution_D_Andreas_LöschISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
ISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
 
ISD2016_Solution_F_Cornelia_Schmid
ISD2016_Solution_F_Cornelia_SchmidISD2016_Solution_F_Cornelia_Schmid
ISD2016_Solution_F_Cornelia_Schmid
 
InfoSocietyDays2016_Lukas_Golder
InfoSocietyDays2016_Lukas_GolderInfoSocietyDays2016_Lukas_Golder
InfoSocietyDays2016_Lukas_Golder
 
ISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
ISD2016_Solution_C_Thomas_MarkoISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
ISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
 
SeHF 2015 | Einsatz von Evita in der Integrierten Versorgung
SeHF 2015 | Einsatz von Evita in der Integrierten Versorgung SeHF 2015 | Einsatz von Evita in der Integrierten Versorgung
SeHF 2015 | Einsatz von Evita in der Integrierten Versorgung
 
180806 digital transformation_in_hospitals_001
180806 digital transformation_in_hospitals_001180806 digital transformation_in_hospitals_001
180806 digital transformation_in_hospitals_001
 
SeHF 2015 | Kritische Masse als kritischer Erfolgsfaktor für eHealth Suisse
SeHF 2015 | Kritische Masse als kritischer Erfolgsfaktor für eHealth SuisseSeHF 2015 | Kritische Masse als kritischer Erfolgsfaktor für eHealth Suisse
SeHF 2015 | Kritische Masse als kritischer Erfolgsfaktor für eHealth Suisse
 
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
 
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
 
SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren des ePatientendossiers - wo stehen wir?
SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren des ePatientendossiers - wo stehen wir?SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren des ePatientendossiers - wo stehen wir?
SeHF 2015 | Erfolgsfaktoren des ePatientendossiers - wo stehen wir?
 
SeHF 2015 | Swiss eHealth Barometer 2015: Stand der Vernetzung und Haltungen...
SeHF 2015 |  Swiss eHealth Barometer 2015: Stand der Vernetzung und Haltungen...SeHF 2015 |  Swiss eHealth Barometer 2015: Stand der Vernetzung und Haltungen...
SeHF 2015 | Swiss eHealth Barometer 2015: Stand der Vernetzung und Haltungen...
 
UCS Einsatz im Klinikum Wels Grieskirchen aus strategischer Sicht
UCS Einsatz im Klinikum Wels Grieskirchen aus strategischer SichtUCS Einsatz im Klinikum Wels Grieskirchen aus strategischer Sicht
UCS Einsatz im Klinikum Wels Grieskirchen aus strategischer Sicht
 
SeHF 2015 | Die Rolle des Master Patient Index beim Schweizer EPD
SeHF 2015 | Die Rolle des Master Patient Index beim Schweizer EPDSeHF 2015 | Die Rolle des Master Patient Index beim Schweizer EPD
SeHF 2015 | Die Rolle des Master Patient Index beim Schweizer EPD
 
Was bedeutet Big Data für die Radiologie – und was bedeutet die Radiologie fü...
Was bedeutet Big Data für die Radiologie – und was bedeutet die Radiologie fü...Was bedeutet Big Data für die Radiologie – und was bedeutet die Radiologie fü...
Was bedeutet Big Data für die Radiologie – und was bedeutet die Radiologie fü...
 
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 2. Juli 2019: Wichtige Weichenst...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 2. Juli 2019: Wichtige Weichenst...Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 2. Juli 2019: Wichtige Weichenst...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 2. Juli 2019: Wichtige Weichenst...
 
Erfolg mit EPD by Thomas Marko, Swiss eHealth Forum 2018 March
Erfolg mit EPD by Thomas Marko, Swiss eHealth Forum 2018 March Erfolg mit EPD by Thomas Marko, Swiss eHealth Forum 2018 March
Erfolg mit EPD by Thomas Marko, Swiss eHealth Forum 2018 March
 

Ähnlich wie ISD2016_Bernd_Classen

SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
Swiss eHealth Forum
 

Ähnlich wie ISD2016_Bernd_Classen (20)

Big Data zwischen Technik und Organisationskultur
Big Data zwischen Technik und OrganisationskulturBig Data zwischen Technik und Organisationskultur
Big Data zwischen Technik und Organisationskultur
 
Analytics mit SAS - konkret und praxisnah
Analytics mit SAS - konkret und praxisnahAnalytics mit SAS - konkret und praxisnah
Analytics mit SAS - konkret und praxisnah
 
Digitale Transformation: Praxiserprobte Lösungen für die Häusliche Krankenpflege
Digitale Transformation: Praxiserprobte Lösungen für die Häusliche KrankenpflegeDigitale Transformation: Praxiserprobte Lösungen für die Häusliche Krankenpflege
Digitale Transformation: Praxiserprobte Lösungen für die Häusliche Krankenpflege
 
SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
 
Open Government Data - Screening im Bund
Open Government Data - Screening im BundOpen Government Data - Screening im Bund
Open Government Data - Screening im Bund
 
Dipl.-Ing. Dr. Hans Aubauer, CFA (Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtsch...
Dipl.-Ing. Dr. Hans Aubauer, CFA (Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtsch...Dipl.-Ing. Dr. Hans Aubauer, CFA (Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtsch...
Dipl.-Ing. Dr. Hans Aubauer, CFA (Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtsch...
 
Universelle Dienstleisterschnittstelle im Schadenmanagement
Universelle Dienstleisterschnittstelle im SchadenmanagementUniverselle Dienstleisterschnittstelle im Schadenmanagement
Universelle Dienstleisterschnittstelle im Schadenmanagement
 
Nr. 1/2024 - Mittelstandsfinanzierung + Nachhaltigkeit
Nr. 1/2024 - Mittelstandsfinanzierung + NachhaltigkeitNr. 1/2024 - Mittelstandsfinanzierung + Nachhaltigkeit
Nr. 1/2024 - Mittelstandsfinanzierung + Nachhaltigkeit
 
SeHF 2015 | Optimierungspotenziale mittels Standardisierung des Berichtswesen
SeHF 2015 |  	Optimierungspotenziale mittels Standardisierung des BerichtswesenSeHF 2015 |  	Optimierungspotenziale mittels Standardisierung des Berichtswesen
SeHF 2015 | Optimierungspotenziale mittels Standardisierung des Berichtswesen
 
2016 12. cab
2016  12. cab2016  12. cab
2016 12. cab
 
SeHF 2015 | Optimierungspotenziale im Überweisungs-Management der Arztpraxen
SeHF 2015 |  	Optimierungspotenziale im Überweisungs-Management der ArztpraxenSeHF 2015 |  	Optimierungspotenziale im Überweisungs-Management der Arztpraxen
SeHF 2015 | Optimierungspotenziale im Überweisungs-Management der Arztpraxen
 
Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender AOK-Bundesverband) z...
Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender AOK-Bundesverband) z...Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender AOK-Bundesverband) z...
Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender AOK-Bundesverband) z...
 
Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018
 
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
 
Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)
Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)
Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)
 
Branchenmonitor Digitalisierung für die gkv Studienauszüge
Branchenmonitor Digitalisierung für die gkv StudienauszügeBranchenmonitor Digitalisierung für die gkv Studienauszüge
Branchenmonitor Digitalisierung für die gkv Studienauszüge
 
Auswirkungen der Digitalisierung auf die Zukunft des Rechnungs- und Belegwese...
Auswirkungen der Digitalisierung auf die Zukunft des Rechnungs- und Belegwese...Auswirkungen der Digitalisierung auf die Zukunft des Rechnungs- und Belegwese...
Auswirkungen der Digitalisierung auf die Zukunft des Rechnungs- und Belegwese...
 
M705 Synpulse Showcase Hospital Self Check-in
M705 Synpulse Showcase Hospital Self Check-inM705 Synpulse Showcase Hospital Self Check-in
M705 Synpulse Showcase Hospital Self Check-in
 
M705 synpulse showcase self checkin
M705 synpulse showcase self checkinM705 synpulse showcase self checkin
M705 synpulse showcase self checkin
 
Deutsche Stiftung Organtransplantation setzt auf cit intelliForm
Deutsche Stiftung Organtransplantation setzt auf cit intelliFormDeutsche Stiftung Organtransplantation setzt auf cit intelliForm
Deutsche Stiftung Organtransplantation setzt auf cit intelliForm
 

Mehr von InfoSocietyDays (14)

ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_ReinhardISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
 
ISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
ISD_2016_SolutionG_Urs_FischerISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
ISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
 
ISD_2016_Sol_B_Ruth_Röhm
ISD_2016_Sol_B_Ruth_RöhmISD_2016_Sol_B_Ruth_Röhm
ISD_2016_Sol_B_Ruth_Röhm
 
ISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
ISD2016_Solution_O_Heinz_ZauggISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
ISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
 
ISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
ISD2016_SolutionI_Ulmer_TomISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
ISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
 
ISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
ISD2016_Solution_F_Michael_LehmannISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
ISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
 
ISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
ISD2016_Solution_G_Serge_BignensISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
ISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
 
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_SchmidtISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
 
ISD2016_Omar_Vanoni
ISD2016_Omar_VanoniISD2016_Omar_Vanoni
ISD2016_Omar_Vanoni
 
ISD2016_Serge_Bignens
ISD2016_Serge_BignensISD2016_Serge_Bignens
ISD2016_Serge_Bignens
 
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_SchöneISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
 
InfoSocietyDays2016_Solution_B_Thomas_Kessler
InfoSocietyDays2016_Solution_B_Thomas_KesslerInfoSocietyDays2016_Solution_B_Thomas_Kessler
InfoSocietyDays2016_Solution_B_Thomas_Kessler
 
InfoSocietyDays_Aurelie_Rosemberg
InfoSocietyDays_Aurelie_RosembergInfoSocietyDays_Aurelie_Rosemberg
InfoSocietyDays_Aurelie_Rosemberg
 
InfoSocietyDays_Adrian_Schmid
InfoSocietyDays_Adrian_SchmidInfoSocietyDays_Adrian_Schmid
InfoSocietyDays_Adrian_Schmid
 

ISD2016_Bernd_Classen

  • 1. Info Society Days 2016 Von der Idee zum Projekt Umsetzung des EPDG im KSGR 11.03.2016
  • 2. Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016, 1070: urkundlich erwähntes Hospital St. Martin in Chur Heute: Zentrumsspital Südost-Schweiz 2014 MA 1975 (~1600 FTE) Betriebene Betten 355 Patienten stationär >17'000 Bettenbelegung 95% Ambulante Fälle >64'000 …über das KSGR
  • 3. Ausgangslage Stand Jan. 2016 Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016, KSGR Stand 2013
  • 4. Geschäftsklima Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
  • 5. Einführungsplan Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
  • 7. Voraussetzungen… Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016, …für den nachhaltigen Erfolg des EPD und die Ausschöpfung von dessen Nutzenpotenzial:  Eine überwiegende Mehrheit der Schweizer Bevölkerung hat ein EPD  Die aktiven Dossiers enthalten eine hinreichende Datenmenge  Die Mehrheit der Leistungserbringer entlang des Behandlungspfades sind Teil einer Gemeinschaft (v.a. Hausärzte)  Fortgeschrittene Digitalisierung des Gesundheitswesens über das EPDG hinaus  Kulturwandel im Gesundheitswesen hin zu einer integrierten Versorgung KPMG, Dez. 2014 im Auftrag des Koordinationsorgans Bund-Kantone „eHealth Suisse“
  • 8. Relevante Geschäftsprozesse (interne Vorstudie) Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,  Berichte  Zustellung von/zum Patienten, Versicherer, Behandlungspartner, etc.  Briefe  Anfragen / Auskünfte  Anmeldungen  Terminvereinbarung, -verschiebung, -bestätigung von/zum Behandlungspartner, Nachsorge, intern, etc.  Aufträge / Bestellungen  Labor, EKG, Radiologie, Waren von/zum Behandlungspartner, Apotheken, Lieferanten, etc.  Verordnungen  Zuweisungen
  • 9. eHealth Perimeter Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016, Entnommen: J. Lindenmann, Fa. healtH-it
  • 10. SWOT (interne Umfrage) Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016, INTERNE ANALYSE Team Unternehmen Produkt etc. Stärken Produktivitätssteigerung durch Prozess- verbesserung Reduktion von Fehlern etablierte E-Systeme E-Kommunikation geniesst hohe Priorität zentrale Dokumentation Kosteneffizienz Standard-System-Strategie Datenverfügbarkeit … Schwächen noch weniger Beziehung zum Patienten fehlende Ressourcen personell und infrastrukturell Jeder hat seine Insellösung im Fokus Personalkapazität elektronische Patientenakte heute nicht durchgängig umgesetzt … EXTERNE ANALYSE Markt Wettbewerb etc. Chancen Abgleich zwischen Kooperationspartnern einfacher Gesundheitsstrategie für gesamte CH nationaler Gesundheits-"markt", nicht nur regional Lead-Funktion KSGR im Kanton GR / Südostschweiz Redundanz fällt weg Verbesserung des Datenaustausches zwischen den Leistungserbringern … Risiken Abhängigkeit Komplexität übersteigt Ressourcen des Systems Diktat von Bund und Kantonen Sicherstellung / Existenz Kompatibilität Datenschutz externe Vorgaben, wie die elektronische Patientenakte sein muss Verlust der Datenhoheit …
  • 11. Herausforderungen (interne Umfrage) Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,  Existenz von „Inselwelten“ (viele Applikationen, viele unterschiedliche Nutzer)  Medienbrüche und Redundanzen  Komplexität der ICT-Umgebung  Nicht flächendeckende Umsetzung der elektronischen Patientenakte  Bereitstellung von Daten für eHealth nicht aus allen Systemen möglich  Unterschiedliche Definitionen und Vorstellungen von eHealth in unterschiedlichen Bereichen des Spitals
  • 12. "Wo steht das KSGR?" (interne Vorstudie)  Die relevanten Primärsysteme (ERP, KIS, eArchiv) sind vorhanden aber noch deutlich verbesserungs- bzw. ausbaubedürftig  Die bestehende «eHealth»-Installation (Berichtsversand) stellt einen interessanten ersten Ansatz dar, ist aber noch weit entfernt von einer umfassenden und professionellen Kommunikationsplattform zur elektronischen Vernetzung mit Geschäftspartnern (B2B, B2C)  Der Kanton Graubünden will keine aktive/koordinierende Rolle übernehmen Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
  • 13. Perimeter B2B ("quick wins") Projekt: BlueConnect by KSGR PL: V.Zimmermann, Leiterin Kommunikation Behandlungspartner Partner: Grisomed, BlueCare Ziele: • Optimierung des elektronischen Datenaustauschs zwischen Arztpraxen und KSGR (auf Basis von BlueConnect) • Pilot zur Optimierung des elektronischen Datenaustauschs zwischen Arztpraxen und Radiologie KSGR (auf Basis von BlueConnect) • Zuweisungen an und Berichtsversand vom KSGR über BlueConnect Plattform  automatisierte Weiterverarbeitung administrativer Patientendaten (bidirektionale Kommunikation) • Zuweisungsformular der Radiologie KSGR in BlueConnect integriert  strukturierte Übermittlung der Daten Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
  • 14. Architektur Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
  • 15. Fazit  »machen« (It’s law)  …und mit den «quick wins» beginnen:  Digitale Anmeldung mit und ohne Termin durch die Zuweiser  Digitaler Berichtsversand und -empfang (integriert mit den internen Systemen KIS, eArchiv (Einführung im KSGR in Planung))  Digitale Übermittlung von Rezepten an Apotheken  Digitale Aufträge/Bestellungen für Radiologie, Labor, Pathologie; Rückübermittlung von Befunde  …und das EPDG nicht vergessen:  Fit for eHealth  interne ICT-Systeme sind EPD-fähig Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
  • 16. Diskussion Umsetzung des EPDG - Info Society Days 2016 Bernd Classen, 11.03.2016,
  • 17. Herzlichen Dank Dr. med. Bernd Classen Bereichsleiter Informatik Kantonsspital Graubünden 7000 Chur