Zivilgesellschaftliche Organisationen und     Social Media:     Drängendste Fragen zur Nutzung     Alexandra Härtel       ...
Werkstattgespräche:             „Social Media für die Bürgergesellschaft“             Themen:             • Potential von ...
Drängendste Fragen             Top 5: „Wie kann ich „Follower“ und                   „Fans“ für die Ziele meiner          ...
Drängendste Fragen             Top 4: „Wie kriege ich Masse hin?“             • Ziel sollte sein: „genau die Richtigen zu ...
Drängendste Fragen             Top 3: „Geht auch „ein bisschen“ Social                     Media?“             • Einstieg ...
Drängendste Fragen             Top 2: „Auf welcher Plattform erreiche ich                     meine Zielgruppe(n) am beste...
Drängendste Fragen             Top 1: „Wie viel Zeit muss in die                   Aktivitäten im Social Web investiert   ...
Eure Erfahrungen      Top 1: „Wie viel Zeit muss in die Aktivitäten im Social              Web investiert werden?“      To...
Eure Kommentare und Ergänzungen:                  Social Media & Bürgergesellschaft – Die drängendsten                 Fra...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen zur Nutzung

461 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation von Alexandra Härtel bei der Socialbar Berlin am 02.10.2012

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
461
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen zur Nutzung

  1. 1. Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen zur Nutzung Alexandra Härtel alexandra.haertel@cccdeutschland.org twitter: aiexandrah10.10.2012 © CCCD – Centrum für Corporate Citizenship Deutschland
  2. 2. Werkstattgespräche: „Social Media für die Bürgergesellschaft“ Themen: • Potential von Social Media • Entwicklung einer Social Media-Strategie Zielgruppe: • FreiwilligenmanagerInnen, Kommunikationsverantwortliche und andere Führungskräfte aus gemeinnützigen Organisationen • Protagonisten der „digitalen Bürgergesellschaft“ Durchgeführt in: • Hamburg (November 2011) • Bonn, Stuttgart, Leipzig (März, April 2012) Gefördert von: • Robert Bosch Stiftung10.10.2012 2 © CCCD – Centrum für Corporate Citizenship Deutschland
  3. 3. Drängendste Fragen Top 5: „Wie kann ich „Follower“ und „Fans“ für die Ziele meiner Organisation aktivieren?“ Vertrauen aufbauen: • transparente Darstellung der Aktivitäten einer Organisation und ihrer Unterstützer • Responsivität im Social Web  Voraussetzung dafür, dass konkrete Unterstützungsanfragen für Engagement on- und offline über Social Media ins eigene Netzwerk erfolgreich sind10.10.2012 3 © CCCD – Centrum für Corporate Citizenship Deutschland
  4. 4. Drängendste Fragen Top 4: „Wie kriege ich Masse hin?“ • Ziel sollte sein: „genau die Richtigen zu erreichen“ • Beziehungen aufbauen, „Hände schütteln“, die Themen der Organisation ins Gespräch bringen • Inhalte entsprechend der „Social Media-Werte“ gestalten: partizipativ sozial offen transparent teilbar aktiv10.10.2012 4 © CCCD – Centrum für Corporate Citizenship Deutschland
  5. 5. Drängendste Fragen Top 3: „Geht auch „ein bisschen“ Social Media?“ • Einstieg ins Social Web: Nutzung weniger oder sogar nur einer Social Media-Anwendung(en)  mit dem Kommunikationsprinzip vertraut machen und die eigenen Ressourcen nicht zu sehr strapazieren • Organisationen können sich der Social Media-Kommunikation auch zunächst intern öffnen, z. B. Termine kollektiv abstimmen, Dokumente gemeinsam in Echtzeit bearbeiten10.10.2012 5 © CCCD – Centrum für Corporate Citizenship Deutschland
  6. 6. Drängendste Fragen Top 2: „Auf welcher Plattform erreiche ich meine Zielgruppe(n) am besten?“ • Statistiken und Analysen nutzen, die über Nutzergruppen der verschiedenen Plattformen berichten • Sich mit den Geschäftsmodellen und Werten von Social Media- Plattformen auseinandersetzen und entscheiden, inwieweit die Plattformen mit den Werten der Organisation zusammenpassen10.10.2012 6 © CCCD – Centrum für Corporate Citizenship Deutschland
  7. 7. Drängendste Fragen Top 1: „Wie viel Zeit muss in die Aktivitäten im Social Web investiert werden?“ Verschiedene Faktoren:  Erfahrungsgrad im Umgang mit den Social Media-Anwendungen  Aktivitäten und deren Ziele („Zuhören“, sich beteiligen, Aufbau einer Community)  Disziplin by Aliza Sherman, http://gigaom.com/2010/12/01/how-much-time-does- social-media-marketing-take/10.10.2012 7 © CCCD – Centrum für Corporate Citizenship Deutschland
  8. 8. Eure Erfahrungen Top 1: „Wie viel Zeit muss in die Aktivitäten im Social Web investiert werden?“ Top 2: „Auf welcher Plattform erreiche ich meine Zielgruppe(n) am besten?“ Top 3: „Geht auch „ein bisschen“ Social Media?“ Top 4: „Wie kriege ich Masse hin?“ Top 5: „Wie kann ich „Follower“ und „Fans“ für die Ziele meiner Organisation aktivieren?“10.10.2012 8 © CCCD – Centrum für Corporate Citizenship Deutschland
  9. 9. Eure Kommentare und Ergänzungen: Social Media & Bürgergesellschaft – Die drängendsten Fragen zivilgesellschaftlicher Institutionen. Ergebnisse der CCCD-Werkstattgespräche www.cccdeutschland.org/social-media-fragen alexandra.haertel@cccdeutschland.org twitter: aiexandrah10.10.2012 9 © CCCD – Centrum für Corporate Citizenship Deutschland

×