SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

KonzeptNnetzaktivismus

1 von 5
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Politische Partizipation und
Netzaktivismus
KonzeptNnetzaktivismus
• Politisches Anliegen: Bildung ist Menschenrecht, 5
  Gründe gegen Studiengebühren

• Zentrale Frage: Wie können politische Anliegen mehr
  Aufmerksamkeit im Web 2.0 generieren?

• Theoretisch gestützt durch Arbeiten über die Macht des
  Web 2.0 und speziell das Mobilisierungspotenzial von
  sozialen Plattformen.
• Warum Netzaktivismus für die Mobilisierung optimal ist?
  • Junge Menschen & Studenten als Hauptzielgruppe
  • Großteil der Zielgruppe im Web 2.0
  • Facebook und Co. Hohe Reichweite und Mobilisierungspotenzial


• Warum soll dieses Projekt durchgeführt werden und
  welche Ziele verfolgt es?
  • Bildung ist Menschenrecht
  • Allen Zugang zu Bildung gewähren – Unabhängig von finanziellen
    Mitteln
• Form und Aufbau
  •   Facebook-Seite mit „Check-In“
  •   Gruppe – Leute Mobilisieren und einladen
  •   Demos, Workshops, Diskussionen usw. zum Thema
  •   Check-In!
  •   Diskussionen & Mobilisierung auf Facebook


• Verbindung von Wissen und Praxis
  • Durch Einchecken wird die Veranstaltung direkt mit dem WWW
    verknüpft und kann online weiter gedacht werden
  • Ideen auf Facebook & in Diskussionen generieren

Recomendados

Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne BeteiligungsprozesseNutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne BeteiligungsprozesseUlrich Winchenbach
 
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen z...
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media:  Drängendste Fragen z...Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media:  Drängendste Fragen z...
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen z...Socialbar
 
Social Media B2B
Social Media B2BSocial Media B2B
Social Media B2BUlf Schmidt
 
CONTROL FACTOR UNIVERSUM
CONTROL FACTOR UNIVERSUMCONTROL FACTOR UNIVERSUM
CONTROL FACTOR UNIVERSUMGerold Szonn
 
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe, Facebook für die Kommuni...
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe,  Facebook für die Kommuni...Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe,  Facebook für die Kommuni...
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe, Facebook für die Kommuni...Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
Griechenland
GriechenlandGriechenland
GriechenlandPa Shee
 
Performance Support – Arbeitsplatzintegriertes Lernen bei Bedarf: Was verbirg...
Performance Support – Arbeitsplatzintegriertes Lernen bei Bedarf: Was verbirg...Performance Support – Arbeitsplatzintegriertes Lernen bei Bedarf: Was verbirg...
Performance Support – Arbeitsplatzintegriertes Lernen bei Bedarf: Was verbirg...Thomas Jenewein
 

Más contenido relacionado

Destacado

Präsentation umlaufsperren
Präsentation umlaufsperrenPräsentation umlaufsperren
Präsentation umlaufsperrenWolfgang Gross
 
Speed creation am Internet-Briefing Bern 07.03.2012
Speed creation am Internet-Briefing Bern 07.03.2012Speed creation am Internet-Briefing Bern 07.03.2012
Speed creation am Internet-Briefing Bern 07.03.2012Matthias Pohle
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1Andrea Lißner
 
Ciencias tema 2 lucia 5 c
Ciencias tema 2 lucia 5 cCiencias tema 2 lucia 5 c
Ciencias tema 2 lucia 5 cjlealleon
 
Mobile Learning Workshop - Kontexterfassung zur Anreicherung mobiler Anwendungen
Mobile Learning Workshop - Kontexterfassung zur Anreicherung mobiler AnwendungenMobile Learning Workshop - Kontexterfassung zur Anreicherung mobiler Anwendungen
Mobile Learning Workshop - Kontexterfassung zur Anreicherung mobiler AnwendungenHendrik Thüs
 
Der Spiegel 2012 16
Der Spiegel 2012 16Der Spiegel 2012 16
Der Spiegel 2012 16The Skunks
 
Erfurt nov11 einführung
Erfurt nov11 einführungErfurt nov11 einführung
Erfurt nov11 einführungdaeumling
 
Steuerliche Behandlung von Photovoltaikanlagen
Steuerliche Behandlung von PhotovoltaikanlagenSteuerliche Behandlung von Photovoltaikanlagen
Steuerliche Behandlung von PhotovoltaikanlagenSNWPSTB
 
Work grouping
Work groupingWork grouping
Work groupingzimema
 
Die Welt Dreht Sich
Die Welt Dreht SichDie Welt Dreht Sich
Die Welt Dreht Sichguestec0c28
 
Webbasierte Partizipation in Museen
Webbasierte Partizipation in MuseenWebbasierte Partizipation in Museen
Webbasierte Partizipation in MuseenBianca Bocatius
 

Destacado (19)

Siagie 2.0 inicial
Siagie 2.0 inicialSiagie 2.0 inicial
Siagie 2.0 inicial
 
Präsentation umlaufsperren
Präsentation umlaufsperrenPräsentation umlaufsperren
Präsentation umlaufsperren
 
Speed creation am Internet-Briefing Bern 07.03.2012
Speed creation am Internet-Briefing Bern 07.03.2012Speed creation am Internet-Briefing Bern 07.03.2012
Speed creation am Internet-Briefing Bern 07.03.2012
 
Wunderlich
WunderlichWunderlich
Wunderlich
 
Pro 1
Pro 1 Pro 1
Pro 1
 
GoldenAge 2014
GoldenAge 2014GoldenAge 2014
GoldenAge 2014
 
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
SOOC_Präsenzveranstaltung_Dresden_1
 
Ciencias tema 2 lucia 5 c
Ciencias tema 2 lucia 5 cCiencias tema 2 lucia 5 c
Ciencias tema 2 lucia 5 c
 
Mobile Learning Workshop - Kontexterfassung zur Anreicherung mobiler Anwendungen
Mobile Learning Workshop - Kontexterfassung zur Anreicherung mobiler AnwendungenMobile Learning Workshop - Kontexterfassung zur Anreicherung mobiler Anwendungen
Mobile Learning Workshop - Kontexterfassung zur Anreicherung mobiler Anwendungen
 
Der Spiegel 2012 16
Der Spiegel 2012 16Der Spiegel 2012 16
Der Spiegel 2012 16
 
Erfurt nov11 einführung
Erfurt nov11 einführungErfurt nov11 einführung
Erfurt nov11 einführung
 
Steuerliche Behandlung von Photovoltaikanlagen
Steuerliche Behandlung von PhotovoltaikanlagenSteuerliche Behandlung von Photovoltaikanlagen
Steuerliche Behandlung von Photovoltaikanlagen
 
Integr
IntegrIntegr
Integr
 
Work grouping
Work groupingWork grouping
Work grouping
 
Die Welt Dreht Sich
Die Welt Dreht SichDie Welt Dreht Sich
Die Welt Dreht Sich
 
2014
20142014
2014
 
Media Trainings 2010 - Abschlussbericht
Media Trainings 2010 - AbschlussberichtMedia Trainings 2010 - Abschlussbericht
Media Trainings 2010 - Abschlussbericht
 
Contents
ContentsContents
Contents
 
Webbasierte Partizipation in Museen
Webbasierte Partizipation in MuseenWebbasierte Partizipation in Museen
Webbasierte Partizipation in Museen
 

Ähnlich wie KonzeptNnetzaktivismus

Politische Bildung 2.0
Politische Bildung 2.0Politische Bildung 2.0
Politische Bildung 2.0mr.nice
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Clemens Lerche
 
"Der Übergang zur Webgesellschaft"
"Der Übergang zur Webgesellschaft""Der Übergang zur Webgesellschaft"
"Der Übergang zur Webgesellschaft"Gerald Fricke
 
Multimedia Production
Multimedia ProductionMultimedia Production
Multimedia ProductionNina Rebele
 
Social Media in der Erwachsenenbildung
Social Media in der ErwachsenenbildungSocial Media in der Erwachsenenbildung
Social Media in der ErwachsenenbildungPFluhrer
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)2aid.org
 
Digitalisierung in der Weiterbildung
Digitalisierung in der WeiterbildungDigitalisierung in der Weiterbildung
Digitalisierung in der WeiterbildungJohannes Maurek
 
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social MediaGrundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social MediaUlrich Winchenbach
 
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...Hochschule für Philosophie München
 
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 2
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 2Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 2
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 2betterplace lab
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationThomas Pleil
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenJörg Reschke
 
Poster: B2B-Kommunikation im Social Web
Poster: B2B-Kommunikation im Social WebPoster: B2B-Kommunikation im Social Web
Poster: B2B-Kommunikation im Social WebThomas Pleil
 
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machenLanger Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machenJörg Reschke
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Marco Jakob
 
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett
 
Open Business Basel
Open Business BaselOpen Business Basel
Open Business Baselmichelgysin
 
Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?Johannes Pfeffer
 

Ähnlich wie KonzeptNnetzaktivismus (20)

Politische Bildung 2.0
Politische Bildung 2.0Politische Bildung 2.0
Politische Bildung 2.0
 
Digitales und-soziales-lernen-prof-dr-marie-huchthausen
Digitales und-soziales-lernen-prof-dr-marie-huchthausenDigitales und-soziales-lernen-prof-dr-marie-huchthausen
Digitales und-soziales-lernen-prof-dr-marie-huchthausen
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
"Der Übergang zur Webgesellschaft"
"Der Übergang zur Webgesellschaft""Der Übergang zur Webgesellschaft"
"Der Übergang zur Webgesellschaft"
 
Multimedia Production
Multimedia ProductionMultimedia Production
Multimedia Production
 
Social Media in der Erwachsenenbildung
Social Media in der ErwachsenenbildungSocial Media in der Erwachsenenbildung
Social Media in der Erwachsenenbildung
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Digitalisierung in der Weiterbildung
Digitalisierung in der WeiterbildungDigitalisierung in der Weiterbildung
Digitalisierung in der Weiterbildung
 
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social MediaGrundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
 
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...
Impulsreferat "Möglichkeiten der politischen Jugendbildung im Web 2.0 aus chr...
 
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 2
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 2Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 2
Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 2
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
 
Konzept von EFI Bayern e.V.
Konzept von EFI Bayern e.V.Konzept von EFI Bayern e.V.
Konzept von EFI Bayern e.V.
 
Poster: B2B-Kommunikation im Social Web
Poster: B2B-Kommunikation im Social WebPoster: B2B-Kommunikation im Social Web
Poster: B2B-Kommunikation im Social Web
 
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machenLanger Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
 
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
 
Open Business Basel
Open Business BaselOpen Business Basel
Open Business Basel
 
Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?
 

KonzeptNnetzaktivismus

  • 3. • Politisches Anliegen: Bildung ist Menschenrecht, 5 Gründe gegen Studiengebühren • Zentrale Frage: Wie können politische Anliegen mehr Aufmerksamkeit im Web 2.0 generieren? • Theoretisch gestützt durch Arbeiten über die Macht des Web 2.0 und speziell das Mobilisierungspotenzial von sozialen Plattformen.
  • 4. • Warum Netzaktivismus für die Mobilisierung optimal ist? • Junge Menschen & Studenten als Hauptzielgruppe • Großteil der Zielgruppe im Web 2.0 • Facebook und Co. Hohe Reichweite und Mobilisierungspotenzial • Warum soll dieses Projekt durchgeführt werden und welche Ziele verfolgt es? • Bildung ist Menschenrecht • Allen Zugang zu Bildung gewähren – Unabhängig von finanziellen Mitteln
  • 5. • Form und Aufbau • Facebook-Seite mit „Check-In“ • Gruppe – Leute Mobilisieren und einladen • Demos, Workshops, Diskussionen usw. zum Thema • Check-In! • Diskussionen & Mobilisierung auf Facebook • Verbindung von Wissen und Praxis • Durch Einchecken wird die Veranstaltung direkt mit dem WWW verknüpft und kann online weiter gedacht werden • Ideen auf Facebook & in Diskussionen generieren