Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

KonzeptNnetzaktivismus

316 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

KonzeptNnetzaktivismus

  1. 1. Politische Partizipation undNetzaktivismus
  2. 2. • Politisches Anliegen: Bildung ist Menschenrecht, 5 Gründe gegen Studiengebühren• Zentrale Frage: Wie können politische Anliegen mehr Aufmerksamkeit im Web 2.0 generieren?• Theoretisch gestützt durch Arbeiten über die Macht des Web 2.0 und speziell das Mobilisierungspotenzial von sozialen Plattformen.
  3. 3. • Warum Netzaktivismus für die Mobilisierung optimal ist? • Junge Menschen & Studenten als Hauptzielgruppe • Großteil der Zielgruppe im Web 2.0 • Facebook und Co. Hohe Reichweite und Mobilisierungspotenzial• Warum soll dieses Projekt durchgeführt werden und welche Ziele verfolgt es? • Bildung ist Menschenrecht • Allen Zugang zu Bildung gewähren – Unabhängig von finanziellen Mitteln
  4. 4. • Form und Aufbau • Facebook-Seite mit „Check-In“ • Gruppe – Leute Mobilisieren und einladen • Demos, Workshops, Diskussionen usw. zum Thema • Check-In! • Diskussionen & Mobilisierung auf Facebook• Verbindung von Wissen und Praxis • Durch Einchecken wird die Veranstaltung direkt mit dem WWW verknüpft und kann online weiter gedacht werden • Ideen auf Facebook & in Diskussionen generieren

×