+++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups ++++++ Jungunternehmertag Konstanz +++ 09.11.2012 ++++++ Ralph J. Schiel (Dipl. ...
Quelle: http://netzsammelsurium.wordpress.com/                                                 Differenzierung            ...
01. Marketingmodell Beispiel01.1 Branding                                       Kommunikation                             ...
02. Nachhaltigkeit als Unterscheidungskriterium02.1 Definition„Dauerhafte (nachhaltige) Entwicklung ist Entwicklung, die d...
02. Nachhaltigkeit als Unterscheidungskriterium02.2 Strategischer Fokus                                                öko...
02. Nachhaltigkeit als Unterscheidungskriterium02.3 Nachhaltiger SchwachsinnDeutsche Bank undJosef Ackermann († bzw. a.D.)...
03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik                                                          Corp...
03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.1 Die Macht des Mainstream      Quelle: unknown artist   ...
03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.1 Die Macht des MainstreamSchwarmdummheit„Je länger ein K...
03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.1 Die Macht des MainstreamGegenläufiger WegWeg von der be...
Quelle: http://www.spassmusssein.net/tag/lauft-arschen-hinterher/      „Wer der Herde folgt, läuft immer nur Ärschen hinte...
03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.2 Qualität beim Produkt+ Qualität im Herstellungsprozess+...
03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.4 Produktkreisläufe – cradle to grave      Quelle: http:/...
03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.4 Produktkreisläufe – cradle to cradle                   ...
Quelle: BILD online 2012-07-26gleiche Verpackung - gleicher Inhalt                                    naturblau +++ Market...
03. Marketingaktivitäten03.2 Preispolitik                                                          Corporate Identity     ...
03. Marketingaktivitäten03.2 Preispolitik03.2.1 PreisgestaltungSo müssen Produkte mit Zukunftsperspektive sein:· weniger· ...
03. Marketingaktivitäten03.2 Preispolitik03.2.2 Finanzierung                   Quelle: http://www.artofthestate.co.uk/bank...
03. Marketingaktivitäten03.2 Preispolitik03.2.2 FinanzierungVorteile regionale BankenStärken die Region und . . .+ schaffe...
03. Marketingaktivitäten03.2 Preispolitik03.2.2 FinanzierungVorteile nachhaltig wirtschaftende „Grüne“ Banken+ zielgericht...
03. Marketingaktivitäten03.3 Distributionsspolitik                                                          Corporate Iden...
03. Marketingaktivitäten03.3 Distributionsspolitik03.1 Kunden+ global oder regional agierend+ Werte und Ziele+ Unternehmen...
03. Marketingaktivitäten03.3 Distributionsspolitik03.2 Customer Suppy Chain Management+ Lieferanten faire Konditionen und ...
03. Marketingaktivitäten03.3 Distributionsspolitik03.3 Wertschöpfungskette GlobalGlobalisierte Wertschöpfungskette:- ökolo...
03. Marketingaktivitäten03.3 Distributionsspolitik03.4 Wertschöpfungskette RegionalRegionalität:verbraucht weniger Energie...
Quelle: http://www.titanic-magazin.de/postkarten.html?&card=16249&cHash=3a947f8a364c6a6424e7e9d8524351e2                  ...
03. Marketingaktivitäten03.4 Kommunikationspolitik                                                          Corporate Iden...
03. Marketingaktivitäten03.4 Kommunikationspolitik03.4.3 Nachhaltiger Marketing-Mix                                     Pa...
03. Marketingaktivitäten03.4 Kommunikationspolitik03.4.3 Nachhaltiger Marketing-Mix    Print-Medien                    + W...
03. Marketingaktivitäten03.4 Kommunikationspolitik03.4.3 Nachhaltiger Marketing-Mix         + Vorteil: Reduzieren von Prin...
04. Vorteile von unternehmerisch nachhaltigem Handeln04.1 intern+ Mitarbeiteridentifikation und -bindung+ Mitarbeiterzufri...
04. Vorteile von unternehmerisch nachhaltigem Handeln04.2 in der Kundenbeziehung+ Attraktivität für den Kunden erhöhen+ Ve...
04. Vorteile von unternehmerisch nachhaltigem Handeln04.3 extern+ Ökonomische Vorteile (z.B. Preiseinsparungen, Gewinnstei...
05. Beispiele für beitrittswerte Organisationen und Verbände                                          naturblau +++ Market...
06. Beispiele für vorbildlich agierende Unternehmen                                         naturblau +++ Marketing & Ziel...
„Nachhaltigkeit ist das auf Dauer überlegene Konzept für diegesamte Wirtschaft und unser ganzes Leben.“                   ...
08. Linkliste  http://www.gemeinwohl-oekonomie.org  http://www.drehscheibe-nachhaltigkeit.de  http://www.avaaz.org  http:/...
09. Quellenangaben+ Uli Burchardt: Ausgegeizt! - campus verlag, 2012+ Robert Paulmann: double loop - Verlag Hermann Schmid...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

naturblau Kommunikation Nachhaltigkeit Werte Werbung Strategie Jungunternehmertag Sparkasse Bodensee

794 Aufrufe

Veröffentlicht am

Werthaltige Marketingstrategien für Start Ups und Existenzgründer ist das Thema des Vortrags von Ralph J. Schiel von der Agentur für werthaltige Markenführung naturblau. Wie kann eine Marke von Beginn an wertvoll und verantwortlich kommunizieren. Die Sparkasse Bodensee war Gastgeber des Jungunternehmertag 2012. Bodensee consulting und die Wirtschaftsjunioren Konstanz Hegau die Veranstalter. Inhalte sind u.a. Kommunikation, Strategie, PR Maßnahmen, Nachhaltigkeit, Werthaltigkeit, Start Up, Unternehmensgründung, Networking, Werte, CSR, Zukunft, Business, Konzepte, etc.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
794
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

naturblau Kommunikation Nachhaltigkeit Werte Werbung Strategie Jungunternehmertag Sparkasse Bodensee

  1. 1. +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups ++++++ Jungunternehmertag Konstanz +++ 09.11.2012 ++++++ Ralph J. Schiel (Dipl. Designer - FH) +++ +++ naturblau - werthaltige Markenführung +++ Blarerstr. 56 +++ 78462 Konstanz +++ +++ Tel: +49-7531-282 48 90 +++ Fax: +49-7531-282 48 99 +++ info@naturblau.de +++ www.naturblau.de +++ blog.naturblau.de +++ +++ Geschäftsleitung: Ralph J. Schiel +++ USt-IdNr.: DE281458270 +++ Amtsgericht Konstanz +++
  2. 2. Quelle: http://netzsammelsurium.wordpress.com/ Differenzierung naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 2
  3. 3. 01. Marketingmodell Beispiel01.1 Branding Kommunikation Produkt Sortiment Service Preis Design Werbung Branding Distribution Kundschaft naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 3 3
  4. 4. 02. Nachhaltigkeit als Unterscheidungskriterium02.1 Definition„Dauerhafte (nachhaltige) Entwicklung ist Entwicklung, die dieBedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dasskünftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befrie-digen können“ Definition gemäß dem Brundtland-Bericht 1987 naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 4
  5. 5. 02. Nachhaltigkeit als Unterscheidungskriterium02.2 Strategischer Fokus ökonomie wachstum & effizienz & umweltaspekte soziales umfeld +++ bereich des ökologie maximalen strategischer soziales nutzens fokus ökologie & soziales umfeld & kulturaustausch kultur engagement kultur naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 5
  6. 6. 02. Nachhaltigkeit als Unterscheidungskriterium02.3 Nachhaltiger SchwachsinnDeutsche Bank undJosef Ackermann († bzw. a.D.)„Leistung aus Leidenschaft“+ Renditestreben von 25 % auf das Eigenkapital+ beim Kunden 1-2 % auf Spareinalgen Quelle: http://www.porsche.com/microsite/technology/default.aspx?pool=germany&ShowSingleTec hterm=PTRecy&Category=&Model=&SearchedString=&SelectedVariant=PMTCayenneAll naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 6
  7. 7. 03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik Corporate Identity (Kompetenz für die umfassende institutionelle Kommunikation samt ihrer Grundsatzphilosophie) Marketing Lehre Produkt-/DL-Politik Preispolitik Distributionspolitik Kommunikationspolitik· Sortimentpolitik · Preispolitik · Lager-/Lieferpolitik · Werbekonzeption· Servicepolitik · Konditionspolitik · Vertriebswegepolitik · Public Relations · Verkaufsorganisation · Verkaufsförderung · Kunden/ Zielgruppen Marktsegmente· Sortimentpolitik · Preispolitik · Lager-/Lieferpolitik · Werbekonzeption - Sortimentbreite - Hochpreispolitik - Zentral-/Außenlager - Media-Mix - Sortimenttiefe - Niedrigpreispolitik -… - Reichweiten - Erweiterungen - Abschöpfungspolitik · Vertriebswegepolitik - Werbeerfolgskontrolle - Bereinigungen - Aktionsverkäufe - (in-)direkter Vertrieb -… -… -… -… · Public Relations· Servicepolitik · Konditionspolitik · Verkaufsorganisation - Presseberichte - vor dem Auftrag - Kundenbedingungen - Anzahl Mitarbeiter - Anzeigen - während dem Auftrag - Händlerbedingungen -… - Pressekonferenzen - nach dem Auftrag - Lieferbedingungen · Kunden/ Zielgruppen -… -… - Zahlungsbedingungen - Definition-Fokussierung · Verkaufsf örderung- Innovation - „vertikale Bindung“ -… - optische Medien- Modifikation -… Marktsegmente - akustische Medien- Variantion - Wachstumsmärkte - Verk.-Anreize- Selektion -… -…-… naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 7
  8. 8. 03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.1 Die Macht des Mainstream Quelle: unknown artist naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 8
  9. 9. 03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.1 Die Macht des MainstreamSchwarmdummheit„Je länger ein Kollektiv an der Lösung herumdoktert, desto falscherwird die kollektive Antwort ausfallen.“Die Neigung, seine eigene Meinung nach den Meinungsumfragen zurichten. naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 9
  10. 10. 03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.1 Die Macht des MainstreamGegenläufiger WegWeg von der bequemen Mehrheitsmeinung, hin zu einem eigenenStandpunkt. Offensiv vertretene und gelebte Überzeugungen.„Die Kunden wissen erst was sie wollen, wenn man es ihnen zeigt.“(Steve Jobs)Das Gegenteil von Kundenorientierung und Marktforschung ist Mutund Autorität. naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 10
  11. 11. Quelle: http://www.spassmusssein.net/tag/lauft-arschen-hinterher/ „Wer der Herde folgt, läuft immer nur Ärschen hinterher.“ naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 11
  12. 12. 03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.2 Qualität beim Produkt+ Qualität im Herstellungsprozess+ Ernährt jeden Beteiligten im Herstellungsprozess+ Land- und Energieverbrauch+ Arbeitsbedingungen+ Langlebigkeit+ Umweltverträglichkeit+ emotionale Beziehung zwischen Mensch und den ihn umgebenden Dingen+ Geschichte zu dem Produkt erzählen können+ mehrWert+ authentisch Kommunizieren naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 12
  13. 13. 03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.4 Produktkreisläufe – cradle to grave Quelle: http://epea-hamburg.org/index.php?id=198&L=4 naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 13
  14. 14. 03. Marketingaktivitäten03.1 Produkt- Dienstleistungspolitik03.1.4 Produktkreisläufe – cradle to cradle Produktion Produktion Pflanzen Produkt technischer Produkt biologischer technischer Nährstoff Kreislauf Kreislauf für Verbrauchsprodukte für Gebrauchsproduktebiologischer Nährstoff Nutzung Rücknahme Nutzung biologischer Abbau naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 14
  15. 15. Quelle: BILD online 2012-07-26gleiche Verpackung - gleicher Inhalt naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 15
  16. 16. 03. Marketingaktivitäten03.2 Preispolitik Corporate Identity (Kompetenz für die umfassende institutionelle Kommunikation samt ihrer Grundsatzphilosophie) Marketing Lehre Produkt-/DL-Politik Preispolitik Distributionspolitik Kommunikationspolitik· Sortimentpolitik · Preispolitik · Lager-/Lieferpolitik · Werbekonzeption· Servicepolitik · Konditionspolitik · Vertriebswegepolitik · Public Relations · Verkaufsorganisation · Verkaufsförderung · Kunden/ Zielgruppen Marktsegmente· Sortimentpolitik · Preispolitik · Lager-/Lieferpolitik · Werbekonzeption - Sortimentbreite - Hochpreispolitik - Zentral-/Außenlager - Media-Mix - Sortimenttiefe - Niedrigpreispolitik -… - Reichweiten - Erweiterungen - Abschöpfungspolitik · Vertriebswegepolitik - Werbeerfolgskontrolle - Bereinigungen - Aktionsverkäufe - (in-)direkter Vertrieb -… -… -… -… · Public Relations· Servicepolitik · Konditionspolitik · Verkaufsorganisation - Presseberichte - vor dem Auftrag - Kundenbedingungen - Anzahl Mitarbeiter - Anzeigen - während dem Auftrag - Händlerbedingungen -… - Pressekonferenzen - nach dem Auftrag - Lieferbedingungen · Kunden/ Zielgruppen -… -… - Zahlungsbedingungen - Definition-Fokussierung · Verkaufsf örderung- Innovation - „vertikale Bindung“ -… - optische Medien- Modifikation -… Marktsegmente - akustische Medien- Variantion - Wachstumsmärkte - Verk.-Anreize- Selektion -… -…-… naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 16 16
  17. 17. 03. Marketingaktivitäten03.2 Preispolitik03.2.1 PreisgestaltungSo müssen Produkte mit Zukunftsperspektive sein:· weniger· wertvoller· teurer· fairer-> also preiswerterWertvolle Produkte produzieren, handeln und kaufen, statt billigeNachhaltigere Produkte, sind in der Konsequenz die preis-werteren Produkte. naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 17
  18. 18. 03. Marketingaktivitäten03.2 Preispolitik03.2.2 Finanzierung Quelle: http://www.artofthestate.co.uk/banksy/Banksy_South_Bank_Suits.htm „Banken verleihen Regenschirme. Außer wenn es regnet.“ naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 18
  19. 19. 03. Marketingaktivitäten03.2 Preispolitik03.2.2 FinanzierungVorteile regionale BankenStärken die Region und . . .+ schaffen Ausbildungs- und Arbeitsplätze+ unterstützen Vereine, Schulen und Kindergärten+ vergeben regionale Aufträge+ zahlen Steuern in der Region+ schaffen Vertrauen durch Nähe ©Mau Mau naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 19
  20. 20. 03. Marketingaktivitäten03.2 Preispolitik03.2.2 FinanzierungVorteile nachhaltig wirtschaftende „Grüne“ Banken+ zielgerichtet sozial-ökologischen Investitionen+ umfassende Transparenz+ Bei Geldanlage sind Unternehmen oder Staaten tabu, die mit der Herstellung von Waffen und Atomkraftwerken, mit Kinderarbeit oder genveränderten Pflanzen und Saatgut Gewinne machen.+ man kann bei jedem Bezahlvorgang zeigen, dass man bei einer „grünen Bank“ ist naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 20
  21. 21. 03. Marketingaktivitäten03.3 Distributionsspolitik Corporate Identity (Kompetenz für die umfassende institutionelle Kommunikation samt ihrer Grundsatzphilosophie) Marketing Lehre Produkt-/DL-Politik Preispolitik Distributionspolitik Kommunikationspolitik· Sortimentpolitik · Preispolitik · Lager-/Lieferpolitik · Werbekonzeption· Servicepolitik · Konditionspolitik · Vertriebswegepolitik · Public Relations · Verkaufsorganisation · Verkaufsförderung · Kunden/ Zielgruppen Marktsegmente· Sortimentpolitik · Preispolitik · Lager-/Lieferpolitik · Werbekonzeption - Sortimentbreite - Hochpreispolitik - Zentral-/Außenlager - Media-Mix - Sortimenttiefe - Niedrigpreispolitik -… - Reichweiten - Erweiterungen - Abschöpfungspolitik · Vertriebswegepolitik - Werbeerfolgskontrolle - Bereinigungen - Aktionsverkäufe - (in-)direkter Vertrieb -… -… -… -… · Public Relations· Servicepolitik · Konditionspolitik · Verkaufsorganisation - Presseberichte - vor dem Auftrag - Kundenbedingungen - Anzahl Mitarbeiter - Anzeigen - während dem Auftrag - Händlerbedingungen -… - Pressekonferenzen - nach dem Auftrag - Lieferbedingungen · Kunden/ Zielgruppen -… -… - Zahlungsbedingungen - Definition-Fokussierung · Verkaufsf örderung- Innovation - „vertikale Bindung“ -… - optische Medien- Modifikation -… Marktsegmente - akustische Medien- Variantion - Wachstumsmärkte - Verk.-Anreize- Selektion -… -…-… naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 21
  22. 22. 03. Marketingaktivitäten03.3 Distributionsspolitik03.1 Kunden+ global oder regional agierend+ Werte und Ziele+ Unternehmen, die soziale, ökologische und ethische Grundsätze beachten+ Bsp. Bodenseergion: Rüstung Quelle:http://www.facebook.com/StreetArtGermany?v=wall&story_fbid=410864825591093 naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 22
  23. 23. 03. Marketingaktivitäten03.3 Distributionsspolitik03.2 Customer Suppy Chain Management+ Lieferanten faire Konditionen und Preise bieten+ auf die Gegebenheiten bei den Lieferanten achten (door to door)+ gesetzliche Regelungen zu Produktionskette+ freiwillige Transparenz, z.B. auf Hangtags+ regionale Lieferanten bevorzugen (Erhalt der örtlichen Wirtschaftskreisläufe, Arbeitsplätze, Geldfluss) naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 23
  24. 24. 03. Marketingaktivitäten03.3 Distributionsspolitik03.3 Wertschöpfungskette GlobalGlobalisierte Wertschöpfungskette:- ökologisch: Transport und Logistik, CO2, Öl, Umweltstandards- ethisch: Arbeitsbedingungen, gerechte Löhne, Verteilungsgerechtigkeit, Gesundheit, Abhängigkeiten, Kulturverlust- ökonomisch: Langlebigkeit, Investitionssicherheit, Werterhaltung naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 24
  25. 25. 03. Marketingaktivitäten03.3 Distributionsspolitik03.4 Wertschöpfungskette RegionalRegionalität:verbraucht weniger Energie und erhält Strukturen-> Identifikation und Stolz-> soziale Kontrolle-> Verantwortungsbewusstsein-> Versorgungssicherheit-> Dezentralität-> Vielfalt-> Stabilität-> Auf regionale und werthaltige Alternativen setzen„Nimm nie die billigste Option und nimm von allen, die übrig gelieben,immer die Option, deren Produktionsort so nah wie möglich ist.“ naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 25
  26. 26. Quelle: http://www.titanic-magazin.de/postkarten.html?&card=16249&cHash=3a947f8a364c6a6424e7e9d8524351e2 Fallobst naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 26
  27. 27. 03. Marketingaktivitäten03.4 Kommunikationspolitik Corporate Identity (Kompetenz für die umfassende institutionelle Kommunikation samt ihrer Grundsatzphilosophie) Marketing Lehre Produkt-/DL-Politik Preispolitik Distributionspolitik Kommunikationspolitik· Sortimentpolitik · Preispolitik · Lager-/Lieferpolitik · Werbekonzeption· Servicepolitik · Konditionspolitik · Vertriebswegepolitik · Public Relations · Verkaufsorganisation · Verkaufsförderung · Kunden/ Zielgruppen Marktsegmente· Sortimentpolitik · Preispolitik · Lager-/Lieferpolitik · Werbekonzeption - Sortimentbreite - Hochpreispolitik - Zentral-/Außenlager - Media-Mix - Sortimenttiefe - Niedrigpreispolitik -… - Reichweiten - Erweiterungen - Abschöpfungspolitik · Vertriebswegepolitik - Werbeerfolgskontrolle - Bereinigungen - Aktionsverkäufe - (in-)direkter Vertrieb -… -… -… -… · Public Relations· Servicepolitik · Konditionspolitik · Verkaufsorganisation - Presseberichte - vor dem Auftrag - Kundenbedingungen - Anzahl Mitarbeiter - Anzeigen - während dem Auftrag - Händlerbedingungen -… - Pressekonferenzen - nach dem Auftrag - Lieferbedingungen · Kunden/ Zielgruppen -… -… - Zahlungsbedingungen - Definition-Fokussierung · Verkaufsf örderung- Innovation - „vertikale Bindung“ -… - optische Medien- Modifikation -… Marktsegmente - akustische Medien- Variantion - Wachstumsmärkte - Verk.-Anreize- Selektion -… -…-… naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 27
  28. 28. 03. Marketingaktivitäten03.4 Kommunikationspolitik03.4.3 Nachhaltiger Marketing-Mix Partnerschaften (Sponsoren, Netzwerk, …) Internetplattformen Print-Medien (Blogs, Twitter, youtube, …) (Folder, Flyer, Aufkleber, …) Virale Medien Veranstaltungen, Aktionen (sms, mms, Attachments, …) NACHHALTIGES (Infostände, Flashmops, …) MARKETING PR Maßnahmen (Presse, Medien, …) Digitale Medien (Internet, Handy, Terminals, …) Give Aways (Streuware, kundenspezifisch, …) naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 28
  29. 29. 03. Marketingaktivitäten03.4 Kommunikationspolitik03.4.3 Nachhaltiger Marketing-Mix Print-Medien + Wählen von klimaneutralen Druckereien vor Ort (Folder, Flyer, Aufkleber, …) + Recyclingpapiere einsetzen + zertifizierte Papierwahl (FSC, PEFC, Blauer Umweltengel) + Tinte „Made in Germany“ verwenden + ungiftige Farben, Klebstoffe und Veredelungen verwenden + auf geringen Verschnitt achten + auf inhaltlich lange Haltbarkeit der Produkte achten (Orte, Datum, Zeiten, etc. können sich ändern) naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 29
  30. 30. 03. Marketingaktivitäten03.4 Kommunikationspolitik03.4.3 Nachhaltiger Marketing-Mix + Vorteil: Reduzieren von Printmaterialien + Hosten der Seite bei klimaneutralen Providern + Verwenden von Ökostrom für den Betrieb und die Pflege der Internetseite + Bevorzugen von strahlungsreduzierten Geräten + alternative Suchmaschinen verwenden, die zum Klimaschutz beitragen + Energiesparende elektronische Geräte verwenden + Datenmengen klein halten (Datenmüll verbraucht Energie) Digitale Medien (Internet, Handy, Terminals, …) naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 30
  31. 31. 04. Vorteile von unternehmerisch nachhaltigem Handeln04.1 intern+ Mitarbeiteridentifikation und -bindung+ Mitarbeiterzufriedenheit+ Verantwortungsbewusstsein+ Recruiting Tool für Bewerber+ Engagement+ Loyalität naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 31
  32. 32. 04. Vorteile von unternehmerisch nachhaltigem Handeln04.2 in der Kundenbeziehung+ Attraktivität für den Kunden erhöhen+ Vertrauen+ voneinander Profitieren+ dauerhafte Beziehungen+ Verbindung von geschäftlichem und menschlichem Teil+ gegenseitige Wertschätzung+ Fairness+ Freiwilligkeit naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 32
  33. 33. 04. Vorteile von unternehmerisch nachhaltigem Handeln04.3 extern+ Ökonomische Vorteile (z.B. Preiseinsparungen, Gewinnsteigerung)+ Wettbewerbsvorteile (z.B. Profilierung und Differenzierung zum Mitbewerber, Vorbereitung auf zukünftige Herausforderungen)+ Positiver Imagetransfer (z.B. Ansehen erhöhen > neue Marktchancen)+ Moralische und ethische Aspekte+ Soziales Engagement (z.B. gute Reputation durch aktive Kommunikation)+ Ökologische Vorteile (z.B. CO2, Energie und Emissionen Einsparen)+ Ressourcenschonung (z.B. Abfallreduktion)+ konkreter Nutzen für die Gesellschaft naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 33
  34. 34. 05. Beispiele für beitrittswerte Organisationen und Verbände naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 34
  35. 35. 06. Beispiele für vorbildlich agierende Unternehmen naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 35
  36. 36. „Nachhaltigkeit ist das auf Dauer überlegene Konzept für diegesamte Wirtschaft und unser ganzes Leben.“ +++ naturblau - werthaltige Markenführung +++ Blarerstr. 56 +++ 78462 Konstanz +++ +++ Tel: +49-7531-282 48 90 +++ Fax: +49-7531-282 48 99 +++ info@naturblau.de +++ www.naturblau.de +++ blog.naturblau.de +++ +++ Geschäftsleitung: Ralph J. Schiel +++ USt-IdNr.: DE281458270 +++ Amtsgericht Konstanz +++ naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 36
  37. 37. 08. Linkliste http://www.gemeinwohl-oekonomie.org http://www.drehscheibe-nachhaltigkeit.de http://www.avaaz.org http://www.baumev.de http://www.nachhaltigkeits-check.de http://www.papiernetz.de http://www.transition-initiativen.de http://www.utopia.de naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 37
  38. 38. 09. Quellenangaben+ Uli Burchardt: Ausgegeizt! - campus verlag, 2012+ Robert Paulmann: double loop - Verlag Hermann Schmidt, 2005+ Ernst Ulrich von Weizsäcke, Amory B. Lovins, L.Hunter lovinsr:Faktor Vier - Knaur verlag, 1997+ Peter Zec, Burkhard Jacob: Der DesignWert - Red Dot edition, 2010+ Klaus Schmidt: Inclusive Branding - Luchterhand, 2003 naturblau +++ Marketing & Zielgruppen für Start Ups +++ Jungunternehmertag KN 2012 +++ 09.11.2012 +++ 38

×