SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 23
Downloaden Sie, um offline zu lesen
INHALT!


   Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi!

   Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?!

   Was ist ein guter Tweet?!

   Wie kann ich Twitter ohne Überstunden in !
   meinen Alltag integrieren?!
Vom Twitter-Enthusiasten !
zum Twitter-Profi!
Was ist Twitter?!



      Twitter ist ein Mikroblogging-Service zum Netzwerken und
       Informationsaustausch!

      Kurze Textnachrichten (Tweets) und Links können veröffentlicht
       und gelesen werden!

      Allgemein gilt: Je mehr Abonnenten (Follower) ein Kanal hat,
       desto höher das Standing innerhalb der Twitter Community!

      Twitter wird von Privatpersonen, Organisationen, Unternehmen
       und Massenmedien genutzt!

      Joana nutzt Twitter seit Januar 2009 (@joanabp) und das
       betterplace lab seit Juli 2010 (@betterplacelab)!


Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi!                              3
Die Bedeutung von Twitter!



      Vermehrt nutzen Unternehmen Twitter für Kundenservice,
       Produktpromotionen oder zur Marktforschung!

      Twitter spielt bei immer mehr weltpolitischen Ereignissen eine
       entscheidende Rolle als Kommunikationsplattform und
       Multiplikator (siehe die Grüne Revolution im Iran oder die
       Revolutionen in Tunesien und Ägypten)!

      Renommierte Fernsehrsender nutzen Twitter-Nachrichten für
       ihre eigenen Berichte (Ereignisse wie der Amoklauf von
       Winnenden sind auf Twitter schneller zu finden, als in
       redaktionell bearbeiteten Medien) !

      Twitter hat weltweit 105 Mio. und in Deutschland über 200.000
       registrierte Nutzer (Stand April 2010)!
Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi!                              4
Wie präsentiere ich mich am besten?!



      mit einem leicht verständlichen Nutzernamen!
        –  NPOs sollten den Namen ihrer Organisation verwenden !
        –  Wir heißen „betterplacelab“ (Leerzeichen sind nicht erlaubt)!

      durch konsequente Nutzung des Corporate Design !
        –  Hintergrund ans CD angepasst !
        –  Unternehmenslogo als Foto !

      mit Personen, die den Kanal betreuen !
        –  Fotos, Interessen, persönliche Informationen!




Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi!                                 5
Das betterplace lab bei Twitter: persönlich,!
prägnant und im Corporate Design!




Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi!      6
Wer folgt wem?!
Mit Strategie zum professionellen Netzwerk!

      Das betterplace lab möchte sich mit Twitterern aus den
       Bereichen digital/sozial, Entwicklungshilfe, Philanthropie,
       Fundraising und Social Media vernetzen!

      Erste intuitive Schritte!
        –  relativ willkürliche Suche über den Reiter „Leute finden“!
        –  Empfehlungen anderer Twitter-Nutzer !

      Systematisches Vorgehen !
        –  Mind Map des bestehenden Netzwerks von Followern und Gefolgten !
        –  Nicht zu vielen folgen (Informationsüberfluss), sondern relevante
           Meinungsmacher mit eigenen großen Netzwerken identifizieren!

      @betterplacelab folgt 281 Nutzern und hat 307 Follower (Stand
       Februar 2011)!
Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi!                                    7
Die relevanten Twitter-Kontakte finden!
und ein Netzwerk aufbauen!

      Direkt über den Reiter „Leute finden“ nach Ihnen bekannten
       Namen suchen!

      „who to follow“ auf Ihrer Startseite bietet eine Vorauswahl von
       Nutzern, die ähnliche Profile haben!

      Suche nach relevanten Schlagwörtern, z.B. „Online Fundraising“,
       „Walfang“ oder „Menschenrechte“!

      Folgen Sie (manchen) von Ihren Followern, die für Ihr Netzwerk
       relevant sind!

      Selbst aktiv werden: Weisen Sie Ihre Follower auf Menschen in
       Ihrem Netzwerk hin!


Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi!                               8
Wie messe ich meinen !
Twitter-Erfolg?!
Was bringt Twitter?!
Qualitativer und quantitativer Nutzen!

      Was sind Ihre qualitativen Gewinne?!
        –  Wie viele gute Ideen haben Sie auf Twitter gefunden?!
        –  Wie viel Know-How haben Sie erworben? !

      Was haben Sie quantitativ erreicht?!
        –  Wie viele relevante Follower haben Sie? Wie viele davon sind
           Multiplikatoren?!
        –  Wie oft werden Ihre Tweets weitergeleitet (retweeted), wie viele Fragen und
           Direktmitteilungen bekommen Sie? !
        –  Wie viele Klicks generieren Ihre Tweets für Ihre Website oder den blog?!




Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?!                                                 10
Kostenlose Twitter Analysetools!
(eine Auswahl)!

      Twitalyser!
        –  Gut visualisierte Statistiken für Ihr Twitterprofil: Welche Tweets und Links
           werden wie oft geklickt? Wer sind wichtige Netzerker und Multiplikatoren? !

      Friend or Follow!
        –  Wie viele der Nutzer, denen Sie folgen, folgen Ihnen nicht? Sie sollten
           versuchen möglichst viele Nutzer als direkten Kontakt zu gewinnen (im
           Durchschnitt sind nur 21% der Verbindungen auf Twitter reziprok)!

      TweetEffect!
        –  Nach welchen Tweets gewinnt und verliert man Follower? (Jedoch
           zweifelhafte Kausalität, da einzelne Tweets nur bedingt verantwortlich sind)!

      Tweetstats!
        –  Visualisiert wem Sie folgen, antworten und retweeten!

Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?!                                                    11
Entwicklung des betterplace lab auf Twitter!
Beispiel vom September 2010!

      Ergebnisse nach 3 Wochen:!
        –  Von 47 auf 115 Tweets!
        –  Von 97 auf 133 Menschen, denen wir folgen!
        –  Von 75 auf 121 Follower!

      Friend or Follow zeigt: 56 User denen wir folgen, folgen uns nicht
       (Verbesserungspotenzial!)!

      Tweetstats zeigt: alle unsere Aktivitäten und unsere Followerzahl
       steigen deutlich an. 16,52% unserer Tweets sind Retweets !

      Engagement zahlt sich schnell in quantitativen Erfolgen aus!




Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?!                                  12
Twitter Learnings und Fragezeichen 1/2!
Beispiel: TweetEffect!

      Laut TweetEffect brachte folgender Tweet 15 Follower:!

          Wer braucht einen guten Strategieleitfaden für seine
          Organisation? Dies hier ist echt hilfreich: http://bit.ly/OzZh0

      Aber folgender Tweet kostete uns 3 Follower:!

          Mach mit beim betterplace lab! http://t.co/fGkKG5P

      Learning: Rückläufige Followerzahlen können auch damit
       zusammenhängen, dass Spam Profile von Twitter werden, aber
       auch zu häufiges posten und ständige Werbung kosten Follower !

      Fragezeichen: Kann man einzelne Tweets für den Verlust von
       Followern verantwortlich machen und wenn ja, was war falsch?!
Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?!                                       13
Twitter Learnings und Fragezeichen 2/2!
Beispiel: Twittalyser!

      Folgender Tweet kam auf 1037 Klicks:!

          Ergreifend - invisible people gibt Obdachlosen eine Stimme. Haben
          wir solche Websites auch in Deutschland? http://bit.ly/hz9kw

      Während dieser Tweet nur 102 Mal angeklickt wurde (andere
       wurde gar nicht angeklickt):!

          Das ist eine tolle Initiative des FoundationCenters: http://bit.ly/cMlJpE
          Stiftungen sollten "gläserne Hosentaschen" haben #transparenz


      Learning: Spannendes und überraschendes Feeback zu Tweets !

      Fragezeichen: Warum werden manche Tweets kaum angeklickt?!

Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?!                                            14
Was ist ein guter Tweet?!
Zuhören!



      Für Viele Organisationen ist Twitter ein Nachrichtenverteilungs-
       medium. Pressemitteilungen zu verbreiten, geht am eigentlichen
       Sinn von Twitter vorbei!

      Nutzen Sie das Medium zuallererst einmal zum Zuhören: Social
       Media ist kein Einwegkanal, sondern ein Hilfsmittel um
       Menschen außerhalb Ihrer Organisation besser kennenzulernen !

      Mikromarktforschung: Was sagen andere zu Ihrer Organisation?
       Was denken sie über die Themen – Umwelt, Gesundheit,
       Katastrophen, Obdachlosigkeit usw. – mit denen Sie sich
       beschäftigen? !




Was ist ein guter Tweet?!                                             16
Beziehungspflege!



      Social Media Expertin Beth Kanter: Erfolgreiche Twitterer
       verbringen 70% mit der Pflege ihres Netzwerks. Nur 30% sollten
       sich auf konkrete Anliegen Ihrer eigenen Organisation beziehen!

      Das Amerikanische Rote Kreuz ist auf Twitter sehr erfolgreich!
         –  Am Anfang auf Twitter monatelang keinen einziger Fundraising-Aufruf!
         –  Zuerst Dialoge geführt und Netzwerke aufgebaut!
         –  Erst bei Erdbeben auf Haiti wurde dieses Netzwerk aktiv angesprochen!
         –  Höchst erfolgreich: alleine innerhalb der ersten Woche sammelte die
            Organisation $22 Mio. an Spenden über Twitter verbreitete SMS ein!




Was ist ein guter Tweet?!                                                           17
Bedanken und Retweeten!



      Die Währung in Social Media ist Aufmerksamkeit!

      Daher wichtig für die Netzwerkpflege: !
         –  Sich bedanken: bei neuen Followern, für hilfreiche Links, einen gelungen
            Tweet etc. (öffentlich über @Profilname oder eine Direktmitteilung)!
         –  Tweets und Links aus Ihrem Netzwerk kommentieren und weiterleiten (über
            „retweet“) !
         –  Direkt mit Autor in Kontakt treten (über „reply“ oder @NamendesAdressaten)!




Was ist ein guter Tweet?!                                                              18
Content!
Was eignet sich zum tweeten?!

      Was? Kurzweilig, unterhaltsam, informativ, neu, interessant!
         –  Technologietipps, Artikel, Blogposts, Videos, Fotos, Zitate – es eignet sich
            alles als Tweet solange es in die Kategorien oben passt!

      Wie? Informell, authentisch, kurz, prägnant!
         –  Keine Tweets, die auch als Pressemitteilungs erscheinen könnten!

      140 Zeichen!
         –  Verkürzungssoftware wie bit.ly kürzt Links auf twitterfreundliche Größe!

      # !
         –  Per Hashtag weisen Sie auf andere Themen hin (#Stichwort) !
         –  Sehr nützlich für Konferenzen: alle Teilnehmer verwenden das gleiche
            Stichwort und verfolgen, was andere Besucher schreiben.!


Was ist ein guter Tweet?!                                                                  19
Wie kann ich Twitter ohne Über-!
stunden in meinen Alltag integrieren?!
Wie oft twittern?!



      Zu Beginn: zuhören, kommentieren, retweeten!
         –  2-3 mal wöchentlich eine Stunde um Ihr Netzwerk zu durchstöbern!

      Nach einiger Erfahrung: regelmäßig und nebenbei!
         –  Regelmäßig twittern (sonst gehen Ihre Tweets im Nachrichtenstrom unter)!
         –  Zur Gewohnheit machen interessante Links und Tipps direkt über Twitter
            weiterzureichen, dabei gleichzeitig die Tweets des Netzwerks überfliegen!

      Monitoring Strategien: nicht von Twitter „abhängig“ werden!
         –  Eine Stunde täglich oder mehrmals die Woche investieren!
         –  Post-it an den Bildschirm heften und Zeit in Social Media notieren!
         –  bestimmte Zeit reservieren, z.B. von 13-14 Uhr mittags!




Wie kann ich Twitter ohne Überstunden in meinen Alltag integrieren?!                   21
Twitterdienste!



      kostenlose Organisationswerkzeuge schaffen Übersicht:!
         –  Echofon (für das iPad), TweetDeck etc.!

      Twitter und Facebook verknüpfen:!
         –  Tweets erscheinen automatisch als Statusmeldung auf Facebook!
         –  Einstellen über Ihre Twitter Seite bei „Einstellungen“  „Verbindungen“ 
            „Twitter for Facebook“!
         –  Twitter kann auch auf Ihrem Blog integriert werden: als einfacher Button oder
            als Leiste, auf der jeweils die neuesten Tweets erscheinen!
         –  Verbindungen dynamisieren Ihren Blog und Ihre Facebook Seite und sparen
            Zeit!




Wie kann ich Twitter ohne Überstunden in meinen Alltag integrieren?!                    22
Vielen Dank.!



betterplace lab!

Schlesische Strasse 26!
10997 Berlin!
Tel +49 30 76 76 44 88-0!
Fax +49 30 76 76 44 88-40!
lab@betterplace.org!

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media für Gastronomen
Social Media für GastronomenSocial Media für Gastronomen
Social Media für Gastronomen
LivebookingsDE
 
Fortbildung "Facebook, Twitter und Co." für Gemeindetreferentinnen und -refer...
Fortbildung "Facebook, Twitter und Co." für Gemeindetreferentinnen und -refer...Fortbildung "Facebook, Twitter und Co." für Gemeindetreferentinnen und -refer...
Fortbildung "Facebook, Twitter und Co." für Gemeindetreferentinnen und -refer...
Jens Albers
 
Journalismus und Social Media - fh wien
Journalismus und Social Media - fh wienJournalismus und Social Media - fh wien
Journalismus und Social Media - fh wien
Jakob Steinschaden
 
Workshop bühnenverein-feb11
Workshop bühnenverein-feb11Workshop bühnenverein-feb11
Workshop bühnenverein-feb11
Karin Janner
 
Social Media PR
Social Media PRSocial Media PR
Social Media PR
prfriends
 
One blog to rule them all
One blog to rule them allOne blog to rule them all
One blog to rule them all
Oliver Gassner
 

Was ist angesagt? (20)

noble praxis-tipps: social media teil 2
noble praxis-tipps: social media teil 2noble praxis-tipps: social media teil 2
noble praxis-tipps: social media teil 2
 
Social Media für Gastronomen
Social Media für GastronomenSocial Media für Gastronomen
Social Media für Gastronomen
 
Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013
Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013
Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013
 
Pinterest für Unternehmen - der ultimative Marketing Guide
Pinterest für Unternehmen - der ultimative Marketing GuidePinterest für Unternehmen - der ultimative Marketing Guide
Pinterest für Unternehmen - der ultimative Marketing Guide
 
noble praxis-tipps: social media - teil 1
noble praxis-tipps: social media - teil 1noble praxis-tipps: social media - teil 1
noble praxis-tipps: social media - teil 1
 
Social Media für NaturFreunde Bayern 2015
Social Media für NaturFreunde Bayern 2015Social Media für NaturFreunde Bayern 2015
Social Media für NaturFreunde Bayern 2015
 
Gute Idee: Denken Sie bevor Sie Tweeten!
Gute Idee: Denken Sie bevor Sie Tweeten!Gute Idee: Denken Sie bevor Sie Tweeten!
Gute Idee: Denken Sie bevor Sie Tweeten!
 
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
 
Fortbildung "Facebook, Twitter und Co." für Gemeindetreferentinnen und -refer...
Fortbildung "Facebook, Twitter und Co." für Gemeindetreferentinnen und -refer...Fortbildung "Facebook, Twitter und Co." für Gemeindetreferentinnen und -refer...
Fortbildung "Facebook, Twitter und Co." für Gemeindetreferentinnen und -refer...
 
Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010
Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010
Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010
 
Pinterest - Das Erfolgsmodell Einer Bunten Pinnwand
Pinterest - Das Erfolgsmodell Einer Bunten PinnwandPinterest - Das Erfolgsmodell Einer Bunten Pinnwand
Pinterest - Das Erfolgsmodell Einer Bunten Pinnwand
 
Journalismus und Social Media - fh wien
Journalismus und Social Media - fh wienJournalismus und Social Media - fh wien
Journalismus und Social Media - fh wien
 
Workshop bühnenverein-feb11
Workshop bühnenverein-feb11Workshop bühnenverein-feb11
Workshop bühnenverein-feb11
 
Social Media PR
Social Media PRSocial Media PR
Social Media PR
 
One blog to rule them all
One blog to rule them allOne blog to rule them all
One blog to rule them all
 
Noble Praxis-Tipps - Social Media Whatsapp
Noble Praxis-Tipps - Social Media WhatsappNoble Praxis-Tipps - Social Media Whatsapp
Noble Praxis-Tipps - Social Media Whatsapp
 
Warum Unternehmen twittern sollten.
Warum Unternehmen twittern sollten.Warum Unternehmen twittern sollten.
Warum Unternehmen twittern sollten.
 
Twitter für Medienunternehmen als pdf
Twitter für Medienunternehmen als pdfTwitter für Medienunternehmen als pdf
Twitter für Medienunternehmen als pdf
 
Social Media Week - Workshop Online- & Social-Media-Marketing
Social Media Week - Workshop Online- & Social-Media-MarketingSocial Media Week - Workshop Online- & Social-Media-Marketing
Social Media Week - Workshop Online- & Social-Media-Marketing
 
Kulturmarketing im Rahmen der E-Video Weiterbildung Marketing 2.0 HTW Berlin ...
Kulturmarketing im Rahmen der E-Video Weiterbildung Marketing 2.0 HTW Berlin ...Kulturmarketing im Rahmen der E-Video Weiterbildung Marketing 2.0 HTW Berlin ...
Kulturmarketing im Rahmen der E-Video Weiterbildung Marketing 2.0 HTW Berlin ...
 

Andere mochten auch

Compumundo ioca
Compumundo iocaCompumundo ioca
Compumundo ioca
Oskar162
 
Dtm Technisches Reglement Dt
Dtm Technisches Reglement DtDtm Technisches Reglement Dt
Dtm Technisches Reglement Dt
guest0f515e
 
El cuadrilatero
El cuadrilateroEl cuadrilatero
El cuadrilatero
Alejosasa
 

Andere mochten auch (20)

RSS ATOM XML
RSS ATOM XMLRSS ATOM XML
RSS ATOM XML
 
2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software
 
Cocienci arte respeto animal
Cocienci arte respeto animalCocienci arte respeto animal
Cocienci arte respeto animal
 
Labmetrics April 2013
Labmetrics April 2013Labmetrics April 2013
Labmetrics April 2013
 
Evolucion del hombre
Evolucion del hombreEvolucion del hombre
Evolucion del hombre
 
Fotos del proyecto
Fotos del proyectoFotos del proyecto
Fotos del proyecto
 
true creation to golden cut_Welt der Schöpfung Teil 4
true creation to golden cut_Welt der Schöpfung Teil 4true creation to golden cut_Welt der Schöpfung Teil 4
true creation to golden cut_Welt der Schöpfung Teil 4
 
Resum 2012
Resum 2012Resum 2012
Resum 2012
 
El meu blog
El meu blogEl meu blog
El meu blog
 
Biologia
BiologiaBiologia
Biologia
 
Compumundo ioca
Compumundo iocaCompumundo ioca
Compumundo ioca
 
Compumundo ioca
Compumundo iocaCompumundo ioca
Compumundo ioca
 
Labmetrics August 2012
Labmetrics August 2012Labmetrics August 2012
Labmetrics August 2012
 
AÑO SACERDOTAL
AÑO SACERDOTALAÑO SACERDOTAL
AÑO SACERDOTAL
 
Dtm Technisches Reglement Dt
Dtm Technisches Reglement DtDtm Technisches Reglement Dt
Dtm Technisches Reglement Dt
 
Labmetrics Januar 2012
Labmetrics Januar 2012Labmetrics Januar 2012
Labmetrics Januar 2012
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
 
adsdsadsdsd
adsdsadsdsdadsdsadsdsd
adsdsadsdsd
 
El cuadrilatero
El cuadrilateroEl cuadrilatero
El cuadrilatero
 
Sport-Spenden-Studie
Sport-Spenden-StudieSport-Spenden-Studie
Sport-Spenden-Studie
 

Ähnlich wie Twitter Einmaleins

Twitter - Hype oder neue Chance in der Unternehmenskommunikation
Twitter - Hype oder neue Chance in der UnternehmenskommunikationTwitter - Hype oder neue Chance in der Unternehmenskommunikation
Twitter - Hype oder neue Chance in der Unternehmenskommunikation
blueintelligence
 

Ähnlich wie Twitter Einmaleins (20)

Twitter Workshop
Twitter  WorkshopTwitter  Workshop
Twitter Workshop
 
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebDemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
 
Bernet Leitfaden Twitter
Bernet Leitfaden TwitterBernet Leitfaden Twitter
Bernet Leitfaden Twitter
 
Twittern – wie und wozu?
Twittern – wie und wozu?Twittern – wie und wozu?
Twittern – wie und wozu?
 
Ebook Twitterwissen
Ebook TwitterwissenEbook Twitterwissen
Ebook Twitterwissen
 
Social Media: Marketing mit Twitter
Social Media: Marketing mit TwitterSocial Media: Marketing mit Twitter
Social Media: Marketing mit Twitter
 
25 Strategie-Tipps zu Twitter
25 Strategie-Tipps zu Twitter25 Strategie-Tipps zu Twitter
25 Strategie-Tipps zu Twitter
 
Social Media Webinar: "Twitter"
Social Media Webinar: "Twitter"Social Media Webinar: "Twitter"
Social Media Webinar: "Twitter"
 
Twitter für Unternehmer
Twitter für UnternehmerTwitter für Unternehmer
Twitter für Unternehmer
 
Twitter Im Unternehmen
Twitter Im UnternehmenTwitter Im Unternehmen
Twitter Im Unternehmen
 
Kundenservice im Zeitalter von Social Media
Kundenservice im Zeitalter von Social MediaKundenservice im Zeitalter von Social Media
Kundenservice im Zeitalter von Social Media
 
Wie man mehr Follower auf Twitter gewinnt
Wie man mehr Follower auf Twitter gewinntWie man mehr Follower auf Twitter gewinnt
Wie man mehr Follower auf Twitter gewinnt
 
Bloggen und die journalistische Selbstvermarktung im Netz
Bloggen und die journalistische Selbstvermarktung im NetzBloggen und die journalistische Selbstvermarktung im Netz
Bloggen und die journalistische Selbstvermarktung im Netz
 
Web 2 0 für Online Fundraising
Web 2 0 für Online FundraisingWeb 2 0 für Online Fundraising
Web 2 0 für Online Fundraising
 
Web 2 0 für Online Fundraising
Web 2 0 für Online FundraisingWeb 2 0 für Online Fundraising
Web 2 0 für Online Fundraising
 
Twitter hilft Firmen auf 7 Wegen!
Twitter hilft Firmen auf 7 Wegen!Twitter hilft Firmen auf 7 Wegen!
Twitter hilft Firmen auf 7 Wegen!
 
Contentstrategien auf der #SMRC
Contentstrategien auf der #SMRC Contentstrategien auf der #SMRC
Contentstrategien auf der #SMRC
 
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
 
Twitter - Hype oder neue Chance in der Unternehmenskommunikation
Twitter - Hype oder neue Chance in der UnternehmenskommunikationTwitter - Hype oder neue Chance in der Unternehmenskommunikation
Twitter - Hype oder neue Chance in der Unternehmenskommunikation
 
Twitter für Filmemacher - Einführungsworkshop
Twitter für Filmemacher - EinführungsworkshopTwitter für Filmemacher - Einführungsworkshop
Twitter für Filmemacher - Einführungsworkshop
 

Mehr von betterplace lab

NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-UmfrageNGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
betterplace lab
 
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-FundraisingInternet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
betterplace lab
 

Mehr von betterplace lab (20)

NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-UmfrageNGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
 
Evaluation des Digital Social Summit 2019
Evaluation des Digital Social Summit 2019Evaluation des Digital Social Summit 2019
Evaluation des Digital Social Summit 2019
 
Demokratie.io Broschüre
Demokratie.io BroschüreDemokratie.io Broschüre
Demokratie.io Broschüre
 
Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA
Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA
Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA
 
Intersect: Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...
Intersect:  Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...Intersect:  Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...
Intersect: Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...
 
NGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-UmfrageNGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
 
Auswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact Challenge
Auswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact ChallengeAuswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact Challenge
Auswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact Challenge
 
Spenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des SpendenmarktesSpenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des Spendenmarktes
 
Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...
Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...
Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...
 
Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...
Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...
Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...
 
5 ways to bridge the Digital gender Gap
5 ways to bridge the Digital gender Gap 5 ways to bridge the Digital gender Gap
5 ways to bridge the Digital gender Gap
 
NGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-UmfrageNGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
 
Spenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des SpendenmarktesSpenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des Spendenmarktes
 
Innovation Workshop @ Deutsche Bahn
Innovation Workshop @ Deutsche Bahn Innovation Workshop @ Deutsche Bahn
Innovation Workshop @ Deutsche Bahn
 
Digitales Jugendengagement: Formate Wege Möglichkeiten
Digitales Jugendengagement: Formate Wege MöglichkeitenDigitales Jugendengagement: Formate Wege Möglichkeiten
Digitales Jugendengagement: Formate Wege Möglichkeiten
 
NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014
NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014
NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014
 
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-FundraisingInternet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
 
Spenden in Deutschland 2015
Spenden in Deutschland 2015Spenden in Deutschland 2015
Spenden in Deutschland 2015
 
betterplace lab trendreport 2013
betterplace lab trendreport 2013betterplace lab trendreport 2013
betterplace lab trendreport 2013
 
Spendenmarkt Analyse 2014
Spendenmarkt Analyse 2014Spendenmarkt Analyse 2014
Spendenmarkt Analyse 2014
 

Twitter Einmaleins

  • 1. INHALT! Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi! Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?! Was ist ein guter Tweet?! Wie kann ich Twitter ohne Überstunden in ! meinen Alltag integrieren?!
  • 3. Was ist Twitter?!   Twitter ist ein Mikroblogging-Service zum Netzwerken und Informationsaustausch!   Kurze Textnachrichten (Tweets) und Links können veröffentlicht und gelesen werden!   Allgemein gilt: Je mehr Abonnenten (Follower) ein Kanal hat, desto höher das Standing innerhalb der Twitter Community!   Twitter wird von Privatpersonen, Organisationen, Unternehmen und Massenmedien genutzt!   Joana nutzt Twitter seit Januar 2009 (@joanabp) und das betterplace lab seit Juli 2010 (@betterplacelab)! Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi! 3
  • 4. Die Bedeutung von Twitter!   Vermehrt nutzen Unternehmen Twitter für Kundenservice, Produktpromotionen oder zur Marktforschung!   Twitter spielt bei immer mehr weltpolitischen Ereignissen eine entscheidende Rolle als Kommunikationsplattform und Multiplikator (siehe die Grüne Revolution im Iran oder die Revolutionen in Tunesien und Ägypten)!   Renommierte Fernsehrsender nutzen Twitter-Nachrichten für ihre eigenen Berichte (Ereignisse wie der Amoklauf von Winnenden sind auf Twitter schneller zu finden, als in redaktionell bearbeiteten Medien) !   Twitter hat weltweit 105 Mio. und in Deutschland über 200.000 registrierte Nutzer (Stand April 2010)! Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi! 4
  • 5. Wie präsentiere ich mich am besten?!   mit einem leicht verständlichen Nutzernamen! –  NPOs sollten den Namen ihrer Organisation verwenden ! –  Wir heißen „betterplacelab“ (Leerzeichen sind nicht erlaubt)!   durch konsequente Nutzung des Corporate Design ! –  Hintergrund ans CD angepasst ! –  Unternehmenslogo als Foto !   mit Personen, die den Kanal betreuen ! –  Fotos, Interessen, persönliche Informationen! Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi! 5
  • 6. Das betterplace lab bei Twitter: persönlich,! prägnant und im Corporate Design! Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi! 6
  • 7. Wer folgt wem?! Mit Strategie zum professionellen Netzwerk!   Das betterplace lab möchte sich mit Twitterern aus den Bereichen digital/sozial, Entwicklungshilfe, Philanthropie, Fundraising und Social Media vernetzen!   Erste intuitive Schritte! –  relativ willkürliche Suche über den Reiter „Leute finden“! –  Empfehlungen anderer Twitter-Nutzer !   Systematisches Vorgehen ! –  Mind Map des bestehenden Netzwerks von Followern und Gefolgten ! –  Nicht zu vielen folgen (Informationsüberfluss), sondern relevante Meinungsmacher mit eigenen großen Netzwerken identifizieren!   @betterplacelab folgt 281 Nutzern und hat 307 Follower (Stand Februar 2011)! Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi! 7
  • 8. Die relevanten Twitter-Kontakte finden! und ein Netzwerk aufbauen!   Direkt über den Reiter „Leute finden“ nach Ihnen bekannten Namen suchen!   „who to follow“ auf Ihrer Startseite bietet eine Vorauswahl von Nutzern, die ähnliche Profile haben!   Suche nach relevanten Schlagwörtern, z.B. „Online Fundraising“, „Walfang“ oder „Menschenrechte“!   Folgen Sie (manchen) von Ihren Followern, die für Ihr Netzwerk relevant sind!   Selbst aktiv werden: Weisen Sie Ihre Follower auf Menschen in Ihrem Netzwerk hin! Vom Twitter-Enthusiasten zum Twitter-Profi! 8
  • 9. Wie messe ich meinen ! Twitter-Erfolg?!
  • 10. Was bringt Twitter?! Qualitativer und quantitativer Nutzen!   Was sind Ihre qualitativen Gewinne?! –  Wie viele gute Ideen haben Sie auf Twitter gefunden?! –  Wie viel Know-How haben Sie erworben? !   Was haben Sie quantitativ erreicht?! –  Wie viele relevante Follower haben Sie? Wie viele davon sind Multiplikatoren?! –  Wie oft werden Ihre Tweets weitergeleitet (retweeted), wie viele Fragen und Direktmitteilungen bekommen Sie? ! –  Wie viele Klicks generieren Ihre Tweets für Ihre Website oder den blog?! Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?! 10
  • 11. Kostenlose Twitter Analysetools! (eine Auswahl)!   Twitalyser! –  Gut visualisierte Statistiken für Ihr Twitterprofil: Welche Tweets und Links werden wie oft geklickt? Wer sind wichtige Netzerker und Multiplikatoren? !   Friend or Follow! –  Wie viele der Nutzer, denen Sie folgen, folgen Ihnen nicht? Sie sollten versuchen möglichst viele Nutzer als direkten Kontakt zu gewinnen (im Durchschnitt sind nur 21% der Verbindungen auf Twitter reziprok)!   TweetEffect! –  Nach welchen Tweets gewinnt und verliert man Follower? (Jedoch zweifelhafte Kausalität, da einzelne Tweets nur bedingt verantwortlich sind)!   Tweetstats! –  Visualisiert wem Sie folgen, antworten und retweeten! Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?! 11
  • 12. Entwicklung des betterplace lab auf Twitter! Beispiel vom September 2010!   Ergebnisse nach 3 Wochen:! –  Von 47 auf 115 Tweets! –  Von 97 auf 133 Menschen, denen wir folgen! –  Von 75 auf 121 Follower!   Friend or Follow zeigt: 56 User denen wir folgen, folgen uns nicht (Verbesserungspotenzial!)!   Tweetstats zeigt: alle unsere Aktivitäten und unsere Followerzahl steigen deutlich an. 16,52% unserer Tweets sind Retweets !   Engagement zahlt sich schnell in quantitativen Erfolgen aus! Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?! 12
  • 13. Twitter Learnings und Fragezeichen 1/2! Beispiel: TweetEffect!   Laut TweetEffect brachte folgender Tweet 15 Follower:! Wer braucht einen guten Strategieleitfaden für seine Organisation? Dies hier ist echt hilfreich: http://bit.ly/OzZh0   Aber folgender Tweet kostete uns 3 Follower:! Mach mit beim betterplace lab! http://t.co/fGkKG5P   Learning: Rückläufige Followerzahlen können auch damit zusammenhängen, dass Spam Profile von Twitter werden, aber auch zu häufiges posten und ständige Werbung kosten Follower !   Fragezeichen: Kann man einzelne Tweets für den Verlust von Followern verantwortlich machen und wenn ja, was war falsch?! Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?! 13
  • 14. Twitter Learnings und Fragezeichen 2/2! Beispiel: Twittalyser!   Folgender Tweet kam auf 1037 Klicks:! Ergreifend - invisible people gibt Obdachlosen eine Stimme. Haben wir solche Websites auch in Deutschland? http://bit.ly/hz9kw   Während dieser Tweet nur 102 Mal angeklickt wurde (andere wurde gar nicht angeklickt):! Das ist eine tolle Initiative des FoundationCenters: http://bit.ly/cMlJpE Stiftungen sollten "gläserne Hosentaschen" haben #transparenz   Learning: Spannendes und überraschendes Feeback zu Tweets !   Fragezeichen: Warum werden manche Tweets kaum angeklickt?! Wie messe ich meinen Twitter-Erfolg?! 14
  • 15. Was ist ein guter Tweet?!
  • 16. Zuhören!   Für Viele Organisationen ist Twitter ein Nachrichtenverteilungs- medium. Pressemitteilungen zu verbreiten, geht am eigentlichen Sinn von Twitter vorbei!   Nutzen Sie das Medium zuallererst einmal zum Zuhören: Social Media ist kein Einwegkanal, sondern ein Hilfsmittel um Menschen außerhalb Ihrer Organisation besser kennenzulernen !   Mikromarktforschung: Was sagen andere zu Ihrer Organisation? Was denken sie über die Themen – Umwelt, Gesundheit, Katastrophen, Obdachlosigkeit usw. – mit denen Sie sich beschäftigen? ! Was ist ein guter Tweet?! 16
  • 17. Beziehungspflege!   Social Media Expertin Beth Kanter: Erfolgreiche Twitterer verbringen 70% mit der Pflege ihres Netzwerks. Nur 30% sollten sich auf konkrete Anliegen Ihrer eigenen Organisation beziehen!   Das Amerikanische Rote Kreuz ist auf Twitter sehr erfolgreich! –  Am Anfang auf Twitter monatelang keinen einziger Fundraising-Aufruf! –  Zuerst Dialoge geführt und Netzwerke aufgebaut! –  Erst bei Erdbeben auf Haiti wurde dieses Netzwerk aktiv angesprochen! –  Höchst erfolgreich: alleine innerhalb der ersten Woche sammelte die Organisation $22 Mio. an Spenden über Twitter verbreitete SMS ein! Was ist ein guter Tweet?! 17
  • 18. Bedanken und Retweeten!   Die Währung in Social Media ist Aufmerksamkeit!   Daher wichtig für die Netzwerkpflege: ! –  Sich bedanken: bei neuen Followern, für hilfreiche Links, einen gelungen Tweet etc. (öffentlich über @Profilname oder eine Direktmitteilung)! –  Tweets und Links aus Ihrem Netzwerk kommentieren und weiterleiten (über „retweet“) ! –  Direkt mit Autor in Kontakt treten (über „reply“ oder @NamendesAdressaten)! Was ist ein guter Tweet?! 18
  • 19. Content! Was eignet sich zum tweeten?!   Was? Kurzweilig, unterhaltsam, informativ, neu, interessant! –  Technologietipps, Artikel, Blogposts, Videos, Fotos, Zitate – es eignet sich alles als Tweet solange es in die Kategorien oben passt!   Wie? Informell, authentisch, kurz, prägnant! –  Keine Tweets, die auch als Pressemitteilungs erscheinen könnten!   140 Zeichen! –  Verkürzungssoftware wie bit.ly kürzt Links auf twitterfreundliche Größe!   # ! –  Per Hashtag weisen Sie auf andere Themen hin (#Stichwort) ! –  Sehr nützlich für Konferenzen: alle Teilnehmer verwenden das gleiche Stichwort und verfolgen, was andere Besucher schreiben.! Was ist ein guter Tweet?! 19
  • 20. Wie kann ich Twitter ohne Über-! stunden in meinen Alltag integrieren?!
  • 21. Wie oft twittern?!   Zu Beginn: zuhören, kommentieren, retweeten! –  2-3 mal wöchentlich eine Stunde um Ihr Netzwerk zu durchstöbern!   Nach einiger Erfahrung: regelmäßig und nebenbei! –  Regelmäßig twittern (sonst gehen Ihre Tweets im Nachrichtenstrom unter)! –  Zur Gewohnheit machen interessante Links und Tipps direkt über Twitter weiterzureichen, dabei gleichzeitig die Tweets des Netzwerks überfliegen!   Monitoring Strategien: nicht von Twitter „abhängig“ werden! –  Eine Stunde täglich oder mehrmals die Woche investieren! –  Post-it an den Bildschirm heften und Zeit in Social Media notieren! –  bestimmte Zeit reservieren, z.B. von 13-14 Uhr mittags! Wie kann ich Twitter ohne Überstunden in meinen Alltag integrieren?! 21
  • 22. Twitterdienste!   kostenlose Organisationswerkzeuge schaffen Übersicht:! –  Echofon (für das iPad), TweetDeck etc.!   Twitter und Facebook verknüpfen:! –  Tweets erscheinen automatisch als Statusmeldung auf Facebook! –  Einstellen über Ihre Twitter Seite bei „Einstellungen“  „Verbindungen“  „Twitter for Facebook“! –  Twitter kann auch auf Ihrem Blog integriert werden: als einfacher Button oder als Leiste, auf der jeweils die neuesten Tweets erscheinen! –  Verbindungen dynamisieren Ihren Blog und Ihre Facebook Seite und sparen Zeit! Wie kann ich Twitter ohne Überstunden in meinen Alltag integrieren?! 22
  • 23. Vielen Dank.! betterplace lab! Schlesische Strasse 26! 10997 Berlin! Tel +49 30 76 76 44 88-0! Fax +49 30 76 76 44 88-40! lab@betterplace.org!