Noble praxis tipps - social media whatsapp

442 Aufrufe

Veröffentlicht am

Teil 3 - Instant Messaging Dienste, Whatsapp

Soziale Netzwerke und Medien erleichtern die Kommunikation und ermöglichen es, Erlebnisse und besondere Momente mit vielen Menschen zu teilen. Neuigkeiten verbreiten sich in Sekundenschnelle. Wie bereits in unseren ersten beiden Social Media Praxis-Tipps festgestellt, haben sie auch in unserem Berufsalltag längst Einzug gehalten. Welche Möglichkeiten Social Media Ihnen als Journalist oder Medienprofi in Ihrem Arbeitsalltag eröffnen, haben wir in den noblen praxis-tipps Teil 1 (Eine Einführung: Trends und Entwicklungen für Journalisten; Vorstellen der Netzwerke Facebook, Twitter, LinkedIn & Xing) und und Teil 2 (Im Detail: die Netzwerke Google+, Instagram, Pinterest und YouTube) vorgestellt.

Welchen Nutzen bietet WhatsApp ? Was gilt es besonders zu beachten?
Dieser Praxis-Tipp setzt hier an und gibt Einblicke in den Instant-Messaging-Dienst.

Veröffentlicht in: Soziale Medien
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
442
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Noble praxis tipps - social media whatsapp

  1. 1. noble praxis-tipps Social Media für Reise-Journalisten und Medienprofis Teil 3 - Instant Messaging Dienste, WhatsApp 28.09.2016
  2. 2. social media für reise-journalisten Soziale Netzwerke und Medien erleichtern die Kommunikation und ermöglichen es, Erlebnisse und besondere Momente mit vielen Menschen zu teilen. Neuigkeiten verbreiten sich in Sekundenschnelle. Wie bereits in unseren ersten beiden Social Media Praxis-Tipps festgestellt, haben sie auch in unserem Berufsalltag längst Einzug gehalten. Welche Möglichkeiten Social Media Ihnen als Journalist oder Medienprofi in Ihrem Arbeitsalltag eröffnen, können Sie auch hier (Teil 1 – Eine Einführung: Trends und Entwicklungen für Journalisten; Vorstellen der Netzwerke Facebook, Twitter, LinkedIn & Xing) und hier (Teil 2 – Im Detail: die Netzwerke Google+, Instagram, Pinterest und YouTube) noch einmal nachlesen. Welchen Nutzen bietet WhatsApp ? Was gilt es besonders zu beachten? Dieser Praxis-Tipp setzt hier an und gibt Einblicke in den Instant-Messaging-Dienst.
  3. 3. whatsapp einleitung
  4. 4. whatsapp: fakten WhatsApp Die seit 2009 für alle relevanten Betriebssysteme erhältliche mobile Nachrichten App, ermöglicht bei bestehender Internetverbindung den kostenlosen Austausch von Nachrichten. Neben dem Erstellen von Gruppenchats, können unbegrenzt Bilder, Videos und Audiodateien verschickt werden. Seit 2015 können auch internetbasierte Anrufe getätigt werden. Nachdem Facebook 2014 die WhatsApp Inc. für 19 Milliarden Dollar übernahm, stieg die Angst vor Datenmissbrauch. WhatsApp – Sprache Chat: Gespräch mit einem einzelnen Kontakt oder mit einer Gruppe von max. 256 Teilnehmern Sprachnachricht: Audiodatei, die mit dem Smartphone-Mikro in einem Chat aufgenommen und direkt dem Empfänger zugestellt wird Broadcast Liste: Verteiler, der dieselbe Nachricht empfängt, aber weder andere Empfänger noch deren Antworten sehen kann. Vergleichbar mit BCC bei E-Mails Emojis: Smileys und Co., die in den Text einer Nachricht eingebunden werden können
  5. 5. WhatsApp in Zahlen whatsapp: fakten Täglich versendete Nachrichten weltweit 70% 30 Milliarden Aktive WhatsApp-Nutzer auf der Welt 1 Milliarde 28 Minuten Durchschnittliche Nutzungsdauer am Tag Durchschnittliche Öffnungsrate von Nachrichten Quelle: eigene Darstellung in Anlehnung an das Search Engine Journal
  6. 6. whatsapp chancen und herausforderung
  7. 7. whatsapp: chancen für medien Im Überblick - WhatsApp nutzen für… Verteilung von Informationen an Abonnenten wie Newsletter via Broadcasts (Beispiel medienrot.de, ausführlicher auf Folie 19) Unkomplizierten Austausch z. B. von Bild-, Video- und Textdateien. Besonders interessant auch in Bezug auf Echtzeit-Berichterstattungen* Kommunikation mit Kollegen auf Pressereisen via Gruppenchat Senden eines Standortes, so dass man bei Bedarf von hier aus direkt über Google Maps die Route vorgeben lassen kann (zum Beispiel bei Pressereisen) Im Ausland kostenlos online telefonieren*² (Telefoninterviews) * siehe auch hierzu die Herausforderungen auf folgender Seite. *² je nach Tarif können im Ausland zusätzliche Kosten für Daten-Roaming bei den Netzbetreibern entstehen. Mit einer bestehenden WLAN-Verbindung können diese jedoch umgangen werden. Veränderte Medienrealität WhatsApp wird größtenteils für den Austausch privater Nachrichten mit ein oder mehreren Personen genutzt. Aber Redaktionen nutzen mittlerweile WhatsApp, um ihre Leser über Neuigkeiten zu informieren. Zudem dient der Messenger als weitere Quelle bei der Recherchearbeit, werden so den Redaktionen bei großräumigen Ereignissen von Augenzeugen auch Bilder und Videos zugespielt.
  8. 8. whatsapp: herausforderungen für medien Auch wenn WhatsApp den ‚kreativen/professionellen‘ Umgang mit dem Messenger interessant findet, scheint die derzeitige Bestimmung des Dienstes nach Brandon McCormick, CEO von WhatsApp nicht die zu sein, über ihn „News Alerts“ zu versenden*. Dass die App eigentlich einen anderen Zweck verfolgt, zeigt sich in mehreren Aspekten: Infrastruktur Derzeit gibt es bei WhatsApp keine Infrastruktur, die einen schnellen Nachrichtenversand an viele Empfänger ermöglicht. Im Gegenteil: Die Anbieter müssen mit umständlichen Broadcast-Listen arbeiten und neue Nutzer jeweils manuell in ihre Listen hinzufügen – ein riesiger Aufwand. Hinzu kommt, dass diese Listen auf 256 Empfänger beschränkt sind und diese die Nachrichten nur erhalten, sofern die Nummer des Absenders im Telefonbuch gespeichert wurde. Quelle und Echtheit Werden News über WhatsApp verbreitet, sind die Hintergründe dieser Inhalte oft nicht mehr eindeutig zu rekonstruieren. Quelle und Echtheit müssen erst überprüft werden. *Quelle: Digiday !
  9. 9. Verifizierung von Videos  Vergleiche herstellen (Wettervorhersagen am Aufnahmeort, Analyse der Bildinhalte, siehe Bilderverifikation)  Urheber ermitteln (Youtube Video: welche übrigen Videos wurden unter demselben Account hochgeladen? sind andere Accounts unter selben Namen im Netz auffindbar?)  Filmart analysieren (Wie wurde das Video aufgenommen? Wurde es geschnitten?)  Ton analysieren (Sind Dialekte erkennbar? Gibt es unnatürliche Geräusche?)  Farben analysieren (Sind sie zu satt, unnatürlich oder gibt es abrupte Veränderungen?)  Konkurrenz beobachten (Wie verifizieren andere Medien Videos?) whatsapp: herausforderung für medien Verifizierung von Bildern  Vergleiche herstellen (andere Bilder der Region, Google Maps/Google Earth)  Bildinhalte analysieren (Was ist zu sehen und passt es zur angegebenen Region? z. B. KFZ-Kennzeichen, Nationalsymbole)  Wetter analysieren (Passt das Bild zu entsprechenden Metadaten zur Wettervorhersage?)  Urheber ermitteln (Fotografen direkt ansprechen und ggf. nach weiterem Bildmaterial z. B. Wahrzeichen der Region o. ä. fragen)  Genau hinsehen (passen Schatten, Lichteinfall und der Stand der Sonne zum Aufnahmezeitpunkt oder wurde evtl. mit Photoshop „korrigiert“?) Wie können Inhalte aus Social Networks und damit auch WhatsApp verifiziert werden?
  10. 10. whatsapp praxis-tipps
  11. 11. whatsapp: praxis-tipps und –beispiele Gruppen erstellen Nach Öffnen der App, wird eine Liste mit allen bestehenden Chats angezeigt. Bei Android-Geräten finden sich ganz oben in dieser Ansicht drei Icons. Eine Lupe (Suche), eine Sprechblase (Kontakte auswählen) und drei senkrecht angeordnete Punkte (mehr…). Sowohl über die Sprechblase als auch die drei Punkte lässt sich eine neue Gruppe erstellen. Dazu auf „Neue Gruppe“ klicken und nachfolgend die gewünschten Kontakte hinzufügen. Marina Noble Marina Noble Achtung! Je nach Betriebssystem kann es Unterschiede geben !
  12. 12. whatsapp: praxis-tipps und –beispiele Text formatieren Im Chat wird der gewünschte Text eingegeben. Um nun einige Stellen hervorzuheben, können diese zwischen Sternchen (fett), Unterstriche (kursiv) oder das Ungefähr-Zeichen (durchgestrichen) gesetzt werden. Auch kann der Text in einem anderen Schriftbild dargestellt werden, indem er in jeweils drei schräggestellte Anführungszeichen gefasst wird. Von Ende-zu-Ende Verschlüsselung wird gesprochen, wenn ausschließlich der Sender und der Empfänger den Inhalt einer Nachricht lesen können. Weder WhatsApp noch Dritte haben durch diese Form der Verschlüsselung die Möglichkeit auf Inhalte zuzugreifen und so an Informationen der Nutzer zu gelangen.i
  13. 13. whatsapp: praxis-tipps und –beispiele Lesebestätigung ausstellen WhatsApp zeigt an, wenn eine Nachricht zugestellt und wenn sie gelesen wurde. Wer nicht möchte, dass der Gesprächspartner mitbekommt, wenn eine Nachricht gelesen wurde, kann dies bei Einstellungen > Account > Datenschutz ändern. Hier den Haken bei Lesebestätigung entfernen. Sobald dieser Haken entfernt wurde, kann der Gegenüber nicht mehr nachvollziehen, ob die Nachricht gelesen wurde oder nicht. Das gleiche gilt jedoch auch umgekehrt: Beim Versand von Nachrichten ist nun nicht mehr feststellbar, ob eine versendete Nachricht gelesen wurde. Ist die Lesebestätigung aktiviert (Standardeinstellung), färben sich zwei kleine Haken neben der Nachricht blau, sobald der Empfänger den Chat geöffnet hat. Bei Gruppen-Chats und Sprachnachrichten lässt sich die Lesebestätigung nicht ausstellen. Nachrichtenstatus* wird gesendet versendet empfangen gelesen Audio eingegangen Audio gehört * wird neben der Nachricht angezeigt
  14. 14. whatsapp: praxis-tipps und –beispiele WhatsApp WEB für den PC Die Web-Variante für PC und Mac funktioniert mit nahezu allen gängigen Browsern und mobilen Betriebssystemen – inklusive BlackBerry, Windows Phone und natürlich iOS und Android. Die Einrichtung von WhatsApp Web ist simpel: Über den jeweiligen Browser (Chrome, Firefox, Opera) öffnet man die Seite web.whatsapp.com und startet den Messenger auf dem Smartphone.
  15. 15. WhatsApp WEB für den PC Über das Menü am Telefon wählt man den Punkt WhatsApp Web und richtet die Smartphone-Kamera auf den PC- Bildschirm, um den QR-Code einzuscannen: • Auf Android: auf dem Chats-Bildschirm > Menü > WhatsApp Web. • Auf Nokia S60 und Windows Phone: gehe zu Menü > WhatsApp Web. • Auf iPhone: gehe zu Einstellungen > WhatsApp Web. • Auf BlackBerry: gehe zu Chats > Menü > WhatsApp Web. • Auf BlackBerry 10: Wische von oben nach unten > WhatsApp Web. • Auf Nokia S40: Wische von unten nach oben > WhatsApp Web. Nach Scannen des Codes am PC-Bildschirm lädt die Software die Chatverläufe und bietet den vollen Funktionsumfang der Smartphone-App. Alles, was am Rechner geschrieben wird, landet auch auf dem Mobilgerät und umgekehrt. whatsapp: praxis-tipps und –beispiele
  16. 16. whatsapp: praxis-tipps und –beispiele WhatsApp APP für den PC Seit Mai 2016 gibt es WhatsApp auch als praktische App kostenfrei zum Download für den PC, was den Aufruf der Webseite überflüssig macht und die Funktionen der Web-Oberfläche in ein übersichtliches kleines Fenster holt. Um die Chats auch am Rechner fortzuführen, lädt man sich die passende Software für Windows oder Mac OS X herunter. Nach dem Download und der Installation, öffnet man die App auf dem Smartphone und geht über ‚Einstellungen‘ zum Menupunkt „WhatsApp Web“ und klickt dort auf „QR-Code scannen“ (sollte man WhatsApp bereits auf anderen Geräten nutzen, befindet sich die Schaltfläche unterhalb der Liste aktiver Anmeldungen). Das Chat-Fenster ist fast identisch mit dem der App-Version. Blaue Häkchen zeigen auch hier an, ob der Empfänger die Nachricht gelesen hat. Mit einem Klick auf das Büroklammer-Symbol öffnet man die Schaltflächen, um über den Messenger Videos und Bilder zu verschicken. Auch Sprachnachrichten sind möglich.
  17. 17. whatsapp - praxisbeispiele medienrot.de Der PR-Fachdienst der Landau Mediengruppe bietet Interessenten der Medien- und Kommunikationsbranche einen Newsletter an, der u. a. über WhatsApp abonniert werden kann. Das erfordert lediglich das Speichern des medienrot-Kontaktes im Telefonbuch und das Senden einer WhatsApp-Nachricht mit dem Wort „Start“. Mit weiteren Befehlen wie „Stop“ und „Alle Daten löschen“ lässt sich der Newsletter abbestellen oder ein Löschantrag der persönlichen Daten stellen. http://medienrot.de/ Süddeutsche.de Die süddeutsche.de macht sich seit 2015 die Nachrichten App zu Nutze, um von interessierten Lesern Feedback zur eigenen Webseite zu bekommen. Dafür werden regelmäßig Umfragen über WhatsApp Broadcasts verschickt. Damit die Ergebnisse repräsentativ ausfallen, müssen die Empfänger zunächst an einer Nutzer-Befragung teilnehmen, um in den Verteiler aufgenommen zu werden. http://www.horizont.net/medien/nachrichten/Testgruppe-bei-WhatsApp-Sueddeutsche.de-macht-200-Leser-zu-Testern-132880 Radio Gong Der Radiosender lässt sich von Hörern über WhatsApp von Staus, Unfällen und Blitzern informieren. Auch hier ist das Speichern der Nummer im Telefonbuch erforderlich. Nachrichten, Bilder und Texte können so kostenlos von unterwegs ins Studio geschickt werden. http://www.radiogong.com/community/gong-whatsapp-reporter.html
  18. 18. whatsapp im vergleich
  19. 19. whatsapp: im vergleich Die populärsten Instant-Messanger
  20. 20. whatsapp: im vergleich Facebook Messenger Vorteile: • Mit Facebook Kontakten chatten, ohne deren Handynummern zu besitzen • Während des Chattens lassen sich andere Apps bedienen („Chat-Bubbles“) Nachteile: • Keine Ende-zu-Ende Verschlüsselung • Lesebestätigung lässt sich nicht abstellen Skype Vorteile: • Nutzung am PC sowie von unterwegs • Telefonate auch ins Festnetz möglich Nachteile: • Wird als Messenger aktuell noch wenig wahrgenommen und hauptsächlich für Anrufe bzw. Videotelefonie genutzt
  21. 21. whatsapp: im vergleich iMessage Vorteile: • Neben Iphone auf dem iPad oder iPod Touch mit WLAN nutzbar, eine SIM-Karte ist nicht erforderlich • Nachrichten werden verschlüsselt über den Apple Server versendet Nachteile: • Läuft nur auf den Apple-eigenen Betriebssystemen iOS & Mac • Sehr schlichte Aufmachung – Profilbilder und Status können nicht eingestellt werden Hangouts Vorteile: • Telefon- und Videokonferenzen möglich • Nutzung auch über PC und andere Geräte Nachteile: • Der Besitz einer Google E-Mail Adresse ist Voraussetzung • Ebenso das Hinzufügen der gewünschten Kontakte zum Sozialen Netzwerk google+ Marina Noble Marina Noble toller tipp!
  22. 22. whatsapp: im vergleich Brandneu: Konkurrenz zu WhatsApp? Am 21. September stellte Google seinen neuen Messenger Allo für Android, iOS und den PC vor. Dieser greift auf die Userdaten zurück, die Google durch die Nutzung von seinen anderen Diensten eingesammelt hat, und schlägt so sinnvolle Antworten vor. Beispiel: Jemand fragt, wo man gerade ist und wie lange man bis zum Treffpunkt braucht. Allo erkennt Aufenthalts- und Zielort, berechnet anhand einer Verkehrsanalyse die Reisedauer und schlägt eine passende Antwort vor. Wird diese ausgewählt, übernimmt Allo mit „Smart Reply“ das Antworten, was auf Basis von Text- und Bilderkennung geschieht. Vorerst gibt es den Messenger nur auf englisch, weitere Sprachen sollen demnächst folgen. Allo Vorteile: • „Smart Reply“ ermöglicht schnelleres Antworten mit Vorschlägen von Google • Chatbots machen Unterhaltungen ohne realen Gesprächspartner möglich Nachteile: • „Smart Reply“ ist nur ohne Ende-zu-Ende Verschlüsselung möglich, da Google auf Nachrichteninhalte zugreift. Über eine Inkognito-Funktion lässt sich die Ende-zu-Ende Verschlüsselung jedoch einrichten. Hier geht es zum ‚How to use Google Allo’ Video. i
  23. 23. whatsapp good to know
  24. 24. whatsapp: good to know WhatsApp und das Recht Die erste Frage, die sich Unternehmen und Redaktionen stellen müssen, sobald WhatsApp Verwendung findet, ist, welche datenschutzrechtlichen Grundsätze in der Kundenkommunikation gelten. Dafür kann sowohl das Telekommunikationsgesetz (TKG) als auch das Telemediengesetz (TMG) herangezogen werden. Da WhatsApp jedoch nur schwierig als Telekommunikationsdienst bezeichnet werden kann, findet meist das TMG Anwendung. Sofern die Leser dem Erhalt von Werbung und anderer Kundenansprache über die App zustimmen, und ein einfaches Wieder-Abmelden dieser Nachrichten gewährleistet ist, verstoßen Redaktionen nicht gegen deutsches Datenschutzrecht. Wichtig: Laut den Nutzungsbedingungen von WhatsApp ist ausschließlich die private Nutzung des Dienstes erlaubt. Nach den „Terms of Service“ sollte Folgendes unterlassen werden: • Das Versenden von Werbung oder kommerzieller Kundenansprache • Das Versenden von Spam und unaufgeforderten Nachrichten • Die Übermittlung rechtsverletzender und unangemessener Inhalte • Die (werbliche) Belästigung anderer Nutzer • Wiederholte Verstöße gegen die Terms of Service • Die Versendung von Nachrichten über ein automatisiertes System oder eine nicht-autorisierte Applikation Eine Sperrung seitens WhatsApp folgt erst nach einer Verwarnung. Quelle: www.rechtszweinull.de i
  25. 25. vielen dank für ihre aufmerksamkeit. noble kommunikation GmbH luisenstr.7, 63263 neu-isenburg, germany fon +49 (0) 6102-36660, fax +49 (0) 6102-366611 follow us on twitter: @noblehaps, like us on facebook: noblehaps infos, background, photos and sound: www.noblekom.de

×