Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Social Media und
Journalismus
Jakob Steinschaden, FH Wien
2. Dezember 2013
Über mich:

• Journalist
• Autor
• Blogger
Wo und was ich publiziere:
Die heutigen Schwerpunkte:
•
•
•
•
•

Social Media für Journalisten.

•

Fragen, Wünsche, Beschwerden.

Bloggen & Experten...
1. Social Media in der
journalistischen Praxis.
Social Media Ranking Österreich:
Accounts in Österreich:

• 3,2 Mio. auf Facebook
• 3 Mio. auf YouTube
• 100.000 auf Twitter
• 1,1 Mio. auf Google+
Instagr...
Woher stammen diese Zahlen??

• Facebook: Werbeplaner
• Twitter: API
• YouTube: Schätzungen
• Achtung: Keine unabhängig
er...
Medien sehen Social Media als Chance:
Esser, Zeit Verlag:
• RainerFacebook und Twitter
„Über
können wir unsere Inhalte
noc...
Medien auf Social Media:
Zusätzlich zu Direktzugriffen, Google + Newsletter

16 Social-Media-Kanäle
Social Media in Medien:

!
!

Hoffnung: Inhalte
verbreiten sich viral
Content aus Social Media: Storify
Social Media als Identitäts-Managment:

• Login mit Facebook,
Twitter, Google
• Ein Klick statt neues
Konto anlegen
• Anna...
Facebook im journ. Alltag:

• Direktnachrichten für
Interviewanfragen
• Gruppen für virtuelle
Redaktionssitzungen
• Graph ...
Aber warum brauchen Social Media die
Medien??

• Gratis-Content
• Als Werbekunden
Den Content verteilen:
???
Meine wichtigsten Kanäle:

230

650

2000

70.000
Traffic-Quellen:

4

1

200

600

3

2

2000

70.000
Die großen 3 sind nicht alles:
Twitter und die Journalisten:

• Mitlesen,
mitreden
• Branchentreff
• Elite statt Masse
• Spiegel der
Gesellschaft?
Twitter und die Journalisten:
andere
• „Wolf lockte an.“
Journalisten
• „Twitter wurde zum
Abbild unserer
Republik, zum
Ab...
Twitter - ein paar Basics:

• RT = ReTweet = Sharen, direktes Zitat
• MT = Modified Tweet = indirektes Zitat
• DM = Direct...
Tipps für Anfänger:

• Klarname oder prägnanter Nickname
• Vielen anderen folgen (APA-OTS Twitterlist)
ist kein ORF-Accoun...
Twitter: Freund oder Feind der
Medien?
2. Bloggen und Expertentum.
Umfrage unter Bloggern aus
Österreich (August 2013)
Bloggen in Österreich II:
Bloggen in Österreich III:
Warum sollten Jungjournalisten
bloggen?

• Routine im regelmäßigen Schreiben.
man überhaupt
• Praxistest, obGefallen finde...
Studie zum Expertentum in ö.
Medien (Brigitte Huber, 2013):
Expertentum in Österreich II:
Expertentum in Österreich III:
Experten in den Medien sind...

• vorrangig Wissenschaftler
• vorwiegend männlich
• stammen aus dem eigenen Land
• => Es i...
Medien suchen nicht den besten
Experten, sondern den für sie
IDEALEN Experten.

• Verfügbarkeit
• kommunikative
Fähigkeite...
So sehen Experten aus:
Ein paar Beispiele:
Wie ein Experte arbeiten sollte:

• starke, eigene, neue
Meinung vertreten
aktuelle
• schnell aufreagieren,
Ereignisse
kon...
15 Minuten Pause!!
3. Einen eigenen Blog starten.
Bevor man loslegt:

• Thema finden: Worauf will
ich mich spezialisieren?
• Wie will ich bloggen - Text,
Foto, Video?
• Wie...
!

Was jeder Blog haben sollte:

• Social-Web-Integration
• Impressum
• Simples Design
• Analytics (Google)
• Datenschutze...
Wordpress I:

• Populärstes BlogSystem: 72. Mio Seiten
• 400 Mio.+ User
• 36 Mio. Posts/Monat
• NYT, CNN, Reuters, uvm.
Te...
Wordpress II:

• Basisfunktionen gratis
• Eigene URL (ab 15 Euro/J.)
• Premium-Themes ab 50
Euro
• Social-Integration wich...
Tumblr I:

• 152 Mio. Blogs
• ???? User
• 99,8 Mio. Posts täglich
• Barack Obama, Instagram,
Snapchat, u.a.
Internetfirmen
Tumblr II:
Tumblr III:

• Kombination aus Blog und
Social Network
• Sehr gutes CMS, das alles
Wichtige kann
• Wie bei Wordpress mit
P...
Ghost:

• Neue Blog-Plattform
• Starker Fokus auf
angenehme SchreibExperience
auf eigenem
• muss nochinstalliert
Webspace
...
Tipps I: Richtig Sharen

• @mentions auf Twitter
• Hashtags auf Twitter,
Facebook, Google+
von
• Markierungen Seiten
Perso...
Tipps II: Aussagekräftig sein
Blog-Einträge

• Titel deralle wichtigen

sollten
Reizwörter beinhalten
und
• Fotos sollten ...
Tipps III: Sorgfältig sein
eigene
• Bloggen =kundtun
Meinung

• Behauptungen sollte
man belegen können
Kobuk.at - Fellner
...
4. Ein Buch recherchieren.
Quellen anzapfen:

• Ins Thema einlesen via
Fachmedien und Bücher.
• Interviewpartner
identifizieren und
anfragen.

• Rech...
Recherchieren heißt auch reisen.
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Meine Learnings:

• Offline ist im Online-Zeitalter immer noch viel wert.
• Andere nie unterschätzen, aber auch nicht über...
Danke für die Aufmerksamkeit!
!

Jetzt ist Zeit für Feedback und
Fragen.
@jakkse, jakob.steinschaden@gmx.at	

http://digit...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Journalismus und Social Media - fh wien

667 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Soziale Medien
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Journalismus und Social Media - fh wien

  1. 1. Social Media und Journalismus Jakob Steinschaden, FH Wien 2. Dezember 2013
  2. 2. Über mich: • Journalist • Autor • Blogger
  3. 3. Wo und was ich publiziere:
  4. 4. Die heutigen Schwerpunkte: • • • • • Social Media für Journalisten. • Fragen, Wünsche, Beschwerden. Bloggen & Expertentum. Pause. Einen eigenen Blog starten. Ein Buch schreiben - meine Learnings.
  5. 5. 1. Social Media in der journalistischen Praxis.
  6. 6. Social Media Ranking Österreich:
  7. 7. Accounts in Österreich: • 3,2 Mio. auf Facebook • 3 Mio. auf YouTube • 100.000 auf Twitter • 1,1 Mio. auf Google+ Instagram, Tumblr, • Pinterest,Randerscheinungen etc. eher
  8. 8. Woher stammen diese Zahlen?? • Facebook: Werbeplaner • Twitter: API • YouTube: Schätzungen • Achtung: Keine unabhängig erhobenen Zahlen, US-Firmen lassen sich von der ÖWA nicht messen!!!
  9. 9. Medien sehen Social Media als Chance: Esser, Zeit Verlag: • RainerFacebook und Twitter „Über können wir unsere Inhalte noch mehr Menschen zugänglich machen.“ des britischen • Webseitebezieht etwa 10 Guardian Prozent seiner Zugriffe via Social Media - Twitter ist dabei die wichtigste Quelle.
  10. 10. Medien auf Social Media: Zusätzlich zu Direktzugriffen, Google + Newsletter 16 Social-Media-Kanäle
  11. 11. Social Media in Medien: ! ! Hoffnung: Inhalte verbreiten sich viral
  12. 12. Content aus Social Media: Storify
  13. 13. Social Media als Identitäts-Managment: • Login mit Facebook, Twitter, Google • Ein Klick statt neues Konto anlegen • Annahme: Nutzer mit Klarnamen braver • Personalisierung
  14. 14. Facebook im journ. Alltag: • Direktnachrichten für Interviewanfragen • Gruppen für virtuelle Redaktionssitzungen • Graph Search für die Personenrecherche
  15. 15. Aber warum brauchen Social Media die Medien?? • Gratis-Content • Als Werbekunden
  16. 16. Den Content verteilen: ???
  17. 17. Meine wichtigsten Kanäle: 230 650 2000 70.000
  18. 18. Traffic-Quellen: 4 1 200 600 3 2 2000 70.000
  19. 19. Die großen 3 sind nicht alles:
  20. 20. Twitter und die Journalisten: • Mitlesen, mitreden • Branchentreff • Elite statt Masse • Spiegel der Gesellschaft?
  21. 21. Twitter und die Journalisten: andere • „Wolf lockte an.“ Journalisten • „Twitter wurde zum Abbild unserer Republik, zum Abbild des politisch medialen Klüngels.“
  22. 22. Twitter - ein paar Basics: • RT = ReTweet = Sharen, direktes Zitat • MT = Modified Tweet = indirektes Zitat • DM = Direct Message = private Nachricht • @ = Mention/Replay => .@xyz • # = Hashtag => wichtig für Suche • OH = OverHeard = Anonym zitieren
  23. 23. Tipps für Anfänger: • Klarname oder prägnanter Nickname • Vielen anderen folgen (APA-OTS Twitterlist) ist kein ORF-Account. Die Meinungen hier • „Dasdie meinen.“ sind • Zuerst mitlesen, dann mitreden • Interviewpartner etc. als @-Mentions taggen • auch andere retweeten, nicht nur posten • FF = FollowFriday, andere empfehlen
  24. 24. Twitter: Freund oder Feind der Medien?
  25. 25. 2. Bloggen und Expertentum.
  26. 26. Umfrage unter Bloggern aus Österreich (August 2013)
  27. 27. Bloggen in Österreich II:
  28. 28. Bloggen in Österreich III:
  29. 29. Warum sollten Jungjournalisten bloggen? • Routine im regelmäßigen Schreiben. man überhaupt • Praxistest, obGefallen findet. am Journalismus • Vorweisbares Portfolio aufbauen. • Auf ein Thema spezialisieren. • Zum Experten werden.
  30. 30. Studie zum Expertentum in ö. Medien (Brigitte Huber, 2013):
  31. 31. Expertentum in Österreich II:
  32. 32. Expertentum in Österreich III:
  33. 33. Experten in den Medien sind... • vorrangig Wissenschaftler • vorwiegend männlich • stammen aus dem eigenen Land • => Es ist noch Platz für andere, neue Experten.
  34. 34. Medien suchen nicht den besten Experten, sondern den für sie IDEALEN Experten. • Verfügbarkeit • kommunikative Fähigkeiten • Prominenz • „usual suspects“ • Vorhersehbarkeit lieber entdecken • lassen als aktiv auf • Medientauglichkeit Medien zugehen • Unabhängigkeit
  35. 35. So sehen Experten aus:
  36. 36. Ein paar Beispiele:
  37. 37. Wie ein Experte arbeiten sollte: • starke, eigene, neue Meinung vertreten aktuelle • schnell aufreagieren, Ereignisse kontextualisieren ! mal aus dem • sich auchlehnen, aber Fenster fundiert • wenn man es nicht weiß: zugeben!
  38. 38. 15 Minuten Pause!!
  39. 39. 3. Einen eigenen Blog starten.
  40. 40. Bevor man loslegt: • Thema finden: Worauf will ich mich spezialisieren? • Wie will ich bloggen - Text, Foto, Video? • Wie trete ich auf? Meinname.com, Thema.com !
  41. 41. ! Was jeder Blog haben sollte: • Social-Web-Integration • Impressum • Simples Design • Analytics (Google) • Datenschutzerklärung • Mobile-Ansicht • Kommentarsystem (Disqus)
  42. 42. Wordpress I: • Populärstes BlogSystem: 72. Mio Seiten • 400 Mio.+ User • 36 Mio. Posts/Monat • NYT, CNN, Reuters, uvm. Techcrunch, Kobuk
  43. 43. Wordpress II: • Basisfunktionen gratis • Eigene URL (ab 15 Euro/J.) • Premium-Themes ab 50 Euro • Social-Integration wichtig, weil das den meisten Traffic bringt
  44. 44. Tumblr I: • 152 Mio. Blogs • ???? User • 99,8 Mio. Posts täglich • Barack Obama, Instagram, Snapchat, u.a. Internetfirmen
  45. 45. Tumblr II:
  46. 46. Tumblr III: • Kombination aus Blog und Social Network • Sehr gutes CMS, das alles Wichtige kann • Wie bei Wordpress mit Premium-Themes • Aber: Ungewisse Zukunft
  47. 47. Ghost: • Neue Blog-Plattform • Starker Fokus auf angenehme SchreibExperience auf eigenem • muss nochinstalliert Webspace werden -> für Profis
  48. 48. Tipps I: Richtig Sharen • @mentions auf Twitter • Hashtags auf Twitter, Facebook, Google+ von • Markierungen Seiten Personen und • Moderator von FB-Seite werden ! ! ! !
  49. 49. Tipps II: Aussagekräftig sein Blog-Einträge
 • Titel deralle wichtigen
 sollten Reizwörter beinhalten und • Fotos sollten starksein
 einfach erkennbar (Instagram, Photoshop) • Blog-Einträge mit Multimedia anreichern (YouTube, Soundcloud) ! ! ! !
  50. 50. Tipps III: Sorgfältig sein eigene • Bloggen =kundtun Meinung • Behauptungen sollte man belegen können Kobuk.at - Fellner • Bsp.:wegen Artikel seine hat Anwälte eingeschaltet !
  51. 51. 4. Ein Buch recherchieren.
  52. 52. Quellen anzapfen: • Ins Thema einlesen via Fachmedien und Bücher. • Interviewpartner identifizieren und anfragen. • Recherche-Reise(n) definieren (Firmen, Konferenzen)
  53. 53. Recherchieren heißt auch reisen.
  54. 54. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  55. 55. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  56. 56. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  57. 57. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  58. 58. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  59. 59. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  60. 60. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  61. 61. Meine Learnings: • Offline ist im Online-Zeitalter immer noch viel wert. • Andere nie unterschätzen, aber auch nicht überschätzen. • Auch kleine Medien können große Storys machen. zu etwas • Es ist immer besser, etwassonstprobieren, alssich! sein zu lassen - Chancen nutzen, ärgert man • Fragen kostet WIRKLICH nix! • Frechheit siegt ziemlich oft. !
  62. 62. Danke für die Aufmerksamkeit! ! Jetzt ist Zeit für Feedback und Fragen. @jakkse, jakob.steinschaden@gmx.at http://digitalsirocco.tumblr.com

×