Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.

Twitter im Redaktionsalltag

2

Teilen

Nächste SlideShare
Twittern – wie und wozu?
Twittern – wie und wozu?
Wird geladen in …3
×
1 von 45
1 von 45

Weitere Verwandte Inhalte

Ähnliche Bücher

Kostenlos mit einer 14-tägigen Testversion von Scribd

Alle anzeigen

Ähnliche Hörbücher

Kostenlos mit einer 14-tägigen Testversion von Scribd

Alle anzeigen

Twitter im Redaktionsalltag

  1. 1. Twitter im Redaktionsalltag Diplom-Journalist (FH) Timo Stoppacher DJV, 31.10.2013, Mainz
  2. 2. Timo Stoppacher  Freier Journalist, Schwerpunkt Technik  Chefredakteur Smart Photo Digest  Sachbuchautor  Blogger  Dozent  Mitglied FA3J und DJV-NRW-Landesvorstand  Studium Technikjournalismus, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg  Studium Medienwirtschaft, Rheinische FH Köln
  3. 3. Ich twittere als @CGNTimo Und wer twittert von Ihnen?
  4. 4. Ein paar Twitter-Grundlagen  gegründet 2006  Echtzeit-Kurznachrichtendienst (Microblogging)  Nutzerzahl global annähernd 1 Milliarde (davon geschätzt die Hälfte aktiv)  Pro Tag >500 Millionen Tweets  Jeder kann jedem folgen*
  5. 5. Twitter und die anderen  Twitter ist ein social network wie andere auch…  …jedoch mit anderem Schwerpunkt:  Facebook ist für Beziehungen/„Freunde“!  Google+ ist für Interessen!  Twitter ist für Themen!
  6. 6. Ein paar Twitter-Grundlagen  Was passiert da eigentlich?  Jemand (@CGNTimo) twittert einen Tweet mit Infos, seiner Meinung, einem Link usw. (max. 140 Zeichen).
  7. 7. Ein paar Twitter-Grundlagen  Der Tweet ist öffentlich  Theoretisch kann jeder Internet(!)-Nutzer den Tweet lesen (und die Reaktionen)*  Bei jedem Follower taucht er in der Timeline auf  *Es sei denn, jemand schützt seine Tweets.
  8. 8. Ein paar Twitter-Grundlagen
  9. 9. Ein paar Twitter-Grundlagen  Twitter ist Kommunikation!  Möglichkeiten der Interaktion:  Antworten  Favorisieren  Retweeten (RT)  Zitieren (kommentierter RT)
  10. 10. Ein paar Twitter-Grundlagen  Eine Antwort:  Andere Reaktionen:
  11. 11. Ein paar Twitter-Grundlagen  Bei Twitter geht es um Themen  Themen werden mit Hashtags angezeigt  Ideal für Kampagnen, Debatten, Veranstaltungen…  #aufschrei, #btw13, #tatort…
  12. 12. Ein paar Twitter-Grundlagen  Hashtags sorgen für mehr Retweets  Zitate sorgen für mehr Retweets  Bilder sorgen für mehr Retweets (über den Twitter-Bilderdienst)
  13. 13. Der Anfang  Registrierung bei Twitter  Nutzung möglich im Web http://twitter.com  Als App für iPhone, iPad, Android, Windows Phone, Blackberry…
  14. 14. Der Anfang  Anderen folgen  Nur wem?  Freunden, Bekannten, Kollegen, Medien, Stars
  15. 15. Promis auf Twitter  Die 10 Twitterer mit den meisten Followern  1. Popstar Justin Bieber >45 Millionen Follower
  16. 16. Promis auf Twitter  Die 10 Twitterer mit den meisten Followern auf Deutsch  1. Fußballer Mesut Özil >3,5 Millionen Follower
  17. 17. Mit Promis ist das so eine Sache  Jeder kann sich unter einem fremden Namen registrieren!
  18. 18. Mit Promis ist das so eine Sache
  19. 19. Verifizierung  Twitter überprüft Nutzer und zeichnet sie aus
  20. 20. Ihre Politiker vor Ort Nicht verifiziert, trotzdem vermutlich echt  OB Mainz @michaelebling  MP RP @MaluDreyer Möglichkeit der Verifizierung: Homepage, Presseamt etc.
  21. 21. Mainz bei Twitter
  22. 22. Twitter zur Recherche  Themen- und Trendbeobachtung  Personen- und Meinungsbeobachtung  Unternehmensbeobachtung  Crowdsourcing  aber: Twitter ist nur eine Quelle, denn
  23. 23. Twitter zur Recherche  85% aller Tweets stammen von Top 15-Twitterern „Hierarchien“ für Standardthemen sind fixiert  #occupygezi: 1% der Twitterer erhalten 80% aller Retweets  „Influencer“ haben hohe Followerzahl in der Türkei, spielen auf globaler Ebene aber keine Rolle. Quelle: First Monday, The Monkey Cage
  24. 24. Twitter zur Recherche Konkret:  Twitter ist nicht Mainstream, sondern Avantgarde  in Deutschland geringere Verbreitung als in den USA  starke Meinungsführerschaft einzelner  Twitter ist „Linkschleuder“ für Medien und Blogger
  25. 25. Twitter zur Recherche  Twitter-Trends  Personen in Listen verwalten  Beobachtung am Besten mit speziellen Tools
  26. 26. Twitter zur Recherche  (Dauer-)Suchanfragen mit speziellen Tools im Blick zum Beispiel Hootsuite
  27. 27. Twitter zur Recherche  Die Twitter-Suche SUCHBEGRIFF/OPERATOR TWITTER SUCHT NACH … Fußball Mannschaft Tweet enthält beide Begriffe. Standard-Suche in Twitter “happy hour” Tweet enthält den exakten Ausdruck “happy hour” Angela OR Angie Tweet enthält entweder den Ausdruck “Angela” oder “Angie” bier -malz Tweet enthält den Ausdruck “bier” ohne “malz” #sc12 Tweet enthält den Hashtag (Stichwort) “#sc12″  Und noch viele weitere Quelle: Mr. Gadget
  28. 28. Twitter zur Recherche  Verwandte Themen identifizieren z.B. mit Hashtagify.me
  29. 29. Twitter zur Recherche  Influencer identifizieren, z.B. mit Tweetbinder.com
  30. 30. Twitter zur Recherche
  31. 31. Twitter zur Recherche  Diskussionen live verfolgen (und mitmachen), zum Beispiel mit twubs.com
  32. 32. Twitter in der Berichterstattung  Tweets in Online- Artikel einbetten
  33. 33. Twitter in der Berichterstattung  Trotzdem aufs Gesetz achten!  Lesetipp: Was ein Heißluftballon mit Urheberrecht zu tun hat
  34. 34. Twitter zum Dialog  Redaktionen, die Twitter nutzen, sollten bereit zum Dialog sein!  Eigene „Botschaft“ aussenden, z.B. Links zu Artikeln, UND  Anfragen beantworten  Im Idealfall: Aufbau einer Community, die wiederum bei der Recherche hilft (Crowdsourcing)
  35. 35. Twitter zum Dialog  Gutes Beispiel
  36. 36. Twitter zum Dialog
  37. 37. Twitter (nur) zum Marketing  Nicht so gutes Beispiel (anonymisiert)  Kein Dialog, nur Eigen-werbung eines einzelnen Journalisten
  38. 38. Twitter zum Marketing  verwaiste Accounts besser löschen
  39. 39. Twitter zum Marketing  Gelegenheit zum Teilen geben  Noch besser
  40. 40. Twitter zum Marketing  Ein Redaktions-Account benötigt ein Impressum!  Social Media ist nichts (nur) für Praktikanten  Social Media ist eine Kultur
  41. 41. Twitter zum Marketing  Twitter-Strategien von Redaktionen, z.B. Rhein-Zeitung mit 62 Accounts: Ressorts, Lokalredaktionen und Redakteure
  42. 42. Twitter zum Marketing Twitter-Strategien von Redaktionen, z.B. SPIEGEL ONLINE:  Allgemeines  Eilmeldungen  Live  diverse Ressorts  & Privataccounts vieler Redakteure x 3
  43. 43. Gute Gründe für Twitter  Relevantes in Echtzeit  Viralität  Ideal für Dialog  Direkte Ansprache von Promis und Influencern  Crowdsourcing und es macht ziemlich viel Spaß!!!
  44. 44. Fragen Jetzt oder auch später! Persönlich, telefonisch, schriftlich, „social“,… www.timo-stoppacher.de @CGNTimo
  45. 45. Twittern Sie!  Viel Spaß dabei und danke für Ihre Aufmerksamkeit.  Kontaktieren Sie mich für ein individuelles Seminarangebot!  Telefon 02203/569 3323 oder 0175/242 2109  E-Mail Timo@Stoppacher.de

×